AGCS Gas Clearing and Settlement AG. April 2013

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AGCS Gas Clearing and Settlement AG. April 2013"

Transkript

1 AGCS Gas Clearing and Settlement AG April 2013

2 Marktmodell Institutionen Beziehungsgeflecht Ausgleichsenergie / physikalische AE Änderungen im neuen Marktmodell

3 Marktmodell Institutionen Bilanzgruppenkoordinator BKO AGCS Bilanzierung Verteilergebiet (Endkunden, Netze, Biogasanlagen) Verteilergebietsmanager VGM AGGM Physikalische Netzsteuerung, Abruf Regelenergie, LFP Virtueller Handelspunkt VHP CEGH Handel- / Eigenschaftsübertrag, Bereitstellung Regelenergieprodukte Marktgebietsmanager MGM GCA Bilanzierung Marktgebiet (Fernleitung), Registrierung, One-Stop-Shop

4 Marktmodell Beziehungsgeflecht Marktgebiet S Exit Stor In Verkauf EK FP MGM H Entry Stor Out Einkauf Produktion Biogas Betreiber VHP Gasbörse Verteilergebiet VGM Produktion Speicher BKO S BG h H S BG d H S BG Bio H BG Grenzverkehr S H S BG Netz H Fahrplan Verbrauchsmesswert Verbrauchsmesswert Fahrplan Fahrplan Produktionsmesswert Übergabe Messwert Fahrplan Messwert Messwert

5 Marktmodell Bilanzielle / Physikalische Ausgleichsenergie Ursachen Regelenergiebewirtschaftung Mengen und Kosten Ausgleichsenergiepreise Regelenergieumlage Engpassmanagement Änderungen im neuen Marktmodell

6 Bilanzielle/Physikalische Ausgleichsenergie Ursachen Prognosefehler Strukturierung für die tagesbilanzierenden BG Bewusste Unter- / Überlieferung Fehlerhafte Fahrpläne Technische Probleme Kälteperioden Import Einkürzungen

7 Physikalische Ausgleichsenergie Bewirtschaftung Linepack Leitungsatmung OBA Operational Balancing Agreement Pendelkonten zwischen Fernleitung und Verteilerleitungen; bei Toleranzüberschreitung Ausgleich VHP Virtuelle Handelspunkt Virtuelle Handelspunkt mit angeschlossener Gasbörse; Betreiber CEGH; Withinday Produkt seit :00 3 h Vorlaufzeit MOL Merit Order List Merit Order List; Day Ahead Markt; Stundenangebote 30 Minuten Vorlaufzeit Market Maker AGCS müsste Leistungspreise an MOL Anbieter bezahlen, das würde das System wesentlich verteuern.

8 VHP Physikalische Ausgleichsenergie Virtueller Handelspunkt

9 Physikalische Ausgleichsenergie Limits Regelung der Limits Das Within Day Produkt muss mit Limit geordert werden. Limit: CEGHIX +/-20% Problem: Limit ist dem Markt bekannt - entsprechend wird geboten Bei 25 EUR/MWh CEGHIX liegt das Limit bei 30 und 20. d.h. die AGCS wäre dann bereit zu 30 kaufen und zu 20 verkaufen. Limit bestimmt den Preis für Ausgleichsenergie mit Es gab zuletzt Engpasssituationen wobei das Limit spontan aufgehoben werden musste Fließhandel oder Auktion Börse ist Abwicklungsstelle, Menge kommt von ECC MGM Mengen werden nur über Auktion aufgebracht AGCS Mengen können sowohl im Fließhandel als auch über Auktion (jede h) aufgebracht werden Liquidität AGCS muss die Mengen an ECC täglich bezahlen Clearing findet Mitte Folgemonat statt. Tägliche Abrechnungen mit ECC. AGCS muss Mengen im Ausmaß von einigen Mio EUR vorfinanzieren.

10 Bilanzielle / Physikalische Ausgleichsenergie Verrechnung Regelenergieressourcen Gasbörse MOL OBA Line pack Kosten der Regelenergie Externe Kosten phys. AE Ressourcen ohne Preis Bilanzierungskategorien Verbraucher BG SLP und < 10 MW Verbraucher BG >10 MW Netz BG KGV Biogas BG Bilanzierungsperiode Tag Stunde Tag Tag Ausgleichsenergiepreise Clearing: Unter-/Überdeckung beim BKO? <> Grenz preis Abrufe Opt MW Gew. Preis Abrufe +/- 3% Börsepreis Börsepreis Erlöse aus der Verrechnung von Ausgleichsenergie Regelenergieumlage Festlegung im 6 Monatstakt REU für Tages BG Verbrauch EUR/MWh

11 MWh MWh Physikalische Ausgleichsenergie Strukturierungsbedarf Kauf Verkauf Within Day Beispiel Kauf SLP Struktur Verkauf Kauf Verkauf SLP Versorger liefern mit Band ein, AGCS besorgt den Rest außerhalb Linepack, OBA Nutzung. AE-Menge * 2 Struktur wird mit Within Day Produkt gemacht. 2 Käufe und 2 Verkäufe- Zusatzmenge wegen Within Day * 2-4 (vergleich Orange Flächen) AE Kosten AGCS sind bestimmt durch Preisspread am CEGH Der Spread ist eventuell bestimmt durch gesetzte Preislimits. Gas Tag Kal Tag

12 Physikalische Ausgleichsenergie Abrufe Jänner 2013 Februar 2013

13 Physikalische Ausgleichsenergie Abrufe Extremes Preisniveau März 2013 System Sell System Buy Jänner ,25 EUR ( ,50 EUR MOL) ,00 EUR Februar ,00 EUR ,00 EUR März ,80 EUR ,13 EUR

14 Bilanzielle Ausgleichsenergie Preise Vergleich 2012/2013

15 Bilanzielle Ausgleichsenergie Preise - Jänner bis März Tagesbilanzierer Stundenbilanzierer

16 Bilanzielle / Physikalische Ausgleichsenergie Mengen Erwartungen 2012 AE aller Bilanzgruppen Phys AE AE Netz & Biogas Tagesbilanzierend AE SLP Tagesbilanzierende BG AE Nicht SLP Stundenbilanzierende BG Phys. AE AE-Verrechnungsvolumen reduziert sich wegen Tagesbilanzierung für Netz und SLP Physikalische Ausgleichsenergie menge könnte sich aber vervierfachen.? Menge? Menge Preis

17 Bilanzielle / Physikalische Ausgleichsenergie Mengen Ergebnis 2013 Vermutungen bestätigen sich Weniger an Clearingvolumen Mehr an phys. AE Volumen

