Mitglieder-Information

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mitglieder-Information"

Transkript

1 Mitglieder-Information Neuigkeiten aus dem Logistik-Cluster Schwaben Mai 2012

2 Ein Jahr Logistik-Cluster Schwaben Sehr geehrte Damen und Herren, am 24. Mai 2011 wurde Ihr Logistik-Cluster Schwaben offiziell in Augsburg gegründet. Seit dem ist viel passiert und der Cluster konnte bereits zahlreiche Akzente für die Logistik in unserer Region setzen. Das ist selbstverständlich auch Ziel und Auftrag für die Zukunft. Denn der Cluster soll in Ihrem Sinne und nach Ihren Vorstellungen agieren und Förderer der Logistik mit all Ihren Belangen und Facetten sein. Daher laden wir Sie herzlich ein, sich einzubringen: Informieren Sie uns und teilen Sie uns weiterhin Ihre Wünsche mit. Sollten Sie eine spannende Logistik- Geschichte haben und zeigen wollen, dann geben Sie uns ebenfalls Bescheid. 365 Tage Logistik-Cluster heißt aber auch, ein herzliches Dankeschön an Sie zu richten und einen Blick zurückzuwerfen. Mit dieser Mitglieder-Information möchten wir dies gerne für die ersten Monate des Jahres 2012 tun. Ab sofort werden Sie in regelmäßigen Abständen über Neuigkeiten aus dem Verein in dieser Form informiert. Heute erwarten Sie die folgende Themen: Themenkreise Präsentationen auf Messen und Ausstellungen Öffentlichkeitsarbeit Cluster-Netzwerkveranstaltungen Neuste Mitglieder im Cluster Auch hier gilt wieder: Ihr Feedback ist erwünscht. Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen und wünschen Ihnen nun gute Unterhaltung bei der Lektüre! Alfred Kolb Vorsitzender des Vorstands Harald Seifert Stellvertretender Vorsitzender des Vorstands Logistik-Cluster Schwaben Mitglieder-Information Mai 2012 Seite 2 / 12

3 Themenkreise Marketing & PR in der Logistik Der Themenkreis Marketing & PR in der Logistik hat sich drei wesentliche Aufgabenberieche gesetzt. Zum einen sollen die Teilnehmer Anregungen für das Marketing des eigenen Unternehmens mitnehmen, zum anderen sollen gemeinsame Ideen für das Marketing des Custers entwickelt werden und zum dritten sollen Logistik und Supply Chain Management als bedeutender Wirtschaftsbereich Schwabens in der öffentlichen Wahrnehmung besser verankert werden. In diesem Zusammenhang entstand die Idee für die gemeinsame Radioaktion zum Tag der Logistik, über die weiter unten ausführlicher berichtet wird. Der Marketingkreis wird sich zu den unterschiedlichen Aspekten in verschiedener Zusammensetzung und in unterschiedlicher Form zusammensetzen. Personal und Fachkräftesicherung Im Themenkreis Personal sind Fragestellungen aufgekommen, welche Qualifikationen bei gewerblichen Mitarbeitern erwünscht und zukünftig gefördert werden sollten. Um sich darüber einen Eindruck zu verschaffen, schloss sich der LCS einer Umfrage der IHK Schwaben an und ergänzte einige Fragen zu diesem Themenfeld.Im Hinblick auf die Relevanz der Weiterbildung im gewerblichen Bereich konnten die Befragten die Bereiche Lean-Management, Personalführung und das Prozessverständnis auf ihre Wichtigkeit hin kennzeichnen. Dabei nimmt das Prozessverständnis (62%: sehr wichtig) die Spitzenposition ein. Bei den gewünschten Fähigkeiten auf der Ebene von Mitarbeitern, Teamleitern und Schichtleitern geben die Befragten an, dass sie bei Mitarbeitern besonderen Wert auf das technische Knowhow legen. Dazu wird der Staplerschein neben der Beherrschung von Flurförderzeugen erwartet. Auch Social Skills werden erwartet, besonderer Wert wird auf Flexibilität und Zuverlässigkeit gelegt. Im Bereich EDV werden solide Grundkenntnisse erwartet. Auf der Ebene der Teamleiter sind besonders Social Skills gefragt. Von großer Relevanz sind hier Führungsqualitäten und Sozialkompetenz. Fundierter EDV-Umgang wird auf dieser Ebene bereits vorausgesetzt. Die wichtigsten Kenntnisse eines Schichtleiters sind die Führungsqualitäten und das Personalmanagement. Social Skills werden auf dieser Ebene noch wichtiger bewertet als das Fachwissen. Bei der Frage nach besonderen Anregungen für Weiterbildungsangebote wurden Techniken für die Gestaltung von Workshops genannt, Sprachkurse (Englisch) für internationale Aufgaben sowie Kurse zur Führung von gewerblichem Personal. Mit diesen Weitebildungsmaßnahmen sollen vor allem die teamorientierte Mitarbeiterführung sowie betriebsinterne Verbesserungsprozesse erschlossen werden. Der Themenkreis Personal wird sich weiterhin mit diesen Fragestellungen beschäftigen. Des Weiteren wird das Thema gemeinsame Information von Jugendlichen über die Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten in der Logistik verfolgt. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen, sich in die Themenkreise miteinzubringen! Logistik-Cluster Schwaben Mitglieder-Information Mai 2012 Seite 3 / 12

4 Präsentationen auf Messen und Ausstellungen März 2012: Bildungsmesse Ulm: Logistik-Cluster Schwaben ist ebenfalls vertreten Die Bildungsmesse Ulm ist eine der größten Berufsinformationsmessen für Ausbildungsberufe in der Region. Alle zwei Jahre zieht sie über drei Tage hinweg mehrere tausend Jugendliche an. Das breite Angebot an ausstellenden Unternehmen bietet einen hervorragenden Einblick in die beruflichen Möglichkeiten. Der Logistik-Cluster Schwaben war als Unteraussteller auf dem Gemeinschaftsstand des "CNS Cluster Nutzfahrzeuge Schwaben" ebenfalls in Ulm vertreten. Der Stand erfreute sich reger Beliebtheit. Die interessierten Besucher konnten sich beim LCS über die Berufsbilder in der Logistik sowie konkrete Einstiegsmöglichkeiten bei Mitgliedsunternehmen informieren. 6. März 2012: Mitglieder des Logistik-Cluster Schwaben präsentieren Lösungen auf dem "1. Augsburger Technologietransfer-Kongress" Am 6. März fand zum ersten Mal der Augsburger Technologietransfer-Kongress statt, der 2012 mit dem Titel Innovationsförderung für Ihr Unternehmen überschrieben war. Um 10 Uhr fanden sich 250 Teilnehmer in der Hochschule Augsburg ein, um über ihre Erfahrungen beim Technologietransfer zu diskutieren. Auch zwei Mitglieder des Logistik-Cluster Schwaben haben in Workshops ihre Lösungen vorgestellt. Prof. Dr. Michael Krupp, Fakultät für Wirtschaft, Hochschule Augsburg, und Jan-Uwe Nissen, Head of Logistics, MAN Diesel &Turbo berichteten in ihrem Vortrag zum Thema Lean Management: Sehen lernen den kritischen Blick für Verschwendung entwickeln über ein gemeinsames Studierenden-Projekt von Hochschule und MAN Diesel & Turbo bei dem mit einfachen Mitteln Ineffizienzen aufgedeckt und Verbesserungsmaßnahmen entwickelt wurden. In einem weiteren Workshop präsentierten Manfred Billes, Head of Production Engineering, MAN Diesel & Turbo, Augsburg, und Prof. Dr. Peter Richard, Fakultät für Wirtschaft, Hochschule Augsburg unter der Überschrift Produktentwicklungsprozess: Entlastung der Ingenieure durch eine optimierte Betriebsorganisation, wie dem erhöhten Bedarf an qualifizierter Arbeitskraft in der Regel ein hohes, ungenutztes Potenzial durch effizienteren Einsatz der vorhandenen Ressourcen als zusätzlicher Lösungsansatz gegenübersteht. 15. März 2012: Logistik-Cluster Schwaben zusammen mit Cluster-Mitglied Schenker Deutschland AG auf dem UnternehmerTAG in Ulm Am 15. März wurde um 9:30 Uhr der vom BVMW organisierte UnternehmerTAG in Ulm eröffnet. Zu den Eröffnungsrednern gehörten neben dem Ulmer Oberbürgermeister Ivo Gönner und dem Logistik-Cluster Schwaben Mitglieder-Information Mai 2012 Seite 4 / 12

