ETERNUS DX80 S2 / DX90 S2. Produktpräsentation Mai 2011

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ETERNUS DX80 S2 / DX90 S2. Produktpräsentation Mai 2011"

Transkript

1 ETERNUS DX80 S2 / DX90 S2 Produktpräsentation Mai 2011

2 Inhalt Produktübersicht Überblick Hardwarekonfiguration Betriebsschnittstelle Effiziente Nutzung von Laufwerken Kopieren und Sicherung Betriebsüberwachung Sicherheit Datenschutz Green Storage Produktdaten 1

3 Produktübersicht 2

4 Neue Produktpalette Entry Max. Anzahl Laufwerke: 24 Max. Cache-Kapazität: 2 GB Max. Anzahl Laufwerke: 120 Max. Cache-Kapazität: 4 GB Max. Anzahl Laufwerke: 240 Max. Cache-Kapazität: 8 GB Neu! Neu! 3,5 Modell 2,5 Modell 3,5 Modell 2,5 Modell 3,5 Modell 2,5 Modell ETERNUS DX60 ETERNUS DX80 S2 ETERNUS DX90 S2 DX60 DX80 S2 DX90 S2 Anmerkungen CPU Xscale Xeon Xeon Maximale Anzahl Laufwerke Wenn 2,5 Laufwerke installiert sind Maximale Speicherkapazität (physisch) SAS 14,4 TB 72 TB 144 TB Wenn 3,5 Laufwerke installiert sind Nearline SAS 48 TB 240 TB 240 TB Wenn 3,5 Nearline SAS 2TB Laufwerke installiert sind Maximale Cache-Kapazität 2 GB 4 GB 8 GB Host-Schnittstellen (Maximale Anzahl Ports pro Gerät) FC 1/2/4G iscsi 1G iscsi 100M SAS 3G 4-Port 4-Port 4-Port 4-Port FC 2/4/8G FCoE 10G iscsi 1/10G SAS 3/6G 8-Port 8-Port 8-Port 8-Port FC 2/4/8G FCoE 10G iscsi 1/10G SAS 3/6G 8-Port 8-Port 8-Port 8-Port 3

5 Vergleich mit aktuellen Modellen Leistung, Funktion, Anzahl Laufwerke DX90 S2 Anzahl Ports: 8 Cache: 8 GB Anzahl Laufwerke: 240 Neue Funktion: Thin Provisioning DX80 DX90 Anzahl Ports: 4 Cache: 4 GB Anzahl Laufwerke: 120 Anzahl Ports : 8 Cache: 4 GB Anzahl Laufwerke: 120 DX80 S2 Anzahl Ports: 8 Cache: 4 GB Anzahl Laufwerke: 120 Neue Funktion: Thin Provisioning DX60 Anzahl Ports: 4 Cache: 2 GB Anzahl Laufwerke: * Die Zahlen in dieser Abbildung geben die max. Anzahl Laufwerke 4 4

6 Überblick 5

7 Hoher Durchsatz Höhere interne Bus- und Cache-Leistung Effektiv für den sequenziellen Zugriff auf File Server usw. Mit PCI Express 5 Gbit/s, SAS 6 Gbit/s Mit DDR3 DIMM MHz Durchsatz DX80 S2/DX90 S2 2,2 Mal schneller* CM#0 CA CA CM#1 *Im Vergleich zu vorhandenen Modellen 5 Gbit/s PCI Express- Gen2 Netzteil (PSU) SAS2.0 CPU IOC EXP Speicher DDR3 DIMM 6 Gbit/s 866 MHz DX80 S2 DX80 2,2 Mal schneller CA: Channel-Adapter IOC: I/O-Controller EXP: SAS-Expander Durchsatz [MB/s] 6

8 Mehr CPUs mit hoher Leistung IOPS Eine hochwertige CPU erzielt eine hohe IOPS-Leistung. Die Leistung entspricht der des Midrange-Storage Einsatz einer leistungsstarken CP U(Intel Xeon ) IOPS DX80 S2/DX90 S2 3,2 Mal schneller* CM#0 CA CA CM#1 *Im Vergleich zu vorhandenen Modellen 3,2 Mal schneller CPU Speicher IOC EXP Netzteil (PSU) CA: Channel-Adapter IOC: I/O-Controller EXP: SAS-Expander ETERNUS DX80 ETERNUS DX80 S2 IOPS (I/O pro Sekunde) 7

9 Höhere Skalierbarkeit Entry-Modelle Bis zu 240 2,5 -Laufwerke können installiert werden (DX90 S2). Flexible Skalierbarkeit bei Änderung der Betriebsumgebung Grundkonfiguration: CE Max. Konfiguration: CE + 9DE DX80 S2 Konfiguration Anzahl. CE/DE: 1-10 (3,5 ) 1-5 (2,5 ) Anzahl LW: (2,5 /3,5 ) DX90 S2 Konfiguration Anzahl CE/DE: 1-10 (3,5 /2,5 ) Anzahl LW: (2,5 ) (3,5 ) CE: Controllergehäuse DE: Laufwerksgehäuse 8

10 Unterstützte Server, BS Unterstützt UNIX-Server, PC-Server von Fujitsu, IBM, HP usw. UNIX Server von Fujitsu, anderen Herstellern Industriestandard-Server von Fujitsu, anderen Herstellern Windows/Linux PRIMEQUEST Unternehmen D PRIMEPOWER SPARC Enterprise PRiMERGY SAN (FC/FCoE/iSCSI/SAS) Unternehmen A Server Unternehmen B Server Unternehmen E Server Unternehmen C Server ETERNUS DX80 S2 / DX90 S2 Unterstützte BS UNIX Server Oracle Solaris(SPARC) Oracle Solaris(x86) HP-UX AIX PC Server Windows Server 2003/2008 (inkl. Hyper-v) Windows Storage Server VMware Red Hat Enterprise Linux AS/ES SUSE Linux Enterprise Server XenServer PAN Manager TM Software 9

11 Hardwarekonfiguration 10

12 Höhere Flexibilität der Schnittstellen Auswahl der optimalen Host-Schnittstellen für verschiedene Betriebsumgebungen möglich FC 2G/4G/8G SAS 3G/6G Neu! Neu! FCoE 10G iscsi 1G/10G Neu! DX80 S2 DX90 S2 Host-Schnittstelle Fibre Channel 8G/4G/2G FCoE 10G iscsi 10G/1G SAS 6G/3G 11

13 Erweiterung der Host-Schnittstelle Flexible Unterstützung der Geschäftserweiterung Erweiterbare FC-, FCoE-, iscsi- und SAS-Ports durch Hinzufügen von CA Möglichkeit, verschiedene Schnittstellenarten zu kombinieren ETERNUS DX ETERNUS DX FC CA CA CA CA CM CM FC CA CM CA CM FC (8-Port) ETERNUS DX FC iscsi FC (4-Port) CA CA CA CA CM CM CM: Controllermodul CA: Channel-Adapter I/F: Schnittstelle FC (4-Port)+ iscsi (4-Port) 12

14 Verschiedene Laufwerke Umfangreiche Auswahl für verschiedene Betriebs- und Einsatzszenarien 2,5 /3,5 SAS-Laufwerke sind neu für die DX400 S2-Serie 600 GB 450 GB 3,5-Zoll SAS-Laufwerke UpM, 6 Gbit/s 300 GB 600 GB 450 GB 2.5-Zoll SAS-Laufwerke UpM, 6 Gbit/s 300 GB 2,0 TB 1,0 TB 3,5-Zoll Nearline SAS-Laufwerke UpM, 6 Gbit/s 2,5 SSD/3,5 SSD 200 GB 100 GB Hinweis: keine Beschränkung in der Anzahl der SSD 13

15 Optimale Nutzung von Laufwerken Reduzierung der Kosten für Datenspeicherung Möglichkeit, verschiedene Laufwerke mit identischem Formfaktor im gleichen Gehäuse zu kombinieren Keine zusätzlichen Gehäuse für die verschiedenen Laufwerktypen erforderlich Einsatz schneller, hoch zuverlässiger SSD- und Online-Laufwerke für Geschäftsvolumen Einsatz kostengünstiger Nearline-Laufwerke als Sicherungsvolumen 2. Generation Backup 1. Generation Geschäftsvolumen Wiederherstellung Akt.Generation Backup Speichervolumens SSD Online-LW Nearline- Laufwerk SSD/ Online-Laufwerk Hohe Geschwindigkeit, hohe Zuverlässigkeit Häufige Zugriffe Nearline- Laufwerk Große Kapazität, kostengünstig ETERNUS DX80 S2 / DX90 S2 14 D2D: Festplatte zu Festplatte DE: Laufwerksgehäuse

16 Betriebsschnittstelle 15

17 Verbesserung des Komforts Intuitive Bedienung aus Sicht des Administrators 1. Gewünschtes Element wählen 2. Status überprüfen 3. Gewünschte Aufgabe durchführen 16

18 Integrierte Management-Tools Eine Bedienoberfläche für die Speicherverwaltung Einfache, konsolidierte Verwaltung mit integrierter Managementsoftware ETERNUS SF Storage Cruiser Display ETERNUS Web GUI Gleiches Design und gleiche Bedienung * Zielsoftware: ETERNUS SF V15 oder höher 17

19 Effiziente Nutzung von Laufwerken 18

20 Optimale Speichernutzung Automatisches Tiering bietet optimalen Austausch von Daten. Server versch oben. Überwachung ETERNUS SF Storage Cruiser V15 Verlagerung Hohe Geschwindigkeit (Tier0: SSD) Mittlere Geschwindigkeit (Tier1: Online) Niedrige Geschwindigkeit, (Tier2: Nearline) Daten, auf die häufig zugegriffen wird, werden auf ein SSD verschoben Volumen Volumen Hinweis: optionale Software für Storage Cruiser V15 erforderlich Daten, auf die selten zugegriffen wird, werden auf ein Nearline- Laufwerk verschoben. Schritt 1 (kommt im September 2011) kann automatisch ein komplettes LUN zwischen verschiedenen Speicherebenen verschieben. Schritt 2 ((kommt im Dezember 2011) wird automatisch kleinere Sub-LUN-Teile zwischen verschiedenen Speicherebenen verschieben. 19

