Aktienempfehlungen Global

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Aktienempfehlungen Global"

Transkript

1 Aktienempfehlungen Global Aktienempfehlungen Global Fokus auf Technologie, Industrie, Konsum und Pharma. MCI World Index (in UD) /2/13 7//13 7/8/13 7/11/13 7/2/14 Quelle: Reuters, Aufgestuft Aktie Neu Zuvor Kurs Land ektor Oracle Kaufen Halten UD 36.7 U Technologie # #NV - #NV #NV #NV #NV # #NV Hold #NV #NV #NV #NV # #NV Hold #NV #NV #NV #NV # #NV Hold #NV #NV #NV #NV Abgestuft Hans Engel Aktie Neu Zuvor Kurs Land ektor Danone Verkaufen Halten EUR 49.8 FR Basis Konsum +43 () (Vienna) Target Verkaufen Halten UD.9 U Basis Konsum Ford Motor Halten Kaufen UD 14.9 U Zyklischer Konsum Martin Krajhanzl Nomura Holdings Verkaufen Halten JPY 671. JP Banken amsung Electronics Halten Kaufen KRW 129. KO Zyklischer Konsum +42 () (Prague) China Mobile Verkaufen Halten HKD 72. CH Telekom Quelle: Reuters, tephan Lingnau Monatsperformance +43 () (Vienna) TOP FX Kurs 1M Coloplast Halten DKK % Novo Nordisk Halten DKK % Biogen Kaufen UD % RWE Verkaufen EUR % Merck & Co. Halten UD % FLOP FX Kurs 1M Alstom Verkaufen EUR % ARM Holdings Halten GBp % Baidu Verkaufen UD % Honda Motor Halten JPY 3, % Petrobras Verkaufen UD % Indices FX Kurs 1M &P UD 1,72-2.9% toxx 6 EUR % Nikkei JPY % Hang eng HKD 9,38-7.3% Quelle: Reuters, Preise sind chlusskurse vom:

2 Aktienempfehlungen Europa Europa LARGE CAP Zyklischer Konsum Finanzwerte Basis Konsum Gesundheit Öl & Gas Telekom Versorger Industrie Technologie Rohstoffe Aktie Letzter Kurs top Land KGV Div. 1W 1M 12M eite Adidas Kaufen EUR DE BMW Kaufen EUR DE Cie Financiere Richemont Kaufen CHF CH Continental Kaufen EUR DE Daimler Halten EUR DE Hennes & Mauritz Halten EK W Inditex Halten EUR E Luxottica Group Halten EUR IT LVMH Kaufen EUR FR Kering (PPR) Kaufen EUR FR Volkswagen Kaufen EUR DE Allianz Kaufen EUR DE Banco antander Verkaufen EUR 6. n.a. E BNP Paribas Verkaufen EUR 8.7 n.a. FR Commerzbank Verkaufen EUR 13. n.a. DE Deutsche Bank Verkaufen EUR 3.7 n.a. DE HBC Verkaufen GBp n.a. UK UB Verkaufen CHF 18.4 n.a. CH Unicredit Verkaufen EUR. n.a. IT Anheuser Busch Halten EUR BE Beiersdorf Halten EUR DE Danone Verkaufen EUR 49.8 n.a. FR Diageo Kaufen GBp 1,82. 1,6. UK L'Oreal Halten EUR FR Nestle Halten CHF CH Unilever Halten EUR NL GlaxomithKline Halten GBp 1,98. 1,36. UK Fresenius Medical Care Halten EUR DE Fresenius E Kaufen EUR DE Novartis Kaufen CHF CH Novo Nordisk Halten DKK DK Reckitt Benckiser Group Kaufen GBp 4,812 4,2 IT anofi Halten EUR FR BP Halten GBp UK Royal Dutch hell Halten EUR NL tatoil Verkaufen NOK 149. n.a. NO Total Kaufen EUR FR Deutsche Telekom Halten EUR DE Orange Verkaufen EUR 9. n.a. FR Telefonica Halten EUR E Vodafone Group Halten GBp UK E.ON Verkaufen EUR 13. n.a. DE EDF Verkaufen EUR 2. n.a. FR GDF uez Verkaufen EUR 16.8 n.a. FR RWE Verkaufen EUR 27.6 n.a. DE ABB Kaufen CHF CH Alstom Verkaufen EUR 2.8 n.a. FR iemens Halten EUR DE ARM Holdings Halten GBp UK AML Kaufen EUR NL Infineon Halten EUR DE AP Kaufen EUR DE BAF Kaufen EUR DE Bayer Kaufen EUR DE Henkel AG Kaufen EUR DE MID CAP Aktie Letzter Kurs top Land KGV Div. 1W 1M 12M Gesundheit Coloplast Halten #NV DKK DK #NV #NV ource: Reuters, Diese Woche: Aufgestuft Abgestuft Anmerkung: Dividendenrendite (Div.) & KGV: Konsensschätzungen für dieses Geschäftsjahr. Empf.: Datum der. Performances seit 1 Woche (1W), 1 Monat (1M) und 12 Monaten (12M) in Prozent. 2

3 Aktienempfehlungen UA UA 2 LARGE CAP Aktie Letzter Kurs top KGV Div. 1W 1M 12M eite Technology Apple Verkaufen UD 12. n.a Cisco Kaufen UD EBay Kaufen UD EMC Kaufen UD Facebook Halten UD Google Kaufen UD IBM Halten UD Intel Kaufen UD Microsoft Halten UD Oracle Kaufen UD Qualcomm Kaufen UD Gesundheit Abbott Laboratories Kaufen UD AbbVie Kaufen UD Amgen Kaufen UD Biogen Kaufen UD Bristol-Myers Halten UD Eli Lilly Halten UD Gilead ciences Kaufen UD Johnson & Johnson Kaufen UD Merck & Co. Halten UD Pfizer Halten UD Consumer Coca Cola Halten UD taples Colgate-Palmolive Kaufen UD Kraft Foods Group Halten UD McDonald's Halten UD Mondelez Kaufen UD PepsiCo Halten UD Philip Morris Int. Verkaufen UD 78.1 n.a Procter & Gamble Kaufen UD tarbucks Corp. Kaufen UD Target Verkaufen UD.9 n.a Zyklischer Amazon Halten UD Konsum Ford Motor Halten UD General Motors Halten UD Home Depot Kaufen UD Nike Halten UD Wal-Mart tores Kaufen UD Walt Disney Kaufen UD Banks Bank of America Verkaufen UD 16.7 n.a Citigroup Verkaufen UD 48.3 n.a JPMorgan Halten UD Mastercard Kaufen UD Visa Kaufen UD Industrial 3M Kaufen UD Goods Caterpillar Halten UD Chicago Bridge & Iron Kaufen UD General Electric Halten UD Oil & Gas Chevron Halten UD Exxon Mobil Kaufen UD chlumberger Kaufen UD Chemicals Dow Chemical Verkaufen UD 4.6 n.a DuPont Halten UD Utilities outhern Energy Verkaufen UD 4.9 n.a NextEra Oil & Gas Kaufen UD Telekom AT&T Verkaufen UD 32. n.a Verizon Halten UD MID CAP Aktie KGV Div. 1W 1M 12M Unable to collect data for #NV the field 'AN.R.L.PRICE_CLOE' and #NVsome specific The identifier(s). record could not be found n.a. n.a. #NV #NV #NV ource: Reuters, Diese Woche: Aufgestuft Abgestuft Anmerkung: Dividendenrendite (Div.) & KGV: Konsensschätzungen für dieses Geschäftsjahr. Empf.: Datum der. Performances seit 1 Woche (1W), 1 Monat (1M) und 12 Monaten (12M) in Prozent. 3

4 Aktienempfehlungen Asien, Lateinamerika & Australien Asien, Lateinamerika & Australien LARGE CAP Aktie Letzter Kurs top ektor KGV Div. 1W 1M 12M eite Japan Honda Motor Halten JPY 3,68 3,29 Zyklischer Konsum Nomura Holdings Verkaufen JPY 693. n.a. Banken Toyota Motor Halten JPY,9 3 Zyklischer Konsum üd Korea Hyundai Motors Verkaufen KRW 23, n.a. Zyklischer Konsum LG Electronics Verkaufen KRW 61,2 n.a. Zyklischer Konsum amsung Electronics Halten KRW 1,27, 11 Zyklischer Konsum Australien BHP Billiton Halten GBp 1, Rohstoffe CL LTD Kaufen AUD 69 2 Gesundheit Rio Tinto Halten GBp 3, Rohstoffe Telstra Halten AUD Telekom Woolworths Halten AUD Basis Konsum Taiwan Hon Hai (Foxconn) Halten TWD Industrie Taiwan emi Kaufen TWD Technologie China Baidu Verkaufen UD 1.1 n.a. Technologie China Constr. Bank Verkaufen HKD.2 n.a. Banken PetroChina Verkaufen HKD 7.4 n.a. Öl & Gas China Mobile Verkaufen HKD 72. n.a. Telekom Tencent Halten HKD Technologie Brasilien Ambev Halten UD Basis Konsum Banco Bradesco Halten UD Banken Petrobras Verkaufen UD 11.2 n.a. Öl & Gas Vale Verkaufen UD 14. n.a. Rohstoffe Indien ICICI Bank Verkaufen UD 32. n.a. Banken Infosys Verkaufen UD 7. n.a. Technologie Tata Motors Verkaufen UD 28.8 n.a. Zyklischer Konsum Russland Gazprom Verkaufen UD 8.4 n.a. Öl & Gas Rosneft Halten UD 7..8 Öl & Gas MID CAP berbank Verkaufen RUB 96.6 n.a. Banken Aktie ektor KGV Div. 1W 1M 12M Unable to collect #NV data for the field 'AN.R.L.PRICE_CLOE' n.a. n.a. and some #NV specific identifier(s). #NV Unable to collect #NV data for the field 'AN.R.L.PRICE_CLOE' n.a. n.a. and some #NV specific identifier(s). #NV ource: Reuters, Diese Woche: Aufgestuft Abgestuft Anmerkung: Dividendenrendite (Div.) & KGV: Konsensschätzungen für dieses Geschäftsjahr. Empf.: Datum der. Performances seit 1 Woche (1W), 1 Monat (1M) und 12 Monaten (12M) in Prozent. # 4

