8. Haftungsausschlussklausel

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "8. Haftungsausschlussklausel"

Transkript

1

2 Konzern-Zwischenmitteilung zum 3. Quartal 2014 der elexis AG gem. 37 WpHG Berichtszeitraum 1. Januar 2014 bis 30. September 2014 Inhalt 1. Rahmenbedingungen 2. Ertragslage 3. Finanz- und Vermögenslage 4. Personal 5. Ereignisse nach dem Bilanzstichtag 6. Entwicklung Aktienkurs 7. Ausblick 8. Haftungsausschlussklausel 2 elexis

3 1. Rahmenbedingungen 1.1 Gesamtwirtschaftliche Entwicklung Das Institut für Weltwirtschaft (IfW) reduzierte im Zuge der Herbstprognose die Wachstumserwartungen für die Weltwirtschaft. Im laufenden Jahr rechnet der IfW mit einer Zunahme der Weltproduktion um 3,2 % (12. Juni 2014: +3,6 %). Die Prognose des IfW für das Jahr 2015 wurde um 0,3 Prozentpunkte auf 3,7% gesenkt. Ursächlich für diese Entwicklung sind zum einen die mit der politischen Krise in der Ukraine verbundenen Risiken. Zum anderen tragen fehlende Strukturreformen sowie eine steigende Staatsverschuldung in den kriselnden Ländern der Eurozone ebenfalls zu dieser negativen Entwicklung bei. Die weltwirtschaftliche Expansion bleibt weiterhin ohne nennenswerte Wachstumsdynamik. Hier wirkt sich vor allem die Schwäche der Schwellenländer aus. Auch wenn die Wachstumsraten in China und Indien im dritten Quartal 2014 wieder deutliche Zuwächse verzeichneten, bleiben diese hinter der im vergangenen Jahrzehnt verzeichneten Dynamik zurück. In anderen Ländern wie Russland, Brasilien oder Argentinien stagniert die Produktion oder geht sogar zurück. Das aktuelle Wirtschaftswachstum wird vor allem von der Belebung der fortgeschrittenen Volkswirtschaften, allen voran den USA getragen. Der Euroraum verharrte in den ersten neun Monaten 2014 in einer wirtschaftlichen Stagnation. Eine Verbesserung ist in den nächsten Monaten nicht zu erwarten.die Wirtschaftsleistung des Euroraums soll im laufenden Geschäftsjahr 0,7 % gegenüber dem Vorjahr zulegen. Ursprünglich wurde ein Zuwachs um 1,0 % prognostiziert. Insgesamt bleibt die weltwirtschaftliche Entwicklung anfällig für Störungen. Unruhen an den Finanzmärkten, aber auch politische Unruhen wirken sich unverändert auf die Stabilität der Weltwirtschaft aus. Der ifo-geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands sank im September auf 104,7 Punkte (Vormonat 106,3). Das ist der niedrigste Wert seit April Die aktuelle Geschäftslage wurde erneut weniger gut beurteilt als im Vormonat. Die Erwartungen für die nächsten sechs Monate fielen auf den tiefsten Stand seit Dezember Für Deutschland erwartet der IWF einen Zuwachs des BIP von 1,4 % im Jahr Dies ist um 0,6 % weniger als ursprünglich prognostiziert. Der deutsche Konjunkturmotor läuft nicht mehr rund. 1.2 Branchenentwicklung Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) reduzierte Ende Juli 2014 seine Wachstumsprognose für das laufende Jahr. Er geht nur noch von einem Plus von 1 % statt der im Oktober 2013 genannten 3 % aus. Grund sei die eingetrübte Wirtschaftsstimmung in vielen Ländern, die sich in einer reduzierten Auftragslage bemerkbar mache. Der Auftragseingang im deutschen Maschinenbau lag nach Aussage des VDMA in den ersten neun Monaten 2014 mit einem Plus von 2 % leicht über dem Niveau des Vorjahres. Die Auslandsaufträge verzeichneten ein Plus von x1 %. Die Inlandsaufträge konnten um 2 % zulegen. elexis 3

4 2. Ertragslage Die Diversifikation des Produktportfolios der Gruppe elexis gilt als eine wesentliche strategische Säule, um konjunkturelle Schwankungen auszugleichen. Die Gruppe elexis verbuchte im Berichtszeitraum Auftragseingänge in Höhe von 127,1 Millionen Euro (30. September 2013: 140,9 Millionen Euro). Dies entspricht einer Abnahme um rund 10 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Umsatzerlöse beliefen sich zum 30. September 2014 auf 137,2 Millionen Euro und lagen damit rund 7 % über dem Vorjahresniveau (30. September 2013: 128,2 Millionen Euro). Die Geschäftsbereiche High Quality und High Precision Automation trugen wie folgt zum Konzernergebnis bei: High Quality Automation Mit Wirkung zum 01. Juli 2014 erwarb die Gruppe elexis 100 % der Anteile an der eltromat GmbH, die nun unter BST eltromat International Leopoldshöhe GmbH firmiert. Zum dritten Quartal 2014 erfolgte erstmals die Konsolidierung der BST eltromat International Leopoldshöhe GmbH im Segment High Quality Automation. Die Produkte und Komponenten der elexis AG werden in unterschiedlichen Branchen eingesetzt. Der Auftragseingang und Umsatz ist von den branchenbezogenen konjunkturellen Entwicklungen stark beeinflusst. Trotz rückläufiger Nachfrage aus den metallverarbeitenden Industriezweigen zog in den ersten neun Monaten 2014 der Auftragseingang gegenüber dem Vorjahr wieder leicht an.. Negative Impulse kommen aus dem anhaltenden politischen Konflikt zwischen der Ukraine und Russland. Dies betrifft vor allem die Produktgruppe der Antriebstechnik. Die konjunkturelle Entwicklung im Nicht-Metall-Bereich ist dagegen positiv. Als Ergebnis der Preisstrategie verzeichnete der Geschäftsbereich High Quality Automation gegenüber dem Vorjahreszeitraum wieder leicht wachsende Auftragseingänge. In den ersten neun Monaten 2014 nahmen die Auftragseingänge (inklusive der Erstkonsolidierung der BST eltromat International Leopoldshöhe GmbH) um rund 7 % auf 103,5 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr zu (30. September 2013: 97,1 Millionen Euro). Auch die Umsatzerlöse lagen zum Ende des Berichtszeitraums über dem Vorjahresniveau und beliefen sich auf 102,0 Millionen Euro nach 97,6 Millionen Euro im Jahr zuvor (+ 4,5 %). Darin enthalten sind erstmals die anteiligen Umsatzerlöse der BST eltromat International Leopoldshöhe GmbH. Die Märkte im Segment High Quality Automation sind von einem nachhaltigen Preis- und Wettbewerbsdruck geprägt. Dieser wirkte sich auch auf das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) aus. Nach 11,4 Millionen Euro im Vorjahr lag das Ergebnis vor Zinsen und Steuern nach Ablauf der ersten neun Monate 2014 bei 9,2 Millionen Euro. Dies entspricht einer EBIT-Marge von 9,0 % (Vorjahr: 11,7 %). High Precision Automation Die wirtschaftliche Entwicklung des Geschäftsbereichs High Precision Automation ist eng mit dem Investitionszyklus der Konsumgüterbranche verknüpft. Dieser Geschäftsbereich konnte in den ersten neun Monaten des Jahres 2014 deutliche Steigerungen bei Umsatz und Ertrag verbuchen. Nachdem im Vorjahr das größte Auftragspaket der Firmengeschichte in Höhe von 17,8 Mio. enthalten war, erreichten die Auftragseingänge im Berichtszeitraum das Vorjahresniveau nicht. Zum 30. September 2014 beliefen sich die Auftragseingänge auf 23,7 Millionen Euro (Vorjahr: 43,7 Millionen Euro) und lagen damit rund 46 % unter dem Vorjahresniveau. Die Umsatzerlöse nahmen dagegen um rund 15 % zu und beliefen sich zum 30. September 2014 auf 35,1 Millionen Euro nach 30,6 Millionen Euro im Vorjahr. Die positive Umsatzentwicklung ist eine Folge der sukzessiven Abarbeitung des Auftragsbestandes aus dem Vorjahr. 4 elexis