18 Physikalische Ausgleichsenergie Abrufe

19 Bilanzielle Ausgleichsenergie Mengen je Abrechnungsstrategie - Jänner Fehler in der FP Anmeldung

20 Bilanzielle Ausgleichsenergie Mengen je Abrechnungsstrategie - Jänner

21 Bilanzielle Ausgleichsenergie Mengen je Abrechnungsstrategie - Februar

22 Bilanzielle Ausgleichsenergie Mengen je Abrechnungsstrategie - Februar

23 Bilanzielle Ausgleichsenergie Mengen je Abrechnungsstrategie - März

24 Bilanzielle Ausgleichsenergie Mengen je Abrechnungsstrategie - März

25 Erlöse Kosten Erlöse Kosten Bilanzielle Ausgleichsenergie AE Kosten/Gutschriften Jänner - März

26 Erlöse Kosten Erlöse Kosten Bilanzielle Ausgleichsenergie AE Kosten/Gutschriften Jänner - März

27 Erlöse Kosten Bilanzielle Ausgleichsenergie AE Kosten/Gutschriften Jänner - März

28 Bilanzielle / physikalische Ausgleichsenergie Umlagekonto Erlöse Gesamt Jän Jän NV Feb Mär Apr Erlöse aus physikalischer Ausgleichsenergie Verkauf an Gasbörse (CEGH) Verkauf an Anbieter phys. AE (Merit Order) Summe Erlöse aus Ausgleichsenergie max Preis Tagesbilanzierende BG avg Preis * 1,2 Stundenbilanzierende BG CEGHIX Netzbetreiber/Biogas Summe Erlöse Umlage Umlage in cent/kwh 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 Verbrauch Tagesbilanzierer in MWh Produkt Zinserträge Summe Erlöse Aufwendungen Gesamt Jän Jän NV Feb Mär Apr Aufwendungen aus phys. Ausgleichsenergie Einkauf von Gasbörse (CEGH) Einkauf von Anbietern phys. AE (Merit Order) - - Aufwand Market Maker - - Summe Aufwendungen aus Ausgleichsenergie min Preis Tagesbilanzierende BG avg Preis * 0,9 Stundenbilanzierende BG CEGHIX Netzbetreiber/Biogas Summe Aufwendungen Umlage Umlage in cent/kwh 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 Verbrauch Tagesbilanzierer in MWh Produkt Zinsaufwendungen/Bankspesen Summe Kosten Kontostand Jän Jän NV Feb Mär Apr Über-/Unterdeckung Stand Umlagekonto

29 Bilanzielle / physikalische Ausgleichsenergie Clearingvolumen grafisch Netzbetreiber/Biogas Stundenbilanzierende BG Tagesbilanzierende BG Einkauf von Anbietern phys. AE (Merit Order) Einkauf von Gasbörse (CEGH) Netzbetreiber/Biogas Stundenbilanzierende BG Tagesbilanzierende BG Verkauf an Anbieter phys. AE (Merit Order) Verkauf an Gasbörse (CEGH) Jän Jän NV Feb Mär Apr Mai

30 Bilanzielle / physikalische Ausgleichsenergie Clearingvolumen grafisch Jän Jän NV Feb Mär Apr Mai Verkauf an Gasbörse (CEGH) Verkauf an Anbieter phys. AE (Merit Order) Tagesbilanzierende BG Stundenbilanzierende BG Netzbetreiber/Biogas Einkauf von Gasbörse (CEGH) Einkauf von Anbietern phys. AE (Merit Order) Tagesbilanzierende BG Stundenbilanzierende BG Netzbetreiber/Biogas

31 Physikalische Ausgleichsenergie Engpassmanagement 87 (3) GWG 2011: Der BKO hat Erdgas zur Aufbringung von physikalischer Ausgleichsenergie nach einem transparenten, diskriminierungsfreien und marktbasierten Verfahren zu beschaffen. Entsprechend der Marktregeln verfügt die AGCS über einige Handlungsoptionen im Engpassfall: VHP keine Möglichkeit des BKO MOL Abweichung der Abrufreihenfolge Day Ahead Rates FAX Ausgleichsenergieangebote falls technische Systeme ausfallen sollten Rund um die Uhr Merit Order List sei Beginn 2013 Als Engpassfall wird der Zustand bezeichnet, bei dem der VGM der AGCS mitteilt, dass die verfügbaren Mengen (VHP, MOL) den voraussichtlichen Regelenergiebedarf nicht decken.

32 Marktmodell Ausgleichsenergie / physikalische AE Änderungen im neuen Marktmodell

33 Änderungen im neuen Marktmodell Marktmodell Alt Marktmodell Neu Bilanzierungsperiode Stunde Stunde, Tag Abrechnungstag Kalendertag Gastag Preismodell Abhängig von Netzbetreiberdelta Mengengewichtete Durchschnittspreise vom MOL-Markt Einpreismodell Abhängig von CEGHIX sowie Abrufen Mehrpreismodell (A-)Symmetrisch Handel Per Fahrplan bei AGCS Nur mehr am VHP AE-Markt Day Ahead bei AGCS Intraday am VHP

34

35 we believe in transparency!

AGCS Gas Clearing and Settlement AG. Juni 2012

AGCS Gas Clearing and Settlement AG. Juni 2012 AGCS Gas Clearing and Settlement AG Juni 2012 Bilanzgruppenkoordinator Aufgaben des Bilanzgruppenkoordinators Bilanzgruppenkoordinator Beschaffung Regelenergie Gasbörse (prioritär) Auktionierung von Regelenergiemengen

Mehr

AGCS Gas Clearing and Settlement AG. April 2013

AGCS Gas Clearing and Settlement AG. April 2013 AGCS Gas Clearing and Settlement AG April 2013 Market Model Institutions Structure Commercial / Physical Balance Energy Changes in the new Market Model Market Model Institutions Balance Group Coordinador

Mehr

Clearing und Gas Marktmodell 17.7.2012

Clearing und Gas Marktmodell 17.7.2012 Clearing und Gas Marktmodell 17.7.2012 Bilanzgruppenkoordinator Gasmarktmodell NEU Risikomanagement Registrierung Bilanzgruppenkoordinator Bilanzgruppenkoordinator (BKO) Aufgaben: Clearing und Settlement

Mehr

Rahmenbedingungen des Gasmarktes für Händler & Versorger. Bernhard Painz Berlin, 13.11.2014

Rahmenbedingungen des Gasmarktes für Händler & Versorger. Bernhard Painz Berlin, 13.11.2014 1 Rahmenbedingungen des Gasmarktes für Händler & Versorger Bernhard Painz Berlin, 13.11.2014 Österreichs Gasmarkt im Überblick rund 1,35 Mio. Gaskunden 3 Marktgebiete Gas Connect Austria GmbH (GCA) Trans

Mehr

AGGM Austrian Gas Grid Management AG Erfahrungen des Verteilergebietsmanagers mit dem neuen Gas-Marktmodell

AGGM Austrian Gas Grid Management AG Erfahrungen des Verteilergebietsmanagers mit dem neuen Gas-Marktmodell AGGM Austrian Gas Grid Management AG Erfahrungen des Verteilergebietsmanagers mit dem neuen Gas-Marktmodell MGM meet the gas market Helmut Wittmann - 23. April 2013 Agenda Kapazitätsmanagement Fahrplan-

Mehr

Informationsveranstaltung für Marktteilnehmer Wien, 10. Oktober 2012 Herzlich willkommen!

