WERDEGANG VON RECHTSANWALT GUTMANN (Özgeçmiş)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WERDEGANG VON RECHTSANWALT GUTMANN (Özgeçmiş)"

Transkript

1 WERDEGANG VON RECHTSANWALT GUTMANN (Özgeçmiş) geb in Schwenningen a. N Abitur in Schorndorf/Rems Banklehre Studium der Rechtswissenschaft in Tübingen Referendariat beim Landgericht Ellwangen (mit Amtsgericht Schwäbisch Gmünd, Landratsamt Ostalbkreis, Verwaltungsgericht Stuttgart, Anwaltskanzlei in Stuttgart) 1977 Zulassung zur Rechtsanwaltschaft 1994 Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Verwaltungsrecht 1996 Promotion an der Universität Hamburg über Die Assoziationsfreizügigkeit türkischer Staatsangehöriger. Ihre Entdeckung und ihr Inhalt, zwischenzeitlich in der 2. Auflage beim Nomos-Verlag, Baden-Baden veröffentlicht Mitglied der Redaktion der Fachzeitschrift Informationsbrief Ausländerrecht als Nachfolger meines verstorbenen Doktorvaters Prof. Dr. Helmut Rittstieg 2005 Mitherausgeber der Fachzeitschrift "Informationsbrief Ausländerrecht" seit 2008 Lehrbeauftragter an der Yeditepe Universität in Istanbul 2010 Honorarprofessor und Ehrendoktor der Yeditepe-Universität Istanbul PUBLIKATIONEN (Eserler Listesi) Bücher von Rechtsanwalt Gutmann (Gutmann a ait kitaplar) Bearbeiter von " 16 Rechtsschutz vor den Europäischen Gerichten" in: Eding/Hofmann- Hoeppel (Hrsg.), Verwaltungsrecht - Schriftsatzmuster und Erläuterungen / Materielles Recht / Verfahrensrecht, Nomos Verlag Baden-Baden 2013 Rechte für Ausländer - Aufenthaltsrecht - Arbeitsrecht - Sozialrecht -, Bund-Verlag 2009 Ausländische Arbeitnehmer - Besondere Regelungen im Arbeits- und Sozialrecht, Bund- Verlag 2005 Harun Gümrükcü/ Rolf Gutmann, Globalisierung. Zuwanderung und Interkulturelle Kompetenz, ITES Hamburg 2003 Die Assoziationsfreizügigkeit türkischer Staatsangehöriger. Ihre Entdeckung und ihr Inhalt, Nomos-Verlag Baden-Baden, 2. Aufl Europarecht für Türkische Staatsangehörige 20 Jahre Assoziationsratsbeschlüsse, herausgegeben von Zuleeg Gümrükçü Gutmann, ITES Hamburg, 2001 Mitarbeiter des Gemeinschaftskommentars zum Aufenthaltsgesetz (GK-AufenthG). In der Loseblattsammlung werden bearbeitet: Kommentierung der 71, 72, 74 AufenthG; Art. 6-16, 30 des Beschlusses Nr. 1/80 des Assoziationsrats EWG-Türkei; Zur Rechtsstellung von Ausländern in arbeits- und sozialrechtlicher Hinsicht Artikel von Rechtsanwalt (Gutmann a ait makaleler) Gemeinschaftslizenzen im Warenverkehr mit der Türkei, EuZW 2013, 53 Ermessen und europäisiertes Ausweisungsrecht, InfAuslR 2013, 2 Die Befristung der Rückkehrentscheidung, InfAuslR 2012, 208

2 Alle Tiere sind gleich, aber einige sind gleicher. in: Barwig/Dobbelstein (Hrsg.), Den Fremden akzeptieren. Festschrift für Gisbert Brinkmann, Baden-Baden 2012 Döner und Zollunion, in: Rechtsbrücke Nr. 2/2012, S. 193, Istanbul 2012 Döner und Zollunion. in: Barwig/Dobbelstein (Hrsg.), Den Fremden akzeptieren. Festschrift für Gisbert Brinkmann, Baden-Baden 2012 Assoziationsrechtlicher Schutz gegen Gebühreninflation, Informationsbrief Ausländerrecht 2011, 413 Schein und Ehe im Ausländerrecht, NJW 2011, 2776 Der richtige Antrag im Ausländerrecht, NJW 2011, 2340 Vom Ende der Inländerdiskriminierung im Ausländerrecht, Informationsbrief Ausländerrecht 2011, 177 Erlöschen der Aufenthaltserlaubnis, NJW 2011, 36 Das sofortige Ende der Sperrwirkung von Ab- und Zurückschiebungen, Informationsbrief Ausländerrecht 2011, 13 Zugang von Ausländern zum Arbeitsmarkt, NJW 2010, 2779 Bleiberecht der Familienangehörigen türkischer Arbeitnehmer, NJW 2010, 2491 Europa (un-)erreichbar? (Hohenheimer Tage zum Ausländerrecht), Tagungsbericht, Arbeit und Recht 2010, 331 Aufenthaltsrecht türkischer Arbeitnehmer, NJW 2010, 1862 Familiennachzug und Sprachkenntnisse, Zeitschrift für Ausländerrecht 2010, 90 Visum für den Familiennachzug, NJW 2010, 1124 Keine Krähe hackt sich selbst ein Auge aus - Unrecht im Ausländerrecht, Informationsbrief Ausländerrecht 2010, 133 Visa, Standstill und Warenverkehr mit der Türkei, Informationsbrief Ausländerrecht 2010, 45 Die ausländerrechtliche Duldung, NJW 2010, 666 Keine Rosstäuscherei?, Informationsbrief Ausländerrecht 2009, 369 Kündigungsschutz von Ausländern, Arbeitsrecht im Betrieb 2009, 631 Die Umsetzung des Urteils Soysal mit Blick auf Deutschland, VBlBW 2009, 321 Die Befristung der Ausweisung, NJW 2009, 2657 Türkische Familienangehörige türkischer Arbeitnehmer und der Status von Drittstaatsangehörigen, Informationsbrief Ausländerrecht 2009, 1 Sprachlosigkeit als Rechtsproblem, Arbeit und Recht 2008, 81

3 Standstill als neue Form der Bewegung in der Assoziation EWG-Türkei, Zeitschrift für Ausländerrecht 2008, 5 "Man spricht Deutsch!" - Die Bedeutung der Sprache für ausländische Arbeitnehmer, Arbeitrecht im Betrieb 2005, 588 Rosstäuscherei im Ausländersozialrecht, Informationsbrief Ausländerrecht 2007, 309 Tagungsbericht: Integration durch Gesetz? Hohenheimer Tage zum Ausländerrecht 2007, Arbeit und Recht 2007, 170 Ausweisung von Unionsbürgern - Reformbedarf des Reformgesetzes, in: Barwig u. a. (Hrsg.), Perspektivwechsel im Ausländerrecht?, Nomos-Verlag Baden-Baden 2007 Rezension zu Ulrich Herbert, Geschichte der Ausländerpolitik in Deutschland, VBlBW 2006, 40 Ein Jahr Zuwanderungsgesetz und zukünftige Entwicklungen des Ausländerrechts - Hohenheimer Tage zum Ausländerrecht (Tagungsbericht), Arbeit und Recht 2006, 108 Soziale Rechte von Kindern und Jugendlichen, Informationsbrief Ausländerrecht 2006, 142 Die neue Unionsbürger-Richtlinie 2004/38/EG und ihr Verhältnis zu Art. 14 Abs. 1 ARB 1/80,Informationsbrief Ausländerrecht 2005,401 Integration durch Kurse?, Informationsbrief Ausländerrecht 2005, 45 Das Ende einer Dekade richterlichen Unwissens - Die europarechtliche Korrektur der deutschen Ausweisungspraxis, Informationsbrief Ausländerrecht 2004, 265 Metin Kaplan und die Staatssicherheit - Ein Kapitel der Genesis des Zuwanderungsgesetzes, Ansprüche Nr. 3/2004, 7 Fehlender Mut zum gesetzlichen Richter, NJW-Editorial Heft 28/2004 gemeinsam mit Stephan Beichel-Benetti: Die Abschiebungshaft in der gerichtlichen Praxis, Neue Juristische Wochenschrift 2004, 3015 Europarechtliches Defizit in Rochade Europa 6/2004, S. 83 Suspensivwirkung gerichtlicher Entscheidungen, Informationsbrief Ausländerrecht 2004, 150 Aktuelle Streitfragen aus dem Recht der Assoziation EWG-Türkei Verwaltungsblätter Baden- Württemberg 2004, 45 Handlungsfähigkeit Minderjähriger im Ausländerrecht und Elternrechte Informationsbrief Ausländerrecht 2003, 223