5 Präsidenten des BVMW Mario Ohoven auch der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn AG, der im Anschluss an seinen Vortrag einen Besuch am Gemeinschaftsstand der Schenker Deutschland AG und des Logistik-Cluster Schwaben absolvierte und sich über die Logistikaktivitäten in der Region informierte. Ebenso am Stand von Schenker und LCS war der Präsident der IHK Ulm, Dr. Peter Kulitz, zu Gast und unterstrich dabei die Bedeutung der Logistik für die Region Schwaben sowie die große Unterstützung der IHK Ulm für den Logistik-Cluster. 24. März 2012: "fit for Job"-Jobmesse: Der Logistik-Cluster Schwaben stellte Logistikberufe aus den Mitgliedsunternehmen vor Besucher haben die fit for Job Berufsmesse am 24. März in der Messe Augsburg besucht. Dabei haben die Teilnehmer bereits am Eingang den Informationsstand des Logistik-Cluster Schwaben passiert und konnten sich dort über die Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten in der Logistik und bei den Mitgliedsunternehmen informieren. Schon im Vorfeld zur Ulmer Berufsmesse wurden bei den Mitgliedsunternehmen die Berufe abgefragt, in denen ausgebildet wird. Die Zusammenstellung der Ausbildungspläne sowie die Ansprechpartner in den Unternehmen konnten so an interessierte Jugendliche weitergegeben werden. Auch der Cluster-Vorsitzende Alfred Kolb besuchte den Stand und zeigte sich beeindruckt von der Resonanz am Cluster-Stand, an dem insgesamt 18 Ausbildungsberufe vorgestellt wurden und damit die Bandbreite, die die Logistik in Schwaben abdeckt, sehr gut widerspiegelt wurde. Logistik-Cluster Schwaben Mitglieder-Information Mai 2012 Seite 5 / 12

6 Öffentlichkeitsarbeit Der Cluster im Internet Die Homepage des Logistik-Clusters entwickelt sich nach wie vor weiter und wird immer mehr mit wertvollen Inhalten bestückt. Der Hauptbereich stellt das Nachrichtenportal dar, in dem im Mittelbereich allgemeine News aus der Logistik und der Region, Nachrichten aus dem Cluster und auch Neuigkeiten der Mitgliedsunternehmen eingepflegt werden. Wichtige Elemente: Seit Februar befindet sich auch das ein Ergebnis des Themenkreises Personal eine Jobbörse auf der Homepage. Rund 20 Angebote sind dort durchschnittlich verfügbar. Darüber hinaus sind die Beschreibungen der Ausbildungsberufe in der Logistik als PDF abrufbar und damit an zentraler Stelle für Interessierte hinterlegt. Ebenso sind die Ansprechpartner der Unternehmen, die bei der Abfrage der Ausbildungsberufe zu den Jobmessen mitgewirkt haben, dort direkt genannt. Sollten Sie bisher noch nicht davon Gebrauch gemacht haben, Ihre vakanten Stellen über diesen Kanal zu publizieren oder Ihre Neuigkeiten hier zu veröffentlichen, dann nutzen Sie diesen kostenfreien Service Ihres Clusters und senden Sie Ihre Jobangebote und Ihre Pressemeldungen an Um auch das jüngere Publikum auf den Logistik-Cluster aufmerksam zu machen und direkt zu erreichen, gibt es seit Mitte April einen Cluster-Facebook Auftritt. Unter werden die Cluster-Neuigkeiten und Inhalte social-mediagerecht aufbereitet. Auch hier hat die Information zu Berufen in der Logistik einen hohen Stellenwert. Logistik-Cluster Schwaben Mitglieder-Information Mai 2012 Seite 6 / 12

7 Der Cluster in der Presse Auch in der Presse findet sich der Logistik-Cluster in den vergangenen Monaten mit seinen Aktionen und Veröffentlichungen immer wieder. Das zeigt der kleine Pressespiegel: Logistik-Cluster Schwaben Mitglieder-Information Mai 2012 Seite 7 / 12

8 19. April 2012: Tag der Logistik Schwaben geht ins Radio 1,5 Millionen Menschen hören Logistik so kann das der Tag der Logistik in Schwaben zusammengenfasst werden. Der Tag der Logistik ist ein bundesweiter Aktionstag, an dem Logistik einer der Top-Wirtschaftsbereiche in Deutschland vorgestellt wird. Logistik ist überall und Logistik kommt auch überall hin, war das Motto der Mitglieder des Logistik-Cluster Schwaben: Sie luden daher Besucher nicht nur zu verschiedenen Veranstaltungen in der Region ein, sondern gingen noch einen Schritt weiter und besuchten die Menschen zwischen Ulm, Augsburg und Kempten direkt zu Hause. Im Schlafzimmer, im Wohnzimmer, im Bad, im Büro, im Auto einfach überall, einfach im Radio. In Kooperation mit den beiden regionalen Radiosendern Hitradio rt1 und Radio7 wurde ein redaktionelles Konzept entwickelt, bei dem über den ganzen Tag verteilt der Wirtschaftsbereich Logistik vorgestellt und auch auf Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten aufmerksam gemacht wurde. Darüber hinaus konnten die Hörer in Schwaben das neue Wissen gleich anwenden und Preise gewinnen. Bei Radio7 auf der baden-württembergischen Seite konnte man sich zu den Olympischen Spielen nach London schätzen, bei Hitradio rt1 auf der bayerischen Seite der Clusterregion war ein neues Fujitsu Lifebook als Preis ausgelobt. Dazu mussten Notebook Bilder auf der Homepage gezählt werden. Unter allen richtigen Antworten wurde Mario Wolf aus Königsbrunn als Gewinner gezogen. Am 2. Mai holte dann ein Lkw den 26jährigen zu Hause ab. Und obwohl der Angestellte bei der Stadt Augsburg im beruflichen Alltag mit Genehmigungen für Lkw zu tun hat, war es auch für ihn das erste Mal, dass er im Führerhaus mitfahren durfte. Über die B17 ging es zügig zum Fujitsu Werk in die Bürgermeister-Ulrich-Straße. Dort konnte er sich die Produktion seines neuen Notebooks live anschauen, bevor er es von Karl-Heinz Czauderna, Senior Director SCM Network Management, Fujitsu Technology Solutions GmbH, überreicht bekam. Insgesamt verfolgten rund 1,5 Millionen Menschen am 19. April die Radioprogramme der beiden Sender. Die Homepage und die Facebook-Seite des Clusters erfreuten sich auch in den folgenden Tagen noch besonders hoher Aufmerksamkeit. Damit veranstaltete der Logistik-Cluster Schwaben bundesweit die Veranstaltung mit den meisten Teilnehmern. Ab sofort sind alle Radiomitschnitte unter auch im Internet verfügbar und können angehört werden. Logistik-Cluster Schwaben Mitglieder-Information Mai 2012 Seite 8 / 12

9 Cluster-Netzwerkveranstaltungen 07. Mai 2012: Exkursion ins Mercedes-Benz Nutzfahrzeugzentrum im GVZ Augsburg After-Sales-Services und Ersatzteillogistik sichern die eigene Marktposition, erzielen zusätzliche Ertragspotenziale, ermöglichen eine Differenzierung gegenüber den Wettbewerbern und erfüllen die Erwartungshaltung des Kunden. Über Best-practice-Beispiele der Ersatzteillogistik haben sich die Mitglieder des Logistik-Cluster Schwaben am 7. Mai 2012 im neuen Mercedes-Benz Nutzfahrzeug-Zentrum im GVZ Augsburg einerseits live informiert, aber auch in zwei Vorträgen fachlich auf aktuellen Stand bringen lassen. Dr. Holger Voss vom Cluster-Mitglied Eurocopter Deutschland GmbH berichtete über Trends in der Ersatzteillogistik am Beispiel Eurocopter, Markus Mitterhusen, Serviceleiter in der Mercedes- Benz Niederlassung Augsburg, ergänzte mit einem Vortrag zur Ersatzteillogistik in der Mercedes-Benz Organisation. Neben einer Führung durch den neuen Nutzfahrzeug-Standort im GVZ Augsburg gab es auch die Möglichkeit des persönlichen Austausches und des lockeren Gesprächs im Trucker-Restaurant im Anschluss an das offizielle Programm. Damit wurde der Cluster einem wichtigen Ziel gerecht: Die Logistiker aus der Region zusammenbringen und vernetzen, so Robert Leichtle, Cluster- Mitglied und Leiter der Geschäftsstelle der Schenker Deutschland AG in Ulm. Logistik-Cluster Schwaben Mitglieder-Information Mai 2012 Seite 9 / 12