5 Die Ergebnisqualität im Geschäftsbereich High Precision Automation wird im Wesentlichen durch den Produktmix geprägt. Neben der Modularisierung der Produkte führte ein ausgewogener Mix von Erst- und Folgeaufträgen in den ersten neun Monaten 2014 zu einer deutlich verbesserten Ertragskraft. Auch die Verschiebung des Branchenmixes zugunsten der Medizintechnik und Consumer Goods Industrie wirkte sich positiv auf die Ergebnisqualität aus. Das EBIT belief sich nach Ablauf der ersten neun Monate auf 6,7 Millionen Euro (Vorjahr: 5,6 Millionen Euro). Das entspricht einer EBIT-Marge von 19,1 % (Vorjahr: 18,3 %). Ertragslage der elexis AG In der Holding belief sich das EBIT vor dem Beteiligungsergebnis in den ersten neun Monaten 2014 auf minus 1,0 Million Euro (Vorjahr: minus 1,1 Million Euro). Neben den beiden Vorständen beschäftigte die elexis AG zum 30. September 2014 zwei Mitarbeiter. Ertragslage des elexis-konzerns Die Gruppe elexis erzielte in den ersten neun Monaten 2014 ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 14,9 Millionen Euro oder 10,8% vom Umsatz. In der Vorjahresperiode lag die EBIT-Marge bei 12,4 % (EBIT: 15,9 Millionen Euro). Darin enthalten sind auch die Effekte aus der Erstkonsolidierung der zum erworbenen BST eltromat International Leopoldshöhe GmbH. Das Konzernergebnis nach Abzug von Fremdanteilen belief sich zum Ende des dritten Quartals 2014 auf 9,3 Millionen Euro (Vorjahr: 10,3 Millionen Euro). Das Ergebnis pro Aktie betrug auf der Basis von 9,2 Millionen im Umlauf befindlichen Aktien 1,01 Euro. Im Vorjahreszeitraum erwirtschaftete die Gruppe elexis ein Ergebnis pro Aktie in Höhe von 1,12 Euro. 3. Finanz- und Vermögenslage Vermögenslage Die Bilanzsumme der Gruppe elexis nahm gegenüber dem Referenzwert vom 31. Dezember 2013 (167,7 Millionen Euro) zum 30. September 2014 auf 182,9 Millionen Euro zu. Ursächlich hierfür ist die Erstkonsolidierung der BST eltromat International Leopoldshöhe GmbH. Bei einer gleichzeitigen Zunahme des Eigenkapitals auf 104,1 Millionen Euro konnte die Eigenkapitalquote im Verlauf der ersten neun Monate stabil gehalten werden (30. September 2014: 56,9 %; 31. Dezember 2013: 56,8 %; 31. März 2013: 58,9 %). Diese kontinuierlich hohe Eigenkapitalausstattung verschafft der Gruppe elexis eine nachhaltige Stabilität. Die Vermögenslage der Gruppe elexis ist deutlich von den Konsolidierungseffekten der neu erworbenen BST eltromat International Leopoldshöhe GmbH geprägt. Die langfristigen Vermögenswerte, hier insbesondere die immateriellen Vermögenswerte und Sachanlagen, nahmen gegenüber dem Referenzwert am 31. Dezember 2013 von 69,4 Millionen Euro auf 81,4 Millionen Euro zu. Das Vorratsvermögen nahm im Berichtszeitraum von 22,4 Millionen Euro auf 29,0 Millionen Euro zu, was sich auch in einer deutlich erhöhten Vorratsreichweite in Tagen widerspiegelte (30. September 2014: 57 Tage; 31. Dezember 2013: 47 Tage; 30. September 2013: 49 Tage). Trotz steigender Umsatzerlöse und eines unverändert hohen Auslandsanteils blieben die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen nahezu konstant und beliefen sich auf 29,4 Millionen Euro (31. Dezember 2013: 29,6 Millionen Euro; 30. September 2013: 29,1 Millionen Euro). elexis 5