4 40 Jahre Ausländerrecht für Türken in Deutschland Zeitschrift für Ausländerrecht und Ausländerpolitik 1/2002; S.22 ff. Götterdämmerung im EU-Ausländerrecht, Informationsbrief Ausländerrecht 2001, 361 Stillhalten als assoziationsrechtliche Aufgabe, EuroAS 2001, 56 Vertragsverletzung durch Ausweisungspraxis, Informationsbrief Ausländerrecht 2000, 369 Die Standstill-Klausel im Assoziationsrecht, Informationsbrief Ausländerrecht 2000, 318 Europäisches Aufenthaltsrecht für Drittstaatsangehörige, Anwaltsblatt 2000, 483 = ITES- Jahrbuch , ITES Hamburg, 335 Europarechtliches Diskriminierungsverbot und Aufenthaltsrecht, Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 2000, 281 Europarechtlicher Diskriminierungsschutz für türkische Arbeitnehmer, Arbeit und Recht 2000, 81 Menschenrechtliche Fragen an das Ausländergesetz, Informationsbrief Ausländerrecht 2000, 1 Ausländerrechtliche Begünstigungen Deutscher in der Türkei, in: ITES-Jahrbuch , ITES Hamburg 1999, 245 Datenschutz und europäisches Aufenthaltsrecht, Zeitschrift für Ausländerrecht 1999, 229 Der Fall Mehmet - Menetekel oder groteske Affäre? in: Barwig u. a., Neue Regierung - neue Ausländerpolitik?, Baden-Baden 1999, S. 297 Zur Struktur der Beschlusses Nr. 1/80 des Assoziationsrats EWG-Türkei, in: ITES-Jahrbuch , ITES Hamburg 1998, 83 Erziehungs- und Kindergeld und vorläufiges Aufenthaltsrecht, ZfSH/SGB 1998, 721 Deutsche Mittelmäßigkeit, in: 30 Jahre Freizügigkeit in Europa, Hrsg. Hailbronner, C. F. Müller, Heidelberg Unwissen ist Macht, Informationsbrief Ausländerrecht 1998, 102 Der Fall Mehmet - vom schwierigen Umgang mit der zweiten Ausländergeneration, Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 1998, 43 Überlegungen zu Entstehung und Inhalt des Assoziationsratsbeschluss Nr. 1/80, in: ITES- Jahrbuch , ITES Hamburg 1997, 87 Werkvertragsarbeitnehmer im Streit - Ein aktueller Konflikt zwischen EG-Kommission und Bundesregierung -, Der Betrieb 1997, 1977 Zur Struktur des Art. 7 ARB 1/80, Informationsbrief Ausländerrecht 1997, 429

5 Europarecht und Niederlassungsverträge, Informationsbrief Ausländerrecht 1997, 277 Der ausländerrechtliche Sonderstatus türkischer Arbeitnehmer, Arbeit und Recht 1997, 391 Die aufenthaltsrechtliche Bedeutung des Beschlusses 1/80 des Assoziationsrats EWG-Türkei, Verwaltungsblätter Baden-Württemberg 1997, 409 Einschränkung des Rechtsschutzes in Sozialhilfeangelegenheiten durch das sechste Gesetz zur Änderung der Verwaltungsgerichtsordnung?, Informationen zum Arbeitslosenrecht und Sozialhilferecht 1997, 72 Schach, Sport und Europäischer Gerichtshof, Sport und Recht 1997, 38 Die Untauglichkeit der Generalprävention, Informationsbrief Ausländerrecht 1996, 273 Schranken des Aufenthaltsrechts nach dem Assoziationsratsbeschluß Nr. 1/80, Zeitschrift für Ausländerrecht 1996, 70 Die Folgen des Urteils Bosman für das Schach, Rochade Europa 12/1996, 90 Sport kontra Europarecht?, Informationsbrief Ausländerrecht 1996, 85 Unverschuldete h. M. und ein Übersetzungsfehler: Neues von der Entdeckung des Beschlusses Nr. 1/80 des Assoziationsrats EWG-Türkei, Informationsbrief Ausländerrecht 1995, 136 Assoziationsrechtlicher Ausweisungsschutz türkischer Arbeitnehmer, in: Festschrift für Fritz Franz und Gert Müller, Hrsg. Barwig u. a. Schutz des Familienlebens nach der Europäischen Menschenrechtskonvention, Arbeitsrecht im Betrieb 1994, 469 Wie europäisch ist das deutsche Ausländerrecht?, Ansprüche 3/94, S. 4 Inländerdiskriminierung im Ausländerrecht, Informationsbrief Ausländerrecht 1993, 161 Familiennachzug nur für Hilfsarbeiter?, Informationsbrief Ausländerrecht 1992, 276 Aufenthaltsrecht türkischer Arbeitnehmer, Informationsbrief Ausländerrecht 1991, 33 Vorwirkung des Gesetzes zur Neuregelung des Ausländerrechts, Informationsbrief Ausländerrecht 1990, 224 Zur Adhäsionswirkung deutschen Blutes, Demokratie und Recht 1989, 454 Arbeitserlaubnisse für türkische Staatsangehörige, Informationsbrief Ausländerrecht 1989, 161 gemeinsam mit Rainer Schmid: Blockade-Rechtsprechung, Demokratie und Recht 1985, 89

6 Arbeiterparteien in Schorndorf zwischen Kaiserreich und Diktatur, in: Heimatblätter für Schorndorf und Umgebung, Bd. 3 (1985), S. 102 ff. Faschismus in Schorndorf, s Schorndorfer Blättle Nr. 55, September 1982, S. 18 Anmerkungen von Rechtsanwalt Gutmann (Gutmann a ait karar icelemeleri) Anmerkung zum Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom C , NVwZ 2013, 869 (Einbürgerung einer minderjährigen Türkin) Anmerkung zum Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom C (Heranziehung eines Arbeitgebers zur Zahlung von Abschiebungskosten, NVwZ 2013, 281 Anmerkung zum Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom BVerwG 1 C , Informationsbrief Ausländerrecht 2010, 274 Anmerkung zum Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom AZR 863/98 -, Arbeitsrecht im Betrieb 2000, 641 Anmerkung zum Urteil des EuGH vom Rs. C-356/98 (Kaba), Informationsbrief Ausländerrecht 2000, 268 Anmerkung gemeinsam mit Rittstieg zum Urteil des EuGH vom Rs. C-179/98 (Mesbah), Informationsbrief Ausländerrecht 2000, 56 zum Urteil des EuGH vom Rs. C-348/96 (Calfa), Informationsbrief Ausländerrecht 1999, 166 zum Urteil des EuGH vom Rs. C-85/96 (Sala), Informationsbrief Ausländerrecht 1998, 320 zu den Urteilen des EuGH vom i. S. Ertanir u. Günaydin, Informationsbrief Ausländerrecht 1997, 439 zum Urteil des EuGH vom Rs. C-277/94 (Taflan-Met), EuZW 1997, 181 zum Urteil des EuGH vom Rs. C-171/95 (Tetik), Informationsbrief Ausländerrecht 1997, 149 zum Urteil des EuGH vom C-245/94 u. C-312/94 (Hoever), Arbeit und Recht 1997, 170 zum Urteil des VG Köln vom K 8052/94 - (Visumsanspruch für türkischen Arbeitnehmer, der unter Verstoß gegen Art. 6 ARB 1/80 zur Ausreise gezwungen worden war), Informationsbrief Ausländerrecht 1995, 396 zum Urteil des EuGH i. S. Bozkurt, Informationsbrief Ausländerrecht 1995, 264 zum Urteil des EuGH i. S. Bozkurt, Arbeitsrecht im Betrieb 1995, 808 zum Urteil des EuGH i. S. Eroglu, Informationsbrief Ausländerrecht 1994, 387