Informationsveranstaltung für Marktteilnehmer Wien, 10. Oktober 2012 Herzlich willkommen! Informationsveranstaltung für Marktteilnehmer Wien, 10. Oktober 2012 Herzlich willkommen! Ex-ante Bilanzierung und zugehöriger Datenaustausch im Marktgebiet Ost (inkl. Änderungen aufgrund GMMVO-Novelle

Mehr

Marktmodell Rechtliche Grundlagen Besonderheiten West Institutionen

Marktmodell Rechtliche Grundlagen Besonderheiten West Institutionen Marktmodell NEU Marktmodell Rechtliche Grundlagen Besonderheiten West Institutionen Ausgleichsenergie / physikalische AE Modellaufbau Erfahrungen aus dem Marktgebiet Ost GWG 2011 / GMMO-VO 2012 Erlass

Mehr

Entwurf Sonstige Marktregeln Gas für die Marktgebiete Tirol und Vorarlberg Kapitel 2 Kommunikation und Fristenlauf

Entwurf Sonstige Marktregeln Gas für die Marktgebiete Tirol und Vorarlberg Kapitel 2 Kommunikation und Fristenlauf Entwurf Sonstige Marktregeln Gas für die Marktgebiete Tirol und Vorarlberg Kapitel 2 Kommunikation und Fristenlauf Marktregeln Gas Version 3 - Oktober 2014 Stand: Juni 2014 1. Allgemeines: Das vorliegende

Mehr

AGGM Austrian Gas Grid Management AG Kick-off zu den erforderlichen Abstimmungen bis zum Start des Marktmodells COSIMA

AGGM Austrian Gas Grid Management AG Kick-off zu den erforderlichen Abstimmungen bis zum Start des Marktmodells COSIMA AGGM Austrian Gas Grid Management AG Kick-off zu den erforderlichen Abstimmungen bis zum Start des Marktmodells COSIMA Wien, 9. April 2013 Agenda Kurzpräsentation Marktmodell COSIMA inklusive Darstellung

Mehr

2. Kundenforum Die GASPOOL Portallösungen und Stand der Datenkommunikation. Alexander Lück Berlin, 12. August 2010

2. Kundenforum Die GASPOOL Portallösungen und Stand der Datenkommunikation. Alexander Lück Berlin, 12. August 2010 2. Kundenforum Die GASPOOL Portallösungen und Stand der Datenkommunikation Alexander Lück Berlin, 12. August 2010 Agenda Statistik der ersten 10 Monate im Nachrichtenverkehr Weiterentwicklung des GASPOOL

Mehr

Ablaufbeschreibung Fax Angebote AE-Markt

Ablaufbeschreibung Fax Angebote AE-Markt AGCS Gas Clearing and Settlement AG Ablaufbeschreibung Fax Angebte AE-Markt V 1.0 Stand: September 2007 Seite 1 / 7 Ablaufbeschreibung Fax Angebte AE-Markt Dkumentenverwaltung Dkument-Histrie Versin Status

Mehr

Gasmarktmodell COSIMA

Gasmarktmodell COSIMA Gernot Haider Gasflusssteuerung & Optimierung Gasmarktmodell COSIMA Teilintegration der Marktgebiete Tirol und Vorarlberg in das Marktgebiet NCG inklusive Durchleitung durch das Marktgebiet Vorarlberg

Mehr

Stromhandel im ¼ Stunden Takt

Stromhandel im ¼ Stunden Takt IHS Workshop 07.05.2015 Alexander Thuma Stromhandel im ¼ Stunden Takt to be balanced EXAA who? Gründung 2001 Sitz in Wien Aufsicht Abwicklungsstelle für die Eigentümer der EXAA Verbund Trading AG 3.04%

Mehr

Netzinseln, Netzkopplungsverträge & Infrastrukturstandard Netzbetreiber Agora

Netzinseln, Netzkopplungsverträge & Infrastrukturstandard Netzbetreiber Agora Netzinseln, Netzkopplungsverträge & Infrastrukturstandard Netzbetreiber Agora Folie 1 Netzinseln, Netzkopplungsverträge & Infrastrukturstandard 25. März 2014 Ausgangssituation Für Endkunden in den aus

Mehr

Regelenergie. Nikolas Karimi Hamburg

Regelenergie. Nikolas Karimi Hamburg Regelenergie Nikolas Karimi Hamburg Agenda 1. Regelenergie 2. Regelenergieverursachung 3. Physischer Effekt / Fallbeispiele 2 Definition von Regelenergie Definition 28 GasNZV: Regelenergie wird im Rahmen

Mehr

Sonstige Marktregeln Gas für die Marktgebiete Tirol und Vorarlberg Kapitel 2

Sonstige Marktregeln Gas für die Marktgebiete Tirol und Vorarlberg Kapitel 2 Sonstige Marktregeln Gas für die Marktgebiete Tirol und Vorarlberg Kapitel 2 Kommunikation und Fristenlauf Marktregeln Gas Version 4,- September 2017 gültig ab 1. Februar 2018 6.00 Uhr 1. Allgemeines:

Mehr

1. MGM meet the gas market Wien, 23. April Herzlich willkommen!

1. MGM meet the gas market Wien, 23. April Herzlich willkommen! 1. MGM meet the gas market Wien, 23. April 2013 Herzlich willkommen! Review Marktstart : Erfahrungen des MGM mit dem neuen Marktmodell Wien, 23. April 2013 Agenda - Die Sicht des MGM - Bilanzgruppenverwaltung

Mehr

Sonstige Marktregeln Gas für das Marktgebiet Ost Kapitel 2

Sonstige Marktregeln Gas für das Marktgebiet Ost Kapitel 2 Entwurf Sonstige Marktregeln Gas für das Marktgebiet Ost Kapitel 2 Kommunikation und Fristenlauf Marktregeln Gas Version 6 - Oktober 2014 Stand: Juni 2014 1. Allgemeines: Das vorliegende Dokument soll

Mehr

, Graz 3. Grazer Energierechtstagung

, Graz 3. Grazer Energierechtstagung 20130411, Graz 3. Grazer Energierechtstagung 1 Europarechtliche Vorgaben für den Betrieb des österreichischen Gas Transportnetzes und ihre praktische Umsetzung in Österreich Bernhard Painz, E-Control Übersicht

Mehr

Bilanzkreissystem ein europäisches Modell. 15.04.2014 Hartmuth Fenn Director Intraday, Market Acc & Dispatch Cont.

Bilanzkreissystem ein europäisches Modell. 15.04.2014 Hartmuth Fenn Director Intraday, Market Acc & Dispatch Cont. Bilanzkreissystem ein europäisches Modell 15.04.2014 Hartmuth Fenn Director Intraday, Market Acc & Dispatch Cont. 1 Group Presentation 2013 Inhalt 1 Vattenfalls Strom und Gas Marktzugang in Europa 2 Bilanzkreissystem

Mehr

Fachforum Regelenergie 2014. Patrizio Remor Berlin, 25. Februar 2014

Fachforum Regelenergie 2014. Patrizio Remor Berlin, 25. Februar 2014 Fachforum Regelenergie 2014 Patrizio Remor Berlin, 25. Februar 2014 Agenda 1. Regelenergie 2. Regelenergie-Produkte vor 01.10.2013 3. Zielmodell Regelenergie (Standardisierung von Regelenergie-Produkten)

Mehr

GABi Gas. (Grundmodell der Ausgleichsleistungs- und Bilanzierungsregeln im Gassektor) Corbinian Schöfinius

GABi Gas. (Grundmodell der Ausgleichsleistungs- und Bilanzierungsregeln im Gassektor) Corbinian Schöfinius GABi Gas (Grundmodell der Ausgleichsleistungs- und Bilanzierungsregeln im Gassektor) Corbinian Schöfinius Tagesbilanzierung Tagesbilanzierung verbessert den Wettbewerb bei der Gasversorgung: mehr Zeit

Mehr

Aktuelles Gaswirtschaftsrecht

Aktuelles Gaswirtschaftsrecht 1 Aktuelles Gaswirtschaftsrecht Mag. Bernhard Painz. E-Control Symposium Aktuelles Energierecht 2011, 30.3.2011 Übersicht 1. Unionsrechtliche Grundlagen 2. Marktmodell 3. Netzzugang 4. Speicherzugang 5.

