Inhalt Januar Verkehrspolitik. Recht. Rubriken. Schifffahrt. Logistik. Schiffstechnik. Wasserstraßen Häfen. 6 b EStG gilt unbeschränkt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhalt Januar 2011. Verkehrspolitik. Recht. Rubriken. Schifffahrt. Logistik. Schiffstechnik. Wasserstraßen Häfen. 6 b EStG gilt unbeschränkt"

Transkript

1 Januar 2011 Verein für europäische und Wasserstraßen e.v. Hafentechnische Gesellschaft e.v. Jobbörse...21 Buyer s Guide...42 HTG-Info...68 Bei der Straßenlobby knallen die Sektkorken...9 Die Erweiterung der Schleuse Kleinmachnow darf nicht gestoppt werden!...11 Die Saale ein wichtiger Wirtschafts- und Verkehrsweg...13 Staffeldt:»Mehr als ein Silberstreif«...14 Schlieter:»Nicht weit voneinander entfernt«...15 Warnung vor dem Kollaps...16 Parteien wollen stärken...17 Vorab-Schlichtung soll Proteste eindämmen...18 Vor dem Boom...23 Herbst-Umfrage 2010Binnenschiffsmakler...25 Kallas:» auch künftig wichtig«...26 Kosmetik für die Schönheit...27 Wenn der Bootsmann zweimal klingelt...28 Zurück auf dem Niveau von Uneinheitliche Entwicklung Fahrzeuge unter deutscher Flagge...32 BARIS stellte beeindruckende Leistungen vor...33 Tschechische Großtransporteauf der Elbe im Plan...33 Ein neuer Container-Leichter für die Elbe-Conainer-Linie...34 Erste Wasserstraßen im Bereich der WSD Ost gesperrt Jahre-Jubiläum der Sächsische Dampfschiffahrt...35 Waldschlösschenbrücke erfolgreich eingeschwommen...36 Hinterlandlogistik setzt aufs Binnenschiff...37 Neska bringt Koks im Container...38 Versorgung für ganz Norddeutschland...40 Binnenschiff wichtiger Faktor...41 Hohenbild: AIS braucht Datenschutz...46 Hoher Anspruch an dieselelektrischen Antrieb...47 Alle Macht der Fraubei der Neuen Triton...49 TMS»Niklas«vom Stapel gelaufen...50 Ein Tankschiff-Typ macht Karriere...52 Nur ein O-Ring...53 Stark im Reparaturgeschäft...55 Eisbrecher»Schwedt«im Amtsbereich eingetroffen...55 Wasserstraßen Häfen Baufortschritt am Neubau Schiffshebewerk Niederfinow...63 Baufortschritt am neuen Wehr Hohensaaten...63 Nachruf für Ltd. Baudirektor a. D. Dipl.-Ing. Friedrich-Wilhelm Aufderheide...64 Service von A bis W...65 Verkehre suchen neue Wege...67 Schwimmende Wellenbrecher im Einsatz in einem Tagebaurestsee Mitteldeutschlands...71 Slotcharter und Haftungsbeschränkung nach CLNI...75 Editorial...1 Frachtenspiegel...2 Januar Leserbriefe...4 Namen Nachrichten...5 in Funk und Fernsehen...79 Inserentenverzeichnis Impressum b EStG gilt unbeschränkt Berlin Die Übertragung stiller Reserven gemäß 6 b Einkommensteuergesetz ist dem deutschen sgewerbe nun unbefristet möglich. Der Bundesrat hat dieser Initiative der Bundesregierung zur Stärkung des Gewerbes und zur leichteren Modernisierung der Flotte im Jahressteuergesetz 2010 vom 13. Dezember zugestimmt. Die Konkurrenzfähigkeit der deutschen Binnenschiffsflotte soll damit gewährleistet sein, heißt es in der Begründung. Der Bundesverband der Deutschen Binnenschiffahrt e.v. hatte sich bereits seit langem für die Öffnung dieser Norm eingesetzt und begrüßte nun die Entscheidung. Im Koalitionsvertrag ist festgelegt, an bestimmten Fördermaßnahmen des sgewerbes festzuhalten. Neben dem 6 b EStG gehört dazu das Modernisierungsprogramm und das Programm zur Förderung abgasärmerer Motoren. 4-Tages-Vorhersage am Rhein...56 Umweltschutz aus dem Reagenzglas Jahre Hydrologie in Deutschland...59 Bis 2013 fertig...61 Titelfoto: fest im Griff des Winters fotografiert für den neuen»binnenvaart Kalender 2011«des niederländischen Maritimfotostudios Flying Focus mit Sitz in Hilversum und Texel (www.flyingfocus.nl) Foto: Flying Focus ZfB Nr

2 Februar 2011 Verein für europäische und Wasserstraßen e.v. Hafentechnische Gesellschaft e.v. Jobbörse...21 Buyer s Guide...43 BDS, Abt HTG-Info...71 Tankschiffunfall an der Loreley...9»Die muss Gas geben«...11 Woehrling:»Übergangsvorschriften werden geprüft«...14 Ridder:»Typ C-Tanker hat sich bewährt«...15 Ramsauer bremst Binnenschiffer aus...17 Landes-SPD will Saale-Seiten-Kanal verhindern...18 SPD-Landesparteitag falsch informiert...19 Probleme mit dem CDNI...23 Luftverkehrsabgabe und neue Fonds...25 Neuzugänge beim SPC...27 Bus mit Jetantrieb...28 Rent-A-Ship startet doch...29 Reederei Riedel veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht...30 Breitseite gegen den ungewollten Verkehrsträger...31 Wahlkampf zum Thema»Elbe-Saale-«...33 Tschechien wehrt sich gegen Hetzkampagne...34 Pläne in der Kritik...37 Rekordbesuch in Amsterdam...37 Elektrisch durchs Terminal...39 Garbe übernimmt park Westfalenhütte...40 Zentimetergenau finden...42 TMS Jasmar abgeliefert...47 Umweltschutz durch Landstrom-Pflicht?...48 Zeppelin jetzt komplett in Achim...50 Aus für Traditionswerft am Bodensee...52 Zerschlagung eines Unternehmens...54 Schiffsbau nicht nach der Stechuhr Jahre Motorschifffahrt...56»Solarwaterworld«lieferte 14-m-Solaryacht ab...57 Schiffs- und Yachtwerft Dresden ging in die Insolvenz...58 Wasserstraßen Häfen Krise gemeistert, für Aufschwung gerüstet...59»häfen besser im Bewusstsein der Politik verankern«...60 Weichen Richtung Zukunft gestellt...61 Nach Stillstand durch Eis Hochwasser an Elbe und Oder...63 Wachsendes politisches Gewicht...64 Baufortschritte an neuer Nedlitzer Südbrücke...65 Binnenschiffinfrastrukturen vernachlässigt...66 Kleine und große Steine...68 Binnenschiff überzeugte am Meerbuscher Rheindeich...70 Gewährleistungsausschluss und Garantien beim Schiffskauf...76 Editorial Gastkommentar: Dr. Gunther Jaegers...1 Frachtenspiegel...2 Februar Namen Nachrichten...4 in Funk und Fernsehen...80 Markt Inserentenverzeichnis Impressum...81 Fahrgastschiffsteuer auf dem Prüfstand Berlin Die Mehrwertsteuer für die Beförderung mit Fahrgastschiffen wird, so ein Sprecher des Finanzministeriums gegenüber»«, zum Ende dieses Jahres von 7 % auf 19 % angehoben vorausgesetzt, die Kommission zur Überprüfung der ermäßigten Mehrwertsteuersätze kommt nicht zu einem anderen Ergebnis, vorausgesetzt weiter, Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hält an seiner Ablehnung der Überprüfung fest. Mit den Branchenorganisationen wie dem BDB sei man diesbezüglich im Gespräch. Eine Entscheidung sei frühestens im vierten Quartal zu erwarten. Für die Fahrgastschifffahrt beruht die Steuerermäßigung seit mehreren Jahren auf Ausnahmeregelungen für jeweils 3 bis 5 Jahre in Erwartung einer EU-Richtlinie. Diese erfordert Einstimmigkeit aller EU-Staaten und ist derzeit nicht in Sicht. Im Gegensatz zur geht es bei Hotellerie, wo der umstrittene ermäßigte Steuersatz gilt, um Übernachtungsdienstleistung. ZfB Nr

3 März 2011 Verein für europäische und Wasserstraßen e.v. Hafentechnische Gesellschaft e.v. Jobbörse Buyer s Guide HTG-Info BDS, Abt Ein Schlag ins Gesicht der... 6 Zukunftsfähiges Konzept für die nicht erkennbar... 9 Nordwestregion protestiert ebenfalls Wilms: Saale-Seiten-Kanal überflüssig Ziel bleibt: mehr Güter von der Straße auf das Wasser Binnenhäfen wichtige Steuerungszentralen der Warenströme in Europa Nachdrückliche Forderung für den Ausbau der Saale Mitteldeutschland braucht die Elbe und die Saale... 17»Waldhof«-Havarie Solidarität mit Besatzung und Schiffen Alles Menschenmögliche ITB Berlin 2011 Nothegger: Premicon ist gewappnet Wellness an Bord Der Kanal prägt das Format Marktübersicht Flusskreuzfahrten Deutschland Rasant steigendes Transportvolumen zwischen Weser und Oder Leitungswechsel in den HHM-Repräsentanzen Dresden und Budapest Mit Seegüterumschlag von 121 Mio. t wurden fast 10 % mehr erreicht Noch nicht in trockenen Tüchern Kooperation mit Castrop-Rauxel Notumschlag, wenn der Rhein gesperrt ist Minister kam, sah und lobte Erfolgskurs fortsetzen Dritter Hafen in der Diskussion Berliner Pilotprojekt abgeschlossen Oeltrans übernimmt TMS»Marie« Wasserstraßen Häfen Kurs auf nationale Terminalstrategie Strategie hat sich bewährt Reiche Ernte erwartet Aufwind im Norden Häfen rücken zusammen war ein Rekordjahr für die Binnenhäfen an der oberen Elbe Gütermenge im Oder-Spree-Kanal um 30 Prozent gestiegen Hinterland Gateways zur Entlastung des Hamburger Hafens Überholen und Begegnen in dichtem Nebel Editorial... 1 Frachtenspiegel... 2 März Leserbriefe... 4 Namen Nachrichten... 5 in Funk und Fernsehen Markt Inserentenverzeichnis Impressum Ladungskontrollen verstärkt Rotterdam Kurz nach Aufhebung der wochenlangen Sperrung des Rheins wegen des havarierten Tankschiffes»Waldhof«an der Loreley haben die Wasserschutzpolizeien die Kontrollen der Ladung von Binnenschiffen verschärft. Bei einer Kontrollaktion im Rotterdamer Hafen gab es bei etwa einem Drittel der Fälle Probleme mit der Ladungssicherheit. Bei 14 von 20 Schiffen waren Berechnungen und Unterlagen zur Stabilität in Ordnung. Fünf Schiffsführer wurden verwarnt, ein Schiffer durfte erst weiterfahren, nachdem er die Container umgeschichtet hatte Die Überprüfung war Teil einer dreitägigen Übung von Aquapol, einem Verbund von 16 Wasserschutzpolizeien der EU. Dabei sollten Kenntnisse der Stabilitätskontrolle auf Binnenschiffen verbessert werden. Teilnehmer waren Wasserschutzpolizisten aus Holland, Deutschland, Frankreich, Ungarn, Rumänien, Slowakei und Tschechien. Seit 2010 legen niederländische Stellen ihr Augenmerk auf Stabilität von Binnenschiffen und zumal von Tankern. ga ZfB Nr

