apo Vivace INKA Jahresbericht für das Geschäftsjahr vom bis

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "apo Vivace INKA Jahresbericht für das Geschäftsjahr vom 01.01.2014 bis 31.12.2014"

Transkript

1 apo Vivace INKA Jahresbericht für das Geschäftsjahr vom bis

2 Inhalt Tätigkeitsbericht 4 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV 8 Vermögensaufstellung 9 Während des Berichtszeitraums abgeschlossene Geschäfte, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen 12 Ertrags- und Aufwandsrechnung (inkl. Ertragsausgleich) 14 Entwicklung des Sondervermögens 16 Berechnung der Wiederanlage 17 Anhang gem. 7 Nr. 9 KARBV 18 Besonderer Vermerk des Abschlussprüfers 23 Besteuerungsgrundlagen 24 Bescheinigung nach 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 Investmentsteuergesetz (InvStG) über die Prüfung der steuerlichen Angaben 27 Firmenspiegel 29

3 Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, 3 hiermit legen wir Ihnen den Jahresbericht des Fonds apo Vivace INKA für das Geschäftsjahr vom 1. Januar 2014 bis zum 31. Dezember 2014 vor.

4 Tätigkeitsbericht 4 Das Portfoliomanagement des Sondervermögens ist von der Kapitalanlagegesellschaft seit Fondsauflegung an die Apo Asset Management GmbH, Düsseldorf ausgelagert. Das Anlageziel des Fonds ist ein möglichst hohes langfristiges Wachstum, insbesondere durch Kursgewinne. Den höheren Chancen steht hierbei je nach Marktlage und Investitionsschwerpunkt ein höheres Risiko gegenüber. Der Fonds investiert weit überwiegend in Zielfonds, welche die Entwicklung von Börsen- und Finanzindizes passiv nachbilden. Einmal jährlich erfolgt die Festlegung der Assetklassen, die sich im Einzelnen für den Fonds qualifizieren. Ziel der Auswahl ist es immer, Risiken zu minimieren. Für die ausgewählten Assetklassen werden im Fonds jeweils Schichten definiert, die unterschiedlich groß sein können und in denen sich jeweils ein Asset in einem Wettbewerb mit europäischen Staatsanleihen guter Bonität befindet. Jeden Monat wird mit einem streng regelgebundenen, mathematischen Verfahren (Best-of-Two Konzept) neu bestimmt, in welchem Umfang die risikoreichere Assetklasse ihre Schicht ausfüllt. Der Prozentsatz kann zwischen 0 Prozent und 100 Prozent schwanken. Der Rest entfällt dann jeweils auf die Staatsanleihen. Bei der Gewichtung der Anlageklassen wird zudem ein Verfahren verwendet, welches das Schwankungsrisiko des Fonds minimieren soll. Der Fonds ist dadurch sehr beweglich und auch in schwierigen Marktsituationen robust. Er eignet sich somit für den mittel- und langfristigen Vermögensaufbau. Der Fonds kann grundsätzlich weltweit in nahezu alle Anlageklassen investieren, zum Beispiel in Aktien, Anleihen, Zertifikate, mittelbar auch in Rohstoffe oder Gold. Die Aktienquote kann dabei auf bis zu 100 Prozent steigen oder auf 0 Prozent fallen. Nach den Anlagebedingungen darf der Fonds auch bis zu 100 Prozent in Geldmarktinstrumenten oder Bankguthaben investiert sein. Daneben kann der Fonds Derivate einsetzen um Vermögenspositionen abzusichern, höhere Wertzuwächse zu erzielen oder um auf steigende oder fallende Kurse zu spekulieren. Wichtiger Hinweis: Die Gesellschaft durfte für Rechnung des Fonds Anteile an Immobilien-Sondervermögen, Anteile an Sondervermögen oder Investmentaktiengesellschaften mit zusätzlichen Risiken sowie an vergleichbaren ausländischen Investmentvermögen erwerben. Seit dem 22. Juli 2013 werden entsprechende Anteile aufgrund neuer gesetzlicher Vorgaben nicht mehr erworben. Vor diesem Datum erworbene Anteile können weiter gehalten werden. Der Fonds ist an keine Benchmark gebunden. Je nach Marktlage kann er sowohl zyklisch als auch antizyklisch handeln. Zum Berichtsstichtag besteht folgende Asset Allocation: Tageswert EUR Tageswert % FV Fondsanteile ,38 97,93 % Derivate ,63-0,03 % Kasse / Forder. u. Verbindl ,48 2,10 % Summe ,23 100,00 % Die größten Einzelpositionen im Portfolio (gemessen am Tageswert in Euro) sind zum Berichtsstichtag: Top 5 Bezeichnung Tageswert % FV DB X-TR.ST.E.600 HE.CA.1C 9,74 % DB X-TR.S+P500 3CEO 8,44 % AMUN.ETF S+P500 EO HED.D. 8,43 % DBX-TRII-IB.S.EOZ.AAA 1C 6,11 % AM.ETF GO.BD H.R.EOM.I.G. 6,11 % Im Geschäftsjahr 2014 wurden folgende Anlagen auf der Aktienseite verwendet: Aktien Eurozone, Deutschland, Österreich, Skandinavien, Schweiz, Großbritannien, USA, Kanada, Mexiko, Japan, Brasilien, Russland, Indien, China, Gesundheit. Auf der Rentenseite wurde in hoch geratete europäische Staatsanleihen unterschieldicher Laufzeiten investiert. Die Investitionen erfolgten ausschließlich über Exchange Traded Funds (ETFs). Über die bereits in den ETF enthaltenen Währungsabsicherungen hinaus hat das Fondsmanagement Währungsabsicherungen vorgenommen (über Forwardgeschäfte). Das maximal mögliche Fremdwährungsexposure betrug 30 Prozent des Fondsvolumens.

5 Bei folgenden Anlagen bestand eine Währungsabsicherung: Aktien Großbritannien und Kanada über Währungsterminkontrakte; Aktien Japan, USA über währungsgesicherte ETFs. Entsprechend den Prämissen des vom Fondsmanagement benutzten Entscheidungsverfahrens wurden am Jahresbeginn 2014 zunächst 50 Prozent in risikoreiche und 50 Prozent in risikoarme Anlagen investiert. Die risikoreichen und risikoarmen Anlagen, die für 2014 ausgewählt wurden, sind vorangehend aufgeführt. 5 Die Verschiebungen in der Modell-Allokation im Jahr 2014 veranschaulicht die folgende Grafik:

6 6 Für die Betrachtung der Wertentwicklung der einzelnen Best-of-Two Module ist für 2014 zunächst die enorme Wertentwicklung auf der Rentenseite hervorzuheben. Top Europäische Staatsanleihen (über alle Laufzeiten) verzeichneten eine starke positive Wertentwicklung. Grund hierfür war die anhaltende Suche nach sicheren Anlagen im Umfeld niedriger Leitzinsen in Industriestaaten. Die Russlandkrise verstärkte diesen Trend. Daher resultiert ein nicht unwesentlicher Teil der Performance in 2014 aus der Rentenseite. Die negative Aktienperformance in einigen Modulen konnte durch die Rentenperformance kompensiert werden gab es deutlich unterschiedliche Entwicklungen innerhalb der einzelnen Module. Innerhalb Europas und Nordamerikas entwickelten sich die einzelnen Aktienindizes überwiegend positiv. Lediglich österreichische Aktien verzeichneten deutliche Wertverluste. Diese konnten allerdings durch die Best-of-Two Mechanik in Kombination mit der Rentenperformance ausgeglichen werden. Japanische Aktien schlossen nach einer anfänglichen Schwächephase das Jahr mit einer deutlich positiven Performance ab. Russische Aktien wiesen einen deutlich negativen Trend auf. Die Krise in der Ukraine und der starke Ölpreisverfall wirkten sich negativ auf russische Aktien aus. Das Best-of-Two Modell wirkte sich hier deutlich verlustbegrenzend aus. Brasilianische Aktien wiesen bis Ende August eine deutliche Outperformance auf. Dann setzte allerdings Unsicherheit im Zusammenhang mit den Präsidentschaftswahlen ein. Daraufhin verloren brasilianische Aktien stark an Wert. Dieser Verlust konnte durch die Best-of- Two Mechanik nur teilweise kompensiert werden. Von Brasilien und Russland abgesehen entwickelten sich die beiden restlichen BRIC-Länder positiv. Der Fonds konnte im Geschäftsjahr eine Performance in Höhe von 5,82 Prozent erzielen. Damit konnte der apo Vivace INKA seine Morningstar-Vergleichsgruppe (Mischfonds EUR flexibel Global) in 2014 knapp schlagen. Die durchschnittliche Volatilität des Fonds lag im Geschäftsjahr bei 3,43 Prozent. Im Berichtszeitraum wurde ein saldiertes Veräußerungsergebnis in Höhe von ,97 Euro realisiert. Dieses ergibt sich aus realisierten Veräußerungsgewinnen in Höhe von ,91 Euro sowie aus realisierten Veräußerungsverlusten in Höhe von ,94 Euro. Das Veräußerungsergebnis ist im Wesentlichen auf die Veräußerungen von Investmentanteilen und Devisentermingeschäfte mit Belieferung zurückzuführen. Die Risiken der Investmentvermögen, deren Anteile für den Fonds erworben werden (sogenannte Zielfonds ), stehen in engem Zusammenhang mit den Risiken der in diesen Zielfonds enthaltenen Vermögensgegenstände bzw. der von diesen Zielfonds verfolgten Anlagestrategien. Offene Investmentvermögen, an denen der Fonds Anteile erwirbt, könnten zudem zeitweise die Rücknahme der Anteile aussetzen. Dann ist die Gesellschaft daran gehindert, die Anteile an dem Zielfonds zu veräußern, indem sie diese zwecks Auszahlung des Rücknahmepreises bei der Verwaltungsgesellschaft oder Verwahrstelle des Zielfonds zurückgibt. Ein wesentliches Risiko des Fonds ist das Aktienmarktrisiko. Die Kurs- oder Marktwertentwicklung von Finanzprodukten hängt insbesondere von der Entwicklung der Kapitalmärkte ab, die wiederum von der allgemeinen Lage der Weltwirtschaft sowie den wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen in den jeweiligen Ländern beeinflusst wird. Auf die allgemeine Kursentwicklung insbesondere an einer Börse können auch irrationale Faktoren wie Stimmungen, Meinungen und Gerüchte einwirken. Durch die Veränderungen der Kurse der Aktien (und Basiswerte der Derivate) kann das Fondsvermögen sowohl sinken als auch steigen. Verzinsliche Wertpapiere sind einem Zinsänderungsrisiko. Eine Erhöhung des allgemeinen Zinsniveaus führt zu Kursverlusten, umgekehrt steigen Anleihen im Wert, wenn das allgemeine Zinsniveau sinkt. Dieser Effekt ist umso ausgeprägter, je länger die Laufzeit einer Anleihe ist. Anleihen unterliegen darüber hinaus dem Bonitäts- bzw. Adressenausfallrisiko. Adressenausfallrisiken beschreiben die Risiken, dass durch den Ausfall eines Ausstellers oder Kontrahenten Verluste für den Fonds entstehen können. Es wird versucht, dieses Risiko durch umfangreiche Marktanalysen und Selektionsverfahren gering zu halten. Durch die Investition in Fremdwährungen (aktuell: 12,94 % ohne Hedgeexposure, 9,81 % mit Hedgeexposure) unterliegt der Fonds Währungsrisiken, da Fremd-

7 währungspositionen in ihrer jeweiligen Währung bewertet werden *. Fällt der Wert dieser Währung gegenüber der Referenzwährung (Euro), so reduziert sich der Wert des Fonds. Wechselkurse unterliegen dem Einfluss verschiedener Umstände, wie z.b. volkswirtschaftliche Faktoren, Spekulationen von Marktteilnehmern und Eingriffe von Zentralbanken und anderen Regierungsstellen. Änderungen der Wechselkurse können den Wert des Fonds mindern. Weitere Währungsrisiken entstehen auch dadurch, dass der Fonds die Erträge, Rückzahlungen und Erlöse aus Währungsanlagen in der jeweiligen Währung erhält. Ausblick Im Geschäftsjahr 2015 wird die grundsätzliche Investmentstrategie nicht geändert. Es wird weiterhin über ETFs in mehreren Modulen nach dem Best-of-Two Verfahren investiert. Auf der Rentenseite gibt es keine Änderungen. Die Aktienseite setzt sich wie folgt zusammen: Aktien Eurozone, UK Nebenwerte, Schweiz, Nordic, USA Nebenwerte, Kanada, Mexiko, Brasilien, Japan, Indien, China, Indonesien, Asien Dividenden, REITS, Private Equity. Die folgende Übersicht stellt die Anfangsallokation in 2015 dar: Januar 2015 Anmerkungen Die Berechnung der Wertentwicklung erfolgt nach der BVI-Methode ohne Berücksichtigung von Ausgabeaufschlägen oder Rücknahmeabschlägen. WIR WEISEN DARAUF HIN, DASS DIE HISTORISCHE WERTENTWICKLUNG DES FONDS KEINE PROGNOSE FÜR DIE ZUKUNFT ERMÖGLICHT. Im Berichtszeitraum wurden keine Transaktionen für Rechnung des Fonds über Broker ausgeführt, die eng verbundene Unternehmen und Personen sind. 7 7% 6% 9% 6% 10% EMU UK Nebenwerte Schweiz Nordic USA Nebenwerte Renten Renten Renten Renten Renten 8% 5% 4% 9% 4% 9% 4% 6% 7% 6% Kanada Mexiko Brasilien Japan Indien China Indonesien Asien Dividenden REITS Private Equity Renten Renten Renten Renten Renten Renten Renten Renten Renten Renten * Die tatsächliche Währungsallokation kann von diesem Wert abweichen und hängt maßgeblich von der Währungszusammensetzung der Zielfonds und ETFs ab, die sich gegebenenfalls im Fonds befinden.

8 apo Vivace INKA 8 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Kurswert in EUR %-Anteil des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände ,99 100,16 1. Aktien 0,00 0,00 2. Anleihen 0,00 0,00 3. Derivate ,63-0,03 Devisen-Derivate ,63-0,03 4. Forderungen 0,00 0,00 5. Kurzfristig liquidierbare Anlagen 0,00 0,00 6. Bankguthaben ,24 2,25 7. Sonstige Vermögensgegenstände ,38 97,93 Zielfondsanteile ,38 97,93 Indexfonds ,38 97,93 II. Verbindlichkeiten ,76-0,16 Sonstige Verbindlichkeiten ,76-0,16 III. Fondsvermögen ,23 100,00 *) *) Durch Rundung der Prozent-Anteile bei der Berechnung können geringfügige Rundungsdifferenzen entstanden sein.

9 apo Vivace INKA Vermögensaufstellung zum Gattungsbezeichnung ISIN/ Markt Stück bzw. Anteile bzw. Whg. Bestand Käufe/ Zugänge Verkäufe/ Abgänge im Berichtszeitraum Kurs Kurswert in EUR %-Anteil des Fondsvermögens Investmentanteile ,38 97,93 Gruppenfremde Investmentanteile Euro ,48 84,99 Amundi ETF Gov.Bd. FR ANT EUR 219, ,20 6,11 H.R.EO Amundi ETF MSCI FR ANT EUR 182, ,60 0,70 Germany Amundi ETF MSCI FR ANT EUR 221, ,63 2,77 Switzerland Amundi ETF S&P 500 'H' FR ANT EUR 53, ,30 8,43 Amundi ETF TOPIX EUR FR ANT EUR 180, ,04 5,79 Hed.Daily Amundi MSCI Nordic FR ANT EUR 289, ,34 1,77 db x-t.ii-iboxx EUR Ger.Tr. LU ANT EUR 197, ,05 6,11 db x-tr.s&p 500 ETF '3C' LU ANT EUR 31, ,05 8,44 db x-tr.st.eu.600 H.C. LU ANT EUR 109, ,56 9,74 '1C' db x-trii-iboxx Sov.EOz LU ANT EUR 215, ,26 6,11 '1C' Deka Dt.B.EoG.Germ. ETF DE000ETFL177 ANT EUR 106, ,83 6,07 ishares eb.rexx DE ANT EUR 143, ,50 6,08 Gov.Germany ishares VII-MSCI EMU IE00B53QG562 ANT EUR 86, ,80 5,94 Lyxor ETF MSCI India 'A' FR ANT EUR 13, ,88 4,82 LYXOR U.ETF Eu.MTS FR ANT EUR 136, ,44 6,11 HRM MWG 'A' US-Dollar ,37 9,65 db x-tr.msci China Ind. LU ANT USD 13, ,82 4,94 '1C' db x-tr.msci Mex.Ind. '1C' LU ANT USD 5, ,96 2,56 db x-trackers MSCI LU ANT USD 38, ,59 2,15 BRAZIL Kanadische Dollar ,95 2,93 isharesvii-msci Canada IE00B52SF786 ANT CAD 141, ,95 2,93 Englische Pfund ,58 0,36 ishares VII FTSE 100 IE00B53HP851 ANT GBP 87, ,58 0,36 Summe Wertpapiervermögen ,38 97,93

