Internationale Ökonomie I Vorlesung 3: Das Riccardo-Modell: Komparative Vorteile und Produktivität (Master)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Internationale Ökonomie I Vorlesung 3: Das Riccardo-Modell: Komparative Vorteile und Produktivität (Master)"

Transkript

1 Interntionle Ökonomie I Vorlesung 3: Ds Riccrdo-Modell: Komprtive Vorteile und Produktivität (Mster) Dr. Dominik Mltritz

2 Vorlesungsgliederung 1. Einführung 2. Der Welthndel: Ein Überblick 3. Ds Riccrdo-Modell: Komprtive Vorteile und Produktivität 4. Ds Heckscher-Ohlin-Modell: Ressourcen, komprtive Vorteile und Einkommen 5. Ds Stndrd-Hndels-Modell 6. Interntionler Hndel bei unvollständigem Wettbewerb 7. Interntionle Fktorbewegungen 8. Außenhndelspolitik und ihre Instrumente 9. Politische Ökonomie der Hndelspolitik 10.Hndelspolitik und spezifische Probleme in Entwicklungsländern 11.Aktuelle Streitfrgen der Hndelspolitik

3 Vorbemerkung (Zwei) Länder hndeln miteinnder, weil sie (beide) sich ddurch besser stellen können (Hndel ist kein Nullsummenspiel!). Gründe: 1) Ausnutzen der Unterschiede (Vorteile): Jeder tut ds ws er m besten knn Arten von Unterschieden: Ressourcenusstttung Produktivität 2) Hndel führt zu größeren Märkten -> Höhere Effizienz

4 Einführungsbeispiel Germny Russi Overll Productivity in Mking Crs 2 (Crs per yer) -> 0.5 yers per cr 1 (Cr per yer) -> 1 yer per cr Productivity in Mking Gs 1 (Ton per yer) -> 1 yer per ton 2 (ton per yer) -> 0.5 yer per ton Working Hours Cr Demnd (nd supply) 1000 Without trde Time needed to fulfill cr demnd Without trde 250 = 0.5 = Produced gs without trde 750 = = With trde nd speciliztion Produces crs (nd gs) Produces Gs Time needed to fulfill cr demnd With trde = Produced gs with trde = =

5 Einführungsbeispiel Annhme: (reltiver) Preis = 1 PKW pro Tonne Benzin -> Deutschlnd liefert Russlnd PKW und erhält Tonnen Benzin Deutschlnd ht: PKW Tonnen Benzin ( selbst produziert + gekuft) Russlnd ht: PKW (gekuft von Deutschlnd) + 1 Benzin (2000 produziert verkuft) Beide hben bei gleicher Anzhl von Autos mehr Benzin -> Hndel und Spezilisierung stellt beide Länder besser

6 Offene Frgen Werden beide Länder zwingend besser gestellt? Gibt es immer Hndel? Ws pssiert, wenn ein Lnd bei der Produktion beider Güter effizienter ist? Wie ergibt sich der (reltive) Preis der Güter? Wie ergibt sich die Nchfrge (wenn sie nicht exogen ist)? Wie wirkt sich Hndel uf ds Lohnniveu us? Wodurch ergeben sich Lohnunterschiede zwischen Ländern?

7 Einführungsbeispiel II Germny Russi Overll Productivity in Mking Crs 4 (Crs per yer) -> 0.25 yers per cr 1 (Cr per yer) -> 1 yers per cr Productivity in Mking Gs 2 (Ton per yer) -> 0.5 yer per ton 1.5 (ton per yer) -> 0.66 yer per ton Working Hours Cr Demnd (nd supply) 1000 Without trde Time needed to fulfill cr demnd Without trde 125 = 0.25 = Produced gs without trde 1750 = = With trde nd speciliztion Produces crs (nd gs) Produces Gs Time needed to fulfill cr demnd With trde = Produced gs with trde = =

8 Komprtiver Vorteil Die Arbeitsteilung ergibt sich entsprechend komprtiver Vorteile. Ein komprtiver Vorteil bei der Produktion eines Gutes i liegt vor, wenn die Opportunitätskosten der Produktion niedriger sind ls die Kosten eines nderen Gutes j. Opportunitätskosten (der Produktion eines Gutes i): Wie viel kostet mich die Produktion des Gutes i, d.h. wie viele Einheiten des Gutes j knn ich nicht produzieren, wenn ich eine Einheit des Gutes i produziere. Oder: Wie viele Gütereinheiten eines nderen Gutes j knn ich produzieren, wenn ich uf die Produktion einer Einheit des Gutes i verzichte. Intuition: Wenn ein Lnd bei Produktion eines Gutes sehr schnell (d.h. produktiv) ist benötigt es wenig Zeit zu seiner Herstellung. D.h. in dieser Zeit können wenig Einheiten eines nderen Gutes (bei dem ds Lnd reltiv lngsm ist) gefertigt werden. Dnn ist Produktion des Gutes vorteilhft.

9 Bestimmung von komprtiven Vorteilen Komprtive Vorteile können mit Hilfe des reltiven Arbeitskoeffizient bestimmt werden. Absoluter Arbeitskoeffizient i : Anzhl der Arbeitsstunden, die zur Produktion einer Einheit eines Gutes i benötigt werden. Reltiver Arbeitskoeffizient des Gutes i in Reltion zum Gut j, ij : Arbeitskoeffizient des Gutes i geteilt durch Arbeitskoeffizient des Gutes j: ij = i / j, d.h. Arbeitsstunden die zur Produktion des Gutes i benötigt werden, gemessen in Stunden, die zur Produktion des Gutes j benötigt werden. Ein komprtiver Vorteil bei der Produktion eines Gutes i liegt vor, wenn der reltive Arbeitskoeffizient niedrig ist, d.h. ein Lnd wenig Zeit zur Produktion dieses Gutes benötigt (reltiv zur Zeit, die zur Produktion eines nderen Gutes j benötigt wird).

10 Bestimmung von komprtiven Vorteilen: Beispiel Germny Russi Overll Productivity in mking crs 4 (crs per yer) -> 0.25 yers per cr 1 (cr per yer) -> 1 yers per cr Productivity in mking gs 2 (ton per yer) -> 0.5 yer per ton 1.5 (ton per yer) -> 0.66 yer per ton Reltive lbor coefficient Crs 0.5 (= 0.25 : 0.5) 3/2 (= 1 : 2/3) Gs 2 2/3 Working Hours Cr demnd (nd supply) 1000 Without trde Time needed to fulfill cr demnd Without trde 125 = 0.25 = Produced gs without trde 1750 = = With trde nd speciliztion Produces crs (nd gs) Produces gs Time needed to fulfill cr demnd With trde 250 = Produced gs with trde 1 = =

11 Ergebnis nch Hndel Annhme: (reltiver) Preis = 1 PKW pro Tonne Benzin -> Deutschlnd liefert Russlnd PKW und erhält Tonnen Benzin Deutschlnd ht: PKW Tonnen Benzin (1 selbst produziert + gekuft) Russlnd ht: PKW (gekuft von Deutschlnd) Tonnen Benzin (1 produziert verkuft) Beide hben bei gleicher Anzhl von Autos mehr Benzin -> Hndel und Spezilisierung stellt beide Länder besser Ergebnis des Hndels wird durch Produktivität und Preise bestimmt!

