2010 / Benutzung von Laptops an der HES-SO Freiburg. Informatikdienst. Version Datum Autoren

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "2010 / 2011. Benutzung von Laptops an der HES-SO Freiburg. Informatikdienst. Version Datum Autoren"

Transkript

1 Benutzung von Laptops an der HES-SO Freiburg 00 / 0 Version Datum Autoren René Hayoz, Vincent Kilchoer, Laurent Perritaz Alexis Clément, René Hayoz René Hayoz, Bruno Baechler Alexis Clément, Laurent Perritaz, René Hayoz Seite von 43

2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... Einführung Ziel dieses Dokuments Informatikkonto (LOGIN) Gültigkeit dieses Dokuments... 5 Passwort (PASSWORD) Einführung Blockierte Dienste wenn das Passwort abgelaufen ist Konvention für ein Passwort Passwortänderung oder Reaktivierung eines abgelaufenen Passworts Mit AAI Self Service Passwort Wiederherstellen eines vergessenen Passwortes mit dem "Self Service Password" Mit Ihrem Kabelloses Netzwerk Einführung In Kürze Verbindung mit dem Kabellosen Netzwerk herstellen... 4 Zugriff auf Ihre Netzwerk-Disks Einführung Liste der Netzwerk-Disks Verbindung mit Netzwerk-Disk herstellen Wiederherstellung von Dateien auf Netzwerk-Disks Drucker Einführung Konvention für die Druckernamen Liste der vorhandenen Drucker Installation der Multifunktionsdrucker Installation eines Standarddruckers Parameter für die Multifunktionsdrucker Bizhub C Bizhub C Zusätzliche Angaben für die Multifunktionsdrucker Bizhub C Bizhub C Kontrolle des Druckkredits Druckkredit & Druckkosten Einführung s konsultieren Verschieben Ihrer elektronischen Post in ein "privates" -Konto Zugriff auf Schulressourcen von ausserhalb Einführung Installieren des VPN-Client: Cisco AnyConnec Manueller Start des VPN-Client: Cisco AnyConnect 3 Bit Seite von 43

3 7.4 Zugriff auf Ihre Daten mit Web-VPN Nützliche, von der Schule angebotene Webseiten Webseite des Informatikdienst Die übrigen Webseiten Zugriff aufs Intranet der Schule (SharePoint) Einführung Adressen fürs Intranet Supportinformationen fürs Intranet Der Informatik Support Welche Dienste werden angeboten? Wie geschieht die Kontaktaufnahme? Seite 3 von 43

4 Einführung. Ziel dieses Dokuments Dieses Dokument soll Ihnen die optimale Benutzung Ihres Laptops innerhalb der HES-SO Freiburg aufzeigen. Es beschreibt, wie Sie auf Ihre Daten und Ihr zugreifen können. Zusätzlich beschreibt es, wie Sie Ihren Laptop wirkungsvoll schützen können. Damit alle Studierende unter den besten Bedingungen arbeiten können bitten wir Sie, sich an die "Richtlinien für die Verwendung der Informatikausrüstung" zu halten. Diese Richtlinien finden Sie auf der Webseite des Informatikdienstes der HES-SO Freiburg unter der Adresse: https://sinfo.hefr.ch/documentation_directives. Informatikkonto (LOGIN) Die HES-SO Freiburg stellt allen Studierenden ein Informatikkonto, eine Adresse sowie einen persönlichen Speicherplatz zur Ablage elektronischer Daten zur Verfügung. Für den Zugriff auf diese Ressourcen müssen Sie sich jeweils mit Ihrem Informatikkonto anmelden. Bei Studienbeginn erhalten alle Studierende ein Dokument "Vereinbarung zur Benutzung der Informatik-Einrichtungen" welches den USERNAME und das anfängliche PASSWORD enthält. Ihr Informatikkonto besteht aus: - Ihrem Benutzernamen (USERNAME) bestehend aus den max. 8 ersten Zeichen Ihres Vornamens, gefolgt von einem Punkt und anschliessend den 8 ersten Zeichen Ihres Familiennamens. Zum Beispiel : bernadet.aebische (Bernadette Aebischer) - Einem Passwort (PASSWORD) welches sich folgendermassen zusammensetzt : o Mindestens 8 Zeichen. o Enthält mindestens 3 der folgenden 4 Kategorien: Grossbuchstaben, Kleinbuchstaben, Zahlen und Spezialzeichen. o Die genaue Konvention für ein Passwort finden Sie im Kapitel.3. - Einer Domäne: SOFR Dadurch wird jeder Benutzer eindeutig identifiziert. Der USERNAME und das PASSWORD sind auf allen Systemen der HES-SO Freiburg sowie dem AAI- Konto identisch. Bei einer Änderung des PASSWORD wird dieses überall synchronisiert. Alle Studierenden der HES-SO Freiburg gehören der Domäne SOFR an Seite 4 von 43

5 Abkürzung EIA-FR / HTA-FR HEG / HSW HEF-TS HEdS Name der Schule Hochschule für Technik und Architektur Freiburg Hochschule für Wirtschaft Haute Ecole de Travail Social Hochschule für Gesundheit.3 Gültigkeit dieses Dokuments Dieses Dokument gilt grundsätzlich für die folgenden Betriebssysteme: - Linux (Ubuntu) Andere Versionen dieses Dokuments existieren im Weiteren für folgende Betriebssysteme: - Microsoft Windows 7 3 Bits - Microsoft Windows 7 64 Bits - Apple MacOSX 0.5 Leopard - Apple MacOSX 0.6 Snow Leopard Diese Dokumente werden vom Informatikdienst zur Verfügung gestellt: - Über die Homepage: https://sinfo.hefr.ch/documentation_directives - Im HelpDesk : Büro D30.09 Die Bildschirmkopien wurden von der französischen Originalversion übernommen. Da die Menus in allen Sprachen identisch aufgebaut sind, sollte dadurch die Verständlichkeit trotzdem erhalten bleiben Seite 5 von 43

6 Passwort (PASSWORD). Einführung Die Sicherheits-Politik der HES-SO Freiburg verlangt, dass das Passwort (PASSWORD) aller Benutzer spätestens nach 80 Tagen geändert wird. Wenn Sie diesen Termin verpassen, können Sie nicht mehr auf das Netz der HES-SO Freiburg und damit auch nicht mehr auf Ihre Ressourcen (Disks, Drucker usw.) zugreifen. Je nach verwendeten Systemen oder Applikationen haben Sie mehrere Möglichkeiten für die Änderung des Passwortes. Wir empfehlen Ihnen wann immer möglich die im Kapitel.4 beschriebene Web-Applikation "Self Service Password" (ein AAI Service) zu benützen. Mit dieser Web-Applikation können Sie das Passwort mit einem beliebigen, ans Internet angeschlossenen Gerät (Windows, Mac, Linux), ändern. Selbst eine Wiederherstellung eines vergessenen Passworts ist möglich, wenn Sie das AAI-Konto richtig initialisiert haben.. Blockierte Dienste wenn das Passwort abgelaufen ist Anmeldung auf dem Kabellosen Netz der HES-SO Freiburg Zugriff auf Ihr Mail-Konto Zugriff auf die Netzwerk-Disks Zugriff auf die Drucker Das AAI Login wird um 0 Grace-Logins verlängert Um nicht in diese Situation zu gelangen, werden Sie 5 Tage vor Ablauf des Passwortes per aufgefordert, dieses zu wechseln..3 Konvention für ein Passwort Die Passwortstrategie folgt den Regeln von Microsoft für ein komplexes Passwort: Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen enthalten. Das Passwort muss Zeichen aus drei der vier folgenden Kategorien enthalten: Mindestens Grossbuchstabe (von A bis Z) Mindestens Kleinbuchstabe (von a bis z) Mindestens Dezimalzahl (von 0 bis 9) Mindestens Spezialzeichen wie z.b. Ausrufezeichen (!), Dollar ($) oder Gartenhag (#) Ihr Password darf weder Name noch Vorname als Ganzes oder Teile davon enthalten. Sie müssen ein einmaliges Passwort verwenden (keine Wiederholung). Das Passwort muss mindestens alle 80 Tage geändert werden Seite 6 von 43

7 .4 Passwortänderung oder Reaktivierung eines abgelaufenen Passworts Nachfolgend finden Sie verschiedene Möglichkeiten für die Passwortänderung:.4. Mit AAI Self Service Passwort Nur diese Prozedur kann auch verwendet werden um ein abgelaufenes Passwort wieder zu reaktivieren. Klicken Sie auf https://aai-service.hes-so.ch/idm/jsps/login/login.jsf Geben Sie Ihren ❶Benutzernamen und Ihr ❷Passwort ein und klicken Sie auf ❸Login 3 Klicken Sie dann auf ❶Modifier le mot de passe Seite 7 von 43

8 Geben Sie hier zuerst ❶Ihr altes und anschliessend zwei Mal das neue Passwort ein. Dabei müssen Sie die Konvention für das Passwort respektieren (siehe Kapitel.3). Klicken Sie anschliessend auf ❷Soumettre. Hier können Sie auch Vorkehrungen treffen für den Fall, dass Sie Ihr Passwort vergessen sollten. 3 Klicken Sie dazu auf ❶Stimulation-réponse de mot de passe und füllen Sie ❷diese drei Felder mit Ihren persönlichen Angaben aus. INFO: Um eventuelle alte Werte zu ändern müssen Sie nur das Häkchen in ❸ «Voulez-vous utiliser la réponse stockée?» löschen..4. Wiederherstellen eines vergessenen Passwortes mit dem "Self Service Password" Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben gehen Sie auf die Seite: https://aai-service.hes-so.ch/idm/jsps/pwdmgt/forgotpassword.jsf Seite 8 von 43

