Studium, Aus- und Fortbildungslehrgänge

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Studium, Aus- und Fortbildungslehrgänge"

Transkript

1 Studium, Aus- und Fortbildungslehrgänge Prüfungsvorbereitende Studiengänge/Aus-und Fortbildungslehrgänge Ansprechpartnerin: Frau Heinrich 25 Fortbildungslehrgang zum Kommunalen Bilanzbuchhalter/ zur Kommunalen Bilanzbuchhalterin 28 AII: Studiengang zum/zur Kommunalwirt/-in (SKVS) bzw. Vorbereitungslehrgang auf die Prüfung zum/zur Verwaltungsfachwirt/-in 30 AI: Vorbereitungslehrgang auf die Prüfung zum/zur Kommunalfachangestellten (SKVS) bzw. zum/zur Verwaltungsfachangestellten 32 Dienstbegleitende Unterweisung im Ausbildungsberuf Verwaltungsfachangestellte/r 34 Repetitorium zur Vorbereitung auf die Prüfung zum/zur Kommunalwirt/-in (SKVS) (AII-Prüfung) Ansprechpartnerin: Frau Henniger 35 Ausbildung der Ausbilder 36 Qualifizierung der ausbildenden Fachkräfte

2 Intensivlehrgänge mit Testat Ansprechpartnerin: Frau Grund 37 Fortbildungslehrgang Buchhalter Doppik Sachsen 40 Fortbildungslehrgang Controller Doppik Sachsen Speziallehrgänge, Auffrischungs- und Vertiefungskurse Ansprechpartnerin: Frau Heinrich 43 Vorbereitungslehrgang für Auszubildende Verwaltungsfachangestellte 44 Verwaltungsrecht/Verwaltungsverfahrensrecht Auffrischungs- und Vertiefungskurs 46 Bürgerliches Recht Auffrischungs- und Vertiefungskurs 48 Doppik, Kosten- und Leistungsrechnung, Investition und Finanzierung in öffentlichen Verwaltungen und Betrieben Auffrischungs- und Vertiefungskurs

3 Prüfungsvorbereitende Studiengänge/Aus- und Fortbildungslehrgänge Fortbildungslehrgang zum Kommunalen Bilanzbuchhalter/ zur Kommunalen Bilanzbuchhalterin Lehrgangsdaten Der Lehrgang ist Bestandteil des vom Fachausschuss für Aus- und Fortbildung öffentlicher Dienst Sachsen ausgearbeiteten Fortbildungskonzeptes zur Einführung des Neuen Kommunalen Haushalts- und Rechnungswesens. Er bereitet auf die Fortbildungsprüfung zum Kommunalen Bilanzbuchhalter/zur Kommunalen Bilanzbuchhalterin vor. Die Teilnehmer/-innen erfahren eine praxisnahe, moderne Fortbildung, die handlungs- und projektorientiert gestaltet wird. Neben anwendungsbereiten Kenntnissen über das doppische Haushalts- und Rechnungswesen sollen die Teilnehmer/-innen befähigt werden, den konsolidierten Jahresabschluss und die Bilanzen zu erstellen und zu analysieren. Sie sollen die Lage und die Entwicklung der Verwaltung zum Zwecke einer effizienten Verwaltungssteuerung auf der Grundlage von Kennzahlen beurteilen und prüfen können. Teilnehmerkreis Der Fortbildungslehrgang richtet sich an Beschäftigte in der kommunalen Finanzverwaltung, die dem mittleren oder gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst vergleichbare Aufgaben wahrnehmen und bereits über Berufserfahrung in der kommunalen Finanzwirtschaft oder der Rechnungsprüfung verfügen. Umfang Der Fortbildungslehrgang umfasst 390 Unterrichtseinheiten einschließlich prüfungsvorbereitender Klausuren (367 UE + Klausuren). Entgeltrelevant sind 367 UE.

4 Lehrgangsinhalte, Prüfung

5

6 Prüfungsvorbereitende Studiengänge/Aus- und Fortbildungslehrgänge AII: Studiengang zum/zur Kommunalwirt/-in (SKVS) bzw. Vorbereitungslehrgang auf die Prüfung zum/zur Verwaltungsfachwirt/-in Daten Der Studiengang zum/zur Kommunalwirt/-in (SKVS) (AII) ist ein typisches berufsbegleitendes Qualifizierungsangebot für Beschäftigte aus dem allgemeinen Verwaltungsbereich des öffentlichen Dienstes. Sein Ziel besteht im erfolgreichen Ablegen der Prüfung zum/zur Kommunalwirt/-in (SKVS) (AII-Prüfung) bzw. in der Vorbereitung auf die Fortbildungsprüfung zum/zur Verwaltungsfachwirt/-in. In der AII-Prüfung wird festgestellt, ob die Prüfungsteilnehmer/-innen durch die berufliche Fortbildung vertiefte Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten erworben haben, die sie über das Ziel der AI-Prüfung bzw. das Ausbildungsziel im Beruf Verwaltungsfachangestellte/ Verwaltungsfachangestellter hinaus qualifizieren. Sie sollen komplexere und verantwortungsvollere Aufgaben mit größerem Schwierigkeitsgrad, vergleichbar denen des gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienstes, wahrnehmen und ihre erworbenen Methodenkenntnisse und Anwendungsfertigkeiten in der Praxis einsetzen können. Die bestandene AII-Prüfung berechtigt, die Bezeichnung Kommunalwirt (SKVS)/Kommunalwirtin (SKVS) zu führen. Teilnehmerkreis Bedienstete, die vorwiegend sachbearbeitend tätig sind und dem gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst vergleichbare Aufgaben wahrnehmen bzw. künftig wahrnehmen sollen Umfang Der AII-Studiengang umfasst 851 Unterrichtseinheiten einschließlich prüfungsvorbereitender Klausuren (800 UE + Klausuren). Entgeltrelevant sind 800 UE. (SKVS = Studieninstitut für kommunale Verwaltung Südsachsen)

7 Lehrgangsinhalte und -organisation, Prüfung

8 Prüfungsvorbereitende Studiengänge/Aus- und Fortbildungslehrgänge AI: Vorbereitungslehrgang auf die Prüfung zum/zur Kommunalfachangestellten (SKVS) bzw. zum/zur Verwaltungsfachangestellten Lehrgangsdaten Der Vorbereitungslehrgang auf die Prüfung zum/zur Kommunalfachangestellten (SKVS) (AI) ist ein typischer berufsbegleitender Qualifizierungslehrgang für Angestellte aus dem allgemeinen Verwaltungsbereich des öffentlichen Dienstes. Sein Ziel besteht im erfolgreichen Ablegen der Prüfung zum/zur Kommunalfachangestellten (SKVS) (AI-Prüfung) bzw. in der Vorbereitung auf die Prüfung zum/zur Verwaltungsfachangestellten (VFA). In der AI-Prüfung wird festgestellt, ob die Prüfungsteilnehmer und Prüfungsteilnehmerinnen die erforderlichen Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben haben, die sie befähigen, dem mittleren allgemeinen Verwaltungsdienst vergleichbare Aufgaben wahrzunehmen. Die bestandene AI-Prüfung berechtigt, die Bezeichnung Kommunalfachangestellte (SKVS)/Kommunalfachangestellter (SKVS) zu führen. Teilnehmerkreis Bedienstete, die vorwiegend sachbearbeitend tätig sind und dem mittleren Verwaltungsdienst vergleichbare Aufgaben wahrnehmen Umfang Der AI-Vorbereitungslehrgang umfasst 541 Unterrichtseinheiten zuzüglich prüfungsvorbereitender Klausuren. Er wird in der Regel Freitag und Samstag im 14-tägigen Rhythmus durchgeführt. (SKVS = Studieninstitut für kommunale erwaltung Südsachsen)

9 Lehrgangsinhalte und -organisation, Prüfung

10 Prüfungsvorbereitende Studiengänge/Aus- und Fortbildungslehrgänge Dienstbegleitende Unterweisung im Ausbildungsberuf Verwaltungsfachangestellte/r Lehrgangsdaten Auszubildende werden in der Berufsschule und vom Ausbildenden (z. B. Gemeinde, Landkreis) ausgebildet (duales System). Die betriebliche Ausbildung findet grundsätzlich in der Ausbildungsstätte, also beim Ausbildenden, statt. Zur Ergänzung und Vertiefung der betrieblichen Ausbildung sind die zu erlernenden Kenntnisse und Fertigkeiten in einer dienstbegleitenden Unterweisung zu vermitteln. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf Übungen an Fallbeispielen, um den Auszubildenden zu helfen, ihre Kenntnisse in konkreten Situationen richtig anzuwenden. Diese dienstbegleitende Unterweisung (überbetriebliche Ausbildung) wird durch das Studieninstitut für kommunale Verwaltung Südsachsen in einem Lehrgang mit insgesamt 420 Unterrichtseinheiten durchgeführt. Die Landesdirektion Sachsen, Dienststelle Leipzig als zuständige Stelle nach dem Berufsbildungsgesetz nimmt am Ende der Ausbildung die Abschlussprüfung ab. Teilnehmerkreis Auszubildende Verwaltungsfachangestellte, die im September 2016 das 3. Ausbildungsjahr beginnen und im Mai 2017 die Abschlussprüfung absolvieren Umfang Der Lehrgang umfasst 420 Unterrichtseinheiten zuzüglich prüfungsvorbereitender Klausuren.

