B&R PLC PP15 in Verbindung mit dem d&b Remote-Netzwerk Referenzhandbuch (1.1 DE)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "B&R PLC PP15 in Verbindung mit dem d&b Remote-Netzwerk Referenzhandbuch (1.1 DE)"

Transkript

1 B&R PLC PP15 in Verbindung mit dem d&b Remote-Netzwerk Referenzhandbuch (1.1 DE)

2 Allgemeine Informationen d&b Remote-Netzwerk, Referenzhandbuch Version 1.1 DE, 10/2010, DOC01009 Copyright 2010 d&b audiotechnik GmbH; alle Rechte vorbehalten d&b audiotechnik GmbH Eugen-Adolff-Strasse 134, D Backnang Telefon: , Fax: Internet:

3 Inhalt 1. Einleitung PP15 Konzept Fernsteuerung von d&b Verstärkern Fehlerüberwachung Fehlernummern für D12, D6 und E-PAC Bedien- und Anzeigeelemente Bedienfeld Externe Anzeigen und Taster (Schalter) Benutzerführung Anschlussbelegung Spannungsversorgung Schnittstellen Digitale Eingänge (DI) Digitale Ausgänge (DO) Hochladen der d&b Software-Routinen auf die PP Konfigurationstool (Entwicklerversion) Überwachung nach DIN EN Anhang Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Literatur- und Quellenverzeichnis...15 d&b Remote-Netzwerk, Referenzhandbuch (1.1 DE) Inhalt - 1

4 ISP GR OVL ISP GR OVL A A MUTE LEVEL PUSH MENU MUTE LEVEL PUSH MENU B B ISP GR OVL ISP GR OVL OFF OFF ON ON POWER POWER 1. Einleitung Dieses Handbuch beschreibt die speicherprogrammierbare Steuerung (SPS) PP15 des Herstellers B&R in Verbindung mit dem d&b Remote- Netzwerk. 1.1 PP15 Konzept Fig. 1: B&R PP15 PLC Das Konzept der PP15 erlaubt eine zuverlässige Überwachung und Steuerung der Funktionen von d&b Beschallungssystemen, wobei die Bedienung auch mit geringen technischen Kenntnissen erfolgen kann. Der Überwachungsfunktion kommt besondere Bedeutung zu, wenn die Anlage als elektroakustisches Notfallwarnsystem gemäß EN eingesetzt wird. Die PP15 überwacht und steuert bis zu 255 d&b Verstärker über das d&b Remote-Netzwerk. Termination CAN-Bus Daisy chain RJ 45 M Terminating connector Fig. 2: Anwendungsbeispiel PP15 d&b Remote-Netzwerk, Referenzhandbuch (1.1 DE) Seite 4 von 16

5 2. Fernsteuerung von d&b Verstärkern Die PP15 ermöglicht die Fernsteuerung folgender Objekte und Einstellungen durch das Abrufen voreingestellter Presets: AmpPresets Standby-Schaltung Mute (Stummschaltung) Pegelstellung von 57,5 db bis +6 db in Schritten von 0,5 db Delay EIN/AUS Delay-Einstellungen Filter (CUT, HFA,...) Equalizer EIN/AUS Sperren eines "Secondary Masters" (z.b. PC mit R1 Fernsteuer- Software) 2.1 Fehlerüberwachung Die PP15 fragt zyklisch alle angemeldeten Verstärker auf Fehler ab. Tritt an einem der Geräte ein Fehler auf, wird dieser mit einer Fehlernummer auf der Fehlerseite der PP15 angezeigt und als Sammelstörmeldung am Digitalausgang "Error" ausgegeben. Zusätzlich kann die Fehlerbeschreibung im Klartext angefordert werden. Antwortet ein Verstärker nicht auf die zyklischen Abfragen, wird die Fehlermeldung "PWR/Comm. Loss" angezeigt und auch als Sammelstörmeldung am Digitalausgang "Error" ausgegeben Fehlernummern für D12, D6 und E-PAC Gerätefehler Nr. Anmerkung 0 OK 1 System Error 2 Program Error 3 PS Overtemp. 4 PS Overvoltage 5 PS Undervoltage 6 PS Temp. Warn. 7 PS Error 8 DSP Error 9 Remote Error d&b Remote-Netzwerk, Referenzhandbuch (1.1 DE) Seite 5 von 16

6 Kanalfehler Nr. Anmerkung 0 OK 1 Amp. Error 2 Amp. Protect 3 Amp. Overtemp. 4 Invalid DSP Program 5 Invalid Speaker Data 6 DSP Error 7 Top/Sub Mismatch 8 Spkr. Fault 9 Spkr. Fault HF 10 Spkr. Fault LF 11 Input Monitoring Fault 12 Amp. Temp. Warning Tab. 1: Fehlernummern für D12, D6 und E-PAC Genauere Informationen zu den Fehlermeldungen der Verstärker entnehmen Sie bitte den jeweiligen Softwarehandbüchern. d&b Remote-Netzwerk, Referenzhandbuch (1.1 DE) Seite 6 von 16

7 2.2 Bedien- und Anzeigeelemente Bedienfeld LC-Display [1] Benutzerführung und Anzeige aller vorliegenden Fehler. Funktionstasten [2] Umschalten zwischen verschiedenen Menüseiten. Up/Down-Tasten [3] Anwahl von Menüpunkten und/oder Blättern durch die Fehlerübersicht. Fig. 3: Bedien- und Anzeigeelemente Fig. 4: Eingabeposition zum Aufruf von Fehlereinträgen/Optionen Eingabetaste [4] Bestätigung von Menüpunkten und/oder Anforderung der detaillierten Fehlerursache. Hinweis: Um Optionen oder Fehlereinträge aufrufen zu können, müssen diese in der ersten Zeile hinter dem Cursor stehen. Benutzen Sie dazu die Up/Down-Tasten. Bei der Fehlermeldung "PWR/Comm. Loss" ist keine weitere Aufschlüsselung möglich. Preset-Taster mit LED-Anzeige [5] Durch Betätigung eines Tasters werden die zur entsprechenden Taste hinterlegten Verstärkereinstellungen (Preset) über das d&b Remote- Netzwerk (CAN-Bus) an die Verstärker gesendet. Mit dem d&b Konfigurationstool können folgende Funktionen eingestellt werden: Die zum gewählten Taster gehörende LED leuchtet auf. Die Tasten-LED leuchtet nicht auf, wenn dem Taster kein Preset zugeordnet ist. Im Falle eines Alarms (Alarmkontakt aktiviert) blinken alle LEDs Externe Anzeigen und Taster (Schalter) Der Funktionsumfang des PP15 kann durch externe Beschaltung erweitert werden. Siehe dazu Abschnitt Digitale Eingänge (DI) auf Seite 10 und Abschnitt Digitale Ausgänge (DO) auf Seite 11. Wichtig! Wird keine externe Beschaltung benötigt, muss der "Alarmkontakt" (digitaler Eingang DI16) als Schließer (highactive) konfiguriert werden. d&b Remote-Netzwerk, Referenzhandbuch (1.1 DE) Seite 7 von 16