4 April 2011 urant, ierbar. g, ca. l HTG Info Aktuelle Entwicklung der Güterschifffahrt auf der Oberweser...73 BDS Abt Ramsauer unter Druck...9 Initiative Weitblick Plus...11 WSV-Reform hängt den Osten ab...14 sgegner wollen nicht mehr reden...14 Priorisierung löst heftige Gegenwehr aus...15 Niederlande Berufsorganisationen Vielfältig und Verschachtelt ITB Berlin 2011 Flussreisen gewinnen an Fahrt...21 Kreuzschifffahrtsaison in den Startlöchern...24 Havarie in Elbestrecke 4 wegen mangelnder Tauchtiefe...25 Oeltrans-Pleite Geschäfte, Gläubiger, Gerken...26 Büchting:»Green Tank absolute Frechheit«...27 Büchler:»Einbruch der Frachtraten« Gerken:»Keine neue Firma«...28 Schiffsliste Oeltrans Tankfracht Max Sötje...29 Havarie der»waldhof«der Rhein-GAU...31 BDB: Außergewöhnliche Belastung Millionenverluste aber Sicherheit geht vor HGK Krise...38 Bremer tag 2011 Häfen treffen Hinterland...43 Deutliche Zuwächse in Bremens Häfen...43 Flusskreuzfahrtschiffe A-Rosa-Neuling in Frankfurt angekommen »Amadeus Brilliant«vom Stapel Kappis Nautic auf»boot 2011«Überzeugender Stand...48 Fahrgastschiffe Neues Flaggschiff für Blaue Flotte in Rostock...50 Tankschiffe Fenne (6) tauft TMS»Fenne« Neuer Coaster»Twister« Neue Leichtbaukonzepte aus Chemnitz...56 Neuer Schwimmbagger von Barthel...58 Gute Auftragslage hohes Reparaturaufkommen...60 Schiffs- und Yachtwerft Dresden soll saniert werden...61 Kasko zu verkaufen: Fahrgastschiff/ Schwimm-Restaurant Länge: 28,77 m + neue Verlängerung 6 m Breite: 7,15 m Tiefgang: ca. 0,5 m Plattenmessprotokoll liegt vor. Schiff in 3 Teilen transportierbar. Ideal zum Fertigbauen nach eigenen Wünschen. Freie Raumaufteilung, ca. 400 Personen. Preis ,- ( ,- inkl. 2 x SPR 150) Tel / Schiffbauversuchsanstalt Potsdam...62 Hatz präsentiert zertifizierte Dieselmotoren...64 Donauhafen Straubing Konkurrenz für Bayernhafen-Gruppe...65 Main/Main-Donau-Kanal Das große Aufräumen...66 Harte Kritik am Prioritätenbeschluss...67 Niedrigwasserschleuse mit Mängeln...69 Auszeichnung für Lehnitzer Schleusenteam...70 Schiffshebewerk Niederfinow wieder in Betrieb...70 Verschuldenshaftung und Schiffsgläubigerrecht bei Begegnungshavarie...76 Editorial Gastkommentar...1 Frachtenspiegel...2 April Leserbriefe...4 Namen Nachrichten...5 stipps...8 Jobbörse...19 Buyer s Guide...39 in Funk und Fernsehen...79 Inserentenverzeichnis Impressum...80 Titelfoto: TMS»Twister«Reederei Jaegers siehe S. 54, Foto: Chemgas/Reederei Jaegers TMS»Alspray«explodiert Lingen Am späten Montagabend des 28. März explodierte im Werkshafen der Raffinerie Lingen-Holthausen das für die Tankreederei Jaegers, Duisburg, fahrende, im Binnenschiffsregister beim Amtsgericht Duisburg-Ruhrort unter Nummer BSR 4866 registrierte, 80 m lange Tankmotorschiff»Alspray«der Tankschiffahrt Benz & Philippin GmbH & Co.»MS Carolin«KG in Rheinberg. Dr. Gunther Jaegers, Mitinhaber der Reederei Jaegers, gegenüber»«:»zur Ursache kann man zur Zeit noch gar nichts sagen. Wir tappen da noch vollkommen im Dunkeln.«Das Tankschiff hatte bereits rund Liter Superbenzin an Bord. Beim Beladen geriet es in Brand und es ereigneten sich mehrere Explosionen. Die Feuerwehr war schnell zur Stelle und konnte verhindern, dass der Brand auf andere Schiffe übergriff. Die fünf Besatzungsmitglieder konnten sich in Sicherheit bringen, ein Mann wurde Medienberichten zufolge dabei jedoch leicht verletzt. Bei dem Unglück lief Superbenzin ins Hafenbecken aus und entzündete sich ebenfalls, so dass zeitweise das Becken in weiten Teilen brannte und ein lichterlohes Feuermeer darstellte. Der Brand konnte erst nach 10 Stunden mit einem Schaumgemisch gelöscht werden. Das Tankschiff brannte größtenteils ab und sank auf den Boden des etwa 3,50 m tiefen Hafenbeckens ab. Die Staatsanwaltschaft Osnabrück leitete ein Ermittlungsverfahren wegen einer möglichen fahrlässigen Brandstiftung ein. Spezielle Brandermittler der Polizei Lingen begannen bereits in der Nacht zum Dienstag mit den Untersuchungen. Der Schaden geht nach ersten Schätzungen in die Millionen. schiffsverkauf87x52.indd :11:00 Uhr ZfB Nr

5 Mai 2011 HTG Info Planung und Bau von Übernachtungshäfen am Niederrhein...70 BDS Abt. Änderung der sstraßenordnung...74 Forum und...74 WSV-Reform Ferlemann gibt Teilentwarnung...6 LNBB: Ramsauer untergräbt Ziele der Europäischen Union...8 Verkehrsministerkonferenz beriet über Sicherung der Qualität der Infrastruktur Jahre BfS 100 Jahre im Dienste der...10 Erfolgreicher Auftakt der Regionalveranstaltung»Leipzig-Maritim«...18 Stern und Kreis wartet mit neuen Angeboten auf...19 Sächsische Dampfschiffahrt 2011 soll wieder ein Erfolgsjahr werden...20 Probefahrt von Szczecin/Stettinnach Schwedt...22 Transport Logistic 2011 Wasser und Schiene rücken zusammen...24»mehr maritime «...30 Logistics Forum Duisburg Wieder Gleichgewicht finden...35 Construction & Shipping Industry Pflichttermin der Branche...42 Personenschifffahrt A-Rosa-Taufe in Frankfurt...50 Charterfahrten mit Rückenwind...52»Rhein-Fantasie«im Mai...55 BSB will deutlicher Flagge setzen...56 Neue Oderwerft baute Mehrzweckleichter für Koblenz...57 Stapellauf der»lemwerder II«bei SET...57 Neue Doppelhüllentanker für die aus Wismar...58 Niederrhein Mehr Zusammenarbeit mit Duisport gefordert...59 Dortmund Neues KV-Terminal für Westfalen...60 Elbe Elbfische auf dem besten Weg...63 Spree-Oder An der neuen Schleuse Kersdorf geht es zügig vorwärts...64 Havel-Oder-Wasserstraße Baufortschritte am Neuen Schiffshebewerk Niederfinow...65 Schadensnachweis bei Ladungsschäden...75 Editorial Gastkommentar...1 Frachtenspiegel...2 April Namen Nachrichten...4 stipps...5 Buyer s Guide...37 Jobbörse...41 in Funk und Fernsehen...79 Markt...80 Inserentenverzeichnis Impressum...80 Drei starke Partner für ein gemeinsames Ziel / / Internet: Rasanter Transportzuwachs Hamburg Der Gütertransport per Binnenschiff legte in Deutschland gegenüber dem vergangenen Jahr um satte 13 % auf 230 Mio. t zu. Das berichtet der Hafen von Rotterdam. Dabei schnitten die Transporte aus Deutschland heraus mit einem Plus von 24 % auf 104 Mio. t am besten ab. Auch der Containertransport per Binnenschiff kann sich mit rund 2,2 Mio. transportierten TEU sehen lassen, liegt er doch damit über dem bisherigen Rekordjahr Von 2009 auf 2010 wird ein Zuwachs um 18 % verbucht. Bei den Binnenschiffhauptgütern liegen Eisenerz und Schrott mit plus 36 % auf 35 Mio. t an der Spitze, gefolgt von Kohle und Chemieprodukten (25 % bzw. 17 %). Markit Economics-Chefanalyst Tim Moore:»Die deutschen Hersteller haben auf Vorrat gearbeitet. Das zahlt sich jetzt aus. Und das Binnenschiff profitiert davon.«in»« lesen Sie voraussichtlich u.a.: Taufe der»tui Allegra«in Frankfurt am Main Der Flottenzuwachs des hannoverschen Touristikkonzern TUI unter blauer Flagge mit rotem Lächeln kommt nicht von ungefähr. HGK plant neues Verfahren Was die Häfen und Güterverkehr Köln (HGK) gegen das neuerliche Verdikt des OVG Münster gegen den Ausbau des Godorfer Hafens zu tun gedenkt. macht s möglich Hafen als logistisches Herz Erfolgsbilanz des deutschlandweiten Tages der. Änderungen aus Aktualitätsgründen vorbehalten. Tankmanagement aus einer Hand vom Tank bis ins Steuerhaus! Vom Füllstand FS GmbH & Co. KG Werftstraße Duisburg über Druck und Temperatur Überwachung Auswertung zur und Wittig GmbH Max-Peters-Straße Duisburg Tel.: / Fax: / Internet: ZfB Nr

