WERDEGANG VON RECHTSANWALT GUTMANN (Özgeçmiş)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WERDEGANG VON RECHTSANWALT GUTMANN (Özgeçmiş)"

Transkript

1 WERDEGANG VON RECHTSANWALT GUTMANN (Özgeçmiş) geb in Schwenningen a. N Abitur in Schorndorf/Rems Banklehre Studium der Rechtswissenschaft in Tübingen Referendariat beim Landgericht Ellwangen (mit Amtsgericht Schwäbisch Gmünd, Landratsamt Ostalbkreis, Verwaltungsgericht Stuttgart, Anwaltskanzlei in Stuttgart) 1977 Zulassung zur Rechtsanwaltschaft 1994 Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Verwaltungsrecht 1996 Promotion an der Universität Hamburg über Die Assoziationsfreizügigkeit türkischer Staatsangehöriger. Ihre Entdeckung und ihr Inhalt, zwischenzeitlich in der 2. Auflage beim Nomos-Verlag, Baden-Baden veröffentlicht Mitglied der Redaktion der Fachzeitschrift Informationsbrief Ausländerrecht als Nachfolger meines verstorbenen Doktorvaters Prof. Dr. Helmut Rittstieg 2005 Mitherausgeber der Fachzeitschrift "Informationsbrief Ausländerrecht" seit 2008 Lehrbeauftragter an der Yeditepe Universität in Istanbul 2010 Honorarprofessor und Ehrendoktor der Yeditepe-Universität Istanbul PUBLIKATIONEN (Eserler Listesi) Bücher von Rechtsanwalt Gutmann (Gutmann a ait kitaplar) Bearbeiter von " 16 Rechtsschutz vor den Europäischen Gerichten" in: Eding/Hofmann- Hoeppel (Hrsg.), Verwaltungsrecht - Schriftsatzmuster und Erläuterungen / Materielles Recht / Verfahrensrecht, Nomos Verlag Baden-Baden 2013 Rechte für Ausländer - Aufenthaltsrecht - Arbeitsrecht - Sozialrecht -, Bund-Verlag 2009 Ausländische Arbeitnehmer - Besondere Regelungen im Arbeits- und Sozialrecht, Bund- Verlag 2005 Harun Gümrükcü/ Rolf Gutmann, Globalisierung. Zuwanderung und Interkulturelle Kompetenz, ITES Hamburg 2003 Die Assoziationsfreizügigkeit türkischer Staatsangehöriger. Ihre Entdeckung und ihr Inhalt, Nomos-Verlag Baden-Baden, 2. Aufl Europarecht für Türkische Staatsangehörige 20 Jahre Assoziationsratsbeschlüsse, herausgegeben von Zuleeg Gümrükçü Gutmann, ITES Hamburg, 2001 Mitarbeiter des Gemeinschaftskommentars zum Aufenthaltsgesetz (GK-AufenthG). In der Loseblattsammlung werden bearbeitet: Kommentierung der 71, 72, 74 AufenthG; Art. 6-16, 30 des Beschlusses Nr. 1/80 des Assoziationsrats EWG-Türkei; Zur Rechtsstellung von Ausländern in arbeits- und sozialrechtlicher Hinsicht Artikel von Rechtsanwalt (Gutmann a ait makaleler) Gemeinschaftslizenzen im Warenverkehr mit der Türkei, EuZW 2013, 53 Ermessen und europäisiertes Ausweisungsrecht, InfAuslR 2013, 2 Die Befristung der Rückkehrentscheidung, InfAuslR 2012, 208

2 Alle Tiere sind gleich, aber einige sind gleicher. in: Barwig/Dobbelstein (Hrsg.), Den Fremden akzeptieren. Festschrift für Gisbert Brinkmann, Baden-Baden 2012 Döner und Zollunion, in: Rechtsbrücke Nr. 2/2012, S. 193, Istanbul 2012 Döner und Zollunion. in: Barwig/Dobbelstein (Hrsg.), Den Fremden akzeptieren. Festschrift für Gisbert Brinkmann, Baden-Baden 2012 Assoziationsrechtlicher Schutz gegen Gebühreninflation, Informationsbrief Ausländerrecht 2011, 413 Schein und Ehe im Ausländerrecht, NJW 2011, 2776 Der richtige Antrag im Ausländerrecht, NJW 2011, 2340 Vom Ende der Inländerdiskriminierung im Ausländerrecht, Informationsbrief Ausländerrecht 2011, 177 Erlöschen der Aufenthaltserlaubnis, NJW 2011, 36 Das sofortige Ende der Sperrwirkung von Ab- und Zurückschiebungen, Informationsbrief Ausländerrecht 2011, 13 Zugang von Ausländern zum Arbeitsmarkt, NJW 2010, 2779 Bleiberecht der Familienangehörigen türkischer Arbeitnehmer, NJW 2010, 2491 Europa (un-)erreichbar? (Hohenheimer Tage zum Ausländerrecht), Tagungsbericht, Arbeit und Recht 2010, 331 Aufenthaltsrecht türkischer Arbeitnehmer, NJW 2010, 1862 Familiennachzug und Sprachkenntnisse, Zeitschrift für Ausländerrecht 2010, 90 Visum für den Familiennachzug, NJW 2010, 1124 Keine Krähe hackt sich selbst ein Auge aus - Unrecht im Ausländerrecht, Informationsbrief Ausländerrecht 2010, 133 Visa, Standstill und Warenverkehr mit der Türkei, Informationsbrief Ausländerrecht 2010, 45 Die ausländerrechtliche Duldung, NJW 2010, 666 Keine Rosstäuscherei?, Informationsbrief Ausländerrecht 2009, 369 Kündigungsschutz von Ausländern, Arbeitsrecht im Betrieb 2009, 631 Die Umsetzung des Urteils Soysal mit Blick auf Deutschland, VBlBW 2009, 321 Die Befristung der Ausweisung, NJW 2009, 2657 Türkische Familienangehörige türkischer Arbeitnehmer und der Status von Drittstaatsangehörigen, Informationsbrief Ausländerrecht 2009, 1 Sprachlosigkeit als Rechtsproblem, Arbeit und Recht 2008, 81

3 Standstill als neue Form der Bewegung in der Assoziation EWG-Türkei, Zeitschrift für Ausländerrecht 2008, 5 "Man spricht Deutsch!" - Die Bedeutung der Sprache für ausländische Arbeitnehmer, Arbeitrecht im Betrieb 2005, 588 Rosstäuscherei im Ausländersozialrecht, Informationsbrief Ausländerrecht 2007, 309 Tagungsbericht: Integration durch Gesetz? Hohenheimer Tage zum Ausländerrecht 2007, Arbeit und Recht 2007, 170 Ausweisung von Unionsbürgern - Reformbedarf des Reformgesetzes, in: Barwig u. a. (Hrsg.), Perspektivwechsel im Ausländerrecht?, Nomos-Verlag Baden-Baden 2007 Rezension zu Ulrich Herbert, Geschichte der Ausländerpolitik in Deutschland, VBlBW 2006, 40 Ein Jahr Zuwanderungsgesetz und zukünftige Entwicklungen des Ausländerrechts - Hohenheimer Tage zum Ausländerrecht (Tagungsbericht), Arbeit und Recht 2006, 108 Soziale Rechte von Kindern und Jugendlichen, Informationsbrief Ausländerrecht 2006, 142 Die neue Unionsbürger-Richtlinie 2004/38/EG und ihr Verhältnis zu Art. 14 Abs. 1 ARB 1/80,Informationsbrief Ausländerrecht 2005,401 Integration durch Kurse?, Informationsbrief Ausländerrecht 2005, 45 Das Ende einer Dekade richterlichen Unwissens - Die europarechtliche Korrektur der deutschen Ausweisungspraxis, Informationsbrief Ausländerrecht 2004, 265 Metin Kaplan und die Staatssicherheit - Ein Kapitel der Genesis des Zuwanderungsgesetzes, Ansprüche Nr. 3/2004, 7 Fehlender Mut zum gesetzlichen Richter, NJW-Editorial Heft 28/2004 gemeinsam mit Stephan Beichel-Benetti: Die Abschiebungshaft in der gerichtlichen Praxis, Neue Juristische Wochenschrift 2004, 3015 Europarechtliches Defizit in Rochade Europa 6/2004, S. 83 Suspensivwirkung gerichtlicher Entscheidungen, Informationsbrief Ausländerrecht 2004, 150 Aktuelle Streitfragen aus dem Recht der Assoziation EWG-Türkei Verwaltungsblätter Baden- Württemberg 2004, 45 Handlungsfähigkeit Minderjähriger im Ausländerrecht und Elternrechte Informationsbrief Ausländerrecht 2003, 223