8 dbcan PP 15 by d&b Preset 0 Current Errors: 4 F2(Errors) F3(Menu) Fig. 5: Startseite >0.01 Error PWR/Comm. loss 0.16 PWR/Comm. loss F2(Errors) F3(Menu) Fig. 6: Fehlerseite >0.01 Error Input Monitoring Fault F2(Errors) F3(Menu) Fig. 7: Fehleraufschlüsselung Benutzerführung Die unterste Zeile zeigt an, wie Sie auf die verschiedenen Anzeigeseiten gelangen. Abbildung 5 zeigt die Startseite. In Zeile 2 wird ein zum Preset hinterlegter Text angezeigt. Zeile 3 zeigt die Anzahl der aktuell gemeldeten Fehler. Mit F2 können Sie die Seite mit einer genauen Fehlerbeschreibung aufrufen, wie in Abbildung 6 dargestellt. Sind mehr als 3 Fehler gemeldet, können sie mit den Up/Down-Tasten blättern [3]. Aufschlüsselung der Fehlermeldung: Die dbcan-id des Verstärkers, der den Fehler meldet, wird angezeigt. Die dbcan-id setzt sich zusammen aus dem Subnetz (hier 0) und der Device ID. Anstelle der dbcan-id kann auch ein Gerätename (max. 5 Zeichen) angezeigt werden. Der Eintrag nach der dbcan-id lautet entweder "Error xx" oder "PWR/Comm. loss". Wird "Error xx" angezeigt und befindet sich die Meldung in der ersten Zeile, kann durch Drücken der Eingabetaste [4] eine genaue Fehlerbeschreibung vom Verstärker angefordert werden. Die Anzeige "PWR/Comm. loss" gibt an, dass keine Kommunikation mit dem Verstärker stattfinden kann. Mögliche Ursachen dafür sind: Der Verstärker ist defekt oder hat keine Netzspannung Die Netzwerkverbindung ist unterbrochen >Reset Buzzer Support Hotline Battery State F2(Errors) F3(Menu) Fig. 8: Menüseite Erweiterte Funktionen: Die durch F3 zu erreichende Seite stellt einige erweiterte Funktionen zur Verfügung. Benutzen Sie die Up/Down-Tasten [3], um die gewünschte Funktion in die oberste Zeile zu setzen, und drücken Sie zum Ausführen die Eingabetaste [4]. Folgende Funktionen sind verfügbar: Reset Buzzer: Rücksetzen des digitalen Ausgangs "Buzzer". Der Buzzer meldet akustisch, dass ein Fehler aufgetreten ist. Der entsprechende digitale Ausgang gibt ein periodisches Signal aus (0,5 s. high und 4,5 s. low). Mit Hilfe der Funktion "Reset Buzzer" kann der Buzzer zurückgesetzt werden. Bei einem erneuten Fehler wird der Ausgang wieder aktiviert. Support Hotline: Hier können eine Adresse und eine Telefonnummer hinterlegt werden. Battery State: Anzeige des Batteriezustands der PP15. Erscheint die Meldung "> Change Battery", setzen Sie sich bitte mit der Serviceabteilung in Verbindung. Eine leere Batterie führt zu Datenverlust. Hinweis: Dies ist Teil der regelmäßigen Wartung und muss in der Wartungsroutine enthalten sein. Siehe Abschnitt "Batteriewechsel" im B&R PP15 Anwenderhandbuch. Reset Power Panel: Neustart der PP15. d&b Remote-Netzwerk, Referenzhandbuch (1.1 DE) Seite 8 von 16

9 2.3 Anschlussbelegung Spannungsversorgung Das PP15 benötigt eine externe 24 VDC Spannungsversorgung. Die Stromaufnahme beträgt bei Nominalspannung ca. 10 ma. Steckerbelegung Spannungsversorgung PP _ Anschluss Bezeichnung 1 nom VDC / max. 30 VDC 2 Schutzleiter (Erde) 3 GND Tab. 2: Steckerbelegung Spannungsversorgung PP Schnittstellen Das PP15 ist mit zwei Schnittstellen ausgestattet CAN RS 232 (nur für Wartungszwecke und/oder Firmware Updates) Pinbelegungen Schnittstellen PP15 CAN galvanisch getrennt CiA DS [CiA] RS232 bis 115 kbaud Pin Belegung Pin Belegung 1 n.c. 1 n.c. 2 CAN_L 2 RXD 3 CAN_GND 3 TXD 4 n.c. 4 n.c. 5 n.c. 5 GND 6 reserviert 6 n.c. 7 CAN_H 7 RTS 8 n.c. 8 CTS 9 n.c. 9 n.c. Tab. 3: Steckerbelegung CAN / RS232 PP15 d&b Remote-Netzwerk, Referenzhandbuch (1.1 DE) Seite 9 von 16

10 2.3.3 Digitale Eingänge (DI) Die PP15 besitzt 16 digitale Eingänge, die per Software konfiguriert werden können. Durch Schalten dieser Eingänge können verschiedene Funktionen in der PP15 ausgelöst werden. Die Stromaufnahme bei 24 VDC beträgt ca. 4,2 ma je Eingang. Die Eingänge DI1-DI10 können als Taster parallel zu den Tastern 0-9 der Frontseite geschaltet werden, sodass ein abgesetztes Bedienen der Presets möglich ist. Alternativ können die Eingänge DI1-DI12 als Schalter ausgelegt werden (Rufkreisfunktionalität). In dieser Konfiguration ist das hinterlegte Preset so lange aktiv, wie der Schalter geschlossen ist. Danach wird das letzte über die Fronttaster gewählte Preset wieder hergestellt. Mit dem Eingang DI15 (Poll on/off) ist es möglich, das kontinuierliche Überprüfen der angeschlossenen Verstärker abzuschalten. Dies kann erforderlich sein, wenn die Verstärker vorübergehend vom Netzwerk (CAN-Bus) getrennt sind oder keine Netzspannung haben. Eingang DI16 (Alarmkontakt) ist der Eingang (Preset) mit der höchsten Priorität. Hinweis: Wird keine externe Beschaltung benötigt, muss der Alarmkontakt als Schließer (high-active) konfiguriert werden. Anschlussbelegung - Digitale Eingänge PP15 Anschluss Bezeichnung 1 COM si GND im Sink" Betrieb, +24 VDC im Source" Betrieb (1*) 2 COM so +24 VDC m Sink" Betrieb, GND im Source" Betrieb. (Weitere Informationen im B&R PP15 Anwenderhandbuch) 3 DI1 Preset1/Rufkreis1 4 DI2 Preset2/Rufkreis2 5 DI3 Preset2/Rufkreis3 6 DI4 Preset2/Rufkreis4 7 DI5 Preset2/Rufkreis5 8 DI6 Preset2/Rufkreis6 9 DI7 Preset2/Rufkreis7 10 DI8 Preset2/Rufkreis8 11 DI9 Preset2/Rufkreis9 12 DI10 Preset2/Rufkreis10 13 DI11 /Rufkreis DI12 /Rufkreis12 15 DI13 Poll on/off Alarm contact(s) 1... x 24 VDC COM si COM so DI1 DI2 DI3 DI4 DI5 DI6 DI7 DI8 DI9 DI10 DI11 DI12 DI13 DI14 DI15 DI16 16 DI14 17 DI15 Poll off (high)/on (low) 18 DI16 Alarmkontakt Tab. 4: Eingänge PP15 d&b Remote-Netzwerk, Referenzhandbuch (1.1 DE) Seite 10 von 16