9 und geben hier Ihren ❶Benutzernamen ein und klicken dann auf ❷Soumettre. Beantworten Sie die ❶zwei Fragen und klicken Sia auf ❷Soumettre. Geben Sie nun Ihr ❶neues Passwort ein (dieses muss die Konvention im Kapitel.3 respektieren) und klicken Sie dann auf ❷Soumettre.4.3 Mit Ihrem Sie können das Passwort ebenfalls mit dem WebAccess Ihres s ändern. Starten Sie den WebAccess über: https://webmail.hefr.ch Seite 9 von 43

10 Klicken Sie auf ❶Options und anschliessend auf Changer le mot de passe Geben Sie hier zuerst ❶Ihr altes und anschliessend zwei Mal das neue Passwort ein. Dabei müssen Sie die Konvention für das Passwort respektieren (siehe Kapitel.3). Klicken Sie anschliessend auf Enregistrer Seite 0 von 43

11 3 Kabelloses Netzwerk 3. Einführung Das Kabellose Netzwerk umfasst 3 verschiedene Netzwerknamen (SSID): SSID Beschreibung Erlaubt Ihnen nur den Zugriff aufs Internet, auf die WEB-Server der PUBLIC-HEFR verschiedenen Schulen und auf Ihr . Dieses Netz ist für Besucher reserviert. Erlaubt Ihnen den Zugriff auf alle Ressourcen der Schule sowie aufs ETU-HEFR Internet. Dieses Netz ist für die Studierenden HES-SO Freiburg reserviert. Erlaubt die gleichen Zugriffe wie ETU-HEFR, ist aber für die COL-HEFR Dozierenden und Mitarbeitenden reserviert. Diese Netze stehen in allen Schulen der HES-SO Freiburg zur Verfügung. Es ist also zum Beispiel möglich, dass sich Studierende der HTA-FR auf dem Netz der HEdS anmelden. 3. In Kürze Um auf Ihre Daten zuzugreifen, einen Drucker zu benützen oder eine Internet-Verbindung aufzubauen müssen Sie folgende Schritte unternehmen:. Das Kabellose Netz auswählen und eine Verbindung herstellen (viehe Kapitel 3.3). Einen Internet-Browser starten und sich anmelden (siehe Kapitel 3.4) 3.3 Verbindung mit dem Kabellosen Netzwerk herstellen 3 Klicken Sie hier auf das Symbol ❶Réseau sans fil und dann auf ❷Plus de réseaux und zum Abschluss auf das zu benutzende Netzwerk ❸ETU-HEFR Seite von 43

12 Bevor Sie eine Internet-Verbindung herstellen oder auf interne Ressourcen zugreifen können, müssen sie sich auf dem Kabellosen Netzwerk anmelden oder eine gesicherte Verbindung mit AnyConnect herstellen. öffnen Sie Ihren Internet-Browser und Sie kommen zu einem Anmeldebildschirm: Geben Sie hier ❶Ihren Benutzernamen und Ihr Password ein und klicken Sie auf ❷Submit. Sie sind nun auf dem Netzwerk der HES-SO Freiburg authentifiziert Seite von 43

13 4 Zugriff auf Ihre Netzwerk-Disks 4. Einführung Als Benutzer haben Sie die Möglichkeit verschiedene Ressourcen wie Drucker oder Netzwerk-Disks zu benutzen. Dieses Kapitel beschreibt den Zugriff auf die verschiedenen Netzwerk-Disks. Wie Sie in diesem Kapitel sehen werden, kann auf diese Netzwerk-Disks (auch Netzwerklaufwerke oder Share genannt) von überall her zugegriffen werden. Sie müssen einzig mit dem Internet verbunden sein. Jeder Studierende hat eine eigene Netzwerk-Disk mit einer Kapazität von 500 MB. Die verschiedenen Abteilungen können Ihren Studierenden über weitere Netzwerk-Disks zusätzlich Daten oder weiteren Speicherplatz zur Verfügung stellen. Die Sicht auf den Inhalt dieser Disk hängt für jeden Studierenden von den ihm vom Administrator zugewiesenen Rechten ab. 4. Liste der Netzwerk-Disks Kompletter Netzwerkname \\hefrfas0\ihr_benutzername (z.bsp: \\hefrfas0\alexis.clement) Backup wird erstellt \\hefrfas0\formation_hefr$ Backup wird erstellt \\hefrfas0\transfert_ata_hefr$ Kein Backup wird erstellt Beschreibung Enthält Ihre persönlichen Daten. Niemand sonst hat Zugriff auf diese. Die Kapazität beträgt 500 MB für Studierende und 8 GB für Dozierende und Mitarbeitende. Enthält die Daten der verschiedenen Schulen für die Ausbildung. Enthält Daten welche zwischen Benutzern ausgetauscht werden Seite 3 von 43

14 4.3 Verbindung mit Netzwerk-Disk herstellen Klicken Sie auf das Menü ❶Raccourcis und dann auf ❷Se connecter à un serveur Wählen Sie unter Type de service ❶Partage Windows und geben Sie als Serveur ❷hefrfas0 ein ❸für. Netzwerk-Disk: transfert_ata_hefr$ ❸ für. Netzwerk-Disk: Ihr USERNAME (z. Bsp: alexis.clement) ❸ für 3. Netzwerk-Disk: formation_hefr$ Geben Sie hier Ihren ❹USERNAME (z. Bsp: alexis.clement) Geben Sie hier den Namen der Domäne ❺sofr ein Klicken Sie zumabschluss jeweils auf ❻Se connecter Seite 4 von 43

15 3 Geben Sie hier Ihr ❶PASSWORD ein Wählen Sie hier ❷Se souvenir pour toujours Klicken Sie auf ❸Se connecter Diese Operation muss für alle 3 Netzwerk-Disks durchgeführt werden! 4.4 Wiederherstellung von Dateien auf Netzwerk-Disks Die Netzwerk-Disks werden jede Nacht auf Magnetbänder gesichert. Um Dateien von diesen Magnetbändern wiederherzustellen müssen Sie in der Web-Applikation Helpdesk ein Ticket eröffnen: Gehen Sie dazu auf: https://helpdesk.hefr.ch Seite 5 von 43

16 5 Drucker 5. Einführung Beim Drucken gelangen Ihre Daten zuerst auf unsere Druck-Server. Von hier werden sie dann auf den entsprechenden Drucker weitergeleitet, wie das unten aufgeführte Schema illustriert: Sie müssen eine Verbindung mit dem Druck-Server erstellen um einen Drucker zu installieren und anschliessend zu benutzen. Der Druck-Server der HES-SO Freiburg heisst HEFRPRINT. Alle Drucke über diese Druck-Server werden Ihnen verrechnet. Wir haben zusätzlich die Möglichkeit, die Druckkosten für alle Benutzer zu erfassen und entsprechende Statistiken zu erstellen. Alle Studierenden verfügen pro Schuljahr automatisch über einen Druckkredit. Ist dieser aufgebraucht, kann in der Reprographie (A00.09) ein zusätzlicher Kredit gekauft werden Seite 6 von 43

17 5. Konvention für die Druckernamen Jede Schule der HES-SO Freiburg hat (aus historischen Gründen) eine eigene Konvention. Die Druckernamen sind folgendermassen aufgebaut: Schule Konvention für die Druckernamen GebäudeStock_Lokal_Druckertyp_Treiber B30_03_LaserJet00_PCL HTA-FR Ausnahme für die Multifunktionsdrucker bizhub C35 und C55 : MF_GebäudeStockPlazierung_Treiber HSW HEF-TS HEdS MF_D30C_PCL im Gang des Gebäudes D, 3 er Stock MF_C-D0_PCL im Treppenhaus zwischen den Gebäuden C und D, er Stock EGFR_Plazierung_Druckertyp_Treiber EGFR_4_LaserJet40_PCL DSFRPRNxxxx TSFRPRNxxxx 5.3 Liste der vorhandenen Drucker Schule EIA-FR Drucker A0 LaserJet4345_PCL A0_3_ColorLaserJet3700_PCL A0_3_ColorLaserJet3700_PS A0_8_ColorLaserJetCM30_PCL A0_8_LaserJet00_PCL A0_33_LaserJet4Mplus_PCL A0_34_LaserJet00_PCL A0_36_LaserJet300_PCL A0_37_LaserJet00_PCL A0_fax_LaserJet300_PCL A30_09_LaserJet40_PCL B00_6_BusinessInkJet80_PCL B00_6_LaserJet300_PCL B00_0_LaserJet00_PCL B0 LaserJet300_PCL B0_4_BusinessInkJet80_PCL B0_4_LaserJet300_PCL B0_9_LaserJet300_PCL B0_0_ColorLaserJet3700_PCL B30_03_LaserJet00_PCL Seite 7 von 43