6 Demzufolge nahm auch die Forderungsreichweite von 62 Tagen (31. Dezember 2013) auf 58 Tage (30.September 2014) ab. Finanzlage Die Finanzierung der Gruppe elexis war zu jedem Zeitpunkt sichergestellt. Der operative Cashflow belief sich zum 30. September 2014 auf 0,5 Millionen Euro (30. September 2013: 12,8 Millionen Euro). Insbesondere der Rückgang von erhaltenen Anzahlungen sowie der Erwerb der Anteile an der eltromat GmbH (jetzt firmierend unter BST eltromat International Leopoldshöhe GmbH) wirkte sich negativ auf die Cashflowentwicklung aus. Die Gruppe elexis verfügte zu jedem Zeitpunkt über ausreichende Kontokorrent-Linien und wies zum Ende des dritten Quartals 2014 einen Finanzmittelfonds in Höhe von 27,0 Millionen Euro aus (Vorjahr: 32,2 Millionen Euro). Die Mittelabflüsse im Zuge des Unternehmenserwerbs der BST eltromat International Leopoldshöhe GmbH sind darin bereits enthalten. 4. Personal Zum 30. September 2014 beschäftigte die Gruppe elexis Mitarbeiter. Dies entspricht einer Zunahme um rund 14 % gegenüber der Vorjahresperiode (929 Mitarbeiter). Davon entfallen 137 Mitarbeiter auf die neu erworbene BST eltromat International Leopoldshöhe GmbH 5. Ereignisse nach dem Bilanzstichtag Nach dem Stichtag zum 30. September 2014 sind für die Gruppe elexis keine Ereignisse von wesentlicher Bedeutung eingetreten. 6. Entwicklung Aktienkurs Die Stimmung der internationalen Aktienmärkte hat sich im Vergleich zum Vorquartal wieder verschlechtert. Neben den geopolitischen Faktoren waren es vor allem die Sorgen um die Konjunktur, die im dritten Quartal auf die Stimmung und die Kurse drückten. Der Deutsche Aktienindex DAX hat ein durchwachsenes Jahr hinter sich: Zunächst trieb das billige Geld der Notenbanken den Index in die Höhe. Am 5. Juni durchbrach der DAX erstmalig im variablen Handel die Marke von Punkten und am 9. Juni 2014 schloss der deutsche Leitindex erstmals über dieser Marke. Seitdem aber verdüsterte sich die Lage. So beträgt beim DAX das Minus seit Jahresbeginn bis zum Ende des Berichtszeitraums 1,8 %. Die Kursentwicklung der elexis-aktie zeigt ein freundlicheres Bild. Die Anteilsscheine der elexis AG eröffneten das Börsenjahr 2014 mit einem Kurs von 24,60 Euro und notierten zum 30. September 2014 bei 25,08 Euro. Das entspricht einem Plus von 1,9 %. Ihr Neunmonatshoch erreichte die elexis-aktie am 18. Juni 2014 bei 26,40 Euro. Der Tiefstkurs in den ersten neun Monaten betrug 23,61 Euro am 21. März Die Marktkapitalisierung der elexis AG hat sich zum Ende des dritten Quartals auf der Basis von 9,2 Millionen Stück-Aktien auf 230,7 Millionen Euro erhöht. Zum Bilanzstichtag 2013 lag der Börsenwert bei gleicher Aktienanzahl und einem Jahresschlusskurs von 24,34 Euro bei 223,9 Millionen Euro (alle Angaben auf Basis von Xetra-Kursen). Mit 93,59% der Stimmrechte ist die SMS GmbH der größte Aktionär der Gesellschaft. Der Freefloat (berechnet auf Basis der Definition der Deutschen Börse) belief sich am 30. September 2014 auf 6,41 %. Die Aktie der elexis AG gehörte bis zum Ablauf des 3. Oktobers 2014 dem General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse an. 6 elexis

7 Am 20. März 2014 stellte der Vorstand der elexis AG mit Zustimmung des Aufsichtsrats bei der Geschäftsführung der Frankfurter Wertpapierbörse den Antrag auf Widerruf der Zulassung der Aktien der elexis AG zum regulierten Markt (General Standard) gemäß 39 Abs. 2 Börsengesetz in Verbindung mit 46 Abs. 1 und 2 der Börsenordnung der Frankfurter Wertpapierbörse. Mit dem Antrag wird dem erheblich verringerten Handelsvolumen der elexis-aktien Rechnung getragen. Das durchschnittliche tägliche Handelsvolumen mit elexis-aktien betrug im Berichtszeitraum 767 Aktien (Xetra) (Vorjahr: 613 Aktien). Durch den Börsenrückzug erwartet die Gesellschaft zudem eine Reduzierung der Kosten. Die Geschäftsführung der Frankfurter Wertpapierbörse hat der elexis AG mitgeteilt, dass sie die Zulassung der Aktien der elexis AG zum regulierten Markt (General Standard) entsprechend dem Antrag der Gesellschaft widerrufen hat. Der Widerruf wurde mit Ablauf des 3. Oktober 2014 wirksam und der Handel mit Aktien der Gesellschaft am regulierten Markt vollständig beendet. 7. Ausblick Die weltweite Konjunktur hat an Schwung verloren und die Herausforderungen halten an. Wir gehen davon aus, dass die elexis-relevanten Branchenkonjunkturen auch im weiteren Jahresverlauf ein sehr heterogenes Bild zeigen werden. Dies erfordert eine aktive Unternehmensführung in Abhängigkeit der jeweiligen Rahmenbedingungen mit Augenmaß und Konsequenz. Bei einer deutlichen Verschlechterung der konjunkturellen Aussichten stehen konsequente Kosteneinsparungsprogramme auf der Tagesordnung. Allerdings ist die Gruppe elexis aufgrund ihrer internationalen Positionierung und der exportorientierten Ausrichtung des Produktportfolios in einer guten Ausgangslage. elexis-produkte gelten zudem als führend in Schlüsselbereichen der industriellen Fertigung. Sie unterstützen Unternehmen dabei, ihre Produktivität zu steigern, Qualität zu sichern und die Sicherheit ihrer Anlagen zu erhöhen. Somit haben unsere Technologien einen wesentlichen Anteil an der gesamten Wertschöpfungskette der industriellen Fertigung. Die Diversifikation in unterschiedliche Technologien und Branchen wird auch im laufenden Jahr auf Gruppenebene konjunkturelle Schwankungen zum Teil ausgleichen können. Der Vorstand rechnet für das Geschäftsjahr 2014 mit einer Geschäftsentwicklung leicht unter dem Niveau des Jahres Haftungsausschussklausel Dieser Bericht enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf den aktuellen Einschätzungen des elexis- Managements und auf bestimmten Annahmen über künftige Entwicklungen und Prognosen beruhen. Solche Aussagen unterliegen Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Ertragslage der Gesellschaft von den hier getroffenen Einschätzungen abweichen können. Hierzu gehören unter anderem das zukünftige Marktumfeld, die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, das Verhalten der übrigen Marktteilnehmer, die Entwicklung der Rohstoffmärkte und die Einführung neuer Produkte. elexis 7

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014 Zwischenbericht 9M 2014 Seite 1 von 7 1. Ausgewählte Kennzahlen Ertragskennzahlen (in TEUR) 9M 2014 9M 2013 Umsatz 9.485 9.992-5% Software & Abonnements 8.668 8.127 +7% Dienstleistungen 817 1.865-56% EBIT

Mehr

Konzern-Zwischenmitteilung

Konzern-Zwischenmitteilung Konzern-Zwischenmitteilung über den Zeitraum 01. Januar bis 31. März 2015 der Neschen AG (in Insolvenz) Neschen AG www.neschen.com 0 Inhalt Konzern-Zwischenmitteilung Wesentliche Ereignisse Rahmenbedingungen

Mehr

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010 Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für Anstieg der Umsatzerlöse um 2 Prozent auf 2,1 Mrd. Ursprüngliche Kostenprognose für deutlich unterschritten EBIT-Anstieg von 5 Prozent auf 1,1

Mehr

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: thilo.theilen@kloeckner.de Internet: www.kloeckner.de Datum

Mehr

Ausgewählte Kennzahlen

Ausgewählte Kennzahlen InVision AG Zwischenbericht 6M-2015 Konzernzwischenabschluss der InVision AG zum 30. Juni 2015 gemäß IFRS und 315a HGB sowie Konzernlagebericht nach 315 HGB (verkürzt/ungeprüft) Ausgewählte Kennzahlen

Mehr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Meine sehr geehrten Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer Telefonkonferenz. Heute Morgen haben

Mehr

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 PRESSEMITTEILUNG Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 Konzernumsatz wächst um 18 Prozent auf 174,6 Millionen Euro im dritten Quartal

Mehr

1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008

1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008 Pressemitteilung 1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008 Konzernumsatz um 11,5 Prozent auf 6,104 Mrd. EUR gewachsen Operatives Konzernergebnis* überproportional

Mehr

KLÖCKNER & CO SE MIT RÜCKLÄUFIGEM ERGEBNIS IM 1. QUARTAL 2015. Umsatz akquisitions- und währungsbedingt um 8,0 % auf 1,7 Mrd.

