Living in a Material World

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Living in a Material World"

Transkript

1 NUR FÜR VERTRIEBSPARTNER BlackRock s ROHSTOFFAKTIENFONDS Natural VON BLACKROCK Resources A LÖSUNGEN long term FÜR resource LANGFRISTIGEN for growth WERTZUWACHS

2 Inhalt Einleitung 1 Die Treiber des Rohstoffsektors 2 Die Rohstoffsektoren 5 Bergbau 6 Gold 8 Energie 10 Landwirtschaft 12 Das Angebot von BlackRock 14 Unser Team 17 ROHSTOFFAKTIENFONDS VON BLACKROCK

3 Living in a Material World Mit dieser Broschüre möchten wir Ihnen einen umfangreichen Überblick über den Rohstoffsektor geben und die Möglichkeiten, die Ihnen BlackRock als Partner in diesem Segment eröffnet. Rohstoffaktien bieten aktuell ein uneinheitliches Bild. Während der Gold- und der Bergbausektor unter Druck stehen, scheint es in anderen Bereichen namentlich im Energiesektor aufwärts zu gehen. Wir halten die längerfristigen Perspektiven für unverändert positiv. Dafür sprechen ultraniedrige Zinsen, anhaltende Konjunkturprogramme und zumindest teilweise ermutigende globale Konjunkturindikatoren. Im Rückblick bleibt festzuhalten, dass viele Rohstoffe und die an sie gebundenen Aktien eine schwierige Zeit hinter sich haben. Die Entwicklung hat aber Bewertungsanomalien erzeugt, sodass es aktuell nicht an interessanten Gelegenheiten mangelt. Unserer Ansicht nach kann kein Anleger den Rohstoffsektor ignorieren, wenn er ein diversifiziertes und dynamisches Portfolio anstrebt, sprich ein Portfolio, das in der Lage ist, in der Investmentwelt von heute zu bestehen. EVY Hambro CIO des BlackRock Rohstoff-Teams Der Rohstoffsektor hat sich verändert. Das optimale Portfolio mit den besten Ertragschancen muss heute anders aussehen als noch vor zehn Jahren. Auf den folgenden Seiten werden die Entwicklungen im Rohstoffzyklus dargestellt, das Zusammenspiel von Angebot und Nachfrage, die in einigen Bereichen stattfindenden strukturellen Veränderungen sowie die Chancen, die sich für Anleger aus der veränderten Situation ergeben. Daran anschließend charakterisieren wir die aus unserer Sicht wichtigsten Merkmale jedes Teilsektors. Abschließend stellen wir vor, wie das Team von BlackRock Aktien auswählt und Portfolios managt. In den fast zwei Jahrzehnten, seit BlackRock im Rohstoffsektor investiert, haben wir ein leistungsfähiges Team aufgebaut. Wir sind in allererster Linie Geldverwalter, gleichzeitig besitzen wir aber auch fundierte Branchenerfahrung und hohe Fachkompetenz. So sind einige unserer Teamkollegen ausgebildete Geologen und manch einer hat seine berufliche Karriere bei einem der Unternehmen gestartet, in die wir investieren. Der Kern unseres Teams arbeitet seit über zehn Jahren zusammen. In unserer täglichen Arbeit können wir auf ein Reservoir an Erfahrungen und Expertise zurückgreifen, das in dieser Zeit aufgebaut wurde und das es uns ermöglicht, die Rohstofffonds von BlackRock so gut und erfolgreich wie nur möglich zu managen. Unsere Recherchen beschränken sich dabei nicht auf den Schreibtisch. Wir legen großen Wert darauf, die Unternehmen, in die wir investieren, vor Ort und aus der Nähe kennenzulernen selbst wenn wir dafür in entlegene Winkel der Erde reisen müssen. Wir bedanken uns für Ihr Interesse an den BlackRock Rohstofffonds. Evy Hambro CIO des BlackRock Rohstoff-Teams ROHSTOFFAKTIENFONDS VON BLACKROCK [1]

4 Die Treiber des Rohstoffsektors AUF DER SUCHE NACH MEHR WACHSTUM Der explosionsartige Anstieg der Rohstoffpreise in den Jahren vor der Finanzkrise rückte den Sektor, der zuvor ein Nischendasein geführt hatte, ins Rampenlicht. Von der Jahrtausendwende bis zum Sommer der Lehman-Pleite stieg der Kupferpreis um 369 % und Rohöl verteuerte sich von 30 auf 147 USD pro Barrel. Im gleichen Zeitraum fiel der S&P 500 Index um 12,9 %. Anlegern überall auf der Welt entging das nicht. Sie setzten fortan nicht nur zur Absicherung gegen Inflationsrisiken und zu Diversifikationszwecken auf Rohstoffe, sondern investierten auch in die strukturelle Investmentstory: Das Angebot auf den Rohstoffmärkten würde sicher nicht ausreichen, um die unersättliche Gier der Schwellenländer zu befriedigen. 83 China 812 USA Von 1000 Einwohnern besitzen in China 83 ein Auto, in den USA 812. Quelle: Sina Finance News, August Vier Jahre später meinen viele der gleichen Investoren, sie könnten sich den Luxus eines langfristigen Anlagehorizonts nicht leisten. Ein paar Worte von Angela Merkel oder ein Zitat von Ben Bernanke genügen heute schon, um die Märkte in eine bestimmte Richtung zu drängen. Rohstoffaktien sind unter erheblichen Druck geraten und manche Anleger argwöhnen, der Sektor sei vielleicht gar nicht mehr, was man glaubte. DIE VERGANGENHEIT IST EIN FERNES LAND Bei vielen Rohstoffen ist heute China der größte Abnehmer. Hintergrund ist die enorme Ausweitung der wirtschaftlichen Produktivität des Landes im zurückliegenden Jahrzehnt, mit der ein mächtiger Anstieg des Rohstoffverbrauchs einherging. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Erde ist nicht mehr die unsichere Supermacht, die zu Beginn des Jahrtausends die Welt im Sturm eroberte. China ist reifer geworden, und das gilt für sein Konsumverhalten bei Rohstoffen genauso. DAS NEUE GESICHT DES KONSUMS Das Wachstum des chinesischen Rohstoffkonsums hat sich verlangsamt, wie man es von einer größer gewordenen Volkswirtschaft nicht anders erwarten würde. Diejenigen, die über ein BIP-Wachstum von 7,5 % beunruhigt sind, können sich indessen abregen: Eine solche Rate entspricht ungefähr dem Wachstum von 10 %, das vor vier Jahren gemessen wurde (die aktuelle Wachstumsrate geht schließlich von einer größeren Basis aus). Mengenmäßig ist Chinas reifere, langsamer wachsende Wirtschaft immer noch eine bedeutende Stütze der Nachfrage, doch sie verlangt nach einer anderen Rohstoffdiät. Denn die Materialien, die benötigt werden, um ein Haus mit modernen Annehmlichkeiten auszustatten, sind andere als die, mit denen Straßen und Autobahnen gebaut werden. Jetzt, wo das Land ein Straßennetz besitzt, kann die Bevölkerung auch anfangen es zu nutzen: Noch gibt es im Vergleich mit den USA äußerst wenig Autos in China (pro 1000 Einwohner 83 in China gegenüber 812 in den USA). Öl und Erdgas liegen auf der Chinakurve weit hinter vielen Bergbauerzeugnissen. Für Anleger ergeben sich dadurch Chancen, die man nicht unterschätzen sollte. [2] ROHSTOFFAKTIENFONDS VON BLACKROCK

5 CHINA: SCHWÄCHERES WIRTSCHAFTSWACHSTUM IM KONTEXT 16,4 Kupferverbrauch (Mio. t) 2025e 51 % des weltweiten Verbrauchs (6 % durchschnittl. Wachstum p. a.) SCHWELLENLÄNDER: NACHFRAGE NOCH IN DEN KINDERSCHUHEN Öl (Barrel) China 2,6 USA 22,0 7,2 Kupferverbrauch (Mio. t) 1,2 Kupferverbrauch (Mio. t) Quelle: Xstrata, August e (für estimated) = geschätzt % des weltweiten Verbrauchs (13 % durchschnittl. Wachstum p. a.) % des weltweiten Verbrauchs Erdgas (Barrel Öläquivalent) China 0,6 USA 14,2 JÄHRLICHER ROHSTOFFVERBRAUCH (PRO KOPF) Es heißt oft, Indien würde auf dem Weg zur modernen Industriegesellschaft 15 Jahre hinter China zurückliegen. Diese Aussage vernachlässigt zwar die grundlegenden Unterschiede zwischen den beiden bevölkerungsreichen Ländern, sie erinnert uns jedoch an eine wichtige Tatsache: Die indische Wirtschaft mag zurzeit noch nicht in vorderster Reihe mitspielen, aber in Zukunft wird sie zweifellos zur Liga der ganz großen Rohstoffverbraucher gehören. Eine Reihe weiterer Schwellen- und möglicherweise auch Industrieländer könnten sich dazugesellen und den Anstieg des Rohstoffverbrauchs beeinflussen. Die Anleger im Westen sollten die möglichen Implikationen eines neuen industriellen Erwachens in den USA und Europa bedenken. Ein paralleles Wachstum der Nachfrage der drei größten Rohstoffkonsumenten, wie wir es seit vielen Jahren nicht erlebt haben, könnte einen starken Boom in Gang setzen. Quelle: Macquarie/Bernstein Research (Daten für 2011). ROHSTOFFAKTIENFONDS VON BLACKROCK [3]