6 Juni 2011 HTG Info...70 Kombinierte Verkehr mit Binnenschiffen BDS Abt WSV-Reform Tonnagesteuer nicht in der... 9 Die Elbe als leistungsfähige Wasserstraße ist unerlässlich Der Wasserweg von der Elbe bis Leipzig Tankschifffahrt Änderungen gegenüber ADNR Tankmatch fest im Markt Finanzierung BfS für die Zukunft gerüstet Flusskreuzfahrt TUI eröffnet Wettfahrt in neue Marktdimension Saaleschiffertreffen in Halle (Saale) DIE Company: Die Hoffnung stirbt zuletzt Abwrackaktion Letzte Fahrt der Mosel Leinen los, Slopen, Zerwirken Landgang Sicher gestalten ShortseaShipping Ruhiger Markt Schnäppchenmentalität Umweltschutz NPRC rüstet Schiffe für Bayer um Messen TL 2011: BÖB startet Imagekampagne Cemat: Hausaufgaben BME/VDV: Prognosen sind Makulatur Hinterlandverkehr Bremer tag: Vielfältige Aufgaben C&S Gorinchem 2011 Ein Muss im Kalender Brennstoffzellen eine zweckmäßige Lösung für Bordstrom? Schiffswerft Bolle mit guter Auftragslage Forschung und Entwicklung Mehr Transporte aufs Wasser Bugwulst spart Kraftstoff RheinEnergie Jade-Weser-Port Bau kommt voran Schleusen Neues»Tor zur Welt« Wasserbau PIANC: mehr Druck für internationale Wasserstraßen Kanal Seine-Nord-Europe Sarkozy macht Nägel mit Köpfen Godorfer Hafen Sprechstunde mit reger Beteiligung Rheinhäfen Aufbruchstimmung in Basel Elbe Brandenburg Verkehrsminister konferenz Elbe Grundsteinlegung für Pegelhaus in Magdeburg WSD Ost Kritik im Osten an BMVBS Wasserbau Baustellentag des PIANC am SHW Niederfinow Verkehrsfreigabe der Klienitzbrücke in Zehdenick Verspätungsschäden, Liegegeld und GÖZ Editorial Gastkommentar... 1 Frachtenspiegel... 2 Juni Leserbriefe... 4 Namen Nachrichten... 5 stipps... 8 Jobbörse BuyersGuide in Funk und Fernsehen Markt Inserentenverzeichnis Impressum Drei starke Partner für ein gemeinsames Ziel / / Internet: Rückschlag für Ramsauer Berlin Verkehrsminister Peter Ramsauers WSV-Reform ist vorerst gestoppt. Der Haushaltsausschuss des Bundestages fordert zunächst verbindliche Vorgaben dafür und eine Abkoppelung der Neustrukturierung des Wasserstraßennetzes von der Verwaltungsreform auf anderer wissenschaftlicher Grundlage. Unterdessen macht Ramsauer in Sachen Donauausbau Druck bei der EU. Mitte Mai forderte er Koordinatorin Karla Peijs und kurz darauf auf einer BDB-Veranstaltung in Berlin Jean-Eric Paquet, Leiter Direktion B der Kommission, auf, die 30 Mio. teure Donau-Studie voranzubringen, damit im Herbst 2012 ein Untersuchungsergebnis vorliege. (Ausführlicher Bericht in»«juli). In»« lesen Sie voraussichtlich u.a.: 175 Jahre Sächsische Dampfschifffahrt Ein Traditionsunternehmen der Fahrgastschifffahrt auf der Elbe feiert. Taufe des Flusskreuzfahrtschiffes MS»Avalon Panorama«Ein amerikanischer Anbieter von Flusskreuzfahrten stellt für das europäische Flussnetz das neunte Schiff in Dienst. Personalabbau, Privatisierung, Verteuerung Der Neckar nimmt die Lehren von Fukushima auf. Der Vizepräsident der WSD-Südwest, Jens Stenglein, im Exklusiv-Interview. Tankmanagement aus einer Hand vom Tank bis ins Steuerhaus! Vom Füllstand FS GmbH & Co. KG Werftstraße Duisburg über Druck und Temperatur Überwachung Auswertung zur Änderungen aus Aktualitätsgründen vorbehalten. und Wittig GmbH Max-Peters-Straße Duisburg Tel.: / Fax: / Internet: ZfB Nr

7 Juli 2011 HTG-Info HTG: Planung und Bau eines Container Terminals in Mainz BDS Abt Nationale Maritime Konferenz Wilhelmshaven Kein Konsens mit der Politik BDB sieht sich in wesentlichen Kritikpunkten bestätigt Vereine Sachsen-Anhalts gegen Wasserstraßenkategorisierung Sächsischer Ministerpräsident kämpft für die Elbe Keine Schiffe auf der Elbe? Der Wasserstraßenring ist zu schließen Wasserstraßenkonzept Verstimmung zwischen BDB und Ministerium Donauausbau Donau-Studie tritt in heiße Phase Havariemanagement Havariekommando für die rückt näher Reedereien Imperial: Bündelung auf Donau und bei Baris Zentralkommission für die Rheinschifffahrt Rhein: Zu frühes Niederigwasser Erste Führungen auf dem Kettendampfer»Gustav Zeuner« Die Unternehmen an der Elbe benötigen sichere Tauchtiefen Schüler-Guides erklären ihre Stadt vom Wasser aus Kombinierter Verkehr Standort mit vielen Vorteilen Duisburg Beste Bilanz seit Bestehen Eiskalter Einsatz Umweltzonen vermiesen Stimmung Transport Logistic 2011 München Binnenhäfen selbstbewusst Forum DSLV/BÖB: Lösung für große Herausforderungen Bahn nimmt wieder Fahrt auf Treffpunkt Donau unter einem Dach Fluss-Kreuzfahrtschiffe Neues Schiff für Avalon Titelfoto: Taufdrillinge»Speyer«,»Maxau«und»Worms«, die jetzt in Speyer getauft wurden (s. S. 53). Foto: WSA Mannheim Tankschiffe TMS»Valiente«: Neues Dreipartien-Schiff Arbeitsschiffe Drillingstaufe in Speyer Neues Fahrgastschiff für Kasachstan getauft Groningen Shipyard: Erneut: Zwei an einem Tag Neuss-Düsseldorf Wichtige Kontakte geknüpft ElbPro: Qualifizierte Entscheidungen ermöglichen Hafen Hamburg Kaikante fürs Binnenschiff Interview Helmut Lüneburg, DBR: Ausbau der Elbe muss kommen Hamburg-Düsseldorf Hafengeburtagsfeier am Rhein Weil am Rhein Konecranes modernisiert Portalkran Berlins älteste Kräne zeigen sich in neuem Glanz Neuer Reachstacker im Hafen Riesa erhöht die Umschlagsgeschwindigkeit.. 67 Planfeststellungsverfahren wird eingestellt Havarie-grosse-Regeln der IVR Editorial Gastkommentar... 1 Frachtenspiegel... 2 Termin! AIS-Unterlagen bis Ende Juli Münster - Die Auszahlung von Fördergeldern kann nach Vorlage des Verwendungsnachweises nur noch bis erfolgen. Das bedeutet vor allem, dass die geförderten Geräte bis Ende dieses Monats eingebaut sein müssen. Darauf weist nachdrücklich die Wasser- und sdirektion (WSD) West in Münster als Bewilligungsbehörde für Zuwendungen im Rahmen des AIS-Förderprogramms hin. Bei rund 650 Anträgen wurden die erforderlichen Verwendungsnachweise noch nicht vorgelegt. Die Frist zur Vorlage dieses Nachweises laufe am 1. August endgültig ab. Anhand des ausgefüllten Verwendungsnachweises wird überprüft, ob die rechtlichen Voraussetzungen zum Erhalt der Fördermittel tatsächlich vorliegen. Paulini Consulting Partner der Binnenschiffer GmbH Verwaltung und Management von sbetrieben Schiffsmakler Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) Juli Namen Nachrichten... 4 stipps... 6 Jobbörse... 9 Buyer s Guide in Funk und Fernsehen Inserentenverzeichnis Impressum Sie kümmern sich um den Alltag an Bord, wir übernehmen den Rest! aufrichtig zuverlässig kompetent transparent Paulini118x96.indd 1 ZfB Nr :45:41 3 Uhr

8 August 2011 HTG Info Optimierung der Befahrbarkeit von Binnenwasserstraßen am Beispiel des Rheins HTG-Leserbrief BDS Abt WSV-Reform Die Gütermenge ist kein Kriterium einer Netzstruktur Odercolloquium Wirtschaftsentwicklung setzt Wasserstraßenentwicklung voraus Schifferseelsorge Ein Seelenlotse geht von Bord Schwerlasttransport Beweis für die Notwendigkeit des Saaleausbaus Bücherkiste Die Schiffswerft in Melnik an der Elbe Fahrgastschifffahrt Vor 45 Jahren fuhr das erste Motorschiff im Vogtland MSG Ein bisschen zu viel des Guten Jahre Sächsische Dampfschiffahrt Eine einmalige Flotte feiert Geburtstag Meyer-Stork:»Neue Energiepolitik bereitet Sorgen«.. 21 Eine Flotte zwischen Tradition und Moderne Dettmer-Reederei: Ausbildung tut not SBKR: Kranen im Ruhestand Branchenforum Hafen : Eklat bei Forderung nach Ausländerausschluss MLK: Neuer knoten im Wasserstraßenkreuz Werften Volle Auftragsbücher für Neptun Tankschifffahrt Neuer Tanker für Transport Fluvial Weserfähre Schiff in höchster Qualität Jahre Schottel Eine neunzigjährige Erfolgsgeschichte Schottel-Antriebe im Profil Motorenübersicht 2011 Dieselmotoren für die Binnenschiffahrt Elektro: Eine vernünftige Alternative?.. 56 DEK Spatenstich zur Hafenerweiterung in Spelle Köln-Godorf Zweifel am Abstimmungswillen Duisburg Brückenschlag in Duisburg 59 Neckar Blaue Energie im Fluss Niedrigwasserschleuse Kammer der Niedrigwasserschleuse im Rothenseer Verbindungskanal ist befahrbar Wehr Geesthacht Kolkverfüllung oberhalb des Wehres Geesthacht Werbellinkanal Der Werbellinkanal ist wieder an den Finowkanal angebunden Baufortschritte Die Fertigung der ersten Stahlbauteile hat begonnen Neue Nedlitzer Südbrücke eingeschoben Größere Abmessungen im Havelkanal freigegeben Der»Bevrachter«und das CLNI Editorial Gastkommentar... 1 Frachtenspiegel... 2 August Namen Nachrichten... 4 Wincanton punktet mit Sondertransporten Kehl / Mannheim In Kehl wurden jetzt 11 Mobil-Heime des dortigen Herstellers von Wohnmobilen und Wohnwagen, der Firma Bürstner ins Binnenschiff verladen, Ziel Norwegen. bei den Mobilheimen handelt es sich um fertige Wohnhäuser, die per Lkw an ihren endgültigen Bestimmungsort, meist Campingplätze und Feriendörfer, transportiert werden. Immer mehr Verlader oder deren Kunden wollen die Möglichkeiten des umweltverträglicheren Transportes ausschöpfen und lassen sich von Spezialisten wie Wincanton Intermodal beraten. So auch Bürstner und dessen Kunde in Norwegen, wo Umweltverträglichkeit groß geschrieben wird und den gesamten Lifecycle des Produktes umfasst. Die 11 Mobil-Heime hatten jeweils eine Länge von 12 m und eine Breite von 3 m 70. In Kehl wurden die je 5 t schweren Mobilheime in ein Binnenschiff und in Amsterdam in ein Ro/Ro-Schiff verladen. Das ersparte 11 Sondertransporte über die Straße mit circa Lkw-Kilometern. Über Wincanton-Sondertransporte von Garagen der Firma Zapf ein ausführlicher Bericht in»«9/2011. stipps... 7 Jobbörse BuyersGuide in Funk und Fernsehen Markt Inserentenverzeichnis Impressum ZfB Nr