18 B40_couloir_DesignJet4000_GL B40_couloir_DesignJet4000_PS C00_couloir_ColorLaserJet4650_ PCL C00_couloir_ColorLaserJet4650_PS C00_couloir_LaserJet00_PCL C0 ColorLaserJet4650_ PCL C0 ColorLaserJet4650_PS C0_6_BusinessInkJet800_PCL C0_6_ColorLaserJet4600_PCL C0_6_ColorLaserJet4600_PS C0_6_LaserJet500_PCL C30 LaserJet00_PCL C40_couloir_DesignJet400_GL C40_couloir_DesignJet400_PS D0_06_LaserJet500_PCL D0_08_ColorLaserJet4650_PCL D0_08_ColorLaserJet4650_PS D0_0_LaserJet500_PCL D0_7_ColorLaserJet4650_PCL D0_7_ColorLaserJet4650_PS D0_couloir_LaserJet400_PCL D30_5_LaserJet4345_PCL D30_9_LaserJet40_PCL D30 ColorLaserJet3700_PCL D40_03_LaserJet4_PCL D40_09_LaserJet300_PCL D40_7_LaserJetP3005_PCL D40_couloir_DesignJet055CM_HP E00_04_BusinessInkJet300_PCL F0_0.5_LaserJet4Mplus F0_06._LaserJet4Mplus G00_5_LarserJet4350_ PCL G0_09_LaserJet00_PCL G0 DesignJet4000_GL G0 DesignJet4000_PS G0 LaserJet500_PCL G0_7_LaserJet00_PCL G0 LaserJet4000_PCL H00_7_LaserJet300_PCL H0_couloir_BusinessInkJet80_PCL H0_couloir_LaserJet300_PCL MF_A0C_PCL MF_A0C_PS MF_A-B30_PCL MF_A-B30_PS MF_B-C0_PCL MF_B-C0_PS MF_B-C0_PCL Seite 8 von 43

19 HEG MF_B-C0_PS MF_B-C40_PCL MF_B-C40_PS MF_C-D0_PCL MF_C-D0_PS MF_C-D0_PCL MF_C-D0_PS MF_C-D40_PCL MF_C-D40_PS MF_D30C_PCL MF_D30C_PS MF_E0004_PCL MF_E0004_PS MF_G0C_PCL MF_G0C_PS EGFR_45_LaserJet430_PCL EGFR_4_LaserJet40_PCL EGFR_4_LaserJet40_PCL EGFR_47_LaserJet300_PCL EGFR_433_LaserJet40_PCL EGFR_KMU_LaserJetP3005_PCL EGFR_Master_ColorLaserJetCM30_PCL EGFR_MBA_ColorLaserJet3700_PCL EGFR_MBA_ColorLaserJet3700_PS EGFR_Prof_LaserJet00_PCL EGFR_Sec_LaserJetM77mfp_PCL MF_HEG40C_PCL MF_HEG40C_PS MF_HEG40Cnew_PCL MF_HEG40Cnew_PS MF_HEG40P_PCL MF_HEG40P_PS MF_HEG40S_PCL MF_HEG40S_PS Die Drucker der HEF-TS und der HEdS werden hier nicht aufgeführt Seite 9 von 43

20 5.4 Installation der Multifunktionsdrucker Der Treiber für die Multifunktionsdrucker bizhub C35 ist in Ubuntu vorhanden. Der Treiber für das Modell bizhub C55 muss zusätzlich besorgt werden. Von hier können Sie diesen Treiber herunterladen: OS Version Linux Webadresse https://helpdesk.hefr.ch/c55_linux.zip Die Zip-Datei muss vor Gebrauch entpackt werden Das Entpacken liefert die obige Datei. Nun kann die Druckerinstallation beginnen. 3 Klicken Sie dazu auf ❶Système Dann auf ❷Administration Gefolgt von ❸Impression Klicken sie dann auf Ajouter Seite 0 von 43

21 Wählen Sie zuerst ❶Imprimante réseau Und dann ❷Windows Printer via SAMBA Geben Sie hier den ❸kompletten Pfad des Druckers ein: smb://hefrprint/druckernamen DRUCKERNAMEN diesen Namen finden Sie im Kapitel 5.3 Wählen Sie hier ❹Set authentication details now Geben Sie hier ❺sofr\ gefolgt von Ihrem USERNAME ein (z. Bsp: sofr\alexis.clement) Geben Sie hier Ihr ❻PASSWORD ein Weiter mit ❼Suivant Seite von 43

22 Wählen Sie hier ❶Provide PPD file Klicken Sie dann auf das ❷Folder Symbol Suchen Sie die ❶vorher heruntergeladene und entpackte PPD-Datei Klicken Sie auf ❷Ouvrir Klicken Sie auf Suivant Die Parameter für die Konfiguration des Druckers finden Sie im Kapitel Seite von 43

23 Weiter mit Suivant 3 Geben Sie hier den ❶Druckernamen ein Geben Sie diesen hier ❷ein. Mal ein (mit Ihren persönlichen Angaben) Klicken Sie auf ❸Appliquer Seite 3 von 43

24 5.5 Installation eines Standarddruckers 3 Klicken Sie dazu auf ❶Système Dann auf ❷Administration Gefolgt von ❸Impression Klicken sie dann auf Ajouter Seite 4 von 43

25 Wählen Sie zuerst ❶Imprimante réseau Und dann ❷Windows Printer via SAMBA Geben Sie hier den ❸kompletten Pfad des Druckers ein: smb://hefrprint/druckernamen DRUCKERNAMEN diesen Namen finden Sie im Kapitel 5.3 Wählen Sie hier ❹Set authentication details now Geben Sie hier ❺sofr\ gefolgt von Ihrem USERNAME ein (z. Bsp: sofr\alexis.clement) Geben Sie hier Ihr ❻PASSWORD ein Weiter mit ❼Suivant Seite 5 von 43

26 Wählen Sie dann ❶le fabricant de l imprimante Klicken Sie auf Suivant Wählen Sie hier ❶das Druckermodell und anschliessend ❷den Treiber (PCL wenn vorhanden, sonst Postscript) Klicken Sie auf Suivant Seite 6 von 43

27 3 Geben Sie hier den ❶Druckernamen ein Geben Sie diesen hier ❷ein. Mal ein (mit Ihren persönlichen Angaben) Klicken Sie auf ❸Appliquer Seite 7 von 43

28 5.6 Parameter für die Multifunktionsdrucker 5.6. Bizhub C35 Hier die installierten Module der Multifunktionsdrucker bizhub c35: 5.6. Bizhub C55 Hier die installierten Module der Multifunktionsdrucker bizhub c55: Seite 8 von 43

29 5.7 Zusätzliche Angaben für die Multifunktionsdrucker 5.7. Bizhub C35 Geschwindigkeit im Kopiermodus Heften Druck von Broschüren Transparente Papiermagazine 5.7. Bizhub C55 Geschwindigkeit im Kopiermodus Heften Druck von Broschüren Transparente Stick-USB Papiermagazine 35 Seiten / min 50 Blätter à 90g/m Max. 5 Blätter à 90g/m Drucken von Transparent Folien nur im Format A4 und ab dem manuellen Papiereinzug. Achtung: Vergessen Sie nicht als Papiertyp Transparent einzugeben. Bac A3 (90g/m) Bac A4 Querformat (90g/m) LCT A4 Hochformat (Magazin mit grosser Kapazität) Alle Benutzer sind gebeten diese Konfigurationen zu respektieren! Alle anderen Papierformate und -stärken müssen über den manuellen Papiereinzug zugeführt werden. 5 Seiten / min Max. 00 Blätter à 90g/m Max. 0 Blätter à 90g/m Achtung: für Broschüren im Format A4 müssen Sie A3 als Ausgabepapierformat wählen Drucken von Transparent Folien nur im Format A4 und ab dem manuellen Papiereinzug. Achtung: Vergessen Sie für Schwarz-Weiss Drucke (oder Kopien) nicht, Transparent als Papiertyp einzugeben. Achtung: Vergessen Sie für Farb-Drucke (oder Kopien) nicht, Dicke 4 als Papiertyp einzugeben. Digitalisieren auf einen USB-Stick möglich (über Boîte -> Mémoire externe -> Enreg. Doc.) Bac A3 (90g/m) Bac A4 Querformat (90g/m) Bac 3 A4 Hochformat Bac 4 A4 Hochformat Alle Benutzer sind gebeten diese Konfigurationen zu respektieren! Alle anderen Papierformate und -stärken müssen über den manuellen Papiereinzug zugeführt werden Seite 9 von 43

30 5.8 Kontrolle des Druckkredits Gehen Sie dazu auf die Seite: https://helpdesk.hefr.ch/print/ Geben Sie Ihren ❶USERNAME und Ihr PASSWORD ein klicken Sie auf ❷Submit. Sie erhalten damit die Anzahl gedruckte Seiten und den verbleibenden Druckkredit Ihres Kontos. 5.9 Druckkredit & Druckkosten Die Studierenden der HTA und der HSW erhalten pro Schuljahr einen Druckkredit von SFr Alle Ausdrucke werden dann folgendermassen berechnet: A4: Schwarz-Weiss = SFr. 0.0 / Farbe = SFr. 0.0 A3: Schwarz-Weiss = SFr. 0.0 / Farbe = SFr Für Doppelseitigen Druck gibt es 5% Rabatt. Die Kosten für die Plotter werden pro Zentimeter benutztes Papier berechnet. Der Zentimeterpreis beträgt SFr Dies entspricht SFr..0 für ein A Seite 30 von 43