Mehr

Internationale Kopplung von Regelleistungsmärkten

Internationale Kopplung von Regelleistungsmärkten Internationale Kopplung von Regelleistungsmärkten D/A/CH Tagung 2013 Regelenergieprodukte Regelung durch ÜNB PRL SRL Regelung durch ÜNB MRL Reserve Reserve durch Lieferant Trägheit T 0 30 s 5 min 15 min

Mehr

Sonstige Marktregeln Strom

Sonstige Marktregeln Strom Sonstige Marktregeln Strom Kapitel 2 Beziehungen zwischen den Marktteilnehmern Version 3.3 Dokumentenhistorie Version Release Veröffentlichung Gültig Abschnitt Kommentar 1 0 2 0 3 0 1.7.2008 3 1 16.4.2010

Mehr

Sonstige Marktregeln Gas für das Marktgebiet Ost Kapitel 2 Kommunikation und Fristenlauf

Sonstige Marktregeln Gas für das Marktgebiet Ost Kapitel 2 Kommunikation und Fristenlauf Sonstige Marktregeln Gas für das Marktgebiet Ost Kapitel 2 Kommunikation und Fristenlauf Marktregeln Gas Version 6 - Jänner 2015 Stand: Jänner 2015 1. Allgemeines: Das vorliegende Dokument soll in Tabelle

Mehr

Sonstige Marktregeln Gas für das Marktgebiet Ost Kapitel 2

Sonstige Marktregeln Gas für das Marktgebiet Ost Kapitel 2 Entwurf Sonstige Marktregeln Gas für das Marktgebiet Ost Kapitel 2 Kommunikation und Fristenlauf Marktregeln Gas Version 7 - Juni 2015 Stand: Juni 2015 1. Allgemeines: Das vorliegende Dokument soll in

Mehr

Möglichkeiten für Erneuerbare Energien an der EEX 4. Konferenz Erneuerbare Energien, 30.10.2008, Leipzig

Möglichkeiten für Erneuerbare Energien an der EEX 4. Konferenz Erneuerbare Energien, 30.10.2008, Leipzig Möglichkeiten für Erneuerbare Energien an der EEX 4. Konferenz Erneuerbare Energien, 30.10.2008, Leipzig 1 Agenda Vorstellung European Energy Exchange Die Spotmarkt-Auktion für Strom Von der EEG-Vergütung

Mehr

Kritische Analyse des Regel- und Ausgleichsenergiemarkts in Österreich. Dr. Jürgen Neubarth :: Wien, 3. März 2015

Kritische Analyse des Regel- und Ausgleichsenergiemarkts in Österreich. Dr. Jürgen Neubarth :: Wien, 3. März 2015 Kritische Analyse des Regel- und Ausgleichsenergiemarkts in Österreich Dr. Jürgen Neubarth :: Wien, 3. März 2015 Die Kosten im Regelenergiemarkt steigen und steigen und steigen... 171 Mio. 157 Mio. 203

Mehr

Ausgleichsenergiekosten für Windkraftanlagen in Österreich im internationalen Vergleich. Dr. Jürgen Neubarth :: Wien, 12.

Ausgleichsenergiekosten für Windkraftanlagen in Österreich im internationalen Vergleich. Dr. Jürgen Neubarth :: Wien, 12. Ausgleichsenergiekosten für Windkraftanlagen in Österreich im internationalen Vergleich Dr. Jürgen Neubarth :: Wien, 12. Februar 2015 Ausgleichsenergiekosten für Windenergie steigen seit 2011 kontinuierlich...

Mehr

Verordnung des Vorstands der E-Control mit der die Gas-Marktmodell-Verordnung 2012 geändert wird (GMMO-VO Novelle 2013)

Verordnung des Vorstands der E-Control mit der die Gas-Marktmodell-Verordnung 2012 geändert wird (GMMO-VO Novelle 2013) Verordnung des Vorstands der E-Control mit der die Gas-Marktmodell-Verordnung 2012 geändert wird (GMMO-VO Novelle 2013) Auf Grund des 41 Gaswirtschaftgesetz 2011 GWG 2011, BGBl. I Nr. 107/2011 in der Fassung

Mehr

Regel- und Ausgleichsenergiemarkt Gas: Konzeption und erste Erfahrungen aus der Praxis. ETG-Fachbereichssitzung Energiewirtschaft

Regel- und Ausgleichsenergiemarkt Gas: Konzeption und erste Erfahrungen aus der Praxis. ETG-Fachbereichssitzung Energiewirtschaft 1 Regel- und Ausgleichsenergiemarkt Gas: Konzeption und erste Erfahrungen aus der Praxis ETG-Fachbereichssitzung Energiewirtschaft Dr. Martin Bandulet E-Bridge Consulting GmbH Frankfurt, den 7. Mai 2009

Mehr

FAQ BGV-Registrierung

FAQ BGV-Registrierung FAQ BGV-Registrierung # Frage Antwort 1 Wir möchten in den österreichischen Gasmarkt einsteigen. Wie können wir im Marktgebiet Ost tätig werden? 2 Welche Tätigkeit ist möglich? 3 Was bedeutet der Vertragstyp

Mehr

Kosten durch Fehlprognosen. Serafin von Roon Energiewetterkonferenz Berlin, 17. September 2013

Kosten durch Fehlprognosen. Serafin von Roon Energiewetterkonferenz Berlin, 17. September 2013 Kosten durch Fehlprognosen Serafin von Roon Energiewetterkonferenz Berlin, 17. September 2013 1 Agenda Einleitung Vermarktung von Strom aus erneuerbaren Energien Größe der Prognosefehler Ausgleichsenergiepreise

Mehr

Fallbeispiele für den konformen gasqualitätsspezifischen Börsenhandel im Sinne des 27 des Bilanzkreisvertrages. Stand: Januar 2015

Fallbeispiele für den konformen gasqualitätsspezifischen Börsenhandel im Sinne des 27 des Bilanzkreisvertrages. Stand: Januar 2015 Fallbeispiele für den konformen gasqualitätsspezifischen Börsenhandel im Sinne des 27 des Bilanzkreisvertrages Stand: Agenda 1. Zielsetzung dieser Umsetzungshilfe 2. an den Handel von gasqualitätsspezifischen

Mehr

Regelenergie Entwicklung und Ausschreibungen Nikolas Karimi Berlin,

Regelenergie Entwicklung und Ausschreibungen Nikolas Karimi Berlin, Regelenergie Entwicklung und Ausschreibungen Nikolas Karimi Berlin, 12.09.2017 Agenda 1. Rückblick - Überblick Regelenergiebeschäftigung GWJ 16/17 - Ausschreibungen GWJ 16/17 und GWJ 17/18 2. Ausblick

Mehr

FAQ BGV-Registrierung

FAQ BGV-Registrierung FAQ BGV-Registrierung # Frage Antwort 1 Wir möchten in den österreichischen Gasmarkt einsteigen. Wie können wir im Marktgebiet Ost tätig werden? 2 Was ist zu tun, wenn ich als Unternehmen nur Bilanzgruppenmitglied