5 Aktienempfehlungen Global creenings & Ausblick 2/7/214 creenings Hohe Dividende & Kaufen Aktie Land ektor DYe Total Frankreich Öl & Gas.6% Allianz Deutschland Versicherung 4.2% Intel UA Technologie 3.7% BAF Deutschland Rohstoffe 3.% AbbVie UA Gesundheit 3.% Novartis chweiz Gesundheit 3.4% Hold ell BMW Deutschland Zyklischer Konsum 3.3% NextEra Oil & Gas UA Versorger 3.2% Procter & Gamble UA Basis Konsum 3.2% Cisco UA Technologie 3.1% Quelle: Niedriges KGV & Kaufen Aktie Land ektor KGV Volkswagen Deutschland Zyklischer Konsum 9.3 Allianz Deutschland Versicherung 9.3 BMW Deutschland Zyklischer Konsum 1.3 Cisco UA Technologie 11.4 Exxon Mobil UA Öl & Gas 11.7 EMC UA Technologie 12.4 Oracle UA Technologie 12.6 Taiwan emi Taiwan Technologie 12.6 Intel UA Technologie 13. Wal-Mart tores UA Zyklischer Konsum 14.2 Quelle: Ausblick Aktie Event 1-2 Tata Motors ell Q3 214 Tata Motors Ltd Earnings Release 1-2 L'Oreal Hold Full Year 213 L'Oreal A Earnings Release 12-2 Mondelez Buy Q4 213 Mondelez International, Inc. Earnings Release 12-2 CL LTD Buy Interim 214 CL LTD Earnings Release 12-2 Cisco Buy Q2 214 Cisco ystems Earnings Release 12-2 Reckitt Benckiser Group Buy Full Year 213 Reckitt Benckiser Group PLC Earnings Release 12-2 Total Buy Full Year 213 Total A Earnings Release 13-2 Commerzbank ell Full Year 213 Commerzbank AG Earnings Release 13-2 EDF ell Q4 213 Electricite de France A Earnings Release 13-2 Nestle Hold Q4 213 Nestle A Earnings Release 13-2 ABB Buy Q4 and Full Year 213 ABB Ltd Earnings Release 13-2 Rio Tinto Hold Full Year 213 Rio Tinto PLC Earnings Release 13-2 PepsiCo Hold Q4 213 PepsiCo Earnings Release 13-2 BNP Paribas ell Q4 213 BNP Paribas A Earnings Release 13-2 Kraft Foods Group Hold Q4 213 Kraft Foods Group Inc Earnings Release 13-2 Telstra Hold Interim 214 TELTRA CORPORATION LIMITED Earnings Release 14-2 Gazprom ell Q4 213 Gazprom OAO Earnings Release 18-2 BHP Billiton Hold Interim 214 BHP Billiton PLC Earnings Release 18-2 Coca Cola Hold Q4 213 The Coca-Cola Company Earnings Release 2-2 Henkel AG Buy Full Year 213 Henkel AG & Co. KGaA Earnings Release Quelle: Reuters,

6 Aktienempfehlungen Global & tatistik 2/7/214 en Der Prognosehorizont der en sind die kommenden 12 Monate. Die berücksichtigt die erwartete Kursperformance plus eventuellen Dividendenertrag (i.e. Gesamtertrag). Unsere beruht auf der Markt- und ektoreinschätzung, der technischen Analyse, sowie fundamentalen Kriterien. Erwarteter Gesamtertrag p.a. circa: Kaufen Halten Verkaufen Größer als 1%. Zwischen % und +1%. Negativ. Hold ell tops Bei steigenden Kursen werden die tops nachgezogen. Der top wird u.a. in Abhängigkeit von der Volatilität und Trendlinien gesetzt. Beim Erreichen des top-limits wird die Aktie automatisch rückgestuft. (i.e. von Kaufen auf Halten bzw. von Halten auf Verkaufen). Methodik Branche: Firmen, die eine ähnliche Geschäftstätigkeit aufweisen. Es wird der Median des Wachstums und der berechnet. Grundgesamtheit Aktien Large Caps (LC) Mid Caps (MC) Regionen Europa UA Asien Emerging Markets (EM) 14 der global bedeutendsten Firmen. en sind: Kaufen, Halten, Verkaufen. Das Universum der angeführten Aktien ist fixiert d.h. die Aktien werden dauerhaft analysiert. Mittelgroße mit einer "Kaufen". Westeuropa (ohne Österreich und Emerging Europa). U- Large Caps. Mid Caps aus den UA und Kanada. Japan, üd Korea, Taiwan und Australien. Large Caps in chwellenländern (Brasilien, China, Indien, Russland). Um die Handelskosten zu verringern bzw. Aktien aus Brasilien und Indien kaufen zu können, handelt es sich um ADRs (American Depositary Receipts). Russische Aktien sind LDRs (London Depositary Receipts). tatistik Regionen Anzahl en (LC) en (LC) LC MC Kaufen HaltenVerkaufen Kaufen Halten Verkaufen Europa % 39% 27% UA % 37% 16% Asien/LatAm/Australien % 38% 6% Global % 38% 29% Quelle: 6

7 Aktienempfehlungen Europa Large Caps Adidas Zyklischer Konsum Deutschland Kaufen EUR 84.7 Adidas produziert mit 41. Mitarbeitern weltweit chuhe, port-bekleidung und portgeräte. Die Produkte werden unter den Markennamen adidas, Reebok und TaylorMade-Adidas Golf verkauft. Der Konzern hat 3 operative egmente: Business-Großhandel (67%), Einzelhandel (2%), und andere. Adidas ist mit EUR 13 Mrd. Jahresumsatz nach Nike, mit EUR 16 Mrd., der zweitgrösste portartikelhersteller weltweit. Die wichtigsten Absatzmärkte sind Europa (3%), Nordamerika (23%) und Asien (2%). Kurs in EUR Analyst: tephan Lingnau Adidas profitiert von seiner globalen Präsenz- insbesondere in den chwellenändern Asiens- und dem weltweiten Phänomen des Fitness Lifestyles. Die Profitabilität ist durchschnittlich im Vergleich zur Konkurrenz, zeigt aber einen steigenden Trend. Technisch ist die Aktie in einem stabilen, langfristigen Aufwärtstrend. Adidas profitiert vom steigenden Anteil des Konsums am BIP-Wachstum in Asien und Lateinamerika. Da sich das Wachstum in diesen chwellenländern stabilisiert stufen wir die Aktie auf Kaufen ein. 3 Feb-11 Feb-12 el Aktie & Globaler ektor Gewinn/Aktie MK (EUR Mrd.): 17.7 Div.Rendite 1.6% 1 Jahr in EUR chätzungen seit 1 Jahr Mitarbeiter: 48,842 Div.Rendite 213e: 1.8% 1.. Nächste : 3//214 Wachstum 213e: 11.9% 1.3 Börse: Xetra Ex Dividende: n.a IIN DEA1EWWW top: 7.3 (-11.4%) EBIT Marge KGV (12) AD Globaler ektor Netto Marge KGV (13e) KBW Gewinn (% J/J) Umsatz (% J/J) ROC P/Umsatz EK Quote EV/EBIT (EUR Mio., % J/J) e 214e 1 Umsatz 13,344 14,883 14,42 1,498 % e 14e - Operativer Gewinn 1,11 1,18 1,231 1, e 14e % AD Branche AD Branche Gewinn ,24 Profitabilität (%) Konsensempfehlungen % Gewinn/Aktie Cash Flow/Aktie % % Kaufen (27) Halten (7) Dividende % Investitionen e 14e Verkaufen (1) % Volumen Aktie 2 Tageslinie 1 Tageslinie 7

8 Aktienempfehlungen Europa Large Caps BMW Zyklischer Konsum Deutschland Kaufen EUR BMW produziert und verkauft mit 1. Mitarbeitern jährlich mehr als 1,7 Mio. Autos und Motorräder. Mit den Marken BMW, Mini und Rolls- Royce wird eine breite Produktpalette von Kleinwagen bis zu Luxuslimosinen abgedeckt. Weiters werden auch Motoren für Fremdunternehmen und Fahrräder hergestellt. Die wichtigsten Absatzmärkte sind Deutschland (19%), China und die UA (je 17%). In den egmenten wird 7% des Umsatzes mit Autoverkäufen, 23% mit Finanzservices und 2% mit Motorrädern erwirtschaftet. Analyst: Martin Krajhanzl Trotz des relativ schwachen europäischen Automarkt ist BMW in der Lage den Umsatz zu steigern. In den wachsenden Märkten - China und UA ist BMW stark positioniert. Im Vergleich zur Konkurrenz überzeugt BMW besonders durch überdurchschnittliche Margen und soliden. Die derzeitigen Konsensschätzungen halten wir für zu konservativ. Kaufen. Kurs in EUR Feb-11 Feb-12 Volumen Aktie 2 Tageslinie 1 Tageslinie el Aktie & Globaler ektor Gewinn/Aktie MK (EUR Mrd.): 2.1 Div.Rendite 3.1% 1 Jahr in EUR chätzungen seit 1 Jahr Mitarbeiter: 19,871 Div.Rendite 213e: 3.3% Nächste : n.a. Wachstum 213e: 6.% Börse: Xetra Ex Dividende: n.a. IIN DE193 top: 69.6 (-14.%) EBIT Marge KGV (12) BMW Globaler ektor Netto Marge KGV (13e) KBW Gewinn (% J/J) Umsatz (% J/J) ROC P/Umsatz EK Quote EV/EBIT (EUR Mio., % J/J) e 214e 1 1 Umsatz 68,821 76,848 76,72 8,782 % e 14e e 14e - - Operativer Gewinn 8,18 8,3 7,88 7,996 % BMW Branche BMW Branche Gewinn 4,881,96,19,337 Profitabilität (%) Konsensempfehlungen % Gewinn/Aktie Kaufen (14) % Cash Flow/Aktie Halten (16) % Dividende Verkaufen (3) % Investitionen 3,679,24 6,137, e 14e 1 2 %

9 Aktienempfehlungen Europa Large Caps Cie Financiere Richemont Zyklischer Konsum chweiz Kaufen CHF 86. Compagnie Financière Richemont A ist ein in der chweiz ansässiger Luxusgüterkonzern der sich intern in vier egmente aufteilt: chmuck Maisons (Marken- Cartier, Van Cleef & Arpels), Uhren (Marken- Piaget, A. Lange & öhne, Jaeger-LeCoultre, Vacheron Constantin, etc.), Montblanc Maison, sowie weitere Marken wie Alfred Dunhill, Lancel, Chloe, Net-a- Porter. Analyst: tephan Lingnau Der Umsatz in Asien, der ca. die Hälfte des gesamten Umsatzes ausmacht, wurde 212 abermals klar verbessert. Wir erwarten, dass sich dieser Trend auch in den kommenden Jahren dank der zunehmenden Zahl der pitzenverdiener in dieser Regionen berbessern wird. Kaufen. Kurs in CHF Volumen Aktie 2 Tageslinie 1 Tageslinie el Aktie & Globaler ektor Gewinn/Aktie MK (EUR Mrd.): Div.Rendite 1.2% 1 Jahr in EUR chätzungen seit 1 Jahr Mitarbeiter: 27,666 Div.Rendite 214e: 1.3% Nächste : n.a. Wachstum 214e: 13.7% Börse: IX wiss Ex Dividende: n.a IIN CH top: 62. (-27.%) EBIT Marge KGV (13) CIE Globaler ektor Netto Marge KGV (14e) KBW Gewinn (% J/J) Umsatz (% J/J) ROC P/Umsatz EK Quote EV/EBIT (EUR Mio., % J/J) e 21e Umsatz 8,867 1,1 1,83 11,6 1 % Operativer Gewinn 2,4 2,426 2,446 2,791 % CIE Branche CIE Branche Gewinn 1,44 2,13 2,123 2,347 Profitabilität (%) Konsensempfehlungen % Gewinn/Aktie Kaufen (18) % Cash Flow/Aktie Halten (11) % Dividende Verkaufen (2) % Investitionen %