6 FÖRDERUNG UNTER ERSCHWERTEN BEDINGUNGEN Ein Merkmal des neuen Rohstoffzyklus besteht darin, dass beim Angebot Engpässe drohen könnten. Bei vielen Rohstoffen bietet sich das gleiche Bild: Die leicht zugänglichen Reserven sind zum großen Teil bereits abgebaut. Um den Rückgang der Ölfördermengen aus herkömmlichen Festland- und Flachwasser-Vorkommen auszugleichen, sind Investitionen in die Exploration von Tiefwasser- und Ultra- Tiefwasser-Vorkommen, die Erschließung von Ölsandvorkommen und die unkonventionelle Gewinnung von Schieferöl erforderlich. Die Ausgaben hierfür betragen ein Mehrfaches dessen, was die Förderung mithilfe traditioneller Technologien kostet. Im Bergbau hat sich die Erzqualität kontinuierlich verschlechtert, sodass der Abbau immer kapitalintensiver wird. Sehr häufig befinden sich die Fördergebiete auch in Ländern mit höherem politischen Risiko und weniger gut ausgebauter Infrastruktur. Unterdessen droht in der Ölindustrie ein erhöhtes Risiko von Lieferausfällen, besonders wegen der Spannungen im Nahen Osten. Im Agrarsektor zwang der witterungsbedingte Angebotsschock von 2012 (vorausgegangen waren bereits Ernteausfälle im Vorjahr) zu einer deutlichen negativen Korrektur der vorläufigen Produktionsvorhersagen. Die Preise von Agrarerzeugnissen kletterten daraufhin wieder auf die Höchststände von ROHSTOFFE SIND NICHT GLEICH ROHSTOFFE Prognosen sind in dieser Branche mit Vorsicht zu genießen, aber eines zeichnet sich deutlich ab: Wie ungemein wichtig es künftig sein wird, die richtige Auswahl zu treffen. Vorbei sind die Zeiten, in denen Rohstoffproduzenten noch darauf vertrauen konnten, der Wirtschaftsboom in China werde genügen, um ihrem Wachstum Schub zu verleihen. Der Markt wird unterscheiden zwischen Rohstoffen, die tatsächlich physisch knapp sind, und Unternehmen, die daran verdienen und Wachstumschancen bei wirksamer Kostenkontrolle nutzen können, und anderen Rohstoffen und Unternehmen, bei denen das nicht der Fall ist. Unter solchen Bedingungen können Spezialisten wie das BlackRock Rohstoff-Team entscheidend dazu beitragen, dass Anlageportfolios gute Ergebnisse liefern. EIN HERAUSFORDERNDES JAHR LIEGT VOR UNS Geldpolitische Impulse in ihren diversen Varianten sind in der Regel gut für Rohstoffe, jedenfalls auf kurze Sicht. Zudem haben aktuelle Wirtschaftsdaten zum Teil ermutigende Hinweise auf die Konjunkturentwicklung in China, den USA und anderswo gegeben. Die Risikofreudigkeit der Anleger scheint sich ebenfalls zaghaft zu verbessern ein gutes Omen für den Rohstoffsektor. Die Bewertungen der Rohstoffaktien erscheinen großenteils recht moderat. Der Sektor zeichnet sich durch seine Vielfalt und die ganz unterschiedlichen Treiber aus. Momentan bieten sich für unsere Fonds zahlreiche attraktive Gelegenheiten. Als Anleger und Aktionär werden wir Druck auf die Unternehmen ausüben, bessere Ergebnisse für uns und unsere Kunden zu erwirtschaften. Gemeint sind vor allem die Verbesserung und der Schutz der Margen durch Kostensenkung und größere Ausgabendisziplin. Erst auf mittlere und lange Sicht können Unternehmen, die sich von der Masse abheben, ihre Aktionäre zufriedenstellen. Die Freisetzung von Kurspotenzialen geschieht nicht über Nacht. [4] ROHSTOFFAKTIENFONDS VON BLACKROCK

7 Die Rohstoffsektoren Die großen Themen, wie Bergbau oder Energie, haben den Rohstoffinvestoren die Chancen eröffnet, die sich ihnen gegenwärtig bieten. Es ist deshalb sinnvoll, noch etwas genauer hinzusehen und im Folgenden in jedem der großen Teilsektoren den Blick auf die speziellen Katalysatoren lenken, die dazu in der Lage scheinen, Potenziale freizusetzen. KEIN WEG IST ZU WEIT Das BlackRock Rohstoff-Team reist durch die ganze Welt, um die besten Anlagechancen ausfindig zu machen. Allein letztes Jahr wurden folgende Länder besucht: Ägypten 2. Australien 3. Brasilien 4. Burkina Faso 5. Chile 6. China 7. Demokratische Republik Kongo 8. Finnland 9. Griechenland 10. Indonesien 11. Kanada 12. Kasachstan 13. Mali 14. Mauretanien 15. Mexiko 16. Nordirland 17. Papua-Neuguinea 18. Peru 19. Polen 20. Russland 21. Saudi-Arabien 22. Sierra Leone 23. Südafrika 24. Türkei 25. USA 26. Usbekistan Quelle: BlackRock, Dezember ROHSTOFFAKTIENFONDS VON BLACKROCK [5]

8 Bergbau WICHTIGE MERKMALE Potenzieller Schutz vor Inflation Teilhabe am Wirtschaftswachstum Diversifiziertes Engagement in den vielversprechendsten Titeln des Sektors Ein großer Teil der weltweiten Nachfrage nach natürlichen Bodenschätzen ging im zurückliegenden Jahrzehnt auf das Konto des Infrastrukturausbaus in Schwellenländern, die sich im Prozess der Urbanisierung und Industrialisierung befanden. Die Menge an Materialien, die zum Bau neuer Städte, Straßen und Brücken benötigt werden, nimmt immer noch zu. Insofern liegen die längerfristigen Argumente für ein Engagement in dem Sektor weiter auf der Hand, trotz aller Probleme der letzten Zeit. ÜBERBLICK Im Jahr 2012 war der Markt gezwungen, die Erwartungen für die Weltwirtschaft und vor allem für China zurückzuschrauben. Die bescheideneren Wachstumsraten der chinesischen Wirtschaft (und somit des Rohstoffverbrauchs in China) führten zu einer Revision der Vorhersagen für den Rohstoffbedarf. Die Produzenten der entsprechenden Rohstoffe bekamen dies deutlich zu spüren. Seither ist jedoch der Eindruck entstanden, dass der Pessimismus übertrieben war. Chinas Wirtschaftswachstum hat sich zwar verlangsamt, wird aber dennoch weiter zu beträchtlichen Steigerungen beim Rohstoffverbrauch führen. Durch das beschränkte Angebot und die aktuellen Aktienbewertungen ergibt sich, gemessen an den früheren Erwartungen, deutlich Luft nach oben. Die Nachfrage ist immer noch groß und hängt nicht mehr allein davon ab, dass die BIP-Wachstumsraten weltweit sehr hoch sind. Die schiere Menge an Metall, die gegenwärtig verbraucht wird, ist so immens, dass selbst ein geringes Wachstum des Bedarfs riesige Rohstoffmengen zu seiner Deckung erfordert. Die internationalen Aktienmärkte sind relativ fest ins Jahr 2013 gestartet, doch die Bergbau- und Goldaktien blieben zurück. Auftrieb erhielten die Aktienkurse vor allem durch den einsetzenden Konjunkturaufschwung in den USA und die daraus resultierende Dollarstärke, die sich stets negativ auf Rohstoffe auswirkt. Darüber hinaus trug eine Phase nachlassender Dramatik in Europa und die freundlichere Stimmung der Anleger bei. Unterdessen litten die Bergbauaktien unter der stärkeren Konzentration der Anleger auf Branchen, die von einer Erholung der US-Märkte und nicht so sehr vom Wachstum in den Schwellenländern, speziell in China, profitieren. Hinzu kamen Führungswechsel in mehreren großen Bergbaukonzernen, über die in der Presse lang und breit berichtet wurde, sowie die beträchtlichen Buchwertverluste bei kürzlich erfolgten Akquisitionen. Jetzt kommt es darauf an, ob das neue Management die Anleger überzeugen kann, dass es keine ähnlich schlechten Investitionsentscheidungen treffen wird. Es muss vielmehr beweisen, dass Kapitaldisziplin in den kommenden Monaten und Jahren zu besseren Renditen für die Aktionäre führen wird. [6] ROHSTOFFAKTIENFONDS VON BLACKROCK

9 PERSPEKTIVEN Für 2013 sehen wir die Möglichkeit, dass die Risikobereitschaft erneut wächst, wenn das konjunkturelle Umfeld sich verbessert, die Risiken abnehmen und die Anleger wieder in größerer Zahl an den Aktienmarkt zurückkehren. Das sollte besonders jenen zyklischen Branchen Schwung verleihen, die in den vergangenen zwei Jahren darunter gelitten haben, dass die Erwartungen für das globale Wachstum gesunken waren. Trotz kurzfristiger Probleme sollte dies für den Bergbausektor im Endeffekt vorteilhaft sein am meisten voraussichtlich für kleinere, risikoreichere Titel. Mit Blick auf die nächsten zwei Jahre rechnen wir mit weiterhin relativ stabilen Rohstoffpreisen. Allerdings erwarten wir eine eher seitliche Preisbewegung, da das Verhältnis von Angebot und Nachfrage ausgeglichener sein dürfte. Das bedeutet, dass die großen Bergbaukonzerne stärker auf Kapitaldisziplin, operative Effizienz und die Steigerung der Margen durch Kostensenkungen statt durch höhere Rohstoffpreise setzen müssen. Der Vorteil für Aktionäre liegt darin, dass die freien Cashflows sehr hoch sein werden, was auch den Ausschüttungen zugutekommen sollte. Kleinere Firmen, die in diesem Umfeld in der Lage sind, ihre Produktion auszuweiten, könnten von Fusionen und Übernahmen profitieren, da viele Unternehmen um Konsolidierung bemüht und daran interessiert sind, ihr Wachstumsprofil zu schärfen. Das Thema Finanzierung dürfte für viele Erschließungsfirmen ein Problem bleiben. Von daher werden diejenigen Unternehmen eine bessere Performance liefern als der breite Markt, die ihr Wachstum selbst finanzieren können oder die ein erstklassiges Projekt aufweisen können, dass sie die dafür nötigen Finanzmittel entweder von einem strategischen Partner erhalten können oder dadurch, dass sie übernommen werden. WUSSTEN SIE SCHON? Die auf den Bergbau spezialisierte Beratungsfirma Wood MacKenzie prognostiziert, dass Chinas Verbrauch an Kupfer, Aluminium und Nickel sich im nächsten Jahrzehnt mengenmäßig fast verdoppeln könnte. Laut Prognosen von Bergbau-Managern wird sich die Kupfernachfrage in eine Richtung entwickeln, dass wir zwischen jetzt und 2020 rund 6,6 Millionen Tonnen Kupfer benötigen das entspricht 44 Minen mit einer Förderung von je Tonnen. Gegenwärtig sind weltweit nur 26 Minen dieser Größe in Betrieb. Wir glauben nicht, dass der Superzyklus in diesem Jahr mit voller Wucht zurückkehren wird, doch auf längere Sicht (drei Jahre und mehr) erwarten wir neue Knappheitstendenzen an den Rohstoffmärkten. Heute getroffene Entscheidungen für die Verschiebung oder Streichung von Wachstumsprojekten durch BHP Billiton und seinesgleichen führen dazu, dass es ab 2015 kein bedeutendes Wachstum der Fördermengen mehr geben wird. Vor diesem Hintergrund sollten Rohstoffe, die knapp werden könnten (Kupfer, Zink und eventuell auch Gold), sehr gut abschneiden. Für Stockpicking-Experten mit einschlägiger Erfahrung, ergeben sich unter solchen Bedingungen viele Möglichkeiten. GRÜNDE FÜR EIN INVESTMENT Die lange Phase makroökonomischer Ungewissheit hat bewirkt, dass die trübe Stimmung der Marktteilnehmer den Blick auf die immer noch robusten Fundamentaldaten in einigen Bereichen des Bergbausektors verstellt hat. Zu diesen gesellen sich neuerlich Konjunkturprogramme um das nicht übermäßig große Angebot. Der Führungswechsel in China könnte sich ebenfalls als hilfreich erweisen, denn inzwischen ist die Übernahme der Regierungsgeschäfte durch die neue Führungsebene in vollem Gange. Die Bewertungen der Bergbauunternehmen erscheinen auf Basis spezifischer Kennzahlen attraktiv und die Bilanzen sind durch einen eher konservativen Ansatz bei der Steuerung der Relation von Eigen- und Fremdmitteln gestärkt worden. Zudem hat der Markt immer höhere Erwartungen in Bezug auf die Kapitalallokation der Unternehmen. Die Bergbaukonzerne müssen im Umgang mit Kosten und dem erwirtschafteten Geld große Disziplin zeigen. 26 Minen 2013 Geschätzte 44 Minen 2020 Der letzte erwähnenswerte Fund neuer Kupfervorkommen erfolgte 1981 mit der Entdeckung der Mine Escondida (spanisch für versteckt ) in Chile. Quelle: Wood MacKenzie, Dezember ROHSTOFFAKTIENFONDS VON BLACKROCK [7]