7 zum Beschluss des BSG vom (zur Gebührenhöhe), Mitteilungsblatt 2/94 der Arbeitsgemeinschaft Sozialrecht im Deutschen Anwaltsverein zum Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom C (betr. Art. 7 ARB 1/80), Informationsbrief Ausländerrecht 1996, 167 zum Urteil des LSG Baden-Württemberg, Informationsbrief Ausländerrecht 1993, 190 (Anspruch auf besondere Arbeitserlaubnis gemäß Art. 6 ARB), Informationsbrief Ausländerrecht 1993, 192 zum Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom C (Automatisches Erlöschen einer Aufenthaltsberechtigung oder Aufenthaltserlaubnis wegen Ablaufs der Gültigkeit eines Passes), Arbeitsrecht im Betrieb 1990, 169 zum Urteil des EuGH vom (Kus), Arbeitsrecht im Betrieb 1993, 328 zum Urteil des Landessozialgerichts Baden-Württemberg vom L 3 Ar 2016/88 - (Anspruch eines türkischen Arbeitnehmers auf besondere Arbeitserlaubnis), Arbeitsrecht im Betrieb 1993, 397 zu Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg, Informationsbrief Ausländerrecht 1992, 127 (verneint Rückkehrrecht türk. Staatsang.), Informationsbrief Ausländerrecht 1992, 130 zum Urteil des EuGH vom (Kus), Informationsbrief Ausländerrecht 1993, 49 zum Beschluss des VG Stuttgart vom K 1324/86 (kein Aufenthaltsanspruch des vom deutschen Ehegatten getrennt lebenden Ausländers), Informationsbrief Ausländerrecht 1986, 285 zum Urteil des EuGH i. S. Peskeloglou, Informationsbrief Ausländerrecht 1983, 224 zum Beschluss des Bundesverfassungsgerichts, NJW 1978, 1245 (Neuregelung der Kriegsdienstverweigerung), Zeitschrift für Rechtspolitik 1978, 248

Ausländerrecht. Eine fallorientierte Darstellung für Praxis und Ausbildung

Ausländerrecht. Eine fallorientierte Darstellung für Praxis und Ausbildung Ausländerrecht Eine fallorientierte Darstellung für Praxis und Ausbildung Von Franz-Wilhelm Dollinger Richter am Verwaltungsgericht Karlsruhe Lehrbeauftragter an der FH für Rechtspflege Schwetzingen und

Mehr

Aufenthaltsrechtliche Fragen der Familienzusammenführung

Aufenthaltsrechtliche Fragen der Familienzusammenführung Aufenthaltsrechtliche Fragen der Familienzusammenführung 1. Allgemeine Voraussetzungen für den Aufenthalt in Deutschland 1.1. Aufenthaltsrecht, Aufenthaltstitel und Aufenthaltszwecke - Visumsfreier Kurzaufenthalt

Mehr

Zeitschriften Sachgruppe Recht

Zeitschriften Sachgruppe Recht TU Bergakademie Freiberg Freiberg, 01.02.2005 Universitätsbibliothek "Georgius Agricola" Zeitschriften Sachgruppe Recht Anwalt (Beil. zu: Neue juristische Wochenschrift) -> aufgeg. In NJW-Spezial (NJW

Mehr

Fortbildung Bleiberecht und Alternativen

Fortbildung Bleiberecht und Alternativen Fortbildung Bleiberecht und Alternativen Referent: Claudius Brenneisen Netzwerk Land in Sicht! Arbeit für Flüchtlinge in Holstein Aufenthaltszwecke 16 + 17 Ausbildung (Studium, Sprachkurs, Schulbesuch,

Mehr

5 Ausländerrecht 5/1/7 Zwischenstaatliche Vereinbarung; ARB 1/80

5 Ausländerrecht 5/1/7 Zwischenstaatliche Vereinbarung; ARB 1/80 Sachgebiet 5 Ausländerrecht 5/1/7 Zwischenstaatliche Vereinbarung; ARB 1/80 Normen ARB 1/80 Art. 10 Abs. 1 Schlagworte Diskriminierungsverbot nach ARB 1/80 überschießende Geltungsdauer einer Arbeitserlaubnis

Mehr

HAMBURGISCHES OBERVERWALTUNGSGERICHT

HAMBURGISCHES OBERVERWALTUNGSGERICHT HAMBURGISCHES OBERVERWALTUNGSGERICHT 4 Bs 241/06 11 E 2431/06 4. Senat Beschluss vom 9. Mai 2007 AufenthG 84 Abs. 1 4 Abs. 5 84 Abs. 1 Nr. 1 AufenthG ist einschränkend dahin auszulegen, dass die Vorschrift

Mehr

Europarechtliche Gestaltungsvorgaben fur das deutsche Sozialrecht

Europarechtliche Gestaltungsvorgaben fur das deutsche Sozialrecht Ingwer Ebsen (Hrsg.) Europarechtliche Gestaltungsvorgaben fur das deutsche Sozialrecht Freiziigigkeit, wirtschaftliche Grundfreiheiten und europaisches Wettbewerbsrecht als Grenzen sozialstaatlicher Souveranitât

Mehr

Antrag auf Einbürgerung

Antrag auf Einbürgerung gem. 8 StAG 9 StAG 10 StAG Freie und Hansestadt Hburg Behörde für Inneres und Sport Einwohner-Zentralt Antrag auf Einbürgerung Bitte alle Fragen beantworten. Zutreffendes ankreuzen X oder ausfüllen. Nichtzutreffendes

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII

Inhaltsverzeichnis VII Vorwort.................................................. Abkürzungsverzeichnis....................................... V XVII A. Allgemeiner Überblick................................... 1 1 Migration Zahlen

Mehr

Effet Utile als Auslegungsgrundsatz

Effet Utile als Auslegungsgrundsatz Effet Utile als Auslegungsgrundsatz 1 Wortherkunft frz.: nützliche/praktische Wirkung 2 Bekannte Auslegungsgrundsätze - Auslegung nach dem Wortlaut - Historische Auslegung - Systematische Auslegung - Teleologische

Mehr

www.kanzlei-popal.de +HU]OLFKZLOONRPPHQ

www.kanzlei-popal.de +HU]OLFKZLOONRPPHQ www.kanzlei-popal.de +HU]OLFKZLOONRPPHQ International erfahrene Anwälte, ein engagiertes Team und jahrelange juristische Erfahrung in verschiedenen Rechtsbereichen - fürchten Sie sich nicht vor der Justiz,

Mehr

Merkblatt zur Einreise von Angehörigen des Spätaussiedlers

Merkblatt zur Einreise von Angehörigen des Spätaussiedlers Merkblatt zur Einreise von Angehörigen des Spätaussiedlers Mit diesem Merkblatt will Sie das Bundesverwaltungsamt über die Möglichkeiten der Einreise von Familienangehörigen des Spätaussiedlers informieren.