10 Aktienempfehlungen Europa Large Caps Continental Zyklischer Konsum Deutschland Kaufen EUR 17.9 Continental ist ein diversifiziertes in der Automobilindustrie. Die Produktpalette umfasst Reifen, Autoteile und andere Industrieprodukte. Der Hauptabsatzmarkt ist Europa, gefolgt von Nordamerika. Auch in Asien verfügt das über eine gute Positionierung. Kurs in EUR Analyst: Martin Krajhanzl Das engagiert sich verstärkt in den wachsenden Märkten UA und Asien und konnte so den dämpfenden Effekt der langsamen europäischen Konjunkturentwicklung abmildern. Ein positiver Aspekt ist die hohe Innovationskraft der Firma. Dadurch können die Margen ausgeweitet werden. Die Aktie ist moderat bewertet. Kaufen Feb-11 Feb-12 Volumen Aktie 2 Tageslinie 1 Tageslinie el Aktie & Globaler ektor Gewinn/Aktie MK (EUR Mrd.): Div.Rendite 1.4% 1 Jahr in EUR chätzungen seit 1 Jahr Mitarbeiter: 177,387 Div.Rendite 213e: 1.6% 2 1 Nächste : 3/6/214 Wachstum 213e: 11.1% Börse: Xetra Ex Dividende: n.a IIN DE4394 top: 142 (-1.1%) 1. EBIT Marge KGV (12) CONG Globaler ektor Netto Marge KGV (13e) KBW Gewinn (% J/J) Umsatz (% J/J) ROC P/Umsatz EK Quote EV/EBIT (EUR Mio., % J/J) e 214e Umsatz 3, 32,736 33,423 3, e 14e e 14e % Operativer Gewinn 3,43 3,22 3,2 3,943 % CONG Branche CONG Branche Gewinn 1,688 2,333 2,137 2,476 Profitabilität (%) Konsensempfehlungen % Gewinn/Aktie Kaufen (12) % Cash Flow/Aktie Halten (14) % Dividende Verkaufen (2) % n.a Investitionen 1,721 2,19 2,42 2, e 14e 1 2 %

11 Aktienempfehlungen Europa Large Caps Daimler Zyklischer Konsum Deutschland Halten EUR 63.6 Daimler produziert und verkauft eine breite Palette von Produkten für die Automobilindustrie, vor allem PKW, LKW, Transporter und Busse. Daimler hat hat 27. Mitarbeiter und Produktionsstätten auf allen fünf Kontinenten. Zum Markenportfolio zählen u.a. Mercedes-Benz, smart und Maybach. Die größten Absatzländer sind die UA (21%), Deutschland (19%) und China (1%). Das wichtigste egment bilden Mercedes (2%), die LKW-parte (2%) und die Finanzservices (11%). Analyst: Martin Krajhanzl Daimler konnte im vergangenen Jahr Umsatz und Gewinn nur durchschnittlich steigern. Im Vergleich zur Konkurrenz (zb VW und BMW) ist man in Asien schwächer aufgestellt. Der technische Trend hat sich verbessert und die Gewinnschätzungen sind stabil. Aufrgund der sich global verbessernden Wirtschaftsdaten empfehlen wir die Aktie zu Halten. Kurs in EUR Feb-11 Feb-12 Volumen Aktie 2 Tageslinie 1 Tageslinie el Aktie & Globaler ektor Gewinn/Aktie MK (EUR Mrd.): 66.6 Div.Rendite 3.% 1 Jahr in EUR chätzungen seit 1 Jahr Mitarbeiter: 276,32 Div.Rendite 213e: 3.7% 1. 6 Nächste : n.a. Wachstum 213e: n.a Börse: Xetra Ex Dividende: n.a. 1.1 IIN DE71 4. top: 37.9 (-39.3%) EBIT Marge KGV (12) DAI Globaler ektor Netto Marge KGV (13e) KBW Gewinn (% J/J) Umsatz (% J/J) ROC P/Umsatz EK Quote EV/EBIT (EUR Mio., % J/J) e 214e Umsatz 16,4 114,297 12,718 - % #DIV/! -1 Operativer Gewinn 8,7 8,12 n.a. 9,33 % n.a. n.a. DAI Branche DAI Branche Gewinn 6,21,6 6,122 Profitabilität (%) Konsensempfehlungen % n.a. n.a. 2 Gewinn/Aktie Kaufen (21) % n.a. n.a. 1 Cash Flow/Aktie Halten (7) % n.a. n.a. n.a. n.a. Dividende Verkaufen () % n.a. n.a. Investitionen 4,18 4,827 6, e 14e 2 4 % n.a. #DIV/! 11

12 Aktienempfehlungen Europa Large Caps Hennes & Mauritz Zyklischer Konsum chweden Halten EK Hennes & Mauritz (H & M) hat 94. Mitarbeiter und entwickelt im Einzelhandel Mode für Damen, Herren, Jugendliche und Kinder. Das verkauft auch Zubehör wie chmuck, Taschen, chals, und Kosmetik. H & M besitzt und betreibt mehr als 2. Filialen in 44 Ländern, darunter fast alle europäischen Länder, die Vereinigten taaten, China, Japan und Russland. Die wichtigsten Absatzländer sind die UA (1%), Großbritannien (9%), Frankreich (9%) und chweden (8%). Kurs in EK Analyst: tephan Lingnau H&M nähert sich mit dem jetzigen Geschäftsmodell der natürlichen maximalen Größe in den Industrienationen. Um dem entgegenzuwirken expandiert man im Luxussegment (neue Marke CO und eine weitere Marke in Planung). Der Nettogewinn sollte 214 deutlich ansteigen. Wir empfehlen, die Aktie zu halten. 1 Volumen Aktie 2 Tageslinie 1 Tageslinie el Aktie & Globaler ektor Gewinn/Aktie MK (EUR Mrd.): 1,973.7 Div.Rendite 3.4% 1 Jahr in EUR chätzungen seit 1 Jahr Mitarbeiter: 14, Div.Rendite 214e: 3.% Nächste : n.a. Wachstum 214e:.3% Börse: tockholm Ex Dividende: 3/4/14 IIN E1627 top: 2 (-9.6%) EBIT Marge KGV (13) H&M Globaler ektor Netto Marge KGV (14e) KBW Gewinn (% J/J) Umsatz (% J/J) ROC P/Umsatz EK Quote EV/EBIT (EK Mio., % J/J) e 21e Umsatz 12, ,62 144,29 16,69-1 % Operativer Gewinn 21,74 22,168 2,43 28,649 % H&M Branche H&M Branche Gewinn 16,867 17,12 19,828 22,297 Profitabilität (%) Konsensempfehlungen % Gewinn/Aktie Kaufen (13) % Cash Flow/Aktie Halten (6) % Dividende Verkaufen (11) % Investitionen 6,8 7,87 9,217 9,4 1 2 %

13 Aktienempfehlungen Europa Large Caps Inditex Zyklischer Konsum panien Halten EUR 19.9 Industria de Diseño Textil, A (Inditex) -auch als Zara bekannt- fertigt und vertreibt Bekleidung. Das betreibt mit 11. Mitarbeitern Einzelhandelsketten in Europa, Amerika, Asien und Afrika. Die wichtigsten Absatzmärkte sind: panien (27%), andere Länder in Europa (47%), Asien (14%) und Amerika (12%). Zara (6%), Bershka (1%) und Massiomo Dutti (7%) sind die umsatzstärksten Ketten von Inditex. Kurs in EUR Analyst: tephan Lingnau Inditex generiert weiter überdurchschnittliches Wachstum und ist hoch profitabel. Zum ektor zeigt man relative tärke. Das breite Produktportfolio und die effiziente Logistik und damit verbundene Produktionseffizienz sind eine tärke im Vergleich zur Konkurrenz. Die negativen Entwicklungen im europ. Einzelhandel solten durch steigendes Wachstum in Asien ausgeglichen werden. Halten. 3 Feb-11 Feb-12 Volumen Aktie 2 Tageslinie 1 Tageslinie el Aktie & Globaler ektor Gewinn/Aktie MK (EUR Mrd.): 68.6 Div.Rendite 2.% 1 Jahr in EUR chätzungen seit 1 Jahr Mitarbeiter: 121,319 Div.Rendite 214e: 2.2% 1.3 Nächste : n.a. Wachstum 214e: 7.7% Börse: Madrid Ex Dividende: n.a. IIN E top: 63.2 (-42.3%) EBIT Marge KGV (13) IND Globaler ektor Netto Marge KGV (14e) , KBW Gewinn (% J/J) Umsatz (% J/J) ROC P/Umsatz EK Quote EV/EBIT (EUR Mio., % J/J) e 21e Umsatz 13,793 1,946 16,863 18, % Operativer Gewinn 2,22 3,117 3,183 3,66 % IND Branche IND Branche Gewinn 1,932 2,361 2,487 2,832 Profitabilität (%) Konsensempfehlungen % Gewinn/Aktie Kaufen (13) % Cash Flow/Aktie Halten (16) % Dividende Verkaufen () % Investitionen 1,349 1,99 1,2 1, %

14 Aktienempfehlungen Europa Large Caps Luxottica Group Zyklischer Konsum Italien Halten EUR Luxottica ist der weltgrößte Brillenhersteller. Der ssitz befindet sich in Italien. Das ist in 13 Ländern tätig und vertreibt etwa 3 Mio. Brillen jährlich. Die Zahl der Mitarbeiter beträgt ca. 6.. Die Produktionsstätten befinden sich in: Italien (6), China (2) und den UA (1) sowie Brasilien (1). Der Konzern teilt sich in zwei egmente: Großhandel (Verkauf von Produkten unter dem Markennamen Oakley) sowie Einzelhandel (Marken wie LensCrafters, Pearle Vision und OPM). Zu den lizenzierte Marken gehören Bvlgari, Burberry, Chanel, Dolce & Gabbana, Donna Karan, etc. Analyst: tephan Lingnau Das wird in den nächsten beiden Jahren voraussichtlich ein geringeres Umsatzwachstum aufweisen als zuletzt. Die ist über dem Branchendurchschnitt, die Rentabilitätskennzahlen sollten sich mittelfristig nur mehr moderat verbessern. Das Potenzial für Kursanstiege erscheint daher derzeit eingeschränkt. Halten. Kurs in EUR Feb-11 Feb-12 Volumen Aktie 2 Tageslinie 1 Tageslinie el Aktie & Globaler ektor Gewinn/Aktie MK (EUR Mrd.): Div.Rendite 1.% 1 Jahr in EUR chätzungen seit 1 Jahr Mitarbeiter: 7, Div.Rendite 213e: 1.6% 1. 2 Nächste : 2/27/214 Wachstum 213e: 9.% Börse: Milan Ex Dividende: n.a. 1.1 IIN IT top: 32 (-18.6%) EBIT Marge KGV (12) LUX Globaler ektor Netto Marge KGV (13e) KBW Gewinn (% J/J) Umsatz (% J/J) ROC P/Umsatz EK Quote EV/EBIT (EUR Mio., % J/J) e 214e Umsatz 6,222 7,86 7,313 7, e 14e % Operativer Gewinn 821 1,4 1,7 1, e 14e % LUX Branche LUX Branche Gewinn Profitabilität (%) Konsensempfehlungen % Gewinn/Aktie Kaufen (12) % Cash Flow/Aktie Halten (6) % n.a Dividende Verkaufen (3) % Investitionen e 14e 1 2 % n.a #NV