10 10 Vermögensaufstellung zum Gattungsbezeichnung ISIN/ Markt Stück bzw. Anteile bzw. Whg. Bestand Käufe/ Zugänge Verkäufe/ Abgänge im Berichtszeitraum Kurs Kurswert in EUR %-Anteil des Fondsvermögens Derivate ,63-0,03 Devisen-Derivate Devisenterminkontrakte ,63-0,03 CAD/EUR ,00 OTC ,03-0,02 GBP/EUR ,00 OTC ,60-0,01 Bankguthaben, nicht verbriefte Geldmarktinstrumente und Geldmarktfonds ,24 2,25 Bankguthaben ,24 2,25 EUR-Guthaben bei: Verwahrstelle Deutsche Apotheker- und Ärztebank eg EUR ,24 % 100, ,24 2,25 Sonstige Verbindlichkeiten ,76-0,16 Kostenabgrenzungen EUR , ,76-0,16 Fondsvermögen EUR ,23 100,00 *) Anteilwert EUR 55,06 Umlaufende Anteile STK ,00 *) Durch Rundung der Prozent-Anteile bei der Berechnung können geringfügige Rundungsdifferenzen entstanden sein.

11 Vermögensaufstellung zum Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Die Vermögensgegenstände des Sondervermögens sind auf der Grundlage nachstehender Kurse/Marktsätze bewertet: Alle Vermögenswerte: Kurse bzw. Marktsätze per oder letztbekannte. Devisenkurs(e) bzw. Konversionsfaktor(en) (in Mengennotiz) per Kanadische Dollar (CAD) 1,41165 = 1 (EUR) Englische Pfund (GBP) 0,78175 = 1 (EUR) US-Dollar (USD) 1,21645 = 1 (EUR) Marktschlüssel c) OTC Over-the-Counter Im Berichtszeitraum haben gegebenenfalls Kapitalmaßnahmen und eventuelle unterjährige Änderungen der Stammdaten eines Wertpapiers stattgefunden. Diese Kapitalmaßnahmen und die Umbuchungen aufgrund von Stammdatenänderungen sind ohne Umsatzzahlen in der "Vermögensaufstellung" und in den "Während des Berichtszeitraumes abgeschlossene Geschäfte, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen" enthalten.

12 12 Während des Berichtszeitraums abgeschlossene Geschäfte, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen Käufe und Verkäufe in Wertpapieren, Investmentanteilen und Schuldscheindarlehen (Marktzuordnung zum Berichtsstichtag): Gattungsbezeichnung Investmentanteile Gruppenfremde Investmentanteile Euro Stück bzw. Anteile bzw. Whg. Käufe/ Zugänge Verkäufe/ Abgänge ishares ATX DE000A0D8Q23 ANT isharesiii-msci Canada (Dt.Z.) DE000A1C2Y86 ANT US-Dollar db x-tr.msci Rus.Capp.I.'1C' LU ANT ISIN

13 Während des Berichtszeitraums abgeschlossene Geschäfte, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen 13 Gattungsbezeichnung Stück bzw. Anteile bzw. Whg. Volumen in Derivate (In Opening-Transaktionen umgesetzte Optionsprämien bzw. Volumen der Optionsgeschäfte, bei Optionsscheinen Angabe der Käufe und Verkäufe) Terminkontrakte Devisenterminkontrakte (Verkauf) Verkauf von Devisen auf Termin EUR CAD/EUR EUR GBP/EUR EUR Devisenterminkontrakte (Kauf) Kauf von Devisen auf Termin EUR CAD/EUR EUR GBP/EUR EUR 1.333

14 14 Ertrags- und Aufwandsrechnung (inkl. Ertragsausgleich) Anteile im Umlauf: EUR insgesamt EUR pro Anteil I. Erträge 1. Dividenden inländischer Aussteller 0,00 0, Dividenden ausländischer Aussteller (vor Quellensteuer) 0,00 0, Zinsen aus inländischen Wertpapieren 0,00 0, Zinsen aus ausländischen Wertpapieren (vor Quellensteuer) 0,00 0, Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Inland 356,87 0, Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Ausland (vor Quellensteuer) 0,00 0, Erträge aus Investmentanteilen ,37 0, Erträge aus Wertpapier-Darlehen- und -Pensionsgeschäften 0,00 0, Abzug ausländischer Quellensteuer 0,00 0, Sonstige Erträge 0,00 0, Summe der Erträge ,24 0, II. Aufwendungen 1. Zinsen aus Kreditaufnahmen 0,00 0, Verwaltungsvergütung ,13-0, Depotbankvergütung ,80-0, Prüfungs- und Veröffentlichungskosten ,99-0, Sonstige Aufwendungen ,64-0, Summe der Aufwendungen ,56-1, III. Ordentlicher Nettoertrag ,32-0, IV. Veräußerungsgeschäfte 1. Realisierte Gewinne ,91 1, Realisierte Verluste ,94-1, Ergebnis aus Veräußerungsgeschäften ,97 0, V. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres ,65 0,

15 Ertrags- und Aufwandsrechnung (inkl. Ertragsausgleich) 15 Anteile im Umlauf: EUR insgesamt EUR pro Anteil 1. Nettoveränderung der nicht realisierten Gewinne ,75 2, Nettoveränderung der nicht realisierten Verluste ,56 0, VI. Nicht realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres ,31 2, VII. Ergebnis des Geschäftsjahres ,96 3,

16 16 Entwicklung des Sondervermögens EUR insgesamt I. Wert des Sondervermögens am Beginn des Geschäftsjahres ,18 1. Steuerabschlag für das Vorjahr ,74 2. Zwischenausschüttungen 0,00 3. Mittelzufluss/-abfluss (netto) ,42 a) Mittelzuflüsse aus Anteilschein-Verkäufen ,29 b) Mittelabflüsse aus Anteilschein-Rücknahmen ,71 4. Ertragsausgleich/Aufwandsausgleich ,25 5. Ergebnis des Geschäftsjahres ,96 davon nicht realisierte Gewinne ,75 davon nicht realisierte Verluste ,56 II. Wert des Sondervermögens am Ende des Geschäftsjahres ,23 Vergleichende Übersicht mit den letzten Geschäftsjahren Vermögen in Tsd. EUR Anteilumlauf Stück Anteilwert in EUR , , , ,06

17 Berechnung der Wiederanlage 17 Anteile im Umlauf: EUR insgesamt EUR pro Anteil I. Für die Wiederanlage verfügbar 1. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres 2. Zuführung aus dem Sondervermögen ,65 0,00 0, , Zur Verfügung gestellter Steuerabzugsbetrag II. Wiederanlage , ,73-0, , Düsseldorf, den Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh Die Geschäftsführung