4 40 Jahre Ausländerrecht für Türken in Deutschland Zeitschrift für Ausländerrecht und Ausländerpolitik 1/2002; S.22 ff. Götterdämmerung im EU-Ausländerrecht, Informationsbrief Ausländerrecht 2001, 361 Stillhalten als assoziationsrechtliche Aufgabe, EuroAS 2001, 56 Vertragsverletzung durch Ausweisungspraxis, Informationsbrief Ausländerrecht 2000, 369 Die Standstill-Klausel im Assoziationsrecht, Informationsbrief Ausländerrecht 2000, 318 Europäisches Aufenthaltsrecht für Drittstaatsangehörige, Anwaltsblatt 2000, 483 = ITES- Jahrbuch , ITES Hamburg, 335 Europarechtliches Diskriminierungsverbot und Aufenthaltsrecht, Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 2000, 281 Europarechtlicher Diskriminierungsschutz für türkische Arbeitnehmer, Arbeit und Recht 2000, 81 Menschenrechtliche Fragen an das Ausländergesetz, Informationsbrief Ausländerrecht 2000, 1 Ausländerrechtliche Begünstigungen Deutscher in der Türkei, in: ITES-Jahrbuch , ITES Hamburg 1999, 245 Datenschutz und europäisches Aufenthaltsrecht, Zeitschrift für Ausländerrecht 1999, 229 Der Fall Mehmet - Menetekel oder groteske Affäre? in: Barwig u. a., Neue Regierung - neue Ausländerpolitik?, Baden-Baden 1999, S. 297 Zur Struktur der Beschlusses Nr. 1/80 des Assoziationsrats EWG-Türkei, in: ITES-Jahrbuch , ITES Hamburg 1998, 83 Erziehungs- und Kindergeld und vorläufiges Aufenthaltsrecht, ZfSH/SGB 1998, 721 Deutsche Mittelmäßigkeit, in: 30 Jahre Freizügigkeit in Europa, Hrsg. Hailbronner, C. F. Müller, Heidelberg Unwissen ist Macht, Informationsbrief Ausländerrecht 1998, 102 Der Fall Mehmet - vom schwierigen Umgang mit der zweiten Ausländergeneration, Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht 1998, 43 Überlegungen zu Entstehung und Inhalt des Assoziationsratsbeschluss Nr. 1/80, in: ITES- Jahrbuch , ITES Hamburg 1997, 87 Werkvertragsarbeitnehmer im Streit - Ein aktueller Konflikt zwischen EG-Kommission und Bundesregierung -, Der Betrieb 1997, 1977 Zur Struktur des Art. 7 ARB 1/80, Informationsbrief Ausländerrecht 1997, 429

5 Europarecht und Niederlassungsverträge, Informationsbrief Ausländerrecht 1997, 277 Der ausländerrechtliche Sonderstatus türkischer Arbeitnehmer, Arbeit und Recht 1997, 391 Die aufenthaltsrechtliche Bedeutung des Beschlusses 1/80 des Assoziationsrats EWG-Türkei, Verwaltungsblätter Baden-Württemberg 1997, 409 Einschränkung des Rechtsschutzes in Sozialhilfeangelegenheiten durch das sechste Gesetz zur Änderung der Verwaltungsgerichtsordnung?, Informationen zum Arbeitslosenrecht und Sozialhilferecht 1997, 72 Schach, Sport und Europäischer Gerichtshof, Sport und Recht 1997, 38 Die Untauglichkeit der Generalprävention, Informationsbrief Ausländerrecht 1996, 273 Schranken des Aufenthaltsrechts nach dem Assoziationsratsbeschluß Nr. 1/80, Zeitschrift für Ausländerrecht 1996, 70 Die Folgen des Urteils Bosman für das Schach, Rochade Europa 12/1996, 90 Sport kontra Europarecht?, Informationsbrief Ausländerrecht 1996, 85 Unverschuldete h. M. und ein Übersetzungsfehler: Neues von der Entdeckung des Beschlusses Nr. 1/80 des Assoziationsrats EWG-Türkei, Informationsbrief Ausländerrecht 1995, 136 Assoziationsrechtlicher Ausweisungsschutz türkischer Arbeitnehmer, in: Festschrift für Fritz Franz und Gert Müller, Hrsg. Barwig u. a. Schutz des Familienlebens nach der Europäischen Menschenrechtskonvention, Arbeitsrecht im Betrieb 1994, 469 Wie europäisch ist das deutsche Ausländerrecht?, Ansprüche 3/94, S. 4 Inländerdiskriminierung im Ausländerrecht, Informationsbrief Ausländerrecht 1993, 161 Familiennachzug nur für Hilfsarbeiter?, Informationsbrief Ausländerrecht 1992, 276 Aufenthaltsrecht türkischer Arbeitnehmer, Informationsbrief Ausländerrecht 1991, 33 Vorwirkung des Gesetzes zur Neuregelung des Ausländerrechts, Informationsbrief Ausländerrecht 1990, 224 Zur Adhäsionswirkung deutschen Blutes, Demokratie und Recht 1989, 454 Arbeitserlaubnisse für türkische Staatsangehörige, Informationsbrief Ausländerrecht 1989, 161 gemeinsam mit Rainer Schmid: Blockade-Rechtsprechung, Demokratie und Recht 1985, 89