15 Aktienempfehlungen Europa Large Caps LVMH Zyklischer Konsum Frankreich Kaufen EUR LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton ist ein diversifizierter Konzern für Luxusgüter. Das hat 88. Mitarbeiter. Die umsatzstärksten Bereiche sind Fashion and Leather (37%), elective Retail (Einzelhandel 27%) und Wines and pirits (1%). Weiters werden Perfüme und chmuck & Uhren produziert und verkauft. Global die größten Absatzmärkte sind Asien mit 3%, die UA mit 22% und Europa mit 32%. Analyst: tephan Lingnau Die chätzungen der künftigen EK-Rentabilitäten haben sich für LVMH in den letzen Wochen verbessert. Wir erwarten, dass die Aktie in den kommenden Quartalen den Leitindex outperformen wird. Kaufen. Kurs in EUR Feb-11 Feb-12 Volumen Aktie 2 Tageslinie 1 Tageslinie el Aktie & Globaler ektor Gewinn/Aktie MK (EUR Mrd.): Div.Rendite 2.3% 1 Jahr in EUR chätzungen seit 1 Jahr Mitarbeiter: 16,348 Div.Rendite 214e: 2.6% Nächste : n.a. Wachstum 214e: 1.2% Börse: EN Paris Ex Dividende: 14/4/14 9 IIN FR12114 top: 12 (-1.2%) EBIT Marge KGV (13) LVMH Globaler ektor Netto Marge KGV (14e) KBW Gewinn (% J/J) Umsatz (% J/J) ROC P/Umsatz EK Quote EV/EBIT (EUR Mio., % J/J) e 21e 1 Umsatz 28,13 29,149 31,46 33,892 % Operativer Gewinn,921 6,21 6,2 7,177 % LVMH Branche LVMH Branche Gewinn 3,66 3,63 3,87 4,277 Profitabilität (%) Konsensempfehlungen % Gewinn/Aktie Kaufen (22) % Cash Flow/Aktie Halten (8) % Dividende Verkaufen () % Investitionen 1,71 1,663 1,792 1, %

16 Aktienempfehlungen Europa Large Caps Kering (PPR) Zyklischer Konsum Frankreich Kaufen EUR PPR ist eine französische Holdinggesellschaft mit ca. 6. Mitarbeitern die auf Handel und Luxusgüter spezialisiert ist. Zu PPR gehören folgende Marken bzw. Tochterunternehmen: Im Luxussegment Alexander McQueen, Balenciaga, Bottega Veneta, Boucheron, Brioni, Girard-Perregaux, Gucci, Jeanrichard, ergio Rossi, tella McCartney sowie aint Laurent Paris. Im Lifestyle-egment besitz der Konzern u.a. die Marken Puma, Volcom und Tretorn. PPR ist zudem im Modeversand mit der Firma La Redoute tätig. Kurs in EUR Analyst: tephan Lingnau Die laufende Restrukturierung- inkl. der chließung von etwa 9 unrentablen Filialen in entwickelten Märkten verbessert die Wachstumsaussichten. PPR ist im Vergleich zur Branche geringer bewertet. Wir empfehlen die Aktie zum Kauf Feb-11 Feb-12 Volumen Aktie 2 Tageslinie 1 Tageslinie el Aktie & Globaler ektor Gewinn/Aktie MK (EUR Mrd.): 18.7 Div.Rendite 2.% 1 Jahr in EUR chätzungen seit 1 Jahr Mitarbeiter: 33, Div.Rendite 213e: 2.7% Nächste : 2/21/214 Wachstum 213e: 8.3% Börse: EN Paris Ex Dividende: n.a. 11 IIN FR12148 top: 128 (-13.4%) EBIT Marge KGV (12) PPR Globaler ektor Netto Marge KGV (13e) KBW Gewinn (% J/J) Umsatz (% J/J) ROC P/Umsatz EK Quote EV/EBIT (EUR Mio., % J/J) e 214e e 14e Umsatz 12,227 9,736 9,722 1,31-2 % e 14e -3 Operativer Gewinn 1,62 1,792 1,771 1,92 % PPR Branche PPR Branche Gewinn 999 1,269 1,23 1,377 Profitabilität (%) Konsensempfehlungen % Gewinn/Aktie Kaufen (14) % Cash Flow/Aktie Halten (11) % Dividende Verkaufen (1) % Investitionen e 14e 1 2 %

17 Aktienempfehlungen Europa Large Caps Volkswagen Zyklischer Konsum Deutschland Kaufen EUR Der Volkswagen Konzern stellt mit weltweit 2. Mitarbeitern Autos, LKWs und Busse her. Volkswagen besitzt dei Marken VW, Audi, eat, koda, Porsche und Lamborghini. Der Jahresumsatz verteilt sich auf Autos (82%), LKWs und Busse (7%), sowie Finanzdienstleistungen (1%). Regional verteilt sich der Umsatz auf Deutschland (22%), andere Länder in Europa (43%), Asien/Ozeanien (14%), Nordamerika (11%) und üdamerika (9%). Analyst: Martin Krajhanzl Die Gewinnschätzungen für 213 haben sich in den letzen Wochen verbessert. Wir erwarten, dass die Aktie in den kommenden Quartalen den Leitindex outperformen wird. Kaufen. Kurs in EUR Feb-11 Feb-12 Volumen Aktie 2 Tageslinie 1 Tageslinie el Aktie & Globaler ektor Gewinn/Aktie MK (EUR Mrd.): 84.8 Div.Rendite 1.9% 1 Jahr in EUR chätzungen seit 1 Jahr Mitarbeiter: 42,498 Div.Rendite 213e: 2.2% Nächste : n.a. Wachstum 213e: 14.% Börse: Xetra Ex Dividende: n.a. IIN DE top: 148 (-2.6%) EBIT Marge KGV (12) VOW Globaler ektor Netto Marge KGV (13e) KBW Gewinn (% J/J) Umsatz (% J/J) ROC P/Umsatz EK Quote EV/EBIT (EUR Mio., % J/J) e 214e Umsatz 19, ,676 19,292 24,286 % e 14e -2 Operativer Gewinn 11,271 11,1 11,63 13, e 14e % VOW Branche VOW Branche Gewinn 8,69 21,717 9,492 1,832 Profitabilität (%) Konsensempfehlungen % Gewinn/Aktie Kaufen (21) % Cash Flow/Aktie Halten (8) % Dividende Verkaufen (3) % Investitionen 8,87 1,493 14,136 1, e 14e 2 4 %

18 Aktienempfehlungen Europa Large Caps Allianz Versicherung Deutschland Kaufen EUR 12. Allianz ist mit 142. Mitarbeitern ein internationaler Finanzdienstleister mit Produkten und ervices aus den Bereichen Versicherungsgeschäft, Asset Management (Allianz Global Investors, PIMCO) und dem Bankgeschäft. Die egmente des Konzerns nach operativem Gewinn sind chaden/unfall (47%), Leben/Gesundheit (27%), und Asset Management (2%). Die für den operativen Gewinn im Versicherungsgeschäft wichtigsten Länder sind: Deutschland (22%), Frankreich (12%) und Italien (1%). Analyst: tephan Lingnau Der relativ hohe Anteil des chaden/unfall egments bringt der Aktie tabilität in der volatilen Branche der Finanzwerte. Die mittelfristigen Wachstumsperspektiven haben sich durch die ersten Anzeichen einer Erholung in der Eurozone verbessert, wovon Allianz auch profitieren kann. Kaufen. Kurs in EUR Feb-11 Feb-12 Volumen Aktie 2 Tageslinie 1 Tageslinie el Aktie & Globaler ektor Gewinn/Aktie MK (EUR Mrd.): 6.62 Div.Rendite 3.6% 1 Jahr in EUR chätzungen seit 1 Jahr Mitarbeiter: 147,414 Div.Rendite 213e: 4.2% Nächste : 2/27/214 Wachstum 213e: 16.7% Börse: Xetra Ex Dividende: n.a. 1.1 IIN DE844 top: 18 (-13.2%) olvency Margin KGV (12) ALV Globaler ektor KGV (13e) EK Quote KGV (14e) #ZAHL! Gewinn (% J/J) Umsatz (% J/J) KBW (12) KBW (13e) #ZAHL! 1 1 (EUR Mio., % J/J) e 214e e 14e Revenue 13,6 16,383 18,38 11, e 14e % Operativer Gewinn 7,866 9,1 9,981 1,9 % ALV Branche ALV Branche Gewinn 2,4,169 6,4 6,137 Profitabilität (%) Konsensempfehlungen % Gewinn/Aktie Kaufen (23) % Dividende Halten (9) % Quelle: Reuters,. chlusskurs vom: Verkaufen (3) e 14e

19 Aktienempfehlungen Europa Large Caps Banco antander Banken panien Verkaufen EUR 6.49 Banco antander zählt zu den grössten Banken Europas. Der Großteil der Erlöse wird allerdings in Lateinamerika erzielt. Durch mehrere Übernahmen und Fusionen entstand eine globale Großbank mit ca Mitarbeitern. Die wichtigsten Kernbereiche sind das Retail Banking (9%) und internationale Finanzierungsgeschäfte (1%). Die wichtigsten Länder nach Nettoumsatz sind: Brasilien (36%), Kontinentaleuropa (3%), GB (12%), sowie Mexiko und die UA (je %). Analyst: tephan Lingnau Banco antander ist in einem technisch starken Abwärtstrend. Die Bank leidet unter steigenden Kreditausfällen in Europa und Brasilien. Zudem ist der Ausblick über neue Kapitalvorschriften für Banken (u.a. Basel 3) derzeit noch nicht klar. Das wird für anhaltende Unsicherheit am Markt sorgen. Die Gewinnschätzungen sind fallend und die Profitabilität () ist unterdurchschnittlich. Die taatsschuldenkrise in üd-europa hält an. Verkaufen. Kurs in EUR 3. Feb-11 Feb-12 el Aktie & Globaler ektor Gewinn/Aktie MK (EUR Mrd.): Div.Rendite 9.% 1 Jahr in EUR chätzungen seit 1 Jahr Mitarbeiter: 186,78 Div.Rendite 214e: 8.6% Nächste : n.a. Wachstum 214e: n.a Börse: Madrid Ex Dividende: n.a..7 IIN E1139J37 top: n.a Net int. margin KGV (13) Cost of Risk ##### #DIV/! KGV (14e) n.a AN Globaler ektor KGV (1e) #ZAHL! Gewinn (% J/J) Umsatz (% J/J) Tier KBW (13) EK Quote KBW (14e) #ZAHL! 1 (EUR Mio., % J/J) e 21e - Net Revenue 43,67 39,73 39,946 42,83 - % Operativer Gewinn 23,9 19,99 2,28 22,1 % AN Branche AN Branche Gewinn 2,2 4,37,86 7,37 Profitabilität (%) Konsensempfehlungen % Gewinn/Aktie Kaufen (7) % BW/Aktie Halten (17) % Dividende % n.a. n.a.. Verkaufen (11) Volumen Aktie 2 Tageslinie 1 Tageslinie 19