10 Gold WICHTIGE MERKMALE Mittel- bis langfristig niedrigere Korrelation mit den Anleihe- und Aktienmärkten Anreiz eines sicheren Hafens Alternativwährung Potenzieller Schutz vor Inflation In einer Zeit der Unsicherheit an den Finanzmärkten und der Sorge um die langfristige Geldwertstabilität könnten die Eigenschaften, die Gold vor allem auszeichnen, für Anleger einen besonders verlockenden Glanz haben. Das Edelmetall eignet sich sowohl zur Diversifikation als auch als sicherer Hafen. Letzteres bedeutet, dass es in Phasen erhöhter Volatilität oder Ungewissheit an den Börsen eine gute Wertentwicklung bieten kann. Gold hat auch den Ruf, als wirksamer langfristiger Schutz vor der Inflation zu dienen es steht für Wertbeständigkeit, auf die bei Papierwährungen weniger Verlass ist. Um die Konjunktur zu stützen, ließen die Zentralbanken die Notenpressen auf Hochtouren laufen. Dadurch haben die Währungen an Wert verloren, sodass Gold als Alternativwährung glänzen kann. ÜBERBLICK Nachdem der Goldpreis 2012 die meiste Zeit seitwärts tendiert hatte, setzte im letzten Teil des Jahres eine günstigere Entwicklung ein, und Branchenanalysten korrigierten ihre Erwartungen nach oben. Goldaktien reagierten auf das freundlichere Umfeld mit steigenden Kursen. Sie konnten das Momentum nicht behaupten, sind aber trotzdem laut verschiedenen Kennzahlen immer noch attraktiv bewertet. Die Preise von Goldbarren haben sich seit etwa Mitte 2011 besser entwickelt als Goldaktien. Dafür gab es mehrere Gründe. Einige davon sind aus unserer Sicht von vorübergehender, andere eher struktureller und dauerhafter Natur. Drei Faktoren spielten dabei eine Rolle: Erstens war das Jahr über ungewiss, wohin der Goldpreis sich entwickeln würde und welche Faktoren ihn im Vorfeld der dritten Runde der quantitativen Lockerung der US-Notenbank beeinflussen würden, zweitens herrschte ein allgemeines Klima der Risikoscheu (Goldunternehmen sind Bergbauunternehmen, und viele von ihnen operieren in Gebieten, die als vergleichsweise riskant wahrgenommen werden) und drittens erlebte die Branche eine Phase der Kostensteigerungen. [8] ROHSTOFFAKTIENFONDS VON BLACKROCK

11 PERSPEKTIVEN Der Goldpreis zeigte sich in den letzten Monaten etwas kraftlos. Er erhält jedoch auf hohem Niveau Unterstützung durch eine Reihe von Faktoren. Dazu zählen negative Realzinsen in vielen Ländern sowie die Goldkäufe von Notenbanken. Die damit einhergehenden Ängste vor einem allgemeinen Preisanstieg könnten sich positiv auswirken, da Gold den Ruf hat, vor Inflation zu schützen. Goldaktien mussten Kurseinbußen hinnehmen, sodass die Bewertungen derzeit sehr interessant sind. Zu beachten ist, dass die Goldunternehmen höhere Preise auch in Vorteile für die Aktionäre umwandeln entweder durch Ausschüttung von Dividenden oder durch Reinvestitionen, die die Qualität der Unternehmenssubstanz erhöhen, oder im Idealfall beides. Die Gold- und Bergbaukonzerne haben sich jedoch viel Zeit damit gelassen, eine vernünftige Dividendenpolitik und Kapitaldisziplin einzuführen. Inzwischen bewegen sich die Dinge in die richtige Richtung. Wir werden weiter das Gespräch mit den Firmenvorständen suchen, um für die Aktionäre noch mehr zu erreichen. GRÜNDE FÜR EIN INVESTMENT Während die Sorgen um die Stabilität der weltwirtschaftlichen Erholung fortbestehen und viele sich fragen, welche Auswirkungen die erneute Geldmengenlockerung haben wird, werden die Anleger Gold höchstwahrscheinlich weiter als sicheren Hafen und Alternativwährung schätzen. Da die Schwankungen an den Devisenmärkten andauern und der langfristige Inflationsverlauf ungewiss ist, kommt diesem Aspekt besondere Bedeutung zu. WUSSTEN SIE SCHON? MITTELMEER ÄGYPTEN SYRIEN ISRAEL JORDANIEN NUBISCHER SCHILD SUDAN ROTES MEER ERITREA ÄTHIOPIEN ARABISCHER SCHILD S DSCHIBUTI SAUDI-ARABIEN SOMALIA Die Mitglieder unseres Teams verbringen jedes Jahr ca. vier bis sechs Wochen auf Auslandsreisen. Der Arabisch-Nubische Schild ist ein äußerst vielversprechendes Gebiet für die Goldsuche, das gerade zum Tummelplatz von Explorationsfirmen wird. Bei dem Schild handelt es sich um eine präkambrische Formation aus kristallinem Gestein. Diese erstreckt sich auf beiden Seiten des Roten Meers über das Staatsgebiet von Israel, Jordanien, Ägypten, Saudi-Arabien, Sudan, Eritrea, Äthiopien, Jemen und Somalia. Interessanterweise kehrt der Mensch hier an den Schauplatz einer seiner frühesten geologischen Aktivitäten zurück. Schon die alten Ägypter gewannen Gold im Süden ihres Landes und im nordöstlichen Sudan. Um das geologische Potenzial, die geopolitische Landschaft und die lokale Infrastruktur möglichst gut zu verstehen, reist das BlackRock Rohstoff-Team in Regionen wie diese und sind damit immer am Puls des Geschehens in der Goldbranche. IRAK GOLF VON ADEN ROHSTOFFAKTIENFONDS VON BLACKROCK [9]

12 Energie WICHTIGE MERKMALE Teilnahme am Wachstum in den Schwellenländern Gegenstück zu einem Engagement in energieverbrauchende Unternehmen Energie und Infrastruktur fördern Erschließung erneuerbarer Energien Suche nach alternativen Brennstoffen Die Entwicklung besserer Verfahren zur Gewinnung konventioneller Energieträger und die Suche nach alternativen Energien sind weiterhin von größter Bedeutung, für die Industrieländer genauso wie für die Schwellenländer. ÜBERBLICK An den Märkten für konventionelle Energieträger begann das Jahr 2012 mit Sorgen um das Wachstum in China. Rund 10 % der weltweiten Ölnachfrage entfällt auf China, allerdings ging etwa die Hälfte des Nachfrageanstiegs in den letzten fünf Jahren auf das Konto des Wirtschaftsgiganten. Schon bald verblassten diese Sorgen jedoch, als Ängste vor Engpässen beim Angebot aufkamen. Faktoren wie der Arabische Frühling, der Bürgerkrieg in Syrien und Sanktionen gegen den Iran trugen dazu bei, den Ölpreis auf hohem Niveau zu halten. In den USA haben technologische Fortschritte eine völlig neue Situation im Energiesektor geschaffen. Die Reindustrialisierung der größten Volkswirtschaft der Welt gewinnt an Tempo, und ihre Rolle als Wachstumsmotor der Rohstoffnachfrage bekommt neue Bedeutung. Hintergrund ist der Überfluss an billigem Schiefergas. Auch Schieferöl dürfte in Zukunft einen wichtigen Beitrag zur Energieversorgung leisten. Die Investitionen in neue Energieprojekte sind drastisch zurückgegangen, auch wegen der Sparpolitik der Regierungen, die deutliche Auswirkungen auf die öffentlichen Ausgaben nach sich zog. Ein Jahr nach den tragischen Ereignissen in Japan erleben wir immer noch die politische Verarbeitung der Zweifel an der Sicherheit der Kernenergie. Japan beabsichtigt inzwischen einen vollständigen Ausstieg aus der Atomkraft bis In Deutschland könnte das Ende der Atomenergie noch früher gekommen sein. Erneuerbare Energien und Technologien, die mehr Energieeffizienz ermöglichen, werden die Nutznießer sein. Anbieter im Bereich Energieeffizienz und Unternehmen, die Energieinfrastruktur herstellen, verzeichneten ein Rekordwachstum. In den USA haben die Erdgasrevolution und der Ausbau der Energienetze einen Investitionszyklus auf dem Gebiet der Energieinfrastruktur in Gang gesetzt, der weiter an Tempo gewinnt. Sparbemühungen von Unternehmen und Regierungen sind ebenfalls von Vorteil für den Bereich der Energieeffizienz - Regelungen, die Anreize für die Einführung energiesparender Technologien schaffen, sind in Zeiten leerer öffentlicher Kassen allemal attraktiver als Subventionen für erneuerbare Energien. [10] ROHSTOFFAKTIENFONDS VON BLACKROCK