6 Arbeiterparteien in Schorndorf zwischen Kaiserreich und Diktatur, in: Heimatblätter für Schorndorf und Umgebung, Bd. 3 (1985), S. 102 ff. Faschismus in Schorndorf, s Schorndorfer Blättle Nr. 55, September 1982, S. 18 Anmerkungen von Rechtsanwalt Gutmann (Gutmann a ait karar icelemeleri) Anmerkung zum Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom C , NVwZ 2013, 869 (Einbürgerung einer minderjährigen Türkin) Anmerkung zum Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom C (Heranziehung eines Arbeitgebers zur Zahlung von Abschiebungskosten, NVwZ 2013, 281 Anmerkung zum Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom BVerwG 1 C , Informationsbrief Ausländerrecht 2010, 274 Anmerkung zum Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom AZR 863/98 -, Arbeitsrecht im Betrieb 2000, 641 Anmerkung zum Urteil des EuGH vom Rs. C-356/98 (Kaba), Informationsbrief Ausländerrecht 2000, 268 Anmerkung gemeinsam mit Rittstieg zum Urteil des EuGH vom Rs. C-179/98 (Mesbah), Informationsbrief Ausländerrecht 2000, 56 zum Urteil des EuGH vom Rs. C-348/96 (Calfa), Informationsbrief Ausländerrecht 1999, 166 zum Urteil des EuGH vom Rs. C-85/96 (Sala), Informationsbrief Ausländerrecht 1998, 320 zu den Urteilen des EuGH vom i. S. Ertanir u. Günaydin, Informationsbrief Ausländerrecht 1997, 439 zum Urteil des EuGH vom Rs. C-277/94 (Taflan-Met), EuZW 1997, 181 zum Urteil des EuGH vom Rs. C-171/95 (Tetik), Informationsbrief Ausländerrecht 1997, 149 zum Urteil des EuGH vom C-245/94 u. C-312/94 (Hoever), Arbeit und Recht 1997, 170 zum Urteil des VG Köln vom K 8052/94 - (Visumsanspruch für türkischen Arbeitnehmer, der unter Verstoß gegen Art. 6 ARB 1/80 zur Ausreise gezwungen worden war), Informationsbrief Ausländerrecht 1995, 396 zum Urteil des EuGH i. S. Bozkurt, Informationsbrief Ausländerrecht 1995, 264 zum Urteil des EuGH i. S. Bozkurt, Arbeitsrecht im Betrieb 1995, 808 zum Urteil des EuGH i. S. Eroglu, Informationsbrief Ausländerrecht 1994, 387

7 zum Beschluss des BSG vom (zur Gebührenhöhe), Mitteilungsblatt 2/94 der Arbeitsgemeinschaft Sozialrecht im Deutschen Anwaltsverein zum Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom C (betr. Art. 7 ARB 1/80), Informationsbrief Ausländerrecht 1996, 167 zum Urteil des LSG Baden-Württemberg, Informationsbrief Ausländerrecht 1993, 190 (Anspruch auf besondere Arbeitserlaubnis gemäß Art. 6 ARB), Informationsbrief Ausländerrecht 1993, 192 zum Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom C (Automatisches Erlöschen einer Aufenthaltsberechtigung oder Aufenthaltserlaubnis wegen Ablaufs der Gültigkeit eines Passes), Arbeitsrecht im Betrieb 1990, 169 zum Urteil des EuGH vom (Kus), Arbeitsrecht im Betrieb 1993, 328 zum Urteil des Landessozialgerichts Baden-Württemberg vom L 3 Ar 2016/88 - (Anspruch eines türkischen Arbeitnehmers auf besondere Arbeitserlaubnis), Arbeitsrecht im Betrieb 1993, 397 zu Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg, Informationsbrief Ausländerrecht 1992, 127 (verneint Rückkehrrecht türk. Staatsang.), Informationsbrief Ausländerrecht 1992, 130 zum Urteil des EuGH vom (Kus), Informationsbrief Ausländerrecht 1993, 49 zum Beschluss des VG Stuttgart vom K 1324/86 (kein Aufenthaltsanspruch des vom deutschen Ehegatten getrennt lebenden Ausländers), Informationsbrief Ausländerrecht 1986, 285 zum Urteil des EuGH i. S. Peskeloglou, Informationsbrief Ausländerrecht 1983, 224 zum Beschluss des Bundesverfassungsgerichts, NJW 1978, 1245 (Neuregelung der Kriegsdienstverweigerung), Zeitschrift für Rechtspolitik 1978, 248

Aufenthaltsrechtliche Fragen der Familienzusammenführung

Aufenthaltsrechtliche Fragen der Familienzusammenführung Aufenthaltsrechtliche Fragen der Familienzusammenführung 1. Allgemeine Voraussetzungen für den Aufenthalt in Deutschland 1.1. Aufenthaltsrecht, Aufenthaltstitel und Aufenthaltszwecke - Visumsfreier Kurzaufenthalt

Mehr

VERWALTUNGSGERICHT FRANKFURT AM MAIN

VERWALTUNGSGERICHT FRANKFURT AM MAIN Zur Startseite VERWALTUNGSGERICHT FRANKFURT AM MAIN Geschäftsnummer: 1 G 4334/02(1) Beschluss In dem Verwaltungsstreitverfahren pp. wegen Ausländerrechts hat die 1. Kammer des Verwaltungsgerichts Frankfurt

Mehr

VG München. Beschluss vom 20.12.2007

VG München. Beschluss vom 20.12.2007 M 9 S 07.4266 VG München Beschluss vom 20.12.2007 Tenor I. Der Antrag wird abgelehnt. II. Der Antragsteller hat die Kosten des Verfahrens zu tragen. III. Der Streitwert wird auf 2.500,00 EUR festgesetzt.

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BVerwG 3 C 18.10 VG 1 A 114.08 Verkündet am 30. Juni 2011 Bärhold als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle In der Verwaltungsstreitsache - 2 - hat der

Mehr

Die Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen Bremen, den 08.01.2014 Bearbeitet von: Herrn Wojke, Herr Dr. Lukaßen Tel.

Die Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen Bremen, den 08.01.2014 Bearbeitet von: Herrn Wojke, Herr Dr. Lukaßen Tel. Die Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen Bremen, den 08.01.2014 Bearbeitet von: Herrn Wojke, Herr Dr. Lukaßen Tel.: 361 8321 / 6682 Vorlage für die 27. Sitzung des Ausschusses für Integration,

Mehr

1/3 Europarecht 5/1 Ausländerrecht 5/1/10 Abschiebungsverbot, Abschiebungshindernis

1/3 Europarecht 5/1 Ausländerrecht 5/1/10 Abschiebungsverbot, Abschiebungshindernis Sachgebiet 1/3 Europarecht 5/1 Ausländerrecht 5/1/10 Abschiebungsverbot, Abschiebungshindernis Normen EMRK Art. 8 VwGO 123 Abs. 1 Schlagworte Verwurzelung Faktischer Inländer Abschiebungsschutz Aufenthalt

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BVerwG 1 C 10.11 OVG 12 B 15.10 Verkündet am 19. April 2012 Wahl als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle In der Verwaltungsstreitsache - 2 - hat der 1.

Mehr

Rechtsanwalt Dr. Martin Theben Fachanwalt für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht und Menschenrechte in der anwaltlichen Praxis

Rechtsanwalt Dr. Martin Theben Fachanwalt für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht und Menschenrechte in der anwaltlichen Praxis Rechtsanwalt Dr. Martin Theben Fachanwalt für Arbeitsrecht Arbeitsrecht und Menschenrechte in der anwaltlichen Praxis I. Einleitende Bemerkungen zur Praxisrelevanz der Menschenrechte jenseits des Arbeitsrecht

Mehr

Merkblatt zur Einreise von Angehörigen des Spätaussiedlers

Merkblatt zur Einreise von Angehörigen des Spätaussiedlers Merkblatt zur Einreise von Angehörigen des Spätaussiedlers Mit diesem Merkblatt will Sie das Bundesverwaltungsamt über die Möglichkeiten der Einreise von Familienangehörigen des Spätaussiedlers informieren.