KLÖCKNER & CO SE MIT RÜCKLÄUFIGEM ERGEBNIS IM 1. QUARTAL 2015. Umsatz akquisitions- und währungsbedingt um 8,0 % auf 1,7 Mrd. Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: christian.pokropp@kloeckner.com Internet: www.kloeckner.com

Mehr

FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz

FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz FUCHS PETROLUB / Q1 2014 Presse-Telefonkonferenz Stefan Fuchs, Vorsitzender des Vorstands Dr. Alexander Selent, Stv. Vorsitzender des Vorstands Mannheim, 5. Mai 2014 FUCHS ist gut in das Jahr 2014 gestartet

Mehr

adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft

adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft Corporate News adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft Zwischenmitteilung der adesso AG gemäß 37 WpHG

Mehr

Ad hoc Meldung, 22. April 2015

Ad hoc Meldung, 22. April 2015 23. April, 2015 Ad hoc Meldung, 22. April 2015 Telefonkonferenz Presse Herbert Bodner, CEO Axel Salzmann, CFO Ad hoc Meldung, 22. April 2015 Erstes Quartal 2015 mit negativem Ergebnis Ergebniserwartung

Mehr

IR Mitteilung 10. August 2011

IR Mitteilung 10. August 2011 IR Mitteilung 10. August 2011 Commerzbank: 1,2 Mrd Euro Operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2011 Operatives Ergebnis der Kernbank zum 30. Juni 2011 bei 2,1 Mrd Euro Wertkorrektur auf griechische Staatsanleihen

Mehr

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Zur Lage der Unternehmensfinanzierung 28. Februar 2013 Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Das Jahr 2012 endete mit einem konjunkturell schwachen Quartal, im laufenden Jahr

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 04. Mai 2005 Joachim Weith Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr-fmc@fmc-ag.de www.fmc-ag.com Fresenius Medical Care AG veröffentlicht Geschäftszahlen des

Mehr

Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2013. Hans-Georg Frey, CEO Dr. Volker Hues, CFO 8. Mai 2013

Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2013. Hans-Georg Frey, CEO Dr. Volker Hues, CFO 8. Mai 2013 Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2013 Hans-Georg Frey, CEO Dr. Volker Hues, CFO 8. Mai 2013 Highlights 1. Quartal 2013 Weltmarkt für Flurförderzeuge stabil, Marktvolumen Europa gut 3 % unter

Mehr

Presseinformation. LBBW legt Zahlen für das erste Quartal 2014 vor. 14. Mai 2014

Presseinformation. LBBW legt Zahlen für das erste Quartal 2014 vor. 14. Mai 2014 Christian Potthoff Leiter Kommunikation Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 christian.potthoff@lbbw.de www.lbbw.de LBBW legt Zahlen

Mehr

SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Quartal 2015 Öl & Gasgeschäft trotz Marktumfeld stark Auf Vorjahresniveau

SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Quartal 2015 Öl & Gasgeschäft trotz Marktumfeld stark Auf Vorjahresniveau SFC Energy AG Corporate News ISIN DE0007568578 SFC Energy AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Quartal 2015 Öl & Gasgeschäft trotz Marktumfeld stark Auf Vorjahresniveau Konzernumsatz bei EUR 12,61 Mio.

Mehr

Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis. Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage

Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis. Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage Medien-Information Carlo Gavazzi mit erfreulichem Halbjahresergebnis Umsatz- und Ertragssteigerung und weiterhin solide Finanzlage Steinhausen, 23. November 2010 Die Zuger Elektronikgruppe Carlo Gavazzi

Mehr

Sana Kliniken AG Finanzhighlights zum 30. Juni 2012

Sana Kliniken AG Finanzhighlights zum 30. Juni 2012 Sana Kliniken AG Finanzhighlights zum 30. Juni 2012 Die Sana Kliniken AG schließt das erste Halbjahr 2012 mit fast 10 % Umsatzsteigerung und annähernd 7 % EBITDA-Steigerung gegenüber dem Vorjahr ab. Die

Mehr

Die Umsätze erhöhten sich im ersten Halbjahr 2006 um 16 % auf 58,8 Mio. und auch bei der Gesamtleistung konnten wir zulegen.

Die Umsätze erhöhten sich im ersten Halbjahr 2006 um 16 % auf 58,8 Mio. und auch bei der Gesamtleistung konnten wir zulegen. , 36381 Schlüchtern Bericht für den Zeitraum 01.01.2006 bis 30.06.2006 Vorwort des Vorstandsvorsitzenden Sehr geehrte Aktionäre und Geschäftsfreunde, die Baugenehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäuser

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 30. April 2008 Joachim Weith Konzern-Kommunikation Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr@fmc-ag.de www.fmc-ag.de Fresenius Medical Care mit sehr gutem Start

Mehr

Weiterhin gute Finanzierungsbedingungen

Weiterhin gute Finanzierungsbedingungen Zur Lage der Unternehmensfinanzierung 27. August 2012 Weiterhin gute Finanzierungsbedingungen Die deutschen Unternehmen profitieren aktuell von ausgesprochen guten Finanzierungsbedingungen. Sie haben einen

Mehr

AWD stärkt Marktposition in Deutschland

AWD stärkt Marktposition in Deutschland Corporate Release AWD stärkt Marktposition in Deutschland Deutschland-Umsatz steigt in herausforderndem Marktumfeld auf 185,9 Mio. (+0,6 %) Österreich und UK besonders betroffen durch Finanz- und Immobilienkrise

Mehr

Investor Relations Information

Investor Relations Information Wien, 25. August 2011 Raiffeisen Bank International: Konzern- Periodenüberschuss legt im ersten Halbjahr 2011 um knapp ein Drittel auf 615 Millionen zu Konzern-Periodenüberschuss wächst im Jahresvergleich

Mehr

Allgeier Holding AG. Ungeprüfte Zwischenmitteilung zum 1. Quartal 2010 gemäß 37x WpHG

Allgeier Holding AG. Ungeprüfte Zwischenmitteilung zum 1. Quartal 2010 gemäß 37x WpHG Allgeier Holding AG Ungeprüfte Zwischenmitteilung zum 1. Quartal 2010 gemäß 37x WpHG Kennzahlen [in Mio. EUR] Q1 2010 Q1 2009 Veränderung Umsatzerlöse 62,1 55,0 +13 Personalaufwand 21,4 14,3 +50 34,5 26,0