20 Aktienempfehlungen Europa Large Caps BNP Paribas Banken Frankreich Verkaufen EUR 9. BNP Paribas ist mit knapp 2. Mitarbeitern eines der grössten Finanzinstitute Frankreichs und Europas. Intern sind die grössten egmente der Bank nach Net Revenue: Corportate & Investment Bank (23%), French Retail Banking (16%), Investment olutions (1%), Other Retail Baking (13%), Personal Finance (12%). Die Hauptmärkte nach Nettoumsatz sind: Frankreich (39%), Belgien (12%), andere EU-Länder (16%), Amerika (12%) und Asien (%). Kurs in EUR 6 6 Analyst: tephan Lingnau BNP Paribas ist technisch in einem mittelfristigen Abwärtstrend. Zudem ist der Ausblick über neue Kapitalvorschriften für Banken (u.a. Basel 3) unklar. Das wird für anhaltende Unsicherheit am Markt sorgen. Die Renditespreads von Frankreich und Deutschland zeigen seit 211 einen leicht steigenden Trend und die CD auf französische taatsanleihen steigen. Das Risiko der Fortsetzung der taatsschuldenkrise in üd- Europa bleibt gegeben. Verkaufen. 2 Feb-11 Feb-12 el Aktie & Globaler ektor Gewinn/Aktie MK (EUR Mrd.): Div.Rendite 2.6% 1 Jahr in EUR chätzungen seit 1 Jahr Mitarbeiter: 19, Div.Rendite 213e: 2.9% Nächste : 2/13/214 Wachstum 213e: 13.3% 1.2. Börse: EN Paris Ex Dividende: n.a. 1 IIN FR13114 top: n.a Net int. margin KGV (12) Cost of Risk.9 #DIV/! KGV (13e) n.a BNP Globaler ektor KGV (14e) #ZAHL! Gewinn (% J/J) Umsatz (% J/J) Tier KBW (12) EK Quote KBW (13e) #ZAHL! (EUR Mio., % J/J) e 214e e 14e e 14e Net Revenue 42,384 39,72 38,499 39, % Operativer Gewinn 16,268 12,22 12,771 13,234 % BNP Branche BNP Branche Gewinn 6, 6,621,72 6,63 Profitabilität (%) Konsensempfehlungen % Gewinn/Aktie Kaufen (23) % BW/Aktie Halten (6) % Dividende % Verkaufen (2) e 14e Volumen Aktie 2 Tageslinie 1 Tageslinie 2

Finance & Ethics Research

Finance & Ethics Research b Finance & Ethics Research Demodepot Datenauswertung Stichtag: 31.01.2015 Wertpapierarten lt. Depot Fonds Anleihen Wertpapierarten lt. Depotaufstellung 31.01.2015 Fonds 79,999 417 856,99 16,288 85 075,05

Mehr

Höchst 1 Jahr. Telekommunikation Swisscom = CHF %

Höchst 1 Jahr. Telekommunikation Swisscom = CHF % Aktienportfolio 16. September 2016 Schweiz Index 000998089 SMI CHF 8'184.8 9'080.6 7'425.0 2.6 3.8% 535.0 590.0 15.3 15.7 000998750 SPI CHF 8'906.5 9'296.4 7'728.8 2.3 3.4% 540.0 600.0 16.5 15.3 001214263*

Mehr

Euroländer Aktienindexfonds

Euroländer Aktienindexfonds Inhaltsübersicht: S. 1 Euroländer Aktienindexfonds S. 3 Internationaler Aktienindexfonds S. 5 Euro Anleihenfonds S. 8 Euro Geldmarktfonds Euroländer Aktienindexfonds Ziel unseres Euroländer Aktienindexfonds

Mehr

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006 Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006 Signale, Zertifikate und Daten gültig für morgen Wir haben nun den erwarteten Einbruch unter die letzte Stopplinie im Nasdaq 100, der Dow ist durch

Mehr

Luft nach oben. Presseinformation

Luft nach oben. Presseinformation Presseinformation Luft nach oben EAC International Consulting analysiert die Aktivitäten der DAX Unternehmen in Russland. Insgesamt erwirtschafteten die DAX 30 Konzerne 2012 in Russland rund 22 Milliarden

Mehr

Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet Beiersdorf für den Konzern ein Umsatzwachstum von 3-4% sowie eine leichte Verbesserung der EBIT-Umsatzrendite.

Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet Beiersdorf für den Konzern ein Umsatzwachstum von 3-4% sowie eine leichte Verbesserung der EBIT-Umsatzrendite. PRESSEMITTEILUNG Beiersdorf weiter auf Wachstumskurs Umsatz und Ergebnis 2015 deutlich gesteigert Konzernumsatz wächst organisch um 3,0% (nominal 6,4%) EBIT-Umsatzrendite auf neuen Höchstwert von 14,4%

Mehr

Entwicklung der Dax-30-Unternehmen Juli September 2013

Entwicklung der Dax-30-Unternehmen Juli September 2013 Entwicklung der Dax-30-Unternehmen Juli September 2013 Eine Analyse wichtiger Bilanzkennzahlen Page 1 Kennzahlen im Überblick Q3-2013 Q3-2012 Entwicklung Umsatz 289.215 Mio. 293.772 Mio. -2% EBIT 24.055

Mehr

Welche deutschen Aktien sind unterbewertet?

Welche deutschen Aktien sind unterbewertet? Welche deutschen Aktien sind unterbewertet? Commerzbank Fundamentale Aktienstrategie Andreas Hürkamp Stuttgart / 17.04.2015 (1) Warum der DAX-Aufwärtstrend weitergehen wird (2) DAX-Exportwerte profitieren

Mehr

Halbjahresbericht. für. Generali AktivMix Dynamik Protect 80 01.08.2009-31.01.2010

Halbjahresbericht. für. Generali AktivMix Dynamik Protect 80 01.08.2009-31.01.2010 Halbjahresbericht für Generali AktivMix Dynamik Protect 80 01.08.2009-31.01.2010 Seite 1 Vermögensaufstellung zum 31.01.2010 Stück bzw. Bestand Käufe/ Verkäufe/ Kurs Kurswert % Gattungsbezeichnung Markt

Mehr

Invesco Umwelt und Nachhaltigkeits Fonds Halbjahresbericht 31.03.2015

Invesco Umwelt und Nachhaltigkeits Fonds Halbjahresbericht 31.03.2015 Invesco Umwelt und Nachhaltigkeits Fonds Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil

Mehr

ACATIS Value und Dividende ACATIS Aktien Global Value Fonds. Erstellung: 01.12.2015 16:10:51

ACATIS Value und Dividende ACATIS Aktien Global Value Fonds. Erstellung: 01.12.2015 16:10:51 ACATIS Value und Dividende ACATIS Aktien Global Value Fonds Erstellung: 01.12.2015 16:10:51 Inhaltsverzeichnis 1. Aktien nach Land des wirtschaftlichen Risikos 3 2. Aktien nach 4 3. Assetklassen Top 10

Mehr

Fresenius Medical Care mit starker Geschäftsentwicklung im dritten Quartal Ausblick für Gesamtjahr bestätigt

Fresenius Medical Care mit starker Geschäftsentwicklung im dritten Quartal Ausblick für Gesamtjahr bestätigt Presseinformation Matthias Link Konzern-Kommunikation Fresenius Medical Care Else-Kröner-Straße 1 61352 Bad Homburg Deutschland T +49 6172 609-2872 F +49 6172 609-2294 matthias.link@fresenius.com www.fmc-ag.de

Mehr

Die Schweiz wird für Investoren immer beliebter

Die Schweiz wird für Investoren immer beliebter Pressemitteilung Die Schweiz wird für Investoren immer beliebter Neuer FDI Confidence Index von A.T. Kearney: USA, China und Kanada vorne, die Schweiz verbessert sich um vier Plätze Zürich, 03. Juni 2014

Mehr

MCVM Global Brands Fonds. Fondsportrait

MCVM Global Brands Fonds. Fondsportrait MCVM Global Brands Fonds Fondsportrait Sie möchten von den Vorteilen starker Marken profitieren? Sie wollen in Unternehmen investieren, welche Weltmarken sind? Sie würden gerne auch in zukünftige Weltmarken

Mehr

Bekanntmachung Freiverkehr (Open Market)

Bekanntmachung Freiverkehr (Open Market) 1 DE000PA6D4B3 BNP Paribas Em.-u.Handelsg.mbH Bilfinger SE 10.06.2016 2 DE000PB0N7D4 BNP Paribas Em.-u.Handelsg.mbH Deutsche Lufthansa AG 10.06.2016 3 DE000PB1QPZ8 BNP Paribas Em.-u.Handelsg.mbH Deutsche

Mehr

Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets. Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH

Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets. Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH 2 Emerging Markets sind kein Nebenschauplatz 3 83% Bevölkerungsanteil 75% der Landmasse Anteil

Mehr

R + P UNIVERSAL-FONDS

R + P UNIVERSAL-FONDS KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2013 DEPOTBANK: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalanlagegesellschaft 2. Depotbank Universal-Investment-Gesellschaft mbh Bankhaus

Mehr

VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim

VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim VR-AktienForum 2013 - SdK Laupheim Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Laupheim, 10. Oktober 2013 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Finanzergebnisse H1 2013 3 Die Aktie der Deutsche Post DHL

Mehr

VONCERT auf International Dividend Stocks Basket

VONCERT auf International Dividend Stocks Basket VONCERT auf International Dividend Stocks Basket Dividenden ernten Leistung schafft Vertrauen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Investment Case - Erträge durch Dividendenaktien 3 Strategie - Kriterien & Konstruktion

Mehr

Halbjahresbericht. DAX Source ETF. Halbjahresbericht zum 31.05.2010. zum 31.05.2010. für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11.

Halbjahresbericht. DAX Source ETF. Halbjahresbericht zum 31.05.2010. zum 31.05.2010. für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11. Halbjahresbericht zum 31.05.2010 für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11.2010 für das Richtlinienkonforme Sondervermögen DAX Source ETF Halbjahresbericht zum 31.05.2010 - Seite 1 Vermögensaufstellung

Mehr

Indikative Preise strukturierte Produkte Preise werden wöchentlich angepasst

Indikative Preise strukturierte Produkte Preise werden wöchentlich angepasst 10702356 Floater Note CHF 100.12 13:45:00 DE000BC0BVG 5 auf den 3 M CHF LIBOR in CHF 2010-2015 Barclays Bank PLC, London, Vereinigtes Königreich (A / A2) 19.02.2015 12220732 Floater Note CHF 99.80 10:52:09

Mehr

Embrica Aktien Select-Fonds

Embrica Aktien Select-Fonds HALBJAHRESBERICHT ZUM 30.06.2015 Embrica Aktien Select-Fonds KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT Meriten Investment Management GmbH Herzogstraße 15, 40217 Düsseldorf VERWAHRSTELLE The Bank of New York Mellon

Mehr

Fresenius Medical Care legt Zahlen für drittes Quartal 2015 vor und bestätigt Ausblick für das Gesamtjahr 2015

Fresenius Medical Care legt Zahlen für drittes Quartal 2015 vor und bestätigt Ausblick für das Gesamtjahr 2015 Presseinformation Matthias Link Konzern-Kommunikation Fresenius Medical Care Else-Kröner-Straße 1 61352 Bad Homburg Deutschland T +49 6172 609-2872 F +49 6172 609-2294 matthias.link@fresenius.com www.freseniusmedicalcare.com/de

Mehr

BAWAG P.S.K. Global Players Equity Fund

BAWAG P.S.K. Global Players Equity Fund Publikumsfonds gemäß 46 ivm 66ff InvFG 2011 Halbjahresbericht vom 15. März 2014 bis 14. September 2014 Prospektkundmachung: Der veröffentlichte Prospekt und das Kundeninformationsdokument (Wesentliche

Mehr

Empfehlungsliste. Investment Office 4. Quartal, 2012 Nr. 2. Name des Anlagefonds Anlagefonds 12.10. High Low Thesau. Datum Mmgt.