11 Lehrgangsinhalte und -organisation, Prüfung

12 Prüfungsvorbereitende Studiengänge/Aus- und Fortbildungslehrgänge Repetitorium zur Vorbereitung auf die Prüfung zum/zur Kommunalwirt/-in (SKVS) (AII-Prüfung) Lehrgangsdaten Das Repetitorium bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, sich nach Abschluss des vorbereitenden Studienganges zum/zur Kommunalwirt/-in (SKVS) intensiv auf die Prüfung vorzubereiten. Im Mittelpunkt stehen die Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu den Fachgebieten der schriftlichen und mündlichen Prüfung. Anhand von prüfungsrelevanten Fällen können sie ihre Fertigkeiten beim Lösen von Klausuraufgaben trainieren und verbessern. Das Repetitorium dient der Wiederholung und Festigung der Kenntnisse auf der Grundlage des Rahmenlehrplanes. Teilnehmerkreis Teilnehmer/-innen, die den Studiengang zum/zur Kommunalwirt/-in (SKVS) absolviert haben und sich intensiv auf die Prüfung vorbereiten möchten Lehrgangsinhalte Personalwesen Öffentliches Finanzwesen/Betriebswirtschaft Allgemeines Verwaltungsrecht/Besonderes Verwaltungsrecht Staatsrecht/Europarecht/Bürgerliches Recht Fünftes Prüfungsgebiet der schriftlichen Prüfung gemäß der derzeit gültigen Prüfungsordnung 8 UE 8 UE 8 UE 8 UE 8 UE

13 Prüfungsvorbereitende Studiengänge/Aus- und Fortbildungslehrgänge Ausbildung der Ausbilder Lehrgangsdaten Nach 27 ff Berufsbildungsgesetz darf nur ausbilden, wer über die persönliche und fachliche Eignung verfügt. Ein verantwortlicher Ausbilder muss deshalb neben den beruflichen Fertigkeiten und Kenntnissen auch die erforderlichen berufs- und arbeitspädagogischen Kenntnisse besitzen, die mit der neuen Ausbilder-Eignungsverordnung verbindlich vorgeschrieben werden. ab Der Lehrgang bereitet die Teilnehmer/-innen intensiv auf die Prüfung zum Nachweis der berufs- und arbeitspädagogischen Kenntnisse gemäß Ausbilder-Eignungsverordnung vom (abgedruckt im BGBl. I, Nr , S. 88 ff) vor. Prüfungsbehörde und zuständige Stelle nach dem BBiG ist die Landesdirektion Sachsen, Dienststelle Leipzig. Die Prüfung wird schriftlich und praktisch durchgeführt. Die zuständige Stelle erhebt eine Prüfungsgebühr in Höhe von 160,00 EUR. Teilnehmerkreis Mitarbeiter/-innen, die als Ausbilder in anerkannten Ausbildungsberufen tätig sind bzw. Anwärter/-innen am Arbeitsplatz praktisch unterweisen. Lehrgangsinhalte Die berufs- und arbeitspädagogische Eignung umfasst die Kompetenz zum selbstständigen Planen, Durchführen und Kontrollieren der Berufsausbildung in den Handlungsfeldern: 1. Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen 2. Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken 3. Ausbildung durchführen und 4. Ausbildung abschließen Training der praktischen Unterweisung oder einer Präsentation mit Videokamera

14 Prüfungsvorbereitende Studiengänge/Aus- und Fortbildungslehrgänge Qualifizierung der ausbildenden Fachkräfte Lehrgangsdaten Die Teilnehmer/-innen erlangen die Handlungsfähigkeit als ausbildende Fachkraft und erwerben Schlüsselqualifikationen in den Bereichen Fach-, Methoden- und Sozialkompetenz. Der Lehrgang vermittelt ausbildenden Fachkräften - einen Überblick über die rechtlichen Grundlagen der Berufsausbildung bzw. der Laufbahnausbildung, um die Anforderungen an die Ausbildung der Auszubildenden/Praktikanten richtig einzuordnen, - didaktische und methodische Grundkenntnisse für die Ausbildung am Arbeitsplatz, - Formen des aktiven und selbstgesteuerten Lernens, - psychologische Hintergründe der Ausbildung. Die Teilnehmer/-innen stellen ihr Wissen und Können in einer anschließenden praktischen Prüfung unter Beweis. Prüfungsbehörde ist die Landesdirektion Sachsen, Dienststelle Leipzig. Sie erhebt eine Prüfungsgebühr in Höhe von 140,00 EUR. Teilnehmerkreis Mitarbeiter/-innen, die Auszubildende oder Anwärter/-innen am Arbeitsplatz praktisch unterweisen Lehrgangsinhalte Einführung Rechtliche Grundlagen der Berufsausbildung/der Laufbahnausbildung für den mittleren bzw. gehobenen Dienst Planung und Durchführung der Ausbildung am Arbeitsplatz

15 Intensivlehrgänge mit Testat Fortbildungslehrgang Buchhalter Doppik Sachsen Lehrgangsdaten Der Lehrgang Buchhalter Doppik Sachsen ist besonders für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sächsischer Gemeinden, Städte, Landkreise und Verbände konzipiert. Im Lehrgang werden die theoretischen Grundlagen auf Basis der sächsischen Regelungen vermittelt und anhand zahlreicher, praxisorientierter Übungen vertieft. Durch Komplexübungen werden Zusammenhänge der behandelten Themen verdeutlicht. Teilnehmerkreis Der Fortbildungslehrgang richtet sich an Mitarbeiter/-innen aus Kämmerei, Kasse oder Fachämtern. Umfang Der Fortbildungslehrgang umfasst 160 Unterrichtseinheiten. Hinweis Nach Abschluss des Fortbildungslehrganges können die Teilnehmer und Teilnehmerinnen fakultativ an einem Abschlusstest teilnehmen. Dieser umfasst 2 Klausuren aus den Themenbereichen - Neues Kommunales Rechnungswesen (90 Min.) - Neues Kommunales Haushaltswesen (90 Min.) Das Ergebnis wird auf dem Fortbildungsnachweis vermerkt. Für die Teilnahme am Abschlusstest wird ein Entgelt von 100,00 EUR erhoben.