18 Anhang gem. 7 Nr. 9 KARBV 18 Angaben nach der Derivateverordnung Das durch Derivate erzielte zugrundeliegende Exposure EUR ,76 Zusammensetzung des Vergleichsvermögens Index Gewicht Die Vertragspartner der Derivate- Geschäfte, sofern außerbörslich DEUTSCHE APOTHEKER- UND AERZTEBANK Bestand der Wertpapiere am Fondsvermögen 97,93 % Bestand der Derivate am Fondsvermögen -0,03 % Die Auslastung der Obergrenze für das Marktrisikopotential wurde für dieses Sondervermögen gemäß der Derivateverordnung nach dem qualifizierten Ansatz anhand eines Vergleichsvermögens ermittelt. Angaben nach dem qualifizierten Ansatz: Potenzieller Risikobetrag für das Marktrisiko Kleinster potenzieller Risikobetrag -2,42 % Größter potenzieller Risikobetrag -3,51 % Durchschnittlicher potenzieller Risikobetrag -2,96 % Risikomodell, das gemäß 10 DerivateV verwendet wurde Die Risikomessung erfolgte im qualifizierten Ansatz durch die Berechnung des Value at Risk (VaR) über das Verfahren der historischen Simulation. Parameter, die gemäß 11 DerivateV verwendet wurden Das Value at Risk (VaR) wurde auf einer effektiven Historie von 500 Handelstagen mit einem Konfidenzniveau von 99 Prozent und einer unterstellten Haltedauer von 10 Werktagen berechnet. Portfolio ex Derivate 100,00 % Sonstige Angaben Anteilwert EUR 55,06 Umlaufende Anteile STK ,00 Angabe zu den Verfahren zur Bewertung der Vermögensgegenstände Die Bewertung der Vermögensgegenstände, die zum Handel an Börsen zugelassen sind oder in einem anderen organisierten Markt zugelassen oder in diesen einbezogen sind, werden zum letzten verfügbaren handelbaren Kurs, der eine verlässliche Bewertung gewährleistet, bewertet. Vermögensgegenstände, die weder zum Handel an Börsen zugelassen sind noch in einem anderen organisierten Markt zugelassen oder in diesen einbezogen sind oder für die kein handelbarer Kurs verfügbar ist, werden zu dem aktuellen Verkehrswert bewertet, der bei sorgfältiger Einschätzung nach geeigneten Bewertungsmodellen unter Berücksichtigung der aktuellen Marktgegebenheiten angemessen ist. Die Optionen und Futures, die zum Handel an einer Börse zugelassen oder in einen anderen organisierten Markt einbezogen sind, werden zu dem jeweils letzten verfügbaren handelbaren Kurs (Settlementpreis der jeweiligen Börse), der eine verlässliche Bewertung gewährleistet, bewertet. Auf ausländische Währung lautende Vermögensgegenstände werden unter Zugrundelegung der tagesaktuellen Devisenkurse Reuters Fixing 16:00 Uhr GMT der Währung in Euro umgerechnet. Die Anteilwertermittlung erfolgt auf der Grundlage der gesetzlichen Regelungen von KAGB und KARBV.

19 Für die nachfolgend genannten Assetklassen wurden zum Stichtag des Sondervermögens mittels der angewendeten Bewertungsgrundsätze folgende Bewertungsquellen herangezogen: Wertpapiere und Geldanlagen: - Markt-/Börsenkurse ( 27): 100,2 % - Verkehrswerte: Konzernfremde Modell- Bewertungen / Sonstige Bewertungen Dritter ( 28): 0,0 % - Verkehrswerte: Konzerneigene Modell-Bewertungen ( 28): 0,0 % Börsengehandelte Derivate: - Markt-/Börsenkurse ( 27): 0,0 % Devisentermingeschäfte: - Verkehrswerte: Konzerneigene Modell-Bewertungen ( 28): 0,0 % Sonstige Derivate und OTC-Produkte: - Verkehrswerte: Konzernfremde Modell-Bewertungen / Sonstige Bewertungen Dritter ( 28): 0,0 % - Verkehrswerte: Konzerneigene Modell-Bewertungen ( 28): 0,0 % Die prozentualen Angaben beziehen sich auf das Fondsvolumen. Evtl. Ungenauigkeiten der angegebenen Prozentsätze ergeben sich durch die Tatsache, dass Assetklassen mit einem Anteil am Fondsvolumen von weniger als 0,1 Prozent nicht explizit angegeben werden. Zudem ergeben sich weitere Ungenauigkeiten vor dem Hintergrund, dass im Fondsvolumen als Bezugsgröße zur Ermittlung der Prozentsätze neben den Assetklassen auch Forderungen (z. B. Stückzinsen, Dividendenansprüche) und Verbindlichkeiten (z. B. Kostenabgrenzungen) berücksichtigt sind. Angaben zu Transparenz sowie zur Gesamtkostenquote Die KVG erhält keine Rückvergütungen der aus dem Sondervermögen an die Verwahrstelle und an Dritte geleisteten Vergütung und Aufwandserstattungen. Die KVG gewährt sogenannte Vermittlungsfolgeprovision an Vermittler aus der von dem Sondervermögen an sie geleisteten Vergütung in wesentlichem Umfang (mehr als 10 Prozent). Verwaltungsvergütungssatz für im Sondervermögen gehaltene Investmentanteile Fondsanteile Verwaltungsvergütung p.a. 1) Amundi ETF Gov.Bd. H.R.EO 0,14000 % Amundi ETF MSCI Germany 0,25000 % Amundi ETF MSCI Switzerland 0,25000 % Amundi ETF S&P 500 'H' 0,28000 % Amundi ETF TOPIX EUR Hed.Daily 0,48000 % Amundi MSCI Nordic 0,25000 % db x-t.ii-iboxx EUR Ger.Tr. 0,05000 % db x-trackers MSCI BRAZIL 0,65000 % db x-trii-iboxx Sov.EOz '1C' 0,05000 % db x-tr.msci China Ind. '1C' 0,45000 % db x-tr.msci Mex.Ind. '1C' 0,45000 % db x-tr.msci Rus.Capp.I.'1C' 0,65000 % db x-tr.s&p 500 ETF '3C' 0,15000 % db x-tr.st.eu.600 H.C. '1C' 0,30000 % Deka Dt.B.EoG.Germ. ETF 0,15000 % ishares ATX 0,30000 % ishares eb.rexx Gov.Germany 0,15000 % isharesiii-msci Canada (Dt.Z.) 0,59000 % 19

20 20 Fondsanteile Verwaltungsvergütung p.a. 1) ishares VII FTSE 100 0,10000 % isharesvii-msci Canada 0,48000 % ishares VII-MSCI EMU 0,33000 % Lyxor ETF MSCI India 'A' 0,85000 % LYXOR U.ETF Eu.MTS HRM MWG 'A' 0,50000 % 1) Von anderen Kapitalverwaltungsgesellschaften bzw. ausländischen Investmentgesellschaften berechnete Verwaltungsvergütung. Bei den Angaben zu Verwaltungsvergütungen handelt es sich um den von den Gesellschaften maximal belasteten Prozentsatz. Quelle: WM Datenservice, Verkaufsprospekte Im Berichtszeitraum wurden keine Ausgabeaufschläge gezahlt. Im Berichtszeitraum wurden keine Rücknahmeabschläge gezahlt. Transaktionskosten EUR ,59 Die Transaktionskosten berücksichtigen sämtliche Kosten, die im Berichtszeitraum für Rechnung des Sondervermögens separat ausgewiesen bzw. abgerechnet wurden und in direktem Zusammenhang mit einem Kauf oder Verkauf von Vermögensgegenständen stehen. apo Vivace INKA Gesamtkostenquote (ohne Performancefee und Transaktionskosten) 2,32 % Die Gesamtkostenquote drückt sämtliche vom Sondervermögen im Jahresverlauf getragenen Kosten und Zahlungen (ohne Transaktionskosten) im Verhältnis zum durchschnittlichen Nettoinventarwert des Sondervermögens aus. Wesentliche sonstige Erträge und sonstige Aufwendungen sowie Zusammensetzung der Verwaltungsvergütung Die Verwaltungsvergütung setzt sich wie folgt zusammen EUR Verwaltungsvergütung KVG ,98 Basisvergütung Asset Manager ,22 Performanceabhängige Vergütung Asset Manager 0,00 Vertriebs- und Bestandsprovisionen (gezahlt) ,93 Angaben zur Vergütung gemäß 101 Absatz 3 Nr. 1 und 2 KAGB Die nachfolgenden Informationen - insbesondere die Vergütung und deren Aufteilung, sowie die Bestimmung der Anzahl der Mitarbeiter - basieren auf dem Jahresabschluss der Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh vom 31. Dezember 2013 betreffend das Geschäftsjahr Die Grundlage der ermittelten Vergütungen bildet der in der Gewinn- und Verlustrechnung niedergelegte Personalaufwand. Der Personalaufwand beinhaltet nicht nur die an die Mitarbeiter gezahlten fixen und variablen Gehälter. Im Personalaufwand sind vielmehr auch folgende - exemplarisch genannte - Komponenten enthalten: Beiträge zum Bankenversicherungsverein des deutschen Bank- und Bankiergewerbes (ag), laufende Ruhegeldzahlungen, Zuführung zu Pensionsrückstellungen. Der Personalaufwand im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013 beträgt 20,410 Mio. EUR (nachfolgend "Gesamtsumme"). Die Gesamtsumme setzt sich aus festen Vergütungen in Höhe von 91 Prozent bezogen auf die Gesamtsumme und variablen Vergütungen in Höhe von 9 Prozent bezogen auf die Gesamtsumme zusammen.