12 Vernchlässigung von komprtiven Vorteilen: Beispiel Germny Russi Overll Productivity in Mking Crs 4 (Crs per yer) -> 0.25 yers per cr 1 (Cr per yer) -> 1 yers per cr Productivity in Mking Gs 2 (Ton per yer) -> 0.5 yer per ton 1.5 (ton per yer) -> 0.66 yer per ton Reltive Lbor Coefficient Crs 0.5 (= 0.25 : 0.5) 3/2 (= 1 : 2/3) Gs 2 2/3 Working Hours Cr Demnd (nd supply) 1000 Without trde Time needed to fulfill cr demnd Without trde 125 = 0.25 = Produced gs without trde 1750 = = With trde nd speciliztion (without considertion of comprtive Advntge) Produces gs Produces crs Time needed to fulfill cr demnd With trde 1000 = Produced gs with trde 2000 =

13 Produktionsmöglichkeiten einer Volkswirtschft Annhmen: 2 Güter werden produziert: Käse und Wein Nur ein Produktionsfktor Arbeit - wird benötigt/betrchtet (bsolute) Arbeitskoeffizienten:, Gesmtes Arbeitsngebot ist exogen gegeben: L Produktionsmöglichkeiten der Volkswirtschft: Q Q W C + L Q W L Q C

14 (Reltive) Preise und Angebot Annhme: Arbeit knn flexibel zwischen den Sektoren wndern Preise gegeben durch P C nd P W Keine Profite, d kein Kpitl ls weiterer Produktionsfktor -> Stundenlohn: entspricht dem Wert der in einer Stunde erzeugten Produkte (-> Preis für ein Gut = Lohn der für seine Herstellung gezhlt wurde) d.h.: Lohn => P C / für Käseproduktion P W / für Weinproduktion Höherer Lohn im Käsesektor, wenn: P C / > P W / => P C / P W > / d.h. reltiver Preis für Käse über reltivem Arbeitskoeffizienten für Käse Dnn wird Käse produziert!! ->Umgekehrt: Weinproduktion ->Nur bei Gleichheit werden beide Güter hergestellt ohne Außenhndel ist reltiver Preis = reltiver Arbeitskoeffizient

15 Ds Ein-Fktor-Model des Welthndels Grundnnhmen: Es gibt 2 Länder (Inlnd und Auslnd) und 2 Güter (Käse und Wein). Zur Produktion beider Güter wird nur ein Produktionsfktor (Arbeit) benötigt. Arbeitsngebot und Arbeitskoeffizienten für die Produktion beider Güter sind exogen gegeben und beknnt. Beide Länder unterscheiden sich insbesondere hinsichtlich der Arbeitskoeffizienten (Produktivität bei Herstellung der Güter). Zustznnhme: Inlnd ist bei Käse produktiver ls Auslnd, bei Wein ber weniger produktiv ls Auslnd. Es gilt: < < -> Inlnd ht bei Käse einen komprtiven Vorteil! NB: Um komprtiven Vorteil zu bestimmen müssen lle 4 Arbeitskoeffizienten verglichen werden. Reicht nicht bsoluten Vorteil zu betrchten.

16 Trnsformtionskurven und reltive Preise für beide Länder Inlnd Auslnd Reltive Preise (für Käse) ohne Hndel: <

17 Bestimmung des reltiven (Welt-) Preises bei Hndel Unterschiedliche Preise in Inlnd und Auslnd führen zu Hndel -> im Inlnd billiges Gut (Käse) wird exportiert, -> im Inlnd teueres importiert Gut (Wein) wird importiert Drus ändert sich ds Preisverhältnis -> reltiver Käsepreis steigt (im Inlnd) Frge: Welcher reltive Preis stellt sich ein? Der reltive Weltmrktpreis ergibt sich durch (Welt-) Angebot und (Welt-) Nchfrge nch Wein und Käse (4 Teilmärkte -> hier reltive Mengen und Preise):

18 Bestimmung des reltiven (Welt-) Preises bei Hndel Erklärung der Angebotskurve: Oben gezeigt, dss Inlnd nur Wein (und keinen Käse) herstellt, wenn: P C < P (reltiver) Käsepreis ist zu niedrig, dher lohnt Produktion nicht W Es wird ngenommen: < P C = P W P < P P C = P W C W < P P C W -> Auch Auslnd produziert keinen Käse. -> Angebot = Null. Inlnd produziert Käse (und Wein); Auslnd produziert Wein Inlnd produziert nur Käse; Auslnd produziert nur Wein Inlnd produziert nur Käse; Auslnd Wein und Käse Beide produzieren nur Käse und keinen Wein

19 Konsummöglichkeiten vs. Produktionsmöglichkeiten

20 Außenhndelsgewinne Durch Spezilisierung ergeben sich Vorteile: Außenhndelsgewinne Begründung: ) indirekte Produktion im Auslnd: Inlnd könnte Wein selbst herstellen, ber Auslnd ist produktiver -> Produktion im Auslnd kostet weniger (Zeit) Besser: Inlnd stellt Käse in der nicht für die Produktion von Wein verwendeten Zeit und tuscht Käse gegen Wein. Dbei erhält Inlnd mehr Wein, ls es in der gleiche Zeit selbst herstellen würde. b) Konsummöglichkeiten: vergrößern sich

21 Außenhndelsgewinne: Beispiel Arbeitskoeffizient für Käse Arbeitskoeffizient für Wein Inlnd 1 2 Auslnd 6 3 Inlnd ht bei beiden Gütern bsolute Vorteile, d niedrigere Arbeitskoeffozienten Komprtiver Vorteil: Arbeitskoeffizient für Käse 1/2 versus 6/3 (=2) Inlnd ht komprtiven Vorteile bei Käseproduktion Wenn reltiver Weltmrktpreis zum Beispiel = 1, dnn Spezilisierung Achtung: Nchfrge jetzt nicht mehr exogen! Vorteil der Spezilisierung: Inlnd: Produktion von 1 Einheit Wein kostet im Inlnd 2 Stunden Alterntiv: Nutze 2 Stunden zur Käseproduktion -> Produziere 2 Einheiten Käse Tuch gegen Wein -> 2 Einheiten Wein sttt 1 Einheit. Auslnd: Produktion von 1 Einheit Käse kostet Auslnd 6 Stunden Alterntiv: Nutze 6 Stunden zur Weinproduktion -> Produziere 2 Einheiten Wein Tuch gegen Käse -> 2 Einheiten Käse sttt 1 Einheit.

22 Reltiver Lohn Arbeitskoeffizient für Käse Arbeitskoeffizient für Wein Inlnd 1 2 Auslnd 6 3 Stundenlohns = # der produzierten Einheiten der Wert (Preis) Lohn im Inlnd: Bei Käseherstellung entsprechend der Produktivität im Käsesektor -> Stundenlohn = 1/ Käse Preis = 1 12 = 12 Dollr Bei Weinherstellung entsprechend der Produktivität im Weinsektor -> Stundenlohn = 1/ Wein Preis = 1/2 12 = 6 Dollr Lohn im Auslnd: Bei Käseherstellung entsprechend der Produktivität im Käsesektor -> Stundenlohn = 1/ Käse Preis = 1/6 12 = 2 Dollr Bei Weinherstellung entsprechend der Produktivität im Weinsektor -> Stundenlohn = 1/ Wein Preis = 1/3 12 = 4 Dollr Annhme: 1 Einheit Wein und eine Einheit Käse kosten je12 Euro. -> Reltiver Preis = 1 -> Spezilisierung in beiden Ländern NB: -> Lohn im Auslnd niedriger (d weniger produktiv), ber höher ls ohne Hndel -> (Reltiver) Preis bestimmt Wohlstnd (und Spezilisierung)

23 Löhne und Produktivität

24 Einige Irrtümer zum Freihndel Irrtum 1: Freihndel ist für ein Lnd nur gut, wenn mn wettbewerbsfähiger ist ls ndere Länder. Irrtum 2: Lohndumping -> Freihndel ist unfir und schdet den produktiven Ländern, d/wenn Wettbewerb nur über niedrige Löhne usgetrgen wird. Irrtum 3: Durch Freihndel werden Arbeiter in den Ländern mit niedriger Produktivität (z.b. Entwicklungsländer) usgebeutet, d sie nur sehr geringe Löhne erzielen.