16 Lehrgangsinhalte

17

18 Intensivlehrgänge mit Testat Fortbildungslehrgang Controller Doppik Sachsen Lehrgangsdaten Das Neue Kommunale Haushalts- und Rechnungswesen basiert grundsätzlich auf drei Komponenten, die die Vermögens-, Finanz- und Ergebnislage einer Kommune widerspiegeln. Dieses so genannte externe Rechnungswesen liefert jedoch keine abschließenden Informationen über die Kostenstruktur und damit über die Wirtschaftlichkeit kommunaler Leistungen. Vor diesem Hintergrund regelt die Sächsische Kommunalhaushaltsverordnung Doppik (SächsKomHVO-Doppik) die Implementierung einer Kosten- und Leistungsrechnung (internes Rechnungswesen). Die Kosten- und Leistungsrechnung stellt das wichtigste Instrument für eine effiziente Verwaltungssteuerung dar. Durch sie wird eine umfassende Planung, Steuerung und Kontrolle kommunaler Ressourcen ermöglicht. Zur besseren Beurteilung von Investitionsmaßnahmen und deren Finanzierung dienen diverse Investitions- und Finanzierungsrechnungen. Insofern werden im Lehrgang Controller Doppik Sachsen (CoDo) umfangreiche Kenntnisse zur Kosten- und Leistungsrechnung, zu Investitions- und Finanzierungsrechnungen und zu Steuerungskonzepten für kommunale Körperschaften öffentlichen Rechts vermittelt. Teilnehmerkreis Mitarbeiter/-innen, die vertiefte Kenntnisse im Neuen Kommunalen Haushaltsrecht erlangen wollen, Mitarbeiter/-innen aus Kommunen, die sich noch im Umstellungsprozess befinden und KLR-Konzepte sowie Steuerungskonzepte erstellen müssen

19 Lehrgangsinhalte und -organisation

20

21 Speziallehrgänge, Auffrischungs- und Vertiefungskurse Vorbereitungslehrgang für Auszubildende Verwaltungsfachangestellte Lehrgangsdaten Dieser Lehrgang ist für alle zukünftigen Verwaltungsfachangestellten im 1. Ausbildungsjahr geeignet. Es werden erste Kenntnisse in verschiedenen Unterrichtsfächern vermittelt. So ist es den Auszubildenden besser möglich, ihr Praktikum in der Ausbildungsbehörde zu durchlaufen. Teilnehmerkreis Auszubildende Verwaltungsfachangestellte im 1. Ausbildungsjahr Lehrgangsinhalte Rechtssystematik, Rechtsanwendung Allgemeines Verwaltungsrecht Datenschutzrecht Kommunales Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen Verwaltungsorganisation Bürger und Verwaltung 7 UE 5 UE 2 UE 14 UE 4 UE 3 UE

22 Speziallehrgänge, Auffrischungs- und Vertiefungskurse Verwaltungsrecht/Verwaltungsverfahrensrecht Auffrischungs- und Vertiefungskurs Lehrgangsdaten Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung können ihre Kenntnisse über die Grundsätze des Verwaltungshandelns und des Verwaltungsverfahrens auffrischen und vertiefen. Im Kurs wird das Handeln durch Verwaltungsakt, insbesondere durch Bescheid, näher betrachtet. Dabei werden die behördlichen Aufhebungsmöglichkeiten der eigenen Entscheidung systematisch dargestellt. Abschließend werden Widerspruchs- und einstweiliges Rechtsschutzverfahren behandelt und die aktuellen Änderungen der Gesetzesgrundlagen eingebunden und Fallübungen durchgeführt. Teilnehmerkreis Leiter/-innen und Bedienstete aus der öffentlichen Verwaltung, kommunalen Eigenbetrieben oder Zweckverbänden, die mittelbar oder unmittelbar mit verwaltungsrechtlichen Aufgaben betraut sind Der Kurs ist auch geeignet als Auffrischungskurs für ehemalige Teilnehmerinnen und Teilnehmer der AI-Lehrgänge und AII-Studiengänge oder Absolventinnen und Absolventen der Ausbildungsberufe Verwaltungsfachangestellte/r (VFA) und Fachangestellte/r für Bürokommunikation (FaBük).

23 Lehrgangsinhalte

24 Speziallehrgänge, Auffrischungs- und Vertiefungskurse Bürgerliches Recht Auffrischungs- und Vertiefungskurs Lehrgangsdaten Ein sicherer Umgang mit den Grundlagen des Bürgerlichen Rechts ist in vielen Bereichen der Gemeindeverwaltung Voraussetzung für eine erfolgreiche Arbeit. Im Kurs werden Probleme beim Abschluss von Verträgen, wichtige Vertragsinhalte, der Umgang mit Leistungsstörungen bei der Vertragsabwicklung behandelt. Es wird auf die relevanten Haftungsansprüche eingegangen, was für die erfolgreiche Geltendmachung oder die Abwehr von Schadensersatzansprüchen von grundsätzlicher Bedeutung ist. Die Gewährleistung im Kaufvertrags- und Werkvertragsrecht wird erläutert. Praktische Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden erörtert. Teilnehmerkreis Leiter/-innen und Bedienstete aus der öffentlichen Verwaltung, kommunalen Eigenbetrieben oder Zweckverbänden, die unmittelbar mit den Vorschriften des Bürgerlichen Rechts befasst sind Der Kurs ist auch geeignet als Auffrischungskurs für ehemalige Teilnehmerinnen und Teilnehmer der AI-Lehrgänge und AII-Studiengänge oder Absolventinnen und Absolventen der Ausbildungsberufe Verwaltungsfachangestellte/r (VFA) und Fachangestellte/r für Bürokommunikation (FaBük).

25 Lehrgangsinhalte

26 Speziallehrgänge, Auffrischungs- und Vertiefungskurse Doppik, Kosten- und Leistungsrechnung, Investition und Finanzierung in öffentlichen Verwaltungen und Betrieben Auffrischungs- und Vertiefungskurs Lehrgangsdaten Die Einführung sowohl der Doppik als auch der Kosten- und Leistungsrechnung setzt bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein erhebliches Maß an Qualifikation voraus. Der Kurs vermittelt einerseits kompaktes Grundwissen zu den notwendigen Handlungsfeldern für Bedienstete und andererseits dient er als Auffrischung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Rahmen ihrer Aus- und Weiterbildung in diesen Themenbereichen bereits Wissen erworben haben. Er bietet eine qualifizierte Grundlage, insbesondere für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die bereits in der täglichen Praxis mit verwaltungsbetriebswirtschaftlichen Themen beschäftigt oder in entsprechenden Projektgruppen engagiert sind. Teilnehmerkreis Bedienstete aus der öffentlichen Verwaltung, kommunalen Eigenbetrieben oder Zweckverbänden Lehrgangsinhalte Grundlagen der Doppik, Jahresabschluss - Veränderung von Vermögen und Schulden - Personal-, Material-, Anlagen-, Finanzwirtschaft Produktbezogene Kosten- und Leistungsrechnung - Grundlagen und Aufbau - Teilkosten- und Vollkostenrechnung Investitions- und Finanzierungsrechnung - Investitionsrechnungsverfahren - Finanzierung

Studium, Aus- und Fortbildungslehrgänge

Studium, Aus- und Fortbildungslehrgänge Studium, Aus- und Fortbildungslehrgänge Prüfungsvorbereitende Studiengänge/Aus-und Fortbildungslehrgänge Ansprechpartnerin: Frau Heßenmüller 21 Fortbildungslehrgang zum Kommunalen Bilanzbuchhalter/ zur

Mehr

Controller Doppik Sachsen - kompakt

Controller Doppik Sachsen - kompakt CoDo Controller Doppik Sachsen - kompakt Das Neue Kommunale Haushalts- und Rechnungswesen basiert grundsätzlich auf drei Komponenten, die die Vermögens-, Finanz- und Ergebnislage einer Kommune widerspiegeln.

Mehr

Man kann nicht in die Zukunft schauen, aber man kann den Grund für etwas Zukünftiges legen denn Zukunft kann man bauen.

Man kann nicht in die Zukunft schauen, aber man kann den Grund für etwas Zukünftiges legen denn Zukunft kann man bauen. Man kann nicht in die Zukunft schauen, aber man kann den Grund für etwas Zukünftiges legen denn Zukunft kann man bauen. Antoine de Saint-Exupéry Zweckverband Studieninstitut für kommunale Verwaltung Südsachsen

Mehr

Controller Doppik Sachsen

Controller Doppik Sachsen Konzeption zur Durchführung von Fortbildungslehrgängen Für Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden An der Kreuzkirche 6 01067 Dresden Durch B & P Gesellschaft für kommunale Beratung mbh vertreten

Mehr

Studium, Aus- und Fortbildungslehrgänge

Studium, Aus- und Fortbildungslehrgänge Studium, Aus- und Fortbildungslehrgänge Prüfungsvorbereitende Studiengänge/Aus-und Fortbildungslehrgänge Ansprechpartnerin: Frau Heßenmüller 31 Fortbildungslehrgang zum Kommunalen Bilanzbuchhalter/ zur

Mehr

Ausbildung der Ausbilder ADA Online

Ausbildung der Ausbilder ADA Online Ausbildung der Ausbilder ADA Online Ausbildung der Ausbilder ADA Online Sie sind in Ihrem Unternehmen für die Ausbildung verantwortlich? Sie leiten und prägen die nächsten Generationen der Fach- und Führungskräfte?