21 Von der Gesamtsumme entfallen 2,7 Mio. EUR auf die Führungskräfte der Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh sowie 1,7 Mio. EUR auf Mitarbeiter, deren berufliche Tätigkeit sich nach der Analyse der Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh wesentlich auf das Risikoprofil der Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh oder der von ihr verwalteten Investmentvermögen auswirkt (nachfolgend "Risk Taker"). Teilweise besteht Personenidentität von Führungskräften und Risk Takern; die Vergütung für diese Mitarbeiter ist in beiden in diesem Absatz genannten Summen ausgewiesen. Die Zahl der Begünstigten entspricht der für das abgelaufene Geschäftsjahr 2013 festgestellten durchschnittlichen Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh. Sie beträgt für das abgelaufene Geschäftsjahr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seitens der von der Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh verwalteten AIF sind im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013 keine Carried Interest an die Begünstigten gezahlt worden. Angaben zu wesentlichen Änderungen gem. 101 Abs. 3 Nr. 3 KAGB Das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) ist am 22. Juli 2013 in Kraft getreten und hat das bisherige Investmentgesetz (InvG) ersetzt. Seit dem 22. Juli 2013 sind Anteile an Immobilienfonds und Hedgefonds für Gemischte Sondervermögen nicht mehr erwerbbar. Vor diesem Datum erworbene derartige Vermögensgegenstände dürfen jedoch weiter gehalten werden. Die "Allgemeinen und Besonderen Vertragsbedingungen" (zukünftig: "Allgemeine und Besondere Anlagebedingungen") wurden, zwecks Anpassung an das KAGB, mit Wirkung zum neu gefasst. Änderung der Wertentwicklung seit Auflegung p.a. 0,69 % Zusätzliche Informationen Prozentualer Anteil der schwer liquidierbaren Vermögensgegenstände für die besondere Regelungen gelten 0 % Angaben zu neuen Regelungen zum Liquiditätsmanagement gem. 300 Abs. 1 Nr. 2 KAGB Im Geschäftsjahr haben sich keine wesentlichen Änderungen ergeben. Angaben zur Änderung des max. Umfangs des Leverage 300 Abs. 2 Nr. 1 KAGB keine Änderung Leverage-Umfang nach Bruttomethode bezüglich ursprünglich festgelegtem Höchstmaß 5,00 Tatsächlicher Leverage-Umfang nach Bruttomethode 1,06 Leverage-Umfang nach Commitmentmethode bezüglich ursprünglich festgelegtem Höchstmaß 4,00 Tatsächlicher Leverage-Umfang nach Commitmentmethode 1,01 Angaben zum Risikoprofil nach 300 Abs. 1 Nr. 3 KAGB Die Wertentwicklung des Fonds wird insbesondere von folgenden Faktoren beeinflusst, aus denen sich Chancen und Risiken ergeben: Marktrisiko: Risiko von Kurs- und Ertragsschwankungen, die sich auf den Anteilwert auswirken. Zins- und Credit-Spread-Risiko: Die Anlagen im Fonds sind ganz oder teilweise den Rentenmärkten ausgesetzt. Der Wert dieser Anlagen kann steigen oder fallen. Ein steigendes Zinsniveau wirkt sich nachteilig auf den Wert der Anlagen aus. 21

apo Vivace INKA Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.06.2015

apo Vivace INKA Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.06.2015 apo Vivace INKA Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.06.2015 Inhalt Vermögensübersicht gem. 9 KARBV 4 Vermögensaufstellung 5 Während des Berichtszeitraums abgeschlossene Geschäfte,

Mehr

Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014. easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70

Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014. easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70 Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014 easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70 Inhalt Ihre Partner 3 easyfolio 30 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV 5 Vermögensaufstellung 6 Wertpapierkurse

Mehr

HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets

HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets Halbjahresbericht zum 31.10.2014 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums

Mehr

GET-Capital Renditejäger 1 INKA

GET-Capital Renditejäger 1 INKA GET-Capital Renditejäger 1 INKA Halbjahresbericht zum 30.06.2013 Inhalt Ihre Partner 3 Zusammengefasste Vermögensaufstellung gem. 7 Abs. 2 InvRBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während

Mehr

apo Multi Strategie Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.10.2013 bis 31.03.2014

apo Multi Strategie Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.10.2013 bis 31.03.2014 apo Multi Strategie Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.10.2013 bis 31.03.2014 Inhalt Vermögensübersicht nach 9 Abs. 2 KARBV 4 Vermögensaufstellung 5 Während des Berichtszeitraums abgeschlossene

Mehr

Gothaer Euro-Rent Halbjahresbericht zum 31.03.2015

Gothaer Euro-Rent Halbjahresbericht zum 31.03.2015 Gothaer Euro-Rent Halbjahresbericht zum 31.03.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums abgeschlossene

Mehr

Gothaer Comfort Dynamik

Gothaer Comfort Dynamik Gothaer Comfort Dynamik Halbjahresbericht zum 31.03.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums abgeschlossene

Mehr

INKA Rendite Strategie Plus

INKA Rendite Strategie Plus INKA Rendite Strategie Plus Halbjahresbericht zum 30.11.2014 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums abgeschlossene

Mehr

WMP Government Relative Value (UCITS)

WMP Government Relative Value (UCITS) WMP Government Relative Value (UCITS) Halbjahresbericht zum 30.06.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums

Mehr

LAPLACE Nachhaltigkeit

LAPLACE Nachhaltigkeit LAPLACE Nachhaltigkeit WKN: A0MMTX; ISIN: DE000A0MMTX0 Auflösungsbericht für den Zeitraum: 01.09.2009-12.01.2010 Verwaltungsgesellschaft Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh Gezeichnetes und eingezahltes

Mehr

E Fund Management (Hong Kong) Co., Limited Hong Kong. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG)

E Fund Management (Hong Kong) Co., Limited Hong Kong. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) PwC FS Tax GmbH Seite 1/6 E Fund Management (Hong Kong) Co., Limited Hong Kong Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) E Fund Management (Hong Kong) Co.,

Mehr

Besteuerungsgrundlagen

Besteuerungsgrundlagen Ausschüttungen/Thesaurierungen 2011 Besteuerungsgrundlagen Allianz Global Investors Ireland S. A. Inhalt Ausschüttungen/Thesaurierungen Allianz Global Investors Fund VI Allianz RCM China Fund.......................................

Mehr

HSBC Trinkaus Multi Strategy Hedge Fund

HSBC Trinkaus Multi Strategy Hedge Fund HSBC Trinkaus Multi Strategy Hedge Fund Jahresbericht zum 31.03.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Tätigkeitsbericht 5 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während

Mehr

HSBC Trinkaus Global Hedge Fonds

HSBC Trinkaus Global Hedge Fonds HSBC Trinkaus Global Hedge Fonds Jahresbericht zum 31.08.2014 Inhalt Ihre Partner 3 Tätigkeitsbericht 5 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des

Mehr

Alpha European Opportunities Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2015 bis 31.07.2015

Alpha European Opportunities Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2015 bis 31.07.2015 Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2015 bis 31.07.2015 Frankfurt am Main, den 09.10.2015 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht 1. Anlageziel und Anlageergebnis im Berichtzeitraum

Mehr

BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014

BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014 BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014 Frankfurt am Main, den 03.11.2014 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht Auflösungsbericht

Mehr

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015 Halbjahresbericht 31.05.2015 Frankfurt am Main, den 31.05.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets

HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets Jahresbericht zum 30.04.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Wichtiger Hinweis für die Anteilinhaber 5 Tätigkeitsbericht 6 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung

Mehr

Flossbach von Storch Fundament

Flossbach von Storch Fundament Flossbach von Storch Fundament Halbjahresbericht zum 31.03.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums

Mehr

HMT Global Antizyklik

HMT Global Antizyklik KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Niederlassung Frankfurt am Main Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 30. April 2015 bis 30. Juni 2015 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG

HALBJAHRESBERICHT vom 30. April 2015 bis 30. Juni 2015 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG HALBJAHRESBERICHT vom 3. April 215 bis 3. Juni 215 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG INHALTSVERZEICHNIS Seite Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. Juni 215 3 Vermögensaufstellung

Mehr

DBC Global Trend Jahresbericht 30.06.2012

DBC Global Trend Jahresbericht 30.06.2012 DBC Global Trend Jahresbericht 30.06.2012 Frankfurt am Main, den 04.10.2012 Jahresbericht Seite 1 Im abgelaufenen Geschäftsjahr 1. Juli 2011 bis 30. Juni 2012 wurde der Takt an den Kapitalmärkten im Wesentlichen

Mehr

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014 Halbjahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 31.12.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

SEB Aktienfonds. Zwischenbericht. für den Berichtszeitraum

SEB Aktienfonds. Zwischenbericht. für den Berichtszeitraum Zwischenbericht für den Berichtszeitraum 1. Dezember 2012 bis 30. April 2013 1 Anlagepolitik Der SEB Aktienfonds investiert in Aktien von deutschen Unternehmen. Die Titelselektion erfolgt in einem mehrstufigen

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivChance HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2014

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivChance HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2014 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2014 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Halbjahresberichte. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Oktober 2014. gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht

Halbjahresberichte. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Oktober 2014. gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht Halbjahresberichte GlobalManagement Chance 100 GlobalManagement Classic 50 gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht zum 31. Oktober 2014 SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh VERTRIEB: GlobalManagement

Mehr

Lingohr Japan Equity

Lingohr Japan Equity Lingohr Japan Equity Halbjahresbericht zum 31.12.2014 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV 5 Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums abgeschlossene

Mehr

FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS

FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNGSGESELLSCHAFT : VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4.