Mehr

Commerzbank: Operatives Ergebnis im Konzern im dritten Quartal 2012 bei 216 Mio. Euro

Commerzbank: Operatives Ergebnis im Konzern im dritten Quartal 2012 bei 216 Mio. Euro Pressemitteilung Für Wirtschaftsredaktionen 8. November 2012 Commerzbank: Operatives Ergebnis im Konzern im dritten Quartal 2012 bei 216 Mio. Euro Zinsüberschuss gegenüber dem Vorquartal stabil bei 1,38

Mehr

INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN

INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN Ihr Ansprechpartner Björn Cukrowski E-Mail bjoern.cukrowski@coburg.ihk.de Tel. 09561/74 26-27 Datum 10.10.2014 IHK-Konjunkturumfrage zum Herbst 2014: Weiterhin

Mehr

Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an

Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an Pressemitteilung - 1 - Continental hebt Jahresprognose auf über 25 Milliarden Euro Umsatz und 9 Prozent bereinigte EBIT-Marge an Operatives Ergebnis (EBIT) steigt nach neun Monaten auf 1,38 Mrd Umsatz

Mehr

EXECUTIVE SUMMARY GESCHÄFTSJAHR 2005

EXECUTIVE SUMMARY GESCHÄFTSJAHR 2005 EXECUTIVE SUMMARY GESCHÄFTSJAHR 2005 HIGHLIGHTS Rekord-Umsatz- und Ergebniszahlen im Geschäftsjahr 2005 EBIT von EUR 2,99 Mio. auf EUR 13,90 Mio. mehr als vervierfacht Immobilienvermögen auf EUR 331,35

Mehr

CreditPlus steigert Gewinn deutlich

CreditPlus steigert Gewinn deutlich Pressemitteilung 05/12 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher Jahresergebnis 2011 (nach HGB): CreditPlus steigert Gewinn deutlich 2011 hat die Bank ihr Neugeschäftsvolumen mit Konsumentenkrediten

Mehr

Segmentberichterstattung

Segmentberichterstattung Konzernzwischenabschluss nach IFRS zum 31. März 2008 der BEKO HOLDING AG Wien, 30. Mai 2008 LAGEBERICHT - GESAMTENTWICKLUNG Erfolgreiche Konzernerweiterung All-time-high bei Umsatz und EBIT Das 1. Quartal

Mehr

1. Halbjahr 2005: ProSiebenSat.1-Gruppe

1. Halbjahr 2005: ProSiebenSat.1-Gruppe 1. Halbjahr 2005: ProSiebenSat.1-Gruppe steigert Umsatz und Ergebnis in schwierigem Werbemarkt Umsatz erhöht sich um 1 Prozent auf 937,8 Mio Euro EBITDA wächst um 2 Prozent auf 190,8 Mio Euro Vorsteuerergebnis

Mehr

In den einzelnen Regionen und Produktbereichen der Gases Division hat sich das Geschäft wie folgt entwickelt:

In den einzelnen Regionen und Produktbereichen der Gases Division hat sich das Geschäft wie folgt entwickelt: 1. Halbjahr 2009: The Linde Group festigt operative Marge in schwierigem Marktumfeld Programm zur nachhaltigen Produktivitätssteigerung wirkt Operative Marge trotz Restrukturierungsaufwendungen auf 20,2

Mehr

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014 Christian Potthoff Pressesprecher Baden-Württembergische Bank Kleiner Schlossplatz 11 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@BW-Bank.de www.bw-bank.de BW-Bank

Mehr

Bilfinger SE Zwischenbericht zum 30. Juni 2014

Bilfinger SE Zwischenbericht zum 30. Juni 2014 Bilfinger SE Telefonkonferenz Presse, 11. August 2014 Joachim Müller CFO Ad-hoc Meldung, 4. August 2014 Wechsel im Vorstandsvorsitz: Herbert Bodner hat interimistisch die Nachfolge von Roland Koch angetreten

Mehr

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung

Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Jahresabschluss 2014 Medienmitteilung 13. Februar 2015 Starkes Wachstum und Gewinnsteigerung Schindler hat die eingeschlagene Wachstumsstrategie erfolgreich weitergeführt und 2014 mit einem starken vierten

Mehr

Fresenius Medical Care legt Geschäftszahlen für erstes Quartal 2013 vor Ausblick für Gesamtjahr 2013 bestätigt

Fresenius Medical Care legt Geschäftszahlen für erstes Quartal 2013 vor Ausblick für Gesamtjahr 2013 bestätigt Presseinformation Matthias Link Konzern-Kommunikation Fresenius Medical Care Else-Kröner-Straße 1 61352 Bad Homburg Deutschland T +49 6172 609-2872 F +49 6172 609-2294 matthias.link@fresenius.com www.fmc-ag.de

Mehr

Bericht über das erste Quartal 2000

Bericht über das erste Quartal 2000 Bericht über das erste Quartal 2000 Bericht über das erste Quartal 2000 Entwicklung des Konzerns Im ersten Quartal 2000 konnte die Palfinger-Gruppe erneut die Wachstumsraten bei Absatz, Umsatz und Ergebnis

Mehr

TDS wächst im ersten Quartal stark

TDS wächst im ersten Quartal stark Zwischenmitteilung gemäß 37x WpHG 14. August 2008 Seite 1 TDS wächst im ersten Quartal stark Umsatz im Zeitraum April bis Juni plus 33 Prozent Deutliches Wachstum in allen Segmenten EBITDA steigt um 16,7

Mehr

Trader-Ausbildung. Teil 2 Fundamentalanalyse

Trader-Ausbildung. Teil 2 Fundamentalanalyse Trader-Ausbildung Teil 2 Fundamentalanalyse Teil 2 - Fundamentalanalyse - Was ist eine Aktie und wie entsteht ein Aktienkurs? - Wie analysiert man eine Aktie? - Top-Down Down-Ansatz - Bottom-Up Up-Ansatz

Mehr

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015 DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015 Seite 1 Inhalt Unternehmensgeschichte und Organisation 2 Geschäftstätigkeit 2 Geschäftsverlauf 3 Bilanz

Mehr

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013 Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Geschäftsjahr 2013 Erfolgreiche Entwicklung in einem herausfordernden Jahr Nach verhaltenem

Mehr

Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/1864. Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort

Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/1864. Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/1864 Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort Anfrage des Abgeordneten Dr. Stephan Siemer (CDU), eingegangen am 22.07.2014 Wie haben

Mehr

Vorläufiger Konzern abschluss 2014 >

Vorläufiger Konzern abschluss 2014 > Vorläufiger Konzern abschluss 2014 > 14 Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt. Vorläufiger Konzernabschluss 2014 1 Continental-Konzern Continental-Konzern