9 September 2011 HTG Info Hinterland Gateways zur Entlastung des Hamburger Hafens HTG-Kongress Würzburg BDS Abt Belgien Maas teilweise ohne Wasser... 8 Elbertüchtigung Die der Elbe benötigt ihre Chance... 9 Proteste Rest will keiner sein! Wasserstraßenpriorisierung Jörg Vogelsänger warnt vor Ausbaustopp für Wasserstraßen Hafennutzung NRW will Spannungen abbauen Fluss-See- Leipa Ungenügende Tauchtiefe Jubiläum Hafen Hamburg-Elbefahrt feierte 20-jähriges Jubiläum Mainzer Forum Branchentreff der Superlative Seatrade Europe Flusskreuzschifffahrt immer beliebter Passagiere wollen erholsam reisen, Interview mit Robert Straubhaar, Präsident von IG RiverCruise Wincanton Fertiggaragen per Binnenschiff Transport Logistic 2011 Nachlese Nordrhein-Westfalen für grüne Chemie Das nutzt allen Beteiligten Doppelhülle Mit E-10 aus Serbien unterwegs Flusskreuzfahrer»Viking Prestige«mit dieselelektrischem Antrieb Viking fährt mit Zeppelin Ein Traum von einem Schiff Tanker»Die Illusion wurde nun Wahrheit« Nach dem Stapellauf wurde es bayrisch in Groningen Dreifachtaufe bei Deymann in Haren Krefeld Gemeinsam noch stärker Niedrigwasserschleuse Schildbürgerstreich an der Niedrigwasserschleuse im RVK SHW Rothensee Die Wiederinbetriebnahme des Schiffshebewerkes Rothensee steht wieder in Frage Zu den Verhandlungen zwischen der Stadt Magdeburg und dem BMVBS Köln-Godorf Neuer Anlauf für Genehmigungen Obhutszeitraum, nautisches Verschulden und Ladungsfolgeschäden Markt Editorial Gastkommentar... 1 Frachtenspiegel... 2 September Namen Nachrichten... 4 stipps... 7 Jobbörse Buyer s Guide in Funk und Fernsehen..80 Inserentenverzeichnis Impressum... 81»Ja!«zum Saale-Bündnis Bernburg (Saale) Bereits Hunderte von Menschen aus allen Regionen Sachsen-Anhalts haben mit Online-Unterschrift nur eine Woche nach seiner Gründung»Ja!«zum Saale-Bündnis gesagt. Tag für Tag wachse die Liste der Unterstützer auf der Internseite und auch immer mehr Wirtschaftsvertreter, Unternehmer und Politiker wollen die Forderungen der unabhängigen und überparteilichen Initiative nach einer fairen Entwicklungschance für die Saale-Region unterstützen, heißt es in einer Mitteilung des Bündnisses. Erst am 5. August hatte sich das Bündnis in Bernburg im Salzlandkreis gegründet. Die Bernburger Erklärung hatten hochgestellte Persönlichkeiten von Landkreis, IHK und Land Sachsen-Anhalt sowie zahlreiche Abgeordnete unterzeichnet. (Ausführlicher Bericht in»«10/2011) In»« lesen Sie voraussichtlich u.a.: Flusskreuzfahrten: Marktbericht Saison 2010, Nachbericht Seatrade Europe Cruise River Cruise. Binnenschiffshavariekommando unter Vorbehalt Interview mit Detlef Kohlmeier, Vorstand der Vereinigten Schiffs-Versicherung a.g. Streit über das SHW Rothensee zwischen Stadt Magdeburg und BMVBS Interview mit Magdeburgs OB Dr. Lutz Trümper. Änderungen aus Aktualitätsgründen vorbehalten. Paulini Consulting Partner der Binnenschiffer GmbH Verwaltung und Management von sbetrieben Schiffsmakler Sie kümmern sich um den Alltag an Bord, wir übernehmen den Rest! Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) aufrichtig zuverlässig kompetent transparent Paulini118x96.indd 1 ZfB Nr :45:41 3 Uhr

10 Oktober 2011 HTG Info PIANC-Arbeitsgruppe InCom WG Buchbesprechung Stefan Kröll/u.a.: UN Convention...75 Änderungen der österreichischen Wasserstraßen-Verkehrsordnung...75 BDS Abt Mainzer Forum 2011 Zum zweiten Mal doppelt gut Streit um Elbschifffahrt»Finanzierung aus dem Soli« BUND-Studie zur Flusspolitik Deutsche Flüsse in schlechtem Zustand 19 CR-Reederprotest Tschechische Reeder fordern ihre Regierung zum Handeln auf Hafen Hamburg Ein leistungsstarker Hamburger Hafen ist unverzichtbar für die Exportnation Deutschland Tankunglück im Lingener Hafen Hoffentlich fehlt der Dritte Interview Detlef Kohlmeier Binnenschiffshavariekommando unter Vorbehalt Telematik Internationale Abstimmung steht aus Duisburg: Imperial Reederei Internationaler Schub für deutsche Duisport Deutliche Zuwächse in allen Segmenten Ambrogio Eine heiße Verbindung Europort Rotterdam Internationale sbranche in Rotterdam Teus Vlot Diesel im Mittelpunkt des Interesses Tanker Als stolze Fränkin unterwegs.. 46 Lehnkering: Mit Neubau Marktposition behaupten TMS»Copenhagen«mit»Green Award« Schiffsemissionen MdB Wilms: Schiffsemissionen eindämmen Stapellauf Hitzler-Werft: Erfolgreicher Stapellauf zum Jubliäum Titelfoto: Am 30. August, auf den Tag genau 125 Jahre nach dem ersten Neubau der Lauenburger Hitzler-Werft, dem Schleppkahn»Johanna«, lief dort als Jubiläumsbau der Schlepper»Keiler«vom Stapel (s. S. 53). Foto: Knoll Hafenkräne Demag Cranes und HHLA starten Flottenbetrieb Besser als Ladebäume HTG-Kongress Würzburg Verabschiedung Klaus Schröter formte den Hafen Aken zum leistungsstarken trimodalen zentrum ElbePort Wittenberge Platzeck: Wichtiger Standort im Seehafenhinterlandverkehr ElbePort Wittenberge feierlich eröffnet Trimodalität Trimodalität durch Hafenbahngleis für Binnenhafen Schwedt SHV-Wirtschaftstreffen Hülskens und Otto Maurer präsentierten sich als ein Team Hochwasser Schleusen der Oberen-Havel-Wasserstraße wieder geöffnet Ball der Schiffahrt rückt näher Duisburg Am Samstag, den 12. November 2011, ist es wieder soweit. Die große Familie der europäischen trifft sich in der Glückauf- Halle in Duisburg, um den Ball der Schiffahrt 2011 zu feiern. Knapp 700 Gäste werden wieder ein buntes Programm aus Show, Varieté und Musik erleben, das für Jung und Alt etwas bietet, und sich von den Darbietungen beeindrucken lassen. Neben dem bunten Programm wird es aber auch ein reichhaltiges Kalt- Warmes-Buffet sowie erlesene Tellergerichte geben, die Duisburgs bekannter Gastronom Frank Schwarz servieren Inserentenverzeichnis»«Oktober 2011 August Storm GmbH & Co. KG, Spelle BÖB Bundesverband öffentlicher Binnenhäfen e.v., Berlin.. 13 BU Bückner & Essing GmbH, Lingen/Ems Carl Rehder GmbH, Seevetal duisport.duisburger Hafen AG, Duisburg U2 E&M Engel & Meier Schiffselektronik Duisburg GmbH, Berlin GROMEX GmbH, Hamburg Haeger & Schmidt International GmbH, Duisburg Heinrich Harbisch Schiffswerft GmbH, Duisburg Helge Berger Ihr Wirtschafts-Lotse, Twistringen Hollenbach GmbH & Co. KG, Magdeburg In-Innovative Navigation GmbH, Kornwestheim Internationales Maritimes Museum, Hamburg Kadlec & Brödlin GmbH, Duisburg , 53 KAPPIS-NAUTIC, Lahr/Kippenheimweiler Konecranes GmbH, Bremen Ludwig Harms Finanzdienstleistungen e.k., Elsfleth Maintank Schiffahrtsgesellschaft mbh, Wörth am Main.. 47 Hafenkooperation Kooperation im Seehafenhinterlandverkehr bewährt sich Yangtzeschifffahrt Von Shanghai nach Chongquing Haftungsbeschränkung nach CLNI EU stärkt Passagierrechte Editorial Gastkommentar... 1 Frachtenspiegel... 2 Oktober Namen Nachrichten... 4 Termine... 7 stipps... 8 Jobbörse Buyer s Guide in Funk und Fernsehen Impressum Markt wird. Der Ball der Schiffahrt findet jährlich in Duisburg statt und ist die größte Veranstaltung dieser Art innerhalb der sbranche in Europa. Veranstalter des Ereignisses ist der»ball der Schiffahrt e.v.«. Besonderes Highlight: Auf dem Ball wird bekannt gegeben werden, wer der glückliche Ersteiger des Ölgemäldes»Morgenstimmung am Rheinbogen bei Wesseling«von dem renommierten smaler Roland Klinger ist vorausgesetzt freilich, der Ersteigerer hat nichts dagegen. Der Erlös geht zugunsten der Opfer der Havarie des TMS»Waldhof«(s. S. 15). MAN B&W Diesel A/S, Kopenhagen/Dänemark ME Motoren- und Energietechnik GmbH, Meppen Otto Maurer Assekuranzmakler GmbH, Duisburg promarin Propeller & Marinetechnik GmbH, Erftstadt Reederei Jaegers GmbH, Duisburg Sächsische Binnenhäfen Oberelbe GmbH, Dresden Schiffswerft Hermann Barthel GmbH, Derben Schiffahrts-Verlag»Hansa«GmbH & CO. KG, Hamburg Schreinerei ML Markus Leder, Erlenbach am Main Schweizerische Eidgenossenschaft Bundesamt für Verkehr BAV, Bern/Schweiz Steger & Windhagen GmbH, Duisburg TEUS VLOT Diesel & Marine, Sliedrecht/Niederlande Tognum AG MTU, Friedrichshafen U4 Verbandsgemeinschaft Bad Hönningen, Bad Hönningen.. 81 VSV Vereinigte Schiffs-Versicherunge V.a.G., Hannover Werft Malz GmbH, Malz WITTIG GmbH, Duisburg Zeppelin Power Systems GmbH & Co. KG, Hamburg ZfB Nr