25 Ds Ein-Fktor-Model des Welthndels bei mehreren Gütern Grundnnhmen: Es gibt 2 Länder und n Güter, deren Produktion nur den Fktor Arbeit benötigt Arbeitsngebot und Arbeitskoeffizienten für die Produktion der Güter sind exogen und beknnt. Beide Länder unterscheiden sich insbesondere hinsichtlich der Arbeitskoeffizienten. Produktionsverteilung bisher: < < -> Inlnd produziert Käse! Produktionsverteilung jetzt: -> ordne Güter: Regel: Produziere ein Gut dort, wo es m billigsten ist: L1 L1 < L2 L2 < L3 L3 w w <... < < w > w Ln Ln Inlnd Auslnd -> Lohnverhältnis: (w/w) => w w w w < > Inlnd Auslnd w w w w < > Inlnd Auslnd -> (Stunden-)Lohnverhältnis >?< ls Verhältnis des Outputs (pro Stunde)

26 Gut Äpfel Bnnen Kvir Dtteln Enchilds Beispiel: Mehrere Güter Arbeitskoeffizient (Inlnd) Arbeitskoeffizient (Auslnd) Reltiver Produktivitätsvo rteil / ,75 -> Lohnverhältnis: (w/w) => Produktion: Inlnd Produktion: Auslnd 3,9 Äpfel; Bnnen; Kvir Rest 4 Äpfel; Bnnen; Kvir Kvir + Rest 4,1 Äpfel; Bnnen; Rest

27 Lohnverhältnis und Spezilisierung Problem: Lohnverhältnis ist nicht exogen (wie oben ngenommen) sondern endogen -> Lohnverhältnis hängt seinerseits von Produktionsspezilisierung b Achtung: im Zwei-Produkt-Fll ist mögliche Spezilisierung klr und dmit knn Lohnverhältnis bestimmt werden Reltiver Arbeitseinstz ergibt sich us Produktionsspezilisierung Bestimmung von reltivem Lohn (w/w) und reltivem Arbeitseinstz (L/L) Reltives Arbeitsngebot = Reltive Arbeitsnchfrge

28 Wrum gibt es in der Relität keine vollständige Spezilisierung? Trnsportkosten (-> Nichthndelbrkeit) Protektionismus Mehrere Produktionsfktoren

29 Gut Äpfel Bnnen Kvir Dtteln Enchilds Zoll/Trnsportkosten und Spezilisierung Geringere Kosten: Stundenlohn # der Stunden Beispiel Kvir: -> Annhme: Lohn im Auslnd = : Kosten Inlnd: 39 3 = 117 < 120 = = Kosten Auslnd 4.0: Kosten Inlnd: 40 3 = 120 = 120 = = Kosten Auslnd 4.1: Kosten Inlnd: 41 3 = 123 > 120 = = Kosten Auslnd Aber: 5 Zoll/Trnsportkosten Dnn Kosten von Import-Kvir im Inlnd 125 Folge: Auslnd stellt für sich her Inlnd für sich Exportsubvention (5 ): = 118: -> Auslnd kuft Kvir von Inlnd w w < w > w / ,75 Inlnd Auslnd

30 Empirie

Internationale Ökonomie I. Vorlesung 5: Das Standard-Handels-Modell (Masterkurs) Dr. Dominik Maltritz

Internationale Ökonomie I. Vorlesung 5: Das Standard-Handels-Modell (Masterkurs) Dr. Dominik Maltritz Internationale Ökonomie I Vorlesung 5: Das Standard-Handels-Modell (Masterkurs) Dr. Dominik Maltritz Vorlesungsgliederung 1. Einführung 2. Der Welthandel: Ein Überblick 3. Das Riccardo-Modell: Komparative

Mehr

Internationale Ökonomie I Vorlesung 4: Das Heckscher-Ohlin-Modell: Ressourcen, komparative Vorteile und Einkommen (Masterkurs) Dr.

Internationale Ökonomie I Vorlesung 4: Das Heckscher-Ohlin-Modell: Ressourcen, komparative Vorteile und Einkommen (Masterkurs) Dr. Internationale Ökonomie I Vorlesung 4: Das Heckscher-Ohlin-Modell: Ressourcen, komparative Vorteile und Einkommen (Masterkurs) Dr. Dominik Maltritz Vorlesungsgliederung 1. Einführung 2. Der Welthandel:

Mehr

Kapitel 2: Arbeitsproduktivität und komparativer Vorteil: Das Ricardo-Modell. Folie 2-1

Kapitel 2: Arbeitsproduktivität und komparativer Vorteil: Das Ricardo-Modell. Folie 2-1 Kapitel 2: Arbeitsproduktivität und komparativer Vorteil: Das Ricardo-Modell Folie 2-1 Kapitelübersicht Einführung Das Prinzip des komparativen Vorteils Das Einfaktormodell der Volkswirtschaft Das Einfaktormodell

Mehr

Canon Nikon Sony. Deutschland 55 45 25. Österreich 40 35 35. Schweiz 30 30 20. Resteuropa 60 40 30 55 45 25 40 35 35 J 30 30 20 60 40 30

Canon Nikon Sony. Deutschland 55 45 25. Österreich 40 35 35. Schweiz 30 30 20. Resteuropa 60 40 30 55 45 25 40 35 35 J 30 30 20 60 40 30 15 Mtrizenrechnung 15 Mtrizenrechnung 15.1 Mtrix ls Zhlenschem Eine Internetfirm verkuft über einen eigenen Shop Digitlkmers. Es wird jeweils nur ds Topmodel der Firmen Cnon, Nikon und Sony ngeboten. Verkuft

Mehr

Vorlesung. Einführung in die mathematische Sprache und naive Mengenlehre

Vorlesung. Einführung in die mathematische Sprache und naive Mengenlehre Vorlesung Einführung in die mthemtische Sprche und nive Mengenlehre 1 Allgemeines RUD26 Erwin-Schrödinger-Zentrum (ESZ) RUD25 Johnn-von-Neumnn-Hus Fchschft Menge ller Studenten eines Institutes Fchschftsrt

Mehr

Wurzeln. bestimmen. Dann braucht man Wurzeln. Treffender müsste man von Quadratwurzeln sprechen. 1. Bei Quadraten, deren Fläche eine Quadratzahl ist,

Wurzeln. bestimmen. Dann braucht man Wurzeln. Treffender müsste man von Quadratwurzeln sprechen. 1. Bei Quadraten, deren Fläche eine Quadratzahl ist, Seitenlängen von Qudrten lssen sich mnchml sehr leicht und mnchml etws schwerer Wurzeln bestimmen. Dnn brucht mn Wurzeln. Treffender müsste mn von Qudrtwurzeln sprechen. Sie stehen in enger Beziehung zu

Mehr

Nutzung der Abwärme aus Erneuerbare-Energie-Anlagen

Nutzung der Abwärme aus Erneuerbare-Energie-Anlagen 5 2014 Sonderdruck us BWK 5-2014 Wichtige Kennzhlen und effiziente Plnung für die dezentrle Wärmewende Nutzung der Abwärme us Erneuerbre-Energie-Anlgen Wichtige Kennzhlen und effiziente Plnung für die

Mehr

Der beste Umzug, den wir je hatten. Privatumzüge Überseeumzüge Senioenumzüge Kunsttransporte Lagerung ERWIN WEDMANN

Der beste Umzug, den wir je hatten. Privatumzüge Überseeumzüge Senioenumzüge Kunsttransporte Lagerung ERWIN WEDMANN Der beste Umzug, den wir je htten. Privtumzüge Überseeumzüge Senioenumzüge Kunsttrnsporte Lgerung ERWIN WEDMANN Erwin Wedmnn Euromovers erfolgreiche Koopertion seit über 20 Jhren Heute zählt die EUROMOVERS

Mehr

Präfixcodes und der Huffman Algorithmus

Präfixcodes und der Huffman Algorithmus Präfixcodes und der Huffmn Algorithmus Präfixcodes und Codebäume Im Folgenden werden wir Codes untersuchen, die in der Regel keine Blockcodes sind. In diesem Fll können Codewörter verschiedene Länge hben

Mehr

1.2 Der goldene Schnitt

1.2 Der goldene Schnitt Goldener Schnitt Psclsches Dreieck 8. Der goldene Schnitt Beim Begriff Goldener Schnitt denken viele Menschen n Kunst oder künstlerische Gestltung. Ds künstlerische Problem ist, wie ein Bild wohlproportioniert

Mehr

Mathe Warm-Up, Teil 1 1 2

Mathe Warm-Up, Teil 1 1 2 Mthe Wrm-Up, Teil 1 1 2 HEUTE: 1. Elementre Rechenopertionen: Brüche, Potenzen, Logrithmus, Wurzeln 2. Summen- und Produktzeichen 3. Gleichungen/Ungleichungen 1 orientiert sich n den Kpiteln 3,4,6,8 des

Mehr

Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* aller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt:

Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* aller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt: 8. Grundlgen der Informtionstheorie 8.1 Informtionsgehlt, Entropie, Redundnz Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* ller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt: 1.