21 Speichervirtualisierung Festlegung der virtuellen, zukünftig benötigten Volumen Einstiegskonfiguration reduziert Anfangsinvestitionen. Thin Provisioning Mögliche Zuweisung der virtuellen Kapazität gegenüber der physischen Kapazität Die effektive Nutzung der Speicherkapazität reduziert die Anfangsinvestitionen ( Einstiegskonfiguration ). Möglichkeit der Wahl der Speicherkapazität als Reaktion auf Bedarfsänderungen / keine Ergänzung erforderlich. Reduzierte Betriebskosten Virtuelles Volumen (50 TB logisches Volumen gesamt) Business Server A Schreiben 15 TB gesamt Business Server B Dateiserver 3 TB genutzt 5 TB gesamt 2 TB genutzt 30 TB gesamt 5 TB genutzt Physisches Laufwerk (15 TB Laufwerks-Pool) Zu nutzende Kapazität wird automatisch zugewiesen ETERNUS DX80 S2 / DX90 S2 Grenzwertalarm Ungenutzte Kapazität 5 TB Genutzte Kapazität 10 TB Zus. Festplatten (+5 TB) Zugewiesener Bereich Gesamt 50 TB Nach Hinzufügen physischer LW (20 TB Laufwerks-Pool) Ungenutzter Bereich 7 TB Belegter Bereich 13 TB Systemadministrator 15 TB sind heute ausreichend: 50 TB in 2 Jahren erforderlich. Logische Kapazität entspricht zukünftigen Anforderungen. Physische Kapazität entspricht derzeitigen Anforderungen. Systeme müssen nicht hinzugegefügt / geändert werden, auch wenn physische Laufwerke hinzugefügt werden. 20

22 Gleichmäßige Verteilung von Thin Provisioning Der I/O-Zugriff wird auf die RAID-Gruppen zur Konfiguration von Thin Provisioning verteilt. Auf diese Weise werden die virtuellen logischen Volumen (Thin Provisioning-Volumen) ausgeglichen, die einer spezifischen RAID-Gruppe ungleichmäßig zugewiesen sind. Dies kann im aktiven Zustand erfolgen. Dies kann in Volumeneinheiten erfolgen. Virtuelle logische Volumen sind ungleichmäßig einer spezifischen RAID-Gruppe gemäß der Reihenfolge und Häufigkeit der Schreibzugriffe zugewiesen. Schreiben Laufwerks-Pool zur Konfiguration von Thin Provisioning (Thin Provisioning Pool (TPP)) Vor der Vereinheitlichung Volume #0 Volume #0 Volume #0 Volume #0 Volume #1 Volume #2 RAID group #0 RAID group #1 RAID group #2 Virtuelle logische Volumen sind ungleichmäßig zwischen kürzlich erweiterten und bestehenden RAID- Gruppen verteilt. Kapazitätserweiterung Server Nach der Vereinheitlichung ETERNUS DX80 S2 / DX90 S2 Volume #0 Volume #1 Volume #2 Volume #0 Volume #0 Volume #0 RAID group #0 RAID group #1 RAID group #2 Volume #0 wird zur Vereinheitlichung der Volumen auf RAID-Gruppe #1 und #2 verteilt. 21

23 Kopie und Sicherung 22

24 Umfassende Kopierfunktionen Hochgeschwindigkeitssicherung D2D Möglichkeit, Kopierfunktionen gemäß Nutzung auszuwählen + Quelle OPC Ziel QuickOPC + Quelle Ziel Quelle SnapOPC/ SnapOPC+ Ziel EC/REC Quelle Ziel Gesamtkopie Differenzialkopie Differenzialkopie der 1. Generation aktualisiert Kopie Kopie Alle Quelldaten kopieren (Erstellt eine Kopie zum Zeitpunkt der Anweisung.) Kopiert zunächst alle Quelldaten, dann nur die aktualisierten Teile. Differenzialkopie der 2. Generation Kopiert nur aktualisierte Daten. Zunächst werden alle Quelldaten kopiert, dann werden die aktualisierten Teile auf dem Ziel wiedergegeben. OPC QuickOPC SnapOPC SnapOPC+ Kopiert alle Quelldaten. Zur Erstellung von Replikationen und Sicherung geeignet. Kopiert zunächst alle Quelldaten, dann nur die aktualisierten Teile. Für Datenbanksysteme geeignet, die kürzere Sicherungszeiten benötigen. Kopiert nur das Daten-Image vor der Aktualisierung. Ermöglicht eine Reduzierung der Kapazität des Ziellaufwerks und bietet Mehrgenerationenmanagement. Für die Sicherung von Daten auf File Servern geeignet. EC REC Kopiert alle Quelldaten. Replizierte Daten können durch Unterbrechen des Mirroring-Status erstellt werden. Zur Vermeidung von Konflikten im Hochlastbetrieb wie Kopieren und Stapelverarbeitung geeignet. Kopiert die gesamten Quelldaten zwischen Geräten. Replizierte Daten können durch Unterbrechen des Mirroring- Status erstellt werden. Für Sicherung zwischen verschiedenen Geräten geeignet. D2D: Festplatte zu Festplatte 23

25 Fernkopie über das IP-Netzwerk DX90 S2 Disaster Recovery über die iscsi-schnittstelle Kein Gateway-Gerät für FC Switch und FC-IP FC Converter erforderlich Möglichkeit zur Erstellung von REC-Konfigurationen mit Hilfe der Ethernet- Verbindung Hauptstandort Backup-Standort Management-Server Management-Server SAN Teures FC-IP- Gateway nicht erforderlich SAN Ethernet Ethernet Ethernet Ethernet Router Router ETERNUS DX90 S2 ETERNUS DX90 S2 * iscsi Remote-Adapter ist für die Anbindung von Vorgängermodellen der ETERNUS-Plattenspeichersysteme erforderlich. (Details siehe Remote Copy Connection Matrix (Remote Copy-Verbindungsmatrix).) 24

26 Menge an aktualisierten Daten Remote Copy über ein Netzwerk mit niedriger Bandbreite Bietet hohe Zuverlässigkeit bei relativ geringer Netzwerkbandbreite. DX90 S2 Ein Puffer mit hoher Kapazität bewältigt eine zeitweise höhere Menge an aktualisierten Daten. Laufwerke werden als temporäre Sicherungsziele für die Kopierdaten genutzt. Selbst wenn die Menge an Aktualisierungen die Bandbreite übersteigt, werden Daten weiterhin in der Aktualisierungsreihenfolge übertragen. Plattengepufferte REC Lokaler Standort Management-Server Backup-Standort Management-Server Selbst wenn die Menge an Aktualisierungen die Bandbreite übersteigt, werden Daten weiterhin sequenziell über den Puffer übertragen. SAN WAN SAN Puffer Puffer Erforderliche Bandbreite ETERNUS DX90 S2 Laufwerkspuffer ETERNUS DX90 S2 Zeit 25

27 Remote Copy an mehreren Standorten DX90 S2 Datenwiederherstellung nach einem Ausfall (Disaster Recovery) Erstellt das Sicherungssystem, mit dem die Wiederherstellung beschleunigt wird. Entsendet Personal zum Sicherungsstandort, um den Betrieb bei einem Systemausfall fortzusetzen. Setzt den Betrieb bei einem umfangreichen Ausfall vom Sicherungsstandort fort. RZ Yokohama RZ Tokyo Server verschoben. ETERNUS DX WAN ETERNUS DX Server verscho ben. SAN REC für Standby SAN Server verschoben. ETERNUS DX REC: Remote Equivalent Copy Kopierfunktion des ETERNUS DX für das Kopieren zwischen Plattenspeichersystemen. Dank der Speicherfunktion sind duale Datenschreibvorgänge zwischen dezentralen Standorten möglich. SAN RZ Osaka 26

28 Verbesserte Remote Copy-Funktion DX90 S2 Möglichkeit zur Nutzung von Remote Copy in Neben den Enterprise- und verschiedenen Midrange-Modellen unterstützen Modellen neuerdings auch die Entry-Modelle das Fernkopieren zwischen verschiedenen Modellen. Damit ergeben sich weitere Optionen für die Sicherungsspeicherung. Lokaler Standort Backup-Standort ETERNUS DX90 S2 SAN WAN SAN ETERNUS DX90 S2 ETERNUS DX410 S2 ETERNUS DX440 ETERNUS DX

29 Sicherheit 28

30 Zugriffsberechtigung für den Anwender Verhindert ungewollte Änderungen durch Einschränkung des Benutzerzugriffs. RBAC (rollenbasierte Zugriffskontrolle) Weist Rollen und Zugriffsberechtigungen beim Erstellen eines Accounts zu. Legt die Funktionen fest, auf die einzelne Benutzer zugreifen können. Administrator A Sicherheitsadmin. B C Überwachung D B F A B C D B F - Statusanzeige - RAID-Gruppeneinstellungen - Geräteeinstellungen - Benutzerkonto -Sicherheitseinstellungen Statusanzeige - Sicherheitseinstellungen - Wartungsinfos - Statusanzeige ETERNUS DX80 S2 / DX90 S2 Rolle Verfügbare Funktionen Überwachung Administrator Storage Admin Kontenverwaltung Sicherheitsadministration Wartungspersonal Statusanzeige Alle Einstellungen außer Wartungsarbeiten Statusanzeige, RAID-Gruppeneinstellungen, Volumeneinstellungen, Einstellungen für die Host- Verbindung usw. Statusanzeige, benutzerkonto-einstellungen, Authentifizierungseinstellungen, Rolleneinstellungen Statusanzeige, Sicherheitseinstellungen, Wartungsinformationen Alle Einstellungen einschließlich Wartungsarbeiten 29