13 PERSPEKTIVEN Wir erwarten für 2013 eine anhaltende Seitwärtsbewegung der Ölpreise auf dem Weltmarkt. Mit der Weltwirtschaft geht es zwar aufwärts, aber das Wachstum der Ölnachfrage dürfte vergleichsweise bescheiden bleiben. Die hohen Grenzkosten der Ölförderung, der Wunsch der OPEC nach einem relativ hohen Preisniveau und die fortbestehenden Risiken von Lieferausfällen sollten für einen weiterhin hohen Ölpreis sorgen. Bei längerfristiger Betrachtung erscheint die Nachfrage nach Öl extrem robust. Momentan entfällt weniger als die Hälfte der weltweiten Ölnachfrage auf Nicht- OECD-Staaten, doch fast das gesamte Nachfragewachstum wird von diesen Ländern erwartet. In China beispielsweise liegt der Energieverbrauch pro Kopf der Bevölkerung weit unter dem Niveau in den USA. Angesichts der allmählichen Umstellung von einer investitions- auf eine konsumgetriebene Wirtschaft ist mit einem deutlichen Anstieg des Öl- und Erdgasbedarfs in China zu rechnen. WUSSTEN SIE SCHON? Laut Prognosen wird China im Jahr 2035 etwa 70 % mehr Öl verbrauchen als die USA, wobei der Pro-Kopf-Verbrauch der Chinesen trotzdem halb so hoch sein wird wie der der Amerikaner (IEA). Immer noch besitzen im Vergleich mit den USA erstaunlich wenige Menschen in China ein Auto. Erhebliche strukturelle Veränderungen erlebt zurzeit auch die Energieindustrie. Wesentlich trägt dazu das rapide Wachstum der Schieferöl- und -gasgewinnung in Nordamerika bei. Durch diese Entwicklung entstehen Herausforderungen, aber auch eine Fülle von Möglichkeiten. Überall auf der Welt unterstützen gesetzliche Regelungen und Förderprogramme das langfristige Wachstum im Bereich der neuen Energien. Triebkräfte sind der Klimawandel, die Sorgen um die Sicherheit der Energieversorgung und die Notwendigkeit, den steigenden Energiebedarf besonders in den Schwellenländern zu decken. Auf kürzere Sicht verzeichnen Unternehmen in den Bereichen Energieeffizienz und Energieinfrastruktur robuste Wachstumsraten. GRÜNDE FÜR EIN INVESTMENT Kurz gesagt, die Welt braucht Energie, egal ob konventionelle oder sonstige. Die Schwellenländer sind bemüht, ihre Industrialisierung und Urbanisierung in nicht nachlassendem beziehungsweise noch schnellerem Tempo voranzutreiben. Für die Industrieländer geht es hingegen darum, ihre Wettbewerbsfähigkeit zurückzugewinnen und bei der Energieversorgung ein gewisses Maß an Unabhängigkeit von Importen zu erreichen. Ölpreise im dreistelligen Bereich, anhaltende Unruhen in Nahost und Nordafrika sowie die Katastrophe in Japan haben gezeigt, wie ungemein wichtig die Energiepolitik und die Sicherheit der Energieversorgung für uns sind. 70 % mehr als die USA Quelle: Internationale Energieagentur, ROHSTOFFAKTIENFONDS VON BLACKROCK [11]

14 Landwirtschaft WICHTIGE MERKMALE Demografischen Wandel nutzen Vom Produktivitätsanstieg in der Landwirtschaft profitieren Potenzieller Schutz vor Inflation Agrarunternehmen bieten Anlegern die Möglichkeit, an der strukturellen Ausweitung der Nahrungsproduktion teilzuhaben. Diese ist erforderlich, um mit dem unaufhörlichen Wachstum der weltweiten Nachfrage Schritt zu halten. Langfristig können Unternehmen dieses Sektors Wert schaffen, indem sie zusammen mit dem globalen Agrarsektor wachsen. Man findet sie entlang der gesamten Wertschöpfungskette, nicht nur bei den Agrarproduzenten, die von Schwankungen der Agrarpreise besonders stark betroffen sind. ÜBERBLICK Da sich insbesondere wegen der witterungsbedingten Ernteausfälle die Agrarpreise in 2012 sehr gut positionierten, bezweifeln manche Beobachter, dass es dem Sektor noch viel besser ergehen kann. Dabei sollte man allerdings zwischen einer Investition in Agrarerzeugnisse selbst und der Anlage in die entsprechenden Aktien unterscheiden. Unserer Ansicht nach kommt es nicht in erster Linie darauf an, auf welche absoluten Zahlen sich die Getreidepreise belaufen, sondern darauf, ob die Einkommen der Landwirte im Laufe der Zeit steigen. Momentan liegen die Agrarpreise über dem langfristigen Durchschnitt. Das hat bereits dazu geführt, dass die Landwirte mehr investieren, um ihre Anbauflächen zu vergrößern beziehungsweise die Produktion mit mehr Technikeinsatz zu steigern. Auf die Aktienentwicklung der von uns favorisierten Agrarunternehmen wird sich dies positiv auswirken. Die Nachfrage nach ihren Erzeugnissen Saatgut, Düngemittel, Agrarausrüstungen ist ein ausgesprochen langfristiges Thema, das von einem einjährigen Preisschub nicht wirklich tangiert wird. [12] ROHSTOFFAKTIENFONDS VON BLACKROCK

15 PERSPEKTIVEN Aufgrund witterungsbedingter Faktoren ist das kurzfristige Momentum in diesem Sektor weiterhin stark. Der Markt blickt vor allem auf die Auswirkungen der Dürre in den USA, auf die Ernteerträge und darauf, wie die Landwirte in Lateinamerika auf diese Situation reagieren. Die derzeitigen hohen Preise sollten auch für Landwirte in Osteuropa und Südamerika Anreize schaffen, moderne Agrartechniken und -lösungen beschleunigt einzuführen. Das könnte jenen Unternehmen, die von dem reifen nordamerikanischen Markt weniger abhängig sind, ein höheres Ertragswachstum bescheren und würde einer Erholung der weltweiten Produktion 2013 zugutekommen. In diesem Fall würden die Preise von Agrarerzeugnissen möglicherweise nachgeben, doch die Firmen, die Produkte für den Anbau herstellen, würden auch künftig weltweit mit einer kräftigen Nachfrage der Landwirte rechnen können. Sie wären weiterhin in einer starken Position, aus welcher sie ihre Gewinne und Cashflows steigern könnten. WUSSTEN SIE SCHON? Urbanisierung und Bevölkerungswachstum führen dazu, dass die verfügbaren Anbauflächen schrumpfen. Laut Prognosen wird die pro Person verfügbare Fläche im Jahr 2020 weniger als die Hälfte betragen als im Jahr Auf längere Sicht sollte der Investitionszyklus im globalen Agrarsektor positiven Einfluss auf die Fundamentaldaten der Unternehmen haben. Das Verhältnis von Angebot und Nachfrage nach Agrarerzeugnissen wird sicher angespannt bleiben, selbst im Fall einer Rekordernte in Südamerika. GRÜNDE FÜR EIN INVESTMENT Die Gründe für ein Investment im Agrarsektor haben weder mit industriellem Wachstum noch mit Luxuskonsum zu tun. Treiber der steigenden weltweiten Nahrungsmittelnachfrage sind das Wachstum der Bevölkerung, größerer Wohlstand in den Schwellenländern und der Wandel der Ernährungsgewohnheiten in diesen Ländern. Deshalb hat dieser Trend wesentlich robuster auf das Auf und Ab der Weltwirtschaft reagiert. Der Anstieg der globalen Nahrungsmittelproduktion ist bereits weitgehend absorbiert Für unsere Aktienanlagen im Agrarsektor ist die Rentabilität in der Landwirtschaft ein entscheidender Faktor. Laut Zahlen des US-Landwirtschaftsministeriums werden die US-Landwirte 2013 voraussichtlich einen Nettogewinn von 128,2 Mrd. USD erwirtschaften. Das ergäbe ein Plus von 14 % gegenüber 2012 und damit ein Rekordergebnis %iger Anstieg verglichen mit 2012 Quelle: Potash Corp., Februar ROHSTOFFAKTIENFONDS VON BLACKROCK [13]

16 Das Angebot von BlackRock EIN SUBSTANZIELLER BEITRAG ZU JEDEM PORTFOLIO Das renommierte Rohstoff-Team von BlackRock managt eine Reihe von Fonds. Alle diese Fonds setzen auf die großen Themen, die jedes auf seine Weise die Rohstoffmärkte antreiben. So versuchen die Branchenfonds, von den besten Wachstumschancen in einem bestimmten Bereich wie dem Bergbau- oder dem Energiesektor zu profitieren. Darüber hinaus managt das Team den BGF Natural Resources Growth and Income Fund, der in allen Teilbereichen des Rohstoffsektors interessanten Gelegenheiten nachspürt. Diesem Fonds geht es nicht nur um Wachstum, sondern auch um attraktive laufende Erträge für die Anleger. ROHSTOFFAKTIENFONDS VON BLACKROCK BERGBAU ENERGIE LANDWIRTSCHAFT BGF WORLD MINING BGF WORLD GOLD BGF WORLD ENERGY BGF NEW ENERGY BGF WORLD AGRICULTURE Ziel: Maximierung der Gesamtrendite BGF NATURAL RESOURCES GROWTH & INCOME CATHERINE RAW JOSHUA FREEDMAN TOM HOLL DESMOND CHEUNG Ziel: Maximierung der Gesamtrendite Laufende Erträge: >150 % der Benchmark Vielfach ausgezeichnetes Team Erfahrenes, stabiles Team Anlagephilosophie, Research-Prozess und Risikomanagement sind bei allen Fonds von BlackRock gleich [14] ROHSTOFFAKTIENFONDS VON BLACKROCK