Mehr

Bestellformular - Adresslisten

Bestellformular - Adresslisten Industrie- und Hndelskmmer Heilbronn-Frnken Bestellformulr - Adresslisten Sehr geehrte Dmen und Herren, wie besprochen, erhlten Sie unser Bestellformulr für Adresslisten von Unternehmen in unserem Kmmerbezirk

Mehr

Internationale Ökonomie II. Vorlesung 4:

Internationale Ökonomie II. Vorlesung 4: Internationale Ökonomie II Vorlesung 4: Die Kaufkraftparitätentheorie: Preisniveau und Wechselkurs Prof. Dr. Dominik Maltritz Gliederung der Vorlesung 1. Ein- und Überleitung: Die Zahlungsbilanz 2. Wechselkurse

Mehr

3 Wiederholung des Bruchrechnens

3 Wiederholung des Bruchrechnens 3 Wiederholung des Bruchrechnens Ein Bruch entsteht, wenn ein Gnzes in mehrere gleiche Teile zerlegt wird. Jeder Bruch besteht us dem Zähler, der Zhl über dem Bruchstrich, und dem Nenner, der Zhl unter

Mehr

1KOhm + - y = x LED leuchtet wenn Schalter x gedrückt ist

1KOhm + - y = x LED leuchtet wenn Schalter x gedrückt ist . Ohm = LED leuchtet wenn chlter gedrückt ist 2. Ohm = NICH ( = NO ) LED leuchtet wenn chlter nicht gedrückt ist = ist die Negtion von? Gibt es so einen kleinen chlter (Mikrotster)? 2. Ohm = UND LED leuchtet

Mehr

123 Familienausgleichskasse

123 Familienausgleichskasse 1 Fmilienzulgen: Anmeldung für Arbeitnehmende eines nicht beitrgspflichtigen Arbeitgebers (Anobg) Antrgstellerin / Antrgsteller Abrechnungsnummer (xxx.xxx) 123 Fmilienusgleichsksse Sozilversicherungsnstlt

Mehr

Dein Trainingsplan. sportmannschaft. ... und was sonst noch wichtig ist. Deine Zähne sind wie deine. und du bist der Trainer!

Dein Trainingsplan. sportmannschaft. ... und was sonst noch wichtig ist. Deine Zähne sind wie deine. und du bist der Trainer! hben Freunde Deine Zähne sind wie deine sportmnnschft und du bist der Triner! Und jeder Triner weiß, wie wichtig jeder einzelne Spieler ist eine wichtige und schöne Aufgbe! Drum sei nett zu deinen Zähnen

Mehr

Grundwissen Abitur Analysis

Grundwissen Abitur Analysis GYMNASIUM MIT SCHÜLERHEIM PEGNITZ mthem-technolog u sprchl Gmnsium WILHELM-VON-HUMBOLDT-STRASSE 7 9257 PEGNITZ FERNRUF 0924/48333 FAX 0924/2564 Grundwissen Abitur Anlsis Ws sind Potenzfunktion mit ntürlichen

Mehr

Matrizen und Determinanten

Matrizen und Determinanten Mtrizen und Determinnten Im bschnitt Vektorlgebr Rechenregeln für Vektoren Multipliktion - Sklrprodukt, Vektorprodukt, Mehrfchprodukte wurde in einem Vorgriff bereits eine interessnte mthemtische Konstruktion

Mehr

Schützen Sie diejenigen, die Ihnen am Herzen liegen. Risikopremium

Schützen Sie diejenigen, die Ihnen am Herzen liegen. Risikopremium Schützen Sie diejenigen, die Ihnen m Herzen liegen Risikopremium 521310620_1001.indd 1 03.12.09 14:50 Verntwortung heißt, weiter zu denken Die richtige Berufswhl, die Gründung einer eigenen Fmilie, die

Mehr

Übungen zur Vorlesung Physikalische Chemie I Lösungsvorschlag zu Blatt 3

Übungen zur Vorlesung Physikalische Chemie I Lösungsvorschlag zu Blatt 3 Übungen zur Vorlesung Physiklische Chemie I Lösungsvorschlg zu Bltt 3 Prof. Dr. Norbert Hmpp 1. Aufgbe ) Die gegebene Verteilung besteht nur us diskreten Werten! Die durchgezogene Linie würde nur bei einer

Mehr

Grundwissen Mathematik 8. Klasse. Eigenschaften Besonderheiten - Beispiele

Grundwissen Mathematik 8. Klasse. Eigenschaften Besonderheiten - Beispiele Themen Direkte Proportionlität Eigenschften Besonderheiten - Beispiele Zwei Größen und y heißen direkt proportionl, wenn gilt: Zum k-fchen Wert von gehört der k-fche Wert von y; Der Quotient q = y ht für

Mehr

Mathematik PM Rechenarten

Mathematik PM Rechenarten Rechenrten.1 Addition Ds Pluszeichen besgt, dss mn zur Zhl die Zhl b hinzuzählt oder ddiert. Aus diesem Grunde heisst diese Rechenrt uch Addition. + b = c Summnd plus Summnd gleich Summe Kommuttivgesetz

Mehr

Schriftliche Prüfungsarbeit zum mittleren Schulabschluss 2007 im Fach Mathematik

Schriftliche Prüfungsarbeit zum mittleren Schulabschluss 2007 im Fach Mathematik Sentsverwltung für Bildung, Wissenschft und Forschung Schriftliche Prüfungsrbeit zum mittleren Schulbschluss 007 im Fch Mthemtik 30. Mi 007 Arbeitsbeginn: 10.00 Uhr Berbeitungszeit: 10 Minuten Zugelssene

Mehr

Schützen Sie diejenigen, die Ihnen am Herzen liegen. Risikopremium

Schützen Sie diejenigen, die Ihnen am Herzen liegen. Risikopremium Schützen Sie diejenigen, die Ihnen m Herzen liegen Risikopremium Verntwortung heißt, weiter zu denken Die richtige Berufswhl, die Gründung einer eigenen Fmilie, die eigenen vier Wände, der Schritt in die

Mehr

x usw., wie oben unter 1.) behauptet.]

x usw., wie oben unter 1.) behauptet.] [Anmerkung zur Berechnung im Beispiel: Ersetzen wir die Zhlen der AzM durch die Koeffizienten, 2, 2 und 22, so lässt sich die Rechnung sowohl für ) ls uch b) gnz nlog durchführen, und es ergibt sich z.

Mehr

Seminar Quantum Computation - Finite Quanten-Automaten und Quanten-Turingmaschinen

Seminar Quantum Computation - Finite Quanten-Automaten und Quanten-Turingmaschinen Seminr Quntum Computtion - Finite Qunten-Automten und Qunten-Turingmschinen Sebstin Scholz sscholz@informtik.tu-cottbus.de Dezember 3. Einleitung Aus der klssischen Berechenbrkeitstheorie sind die odelle

Mehr

UNIVERSITÄT KARLSRUHE Institut für Analysis HDoz. Dr. P. C. Kunstmann Dipl.-Math. M. Uhl. Sommersemester 2009

UNIVERSITÄT KARLSRUHE Institut für Analysis HDoz. Dr. P. C. Kunstmann Dipl.-Math. M. Uhl. Sommersemester 2009 UNIVERSIÄ KARLSRUHE Institut für Anlysis HDoz. Dr. P. C. Kunstmnn Dipl.-Mth. M. Uhl Sommersemester 9 Höhere Mthemti II für die Fchrichtungen Eletroingenieurwesen, Physi und Geodäsie inlusive Komplexe Anlysis

Mehr

Musterlösung zu Aufgabe 1 (Klassenstufe 9/10)

Musterlösung zu Aufgabe 1 (Klassenstufe 9/10) Musterlösung zu Aufgbe 1 (Klssenstufe 9/10) Aufgbe. Drei Freunde spielen mehrere Runden eines Spiels, bei dem sie je nch Rundenpltzierung in jeder Runde einen festen, gnzzhligen Betrg x, y oder z usgezhlt

Mehr

JUSTUS-LIEBIG-UNIVERSITÄT GIESSEN

JUSTUS-LIEBIG-UNIVERSITÄT GIESSEN JUSTUS-LIEBIG-UNIVERSITÄT GIESSEN Professur für VWL II Wolfgng Scherf Die Exmensklusur us der Volkswirtschftslehre Erschienen in: WISU 8-9/2000, S. 1163 1166. Fchbereich Wirtschftswissenschften Prof. Dr.