31 Datenverschlüsselung zur Verhinderung von Informationslecks Verhindert Informationslecks beim Ausbau von Laufwerken. Verschlüsselt Daten auf den Laufwerken im ETERNUS DX. Möglichkeit zur Auswahl der einzigartigen Verschlüsselungsmethode von Fujitsu oder der 128-bit AES AES (Advanced Encryption Standard) = Verschlüsselungsstandard (National Institute of Standards /Technology Server A Server B Server C Verhindert Informationslecks Die einzigartige Verschlüsselungsmethode von Fujitsu -Geringere Leistungseinbußen als bei 128bit AES - Die einzigartige, geschlossene Technologie gewährleistet hohe Sicherheit. Verschlüsselungseinstellung und -verwaltung Verschlüsselung Verschlüsselung wird auf LUN-Basis festgelegt Verschlüsselung Verschlüsselung Verschlüsselung Verschlüsselung Verschlüsselung Verschlüsselung Verschlüsselung Verschlüsselung Verschlüsselung Verschlüsselung Verschlüsselung Unverschlüsselte Daten Verschlüsselung Datenschutz beim Ausbau ETERNUS DX80 S2 / DX90 S2 *1: DX60 unterstützt nur die einzigartige Verschlüsselungsmethode von Fujitsu. 30

32 Datenschutz 31

33 Datenschutz mit Data Block Guard Stellt die Unversehrtheit aller gespeicherter Daten sicher. Benutzerdaten A0 A1 A2 Schreiben Lesen Benutzerdaten A0 A1 A2 (1) (3) A0 PC A1 PC A2 PC PC: Prüfcode Laufwerk Controller- Modul A0 PC A1 PC A2 PC Ein 8-Byte-Prüfcode wird auf jeden Datenblock mit 512 Byte angewendet. Geschriebene Daten Cache ECC-geschützt (2) (2) A0 PC A1 PC A2 PC (1) (2) (3) ETERNUS DX80 S2 / DX90 S2 Prüfcode anwenden Prüfcode überprüfen Prüfcode überprüfen und löschen 32

34 RAID 6 RAID 5+0 RAID 5 RAID 1+0 RAID 1 RAID 0 Unterstützte RAID-Liste Erhalt der Datenredundanz durch RAID-Unterstützung A B C D A C B D Teilt Daten in Blöcke auf und schreibt diese verteilt auf mehrere Laufwerke (Striping) A B C D A B C D A B C D Schreibt Daten gleichzeitig auf zwei Laufwerke (Mirroring) A B C D A C B D A' C' B' D' Kombination: RAID0 und RAID1 Spiegelt Striping-Daten A B C D A B I M B F J P-MNOP C G P-IJKL N D P-EFGH K O P-ABCD H L P Schreibt Striping-Daten und erstellte Paritätsdaten. Verteilt Paritätsdaten auf mehrere Laufwerke. Möglichkeit der Wiederherstellung bei Ausfall eines Laufwerks im RAID-Array Striping von 2 Gruppen in RAID5 A B C D A B P-IJ M B P-EF I N P-AB F J P-MN C G P-KL O D P-GH K P P-CD H L P-OP A B C D A B I M B F J P1-MNOP C G P1-IJKL P2-MNOP D P1-EFGH P2-IJKL N P1-ABCD P2-EFGH K O P2-ABCD H L P Verteilt zwei Paritätsarten auf verschiedene Laufwerke (doppelte Parität). Möglichkeit der Wiederherstellung bei Ausfall von zwei Laufwerken im RAID-Array 33

35 Drive Patrol Höhere Zuverlässigkeit mit der Funktion Drive Patrol Überprüfung der Laufwerksmedien Prüft die Daten in Laufwerken regelmäßig im Hintergrund (Leseprüfung) Wenn ein Fehler festgestellt wird, werden die Daten von einem Laufwerk in der RAID- Gruppe wiederhergestellt. Die neu erstellten Daten werden in einen anderen Block auf dem gleichen Laufwerk geschrieben. Fehler auf Laufwerken mit seltenen Zugriffen können ebenfalls erkannt werden. Auslesen D 1 Fehlererkennung RAID-Gruppe Write- Back Parität Wiederhergestellte Daten D 1 D 1 D 2 D 3 P RAID-Gruppe 34

36 Redundante Komponenten Höhere Zuverlässigkeit mit redundanten Komponenten CM#0 CA CE Bedienfeld CA CM#1 Redundante Komponenten Wichtige Komponenten wie Controller oder Netzteile sind redundant. Datenintegrität wird durch redundante Cache-Daten sichergestellt. Laufwerkskomponenten sind redundant. Duale Ports Hot-Swap, Hot-Erweiterung Defekte Komponenten sind hot swap-fähig und stoppen das System nicht. Hot-Erweiterung von Laufwerken ist verfügbar. Aktualisierung der Firmware ohne Betriebsunterbrechung. Speicher SCU Netzteil (PSU) IOM#0 Netzteil (PSU) CPU IOC EXP EXP DE Bedienfeld CPU CE: Controllergehäuse, DE: Laufwerksgehäuse, CA: Channel Adapter, IOC: I/O-Controller, EXP: SAS Expander, MP: Midplane, PSU: Netzteil, SCU: System Capacitor Unit, IOM: I/O- Modul MP EXP EXP Speicher SCU Netzteil (PSU) MP IOC IOM#1 Netzteil (PSU) 35

37 Sicherung von Cache-Daten im nichtflüchtigen Speicher Vermeidet Datenverlust aufgrund eines langanhaltenden Stromausfalls. Sichert Cache-Daten eines Speichers bei einem Stromausfall Cache-Schutz in einem nichtflüchtigen Speicher. Die Haltezeit der im nichtflüchtigen Speicher gesicherten Daten ist nicht begrenzt. Die Schreibleistung ist direkt nach Wiederherstellung der Stromversorgung wieder verfügbar, da das Ladegerät schneller als die Batterie ist. Eine Speichersicherung nutzt Batterien. Cache-Schutz Während eines Stromausfalls versorgt die BBU den Speicher CM#0mit Strom. Cache-Daten bleiben während der Batterie-Haltezeit erhalten. CPU Speicher Daten BBU Während eines Stromausfalls versorgt die SCU das CE mit Strom. Nichtflüchtiger Speicher Daten CPU SCU Speicher Daten Sicherung der Cache- Daten in einem nichtflüchtigen Speicher CPU Cache-Daten gehen verloren, wenn keine Stromversorgung während der Batterie-Haltezeit vorliegt. Speicher Daten BBU Batterie/SCU wird entladen, und die Stromversorgung zu allen Teilen ist unterbrochen. Cache-Daten bleiben selbst bei Unterbrechung der Stromversorgung erhalten. Nichtflüchtiger Speicher Daten CPU SCU Speicher SCU (System Capacitor Unit), BBU (Battery Backup Unit) 36

38 Green Storage 37

39 Visualisierung des Stromverbrauchs Visualisiert Informationen zum Stromverbrauch und zu Temperaturen. Überwachung der Stromverbrauchs- und Temperaturdaten und Visualisierung statistischer Informationen für jeden Vorgang Überwachung in Echtzeit Verlaufsprotokoll pro Tag, Woche oder Jahr verfügbar Speichermanagementsoftware ETERNUS SF Storage Cruiser ETERNUS DX80 S2 / DX90 S2 Überblick über Stromverbrauch und Temperatur jedes Laufwerks 38

40 Energiesparender Betrieb (EcoMode) Der EcoMode stoppt die Drehung der Spindel, wenn sie nicht benötigt wird, um den Stromverbrauch zu senken. MAID (Massive Array of Idle Disks) Reduziert die Drehung der Spindeln von Laufwerken, auf die nicht zugegriffen wird. Energiesparbetrieb auf Basis der MAID-Technologie Die Reduzierung der Laufwerksdrehzahl kann zeitlich geplant werden. Wenn innerhalb von mindestens 10 Minuten (variabel) kein Zugriff stattfindet => Laufwerksdrehzahl wird reduziert Bei einem Zugriff => Drehzahl der Laufwerke wird innerhalb von ca. einer Minute erhöht. ETERNUS DX80 S2 *1. Logische Kapazität Datenvolumen 600GB SAS-Laufwerke x 20 RAID5(3+1), 8,0 TB *1 Sicherungsdatenträger 1TB Nearline SAS-Laufwerke x 36 RAID5(3+1), 24,1 TB *1 12 A aum s ei n 4 12 P M au s Alle Laufwerke (36) sind für vier Stunden in Betrieb. 39

41 Reduzierung der Umweltbelastung durch batterieloses Design Kein regelmäßiger Austausch von Teilen - reduzierter Industrieabfall SCU* liefert bei einem Stromausfall die Energie. Nichtflüchtiger Speicher Daten Gerätespezifische LSI CPU CM SCU Speicher Daten Nutzung elektrische Doppelschichtkondensatoren Geringerer Leistungsabfall und schnelleres Aufladen als bei einer vorhandenen Batterie Kein regelmäßiger Austausch von Teilen Kein regelmäßiger Austausch innerhalb der Lebensdauer des Geräts (fünf Jahre) *Vorhandene Batterie (BBU): Batterie muss alle drei Jahre ausgetauscht werden. *SCU: System Capacitor Unit Einheit, in der ein elektrischer zweischichtiger Kondensator installiert ist CM: Controllermodul BBU: Notstromversorgung 40

42 Produktdaten 41

43 Unterstütze Laufwerke 3,5" Festplatten 3,5 Zoll-SAS (15 kupm) ETERNUS DX60 [Hinweis 1 ] 600 GB 450 GB 300 GB ETERNUS DX80 S2 600 GB 450 GB 300 GB ETERNUS DX90 S2 600 GB 450 GB 300 GB 3,5-Zoll Nearline SAS (7,2 kupm) 2 TB 1 TB 2 TB 1 TB 2 TB 1 TB 3.5-Zoll SSD 200 GB 100 GB 200 GB 100 GB 2,5-Zoll Festplatten 2,5-Zoll SAS (10 kupm) 600 GB 450 GB 300 GB 146 GB 600 GB 450 GB 300 GB 600 GB 450 GB 300 GB 2,5-Zoll Nearline SAS (7,2 kupm) 2,5-Zoll SSD 200 GB 100 GB 200 GB 100 GB [Hinweis1] 2,5 -Plattenlaufwerke nur für das Modell 2,5 CE 42