Mehr

Rechtsanwalt Dr. Martin Theben Fachanwalt für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht und Menschenrechte in der anwaltlichen Praxis

Rechtsanwalt Dr. Martin Theben Fachanwalt für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht und Menschenrechte in der anwaltlichen Praxis Rechtsanwalt Dr. Martin Theben Fachanwalt für Arbeitsrecht Arbeitsrecht und Menschenrechte in der anwaltlichen Praxis I. Einleitende Bemerkungen zur Praxisrelevanz der Menschenrechte jenseits des Arbeitsrecht

Mehr

Merkblatt zu syrischen Staatsangehörigen, die sich zum Studium in Deutschland aufhalten

Merkblatt zu syrischen Staatsangehörigen, die sich zum Studium in Deutschland aufhalten Merkblatt zu syrischen Staatsangehörigen, die sich zum Studium in Deutschland aufhalten Vorbemerkung Dieses Merkblatt gibt Hinweise zu syrischen Staatsangehörigen, die sich bereits zum 1. Februar 2013

Mehr

NomosKommentar. TVöD - TV-L. Handkommentar. Bearbeitet von Ernst Burger. 3. Auflage 2016. Buch. 1062 S. Gebunden ISBN 978 3 8487 2379 9

NomosKommentar. TVöD - TV-L. Handkommentar. Bearbeitet von Ernst Burger. 3. Auflage 2016. Buch. 1062 S. Gebunden ISBN 978 3 8487 2379 9 NomosKommentar TVöD - TV-L Handkommentar Bearbeitet von Ernst Burger 3. Auflage 2016. Buch. 1062 S. Gebunden ISBN 978 3 8487 2379 9 Recht > Arbeitsrecht > Tarifvertrag, Arbeitskampf, Schlichtung schnell

Mehr

7 B 10729/11.OVG RECHTSPRECHUNGSARCHIV DES OBERVERWALTUNGSGERICHTS RHEINLAND-PFALZ E.V. Gericht OVG Rheinland-Pfalz Aktenzeichen 7 B 10729/11.

7 B 10729/11.OVG RECHTSPRECHUNGSARCHIV DES OBERVERWALTUNGSGERICHTS RHEINLAND-PFALZ E.V. Gericht OVG Rheinland-Pfalz Aktenzeichen 7 B 10729/11. RECHTSPRECHUNGSARCHIV DES OBERVERWALTUNGSGERICHTS RHEINLAND-PFALZ E.V. 7 B 10729/11.OVG Gericht OVG Rheinland-Pfalz Aktenzeichen 7 B 10729/11.OVG Entscheidungsart Beschluss Datum 04.08.2011 veröffentlicht

Mehr

Prof.. Dr. Christoph Gusy SoSe 2014. Examinatorium Staatsrecht. - Übersicht -

Prof.. Dr. Christoph Gusy SoSe 2014. Examinatorium Staatsrecht. - Übersicht - Prof.. Dr. Christoph Gusy SoSe 2014 Examinatorium Staatsrecht - Übersicht - 1. Grundrechte: Quellen, Träger (natürliche Personen), Schutzrichtungen, Auslegung. Schutz von Ehe und Familie (Art. 6 GG). BVerfGE

Mehr

VG München. Beschluss vom 20.12.2007

VG München. Beschluss vom 20.12.2007 M 9 S 07.4266 VG München Beschluss vom 20.12.2007 Tenor I. Der Antrag wird abgelehnt. II. Der Antragsteller hat die Kosten des Verfahrens zu tragen. III. Der Streitwert wird auf 2.500,00 EUR festgesetzt.

Mehr

Kündigung, Zustimmung zur - eines Schwerbehinderten; Zustimmung zur Kündigung eines Schwerbehinderten; Prävention.

Kündigung, Zustimmung zur - eines Schwerbehinderten; Zustimmung zur Kündigung eines Schwerbehinderten; Prävention. Rechtsquellen: SGB IX 84, 85 ff. Stichworte: Kündigung, Zustimmung zur - eines Schwerbehinderten; Zustimmung zur Kündigung eines Schwerbehinderten; Prävention. Leitsatz: Die Durchführung eines Präventionsverfahrens

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BVerwG 3 C 18.10 VG 1 A 114.08 Verkündet am 30. Juni 2011 Bärhold als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle In der Verwaltungsstreitsache - 2 - hat der

Mehr

Mandanteninformation

Mandanteninformation Schobinger Rechtsanwälte & Partner Fachanwälte Mandanteninformation - Verfall des Urlaubs bei Arbeitsunfähigkeit (Urteil des Landesarbeitsgerichts Baden- Württemberg vom 21.12.2011) das Anwaltshaus Böblingen

Mehr

VERWALTUNGSGERICHT FRANKFURT AM MAIN

VERWALTUNGSGERICHT FRANKFURT AM MAIN Zur Startseite VERWALTUNGSGERICHT FRANKFURT AM MAIN Geschäftsnummer: 1 G 4334/02(1) Beschluss In dem Verwaltungsstreitverfahren pp. wegen Ausländerrechts hat die 1. Kammer des Verwaltungsgerichts Frankfurt

Mehr

BESCHLUSS. BVerwG 6 PB 7.02 VGH 22 TH 3289/01. In der Personalvertretungssache

BESCHLUSS. BVerwG 6 PB 7.02 VGH 22 TH 3289/01. In der Personalvertretungssache B U N D E S V E R W A L T U N G S G E R I C H T BESCHLUSS BVerwG 6 PB 7.02 VGH 22 TH 3289/01 In der Personalvertretungssache - 2 - hat der 6. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 15. Oktober 2002 durch

Mehr

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis Isabell Götz Schriftenverzeichnis I. Monographien 1. Unterhalt für volljährige Kinder. Überlegungen zu einer Reform des Verwandtenunterhalts, Schriften zum deutschen, europäischen und vergleichenden Zivil-,

Mehr

Inhalt. Kapitel III Allgemeine Voraussetzungen für Aufenthaltstitel... 39

Inhalt. Kapitel III Allgemeine Voraussetzungen für Aufenthaltstitel... 39 Abkürzungsverzeichnis... 11 Vorwort... 13 Kapitel I Einleitung... 15 Kapitel II Einreise und kurzfristiger Aufenthalt... 19 1. Allgemeines... 19 2. Pass- und Sichtvermerkspflicht... 22 3. Verweigerung

Mehr

RECHTSANWALT PROF. DR. JUR. MARTIN SCHIMKE, LL.M.