Mehr

Eignung von Ausbildungsstätten Eignung von Ausbildern und Ausbilderinnen. 1 Eignung der Ausbildungsstätte

Eignung von Ausbildungsstätten Eignung von Ausbildern und Ausbilderinnen. 1 Eignung der Ausbildungsstätte Eignung von Ausbildungsstätten Eignung von Ausbildern und Ausbilderinnen Gemäß der Zweiten Verordnung zur Änderung der Zweiten Berufsbildungs- Zuständigkeitsverordnung vom 07.07.1998 (GV.NW 1998, S. 478)

Mehr

INFO Ausbildungsberuf Fachangestellte/r für Bürokommunikation (FBK)

INFO Ausbildungsberuf Fachangestellte/r für Bürokommunikation (FBK) INFO Ausbildungsberuf Fachangestellte/r für Bürokommunikation (FBK) Hessischer Verwaltungsschulverband Verwaltungsseminar Kassel 5/2010 Fachangestellte/r für Bürokommunikation -1- Gegenstand der Berufsausbildung

Mehr

Anforderungen an einen Ausbildungsbetrieb

Anforderungen an einen Ausbildungsbetrieb Das deutsche Ausbildungssystem zeichnet sich durch eine enge Verbindung mit der betrieblichen Praxis aus. Sie ist Voraussetzung für den Erwerb erster Berufserfahrungen, wie ihn das Berufsbildungsgesetz

Mehr

1 Ziel der Prüfung und Bezeichnung des Abschlusses

1 Ziel der Prüfung und Bezeichnung des Abschlusses Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfte Fachwirtin/Geprüfter Fachwirt für kaufmännische Betriebsführung im Handwerk Aufgrund der Beschlüsse des Berufsbildungsausschusses

Mehr

geprüfte Fachwirtin/geprüfter Fachwirt für kaufmännische Betriebsführung im Handwerk

geprüfte Fachwirtin/geprüfter Fachwirt für kaufmännische Betriebsführung im Handwerk Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung zum anerkannten Abschluss: geprüfte Fachwirtin/geprüfter Fachwirt für kaufmännische Betriebsführung im Handwerk Aufgrund der Beschlüsse des Berufsbildungsausschusses

Mehr

Kompaktseminar I/2016 Hochschule Osnabrück Department MuT

Kompaktseminar I/2016 Hochschule Osnabrück Department MuT Kaufmännische Weiterbildung Ausbildung zum/-r Ausbilder/-in (IHK) Kompaktseminar I/2016 Hochschule Osnabrück Department MuT Mehr vom Leben. Der Lehrgang Globale Veränderungen in der Arbeitswelt haben bestehende

Mehr

Sachliche und zeitliche Gliederung der. - Anlage zum - Landesverwaltung und Kommunalverwaltung

Sachliche und zeitliche Gliederung der. - Anlage zum - Landesverwaltung und Kommunalverwaltung Sachliche und zeitliche Gliederung der - Anlage zum - Ausbildungsberuf: Fachrichtung: Verwaltungsfachangestellte/r Landesverwaltung und Kommunalverwaltung Ausbildender: Ausbildungsstätte: Verantwortlicher

Mehr

INFO Ausbildungsberuf Verwaltungsfachangestellte/r (VFA)

INFO Ausbildungsberuf Verwaltungsfachangestellte/r (VFA) INFO Ausbildungsberuf Verwaltungsfachangestellte/r (VFA) Hessischer Verwaltungsschulverband Verwaltungsseminar Kassel /010 Gegenstand der Berufsausbildung 1. Der Ausbildungsbetrieb 1.1 Struktur, Stellung

Mehr

Fortbildungsprüfungsordnung

Fortbildungsprüfungsordnung Fortbildungsprüfungsordnung über die Fortbildungsprüfung zum anerkannten Abschluß,,Geprüfte Fachwirtin/Geprüfter Fachwirt für kaufmännische Betriebsführung im Handwerk" Aufgrund der Beschlüsse des Berufsbildungsausschusses

Mehr

Führung und. Personalmanagement

Führung und. Personalmanagement Führung und Organisations- und Personalentwicklung Handelsfachwirt/in IHK Dozent: Klaus Imhof Dozent: Klaus Imhof Folie 1 Gliederung 1. Führungsgrundsätze und Führungsmethoden, 2. Personalpolitik, 3. Psychologische

Mehr

Hattingen hat Ausbildungsplätze.

Hattingen hat Ausbildungsplätze. Herausgeber: Stadt Hattingen - Die Bürgermeisterin - FB11 Gestaltung: Stadt Hattingen, R01 Druck: Stadt Hattingen, Stadtdruckerei, FB10 Alle Angaben ohne Gewähr August 2014, 50 Exemplare Diese Broschüre

Mehr

Notfallsanitäter: der neue Beruf im Rettungsdienst

Notfallsanitäter: der neue Beruf im Rettungsdienst Bildungswerk Sachsen gemeinnützige GmbH Bremer Straße 10d, 01067 Dresden Tel./Fax 0351 43339-30/39 Stand: 05.05.2014 Notfallsanitäter: der neue Beruf im Rettungsdienst Am 1. Januar 2014 wird mit Inkrafttreten

Mehr

Ausbildung der Ausbilder (IHK)

Ausbildung der Ausbilder (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Weiterbildung Ausbildung der Ausbilder (IHK) Fernlehrgang mit Präsenzunterricht 19. September 2015 bis 24. Oktober 2015 Ihre Ansprechpartnerin

Mehr

Vorbereitungslehrgang auf die Prüfung zur/m. Geprüfte/-r Industriemeister/-in Metall

Vorbereitungslehrgang auf die Prüfung zur/m. Geprüfte/-r Industriemeister/-in Metall Vorbereitungslehrgang auf die Prüfung zur/m Geprüfte/-r Industriemeister/-in Metall Vorbereitung auf qualifizierte Sach- und Führungsaufgaben in der Industrie. Die Prüfung erfolgt vor dem Prüfungsausschuss

Mehr

Weiterbildung zum Geprüfte/r Meister/in für Schutz und Sicherheit Inkl. AEVO ( IHK )

Weiterbildung zum Geprüfte/r Meister/in für Schutz und Sicherheit Inkl. AEVO ( IHK ) Weiterbildung zum Geprüfte/r Meister/in für Schutz und Sicherheit Inkl. AEVO ( IHK ) 820 Unterrichtseinheiten (ca. 17 Monate) Theorie (Dieser Lehrgang kann durch Meister-BAföG gefördert werden) Kursstart:

Mehr

Ausbilder-Eignungsverordnung

Ausbilder-Eignungsverordnung Ausbilder-Eignungsverordnung AusbEignV 2009 Ausfertigungsdatum: 21.01.2009 Vollzitat: "Ausbilder-Eignungsverordnung vom 21. Januar 2009 (BGBl. I S. 88)" Fußnote (+++ Textnachweis ab: 1.8.2009 +++) Eingangsformel

Mehr

Lehrgang "Ausbildung der Ausbilder" Lehr- und Stoffverteilungsplan. Kirchfeldstraße 60 40217 Düsseldorf Telefon: 0211 3892-523 Telefax: 0211 3892-555

Lehrgang Ausbildung der Ausbilder Lehr- und Stoffverteilungsplan. Kirchfeldstraße 60 40217 Düsseldorf Telefon: 0211 3892-523 Telefax: 0211 3892-555 Lehrgang "Ausbildung der Ausbilder" Kirchfeldstraße 60 40217 Düsseldorf Telefon: 0211 3892-523 Telefax: 0211 3892-555 01/2010 Lehrgang "Ausbildung der Ausbilder" Vorbemerkungen 1. Zielsetzung des Lehrgangs

Mehr

Leitfaden für den Angestelltenlehrgang II

Leitfaden für den Angestelltenlehrgang II Leitfaden für den Angestelltenlehrgang II 1 1. Zielgruppe der Qualifizierung Der Angestelltenlehrgang II vermittelt tariflich Beschäftigten die theoretischen Kenntnisse, um Verwaltungsaufgaben des gehobenen

Mehr

IT Fachwirt IT Fachwirtin

IT Fachwirt IT Fachwirtin IT Fachwirt IT Fachwirtin - 1-1. Die Weiterbildung zum IT Fachwirt erweitert Ihre Perspektiven Die IT Anwendungen nehmen überproportional zu, demzufolge wachsten die IT-Systeme und IT Strukturen seit Jahren.