Mehr

Mandanteninformation

Mandanteninformation Schobinger Rechtsanwälte & Partner Fachanwälte Mandanteninformation - Verfall des Urlaubs bei Arbeitsunfähigkeit (Urteil des Landesarbeitsgerichts Baden- Württemberg vom 21.12.2011) das Anwaltshaus Böblingen

Mehr

BVerwG, 19.04.2012, BVerwG 1 C 10.11

BVerwG, 19.04.2012, BVerwG 1 C 10.11 BVerwG, 19.04.2012, BVerwG 1 C 10.11 Ausüben einer geringfügigen Beschäftigung als Arbeitnehmer i.s.d. Art. 6 Abs. 1 ARB Nr. 1/80 bei Vorliegen einer echten und tatsächlichen Tätigkeit Gericht: BVerwG

Mehr

BESCHLUSS. BVerwG 6 PB 7.02 VGH 22 TH 3289/01. In der Personalvertretungssache

BESCHLUSS. BVerwG 6 PB 7.02 VGH 22 TH 3289/01. In der Personalvertretungssache B U N D E S V E R W A L T U N G S G E R I C H T BESCHLUSS BVerwG 6 PB 7.02 VGH 22 TH 3289/01 In der Personalvertretungssache - 2 - hat der 6. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 15. Oktober 2002 durch

Mehr

www.kanzlei-popal.de +HU]OLFKZLOONRPPHQ

www.kanzlei-popal.de +HU]OLFKZLOONRPPHQ www.kanzlei-popal.de +HU]OLFKZLOONRPPHQ International erfahrene Anwälte, ein engagiertes Team und jahrelange juristische Erfahrung in verschiedenen Rechtsbereichen - fürchten Sie sich nicht vor der Justiz,

Mehr

RECHTSANWALT PROF. DR. JUR. MARTIN SCHIMKE, LL.M.

RECHTSANWALT PROF. DR. JUR. MARTIN SCHIMKE, LL.M. RECHTSANWALT PROF. DR. JUR. MARTIN SCHIMKE, LL.M. Lebenslauf Persönliche Daten geboren am: 20. Januar 1959 in: Hagen Adresse: Alt Schürkesfeld 31 40670 Meerbusch Telefon (tagsüber): 0211 20056-244 Mobil:

Mehr

Merkblatt zu syrischen Staatsangehörigen, die sich zum Studium in Deutschland aufhalten

Merkblatt zu syrischen Staatsangehörigen, die sich zum Studium in Deutschland aufhalten Merkblatt zu syrischen Staatsangehörigen, die sich zum Studium in Deutschland aufhalten Vorbemerkung Dieses Merkblatt gibt Hinweise zu syrischen Staatsangehörigen, die sich bereits zum 1. Februar 2013

Mehr

Fremd. Familie. Staatsbürgerschaft. in Österreich

Fremd. Familie. Staatsbürgerschaft. in Österreich Fremd. Familie. Staatsbürgerschaft. in Österreich Übersicht - Historischer Abriss zum Fremdenrecht - Aktuelle Zahlen zur Migration - Erwerb der österreichischen Staatsbürgerschaft - Familienzusammenführung

Mehr

Wie bekomme ich eine Arbeitserlaubnis?

Wie bekomme ich eine Arbeitserlaubnis? Wie bekomme ich eine Arbeitserlaubnis? Die Voraussetzungen und das Verfahren Gefördert durch: Vorwort Diesen Flyer finden Sie in mehrere Sprachen übersetzt unter www.landinsicht-sh.de/zugangzumarbeitsmarkt.html

Mehr

Liste der Zeitschriften in der ZDB

Liste der Zeitschriften in der ZDB Liste der Zeitschriften in der ZDB Institut für Deutsches und Europäisches Arbeits- und Sozialrecht Sigel: 38/203 Stand: 19. Oktober 2015 Abteilung UniversitätsGesamtKatalog / USB Köln Liebe Kolleginnen

Mehr

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis Isabell Götz Schriftenverzeichnis I. Monographien 1. Unterhalt für volljährige Kinder. Überlegungen zu einer Reform des Verwandtenunterhalts, Schriften zum deutschen, europäischen und vergleichenden Zivil-,

Mehr

V i t a. Jahrgang 1942; aufgewachsen auf dem Familiengut in Westfalen. 1961-1967 Jurastudium in München und Freiburg mit Studienaufenthalten in

V i t a. Jahrgang 1942; aufgewachsen auf dem Familiengut in Westfalen. 1961-1967 Jurastudium in München und Freiburg mit Studienaufenthalten in Dr. jur. Hans-Gerd von Dücker 69115 Heidelberg, den 17.1.05 Kurfürstenanlage 5 Präsident des Landgerichts Heidelberg Tel. 06221/591220 Fax 06221/592239 e-mail: vonduecker@lg heidelberg.justiz.bwl.de V

Mehr

Prof.. Dr. Christoph Gusy SoSe 2014. Examinatorium Staatsrecht. - Übersicht -

Prof.. Dr. Christoph Gusy SoSe 2014. Examinatorium Staatsrecht. - Übersicht - Prof.. Dr. Christoph Gusy SoSe 2014 Examinatorium Staatsrecht - Übersicht - 1. Grundrechte: Quellen, Träger (natürliche Personen), Schutzrichtungen, Auslegung. Schutz von Ehe und Familie (Art. 6 GG). BVerfGE

Mehr

Aufenthaltsrecht, Sozialleistungen und Arbeitserlaubnis für Unionsbürger und -bürgerinnen sowie ihre Familienangehörigen

Aufenthaltsrecht, Sozialleistungen und Arbeitserlaubnis für Unionsbürger und -bürgerinnen sowie ihre Familienangehörigen Aufenthaltsrecht, Sozialleistungen und Arbeitserlaubnis für Unionsbürger und -bürgerinnen sowie ihre Rechtsanwalt Ronald Reimann, Berlin Fortbildungsveranstaltung für den Flüchtlingsrat Berlin Freitag,

Mehr

Merkblatt für leistungsstarke ausländische Forscher, Experten und Studienabsolventen, die in NRW arbeiten wollen

Merkblatt für leistungsstarke ausländische Forscher, Experten und Studienabsolventen, die in NRW arbeiten wollen Merkblatt für leistungsstarke ausländische Forscher, Experten und Studienabsolventen, die in NRW arbeiten wollen Regelungen für die Einreise: Ausländer, die in Deutschland arbeiten oder studieren wollen,

Mehr

Aus der Beratungspraxis Die Neuregelung der Ausbildungsförderung

Aus der Beratungspraxis Die Neuregelung der Ausbildungsförderung Aus der Beratungspraxis Die Neuregelung der Ausbildungsförderung für MigrantInnen Georg Classen, Flüchtlingsrat Berlin Ausländer konnten Ausbildungsförderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz

Mehr

Verwaltungsgericht Münster Urteil vom 11.03.2010

Verwaltungsgericht Münster Urteil vom 11.03.2010 Die Entscheidung, ob infolge der Gewährleistungen des Art. 6 GG oder des Art. 8 EMRK im Verhältnis zur gesetzlichen Regel des 5 Abs. 1 AufenthG ein Ausnahmefall besteht, ist anhand einer (allein) ergebnisbezogenen

Mehr

Aus der Beratungspraxis. Widerruf und dann? Aus der Beratungspraxis

Aus der Beratungspraxis. Widerruf und dann? Aus der Beratungspraxis Aus der Beratungspraxis Widerruf und dann? RA Klaus Peter Stiegeler, Freiburg Im Jahr 2005 hat das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) 11 181 Widerrufsverfahren abgeschlossen. In 10 579 Fällen