10 09. & 10. Mai 2012: 6. Ulmer Logistiktag In der Neu-Ulmer Oldtimerfabrik Classic startete am 9. Mai der Ulmer Logistiktag mit einem Vorabendprogramm. Die Traumfabrik für Liebhaber klassischer Autos bot einen perfekten Rahmen für gute Gespräche und angenehmes Get-together. Eine Führung durch die Oldtimerfabrik und vorbei an den automobilen Schmuckstücken bildete den Einstieg und gab einen Überblick über das Konzept und die Historie von Gebäude und Fahrzeugen. Ein hervorragender Auftakt für das Programm am 10. Mai, das sich dem Management von Unternehmensnetzwerken widmete. Von 9:45 bis 16:00 Uhr waren die Logistiker zu Gast in der Donauhalle in Ulm. Als das Schlusswort der Moderatorin und Journalistin Anita Würmser fiel, war die Erkenntnis des Tages: Schwaben und insbesondere Ulm sind ein Standort, an dem Produktion und Logistik perfekt miteinander verzahnt und verknüpft sind. Durch intelligentes Supply Chain Management lassen sich die Wertschöpfungsketten noch besser aufeinander abstimmen und das eigene Unternehmensnetzwerk optimieren. Die abschließende Diskussionsrunde zeigte aber auch, dass die Logistik sich einem bundesweiten Trend nicht entziehen kann. Der Tenor: Fachkräftemangel in der Logistik ist erst am Anfang. Die Industrie- und Handelskammern gehen davon aus, dass sich allein in Bayern und Baden-Württemberg der Mangel an Fachkräften in Logistikberufen im Wirtschaftszweig Verkehr, Transport und Lagerei zwischen 2015 und 2025 auf bis Arbeitskräfte erhöhen wird. Es bestehe die Wahrscheinlichkeit, dass künftig im Bereich der Logistikberufe allein in den beiden IHK-Regionen Schwaben und Ulm jährlich bis zu 4200 Stellen nicht besetzt werden können, sagte Peter Stöferle, Verkehrsreferent bei der IHK Schwaben in Logistik-Cluster Schwaben Mitglieder-Information Mai 2012 Seite 10 / 12

11 Ulm. Zum Beispiel wird innerhalb der kommenden zehn Jahre rund die Hälfte aller Berufskraftfahrer in den Ruhestand gehen und viel zu wenige kommen nach. Gemeinsam wünschten sich die Diskutanten, dass die Logistik als spannender Arbeitgeber gemeinsam von Wirtschaft und Verbänden in den Mittelpunkt gestellt wird. Dass dies auch schon erfolgreich in Schwaben getan wird, zeigte die abschließende Vorstellung des Logistik-Clusters Schwaben. Die 70 Mitglieder haben sich schließlich als einen Schwerpunkt genommen, die Logistikberufe bei Jugendlichen vorzustellen und bekannter zu machen. Die Leidenschaft der Logistiker für Ihre Arbeit und ihre Aufgaben war an diesem Tag unverkennbar. Das muss übertragen und nach draußen vermittelt werden. 15. Mai 2012: Exkursion zu Amazon, Graben Die Eröffnung des neuen Fulfillment Centers von Amazon südlich von Augsburg hat viele Wellen geschlagen. Vielfältig diskutiert, zeigt es allerdings eines klar: Der Standort Schwaben ist ein Top- Logistik-Standort und von hier aus ist eine Einbindung in die logistische Wertschöpfungskette optimal möglich. Seit dem 4. Quartal 2011 ist das neue Lager am Netz und seit Kurzem sind auch Besichtigungen möglich. Der Logistik-Cluster Schwaben hat das genutzt und hatte nun als einer der ersten die Möglichkeit, den neuen Standort zu besuchen. Nach einem einführenden Vortrag zu Amazon und den bisherigen Entwicklungen sowie den zukünftigen Planungen des Unternehmens ging es in das rund 17 Fußballfelder große Lager, in dem zu Spitzenzeiten etwa Artikel und insgesamt rund 9 Millionen Teile vom Stofftier bis zum aktuellen Computerspiel lagern. Die komplexen Logistikprozesse werden von einer spannenden IT gesteuert, die den Wareneingang, die Einlagerung, das nach einer Bestellung durch den Kunden von einem Mitarbeiter "picken" genannte einsammeln, kommissionieren, verpacken und versenden komplett koordiniert. Das ist Logistik in Schwaben auf höchstem Niveau. Besonders beeindruckt haben mich die Vielfalt der Produkte und das System der chaotischen Lagerhaltung. Spannend zu sehen, was zwischen meiner online Bestellung und der Auslieferung meines Päckchens so alles hinter den Kulissen passiert. fasst Martin Mahle, Cluster-Mitglied und Firmenkundenbetreuer bei der UniCreditBank AG in Augsburg, den Besuch beim Online-Händler zusammen. Logistik-Cluster Schwaben Mitglieder-Information Mai 2012 Seite 11 / 12

12 Neueste Mitglieder im Cluster Die fünf neuesten Mitglieder im Logistik-Cluster Schwaben sind: Sortimo International GmbH, Zusmarshausen Sortimo entwickelt und produziert professionelle Fahrzeugeinrichtungen für Handwerker, Kundendienst- und Dienstleistungsunternehmen, Industrie und die Automobilindustrie. Durch den modularen Aufbau der Fahrzeugeinrichtungen kann jedes Nutzfahrzeug mit einer Sortimo Fahrzeugeinrichtung ausgestattet werden. Vom Produktionsstandort Zusmarshausen werden die Produkte weltweit exportiert. Nething Generalplaner Ulm/Neu-Ulm GmbH, Neu-Ulm ngp ist ein unabhängiges, inhabergeführtes Architekturbüro mit über vier Jahrzehnten Erfahrung im Planen, Bauen und Beraten. Seit Anfang der 80ziger Jahre arbeitet ngp mit dem ganzheitlichen Ansatz des Generalplaners und ist somit in der Lage, Projekte von der Konzeptstudie bis zur Fertigstellung schnittstellenfrei durchzuführen. Ein Spezialgebiet liegt im Bereich der Logistikimmobilien. Verkehrsfachschule Fahrschule Bayer, Ulm Die Verkehrsfachschule Bayer wurde im Jahre 1966 in Ulm gegründet. Heute werden 17 Mitarbeiter in nahezu allen Ausbildungsbereichen beschäftigt. Dazu zählen: Fahrausbildung in allen Klassen, Aus- und Weiterbildung zum Berufskraftfahrer, Ausbildung zum Gabelstaplerfahrer, Fahrsicherheitstraining, weitere Ausbildungen wie Ladekran, Hubarbeitsbühnen und Motorsägen sowie Training und Fahrtauglichkeitsprüfung für Senioren. Kraftverkehrs-Schule Ulm OHG, Ulm Die Kraftverkehrs-Schule Ulm OHG bietet maßgeschneiderte Aus- und Weiterbildungsseminare für die immer komplexer werdenden Anforderungen in den Bereichen Verkehr und Logistik an. Kompetente Dozenten garantieren die Vermittlung fundierter theoretischer Kenntnisse, umfassende Praxisorientierung und beste Prüfungsvorbereitung. Die Angebote reichen vom IHK geprüften Logistikmeister, über den Industriemeister Fachrichtung Kraftverkehr, den Kraftfahrer, bis hin zu Angeboten in Gefahrgutbelangen. Z MOBILITY WERNER ZIEGELMEIER GmbH Mobilität in Premiumqualität, so das Motto der Z Mobility aus Bobingen. Spezialisiert auf Transfers, Reisen und Exkursionen bietet das Team Zuverlässigkeit und Sicherheit. Geschäftsreisende, Politiker und Showstars schätzen die Ausstattung der VIP-Konferenz-Liner. Die beständige Zusammenarbeit mit bedeutenden Vertretern der Wirtschaft, Politik und Kultur sowie der Reisebranche macht Z Mobility zum Spezialisten und bringt mit seinen Bussen die Fahrgäste richtig zur Geltung. Allen neuen Mitgliedern ein herzliches Willkommen! Logistik-Cluster Schwaben Mitglieder-Information Mai 2012 Seite 12 / 12