Empfehlungsliste. Investment Office 4. Quartal, 2012 Nr. 2. Name des Anlagefonds Anlagefonds 12.10. High Low Thesau. Datum Mmgt. Liquidität Valor Sub-Anlagekategorie des Whrg. Kurs per 52 Wochen Swisscanto Money Market Fund 1'363'887 Geldmarkt CHF 148.85 ne 18.03.1991 0.09 T Obligationen Valor Sub-Anlagekategorie des Whrg. Kurs

Mehr

Vermögensreport. 8044 Zürich, 21. Juli 2009 Kundennummer. CHF Anlagestrategie: Referenzwährung: Verwaltungsart: Dynamisch.

Vermögensreport. 8044 Zürich, 21. Juli 2009 Kundennummer. CHF Anlagestrategie: Referenzwährung: Verwaltungsart: Dynamisch. Verwaltungsart: Mandat Referenzwährung: Anlagestrategie: Dynamisch Geschätzter Kunde Als Beilage erhalten Sie Ihre Vermögensaufstellung per 21.07.2009 mit folgendem Inhalt: - Vermögensübersicht - Portfolio

Mehr

Marktausblick 2013. Ist die Schuldenkrise überstanden? Kundenveranstaltung der Raiffeisen Regionalbank Mödling. 29. / 30.

Marktausblick 2013. Ist die Schuldenkrise überstanden? Kundenveranstaltung der Raiffeisen Regionalbank Mödling. 29. / 30. Marktausblick 2013 Ist die Schuldenkrise überstanden? Kundenveranstaltung der Raiffeisen Regionalbank Mödling 29. / 30. Jänner 2013 Ist die Schuldenkrise überstanden? Dir. Dipl.-BW (BA) Tim Geissler Hauptabteilungsleiter

Mehr

Erhöhte Rückschlagsgefahren

Erhöhte Rückschlagsgefahren Helaba Volkswirtschaft/Research AKTIENMARKT AKTUELL 13. Juni 2014 Erhöhte Rückschlagsgefahren AUTOR Markus Reinwand, CFA Telefon: 0 69/91 32-47 23 research@helaba.de REDAKTION Claudia Windt HERAUSGEBER

Mehr

Quartalsbericht 4/2014. Helvetia Anlagestiftung. Ihre Schweizer Anlagestiftung. 1/11 Quartalsbericht 4/2014 Helvetia Anlagestiftung

Quartalsbericht 4/2014. Helvetia Anlagestiftung. Ihre Schweizer Anlagestiftung. 1/11 Quartalsbericht 4/2014 Helvetia Anlagestiftung Quartalsbericht 4/2014 Helvetia Anlagestiftung. Ihre Schweizer Anlagestiftung. 1/11 Quartalsbericht 4/2014 Helvetia Anlagestiftung Inhalt. 3 Aktien Schweiz 4 Aktien Global 5 Obligationen Schweiz 6 Obligationen

Mehr

HAUPTVERSAMMLUNG. Hamburg, 31. März 2015

HAUPTVERSAMMLUNG. Hamburg, 31. März 2015 HAUPTVERSAMMLUNG Hamburg, 31. März 2015 HAFTUNGSHINWEISE Einige der in dieser Präsentation getroffenen Aussagen enthalten zukunftsgerichtete Informationen, die mit einer Reihe von Risiken und Unwägbarkeiten

Mehr

K O N Z E R N UNTERNEHMENSPROFIL. April 2000 H U G O B O S S 1

K O N Z E R N UNTERNEHMENSPROFIL. April 2000 H U G O B O S S 1 H U G O B O S S K O N Z E R N UNTERNEHMENSPROFIL April 2000 H U G O B O S S 1 Inhalt BOSS Woman Seite 3 Mono-Marken-Shops Seite 7 Ergebnisausblick 2000 und mittelfristige Erwartungen Seite 8 Entwicklung

Mehr

2014 Chance oder Risiko? Franz Schulz, Geschäftsführer Quint:Essence

2014 Chance oder Risiko? Franz Schulz, Geschäftsführer Quint:Essence Investment I Einfach I Anders 2014 Chance oder Risiko? Franz Schulz, Geschäftsführer Quint:Essence Ausgangssituation Liquiditätsflut Rettungspakete Folgen der Krise Potenzielle Blasen Immobilien Aktien

Mehr

Vertriebsprovision* Anlageschwerpunkt. 31.05.2016 ComStage Dow Jones Industrial Average UCITS ETF I USA. Schweiz. Euroland.

Vertriebsprovision* Anlageschwerpunkt. 31.05.2016 ComStage Dow Jones Industrial Average UCITS ETF I USA. Schweiz. Euroland. Fondsauswahl Stand: 02.06.2016 zu folgenden Suchkriterien: Nur ETFs: ja VL-fähig: ja Fondsname ISIN / WKN Anlageschwerpunkt Region Währung Vertriebsprovision* FERI- Rating FWW- Fund Stars Performance 1

Mehr

Erstes Quartal 2015 und Ausblick

Erstes Quartal 2015 und Ausblick Vorstand Automobilindustrie Stand 15. Mai 2015 Copyright: Klaus Rein / panthermedia.net Erstes Quartal 2015 und Ausblick (erstmals inkl. Zulassungen alternativer Antriebe Europa) Neuzulassungen PKW Deutschland

Mehr

Wem gehört der DAX? Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 2014

Wem gehört der DAX? Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 2014 Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 204 Design der Studie Ihr Ansprechpartner Untersucht werden die Unternehmen im DAX (eingetragene Marke der Deutsche Börse AG). Dr. Martin Steinbach Ernst

Mehr

Finance & Ethics Research Marktreport:

Finance & Ethics Research Marktreport: Finance & Ethics Research Marktreport: Performanceentwicklung Gesamtmarkt nach Kategorien KW 1-51 Performanceentwicklung Gesamtmarkt nach Branchen KW 1-51 24,0% 2 2 1 16,0% 14,0% 1 1 6,0% 4,0% Immo bilienfonds

Mehr

Eine inhaltliche Analyse der Prognoseberichterstattung in den Geschäftsberichten 2011 und Halbjahresberichten 2012 der DAX30Unternehmen

Eine inhaltliche Analyse der Prognoseberichterstattung in den Geschäftsberichten 2011 und Halbjahresberichten 2012 der DAX30Unternehmen Studie Eine inhaltliche Analyse der Prognoseberichterstattung in den Geschäftsberichten 2011 und Halbjahresberichten 2012 der DAX30Unternehmen Kirchhoff Consult in Kooperation mit Deutsche Schutzvereinigung

Mehr

FondsGuide Deutschland 2008

FondsGuide Deutschland 2008 FondsGuide Deutschland 2008 Kapitel I Investmentfonds Ein Instrument der Geldanlage Seite I-1 Globale Konjunktur und Kapitalmärkte - Aktuelle Lage und Ausblick von Dr. Tobias Schmidt..........................................................15

Mehr

Meinl Best Garant DIE 1. WAHL UNTER DEN GARANTIEPRODUKTEN

Meinl Best Garant DIE 1. WAHL UNTER DEN GARANTIEPRODUKTEN Meinl Best Garant DIE 1. WAHL UNTER DEN GARANTIEPRODUKTEN Lehnen Sie sich zurück und lassen Sie Ihr Geld für sich arbeiten! Ohne Limit nach oben hin für Sie! Der Meinl Best Garant bietet 100 % Kapitalgarantie

Mehr

Die größten Automobilhersteller weltweit. Eine Analyse wichtiger Bilanzkennzahlen April bis Juni 2012

Die größten Automobilhersteller weltweit. Eine Analyse wichtiger Bilanzkennzahlen April bis Juni 2012 Die größten Automobilhersteller weltweit Eine Analyse wichtiger Bilanzkennzahlen April bis Juni 2012 Design der Studie Quellen: Quartals- und Geschäftsberichte sowie Pressemitteilungen der Unternehmen,

Mehr

Agenda. 1. adidas Group auf einen Blick. 2. Konzernstrategie. 3. Finanz-Highlights. 4. Ausblick

Agenda. 1. adidas Group auf einen Blick. 2. Konzernstrategie. 3. Finanz-Highlights. 4. Ausblick Agenda 1. adidas Group auf einen Blick 2. Konzernstrategie 3. Finanz-Highlights 4. Ausblick adidas Group Jahrzehntelange Tradition im Sport 3 adidas Group Unternehmenszentrale in Herzogenaurach einer der

Mehr

Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft

Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft Mag. Henriette Lininger Abteilungsleiterin Issuers & Market Data Services Status quo des

Mehr

D IE B ESTEN S TRATEGEN

D IE B ESTEN S TRATEGEN D IE B ESTEN S TRATEGEN COLOGNE STRATEGY GROUP QUARTERLY I/2001 DIE WACHSTUMSSTRATEGIEN DER BESTEN STRATEGEN Ergebnisse einer Untersuchung der Cologne Strategy Group DIE BESTEN STRATEGEN TREIBEN DEN WERT

Mehr

Chance-Risiko-Verhältnis nicht attraktiv

Chance-Risiko-Verhältnis nicht attraktiv Helaba Volkswirtschaft/Research AKTIENMARKT AKTUELL 7. August 2015 Chance-Risiko-Verhältnis nicht attraktiv AUTOR Markus Reinwand, CFA Telefon: 0 69/91 32-47 23 research@helaba.de REDAKTION Dr. Stefan

Mehr

Unsere Erfahrung Wo wir herkommen...