44 ETERNUS DX80 S2/DX90 S2 Spezifikationen - 1 Aktualisierte Funktion gegenüber dem Vorgängermodell Gesamtspez. pro System (200 VAC) DX80 S2 DX90 S2 Anzahl Controller 1 oder 2 Cache-Speicher (max. Gesamtkapazität) 2 oder 4 GB 4 oder 8 GB Host-Schnittstelle FC 8/4/2 Gbit/s 2, 4 oder 8 Ports 2, 4 oder 8 Ports iscsi 1/10 Gbit/s 2, 4 oder 8 Ports 2, 4 oder 8 Ports FCoE 10 Gbit/s 2, 4 oder 8 Ports 2, 4 oder 8 Ports SAS 3/6 Gbit/s 2, 4 oder 8 Ports 2, 4 oder 8 Ports Anzahl Host Interface Adapter 1, 2 oder 4 2 oder 4 Laufwerkschnittstelle SAS 6 Gbit/s RAID-Level 0, 1, 1+0, 5, 5+0, 6 Anzahl DE 3,5 CE: Max 9DE 2,5 CE: Max 4DE Max 9DE Anzahl Laufwerke [Hinweis1] (3,5 DE) (2,5 DE) (3,5 DE) (3,5 DE) Physische Speicherkapazität (logische Kapazität) [Hinweis 2] SAS-Festplatten 72 TB (53,3 TB) 144 TB (106,6 TB) NearLine SAS-Laufwerke 240 TB (177,9 TB) 240 TB (177,9 TB) 3,5 SAS-Laufwerke ( UpM) 300GB/450GB/600GB Festplatten 3,5 Nearline SAS-Laufwerke (7.200 UpM) 1 TB/2 TB 3.5-Zoll SSD 100 GB/200 GB 2,5 SAS-Laufwerke ( UpM) 300/450/600 GB 2,5-Zoll SSD 100 GB/200 GB Anzahl der anschließbaren Hosts 1024 [Hinweis1] Anzahl Laufwerke/Gehäuse: 12 (3,5 CE oder 3,5 DE), 24 (2,5 CE oder 2,5 DE) [Hinweis2] physische Kapazität; 1 kbyte = Byte. Logische Kapazität;1 kbyte = Byte, empfohlene Konfiguration RAID5. Unterstreichen: neuer Support, Farbzelle: Punkt betonen 43

45 ETERNUS DX80 S2/DX90 S2 Spezifikationen - 2 ETERNUS DX80 S2 2,5-Zoll CE 2,5-Zoll DE 3,5-Zoll CE 3,5-Zoll DE Maße Max. Gewicht *1 Breite 482 mm Tiefe 645 mm 540 mm 670 mm 555 mm Höhe 88 mm 35 kg Strombedarf Spannung Phase Frequenz VAC Einphasig 50 Hz, 60 Hz Maximaler Stromverbrauch 630 W 570 W 610 W 550 W Netzsteckertyp NEMA L6-15P NEMA L6-20P NEMA L6-30P ETERNUS DX90 S2 2,5-Zoll CE 2,5-Zoll DE 3,5-Zoll CE 3,5-Zoll DE Maße Max. Gewicht *1 Strombedarf Breite 482 mm Tiefe 645 mm 540 mm 670 mm 555 mm Höhe 88 mm 35 kg Spannung VAC Phase Einphasig Frequenz 50 Hz, 60 Hz Maximaler Stromverbrauch 630 W 570 W 610 W 550 W Netzsteckertyp NEMA L6-15P NEMA L6-20P NEMA L6-30P *1: 2,5 CE/2,5 DE mit 24 x 2,5 -Laufwerken, 3,5 CE/DE mit 12 x 3,5 -Laufwerken 44

46 Funktionsvergleich - 1 Spezifikation Datenschutz Kopierfunktionen ETERNUS DX60 ETERNUS DX80 S2 ETERNUS DX80 ETERNUS DX90 S2 Anzahl der anschließbaren Hosts Anzahl LUNs ETERNUS DX90 LUN-Kapazität 32 TB 128 TB 32 TB 128 TB 32 TB RAID-Level Hot-Spare RAID0 x x x x x RAID1 x x x x x RAID1+0 x x x x x RAID5 x x x x x RAID5+0 x x x x x RAID6 x x x x x Globales Hot Spare x x x x x Dediziertes Hot Spare x x x x x Data Block Guard x x x x x Datenverschlüsselung Cache-Schutz Originalverschlüsselung von Fujitsu Sicherung in nichtflüchtigem Speicher Originalverschlüsselung von Fujitsu / 128-Bit AES- Methode Sicherung in nichtflüchtigem Speicher Originalverschlüsselung von Fujitsu Sicherung in nichtflüchtigem Speicher Originalverschlüsselung von Fujitsu / 128-Bit AES- Methode Sicherung in nichtflüchtigem Speicher Originalverschlüsselung von Fujitsu Sicherung in nichtflüchtigem Speicher Drive Patrol x x X x x Redundant Copy x x x x x Advanced Copy-Funktion Snap OPC+ Anzahl an Kopiengenerationen OPC/QuickOPC/ SnapOPC+/EC OPC/QuickOPC/ SnapOPC+/EC OPC/QuickOPC/ SnapOPC+/EC OPC/QuickOPC/ SnapOPC+/EC OPC/QuickOPC/ SnapOPC+/EC 8(SCSI) / 32(LAN) 256 8(SCSI) / 64(LAN) 256 8(SCSI) / 64(LAN) Pool Policy Control x x x x x Remote Advanced Copy-Funktion REC REC Remote Copy-Schnittstelle FC, iscsi 1 Gbit/s, iscsi 10 Gbit/s Plattengepufferte REC x - FC 1 Gbit/s Anzahl Kopiersitzungen Kopiersteueru ng *1. Nur SnapOPC+ unterstützt Kopiersteuerung über LAN über Host-Schnittstelle x x x x x über LAN - * 1 x - *1 x - *1 45

47 Funktionsvergleich - 2 Datenmigration Virtualisierung ETERNUS DX60 ETERNUS DX80 S2 ETERNUS DX80 ETERNUS DX90 S2 Storage Migration Thin Provisioning - x - x - Ausgleichsfunktion - x - x - Automatisches Tiering des Speichers - Okt Okt Umgebung EcoMode x x x x x Online RAID- Einstellungen Sicherheit Betriebsman agement Kombination mit VMware RAID-Migration x x x x x Logische Geräteerweiterung x x x x x LUN-Verkettung x x x x x Serverzertifikat (HTTPS(SSL)) x x x x x Serverschlüssel (SSH) x x x x x Externe Authentifizierung (RADIUS) - x - x - RBAC (rollenbasierte Zugriffskontrolle) ETERNUS DX90 - x - x - Benutzeroberfläche Web-GUI Web-GUI Web-GUI Web-GUI Web-GUI CLI integriert integriert integriert integriert integriert SMI-S integriert integriert integriert integriert integriert Wake-On-LAN - x - x - Redundante IP x x x x x Ereignisben achrichtigu ng VAAI SNMP x x x x x x x x x x Syslog - x - x - REMCS x x x x x Block Zeroing - x - x - Vollständige Kopie - x - x - Hardwaregestützte Sperre - x - x - 46

48 Designrichtlinien Gerätegestaltung(DX80 S2/DX90 S2) Anwendung des einheitlichen Designkonzepts der Marke Fujitsu Angepasstes Design, wenn mehrere Laufwerke im gleichen Rack installiert werden. Grüne Berührungspunkte an Wartungseinheiten DX80 S2/ DX90 S2 (2,5 HDD) ETERNUS DX einfacher Ein-/Ausbau LED leuchtet am defekten Teil auf - Ein defektes Teil kann auf einen Blick erkannt werden. Sichere Leistung - Einfaches Design unterstreicht Zuverlässigkeit und Funktionalität. - Markendarstellung und Farbgebung betont Designidentität. PRiMERGY DX80 S2/ DX90 S2 (3,5 HDD) 47

49 Gerätegestaltung ETERNUS DX80 S2/DX90 S2 (3,5 ) Controllergehäuse (3,5 -Modell) Vorderansicht Panel #8 #9 #10 #11 #4 #5 #6 #7 #0 #1 #2 #3 CM: Controllermodul PSU:= Power Supply Unit, Netzteil Laufwerk Rückansicht CM#0 PSU#0 CM#1 PSU#1 Laufwerksgehäuse (3,5 -Modell) Vorderansicht Panel #8 #9 #10 #11 #4 #5 #6 #7 #0 #1 #2 #3 IOM: Ein-/Ausgabemodul PSU:= Power Supply Unit, Netzteil Laufwerk Rückansicht IOM#0 PSU#0 IOM#1 PSU#1 48

50 #0 #1 #2 #3 #20 #21 #22 #23 #0 #1 #2 #3 #20 #21 #22 #23 Gerätegestaltung ETERNUS DX80 S2/DX90 S2 (2,5 ) Controllergehäuse (2,5 -Modell) Vorderansicht CM: Controllermodul PSU:= Power Supply Unit, Netzteil Panel Laufwerk Rückansicht CM#0 CM#1 PSU#0 PSU#1 Laufwerksgehäuse (2,5 -Modell) Vorderansicht IOM: Ein-/Ausgabemodul PSU:= Power Supply Unit, Netzteil Panel Laufwerk Rückansicht IOM#0 IOM#1 PSU#0 PSU#1 49

51 50

52

ETERNUS DX410 S2/DX440 S2. Produktpräsentation Mai 2011

ETERNUS DX410 S2/DX440 S2. Produktpräsentation Mai 2011 ETERNUS DX410 S2/DX440 S2 Produktpräsentation Mai 2011 Inhalt Produktübersicht Überblick Hardwarekonfiguration Betriebsschnittstelle Effiziente Nutzung von Laufwerken Kopieren und Sicherung Betriebssüberwachung