Mehr

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 Medienmitteilung 28. August 2013 SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 SIX Selnaustrasse 30 Postfach 1758 CH-8021 Zürich www.six-group.com Media Relations: T +41 58 399 2227

Mehr

KONZERN-HALBJAHRESBERICHT 2015

KONZERN-HALBJAHRESBERICHT 2015 KONZERN-HALBJAHRESBERICHT 2015 1. Halbjahr 2015 UNTERNEHMENSGRUPPE-KENNZAHLEN (HGB) 1 01.01.2015 30.06.2015 01.01.2014 30.06.2014 Ergebnis Umsatz TEUR 7.918 9.396 Ergebnis vor Abschr. (EBITDA) TEUR -184

Mehr

RBI erwirtschaftet Konzernergebnis von 288 Millionen im ersten Halbjahr 2015

RBI erwirtschaftet Konzernergebnis von 288 Millionen im ersten Halbjahr 2015 Wien, 19. August 2015 RBI erwirtschaftet Konzernergebnis von 288 Millionen im ersten Halbjahr 2015 Zinsüberschuss sinkt im Jahresvergleich um 13,9 Prozent auf 1.682 Millionen (HJ/2014: 1.954 Millionen)

Mehr

Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010

Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010 Zürich, 10. November 2010 Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010 Mit Prämieneinnahmen von CHF 15,9 Milliarden in den ersten neun Monaten 2010 erzielte die Swiss Life-Gruppe

Mehr

Telefonkonferenz der Helvetia Gruppe zu den Halbjahresergebnissen Dienstag, 1. September 2015

Telefonkonferenz der Helvetia Gruppe zu den Halbjahresergebnissen Dienstag, 1. September 2015 Telefonkonferenz der Helvetia Gruppe zu den Halbjahresergebnissen Dienstag, 1. September 2015 Zum Halbjahresabschluss 2015 (es gilt das gesprochene Wort) Paul Norton, CFO der Helvetia Gruppe (Darstellung

Mehr

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz PSA Peugeot Citroën Finanzergebnisse des Konzerns : Ziele erreicht Operative Marge : 4,5 % vom Umsatz : WICHTIGE DATEN konnten die Absatzzahlen des Konzerns erneut gesteigert und die Markteinführungen

Mehr

Weltweite Unternehmensinsolvenzen: Europa gefährdet

Weltweite Unternehmensinsolvenzen: Europa gefährdet Weltweite Unternehmensinsolvenzen: Europa gefährdet D&B analysiert Firmenkonkurse mit globalem Insolvenzindex Nordamerika und nordische Länder stehen gut da Im Q4/2011 zeigte sich bei den Unternehmensinsolvenzen

Mehr

Quartalsfinanzbericht Q1/2013. des TELES Konzerns. (IFRS, nicht testiert)

Quartalsfinanzbericht Q1/2013. des TELES Konzerns. (IFRS, nicht testiert) Quartalsfinanzbericht Q1/2013 des TELES Konzerns (IFRS, nicht testiert) Kennzahlen TELES Konzern (in Mio. Euro) Q1 2013 Q1 2012 Veränderung Umsatz 2,75 2,99-8 % Rohertrag 1,66 1,47 13 % EBIT -0,31-0,50

Mehr

Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 Growing with Passion. Hans-Georg Frey (Vorsitzender des Vorstandes) Hamburg, 11.

Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 Growing with Passion. Hans-Georg Frey (Vorsitzender des Vorstandes) Hamburg, 11. Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 Growing with Passion Hans-Georg Frey (Vorsitzender des Vorstandes) Hamburg, 11. August 2015 Highlights Jungheinrich 2. Quartal 2015 Starke Performance

Mehr

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014 DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014 Seite 1 Inhalt Unternehmensgeschichte und Organisation 2 Geschäftstätigkeit 2 Geschäftsverlauf 3 Bilanz

Mehr

Konzern-Quartalsbericht 2015

Konzern-Quartalsbericht 2015 Konzern-Quartalsbericht 2015 1. Quartal 2015 UNTERNEHMENSGRUPPE-KENNZAHLEN (HGB) 1 01.01.2015 31.03.2015 01.01.2014 31.03.2014 Ergebnis Umsatz TEUR 3.975 4.625 Ergebnis vor Abschr. (EBITDA) TEUR -121-13

Mehr

Hauptversammlung 20. März 2015

Hauptversammlung 20. März 2015 Hauptversammlung 20. März 2015 Inhalt 1 Ereignisse im Geschäftsjahr 2013/2014 und unsere Erfolgspotenziale 2 Geschäftsentwicklung t 2013/2014 3 Erstes Quartal 2014/2015 4 Ausblick 5 Aktie 6 Tagesordnung

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr 6. Mai 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 6. Mai 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Im Jahr 2014 stellen wir zwei

Mehr

KONZERN-NEUNMONATSBERICHT 2015

KONZERN-NEUNMONATSBERICHT 2015 KONZERN-NEUNMONATSBERICHT 2015 1. Januar 2015 bis 30. September 2015 UNTERNEHMENSGRUPPE-KENNZAHLEN (HGB) 1 01.01.2015 30.09.2015 01.01.2014 30.09.2014 Ergebnis Umsatz TEUR 12.122 13.308 Ergebnis vor Abschr.

Mehr

Zwischenmitteilung 1-9 2013

Zwischenmitteilung 1-9 2013 Zwischenmitteilung 1-9 2013 INHALT Wirtschafts- und Branchenumfeld... 4 Entwicklung des Geschäftsergebnisses.... 5 Entwicklung der Ertragslage.... 6 Risikobericht... 6 Transaktionen mit nahestehenden

Mehr

Facts & Figures. Messe Düsseldorf Group. Geschäftsjahr 2010 Düsseldorf, 19. Mai 2011

Facts & Figures. Messe Düsseldorf Group. Geschäftsjahr 2010 Düsseldorf, 19. Mai 2011 Facts & Figures Messe Düsseldorf Group Geschäftsjahr 2010 Düsseldorf, 19. Mai 2011 Im Jahr 1 nach der Krise hat sich das Geschäft im In- und Ausland stabilisiert. Der Zyklus der Messen am Standort Düsseldorf

Mehr

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN 134 DIE VALORA AKTIE 1 KURSENTWICKLUNG Generelle Börsenentwicklung Schweiz. Die Schweizer Börse startete verhalten positiv in das Jahr 2012, konnte aber in der Folge das erste Quartal mit einer Performance

Mehr

Hauptversammlung» Karlsruhe, 29. April 2015

Hauptversammlung» Karlsruhe, 29. April 2015 EnBW Energie Baden-Württemberg AG Hauptversammlung» Karlsruhe, 29. April 2015 Frank Mastiaux Vorsitzender des Vorstands EnBW Energie Baden-Württemberg AG Seit Mitte 2013: Strategie EnBW 2020 mit klarem