Mehr

Classical Gas. . œ# 3 2. &4 3 œ &4 4. œ œ. œ œ 1. œ 2. œ œ œ œ œ. œ œ œ. w œ œ œ œ# œ œ œ œ. œ œ. & œ œ œ œ œ œ œ w. œ œ œ œ œ# œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ w

Classical Gas. . œ# 3 2. &4 3 œ &4 4. œ œ. œ œ 1. œ 2. œ œ œ œ œ. œ œ œ. w œ œ œ œ# œ œ œ œ. œ œ. & œ œ œ œ œ œ œ w. œ œ œ œ œ# œ œ œ œ œ œ œ œ œ œ w Clsscl Gs Mson Wlls rr: Cleens Huber / "Clsscl Gs" von Mson Wlls urde 9 zu Weltht I Ornl rd de Gtrre von ene Orchester t breten läsersound unterstützt uch ls Soloverson st ds Stück beknnt eorden und ehört

Mehr

Article Negative Einlagezinsen im Euroraum? Lehren aus Dänemark

Article Negative Einlagezinsen im Euroraum? Lehren aus Dänemark econstor www.econstor.eu Der Open-Access-Publiktionsserver der ZBW Leibniz-Informtionszentrum Wirtschft The Open Access Publiction Server of the ZBW Leibniz Informtion Centre for Economics Klose, Jens

Mehr

Verbrauchswerte. 1. Umgang mit Verbrauchswerten

Verbrauchswerte. 1. Umgang mit Verbrauchswerten Verbruchswerte Dieses Unterkpitel ist speziell dem Them Energienlyse eines bestehenden Gebäudes nhnd von Verbruchswerten (Brennstoffverbräuche, Wrmwsserverbruch) gewidmet. BEISPIEL MFH: Ds Beispiel des

Mehr

c dl SPiC (Teil C, SS 11) 13 Zeiger und Felder 13.1 Zeiger Einführung 13 1 Zeigervariable := Behälter für Verweise ( Adresse) Beispiel int x = 5;

c dl SPiC (Teil C, SS 11) 13 Zeiger und Felder 13.1 Zeiger Einführung 13 1 Zeigervariable := Behälter für Verweise ( Adresse) Beispiel int x = 5; Überblick: Teil C Systemnhe Softwreentwicklung Einordnung: Zeiger (Pointer) Literl: Drstellung eines Wertes 0110 0001 12 Progrmmstruktur und Module Vrible: Bezeichnung chr ; eines Dtenobjekts Behälter

Mehr

REGSAM-Handbuch. für neue Facharbeitskreissprecherinnen und -sprecher

REGSAM-Handbuch. für neue Facharbeitskreissprecherinnen und -sprecher REGSAM-Hndbuch für neue Fchrbeitskreissprecherinnen und -sprecher Inhlte Vorwort. 2 Über REGSAM. o Wozu REGSAM? o REGSAM holt lle Hndelnden n einen Tisch o Wie wird gerbeitet? Oder: Die Gremien o Zentrler

Mehr

Limit Texas Hold em. Meine persönlichen Erfahrungen

Limit Texas Hold em. Meine persönlichen Erfahrungen Limit Texs Hold em Meine persönlichen Erfhrungen Dominic Dietiker c Drft dte 21. September 2010 Inhltsverzeichnis 1. Spielnleitung...................................... 1 1.1 Der Spielverluf....................................

Mehr

Versuchsplanung. Grundlagen. Extrapolieren unzulässig! Beobachtungsbereich!

Versuchsplanung. Grundlagen. Extrapolieren unzulässig! Beobachtungsbereich! Versuchsplnung 22 CRGRAPH www.crgrph.de Grundlgen Die Aufgbe ist es Versuche so zu kombinieren, dss die Zusmmenhänge einer Funktion oder eines Prozesses bestmöglich durch eine spätere Auswertung wiedergegeben

Mehr

Mathematik. Name, Vorname:

Mathematik. Name, Vorname: Kntonsschule Zürich Birch Fchmittelschule Aufnhmeprüfung 2007 Nme, Vornme: Nr.: Zeit: 90 Minuten erlubte Hilfsmittel: Tschenrechner us der Sekundrschule, lso weder progrmmierbr noch grfik- oder lgebrfähig

Mehr

5. Das Standardmodell der realen Außenhandelstheorie

5. Das Standardmodell der realen Außenhandelstheorie 5. Das Standardmodell der realen Außenhandelstheorie 1) Ricardo-Modell: komparativer Vorteil als Ursache der Spezialisierung; keine Aussagen über die Einkommensverteilung. 2) Das modifizierte Ricardo-Modell:

Mehr

Integralrechnung. www.mathe-total.de. Aufgabe 1

Integralrechnung. www.mathe-total.de. Aufgabe 1 Integrlrechnung Aufgbe Bestimme die Fläche zwischen der Kurve der Funktion f() = und -Achse über dem Intervll I = [; 3] näherungsweise. Bestimme die Obersumme und Teile ds Intervll I in drei gleich große

Mehr

Prof. Dr. Paul J.J. Welfens

Prof. Dr. Paul J.J. Welfens Prof. Dr. Pul J.J. Welfens Präsident des uroäisches Instituts für interntionle Wirtschftsbeziehungen IIW n der Bergischen Universität Wuertl, ehrstuhl für Mkroökonomik; Jen Monnet ehrstuhl für uroäische

Mehr

Dehnungsmessstreifen E3d

Dehnungsmessstreifen E3d Dehnungsmessstreifen E3d Dehnungsmessstreifen E3d Physiklisches Prktikum für Mschinenbuer Lehrstuhl für Messtechnik und Sensorik 1 Aufgbenstellung Der Versuch soll zunächst mit den grundsätzlichen Problemen

Mehr

Aufgaben zur Vorlesung Analysis II Prof. Dr. Holger Dette SS 2012 Lösungen zu Blatt 6

Aufgaben zur Vorlesung Analysis II Prof. Dr. Holger Dette SS 2012 Lösungen zu Blatt 6 Aufgben zur Vorlesung Anlysis II Prof. Dr. Holger Dette SS 0 Lösungen zu Bltt 6 Aufgbe. Die Funktion f : [, ) R sei in jedem endlichen Teilintervll von [, ) Riemnnintegrierbr. Für n N sei I n := f() d.

Mehr

Schriftliche Überprüfung Mathematik. Gymnasien, Klasse 10

Schriftliche Überprüfung Mathematik. Gymnasien, Klasse 10 Schriftliche Überprüfung Mthemtik, Klsse 0 Schuljhr 009/00 6. Februr 00 Unterlgen für die Lehrerinnen und Lehrer Diese Unterlgen enthlten: I II III Allgemeine Hinweise zur Arbeit Aufgben Erwrtungshorizonte,

Mehr

Unterrichts- und Prüfungsplanung M306 Modulverantwortlicher: Beat Kündig Modulpartner: R. Rubin

Unterrichts- und Prüfungsplanung M306 Modulverantwortlicher: Beat Kündig Modulpartner: R. Rubin Dokument Dtum (Version) Gültig für 200 / 0 Seite von 7 Unterrichts- und Prüfungsplnung M306 Modulverntwortlicher: Bet Kündig Modulprtner: R. Rubin Lernschritt-Nr. Hndlungsziele Zielsetzung unter Berücksichtigung

Mehr

LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN. 7. Übung/Lösung Mathematik für Studierende der Biologie 25.11.2015

LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN. 7. Übung/Lösung Mathematik für Studierende der Biologie 25.11.2015 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN FAKULTÄT FÜR BIOLOGIE Prof. Anres Herz, Dr. Stefn Häusler emil: heusler@biologie.uni-muenchen.e Deprtment Biologie II Telefon: 089-280-74800 Großhernerstr. 2 Fx:

Mehr

1. Motivation / Grundlagen 2. Sortierverfahren 3. Elementare Datenstrukturen / Anwendungen 4. Bäume / Graphen 5. Hashing 6. Algorithmische Geometrie

1. Motivation / Grundlagen 2. Sortierverfahren 3. Elementare Datenstrukturen / Anwendungen 4. Bäume / Graphen 5. Hashing 6. Algorithmische Geometrie Gliederun 1. Motivtion / Grundlen 2. Sortierverfhren 3. Elementre Dtenstrukturen / Anwendunen 4. Bäume / Grphen 5. Hshin 6. Alorithmische Geometrie 3/1, Folie 1 2010 Prof. Steffen Lne - HD/FbI - Dtenstrukturen

Mehr

Karlsruhe - Mannheim - Aachen

Karlsruhe - Mannheim - Aachen Deutsche Finnzdtenbnk - DFDB Krlsruhe - Mnnheim - Achen - Krlsruhe - Die Bereinigung von Aktienkursen - Ein kurzer Uberblick uber Konzept und prktische Umsetzung - Andres Suer Version 10, August 1991 Projektleitung:

Mehr

Mathematik schriftlich

Mathematik schriftlich WS KV Chur Abschlussprüfungen 00 für die Berufsmtur kufmännische Richtung Mthemtik schriftlich LÖSUNGEN Kndidtennummer Nme Vornme Dtum der Prüfung Bewertung mögliche erteilte Punkte Punkte. Aufgbe 0. Aufgbe

Mehr

Spezialisierung, Komparativer Vorteil

Spezialisierung, Komparativer Vorteil Einführung in die Mikroökonomie Angebot und Nachfrage Universität Erfurt Wintersemester 08/09 Prof. ittrich (Universität Erfurt) Angebot und Nachfrage Winter 1 / 35 Themenübersicht Warum handeln wir? Angebot

Mehr

Beispiel-Abiturprüfung

Beispiel-Abiturprüfung Mthemtik BeispielAbiturprüfung Prüfungsteile A und B Bewertungsschlüssel und Lösungshinweise (nicht für den Prüfling bestimmt) Die Bewertung der erbrchten Prüfungsleistungen ht sich für jede Aufgbe nch

Mehr

Abiturprüfung 2007. Mathematik, Leistungskurs 0,02

Abiturprüfung 2007. Mathematik, Leistungskurs 0,02 M LK HT Seite von Nme: Abiturprüfung 007 Mthemti, Leistungsurs Aufgbenstellung: Gegeben ist die Funtion f mit Ein Teil des Grphen von f ist für 0,0 t ft () = t e, t IR. 0 t 5 m Ende der Aufgbe uf Seite

Mehr

Thema 13 Integrale, die von einem Parameter abhängen, Integrale von Funktionen auf Teilmengen von R n

Thema 13 Integrale, die von einem Parameter abhängen, Integrale von Funktionen auf Teilmengen von R n Them 13 Integrle, die von einem Prmeter bhängen, Integrle von Funktionen uf Teilmengen von R n Wir erinnern drn, dß eine Funktion h : [, b] R eine Treppenfunktion ist, flls es eine Unterteilung x < x 1

Mehr

Sponsored Search Markets

Sponsored Search Markets Sponsored Serch Mrkets ngelehnt n [EK1], Kpitel 15 Seminr Mschinelles Lernen, WS 21/211 Preise Slots b c Interessenten y z 19. Jnur 211 Jn Philip Mtuschek Sponsored Serch Mrkets Folie 1 Them dieses Vortrgs

Mehr

Automaten und Formale Sprachen alias Theoretische Informatik. Sommersemester 2012. Sprachen. Grammatiken (Einführung)

Automaten und Formale Sprachen alias Theoretische Informatik. Sommersemester 2012. Sprachen. Grammatiken (Einführung) Wörter, Grmmtiken und die Chomsky-Hierrchie Sprchen und Grmmtiken Wörter Automten und Formle Sprchen lis Theoretische Informtik Sommersemester 2012 Dr. Snder Bruggink Üungsleitung: Jn Stückrth Alphet Ein

Mehr

Kapitel 10. Integration. Josef Leydold Mathematik für VW WS 2015/16 10 Integration 1 / 35

Kapitel 10. Integration. Josef Leydold Mathematik für VW WS 2015/16 10 Integration 1 / 35 Kpitel 0 Integrtion Josef Leydold Mthemtik für VW WS 205/6 0 Integrtion / 35 Flächeninhlt Berechnen Sie die Inhlte der ngegebenen Flächen! f (x) = Fläche: A = f (x) = +x 2 Approximtion durch Treppenfunktion

Mehr

Funktionen und Mächtigkeiten

Funktionen und Mächtigkeiten Vorlesung Funktionen und Mähtigkeiten. Etws Mengenlehre In der Folge reiten wir intuitiv mit Mengen. Eine Menge ist eine Zusmmenfssung von Elementen. Zum Beispiel ist A = {,,,,5} eine endlihe Menge mit

Mehr

Elektrischer Widerstand und Strom-Spannungs-Kennlinien

Elektrischer Widerstand und Strom-Spannungs-Kennlinien Versuch 6 Elektrischer Widerstnd und Strom-Spnnungs-Kennlinien Versuchsziel: Durch biochemische ektionen ufgebute Potentildifferenzen (Spnnungen) bewirken elektrische Ströme im Orgnismus, die n einer Vielzhl

Mehr

Übungen zu Wurzeln III

Übungen zu Wurzeln III A.Nenner rtionl mchen: Nenner ist Qudrtwurzel: 5 bc 1.).).).) 5.) 1 15 9 bc.).) 8.) 9.) 10.) 5 5 B.Nenner rtionl mchen: Nenner ist höhere Wurzel: 1 1 9 5 1 1.).).).) 5.).) 5 C.Nenner rtionl mchen: Nenner

Mehr

STATUS DES WINDENERGIEAUSBAUS AN LAND IN DEUTSCHLAND

STATUS DES WINDENERGIEAUSBAUS AN LAND IN DEUTSCHLAND Jhr STATUS DES WINDENERGIEAUSBAUS AN LAND Im Auftrg von: Deutsche WindGurd GmbH - Oldenburger Strße 65-26316 Vrel 4451/9515 - info@windgurd.de - www.windgurd.de jährlich zu- / bgebute Leistung kumulierte

Mehr

16.3 Unterrichtsmaterialien

16.3 Unterrichtsmaterialien 16.3 Unterrichtsmterilien Vness D.l. Pfeiffer, Christine Glöggler, Stephnie Hhn und Sven Gembll Mteril 1: Alignieren von Nukleotidsequenzen für die Verwndtschftsnlyse Für eine Verwndtschftsnlyse vergleicht

Mehr

Whitepaper epayslip Moderne und sichere Kommunikation mit Mitarbeitern

Whitepaper epayslip Moderne und sichere Kommunikation mit Mitarbeitern For better Whitepper epyslip Moderne und sichere Kommuniktion mit Mitrbeitern Ws Sie zum Them Digitlisierung von Verdienstbrechnungen und nderen Dokumenten wissen müssen. INHALTSVERZEICHNIS 2 2 3 4 5 5

Mehr

Schritte international im Beruf

Schritte international im Beruf 1 Ws mchen die Leute uf dem Foto? Kreuzen Sie n. Die Leute sind ei der Berufsertung. mchen zusmmen ein Seminr. hen gerde Puse. pnthermedi / Werner H. Wer sind die Leute? Ergänzen Sie. die Referentin /

Mehr

1 Kurvendiskussion /40

1 Kurvendiskussion /40 009 Herbst, (Mthemtik) Aufgbenvorschlg B Kurvendiskussion /0 Gegeben ist eine Funktion f mit der Funktionsgleichung: f ( ) 0 6 = ; mit.. Untersuchen Sie ds Verhlten der Funktionswerte von f im Unendlichen.