RECHTSANWALT PROF. DR. JUR. MARTIN SCHIMKE, LL.M. RECHTSANWALT PROF. DR. JUR. MARTIN SCHIMKE, LL.M. Lebenslauf Persönliche Daten geboren am: 20. Januar 1959 in: Hagen Adresse: Alt Schürkesfeld 31 40670 Meerbusch Telefon (tagsüber): 0211 20056-244 Mobil:

Mehr

Titel: Assoziationsrechtliche Aufenthaltserlaubnis für türkische Staatsangehörige aufgrund EU-Recht

Titel: Assoziationsrechtliche Aufenthaltserlaubnis für türkische Staatsangehörige aufgrund EU-Recht VG München, Urteil v. 16.03.2011 M 23 K 10.2469 Titel: Assoziationsrechtliche Aufenthaltserlaubnis für türkische Staatsangehörige aufgrund EU-Recht Normenketten: 117 Abs. 3 Satz 2 der Verwaltungsgerichtsordnung

Mehr

Zur aufenthaltsrechtlichen Rechtsstellung türkischer Staatsangehöriger

Zur aufenthaltsrechtlichen Rechtsstellung türkischer Staatsangehöriger Zur aufenthaltsrechtlichen Rechtsstellung türkischer Staatsangehöriger 2016 Deutscher Bundestag Seite 2 Zur aufenthaltsrechtlichen Rechtsstellung türkischer Staatsangehöriger Aktenzeichen: Abschluss der

Mehr

Diskriminierungsverbote aus dem Assoziationsrecht EU/Türkei

Diskriminierungsverbote aus dem Assoziationsrecht EU/Türkei Diskriminierungsverbote aus dem Assoziationsrecht EU/Türkei Beschäftigungs-, sozial- und aufenthaltsrechtliche Folgen für türkische Arbeitnehmer und ihre Familienangehörigen Dissertation zur Erlangung

Mehr

Fremd. Familie. Staatsbürgerschaft. in Österreich

Fremd. Familie. Staatsbürgerschaft. in Österreich Fremd. Familie. Staatsbürgerschaft. in Österreich Übersicht - Historischer Abriss zum Fremdenrecht - Aktuelle Zahlen zur Migration - Erwerb der österreichischen Staatsbürgerschaft - Familienzusammenführung

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BVerwG 1 C 10.11 OVG 12 B 15.10 Verkündet am 19. April 2012 Wahl als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle In der Verwaltungsstreitsache - 2 - hat der 1.

Mehr

VGH Baden-Württemberg. Urteil vom 18.10.2006

VGH Baden-Württemberg. Urteil vom 18.10.2006 13 S 192/06 VGH Baden-Württemberg Urteil vom 18.10.2006 Tenor Auf die Berufung des Klägers wird das Urteil des Verwaltungsgerichts Stuttgart vom 22. März 2005-5 K 132/04 - geändert; die Verfügung des Regierungspräsidiums

Mehr

Allgemeine Anwendungshinweise des. Bundesministeriums des Innern zum. Beschluss Nr. 1/80 des Assoziationsrats EWG/Türkei

Allgemeine Anwendungshinweise des. Bundesministeriums des Innern zum. Beschluss Nr. 1/80 des Assoziationsrats EWG/Türkei Allgemeine Anwendungshinweise des Bundesministeriums des Innern zum Beschluss Nr. 1/80 des Assoziationsrats EWG/Türkei und zu Artikel 41 Absatz 1 des Zusatzprotokolls zum Assoziierungsabkommen (AAH ARB

Mehr

Umgang mit straffälligen Ausländern und Asylsuchenden

Umgang mit straffälligen Ausländern und Asylsuchenden Bibliothek Literaturtipp Umgang mit straffälligen Ausländern und Asylsuchenden Literaturauswahl 2010-2016 Die angezeigten Titel sind über den Bibliothekskatalog im Intranet zur Ausleihe bestellbar. Falls

Mehr

Die Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen Bremen, den 08.01.2014 Bearbeitet von: Herrn Wojke, Herr Dr. Lukaßen Tel.

Die Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen Bremen, den 08.01.2014 Bearbeitet von: Herrn Wojke, Herr Dr. Lukaßen Tel. Die Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen Bremen, den 08.01.2014 Bearbeitet von: Herrn Wojke, Herr Dr. Lukaßen Tel.: 361 8321 / 6682 Vorlage für die 27. Sitzung des Ausschusses für Integration,

Mehr

1/3 Europarecht 5/1 Ausländerrecht 5/1/10 Abschiebungsverbot, Abschiebungshindernis

1/3 Europarecht 5/1 Ausländerrecht 5/1/10 Abschiebungsverbot, Abschiebungshindernis Sachgebiet 1/3 Europarecht 5/1 Ausländerrecht 5/1/10 Abschiebungsverbot, Abschiebungshindernis Normen EMRK Art. 8 VwGO 123 Abs. 1 Schlagworte Verwurzelung Faktischer Inländer Abschiebungsschutz Aufenthalt

Mehr

Zur Frage, ob die Ausländerbehörde im Wege einer einstweiligen Anordnung zur Erteilung einer Niederlassungserlaubnis verpflichtet werden kann.

Zur Frage, ob die Ausländerbehörde im Wege einer einstweiligen Anordnung zur Erteilung einer Niederlassungserlaubnis verpflichtet werden kann. 0600 ARB 1/80 Art. 6 Abs. 1 ARB 1/80 Art. 6 Abs. 2 AufenthG 26 Abs. 4 AufenthG 9 VwGO 123 Abs. 1 Zur Frage, ob die Ausländerbehörde im Wege einer einstweiligen Anordnung zur Erteilung einer Niederlassungserlaubnis

Mehr

Übergangsregelungen vom Ausländergesetz zum Aufenthaltsgesetz

Übergangsregelungen vom Ausländergesetz zum Aufenthaltsgesetz Kreisverband Aurich e.v. Bernd Tobiassen Projekt Förderung der beruflichen Eingliederungschancen von MigrantInnen im ländlichen Raum Große Mühlenwallstr. 32, 26603 Aurich Tel. 04941/604888 Fax 04941/604889

Mehr

Das Zuwanderungsgesetz 2005

Das Zuwanderungsgesetz 2005 Das Zuwanderungsgesetz 2005 Das Zuwanderungsgesetz tritt zum 01.01.2005 in Kraft. Es stellt eine grundlegende Änderung des Zuganges und Aufenthaltes in der Bundesrepublik Deutschland dar und regelt den

Mehr

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen.

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen. NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins. durch den Ausschuss Arbeitsrecht

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins. durch den Ausschuss Arbeitsrecht Berlin, im November 2006 Stellungnahme Nr. 60/06 abrufbar unter www.anwaltverein.de Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Ausschuss Arbeitsrecht zu der Änderung des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes

Mehr

Absehen vom Visumerfordernis nur bei striktem Rechtsanspruch

Absehen vom Visumerfordernis nur bei striktem Rechtsanspruch Sachgebiet: Ausländerrecht BVerwGE: nein Fachpresse: ja Rechtsquelle/n: GG Art. 6 Abs. 1 AufenthG 5 Abs. 1 Nr. 2, Abs. 2 Satz 1 Nr. 2, Satz 2, 6 Abs. 3, 28 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1, 55 Abs. 2 Nr. 2 EMRK Art.

Mehr

BVerwG, 19.04.2012, BVerwG 1 C 10.11

BVerwG, 19.04.2012, BVerwG 1 C 10.11 BVerwG, 19.04.2012, BVerwG 1 C 10.11 Ausüben einer geringfügigen Beschäftigung als Arbeitnehmer i.s.d. Art. 6 Abs. 1 ARB Nr. 1/80 bei Vorliegen einer echten und tatsächlichen Tätigkeit Gericht: BVerwG

Mehr

Arbeitserlaubnis? Wie bekomme ich eine. Informationen für Flüchtlinge mit Aufenthaltsgestattung und Duldung. Die Voraussetzungen und das Verfahren

Arbeitserlaubnis? Wie bekomme ich eine. Informationen für Flüchtlinge mit Aufenthaltsgestattung und Duldung. Die Voraussetzungen und das Verfahren netzwerkbleiberecht stuttgart www.bleibinbw.de tübingen pforzheim Ein Projekt zur Förderung der Integration von Flüchtlingen in Arbeit und Ausbildung Wie bekomme ich eine Arbeitserlaubnis? Die Voraussetzungen

Mehr

Wie bekomme ich eine Arbeitserlaubnis?