17 EIN VERLÄSSLICHER PARTNER Das Team von BlackRock gehört zu den weltweit führenden Investoren in diesem speziellen Sektor. Die Erkenntnisse, die Expertise und der gebündelte Erfahrungsschatz unseres Teams können für Anleger, die von der spannenden Entwicklung im Rohstoffsektor profitieren möchten, von größtem Nutzen sein. ANLAGEPHILOSOPHIE UND INVESTMENTPROZESS Die Märkte sind unserer Überzeugung nach nicht völlig effizient. Durch Fundamentalanalysen versuchen wir, chancenreiche Titel zu entdecken und Anomalien im Rohstoffsektor konsequent auszunutzen. Das Team von BlackRock bündelt detaillierte Kenntnisse über Rohstoffunternehmen und angemessene Bewertungskriterien eine im aktuellen Umfeld ideale Kombination. Ein weiterer großer Pluspunkt unseres Teams besteht darin, dass wir, wie sonst kaum jemand, direkten Zugang zu den Firmen haben. Kurz zusammengefasst stützt sich die Suche nach Marktanomalien auf folgende Faktoren: Einen teamorientierten Ansatz Ein aktives Management, das weltweit nach den attraktivsten Gelegenheiten sucht Einer Kombination aus Einzeltitelauswahl und vorgeschalteten Makrothemen Der Möglichkeit, sämtliche Währungen, Länder, Größensegmente und Anlagestile zu berücksichtigen Der Prozess basiert auf einigen zentralen Überzeugungen, die auf eine optimale Wertsteigerung der Anlagen zielen: Aufspüren von Ineffizienzen am Markt, um Outperformance zu generieren Ausführlicher Austausch innerhalb des Teams und sehr enge Zusammenarbeit Portfolioaufbau auf der Basis von Ideen mit hohem Überzeugungsgrad Risikomanagement als wesentlicher Bestandteil der täglichen Routine FUNDAMENTALE UNTERNEHMENSANALYSEN Ausgangspunkt der Wertpapierauswahl sind gründliche Analysen der einzelnen Unternehmen. Zu diesem Zweck macht das Team ausgiebigen Gebrauch von Branchentagungen, Treffen mit Unternehmen, Research-Besuchen und der Zusammenarbeit mit Sell-Side-Analysten. Die Präsenz von BlackRock an den Finanzmärkten ist ein wichtiger Wettbewerbsvorteil, da die meisten Unternehmen großes Interesse daran haben, mit uns auf verschiedensten Ebenen ins Gespräch zu kommen. ROHSTOFFAKTIENFONDS VON BLACKROCK [15]

18 PORTFOLIOAUFBAU In erster Linie geht es uns bei der Titelauswahl um die Bewertung der Unternehmen und um die Qualität des Managements. Unsere Experten blicken allerdings bei der Portfoliozusammenstellung über erwartete Anlagerenditen einzelner Firmen hinaus und unternehmen eine Makro-Analyse, die auch Top-down-Faktoren wie politische und makroökonomische Risiken einbezieht. Vor einer Anlageentscheidung werden sodann noch weitere Faktoren wie die Liquidität und die Auswirkungen auf das Risikoprofil des Gesamtportfolios berücksichtigt. Unser Team geht davon aus, dass das Management eine Schlüsselposition in Hinsicht auf den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens einnimmt und den Wertzuwachs für Aktionäre entscheidend beeinflussen kann. Deshalb streben wir regelmäßige Treffen mit Vertretern von Firmen an, deren Aktien in unseren Fonds vertreten sind, aber auch mit dem Management weiterer Unternehmen des jeweiligen Anlageuniversums. Diese Treffen können entweder in den Firmenbüros stattfinden oder im Rahmen von Exkursionen. Die unterschiedlichen Aktivitäten zielen darauf ab, enge und langfristige Beziehungen in die Branche zu knüpfen, um so ein besseres Verständnis der Stärken und Schwächen der entsprechenden Unternehmen zu gewinnen, aber auch näheren Einblick in die Konkurrenz und die Trends im Umfeld zu bekommen. INVESTMENTTEAM Standort des BlackRock Rohstoff-Teams ist unser Firmensitz in London. Wahrscheinlich gibt es in der gesamten Branche kein schlagkräftigeres Team von Rohstoffspezialisten. Das verwaltete Anlagevermögen beläuft sich auf rund 30,4 Mrd. USD*. Für seine Leistungen wurden unserem Team schon über 100 Auszeichnungen verliehen. Der innere Kern des Teams arbeitet im Durchschnitt seit über zehn Jahren zusammen. Die insgesamt 16 Mitglieder bringen es gemeinsam auf über 100 Jahre Investmenterfahrung. Im Team arbeiten zehn Portfoliomanager/Analysten. Drei Portfoliomanager sind speziell für den Gold- und Bergbausektor zuständig, zwei für den Agrarsektor und vier für die Bereiche Energie und neue Energien. Sechs der Portfoliomanager haben eine einschlägige Ausbildung beziehungsweise Berufserfahrung in ihrem jeweiligen Sektor. Unterstützt wird das Team von Produktstrategen, die laufende Kundenanfragen bearbeiten und die Investmentkommunikation abwickeln. Das ermöglicht es den Portfoliomanagern, sich weitgehend ungestört auf ihre Arbeit und ihre Portfolios zu konzentrieren. * Quelle: BlackRock, Stand [16] ROHSTOFFAKTIENFONDS VON BLACKROCK

19 Unser Team DAS BLACKROCK ROHSTOFF-TEAM IN LONDON CHIEF INVESTMENT OFFICER Evy Hambro BERGBAU LANDWIRTSCHAFT ENERGIE & NEUE ENERGIEN PRODUKTSTRATEGEN Catherine Raw Desmond Cheung Robin Batchelor Nick Moore Olivia Ker Piers Holden Poppy Allonby Fiona Stubbs Tom Holl Alastair Bishop Alex Ball Joshua Freedman PORTFOLIOMANAGER-ASSISTENTEN Simon McClure Greg Bullock BLACKROCK-NIEDERLASSUNGEN WELTWEIT 250+ AKTIENANALYSTEN 300+ ANLEIHEANALYSTEN BLACKROCK SOLUTIONS & RISK MANAGEMENT SPEZIALISTEN ROHSTOFFAKTIENFONDS VON BLACKROCK [17]

20 EVY Hambro PORTFOLIOMANAGER Evy Hambro, Managing Director, ist CIO des Rohstoff-Teams innerhalb der EMEA Fundamental Equity Portfolio Management Group von BlackRock. Er ist als Portfoliomanager verantwortlich für: BGF World Mining Fund, BGF World Gold Fund, BlackRock Gold and General Fund und BlackRock World Mining Trust. Außerdem ist er Co-Manager des Natural Resources Hedge Fund von BlackRock und Manager einer Reihe gesondert geführter Portfolios. Evy Hambro ist seit 1994 im Unternehmen, die Jahre bei Mercury Asset Management und Merrill Lynch Investment Managers (MLIM), das 2006 mit BlackRock fusionierte, mitgerechnet. Er erwarb 1994 an der Newcastle University einen Bachelor of Science ( with honours ) in Agrar- und Lebensmittelmarketing. Poppy Allonby Poppy Allonby, diplomierte Finanzanalystin (CFA) und Portfoliomanagerin, ist seit 2000 bei BlackRock inklusive der Jahre bei MLIM. Sie ist Co-Managerin des BGF World Energy Fund und des BGF New Energy Fund sowie der BlackRock New Energy Technology plc. Bevor sie ins Rohstoff-Team wechselte, war sie Analystin im US Equity Team, zuständig für Grundstoffe, Versorger und Energie. Poppy Allonby besitzt einen Bachelor of Science ( with honours ) in Physik, den sie im Jahr 2000 am Imperial College of Science and Technology erwarb. Robin Batchelor Robin Batchelor, Portfoliomanager, ist Co-Manager des BGF World Energy Fund und des BGF New Energy Fund sowie der BlackRock New Energy Investment Trust plc. Er stieß 1996 zum Rohstoff-Team in London und nahm bis 1998 Aufgaben bei den Gold- und Bergbaufonds wahr. Anschließend arbeitete Robin Batchelor an der Konzeption des Schwerpunkts Energie und begann im Januar 1999 spezielle Energiefonds zu managen. Er besitzt einen Bachelor of Science ( with honours ) in angewandter Geologie, den er 1995 an der Colorado State University und der Glasgow University erwarb, sowie einen Master of Science in Investmentanalyse, der ihm 1996 von der Stirling University verliehen wurde. Alastair Bishop Alastair Bishop, Portfoliomanager, ist für den Bereich Energie und alternative Energie zuständig. Bevor er 2010 zu BlackRock wechselte, war er Senior Research Analyst bei Piper Jaffray mit Verantwortung für den Bereich Clean Technologies. Er begann seine Berufslaufbahn 2001 bei der Dresdner Kleinwort Investment Bank, wo er für erneuerbare Energien und Industrie in Europa zuständig war. Alastair Bishop erwarb 2001 an der University of Nottingham einen Bachelor of Science in Wirtschaftswissenschaft. Desmond Cheung Desmond Cheung, diplomierter Finanzanalyst (CFA) und Portfoliomanager, ist für den Agrarsektor und China zuständig. Er ist Co-Manager des BGF World Agriculture Fund, des BlackRock Agriculture Fund und des BGF Natural Resources Growth & Income Fund. Zu BlackRock wechselte Desmond Cheung 2007 von Hang Seng Bank Ltd., einer großen Tochtergesellschaft der HSBC Group in Hongkong. Dort war er als Kreditmanager und Kundenbetreuer auf die Finanzierung von Unternehmen der Metallbranche in Greater China (China, Hongkong, Taiwan) spezialisiert. Er besitzt einen Bachelorabschluss in Rechnungswesen, den er im Jahr 2000 an der Chinese University of Hong Kong erwarb, sowie einen MBA der Judge Business School, Cambridge University, der ihm 2006 verliehen wurde. [18] ROHSTOFFAKTIENFONDS VON BLACKROCK

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen M&G Global Dividend Fund für verschiedene Marktlagen Dividenden und Aktienkurse 1 gehen Hand in Hand In der Vergangenheit haben Unternehmen mit nachhaltigem Dividendenwachstum 2 in der Regel eine ausgezeichnete

Mehr

WERBEMITTEILUNG. BGF World Gold Fund. Glanz für das Portfolio

WERBEMITTEILUNG. BGF World Gold Fund. Glanz für das Portfolio WERBEMITTEILUNG BGF World Gold Fund Glanz für das Portfolio Renaissance eines Klassikers Es ist nicht magnetisch und zieht doch magisch an. Seit Jahrtausenden fasziniert und inspiriert Gold die Menschen

Mehr

Pioneer Funds Emerging Markets Equity

Pioneer Funds Emerging Markets Equity Pioneer Funds Emerging Markets Equity Von der Dynamik wachstumsstarker Schwellenländer profitieren Aktienfonds Emerging Markets S&P Fund Management Rating: A MANAGER RATING M2+ www.fitchratings.com Pioneer

Mehr

Baring Hong Kong China Fund. Mehr Wachstum AUGUST 2009 NUR FÜR PROFESSIONELLE BERATER. Baring Asset Management GmbH Oberlindau 54-56 60323 Frankfurt

Baring Hong Kong China Fund. Mehr Wachstum AUGUST 2009 NUR FÜR PROFESSIONELLE BERATER. Baring Asset Management GmbH Oberlindau 54-56 60323 Frankfurt Baring Hong Kong China Fund Mehr Wachstum Baring Asset Management GmbH Oberlindau 54-56 60323 Frankfurt Tel: +49 (0)69 7169 1888 Fax: +49 (0)69 7169 1889 www.barings.com AUGUST 2009 NUR FÜR PROFESSIONELLE

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der Vermögensverwaltung

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der

Mehr

Dr. Johannes Rogy. Nur für professionelle Investoren

Dr. Johannes Rogy. Nur für professionelle Investoren Dr. Johannes Rogy Nur für professionelle Investoren Nordea 1 Stable Return Fund Nur für professionelle Investoren* storen, die gemäß MiFID-Definition im eigenen Namen anlegen. Nur für professionelle Investoren

Mehr

Templeton Growth Fund: Wertentwicklung & Aufstellung

Templeton Growth Fund: Wertentwicklung & Aufstellung Templeton Growth Fund Wertentwicklung und Aufstellung Manche meinen mit den besten Aktien solche mit gutem kurzfristigem Ausblick. Wenn wir beste Aktien sagen, meinen wir damit einfach die besten Werte.