Logistik horizontale Kooperation und vertikale Wertschöpfung

Logistik horizontale Kooperation und vertikale Wertschöpfung Logistik horizontale Kooperation und vertikale Wertschöpfung Klaus Finsterwalder, Geschäftsführer, Finsterwalder Transport & Logistik, GmbH Dr. Robert Schönberger, Cluster-Manager, Logistik-Cluster Schwaben

Mehr

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Die Hochschulgruppe Hannover stellt sich vor!

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Die Hochschulgruppe Hannover stellt sich vor! Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Die Hochschulgruppe Hannover stellt sich vor! Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, wir, die Hochschulgruppe Hannover des Verbandes Deutscher Wirtschaftsingenieure

Mehr

ZEIG DEIN PROFIL! JOBSTARTER bringt Ausbildung in Bewegung - Fachkräftesicherung im Bereich Logistik und Transport

ZEIG DEIN PROFIL! JOBSTARTER bringt Ausbildung in Bewegung - Fachkräftesicherung im Bereich Logistik und Transport 1 JOBSTARTER bringt Ausbildung in Bewegung - Fachkräftesicherung im Bereich Logistik und Transport Präsentation der SVG / BGL Image-Kampagne ZEIG DEIN PROFIL! Werner Gockeln, Frankfurt, 8. Juni 2011 Vorstand

Mehr

Aus- und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung Aus- und Weiterbildung Der Vorstand der Sparkasse Dieburg (von links): Sparkassendirektor Manfred Neßler (Vorstandsvorsitzender) und Sparkassendirektor Markus Euler (stellvertretender Vorstandsvorsitzender)

Mehr

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Was ist ein Fachwirt? Fachwirt ist ein Titel für eine höhere kaufmännische Qualifikation, die auf einer betriebswirtschaftlichen Weiterbildung basiert. Er bildet

Mehr

FRAGEBOGEN 3 JAHRE AUSBILDUNG IM DIALOGMARKETING

FRAGEBOGEN 3 JAHRE AUSBILDUNG IM DIALOGMARKETING FRAGEBOGEN 3 JAHRE AUSBILDUNG IM DIALOGMARKETING bfkm fingerhut + seidel Drei Jahre Ausbildung im Bereich Dialogmarketing sind Anlass für die Frage, wie es um die Qualität der Ausbildung steht. bfkm fingerhut+seidel

Mehr

Pressekonferenz zum. Informationen der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.v., Initiatorin des Aktionstages

Pressekonferenz zum. Informationen der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.v., Initiatorin des Aktionstages Pressekonferenz zum Informationen der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.v., Initiatorin des Aktionstages 1 Die Idee zum Tag der Logistik Informationen geben, Wissen vermitteln Interesse an logistischen

Mehr

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v.

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. 1 Der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure Sehr geehrte Damen und Herren, 26.10.2014 der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure (VWI) e.v. ist der Berufsverband

Mehr

Ausbildung in Logistik und Spedition: Chancen für junge Menschen! Wirtschaftsforum Mainz-Bingen - 13.02.2014 Seite 1

Ausbildung in Logistik und Spedition: Chancen für junge Menschen! Wirtschaftsforum Mainz-Bingen - 13.02.2014 Seite 1 Ausbildung in Logistik und Spedition: Chancen für junge Menschen! Wirtschaftsforum Mainz-Bingen - 13.02.2014 Seite 1 Inhalt 1. Bedeutung von Logistik und Spedition im Landkreis Mainz-Bingen 2. Ausbildungsberufe

Mehr

Jahr der Geisteswissenschaften Wissenschaftsjahr 2007. Newsletter für Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur, Politik und Medien

Jahr der Geisteswissenschaften Wissenschaftsjahr 2007. Newsletter für Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur, Politik und Medien Jahr der Geisteswissenschaften Wissenschaftsjahr 2007 Newsletter für Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur, Politik und Medien Ausgabe 1 / 19. Januar 2007 Liebe Partner im Wissenschaftsjahr 2007,

Mehr

Kelheim digital Schnelles Internet für den ganzen Landkreis

Kelheim digital Schnelles Internet für den ganzen Landkreis Kelheim digital Schnelles Internet für den ganzen Landkreis Dienstag, 21.07.2015 um 9:00 Uhr Wolf GmbH Industriestraße 1, 84048 Mainburg Herausforderung Breitbandausbau Handlungsempfehlungen für Kommunen

Mehr

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012 Internationale Talente kennen lernen auf den Recruiting Days der am 30. / 31. Oktober 2012 1 Berlin, im März 2012 Einladung zu den Recruiting Days am 30. und 31. Oktober 2012 in Berlin Sehr geehrte Damen

Mehr

Berufsausbildung - ein Weg mit Perspektive. Berufsausbildung und Studium. better solutions by cooperation

Berufsausbildung - ein Weg mit Perspektive. Berufsausbildung und Studium. better solutions by cooperation Berufsausbildung - ein Weg mit Perspektive Berufsausbildung und Studium better solutions by cooperation Ausbildung bei Walter Söhner Berufsausbildung ein Weg mit Perspektive Um dem Wachstum des Unternehmens

Mehr

Ellenbogenmentalität bei MLP.

Ellenbogenmentalität bei MLP. Ellenbogenmentalität bei MLP. Karriere ist kein Konkurrenzkampf jedenfalls nicht bei uns. Schreiben Sie als MLP Berater Ihre Erfolgsgeschichte. MLP TOP MLP ARBEITGEBER BERATER EINSTIEGSWEGE BERATER KONTAKT

Mehr

DISKUSSIONSABEND DES WIRTSCHAFTS- UND INDUSTRIE-KLUB

DISKUSSIONSABEND DES WIRTSCHAFTS- UND INDUSTRIE-KLUB DISKUSSIONSABEND DES WIRTSCHAFTS- UND INDUSTRIE-KLUB Wie in den zurückliegenden Jahren hat der Wirtschafts- und Industrie-Klub auch im Oktober 2010 wieder zu einem Diskussionsabend in das KME-Forum eingeladen.

Mehr

Betriebswirtschaftlich und rechtlich weiterbilden, in Sachen Praxisführung auf der sicheren Seite sein

Betriebswirtschaftlich und rechtlich weiterbilden, in Sachen Praxisführung auf der sicheren Seite sein INTERVIEW Betriebswirtschaftlich und rechtlich weiterbilden, in Sachen Praxisführung auf der sicheren Seite sein Holzgerlingen, 14.12.2012. Sehr gutes fachliches Know-how ist ein wichtiger Faktor, um eine

Mehr

Zukunft gemeinsam gestalten

Zukunft gemeinsam gestalten Zukunft gemeinsam gestalten 19. Siemens Kundentagung Einladung zur Siemens Kundentagung 2011 23. und 24. Februar Augsburg Aktuelles aus erster Hand IT für Siemens von Fujitsu Siemens und Fujitsu verbindet

Mehr

Regionalforum Wirtschaft. Veranstaltung zum Thema. "Fachkräftemangel" am 6. Oktober 2011 in Neu-Ulm

Regionalforum Wirtschaft. Veranstaltung zum Thema. Fachkräftemangel am 6. Oktober 2011 in Neu-Ulm Die Bayerische Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Dr. Beate Merk Regionalforum Wirtschaft Veranstaltung zum Thema "Fachkräftemangel" am 6. Oktober 2011 in Neu-Ulm unter Teilnahme von

Mehr

Wie viele Unternehmen sind in Schwaben von der Einführung der Rente mit 63 betroffen?