Mehr

Datenblatt FUJITSU ETERNUS DX400 S2 Serie Plattenspeichersysteme Der flexible Datensafe für dynamische Infrastrukturen

Datenblatt FUJITSU ETERNUS DX400 S2 Serie Plattenspeichersysteme Der flexible Datensafe für dynamische Infrastrukturen Datenblatt FUJITSU ETERNUS DX400 S2 Serie Plattenspeichersysteme Der flexible Datensafe für dynamische Infrastrukturen ETERNUS DX S2-Plattenspeichersysteme Fujitsus zweite Generation der ETERNUS DX-Plattenspeichersysteme,

Mehr

Die neuen 3PAR StoreServ Systeme

Die neuen 3PAR StoreServ Systeme Die neuen 3PAR StoreServ Systeme Prof. Dr. Thomas Horn IBH IT-Service GmbH Gostritzer Str. 67a 01217 Dresden info@ibh.de www.ibh.de Die neuen HP 3PAR-Systeme Die HP 3PAR StoreServ 7000 Familie zwei Modelle

Mehr

Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX90 S2 Plattenspeichersystem

Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX90 S2 Plattenspeichersystem Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX90 S2 Plattenspeichersystem Der flexible Datensafe für dynamische Infrastrukturen ETERNUS DX S2-Plattenspeichersysteme Fujitsus zweite Generation der ETERNUS DX-Plattenspeichersysteme,

Mehr

bluechip Modular Server Sven Müller

bluechip Modular Server Sven Müller bluechip Modular Server Sven Müller Produktmanager Server & Storage bluechip Computer AG Geschwister-Scholl-Straße 11a 04610 Meuselwitz www.bluechip.de Tel. 03448-755-0 Übersicht Produktpositionierung

Mehr

Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX80 S2 Plattenspeichersystem

Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX80 S2 Plattenspeichersystem Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX80 S2 Plattenspeichersystem Der flexible Datensafe für dynamische Infrastrukturen ETERNUS DX S2-Plattenspeichersysteme Fujitsus nächste Generation der ETERNUS DX-Plattenspeichersysteme,

Mehr

ETERNUS DX-Systeme mit ServerView Operations Manager überwachen

ETERNUS DX-Systeme mit ServerView Operations Manager überwachen Benutzerhandbuch - Deutsch FUJITSU Software ServerView Suite ETERNUS DX-Systeme mit ServerView Operations Manager überwachen Ausgabe Juli 2014 Kritik Anregungen Korrekturen Die Redaktion ist interessiert

Mehr

IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme

IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme IT-Effizienzworkshop bei New Vision GmbH Entry und Midrange Disksysteme IBM DSseries Familienüberblick DS5100, DS5300 FC, iscsi connectivity (480) FC, FDE, SATA, SSD drives Partitioning, FlashCopy, VolumeCopy,

Mehr

MATRIX FÜR HITACHI VIRTUAL STORAGE PLATFORM-PRODUKTFAMILIE

MATRIX FÜR HITACHI VIRTUAL STORAGE PLATFORM-PRODUKTFAMILIE MATRIX FÜR HITACHI VIRTUAL STORAGE PLATFORM-PRODUKTFAMILIE 1 Technische Daten zur Kapazität Maximale (max.) Anzahl Laufwerke, einschließlich Reserve 264 SFF 264 LFF 480 SFF 480 LFF 720 SFF 720 LFF 1.440

Mehr

Kleine Speichersysteme ganz groß

Kleine Speichersysteme ganz groß Kleine Speichersysteme ganz groß Redundanz und Performance in Hardware RAID Systemen Wolfgang K. Bauer September 2010 Agenda Optimierung der RAID Performance Hardware-Redundanz richtig nutzen Effiziente

Mehr

Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX500 S3 Plattenspeichersystem

Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX500 S3 Plattenspeichersystem Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX500 S3 Plattenspeichersystem Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX500 S3 Plattenspeichersystem Beste Speicherleistung, automatisierte Servicequalität ETERNUS DX - Business-centric

Mehr

Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX100 S3 Plattenspeichersystem

Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX100 S3 Plattenspeichersystem Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX100 S3 Plattenspeichersystem Das Speicherkomplettsystem für den Mittelstand oder Zweigstellen ETERNUS DX - Business-centric Storage ETERNUS DX100 S3 Mit der Kombination aus

Mehr

Datenblatt FUJITSU ETERNUS DX60 S3 Plattenspeichersystem

Datenblatt FUJITSU ETERNUS DX60 S3 Plattenspeichersystem Datenblatt FUJITSU ETERNUS DX60 S3 Plattenspeichersystem Datenblatt FUJITSU ETERNUS DX60 S3 Plattenspeichersystem Das wirtschaftliche Storage-System für KMU ETERNUS DX - Business-centric Storage Mit der

Mehr

Lenovo Storage S2200 und S3200 Die beiden neuen Storagegeräte von Lenovo

Lenovo Storage S2200 und S3200 Die beiden neuen Storagegeräte von Lenovo Lenovo Storage Die beiden neuen Storagegeräte von Lenovo Monika Ernst, Technical Consultant, Lenovo Übersicht S2200 Chassis 2U12, 2U24 Bis zu 96 Drives Maximal 3 zusätzliche Enclosures Verschiedene Anschlussoptionen

Mehr

Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX200 S3 Plattenspeichersystem

Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX200 S3 Plattenspeichersystem Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX200 S3 Plattenspeichersystem Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX200 S3 Plattenspeichersystem Das Speicherkomplettsystem für den Mittelstand oder Zweigstellen ETERNUS DX - Business-centric

Mehr

Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX500 S3 Plattenspeichersystem

Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX500 S3 Plattenspeichersystem Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX500 S3 Plattenspeichersystem Beste Speicherleistung, automatisierte Servicequalität ETERNUS DX - Business-centric Storage ETERNUS DX500 S3 Mit der Kombination aus leistungsfähiger

Mehr

Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen

Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen SV-Modul, hot plug, 96% Energieeffizienz Success Solution Juli 2015 Intel Inside. Leistungsstarke Lösungen Outside. Die Intel Xeon E5-2600 v3

Mehr

MAXDATA RAID-Controller

MAXDATA RAID-Controller Serverpower Optimale Sicherheit für jedes für Büro jeden Einsatzbereich MAXDATA RAID-Controller MAXDATA RAID-Controller Server bieten im Vergleich zu PCs eine höhere Datensicherheit und Verfügbarkeit.

Mehr

16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN

16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN INFONET DAY 2010 16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN STORAGE DESIGN 1 X 1 FÜR EXCHANGE 2010 WAGNER AG Martin Wälchli martin.waelchli@wagner.ch WAGNER AG Giuseppe Barbagallo giuseppe.barbagallo@wagner.ch Agenda

Mehr

ParX T5060i G3 Server

ParX T5060i G3 Server P r e i s l i s t e Juni 2012 Server News Inhalte Lager Server "Express" Seite 1 TAROX ParX µserver: Der neue ParX µserver hat schon in den ersten Wochen für Furore gesorgt: Beim diesjährigen Innovationspreis-IT

Mehr

Backup in virtuellen Umgebungen

Backup in virtuellen Umgebungen Backup in virtuellen Umgebungen Webcast am 30.08.2011 Andreas Brandl Business Development Storage Übersicht Virtualisierung Datensicherungsverfahren D-Link in virtuellen Umgebungen Backup + Restore DSN-6000

Mehr

OSL Storage Cluster 3.1

OSL Storage Cluster 3.1 OSL Storage Cluster 3.1 Praxisbericht Fujitsu Eternus DX60 Dipl.-Ing. Torsten Pfundt Systemingenieur Praxisbericht Organisation & besondere Merkmale Interne Organisation: RAID-Gruppen werden exklusiv einem

Mehr

Q5 AG Q5 AG S T O R A G E N EU D E F I N I E R T. Das Q5 Team begrüsst Sie zum Storage Innovation Spotlight 2014,mit dem Thema:

Q5 AG Q5 AG S T O R A G E N EU D E F I N I E R T. Das Q5 Team begrüsst Sie zum Storage Innovation Spotlight 2014,mit dem Thema: Q5 AG Das Q5 Team begrüsst Sie zum Storage Innovation Spotlight 2014,mit dem Thema: V ON MIRAGE ZU PREDATOR - E INE ILLUSION WIRD REALITÄT V ON M I R A G E ZU P R E D A T O R? A G E N D A 14:30 Begrüssung

Mehr

Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX100 S3 Plattenspeichersystem

Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX100 S3 Plattenspeichersystem Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX100 S3 Plattenspeichersystem Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX100 S3 Plattenspeichersystem Das Speicherkomplettsystem für den Mittelstand oder Zweigstellen ETERNUS DX - Business-centric

Mehr

Snapshots und Clones zur Verfügung.

Snapshots und Clones zur Verfügung. ETERNUS FÜR DEN MITTELSTAND ZUVERLÄSSIGE SPEICHERLÖSUNGEN FÜR IHRE DYNAMIC INFRASTRUCTURES Individuelle Speicherlösungen für vielfältige Einsatzszenarien Enterprise-Leistungsmerkmale für effizient verwaltetes

Mehr

EonStor DS - iscsi High-Availability Solutions Delivering Excellent Storage Performance

EonStor DS - iscsi High-Availability Solutions Delivering Excellent Storage Performance EonStor DS EonStor DS - iscsi High-Availability Solutions Delivering Excellent Storage Performance Highlights Zuverlässigkeit & ŸLokal- und Remote-Replikation ermöglichen eine schnelle Datenwiederherstellung

Mehr

Steigende Datenmengen effektiv steuern und zuverlässig sichern. Copyright 2011 FUJITSU

Steigende Datenmengen effektiv steuern und zuverlässig sichern. Copyright 2011 FUJITSU Steigende Datenmengen effektiv steuern und zuverlässig sichern Willkommen in der Welt von ETERNUS dem Storage von Fujitsu Datenwachstum ETERNUS anhand eines Fallbeispiels Zusammenfassung 1 Dramatisches

Mehr

Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen

Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen Success Solution April 2015 Abbildung ähnlich Der FUJITSU Server PRIMERGY RX2520 M1 ist eine effiziente und skalierbare Plattform für grundlegende

Mehr

Virtual Solution Democenter

Virtual Solution Democenter Virtual Solution Democenter Innovative Datensysteme GmbH indasys Leitzstr. 4c 70469 Stuttgart www.indasys.de vertrieb@indasys.de Virtual Solution Democenter Das Virtual Solution Democenter ist eine beispielhafte

Mehr

Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen

Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen Server- und Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen Success Solution Januar 2015 Der FUJITSU Server PRIMERGY RX2520 M1 ist eine effiziente und skalierbare Plattform für grundlegende Geschäftsanwendungen.