Mehr

Rahmenbedingungen des liberalisierten Gasmarkts in Österreich

Rahmenbedingungen des liberalisierten Gasmarkts in Österreich Rahmenbedingungen des liberalisierten Gasmarkts in Österreich Wien, am 18. April 2013 Dr. Florian Haas Übersicht zur Erarbeitung der rechtlichen Regelungen Überblick, Chronologie, wesentliche Kriterien

Mehr

FAQ BGV-Registrierung

FAQ BGV-Registrierung FAQ BGV-Registrierung # Frage Antwort 1 Wir möchten in den österreichischen Gasmarkt einsteigen. Wie können wir im Marktgebiet Ost tätig werden? 2 Was ist zu tun, wenn ich als Unternehmen nur Bilanzgruppenmitglied

Mehr

Neues Marktmodell: Fallbeispiele zur ex-ante-bilanzierung. Stand: Mai 2013

Neues Marktmodell: Fallbeispiele zur ex-ante-bilanzierung. Stand: Mai 2013 Neues Marktmodell: Fallbeispiele zur ex-ante-bilanzierung Stand: Mai 2013 Inhalte Teil 3: Fallbeispiele ex-ante-bilanzierung NR. AUFKOMMEN ABGABE BEISPIELINHALT 1 Kauf Börse Endverbraucher mit Tagesbilanzierung

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 2013 Ausgegeben am 26. Februar 2013 Teil II

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 2013 Ausgegeben am 26. Februar 2013 Teil II 1 von 6 BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 2013 Ausgegeben am 26. Februar 2013 Teil II 63. Verordnung: Gas Monitoring-Verordnung GMO-VO 63. Verordnung des Vorstands der E-Control über

Mehr

Fallbeispiele für den konformen Börsenhandel im Sinne des 28 des Bilanzkreisvertrages

Fallbeispiele für den konformen Börsenhandel im Sinne des 28 des Bilanzkreisvertrages Fallbeispiele für den konformen Börsenhandel im Sinne des 28 des Bilanzkreisvertrages Stand: Oktober 2015 1 Agenda 1. Zielsetzung dieser Umsetzungshilfe 2. Fallbeispiele 3. Übersicht der Möglichkeiten

Mehr

Roadmap EEX: Weitere Integration des Regelenergiemarktes. Händlerarbeitskreis Gas der EEX Regelenergiemarkt Gas II Sirko Beidatsch, EEX AG

Roadmap EEX: Weitere Integration des Regelenergiemarktes. Händlerarbeitskreis Gas der EEX Regelenergiemarkt Gas II Sirko Beidatsch, EEX AG Roadmap EEX: Weitere Integration des Regelenergiemarktes Händlerarbeitskreis Gas der EEX Regelenergiemarkt Gas II Sirko Beidatsch, EEX AG 1 Agenda Einführung des standardisierten Within-Day an der EEX

Mehr

Ausgleichsenergiekosten für Windkraftanlagen in Österreich im internationalen Vergleich. Dr. Jürgen Neubarth :: Wien, 3.

Ausgleichsenergiekosten für Windkraftanlagen in Österreich im internationalen Vergleich. Dr. Jürgen Neubarth :: Wien, 3. Ausgleichsenergiekosten für Windkraftanlagen in Österreich im internationalen Vergleich Dr. Jürgen Neubarth :: Wien, 3. Dezember 2014 Ausgleichsenergiekosten für Windenergie steigen seit 2011 kontinuierlich...

Mehr

Fragen des Zugangs zu den Gasnetzen im GWJ 2012/13

Fragen des Zugangs zu den Gasnetzen im GWJ 2012/13 www.bundesnetzagentur.de Fragen des Zugangs zu den Gasnetzen im GWJ 2012/13 Dr. Chris Mögelin, Beschlusskammer 7 enreg-workshop zum Energierecht Berlin, 12.12.2012 Themenübersicht 1. Wettbewerb im Gasmarkt

Mehr

Entwurf zur koordinierten Verlustenergiebeschaffung durch AGGM Möglichkeiten und Anforderungen für ein aktives Portfoliomanagement

Entwurf zur koordinierten Verlustenergiebeschaffung durch AGGM Möglichkeiten und Anforderungen für ein aktives Portfoliomanagement Entwurf zur koordinierten Verlustenergiebeschaffung durch AGGM Möglichkeiten und Anforderungen für ein aktives Portfoliomanagement Folie www.aggm.at 1 Entwurf Verlustenergiebeschaffung AGGM 25. März 2014

Mehr

Kritische Analyse des Regel- und Ausgleichsenergiemarkts in Österreich. Dr. Jürgen Neubarth :: Wien, 3. März 2015

Kritische Analyse des Regel- und Ausgleichsenergiemarkts in Österreich. Dr. Jürgen Neubarth :: Wien, 3. März 2015 Kritische Analyse des Regel- und Ausgleichsenergiemarkts in Österreich Dr. Jürgen Neubarth :: Wien, 3. März 2015 Die Kosten im Regelenergiemarkt steigen und steigen und steigen... 171 Mio. 157 Mio. 203

Mehr

Fachforum Regelenergie 2014 Erfahrungsaustausch Zielmodell. Heiko Bock Berlin, 25. Februar 2014

Fachforum Regelenergie 2014 Erfahrungsaustausch Zielmodell. Heiko Bock Berlin, 25. Februar 2014 Fachforum Regelenergie 2014 Erfahrungsaustausch Zielmodell Heiko Bock Berlin, 25. Februar 2014 Agenda 1. Umsetzung des Zielmodells 2. Zielmodell aus Sicht des Dispatching 3. Erfahrungen 4. Daten Umsetzung

Mehr

GABi Gas 2.0 und KOV VIII

GABi Gas 2.0 und KOV VIII 24.09.2015 9. Gasfachliche Tagung, Höhr-Grenzhausen GABi Gas 2.0 und KOV VIII Birgit Reiss, Hauptreferentin Bilanzkreismanagement Inhaltsverzeichnis GABi Gas 2.0 - was sich ändern wird System der Tagesbilanzierung

Mehr

Optimale Bewirtschaftung eines Pools von thermischen Speichern

Optimale Bewirtschaftung eines Pools von thermischen Speichern Optimale Bewirtschaftung eines Pools von thermischen Speichern Innovationsgruppe Speicher/Wärmetauscher energie-cluster.ch 17. Okt. 2013, Luzern Samuel Pfaffen Optimale Verwertung der Flexibilität von

Mehr

Stellungnahme der European Energy Exchange AG (EEX) zur

Stellungnahme der European Energy Exchange AG (EEX) zur Stellungnahme der European Energy Exchange AG (EEX) zur öffentlichen Konsultation der Bundesnetzagentur in Vorbereitung des Berichts zur Evaluierung des Ausgleichs- und Regelenergiesystems Gas gemäß 30

Mehr

Änderungen AGB RE / Produktbeschreibungen zum 01.10.2015

Änderungen AGB RE / Produktbeschreibungen zum 01.10.2015 Änderungen AGB RE / Produktbeschreibungen zum 01.10.2015 Patrizio Remor Hamburg, 10. November 2015 Agenda 1. Regulatorisches Umfeld 2. Änderungen AGB Regelenergie 3. Änderungen Produktbeschreibungen Regulatorisches

Mehr

Kontraktspezifikationen für CEGH Gas Terminkontrakte bezogen auf den Lieferpunkt Virtueller Handelspunkt - CEGH

Kontraktspezifikationen für CEGH Gas Terminkontrakte bezogen auf den Lieferpunkt Virtueller Handelspunkt - CEGH Kontraktspezifikationen für CEGH Gas Terminkontrakte bezogen auf den Lieferpunkt Virtueller Handelspunkt - CEGH 2.13.1 Kontraktspezifikationen Lieferpunkt Virtueller Handelspunkt - CEGH 11.02.2015 Seite

Mehr

Europäische Harmonisierung: Neues Spiel oder Vielfalt der Systeme?