Mehr

Angestellenlehrgang 0 Kommunalfachangestellte (AI) Verwaltungsfachangestellte

Angestellenlehrgang 0 Kommunalfachangestellte (AI) Verwaltungsfachangestellte Ihre Ansprechpartnerinnen: Organisation: Linda Rieger 0351 43835-20 linda.rieger@sksd.de Inhalt: Uta Müller 0351 43835-20 uta.mueller@sksd.de SKSD-Lehrgänge 2016 Angestellenlehrgang 0 Kommunalfachangestellte

Mehr

Personalfachkaufmann/-frau (IHK)

Personalfachkaufmann/-frau (IHK) Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Personalfachkaufmann/-frau (IHK) 08. Oktober 2016 20. April 2018 Ihr Ansprechpartner Ines Jeske Tel.: 0951/93224-29 E-Mail: jeske.ines@ba.bfz.de Ute Endres Tel.: 0951/93224-36

Mehr

Ronald Hubrecht. HISTORIE Ausbilder-Eignungsverordnung (AEVO)

Ronald Hubrecht. HISTORIE Ausbilder-Eignungsverordnung (AEVO) - Historie AEVO - Rechtsgrundlagen - Inhalte der neuen AEVO - Erfahrungen mit der Aussetzung - Erwartungen an die Wiedereinführung - Diskussionen, Anregungen, Meinungen IHK Ausbilder- und Prüfertag 29.10.2009

Mehr

I. Eignung der Ausbildungsstätten ( 27 BBiG) 1 Allgemeines

I. Eignung der Ausbildungsstätten ( 27 BBiG) 1 Allgemeines Richtlinien über die Eignung der Ausbildungsstätten und der Ausbilderinnen und Ausbilder für den Ausbildungsberuf "Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste" StAnz. /2007, S. Aufgrund des 9

Mehr

Die Ausbildung beim Landkreis Nienburg/Weser

Die Ausbildung beim Landkreis Nienburg/Weser Die Ausbildung beim Landkreis Nienburg/Weser Verwaltungsfachangestellte/-r Ausbildungsberuf Verwaltungsfachangestellte/-r Aufgaben - Bearbeitung von Anträgen - Ansprechpartner Rat suchender Bürger und

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR.

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT (B.A.) GEHEN SIE IHREN WEG IN DER WIRTSCHAFT. BERUFSBEGLEITEND AN DER HOCHSCHULE REGENSBURG (HS.R). AUCH OHNE ABITUR. BACHELORSTUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT Wirtschaftliche

Mehr

Public Leadership! Programm Modernes Verwaltungsmanagement für künftige Führungskräfte in Verwaltungen Baden-Württembergs und anderen Ländern

Public Leadership! Programm Modernes Verwaltungsmanagement für künftige Führungskräfte in Verwaltungen Baden-Württembergs und anderen Ländern Führungsakademie Baden-Württemberg Public Leadership! Programm Modernes Verwaltungsmanagement für künftige Führungskräfte in Verwaltungen Baden-Württembergs und anderen Ländern Public Leadership! Programm

Mehr

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Rechnungswesen VSK Sachbearbeiterin Rechnungswesen VSK

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Rechnungswesen VSK Sachbearbeiterin Rechnungswesen VSK Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Rechnungswesen VSK Sachbearbeiterin Rechnungswesen VSK Gesamtschweizerisch anerkannter Abschluss VSK Ausgabe 2014 VSK Verband Schweizerischer

Mehr

Ausbildung der Ausbilder (IHK)

Ausbildung der Ausbilder (IHK) Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Berufsbegleitende Weiterbildung Ausbildung der Ausbilder (IHK) 7. März bis 18. April 2015 (4 Samstage) 30. März bis 2. April 2015 (Blocktage) Ihre Ansprechpartnerin

Mehr

Bildungshunger und Wissensdurst sind keine Dickmacher.

Bildungshunger und Wissensdurst sind keine Dickmacher. Bildungshunger und Wissensdurst sind keine Dickmacher. Lothar Schmidt Zweckverband Studieninstitut für kommunale Verwaltung Südsachsen Herausgeber Zweckverband Studieninstitut für kommunale Verwaltung

Mehr

Die Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten

Die Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten Die Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten im Landratsamt Altötting Verwaltungsfachangestellte arbeiten in: Bundesverwaltung Landesverwaltung Kommunalverwaltung Industrie- und Handelskammern Kirchenverwaltung

Mehr

Brandschutzbeauftragter (TÜV )

Brandschutzbeauftragter (TÜV ) TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung Zertifizierungsprogramm: Merkblatt Zertifizierungsprogramm: Merkblatt Brandschutzbeauftragter (TÜV ) GmbH-G-Merkblatt 05.14 Seite 2 von 7 Seiten Merkblatt Anforderungen

Mehr

www.uranschek.at NEU: Lernen ist immer ein Gewinn. RECHNUNGSWESEN-AKADEMIE 3 Lehrgänge mit Fachprüfung uranschek

www.uranschek.at NEU: Lernen ist immer ein Gewinn. RECHNUNGSWESEN-AKADEMIE 3 Lehrgänge mit Fachprüfung uranschek uranschek Lernen ist immer ein Gewinn. 2015/16 RECHNUNGSWESEN-AKADEMIE Buchhaltung Bilanzbuchhaltung Kostenrechnung www.uranschek.at NEU: 3 Lehrgänge mit Fachprüfung Basiswissen Buchhaltung Basiswissen

Mehr

Fachkraft für betriebliches Rechnungswesen (IHK)

Fachkraft für betriebliches Rechnungswesen (IHK) Fachkraft für betriebliches Rechnungswesen (IHK) Zertifikatslehrgang Standort: Espelkamp Das Erfassen und Auswerten quantifizierbarer Vorgänge ist für leistungsfähige Unternehmen unverzichtbar. Das betriebliche

Mehr

VORBEREITUNGSLEHRGANG ZUR PRÜFUNG ZUM/ZUR FACHASSISTENT/-IN LOHN UND GEHALT 2016

VORBEREITUNGSLEHRGANG ZUR PRÜFUNG ZUM/ZUR FACHASSISTENT/-IN LOHN UND GEHALT 2016 EINE PERSÖNLICHE BERATUNG UND DETAILLIERTE INFORMATIONEN ERHALTEN SIE BEI: BIB Augsburg ggmbh, Frau Katalin Walz Memminger Straße 6, 86159 Augsburg 0821 258 581-0, walz@bibaugsburg.de oder bei Ihrem Arbeitsvermittler/Ihrer

Mehr

bildet ihren vorteil Personalverrechner/In

bildet ihren vorteil Personalverrechner/In Diese Angebotsvielfalt bildet ihren vorteil Diplomausbildung Personalverrechner/In inkl. BMD-Lohn kompetenzen für eine sichere zukunft In dieser Diplomausbildung erwerben Sie das grundlegende Wissen und

Mehr

Verwaltungsfachangestellte/r

Verwaltungsfachangestellte/r Verwaltungsfachangestellte/r Ausbildung bei der Gemeinde Owingen Gemeinde Owingen Berufsorientierungstag Regina Holzhofer 1 Überblick Berufsbild Aufgabenbereiche Voraussetzungen und Vergütung Ausbildungsdauer

Mehr

Fachkraft für betriebliches Rechnungswesen (IHK)

Fachkraft für betriebliches Rechnungswesen (IHK) Fachkraft für betriebliches Rechnungswesen (IHK) Zertifikatslehrgang Standort: Bielefeld und Paderborn Das Erfassen und Auswerten quantifizierbarer Vorgänge ist für leistungsfähige Unternehmen unverzichtbar.