Mehr

Die nächste Storage Generation Vorteile und Änderungen mit 12Gb/s SAS von Avago Storage Dominik Mutterer, Field Application Engineer

Die nächste Storage Generation Vorteile und Änderungen mit 12Gb/s SAS von Avago Storage Dominik Mutterer, Field Application Engineer Die nächste Storage Generation Vorteile und Änderungen mit 12Gb/s SAS von Avago Storage Dominik Mutterer, Field Application Engineer Agenda Avago Who? 12Gb/s SAS Produktüberblick Vorteile durch 12Gb/s

Mehr

Storage Virtualisierung

Storage Virtualisierung Storage Virtualisierung Einfach & Effektiv 1 Agenda Überblick Virtualisierung Storage Virtualisierung Nutzen für den Anwender D-Link IP SAN Lösungen für virtuelle Server Umgebungen Fragen 2 Virtualisierung

Mehr

Datenblatt Fujitsu PRIMERGY SX960 S1 Storage Blade Disk

Datenblatt Fujitsu PRIMERGY SX960 S1 Storage Blade Disk Datenblatt Fujitsu PRIMERGY SX960 S1 Storage Blade Disk Einfache und kostengünstige Direct-Attached und Shared-Storage Lösung für PRIMERGY BX Blade Server PRIMERGY SX Storage Blades werden zusammen mit

Mehr

Sparen Sie mit der Nummer 1*

Sparen Sie mit der Nummer 1* Sparen Sie mit der Nummer 1* HP SMB VMware Bundle 8.1 Bestehend aus 1 HP VMware Entry Tower: ML350 und VMware Essentials. HP ProLiant ML350 G6 2 x Intel Xeon E5620 Quad Core 2.40GHz CPUs 6 x 2GB RDIMM

Mehr

EonStor DS G7i - Fibre Channel

EonStor DS G7i - Fibre Channel i EonStor DS G7i - Fibre Channel High-Performance Storage mit Enterprise-Class Datenschutz Hybrid-Host-Anschlussmöglichkeiten Ÿ 16G / 8G Fibre Channel und 1GbE iscsi für eine perfekte Integration in existierende

Mehr

Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX8700 S3 Plattenspeichersystem

Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX8700 S3 Plattenspeichersystem Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX8700 S3 Plattenspeichersystem Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX8700 S3 Plattenspeichersystem Enterprise-Storage mit führender Skalierbarkeit der Kapazität und Leistung ETERNUS

Mehr

Server- & Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen SV-Modul, hot plug, 94% Effizienz

Server- & Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen SV-Modul, hot plug, 94% Effizienz Server- & Storagelösungen, die mit Ihrem Business wachsen SV-Modul, hot plug, 94% Effizienz Success Solution März 2014 Der Fujitsu Server PRIMERGY RX300 S8 ist ein Dual-Socket-Rack-Server mit 2 HE, der

Mehr

Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung?

Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung? Wie unterstützt EMC mit Automatisierung die Anforderungen der Server Virtualisierung? Joachim Rapp Partner Technology Consultant 1 Automation in der Speicher-Plattform Pooling Tiering Caching 2 Virtualisierung

Mehr

Die intelligente Flashspeicher-Plattform der nächsten Generation

Die intelligente Flashspeicher-Plattform der nächsten Generation Infrastruktur E-Class Flashspeicher-Plattform Unübertroffene Speicher-Skalierbarkeit, Fehlertoleranz und Effizienz für Datenzentren der nächsten Generation Die intelligente Flashspeicher-Plattform der

Mehr

Keep your SAN simple Spiegeln stag Replizieren

Keep your SAN simple Spiegeln stag Replizieren Keep your SAN simple Spiegeln stag Replizieren best Open Systems Day Mai 2011 Unterföhring Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de OS Unterstützung für Spiegelung Host A Host B Host- based Mirror

Mehr

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen

HP STOREVIRTUAL STORAGE. Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE Erweiterbarer Speicher für virtualisierte Umgebungen STORAGE 1. HP Disk Storage Systeme 2. HP StoreVirtual Hardware 3. HP StoreVirtual Konzept 4. HP StoreVirtual VSA 5. HP StoreVirtual Management

Mehr

Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX60 S2

Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX60 S2 Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX60 S2 Datenblatt Fujitsu ETERNUS DX60 S2 Der wirtschaftliche Speicher ETERNUS DX S2 DISK STORAGE-SYSTEME ETERNUS DX basiert auf einem einzigartigen, konsequenten Systemdesign

Mehr

TopRAID Storage Systeme Die M-Serie - für hohe Performance und optimal für virtualisierte Umgebungen, powered by NEC

TopRAID Storage Systeme Die M-Serie - für hohe Performance und optimal für virtualisierte Umgebungen, powered by NEC TopRAID Storage Systeme Die M-Serie - für hohe Performance und optimal für virtualisierte Umgebungen, powered by NEC TopRAID Storage Systeme - die M-Serie Für hohe Performance und optimal für virtualisierte

Mehr

Storage Flash Technologie - Optionen für Ihren Erfolg

Storage Flash Technologie - Optionen für Ihren Erfolg Storage Flash Technologie - Optionen für Ihren Erfolg Kennen sie eigentlich noch. 2 Wie maximieren Sie den Wert Ihrer IT? Optimierung des ROI von Business-Applikationen Höchstmögliche IOPS Niedrigere Latenz

Mehr

Infrastruktur S-Class Flashspeicher-Plattform Bahnbrechende Speicherleistung und Effizienz für Virtualisierung, Datenbanken, HPC und Clouds

Infrastruktur S-Class Flashspeicher-Plattform Bahnbrechende Speicherleistung und Effizienz für Virtualisierung, Datenbanken, HPC und Clouds Infrastruktur S-Class Flashspeicher-Plattform Bahnbrechende Speicherleistung und Effizienz für Virtualisierung, Datenbanken, HPC und Clouds Die intelligente Festspeicher-Plattform der nächsten Generation

Mehr

Einfach, effizient und flexibel

Einfach, effizient und flexibel HP P6000 Enterprise Virtual Array Das HP P6000 Enterprise Virtual Array (P6000 EVA) ist eine kostengünstige Produktfamilie virtueller Speicher-Arrays der Enterprise-Klasse für Unternehmen mittlerer Größe.

Mehr

Power Server aus Zizers Business Server

Power Server aus Zizers Business Server OSKAR EMMENEGGER & SÖHNE AG IT - SERVICES Email mail@it-services.tv WWW http://www.it-services.tv Stöcklistrasse CH-7205 Zizers Telefon 081-307 22 02 Telefax 081-307 22 52 Power Server aus Zizers Unsere

Mehr

Backup & Recovery mit D-Link DSN-6000

Backup & Recovery mit D-Link DSN-6000 Backup & Recovery mit D-Link DSN-6000 Einfach & Effektiv The heart of the network Agenda Allgemeines Backup Strategien Backup-to-Disk Tiered Storage - Hierarchisches Speicher Management DSN-6000 xstack

Mehr

Mid-Tier Storage Basis für moderne IT Infrastruktur

Mid-Tier Storage Basis für moderne IT Infrastruktur Mid-Tier Storage Basis für moderne IT Infrastruktur Hans-Werner Rektor Sr. Technology Consultant IP-Storage 1 Unified Speichersysteme Maximum an CPU-Kerne für Unified Datenverarbeitungsleistung Automatische

Mehr

Datenblatt Fujitsu Server PRIMERGY SX980 S2 Storage Blade Disk

Datenblatt Fujitsu Server PRIMERGY SX980 S2 Storage Blade Disk Datenblatt Fujitsu Server PRIMERGY SX980 S2 Storage Blade Disk Datenblatt Fujitsu Server PRIMERGY SX980 S2 Storage Blade Disk Direkt verbundene oder gemeinsam genutzte Storage-Lösung im PRIMERGY Blade-Server-Gehäuse

Mehr

3PAR STORESERV STORAGE. itelio Hausmesse 2014

3PAR STORESERV STORAGE. itelio Hausmesse 2014 3PAR STORESERV STORAGE itelio Hausmesse 2014 3PAR STORESERV STORAGE Agenda - 3PAR innerhalb der HP Storage Familie - 3PAR Produkt-Portfolio - 3PAR Hardware Aufbau - 3PAR Features - 3PAR als Nachfolger

Mehr

TIM AG. NetApp @ BASYS. Dipl. Informatiker (FH) Harald Will Consultant

TIM AG. NetApp @ BASYS. Dipl. Informatiker (FH) Harald Will Consultant NetApp @ BASYS Dipl. Informatiker (FH) Harald Will Consultant Organisatorisch Teilnehmerliste Agenda NetApp @ BASYS Data ONTAP Features cdot die neue Architektur Flash die neue Technologie Live Demo Agenda

Mehr

AX4 5-Serie Software-Überblick 19.11.07

AX4 5-Serie Software-Überblick 19.11.07 AX4 5-Serie Software-Überblick 19.11.07 Dieses Dokument enthält eine Übersicht der Software, die Sie für die Konfiguration und Überwachung von Speichersystemen der AX4 5-Serie mit Navisphere Express benötigen