Mehr

HSBC Trinkaus Global Country Rotation. Halbjahresbericht für den Zeitraum: 01.07.2010-31.12.2010

HSBC Trinkaus Global Country Rotation. Halbjahresbericht für den Zeitraum: 01.07.2010-31.12.2010 HSBC Trinkaus Global Country Rotation WKN: 975731 ISIN: DE0009757310 Halbjahresbericht für den Zeitraum: 01.07.2010-31.12.2010 Verwaltungsgesellschaft Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh Yorckstraße

Mehr

SEB Total Return Bond Fund

SEB Total Return Bond Fund KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MAI 2015 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 D&R Deep Discount Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des

Mehr

Jahresbericht für das Sondervermögen. ETFlab Deutsche Börse EUROGOV France. Rumpfgeschäftsjahr vom 24.01.2011 28.02.2011

Jahresbericht für das Sondervermögen. ETFlab Deutsche Börse EUROGOV France. Rumpfgeschäftsjahr vom 24.01.2011 28.02.2011 Jahresbericht für das Sondervermögen ETFlab Deutsche Börse EUROGOV France Rumpfgeschäftsjahr vom 24.01.2011 28.02.2011 Seite 1 Jahresbericht ETFlab Deutsche Börse EUROGOV France Hinweis Das in diesem Bericht

Mehr

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Bundesanzeiger.

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Bundesanzeiger. Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen. Daten zur Veröffentlichung: Veröffentlichungsmedium: Internet Internet-Adresse: www.ebundesanzeiger.de

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 AEQUO GLOBAL

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 AEQUO GLOBAL HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 214 bis 31. Dezember 214 AEQUO GLOBAL INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 31. Dezember 214 3 Vermögensaufstellung im Detail 4 Während des

Mehr

Sydbank Vermögensverwaltung Klassisch

Sydbank Vermögensverwaltung Klassisch KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2015

Halbjahresbericht zum 31. März 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. März 2015 D&R Wachstum Global TAA Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung

Mehr

HSBC Trinkaus Aktien Europa Dynamik INKA. Halbjahresbericht für den Zeitraum: 01.07.2009-31.12.2009

HSBC Trinkaus Aktien Europa Dynamik INKA. Halbjahresbericht für den Zeitraum: 01.07.2009-31.12.2009 HSBC Trinkaus Aktien Europa Dynamik INKA WKN: 532434 ISIN: DE0005324347 Halbjahresbericht für den Zeitraum: 01.07.2009-31.12.2009 Verwaltungsgesellschaft Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh Gezeichnetes

Mehr

HanseMerkur Strategie chancenreich

HanseMerkur Strategie chancenreich KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Vertrieb Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Halbjahresbericht der AVANA Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen zum 31. Mai 2015

Halbjahresbericht der AVANA Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen zum 31. Mai 2015 Halbjahresbericht der AVANA Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen zum 31. Mai 2015 1 AVANA Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen, München Bilanz zum 31.05.2015

Mehr

Universal Floor Fund

Universal Floor Fund KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2015 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

FP ERFOLGSSTRATEGIE DYNAMIK UI

FP ERFOLGSSTRATEGIE DYNAMIK UI KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht Stadtsparkasse Düsseldorf TOP-Return OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht zum 30. Juni 2015 Berater/Vertrieb: Vermögensaufstellung zum 30.06.2015 Vermögensübersicht I. Vermögensgegenstände

Mehr

Paladin ONE. Halbjahresbericht. zum. 30. Juni 2015

Paladin ONE. Halbjahresbericht. zum. 30. Juni 2015 Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Vermögensübersicht zum 30.06.2015 Anlageschwerpunkte Tageswert in EUR % Anteil am Teilgesellschaftsvermögen I. Vermögensgegenstände 23.265.112,44 100,91 1. Aktien 13.486.628,89

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Mai 2015

Halbjahresbericht zum 31. Mai 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. Mai 2015 QCP AsymmetricReturn in Kooperation mit QC Partners GmbH, Frankfurt am Main Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht

Mehr

BremenKapital Dynamik (Publikums-AIF) Jahresbericht 31.08.2014. Hanseatische Investment-GmbH in Kooperation mit der Sparkasse Bremen

BremenKapital Dynamik (Publikums-AIF) Jahresbericht 31.08.2014. Hanseatische Investment-GmbH in Kooperation mit der Sparkasse Bremen Jahresbericht 31.08.2014 Hanseatische Investment-GmbH in Kooperation mit der Sparkasse Bremen Inhaltsverzeichnis 4 Tätigkeitsbericht für das Geschäftsjahr 2013/2014 6 Vermögensaufstellung per 31. August

Mehr

Gothaer Multi Select

Gothaer Multi Select Gothaer Multi Select Jahresbericht zum 31.01.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Tätigkeitsbericht 5 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums

Mehr

Halbjahresbericht. Ampega Portfolio Global ETF Aktien. 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015. Gemischtes Sondervermögen

Halbjahresbericht. Ampega Portfolio Global ETF Aktien. 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015. Gemischtes Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 Gemischtes Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Oktober

Mehr

MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh München. MEAG Nachhaltigkeit (ISIN Anteilklasse A: DE0001619997)

MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh München. MEAG Nachhaltigkeit (ISIN Anteilklasse A: DE0001619997) MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh München MEAG Nachhaltigkeit (ISIN Anteilklasse A: DE0001619997) Bekanntmachung der Änderung der Allgemeinen und Besonderen Vertragsbedingungen Mit Wirkung

Mehr

Vereinfachter Verkaufsprospekt

Vereinfachter Verkaufsprospekt Vereinfachter Verkaufsprospekt Mischfonds 07/2010 Ein Unternehmen der Talanx Vereinfachter Verkaufsprospekt 07/2010 Vereinfachter Verkaufsprospekt (DE000A0MY1C5) Mischfonds 07/2010 Kurzdarstellung des

Mehr

Antecedo CIS Strategic Invest Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. Dezember 2010

Antecedo CIS Strategic Invest Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. Dezember 2010 Antecedo CIS Strategic Invest Richtlinienkonformes Sondervermögen Halbjahresbericht 31. Dezember 2010 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit Antecedo Asset Management GmbH,

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: KGN Global UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: KGN Global UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Anlageausschuss Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

HI VB Global Trend Dach-Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken. Halbjahresbericht 29. Februar 2008

HI VB Global Trend Dach-Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken. Halbjahresbericht 29. Februar 2008 HI VB Global Trend Dach-Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken Halbjahresbericht 29. Februar 2008 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit Österreichische Volksbanken-AG,

Mehr

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. Oktober 2014 bis 31. März 2015

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. Oktober 2014 bis 31. März 2015 Halbjahresbericht für das Geschäftsjahr vom 01. Oktober 2014 bis 31. März 2015 Vermögensübersicht zum 31.03.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 50.608.864,14

Mehr

HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS RENTEN

HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS RENTEN WERTE SCHAFFEN MIT SYSTEM HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS RENTEN vom 01.01.2013 bis 30.06.2013 Veritas Investment GmbH Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30. Juni 2013 Kurswert in EUR % des Fondsvermögens

Mehr

Pioneer Funds- Global High Yield (Class A EUR non distributing)

Pioneer Funds- Global High Yield (Class A EUR non distributing) Pioneer Funds- Global High Yield (Class A EUR non distributing) Bekanntmachung der Angaben gemäß 5 Abs. 1 Nr. 1 und 2 Investmentsteuergesetz für den Zeitraum vom 1. Januar 2007 bis zum 31. Dezember 2007

Mehr

HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH Hamburg

HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH Hamburg HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH Hamburg Wichtige Mitteilung an unsere Anleger Änderungen der Besonderen Vertragsbedingungen (künftig Besondere Anlagebedingungen ) für das Gemischten Sondervermögen

Mehr

halbjahresbericht Veri etf-allocation emerging markets

halbjahresbericht Veri etf-allocation emerging markets Werte schaffen mit system halbjahresbericht Veri etf-allocation emerging markets vom 01.01.2014 bis 30.06.2014 Veritas investment Gmbh VermÖGensaUfstellUnG Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30.