31 6 6. Einführung Jeder Studierende der HES-SO Freiburg hat ein -Konto. Die Kapazität dieses Kontos beträgt 00 MB. Ihre -Adresse hat die Form: Wenn ein Name mehrmals vorkommt wird dem Namen eine Zahl hinzugefügt (name, name). 6. s konsultieren Gehen Sie dazu auf die Seite: https://webmail.hefr.ch/ Es wird empfohlen mit dem Internet-Explorer 6 (oder neuer) zu arbeiten. Mit anderen Browsern haben Sie eventuell eine eingeschränkte Funktionalität. 3 Wählen Sie die ❶. Option (Cet ordinateur est privé.) Geben Sie Ihr ❷USERNAME und PASSWORD ein Klicken Sie dann auf ❸Se connecter Seite 3 von 43

32 Ihr Briefkasten wird anschliessend auf dem Bildschirm folgendermassen dargestellt: 4 3 ❶Liste Ihrer s ❷Organisationsstruktur Ihres elektronischen Briefkastens ❸Die Verschiedenen Funktionen/Aufgaben Ihres elektronischen Briefkastens ❹Zugriff auf die Optionen Ihres elektronischen Briefkastens 6.3 Verschieben Ihrer elektronischen Post in ein "privates" -Konto Sie haben die Möglichkeit, ihre s automatisch in ein "privates" zu verschieben. Sie alleine sind für eine richtige Konfiguration dieser Funktion verantwortlich. Sie müssen sich auch versichern, dass das Zielsystem keine restriktiveren Einschränkungen (z.b. bezüglich Mailgrösse) als das Schulsystem hat. Dieses Verschieben der s funktioniert leider nur unter Windows und mit dem Internet Explorer. Die Prozedur wird daher hier nicht beschrieben Seite 3 von 43

33 7 Zugriff auf Schulressourcen von ausserhalb 7. Einführung Alle Ihre Netzwerk-Disks sind von überall her zugänglich, insofern Sie über eine Internet-Verbindung und über einen VPN-Client verfügen. Dieser VPN-Client erlaubt Ihnen, von zu Hause oder von einer FH oder Uni mit Ihrem Laptop eine gesicherte (verschlüsselte) Verbindung zu den Servern der HES-SO Freiburg aufzubauen. Sobald diese Verbindung besteht, wird Ihr Laptop wie ein Gerät innerhalb der Schule behandelt! Sie können zum Beispiel unsere Programme mit einem Netzwerkschlüssel (z.b. Mathematica) benützen. 7. Installieren des VPN-Client: Cisco AnyConnec Gehen Sie auf diese Seite: https://web-vpn.hefr.ch/ 3 SwitchConnect Geben Sie hier ❶ sofr\ gefolgt von Ihrem USERNAME ein (z. Bsp: sofr\alexis.clement) Geben Sie hier Ihr ❷PASSWORD ein Klicken sie dann auf ❸LOGIN Seite 33 von 43

34 Klicken Sie hier auf ❶AnyConnect Und anschliessend hier auf ❷Start AnyConnect Die Installation beginnt dann automatisch Wenn diese nicht funktioniert, Klicken Sie auf ❶Linux i Seite 34 von 43

35 Speichern Sie die Datei «vpnsetup.sh» (Standardmässig ins Verzeichnis Téléchargements) Schliessen Sie Ihren WEB Browser 3 Klicken Sie auf ❶Applications Klicken Sie auf ❷Accessoires Klicken Sie auf ❸Terminal Geben Sie folgenden Befeh ein: cd Téléchargements Geben Sie dann folgenden Befeh ein: sudo chmod 777 vpnsetup.sh Geben Sie dann den Namen Ihres lokalen Benutzerkontos ein Geben Sie dann folgenden Befeh ein: Schliessen Sie das Terminal sudo./vpnsetup.sh Seite 35 von 43

36 7.3 Manueller Start des VPN-Client: Cisco AnyConnect 3 Bit Klicken Sie auf Applications Dann auf Internet Starten Sied as Programm Cisco AnyConnect VPN Client Geben Sie hier ❶web-vpn.hefr.ch ein Klicken Sie auf ❷Select SwitchConnect 3 Geben Sie hier ❶ sofr\ gefolgt von Ihrem USERNAME ein (z. Bsp: sofr\alexis.clement) Geben Sie hier Ihr ❷PASSWORD ein Klicken Sie dann auf ❸Connect Die VPN-Verbindung ist nun aufgebaut Seite 36 von 43

37 7.4 Zugriff auf Ihre Daten mit Web-VPN Mit Web-VPN können Sie auf den grössten Teil Ihrer Daten auch über das Internet zugreifen. Dieser Service kann von irgendeinem Computer und ohne Installation eines zusätzlichen Programms ausgeführt werden. Gehen Sie dazu auf: https://web-vpn.hefr.ch/ 3 SwitchConnect Geben sie hier ❶sofr\ gefolgt von Ihrem USERNAME ein (z. Bsp: sofr\alexis.clement) Geben sie hier Ihr ❷PASSWORD ein Klicken Sie dann auf ❸LOGIN Mit einem Klick auf ❶eine Disk (und anschliessend auf die Verzeichnisse) wird ihr Inhalt angezeigt. Mit einem Klick auf ❷Home gelangen Sie immer auf diese Startseite zurück Seite 37 von 43

38 3 4 Mit ❶Up Folder gehen Sie in der Verzeichnisstruktur rückwärts. Mit❷New Folder können sei ein neues Verzeichnis erstellen. Mit ❸Delete und Rename können Sie eine gewählte Datei löschen oder umbenennen. Mit ❹Copy File to Server können Sei eine Datei vom Laptop auf den Server kopieren. Mit ❶Parcourir können Sie die lokale Disk durchsuchen und die gewünschte Datei auswählen, um sie auf den Server zu kopieren. Ein Klick auf eine Server-Datei öffnet das obige Fenster. Dieses stellt die Optionen fürs Herunterladen zur Verfügung Seite 38 von 43

39 8 Nützliche, von der Schule angebotene Webseiten 8. Webseite des Informatikdienst Der Informatikdienst der HES-SO Freiburg unterhält eine Webseite, welche verschiedene Ressourcen und Informationen bezüglich dem Informatik-Einsatz innerhalb der Schule enthält: - Eine nach Themen sortierte, detaillierte Dokumentation (Drucken, Netzwerk-Disks, ) - Nützliche Downloads (Hilfsprogramme, VPN, VPN für iphone und ipad, ) - Informationen für den Kontakt mit dem Support - Informationen bezüglich Laptops - Zugriff auf MSDNAA (Programme, welche von Microsoft den Studierenden gratis angeboten werden) und VMware academic Gehen Sie auf die Seite: https://sinfo.hefr.ch 3 ❶Werkzeuge und nützliche Downloads - Poseidon Installer Installation von Programmen die von der Schule abgegeben werden - VPN-Profile für iphone und ipad ❷Dokumentationen ❸Informationn bezüglich Support ❹Wichtige Ankündigungen Seite 39 von 43

40 8. Die übrigen Webseiten Alle 4 Schulen welche der HES-SO Freiburg angehören stellen der Öffentlichkeit eine eigene Homepage zur Verfügung. Hier werden viele Informationen im Zusammenhang mit der angebotenen Ausbildung veröffentlicht. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit die Koordinaten der Angestellten sowie eine Vielzahl nützlicher Informationen in Zusammenhang mit den verschiedenen Schulen zu finden. Hier die verschiedenen Internet-Adressen: Webseite der HES-SO Webseite der HES-SO Fribourg Webseite der Hochschule für Technik und Architektur Freiburg Webseite der Hochschule für Wirtschaft Freiburg Webseite der Hochschule für Gesundheit Freiburg Webseite der haute école Fribourgeoise du travail social Seite 40 von 43

41 9 Zugriff aufs Intranet der Schule (SharePoint) 9. Einführung Die von der HES-SO Freiburg verwendete SharePoint Plattform offeriert eine Vielzahl von Möglichkeiten für die Verwaltung elektronischer Dokumente. SharePoint ist in erster Linie eine Internet Seite auf welche nur mit einem "LOGIN" zugegriffen werden kann und wird dadurch zu einem ausgezeichneten Intranet (Die hier abgelegten Dokumente sind für die Öffentlichkeit nicht zugänglich). SharePoint erlaubt das Publizieren verschiedenster elektronischer Dokumente, Foren, Umfragen, Anzeigen usw. Es ist sehr einfach den Inhalt dieser Seiten (Texte, Fotos, Verknüpfungen usw.) zu ändern. Es wird kein spezielles Programm zum Erstellen von Internet-Seiten benötigt. Alles geschieht direkt mit der SharePoint Plattform und die Änderungen sind direkt verfügbar. Aus diesen Gründen ist SharePoint in kürzester Zeit zu einem unverzichtbaren Hilfsmittel aller Schulen der HES- SO Freiburg geworden.. Auch wenn mit jedem Browser (IE, Firefox, Google Chrome, Safari usw...) auf die SharePoint Seiten zugegriffen werden kann, empfehlen wir Ihnen nach Möglichkeit den "Internet Explorer" zu benützen. Diese Empfehlung gilt vor allem für Benutzer-Innen welche die Inhalte dieser Seiten bearbeiten müssen. Einige zusätzliche Optionen stehen nur mit diesem Browser zur Verfügung. 9. Adressen fürs Intranet Hier die verschiedenen Intranet-Adressen: https://ged.hefr.ch Intranet der HES-SO Fribourg https://ged.hefr.ch/eifr Intranet der HTA (Hochschule für Technik und Architektur) https://ged.hefr.ch/egfr Intranet der HSW (Hochschule für Wirtschaft Freiburg) https://ged.hefr.ch/dsfr Intranet der HEdS (Hochschule für Gesundheit Freiburg) https://ged.hefr.ch/tsfr Intranet der HEF-TS (Haute école fribourgeoise du travail social) Beim Öffnen einer SharePoint Seite von Ihrem Laptop aus müssen Sie sich mit Ihrem gewohnten "USERNAME" und "PASSWORD" anmelden: Geben Sie hier Ihren ❶USERNAME ein (z. Bsp: alexis.clement) Geben Sie hier Ihr ❷PASSWORD ein Klicken Sie auf ❸OK Seite 4 von 43