11 2.3.4 Digitale Ausgänge (DO) Zur Anzeige von Systemzuständen oder zur Ansteuerung externer Geräte sind 6 digitale Ausgänge vorhanden. Der max. zulässige Dauerstrom bei 24 VDC beträgt 500 ma. An Ausgang DO12 (Poll) wird angezeigt, dass die angeschlossenen Verstärker zyklisch auf Fehler überprüft werden (siehe hierzu auch Digitaler Eingang DI15). Ist die PP15 initialisiert und betriebsbereit, wird dies an Ausgang DO13 (Ready) angezeigt. Logisches Signal A12 Poll A13 Ready Low Angemeldete Verstärker werden nicht überprüft PP15 nicht in Betrieb High Angemeldete Verstärker werden überprüft PP15 in Betrieb Blink (toggle) Keine Verstärker zur Überprüfung angemeldet PP15 Fehler Tab. 5: Logische Signale DO12/13 Ausgang DO14 (Alarm) signalisiert, dass ein Alarmsignal an Eingang DI16 anliegt. Meldet ein Verstärker einen Fehler, wird dies an Ausgang DO16 (Error) angezeigt. Gleichzeitig wird am Ausgang DO15 (Buzzer) ein periodisches Signal ausgegeben (0,5 s. high, 4,5 s. low). Der Buzzer kann über das Menü der PP15 zurückgesetzt werden. Tritt ein neuer Fehler auf, wird der Buzzer erneut aktiviert. Anschlussbelegung digitale Ausgänge PP15 Anschluss Bezeichnung 1 GND VDC 3 DO1 4 DO2 5 DO3 6 DO4 7 DO5 8 DO6 9 DO7 10 DO8 11 DO9 12 DO10 13 DO11 AutoReset 14 DO12 Poll 15 DO13 Ready 16 DO14 Alarm 17 DO15 Buzzer AutoReset Poll Ready Alarm Buzzer Error GND +24 VDC DO1 DO2 DO3 DO4 DO5 DO6 DO7 DO8 DO9 DO10 DO11 DO12 DO13 DO14 DO15 DO16 18 DO16 Error Tab. 6: Digitale Ausgänge PP15 d&b Remote-Netzwerk, Referenzhandbuch (1.1 DE) Seite 11 von 16

12 2.4 Hochladen der d&b Software-Routinen auf die PP15 Um die oben beschriebene Funktionalität mit der PP15 nutzen zu können, müssen die d&b Software-Routinen auf die PP15 hochgeladen werden. Voraussetzungen: Computer mit seriellem COM-Port 1, 2, 3 oder 4 (RS 232) 1 Serielles RS 232-Verbindungskabel (Nullmodemkabel) Pin Stecker 1 1 und Pin Stecker und Installation: Fig. 9: Software "PVI Transfer" 1. Stellen Sie die 2 Hexadezimalschalter auf der Rückseite der PP15 auf Werte zwischen 01 und FE ein (z.b. SW1 auf 0 und SW0 auf 1). 2. Verbinden Sie die PP15 über das RS 232-Verbindungskabel mit COM1, 2, 3 oder 4 des Computers und schalten Sie die PP15 ein. 3. Entpacken Sie die d&b Software-Routinen (.zip) und doppelklicken Sie auf die Datei "Start.bat". Die Software "PVI Transfer" wird gestartet, und das Upload- Script wird angezeigt. 1 Dies wurde auch mit einem FTDI USB auf Seriell-Adapter getestet. d&b Remote-Netzwerk, Referenzhandbuch (1.1 DE) Seite 12 von 16

13 2.5 Konfigurationstool (Entwicklerversion) Die Konfiguration der PP15 erfolgt über den CAN-Bus mit Hilfe eines PCs und dem Programm PPTool. Der mit einem CAN-Interface (R60/R70) ausgestattete PC wird mit der PP15 verbunden, unabhängig davon, ob die zu überwachenden Verstärker angeschlossen sind oder nicht. Mit dem Programm PPTool werden die Verstärker in der PP15 angemeldet (dbcan-id) und die den jeweiligen Tastern oder Eingängen zugeordneten Presets gespeichert. Eine detaillierte Beschreibung der Konfigurationsmöglichkeiten und des Konfigurationstools erhalten Sie vom d&b Support unter Fig. 10: Beispielaufbau zur Konfiguration des PP15 d&b Remote-Netzwerk, Referenzhandbuch (1.1 DE) Seite 13 von 16

14 2.6 Überwachung nach DIN EN Die eigentliche Überwachung des Beschallungssystems findet im d&b Verstärker statt. Dieser überwacht die angeschlossenen Lautsprecher (Ausgangskreis) und das ankommende Signal (Eingangskreis) sowie sich selbst. Siehe dazu die Kapitel 'Load monitoring' und 'Input monitoring' im Softwarehandbuch des jeweiligen Verstärkers. Die Aufgabe der PP15 besteht darin, mit dem Verstärker über den CAN-Bus zu kommunizieren und von ihm festgestellte Fehler an zentraler Stelle zu melden (siehe Abschnitt Digitale Ausgänge (DO) auf Seite 11). Das Herstellen der Betriebsbereitschaft aus dem spannungsfreien Zustand (Hochfahren der PP15 und Einschalten der Verstärker) kann länger als 10 Sekunden dauern. Daher muss die Stromversorgung der PP15 über eine USV (unterbrechungsfreie Stromversorgung) gesichert sein, um die ständige Betriebsbereitschaft der PP15 zu gewährleisten. Da das interne Fehlerlogbuch der PP15 auf 50 Einträge beschränkt ist, zeigt der digitale Ausgang "AutoReset" jeden automatischen Reset und Neustart der PP15 an. d&b Remote-Netzwerk, Referenzhandbuch (1.1 DE) Seite 14 von 16

15 3. Anhang 3.1 Abbildungsverzeichnis Fig. Abbildungstitel Seite Fig. 1: B&R PP15 PLC...4 Fig. 2: Anwendungsbeispiel PP Fig. 3: Bedien- und Anzeigeelemente...7 Fig. 4: Eingabeposition zum Aufruf von Fehlereinträgen/Optionen...7 Fig. 5: Startseite...8 Fig. 6: Fehlerseite...8 Fig. 7: Fehleraufschlüsselung...8 Fig. 8: Menüseite...8 Fig. 9: Software "PVI Transfer"...12 Fig. 10: Beispielaufbau zur Konfiguration des PP Tabellenverzeichnis Tab. Tabellentitel Seite Tab. 1: Fehlernummern für D12, D6 und E-PAC...6 Tab. 2: Steckerbelegung Spannungsversorgung PP Tab. 3: Steckerbelegung CAN / RS232 PP Tab. 4: Eingänge PP Tab. 5: Logische Signale DO12/ Tab. 6: Digitale Ausgänge PP Literatur- und Quellenverzeichnis [EN 60849] CENELEC, Elektroakustische Notfallwarnsysteme, (IEC 60849:1998) [EN 61131] Deutsche Norm DIN EN Teil 3, Speicherprogrammierbare Steuerungen Programmiersprachen, (IEC : 1993) d&b Remote-Netzwerk, Referenzhandbuch (1.1 DE) Seite 15 von 16

16 d&b audiotechnik GmbH, Eugen-Adolff-Str. 134, D Backnang, Germany, Phone , Fax DOC01009 (10/2010) d&b audiotechnik GmbH

R70 Ethernet auf CAN Interface Handbuch (1.4 DE)

R70 Ethernet auf CAN Interface Handbuch (1.4 DE) R70 Ethernet auf CAN Interface Handbuch (1.4 DE) Allgemeine Informationen R70 Ethernet auf CAN Interface Handbuch Version 1.4 DE, 04/2009, D2402.DE.01 Copyright 2009 d&b audiotechnik GmbH; alle Rechte

Mehr

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option)

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) ab Firmware-Version 4.24.10.1 Allgemeines Das FAT2002 stellt eine Übermittlung von Meldungen per SMS bereit. Die Meldungen aus der BMZ werden im FAT gemäß

Mehr

Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator

Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator Version 2013.02 EG-Konformitätserklärung Für folgende Erzeugnisse IRTrans USB IRTrans RS232 IRTrans IR Busmodul IRTrans Translator / XL IRTrans

Mehr

Kurzbeschreibung RS-XMODUL-IP 3,3 Volt

Kurzbeschreibung RS-XMODUL-IP 3,3 Volt RS-XMODUL-IP Die klassische Datenübertragung der meisten asynchronen Endgeräte geschieht bis heute noch über analoge Modems. Die Steuerung der analogen Modems erfolgt mit den bekannten und schon standardisierten

Mehr

Update Anleitung I-STAT unter Windows 7 WICHTIG. > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden

Update Anleitung I-STAT unter Windows 7 WICHTIG. > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden Update Anleitung I-STAT unter Windows 7 WICHTIG > Version A30 Die Aktivierung der Barcodefunktion muß vor dem Update aktiviert werden Aktivierung der Barcodelesefunktion am VetScan I-STAT 1 1. VetScan

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

bluelino 4G/ 4G+ Konfigurationssoftware

bluelino 4G/ 4G+ Konfigurationssoftware LinTech Bedienungsanleitung bluelino 4G/ 4G+ Konfigurationssoftware Revision 1.42 Inhalt 1 Konfiguration des bluelino 4G oder 4G+ ändern... 3 1.1 Voraussetzungen... 3 1.2 Start/Inbetriebnahme Konfigurationssoftware...