Mehr

SMS Ars multiplex Jahresbericht 31.12.2014

SMS Ars multiplex Jahresbericht 31.12.2014 SMS Ars multiplex Jahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 08.04.2015 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht 1. Anlageziel und Anlageergebnis im Berichtzeitraum Der SMS Ars multiplex verfolgt das

Mehr

Halbjahresbericht. für. HI-Global Markets Long/Short-Fonds 01.10.2014-31.03.2015

Halbjahresbericht. für. HI-Global Markets Long/Short-Fonds 01.10.2014-31.03.2015 für 01.10.2014-31.03.2015 Vermögensübersicht zum 31.03.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 56.572.824,15 100,11 1. Anleihen (nach Restlaufzeit) 47.567.463,30

Mehr

Unabhängig seit 1674. Halbjahresbericht. zum 30. Juni 2015. Metzler Investment GmbH RWS-DYNAMIK. ungeprüft

Unabhängig seit 1674. Halbjahresbericht. zum 30. Juni 2015. Metzler Investment GmbH RWS-DYNAMIK. ungeprüft Unabhängig seit 1674 zum 30. Juni 2015 Metzler Investment GmbH ungeprüft Inhaltsverzeichnis 1... 2 OGAW-Sondervermögen... 2 Wichtige Informationen für die Anteilinhaber des OGAW-Sondervermögens... 10 Anhang...

Mehr

CVM Long Term Value. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. August 2014 bis 31. Juli 2015

CVM Long Term Value. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. August 2014 bis 31. Juli 2015 Halbjahresbericht für das Geschäftsjahr vom 01. August 2014 bis 31. Juli 2015 Vermögensübersicht zum 31.01.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 49.245.131,82

Mehr

HSBC Trinkaus Euro Value Bonds. Halbjahresbericht für den Zeitraum: 01.10.2011-31.03.2012 WKN: A0H0RA ISIN: DE000A0H0RA1

HSBC Trinkaus Euro Value Bonds. Halbjahresbericht für den Zeitraum: 01.10.2011-31.03.2012 WKN: A0H0RA ISIN: DE000A0H0RA1 HSBC Trinkaus Euro Value Bonds Halbjahresbericht für den Zeitraum: 01.10.2011-31.03.2012 WKN: A0H0RA ISIN: DE000A0H0RA1 Verwaltungsgesellschaft Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh Yorckstraße

Mehr

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse DÜsseldorf. zum 30. Juni 2012. Berater/Vertrieb: Richtlinienkonformes Sondervermögen nach deutschem Recht

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse DÜsseldorf. zum 30. Juni 2012. Berater/Vertrieb: Richtlinienkonformes Sondervermögen nach deutschem Recht Halbjahresbericht Stadtsparkasse DÜsseldorf TOP-Chance Richtlinienkonformes Sondervermögen nach deutschem Recht zum 30. Juni 2012 Berater/Vertrieb: Inhalt 1. Stadtsparkasse Düsseldorf TOP-Chance im Überblick

Mehr

Durch die Änderung der Bezeichnung ergibt sich eine Anpassung in

Durch die Änderung der Bezeichnung ergibt sich eine Anpassung in An die Anleger des Sondervermögens Veri ETF-Dachfonds Sehr geehrte Anteilinhaberin, sehr geehrter Anteilinhaber, hiermit informieren wir Sie darüber, dass die Besonderen Anlagebedingungen (BAB) des richtlinienkonformen

Mehr

Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie I 01.12.2012-31.01.2013. Rumpfgeschäftsjahr

Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie I 01.12.2012-31.01.2013. Rumpfgeschäftsjahr Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie I 01.12.2012-31.01.2013 Rumpfgeschäftsjahr zur Übertragung des Verwaltungsrechtes an die Depotbank UBS Deutschland AG Seite 1 Tätigkeitsbericht Anlageziel

Mehr

HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global

HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global Werte schaffen Mit System Ohne Prognosen HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global vom 01.12.2014 bis 31.05.2015 mainbuilding taunusanlage 18 60325 Frankfurt am Main Handelsregister: Frankfurt HrB 34125

Mehr

Halbjahresbericht. Geneon Invest 7:3 Variabel AMI. 1. Januar 2010 bis 30. Juni 2010. Ein Unternehmen der Talanx

Halbjahresbericht. Geneon Invest 7:3 Variabel AMI. 1. Januar 2010 bis 30. Juni 2010. Ein Unternehmen der Talanx Halbjahresbericht 1. Januar 2010 bis 30. Juni 2010 Geneon Invest 7:3 Variabel AMI Ein Unternehmen der Talanx Halbjahresbericht Geneon Invest 7:3 Variabel AMI Inhaltsverzeichnis 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2013

Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2013 HANSAINVEST SERVICE-KAG Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2013 Antecedo CIS Strategic Invest Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: SEB Aktienfonds JAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE:

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: SEB Aktienfonds JAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

UBS Global Asset Management (Deutschland) GmbH. Auflösungsbericht. für. UBS (D) Rentenportfolio (EUR) 01.12.2013-30.09.2014

UBS Global Asset Management (Deutschland) GmbH. Auflösungsbericht. für. UBS (D) Rentenportfolio (EUR) 01.12.2013-30.09.2014 UBS Global Asset Management (Deutschland) GmbH Auflösungsbericht für UBS (D) Rentenportfolio (EUR) 01.12.2013-30.09.2014 Organisation Kapitalverwaltungsgesellschaft UBS Global Asset Management (Deutschland)

Mehr

halbjahresbericht Veri etf-allocation Dynamic

halbjahresbericht Veri etf-allocation Dynamic Werte schaffen mit system halbjahresbericht Veri etf-allocation Dynamic vom 01.01.2014 bis 30.06.2014 Veritas investment Gmbh Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30. Juni 2014 Kurswert in eur % des

Mehr

DAX Source ETF. Jahresbericht. für das Rumpfgeschäftsjahr. vom 10. Februar 2010 bis 30. November 2010

DAX Source ETF. Jahresbericht. für das Rumpfgeschäftsjahr. vom 10. Februar 2010 bis 30. November 2010 DAX Source ETF Jahresbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10. Februar 2010 bis 30. November 2010 Tätigkeitsbericht Anlagestrategie Im Berichtszeitraum wurde die Wertentwicklung des DAX -Performance-Index

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Mai 2011. Geneon Invest Rendite Select

Halbjahresbericht zum 31. Mai 2011. Geneon Invest Rendite Select Halbjahresbericht zum 31. Mai 2011 Geneon Invest Rendite Select Inhaltsverzeichnis INFORMATIONEN FÜR DIE ANLEGER 2 VERMÖGENSAUFSTELLUNG 3 4 HINWEISBEKANNTMACHUNG 5 KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT, AUFSICHTSRAT,

Mehr

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing)

Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing) Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing) 1. Januar 2007 bis zum 31. Dezember 2007 Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing) Privatvermögen

Mehr

Postbank Wertpapiere. Jahresbericht* Deutsche Postbank Protekt Plus Deutsche Postbank Best Invest Wachstum

Postbank Wertpapiere. Jahresbericht* Deutsche Postbank Protekt Plus Deutsche Postbank Best Invest Wachstum Postbank Wertpapiere Jahresbericht* Deutsche Postbank Protekt Plus Deutsche Postbank Best Invest Wachstum * Verwaltende Gesellschaft ist die Universal-Investment-Gesellschaft mbh. Stand: 31.5.215 Inhalt

Mehr

JAHRESBERICHT vom 1.01.2011 bis 30.06.2011. Dachfonds A2A BASIS

JAHRESBERICHT vom 1.01.2011 bis 30.06.2011. Dachfonds A2A BASIS VERITAS INVESTMENT TRUST GmbH JAHRESBERICHT vom 1.01.2011 bis 30.06.2011 Dachfonds A2A BASIS Kapitalanlagegesellschaft VERITAS INVESTMENT TRUST GmbH mainbuilding Taunusanlage 18 60325 Frankfurt Handelsregister