42 9.3 Supportinformationen fürs Intranet Unter der Seite https://sinfo.hefr.ch/sharepoint finden Sie viele nützliche Informationen zum Intranet. Unter anderem finden Sie Angaben zur Konfiguration Ihres Browsers um ein problemloses Arbeiten mit unserem Intranet zu gewährleisten Seite 4 von 43

43 0 Der Informatik Support 0. Welche Dienste werden angeboten? Der Informatik-Support steht allen Studierenden der HES-SO Freiburg zur Verfügung und ist gratis. Der Informatik-Support hilft Ihnen bei der Benutzung Ihres Laptops, unterstützt Sei bei der Lösung von Problemen und sorgt dafür, dass Sie Ihren Laptop innerhalb der HES-SO Freiburg ohne Probleme benutzen können. Der Informatik-Support besitzt auch Reservegeräte, welche Ihnen bei Bedarf ausgeliehen werden (z. Bsp. Bei längeren Reparaturen). Zögern sie nicht, bei Bedarf mit uns Kontakt aufzunehmen. 0. Wie geschieht die Kontaktaufnahme? - Über die Webseite: https://sinfo.hefr.ch - Durch das Erzeugen eines Tickets im HelpDesk: https://helpdesk.hefr.ch - Durch eine - Mit einem Telefonanruf : +4 (0) Durch einen Besuch im HelpDesk: HTA-FR, Gebäude D, 3. Stock, Büro D30.09 (Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 7h30 bis 7h00) Seite 43 von 43

Benutzung von Laptops an der HES SO Freiburg 2012 / 2013

Benutzung von Laptops an der HES SO Freiburg 2012 / 2013 Benutzung von Laptops an der HES SO Freiburg 0 / 03 Version Datum Autoren.0 08.007 René Hayoz, Vincent Kilchoer, Laurent Perritaz.0 08.008 Alexis Clément, René Hayoz 3.0 08.009 René Hayoz, Bruno Baechler

Mehr

Benutzung von Laptops an der HES SO Freiburg 2012 / 2013

Benutzung von Laptops an der HES SO Freiburg 2012 / 2013 Benutzung von Laptops an der HES SO Freiburg 0 / 03 Version Datum Autoren.0 08.007 René Hayoz, Vincent Kilchoer, Laurent Perritaz.0 08.008 Alexis Clément, René Hayoz 3.0 08.009 René Hayoz, Bruno Baechler

Mehr

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Einleitung Dieses Dokument beschreibt Ihnen, wie Sie sich auf einen Terminalserver (TS) mithilfe von einem Gerät, auf den die Betriebssysteme, Windows, Mac, IOS

Mehr

Einführung Inhaltsverzeichnis

Einführung Inhaltsverzeichnis Einführung Inhaltsverzeichnis Einrichtung des VPN... 3 Was ist VPN?... 4 Voraussetzungen für VPN... 4 Einrichtung des VPN unter Windows... 4 Wie baue ich eine VPN-Verbindung auf?... 6 Netzlaufwerk verbinden...

Mehr

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS 11. März 2009, Version 1.0 Installationsanleitung für Mac OS X Verwaltungsdirektion Informatikdienste Installationsanleitung für Mac OS Inhaltsverzeichnis...1 Installation... 1 Voraussetzungen...1 Version

Mehr

Installation des Zertifikats. Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals

Installation des Zertifikats. Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals 1 43 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Microsoft Internet Explorer... 4 Mozilla Firefox... 13 Google Chrome... 23 Opera... 32

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern Herzlich willkommen zum Kurs "Windows XP Home & Professional" 6 Windows XP und die Sicherheit Sicherheit beim Arbeiten am Computer ist einer der wichtigsten Themen. Windows XP wurde von Microsoft mit zahlreichen

Mehr

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue

Mehr

1 Schritt: Auf der Seite http://www.fh-brandenburg.de/wlananmeldung/ einloggen und. ODER Zertifikat für VPN, wenn sie nur VPN nutzen möchten

1 Schritt: Auf der Seite http://www.fh-brandenburg.de/wlananmeldung/ einloggen und. ODER Zertifikat für VPN, wenn sie nur VPN nutzen möchten VPN fu Windows 7 1. Zertifikat beantragen und herunterladen Wenn sie noch kein Zertifikat haben müssen sie dieses zuerst beantragen. Wenn sie bereits WLAN an der FH Brandenburg nutzen, können sie direkt

Mehr

Anleitung zum Extranet-Portal des BBZ Solothurn-Grenchen

Anleitung zum Extranet-Portal des BBZ Solothurn-Grenchen Anleitung zum Extranet-Portal des BBZ Solothurn-Grenchen Inhalt Anleitung zum Extranet-Portal des BBZ Solothurn-Grenchen 2.2 Installation von Office 2013 auf Ihrem privaten PC 2.3 Arbeiten mit den Microsoft

Mehr

Benutzeranleitung Remote-Office

Benutzeranleitung Remote-Office Amt für Telematik Amt für Telematik, Gürtelstrasse 20, 7000 Chur Benutzeranleitung Remote-Office Amt für Telematik Benutzeranleitung Remote-Office https://lehrer.chur.ch Inhaltsverzeichnis 1 Browser /

Mehr

Nutzung der VDI Umgebung

Nutzung der VDI Umgebung Nutzung der VDI Umgebung Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 2 Verbinden mit der VDI Umgebung... 2 3 Windows 7... 2 3.1 Info für erfahrene Benutzer... 2 3.2 Erklärungen... 2 3.2.1 Browser... 2 3.2.2 Vertrauenswürdige

Mehr

Benutzerhandbuch Managed ShareFile

Benutzerhandbuch Managed ShareFile Benutzerhandbuch Managed ShareFile Kurzbeschrieb Das vorliegende Dokument beschreibt die grundlegenden Funktionen von Managed ShareFile Auftraggeber/in Autor/in Manuel Kobel Änderungskontrolle Version

Mehr

Cisco AnyConnect VPN Client - Anleitung für Windows7

Cisco AnyConnect VPN Client - Anleitung für Windows7 Cisco AnyConnect VPN Client - Anleitung für Windows7 1 Allgemeine Beschreibung 2 2 Voraussetzungen für VPN Verbindungen mit Cisco AnyConnect Software 2 2.1 Allgemeine Voraussetzungen... 2 2.2 Voraussetzungen

Mehr

Mac OS X: Sicherung und Wiederherstellung der Daten mittels Disk Utility

Mac OS X: Sicherung und Wiederherstellung der Daten mittels Disk Utility Mac OS X: Sicherung und Wiederherstellung der Daten mittels Disk Utility Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 2 2 Sicherung der Daten eines Benutzerprofils... 2 3 Wiederherstellung der Daten eines Benutzerprofils...

Mehr

ASP Dokumentation Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering.

ASP Dokumentation Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering. ASP Dokumentation ASP-Dokumentation / Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Generelle Informationen 3 1.1 Arbeiten auf dem ASP-Server 3 1.2 Ausdrucke erstellen 3 1.3 Datensicherung 3 1.4 ASP-Vertrag 3 1.5 Varianten

Mehr

Installationsanleitung des VPN-Clients

Installationsanleitung des VPN-Clients Universität Potsdam Zentrale Einrichtung für Informationsverarbeitung und Kommunikation (ZEIK) 23.05.2008 Konfigurationsanleitungen Funknetz-Verbindungsaufbau mit Windows Vista Folgende Voraussetzungen

Mehr

Password Depot für Android

Password Depot für Android Password Depot für Android * erfordert Android Version 2.3 oder höher Oberfläche... 3 Action Bar... 3 Overflow-Menü... 3 Eintragsleiste... 5 Kontextleiste... 5 Einstellungen... 6 Kennwörterdatei erstellen...