Wie viele Unternehmen sind in Schwaben von der Einführung der Rente mit 63 betroffen? Abschlagsfreie Rente mit 63 Was bedeutet das für die Unternehmen? Standort & Monitoring Die abschlagsfreie Rente mit 63 wird von vielen als Wahlgeschenk der großen Koalition bezeichnet. Wer 45 hre in die

Mehr

VDEB sieht Zukunft in nicht-akademischen Fachkräften

VDEB sieht Zukunft in nicht-akademischen Fachkräften VDEB sieht Zukunft in nicht-akademischen Fachkräften Seit einiger Zeit sorgt der Mangel an Fachkräften wieder für Klagen in der IT- Branche, besonders bei mittelständischen Unternehmen. Eine Lösung sieht

Mehr

Potential erkennen. Zukunft gestalten.

Potential erkennen. Zukunft gestalten. Potential erkennen. Zukunft gestalten. rufsbildung e. V. Bildungseinrichtung der IHK Region Stuttgart Bezirkskammern Ludwigsburg und Böblingen Weiterbildung eröffnet auf Seiten der Arbeitnehmer und Arbeitgeber

Mehr

Bremen. Ein starker Standort. Andreas Heyer Vorsitzender der Geschäftsführung WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH

Bremen. Ein starker Standort. Andreas Heyer Vorsitzender der Geschäftsführung WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH Bremen. Ein starker Standort. Andreas Heyer Vorsitzender der Geschäftsführung WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH Industriestandort Bremen Bremen ist eine Stadt der Branchen. Stark durch Tradition und

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: 16. Juli 2010, 10:00 Uhr Rede des Bayerischen Staatsministers für Wirtschaft,

Mehr

Ihr Plus im Planungsalltag. Serviceplus die volle Unterstützung für Allplan Anwender

Ihr Plus im Planungsalltag. Serviceplus die volle Unterstützung für Allplan Anwender Ihr Plus im Planungsalltag Serviceplus die volle Unterstützung für Allplan Anwender Wissen, Vorsprung, Support Als Architekt oder Bauingenieur wollen Sie das gesamte Potenzial Ihrer Planungssoftware ausschöpfen

Mehr

Seminare, Trainings und Coaching im gewerblichen Rechtschutz von A Z

Seminare, Trainings und Coaching im gewerblichen Rechtschutz von A Z Seminare, Trainings und Coaching im gewerblichen Rechtschutz von A Z Wir stellen uns vor Herzlich Willkommen Annette Kapeller Geschäftsführerin IP for IP GmbH Monika Huppertz Geschäftsführerin IP for IP

Mehr

AMICENT. Menschen begeistern. Mitarbeiter gewinnen. INTERGEO 2015 Karriere-Forum

AMICENT. Menschen begeistern. Mitarbeiter gewinnen. INTERGEO 2015 Karriere-Forum AMICENT Menschen begeistern. Mitarbeiter gewinnen. INTERGEO 2015 Karriere-Forum Fakten & Reichweite Die INTERGEO ist die Kommunikationsplattform Nummer 1! Legen Sie auf der INTERGEO 2015 die Grundlage

Mehr

An der Umfrage haben sich 207 Mitgliedsunternehmen der BVL beteiligt. Wir danken für Ihren Input und Ihr Engagement!

An der Umfrage haben sich 207 Mitgliedsunternehmen der BVL beteiligt. Wir danken für Ihren Input und Ihr Engagement! 18. April 2012 Management Summary zur Umfrage Arbeitgeber Logistik Arbeitgeber mit Zukunft der Wirtschaftsbereich Logistik Eine Umfrage der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.v. Die wichtigsten Ergebnisse

Mehr

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft Pressemitteilung Windkraft Zulieferer Forum 2014: die Automobilindustrie als Ideengeber für die Windkraftbranche Hannover Messe: Plarad bringt Akteure der Windkraftbranche an einen Tisch für eine erfolgreiche

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

IT Fachwirt IT Fachwirtin

IT Fachwirt IT Fachwirtin IT Fachwirt IT Fachwirtin - 1-1. Die Weiterbildung zum IT Fachwirt erweitert Ihre Perspektiven Die IT Anwendungen nehmen überproportional zu, demzufolge wachsten die IT-Systeme und IT Strukturen seit Jahren.

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

Seminarangebot 2015. Innerbetrieblicher Transport. Lager Bau. Luftverkehr Transport Krane. Arbeitsschutz Umweltschutz. EU-Berufskraftfahrer (BKrFQG)

Seminarangebot 2015. Innerbetrieblicher Transport. Lager Bau. Luftverkehr Transport Krane. Arbeitsschutz Umweltschutz. EU-Berufskraftfahrer (BKrFQG) Innerbetrieblicher Transport Lager Bau angebot 2015 Luftverkehr Transport Krane Arbeitsschutz Umweltschutz EU-Berufskraftfahrer (BKrFQG) Gefahrgutlogistik Berufsqualifikation Heilbronn Aufstiefsfortbildung

Mehr

Anforderungen an einen Ausbildungsbetrieb

Anforderungen an einen Ausbildungsbetrieb Das deutsche Ausbildungssystem zeichnet sich durch eine enge Verbindung mit der betrieblichen Praxis aus. Sie ist Voraussetzung für den Erwerb erster Berufserfahrungen, wie ihn das Berufsbildungsgesetz

Mehr

ViadrinaTransfer 2/2014

ViadrinaTransfer 2/2014 ViadrinaTransfer 2/2014 Werte Leserinnen und Leser, am 5 November findet bereits zum 10 Mal die Job- und Praktikumsmesse viadukt an der statt Die viadukt bietet Arbeitgebern hervorragende Gelegenheiten,

Mehr

FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN

FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN » So spannend kann Technik sein!«> www.technikum-wien.at FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN GRÖSSE IST NICHT IMMER EIN VERLÄSSLICHES GÜTEZEICHEN. Hier hat man eine große Auswahl. Die FH Technikum Wien ist die

Mehr

Betreuerpersönlichkeit ( 72 SGB VIII) Ein kleiner Ausflug in das zukünftige europäische Bildungswesen

Betreuerpersönlichkeit ( 72 SGB VIII) Ein kleiner Ausflug in das zukünftige europäische Bildungswesen Betreuerpersönlichkeit ( 72 SGB VIII) Was zeichnet eine Fachkraft im Sinne des europäischen Kompetenzrahmens (EQF) aus? CHRISTIANE THIESEN Freie Supervisorin und Weiterbildungsreferentin, Lindau Ein kleiner

Mehr

Ihre persönliche und berufliche Chance: Hoch hinaus im Metallbau

Ihre persönliche und berufliche Chance: Hoch hinaus im Metallbau Ihre persönliche und berufliche Chance: Hoch hinaus im Metallbau Bildungszentrum der SMU HFP: Meistern Sie Ihre Zukunft Metallbau ist ein Wachstumsmarkt. Metall ist gefragt und erlaubt luftiges, modernes

Mehr

AGENDA BUNDESWEHR IN FÜHRUNG AKTIV. ATTRAKTIV. ANDERS.