Mehr

Nonnenmacher Rechtsanwälte

Nonnenmacher Rechtsanwälte _ Altersdiskriminierung bei der Besoldung: Lebensaltersstufen bei der Beamtenbesoldung Europarechtswidrig? Urteil des Verwaltungsgerichts Frankfurt vom 20.08.2012, AZ: 9 K 5034/11.F von Nachdem der Europäische

Mehr

L Familiennachzug zu Flüchtlingen

L Familiennachzug zu Flüchtlingen L Familiennachzug zu Flüchtlingen Siehe hierzu auch: Teil O (Allg. AuslR) III) Nr. 6) Die Regelungen über den Familiennachzug hängen vom Status des hier lebenden Ausländers ab. I) Ehegatten und Kinder

Mehr

Arbeitshilfe. Krankenversicherung für Ausländer

Arbeitshilfe. Krankenversicherung für Ausländer Projekt Q GGUA Flüchtlingshilfe Südstr. 46 48153 Münster Volker Maria Hügel Claudius Voigt Fon: 0251-14486 -21 o. -26 Mail: vmh@ggua.de voigt@ggua.de Arbeitshilfe Krankenversicherung für Ausländer März

Mehr

ist dabei von großem Nutzen. Einer der Partner ist Herausgeber des Handbuchs Arbeitsrecht im öffentlichen Dienst.

ist dabei von großem Nutzen. Einer der Partner ist Herausgeber des Handbuchs Arbeitsrecht im öffentlichen Dienst. Arbeitsrecht REDEKER SELLNER DAHS berät und vertritt Mandanten seit 35 Jahren im Individualarbeitsrecht und kollektiven Arbeitsrecht. Vertrauensvolle Beziehungen zu unseren Mandanten sind Garant für eine

Mehr

Hans-Otto Morgenthaler

Hans-Otto Morgenthaler Hans-Otto Morgenthaler 18.03.2000 Heidelberg Deutsche Anwalt Seminare und Familien- Weiterbildungen und Gesellschaftsrecht Akademie 01.04.2000 Heilbronn Arber Verlag GmbH Fit im Arbeitsgerichtsprozess

Mehr

Sozialrechtliche Bedingungen für Ausländer mit Niederlassungserlaubnis

Sozialrechtliche Bedingungen für Ausländer mit Niederlassungserlaubnis Sozialrechtliche Bedingungen für Ausländer mit Niederlassungserlaubnis SGBII SGBII UNBE BE 9 19 Hochqualifizierte 23 II Jüdische Kontingentflüchtlinge 26 III Statusflüchtlinge 26 IV Nach 7 Jahren aus humanitären

Mehr

Deutscher Caritasverband

Deutscher Caritasverband Die Lebensunterhaltssicherung als Voraussetzung zur Erteilung oder Verlängerung eines Aufenthaltstitels nach dem Aufenthaltsgesetz Die Erteilung und Verlängerung eines Aufenthaltstitels nach dem Aufenthaltsgesetz

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK. 10 ObS 94/04b

IM NAMEN DER REPUBLIK. 10 ObS 94/04b IM NAMEN DER REPUBLIK 10 ObS 94/04b 2 10 ObS 94/04b Der Oberste Gerichtshof hat als Revisionsgericht in Arbeits- und Sozialrechtssachen durch den Senatspräsidenten des Obersten Gerichtshofes Dr. Bauer

Mehr

Alg II und Sozialhilfe für Ausländer

Alg II und Sozialhilfe für Ausländer Alg II und Sozialhilfe für Ausländer Georg Classen Juni 2011 Arbeitslosengeld II (Alg II) Grundsätzlich haben Ausländer den gleichen Anspruch auf Alg II wie Deutsche. Sie müssen zwischen 15 und 64 Jahre

Mehr

(7) Betriebliche Gleichbehandlung... 64 (8) Formelle Merkmale... 65 (9) Zusammenfassende Stellungnahme... 65 c) Die Kriterien des

(7) Betriebliche Gleichbehandlung... 64 (8) Formelle Merkmale... 65 (9) Zusammenfassende Stellungnahme... 65 c) Die Kriterien des Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis... XV Abkürzungsverzeichnis... XLI A. Einführung... 1 I. Problemstellung... 1 II. Methode und Gang der Arbeit... 3 B. Grundlagen... 5 I. Begriffsbestimmung... 5

Mehr

Familienzusammenführung nationale und europäische Entwicklungen

Familienzusammenführung nationale und europäische Entwicklungen Familienzusammenführung nationale und europäische Entwicklungen RA Thomas Oberhäuser, Ulm Nichts integriert besser, als ein gesichertes Aufenthaltsrecht und ein glückliches Familienleben. Anders ausgedrückt:

Mehr

Arbeitshilfe. Sozialrechtliche Bedingungen für EU-Bürger und ihre Familienangehörigen

Arbeitshilfe. Sozialrechtliche Bedingungen für EU-Bürger und ihre Familienangehörigen Projekt Q GGUA Flüchtlingshilfe Südstr. 46 48153 Münster Volker Maria Hügel Claudius Voigt Fon: 0251-14486 -21 o. -26 Mail: vmh@ggua.de voigt@ggua.de Arbeitshilfe Sozialrechtliche Bedingungen für EU-Bürger

Mehr

1. Rechtliche Grundlagen der Freizügigkeitsberechtigung von Unionsbürgern

1. Rechtliche Grundlagen der Freizügigkeitsberechtigung von Unionsbürgern Aufenthaltsrecht und Sozialleistungen für Unionsbürger und -bürgerinnen sowie ihre Rechtsanwalt Ronald Reimann, Berlin 1. Rechtliche Grundlagen der Freizügigkeitsberechtigung von Unionsbürgern Artikel

Mehr

Arbeitsgerichtsgesetz

Arbeitsgerichtsgesetz Arbeitsgerichtsgesetz Kommentar herausgegeben von Norbert Schwab Prof. Dr. Stephan Weth bearbeitet von Ernst-Dieter Berscheid Vorsitzender Richter am LAG, Hamm Andreas Busemann Vorsitzender Richter am

Mehr

Die Rechte türkischer Migranten in Deutschland

Die Rechte türkischer Migranten in Deutschland CENTER ON MIGRATION, CITIZENSHIP AND DEVELOPMENT Kathrin Prümm Die Rechte türkischer Migranten in Deutschland Überarbeiteter Vortrag auf dem Workshop: Almanya-Türkiye Göc Iliskilerinde Yeni Gelismeler

Mehr

Das System der Fachanwaltschaften in Deutschland Von RA. Dr. Thomas Westphal, Celle. 1. Historisches

Das System der Fachanwaltschaften in Deutschland Von RA. Dr. Thomas Westphal, Celle. 1. Historisches Das System der Fachanwaltschaften in Deutschland Von RA. Dr. Thomas Westphal, Celle 1. Historisches Bereits nach dem Ersten Weltkrieg, also in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts, wurden in der

Mehr

Orientierungssatz: Überbuchung kann auch beim örtlichen Auswahlverfahren eine Rolle spielen ( 25 HZV). G r o ß e s S t a a t s - w a p p e n

Orientierungssatz: Überbuchung kann auch beim örtlichen Auswahlverfahren eine Rolle spielen ( 25 HZV). G r o ß e s S t a a t s - w a p p e n Orientierungssatz: Überbuchungen, die sicherstellen sollen, dass kein Studienplatz unbesetzt bleibt, sind als kapazitätsdeckend anzuerkennen, wenn die Hochschule im Haupt- und Nachrückverfahren einen Überbuchungsfaktor