Mehr

BGF World Mining Fund & BGF World Gold Fund April 2008 Evy Hambro, Managing Director BlackRock Natural Resources, London

BGF World Mining Fund & BGF World Gold Fund April 2008 Evy Hambro, Managing Director BlackRock Natural Resources, London NUR FÜR VERTRIEBSPARTNER BGF World Mining Fund & BGF World Gold Fund April 28 Evy Hambro, Managing Director BlackRock Natural Resources, London BGF World Mining Fund Wertentwicklung Auflegung 1997 Verwaltetes

Mehr

Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13)

Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13) Kurzfassung: Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13) Das Comeback des US-Dollar, kurzfristig unterbrochen durch die Entscheidung der US- Notenbank die Reduzierung der Anleihekäufe nicht

Mehr

M&G Income Allocation Fund

M&G Income Allocation Fund M&G Income Allocation Fund Steven Andrew, Fondsmanager Juni 2015 Agenda Investmentphilosophie und Markteinschätzungen Fondspositionierung 2 Bausteine unserer Anlagestrategie M&G Multi Asset Team Strategische

Mehr

bereit zum Abflug? Sind Ihre Talente

bereit zum Abflug? Sind Ihre Talente Sind Ihre Talente bereit zum Abflug? Die Weltwirtschaft wächst wieder und konfrontiert die globalen Unternehmen mit einem Exodus der Talente. 2013 und 2014 kommt das Wachstum in Schwung die Arbeitsmärkte

Mehr

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf Verbrauch von Primärenergie pro Kopf In Tonnen Öläquivalent*, nach nach Regionen Regionen und ausgewählten und ausgewählten Staaten, Staaten, 2007 2007 3,0

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES August 2015 24.08.2015 20.08.2015 2 Portfolio Strategische Asset Allokation

Mehr

Baring Hong Kong China Fund

Baring Hong Kong China Fund Nur für professionelle Berater Baring Hong Kong China Fund Jenseits der Olympischen Spiele Januar 2008 Investments in Hongkong und China von Baring Asset Management Jenseits der Olympischen Spiele Transformationsprozess

Mehr

Q-Check Quarterly Market Update 17.0

Q-Check Quarterly Market Update 17.0 Q-Check Quarterly Market Update 17.0 Wird die Wirtschaft von der Milliardenkonjunkturhilfe profitieren? Walter Liebe, Pictet Asset Management Wien, 14. Jänner 2015 Ölpreise: sowohl positive als auch negative

Mehr

WKB Anlagefonds. Mehr Flexibilität für Ihre Investitionen

WKB Anlagefonds. Mehr Flexibilität für Ihre Investitionen WKB Anlagefonds Mehr Flexibilität für Ihre Investitionen Mit Anlagefonds lassen sich die Risiken von Anlagen auch mit geringeren Summen gut diversifizieren. Die Wahl des Produkts hängt von den Renditeerwartungen,

Mehr

Börsianer Bonmot: Die Nacht ist am dunkelsten vor dem Morgengrauen.

Börsianer Bonmot: Die Nacht ist am dunkelsten vor dem Morgengrauen. Ausgabe Nr. 27 21. Oktober 2011 Seite 1 von 8 Börsianer Bonmot: Die Nacht ist am dunkelsten vor dem Morgengrauen. Unsere Themen: - Aktienmärkte: Fest im Griff der Eurokrise - Rohstoffe: Die Preise werden

Mehr

Leading the Intelligent ETF Revolution

Leading the Intelligent ETF Revolution Invesco PowerShares Intelligent Access ETFs Zugang zu außergewöhnlichen Marktsegmenten Leading the Intelligent ETF Revolution Dieses Marketingdokument richtet sich ausschließlich an professionelle Kunden

Mehr

SUNARES-Update. 12.1.2015 Fondsadvisor: Udo Sutterlüty & Colin Moor. Sutterlüty Investment Management GmbH

SUNARES-Update. 12.1.2015 Fondsadvisor: Udo Sutterlüty & Colin Moor. Sutterlüty Investment Management GmbH SUNARES-Update 12.1.2015 Fondsadvisor: Udo Sutterlüty & Colin Moor Sutterlüty Investment Management GmbH A - 6863 Egg, Hub 734, Austria T +43 (0)5512/ 26533 F 26 533-20 www.sutterluety-invest.at office@sutterluety.at

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Nur für professionelle Anleger und Berater 1/29 Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Familientradition

Mehr

ComStage ETF Basket Tracker Zertifikat

ComStage ETF Basket Tracker Zertifikat ComStage ETF Basket Tracker Zertifikat Erläuterung und Konzept von Dekan am Robert Kennedy College (ein gemeinschaftliches Zentrum der University of Wales) Das ComStage ETF Basket Zertifikat kombiniert

Mehr

Asiatische Infrastruktur ein günstiger Zeitpunkt

Asiatische Infrastruktur ein günstiger Zeitpunkt Asiatische Infrastruktur ein günstiger Zeitpunkt Juni 2011 Standard & Poor s Fund Management Rating Stand: 10. Juni 2011 Morningstar RatingTM Stand: Mai 2011 Diese Präsentation richtet sich ausschließlich

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

Der Megatrend des 21. Jahrhunderts

Der Megatrend des 21. Jahrhunderts Der Megatrend des 21. Jahrhunderts -Rohstoffe und was wirklich dahinter steckt - Joachim Nareike Wer sind wir? Historie -Mary Lynch??? Gründer: Charles (Charlie) E. Merrill 1st Annual Report Edmund C.

Mehr

Für eine Welt im Wandel Sauren Emerging Markets Balanced

Für eine Welt im Wandel Sauren Emerging Markets Balanced SAUREN INVESTMENTKONFERENZ 2012 Für eine Welt im Wandel Sauren Emerging Markets Balanced Stand Januar 2012 Diese Präsentation ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern nicht

Mehr

db X-trackers Informationen

db X-trackers Informationen db X-trackers Informationen Frankfurt 17. September 2013 Währungsgesicherte ETFs können Euro-Anleger vor einem Wertverlust der Anlagewährung schützen Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass bei ihren Investitionen

Mehr

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008 Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands Frankfurt, 29. Mai 2008 Schwieriges Marktumfeld seit dem 2. Halbjahr 2007 Erhöhte Unsicherheit auf den Kreditmärkten 700 130 Auswirkungen auf

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt zeigten auch im August 214 einen positiven Trend; sie beliefen sich auf insgesamt sechs Milliarden Euro

Mehr

Weltweite Unternehmensinsolvenzen: Europa gefährdet

Weltweite Unternehmensinsolvenzen: Europa gefährdet Weltweite Unternehmensinsolvenzen: Europa gefährdet D&B analysiert Firmenkonkurse mit globalem Insolvenzindex Nordamerika und nordische Länder stehen gut da Im Q4/2011 zeigte sich bei den Unternehmensinsolvenzen

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. Juli 2011 Euro erneut im Mittelpunkt des Marktgeschehens Euro versus ausgewählte Währungen Minimum-Maximum-Bandbreite

Mehr

AEK Fondskonto. Vermögen aufbauen mit regelmässigen Einzahlungen in leistungsfähige Anlagefonds unabhängig ausgewählt.

AEK Fondskonto. Vermögen aufbauen mit regelmässigen Einzahlungen in leistungsfähige Anlagefonds unabhängig ausgewählt. AEK Fondskonto Vermögen aufbauen mit regelmässigen Einzahlungen in leistungsfähige Anlagefonds unabhängig ausgewählt. Eine Sparlösung der AEK BANK 1826 langfristig profitieren. Aus Erfahrung www.aekbank.ch

Mehr

DWS Top 50 Asien Update

DWS Top 50 Asien Update April 2012 DWS Top 50 Asien Update Andreas Wendelken, Director, Senior Fund Manager Equities *Die DWS / DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle

Mehr

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick 2 Investmentteam Starke Expertise noch stärker im Team Gunter Eckner Volkswirtschaftliche Analyse, Staatsanleihen

Mehr

Was bedeutet das für Ihr Portfolio?

Was bedeutet das für Ihr Portfolio? US-Renditen steigen Was bedeutet das für Ihr Portfolio? 14. März 2011 Es sagt eine ganze Menge, wenn der weltgrößte Anleihefonds, PIMCO, sich entscheidet, den US-Treasuries-Markt zu verlassen. PIMCO, eine

Mehr

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse.

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. Fonds in Feinarbeit. Der LBBW Dividenden Strategie Euroland war einer der ersten Fonds, der das Kriterium Dividende in den

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 27: April 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Rohstoffe: Anleger setzen auf Gold und nicht auf

Mehr

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011 Deka-Deutschland Balance Kundenhandout Oktober 2011 1 In Deutschlands Zukunft investieren Die Rahmenbedingungen stimmen Geographische Lage Deutschland profitiert von der zentralen Lage. Diese macht das

Mehr

Investieren in unterbewertete europäische Aktien

Investieren in unterbewertete europäische Aktien Investieren in unterbewertete europäische Aktien Franklin Mutual European Fund* * Ein Teilfonds der Franklin Templeton Investment Funds (FTIF), eine in Luxemburg registrierte SICAV. * Ein Teilfonds der

Mehr

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Vermögensverwaltung Swisscanto Vermögensverwaltung einfach und professionell Unsere Vermögensverwaltung ist die einfache Lösung.