Mehr

Aufgabe 5 (Lineare Nachfragefunktion): Gegeben sei die (aggregierte) Nachfragefunktion des Gutes x durch:

Aufgabe 5 (Lineare Nachfragefunktion): Gegeben sei die (aggregierte) Nachfragefunktion des Gutes x durch: LÖSUNG AUFGABE 5 ZUR INDUSTRIEÖKONOMIK SEITE VON 5 Aufgbe 5 (Linere Nchfrgefunktion): Gegeben sei die (ggregierte) Nchfrgefunktion des Gutes durch: ( = b, > 0, b > 0. Dbei bezeichnen den Preis des Gutes

Mehr

Kapitalerhöhungen börsennotierter Gesellschaften ohne börslichen Bezugsrechtshandel

Kapitalerhöhungen börsennotierter Gesellschaften ohne börslichen Bezugsrechtshandel Kpitlerhöhungen börsennotierter Gesellschften ohne börslichen Bezugsrechtshndel Udo Terstege* ) / Gunnr Strk** ) Diskussionsbeitrg Nr. 390 2006 * PD Dr. Udo Terstege ist Hochschuldozent m Lehrstuhl für

Mehr

Antrag auf Gewährung von Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz (UVG)

Antrag auf Gewährung von Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz (UVG) Antrg uf Gewährung von Leistungen nch dem Unterhltsvorschussgesetz (UVG) - Eingngsstempel - b dem Mont der Antrgstellung 1 Mont rückwirkend ( Angben unter Nr. 12 erforderlich) Bitte dzugehöriges Merkbltt

Mehr

Musterlösungen (ohne Gewähr) Aufgabe 1 ( 7 Punkte) Geben Sie die Koordinaten des Flächenschwerpunktes des dargestellten Querschnitts an!

Musterlösungen (ohne Gewähr) Aufgabe 1 ( 7 Punkte) Geben Sie die Koordinaten des Flächenschwerpunktes des dargestellten Querschnitts an! Seite 1/15 Aufgbe 1 ( 7 Punkte) Geben Sie die Koordinten des lächenschwerpunktes des drgestellten Querschnitts n! 2 Gegeben:. 4 ΣA i = y 2 x Σx i A i = x s = Σy i A i = y s = ΣA i = 8 2 Σx i A i = 13 3

Mehr

Volumen von Rotationskörpern

Volumen von Rotationskörpern Volumen von Rottionskörpern Beispiele: [ Es stellt sich die Frge: Wie entstehen solche Rottionskörper bzw wie lssen sich solche Rottionskörper er zeugen? Rotiert eine Fläche z.b. um die x-achse, so entsteht

Mehr

3. Ganzrationale Funktionen

3. Ganzrationale Funktionen 3. Gnzrtionle Funktionen ) Definitionen und Beispiele Definition: Eine gnzrtionle Funktion n-ten Grdes ht ls Definitionsterm ein Polynom n-ten Grdes, d.h. y = f() = n n n-1 n-1 1 0. n 0, i ( i = 1, n)

Mehr

Prüfungsteil Mündliche Kommunikation (MK)

Prüfungsteil Mündliche Kommunikation (MK) Prüfungsteil Mündliche Kommuniktion (MK) Die mündliche Prüfung besteht us zwei Teilen. Im ersten Teil sollst du ein Gespräch führen, im zweiten Teil hältst du einen Vortrg und musst dnch Frgen dzu bentworten.

Mehr

Wo liegen die Unterschiede?

Wo liegen die Unterschiede? 0 VERGLEICH VON MSA UND VDA BAND 5 Wo liegen die Unterschiede? MSA steht für Mesurement System Anlysis. Dieses Dokument wurde erstmls 1990 von der Automotive Industry Action Group (AIAG) veröffentlicht.

Mehr

Gedanken stoppen und entschleunigen

Gedanken stoppen und entschleunigen 32 AGOGIK 2/10 Bertie Frei, Luigi Chiodo Gednken stoppen und entschleunigen Individuelles Coching Burn-out-Prävention Probleme knn mn nie mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstnden sind. Albert

Mehr

16 A. Was für eine Idee! A1 Verrückte Rekorde. a Ordne die Wortgruppen den Fotos zu. Welche Wörter kannst du auf den Fotos zeigen?

16 A. Was für eine Idee! A1 Verrückte Rekorde. a Ordne die Wortgruppen den Fotos zu. Welche Wörter kannst du auf den Fotos zeigen? 16 A Ws für eine Idee! A1 Verrückte Rekorde Ordne die Wortgruppen den Fotos zu. Welche Wörter knnst du uf den Fotos zeigen? 1 prktisch, Hre, Friseur 2 singen, Sänger, Rockkonzert 3 wiegen, Tonne (= 1000

Mehr

Ausbildung zum Passagement-Consultant

Ausbildung zum Passagement-Consultant M & MAICONSULTING Mngementbertung Akdemie M MAICONSULTING Mngementbertung & Akdemie MAICONSULTING GmbH & Co. KG Hndschuhsheimer Lndstrße 60 D-69121 Heidelberg Telefon +49 (0) 6221 65024-70 Telefx +49 (0)

Mehr

Analysis mit dem Voyage 1

Analysis mit dem Voyage 1 Anlysis mit dem Voyge 1 1. Kurvendiskussion Gegeben ist die Funktionschr Den Nenner erhält mn mit Hilfe der Funktion getdenom. Zeros liefert die Nullstellen des Nenners und dmit die Werte, die us dem Definitionsbereich

Mehr

2. Klausur in K2 am

2. Klausur in K2 am Nme: Punkte: Note: Ø: Profilfch Physik Azüge für Drstellung: Rundung:. Klusur in K m.. 04 Achte uf die Drstellung und vergiss nicht Geg., Ges., Formeln, Einheiten, Rundung...! Aufge ) (8 Punkte) In drei

Mehr

Differenzial- und Integralrechnung III

Differenzial- und Integralrechnung III Differenzil- und Integrlrechnung III Riner Huser April 2012 1 Einleitung 1.1 Polynome und Potenzfunktionen Die Polynome oder Polynomfunktionen lssen sich durch die endliche Anzhl von n+1 Prmetern i R in

Mehr

TE- und TM-Moden im Wellenleiter. Bachelorarbeit

TE- und TM-Moden im Wellenleiter. Bachelorarbeit TE- und TM-Moden im Wellenleiter Sebstin Rubitzek 30. September 2014 in Grz Bchelorrbeit betreut von Ao.Univ.-Prof. Mg. Dr.rer.nt. Ulrich Hohenester 1 Inhltsverzeichnis 1 Einleitung 3 1.1 Ws ist ein Wellenleiter?......................

Mehr

Aluminium - Spezialprofile

Aluminium - Spezialprofile Aluminium - Spezilprofile fc lu & future components Entwicklungs- und Hndels GmbH A-3100 St. Pölten Porschestrße 23 Tel.: +43 (0)2742/730 93 Fx.: +43 (0)2742/730 93-30 office@lu-future.com www.lu-future.com

Mehr

ARBEITSBLATT 5L-6 FLÄCHENBERECHNUNG MITTELS INTEGRALRECHNUNG

ARBEITSBLATT 5L-6 FLÄCHENBERECHNUNG MITTELS INTEGRALRECHNUNG Mthemtik: Mg. Schmid WolfgngLehrerInnentem RBEITSBLTT 5L-6 FLÄHENBEREHNUNG MITTELS INTEGRLREHNUNG Geschichtlich entwickelte sich die Integrlrechnug us folgender Frgestellung: Wie knn mn den Flächeninhlt

Mehr

Prüfungsteil Schriftliche Kommunikation (SK)

Prüfungsteil Schriftliche Kommunikation (SK) SK Üerlik und Anforderungen Üerlik und Anforderungen Prüfungsteil Shriftlihe Kommuniktion (SK) Üerlik und Anforderungen Worum geht es? In diesem Prüfungsteil sollst du einen Beitrg zu einem estimmten Them

Mehr

Special Report. Einzelhandelsreport Köln. Viel Flair und Kultur in der viertgrößten Stadt Deutschlands

Special Report. Einzelhandelsreport Köln. Viel Flair und Kultur in der viertgrößten Stadt Deutschlands CB RICHARD ELLIS Specil Report Residentil Einzelhndelsreport Mrket Germny Köln www.cbre.de Einzelhndelsreport Köln von Thoms Nndzik, Niederlssungsleiter, Köln Mrkus Hoffjn, Prokurist, Köln Sven Buchsteiner,