Mehr

Vorstellung des dualen Studiengangs Bachelor of Laws (Öffentliche Verwaltung Brandenburg)

Vorstellung des dualen Studiengangs Bachelor of Laws (Öffentliche Verwaltung Brandenburg) Vorstellung des dualen Studiengangs Bachelor of Laws (Öffentliche Verwaltung Brandenburg) Auch für das Einstellungsjahr 2016 bietet der Landkreis Märkisch-Oderland jungen Menschen die Möglichkeit, ein

Mehr

Geschäftsprozessmanagement

Geschäftsprozessmanagement Jetzt fit machen: Geschäftsprozessmanagement Seminare für die öffentliche Verwaltung 2015/2016 DIE VERWALTUNG HEUTE & MORGEN Die öffentliche Verwaltung befindet sich bei der Modernisierung ihrer Strukturen

Mehr

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Was ist ein Fachwirt? Fachwirt ist ein Titel für eine höhere kaufmännische Qualifikation, die auf einer betriebswirtschaftlichen Weiterbildung basiert. Er bildet

Mehr

Moderatoren- und Trainerkurs

Moderatoren- und Trainerkurs Die bsw Beratung, Service & Weiterbildung GmbH ist zertifiziert Moderatoren- und kurs Der Kurs dient der Vermittlung grundlegender Fähig- und Fertigkeiten für Ihre Moderatoren- und - sowie Führungspraxis.

Mehr

Angebot. Kompaktlehrgänge zur Doppik für Kommunalverwaltungen in Mecklenburg-Vorpommern

Angebot. Kompaktlehrgänge zur Doppik für Kommunalverwaltungen in Mecklenburg-Vorpommern Angebot Kompaktlehrgänge zur Doppik für Kommunalverwaltungen in Mecklenburg-Vorpommern Kommunales Studieninstitut Mecklenburg-Vorpommern Brandteichstraße 20 17489 Greifswald Tel. 03834 / 48 999-21 Fax.

Mehr

POKommBB. Prüfungsordnung. der Landesdirektion Sachsen für die Fortbildungsprüfung zum/zur Kommunalen Bilanzbuchhalter/in (POKommBB) Vom 1.

POKommBB. Prüfungsordnung. der Landesdirektion Sachsen für die Fortbildungsprüfung zum/zur Kommunalen Bilanzbuchhalter/in (POKommBB) Vom 1. 1 Ziel der Fortbildung/Zielgruppe 2 Prüfungsorgane 3 Errichtung der Prüfungsausschüsse 4 Zusammensetzung und Berufung der Prüfungsausschüsse 5 Vorsitz, Beschlussfähigkeit, Abstimmung 6 Aufgaben der Prüfungsorgane

Mehr

> Bilanzbuchhalterin EKD/ Bilanzbuchhalter EKD Berufliche Fortbildung für die Qualifizierung von kirchlichen Finanzfachkräften

> Bilanzbuchhalterin EKD/ Bilanzbuchhalter EKD Berufliche Fortbildung für die Qualifizierung von kirchlichen Finanzfachkräften > Bilanzbuchhalterin EKD/ Bilanzbuchhalter EKD Berufliche Fortbildung für die Qualifizierung von kirchlichen Finanzfachkräften Bundesakademie für Kirche und Diakonie ggmbh (BAKD) Heinrich-Mann-Straße 29

Mehr

GEPRÜFTER BETRIEBSWIRT / GEPRÜFTE BETRIEBSWIRTIN

GEPRÜFTER BETRIEBSWIRT / GEPRÜFTE BETRIEBSWIRTIN MERKBLATT Aus- und Weiterbildung GEPRÜFTER BETRIEBSWIRT / GEPRÜFTE BETRIEBSWIRTIN Der Karriereweg über die praxisorientierte Weiterbildung zum/zur Gepr. Betriebswirt/-in knüpft an den Kenntnissen, Fertigkeiten

Mehr

Berufsinformationen einfach finden

Berufsinformationen einfach finden Büroassistent/in Die Ausbildung im Überblick Archivierungsgrund: Beruf, dessen Regelung außer Kraft getreten ist Büroassistent/in ist eine berufliche Weiterbildung, deren Prüfung durch Handwerkskammern

Mehr

Industriemeister/-in. Metall (IHK) Blended Learning Lehrgang. Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur

Industriemeister/-in. Metall (IHK) Blended Learning Lehrgang. Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Blended Learning Lehrgang. Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Industriemeister/-in Metall (IHK) Unterricht einmal pro Monat Fr 16:00 21:00 Uhr / Sa 09:00 17:00 Uhr Zusätzlich 2 Vollzeitwochen, Zusätzlich

Mehr

IHK. Berufliche Bildung

IHK. Berufliche Bildung Mit diesem Newsletter informieren wir Sie aktuell über folgende Themen Frohe Weihnachten! Zum Jahresende bedanken wir uns bei Ihnen für die gute, konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Ihnen,

Mehr

Fachwirt/in für Medien- und Informationsdienste Aufstieg mit Zukunft

Fachwirt/in für Medien- und Informationsdienste Aufstieg mit Zukunft Fachwirt/in für Medien- und Informationsdienste Aufstieg mit Zukunft Chancen und Möglichkeiten der neuen Weiterbildung in NRW Dipl.-Bibl. Rita Höft Fachhochschule Köln ZBIW 5. Kongress Bibliothek & Information

Mehr

Brandschutzbeauftragter (TÜV )

Brandschutzbeauftragter (TÜV ) TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung Merkblatt Prozessauditor in der Lieferkette gem. VDA 6.3 (TÜV ) (First and Second Party Auditor) Zertifizierungsprogramm: Merkblatt Brandschutzbeauftragter (TÜV

Mehr

Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung

Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung Ordnung für Aus-, Fort- und Weiterbildung Teil: Betreuungsdienst - Stand 26.05.2003 - Gliederung: Seite 1. Grundausbildung Betreuungsdienst 2 1.2. Lehrkraft für die Grundausbildung Betreuungsdienst 3-5

Mehr

Kommunaler Buchhalter nach NKHR-MV

Kommunaler Buchhalter nach NKHR-MV Kommunaler Buchhalter nach NKHR-MV - berufsbegleitender modularer Kompaktlehrgang mit Zertifikat - Zielgruppe: Fachkräfte aus der kommunalen Finanzverwaltung Inhalte der Veranstaltung: Grundlagenmodul

Mehr

Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfungen zu den anerkannten Abschlüssen:

Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfungen zu den anerkannten Abschlüssen: Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfungen zu den anerkannten Abschlüssen: Qualifizierte/r EDV-Anwender/in (HWK) (Computerschein A / ECDL) Professionelle/r EDV-Anwender/in (HWK) (Computerschein

Mehr

I. Abschnitt Inhalt und Ziel 1 Ziel der Fortbildung

I. Abschnitt Inhalt und Ziel 1 Ziel der Fortbildung Fortbildungsordnung für die Durchführung der beruflichen Aufstiegsfortbildung der Zahnmedizinischen Fachangestellten - früher Zahnarzthelferinnen und Zahnarzthelfer - zur Zahnmedizinischen Fachassistentin

Mehr

Vorkenntnisse: I550 oder vergleichbare Kenntnisse. Bitte bringen Sie folgende Unterlagen zum Seminar mit: GO, GemHVO und einen Taschenrechner

Vorkenntnisse: I550 oder vergleichbare Kenntnisse. Bitte bringen Sie folgende Unterlagen zum Seminar mit: GO, GemHVO und einen Taschenrechner I551 Fachkraft Buchhaltung Zielgruppe Interessierte aller Bereiche, die täglich Geschäftsvorfälle beurteilen müssen Vorkenntnisse: I550 oder vergleichbare Kenntnisse Ihr Gewinn Nach dem Besuch dieses Seminars

Mehr

Quelle: Fundstelle: Nds. MBl. 2014, 124. Vereinbarung gemäß 81 des Niedersächsischen

Quelle: Fundstelle: Nds. MBl. 2014, 124. Vereinbarung gemäß 81 des Niedersächsischen Gesamter Text juris-abkürzung: VerwLGNDVbg Datum: 20.01.2014 Gültig ab: 01.01.2014 Quelle: Fundstelle: Nds. MBl. 2014, 124 Vereinbarung gemäß 81 des Niedersächsischen Personalvertretungsgesetzes (NPersVG)