Mehr

BREMER LAGERHAUS-GESELLSCHAFT Aktiengesellschaft von 1877

BREMER LAGERHAUS-GESELLSCHAFT Aktiengesellschaft von 1877 BREMER LAGERHAUS-GESELLSCHAFT Aktiengesellschaft von 1877 KONZERNZWISCHENMITTEILUNG Januar bis September 2013 02 Inhaltsverzeichnis Inhalt Zwischenmitteilung BLG Aktie 3 Geschäft und Rahmenbedingungen

Mehr

Zwischenbericht. des Konzerns zum 30. Juni 2015. Kulmbacher Brauerei Aktien-Gesellschaft, Kulmbach

Zwischenbericht. des Konzerns zum 30. Juni 2015. Kulmbacher Brauerei Aktien-Gesellschaft, Kulmbach Zwischenbericht des Konzerns zum 30. Juni 2015 Kulmbacher Brauerei Aktien-Gesellschaft, Kulmbach Konzernlagebericht Branchenentwicklung und Entwicklung der Geschäftsfelder [Thl] 1.1.-30.6.15 1.1.-30.6.14

Mehr

Teles AG. Kaufen (unverändert) Research-Update 23. Dezember 2003. Teles AG

Teles AG. Kaufen (unverändert) Research-Update 23. Dezember 2003. Teles AG Research-Update 23. Dezember 2003 Teles AG Teles AG Highlights Erneut gutes Quartalsergebnis: Bei einem Umsatz von 19,4 Mio. Euro erzielte Teles ein EBT von 4,0 Mio. Euro. Damit wächst das Unternehmen

Mehr

Halbjahresfinanzbericht 2012. Telefonkonferenz. Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2012. Hannover, 23. August 2012

Halbjahresfinanzbericht 2012. Telefonkonferenz. Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2012. Hannover, 23. August 2012 Halbjahresfinanzbericht 2012 Telefonkonferenz Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2012 Hannover, 23. August 2012 Fakten des ersten Halbjahres 2012 Umsatz im ersten Halbjahr 2012 mit 24.399 T auf Planniveau

Mehr

Willkommen bei der Deufol AG

Willkommen bei der Deufol AG Willkommen bei der Deufol AG 2011 Agenda 1 Das zurückliegende Jahr 2010 Ein Meilenstein der Unternehmensgeschichte 2 Jahresabschluss 2010 3 Erstes Quartal 2011 4 Planung 2011 / Strategie Seite 2 Das zurückliegende

Mehr

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis Medienmitteilung CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis Die Crealogix Gruppe hat das Geschäftsjahr 2003/2004 einmal mehr mit Gewinn abgeschlossen und das trotz schwierigem Marktumfeld und damit

Mehr

Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt

Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, 4. Quartal 2010 Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt Zum Jahresende 2010 hält das Konjunkturhoch

Mehr

Presse-Information =>

Presse-Information => Bitte sofort weiterleiten! Presse-Information => Press Release. Communiqué de Presse. LINDE AG Unternehmenszentrale Unternehmenskommunikation Comunicado de Prensa. Comunicato Stampa Abraham-Lincoln-Str.

Mehr

Herzlich Willkommen. zur. Hauptversammlung. der FORIS AG. am 30. Juni 2009 in Bonn

Herzlich Willkommen. zur. Hauptversammlung. der FORIS AG. am 30. Juni 2009 in Bonn 1 Herzlich Willkommen zur Hauptversammlung der FORIS AG am 30. Juni 2009 in Bonn 2 Begrüßung und Eröffnung durch den Vorsitzenden des Aufsichtsrats Fragenstellung der Aktionäre Pause und Imbiss Beantwortung

Mehr

Die Jungheinrich-Aktie

Die Jungheinrich-Aktie Die Jungheinrich-Aktie Das Börsenjahr 2014 war für die Jungheinrich-Aktie wieder sehr erfolgreich. Der Aktienkurs stieg im Jahresvergleich um 12 Prozent. Im 1. Quartal erreichte er sein Allzeithoch von

Mehr

Indikatoren der nationalen und internationalen Konjunktur. Land Jahr 2014 Jahr 2015 Jahr 2014 Jahr 2015 Jahr 2014 Jahr 2015

Indikatoren der nationalen und internationalen Konjunktur. Land Jahr 2014 Jahr 2015 Jahr 2014 Jahr 2015 Jahr 2014 Jahr 2015 WIFO - Monatsreport Mai 2014 Indikatoren der nationalen und internationalen Konjunktur Prognosen der Europäischen Kommission Land BIP-Wachstum (%) Arbeitslosenquote (%) Öff. Haushaltsdefizit (% BIP) Jahr

Mehr

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand Pressemitteilung 02/11 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand 2010 hat die Bank das Geschäftsfeld Automotive weiter

Mehr

PRESSEINFORMATION. Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation

PRESSEINFORMATION. Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation PRESSEINFORMATION Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation T +49.511.907-4808 email: mwestholt@vhv-gruppe.de www.vhv-gruppe.de Der Gedanke der Gegenseitigkeit als Verpflichtung

Mehr

Investor Relations Information

Investor Relations Information Ihr Ansprechpartner investor.relations@merckgroup.com Datum: 14. August 2012 Merck Q2 2012: Transformationsprozess zeigt erste Ergebnisse Merck erzielt solides Umsatzwachstum getragen von allen Sparten

Mehr

Hauptversammlung 2014 in Augsburg

Hauptversammlung 2014 in Augsburg Hauptversammlung 2014 in Augsburg 28. Mai 2014 Hauptversammlung 2014 in Augsburg Rede des Vorstandsvorsitzenden 28. Mai 2014 KUKA Konzern Creating new Dimensions KUKA Aktiengesellschaft Seite 3 I 28. Mai

Mehr

Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld

Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld Peter Heckl Leiter Unternehmenskunden Regionalbereich Filder Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen Zweitgrößte Sparkasse in Baden-Württemberg

Mehr

EM.TV AG Presse - Telefonkonferenz. Unterföhring, 22. Mai 2007

EM.TV AG Presse - Telefonkonferenz. Unterföhring, 22. Mai 2007 EM.TV AG Presse - Telefonkonferenz Unterföhring, 22. Mai 2007 EM.TV Kernaussagen Erhebliche Verbesserung der Profitabilität im 1. Quartal 2007 Performance im 1. Quartal 2007 über den Erwartungen Konzentration

Mehr

die valora aktie 150 finanzbericht Valora 2008 informationen für investoren 1 kursentwicklung

die valora aktie 150 finanzbericht Valora 2008 informationen für investoren 1 kursentwicklung 150 finanzbericht Valora 2008 die valora aktie 1 kursentwicklung Globale Börsenentwicklung. Das Börsenjahr 2008 war gekennzeichnet von grossen Verwerfungen an den Finanzmärkten. Die ersten Anzeichen massgeblicher

Mehr

Pressemitteilung. Dresdner Bank wieder profitabel. Ergebnisziele im Geschäftsjahr 2004 übertroffen. Frankfurt, 23. März 2005

Pressemitteilung. Dresdner Bank wieder profitabel. Ergebnisziele im Geschäftsjahr 2004 übertroffen. Frankfurt, 23. März 2005 Pressemitteilung Frankfurt, 23. März 2005 Dresdner Bank wieder profitabel Ergebnisziele im Geschäftsjahr 2004 übertroffen Die Dresdner Bank hat im Geschäftsjahr 2004 ein höheres Ergebnis erzielt als geplant.