Mehr

Der beste Umzug, den wir je hatten. Büro- und Objektumzüge Mitarbeiterumzüge Lagerung Betriebsverlagerung Maschinenumzüge Überseeumzüge

Der beste Umzug, den wir je hatten. Büro- und Objektumzüge Mitarbeiterumzüge Lagerung Betriebsverlagerung Maschinenumzüge Überseeumzüge wir je htten. Bür- und Objektumzüge Mitrbeiterumzüge Lgerung Betriebsverlgerung Mschinenumzüge Überseeumzüge WALTER BÖTTICHER Wlter Bötticher Eurmvers erflgreiche Kpertin seit über 20 Jhren Heute zählt

Mehr

Das Modell spezifischer Faktoren

Das Modell spezifischer Faktoren Kapitel Einführung Kapitel 3 Spezifische Faktoren (Forsetzung) Internationale Wirtschaft, 6. Auflage von Paul R. Krugman und Maurice Obstfeld Folie 0040- Das Modell spezifischer Faktoren Annahmen des Modells

Mehr

1. Voraussetzung. 2. Web-Account anlegen. 3. Einloggen. 4. Kunden-Portal verwenden 5. Sub-Accounts 5.1Sub-Account anlegen. 5.2 Sub-Account bearbeiten

1. Voraussetzung. 2. Web-Account anlegen. 3. Einloggen. 4. Kunden-Portal verwenden 5. Sub-Accounts 5.1Sub-Account anlegen. 5.2 Sub-Account bearbeiten Anleitung DER WEG ZUM TOLL COLLECT KUNDEN-PORTAL Inhlt 1. Vorussetzung 2. Web-Account nlegen 3. Einloggen 4. Kunden-Portl verwenden 5. Sub-Accounts 5.1Sub-Account nlegen 5.2 Sub-Account berbeiten 5.3 Sub-Account

Mehr

Definition Suffixbaum

Definition Suffixbaum Suffix-Bäume Definition Suche nch einer Menge von Mustern Längste gemeinsme Zeichenkette Pltzreduktion Suffixbäume für Muster Alle Pre Suffix-Präfix Übereinstimmung Sich wiederholende Strukturen Definition

Mehr

ZDfB_Ü01_LV_06 120206. Felix Brandl München ZERTIFIKAT DEUTSCH FÜR DEN BERUF ÜBUNGSSATZ 01. Kandidatenblätter LESEVERSTEHEN ZEIT: 40 MINUTEN

ZDfB_Ü01_LV_06 120206. Felix Brandl München ZERTIFIKAT DEUTSCH FÜR DEN BERUF ÜBUNGSSATZ 01. Kandidatenblätter LESEVERSTEHEN ZEIT: 40 MINUTEN Felix Brndl Münhen ZDfB_Ü01_LV_06 120206 ZERTIFIKAT DEUTSCH FÜR DEN BERUF ÜBUNGSSATZ 01 Kndidtenlätter ZEIT: 40 MINUTEN Zertifikt Deutsh für den Beruf Üungsstz 01 Aufge 1 Bitte lesen Sie den folgenden

Mehr

Taylorreihen - Uneigentlische Integrale

Taylorreihen - Uneigentlische Integrale Anlysis II für M, LG und Ph, WS 2006/07, Übung 2, Lösungsskizze Gruppenübung Tylorreihen - Uneigentlische Integrle G 5 Berechnen Sie die Tylorreihe mit der Entwicklungsmitte 0 von f (x) = log(x + ), f

Mehr

Sport Club (SC) Swiss Re München e.v.

Sport Club (SC) Swiss Re München e.v. Sport Club (SC) Swiss Re München e.v. Außerordentliche Mitgliederversmmlung Donnerstg, 20.11.2014, 16:30 Uhr Rum 1.330, Swiss Re Europe S.A., Niederlssung Deutschlnd Dieselstrße 11, Unterföhring Außerordentliche

Mehr

Über die sog. «Ein-Franken-pro-Todesfall» -Kassen.

Über die sog. «Ein-Franken-pro-Todesfall» -Kassen. Über die sog. «Ein-Frnken-pro-Todesfll» -Kssen. Eine versicherungstechnische Studie von HEINRICH JECKLIN (Zürich). (AIs Mnuskript eingegngen m 25. Jnur 1940.) In der versicherungstechnischen Litertur finden

Mehr

hat genau eine eindeutig bestimmte Lösung, wenn für die Determinante der Koeffizientenmatrix gilt:

hat genau eine eindeutig bestimmte Lösung, wenn für die Determinante der Koeffizientenmatrix gilt: 1 Determinnten Die Determinnte einer qudrtischen Mtrix ist eine reelle Zhl. Sie ermöglicht insbesondere eine Aussge über die Existenz der inversen Mtrix bzw. über die Lösbrkeit von lineren leichungssystemen.

Mehr

R. Brinkmann http://brinkmann-du.de Seite 1 17.11.2010

R. Brinkmann http://brinkmann-du.de Seite 1 17.11.2010 R. rinkmnn http://rinkmnn-du.de Seite 7..2 Grundegriffe der Vektorrehnung Vektor und Sklr Ein Teil der in Nturwissenshft und Tehnik uftretenden Größen ist ei festgelegter Mßeinheit durh die nge einer Mßzhl

Mehr

Einser-Flächen. Online-Ergänzung HEINZ KLAUS STRICK. MNU 66/7 (15.10.2013) Seiten 1 5, ISSN 0025-5866, Verlag Klaus Seeberger, Neuss

Einser-Flächen. Online-Ergänzung HEINZ KLAUS STRICK. MNU 66/7 (15.10.2013) Seiten 1 5, ISSN 0025-5866, Verlag Klaus Seeberger, Neuss Einser-Flächen HEINZ KLAUS STRICK Online-Ergänzung MNU 66/7 (15.10.01) Seiten 1 5, ISSN 005-5866, Verlg Klus Seeberger, Neuss 1 HEINZ KLAUS STRICK Einser-Flächen Die bgebildeten Figuren hben eines gemeinsm:

Mehr

Mathematik Brückenkurs

Mathematik Brückenkurs Rumpfskript zur Vorlesung Mthemtik-Brückenkurs /86 Mthemtik Brückenkurs im Fchbereich Informtik & Elektrotechnik Rumpfskript V7 Rumpfskript zur Vorlesung Mthemtik-Brückenkurs /86 Inhltsverzeichnis Mengen...

Mehr

Es soll der Betrag eines Vektors berechnet werden, wenn dieser in Komponenten oder Koordinatenschreibweise gegeben ist. a 3. x 2

Es soll der Betrag eines Vektors berechnet werden, wenn dieser in Komponenten oder Koordinatenschreibweise gegeben ist. a 3. x 2 R. Brinkmnn http://brinkmnn-du.de Seite 8.. Vektoren im krtesischen Koordintensystem Betrg eines Vektors Es soll der Betrg eines Vektors berechnet werden, wenn dieser in Komponenten oder Koordintenschreibweise

Mehr

A.25 Stetigkeit und Differenzierbarkeit ( )

A.25 Stetigkeit und Differenzierbarkeit ( ) A.5 Stetigkeit / Differenzierbrkeit A.5 Stetigkeit und Differenzierbrkeit ( ) Eine Funktion ist wenn die Kurve nicht unterbrochen wird, lso wenn mn sie zeichnen knn, ohne den Stift vom Bltt bzusetzen.

Mehr

Das Coulombsche Gesetz

Das Coulombsche Gesetz . ei r = 0 befindet sich eine Ldung Q = 4,0nC und bei r = 40cm eine Ldung Q = 5,0nC ortsfest, so dss sie sich nicht bewegen können. Ds Coulombsche Gesetz Q = 4,0nC Q = 5,0nC r Lösung: Wo muss eine Ldung

Mehr

Visite am 06.10.2015

Visite am 06.10.2015 Visite m 06.10.2015 Unsere Themen: Resistente Keime Screening vor Gelenkopertionen Kostenpflichtige Extrs immer wieder Ärger mit Individuelle Gesundheitsleistungen Vorsicht vor giftigen Ayurved-Medikmenten

Mehr