Mehr

EonStor DS - SAS Serie High-Availability Lösung mit hervorragender Storage Performance

EonStor DS - SAS Serie High-Availability Lösung mit hervorragender Storage Performance EonStor DS EonStor DS - SAS Serie High-Availability Lösung mit hervorragender Storage Performance Zuverlässigkeit & Ÿ und Volume Copy/Mirror ermöglichen eine schnelle Datenwiederherstellung nach logischen

Mehr

PRODUKTE UND PREISE TERRA SERVER. www.wortmann.de

PRODUKTE UND PREISE TERRA SERVER. www.wortmann.de PRODUKTE UND PREISE TERRA SERVER www.wortmann.de Produkte und Preise TERRA SERVER Höhe (Rack-Einheiten) Art# Bezeichnung Highlight Typ [null] [null] [null] [null] [null] [null] [null] XEON DP (2-CPU) XEON

Mehr

EonStor DS - SAS Serie High-Availability Lösung mit hervorragender Storage Performance

EonStor DS - SAS Serie High-Availability Lösung mit hervorragender Storage Performance EonStor DS EonStor DS - SAS Serie High-Availability Lösung mit hervorragender Storage Performance Zuverlässigkeit & Ÿ und Volume Copy/Mirror ermöglichen eine schnelle Datenwiederherstellung nach logischen

Mehr

ETERNUS für den Mittelstand Zuverlässige Speicherlösungen für Ihre Dynamic Infrastructures

ETERNUS für den Mittelstand Zuverlässige Speicherlösungen für Ihre Dynamic Infrastructures ETERNUS für den Mittelstand Zuverlässige Speicherlösungen für Ihre Dynamic Infrastructures n Flexible und kostengünstige Speicherlösungen für jeden Bedarf n Maximale Daten- und Systemverfügbarkeit, Sicherheit

Mehr

Storage-Lösungen haben wir im Blut. Branchenführende RAID-Adapter, HBAs und SAS-Expander mit 12 oder 6 Gbit/s für Storage-Lösungen

Storage-Lösungen haben wir im Blut. Branchenführende RAID-Adapter, HBAs und SAS-Expander mit 12 oder 6 Gbit/s für Storage-Lösungen Storage-Lösungen haben wir im Blut Branchenführende RAID-Adapter, HBAs und SAS-Expander mit 12 oder 6 Gbit/s für Storage-Lösungen RAID-Adapter mit PCIe 3.0 und 12 Gbit/s Serien 8 und 8Q Die RAID-Adapter

Mehr

Speichermanagement auf Basis von Festplatten und optischer Jukebox

Speichermanagement auf Basis von Festplatten und optischer Jukebox Speichermanagement auf Basis von Festplatten und optischer Jukebox Horst Schellong DISC GmbH hschellong@disc-gmbh.com Company Profile Hersteller von optischen Libraries und Speichersystemen Gegründet 1994

Mehr

Herzlich willkommen! 25.4. Bad Homburg 27.4. Hamburg 04.5. München

Herzlich willkommen! 25.4. Bad Homburg 27.4. Hamburg 04.5. München Herzlich willkommen! 25.4. Bad Homburg 27.4. Hamburg 04.5. München Die Corpus Immobiliengruppe Ein Anwenderbericht über die Einführung von SAN Technologie in 3 Phasen Guntram A. Hock Leiter Zentralbereich

Mehr

Fantec SQ-35RU3e. 4x 3,5" SATA HDD, RAID, USB3.0, esata. Bedienungsanleitung

Fantec SQ-35RU3e. 4x 3,5 SATA HDD, RAID, USB3.0, esata. Bedienungsanleitung Fantec SQ-35RU3e 4x 3,5" SATA HDD, RAID, USB3.0, esata Bedienungsanleitung Wichtig: Beim ändern des RAID-Modus werden alle Daten gelöscht. Sichern Sie die Festplatte(n), bevor Sie den RAID-Modus umstellen.

Mehr

Simplify Business continuity & DR

Simplify Business continuity & DR Simplify Business continuity & DR Mit Hitachi, Lanexpert & Vmware Georg Rölli Leiter IT Betrieb / Livit AG Falko Herbstreuth Storage Architect / LANexpert SA 22. September 2011 Agenda Vorstellung Über

Mehr

Datensicherungsappliance MulEfunkEonale VTL im Einsatz

Datensicherungsappliance MulEfunkEonale VTL im Einsatz Datensicherungsappliance MulEfunkEonale VTL im Einsatz best Open Systems Day Mai 2011 Unterföhring Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de Agenda CentricStor CS1000-5000 CentricStor CS800 S2 Mai

Mehr

Storage Consortium :

Storage Consortium : 1 Marktführer in Unified All-FlashStorage * Storage Consortium : FLASH Storage Summit für Rechenzentren 22. Mai 2014 in Kronberg Helmut Mühl-Kühner TaunHaus GmbH www.nimbusdata.com 2 Marktführer in Multiprotokoll

Mehr

4.199,- 80 Jahre Fujitsu. 80 Jahre IT-Innovationen. Success Solution Oktober 2015 PRIMERGY RX2540 M1

4.199,- 80 Jahre Fujitsu. 80 Jahre IT-Innovationen. Success Solution Oktober 2015 PRIMERGY RX2540 M1 80 Jahre Fujitsu. 80 Jahre IT-Innovationen. SV-Modul, hot plug, 96% Energieeffizienz Success Solution Oktober 2015 Intel Inside. Leistungsstarke Lösungen Outside. Der Intel Xeon Prozessor E5-2640 v3 steigert

Mehr

Vortrag: Storagevirtualiserung und Hochverfügbarkeit Referent: Jörg Utesch, Projektvertrieb systemzwo GmbH. 14.03.2013 Seite 1

Vortrag: Storagevirtualiserung und Hochverfügbarkeit Referent: Jörg Utesch, Projektvertrieb systemzwo GmbH. 14.03.2013 Seite 1 Vortrag: Storagevirtualiserung und Hochverfügbarkeit Referent: Jörg Utesch, Projektvertrieb systemzwo GmbH 14.03.2013 Seite 1 Inhalt Warum Storagevirtualisierung? Seite 3-4 Active Working Set Seite 5 IBM

Mehr

LimTec Office Cloud. 28.07.2011 LimTec www.limtec.de

LimTec Office Cloud. 28.07.2011 LimTec www.limtec.de LimTec Office Cloud 1 Überblick Ihre Ausgangssituation Ihre Risiken und Kostenfaktoren Die LimTec Office Cloud Idee Cluster und Cloud Office Cloud Komponenten Office Cloud Konfiguration Rückblick Vorteile

Mehr

Datenblatt Fujitsu Server PRIMERGY SX980 S1 Storage Blade Disk

Datenblatt Fujitsu Server PRIMERGY SX980 S1 Storage Blade Disk Datenblatt Fujitsu Server PRIMERGY SX980 S1 Storage Blade Disk Einfacher Wechsel von direkt verbundenem zu zentralisiertem Speicher für PRIMERGY BX Blade Servern Neben Server Blades enthält das PRIMERGY

Mehr

Vorstellung SimpliVity. Tristan P. Andres Senior IT Consultant

Vorstellung SimpliVity. Tristan P. Andres Senior IT Consultant Vorstellung SimpliVity Tristan P. Andres Senior IT Consultant Agenda Wer ist SimpliVity Was ist SimpliVity Wie funktioniert SimpliVity Vergleiche vsan, vflash Read Cache und SimpliVity Gegründet im Jahr

Mehr

Betriebssysteme K_Kap11C: Diskquota, Raid

Betriebssysteme K_Kap11C: Diskquota, Raid Betriebssysteme K_Kap11C: Diskquota, Raid 1 Diskquota Mehrbenutzer-BS brauchen einen Mechanismus zur Einhaltung der Plattenkontingente (disk quotas) Quota-Tabelle enthält Kontingenteinträge aller Benutzer

Mehr

herzlich vsankameleon Anwendungsbeispiel Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

herzlich vsankameleon Anwendungsbeispiel Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten willkommen Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten herzlich willkommen vsankameleon Anwendungsbeispiel Powered by DataCore & Steffen Informatik vsan? Kameleon? vsan(virtuelles Storage Area Network) Knoten Konzept Titelmasterformat Alle HDD s über alle

Mehr

Exklusive Preisliste für Nur für Sie!! Ihr exone Systemhauspartner Friedrich Ritschel GmbH & Co. KG Herr Jacobsen 05221-93760 edv@ritschelkg.

Exklusive Preisliste für Nur für Sie!! Ihr exone Systemhauspartner Friedrich Ritschel GmbH & Co. KG Herr Jacobsen 05221-93760 edv@ritschelkg. Exklusive liste für Nur für Sie!! Herr Jacobsen 0522193760 edv@ritschelkg.com exone Challenge 1111 Atom 330 exone Challenge 1211 X3430 RAID exone Challenge 1911 W3520 exone Challenge 1911 X3430 exone Challenge

Mehr

TUCSAN Plattform für neue Speicherdienste. 10. Mai 2007

TUCSAN Plattform für neue Speicherdienste. 10. Mai 2007 TUCSAN Plattform für neue Speicherdienste 10. Mai 2007 Dipl.-Inf. Thomas Müller UNIVERSITÄTSRECHENZENTRUM Übersicht und Technologien SAN-Struktur 2 Verteiltes Filesystem AFS Mailboxen FTP-Server Lokalsystem

Mehr

Arrow - Frühjahrs-Special

Arrow - Frühjahrs-Special Arrow ECS GmbH Industriestraße 10a 82256 Fürstenfeldbruck T +49 (0) 81 41 / 35 36-0 F +49 (0) 81 41 / 35 36-897 Arrow - Frühjahrs-Special Hardware- und Software-Pakete, die überzeugen info@arrowecs.de

Mehr

Informationen VMware VSA & Microsoft Storage Spaces

Informationen VMware VSA & Microsoft Storage Spaces Informationen VMware VSA & Microsoft Storage Spaces 2 VMware Storage Appliance VMware vsphere Storage Appliance http://www.vmware.com/resources/compatibility/search.php VMware vsphere Storage Appliance