Wie bekomme ich eine Arbeitserlaubnis? Wie bekomme ich eine Arbeitserlaubnis? Die Voraussetzungen und das Verfahren Gefördert durch: Vorwort Diesen Flyer finden Sie in mehrere Sprachen übersetzt unter www.landinsicht-sh.de/zugangzumarbeitsmarkt.html

Mehr

Wichtige neue Entscheidung

Wichtige neue Entscheidung LANDESANWALTSCHAFT BAYERN Landesanwaltschaft Bayern Postfach 34 01 48 80098 München 01.02.2016 Wichtige neue Entscheidung Ausländerrecht: Aufenthaltsrechtliche Folgen der sog. Dänemark-Ehe Art. 21 Abs.

Mehr

V i t a. Jahrgang 1942; aufgewachsen auf dem Familiengut in Westfalen. 1961-1967 Jurastudium in München und Freiburg mit Studienaufenthalten in

V i t a. Jahrgang 1942; aufgewachsen auf dem Familiengut in Westfalen. 1961-1967 Jurastudium in München und Freiburg mit Studienaufenthalten in Dr. jur. Hans-Gerd von Dücker 69115 Heidelberg, den 17.1.05 Kurfürstenanlage 5 Präsident des Landgerichts Heidelberg Tel. 06221/591220 Fax 06221/592239 e-mail: vonduecker@lg heidelberg.justiz.bwl.de V

Mehr

Titel: (Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis ohne vorherige Ausreise bei Widerruf des Flüchtlingsstatus)

Titel: (Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis ohne vorherige Ausreise bei Widerruf des Flüchtlingsstatus) VG München, Urteil v. 30.06.2011 M 24 K 10.3186 Titel: (Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis ohne vorherige Ausreise bei Widerruf des Flüchtlingsstatus) Normenketten: 10 Abs 3 S 1 AufenthG 2004 10 Abs

Mehr

RECHTSSTAAT ZWISCHEN SOZIALGESTALTUNG UND RECHTSSCHUTZ

RECHTSSTAAT ZWISCHEN SOZIALGESTALTUNG UND RECHTSSCHUTZ RECHTSSTAAT ZWISCHEN SOZIALGESTALTUNG UND RECHTSSCHUTZ FESTSCHRIFT FÜR KONRAD REDEKER ZUM 70. GEBURTSTAG HERAUSGEGEBEN VON BERND BENDER RÜDIGER BREUER FRITZ OSSENBÜHL HORST SENDLER C.H.BECK'SCHE VERLAGSBUCHHANDLUNG

Mehr

VG Augsburg. Beschluss vom 4.9.2007

VG Augsburg. Beschluss vom 4.9.2007 Au 1 S 07.956 VG Augsburg Beschluss vom 4.9.2007 Tenor I. Der Antrag wird abgelehnt. II. Der Antragsteller hat die Kosten des Verfahrens zu tragen. III. Der Streitwert wird auf 2.500, EUR festgesetzt.

Mehr

Arbeitsgerichtsgesetz

Arbeitsgerichtsgesetz Arbeitsgerichtsgesetz Kommentar herausgegeben von Norbert Schwab Prof. Dr. Stephan Weth bearbeitet von Ernst-Dieter Berscheid Vorsitzender Richter am LAG, Hamm Andreas Busemann Vorsitzender Richter am

Mehr

Berufsziel Rechtsanwalt/Fachanwalt

Berufsziel Rechtsanwalt/Fachanwalt Berufsziel Rechtsanwalt/Fachanwalt Studium / Referendariat, Tätigkeitsbereiche, Perspektiven Bearbeitet von Michael Salamon, Detlef Jürgen Brauner 2., überarbeitete und erweiterte Auflage 2013. Buch. 240

Mehr

Hans-Otto Morgenthaler

Hans-Otto Morgenthaler Hans-Otto Morgenthaler 18.03.2000 Heidelberg Deutsche Anwalt Seminare und Familien- Weiterbildungen und Gesellschaftsrecht Akademie 01.04.2000 Heilbronn Arber Verlag GmbH Fit im Arbeitsgerichtsprozess

Mehr

VG Berlin. Beschluss vom 19.7.2007. Der Antrag auf Gewährung vorläufigen Rechtsschutzes wird abgelehnt.

VG Berlin. Beschluss vom 19.7.2007. Der Antrag auf Gewährung vorläufigen Rechtsschutzes wird abgelehnt. 27 A 178.07 VG Berlin Beschluss vom 19.7.2007 Tenor Der Antrag auf Gewährung vorläufigen Rechtsschutzes wird abgelehnt. Der Antragsteller trägt die Kosten des Verfahrens. Der Wert des Streitgegenstandes

Mehr

Fachanwalt Arbeitsrecht

Fachanwalt Arbeitsrecht Fachanwalt Arbeitsrecht JAHRESINHALTSVERZEICHNIS 2003 Beiträge Autorenverzeichnis Neues aus der Anwaltschaft Entscheidungsregister Neues aus der Gesetzgebung 1 BEITRÄGE Bauer, Jobst-Hubertus Berrisch,

Mehr

Fachanwalt Arbeitsrecht

Fachanwalt Arbeitsrecht Fachanwalt Arbeitsrecht JAHRESINHALTSVERZEICHNIS 1. HALBJAHR 2010 Editorial II Autorenverzeichnis IV Beiträge II Entscheidungsregister V Neues aus der Gesetzgebung III I Editorial Neue Unübersichtlichkeit

Mehr

III. Vom Abitur zum Rechtsanwalt (ggf. Fachanwalt)...41. IV. Juristenausbildung in den 16 Bundesländern...43

III. Vom Abitur zum Rechtsanwalt (ggf. Fachanwalt)...41. IV. Juristenausbildung in den 16 Bundesländern...43 Seite I. Grundlegende Informationen...17 1. Die Rolle der Eltern Hilfe bei der Entscheidungsfindung...17 2. Kenntnisse/überfachliche Fertigkeiten des Rechtsanwalts...23 3. Tätigkeitsbezeichnungen...25

Mehr

Publikationen. 71. Verfassungsrechtliche Grenzen von Privatisierungen in der Psychiatrie, Anm. zu Nds StGH, U. v. 05.12.

Publikationen. 71. Verfassungsrechtliche Grenzen von Privatisierungen in der Psychiatrie, Anm. zu Nds StGH, U. v. 05.12. Publikationen 71. Verfassungsrechtliche Grenzen von Privatisierungen in der Psychiatrie, Anm. zu Nds StGH, U. v. 05.12.2008 StGH 2/08 Recht & Psychiatrie (R & P) 2009, S. 99, 106 70. Rezension von: Rolfs/Giesen/Kreikebohm/Udsching

Mehr

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Frauenarbeit in Europa und Gemeinschaftsrecht

Frauenarbeit in Europa und Gemeinschaftsrecht Annegret Döse Frauenarbeit in Europa und Gemeinschaftsrecht Zur Wirkung und Reichweite des EG-Gleichbehandlungsrechts im Norden und im Süden Europas am Beispiel der Mitgliedstaaten Bundesrepublik Deutschland

Mehr

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins Berlin, im August 2012 Stellungnahme Nr. 68/12 Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Ausschuss Ausländer- und Asylrecht zur Konsultation der Europäischen Kommission zu künftigen Einreise-

Mehr

Publikations- und Vortragsliste Barbara Födermayr

Publikations- und Vortragsliste Barbara Födermayr Publikations- und Vortragsliste Barbara Födermayr I. Monographie Geminderte Arbeitsfähigkeit, Dezember 2009, MANZ-Verlag, XXXIX, 257 Seiten (Veröffentlichung der Dissertation) II. Beiträge in Sammelbänden

Mehr

Antrag auf Einbürgerung nach 10 StAG 8 StAG 9 StAG

Antrag auf Einbürgerung nach 10 StAG 8 StAG 9 StAG Antrag auf Einbürgerung nach 10 StAG 8 StAG 9 StAG Ort, Datum Bitte den Antrag mit Schreibmaschine oder in Druckschrift ausfüllen. Beantworten Sie bitte a l le Fragen. Zutreffendes bitte ankreuzen oder