Mehr

Vereinfachter Verkaufsprospekt mit Vertragsbedingungen. Deka-Zielfonds 2015 Deka-Zielfonds 2020 Deka-Zielfonds 2025 Deka-Zielfonds 2030

Vereinfachter Verkaufsprospekt mit Vertragsbedingungen. Deka-Zielfonds 2015 Deka-Zielfonds 2020 Deka-Zielfonds 2025 Deka-Zielfonds 2030 Vereinfachter Verkaufsprospekt mit Vertragsbedingungen. Deka-Zielfonds 2015 Deka-Zielfonds 2020 Deka-Zielfonds 2025 Deka-Zielfonds 2030 je ein gemischtes Sondervermögen. Ausgabe Juli 2005. Deka Investment

Mehr

SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. CS PortfolioReal Halbjahresbericht zum 30. Juni 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht

SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. CS PortfolioReal Halbjahresbericht zum 30. Juni 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh CS PortfolioReal Halbjahresbericht zum 30. Juni 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensaufstellung zum 30.06.2014 Berichtszeitraum:

Mehr

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS NORD/LB AM Aktien Deutschland LS Jahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2013 bis 30.06.2014 Herausgeber dieses Jahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse

Mehr

Jahresbericht zum 31. Dezember 2013

Jahresbericht zum 31. Dezember 2013 HANSAINVEST SERVICE-KAG Jahresbericht zum 31. Dezember 2013 GLOBAL MARKETS TRENDS in Kooperation mit Ehlers + Partner Finanzdienstleistungen GmbH Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende

Mehr

Credit Suisse MACS Absolut Halbjahresbericht zum 31. März 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse MACS Absolut Halbjahresbericht zum 31. März 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh Credit Suisse MACS Absolut Halbjahresbericht zum 31. März 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensaufstellung zum 31.03.2014 Berichtszeitraum:

Mehr

Unabhängig seit 1674. Halbjahresbericht. zum 30. Juni 2015. Metzler Investment GmbH RWS-ERTRAG. ungeprüft

Unabhängig seit 1674. Halbjahresbericht. zum 30. Juni 2015. Metzler Investment GmbH RWS-ERTRAG. ungeprüft Unabhängig seit 1674 zum 30. Juni 2015 Metzler Investment GmbH ungeprüft Inhaltsverzeichnis 1... 2 OGAW-Sondervermögen... 2 Wichtige Informationen für die Anteilinhaber des OGAW-Sondervermögens... 9 Anhang...

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivChance JAHRESBERICHT ZUM 28. FEBRUAR 2015

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivChance JAHRESBERICHT ZUM 28. FEBRUAR 2015 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 28. FEBRUAR 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

WARBURG INVEST KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT MBH Hamburg

WARBURG INVEST KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT MBH Hamburg WARBURG INVEST KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT MBH Hamburg Änderung der Besonderen Anlagebedingungen für das Investmentvermögen gemäß der OGAW-Richtlinie Warburg - Corporate Bonds Social Responsibility - Fund

Mehr

Jahresbericht. Geneon Invest 7:3 Variabel AMI Richtlinienkonformes Sondervermögen deutschen Rechts. 1. Januar 2012 bis 31.

Jahresbericht. Geneon Invest 7:3 Variabel AMI Richtlinienkonformes Sondervermögen deutschen Rechts. 1. Januar 2012 bis 31. Jahresbericht 1. Januar 2012 bis 31. Dezember 2012 Richtlinienkonformes Sondervermögen deutschen Rechts Ein Unternehmen der Talanx Jahresbericht 1. Januar 2012 bis 31. Dezember 2012 3 Inhaltsverzeichnis

Mehr

LBBW MultiManagAR Auflösungsbericht zum 20.02.2013 Besteuerungsgrundlagen

LBBW MultiManagAR Auflösungsbericht zum 20.02.2013 Besteuerungsgrundlagen LBBW MultiManagAR Auflösungsbericht zum 20.02.2013 Besteuerungsgrundlagen WKN: A0X97J ISIN: DE000A0X97J9 Fonds in Feinarbeit. Inhalt 7 Auflösungsbericht 8 Tätigkeitsbericht 10 Zusammengefasste Vermögensaufstellung

Mehr

Credit Suisse MACS Dynamic Halbjahresbericht zum 31. März 2015 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse MACS Dynamic Halbjahresbericht zum 31. März 2015 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht Credit Suisse MACS Dynamic Halbjahresbericht zum 31. März 2015 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensübersicht Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 1. Investmentanteile

Mehr

VILICO Global Select Halbjahresbericht zum 31.05.2008

VILICO Global Select Halbjahresbericht zum 31.05.2008 VILICO Global Select Halbjahresbericht zum 31.05.2008 Société Générale Securities Services Kapitalanlagegesellschaft mbh vormals Pioneer Investments Fund Services GmbH Geschäftsleitung VILICO Global Select

Mehr

First Private FOREX PLUS

First Private FOREX PLUS Richtlinienkonformes Sondervermögen Deutschen Rechts Allgemeine Hinweise Der Kauf von Fondsanteilen erfolgt auf Basis des zur Zeit gültigen Verkaufsprospektes einschließlich der darin enthaltenen gültigen

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2013

Halbjahresbericht zum 31. März 2013 HANSAINVEST SERVICE-KAG Halbjahresbericht zum 31. März 2013 K&S Flex in Kooperation mit Finanzbüro Vermögensverwaltungs GmbH, Lübben Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht

Mehr

5D SteppenWolf Macro Alpha UI

5D SteppenWolf Macro Alpha UI KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT: Baader Bank AG Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Credit Suisse MACS Dynamic Jahresbericht zum 30. September 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse MACS Dynamic Jahresbericht zum 30. September 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht Credit Suisse MACS Dynamic Jahresbericht zum 30. September 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht Jahresbericht zum 30. September 2014 Credit Suisse MACS Dynamic Tätigkeitsbericht Das oben

Mehr

DAX Source ETF. Auflösungsbericht. für das Rumpfgeschäftsjahr

DAX Source ETF. Auflösungsbericht. für das Rumpfgeschäftsjahr Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01. Dezember 2012 bis 31. Dezember 2012 Tätigkeitsbericht Das Sondervermögen DAX Source ETF ist ein richtlinienkonformes Sondervermögen im Sinne des Investmentgesetzes.

Mehr

Metzler Investment GmbH

Metzler Investment GmbH Unabhängig seit 1674 zum 30. April 2015 Metzler Investment GmbH United Investment MultiAsset Dynamic Inhaltsverzeichnis 1... 2 OGAW-Sondervermögen United Investment MultiAsset Dynamic... 2 Wichtige Informationen

Mehr

Tungsten SHY Synthetic High Yield UI

Tungsten SHY Synthetic High Yield UI KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Anlageausschuss

Mehr

Credit Suisse (D) Optima Konservativ BI Halbjahresbericht zum 28. Februar 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse (D) Optima Konservativ BI Halbjahresbericht zum 28. Februar 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Credit Suisse (D) Optima Konservativ BI Halbjahresbericht zum 28. Februar 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensaufstellung zum 28.02.2015 Berichtszeitraum: 01.09.2014 28.02.2015 Vermögensübersicht

Mehr

halbjahresbericht Veri etf-dachfonds

halbjahresbericht Veri etf-dachfonds Werte schaffen mit system halbjahresbericht Veri etf-dachfonds vom 01.01.2014 bis 30.06.2014 Veritas investment Gmbh VermÖGensaUfstellUnG Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30. Juni 2014 Kurswert

Mehr

JAHRESBERICHT vom 1. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014 RP GLOBAL REAL ESTATE

JAHRESBERICHT vom 1. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014 RP GLOBAL REAL ESTATE JAHRESBERICHT vom 1. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014 RP GLOBAL REAL ESTATE INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Tätigkeitsbericht 3 Ertrags- und Aufwandsrechnung (inkl. Ertragsausgleich) 5

Mehr

Jahresbericht. D3RS Welt AMI. 1. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014. OGAW-Sondervermögen

Jahresbericht. D3RS Welt AMI. 1. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014. OGAW-Sondervermögen Jahresbericht 1. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014 OGAW-Sondervermögen Jahresbericht 1. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014 3 Inhaltsverzeichnis Jahresbericht für den Zeitraum vom 1. Januar 2014 bis 31.

Mehr