Mehr

3. Quartalsbericht 2007

3. Quartalsbericht 2007 3. Quartalsbericht 2007 Kennzahlen Konzerndaten nach IFRS *) (in TEUR) 30. September 2007 30. September 2006 Gewinn- und Verlustrechnung Umsätze Betriebserfolg unverstr. Ergebnis (EGT) Konzernergebnis

Mehr

Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN

Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN Wirtschaftliche Rahmenbedingungen 2012 130 125 120 115 110 105 100 95 6,0% 4,0% 2,0% 0,0% -2,0% -4,0% -6,0% -8,0% -10,0% BIP

Mehr

Telefonkonferenz Q1 2013

Telefonkonferenz Q1 2013 Telefonkonferenz 2013 8. Mai 2013 Dr. Helmut Leube, CEO Dr. Margarete Haase, CFO Agenda Überblick 2013 Ausblick Anhang 2 Eckdaten Auftragseingang 2013 Delta vs. 2012 388,5-0,4% Umsatz 289,9-14,0% EBIT

Mehr

AIXTRON: Ertragslage verbessert, Ausblick bestätigt. Technologieportfolio durch Akquisition von PlasmaSi, Inc. konsequent verstärkt

AIXTRON: Ertragslage verbessert, Ausblick bestätigt. Technologieportfolio durch Akquisition von PlasmaSi, Inc. konsequent verstärkt AIXTRON: Ertragslage verbessert, Ausblick bestätigt Technologieportfolio durch Akquisition von PlasmaSi, Inc. konsequent verstärkt Qualifikation der neuen AIX R6 schreitet voran Herzogenrath, 28. April

Mehr

IMW Immobilien Aktiengesellschaft Berlin

IMW Immobilien Aktiengesellschaft Berlin IMW Immobilien Aktiengesellschaft Berlin Bericht zum Geschäftsverlauf im Zeitraum 01.04. bis 31.12.2005 (Bericht zum 3. Quartal des Geschäftsjahres 2005/2006) Die IMW Immobilien AG, Berlin, hatte zum 30.09.2005

Mehr

NorCom Information Technology AG

NorCom Information Technology AG 1 NorCom Information Technology AG Kennzahlen im Überblick* *IFRS Konzernkennzahlen in TEUR Ergebnis 30.06.2015 30.06.2014 Umsatzerlöse 7.741 7.417 Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) 479 40 Betriebsergebnis

Mehr

Presseinformation. LBBW mit solider Ergebnisentwicklung. 25. Februar 2015

Presseinformation. LBBW mit solider Ergebnisentwicklung. 25. Februar 2015 Christian Potthoff Leiter Kommunikation Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@LBBW.de www.lbbw.de LBBW mit solider

Mehr

Pressemitteilung. BayWa legt Zahlen 1. Halbjahr 2015 vor: Verschiebungseffekte ins 2. Halbjahr lassen Ergebnissteigerung für 2015 erwarten

Pressemitteilung. BayWa legt Zahlen 1. Halbjahr 2015 vor: Verschiebungseffekte ins 2. Halbjahr lassen Ergebnissteigerung für 2015 erwarten 07415-PIU21 Kontakt Marion Danneboom Telefon 089/9222-3680 Telefax 089/9222-3698 E-Mail marion.danneboom@baywa.de Nummer BayWa legt Zahlen 1. Halbjahr 2015 vor: Verschiebungseffekte ins 2. Halbjahr lassen

Mehr

Jones Lang LaSalle: Nettogewinn von $ 84 Mio. in 2008, $ 2,44 je Aktie; Bereinigter Nettogewinn $ 127 Mio., $ 3,71 je Aktie

Jones Lang LaSalle: Nettogewinn von $ 84 Mio. in 2008, $ 2,44 je Aktie; Bereinigter Nettogewinn $ 127 Mio., $ 3,71 je Aktie Presseinformation Kontakt: Andreas Quint, CEO Jones Lang LaSalle Deutschland, Tel. +49 (0) 69 2003 1122 Lauralee Martin, Chief Operating and Financial Officer Jones Lang LaSalle Global, Tel. +1 312 228

Mehr

Allgemeine Sparkasse OÖ Bank AG Konzern. Halbjahresfinanzbericht per 30. Juni 2012

Allgemeine Sparkasse OÖ Bank AG Konzern. Halbjahresfinanzbericht per 30. Juni 2012 Allgemeine Sparkasse OÖ Bank AG Konzern Halbjahresfinanzbericht per 30. Juni 2012 HALBJAHRESFINANZBERICHT I. Konzernhalbjahreslagebericht Seite 3 II. Verkürzter IFRS Halbjahreskonzernabschluss Seite 4

Mehr

sino AG High End Brokerage

sino AG High End Brokerage sino AG High End Brokerage --------------------------------------------------------------- Quartalsbericht für den Zeitraum vom 01. Oktober 2007 bis zum 31. Dezember 2007 Q12007/08 High End Brokerage seit

Mehr

Banken der Automobilhersteller: Mehr Kunden denn je setzen auf Autofinanzierung

Banken der Automobilhersteller: Mehr Kunden denn je setzen auf Autofinanzierung Pressemitteilung Banken der Automobilhersteller: Mehr Kunden denn je setzen auf Autofinanzierung! Vertragsvolumen 2013 auf über 90 Milliarden Euro ausgebaut! Neugeschäft bleibt trotz angespannten Marktumfelds

Mehr

Die Shoppingcenter-Aktie

Die Shoppingcenter-Aktie An den internationalen Finanzmärkten hellte sich die Stimmung im Jahresverlauf auf. Nachdem sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen besserten und sich die Unsicherheiten im Zusammenhang mit dem Krieg

Mehr

Wirtschaft wieder auf Wachstumskurs aber Unternehmen halten sich bei Kreditnachfrage zurück

Wirtschaft wieder auf Wachstumskurs aber Unternehmen halten sich bei Kreditnachfrage zurück Zur Lage der Unternehmensfinanzierung 29. August 2013 Wirtschaft wieder auf Wachstumskurs aber Unternehmen halten sich bei Kreditnachfrage zurück Im 2. Quartal 2013 wuchs die deutsche Wirtschaft deutlich

Mehr

BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. März 2009

BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. März 2009 Seite 1 BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. Seite 2 Agenda. 1. 1. Einführung Einführung 2. Wesentliche Änderungen 3. Finanzkennzahlen Seite 3 Einführung.

Mehr