Unsere Erfahrung Wo wir herkommen... Unsere Erfahrung Wo wir herkommen... Die FIDUKA-Depotverwaltung GmbH ist eine der traditionsreichsten, unabhängigen Vermögensverwaltungen Deutschlands und wurde 1971 gegründet und über Jahrzehnte von Gottfried

Mehr

Globale Minimum-Varianz- Strategien 1997 bis 2006

Globale Minimum-Varianz- Strategien 1997 bis 2006 Globale Minimum-Varianz- Strategien 1997 bis 2006 Prof. Dr. Niklas Wagner, Universität Passau Torsten Wolpers, Commerzbank AG, Hannover Rüdiger Sälzle, FondsConsult Research AG Rottach-Egern, 17. April

Mehr

Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro

Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro Pressemitteilung Bilanzpressekonferenz 15. März 2016 Umsatz der Schaeffler AG steigt auf über 13 Milliarden Euro HERZOGENAURACH, 15. März 2016. Umsatz steigt um mehr als 9 % EBIT-Marge vor Sondereffekten

Mehr

www.pwc.de Inlands- und Auslandsumsatz von DAX-Unternehmen 2008-2013 Das Wachstum findet im Ausland statt.

www.pwc.de Inlands- und Auslandsumsatz von DAX-Unternehmen 2008-2013 Das Wachstum findet im Ausland statt. www.pwc.de Inlands- und sumsatz von DAX-Unternehmen - Das Wachstum findet im statt. DAX-Industrieunternehmen konnten ihren zwischen und deutlich steigern. Das wachstum erfolgte im wesentlichen außerhalb

Mehr

InveXtra AG. Fondsauswahl. zu folgenden Suchkriterien: Stand: 20.07.2011. ja ja ja. ETF-Fonds: Kauf / Einzahlung möglich: Sparplan-Fähigkeit:

InveXtra AG. Fondsauswahl. zu folgenden Suchkriterien: Stand: 20.07.2011. ja ja ja. ETF-Fonds: Kauf / Einzahlung möglich: Sparplan-Fähigkeit: InveXtra AG Fondsauswahl Stand: 20.07.2011 zu folgenden Suchkriterien: ETF-Fonds: Kauf / Einzahlung möglich: Sparplan-Fähigkeit: ja ja ja Fondsname verwahrbar seit VL-zulagenberechtigt Zeichnungsfristende

Mehr

Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank. Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008

Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank. Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008 Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008 Geschäftsmodell fokussieren Wachstumschancen strategisch nutzen Banken in der Kritik

Mehr

SQS der weltweit führende Spezialist für Software-Qualität

SQS der weltweit führende Spezialist für Software-Qualität SQS der weltweit führende Spezialist für Software-Qualität sqs.com Bitte kopieren Sie eine Folie mit einem geeigneten Bildmotiv aus der Datei Title Slides_DE.pptx (zum Download in den Präsentationsmodus

Mehr

Kapitel I Investmentfonds Ein Instrument der Geldanlage Seite. I-1 Aufbruch oder Einbruch? Asset Allocation 2005/2006 von Dr. Heinz-Werner Rapp...

Kapitel I Investmentfonds Ein Instrument der Geldanlage Seite. I-1 Aufbruch oder Einbruch? Asset Allocation 2005/2006 von Dr. Heinz-Werner Rapp... Kapitel I Investmentfonds Ein Instrument der Geldanlage Seite I-1 Aufbruch oder Einbruch? Asset Allocation 2005/2006 von Dr. Heinz-Werner Rapp.......................................................15 I-2

Mehr

MAYR-MELNHOF GRUPPE. Konzernergebnis 2014. 24. März 2015

MAYR-MELNHOF GRUPPE. Konzernergebnis 2014. 24. März 2015 MAYR-MELNHOF GRUPPE Konzernergebnis 2014 24. März 2015 Marktposition MM KARTON Weltweit größter Produzent von gestrichenem Recyclingkarton mit bedeutender Position in Frischfaserkarton MM PACKAGING Europas

Mehr

Emerging Markets Unternehmensanleihen

Emerging Markets Unternehmensanleihen Emerging Markets Unternehmensanleihen Vom Nischenprodukt zum Mainstream September 2013 Client logo positioning Aktuelle Überlegungen EM-Unternehmensanleihen - von lokaler zu globaler Finanzierung Fakt:

Mehr

Bilanzpressekonferenz 2005

Bilanzpressekonferenz 2005 Bilanzpressekonferenz 2005 DPWN Meilensteine 2004 - Umsatz und Ergebnis verbessert. DPWN schuldenfrei. - BRIEF in Deutschland gestärkt, international ausgebaut. - Postbank Entwicklung bestätigt IPO - Wachstum

Mehr

harald weygand / Marco Strehk Das große Chartbuch

harald weygand / Marco Strehk Das große Chartbuch harald weygand / Marco Strehk Das große Chartbuch 332. DAX-Aktien Aktie ISIN Sektor ADIDAS-SALOMON AG O.N. DE0005003404 Verbrauchsgüter ALLIANZ AG VNA O.N. DE0008404005 Versicherung ALTANA AG O.N. DE0007600801

Mehr

Union Investment startet zwei neue Rentenlaufzeitfonds

Union Investment startet zwei neue Rentenlaufzeitfonds Union Investment startet zwei neue Rentenlaufzeitfonds UniRenta Unternehmensanleihen EM 2021 UniRenta EM 2021 Frankfurt, 29. September 2014 Union Investment bietet ab sofort die Rentenlaufzeitfonds UniRenta

Mehr

NRW-FONDS. ZUM 31. Dezember 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-SONDERVERMÖGEN NACH DEUTSCHEM RECHT

NRW-FONDS. ZUM 31. Dezember 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-SONDERVERMÖGEN NACH DEUTSCHEM RECHT HALBJAHRESBERICHT STADTSPARKASSE DÜSSELDORF NRW-FONDS OGAW-SONDERVERMÖGEN NACH DEUTSCHEM RECHT ZUM 31. Dezember 2015 Berater/Vertrieb: Vermögensübersicht I. Vermögensgegenstände 1. Aktien Kurswert in EUR

Mehr

Die größten Automobilhersteller weltweit. Eine Analyse wichtiger Bilanzkennzahlen Kalenderjahr 2013

Die größten Automobilhersteller weltweit. Eine Analyse wichtiger Bilanzkennzahlen Kalenderjahr 2013 Die größten Automobilhersteller weltweit Eine Analyse wichtiger Bilanzkennzahlen Kalenderjahr 203 Design der Studie Peter Fuß Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Partner/Wirtschaftsprüfer/

Mehr

Bilanzpressekonferenz Dürr Aktiengesellschaft

Bilanzpressekonferenz Dürr Aktiengesellschaft Bilanzpressekonferenz Dürr Aktiengesellschaft Geschäftsjahr 2008 Ralf Dieter, Vorsitzender des Vorstands Ralph Heuwing, Finanzvorstand Stuttgart, 18. März 2009 Agenda 1. Überblick 2. Kennzahlen/Analyse

Mehr

Alceda Quarterly UCITS Review

Alceda Quarterly UCITS Review Überblick Der Markt für alternative UCITS Fonds ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Als führender Spezialist für die Strukturierung alternativer und traditioneller Investments im UCITS-Format

Mehr

Bank Austria MegaTrend GarantieAnleihe 4/2015-4/2022 Serie 89

Bank Austria MegaTrend GarantieAnleihe 4/2015-4/2022 Serie 89 Produkt Report Bank Austria MegaTrend GarantieAnleihe 4/2015-4/2022 Serie 89 Produktname Bank Austria MegaTrend GarantieAnleihe 4/2015-4/2022 Serie 89 Stand 28. April 2016 WKN/ISIN A1ZXRA/AT000B043591

Mehr

Hans Dieter Pötsch, Mitglied des Konzernvorstands, Volkswagen Aktiengesellschaft Frankfurt, 14. März 2007

Hans Dieter Pötsch, Mitglied des Konzernvorstands, Volkswagen Aktiengesellschaft Frankfurt, 14. März 2007 BHF-Bank Roadshow Hans Dieter Pötsch, Mitglied des Konzernvorstands, Volkswagen Aktiengesellschaft Frankfurt, 14. März 2007 Highlights Produkte erfüllen die Erwartungen unserer Kunden: Auslieferungen plus

Mehr

Top 300 Europa USA. Die jeweils 300 umsatzstärksten Unternehmen Europas und der USA im Vergleich (Geschäftsjahr 2015) Mai 2015

Top 300 Europa USA. Die jeweils 300 umsatzstärksten Unternehmen Europas und der USA im Vergleich (Geschäftsjahr 2015) Mai 2015 Die jeweils 300 umsatzstärksten Unternehmen Europas und der USA im Vergleich (Geschäftsjahr 2015) Mai 2015 Design der Studie Markus Thomas Schweizer Managing Partner Advisory Services Germany Switzerland

Mehr

Swissquote Bilanzpräsentation. SWX, 24. Februar 2006

Swissquote Bilanzpräsentation. SWX, 24. Februar 2006 Swissquote Bilanzpräsentation 2005 SWX, 24. Februar 2006 1 Fokussierte Wachstumsstrategie CHF '000 50'000 Net Revenues 40'000 30'000 20'000 10'000 0 2001 2002 2003 2004 2005 2 Fokussierte Wachstumsstrategie

Mehr

7. Definitive Beteiligungen der DAX-30-Firmen

7. Definitive Beteiligungen der DAX-30-Firmen 7. Definitive Beteiligungen der DAX-3-Firmen 183 7. Definitive Beteiligungen der DAX-3-Firmen 7.1 Adidas-Salomon Aktiengesellschaft Die adidas-salomon AG ist definitiv an 126 Unternehmungen beteiligt.

Mehr

Sparkasse. Silvester-Anleihe. Eine prickelnde Anleihe! Sparkassen-Finanzgruppe

Sparkasse. Silvester-Anleihe. Eine prickelnde Anleihe! Sparkassen-Finanzgruppe Sparkasse Silvester-Anleihe Eine prickelnde Anleihe! Sparkassen-Finanzgruppe Silvester-Anleihe Schon seit einiger Zeit verlaufen die internationalen Aktienmärkte seitwärts. Trotz starker Ölpreisschwankungen,

Mehr

ComStage Sparplanübersicht

ComStage Sparplanübersicht ComStage Sparplanübersicht Übersicht aller sparplanfähigen ComStage ETFs DAX TR UCITS ETF ETF 001 0,12 % FR DAX UCITS ETF ETF 002 0,15 % DivDAX TR UCITS ETF ETF 003 0,25 % ShortDAX TR UCITS ETF ETF 004

Mehr

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF)

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Hinweis: Für den Erwerb bzw. den von Anteilen oder Aktien an Investmentvermögen an Exchange Traded Funds (ETF) ist die Abgabe

Mehr

Unternehmen mit den höchsten FuE-Ausgaben mit Sitz in Europa* (Teil 1)

Unternehmen mit den höchsten FuE-Ausgaben mit Sitz in Europa* (Teil 1) Unternehmen mit den höchsten FuE-Ausgaben mit Sitz in Europa* (Teil 1) Unternehmen mit den höchsten FuE-Ausgaben mit Sitz in Europa* (Teil 1) Beschäftgte, in abs. Zahlen FuE-Ausgaben, in Mio. Euro 80.653

Mehr

ETF Quarterly Statistics

ETF Quarterly Statistics ETF Quarterly Statistics 4. Quartal 2014 Entwicklung des ETF-Segments von SIX Swiss Exchange im 4. Quartal 2014 2014 erzielte die Schweizer Börse einen ETF-Handelsumsatz von CHF 90,8 Mrd., wovon CHF 24

Mehr

Auswahlliste Obligationen

Auswahlliste Obligationen Schweizer Franken (CHF) 2,375 Repower AG BBB 20.07.2022 99,35 2,48 CHF 5.000 Ja 10.915.272 CH0109152725 1,125 Intershop BBB 17.04.2023 101,40 0,93 CHF 5.000 Ja 27.577.643 CH0275776430 2,125 Alpiq BBB 30.06.2023

Mehr

KlawInvest-Trading A0M1UF 327,0111 33,3400 EUR 10.902,55 19,23 % 3 03.07.2015 (F) 10.000,00 902,55 (9,03%/18,70% p.a.)