Mehr

Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK)

Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Wirtschaftsfachwirt/-in (IHK) 15. Oktober 2016 28. Oktober 2017 Ihr Ansprechpartner Petra Simon-Wolf & Lisa Hofmann 06021 4176 162 / - 222 / - 218 simon-wolf.petra@ab.bfz.de

Mehr

Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden

Sächsisches Kommunales Studieninstitut Dresden AI - VFA Angestelltenlehrgang I (AI) zum/zur Kommunalfachangestellten (SKSD) Verwaltungsfachangestellten Zielgruppe Ihr Nutzen Inhalte Dieser Fortbildungslehrgang richtet sich an Beschäftigte, die Aufgaben

Mehr

PRAKTIKUMSORDNUNG SCHWERPUNKT KLINISCHE PSYCHOLOGIE INTERKULTURELLE PSYCHOLOGIE FACHBEREICH HUMANWISSENSCHAFTEN

PRAKTIKUMSORDNUNG SCHWERPUNKT KLINISCHE PSYCHOLOGIE INTERKULTURELLE PSYCHOLOGIE FACHBEREICH HUMANWISSENSCHAFTEN FACHBEREICH HUMANWISSENSCHAFTEN PRAKTIKUMSORDNUNG FÜR DEN BACHELORSTUDIENGANG PSYCHOLOGIE UND DIE MASTERSTUDIENGÄNGE PSYCHOLOGIE: SCHWERPUNKT KLINISCHE PSYCHOLOGIE UND PSYCHOLOGIE: SCHWERPUNKT INTERKULTURELLE

Mehr

Angestellenlehrgang 0 Kommunalfachangestellte (AI) Kommunalwirte (AII) Verwaltungsfachangestellte Verwaltungsfachwirte

Angestellenlehrgang 0 Kommunalfachangestellte (AI) Kommunalwirte (AII) Verwaltungsfachangestellte Verwaltungsfachwirte Ihre Ansprechpartnerinnen für den Angestelltenlehrgang 0 und Angestelltenlehrgang II zum/zur Kommunalwirt/-in (Diplom SKSD) sowie Verwaltungsfachwirte Organisation Linda Rieger Inhalt Uta Müller 0351 43835-20

Mehr

Berufsbegleitendes Bachelorstudium Public Management mit staatlich anerkanntem Hochschulabschluss Informationen Hinweise

Berufsbegleitendes Bachelorstudium Public Management mit staatlich anerkanntem Hochschulabschluss Informationen Hinweise Public Management mit staatlich anerkanntem Informationen Hinweise Der geforderte Wandel im öffentlichen Sektor verlangt nach neuen Kompetenzen und stellt die Mitarbeiter vor neue Herausforderungen. Um

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Kaufmännische Berufskollegs. Bildungswege für SchülerInnen mit mittlerem Bildungsabschluss

Kaufmännische Berufskollegs. Bildungswege für SchülerInnen mit mittlerem Bildungsabschluss Kaufmännische Berufskollegs Bildungswege für SchülerInnen mit mittlerem Bildungsabschluss Ihren Neigungen und Befähigungen entsprechend können wir Ihnen vier Kaufmännische Berufskollegs anbieten: Das Kaufmännische

Mehr

Grundsätze für die Durchführung von Umschulungs- und Rehabilitationsmaßnahmen

Grundsätze für die Durchführung von Umschulungs- und Rehabilitationsmaßnahmen Seite 1 von 5 Merkblatt Grundsätze für die Durchführung von Umschulungs- Eine Umschulung, die zu einem anerkannten Berufsabschluss führt und zu einer anderen als der erlernten und bisher ausgeübten Tätigkeit

Mehr

Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung "Betriebswirt (HWK) I Betriebswirtin (HWK)"

Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung Betriebswirt (HWK) I Betriebswirtin (HWK) Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung "Betriebswirt (HWK) I Betriebswirtin (HWK)" Aufgrund der Beschlüsse des Berufsbildungsausschusses vom 18.11.2002 und der Vollversammlung vom 03.12.2002

Mehr

Karriere mit Lehre in den Optischen Technologien Geprüfter/e Industriemeister/in Optik* Studiengang mit IHK-Prüfung

Karriere mit Lehre in den Optischen Technologien Geprüfter/e Industriemeister/in Optik* Studiengang mit IHK-Prüfung Karriere mit Lehre in den Optischen Technologien Geprüfter/e Industriemeister/in Optik* Studiengang mit IHK-Prüfung IHK-Weiterbildung mit System Was macht ein Industriemeister? Industriemeister sind als

Mehr

Kaufmännische Berufskollegs

Kaufmännische Berufskollegs Kaufmännische Berufskollegs Bildungswege für SchülerInnen mit mittlerem Bildungsabschluss Ihren Neigungen und Befähigungen entsprechend können wir Ihnen vier Kaufmännische Berufskollegs anbieten: Das Kaufmännische

Mehr

STEUERBERATERKAMMER SACHSEN-ANHALT Körperschaft des öffentlichen Rechts

STEUERBERATERKAMMER SACHSEN-ANHALT Körperschaft des öffentlichen Rechts STEUERBERATERKAMMER SACHSEN-ANHALT Körperschaft des öffentlichen Rechts Sitz Magdeburg Regelungen für die berufliche Umschulung zum/zur Steuerfachangestellten und die Umschulungsprüfung (Gruppenumschulungsregelungen)

Mehr

Studium über berufliche Bildung

Studium über berufliche Bildung Studium über berufliche Bildung Bund und Länder haben sich am 22.10.2008 im Rahmen der Qualifizierungsinitiative für Deutschland auf ein umfassendes Programm zur Stärkung von Bildung und Ausbildung verständigt.

Mehr

Berufsbegleitende Weiterbildung zum / zur. sowie

Berufsbegleitende Weiterbildung zum / zur. sowie Berufsbegleitende Weiterbildung zum / zur Fachpflleger//iin für Praxiisanlleiitung sowie Aufgabenbezogene Fortbiilldungen für Praxiisanlleiiter // Praxiisanlleiiteriinnen und für Fachkräfte miit Anlleiiterfunktiion

Mehr

Geprüfter Industriemeister Metall IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg

Geprüfter Industriemeister Metall IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg Monkey Business - Fotolia.com Geprüfter Industriemeister Metall IHK online (m/w) Blended Learning Konzept Kooperation mit der IHK Nordschwarzwald und IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg IHK-Aufstiegslehrgang

Mehr

Nachfolgend werden die verschiedenen Hochschulzugangswege des beruflichen Bildungssystems in Rheinland-Pfalz dargestellt.

Nachfolgend werden die verschiedenen Hochschulzugangswege des beruflichen Bildungssystems in Rheinland-Pfalz dargestellt. Testseite Bund und Länder haben sich am 22.10.2008 im Rahmen der Qualifizierungsinitiative für Deutschland auf ein umfassendes Programm zur Stärkung von Bildung und Ausbildung verständigt. Im Focus stand

Mehr

Unser Intensivseminar setzt sich aus zwei auf einander aufbauenden Bausteinen zusammen:

Unser Intensivseminar setzt sich aus zwei auf einander aufbauenden Bausteinen zusammen: INTENSIV-SEMINAR AUSBILDUNG DER AUSBILDER - NACH NEUER AEVO SIE WOLLEN IM RAHMEN DER BETRIEBLICHEN AUSBILDUNG ALS AUSBILDER(IN) TÄTIG WERDEN? Dazu brauchen Sie vielfältiges pädagogisches, methodisches

Mehr

Merkblatt. zur berufsbegleitenden Aufstiegsfortbildung zum/r Zahnmedizinischen Verwaltungsassistent(in) ZMV *

Merkblatt. zur berufsbegleitenden Aufstiegsfortbildung zum/r Zahnmedizinischen Verwaltungsassistent(in) ZMV * zur berufsbegleitenden Aufstiegsfortbildung zum/r Zahnmedizinischen Verwaltungsassistent(in) ZMV * Mitarbeiterinnen in Zahnarztpraxen bietet die Landeszahnärztekammer Hessen über ihre FAZH die Möglichkeit