11 November 2011 HTG Info...65 Gewässerschutz und ein Fall für Wassernutzungsabgaben?...67 BDS Abt. : Zustände am Hebewerk Scharnebeck...74 Parlamentarische Gruppe Zerstört der Sparzwang das System Wasserstraße?...10 Saalekonferenz Wasserwege als wirtschaftliche und ökologische Alternative stärker nutzen...13 Saale-Bündnis Saale-Bündnis demonstrierte vor dem Landtag in Magdeburg...15 Wasserstraßenreform Für ein leistungsfähiges Bundeswasserstraßennetz...17 Prager Elbekonferenz Für einen leistungsfähigen Wirtschaftsraum in Mitteleuropa...20 Die Prager Resolution...24 Imperial Logistics Einkaufstour wird fortgesetzt Jahre MSG eg Erfolgreich auch in widrigen Zeitläufen...30 Elbstromförderverein Elbstromförderverein fordert nachdrücklich Tauchtiefenverbesserung...38 Deutsche Binnenreederei Aufwendiger Schwerlasttransport.. 40 WSA Schweinfurt Zwei neue Arbeitsschiffe getauft...41 Containerschiff Mercurius startet Containerschiff-Reihe...43 Diesel-Erdgas-Antrieb»Argonon«das erste Binnenschiff mit einem kombinierten Antrieb Diesel-Erdgas!...46 Donauhäfen Kopfstationen mit cleveren Ideen...50 Hafen Riesa Neue Kaimauer für den Hafen Riesa...56 Schiffshebewerk Rothensee Interview mit Magdeburgs Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper...58 Eine neue Pirouette des BMVBS Tag der Offenen Tür Neubau 2. Schleuse Wusterwitz...61 Magdeburg Magdeburger Pegelhaus feierlich eingeweiht...62 Finowkanal Finowkanalsaison erfolgreich abgeschlossen...63 Stettin Aken Magdeburg Stettin (Szczecin) hat wieder einen Schwimmkran...64 Spektakulärer Schwerlasttransport auf der Elbe...64 Wasserbau führt nicht zur Austrocknung...64 Gewässerverunreinigung durch Seife?...75 Ein Rudergänger ist kein Schiffsführer...76 Bemannungsvorschriften in Frankreich...76 Titelfoto: Am wurden im Würzburger Betriebshafen des WSA Schweinfurt die beiden neuen Mehrzweckarbeitsschiffe (MAS)»Steinbeißer«und»Zander II«getauft (s. S. 41). Foto: Marina Oehlerking Editorial Gastkommentar...1 Frachtenspiegel Namen Nachrichten...4 Termine stipps...6 Jobbörse...9 Buyer s Guide...25 in Funk und Fernsehen...79 Markt Vorschau Inserentenverzeichnis Impressum...80 Rheintal21: BDB eingeschaltet Kamp-Bornhofen/Berlin Nach dem umstrittenen Bahn-Projekt»Stuttgart21«nimmt nun auch die Diskussion um das nicht minder umstrittene Bahn-Projekt»Rheintal21«an Fahrt auf. In einem»«vorliegenden Schreiben an den Bundesverband der Deutschen e.v. (BDB), Berlin, ruft jetzt die Bürgerinitiative im Mittelrheintal gegen Umweltschäden durch die Bahn e.v. (BMUB), Kamp-Bornhofen, zu Zusammenarbeit beider Organisationen auf. Ziel: eine gemeinsame Resolution u.a. zwecks Verlagerung der für die Bahn vorgesehenen Gütertransporte auf den Rhein. Die Bahn will die Rheinstrecken bis 2017 auf Drei-Minuten-Takt bringen. Stark auf dem Wasser und an Land ist die MSG für Sie als eines der bedeutendsten s-unternehmen auf den europäischen Wasserstraßen unterwegs. Neben einer großen, leistungsfähigen Flotte bieten wir an verschiedenen Standorten logistische Dienstleistungen, Schiffsreparaturen sowie Bunkerungen an. Besuchen Sie auch unsere Service-Station und unseren Werftbetrieb! Service-Station Würzburg Ihr Bunkerbetrieb im Neuen Hafen Flusshafen (Neuer Hafen) Würzburg, Main-km 247,0 Fon: +49 (0) Fax: +49 (0) MSG Schiffsmotoren und Werftbetrieb Stockgrabenweg Dorfprozelten Fon: +49 (0) Fax: +49 (0) MSG eg Der Marktführer in Bayerns Südliche Hafenstraße Würzburg MSG 87x130.indd 1 ZfB Nr :14:16 3 Uhr

12 Dezember 2011 HTG-Info Fertigstellung der letzten Brücke in der Mittellandkanal-Osthaltung BDS Abt. : Wie geht es weiter in Scharnebeck? WSD-West Rückforderungsverfahren abgeschlossen... 8 WSV-Reform»Donauwasserkraftwerke von Bayern noch nicht thematisiert«... 8 Donauausbau Reformpläne bis Ende 2012 fertig... 9 Norddeutsches Wasserstraßensystem»Wasserstraßen in Norddeutschland wichtige Verkehrsträger mit Potenzial«. 11 Binnenhäfen Enger Schulterschluss in Europa Tankreeder Unverändert schlechte Marktlage Raddampfermodelle Sächsische Dampfschiffahrt en miniature Verladerkonferenz auf der Elbe Fiktion oder Realität? Jubiläum Erfolgreiche Traditionsarbeit Historische Schiffe Chance vertan Ball der Schiffahrt 2011 Mit Sicherheit Vergnügen pur... 26»Waldhof«-Havarie Ursache weiterhin unklar region Rheinland-Niederrhein/ Köln Projekte sollen stärken Center Lohmann Neues - und Business-Center in Haren Kölner Hafen-Tage Kran und Bahn.. 32 Gastanker Lehnkering: Zwei neue»doppelte Lottchen« TMS»Werner Reich«: Quartett komplett Rückblick 2011 Jahr der Katastrophen und Lichtblicke Motoren ScanDiesel erweitert Lieferprogramm von Schiffsdieselmotoren Kräne 35 Jahre über die Kante Mittellandkanal Durchgängig ausgebaut Hafenbahnen Anschluss gesucht? Dörpen GVZ auf Expansionskurs Lemmer-Delfzijl Groningen und Friesland verbessern Kanalverbindung Hafen Antwerpen Bis Jahresende Zuschuss für AIS Neuß-Düsseldorfer Häfen Häfen machen mit NDH-Strategie hat sich bewährt Krefeld Leuchtturmprojekte erfüllen Erwartungen Emmerich Neuer Rekord in Sicht Emmelsum (Kreis Wesel) Freiflächen besser nutzen Russland Von der Newa zum Don Hohensaaten Baubeginn für neue Schleusenbrücke in Hohensaaten USA Gottwalds Giganten erobern den Mississippi Paulini Consulting GmbH Partner der Binnenschiffer Verwaltung und Management von sbetrieben Schiffsmakler Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) trotzt Trockenperiode Das srecht, der kleine Bruder des Seerechts? Stellungnahme zum Referentenentwurf für ein Gesetz zur Reform des Seehandelsrechts Der Schiffsunfall im Verklarungsverfahren Editorial Gastkommentar... 1 Frachtenspiegel... 2 Dezember Namen Nachrichten... 4 stipps... 7 Jobbörse SBKR, Europapolitik Buyer s Guide in Funk und Fernsehen Markt Inserentenverzeichnis Impressum Hamburg/Duisburg Trotz der derzeit in deutschen Flüssen vorherrschenden niedrigen Wasserstände ist auf die weiterhin Verlass. Bei zahlreichen Binnenschiffen kommt es durch das Niedrigwasser in seinem jetzigen Ausmaß zu keinen tiefgreifenden Einschränkungen, allenfalls einige große Schiffe können nicht mehr voll beladen werden. Trotzdem können nach Mitteilung des Bundesverbandes der Deutschen Binnenschiffahrt e.v. (BDB) die sunternehmer ihre Lieferverpflichtungen in aller Regel einhalten. Wir wünschen ein frohes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr aufrichtig zuverlässig kompetent transparent Paulini118x96.indd 1 ZfB Nr :38:44 3 Uhr

LNG-Transport in der Binnenschifffahrt: Motivation und Herausforderungen

LNG-Transport in der Binnenschifffahrt: Motivation und Herausforderungen LNG-Transport in der Binnenschifffahrt: Motivation und Herausforderungen Workshop: Forschung und Entwicklung zur Verlagerung von Transporten auf die Binnenwasserstraßen 09.11.2011 Prof. Dr.-Ing. Bettar

Mehr

www.ekb-containerlogistik.com

www.ekb-containerlogistik.com Berlin Märkische Allee 57/Güterverkehrszentrum D-14979 Großbeeren Tel.: +49 33701 3571-5 Fax: +49 33701 3571-7 E-Mail: berlin@ekb-containerlogistik.com Duisburg Alte Ruhrorter Straße 25 D-47119 Duisburg

Mehr

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Baden-Württembergische Bank Baden-Württemberg 656 2,23 BBBank eg Baden-Württemberg 958 2,08 Berliner Bank Berlin 205 2,42 Berliner Sparkasse Berlin 2.318 2,38 Berliner

Mehr

URI. Rufzeichen: 211 8928

URI. Rufzeichen: 211 8928 URI Schiffstyp: Motor / Schlepp-Boot Rufzeichen: 211 8928 1942 im Hafenbecken II von Basel-Kleinhüningen, noch mit weissem Streifen am Rumpf Fotoherkunft: Unbekannt / SwissShips/MB-Fotoarchiv Schiffsdaten

Mehr

Deutschland im Überblick

Deutschland im Überblick 10 ª Städte Von den rund 82 Mio. Einwohnern Deutschlands lebt der al lergrößte Teil, nämlich über 71 Mio., in Städten. Es ist ein Kennzeichen unseres Landes, dass die Städte nach Aussehen, Geschichte und

Mehr

Wie das Netz nach Deutschland kam

Wie das Netz nach Deutschland kam Wie das Netz nach Deutschland kam Die 90er Jahre Michael Rotert Die Zeit vor 1990 Okt. 1971 Erste E-Mail in USA wird übertragen 1984 13 Jahre später erste E-Mail nach DE (öffentl. Bereich) 1987 16 Jahre

Mehr

Geschäftsmodell Container-Drehscheibe (Hub)

Geschäftsmodell Container-Drehscheibe (Hub) Geschäftsmodell Container-Drehscheibe (Hub) Referent: Klaus Baumgardt, Förderkreis»Rettet die Elbe«eV Alternative Hafenkonferenz 30. Mai 2015 Förderkreis»Rettet die Elbe«eV Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut

Mehr

auf der Schiene Andreas Schroeter FUELLING THE CLIMATE 2011

auf der Schiene Andreas Schroeter FUELLING THE CLIMATE 2011 Energieeffizienter Seehafenhinterlandverkehr auf der Schiene Andreas Schroeter Leiter Marketing, TFG Transfracht FUELLING THE CLIMATE 2011 Hamburg, den 20.05.201105 2011 Inhaltsverzeichnis Inhalt Seite

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

Flusskaskoversicherung. Mit uns auf Kurs. Allianz Global Corporate & Specialty

Flusskaskoversicherung. Mit uns auf Kurs. Allianz Global Corporate & Specialty Flusskaskoversicherung Mit uns auf Kurs Allianz Global Corporate & Specialty "Wir blicken mit Stolz auf unsere Geschichte als Flusskasko- und Transportversicherer zurück. Schon immer standen wir für qualitativ

Mehr

IVD: Leicht steigende Zinsen führen zu sinkender Erschwinglichkeit von Wohneigentum

IVD: Leicht steigende Zinsen führen zu sinkender Erschwinglichkeit von Wohneigentum PRESSEMITTEILUNG IVD: Leicht steigende Zinsen führen zu sinkender Erschwinglichkeit von Wohneigentum Erschwinglichkeit bleibt dennoch weiter auf hohem Niveau Regional sehr große Unterschiede Ausblick weiterhin

Mehr

Verkehr macht Klima Forum 3

Verkehr macht Klima Forum 3 Verkehr macht Klima Forum 3 Wie lassen sich die wachsenden Warenströme umweltgerechter abwickeln und welche Ansatzpunkte gibt es zu ihrer Begrenzung? Fallstudie OTTO Dr. Michael Arretz Umwelt- und Gesellschaftspolitik,

Mehr

Resolution. Das belegen folgende Beispiele:

Resolution. Das belegen folgende Beispiele: Resolution für eine zukunftssichere Entwicklung der Binnenwasserstraßen zwischen Elbe und Oder als Grundlage für wirtschaftliche Entwicklung, Arbeitsplätze, Umweltschutz und europäische Integration Mit

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Landesversammlung des Arbeitskreises Energiewende Antrag 8 Bi-modaler Güterverkehr

Landesversammlung des Arbeitskreises Energiewende Antrag 8 Bi-modaler Güterverkehr Landesversammlung des Arbeitskreises Energiewende Antrag 8 Bi-modaler Güterverkehr Antragsteller: AKE Oberbayern, Johann Friedrich 25. Januar 2014 Beschluss: Zustimmung Ablehnung Überweisung Änderung Die

Mehr

Sparda-Banken ziehen positive Bilanz

Sparda-Banken ziehen positive Bilanz Sparda-Banken ziehen positive Bilanz Kreditvolumen wächst um 4,1 Prozent und knackt 40-Milliarden-Marke Jahresüberschuss leicht verbessert Netto 55.500 neue Mitglieder Bekenntnis zur Direktbank mit Filialnetz

Mehr

Willkommen in der Welt der Logistik.