Mehr

Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010

Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010 Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010 Inhalt 1. Einleitung... 1 2. Browserwahl und Einstellungen... 1 3. Anmeldung und die Startseite... 3 4. Upload von Dokumenten... 3 5. Gemeinsamer

Mehr

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einrichtung des WLAN... 3 Voraussetzungen für Drahtlosnetzwerk (WLAN) an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen... 4 Einrichtung des WLAN unter Windows 7... 4 Einrichtung

Mehr

Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client

Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client Zugriff auf die CBS - Serverdaten von Extern Februar 2014 Es besteht die Möglichkeit von Extern auf die Daten zuzugreifen, die für

Mehr

Schritt 2 (Mac): Einrichtung des WD Sentinel-Servers (nur einmalig erforderlich)

Schritt 2 (Mac): Einrichtung des WD Sentinel-Servers (nur einmalig erforderlich) Einführung Diese Ergänzung zur Schnellinstallationsanleitung enthält aktualisierte Informationen für den Speicherserver WD Sentinel DX4000 für kleine Büros. Verwenden Sie diese Ergänzung zusammen mit der

Mehr

Erste Schritte mit Microsoft Office 365 von Swisscom

Erste Schritte mit Microsoft Office 365 von Swisscom Inhaltsverzeichnis 1 Wichtigstes in Kürze... 2 2 Erstanmeldung bei Microsoft Office 365... 2 2.1 Basiskonfiguration... 4 2.2 Navigation in Office 365... 5 3 Nutzung von Microsoft Office 365... 6 3.1 Schreiben

Mehr

Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen mit dem Browser Internet Explorer. Das Herunterladen des Programms funktioniert in anderen Browsern ähnlich.

Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen mit dem Browser Internet Explorer. Das Herunterladen des Programms funktioniert in anderen Browsern ähnlich. Die Lernsoftware Revoca Das Sekundarschulzentrum Weitsicht verfügt über eine Lizenz bei der Lernsoftware «Revoca». Damit können die Schülerinnen und Schüler auch zu Hause mit den Inhalten von Revoca arbeiten.

Mehr

Installationsanleitung des VPN-Clients

Installationsanleitung des VPN-Clients Universität Potsdam Zentrale Einrichtung für Informationsverarbeitung und Kommunikation (ZEIK) 01.09.2009 Konfigurationsanleitungen Funknetz-Verbindungsaufbau mit Windows Vista Folgende Voraussetzungen

Mehr

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange mit Outlook 2007

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange mit Outlook 2007 Konfigurationsanleitung Hosted Exchange mit Outlook 2007 Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergereicht werden. Everyware

Mehr

WLAN manuell einrichten

WLAN manuell einrichten WLAN manuell einrichten Vorbereiten > Versichern Sie sich, dass die WLAN-Karte oder der USB-Stick eingesteckt ist, und dass die Geräte-Software (Treiber) dafür auf Ihrem Computer installiert ist. > Schliessen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6.

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6. Anleitung Webmail Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Anmelden 3 2 E-Mail bearbeiten 4 3 E-Mail erfassen/senden 5 4 Neuer Ordner erstellen 6 5 Adressbuch 7 6 Einstellungen 8 2/10 1. Anmelden Quickline Webmail

Mehr

Wir empfehlen für die Installation des VPN-Clients den Internet Explorer.

Wir empfehlen für die Installation des VPN-Clients den Internet Explorer. Universität Potsdam Zentrale Einrichtung für Informationsverarbeitung und Kommunikation (ZEIK) 18.02.2010 Konfigurationsanleitung Funknetz-Verbindungsaufbau mit Windows 7 Folgende Voraussetzungen sind

Mehr

Allgemeine Anleitung für EuNC Overdrive-Benutzer

Allgemeine Anleitung für EuNC Overdrive-Benutzer Allgemeine Anleitung für EuNC Overdrive-Benutzer Online lesen ACHTUNG: Falls du ein mobiles Endgerät oder einen Computer benutzen möchtest, um etwas offline (d.h. ohne Internetverbindung) zu lesen, dann

Mehr

Informationszentrum Hochschule Karlsruhe. Anleitung Plotter

Informationszentrum Hochschule Karlsruhe. Anleitung Plotter Informationszentrum Hochschule Karlsruhe Anleitung Plotter Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 3 1.1 Begriffe..................................... 3 1.1.1 Plotserver................................ 3 1.1.2

Mehr

Anleitungen zu VPN unter Linux

Anleitungen zu VPN unter Linux Anleitungen zu VPN unter Linux Einsatzbereich von VPN Mit VPN kann man einen sicheren, verschlüsselten Tunnel zwischen einem mit dem Internet verbundenen Computer und dem Netz der JLU aufbauen, um auf

Mehr

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergegeben werden. Kontakt: EveryWare AG

Mehr

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zusatz zum digitalstrom Handbuch VIJ, aizo ag, 15. Februar 2012 Version 2.0 Seite 1/10 Zugriff auf die Installation mit dem

Mehr

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Was ist NetBak Replicator: Der NetBak Replicator ist ein Backup-Programm von QNAP für Windows, mit dem sich eine Sicherung von Daten in die Giri-Cloud vornehmen

Mehr

PHSt VPN Verbindung für Studierende der Berufspädagogik

PHSt VPN Verbindung für Studierende der Berufspädagogik PHSt VPN Verbindung für Studierende der Berufspädagogik Inhalt: 1 Was ist VPN?... 1 2 Voraussetzungen für den Zugriff von zu Hause... 1 3 Windows 7... 2 3.1 Einrichtung Windows 7, Windows VISTA oder Windows

Mehr

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien 3. Installation Ihres Shops im Internet / Kurzanleitung Kurzanleitung: Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien Geben Sie während der Webbasierten Installationsroutine alle

Mehr

Benutzung von Laptops an der HES SO // Freiburg 2015 / 2016

Benutzung von Laptops an der HES SO // Freiburg 2015 / 2016 Benutzung von Laptops an der HES SO // Freiburg 05 / 06 Version Datum Autoren.0 08.007 René Hayoz, Vincent Kilchoer, Laurent Perritaz.0 08.008 Alexis Clément, René Hayoz 3.0 08.009 René Hayoz, Bruno Baechler

Mehr

VPN-System Benutzerhandbuch

VPN-System Benutzerhandbuch VPN-System Benutzerhandbuch Inhalt Einleitung Antiviren-Software 5 Einsatzgebiete 6 Web Connect Navigationsleiste 8 Sitzungsdauer 9 Weblesezeichen 9 Junos Pulse VPN-Client Download Bereich 9 Navigationshilfe

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

Herstellen eines externen Netzwerkzuganges (VPN Zuganges)

Herstellen eines externen Netzwerkzuganges (VPN Zuganges) Herstellen eines externen Netzwerkzuganges (VPN Zuganges) 1 Allgemeines Für alle Studierenden und MitarbeiterInnen der FH JOANNEUM steht ein Zugang auf das FH Netzwerk über das Internet zur Verfügung.

Mehr

FTP-Server einrichten mit automatischem Datenupload für SolarView@Fritzbox

FTP-Server einrichten mit automatischem Datenupload für SolarView@Fritzbox FTP-Server einrichten mit automatischem Datenupload für SolarView@Fritzbox Bitte beachten: Der im folgenden beschriebene Provider "www.cwcity.de" dient lediglich als Beispiel. Cwcity.de blendet recht häufig

Mehr

Einrichtung des Cisco VPN Clients (IPSEC) in Windows7

Einrichtung des Cisco VPN Clients (IPSEC) in Windows7 Einrichtung des Cisco VPN Clients (IPSEC) in Windows7 Diese Verbindung muss einmalig eingerichtet werden und wird benötigt, um den Zugriff vom privaten Rechner oder der Workstation im Home Office über

Mehr

Anleitung Datenfernsicherung SecureSafe

Anleitung Datenfernsicherung SecureSafe Anleitung Datenfernsicherung SecureSafe Inhaltsverzeichnis 1. Migration des Datenfernsicherungskontos... 2 2. Konto einrichten bei SecureSafe... 4 2.1. Bestehendes SecureSafe Konto... 7 3. Datensicherung

Mehr

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface ClouDesktop 7.0 Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface Version 1.07 Stand: 22.07.2014 Support und Unterstützung E-Mail support@anyone-it.de Supportticket helpdesk.anyone-it.de Telefon

Mehr

Seite 1 von 14. Cookie-Einstellungen verschiedener Browser

Seite 1 von 14. Cookie-Einstellungen verschiedener Browser Seite 1 von 14 Cookie-Einstellungen verschiedener Browser Cookie-Einstellungen verschiedener Browser, 7. Dezember 2015 Inhaltsverzeichnis 1.Aktivierung von Cookies... 3 2.Cookies... 3 2.1.Wofu r braucht

Mehr

HTW-Aalen. OpenVPN - Anleitung. Eine Installations- und Nutzungsanleitung zu OpenVPN

HTW-Aalen. OpenVPN - Anleitung. Eine Installations- und Nutzungsanleitung zu OpenVPN HTW-Aalen OpenVPN - Anleitung Eine Installations- und Nutzungsanleitung zu OpenVPN Sabine Gold Oktober 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Download und Installation des OpenVPN-Clients... 2 1.1. Betriebssystem Windows...

Mehr

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergereicht werden.