Mehr

Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund. Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International

Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund. Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International TEIL 1 Warum Allradantrieb für s Depot? Die vier Phasen des globalen Wirtschaftszyklus Inflation

Mehr

Demografie und Finanzmärkte. Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011

Demografie und Finanzmärkte. Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011 Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011 Demographie und Finanzmärkte Die demografische Entwicklung Weltbevölkerung wird im 21. Jhd. aufhören zu

Mehr

[AEGIS COMPONENT SYSTEM]

[AEGIS COMPONENT SYSTEM] [AEGIS COMPONENT SYSTEM] Das AECOS-Programm ist ein schneller und einfacher Weg für Investoren, ein Portfolio zu entwickeln, das genau auf sie zugeschnitten ist. Hier sind einige allgemeine Hinweise, wie

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

Spängler IQAM Invest: Wo sollen Anleger 2014 investieren?

Spängler IQAM Invest: Wo sollen Anleger 2014 investieren? fondsprofessionell.at & fondsprofessionell.de vom 05.12.2013 http://www.fondsprofessionell.at/news/news-products/nid/spaengler-iqam-invest-tochter-verschmilzt-vollstaendig-mitmutter/gid/1012123/ref/2/

Mehr

Hard Asset- Makro- 34/15

Hard Asset- Makro- 34/15 Hard Asset- Makro- 34/15 Woche vom 17.08.2015 bis 21.08.2015 Warum nur Gold? Von Mag. Christian Vartian am 23.08.2015 Diese Woche sah ein Loch in der Blitzliquidität und unser Algorithmus zeigte es gegen

Mehr

$ Die 4 Anlageklassen

$ Die 4 Anlageklassen $ Die 4 Anlageklassen Die 4 Anlageklassen Es gibt praktisch nichts, was an den internationalen Finanzplätzen nicht gehandelt wird. Um den Überblick nicht zu verlieren, zeigt Ihnen BDSwiss welche 4 Anlageklassen

Mehr

Rohstoffpreisanstieg Keine Gefahr für Österreichs Konjunktur 2004!

Rohstoffpreisanstieg Keine Gefahr für Österreichs Konjunktur 2004! ÖsterreichReport Konzernvolkswirtschaft und Marktanalysen http://economicresearch.ba-ca.com X P L I C I T Rohstoffpreisanstieg Keine Gefahr für Österreichs Konjunktur 2004! August 2004 Ein Mitglied der

Mehr

Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem

Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem * Ein Teilfonds der Franklin Templeton Investment Funds (FTIF), eine in Luxemburg registrierte SICAV. Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem WAS SIE ÜBER DEN FRANKLIN TEMPLETON GLOBAL

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA FEBRUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Januar 215 einen neuen 3-Jahres-Rekord erreichen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 1,9 Milliarden Euro und lagen damit um 5%

Mehr

Henderson Global Investors Paul O Connor: Machen Sie sich auf höhere Volatilität bei Staatsanleihen gefasst

Henderson Global Investors Paul O Connor: Machen Sie sich auf höhere Volatilität bei Staatsanleihen gefasst Henderson Global Investors Paul O Connor: Machen Sie sich auf höhere Volatilität bei Staatsanleihen gefasst 23. Juni 2015 Paul O'Connor, Co-Head of Multi-Asset Bildquelle: Henderson Global Investors, London

Mehr

Energie & Bergbau: Aktuelle Entwicklungen im afrikanischen Rohstoff-Sektor

Energie & Bergbau: Aktuelle Entwicklungen im afrikanischen Rohstoff-Sektor Industrie- und Handelskammer Würzburg-Schweinfurt 17. Oktober 2012 Energie & Bergbau: Aktuelle Entwicklungen im afrikanischen Rohstoff-Sektor Walter Englert Stellv. Geschäftsführer und Leiter Energie Afrika-Verein

Mehr

Citywire Frankfurt. Alleskönner Multi-Asset

Citywire Frankfurt. Alleskönner Multi-Asset Citywire Frankfurt Alleskönner Multi-Asset 10th. September 2015 Alleskönner Multi-Asset Quadratur des Kreises? Source: www.illusionen.biz 2 Teil I Wo stehen wir? 3 Wo stehen wir? Entwicklung der Bundesanleiherenditen

Mehr

Klassik Aktien Emerging Markets. beraten durch Lingohr & Partner Asset Management GmbH

Klassik Aktien Emerging Markets. beraten durch Lingohr & Partner Asset Management GmbH Klassik Aktien Emerging Markets beraten durch Lingohr & Partner Asset Management GmbH Was sind Emerging Markets? Der Begriff Emerging Markets" kommt aus dem Englischen und heißt übersetzt aufstrebende

Mehr

Breite Diversifikation Liquidität und Transparenz

Breite Diversifikation Liquidität und Transparenz Immobilien Ausland Immobilien Ausland Mit Immobilien Ausland bietet Avadis einen Portfoliobaustein für Pensionskassen, der zunehmend an Bedeutung gewinnt. Nordamerika, Europa und Asien Pazifik sind drei

Mehr

Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China, Indien und Pakistan

Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China, Indien und Pakistan Schillerstr. 59 10 627 Berlin E-Mail: info@berlin-institut.org Tel.: 030-22 32 48 45 Fax: 030-22 32 48 46 www.berlin-institut.org Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China,

Mehr

Verlag Schweizer Personalvorsorge. Demografie und Anlagestrategie

Verlag Schweizer Personalvorsorge. Demografie und Anlagestrategie Verlag Schweizer Personalvorsorge Demografie und Anlagestrategie Werner Strebel, Partner www.ppcmetrics.ch - 1 - Inhalt Asset Meltdown Volkswirtschaftliche Überlegungen zur Überalterung Demografie und

Mehr

KlawInvest-Trading A0M1UF 327,0111 33,3400 EUR 10.902,55 19,23 % 3 03.07.2015 (F) 10.000,00 902,55 (9,03%/18,70% p.a.)

KlawInvest-Trading A0M1UF 327,0111 33,3400 EUR 10.902,55 19,23 % 3 03.07.2015 (F) 10.000,00 902,55 (9,03%/18,70% p.a.) Lahnau, 05.07.2015 FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8, 35633 Lahnau FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8 35633 Lahnau Vermögensübersicht

Mehr

Commitments of Traders

Commitments of Traders Commitments of Traders Profitable Insider-Strategien FLOYD UPPERMAN Aus dem Amerikanischen von Gaby Boutand FinanzBuch Verlag KAPITEL 1 Das Engagement der Trader: Der COT-Bericht Heutzutage haben Futures-Trader

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT RENDITE MACHT MIT SICHERHEIT AM MEISTEN FREUDE. Der WAVE Total Return Fonds R Sie wissen, was Sie wollen: Rendite

Mehr

Global Demographic Opportunities

Global Demographic Opportunities Marketingmitteilung Schroder ISF Global Demographic Opportunities SCHRODER ISF GLOBAL DEMOGRAPHIC OPPORTUNITIES 2 6 Schroder ISF 1 Global Demographic Opportunities Vom demografi schen Wandel profi tieren

Mehr

Das Weberbank Premium-Mandat.

Das Weberbank Premium-Mandat. Das Weberbank Premium-Mandat. Individuell. Nachhaltig. Unabhängig. Meine Privatbank. Ein Vermögen ist viel zu wichtig, um sich nur nebenbei darum zu kümmern. 3 Nutzen Sie die Vorteile einer der meistausgezeichneten

Mehr

2014/2015: Rück- und Ausblick Wertschriftensparen. für Sparen 3- und Freizügigkeitskonten

2014/2015: Rück- und Ausblick Wertschriftensparen. für Sparen 3- und Freizügigkeitskonten 2014/2015: Rück- und Ausblick Wertschriftensparen für Sparen 3- und Freizügigkeitskonten Rückblick 2014 Die noch im Vorjahr erfolgte Kommunikation durch die US-Notenbank Fed, die Käufe von Staatsobligationen

Mehr

ROHSTOFFE für Ihr Portfolio

ROHSTOFFE für Ihr Portfolio ROHSTOFFE für Ihr Portfolio September 2009 Rohstoffe für Ihr Portfolio Rohstoffe ideale Beimischung für ein diversifiziertes Portfolio Bedeutung von Rohstoffen für Investoren Die Portfoliotheorie ist die

Mehr

14 Fonds im Crashtest: Die besten Schwellenländer-Mischfonds

14 Fonds im Crashtest: Die besten Schwellenländer-Mischfonds 14 Fonds im Crashtest: Die besten Schwellenländer-Mischfonds Mischfonds sind eine bewährte und beliebte Anlagekategorie. Eine relativ junge Historie haben dagegen solche Produkte, die sich auf Aktien und

Mehr

Finanzmarktperspektiven 2015

Finanzmarktperspektiven 2015 Finanzmarktperspektiven 2015 Makroökonomischer Ausblick Bruno Gisler Unabhängig, umfassend, unternehmerisch. Und eine Spur persönlicher. Makroökonomisches Fazit vom November 2013 Die Industriestaaten werden

Mehr

TNG Limited Australisches Vanadium 07. Juli 2011

TNG Limited Australisches Vanadium 07. Juli 2011 TNG Limited Australisches Vanadium 07. Juli 2011 Empfehlung: Sektor: Kursziel: Börse & Ticker: Aktien im Umlauf: Verwässerte Aktien: Marktkapitalisierung: Bergbau-Analyst: Corporate Broking: Kaufen Bergbau

Mehr

Die Strategien der Turtle Trader

Die Strategien der Turtle Trader Curtis M. Faith Die Strategien der Turtle Trader Geheime Methoden, die gewöhnliche Menschen in legendäre Trader verwandeln FinanzBuch Verlag Risiko-Junkies 33 Hohes Risiko, hoher Gewinn: Man braucht Nerven

Mehr

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Aktionärsstruktur 10,0% 6,1% (per 31. Dezember 2007) 0,7% 58,2% 25,0% Ö. Volksbankenverbund 2 Zertifikate DZ-Bank-Gruppe Victoria Gruppe RZB Streubesitz Bilanzsumme

Mehr

Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets. Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH

Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets. Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH 2 Emerging Markets sind kein Nebenschauplatz 3 83% Bevölkerungsanteil 75% der Landmasse Anteil