Mehr

Bluetooth* RS232 Adapter Artikelnummer: 1406

Bluetooth* RS232 Adapter Artikelnummer: 1406 Bluetooth* RS232 Adapter Artikelnummer: 1406 Benutzerhandbuch (Version 1.0) Inhaltsverzeichnis 1.EINLEITUNG... 3 1.1 Lieferumfang...3 1.2 Geräteansicht...4 2. INBETRIEBNAHME... 4 3.SOFTWARE - RS323 CONFIGTOOL...

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. PA-22 PS dv-22 PP Pressure Switch Console DRUCKSCHALTER PROGRAMMIERGERÄT PROGRAMMIERSOFTWARE

BEDIENUNGSANLEITUNG. PA-22 PS dv-22 PP Pressure Switch Console DRUCKSCHALTER PROGRAMMIERGERÄT PROGRAMMIERSOFTWARE BEDIENUNGSANLEITUNG DRUCKSCHALTER PROGRAMMIERGERÄT PROGRAMMIERSOFTWARE PA-22 PS dv-22 PP Pressure Switch Console > > > > > Mai 2011 INHALTSVERZEICHNIS Druckschalter PA-22 PS / PAA-22 PS Anschlussbelegung

Mehr

Managementeinheit HRCU 8. Deutsch. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg

Managementeinheit HRCU 8. Deutsch. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg Managementeinheit HRCU 8 KLASSE CLASS Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg Telefon: +49 (0) 911 / 703 8877 Fax: +49 (0) 911 / 703 9210 Email: info@gss.de Internet:

Mehr

Montageanleitung. Managementeinheit HRCU 8. Deutsch. Grundig SAT Syst ms. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg

Montageanleitung. Managementeinheit HRCU 8. Deutsch. Grundig SAT Syst ms. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg Montageanleitung Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg Grundig SAT Systms Managementeinheit KLASSE ACLASS HRCU 8 Telefon: +49 (0) 911 / 703 8877 Fax: +49 (0) 911 / 703

Mehr

Anleitung Installation PikoLoad Version 3

Anleitung Installation PikoLoad Version 3 Anleitung Installation PikoLoad PikoSys Vertriebs GmbH Wildbichler Straße 2e A 6341 Ebbs Tel. +43 5373 43499-100 Fax: +43 5373 43499-999 info@pikosys.com www.pikosys.com Versionhistorie Versionhistorie

Mehr

INES-Webserver. Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online. 1 Inhalt

INES-Webserver. Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online. 1 Inhalt Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online Mit dem Webbrowser bedienen, steuern und überwachen Sie INES und die daran angeschlossene Peripherie... ganz einfach übers Internet. 1 Inhalt 1 Inhalt 1 2 Anwendungen

Mehr

ISS-300 IP Sprechanlagen-Server

ISS-300 IP Sprechanlagen-Server System-Komponenten AUDIO VIDEO ISS-300 Sprechanlagen-Server ab Firmware 2.0 Kurzanleitung Version 2.0 Kommunikation und Sicherheit Einführung / Anschluss und Versorgung Inhalt Einführung Seite 2 Netzwerk-Anschluss

Mehr

Einführung in Automation Studio

Einführung in Automation Studio Einführung in Automation Studio Übungsziel: Der links abgebildete Stromlaufplan soll mit einer SPS realisiert werden und mit Automation Studio programmiert werden. Es soll ein Softwareobjekt Logik_1 in

Mehr

D6 Verstärker Softwarehandbuch (1.1DE) (Firmware V1.x.x)

D6 Verstärker Softwarehandbuch (1.1DE) (Firmware V1.x.x) D6 Verstärker Softwarehandbuch (1.1DE) (Firmware V1.x.x) Allgemeine Informationen D6 Verstärker Softwarehandbuch (Firmware V1.x.x) Version 1.1DE, 02/2008, D2018.DE.01 Copyright 2008 d&b audiotechnik AG;

Mehr

Go Wireless Connect - Kurzbeschreibung

Go Wireless Connect - Kurzbeschreibung Index Änderung Datum Name 01.01 Erweiterung um die SMS alität 09.07.2012 Skrebba 01.00 Erstellung 14.06.2012 Skrebba 1. Allgemes Nachdem das Gerät betriebsbereit ist, wird anschließend e Verbindung zum

Mehr

Montageanleitung. Managementeinheit PRCU 8. Deutsch. Grundig SAT Syst ms. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nuernberg

Montageanleitung. Managementeinheit PRCU 8. Deutsch. Grundig SAT Syst ms. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nuernberg Montageanleitung Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nuernberg Grundig SAT Systms Managementeinheit KLASSE ACLASS PRCU 8 Telefon: +49 (0) 911 / 703 8877 Fax: +49 (0) 911 /

Mehr

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter MV006500 / 10-2008 Allgemeines 1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter Der Umschalter 1090/606, ist ein hochwertiger Mikroprozessor gesteuerter Video-Umschalter, der geeignet ist bis zu vier Kameras oder Videosignale

Mehr

EX-1361 / EX-1361IS EX-1362 / EX-1362IS. 1S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation

EX-1361 / EX-1361IS EX-1362 / EX-1362IS. 1S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation Bedienungsanleitung EX-1361 / EX-1361IS 1S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation EX-1362 / EX-1362IS 2S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation Version 1.3

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

Head-End Digital Modulator Terrestrial CCRC 8 ACLASS KLASSE. Art. Nr. 325179. Montageanleitung. TRIAX - your ultimate connection

Head-End Digital Modulator Terrestrial CCRC 8 ACLASS KLASSE. Art. Nr. 325179. Montageanleitung. TRIAX - your ultimate connection Head-End Digital Modulator Terrestrial CCRC 8 KLASSE ACLASS Art. Nr. 325179 D Montageanleitung TRIAX - your ultimate connection Inhaltsverzeichnis 1 Sicherheitsvorschriften...3 2 Allgemeines...3 2.1 Lieferumfang...3

Mehr

Benutzeranweisung. LifeSize - Express -Videokonferenzsystem

Benutzeranweisung. LifeSize - Express -Videokonferenzsystem Benutzeranweisung LifeSize - Express -Videokonferenzsystem Präsidium Haus 2 Medizinische Fakultät Haus 21 LifeSize- Videokonferenzsystem einschalten 1. Bitte das Videokonferenzsystem mit Hilfe der Taste

Mehr

Inhalt. Pegelumsetzer USB/MP Interface zwischen einer USBund einer MP-Schnittstelle

Inhalt. Pegelumsetzer USB/MP Interface zwischen einer USBund einer MP-Schnittstelle ZIP-USB- Pegelumsetzer USB/ Interface zwischen einer USBund einer -Schnittstelle Inhalt Technische Daten 2 Sicherheitshinweise 2 Produktmerkmale 2 Lokaler Anschluss an Servicebuchse 4 Lokaler Anschluss

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung

Montage- und Bedienungsanleitung Montage- und Bedienungsanleitung EloStar 7215 - EloXT - 1 - Inhaltsverzeichnis - 1. SYSTEMDARSTELLUNG ELOSTAR 7215...3 2. TECHNISCHE DATEN...4 3. ANSCHLUSSBELEGUNG...5 4. MONTAGE...6 5. KONFIGURATION...8