Europäische Harmonisierung: Neues Spiel oder Vielfalt der Systeme? Europäische Harmonisierung: Neues Spiel oder Vielfalt der Systeme? 1 Verdammt lang her... 2 Versuch einer Historie Okt 2008 Apr. 2009 Okt 2009 Apr. 2010 Okt 2010 Apr. 2011 Okt. 2011 12 Marktgebiete Operatives

Mehr

Ökostrom von nebenan Direktvermarktung fluktuierender erneuerbarer Energien. GSL - Innovationskonferenz, 2. Juli 2014 Dr. Thomas E.

Ökostrom von nebenan Direktvermarktung fluktuierender erneuerbarer Energien. GSL - Innovationskonferenz, 2. Juli 2014 Dr. Thomas E. Ökostrom von nebenan Direktvermarktung fluktuierender erneuerbarer Energien GSL - Innovationskonferenz, 2. Juli 2014 Dr. Thomas E. Banning Unsere Vision: der Wandel hin zu einer dezentralen Energieversorgung

Mehr

New Member and Market Maker of CEGH Gas Exchange Spot & Futures Market:

New Member and Market Maker of CEGH Gas Exchange Spot & Futures Market: New Member and Market Maker of CEGH Gas Exchange Spot & Futures Market: MET International AG, Zug (Switzerland) On the 21 st January 2016 the management of Wiener Börse has decided to approve MET International

Mehr

Betrachtung des Regelenergiemarktes im GWJ 2008/2009 Faktoren für einen wettbewerblich orientierten Regelenergiemarkt im Gas

Betrachtung des Regelenergiemarktes im GWJ 2008/2009 Faktoren für einen wettbewerblich orientierten Regelenergiemarkt im Gas Betrachtung des Regelenergiemarktes im GWJ 2008/2009 Faktoren für einen wettbewerblich orientierten Regelenergiemarkt im Gas Berlin, den 8. Juni 2009 Mit Start des Gaswirtschaftsjahres 2008/2009 gab es

Mehr

Flexibilisierung des Energiehandels vom kurzfristigen Spot- zum langfristigen Terminmarkt

Flexibilisierung des Energiehandels vom kurzfristigen Spot- zum langfristigen Terminmarkt Flexibilisierung des Energiehandels vom kurzfristigen Spot- zum langfristigen Timo Schulz Political & Regulatory Affairs 30. September 2015 Entwicklung zur EEX-Gruppe 2002 2006 2008 2013 Gründung der EEX

Mehr

Präambel. 1.1 Kurzfristprodukte: Locational Market Transactions

Präambel. 1.1 Kurzfristprodukte: Locational Market Transactions 1 Anlage 1 Produktbeschreibung Commodity : Kauf (System Buy) und Verkauf (System Sell) von Gasmengen durch GASPOOL in Form von standardisierten Kurz- und/oder Langfristprodukten Präambel Die nachfolgende

Mehr

Externe Regelenergie Gas

Externe Regelenergie Gas Externe Regelenergie Gas aus Sicht eines aktiven Anbieters und Dienstleisters zur kooperativen Bündelung kommunaler Speicher- und Optimierungsanlagen Düsseldorf, 03.06.2009 Eigengesammelte Erfahrungen

Mehr

Aktuelle Rechtsfragen des Gasnetzzugangs

Aktuelle Rechtsfragen des Gasnetzzugangs Aktuelle Rechtsfragen des Gasnetzzugangs Dr. Chris Mögelin, Beisitzer, Beschlusskammer 7 enreg - Workshop zum Gasmarkt Berlin, 15.11.2013 www.bundesnetzagentur.de Themenübersicht 1. Wettbewerb und Versorgungssicherheit

Mehr

Der Gashandel an der European Energy Exchange. Dr.-Ing. Albert Moser, European Energy Exchange AG

Der Gashandel an der European Energy Exchange. Dr.-Ing. Albert Moser, European Energy Exchange AG Der Gashandel an der European Energy Exchange Dr.-Ing. Albert Moser, European Energy Exchange AG 1 Agenda European Energy Exchange Gasmarkt Deutschland Gashandel an der EEX Ausblick 2 European Energy Exchange

Mehr

20111103, Wien i.c.day 1

20111103, Wien i.c.day 1 20111103, Wien i.c.day 1 3. Paket - Integration, Herausforderungen, Chancen; Walter Boltz, Vorstand E-Control Vice Chair of ACER s Regulatory Board Ziel des 3. Binnenmarkt Pakets Basis für einen Erdgasbinnenmarkt

Mehr

Regelenergie-Management. Patrizio Remor Berlin, 16. Juni 2015

Regelenergie-Management. Patrizio Remor Berlin, 16. Juni 2015 Regelenergie-Management Patrizio Remor Berlin, 16. Juni 2015 Agenda 1. Regelenergie 2. Regelenergieprodukte 3. Regelenergieeinsatz 4. Erfüllungsrestriktionen 5. Zusammenfassung Regelenergie Einsatz von

Mehr

BDEW/VKU/GEODE- Leitfaden

BDEW/VKU/GEODE- Leitfaden BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.v. Reinhardtstraße 32 10117 Berlin BDEW/VKU/GEODE- Leitfaden VKU Verband kommunaler Unternehmen e. V. Invalidenstraße 91 10115 Berlin GEODE Magazinstraße

Mehr

bericht Ausgleichs- und Regelenergiesystem Gas www.bundesnetzagentur.de

bericht Ausgleichs- und Regelenergiesystem Gas www.bundesnetzagentur.de bericht Ausgleichs- und Regelenergiesystem Gas www.bundesnetzagentur.de Bericht zum Ausgleichs- Regelenergiesystem Gas Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen

Mehr

Das neue Regelenergieprodukt Short Term Balancing (STB) ab

Das neue Regelenergieprodukt Short Term Balancing (STB) ab Das neue Regelenergieprodukt Short Term Balancing (STB) ab 01.01.2018 Heiko Bock Berlin, 20. November 2017 Agenda 1. Entwicklung des Zielmodells 2. Demand Side Management (DSM) 3. LTO & STB ab 2018 20.11.2017

Mehr

Anlage 1 Netzzugangsbedingungen

Anlage 1 Netzzugangsbedingungen Anlage 1 Netzzugangsbedingungen Definitionen Es gelten die folgenden Definitionen. Begriffe, die in der Einzahl verwendet werden, umfassen auch die Mehrzahl, soweit nicht ausdrücklich etwas anderes vorgesehen

Mehr

Das Gasmarktmodell in Österreich 06. Mai E-Control Ronald Farmer

Das Gasmarktmodell in Österreich 06. Mai E-Control Ronald Farmer 1 Das Gasmarktmodell in Österreich 06. Mai 2015 E-Control Ronald Farmer Was ist die E-Control? Regulierungsbehörde für die Elektrizitätsund Erdgaswirtschaft Anstalt öffentlichen Rechts (Vorbild FMA) Unabhängigkeit