AGENDA BUNDESWEHR IN FÜHRUNG AKTIV. ATTRAKTIV. ANDERS. AGENDA BUNDESWEHR IN FÜHRUNG AKTIV. ATTRAKTIV. ANDERS. Themenfeld 2 Das Gewinnen und Weiterqualifizieren von Fach- und Führungskräften ist auch für das Personalmanagement der Bundeswehr die zentrale Herausforderung

Mehr

Wir lenken Deutschland Logistikregion Bayerischer Untermain

Wir lenken Deutschland Logistikregion Bayerischer Untermain Wir lenken Deutschland Logistikregion Bayerischer Untermain - Bayern in Rhein-Main der Bayerische Untermain - Organisations- und Projektstruktur - Logistik warum? - Aktivitäten zur Profilierung als Logistik-Standort

Mehr

The Beer Game Logistik am eigenen Leib erlebt

The Beer Game Logistik am eigenen Leib erlebt Schellingstrasse 24 D-70174 T +49 (0)711 8926 0 F +49 (0)711 8926 2666 www.hft-stuttgart.de info@hft-stuttgart.de The Beer Game Logistik am eigenen Leib erlebt Bildrechte an allen Bildern: Privat (Andrea

Mehr

Effiziente Lagerlogistik. Zuverlässigkeit in der Teile- und Materialbereitstellung. Ein Unternehmen der

Effiziente Lagerlogistik. Zuverlässigkeit in der Teile- und Materialbereitstellung. Ein Unternehmen der 17 Effiziente Lagerlogistik. Zuverlässigkeit in der Teile- und Materialbereitstellung. Ein Unternehmen der 3 Inhaltsverzeichnis 5 Die Marke Schäflein Logistics 7 Lösungen 9 Beschaffungs- und Distributionslogistik

Mehr

Individuelle Lösungen Verlässlicher Service Ihr Erfolg

Individuelle Lösungen Verlässlicher Service Ihr Erfolg Individuelle Lösungen Verlässlicher Service Ihr Erfolg Papier ist unsere große Leidenschaft Es sieht gut aus. Es fühlt sich gut an. Es zeigt Charakter. Es ist unverwechselbar und repräsentiert Ihr Unternehmen.

Mehr

Welche Bedeutung hat die Logistikwirtschaft? Welche Logistikberufe werden ausgebildet

Welche Bedeutung hat die Logistikwirtschaft? Welche Logistikberufe werden ausgebildet Logistik in Mecklenburg-Vorpommern Welche Bedeutung hat die Logistikwirtschaft? Welche Logistikberufe werden ausgebildet Jürgen Baumann, Netzwerkmanager Logistikinitiative Mecklenburg-Vorpommern e.v. Telefon:

Mehr

Für eine besondere flotte. Ihre! Professionelle Gewerbe- und Großkundenbetreuung

Für eine besondere flotte. Ihre! Professionelle Gewerbe- und Großkundenbetreuung Für eine besondere flotte. Ihre! Professionelle Gewerbe- und Großkundenbetreuung Autohaus Heidenreich Petra & Jörg Heidenreich Standort Witzenhausen, Am Eschenbornrasen Starker service für kunden mit anspruch.

Mehr

WIR MACHEN LERNEN LEICHT.

WIR MACHEN LERNEN LEICHT. WIR MACHEN LERNEN LEICHT. www.mediatrain.com Profis machen Profis: Einfach, individuell und effizient. Versprochen! WIR MACHEN LERNEN LEICHT. FÜR SIE. Treten Sie ein in unser neues Universum des Lernens.

Mehr

Qualifizierte Mitarbeiter als höchstes Gut: Erkenntnisse bei Ausund Weiterbildung von Fachkräften für Transport und Logistik Jörg Mannsperger,

Qualifizierte Mitarbeiter als höchstes Gut: Erkenntnisse bei Ausund Weiterbildung von Fachkräften für Transport und Logistik Jörg Mannsperger, Qualifizierte Mitarbeiter als höchstes Gut: Erkenntnisse bei Ausund Weiterbildung von Fachkräften für Transport und Logistik Jörg Mannsperger, Ludwigsburg, 18. April 2012 Fachkräftemangel Baden-Württemberg

Mehr

Power für Ihr Recruiting! job and career at Hannover Messe 2014 der Energieschub für Ihr Recruiting

Power für Ihr Recruiting! job and career at Hannover Messe 2014 der Energieschub für Ihr Recruiting Power für Ihr Recruiting! job and career at Hannover Messe 2014 der Energieschub für Ihr Recruiting AUSSTELLERINFORMATION 7. - 11. April 2014 Unternehmensgruppe Veranstalter Besucherprofil Wen treffen

Mehr

Personalentwicklung in Fahrschulen. 30.10.2015 ACADEMY Holding AG

Personalentwicklung in Fahrschulen. 30.10.2015 ACADEMY Holding AG Personalentwicklung in Fahrschulen 30.10.2015 ACADEMY Holding AG 1 Herausforderungen Trends Chancen 30.10.2015 ACADEMY Holding AG 2 Herausforderungen Die positive Entwicklung des Arbeits- und Ausbildungsmarktes

Mehr

Public Leadership! Programm Modernes Verwaltungsmanagement für künftige Führungskräfte in Verwaltungen Baden-Württembergs und anderen Ländern

Public Leadership! Programm Modernes Verwaltungsmanagement für künftige Führungskräfte in Verwaltungen Baden-Württembergs und anderen Ländern Führungsakademie Baden-Württemberg Public Leadership! Programm Modernes Verwaltungsmanagement für künftige Führungskräfte in Verwaltungen Baden-Württembergs und anderen Ländern Public Leadership! Programm

Mehr

INDIVIDUELLE MOBILITÄT DER EXTRAKLASSE

INDIVIDUELLE MOBILITÄT DER EXTRAKLASSE INDIVIDUELLE MOBILITÄT DER EXTRAKLASSE AUTOVERMIETUNG RENT A CAR FÜR TEST, PRODUKTVERGLEICH UND AUSSTELLUNG Forschung und Entwicklung Roadshow Produktvergleich Verkäuferschulung Car Clinic Test Präsentation

Mehr

Wissen Sie schon wohin?

Wissen Sie schon wohin? Wissen Sie schon wohin? Willkommen bei Willenbrock Informationen zum Unternehmen Mit der Premium Marke Linde zählen wir seit Jahrzehnten zu den führenden Handelshäusern von Flurförderzeugen in Deutschland.

Mehr

kennenlernen und ausprobieren.

kennenlernen und ausprobieren. kennenlernen und ausprobieren. das schnupperpraktikum Bei aldi süd dein Blick in die Welt des handels. Einfach. Erfolgreich. karriere.aldi-sued.de 2 Weniger Vorurteile. Mach dir dein eigenes Bild von ALDI

Mehr

ViadrinaTransfer Newsletter / Oktober 2009

ViadrinaTransfer Newsletter / Oktober 2009 ViadrinaTransfer Newsletter / Oktober 2009 Bild des Verantwortlichen Sehr geehrte Unternehmerinnen und Unternehmer, sehr geehrte Interessierte, Als Vizepräsident für Wirtschaft und Finanzen der Europa-

Mehr

Fachkräfte sichern. Jugendliche mit Migrationshintergrund in der Ausbildung

Fachkräfte sichern. Jugendliche mit Migrationshintergrund in der Ausbildung Fachkräfte sichern Jugendliche mit Migrationshintergrund in der Ausbildung Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit 1119 Berlin www.bmwi.de Redaktion

Mehr

Menschen Verbindungen

Menschen Verbindungen Mecklenburg-Vorpommern braucht Menschen Verbindungen und wir knüpfen die Kontakte! Unser Arbeitsmarkt ist durch ein starkes Ungleichgewicht von Angebot und Nachfrage gekennzeichnet. Das Problem besteht

Mehr

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Plarad etabliert Forum als Kommunikationsplattform für Akteure der Windkraftbranche Plarad, Maschinenfabrik Wagner GmbH & Co. KG, Much,

Mehr

Redemittel für einen Vortrag (1)

Redemittel für einen Vortrag (1) Redemittel für einen Vortrag (1) Vorstellung eines Referenten Als ersten Referenten darf ich Herrn A begrüßen. der über das/zum Thema X sprechen wird. Unsere nächste Rednerin ist Frau A. Sie wird uns über

Mehr

Train the Trainer. Zertifizierte Aqua Golf Pro Trainer: Für eine qualifizierte Durchführung von Aqua Golf Pro Kursen! Zweitägiges Kompaktseminar

Train the Trainer. Zertifizierte Aqua Golf Pro Trainer: Für eine qualifizierte Durchführung von Aqua Golf Pro Kursen! Zweitägiges Kompaktseminar 1 Qualifi ed Training And Instruktor Program 1 Zweitägiges Kompaktseminar Foto: G.Schmidt Schulung Herzlich Willkommen Zertifizierte Aqua Golf Pro Trainer: Für eine qualifizierte Durchführung von Aqua

Mehr

Lehrer Zusätzlich im Angebot der Ü b e r u n s s p r a c h Sprachcompany k e n n t n i s s e Sprachreisen >> k o m m u n i k a t i o n

Lehrer Zusätzlich im Angebot der Ü b e r u n s s p r a c h Sprachcompany k e n n t n i s s e Sprachreisen >> k o m m u n i k a t i o n Ü b e r u n s S p r a c h k e n n t n i s s e K o m m u n i k a t i o n I n t e r n a t i o n a l M i t t e l s t a n d H a n d e l I n d u s t r i e G l o b a l i s i e r u n g Strategie Erfolg g l o

Mehr

Modulübersicht. A. Grundlagen des SCM B. SCM Planung. D. Führungs- und Sozialkompetenzen. E. SCM Fallstudien C.5. C.3. C.6. C.4. C.2. C.1.