Mehr

epowerswitch 1G Produktdatenblatt

epowerswitch 1G Produktdatenblatt Produktdatenblatt Der ist die kleinste eigenständige Power Distribution Unit von Neol. 1 Stromeingang mit 10A und 1 Netzschalter bieten zusammen mit den umfangreichen Konfigurations- und Kontrolloptionen

Mehr

für POSIDRIVE FDS 4000

für POSIDRIVE FDS 4000 AS-Interface Ankopplung für Frequenzumrichter POSIDRIVE FDS 4000 Dokumentation Vor der Inbetriebnahme unbedingt diese Dokumentation, sowie die Montage- und Inbetriebnahmeanleitung für POSIDRIVE FDS 4000

Mehr

Programmierung über den ARCNET-Bus. Programmiersystem. 907 PC 331 Programmier- und Testsoftware. ABB Schaltund Steuerungstechnik

Programmierung über den ARCNET-Bus. Programmiersystem. 907 PC 331 Programmier- und Testsoftware. ABB Schaltund Steuerungstechnik Programmierung über den ARCNET-Bus Programmiersystem 907 PC 331 Programmier- und Testsoftware ABB Schaltund Steuerungstechnik Inhaltsverzeichnis Einbindung ARCNET-Treiber in 907PC331... 3 1 Allgemeine

Mehr

Produktinformation Firmware-Update bei DTS-Geräten

Produktinformation Firmware-Update bei DTS-Geräten Produktinformation Firmware-Update bei DTS-Geräten DTS_Update-Anleitung_1_2_100452.docx 27/09/13 Firmware-Update bei DTS-Geräten Einleitung 1 Einleitung DTS-Scheinwerfer mit Display und LED-Steuerungen

Mehr

web: www.ncgraphics.de CAD/CAM-Systeme Entwicklung Beratung Vertrieb Kundenbetreuung Service für Werkzeugmaschinen

web: www.ncgraphics.de CAD/CAM-Systeme Entwicklung Beratung Vertrieb Kundenbetreuung Service für Werkzeugmaschinen DNC Software für Windows Version 2.0 Installation der Software Starten Sie die Datei DNC-Install.exe auf der Diskette / CD und folgen den Installationsanweisungen. Start der Software Beim ersten Start

Mehr

Einrichtung TERRIS WS 552 - Android. Einrichtung WiFi Lautsprecher TERRIS WS 552 unter Android (AP und Client Modus)

Einrichtung TERRIS WS 552 - Android. Einrichtung WiFi Lautsprecher TERRIS WS 552 unter Android (AP und Client Modus) Setup-Anleitung für TERRIS WS 552 Android Einrichtung TERRIS WS 552 - Android Einrichtung WiFi Lautsprecher TERRIS WS 552 unter Android (AP und Client Modus) Inhalt 1. Funktionen des WiFi Lautsprechers

Mehr

Handbuch Zeiterfassungsterminal

Handbuch Zeiterfassungsterminal Stand: Juni 2007 Inhaltsverzeichnis 1.0 Einleitung 1.1 Typografie 1.2 Einleitung 2.0 Systemaufbau und Tastaturzuordnung 4.0 Zeiterfassungsterminal 5.1 Anschluss 5.2 Inbetriebnahme Zeiterfassungsterminal

Mehr

Deutsche Version. Einleidung. Hardware installieren. LC201 Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps

Deutsche Version. Einleidung. Hardware installieren. LC201 Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps LC201 Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps Einleidung Für die störungsfreie Funktion des Sweex Powerline Ethernet Adapter 200 Mbps ist es wichtig, eine Reihe von Punkten zu beachten: Setzen Sie den

Mehr

Es ist ratsam die Schritte der Reihe nach durchzugehen, um ein erfolgreiches Ergebnis zu erzielen.

Es ist ratsam die Schritte der Reihe nach durchzugehen, um ein erfolgreiches Ergebnis zu erzielen. Installationshilfe für die T-Sinus 721X/XA und deren Komponenten unter Windows XP In der folgenden Installationshilfe wird davon ausgegangen, dass alle aus dem Internet herunter geladenen Pakete in den

Mehr

Montageanleitung. Steuer- und Fernbedien-Software PSW 1000. Deutsch. Grundig SAT Syst ms

Montageanleitung. Steuer- und Fernbedien-Software PSW 1000. Deutsch. Grundig SAT Syst ms Montageanleitung Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nuernberg Grundig SAT Systms Steuer- und Fernbedien-Software PSW 1000 Telefon: +49 (0) 911 / 703 8877 Fax: +49 (0) 911

Mehr

MSM Erweiterungsmodule

MSM Erweiterungsmodule MSM Erweiterungsmodule Transistor- und Relaismodule für Störmelder der MSM-Produktfamilie 03.07.2009 Freie Zuordnung der Ausgangsgruppen der Erweiterungsmodule zu den Eingangsgruppen des Störmelders Steuerung

Mehr

Installationshilfe für die T-Sinus 721X/XA und deren Komponenten unter Windows 2000

Installationshilfe für die T-Sinus 721X/XA und deren Komponenten unter Windows 2000 Installationshilfe für die T-Sinus 721X/XA und deren Komponenten unter Windows 2000 In der folgenden Installationshilfe wird davon ausgegangen, dass alle aus dem Internet herunter geladenen Pakete in den

Mehr

2-PORT USB, VGA UND AUDIO POCKET DATA LINK KVM BEDIENUNGSANLEITUNG (DS-11404)

2-PORT USB, VGA UND AUDIO POCKET DATA LINK KVM BEDIENUNGSANLEITUNG (DS-11404) 2-PORT USB, VGA UND AUDIO POCKET DATA LINK KVM BEDIENUNGSANLEITUNG (DS-11404) Inhalt Einleitung..3 Spezifikationen....4 Installation der Hardware...5 AP-Installation des Pocket Data Link KVM........6 Statussymbole...

Mehr

SIENNA Home Connect. Bedienungsanleitung V2.6

SIENNA Home Connect. Bedienungsanleitung V2.6 SIENNA Home Connect Bedienungsanleitung V2.6, Rupert-Mayer-Str. 44, 81379 München, Deutschland Tel +49-89-12294700 Fax +49-89-72430099 Copyright 2015. Inhaltsverzeichnis 1 INSTALLATION... 3 1.1 FW UPDATE

Mehr

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net SOFTWARE ekey TOCAhome pc Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net Ihr Finger ist der Schlüssel Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS 3

Mehr

Touchsteuerung 335 und 335/1

Touchsteuerung 335 und 335/1 Touchsteuerung 335 und 335/1 Firmware 3.0 Die Touchsteuerung verfügt über einen Touchscreen mit welchen sich, in erster Linie, die Funktionen der ELA Anlage visualisieren und einstellen lassen. Die Oberflächengestaltung

Mehr

Technicolor TWG870. Betriebsanleitung für Ihr Kabelmodem. Version 2.0

Technicolor TWG870. Betriebsanleitung für Ihr Kabelmodem. Version 2.0 Technicolor TWG870 Betriebsanleitung für Ihr Kabelmodem Version 2.0 Your ambition. Our commitment. Tel. 0800 888 310 upc-cablecom.biz Corporate Network Internet Phone TV 1. Beschreibung Das Kabelmodem

Mehr

Anwenderhandbuch. ipoint - Server

Anwenderhandbuch. ipoint - Server Anwenderhandbuch ipoint - Server Inhaltsverzeichnis 1 ÜBERWACHUNG DES SERVERPROZESSES... 3 1.1 DEN SERVER STARTEN... 3 1.2 DEN SERVER ANHALTEN/BEENDEN... 6 2 DEN SERVER KONFIGURIEREN... 8 3 FIREWALL...11