Mehr

Benutzerhandbuch für ZKB WebMail. Für Kunden, Partner und Lieferanten Oktober 2013, V1.1

Benutzerhandbuch für ZKB WebMail. Für Kunden, Partner und Lieferanten Oktober 2013, V1.1 Benutzerhandbuch für ZKB WebMail Für Kunden, Partner und Lieferanten Oktober 2013, V1.1 Inhaltsverzeichnis 1 Beschreibung 3 1.1 Definition 3 1.2 Sicherheit 3 2 Funktionen 3 2.1 Registrierung (erstes Login)

Mehr

NEVARIS Benutzerverwaltung

NEVARIS Benutzerverwaltung NEVARIS Benutzerverwaltung Integrierte Lösungen für das Bauwesen Diese Dokumentation wurde mit der größtmöglichen Sorgfalt erstellt; jedwede Haftung muss jedoch ausgeschlossen werden. Die Dokumentationen

Mehr

DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN. Generalsekretariat BENUTZERHANDBUCH. Online Schalter. Version 4.0

DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN. Generalsekretariat BENUTZERHANDBUCH. Online Schalter. Version 4.0 DEPARTEMENT FINANZEN UND RESSOURCEN Generalsekretariat BENUTZERHANDBUCH Online Schalter Version 4.0 Inhaltsverzeichnis 1. Online Schalter Kanton Aargau... 3 1.1 Allgemein... 3 1.2 Unterstützte Browser...

Mehr

1 Konfigurationsanleitung Hosted Exchange

1 Konfigurationsanleitung Hosted Exchange Seite 1 1 Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 1.1 Einleitung Das folgende Dokument ist eine Anleitung für die Installation des Outlook 2003- Clients zur Nutzung des EveryWare Services Hosted Exchange.

Mehr

KOMPRIMIERUNGS & VERSCHLÜSSELUNGS- TOOL

KOMPRIMIERUNGS & VERSCHLÜSSELUNGS- TOOL SECRETZIP KOMPRIMIERUNGS- & VERSCHLÜSSELUNGS-Programm (nur für Windows) Das Programm ist auf dem USB Flash Drive enthalten. Bitte lesen Sie das Handbuch für den USB Flash Drive oder besuchen Sie integralmemory.com,

Mehr

Installationsanleitung SSL Zertifikat

Installationsanleitung SSL Zertifikat Installationsanleitung SSL Zertifikat HRM Systems AG, Technikumstrasse 82, Postfach, CH-8401 Winterthur, Telefon +41 52 269 17 47, www.hrm-systems.ch Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 3 2. Austausch Zertifikat

Mehr

Einrichten einer VPN-Verbindung zum Netzwerk des BBZ Solothurn-Grenchen

Einrichten einer VPN-Verbindung zum Netzwerk des BBZ Solothurn-Grenchen Einrichten einer VPN-Verbindung zum Netzwerk des BBZ Solothurn-Grenchen Dokumentname: Anleitung_VPN.doc Version: 1.0 Klassifizierung: Autor: für internen Gebrauch (BBZ-intern) Barbara Rutsch; Bruno Peyer

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

DOK. ART GD1. Citrix Portal

DOK. ART GD1. Citrix Portal Status Vorname Name Funktion Erstellt: Datum DD-MMM-YYYY Unterschrift Handwritten signature or electronic signature (time (CET) and name) 1 Zweck Dieses Dokument beschreibt wie das auf einem beliebigem

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

Überblick über COPYDISCOUNT.CH

Überblick über COPYDISCOUNT.CH Überblick über COPYDISCOUNT.CH Pläne, Dokumente, Verrechnungsangaben usw. werden projektbezogen abgelegt und können von Ihnen rund um die Uhr verwaltet werden. Bestellungen können online zusammengestellt

Mehr

Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung

Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung - Das Datenbankverzeichnis von Advolux... 2 2. Die Datensicherung... 2 2.1 Advolux im lokalen Modus... 2 2.1.1 Manuelles

Mehr

Daten-Synchronisation zwischen dem ZDV-Webmailer und Outlook (2002-2007) Zentrum für Datenverarbeitung der Universität Tübingen

Daten-Synchronisation zwischen dem ZDV-Webmailer und Outlook (2002-2007) Zentrum für Datenverarbeitung der Universität Tübingen Daten-Synchronisation zwischen dem ZDV-Webmailer und Outlook (2002-2007) Zentrum für Datenverarbeitung der Universität Tübingen Inhalt 1. Die Funambol Software... 3 2. Download und Installation... 3 3.

Mehr

PHSt VPN Verbindung für ZIDA Mitarbeiter/innen

PHSt VPN Verbindung für ZIDA Mitarbeiter/innen PHSt VPN Verbindung für ZIDA Mitarbeiter/innen Inhalt: 1 Was ist VPN?... 1 2 Voraussetzungen für den Zugriff von zu Hause... 1 3 Windows 7... 2 3.1 Einrichtung Windows 7 und Windows VISTA... 2 3.2 Herstellung

Mehr

etermin Einbindung in Outlook

etermin Einbindung in Outlook etermin Einbindung in Outlook 1. Einführung Über etermin gebuchte Termine können bei Bedarf auch mit externen Terminkalendern, wie zum Beispiel Outlook, ical oder Google synchronisiert werden. Dieses Dokument

Mehr

Anleitung zur Installation und Konfiguration des Notes-Client 8.5.2

Anleitung zur Installation und Konfiguration des Notes-Client 8.5.2 Anleitung zur Installation und Konfiguration des Notes-Client 8.5.2 Ansprechpartner ITS: Volker Huthwelker Tel: +49 561 804 2507 Holger Kornhäusner 1 Herunterladen der Installationspakete Zur Nutzung des

Mehr

KVN-Portal. das Onlineportal der KVN. Dokumentation für Microsoft Windows. Version 4.0 vom 02.12.2015 Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen

KVN-Portal. das Onlineportal der KVN. Dokumentation für Microsoft Windows. Version 4.0 vom 02.12.2015 Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 1.1 Betriebssysteme und Internet Browser... 3 2. Zugang... 4 2.1 Anmeldung... 4 2.2 VPN Verbindung herstellen... 4 2.3 Browser

Mehr

Handbuch zum Up- und Downloadbereich der Technoma GmbH

Handbuch zum Up- und Downloadbereich der Technoma GmbH Handbuch zum Up- und Downloadbereich der Technoma GmbH (Version 1.1, 07. Juli 2009) Inhaltsverzeichnis.....1 1. Herzlich Willkommen....1 2. Ihre Zugangsdaten...1 3. Erreichen des Up- und Downloadbereichs.....2

Mehr

VPN CISCO ANYCONNECT

VPN CISCO ANYCONNECT VPN CISCO ANYCONNECT Inhalt VPN Zugang erstellen... 2 VPN Konfiguration für MAC OS X... 2 VPN Konfiguration für Ubuntu... 5 1. Verwendung von Cisco AnyConnect VPN... 5 2. Verwendung von Open Connect...

Mehr

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte

Benutzerhandbuch. für das Extranet des. Landeswohlfahrtsverbandes Hessen. zur Anmeldung per Grid-Karte Extranet des LWV Hessen Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch für das Extranet des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen zur Anmeldung per Grid-Karte Benutzerhandbuch_Grid-Karte.doc Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis

Mehr

E-LIBRARY. Die elektronische Bibliothek der Hochschule www.kalaidos-fh.ch/forschung/e-library. Installationsanleitung März 2014

E-LIBRARY. Die elektronische Bibliothek der Hochschule www.kalaidos-fh.ch/forschung/e-library. Installationsanleitung März 2014 E-LIBRARY Die elektronische Bibliothek der Hochschule www.kalaidos-fh.ch/forschung/e-library Installationsanleitung März 2014 1 Online Zugang beantragen... 2 2 Konto freischalten... 2 3 Browser konfigurieren...

Mehr

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer DIRECTION DES SERVICES IT SERVICE DIT-MI DIREKTION DER IT-DIENSTE DIENSTSTELLE DIT-MI 1/9 1 Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung... 3 3 Outlook Daten...

Mehr

Anwendungsbeschreibung Tobit David.fx Client Web

Anwendungsbeschreibung Tobit David.fx Client Web Anwendungsbeschreibung Tobit David.fx Client Web Stand: Oktober 2009 ...Inhalt Inhalt Inhalt...1-2 1.) Vorabinformation...1-3 2.) Starten des David.fx Client Web im Browser...2-3 3.) Arbeiten mit E-Mails...3-11

Mehr

Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg. Windows 2003. Basiskurs Windows-Musterlösung. Version 3. Stand: 19.12.06

Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg. Windows 2003. Basiskurs Windows-Musterlösung. Version 3. Stand: 19.12.06 Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg Windows 2003 Basiskurs Windows-Musterlösung Version 3 Stand: 19.12.06 Impressum Herausgeber Zentrale Planungsgruppe Netze (ZPN) am Kultusministerium Baden-Württemberg

Mehr

Über die Internetseite www.cadwork.de Hier werden unter Download/aktuelle Versionen die verschiedenen Module als zip-dateien bereitgestellt.