Mehr

ARBEITEN IN DEUTSCHLAND FÜR NICHT-EU-STAATSANGEHÖRIGE. Informationen für Arbeitnehmerinnen

ARBEITEN IN DEUTSCHLAND FÜR NICHT-EU-STAATSANGEHÖRIGE. Informationen für Arbeitnehmerinnen ARBEITEN IN DEUTSCHLAND FÜR NICHT-EU-STAATSANGEHÖRIGE Informationen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und ihre Familien aus Nicht-EU-Staaten (die durch Kooperations- und Assoziationsabkommen mit der

Mehr

Handreichung zur Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse in Thüringen

Handreichung zur Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse in Thüringen Finanzierung 1. Kindergeld 2. Berufsausbildungsbeihilfe 3. Schüler-BAföG 4. BAföG für Ausländerinnen und Ausländer A. Anspruch aufgrund des aufenthaltsrechtlichen Status B) Zusammenfassung für Flüchtlinge

Mehr

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis - Seite 1 von 24 - Schriftenverzeichnis von Dr. Nicolai Besgen, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Nicolai Besgen Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht Partner Sekretariat: Lena Walterscheid

Mehr

Fachanwälte für Arbeitsrecht

Fachanwälte für Arbeitsrecht Fachanwälte für Arbeitsrecht Erst die Arbeit, dann das Vergnügen? Arbeit ist eine Grundbestimmung der Menschen und besitzt nicht nur als Mittel zur Unterhaltsbeschaffung einen hohen Stellenwert. Arbeit

Mehr

1/2 Herausgeber und Autoren

1/2 Herausgeber und Autoren Herausgeber und Autoren 1/2 Seite 1 1/2 Herausgeber und Autoren Helmut Aschenbrenner Herausgeber Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht; geboren 1953 in Furth im Wald; nach dem Abitur

Mehr

Die Entscheidung des BAMF über den Asylantrag und ihre aufenthaltsrechtlichen Folgen

Die Entscheidung des BAMF über den Asylantrag und ihre aufenthaltsrechtlichen Folgen Die Entscheidung des BAMF über den Asylantrag und ihre aufenthaltsrechtlichen Folgen Der Abschluss des Asylverfahrens ergeht durch Verwaltungsakt Feststellender Status-Verwaltungsakt (Status = Bündel einzelner

Mehr

Rechtsanwaltskanzlei berth & Hägele. Alles, was Recht ist.

Rechtsanwaltskanzlei berth & Hägele. Alles, was Recht ist. Rechtsanwaltskanzlei berth & Hägele Alles, was Recht ist. rbh Die Spezialisten für alle Fälle Die Rechtsanwaltskanzlei Berth & Hägele hat von Anfang an auf eine hohe Spezialisierung und bestimmte Tätigkeitsschwerpunkte,

Mehr

Überblick aufenthalts- und sozialrechtliche Situation von Roma in Deutschland

Überblick aufenthalts- und sozialrechtliche Situation von Roma in Deutschland Überblick aufenthalts- und sozialrechtliche Situation von Roma in Deutschland Sebastian Ludwig Flüchtlings- und Asylpolitik Diakonie Deutschland Evangelischer Bundesverband, Berlin Fachtagung Junge Roma

Mehr

Bundesarbeitsgericht begrenzt Kettenbefristungen

Bundesarbeitsgericht begrenzt Kettenbefristungen NEWSLETTER Bundesarbeitsgericht begrenzt Kettenbefristungen ARNECKE SIEBOLD Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft Hamburger Allee 4 60486 Frankfurt/Main Germany Tel +49 69 97 98 85-0 Fax +49 69 97 98

Mehr

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW. Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Das Grundrecht auf Datenschutz im Europarecht Wirkungen und Problemfelder. Ao. Univ.-Prof. Dr. Alina-Maria Lengauer, LLM

Das Grundrecht auf Datenschutz im Europarecht Wirkungen und Problemfelder. Ao. Univ.-Prof. Dr. Alina-Maria Lengauer, LLM Das Grundrecht auf Datenschutz im Europarecht Wirkungen und Problemfelder Ao. Univ.-Prof. Dr. Alina-Maria Lengauer, LLM Das Grundrecht auf Datenschutz im Europarecht 1. Zur Genese des Grundrechtes auf

Mehr

Hessischer Verwaltungsgerichtshof Beschluss vom 24.01.2013

Hessischer Verwaltungsgerichtshof Beschluss vom 24.01.2013 Die Trennung der Ehegatten vor Ablauf der Zweijahresfrist (nunmehr: Dreijahresfrist) ist selbst dann zu bejahen, wenn diese Trennung nach dem ernsthaften, nach außen verlautbarten Willen auch nur eines

Mehr

Jahrbuch des Arbeitsrechts

Jahrbuch des Arbeitsrechts Jahrbuch des Arbeitsrechts Gesetzgebung Rechtsprechung Literatur Nachschlagewerk für Wissenschaft und Praxis Herausgegeben von Ingrid Schmidt Präsidentin des Bundesarbeitsgerichts Band 48 Dokumentation

Mehr

Deutsches Aufenthaltsrecht für Wissenschaftler/innen aus Nicht-EU-Staaten

Deutsches Aufenthaltsrecht für Wissenschaftler/innen aus Nicht-EU-Staaten Deutsches Aufenthaltsrecht für Wissenschaftler/innen aus Nicht-EU-Staaten Vergleichende Übersicht über die verschiedenen Aufenthaltstitel im deutschen Aufenthaltsgesetz Übersicht über die verschiedenen

Mehr

1.2 Herausgeber und Autoren

1.2 Herausgeber und Autoren Seite 1 1.2 1.2 und Autoren Dr. Daniel Junk Dr. Daniel Junk ist Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht und Partner der ausschließlich im nationalen und internationalen Privaten Baurecht, Vergaberecht

Mehr

www.anchor.eu Heidelberg, 19. September 2014 Referent: Tobias Wahl SRH Sanierungskonferenz: ESUG Erfolgsfaktoren für

www.anchor.eu Heidelberg, 19. September 2014 Referent: Tobias Wahl SRH Sanierungskonferenz: ESUG Erfolgsfaktoren für www.anchor.eu Heidelberg, 19. September 2014 Referent: Tobias Wahl SRH Sanierungskonferenz: ESUG Erfolgsfaktoren für das neue insolvenzrechtliche Sanierungsinstrumentarium Auftakt 2 Statistik 10.025 eröffnete

Mehr

Informationen zum Freizügigkeitsrecht der EU-Bürger/-innen, EWR-Staater und Schweizer/-innen

Informationen zum Freizügigkeitsrecht der EU-Bürger/-innen, EWR-Staater und Schweizer/-innen Informationen zum Freizügigkeitsrecht der EU-Bürger/-innen, EWR-Staater und Schweizer/-innen I. Für wen gilt das Freizügigkeitsrecht? Die Regelungen über das Freizügigkeitsrecht gelten für: - Staatsangehörige

Mehr

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis Schriftenverzeichnis I. Monographien - Die Formel Schwerpunkt der Vorwerfbarkeit bei der Abgrenzung von Tun und Unterlassen?, Berlin, 1992, 499 S. (zugleich: Köln, Universität, Dissertation, 1991). - Behandlungsabbruch