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM Technische Daten GSM-Modem Type: Bestellnummer: Gewicht: Spannungsversorgung: Leistungsaufnahme: Betriebstemperatur: Lagertemperatur: Relative Luftfeuchtigkeit:

Mehr

Re:control M232. Dominating Entertainment. Revox of Switzerland. D 1.1

Re:control M232. Dominating Entertainment. Revox of Switzerland. D 1.1 o Re:control Dominating Entertainment. Revox of Switzerland. D 1.1 Einführung Allgemein Die Re:control Applikation (app) für iphones und ipod touch Produkte ermöglicht die umfassende Bedienung des gesamten

Mehr

ZIP-USB-MP Interface zwischen einer USB- und einer MP-Schnittstelle

ZIP-USB-MP Interface zwischen einer USB- und einer MP-Schnittstelle ZIP-- ZIP-- Interface zwischen einer - und einer -Schnittstelle Inhaltsverzeichnis Sicherheitshinweis Produktmerkmale Spannungsversorgung Treiber Schalter Masterbetrieb und Monitorbetrieb Anschluss Funktion

Mehr

Die Hifidelio App Beschreibung

Die Hifidelio App Beschreibung Die Hifidelio App Beschreibung Copyright Hermstedt 2010 Version 1.0 Seite 1 Inhalt 1. Zusammenfassung 2. Die Umgebung für die Benutzung 3. Der erste Start 4. Die Ansicht Remote Control RC 5. Die Ansicht

Mehr

Kapitelbezeichnung Kapitelbezeichnung

Kapitelbezeichnung Kapitelbezeichnung Handbuch DMD 50 Kapitelbezeichnung Kapitelbezeichnung X.X Unterpunkt SCHAEFER GmbH Winterlinger Str. 4 72488 Sigmaringen Germany Phone +49 7571 722-0 Fax +49 7571 722-99 info@ws-schaefer.de www.ws-schaefer.de

Mehr

Bedienungsanleitung Pro-Ject DAC Box USB

Bedienungsanleitung Pro-Ject DAC Box USB Bedienungsanleitung Pro-Ject DAC Box USB Wir bedanken uns für den Kauf der DAC Box USB von Pro-Ject Audio Systems.! Warnt vor einer Gefährdung des Benutzers, des Gerätes oder vor einer möglichen Fehlbedienung.

Mehr

Installation in Novell NetWare 3 Netzwerken High Speed Connectivity for all Printers and Networks

Installation in Novell NetWare 3 Netzwerken High Speed Connectivity for all Printers and Networks Installation in Novell NetWare 3 Netzwerken High Speed Connectivity for all Printers and Networks High speed data transfer Built-in web server for system-independent management Models for all printers

Mehr

VARITRONIC AG Datum: 11.07.2001 Version 1.1

VARITRONIC AG  Datum: 11.07.2001 Version 1.1 VARITRONIC AG Scheuermattweg 6 CH-3177 Laupen Telefon ++41 31 747 60 60 Fax ++41 31 747 60 62 Web www.varitronic.ch Handbuch VB02 Datum: 11.07.2001 Version 1.1 DC PC P3: P2: P1: DATA MODE START TC03 VB02B

Mehr

Installations- und Bedienungsanleitung. webremote

Installations- und Bedienungsanleitung. webremote Installations- und Bedienungsanleitung webremote 02/2012 PSG Plastic Service GmbH 1 Installations- und Bedienungsanleitung webremote Inhaltsverzeichnis 1 Darstellungskonventionen 3 2 webremote 4 2.1 Übersicht

Mehr

Bedienungsanleitung 2015 ZOOM CORPORATION

Bedienungsanleitung 2015 ZOOM CORPORATION Bedienungsanleitung 2015 ZOOM CORPORATION Dieses Handbuch darf weder in Teilen noch als Ganzes ohne vorherige Erlaubnis kopiert oder nachgedruckt werden. Einleitung Die Mixer-Anwendung wurde speziell für

Mehr

D12 Verstärker Softwarehandbuch (5.5 DE) (Firmware V2.x.x)

D12 Verstärker Softwarehandbuch (5.5 DE) (Firmware V2.x.x) D12 Verstärker Softwarehandbuch (5.5 DE) (Firmware V2.x.x) Allgemeine Informationen D12 Verstärker Softwarehandbuch (Firmware V2.x.x) Version 5.5 DE, 02/2013, D2013.D.05 Copyright 2013 by d&b audiotechnik

Mehr

Funktionsbeschreibung Datenlogger DL28W

Funktionsbeschreibung Datenlogger DL28W Funktionsbeschreibung Datenlogger DL28W Voreinstellungen des Datenloggers: Im Datenlogger sind folgende Aufzeichnungs und Alarmwerte voreingestellt: Aufzeichnung: Raumfühler T1 Verdampferfühler T2 Sollwert

Mehr

E-Line Remote IOs Zentrale oder dezentrale Automation

E-Line Remote IOs Zentrale oder dezentrale Automation -485 mit galvanischer Trennung Datenblatt www.sbc-support.com Datenblatt www.sbc-support.com E-Line Remote IOs ote IOs Zentrale oder dezentrale Automation le Automation auf kleinstem der RaumUnterverteilung

Mehr

Anleitung zur Durchführung von Softwareaktualisierungen THERMOMAX THX - DL

Anleitung zur Durchführung von Softwareaktualisierungen THERMOMAX THX - DL Anleitung zur Durchführung von Softwareaktualisierungen THERMOMAX THX - DL Datenlogger Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank das Sie sich für ein Produkt aus unserem Hause entschieden haben.

Mehr

EBÜS Manager. Alle Video-Arbeitsplätze zentral überwachen. Hardo Naumann EBÜS Manager 12.10.2007. Status: Freigegeben, 12.10.2007

EBÜS Manager. Alle Video-Arbeitsplätze zentral überwachen. Hardo Naumann EBÜS Manager 12.10.2007. Status: Freigegeben, 12.10.2007 EBÜS Manager Alle Video-Arbeitsplätze zentral überwachen Status: Freigegeben, 12.10.2007 Dieses Dokument ist geistiges Eigentum der Accellence Technologies GmbH und darf nur mit unserer ausdrücklichen

Mehr

Update DVB-S 294 - Version: 2.41

Update DVB-S 294 - Version: 2.41 Update-Anleitung Tevion DVB-S 294 Update DVB-S 294 - Version: 2.41 Inhalt: 1. Download des Updates Seite 1-3 2. Update mit USB-Stick Seite 4 3. Hinweise / Gefahren / Gewährleistung. Seite 5 4. Updatedurchführung

Mehr

Benutzerhandbuch / Installationsanweisung

Benutzerhandbuch / Installationsanweisung Das innovative Notfall-Alarm-System für medizinische Einrichtungen Benutzerhandbuch / Installationsanweisung 1. Einleitung... 1.1 Allgemeine Hinweise zur Installation... 3 1.2 Technische Voraussetzungen...