Mehr

FLEXIBILITÄTSOPTIONEN AM STROMMARKT EINE ANALYSE ZU HEMMNISSEN UND ERLÖSMÖGLICHKEITEN

FLEXIBILITÄTSOPTIONEN AM STROMMARKT EINE ANALYSE ZU HEMMNISSEN UND ERLÖSMÖGLICHKEITEN Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Lehrstuhl für Energiewirtschaft, Prof. Dr. Möst FLEXIBILITÄTSOPTIONEN AM STROMMARKT EINE ANALYSE ZU HEMMNISSEN UND ERLÖSMÖGLICHKEITEN www.ee2.biz 14. SYMPOSIUM ENERGIEINNOVATION

Mehr

Die Rolle der Bilanzkreisnetzbetreiber

Die Rolle der Bilanzkreisnetzbetreiber BNetzA Informationsveranstaltung Grundmodell der Ausgleichsleistungen und Bilanzierungsregeln im deutschen Gasmarkt GABi Gas Die Rolle der Bilanzkreisnetzbetreiber Dr. Stephanie Kussel Beisitzerin Beschlusskammer

Mehr

Biogasregister Österreich. National Info Day - GreenGasGrids Wien, 18.04.2012 Andreas Wolf

Biogasregister Österreich. National Info Day - GreenGasGrids Wien, 18.04.2012 Andreas Wolf Biogasregister Österreich National Info Day - GreenGasGrids Wien, 18.04.2012 Andreas Wolf Agenda Wer wir sind Grundlage des österreichischen Biogasregisters Key Facts & Daten Zeitplan Status-Quo Biogasregister.at

Mehr

QUARTERLY. Vol.I 2015. Juni 2015 PROFITIEREN. WO IMMER SIE ENERGIE BRAUCHEN.

QUARTERLY. Vol.I 2015. Juni 2015 PROFITIEREN. WO IMMER SIE ENERGIE BRAUCHEN. QUARTERLY Vol.I 215 Juni 215 PROFITIEREN. WO IMMER SIE ENERGIE BRAUCHEN. Inhalt Allgemeine Entwicklungen Einflussfaktoren des Stromverbrauchs 3 Einflussfaktoren des Gasverbrauchs 3 Verbraucherpreisindex

Mehr

Zukunftsfähiges Ausgleichsmodell für den deutschen Erdgasmarkt

Zukunftsfähiges Ausgleichsmodell für den deutschen Erdgasmarkt Zukunftsfähiges Ausgleichsmodell für den deutschen Erdgasmarkt Workshop der Bundesnetzagentur: Regel- und Ausgleichsenergiesystem Gas internationale Erfahrungen und (nationale) Perspektiven Robert Busch,

Mehr

Wettbewerb im Speichermarkt

Wettbewerb im Speichermarkt Gasmarkt in Deutschland Status Quo und nächste Schritte Wettbewerb im Speichermarkt BEB Erdgas und Erdöl GmbH, Hannover 13. November 2008 bne-fachtagung, Berlin Unternehmensstruktur BEB 50% 50% BEB Erdgas

Mehr

Demand Side Management

Demand Side Management Demand Side Management Agenda 1. Das Eckpunktepapier 2. Das DSM - Projekt bei GASPOOL 3. DSM - Produktbeschreibung 4. GASPOOL Ausschreibung 5. Diskussion 6. Long Term Options Das Eckpunktpapier 1/2 Laut

Mehr

Grenzüberschreitender Intra-Day- und Regelenergiehandel

Grenzüberschreitender Intra-Day- und Regelenergiehandel Grenzüberschreitender Intra-Day- und Regelenergiehandel VDEW Workshop Regionale Märkte 28. September 2006, Berlin Dr. Thomas Niedrig, RWE Trading GmbH 1 Der europäische Binnenmarkt für Energie Vision oder

Mehr

Hintergründe der Regelenergieumlage und Ausschüttung Dr. Sebastian Kemper 23. Oktober 2014

Hintergründe der Regelenergieumlage und Ausschüttung Dr. Sebastian Kemper 23. Oktober 2014 Hintergründe der Regelenergieumlage und Ausschüttung Dr. Sebastian Kemper 23. Oktober 2014 Agenda 1. Grundlagen der Umlageerhebung und was wird damit bezahlt? 2. Nach welchen Regeln funktioniert der Mechanismus?

Mehr

Der Beschluss der Bundesnetzagentur vom , Az. BK ( GABi Gas )

Der Beschluss der Bundesnetzagentur vom , Az. BK ( GABi Gas ) BNetzA Informationsveranstaltung Grundmodell der Ausgleichsleistungen und Bilanzierungsregeln im deutschen Gasmarkt GABi Gas Der Beschluss der Bundesnetzagentur vom 28.05.2008, Az. BK7-08-002 ( GABi Gas

Mehr

Next Kraftwerke GmbH Gemeinsam sind wir Megawatt. Next Kraftwerke GmbH streng vertraulich

Next Kraftwerke GmbH Gemeinsam sind wir Megawatt. Next Kraftwerke GmbH streng vertraulich Next Kraftwerke GmbH streng vertraulich Erneuerbaren Energien am Strommarkt Ausschließliche Orientierung an der EEG-Vergütung bis 2012- Direktvermarktung gibt Marktsignale! Einspeisevergütung Direktvermarktung

Mehr

(Beiblatt B 3) An die Energie-Control Austria Rudolfsplatz 13a A-1010 Wien. Antragsteller: Adresse einer in Österreich gelegenen Niederlassung:

(Beiblatt B 3) An die Energie-Control Austria Rudolfsplatz 13a A-1010 Wien. Antragsteller: Adresse einer in Österreich gelegenen Niederlassung: An die Energie-Control Austria Rudolfsplatz 13a A-1010 Wien Antragsteller: [Firma oder Name] [Firmenbuchnummer/Handelsregisternummer bei juristischen Personen und eingetragenen Personengesellschaften,

Mehr

Versorgungssicherheit Erdgas in Österreich

Versorgungssicherheit Erdgas in Österreich AGGM Austrian Gas Grid Management AG Versorgungssicherheit Erdgas in Österreich TÜV-Symposium Anlagensicherheit 2009 Wien, 12. Mai 2009 Inhalt Einführung Versorgungssicherheit Situation Jänner 2009 2 Thomas

Mehr

Regionale Ausbalancierung der regenerativen Erzeuger, Speicher und Verbraucher. Virtuelles Kraftwerk

Regionale Ausbalancierung der regenerativen Erzeuger, Speicher und Verbraucher. Virtuelles Kraftwerk An European project supported within the 7th framework programme for Research and Technological Development Regionale Ausbalancierung der regenerativen Erzeuger, Speicher und Verbraucher Virtuelles Kraftwerk

Mehr

Herzlich Willkommen zum 6. GASPOOL-BKV-Forum!