Willkommen in der Welt der Logistik. 1 Willkommen in der Welt der Logistik. Unsere Stärken sind Ihr Gewinn. Wo unkomplizierte Lösungen auf hohe Ansprüche treffen. Seit 1945 Erfahrung in Logistik, Spedition und Transport Gegründet als Schweizer

Mehr

Kosten vs CO 2? Duisburg, 05. März 2009. Innovative Logistics Consultancy Solutions for Your Success

Kosten vs CO 2? Duisburg, 05. März 2009. Innovative Logistics Consultancy Solutions for Your Success Zielkonflikte in der Netzwerkoptimierung Kosten vs CO 2? Duisburg, 05. März 2009 Innovative Logistics Consultancy Solutions for Your Success CO 2 -Emissionen und der Klimawandel Seit 10 Jahren ist keine

Mehr

Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität

Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität Merkur Versicherung AG Graz, 8. 5. 2012 Merkur Versicherung: Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität Gesundheitsvorsorge 2011 stark ausgebaut zum 6. Mal in Folge Wachstum deutlich über

Mehr

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt ein Unternehmen von Gehaltsatlas 0 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt Seite /9 Wie wirken sich geografische Regionen auf das Gehalt aus? Welche regionalen Unterschiede gibt es zwischen

Mehr

IVD: Erschwinglichkeit von Wohneigentum höher als jemals zuvor

IVD: Erschwinglichkeit von Wohneigentum höher als jemals zuvor PRESSEMITTEILUNG IVD: Erschwinglichkeit von Wohneigentum höher als jemals zuvor Niedrige Zinsen und steigende Einkommen gleichen Preisanstiege aus Immobilien im Berliner Osten am erschwinglichsten Interessenten

Mehr

Neue Sparmöglichkeit für Stromverbraucher E WIE EINFACH startet bundesweite Bonusaktion in 43 Städten

Neue Sparmöglichkeit für Stromverbraucher E WIE EINFACH startet bundesweite Bonusaktion in 43 Städten Pressemitteilung 2. Februar 2009 Neue Sparmöglichkeit für Stromverbraucher startet bundesweite Bonusaktion in 43 Städten Strom & Gas GmbH Presse Salierring 47-53 50677 Köln Rückfragen bitte an: Bettina

Mehr

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Export beruflicher Bildung Das Interesse an deutscher dualer beruflicher Bildung hat weltweit stark zugenommen. Die Nachfrage ggü. AHKs und IHKs kommt von

Mehr

Verzeichnis der von der SVG Nordrhein eg empfohlenen Havariekommissare

Verzeichnis der von der SVG Nordrhein eg empfohlenen Havariekommissare Verzeichnis der von der SVG Nordrhein eg empfohlenen Havariekommissare Ort/PLZ Name, Anschrift Telefon/Telefax/E-Mail Alpen Gesa Gesellschaft für Schaden- Tel.: 02802/9465800 46519 und Sicherheitsanalysen

Mehr

Vorwerk Facility Management Holding KG. Unsere Leistung 2014

Vorwerk Facility Management Holding KG. Unsere Leistung 2014 Vorwerk Facility Management Holding KG Unsere Leistung 2014 Im Überblick HECTAS Facility Services in Europa Die HECTAS Gruppe blickt auf ein gutes Geschäftsjahr 2014 zurück. Das operative Ergebnis konnte

Mehr

Mini One Stop Shop. Gottfried Jestädt, Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht, Hannover

Mini One Stop Shop. Gottfried Jestädt, Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht, Hannover Gottfried Jestädt, Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht, Hannover Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Beispiel 1 (Outbound ins Drittland)... 3 Lösung... 3 Beispiel 2 (Inbound aus Drittland)...

Mehr

Mit Sicherheit ein guter Job. Zeit für gutes Personal

Mit Sicherheit ein guter Job. Zeit für gutes Personal Mit Sicherheit ein guter Job Zeit für gutes Personal Für Ihr Personal nehmen wir uns Zeit Sie suchen Mitarbeiter, die qualifiziert sind, engagiert arbeiten und noch dazu ins Team passen? Zuverlässige

Mehr

Wanne-Herner Eisenbahn Der flexible Logistikpartner

Wanne-Herner Eisenbahn Der flexible Logistikpartner Wanne-Herner Eisenbahn Der flexible Logistikpartner 2 inhalt Unternehmensporträt 3 Das Beste für Ihr Gut! 3 Unternehmensporträt 4 Transport 5 Lagerung & Umschlag 6 Container Terminal Herne 7 Eisenbahn

Mehr

Deutschland Takt und Deutschland Tarif: Relevant für die kommunale Ebene?

Deutschland Takt und Deutschland Tarif: Relevant für die kommunale Ebene? Deutschland Takt und Deutschland Tarif: Relevant für die kommunale Ebene? 21.05.2013 Konferenz Kommunales Infrastruktur Management Hans Leister Verkehrsverbund Berlin Brandenburg GmbH (VBB) Initiative

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

ista Integrierte Abrechnung nachhaltiges Wachstum braucht starke Wurzeln

ista Integrierte Abrechnung nachhaltiges Wachstum braucht starke Wurzeln ista Integrierte Abrechnung nachhaltiges Wachstum braucht starke Wurzeln 5 Jahre erfolgreiche Partnerschaft von ista und Aareon Partnerlösungen für die Wohnungswirtschaft www.ista.de ista Integrierte Abrechnung

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 BBK ADRESSEN BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 Büro Bonn Weberstr. 61 53113 Bonn Tel. 0228 216107 Fax 0228 96699690 BADEN-WÜRTTEMBERG BBK Landesverband

Mehr

Presseinformation. Hirschmann Solutions präsentiert neues Container und Trailer Tracking-Modul

Presseinformation. Hirschmann Solutions präsentiert neues Container und Trailer Tracking-Modul auf der Intermodal Europe 2014 in Rotterdam: Stand C70 Solutions präsentiert neues Container und Trailer Tracking-Modul Autonome Asset Tracking-Lösung für den intermodalen Güterverkehr Nahtlose Überwachung

Mehr

Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien

Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien Aktuelle Berichte Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien Juli 2015 Positive Arbeitsmarktentwicklung setzt sich fort, trotz steigenden SGB-II-Leistungsbezugs Die Arbeitsmarktentwicklung bei Bulgaren

Mehr

Wilhelmshaven Entdecken Sie Deutschlands einzigen Tiefwasserhafen www.wilhelmshaven.de

Wilhelmshaven Entdecken Sie Deutschlands einzigen Tiefwasserhafen www.wilhelmshaven.de Wilhelmshaven Entdecken Sie Deutschlands einzigen Tiefwasserhafen www.wilhelmshaven.de Wilhelmshaven Industrie- und Gewerbeflächen ca. 200 ha Grafik: typo:atelier Wilhelmshaven Industrielle Nutzungen Ansässige

Mehr

Fall Nr. COMP/M.2632 - DEUTSCHE BAHN / ECT INTERNATIONAL / UNITED DEPOTS / JV. VERORDNUNG (EWG) Nr. 4064/89 ÜBER FUSIONSVERFAHREN

Fall Nr. COMP/M.2632 - DEUTSCHE BAHN / ECT INTERNATIONAL / UNITED DEPOTS / JV. VERORDNUNG (EWG) Nr. 4064/89 ÜBER FUSIONSVERFAHREN DE Fall Nr. COMP/M.2632 - DEUTSCHE BAHN / ECT INTERNATIONAL / UNITED DEPOTS / JV Nur der deutsche Text ist verfügbar und verbindlich. VERORDNUNG (EWG) Nr. 4064/89 ÜBER FUSIONSVERFAHREN Artikel 6, Absatz

Mehr

Beschäftigungsfaktor Maschinenbau

Beschäftigungsfaktor Maschinenbau Beschäftigungsfaktor Maschinenbau Hamburg, Juni 2015 Agenda 01 02 03 04 05 Der Maschinenbau in Deutschland Beschäftigungsentwicklung im Maschinenbau Beschäftigungsanteile des Maschinenbaus Hochqualifizierte

Mehr

Schon seit 25 Jahren die Adresse für neue und gebrauchte Mobilheime und Chalets.

Schon seit 25 Jahren die Adresse für neue und gebrauchte Mobilheime und Chalets. Schon seit 25 Jahren die Adresse für neue und gebrauchte Mobilheime und Chalets. www.lacet.de Lacet schon seit 25 Jahren ein echtes Familienunternehmen 25 Jahren Lacet ist ein echtes Familienunternehmen.

Mehr

3. IRG Rail Annual Market Monitoring Report Österreichische Bahn im europäischen Vergleich

3. IRG Rail Annual Market Monitoring Report Österreichische Bahn im europäischen Vergleich PRESSEMITTEILUNG Wien, 9. April 2015 3. IRG Rail Annual Market Monitoring Report Österreichische Bahn im europäischen Vergleich Bahnfahren in Österreich boomt Österreicherinnen und Österreicher fahren

Mehr

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 DAISY-Kunden wissen mehr! DAISY Akademie + Verlag GmbH Heidelberg - Leipzig Zentrale: Lilienthalstraße 19 69214 Eppelheim Fon 06221 40670 Fax 06221 402700 info@daisy.de

Mehr

Deutsche maritime Wirtschaft auf Kurs halten - Handlungsfelder und Ziele der maritimen Politik der Bundesregierung

Deutsche maritime Wirtschaft auf Kurs halten - Handlungsfelder und Ziele der maritimen Politik der Bundesregierung Deutsche maritime Wirtschaft auf Kurs halten - Handlungsfelder und Ziele der maritimen Politik der Bundesregierung Rede des Parlamentarischen Staatssekretärs und Koordinators der Bundesregierung für die

Mehr

15. LANDTAG VON BADEN-WÜRTTEMBERG. 127. Sitzung Mittwoch, 29. April 2015, 09.00 Uhr TOP 1. Aktuelle Debatte

15. LANDTAG VON BADEN-WÜRTTEMBERG. 127. Sitzung Mittwoch, 29. April 2015, 09.00 Uhr TOP 1. Aktuelle Debatte 15. LANDTAG VON BADEN-WÜRTTEMBERG 127. Sitzung Mittwoch, 29. April 2015, 09.00 Uhr TOP 1 Aktuelle Debatte Feldversuch Lang-Lkws: Wie glaubhaft ist der Sinneswandel des Verkehrsministers? Rede von Marcel