Mehr

Merkblatt für leistungsstarke ausländische Forscher, Experten und Studienabsolventen, die in NRW arbeiten wollen

Merkblatt für leistungsstarke ausländische Forscher, Experten und Studienabsolventen, die in NRW arbeiten wollen Merkblatt für leistungsstarke ausländische Forscher, Experten und Studienabsolventen, die in NRW arbeiten wollen Regelungen für die Einreise: Ausländer, die in Deutschland arbeiten oder studieren wollen,

Mehr

Aufenthaltsrecht, Sozialleistungen und Arbeitserlaubnis für Unionsbürger und -bürgerinnen sowie ihre Familienangehörigen

Aufenthaltsrecht, Sozialleistungen und Arbeitserlaubnis für Unionsbürger und -bürgerinnen sowie ihre Familienangehörigen Aufenthaltsrecht, Sozialleistungen und Arbeitserlaubnis für Unionsbürger und -bürgerinnen sowie ihre Rechtsanwalt Ronald Reimann, Berlin Fortbildungsveranstaltung für den Flüchtlingsrat Berlin Freitag,

Mehr

Bayerischer Verwaltungsgerichtshof

Bayerischer Verwaltungsgerichtshof Orientierungssatz: Der Besuch eines Gymnasiums im Ausland für die Dauer der gesamten Gymnasialzeit stellt eine Ausreise aus einem seiner Natur nach nicht vorübergehenden Grund nach 51 Abs. 1 Nr. 6 AufenthG

Mehr

Blaue Karte EU. und das Gesetz zur Umsetzung der Hochqualifizierten-Richtlinie

Blaue Karte EU. und das Gesetz zur Umsetzung der Hochqualifizierten-Richtlinie Blaue Karte EU und das Gesetz zur Umsetzung der Hochqualifizierten-Richtlinie Übersicht Blaue Karte EU Neuregelungen für Studierende Neuregelungen für Absolventen deutscher Hochschulen Neuregelung für

Mehr

1/2 Herausgeber und Autoren

1/2 Herausgeber und Autoren Herausgeber und Autoren 1/2 Seite 1 1/2 Herausgeber und Autoren Helmut Aschenbrenner Herausgeber Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht; geboren 1953 in Furth im Wald; nach dem Abitur

Mehr

Dr. Georg Neureither Lehrbeauftragter für Staatskirchenrecht und Kirchenrecht Juristische Fakultät, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Dr. Georg Neureither Lehrbeauftragter für Staatskirchenrecht und Kirchenrecht Juristische Fakultät, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Dr. Georg Neureither Lehrbeauftragter für Staatskirchenrecht und Kirchenrecht Juristische Fakultät, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Publikationen (Stand: 01.01.2013) 2000 Vorträge Grundgesetz und

Mehr

Titel Jahrgang Standort AD LEGEDUM Münzstraße 17 Amtsblatt für die Stadt Braunschweig 1952 - ff Münzstraße 17 Amtsblatt für die Stadt Braunschweig

Titel Jahrgang Standort AD LEGEDUM Münzstraße 17 Amtsblatt für die Stadt Braunschweig 1952 - ff Münzstraße 17 Amtsblatt für die Stadt Braunschweig Titel Jahrgang Standort AD LEGEDUM Münzstraße 17 Amtsblatt für die Stadt Braunschweig 1952 - ff Münzstraße 17 Amtsblatt für die Stadt Braunschweig 2005 - ff Bankplatz 6 Anwaltsblatt 1950 - ff Bankplatz

Mehr

Neuere Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts zum Aufenthaltsrecht

Neuere Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts zum Aufenthaltsrecht Prof. Dr. Ingo Kraft Richter am Bundesverwaltungsgericht Neuere Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts zum Aufenthaltsrecht Übersicht 1. Teil: Drittstaater... 3 A. Besuchsvisum für Drittstaatsangehörige

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Seite Geleitwort des Herausgebers............................... V Vorwort................................................ VII Inhaltsverzeichnis........................................

Mehr

Numerus clausus. Einleitung: Zugangsbeschränkungen. Frage 1: Artikel 12 EGV (1/16) Übungen im Europarecht Fall 10 vom 8. Mai 2008.

Numerus clausus. Einleitung: Zugangsbeschränkungen. Frage 1: Artikel 12 EGV (1/16) Übungen im Europarecht Fall 10 vom 8. Mai 2008. Numerus clausus Fall 10 vom 8. Mai 2008 Frühlingssemester 2008 Prof. Christine Kaufmann (Vertretung: Florian Utz) Einleitung: Zugangsbeschränkungen 2 Frage 1: Artikel 12 EGV (1/16) Frage Verstösst Österreich

Mehr

Wie werde ich Jurist?

Wie werde ich Jurist? Vahlen Studienreihe Jura Wie werde ich Jurist? Eine Einführung in das Studium des Rechts von Prof. Dr. Gerhard öbler [Prof. Dr.] Gerhard öbler forscht und lehrt am Institut für Rechtsgeschichte der Universität

Mehr

Anlage 3. Abkürzungen für Gerichte. 1. Ordentliche Gerichtsbarkeit. Bundesgerichtshof BGH

Anlage 3. Abkürzungen für Gerichte. 1. Ordentliche Gerichtsbarkeit. Bundesgerichtshof BGH Anlage 3 Abkürzungen für Gerichte 1. Ordentliche Gerichtsbarkeit Bundesgerichtshof BGH Oberlandesgerichte OLG Bamberg OLG Brandenburg (nicht: BbgOLG) OLG Braunschweig OLG Bremen (nicht: HansOLG Bremen)

Mehr

Sozialrechtliche Bedingungen für Ausländer mit Niederlassungserlaubnis

Sozialrechtliche Bedingungen für Ausländer mit Niederlassungserlaubnis Sozialrechtliche Bedingungen für Ausländer mit Niederlassungserlaubnis SGBII SGBII UNBE BE 9 19 Hochqualifizierte 23 II Jüdische Kontingentflüchtlinge 26 III Statusflüchtlinge 26 IV Nach 7 Jahren aus humanitären

Mehr

Wie werde ich Jurist?

Wie werde ich Jurist? Vahlen Studienreihe Jura Wie werde ich Jurist? Eine Einführung in das Studium des Rechts von Prof. Dr. Gerhard öbler [Prof. Dr.] Gerhard öbler forscht und lehrt am Institut für Rechtsgeschichte der Universität

Mehr

Die sozialrechtliche Situation von ausländischen Studierenden, auch mit Kindern

Die sozialrechtliche Situation von ausländischen Studierenden, auch mit Kindern Die sozialrechtliche Situation von ausländischen Studierenden, auch mit Kindern Prof. Dr. jur. Dorothee Frings (Stand 7/2012) 1. Krankenversicherung 5 Abs. 1 Nr. 9; 10 SGB V Auch ausländische Studierende

Mehr

Ingo Selting, LL.M. (Washington D.C.)

Ingo Selting, LL.M. (Washington D.C.) Ingo Selting, LL.M. (Washington D.C.) Rechtsanwalt, Fachanwalt für Marken-, Wettbewerbsund Urheberrecht. Jahrgang 1967, Gründungspartner Ingo Selting ist Gründungspartner der Wirtschaftskanzlei Selting+Baldermann.