Herzlich Willkommen zum 6. GASPOOL-BKV-Forum! Herzlich Willkommen zum 6. GASPOOL-BKV-Forum! AGENDA 1. Rückblick auf Start aktuelles Gaswirtschaftsjahr 2013/2014 2. Blick auf die kommenden Themen Gaswirtschaftsjahr 2014/2015 3. Agenda zum heutigen

Mehr

Stellungnahme. zu den Umsetzungsvorschlägen. der Fernleitungsnetzbetreiber und Marktgebietsverantwortlichen in Deutschland

Stellungnahme. zu den Umsetzungsvorschlägen. der Fernleitungsnetzbetreiber und Marktgebietsverantwortlichen in Deutschland 1 Stellungnahme zu den Umsetzungsvorschlägen der Fernleitungsnetzbetreiber und Marktgebietsverantwortlichen in Deutschland zu bilanzierungsrelevanten Themen auf Basis des Entwurfs Netzkodex für die Gasbilanzierung

Mehr

Herzlich Willkommen zum 6. GASPOOL-Netzbetreiberforum!

Herzlich Willkommen zum 6. GASPOOL-Netzbetreiberforum! Herzlich Willkommen zum 6. GASPOOL-Netzbetreiberforum! AGENDA 1. Rückblick auf Start aktuelles Gaswirtschaftsjahr 2013/2014 2. Blick auf die kommenden Themen Gaswirtschaftsjahr 2014/2015 3. Agenda zum

Mehr

Yvonne Grimmer. Chancen und Potentiale an Kurzfristmärkten 18. Mai 2015

Yvonne Grimmer. Chancen und Potentiale an Kurzfristmärkten 18. Mai 2015 Yvonne Grimmer Chancen und Potentiale an Kurzfristmärkten 18. Mai 2015 e2m Portfolio-Management (PFM) Teilansicht des Handelsraums Kernkompetenzen e2m und PFM 24/7 Portfoliomanagement international aufgestelltes

Mehr

Beurteilung der Funktionsfähigkeit des österreichischen Ausgleichsenergiemarktes in der Regelzone Ost Gutachten

Beurteilung der Funktionsfähigkeit des österreichischen Ausgleichsenergiemarktes in der Regelzone Ost Gutachten Beurteilung der Funktionsfähigkeit des österreichischen Ausgleichsenergiemarktes in der Regelzone Ost Gutachten Dipl. Ing. Dr. P. Christoph Dr. Peter Christoph Unternehmensberatung GmbH Wien, 15. Mai 2003

Mehr

Ansätze für die Vermarktung von Ökostrom ein internationaler Vergleich

Ansätze für die Vermarktung von Ökostrom ein internationaler Vergleich Ansätze für die Vermarktung von Ökostrom ein internationaler Vergleich Energiegespräche im Technischen Museum Wien 25. April 2006 Effiziente Marktintegration von Ökostrom Carlo Obersteiner Energy Economics

Mehr

Entwicklung auf den für Pumpspeicher relevanten Märkten

Entwicklung auf den für Pumpspeicher relevanten Märkten Entwicklung auf den für Pumpspeicher relevanten Märkten Ludwig Kons, Leiter der Sparte Wasserkraft, Grubengas, Klimaschutz der RWE Power AG Essen, 10. Juli 2017 RWE Power AG 26.07.2017 SEITE 1 Das RWE

Mehr

4. Händlerarbeitskreis Gas der EEX Regelenergiemarkt Gas aus Sicht der GASPOOL Balancing Services GmbH

4. Händlerarbeitskreis Gas der EEX Regelenergiemarkt Gas aus Sicht der GASPOOL Balancing Services GmbH 4. Händlerarbeitskreis Gas der EEX Regelenergiemarkt Gas aus Sicht der GASPOOL Balancing Services GmbH Erfahrungen mit Beschaffung und Einsatz von Regelenergie im Marktgebiet GASPOOL im GWJ 2009 /2010

Mehr

Perspektiven des Erdgashandels Andree Stracke, RWE Trading

Perspektiven des Erdgashandels Andree Stracke, RWE Trading Perspektiven des Erdgashandels Andree Stracke, RWE Trading Goldene Zeiten des deutschen Gashandels? Relevante Märkte für Deutschland Marktteilnehmer und Produkte Status Quo und Entwicklung in Deutschland

Mehr

Endbericht Studie Bilanzierungsmodell Gas

Endbericht Studie Bilanzierungsmodell Gas Im Auftrag von: Energie-Control Austria, Rudolfsplatz 13a, 1010 Wien, Österreich Erstellt durch: KEMA Consulting GmbH, Kurt-Schumacher-Str. 8 53113 Bonn, Deutschland Bonn, Mai 2012 Copyright 2012, KEMA

Mehr

Börsenhandel von Erneuerbaren Energien Dr. Wolfram Vogel

Börsenhandel von Erneuerbaren Energien Dr. Wolfram Vogel Börsenhandel von Erneuerbaren Energien Dr. Wolfram Vogel Berlin, 13. Fachgespräch der EEG-Clearingstelle 23. November 2012 Agenda 1. EPEX SPOT und die Rolle organisierter Märkte in Europa 2. Strombörse

Mehr

Der deutsche Regel- und Ausgleichsenergiemarkt Gas

Der deutsche Regel- und Ausgleichsenergiemarkt Gas Der deutsche Regel- und Ausgleichsenergiemarkt Gas im Rahmen des neuen Energiewirtschaftsgesetzes und des darauf aufbauenden Gasnetzzugangsmodells Kurzbeschreibung des vorgeschlagenen Modells 1. Oktober

Mehr

Prozesse und Erfahrungen aus der operativen Transportabwicklung

Prozesse und Erfahrungen aus der operativen Transportabwicklung Prozesse und Erfahrungen aus der operativen Transportabwicklung Referenten: Sebastian Koch (EGMT; Referent des Transportmarketings) Karsten Krämer (GUD; Referent für Regelenergiemanagement) Marktgebietskooperation

Mehr

badenova Ihr Klimapartner aus der Solarregion GETEC 2012

badenova Ihr Klimapartner aus der Solarregion GETEC 2012 badenova Ihr Klimapartner aus der Solarregion GETEC 2012 04. März 2012 1 Referent Kim Alexander Dethlof Dipl.-Kaufmann badenova AG & Co.KG Bereichsleiter Energiebeschaffung * 09.09.1978 in Warendorf ledig

Mehr

Anhang. heitsleistungen. zu den AB-BKO V 10.0. AGCS Gas Clearing and Settlement AG

Anhang. heitsleistungen. zu den AB-BKO V 10.0. AGCS Gas Clearing and Settlement AG Sicher- Anhang Risikomanagement, heitsleistungen zu den AB-BKO V 10.0 Anhang Risikomanagement, Sicherheitsleistungen Version 10.0 Seite 1 von 9 Dokumentenverwaltung Dokument-Historie Version Status Datum

Mehr

Anhang Risikomanagement, Sicherheitenleistung

Anhang Risikomanagement, Sicherheitenleistung Anhang Risikomanagement, Sicherheitenleistung zu den AB-BKO Version 1.0 Anh Risiko zu den AB-BKO (Version 1.0) Seite 1 von 7 Dokumentenverwaltung Dokument-Historie Version Status Datum Verantwortlicher

Mehr

Vermarktung von Regelleistung und Demand Side Management in der Industrie. ECG Kundentag

Vermarktung von Regelleistung und Demand Side Management in der Industrie. ECG Kundentag Vermarktung von Regelleistung und Demand Side Management in der Industrie ECG Kundentag Rheinau-Linx, 19. Mai 2015 Seite 2 Clean Energy Sourcing Wir sind einer der führenden Grünstromlieferanten für Industrie-

Mehr