Mehr

Lipper: Offene Investmentfonds - näher beleuchtet

Lipper: Offene Investmentfonds - näher beleuchtet 4-2011 Juni/Juli/ August 18. Jahrgang Deutschland Euro 4.50 Österreich Euro 5,10 www.meingeld.org Wirtschaft Offene Investmentfonds Immobilien Versicherungen Investment neue Rubrik Offene Investmentfonds

Mehr

... China QUANT. Eine aktuelle China-Einschätzung ... 1

... China QUANT. Eine aktuelle China-Einschätzung ... 1 China QUANT Eine aktuelle China-Einschätzung 1 Das aktuelle Umfeld» Die großen Börsen der meisten Industrieländer durchlaufen zur Zeit eine ausgedehnte Konsolidierung. In deren Gefolge haben auch die asiatischen

Mehr

Unsere Advisory Angebote. Die professionelle Anlageberatung

Unsere Advisory Angebote. Die professionelle Anlageberatung Unsere Advisory Angebote Die professionelle Anlageberatung Unsere Advisory Angebote die massgeschneiderte Anlageberatung für Sie Was bieten wir Ihnen? Sie wünschen eine periodische Überwachung Ihrer An

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MÄRZ 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Nettomittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt waren im Februar 215 änhlich hoch, wie der 3-Jahres-Rekord vom Januar 215; sie betrugen insgesamt 1,4 Milliarden

Mehr

Hinweise für den Referenten:

Hinweise für den Referenten: 1 Namensgebend für die Absolute-Return-Fonds ist der absolute Wertzuwachs, den diese Fonds möglichst unabhängig von den allgemeinen Marktrahmenbedingungen anstreben. Damit grenzen sich Absolute-Return-Fonds

Mehr

Das Potenzial eines Fonds ist keine Frage von Zahlen. Sondern von Persönlichkeit.

Das Potenzial eines Fonds ist keine Frage von Zahlen. Sondern von Persönlichkeit. Das Potenzial eines Fonds ist keine Frage von Zahlen. Sondern von Persönlichkeit. DIE EINZIGARTIGE SAUREN INVESTMENTPHILOSOPHIE: WIR INVESTIEREN NICHT IN FONDS WIR INVESTIEREN IN FONDSMANAGER. Den richtigen

Mehr

Wirtschaftsaussichten 2015

Wirtschaftsaussichten 2015 Prof. Dr. Karl-Werner Hansmann Wirtschaftsaussichten 2015 Vortrag beim Rotary Club Hamburg Wandsbek 5. Januar 2015 Hoffnungen in 2015 1. Wirtschaftswachstum positiv (global, EU, Deutschland) 2. Reformfrüchte

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Markus Müller, Leiter Investment Office Frankfurt am Main, 27.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Markus Müller, Leiter Investment Office Frankfurt am Main, 27. PWM Marktbericht Markus Müller, Leiter Investment Office Frankfurt am Main, 27. Juni 2011 USA Erholung verläuft frustrierend langsam Äußerungen von Ben Bernanke im Nachgang zur US-Notenbanksitzung Ben

Mehr

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!*

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* Info August 2015 Allianz Investmentbank AG Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* www.allianzinvest.at ABS-Cofonds Allianz Adifonds - A - EUR** Allianz Adiverba - A - EUR** Allianz Aktien Europa**

Mehr

Fidelity Oktober 2015

Fidelity Oktober 2015 Oktober 2015 Martin Stenger Head of Sales IFA/ Insurance Nur für professionelle Investoren keine Weitergabe an Privatanleger Worldwide Investment Für wen und mit wem wir arbeiten Wir leben nicht von erfolgreichen

Mehr

Morningstar Deutschland ETF Umfrage. Juli 2011

Morningstar Deutschland ETF Umfrage. Juli 2011 Morningstar Deutschland ETF Umfrage Juli 2011 Trotz größerer Transparenz und verbesserter Absicherung von Swap-basierten ETFs bevorzugen Investoren die physische Replikation. An unserer ersten Morningstar

Mehr

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com Facebook-Analyse von Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse tom - Fotolia.com www.aktien-strategie24.de 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Kursentwicklung... 5 3. Fundamental...

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung China erkennbare Wachstumsstabilisierung Einkaufsmanagerindex & Wachstum Einkaufsmanagerindizes

Mehr

ishares plc (eine Umbrella-Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds)

ishares plc (eine Umbrella-Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds) ishares plc (eine Umbrella-Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds) Kotierung der Anteile der folgenden Teilfonds: ishares FTSE 250 UCITS ETF ishares

Mehr

Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN

Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN August 2013 Bei diesem Dokument handelt es sich um Informationsmaterial zur Erleichterung der Kommunikation

Mehr

PRIVATE BANKING ACTIVE INCOME SELECTION * Fokus auf ein regelmäßiges Einkommen

PRIVATE BANKING ACTIVE INCOME SELECTION * Fokus auf ein regelmäßiges Einkommen PRIVATE BANKING ACTIVE INCOME SELECTION * Fokus auf ein regelmäßiges Einkommen Gesucht: Einkommen Erste Feststellung: große Nachfrage nach einem regelmäßigen Einkommen Aufgrund der historisch niedrigen

Mehr

AC Risk Parity Bond Fund*

AC Risk Parity Bond Fund* AC Risk Parity Bond Fund* APRIL 2014 Pascale-Céline Cadix, Director Sales * Vollständiger Name: ACQ - Risk Parity Bond Fund Risk Parity funktioniert auch im Anleihenbereich RISK PARITY IM ANLEIHENBEREICH

Mehr

Dieser Fragebogen dient lediglich der Information, welche Fragen in der Umfrage gestellt werden. Ausfüllen kann man den Fragebogen unter:

Dieser Fragebogen dient lediglich der Information, welche Fragen in der Umfrage gestellt werden. Ausfüllen kann man den Fragebogen unter: Dieser Fragebogen dient lediglich der Information, welche Fragen in der Umfrage gestellt werden. Ausfüllen kann man den Fragebogen unter: https://www.soscisurvey.de/anlegerpraeferenzen Die Studie "Ermittlung

Mehr

Strategie ausgewogen Quartalsbericht Honorar-VV per Juni 2015

Strategie ausgewogen Quartalsbericht Honorar-VV per Juni 2015 Strategie ausgewogen Quartalsbericht Honorar-VV per Juni 2015 Ziel der ausgewogenen Vermögensverwaltung ist die Erwirtschaftung risikoadjustierter stabiler Erträge, möglichst unabhängig von verschiedenen

Mehr

Kleinunternehmer am stärksten betroffen von Kreditverknappung

Kleinunternehmer am stärksten betroffen von Kreditverknappung Wien 1. August 2014 Pressemitteilung Kreditvergabe bei G7 stagniert Kredite an Schwellenländer immer noch steigend Kleinunternehmer am stärksten betroffen von Kreditverknappung Die Kreditvergabe im Privatsektor

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt erreichten im Juli 214 mit insgesamt 7,3 Milliarden Euro einen neuen 1-Jahres-Rekord, seit Jahresbeginn

Mehr

Der Verfall der terms of trade für die sich industrialisierende Länder des Südens.

Der Verfall der terms of trade für die sich industrialisierende Länder des Südens. Der Verfall der terms of trade für die sich industrialisierende Länder des Südens. Anmerkungen zum jüngsten UNCTAD Handels- und Entwicklungsbericht Thomas Kalinowski Der jüngste UNCTAD Handels- und Entwicklungsbericht

Mehr

Überlegungen eines strategischen Investors

Überlegungen eines strategischen Investors Überlegungen eines strategischen Investors Basel, CONVITUS Sammelstiftung: 18. März 2014 Prof. Dr. Maurice Pedergnana Chefökonom / Geschäftsführender Partner, Einleitung. Beobachtungsfelder. Portfoliokontext

Mehr

SWISS PRIVATE BROKER MANAGED FUTURES, ASSET MANAGEMENT UND BROKERAGE

SWISS PRIVATE BROKER MANAGED FUTURES, ASSET MANAGEMENT UND BROKERAGE MANAGED FUTURES, ASSET MANAGEMENT UND BROKERAGE DAS UNTERNEHMEN Die Swiss Private Broker AG mit Sitz in Zürich bietet unabhängige und massgeschneiderte externe Vermögensverwaltung und -beratung in alternativen

Mehr

Kasachstan Mehr als nur Brücke zwischen China und Europa

Kasachstan Mehr als nur Brücke zwischen China und Europa Kasachstan Mehr als nur Brücke zwischen China und Europa Ost-West - Forum Bayern 08.10.2013 Zentralasien Ihr Partner in Zentralasien Landeskundlicher Überblick Kasachstan 16 Mio. Einwohner 2.724.900 km

Mehr

Operative Lagebeurteilung der Julius Bär Gruppe zum Halbjahr 2005

Operative Lagebeurteilung der Julius Bär Gruppe zum Halbjahr 2005 Operative Lagebeurteilung der Julius Bär Gruppe zum Halbjahr 2005 Walter Knabenhans Chief Executive Officer Medienkonferenz vom 12. August 2005 Zürich Beurteilung des Halbjahresergebnisses Kundenvermögen

Mehr

Der Malachit Emerging Markets Plus. quantitativ gesteuerter Dachfonds mit Schwerpunkt auf die Schwellenländer

Der Malachit Emerging Markets Plus. quantitativ gesteuerter Dachfonds mit Schwerpunkt auf die Schwellenländer Der Malachit Emerging Markets Plus (WKN: A0MUD3) quantitativ gesteuerter Dachfonds mit Schwerpunkt auf die Schwellenländer 2 Überblick Die Epinikion Die Philosophie des Fonds Das Managementprinzip und

Mehr

Privatanleger rechnen mit Fortsetzung der Minizins-Ära

Privatanleger rechnen mit Fortsetzung der Minizins-Ära Privatanleger rechnen mit Fortsetzung der Minizins-Ära Ergebnisse einer Umfrage zum Thema Anlageumfeld und Konsequenzen für die persönliche Finanzplanung Wien 20. August 2013 Rückfragen an: Christian Kronberger

Mehr

Bitte lächeln! Erfolgreiche Geldanlage macht gute Laune.

Bitte lächeln! Erfolgreiche Geldanlage macht gute Laune. <FONDS MIT WERT- SICHERUNGSKONZEPT> Bitte lächeln! Erfolgreiche Geldanlage macht gute Laune. VB 1 und VOLKSBANK-SMILE Der VB 1 und der VOLKSBANK-SMILE sind neuartige Fondsprodukte mit schlagkräftigen Vorteilen.

Mehr