Mehr

Simplivity Rechenzentrum in a Box

Simplivity Rechenzentrum in a Box 09-10.09 2 Tag Simplivity Rechenzentrum in a Box Markus Schmidt Consultant markus.schmidt@interface-systems.de Agenda 1.Motivation Warum ein neuer Ansatz 2.Technischer Überblick 3.Anwendungsszenarien 4.Performancebetrachtung

Mehr

Think Fast: Weltweit schnellste Backup-Lösung jetzt auch für Archivierung

Think Fast: Weltweit schnellste Backup-Lösung jetzt auch für Archivierung Think Fast: Weltweit schnellste Backup-Lösung jetzt auch für Archivierung Weltweit schnellste Backup-Systeme Das weltweit erste System für die langfristige Aufbewahrung von Backup- und Archivdaten 1 Meistern

Mehr

PRODUKTE UND PREISE TERRA SERVER. www.wortmann.de

PRODUKTE UND PREISE TERRA SERVER. www.wortmann.de PRODUKTE UND PREISE TERRA SERVER www.wortmann.de Höhe (Rack-Einheiten) 1 HE 1 HE 1 HE 1 HE 1 HE 1 HE 1 HE 1-CPU / XEON SP 1-CPU / XEON SP 2-CPU / XEON DP 2-CPU / XEON DP 2-CPU / XEON DP 2-CPU / XEON DP

Mehr

Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices

Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices Markus Michalewicz BU Database Technologies ORACLE Deutschland GmbH 2 Page 1 www.decus.de 1 Agenda ASM Funktionalität und Architektur Storage Management

Mehr

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE V:DRIVE - Grundlage eines effizienten Speichermanagements Die Datenexplosion verlangt nach innovativem Speichermanagement Moderne Businessprozesse verlangen auf

Mehr

IBM Storwize V7000. Effizient Virtualisiert Einfach in der Verwaltung Kompakt & Modular. IT-Infrastruktur intelligent nutzen

IBM Storwize V7000. Effizient Virtualisiert Einfach in der Verwaltung Kompakt & Modular. IT-Infrastruktur intelligent nutzen IBM Storwize V7000 Effizient Virtualisiert Einfach in der Verwaltung Kompakt & Modular IT-Infrastruktur intelligent nutzen - 1 - sico-systems GmbH Dezember 2010 Highlights Leistungsfähige Speicherlösung

Mehr

Weißbuch zur RAID-Technologie

Weißbuch zur RAID-Technologie Weißbuch zur RAID-Technologie Bei LaCie, einem auf Datenspeicherung spezialisiertem Unternehmen, ist man sich darüber im Klaren, dass fast alle Computerbenutzer Datenspeicher- bzw. Datensicherungslösungen

Mehr

HP StorageWorks P2000 G3 und MSA2000 G2 Arrays

HP StorageWorks P2000 G3 und MSA2000 G2 Arrays HP StorageWorks P2000 G3 und MSA2000 G2 Arrays Datenblatt zur Produktfamilie Wie kann die Flexibilität der HP StorageWorks P2000 G3 MSA Array Systeme immer größer werdendem Speicherbedarf und immer kleiner

Mehr

MD4 Super-S Combo. Benutzerhandbuch. 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs. 23. Dezember 2008 - v1.0

MD4 Super-S Combo. Benutzerhandbuch. 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs. 23. Dezember 2008 - v1.0 19 Gehäuse für 4 x 3.5 SATA HDDs Benutzerhandbuch 23. Dezember 2008 - v1.0 DE Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG 1 1.1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 1 1.1.1 PC VORAUSSETZUNGEN 1 1.1.2 MAC VORAUSSETZUNGEN

Mehr

IT Systeme / Enterprise Storage Solutions Drobo B1200i 12-Slot 24TB Application- Optimized Storage für den Mittelstand IT

IT Systeme / Enterprise Storage Solutions Drobo B1200i 12-Slot 24TB Application- Optimized Storage für den Mittelstand IT IT Systeme / Enterprise Storage Solutions Drobo B1200i 12-Slot 24TB Application- Optimized Storage für den Mittelstand IT Seite 1 / 5 Drobo B1200i Application-Optimized Storage für den Mittelstand IT Connectivity:

Mehr

Einführung in Speichernetze

Einführung in Speichernetze Einführung in Speichernetze Ulf Troppens LAN LAN Disk Disk Server Server Speichernetz Server Disk Disk Disk Server Disk Server Server Agenda Grundlegende Konzepte und Definitionen Beispiel: Speicherkonsolidierung

Mehr

DAS vs NAS (ISCSI) vs SAN: Ein Technologievergleich

DAS vs NAS (ISCSI) vs SAN: Ein Technologievergleich DAS vs NAS (ISCSI) vs SAN: Ein Technologievergleich Wozu dient dieser Technologievergleich? Die Implementierung eines neuen Server- bzw. Storagesystems in vorhandene IT-Strukturen kann eine große Herausforderung

Mehr

The Dynamic Cube. Deutscher Presselaunch der PRIMERGY BX900. Michael Homborg Fujitsu Technology Solutions

The Dynamic Cube. Deutscher Presselaunch der PRIMERGY BX900. Michael Homborg Fujitsu Technology Solutions The Dynamic Cube Deutscher Presselaunch der PRIMERGY BX900 Michael Homborg Fujitsu Technology Solutions PRIMERGY BX900 The Dynamic Cube Die Fakten 18 Server x 2 Xeon x 4 Cores = 144 Cores in 10 Rack-Höheneinheiten

Mehr

Case Studies. Einsparpotenziale durch Konsolidierung und Virtualisierung. Jan Philipp Rusch New Vision GmbH

Case Studies. Einsparpotenziale durch Konsolidierung und Virtualisierung. Jan Philipp Rusch New Vision GmbH Case Studies Thema: Einsparpotenziale durch Konsolidierung und Virtualisierung Jan Philipp Rusch New Vision GmbH Projekt: Projektleiter auf Kundenseite: Rolf Rohrbach, Leiter EDV und Konstruktion Projektleiter

Mehr

Felix Großkreuz Philipps-Universität Marburg Fachbereich 12 Seminar IT-Administration SS2011

Felix Großkreuz Philipps-Universität Marburg Fachbereich 12 Seminar IT-Administration SS2011 Felix Großkreuz Philipps-Universität Marburg Fachbereich 12 Seminar IT-Administration SS2011 Griff in die Geschichte Erste Festplatte, SLED, ab 1988 RAID-Level 0, 1 5, 6 Kombinationen Einrichten von RAID

Mehr

Storage Konsolidierung

Storage Konsolidierung Storage Konsolidierung Steigerung der Effizienz in mittelständischen IT Umgebungen Andreas Brandl - Business Development 19. August 2010 Agenda Herausforderungen an IT Umgebungen in Unternehmen Speicherarchitekturen

Mehr

DAS DREAM TEAM ETERNUS DX60/DX80-SPEICHER UND PRIMERGY-SERVER. Die Vorteile der Speicher- und Serverlösungen von Fujitsu:

DAS DREAM TEAM ETERNUS DX60/DX80-SPEICHER UND PRIMERGY-SERVER. Die Vorteile der Speicher- und Serverlösungen von Fujitsu: DAS DREAM TEAM -SPEICHER UND PRIMERGY-SERVER Disk Storage-Speichersysteme und PRIMERGY-Server, die auf Intel Xeon Prozessoren basieren, können hervorragend miteinander kombiniert werden. Gemeinsam bilden

Mehr

Ist RAID noch zu. retten? Die Folgen des Disk- Wachstums. Mario Vosschmidt Consulting Systems Engineer NetApp

Ist RAID noch zu. retten? Die Folgen des Disk- Wachstums. Mario Vosschmidt Consulting Systems Engineer NetApp Ist RAID noch zu retten? Die Folgen des Disk- Wachstums. Mario Vosschmidt Consulting Systems Engineer NetApp NetApp vertraulich nur zur internen Verwendung 1 RAID Eine bewährte Technologie Wie es begann:

Mehr

RAID Redundant Array of Independent [Inexpensive] Disks

RAID Redundant Array of Independent [Inexpensive] Disks RAID Redundant Array of Independent [Inexpensive] Disks Stefan Wexel Proseminar Algorithms and Data Structures im WS 2011/2012 Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen Lehrstuhl für Informatik

Mehr

Demartek Januar 2008. Bewertung des EMC CLARiiON AX4-Speichersystems. Einführung. Zusammenfassung der Bewertung

Demartek Januar 2008. Bewertung des EMC CLARiiON AX4-Speichersystems. Einführung. Zusammenfassung der Bewertung Bewertung des EMC CLARiiON AX4-Speichersystems Bericht erstellt im Auftrag der EMC Corporation Einführung Die EMC Corporation beauftragte Demartek, eine Praxisbewertung der CLARiiON AX4 iscsi durchzuführen,

Mehr

RAID. Name: Artur Neumann

RAID. Name: Artur Neumann Name: Inhaltsverzeichnis 1 Was ist RAID 3 1.1 RAID-Level... 3 2 Wozu RAID 3 3 Wie werden RAID Gruppen verwaltet 3 3.1 Software RAID... 3 3.2 Hardware RAID... 4 4 Die Verschiedenen RAID-Level 4 4.1 RAID

Mehr

WORTMANN AG IT - Made in Germany

WORTMANN AG IT - Made in Germany TERRA Standalone-Server Art# 1100458 1100457 1100444 Bezeichnung TERRA SERVER 1107 TERRA SERVER M 500 TERRA SERVER 1107 Highlight Intel Xeon E3110 (2x3.0)2 GB RAM 1x 250 GB DEUTSCHLANDSERVER: DualCore

Mehr

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Backup- und Replikationskonzepte SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Übersicht Vor dem Kauf Fakten zur Replizierung Backup to Agentless Backups VMware Data Protection Dell/Quest

Mehr