Mehr

SMS Relay App für Android Smartphones GSM

SMS Relay App für Android Smartphones GSM Bedienungsanleitung SMS Relay App Bedienungsanleitung SMS Relay App für Android Smartphones GSM Comat AG Bernstrasse 4 CH-3076 Worb Tel. +41 (0)31 838 55 77 www.comat.ch info@comat.ch Fax +41 (0)31 838

Mehr

MMOne.tv Installationsanleitung der Set-Top Box 05/2008 Version 1.1. Seite 1 von 10

MMOne.tv Installationsanleitung der Set-Top Box 05/2008 Version 1.1. Seite 1 von 10 MMOne.tv Installationsanleitung der Set-Top Box 05/2008 Version 1.1 Seite 1 von 10 Inhalt Inhalt des MMOne.tv Pakets Seite 3 Zusatzinformationen Seite 3 Installation Ihrer Set-Top Box Seite 3 Der richtige

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

DVB-Tool für Kathrein-Receiver

DVB-Tool für Kathrein-Receiver Betriebsanleitung DVB-Tool für Kathrein-Receiver zur Übertragung von Software und Programmtabellen (Kanallisten) vom PC/Laptop auf den Receiver Sicherheitshinweise Allgemeiner Hinweis System-Voraussetzung/Receiver-Voraussetzung

Mehr

iid software tools QuickStartGuide iid RFID read write unit 13.56 MHz closed coupling RFID iid interface configuration tool

iid software tools QuickStartGuide iid RFID read write unit 13.56 MHz closed coupling RFID iid interface configuration tool iid software tools QuickStartGuide iid software tools RFID read write unit 13.56 MHz closed coupling RFID iid interface configuration tool microsensys Feb 2014 Einleitung Das iid interface configuration

Mehr

Anschluss eines WZ 10D IN an ein ewon2001

Anschluss eines WZ 10D IN an ein ewon2001 Anschluss eines WZ 10D IN an ein ewon2001 Seite 1 von 10 ewon Technical Note Nr. 020 Version 1.0 Kombination aus ewon2001 + WZ 10 D IN Modul Konfiguration samt Alarmversendung per SMS Übersicht 10.06.2008/SI

Mehr

IUI-MAP-L4 LED-Tableau

IUI-MAP-L4 LED-Tableau IUI-MAP-L4 LED-Tableau de Installationshandbuch 610-F.01U.565.842 1.0 2012.01 Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme 2 de IUI-MAP-L4 LED-Tableau Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 3 1.1 Bestimmungsgemäße

Mehr

KONFIGURATION TECHNICOLOR TC7200

KONFIGURATION TECHNICOLOR TC7200 Kabelrouter anschliessen Schliessen Sie den Kabelrouter wie oben abgebildet an. Das Gerät benötigt nun 30-60 Minuten bis es online ist und das erste Update installiert. Nach dem Update startet das Modem

Mehr

Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A

Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A Technische Daten Sicherheitstechnik Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A Inhalt Seite 1 Beschreibung........................................ 2 1.1 L208/R..............................................

Mehr

PCS-CONTROL BOX. Steuereinheit für Parametrierung von PCS Farbsensoren. Silicann Technologies GmbH Joachim-Jungius-Str.

PCS-CONTROL BOX. Steuereinheit für Parametrierung von PCS Farbsensoren. Silicann Technologies GmbH Joachim-Jungius-Str. PCS-CONTROL BOX Steuereinheit für Parametrierung von PCS Farbsensoren Silicann Technologies GmbH Joachim-Jungius-Str. 9 18059 Rostock Tel: +49 (381) 4059 760 Tel: +49 (381) 4059 874 www.silicann.com Rev.

Mehr

Busch-Welcome für mybusch-jaeger. In wenigen Schritten verbunden. 1. Im mybusch-jaeger Portal registrieren und anmelden.

Busch-Welcome für mybusch-jaeger. In wenigen Schritten verbunden. 1. Im mybusch-jaeger Portal registrieren und anmelden. Busch-Welcome für mybusch-jaeger In wenigen Schritten verbunden 1. Im mybusch-jaeger Portal registrieren und anmelden. 2. Verbinden des IP-Gateways mit dem mybusch-jaeger Portal. 3. Welcome für mybusch-jaeger

Mehr

NoxSoft Version: 3.x

NoxSoft Version: 3.x NoxSoft Version: 3.x PC-Software für Brennersteuerungen Bedienungsanleitung Seite 1 von 8 NoxSoft PC-Software für Brennersteuerungen Version 3.x 1 EIGENSCHAFTEN...3 1.1 FUNKTIONSWEISE...3 2 INSTALLATION...3

Mehr

Software Update von Efka-Steuerungen. - mit Interface IF232 - oder USB-Stick. Kurzanleitung

Software Update von Efka-Steuerungen. - mit Interface IF232 - oder USB-Stick. Kurzanleitung Software Update von Efka-Steuerungen - mit Interface IF232 - oder USB-Stick Kurzanleitung Nr. 401444 deutsch FRANKL & KIRCHNER GMBH & CO KG SCHEFFELSTRASSE 73. D-68723 SCHWETZINGEN TEL.: +49-6202-2020.

Mehr

GPS-ComPort-Splitter installieren und automatisch konfigurieren im Varioskin 4.0

GPS-ComPort-Splitter installieren und automatisch konfigurieren im Varioskin 4.0 GPS-ComPort-Splitter installieren und automatisch konfigurieren im Varioskin 4.0 Varioskin ab Version 3.5 unterstützt beide COM-Port-Splitter Beschaffung Support Installation Serilot Serilot ist bereits

Mehr

Kurzanleitung Konftel 300IP

Kurzanleitung Konftel 300IP Conference phones for every situation Kurzanleitung Konftel 300IP DEUTSCH Beschreibung Das Konftel 300IP ist ein Konferenztelefon für IP-Telefonie. Unter www. konftel.com/300ip finden Sie ein Handbuch

Mehr

Anwendungshinweis. Speicherprogrammierbare Steuerung XC100/XC200 Erste Schritte zum Programm. 10/03 AN2700K28D Moeller GmbH, Bonn BU - Automatisierung

Anwendungshinweis. Speicherprogrammierbare Steuerung XC100/XC200 Erste Schritte zum Programm. 10/03 AN2700K28D Moeller GmbH, Bonn BU - Automatisierung Anwendungshinweis Speicherprogrammierbare Steuerung XC100/XC200 Erste Schritte zum Programm 10/03 AN2700K28D Moeller GmbH, Bonn BU - Automatisierung Autor: P. Roersch XSystem@Moeller.net Alle Marken- und

Mehr

Bedienungsanleitung WR ConfigTool für DuoFern Handzentrale (9493) DuoFern Umweltsensor (9475)

Bedienungsanleitung WR ConfigTool für DuoFern Handzentrale (9493) DuoFern Umweltsensor (9475) Bedienungsanleitung WR ConfigTool für DuoFern Handzentrale (949) DuoFern Umweltsensor (9475) / Inhaltsverzeichnis Einleitung.... Standard Layout... 4 Handzentrale... 5. Daten laden... 5. Einstellungen

Mehr

MicroTouch 1.55 Bedienungsanleitung. MicroTouch. Bedienungsanleitung. Vs 1.55. Seite 1 / 11

MicroTouch 1.55 Bedienungsanleitung. MicroTouch. Bedienungsanleitung. Vs 1.55. Seite 1 / 11 MicroTouch Bedienungsanleitung Vs 1.55 Seite 1 / 11 Funktion MicroTouch sind debit- und kreditfähige Dosiermodule mit 5 Ventilausgängen, im folgenden einfach als Module bezeichnet Menu Menu öffnen: Um

Mehr

D3000060-V001... Deutsch. 1 Display 3 USB- Stecker mit Abdeckung 2 Bedientasten 4 Update- Taste

D3000060-V001... Deutsch. 1 Display 3 USB- Stecker mit Abdeckung 2 Bedientasten 4 Update- Taste 1 SplitControl Die Steuerung SplitControl dient zur Arbeitserleichterung an einem Schneidspalter, durch automatische Spaltmesserverstellung und gleichzeitiger Erfassung des verarbeiteten Holzvolumens.

Mehr

Schrank- und Raumüberwachungssysteme

Schrank- und Raumüberwachungssysteme Schrank- und Raumüberwachungssysteme von Matthias Ribbe White Paper 05 Copyright 2006 All rights reserved. Rittal GmbH & Co. KG Auf dem Stützelberg D-35745 Herborn Phone +49(0)2772 / 505-0 Fax +49(0)2772/505-2319

Mehr

Montage. Montage. Auf DIN-Hutschiene 35 mm (EN50022) Einbaulage beliebig Betriebsspannung Un Stromaufnahme Leistungsaufnahme.