Modulübersicht. A. Grundlagen des SCM B. SCM Planung. D. Führungs- und Sozialkompetenzen. E. SCM Fallstudien C.5. C.3. C.6. C.4. C.2. C.1. Modulübersicht Die berufliche Weiterbildung Supply Chain Management erstreckt sich über zwei Semester und gliedert sich in fünf Blöcke A. bis E. Das Programm startet einführend mit A. Grundlagen des SCM

Mehr

STRASSENTRANSPORT-DISPONENT / IN CARFÜHRER / IN REISELEITER / IN BETRIEBSLEITER / IN IM STRASSENTRANSPORT

STRASSENTRANSPORT-DISPONENT / IN CARFÜHRER / IN REISELEITER / IN BETRIEBSLEITER / IN IM STRASSENTRANSPORT WER STEIGT ALS NÄCHSTES AUF? STRASSENTRANSPORT-DISPONENT / IN CARFÜHRER / IN REISELEITER / IN BETRIEBSLEITER / IN IM STRASSENTRANSPORT SIE SIND DER WEGBEREITER. Als Strassentransport-Disponent/in sind

Mehr

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien.

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media bei Bühler. Vorwort. Was will Bühler in den sozialen Medien? Ohne das Internet mit seinen vielfältigen Möglichkeiten

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: 11.

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: 11. Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: 11. April, 14:30 Uhr Rede der Bayerischen Staatsministerin für Wirtschaft und

Mehr

ERFAHREN FLEXIBEL ZUVERLÄSSIG. Das Ziel ist der Weg. Gehen wir ihn gemeinsam?

ERFAHREN FLEXIBEL ZUVERLÄSSIG. Das Ziel ist der Weg. Gehen wir ihn gemeinsam? ERFAHREN FLEXIBEL ZUVERLÄSSIG Das Ziel ist der Weg. Gehen wir ihn gemeinsam? Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt Mit dieser Maxime heben wir uns seit über 15 Jahren aus dem Markt der Personaldienstleister

Mehr

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Einladung 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Wir laden Sie zu den 7. Bonner Unternehmertagen in Bonn ein! Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

SOCIAL MEDIA AGENTUR INGO MARKOVIC

SOCIAL MEDIA AGENTUR INGO MARKOVIC SOCIAL MEDIA AGENTUR INGO MARKOVIC DIE AGENTUR Wir sind eine inhabergeführte Agentur und haben uns auf die Beratung und Betreuung von Privatpersonen, Personen des Öffentlichen Lebens und lokalen Unternehmen

Mehr

stuzubi - bald student oder azubi Essen 2015

stuzubi - bald student oder azubi Essen 2015 stuzubi - bald student oder azubi Essen 2015 Rückblick Stuzubi Essen am 21. Februar 2015 Die Karrieremesse Stuzubi bald Student oder Azubi hat in Essen am 21. Februar 2015 ein starkes Ergebnis erzielt.

Mehr

Professional Training für Auszubildende Für die Zukunft Ihres Unternehmens

Professional Training für Auszubildende Für die Zukunft Ihres Unternehmens Professional Training für Auszubildende Für die Zukunft Ihres Unternehmens Selbstbild / Fremdbild Kompetente Auszubildende heute, brillante Fachkräfte morgen Professionell Abschlussprüfung im Umgang mit

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

Medientage München 2015: vbw Panel. Fachkräfte in der digitalen Medienwirtschaft

Medientage München 2015: vbw Panel. Fachkräfte in der digitalen Medienwirtschaft Medientage München 2015: vbw Panel Donnerstag, 22.10.2015 um 14:40 Uhr ICM München, Raum 03 EG Am Messesee 6, 81829 München Fachkräfte in der digitalen Medienwirtschaft Bertram Brossardt Hauptgeschäftsführer

Mehr

Ihre Kunden binden und gewinnen!

Ihre Kunden binden und gewinnen! Herzlich Willkommen zum BWG Webinar Ihr heutiges Webinarteam Verkaufsexpertin und 5* Trainerin Sandra Schubert Moderatorin und Vernetzungsspezialistin Sabine Piarry, www.schubs.com 1 Mit gezielten Social

Mehr

Materialwissenschaft ist die Wissenschaft der Zukunft!

Materialwissenschaft ist die Wissenschaft der Zukunft! Materialwissenschaft ist die Wissenschaft der Zukunft! Sehr geehrte Damen und Herren, der Verband der Studierenden der Materialwissenschaft (SMW) an der ETH ist das Hauptvertretungsorgan der Studierenden

Mehr

gemeinsam. erfolgreich.

gemeinsam. erfolgreich. gemeinsam. erfolgreich. unsere tägliche arbeit. Als Experten im Recruiting besetzen wir Positionen mit qualifizierten Mitarbeitern & ausgewählten Spezialisten aus unterschiedlichen Branchen. Die Ansprache,

Mehr

Ramin Abdullah (Afghanistan), Facharbeiter für Oberleitungstechnik DB Netze

Ramin Abdullah (Afghanistan), Facharbeiter für Oberleitungstechnik DB Netze Programm zur Qualifizierung von erwachsenen Flüchtlingen in Bayern Pressegespräch am Montag, 9. November 2015 ICE-Werk der Deutschen Bahn in München, Landsberger Straße Beginn 11 Uhr Podium Ulrich Weber,

Mehr

Logistik-Know-how in OÖ: fit für eine bewegte Zukunft?

Logistik-Know-how in OÖ: fit für eine bewegte Zukunft? : fit für eine bewegte Zukunft? Längsschnittstudie des Logistikum und der Wirtschaftskammer OÖ Doris Humpl / Friedrich Starkl Impressum Humpl, Doris / Starkl, Friedrich; Logistikkompetenz oö. Unternehmen

Mehr

DVGW. Ihre Bezirksgruppe. Einfach gut betreut. informationen & persönliche mitgliedschaft. Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.v. www.dvgw.

DVGW. Ihre Bezirksgruppe. Einfach gut betreut. informationen & persönliche mitgliedschaft. Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.v. www.dvgw. informationen & persönliche mitgliedschaft Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.v. l www.dvgw.de DVGW. Ihre Bezirksgruppe. Einfach gut betreut. Immer aktuell www.dvgw-bezirksgruppen.de Sehr geehrte

Mehr

PERSONAL2013 Süd Forum Personal & Verwaltung 23.-24. April 2013 Messe Stuttgart. Führungsakademie Baden-Württemberg im Dialog

PERSONAL2013 Süd Forum Personal & Verwaltung 23.-24. April 2013 Messe Stuttgart. Führungsakademie Baden-Württemberg im Dialog PERSONAL2013 Süd Forum Personal & Verwaltung 23.-24. April 2013 Messe Stuttgart Führungsakademie Baden-Württemberg im Dialog Herzliche Einladung! Bereits zum 14. Mal findet am 23. und 24. April 2013 die

Mehr

Berufskraftfahrer Wege zur Fachkräfteausbildung. DB Mobility Logistics AG DB Training 2012

Berufskraftfahrer Wege zur Fachkräfteausbildung. DB Mobility Logistics AG DB Training 2012 Berufskraftfahrer Wege zur Fachkräfteausbildung DB Mobility Logistics AG DB Training 2012 1 Inhalt Inhalt Warum Berufsabschluss? Initiativen BMBF und Arbeitsagentur Teilqualifikationen zum Berufskraftfahrer

Mehr

Kooperationsvereinbarung. ESTA Apparatebau GmbH & Co. KG (nachstehend mit Unternehmen" bezeichnet)

Kooperationsvereinbarung. ESTA Apparatebau GmbH & Co. KG (nachstehend mit Unternehmen bezeichnet) Kooperationsvereinbarung zwischen (nachstehend mit Unternehmen" bezeichnet) und der (nachstehend mit Schule" bezeichnet) A. Rahmen 1. Vereinbarungsrahmen 1.1. Grundlage der gemeinsamen Aktivitäten ist

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Seite 1 von 8 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.v. 25.9.2014,

Mehr

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, am 19. November 2013 findet der nächste Deutsche Arbeitgebertag in Berlin statt.