Mehr

Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien

Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien Aktuelle Berichte Zuwanderungsmonitor Bulgarien und Rumänien Juni 2015 Weiterhin gute Arbeitsmarktentwicklung, aber steigender SGB-II-Leistungsbezug Die Arbeitsmarktentwicklung bei Bulgaren und Rumänen

Mehr

International trade needs international. Brussels Paris Moscow St-Petersburg Boedapest Sofia Prague

International trade needs international. Brussels Paris Moscow St-Petersburg Boedapest Sofia Prague International trade needs international transport ISO 9001 QUALITY 2 0 0 0 Brussels Paris Moscow St-Petersburg Boedapest Sofia Prague Transort zu Osteuropa, der GUS und den Balkanstaaten Straße Transport,

Mehr

Zweitmarkt für Photovoltaikanlagen

Zweitmarkt für Photovoltaikanlagen Zweitmarkt für Photovoltaikanlagen Der Ordnung halber wird darauf hingewiesen, dass die vorliegenden Unterlagen nur zum persönlichen Gebrauch vorgesehen sind und daher weder als Ganzes noch in Teilen an

Mehr

Workshop Methanschlupf bei LNG-Motoren und in der Kette (ab dem Terminal) 16. Dezember 2013 Herzlich Willkommen im Maritimen Kompetenzzentrum

Workshop Methanschlupf bei LNG-Motoren und in der Kette (ab dem Terminal) 16. Dezember 2013 Herzlich Willkommen im Maritimen Kompetenzzentrum Herzlich Willkommen im Maritimen Kompetenzzentrum PROGRAMM 13.00 Uhr Empfang 13.30 Uhr Begrüßung und Status quo der LNG-Initiative Nordwest, Katja Baumann (MARIKO GmbH) 13.45 Uhr Einführung in die Themenstellung,

Mehr

Partnertag der Usedom Tourismus GmbH 4. September 2013

Partnertag der Usedom Tourismus GmbH 4. September 2013 Partnertag der Usedom Tourismus GmbH 4. September 2013 Tagesordnung 15.00Uhr 15.45Uhr Destination Brand Kaiserbäder 2012 15.45Uhr 16.15Uhr Destinationsmarketing Ein Rückblick auf die Marketing - Saison

Mehr

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2%

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Quellen: Statistik Austria sowie TA im Auftrag des BMWFW (vorläufige Ergebnisse) Nach 5 Monaten bilanziert der Winter mit Zuwächsen bei

Mehr

ANTI-COUNTERFEITING TRADE AGREEMENT (ACTA) ARGUMENTE, FRAGEN UND ANTWORTEN ZUM SCHUTZ GEISTIGEN EIGENTUMS IM INTERNET

ANTI-COUNTERFEITING TRADE AGREEMENT (ACTA) ARGUMENTE, FRAGEN UND ANTWORTEN ZUM SCHUTZ GEISTIGEN EIGENTUMS IM INTERNET ANTI-COUNTERFEITING TRADE AGREEMENT (ACTA) ARGUMENTE, FRAGEN UND ANTWORTEN ZUM SCHUTZ GEISTIGEN EIGENTUMS IM INTERNET Was ist das Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA)? Das Anti-Counterfeiting Trade

Mehr

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Entwicklung Bruttoinlandsprodukt 2000-2011 IHK-Regionen Veränderungen des BIP von 2000 bis 2011 (in Prozent) 1 IHK-Region

Mehr

Hinweise zum kommunalen Energiemanagement

Hinweise zum kommunalen Energiemanagement Hinweise zum kommunalen Energiemanagement Arbeitskreis Energieeinsparung. Finanzierung und Beschaffung Ausgabe. (alte Ausgabe ) August Energiepreisvergleich Zusammenfassung Zum. Mal wurde von der Stadt

Mehr

Wie funktioniert ein Container-Terminal?

Wie funktioniert ein Container-Terminal? 1 Wie funktioniert ein Container-Terminal? 2 Container Container stellen genormte, dauerhafte Transportgefäße im Güterverkehr dar, die leicht zu be- und entladen sind, sicher zu verschließen sind und mit

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

presseinformation Finanzgruppe Ostdeutscher Sparkassenverband Tourismus in Sachsen-Anhalt im Aufwind v i e r L ä n d e r - e i n V e r b a n d

presseinformation Finanzgruppe Ostdeutscher Sparkassenverband Tourismus in Sachsen-Anhalt im Aufwind v i e r L ä n d e r - e i n V e r b a n d presseinformation v i e r L ä n d e r - e i n V e r b a n d Sparkassen-Tourismusbarometer für Sachsen-Anhalt gutes Jahr Tourismus in Sachsen-Anhalt im Aufwind Halle, 26. August 2015 Nach einem zufriedenstellenden

Mehr

Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0. Sino-European Services Center (SESC), Chinesisch-Deutsche Industrie Service Zone

Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0. Sino-European Services Center (SESC), Chinesisch-Deutsche Industrie Service Zone Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0 Sino-European Services Center (SESC), 10. September 2015 Sehr geehrte Damen und Herren, zunächst herzlichen Dank dafür, dass Sie sich die Zeit

Mehr

Leistungen beweisen - mit Garantie

Leistungen beweisen - mit Garantie Leistungen beweisen - mit Garantie VVB Vereinigte Volksbank Maingau eg Wir setzen auf Service & Qualität! Liebe Kundin, lieber Kunde, überall in der Wirtschaft definiert sich heute Qualität mehr denn je

Mehr

[Hotelmarkt Deutschland 2014]

[Hotelmarkt Deutschland 2014] Ein weiteres Rekordjahr stiegen die Übernachtungen in Deutschland um 3 auf den vorläufigen Höchststand von rund 424 Mio. Während die Zunahme der Übernachtungen hauptsächlich auf ausländische Gäste zurückzuführen

Mehr

Staatsverschuldung am Beispiel Baden-Württembergs

Staatsverschuldung am Beispiel Baden-Württembergs Staatsverschuldung am Beispiel Baden-Württembergs Martin Frank Rechnungshof Baden-Württemberg Die Verschuldung der öffentlichen Hand und ihre Grenzen Eine Herausforderung für die Einrichtungen der öffentlichen

Mehr

Entwicklung einer trimodalen LNG-Verteilinfrastruktur für Duisburg

Entwicklung einer trimodalen LNG-Verteilinfrastruktur für Duisburg Lager- und Betankungsinfrastruktur für Liquefied Natural Gas (LNG) in Europa Entwicklung einer trimodalen LNG-Verteilinfrastruktur für Duisburg Jan Schubert Zutphen, 29. April 2015 Wir erwarten, dass LNG

Mehr

H&S Container Line. H&S Container Line. H&S Container Line bietet für Ihren multimodalen Containertransport

H&S Container Line. H&S Container Line. H&S Container Line bietet für Ihren multimodalen Containertransport Statt Land Fluss H&S Container Line H&S Container Line H&S Container Line bietet für Ihren multimodalen Containertransport einen kompletten Service mit Seehafenvor- und -nachläufen. Rund um die Uhr. Mit

Mehr

Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15. Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig

Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15. Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15 Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig Ziele: Hamburg 18.10.-19.10.2014 Potsdam 06.12.2014 Leipzig 24.-25.01.2015

Mehr

Betrachtung der Lohnkosten in den kreisfreien Städten und Landkreisen Sachsen-Anhalts im Jahr 2007

Betrachtung der Lohnkosten in den kreisfreien Städten und Landkreisen Sachsen-Anhalts im Jahr 2007 11 Betrachtung der Lohnkosten in den kreisfreien Städten und Landkreisen s im Jahr 2007 Birgit Mushacke-Ulrich Betrachtung der Lohnkosten in den kreisfreien Städten und Landkreisen s im Jahr 2007 Teil

Mehr

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1 Klinische Prüfung, klinische Bewertung Vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) registrierte Ethikkommissionen gem. 17 Abs. 7 MPG Baden-Württemberg International Medical & Dental

Mehr

Marl, 16 Jahre im Netzwerk der AGFS - und wir würden es wieder tun. Dr.-Ing. Jürgen Göttsche

Marl, 16 Jahre im Netzwerk der AGFS - und wir würden es wieder tun. Dr.-Ing. Jürgen Göttsche Marl, 16 Jahre im Netzwerk der AGFS - und wir würden es wieder tun. Dr.-Ing. Jürgen Göttsche 1988 Förderprogramm des Landes Fahrradfreundliche Städte in NRW Geschichte der AGFS 1993 Gründung der AGFS mit

Mehr

Havarie Grosse. Philip O. Groninger, Schifffahrtskaufmann & vereidigter Dispacheur Schlimme & Partner GmbH, Hamburg

Havarie Grosse. Philip O. Groninger, Schifffahrtskaufmann & vereidigter Dispacheur Schlimme & Partner GmbH, Hamburg Havarie Grosse Philip O. Groninger, Schifffahrtskaufmann & vereidigter Dispacheur Schlimme & Partner GmbH, Hamburg Berufsschule für Schifffahrt, etc. 10. Juni 2014 Vortragender Philip O. Groninger Schifffahrtskaufmann

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

GDI-Forum NRW / 12. Juni 2013 Ministerium für Inneres und Kommunales NRW 115 in NRW

GDI-Forum NRW / 12. Juni 2013 Ministerium für Inneres und Kommunales NRW 115 in NRW GDI-Forum NRW / 12. Juni 2013 Ministerium für Inneres und Kommunales NRW 115 in NRW Telefonservice früher Verbesserung des Bürgerservices durch Erreichbarkeit, Freundlichkeit, Kompetenz, Verlässlichkeit,

Mehr

PRESSE-INFORMATION. Logistikforum Köln. Start in die logistische Zukunft der Region. Köln, 25. Juli 2012

PRESSE-INFORMATION. Logistikforum Köln. Start in die logistische Zukunft der Region. Köln, 25. Juli 2012 Logistikforum Köln. Start in die logistische Zukunft der Region Köln, 25. Juli 2012 Um den wachsenden Aufgaben eines rasant expandierenden Logistikmarktes gerecht zu werden, hat der Rat der Stadt Köln

Mehr

Einbürgerungstest. Testfragebogen. für Frau Karin Mustermann geboren am 01.01.1966 in Bangkok / Thailand

Einbürgerungstest. Testfragebogen. für Frau Karin Mustermann geboren am 01.01.1966 in Bangkok / Thailand Prüfungsnr.: Testfragebogennr.: Bundesland: 1 10001 Berlin Einbürgerungstest Testfragebogen für Frau Karin Mustermann geboren am 01.01.1966 in Bangkok / Thailand Prüfungstermin Volkshochschule Berlin Mitte

Mehr

Ergebnisse nach Bundesländern

Ergebnisse nach Bundesländern Alle Texte und Grafiken zum Download: www.die-aengste-der-deutschen.de Ergebnisse nach Bundesländern (in alphabetischer Reihenfolge) Das R+V-Infocenter ist eine Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden.

Mehr

Gemeinsamer Beschluss: Schnelles Internet für Brandenburg!