Montage. Montage. Auf DIN-Hutschiene 35 mm (EN50022) Einbaulage beliebig Betriebsspannung Un Stromaufnahme Leistungsaufnahme. Datenblatt www.sbc-support.com S-Puls Zähler mit S-Bus Schnittstelle Das S S-Bus Kopplermodul ist ein Gerät zur Erfassung von S-Pulsen. Mit diesem Modul können Verbrauchsdaten jeglicher Messgeräte mit

Mehr

VINCULUM Adapter für USB-Sticks Getting Started

VINCULUM Adapter für USB-Sticks Getting Started jean-claude.feltes@education.lu 1 VINCULUM Adapter für USB-Sticks Getting Started Leider gibt es von der Firma selbst keine Schnelleinführung. Hier das Ergebnis meiner Experimente. Vielleicht hilft es

Mehr

CABito-APP Anleitung. www.cabito.net

CABito-APP Anleitung. www.cabito.net CABito-APP Anleitung Stand: Juni 2015 www.cabito.net Kontakt: CAB Caritas Augsburg Betriebsträger ggmbh Ulrichswerkstätte Schwabmünchen Töpferstr. 11 86830 Schwabmünchen Mail: cabito@cab-b.de Fon: 08232-9631-0

Mehr

Leitfaden für eine erfolgreiche Inbetriebnahme der Profibus-Master Schnittstelle des Anybus X-gateway

Leitfaden für eine erfolgreiche Inbetriebnahme der Profibus-Master Schnittstelle des Anybus X-gateway Leitfaden für eine erfolgreiche Inbetriebnahme der Profibus-Master Schnittstelle des Anybus X-gateway Haftungsausschluß Die Schaltungen in diesem Dokument werden zu Amateurzwecken und ohne Rücksicht auf

Mehr

Format Online Update Service Dokumentation

Format Online Update Service Dokumentation 1 von 7 31.01.2012 11:02 Format Online Update Service Dokumentation Inhaltsverzeichnis 1 Was ist der Format Online Update Service 2 Verbindungswege zum Format Online Center 2.1 ohne Proxy 2.2 Verbindungseinstellungen

Mehr

ERZ 2000. Bedienung mit PC, lokal oder remote

ERZ 2000. Bedienung mit PC, lokal oder remote ERZ 2000 Bedienung mit PC, lokal oder remote Zustands-Mengenumwerter ERZ 2004 Brennwert-Mengenumwerter ERZ 2104 Dichte-Mengenumwerter ERZ 2002 Brennwert-Mengenumwerter mit Dichte ERZ 2102 RMG Messtechnik

Mehr

GSM-Schaltbox EPR-S1

GSM-Schaltbox EPR-S1 GSM-Schaltbox EPR-S1 Anschluss und Bedienung 1. Funktion Schalten per Anruf und Alarmieren per SMS Diese Box ermöglicht das Auslösen eines Schaltvorganges mittels kostenlosem Anruf und das Melden eines

Mehr

Handbuch Serielle PCI Express-Karten

Handbuch Serielle PCI Express-Karten Handbuch W&T Typ 13031 13431 13631 Version 1.0 Irrtum und Änderung vorbehalten 1 01/2009 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen

Mehr

DDC-WebControl easy. Version 2.09. Das Visualisierungstool UVR1611

DDC-WebControl easy. Version 2.09. Das Visualisierungstool UVR1611 DDC-WebControl easy Version 2.09 Das Visualisierungstool UVR1611 Inhaltsverzeichnis DDC-WebControl easy...1 1. Allgemeines...2 2. Installation...3 3. Konfiguration Ihrer Visualisierung...26 4. Aufruf der

Mehr

CNC 8055. Schulung. Ref. 1107

CNC 8055. Schulung. Ref. 1107 CNC 855 Schulung Ref. 7 FAGOR JOG SPI ND LE FEE D % 3 5 6 7 8 9 FAGOR JOG SPI ND LE FEE D % 3 5 6 7 8 9 FAGOR JOG SPI ND LE FEE D % 3 5 6 7 8 9 FAGOR JOG SPI ND LE 3 FEE D % 5 6 7 8 9 FAGOR JOG SPI ND

Mehr

Leica icon Series. Installations und Lizenzaktivierungs Handbuch. Version 1.0 Deutsch

Leica icon Series. Installations und Lizenzaktivierungs Handbuch. Version 1.0 Deutsch Leica icon Series Installations und Lizenzaktivierungs Handbuch Version 1.0 Deutsch Inhaltsverzeichnis Inhalt Kapitel Seite 1 icon robot 50 3 1.1 Aktualisieren der Firmware auf dem icon robot 50 3 1.2

Mehr

Hinweise zur Datenübertragung mit. Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc.

Hinweise zur Datenübertragung mit. Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc. Hinweise zur Datenübertragung mit Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc. Information Diese Anleitung hilft Ihnen, das smartlab Bluetooth Modul in Ihr smartlab genie Blutzuckermessgerät

Mehr

Kurzanleitung. Hotel Modus. Deutsch. Vestel Germany GmbH Parkring 6 85748 Garching bei München

Kurzanleitung. Hotel Modus. Deutsch. Vestel Germany GmbH Parkring 6 85748 Garching bei München Kurzanleitung Hotel Modus Deutsch Vestel Germany GmbH Parkring 6 85748 Garching bei München Inhaltsverzeichnis Einleitung... - 3-1. Funktionen... - 3-2. Hotel TV Menü öffnen... - 4-3. Hotel TV Menüpunkte...

Mehr

BIPAC-7500G / 7500GL

BIPAC-7500G / 7500GL BIPAC-7500G / 7500GL 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router mit 3DES-Akzelerator Kurz-Bedienungsanleitung Billion BIPAC-7500G/ 7500GL 802.11g ADSL VPN Firewall-Router mit 3DES Akzelerator Detaillierte Anweisungen

Mehr

Um weitere Einstellungen im Regler vorzunehmen, muss man sich als Fachmann (Profi) im Regler anmelden.

Um weitere Einstellungen im Regler vorzunehmen, muss man sich als Fachmann (Profi) im Regler anmelden. Um weitere Einstellungen im Regler vorzunehmen, muss man sich als Fachmann (Profi) im Regler anmelden. Zugangscode 365 Alle Systemeinstellungen müssen nach Installation komplett neu eingestellt werden.

Mehr

BIPAC 7402G. 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router. Kurz-Bedienungsanleitung

BIPAC 7402G. 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router. Kurz-Bedienungsanleitung BIPAC 7402G 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router Kurz-Bedienungsanleitung Billion BIPAC 7402G 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router Detaillierte Anweisungen für die Konfiguration und Verwendung des 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router

Mehr

AVR Net-IO. Der originale von Pollin vertriebene Bausatz hat folgende Eckdaten:

AVR Net-IO. Der originale von Pollin vertriebene Bausatz hat folgende Eckdaten: AVR Net-IO 2013 DL2USR Bitte alles sorgfältig lesen. Weitere Hinweise enthält die Readme.txt im Softwareordner. Keine Garantie für Vollständigkeit und Fehlerfreiheit, kein Support in irgendeiner Art! Ein

Mehr

PC-Control Unit UCU-270 Handbuch. Mikrap AG

PC-Control Unit UCU-270 Handbuch. Mikrap AG PC-Control Unit UCU-270 Handbuch Mikrap AG Änderungsnachweis Änderungen: Datei: Erstellt: Erstausgabe 901520A.MAN01 27.07.2009 / BT open-frame Ausführung entfällt 901470A.MAN01 24.08.2009 / BT Basis UCP-43

Mehr