Mehr

Der Entsendebegriff im europäischen Sozialund Arbeitsrecht im Vergleich

Der Entsendebegriff im europäischen Sozialund Arbeitsrecht im Vergleich Der Entsendebegriff im europäischen Sozialund Arbeitsrecht im Vergleich Forschungsstelle für Sozialrecht und Sozialpolitik Universität Hamburg, 12.11.2014 Inhaltsübersicht I. Arbeits- und sozialrechtliche

Mehr

Wissenschaftliche Dienste. Sachstand

Wissenschaftliche Dienste. Sachstand Erläuterung der verschiedenen Aufenthaltstitel aus dem Aufenthaltsgesetz sowie weiterer Aufenthaltsrechte Aktualisierung des es WD 3-3000 - 251/14 2016 Deutscher Bundestag Seite 2 Erläuterung der verschiedenen

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 17. Juli 2008. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 17. Juli 2008. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF V ZB 151/07 BESCHLUSS vom Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja 17. Juli 2008 in dem Rechtsstreit ZPO 519 Abs. 2 Nr. 2 Der für eine wirksame Berufungseinlegung notwendige Wille, das

Mehr

Veröffentlichungen H. Sauer. I. Selbständige Veröffentlichungen und Herausgeberschaft

Veröffentlichungen H. Sauer. I. Selbständige Veröffentlichungen und Herausgeberschaft Veröffentlichungen H. Sauer I. Selbständige Veröffentlichungen und Herausgeberschaft 1. Folgen hoheitlicher Rechtsverletzungen. Theorie und Dogmatik des öffentlichen Reaktionsrechts (noch unveröffentlichte

Mehr

MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck - 301 - MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Internet: http://www.uibk.ac.at/service/c101/mitteilungsblatt Studienjahr 2014/2015 Ausgegeben am 7. Mai 2015 30. Stück 390. Änderung

Mehr

Zugelassene Hilfsmittel für die universitäre Abschlussprüfung (Aufsichtsarbeit und mündliche Prüfung)

Zugelassene Hilfsmittel für die universitäre Abschlussprüfung (Aufsichtsarbeit und mündliche Prüfung) Zugelassene Hilfsmittel für die universitäre Abschlussprüfung (Aufsichtsarbeit und mündliche Prüfung) Zum Stand und Inhalt der Hilfsmittel gelten für alle Schwerpunkt-(teil-)bereiche - die Regelungen in

Mehr

Liste der Zeitschriften in der ZDB

Liste der Zeitschriften in der ZDB Liste der Zeitschriften in der ZDB Institut für Deutsches und Europäisches Arbeits- und Sozialrecht Sigel: 38/203 Stand: 19. Oktober 2015 Abteilung UniversitätsGesamtKatalog / USB Köln Liebe Kolleginnen

Mehr

EuGH Urteil vom 07.05.1991 - C-340/89

EuGH Urteil vom 07.05.1991 - C-340/89 EuGH Urteil vom 07.05.1991 - C-340/89 Redaktion TK Lexikon Grenzüberschreitende Beschäftigung 7. Mai 1991 EuGH Urteil vom 07.05.1991 - C-340/89 HI1262194 Entscheidungsstichwort (Thema) HI1262194_1 ERSUCHEN

Mehr

Unionsbürger aus Osteuropa die neuen Integrationsverlierer? Herzlich willkommen zum Fachtag! Duisburg,12. Juli 2011. GGUA Flüchtlingshilfe.

Unionsbürger aus Osteuropa die neuen Integrationsverlierer? Herzlich willkommen zum Fachtag! Duisburg,12. Juli 2011. GGUA Flüchtlingshilfe. Unionsbürger aus Osteuropa die neuen Integrationsverlierer? Duisburg,12. Juli 2011 Herzlich willkommen zum Fachtag! Rolandseck, der 17. Flüchtlingsberatung bis 19. Mai 2010 - Südstr. 46 48153 Münster 0251-1448626

Mehr

Familienzusammenführung unbegleitete Minderjährige Möglichkeiten und Grenzen ein Überblick sfbb, 30.September 2015

Familienzusammenführung unbegleitete Minderjährige Möglichkeiten und Grenzen ein Überblick sfbb, 30.September 2015 Familienzusammenführung unbegleitete Minderjährige Möglichkeiten und Grenzen ein Überblick sfbb, 30.September 2015 Ulrike Schwarz, Bundesfachverband Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge e.v. ein 15jähriger

Mehr

Informationen zum Aufenthaltsrecht ausländischer Hochschulabsolventen

Informationen zum Aufenthaltsrecht ausländischer Hochschulabsolventen Informationen zum Aufenthaltsrecht ausländischer Aufenthaltserlaubnis nach 16 Abs. 4 AufenthG Zielgruppe: erfolgreiche Absolventen eines Hochschulstudiums Aufenthaltszweck: Suche eines dem Studienabschluss

Mehr

Mitteilung zur Kenntnisnahme

Mitteilung zur Kenntnisnahme 17. Wahlperiode Drucksache 17/0243 23.03.2012 Mitteilung zur Kenntnisnahme Reform des Rückkehrrechts von Ausländerinnen und Ausländern im Aufenthaltsrecht Der Senat von Berlin SenInnSport I B 1 0345/51.1

Mehr

Gleichbehandlung. in Betrieben. Arbeitsrechtlicher Leitfaden zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) Herausgegeben von.

Gleichbehandlung. in Betrieben. Arbeitsrechtlicher Leitfaden zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) Herausgegeben von. Gleichbehandlung in Betrieben Arbeitsrechtlicher Leitfaden zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) iskriminierungsmerkmale Mögliche Ansprüche Arbeitgeberpflichten Fallbeispiele Rechtsgrundlagen Herausgegeben

Mehr

Studium und Aufenthalt ausländischer Studenten in Deutschland

Studium und Aufenthalt ausländischer Studenten in Deutschland Studium und Aufenthalt ausländischer Studenten in Deutschland Inaugural Dissertation Zur Erlangung der Würde eines Doctor iuris der Juristischen Fakultät der Bayerischen Julius Maximilians Universität

Mehr

L Familiennachzug zu Flüchtlingen

L Familiennachzug zu Flüchtlingen L Familiennachzug zu Flüchtlingen Siehe hierzu auch: Teil O (Allg. AuslR) III) Nr. 6) Die Regelungen über den Familiennachzug hängen vom Status des hier lebenden Ausländers ab. I) Ehegatten und Kinder

Mehr

Die Niederlassungserlaubnis

Die Niederlassungserlaubnis Die Niederlassungserlaubnis RAin Kerstin Müller, Köln In der Regel wenden sich Menschen an Beratungsstellen oder Rechtsanwälte, die über einen prekären Aufenthaltsstatus verfügen. Doch immer wieder gibt

Mehr

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen.

Bedienungshinweis: Wie jede Audio-CD einfach in Ihren CD-Player einlegen. NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Orientierungssatz: Überbuchung kann auch beim örtlichen Auswahlverfahren eine Rolle spielen ( 25 HZV). G r o ß e s S t a a t s - w a p p e n

Orientierungssatz: Überbuchung kann auch beim örtlichen Auswahlverfahren eine Rolle spielen ( 25 HZV). G r o ß e s S t a a t s - w a p p e n Orientierungssatz: Überbuchungen, die sicherstellen sollen, dass kein Studienplatz unbesetzt bleibt, sind als kapazitätsdeckend anzuerkennen, wenn die Hochschule im Haupt- und Nachrückverfahren einen Überbuchungsfaktor

Mehr

(7) Betriebliche Gleichbehandlung... 64 (8) Formelle Merkmale... 65 (9) Zusammenfassende Stellungnahme... 65 c) Die Kriterien des

(7) Betriebliche Gleichbehandlung... 64 (8) Formelle Merkmale... 65 (9) Zusammenfassende Stellungnahme... 65 c) Die Kriterien des Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis... XV Abkürzungsverzeichnis... XLI A. Einführung... 1 I. Problemstellung... 1 II. Methode und Gang der Arbeit... 3 B. Grundlagen... 5 I. Begriffsbestimmung... 5

Mehr