Mehr

Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung Technischer Fachwirt (HWK)/Technische Fachwirtin (HWK)

Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung Technischer Fachwirt (HWK)/Technische Fachwirtin (HWK) Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung Technischer Fachwirt (HWK)/Technische Fachwirtin (HWK) Aufgrund der Beschlüsse des Berufsbildungsausschusses vom 14. Oktober 2013 und der Vollversammlung

Mehr

Ausbildung bei der Stadt Ahaus

Ausbildung bei der Stadt Ahaus Ausbildung bei der Stadt Ahaus 1 Das sind wir Die Stadt Ahaus ist ein modernes Dienstleistungsunternehmen der öffentlichen Verwaltung und beschäftigt derzeit ca. 380 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in

Mehr

Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation (IHK)

Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) Geprüfte Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation (IHK) - Inklusive Ausbildereignungsprüfung - Lehrgangsort: Bielefeld Berufsprofil und berufliche

Mehr

Programm. Zertifizierte Fortbildung zum/zur behördlichen Datenschutzbeauftragten (Land)

Programm. Zertifizierte Fortbildung zum/zur behördlichen Datenschutzbeauftragten (Land) Programm Zertifizierte Fortbildung zum/zur behördlichen Datenschutzbeauftragten (Land) Veranstaltungsnummer: 2015 Q054 MO (Prüfung) Termin: 03.12.2015 (Prüfung) Zielgruppe: Tagungsort: Künftige und bereits

Mehr

Verordnung. über die Berufsausbildung zur. Servicekraft für Schutz und Sicherheit. vom 21. Mai 2008

Verordnung. über die Berufsausbildung zur. Servicekraft für Schutz und Sicherheit. vom 21. Mai 2008 über die Berufsausbildung zur vom 21. Mai 2008 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 21 vom 31. Mai 2008) Auf Grund des 4 Abs. 1 in Verbindung mit 5 des Berufsbildungsgesetzes vom 23. März 2005

Mehr

Bundesverband der Deutschen Standesbeamtinnen und Standesbeamten e.v. (BDS)

Bundesverband der Deutschen Standesbeamtinnen und Standesbeamten e.v. (BDS) Bundesverband der Deutschen Standesbeamtinnen und Standesbeamten e.v. (BDS) Übersicht Bestellung - Widerruf - Aus- und Fortbildung der Standesbeamten Stand Januar 2010 Quelle: Verordnungen der Bundesländer

Mehr

IPMA Level B / Certified Senior Project Manager

IPMA Level B / Certified Senior Project Manager IPMA Level C / Certified Project Manager Zertifizierter Projektmanager GPM IPMA Level B / Certified Senior Project Manager Zertifizierter Senior Projektmanager GPM IPMA_Level_CB_Beschreibung_V080.docx

Mehr

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung / zur Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung

Verordnung. über die Berufsausbildung zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung / zur Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung über die Berufsausbildung zum Kaufmann für Spedition und / zur Kauffrau für Spedition und vom 26. Juni 2004 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I S. 1902 vom 28. Juni 2004) Auf Grund des 25 Abs.

Mehr

Geprüfte Bilanzbuchhalterin (IHK) Geprüfter Bilanzbuchhalter (IHK)

Geprüfte Bilanzbuchhalterin (IHK) Geprüfter Bilanzbuchhalter (IHK) (Stand: August 2015 Änderungen vorbehalten) Geprüfte Bilanzbuchhalterin (IHK) Zielsetzung - Ihr persönlicher Nutzen: Erhöhen Sie Ihre beruflichen Karrierechancen durch einen IHK-Prüfungsabschluss Erweitern

Mehr

Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt

Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt Geprüfter Betriebswirt als Kammer-Fortbildung staatlich geregelt Die Fortbildung zum Geprüften Betriebswirt mit Prüfung an der IHK oder der Handwerkskammer ist berufsbegleitend oder in Kompaktform möglich

Mehr

Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen IHK

Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen IHK Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen IHK CLM UG Business School Graf-Adolf-Str. 76, 40210 Düsseldorf Telefon: 0211-95 76 27 00 info@clmgroup.de www.clmgroup.de Ihr Ansprechpartner: Peter

Mehr

Ziele und Instrumente der PE in der BA 2000. Eine synoptische Übersicht zur Information über das System und die Gesamtzusammenhänge.

Ziele und Instrumente der PE in der BA 2000. Eine synoptische Übersicht zur Information über das System und die Gesamtzusammenhänge. Ziele und Instrumente der PE in der BA 2000 Eine synoptische Übersicht zur Information über das System und die Gesamtzusammenhänge Teilzeitbeschäftigung Qualifizierung Förderung schwerbehinderter Menschen

Mehr

Planmäßig ausbilden im Kleinbetrieb

Planmäßig ausbilden im Kleinbetrieb Planmäßig im Kleinbetrieb Die Planmäßigkeit der Ausbildung in einem Kleinbetrieb lässt sich mit Hilfe folgender 4 Module verbessern: Ausbildungsplan Lernbögen Motivation Einen Ausbildungsplan erstellen

Mehr

Neufassung der Regelungen für die überbetriebliche berufliche Umschulung. zum/zur Steuerfachangestellten und die Umschulungsprüfung

Neufassung der Regelungen für die überbetriebliche berufliche Umschulung. zum/zur Steuerfachangestellten und die Umschulungsprüfung Amtliche Bekanntmachung Nr. 3/2014 11. Juli 2014 Neufassung der Regelungen für die überbetriebliche berufliche Umschulung zum/zur Steuerfachangestellten und die Umschulungsprüfung (Umschulungsregelungen)

Mehr

Zweite Verordnung zur Änderung von Fortbildungsprüfungsverordnungen

Zweite Verordnung zur Änderung von Fortbildungsprüfungsverordnungen 2960 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2009 Teil I Nr. 57, ausgegeben zu Bonn am 28. August 2009 Zweite Verordnung zur Änderung von Fortbildungsprüfungsverordnungen Vom 25. August 2009 Auf Grund des 53 Absatz

Mehr

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Sozialversicherungen VSK Sachbearbeiterin Sozialversicherungen VSK

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Sozialversicherungen VSK Sachbearbeiterin Sozialversicherungen VSK Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Sozialversicherungen VSK Sachbearbeiterin Sozialversicherungen VSK Gesamtschweizerisch anerkannter Abschluss VSK VSK Verband Schweizerischer

Mehr

Verordnung über die Berufsausbildung im Gastgewerbe

Verordnung über die Berufsausbildung im Gastgewerbe Verordnung über die Berufsausbildung im Gastgewerbe Vom 13. Februar 1998 (abgedruckt im Bundesgesetzblatt Teil I S. 351 vom 18. Februar 1998) Auf Grund des 25 des Berufsbildungsgesetzes vom 14. August

Mehr

Vom 25. Juni 2001 (abgedruckt im Bundesgesetzblatt Teil I S. 1262 vom 28. Juni 2001)

Vom 25. Juni 2001 (abgedruckt im Bundesgesetzblatt Teil I S. 1262 vom 28. Juni 2001) Verordnung über die Berufsausbildung für Kaufleute in den Dienstleistungsbereichen Gesundheitswesen, Sport- und Fitnesswirtschaft sowie Veranstaltungswirtschaft Vom 25. Juni 2001 (abgedruckt im Bundesgesetzblatt

Mehr

Fachwirt/-in im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK)

Fachwirt/-in im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) Berufsbegleitende Fortbildung zum/zur Fachwirt/-in im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) 05.03.2016 bis 31.03.2018 Ihr Ansprechpartner Ines Jeske Telefon: 0951/93224-29 E-Mail: jeske.ines@ba.bbw.de Bildungswerk

Mehr

Fachkraft Buchhaltung. Zielgruppe. Ihr Gewinn. Zertifikat. Klausur. Leitung. Entgelt. Dauer

Fachkraft Buchhaltung. Zielgruppe. Ihr Gewinn. Zertifikat. Klausur. Leitung. Entgelt. Dauer I551 Fachkraft Buchhaltung Zielgruppe Interessierte aller Bereiche, die täglich Geschäftsvorfälle beurteilen müssen Vorkenntnisse: I510 oder vergleichbare Kenntnisse Ihr Gewinn Nach dem Besuch dieses Seminars

Mehr