Mehr

FACHWIRT FÜR GESCHÄFTSREISE- UND MOBILITÄTSMANAGEMENT

FACHWIRT FÜR GESCHÄFTSREISE- UND MOBILITÄTSMANAGEMENT FACHWIRT FÜR GESCHÄFTSREISE- UND MOBILITÄTSMANAGEMENT Wohin bringt mich die neue Weiterbildung? Michael Kirnberger, VDR ITB 2013 Der Verband Deutsches Reisemanagement e.v. (VDR) ist der Geschäftsreiseverband

Mehr

Netzwerk GMA Grenzenloser Maschinen- und Anlagenbau - gelebte niederländisch-deutsche Zusammenarbeit -

Netzwerk GMA Grenzenloser Maschinen- und Anlagenbau - gelebte niederländisch-deutsche Zusammenarbeit - Netzwerk GMA Grenzenloser Maschinen- und Anlagenbau - gelebte niederländisch-deutsche Zusammenarbeit - Thomas Melchert, Handwerkskammer Münster Suppliers Convention, 07.04.2014 Projekt Netzwerk GMA Als

Mehr

Innovations @BPM&O. Call for Paper. Jahrestagung CPO s@bpm&o & Innovations@BPM&O 10. und 11. März 2016 in Köln

Innovations @BPM&O. Call for Paper. Jahrestagung CPO s@bpm&o & Innovations@BPM&O 10. und 11. März 2016 in Köln Innovations @BPM&O Call for Paper Jahrestagung CPO s@bpm&o & Innovations@BPM&O 10. und 11. März 2016 in Köln Call for Paper Innovations@BPM&O Call for Paper Jahrestagung CPO s@bpm&o Als Spezialisten für

Mehr

Netzwerktagung des Nationalen Paktes für Frauen in MINT- Berufen September 2010, Berlin

Netzwerktagung des Nationalen Paktes für Frauen in MINT- Berufen September 2010, Berlin Netzwerktagung des Nationalen Paktes für Frauen in MINT- Berufen September 2010, Berlin BPW Akademie Das Team: Carmen Kraushaar Dr. Sabine Bibow Sonja Still Waltraud Gmein Marion West Christine Krumm Der

Mehr

Imagebroschüre 2015 e Lösungen für KMU Nachhaltige effizient

Imagebroschüre 2015 e Lösungen für KMU Nachhaltige effizient Imagebroschüre 2015 t n ie Na h h c a e g i lt z fi f e ö L e g n u s e ür f n U M K HERZLICH WILLKOMMEN Ich freue mich, dass Sie sich die Zeit nehmen meine Imagebroschüre zu lesen. Sie erfahren hier mehr

Mehr

Internationales Recruiting kommt nicht in Schwung

Internationales Recruiting kommt nicht in Schwung Pressemitteilung Studie: Nur wenige Unternehmen schauen sich nach Bewerbern im Ausland um Internationales Recruiting kommt nicht in Schwung München, 3. September 2008. Am internationalen Arbeitsmarkt gibt

Mehr

Freecall: 0800 835 4 968 Tel.: +49 221 955 645 0 Fax: +49 221 955 645 19

Freecall: 0800 835 4 968 Tel.: +49 221 955 645 0 Fax: +49 221 955 645 19 office call-center GmbH Wilhelm-Mauser-Str. 47 50827 Köln Freecall: 0800 835 4 968 Tel.: +49 221 955 645 0 Fax: +49 221 955 645 19 e-mail: Internet: info@o-cc.de www.o-cc.de Geschäftsführer Frank Trierscheidt

Mehr

Office - Management im Dialog Büromanagement Sprachen Bildung

Office - Management im Dialog Büromanagement Sprachen Bildung Office - Management im Dialog Büromanagement Sprachen Bildung bsb Über uns bsb Leistungen & Angebote Der bsb ist einer der größten Berufsverbände für Office Professionals in Europa. Wir setzen seit mehr

Mehr

Das Ziel der Fortbildung ist es, die MigrantInnenbeiräte zu unterstützen, ihre Rolle als Interessensvertretung besser wahrnehmen zu können.

Das Ziel der Fortbildung ist es, die MigrantInnenbeiräte zu unterstützen, ihre Rolle als Interessensvertretung besser wahrnehmen zu können. Der MigrantInnenbeirat ist die politische Interessensvertretung der ZuwanderInnen in Graz. Durch den MigrantInnenbeirat sollen die Interessen der MigrantInnen in Graz gewahrt und gesichert und ein Beitrag

Mehr

Inhalt. Prognose: Der Fachkräftebedarf in Rheinland-Pfalz 4. Was wir für Sie tun 7. Beratung: In vier Schritten zum Ziel 9

Inhalt. Prognose: Der Fachkräftebedarf in Rheinland-Pfalz 4. Was wir für Sie tun 7. Beratung: In vier Schritten zum Ziel 9 Inhalt Prognose: Der Fachkräftebedarf in Rheinland-Pfalz 4 Was wir für Sie tun 7 Beratung: In vier Schritten zum Ziel 9 Bausteine auf einen Blick 10 Gerade weil sich die Pfälzer Wirtschaft so gesund entwickelt,

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Handel. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Handel Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/handel PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Der Handel bildet einen der wichtigsten und vielfältigsten

Mehr

Trainee Excellence Program. Traineeship @ haebmau

Trainee Excellence Program. Traineeship @ haebmau Trainee Excellence Program. Traineeship @ haebmau Social Media. Redaktion. Reporting. Verhandlung. Marketing. Medienarbeit. Konzeption. Recherche. Verantwortung. Agenturleben. Eventmanagement. Kundentermine.

Mehr

Berufliche Bildung in Deutschland

Berufliche Bildung in Deutschland Berufliche Bildung in Deutschland Die Aufgaben der Industrie- und Handelskammer (IHK) Jugendarbeitslosigkeit 25.11.2013 Seite 2 Vorteile des dualen Systems Rolle der IHKs in der Ausbildung Für Unternehmen:

Mehr

Logistik 4.0 bewegt den Tag der Logistik 2015

Logistik 4.0 bewegt den Tag der Logistik 2015 PRESSEINFORMATION Logistik 4.0 bewegt den Tag der Logistik 2015 ICS Group öffnet am 16. April 2015 die Pforten zum Service Center: Interessenten erleben hautnah den Einsatz innovativer IT-Technologien

Mehr

Die Ausbildung. Bachelor of Arts. Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten.

Die Ausbildung. Bachelor of Arts. Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten. Die Ausbildung Bachelor of Arts Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten. Cornelia Winschiers Dipl. Betriebswirtin (BA) Personal Niederlassung

Mehr

Bezirksgruppe Rhein-Neckar

Bezirksgruppe Rhein-Neckar DVW Deutscher Verein für Vermessungswesen Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement Landesverein Baden-Württemberg Bezirksgruppe Rhein-Neckar DVW BW Bezirksgruppe Rhein-Neckar Keplerstraße

Mehr

kunststoffland effizient vernetzen nachhaltig stärken kompetent handeln

kunststoffland effizient vernetzen nachhaltig stärken kompetent handeln kunststoffland effizient vernetzen nachhaltig stärken kompetent handeln Willkommen im NRW ist das Kunststoffland Nr. 1 in Deutschland und Europa. Mehr als 100.000 Personen und damit ein Viertel aller Beschäftigten

Mehr

where IT drives business

where IT drives business where IT drives business Herzlich willkommen bei clavis IT Seit 2001 macht clavis IT einzigartige Unternehmen mit innovativer Technologie, Know-how und Kreativität noch erfolgreicher. Als leidenschaftliche

Mehr