Über die Internetseite www.cadwork.de Hier werden unter Download/aktuelle Versionen die verschiedenen Module als zip-dateien bereitgestellt. Internet, Codes und Update ab Version 13 Um Ihnen einen möglichst schnellen Zugang zu den aktuellsten Programmversionen zu ermöglichen liegen Update-Dateien für Sie im Internet bereit. Es gibt drei Möglichkeiten

Mehr

Installations- und Konfigurationsanleitung für den Cisco VPN-Client für Windows. gültig für die Windows-Betriebssysteme XP/Vista in der 32-bit-Version

Installations- und Konfigurationsanleitung für den Cisco VPN-Client für Windows. gültig für die Windows-Betriebssysteme XP/Vista in der 32-bit-Version Installations- und Konfigurationsanleitung für den Cisco VPN-Client für Windows gültig für die Windows-Betriebssysteme XP/Vista in der 32-bit-Version Rechenzentrum, Stand 22.09.2011 Installations- und

Mehr

Installationsanleitung CLX.PayMaker Home

Installationsanleitung CLX.PayMaker Home Installationsanleitung CLX.PayMaker Home Inhaltsverzeichnis 1. Installation und Datenübernahme... 2 2. Erste Schritte Verbindung zur Bank einrichten und Kontoinformationen beziehen... 4 3. Einrichtung

Mehr

Frequently Asked Questions (FAQs) zu VPN

Frequently Asked Questions (FAQs) zu VPN Frequently Asked Questions (FAQs) zu VPN 1. F: Was ist der Unterschied zwischen dem WebVPN und dem AnyConnect VPN? A: Mit dem WebVPN (einfach in einem Browser auf vpn.uni giessen.de gehen und sich dort

Mehr

Wireless-LAN Mac OS 10.8.1 + Netzlaufwerke und Drucken

Wireless-LAN Mac OS 10.8.1 + Netzlaufwerke und Drucken Inhalt 1 WLAN-Verbindung einrichten... 2 2 Netzlaufwerke hinzufügen... 4 2.1 Mögliche Laufwerksfreigaben an der Hochschule Hof... 7 3 Multifunktionsdrucker (FollowMe) einrichten... 9 3.1 Download/Installation

Mehr

KURZANLEITUNG DUPLICITY MIT CLOUD OBJECT STORAGE

KURZANLEITUNG DUPLICITY MIT CLOUD OBJECT STORAGE KURZANLEITUNG DUPLICITY MIT CLOUD OBJECT STORAGE Version 1.12 01.07.2014 SEITE _ 2 INHALTSVERZEICHNIS 1. Einleitung...Seite 03 2. Einrichtung des Systems...Seite 04 3. Erzeugen eines Backup-Skripts...Seite

Mehr

Frequently Asked Questions (FAQs) zu VPN

Frequently Asked Questions (FAQs) zu VPN Frequently Asked Questions (FAQs) zu VPN 1. F: Was ist der Unterschied zwischen dem WebVPN und dem AnyConnect VPN? A: Mit dem WebVPN (einfach in einem Browser auf vpn.uni-giessen.de gehen und sich dort

Mehr

Canon uniflow-drucker

Canon uniflow-drucker Canon uniflow-drucker Installation unter MacOS 10.7 und höher zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme Februar 2015 Seite 2 von 22 Inhaltsverzeichnis Installation des iprint-clients:... 3 Installation

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Stand: 01.06.2015 SFirm 3.1 wird als separates Programm in eigene Ordner installiert. Ihre Daten können Sie nach der Installation bequem

Mehr

Die KatHO Cloud. Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die IT-Mitarbeiter Ihrer Abteilung.

Die KatHO Cloud. Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die IT-Mitarbeiter Ihrer Abteilung. Die KatHO Cloud Ob Dropbox, Microsoft SkyDrive, Apple icloud oder Google Drive, das Angebot kostenloser Online-Speicher ist reichhaltig. Doch so praktisch ein solcher Cloud-Dienst ist, mit der Benutzung

Mehr

podcast TUTORIAL Zugriff auf das Bildarchiv der Bergischen Universität Wuppertal über den BSCW-Server

podcast TUTORIAL Zugriff auf das Bildarchiv der Bergischen Universität Wuppertal über den BSCW-Server Das folgende Tutorial erläutert die grundlegenden Schritte für den Zugriff auf das Bildarchiv der Bergischen Universität Wuppertal. Als Nutzer für das Bildarchiv freischalten lassen Der Zugriff auf das

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Remote Access mit SSL VPN 1 1 1 1 2-3 3 4 4 4 5 5 6

Inhaltsverzeichnis. 1. Remote Access mit SSL VPN 1 1 1 1 2-3 3 4 4 4 5 5 6 Inhaltsverzeichnis. Remote Access mit SSL VPN a. An wen richtet sich das Angebot b. Wie funktioniert es c. Unterstützte Plattform d. Wie kann man darauf zugreifen (Windows, Mac OS X, Linux) 2. Aktive WSAM

Mehr

Installationsanleitung für Visual Studio Express

Installationsanleitung für Visual Studio Express Installationsanleitung für Visual Studio Express Die Beispiele, Aufgaben und Lösungen zum Buch C als erste Programmiersprache können mit Visual Studio Express von Microsoft bearbeitet, kompiliert und ausgeführt

Mehr

Die Verwendung von Office 365

Die Verwendung von Office 365 Die Verwendung von Office 365 Jede Schülerin und jeder Schüler sowie jede Lehrerin und jeder Lehrer unserer Schule erhält ein Office 365 Konto. Dieses Konto bietet die Möglichkeit das Emailsystem von Office

Mehr

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Anleitung Version 2013.1 Beschreibung der Dienstleistung VSnet stellt seinen Mitgliedern einen Zugang auf elektronische Datenbanken zur Verfügung. Nur die Mitglieder

Mehr

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck Inhaltsverzeichnis DOKUMENTATION SERVER INSTALLATION MIT WINDOWS 2000...1 Was ist ein Server...1 Aufbau des aprentas Servers...1 Materialliste:...1 Ablauf der Installation:...1 Die Installation:...1 Server

Mehr

Information zu den Hostingdienstleistungen von SCS TeleMedia AG (Stand der Informationen: 25.10.2001)

Information zu den Hostingdienstleistungen von SCS TeleMedia AG (Stand der Informationen: 25.10.2001) Information zu den Hostingdienstleistungen von SCS TeleMedia AG (Stand der Informationen: 25.10.2001) Informationsblatt für Kunden Dieses Dokument beschreibt, wie Sie Ihr Hosting von tisnet.ch in Betrieb

Mehr

Hochschule Aalen. OpenVPN. Anleitung zur Installation

Hochschule Aalen. OpenVPN. Anleitung zur Installation Hochschule Aalen OpenVPN Anleitung zur Installation Gold, Sabine / Holst, Matthias Januar 2016 Vorwort Bestimmte Dienste der Hochschule sind nicht über das Internet erreichbar, sondern können nur hausintern

Mehr

Windows 8... 2. Verbindung mit WLAN BZPflege trennen... 29 Verbindung mit WLAN EDU-BZPflege automatisch erstellen... 30

Windows 8... 2. Verbindung mit WLAN BZPflege trennen... 29 Verbindung mit WLAN EDU-BZPflege automatisch erstellen... 30 WLAN EDU-BZPflege INHALTSVERZEICHNIS Windows 8... 2 Verbindung mit WLAN BZPflege trennen... 2 Verbindung mit WLAN EDU-BZPflege automatisch erstellen... 3 Verbindung mit WLAN EDU-BZPflege manuell erstellen...

Mehr

Installationsanleitung unter Windows

Installationsanleitung unter Windows Installationsanleitung unter Windows Verwenden Sie zur Installation ein Benutzerkonto mit Administratorberechtigung! 1. Download des aktuellen Backup-Client und des Sprachpakets: 1.1 Windows: ftp://ftp.software.ibm.com/storage/tivoli-storage-management/maintenance/client/v6r2/windows/

Mehr

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients apple 1 Einführung File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients Möchten Sie Dateien zwischen einem Macintosh Computer und Windows Clients austauschen? Dank der integralen Unterstützung für das

Mehr

Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration

Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration Für die Betriebssysteme Windows XP, Vista und Windows 7 (32 und 64-bit) stellen wir

Mehr

DUO-LINK On-The-Go-Flash- Laufwerk für iphone- und ipad- Nutzer Benutzerhandbuch

DUO-LINK On-The-Go-Flash- Laufwerk für iphone- und ipad- Nutzer Benutzerhandbuch DUO-LINK On-The-Go-Flash- Laufwerk für iphone- und ipad- Nutzer Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2. Systemanforderungen 3. Technische Beschreibungen 4. Installation der DUO-LINK App 5.

Mehr

Dieses Dokument erläutert die Einrichtung einer VPN-Verbindung zwischen einem LANCOM Router (ab LCOS 7.6) und dem Apple iphone Client.

Dieses Dokument erläutert die Einrichtung einer VPN-Verbindung zwischen einem LANCOM Router (ab LCOS 7.6) und dem Apple iphone Client. LCS Support KnowledgeBase - Support Information Dokument-Nr. 0812.2309.5321.LFRA VPN-Verbindung zwischen LANCOM Router und Apple iphone Beschreibung: Dieses Dokument erläutert die Einrichtung einer VPN-Verbindung

Mehr

Um dies zu tun, öffnen Sie in den Systemeinstellungen das Kontrollfeld "Sharing". Auf dem Bildschirm sollte folgendes Fenster erscheinen:

Um dies zu tun, öffnen Sie in den Systemeinstellungen das Kontrollfeld Sharing. Auf dem Bildschirm sollte folgendes Fenster erscheinen: Einleitung Unter MacOS X hat Apple die Freigabe standardmäßig auf den "Public" Ordner eines Benutzers beschränkt. Mit SharePoints wird diese Beschränkung beseitigt. SharePoints erlaubt auch die Kontrolle

Mehr