Mehr

III. Vom Abitur zum Rechtsanwalt (ggf. Fachanwalt)...41. IV. Juristenausbildung in den 16 Bundesländern...43

III. Vom Abitur zum Rechtsanwalt (ggf. Fachanwalt)...41. IV. Juristenausbildung in den 16 Bundesländern...43 Seite I. Grundlegende Informationen...17 1. Die Rolle der Eltern Hilfe bei der Entscheidungsfindung...17 2. Kenntnisse/überfachliche Fertigkeiten des Rechtsanwalts...23 3. Tätigkeitsbezeichnungen...25

Mehr

Münchener Anwaltshandbuch Verwaltungsrecht

Münchener Anwaltshandbuch Verwaltungsrecht Münchener AnwaltsHandbücher Münchener Anwaltshandbuch Verwaltungsrecht von Dominik Bender, Dr. Robert G. Brehm, Dr. Werner Budach, Dr. Markus Deutsch, Dr. Rainer Döring, Dr. Jan-Peter Fiebig, Dr. Klaus

Mehr

GEMEINSAMES MINISTERIALBLATT

GEMEINSAMES MINISTERIALBLATT Art.-Nr. 55856962 GEMEINSAMES MINISTERIALBLATT G 3191 A Seite 1269 des Auswärtigen Amtes / des Bundesministeriums des Innern / des Bundesministeriums der Finanzen des Bundesministeriums für Wirtschaft

Mehr

Ingo Selting, LL.M. (Washington D.C.)

Ingo Selting, LL.M. (Washington D.C.) Ingo Selting, LL.M. (Washington D.C.) Rechtsanwalt, Fachanwalt für Marken-, Wettbewerbsund Urheberrecht. Jahrgang 1967, Gründungspartner Ingo Selting ist Gründungspartner der Wirtschaftskanzlei Selting+Baldermann.

Mehr

Jahrbuch des Sozialrechts

Jahrbuch des Sozialrechts Jahrbuch des Sozialrechts Gesetzgebung Verwaltung Rechtsprechung Literatur Nachschlagewerk für Wissenschaft und Praxis Allgemeiner Teil des Sozialgesetzbuches Sozialversicherung (Gemeinsame Vorschriften,

Mehr

Veröffentlichungen Stand: 6/2012

Veröffentlichungen Stand: 6/2012 Prof. Dr. Astrid Wallrabenstein Veröffentlichungen Stand: 6/2012 I. Monographien Versicherung im Sozialstaat, Tübingen 2009 Das Verfassungsrecht der Staatsangehörigkeit, Baden-Baden 1999 II. Herausgeberschaften

Mehr

Aufnahme von Flüchtlingen Bericht und Ausblick zur Flüchtlingsintegration

Aufnahme von Flüchtlingen Bericht und Ausblick zur Flüchtlingsintegration Aufnahme von Flüchtlingen Bericht und Ausblick zur Flüchtlingsintegration Informationsveranstaltung der Samtgemeinde Jesteburg am 24.06.2015 Landkreis Harburg Abteilung Soziale Leistungen /Jobcenter Landkreis

Mehr

Wesentliche Inhalte dieses Gesetzes MI11. Die Blaue Karte EU. Stand der Präsentation: 1. Januar 2014

Wesentliche Inhalte dieses Gesetzes MI11. Die Blaue Karte EU. Stand der Präsentation: 1. Januar 2014 Wesentliche Inhalte dieses Gesetzes MI11 Die Stand der Präsentation: 1. Januar 2014 Die Teil 1: Gesetz zur Einführung der Blauen Karte Teil 2: Teil 3: Prozess zur Erteilung der Blauen Karte Teil 4: Weitere

Mehr

Wer kann eine Blue Card beantragen?

Wer kann eine Blue Card beantragen? BLAUE KARTE EU DEUTSCHLAND Seit dem 1. August ist die neue Regelung der Blauen Karte EU in Kraft getreten, die den deutschen Arbeitsmarkt für Studenten und High Potentials aus dem Ausland attraktiver macht.

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Rembert Brieske Rechtsanwalt und Notar in Bremen Juristenausbildung aus Anwaltssicht 57

INHALTSVERZEICHNIS. Rembert Brieske Rechtsanwalt und Notar in Bremen Juristenausbildung aus Anwaltssicht 57 INHALTSVERZEICHNIS Martin Bertzbach Präsident des Landesarbeitsgerichts Bremen Die Ergänzung des 113 Abs. 3 BetrVG durch das arbeitsrechtliche Gesetz zur Förderung von Wachstum und Beschäftigung und die

Mehr

Notwendigkeiten und Grenzen einer europäischen Koordinierung der Sozialhilfe. o. Univ.-Prof. Dr. Franz Marhold

Notwendigkeiten und Grenzen einer europäischen Koordinierung der Sozialhilfe. o. Univ.-Prof. Dr. Franz Marhold Notwendigkeiten und Grenzen einer europäischen Koordinierung der Sozialhilfe o. Univ.-Prof. Dr. Franz Marhold Einführung Wie ist es um das soziale Europa bestellt? Wie weit recht die (wechselseitige) Solidarität

Mehr

4 Geschlecht männlich weiblich. in cm 7 Augenfarbe

4 Geschlecht männlich weiblich. in cm 7 Augenfarbe Postfach 97067 Würzburg Öffnungszeiten: Zeppelinstraße 15 Vormittag: Montag bis Freitag 07:30 Uhr bis 12:00 Uhr 97074 Würzburg Nachmittag: Montag und Donnerstag 14:00 Uhr bis 16:30 Uhr Tel: 0931/8003-211,

Mehr

KRALL, KALKUM & PARTNER GbR - Kompetenz durch Fachanwälte -

KRALL, KALKUM & PARTNER GbR - Kompetenz durch Fachanwälte - KRALL, KALKUM & PARTNER GbR - Kompetenz durch Fachanwälte - Rechtsanwälte Hans Krall Seniorpartner bis 2006 Ulrich Kalkum Fachanwalt für Arbeitsrecht Die Verwalter-Information von Rechtsanwalt Rüdiger

Mehr

Mandanteninformationen zu Klagen von IBM- Betriebsrentnern

Mandanteninformationen zu Klagen von IBM- Betriebsrentnern Schobinger Rechtsanwälte & Partner Fachanwälte Mandanteninformationen zu Klagen von IBM- Betriebsrentnern das Anwaltshaus Böblingen informiert! Herausgeber Schobinger & Partner, Rechtsanwälte Fachanwälte

Mehr

Justiz und Recht im Wandel der Zeit

Justiz und Recht im Wandel der Zeit Justiz und Recht im Wandel der Zeit Festgabe 100 Jahre Deutscher Richterbund Herausgegeben vom Präsidium des Deutschen Richterbundes LCarl Heymanns Verlag Inhaltsverzeichnis Geleitwort Bundespräsident

Mehr

P D D R. I U R. M A R I N A T A M M

P D D R. I U R. M A R I N A T A M M P D D R. I U R. M A R I N A T A M M SCHRIFTENVERZEICHNIS Monographien 1 Die Entwicklung der Betriebsrisikolehre und ihre Rückführung auf das BGB, A. Spitz Verlag, Berlin 2001 (Dissertation) 2 Der Anwaltsvertrag,

Mehr

1. Rechtliche Bestimmungen für ausländische Studierende die Verwaltungsvorschriften zum AufenthG Prof. Dr. jur. Dorothee Frings Hochschule Niederrhein

1. Rechtliche Bestimmungen für ausländische Studierende die Verwaltungsvorschriften zum AufenthG Prof. Dr. jur. Dorothee Frings Hochschule Niederrhein Dieses pdf-dokument besteht aus zwei Teilen: 1. Rechtliche Bestimmungen für ausländische Studierende die Verwaltungsvorschriften zum AufenthG Prof. Dr. jur. Dorothee Frings Hochschule Niederrhein 2. Die

Mehr

Leistungen nach dem SGB II und Zugang zum Arbeitsmarkt für EU-Bürger und ihre Familienangehörigen. Arbeitshilfe

Leistungen nach dem SGB II und Zugang zum Arbeitsmarkt für EU-Bürger und ihre Familienangehörigen. Arbeitshilfe Arbeitshilfe Leistungen nach dem SGB II und Zugang zum Arbeitsmarkt für EU-Bürger und ihre Familienangehörigen deutscher paritätischer wohlfahrtsverband gesamtverband e. V. www.paritaet.org Inhalt Vorwort...