Gemeinsamer Beschluss: Schnelles Internet für Brandenburg! 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 Gemeinsamer Beschluss: Schnelles Internet für Brandenburg! Deutschland hat die Chance auf ein digitales Wirtschaftswunder und Brandenburg kann einen Beitrag dazu

Mehr

Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh

Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh Premiumimmobilien Portfolio Innerstädtische Büro- und Geschäftshäuser Core Core-Plus Volumina 5 bis 15 Mio. Neuwertige Objekte

Mehr

Steuersysteme für Schifffahrtsunternehmen an ausgewählten Standorten: Was bieten Zypern, die Niederlande, Singapur & Co.?

Steuersysteme für Schifffahrtsunternehmen an ausgewählten Standorten: Was bieten Zypern, die Niederlande, Singapur & Co.? Steuersysteme für Schifffahrtsunternehmen an ausgewählten Standorten: Was bieten Zypern, die Niederlande, Singapur & Co.? 15. Hansa-Forum Schiffsfinanzierung 17. November 2011 RA/StB Lars Heymann PKF FASSELT

Mehr

DIE EU: 27 LÄNDER HALTEN ZUSAMMEN

DIE EU: 27 LÄNDER HALTEN ZUSAMMEN Nr. 607 Mittwoch, 14. Dezember 2011 DIE EU: 27 LÄNDER HALTEN ZUSAMMEN Die Autoren des Leitartikels: Tarik und Florentin (9) Wir sind die Klasse 4A der Volksschule Hadersdorf. In unserer Zeitung geht es

Mehr

Bußgelder im Ausland. Inhalt. 1 Vorsicht es kann teuer werden

Bußgelder im Ausland. Inhalt. 1 Vorsicht es kann teuer werden Bußgelder im Ausland Inhalt 1 Vorsicht es kann teuer werden 1 2 Und so sieht es in den beliebtesten Auto-Reiseländern der Deutschen aus 2 3 Bußgeldübersicht Europa 5 1 Vorsicht es kann teuer werden Ein

Mehr

2008: Verdienste in Deutschland und Arbeitskosten im EU-Vergleich

2008: Verdienste in Deutschland und Arbeitskosten im EU-Vergleich Pressemitteilung vom 13. Mai 2009 179/09 2008: Verdienste in Deutschland und Arbeitskosten im EU-Vergleich WIESBADEN Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) verdienten vollzeitbeschäftigte

Mehr

Geschäfts- und Koordinierungsstelle 115

Geschäfts- und Koordinierungsstelle 115 Geschäfts- und Koordinierungsstelle 115 Einheitliche Behördenrufnummer E-Government in medias res 2013, Bremen Raimo von Bronsart Leiter der Geschäfts- und Koordinierungsstelle 115 im Bundesministerium

Mehr

Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2013

Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2013 Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2013 Zahl der Privatinsolvenzen sinkt um 3,9 Prozent Kernergebnisse Rückgang um 3,9 Prozent: 63.006 Privatinsolvenzen im ersten Halbjahr 2013 Prognose Gesamtjahr: 126.000

Mehr

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v.

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Sitz Berlin. Geschäftsstelle: Konrad-Adenauer-Ufer 11. RheinAtrium. 50668 Köln. Telefon (0221) 650 65-151 Protokoll Protokoll der

Mehr

CHECK24-Autokreditanalyse

CHECK24-Autokreditanalyse CHECK24-Autokreditanalyse Auswertung abgeschlossener Autokredite über CHECK24.de nach - durchschnittlichen Kreditsummen, - durchschnittlich abgeschlossenen Zinssätzen, - Bundesländern - und Geschlecht

Mehr

Erfahrungsbericht aus der Wirtschaft

Erfahrungsbericht aus der Wirtschaft Erfahrungsbericht aus der Wirtschaft Handelskammer Hamburg, 28. April 2015, Jan Hendrik Pietsch Übersicht Die HHLA in vier Minuten und 20 Sekunden Offene Fragen, Status Quo, Ziel Ausgewählte Energie Effizienz

Mehr

Die Europäische Union

Die Europäische Union Die Europäische Union Leicht erklärt Ein Bericht über die EU in Leichter Sprache von Antje Gravenkamp und Kaileigh Spier 1 Die Europäische Union Was ist die EU? Deutschland liegt in Europa. Europa ist

Mehr

Vermögensmanagement Ihr Vertrauen ruht auf starken Säulen.

Vermögensmanagement Ihr Vertrauen ruht auf starken Säulen. Vermögensmanagement Ihr Vertrauen ruht auf starken Säulen. FÜRST FUGGER Vermögensmanagement Qualität aus guten Gründen. Das geprüfte ist exzellent für den Vermögensaufbau geeignet, lautete das Gesamturteil

Mehr

2) Unterstützen Sie grundsätzlich die Schaffung eines Nationalstrassen- und Agglomerationsverkehrs-Fonds

2) Unterstützen Sie grundsätzlich die Schaffung eines Nationalstrassen- und Agglomerationsverkehrs-Fonds Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Strassen ASTRA Fragekatalog zur Vorlage zur Schaffung eines Nationalstrassen- und Agglomerationsverkehrs-Fonds

Mehr

Führen, Kommunizieren, Entscheiden, Arbeiten im Team

Führen, Kommunizieren, Entscheiden, Arbeiten im Team Führen, Kommunizieren, Entscheiden, Arbeiten im Team Coaching für Führungskräfte im Schiffsführungssimulator Das sagen unsere Teilnehmer... sehr, sehr wertschöpfend! Dipl.-Kfm. Arndt Weigel, Geschäftsführer,

Mehr

Sie wünschen sich Rückenwind für Ihre berufliche Qualifizierung?

Sie wünschen sich Rückenwind für Ihre berufliche Qualifizierung? MEISTER-BAföG AFBG Sie wünschen sich Rückenwind für Ihre berufliche Qualifizierung? Die Zukunftsförderer Erste Schritte auf dem Weg zum Meister Mit dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG), das

Mehr

Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume

Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume Das internationale Anwaltsnetzwerk. e u r o j u r i s D E U T S C H L A N D 02 Willkommen bei Eurojuris Die Marke für qualifizierte Rechtsberatung, national

Mehr

Berlin mit höchstem Zuwachs in ITK-Branche Schwache Finanzbranche bremst Frankfurt aus Immobilienwirtschaft mit wenig Beschäftigungsaufbau

Berlin mit höchstem Zuwachs in ITK-Branche Schwache Finanzbranche bremst Frankfurt aus Immobilienwirtschaft mit wenig Beschäftigungsaufbau P R E S S E M I T T E I L U N G Neue Untersuchung zu Top-15 Bürostandorten 2,2 Millionen mehr Bürobeschäftigte seit Finanzbranche auf Schrumpfkurs und Immobilienwirtschaft mit wenig Beschäftigungsaufbau

Mehr

Vernetzte Sicherheit und Krisenprävention

Vernetzte Sicherheit und Krisenprävention Vernetzte Sicherheit und Krisenprävention Albrecht Broemme, Präsident THW KKI-Fachtagung, Berlin, 21.01.2013 Sektoren kritischer Infrastrukturen Energie (Strom, Gas, Heizöl, Benzin) Informationstechnik

Mehr

KIVBF-News 01/2013. Führungskräfte und Mitarbeiter-/innen. Themenübersicht 10. Januar 2013. Sehr geehrte Damen und Herren,

KIVBF-News 01/2013. Führungskräfte und Mitarbeiter-/innen. Themenübersicht 10. Januar 2013. Sehr geehrte Damen und Herren, KIVBF-News 01/2013 Themenübersicht 10. Januar 2013 Editorial Rückblick: Entstehung der KIVBF Ausblick: Die KIVBF ab 2013 Die Töchter der KIVBF Jahrbuch 10 Jahre KIVBF Umfrage über die Zufriedenheit im

Mehr

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger!

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Autofahren ab 17 warum eigentlich? Auto fahren ist cool.

Mehr

Widerspruchsfrist bei Google Street View beachten (Hinweise des Innenministeriums Baden-Württemberg und des Datenschutzbeauftragten Hamburg)

Widerspruchsfrist bei Google Street View beachten (Hinweise des Innenministeriums Baden-Württemberg und des Datenschutzbeauftragten Hamburg) Seite 1 Az. 042.50 Versandtag 18.08.2010 INFO 0664/2010 Widerspruchsfrist bei Google Street View beachten (Hinweise des Innenministeriums Baden-Württemberg und des Datenschutzbeauftragten Hamburg) Wer

Mehr

WORLD TRADE CENTER BREMEN

WORLD TRADE CENTER BREMEN VERANSTALTUNGSZENTRUM FÜR WIRTSCHAFT UND POLITIK WORLD TRADE CENTER BREMEN KONGRESSE TAGUNGEN MESSEN Kontakt: World Trade Center Bremen Bremer Investitions-Gesellschaft mbh Birkenstraße 15 28195 Bremen

Mehr

transport logistic 2011: Alle Termine im Überblick Foren

transport logistic 2011: Alle Termine im Überblick Foren Foren Europäische Transport-Korridore: Wohin soll das Geld gehen? Gemeinschaft der Europäischen Bahnen und Infrastrukturgesellschaften (CER), Brüssel Europäische Telematiklösungen für die alpenquerende

Mehr

Strukturprobleme und Arbeitsplatzdefizite

Strukturprobleme und Arbeitsplatzdefizite 2.3.5 Energiepolitik Die Energiewende hinterlässt ihre Spuren Die Energiewende ist auch im Saarland angekommen. Aber auf niedrigem Niveau. Weiterhin bestimmend für die saarländische Energiewirtschaft sind

Mehr

Logistik in verschiedenen Ländern der Welt

Logistik in verschiedenen Ländern der Welt Logistik in verschiedenen Ländern der Welt Prof. Dr. Richard Vahrenkamp Vortrag AutoUni Wolfsburg am 24. April 2012, Kontakt: Vahrenkamp@gmx.net Was ist Logistik? Organisation und Durchführung des Warentransports

Mehr

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: 17.02.2015

S Ü D W E S T R U N D F U N K F S - I N L A N D R E P O R T MAINZ S E N D U N G: 17.02.2015 Diese Kopie wird nur zur rein persönlichen Information überlassen. Jede Form der Vervielfältigung oder Verwertung bedarf der ausdrücklichen vorherigen Genehmigung des Urhebers by the author S Ü D W E S

Mehr

KAS BANK präsentiert repräsentative Umfrage: Kostentransparenz der betrieblichen Altersvorsorge für die Deutschen wichtiger als Rendite

KAS BANK präsentiert repräsentative Umfrage: Kostentransparenz der betrieblichen Altersvorsorge für die Deutschen wichtiger als Rendite KAS BANK präsentiert repräsentative Umfrage: Kostentransparenz der betrieblichen Altersvorsorge für die Deutschen wichtiger als Rendite Repräsentative Umfrage bei 1.026 Deutschen von KAS BANK und forsa

Mehr

MORGEN & MORGEN legt neues BU-Rating vor Kompetenz und Preis sind heute entscheidend

MORGEN & MORGEN legt neues BU-Rating vor Kompetenz und Preis sind heute entscheidend M&M Presse-Information vom 15. März 2011 MORGEN & MORGEN legt neues BU-Rating vor Kompetenz und Preis sind heute entscheidend Die Spezialisten von MORGEN & MORGEN stellen fest: Der BU-Markt hat sich entscheidend

Mehr