KlawInvest-Trading A0M1UF 327,0111 33,3400 EUR 10.902,55 19,23 % 3 03.07.2015 (F) 10.000,00 902,55 (9,03%/18,70% p.a.) Lahnau, 05.07.2015 FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8, 35633 Lahnau FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8 35633 Lahnau Vermögensübersicht

Mehr

ComStage Sparplanübersicht

ComStage Sparplanübersicht ComStage Sparplanübersicht Übersicht aller sparplanfähigen ComStage ETFs DAX TR UCITS ETF ETF 001 0,08 % FR DAX UCITS ETF ETF 002 0,15 % DivDAX TR UCITS ETF ETF 003 0,25 % ShortDAX TR UCITS ETF ETF 004

Mehr

Internationaler Vergleich von B2B E- Commerce in ausgewählten Branchen

Internationaler Vergleich von B2B E- Commerce in ausgewählten Branchen Internationaler Vergleich von B2B E- Commerce in ausgewählten Branchen Die pharmazeutische Industrie in Großbritannien Präsentation von Jan Sibold Die pharmazeutische Industrie in Großbritannien Gliederung

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 04. Mai 2005 Joachim Weith Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr-fmc@fmc-ag.de www.fmc-ag.com Fresenius Medical Care AG veröffentlicht Geschäftszahlen des

Mehr

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011

STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD 2,44 MRD KONZERNUMSATZ KONZERN-EBIT. im Geschäftsjahr 2011. im Geschäftsjahr 2011 STRATEGISCH HANDELN 52,8 MRD KONZERNUMSATZ 2,44 MRD KONZERN-EBIT 2 EINFACH WACHSEN Der Vorstandsvorsitzende von Deutsche Post DHL ist überzeugt, dass die konsequente Umsetzung der Strategie 2015 Früchte

Mehr

Internationaler Standort Düsseldorf

Internationaler Standort Düsseldorf er Standort Düsseldorf Wirtschaftsförderung Burgplatz 1 D - 40213 Düsseldorf Tel: +49 211-89 95500 Fax: +49 211-89 29062 E-Mail: economic@duesseldorf.de Internet: www.duesseldorf.de 1 Menschen aller Kontinente

Mehr

1 J. 2 J. 5 J. 10 J. 15 J. 20 J. 30 J. Feri Trust Morningstar

1 J. 2 J. 5 J. 10 J. 15 J. 20 J. 30 J. Feri Trust Morningstar Aktienfonds Deutschland F22 DWS German Equities Typ 0 1994 EUR -16,0% -17,9% -3,2% -0,6% 3,2% 2,8% - - C * * * 30.11.1994 4,4% R10 DWS Investa 1956 EUR -18,3% -22,3% -7,9% -1,5% 2,6% 1,7% 4,6% 7,2% C *

Mehr

Bekanntmachung Regulierter Markt (Regulated Market)

Bekanntmachung Regulierter Markt (Regulated Market) 1 DE000CB4FR33 Commerzbank AG Oracle Corp. 29.09.2015 2 DE000CN2B592 Commerzbank AG Frozen Concent. Ora. Juice A 29.09.2015 3 DE000CN2EG34 Commerzbank AG Sixt SE 30.09.2015 4 DE000CN2LAC9 Commerzbank AG

Mehr

Ausländische Anlagefonds Mutationen - März 2006

Ausländische Anlagefonds Mutationen - März 2006 Ausländische Anlagefonds Mutationen - März 2006 Zum Vertrieb in der Schweiz zugelassen: AIG SICAV - AIG Equity Fund Small & Mid Caps Switzerland Vertreter: AIG Privat Bank AG, Zürich AMCFM Global Opportunities

Mehr

ETF Quarterly Statistics

ETF Quarterly Statistics ETF Quarterly Statistics 3. Quartal 2014 Entwicklung des ETF-Segments von SIX Swiss Exchange im 3. Quartal 2014 Im 3. Quartal 2014 erzielte die Schweizer Börse einen ETF-Handelsumsatz von CHF 66,9 Mrd.

Mehr

Real-Time Marktdaten Stand: 17. April 2015

Real-Time Marktdaten Stand: 17. April 2015 Realtime Kursdaten - Europa XETRA und Frankfurter Parkett (Deutsche Aktien, Aktien-CFDs) - Level I Deutschland EUR 15 EUR 56 XETRA und Frankfurter Parkett (Deutsche Aktien, Aktien-CFDs) - Level II Deutschland

Mehr

Allianz Suisse Anlagestiftung

Allianz Suisse Anlagestiftung Investment Report Portfolio Informationen Investment Report 01.12.2013 31.12.2013 www.credit-suisse.com Inhaltsverzeichnis 1. Portfolio Informationen 4 1.1 Portfolio Informationen 4 2. Obligationen CHF

Mehr

Postbank Megatrend Halbjahresbericht 30.06.2015. Frankfurt am Main, den 30.06.2015 Halbjahresbericht Seite 1

Postbank Megatrend Halbjahresbericht 30.06.2015. Frankfurt am Main, den 30.06.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 20.717.630,92

Mehr

Drilldown in verschiedene Excel-Dateien möglich

Drilldown in verschiedene Excel-Dateien möglich Drilldown in verschiedene Excel-Dateien möglich www..com Ein Instrument aus den Business Engineering Systemen. Registered Copyright TXu 12 4, Kontakt: peter.bretscher@.com Screen Shot der Beta Version

Mehr

Kurs-Gewinn-Verhältnis*: aktuell (rot) vs. 5-Jahres-Spanne (hellblau) 13,0 13,0 14,3 15,3

Kurs-Gewinn-Verhältnis*: aktuell (rot) vs. 5-Jahres-Spanne (hellblau) 13,0 13,0 14,3 15,3 Helaba Volkswirtschaft/Research AKTIENMARKT AKTUELL 28. Februar 2014 Warnsignale AUTOR Markus Reinwand, CFA Telefon: 0 69/91 32-47 23 research@helaba.de REDAKTION Dr. Stefan Mitropoulos HERAUSGEBER Dr.

Mehr

Die Krise als Ende der wirtschaftlichen Hegemonie des Westens?

Die Krise als Ende der wirtschaftlichen Hegemonie des Westens? Die Krise als Ende der wirtschaftlichen Hegemonie des Westens? Fritz Breuss Vranitzky - Kolloquium EUROPAS KÜNFTIGE ROLLE IN EINER MULTIPOLAREN WELT Wien, 24. Juni 2010 Inhalt Der Westen welcher Westen?

Mehr

ETF Quarterly Statistics

ETF Quarterly Statistics ETF Quarterly Statistics 3. Quartal 2015 Entwicklung des ETF-Segments von SIX Swiss Exchange im 3. Quartal 2015 Die Schweizer Börse erzielte im 3. Quartal 2015 einen ETF-Handelsumsatz von CHF 22.4 Mrd.,

Mehr

Kleine und mittelgrosse Unternehmen (KMU) Grösste Chancen Zurich Umfrage unter KMUs 2014

Kleine und mittelgrosse Unternehmen (KMU) Grösste Chancen Zurich Umfrage unter KMUs 2014 Kleine und mittelgrosse Unternehmen (KMU) Grösste Chancen Zurich Umfrage unter KMUs 20. Oktober 20 Inhaltsverzeichnis Einleitung Methodik S. 03 Stichprobenstruktur S. 04 Ergebnisse Zusammenfassung S. 09

Mehr

Top 300 Europa USA. Die jeweils 300 umsatzstärksten Unternehmen Europas und der USA im Vergleich Geschäftsjahr 2016, 1. Halbjahr.

Top 300 Europa USA. Die jeweils 300 umsatzstärksten Unternehmen Europas und der USA im Vergleich Geschäftsjahr 2016, 1. Halbjahr. Die jeweils 300 umsatzstärksten Unternehmen Europas und der USA im Vergleich Geschäftsjahr 2016, 1. Halbjahr Oktober 2016 Design der Studie Marcel Stalder CEO Ernst & Young AG Maagplatz 1 8001 Zürich Kontakt:

Mehr

easyfolio Bestandteile

easyfolio Bestandteile easyfolio Bestandteile Aus der folgenden Aufstellung können Sie die ETFs und deren Zielgewichtung entnehmen. Zielallokation EASY30 EASY50 EASY70 Aktien Europa SPDR MSCI Europa 4,41% 7,35% 10,29% Aktien

Mehr

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008 Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands Frankfurt, 29. Mai 2008 Aktienkurs: Deutsche Bank gegenüber deutschen Finanzwerten Indexiert, 1. Januar 1997 = 100 500 400 300 200 100 148%

Mehr

seit 1 J. 2 J. 5 J. 10 J. 15 J. 20 J. 30 J. Feri Trust Morningstar Rating S&P R-/F-Nr. Investmentfonds

seit 1 J. 2 J. 5 J. 10 J. 15 J. 20 J. 30 J. Feri Trust Morningstar Rating S&P R-/F-Nr. Investmentfonds R-/F-Nr. Aktienfonds Deutschland F22 DWS German Equities Typ 0 1994 EUR 17,4% 16,0% 10,1% 5,9% 6,2% 4,5% - - C * * * R10 DWS Investa 1956 EUR 16,7% 11,1% 5,6% 4,8% 5,5% 3,5% 5,7% 7,9% C * * F35 Fondak

Mehr

Operative Lagebeurteilung der Julius Bär Gruppe zum Halbjahr 2005

Operative Lagebeurteilung der Julius Bär Gruppe zum Halbjahr 2005 Operative Lagebeurteilung der Julius Bär Gruppe zum Halbjahr 2005 Walter Knabenhans Chief Executive Officer Medienkonferenz vom 12. August 2005 Zürich Beurteilung des Halbjahresergebnisses Kundenvermögen

Mehr

Quelle: UNWTO World Tourism Barometer August 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org

Quelle: UNWTO World Tourism Barometer August 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org Welttourismus 2013 World Tourism Barometer August 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org Weltweit rd. 1,09 Mrd. Ankünfte (+5% bzw. +50 Mio.) Die Nachfrage in Europa verlief besser

Mehr

Aktien im Korrekturmodus

Aktien im Korrekturmodus Helaba Volkswirtschaft/Research AKTIENMARKT AKTUELL 8. Mai 215 Aktien im Korrekturmodus AUTOR Markus Reinwand, CFA Telefon: 69/91 32-47 23 research@helaba.de REDAKTION Claudia Windt HERAUSGEBER Dr. Gertrud

Mehr

Commerzbank Dividenden Strategie Index Zertifikat

Commerzbank Dividenden Strategie Index Zertifikat * Commerzbank Dividenden Strategie Index Zertifikat Kontakt: Michaela Stemper +49 69 136 47842 michaela.stemper@commerzbank.com *Quelle: http://www.zertifikateawards.de/archiv/zertifikate-awards-2012/ergebnisse

Mehr

Kurs-Gewinn-Verhältnis*: aktuell (rot) vs. 5-Jahres-Spanne (hellblau) 12,7 13,3 15,4

Kurs-Gewinn-Verhältnis*: aktuell (rot) vs. 5-Jahres-Spanne (hellblau) 12,7 13,3 15,4 Helaba Volkswirtschaft/Research AKTIENMARKT AKTUELL 19. Dezember 14 Volatiler Seitwärtskurs AUTOR Markus Reinwand, CFA Telefon: 0 69/91 32-47 23 research@helaba.de REDAKTION Claudia Windt HERAUSGEBER Dr.

Mehr

P R E S S E M E L D U N G

P R E S S E M E L D U N G Paris/Mainz, März 2015 Quartals-Update Länderbewertungen und Bewertungen Geschäftsumfeld Coface stuft zwei europäische Länder hoch und nimmt Brasilien auf negative watch Geschäftsumfeld in Russland auf

Mehr