Mehr

Fachanwalt Arbeitsrecht

Fachanwalt Arbeitsrecht Fachanwalt Arbeitsrecht JAHRESINHALTSVERZEICHNIS 1. HALBJAHR 2009 Editorial II Autorenverzeichnis IV Beiträge II Entscheidungsregister V Neues aus der Gesetzgebung III I Editorial Fischer, Ulrich Gehirn-Doping

Mehr

Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag

Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag Herausgegeben von Jobst-Hubertus Bauer Dietrich Boewer mit Unterstützung des Deutschen Anwaltsinstituts e.v. Luchterhand Vorwort Autorenverzeichnis

Mehr

EU-Staatsangehörige und Leistungen nach SGB II bzw. SGB XII Die Systematik von 7 Abs. 1 Satz 2 und 3 SGB II

EU-Staatsangehörige und Leistungen nach SGB II bzw. SGB XII Die Systematik von 7 Abs. 1 Satz 2 und 3 SGB II EU-Staatsangehörige und Leistungen nach SGB II bzw. SGB XII Die Systematik von 7 Abs. 1 Satz 2 und 3 SGB II 1. Schritt: Satz 2 Ziffer 1 Während der ersten drei Monate nach Einreise erhalten grundsätzlich

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BVerwG 8 B 21.07 VG 29 A 308.00 In der Verwaltungsstreitsache - 2 - hat der 8. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 28. Juni 2007 durch den Vorsitzenden Richter am

Mehr

Das eigenständige Aufenthaltsrecht 31 Aufenthaltsgesetz. - Hinweise für die Beratung von Migrantinnen, die von häuslicher Gewalt betroffen

Das eigenständige Aufenthaltsrecht 31 Aufenthaltsgesetz. - Hinweise für die Beratung von Migrantinnen, die von häuslicher Gewalt betroffen AG Schutzmaßnahmen für Migrantinnen Das eigenständige Aufenthaltsrecht 31 Aufenthaltsgesetz - Hinweise für die Beratung von Migrantinnen, die von häuslicher Gewalt betroffen sind - Migrantinnen, die ihren

Mehr

Runder Tisch Asylsuchende und Flüchtlinge. TOP 5: Arbeit und Ausbildung

Runder Tisch Asylsuchende und Flüchtlinge. TOP 5: Arbeit und Ausbildung Runder Tisch Asylsuchende und Flüchtlinge TOP 5: Arbeit und Ausbildung Gesellschaftliche und politische Diskussion Neugestaltung der Aufnahmebedingungen und staatlicher Unterstützungsleistungen (Stichworte:

Mehr

Wissenschaftlich begründetes KURZGUTACHTEN

Wissenschaftlich begründetes KURZGUTACHTEN Deubner Verlag GmbH & Co. KG Wissenschaftlich begründetes KURZGUTACHTEN zur rechtlichen Problematik internationales Familienrecht - u.a. anwendbares Recht für geltend gemachte Ansprüche erstellt im Auftrag

Mehr

Merkblatt. des Vorprüfungsausschusses "Fachanwalt für Verwaltungsrecht" der Rechtsanwaltskammer Köln

Merkblatt. des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Verwaltungsrecht der Rechtsanwaltskammer Köln Merkblatt des Vorprüfungsausschusses "Fachanwalt für Verwaltungsrecht" der Rechtsanwaltskammer Köln 1. Mitglieder des Vorprüfungsausschusses Mitglieder: RA Dr. Eberhard Baden, Koblenzer Str. 121-123, 53177

Mehr

II. Gegen dieses Erkenntnis ist gemäß 25a VwGG eine ordentliche Revision an den Verwaltungsgerichtshof nach Art. 133 Abs. 4 B-VG unzulässig.

II. Gegen dieses Erkenntnis ist gemäß 25a VwGG eine ordentliche Revision an den Verwaltungsgerichtshof nach Art. 133 Abs. 4 B-VG unzulässig. 12.08.2014 Gericht Landesverwaltungsgericht Wien Entscheidungsdatum 12.08.2014 Geschäftszahl VGW-151/046/23463/2014 Text IM NAMEN DER REPUBLIK Das Verwaltungsgericht Wien hat durch seinen Richter Mag.

Mehr

Information. für deutsche Gastfamilien. Au-pair-Beschäftigung

Information. für deutsche Gastfamilien. Au-pair-Beschäftigung Stand: Januar 2010 Information für deutsche Gastfamilien Au-pair-Beschäftigung 1. Allgemeines 2. Anwerbung und Vermittlung von Au-pair 3. Vergütung für die Vermittlung 4. Zustimmungs- /Arbeitsgenehmigungsverfahren

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

URTEIL DES GERICHTSHOFES (Große Kammer) 29. April 2004(1)

URTEIL DES GERICHTSHOFES (Große Kammer) 29. April 2004(1) URTEIL DES GERICHTSHOFES (Große Kammer) 29. April 2004(1) Artikel 9 des Assoziierungsabkommens EWG Türkei Artikel 3 des Beschlusses Nr. 3/80 Grundsatz der Gleichbehandlung Artikel 45 Absatz 1 der Verordnung

Mehr

Kick-off-Meeting Biogasregister Deutschland

Kick-off-Meeting Biogasregister Deutschland Kick-off-Meeting Biogasregister Deutschland Berlin, 17.09.2009 Rechtsanwalt Dr. Martin Altrock, Mag.rer. publ. w w w. b b h o n l i n e. d e Gegründet 1970 Über uns Büros in Berlin, Köln, München, Stuttgart,

Mehr

Jahrbuch des Sozialrechts

Jahrbuch des Sozialrechts Jahrbuch des Sozialrechts Gesetzgebung Verwaltung Rechtsprechung Literatur Nachschlagewerk für Wissenschaft und Praxis Allgemeiner Teil des Sozialgesetzbuches Sozialversicherung (Gemeinsame Vorschriften,

Mehr

Erbrechtstage Speyer 2009 12.+13. November 2009

Erbrechtstage Speyer 2009 12.+13. November 2009 Erbrechtstage Speyer 2009 12.+13. November 2009 Zusammenfassung Inhalt Viele Testamente ungültig - Erbrechtstage Speyer gut besucht!...2 Programm...3 Referenten...4 Veranstalter und Partner...5 Erbrechtstage

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 22. Februar 2010. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 22. Februar 2010. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF II ZB 8/09 BESCHLUSS vom 22. Februar 2010 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja BRAO 155 Abs. 4, 5 Satz 1 Wegen des eindeutigen, einer Auslegung nicht zugänglichen

Mehr