Sammelband -Marketing-Studien

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sammelband E-Mail-Marketing-Studien"

Transkript

1 Sammelband -Marketing-Studien 6 aktuelle emarsys Studien und Reports zum Thema -Marketing : -Benchmarks 2005 Video- s kommen Sie an? Interaktivität im -Marketing und der Vertrieb: Katze jagt Hund Formulare im kommen Sie an? Schützen Sie Ihre ings vor der Spam- und HTML-Falle! 2006 by emarsys emarketing Systems AG. All Rights Reserved.

2 Copyright 2006 emarsys emarketing Systems AG. Alle Rechte vorbehalten. Ausser für kurze Auszüge (50 Wörter oder weniger), ist die Reproduktion irgendeines Teils der folgenden Texte auf jegliche Art und Weise (auch in elektronischer Form) verboten ohne die vorherige, schriftliche Zustimmung von emarsys. Kontakt Österreich ai Kontakt Deutschland emarsys emarketing Systems AG emarsys emarketing Systems AG Westbahnstrasse 33/4c Rumfordstrasse 4 A-1070 Wien D München Tel.: Tel.: Fax: Fax: Über emarsys emarsys emarketing Systems AG ist einer der führenden Anbieter von -Marketing- und - Deliveverability-Lösungen im deutschsprachigen Raum. Mehr als 250 Unternehmen und Agenturdienstleister aus ganz Europa, unter ihnen Austrian Airlines, Zürich Versicherung, Canon, Cisco, ebay Deutschland, Head, ImmobilienScout24, Royal Caribbean Cruise Lines, Honda, Quelle.at, Ravensburger und Bank Austria, zählen zu den zufriedenen Kunden und versenden mehr als 200 Millionen s pro Quartal mit emarsys Technologie by emarsys emarketing Systems AG. All Rights Reserved.

3 Inhaltsangabe -Benchmarks Einleitung... 3 Bounces... 4 Öffnungsraten... 5 Klickraten... 6 Abmeldungen Formate... 8 Branchenvergleich... 9 Zusammenfassung der Resultate Video- s kommen Sie an?...11 Einleitung...12 Video- Optionen Zustellbarkeits-Check Darstellungs-Check Fazit der Resultate Interaktivität im Einleitung...29 Eventanmeldungen Umfragen Quickpolls Couponing Marketing und der Vertrieb: Katze jagt Hund...34 Formulare im kommen Sie an?...38 Einleitung...39 Testszenario Testergebnis Fazit der Resultate Schützen Sie Ihre ings vor der Spam- und HTML-Falle!...42 Einleitung...43 Spam-Blockade HTML-Optimierung Über emarsys by emarsys emarketing Systems AG. All Rights Reserved. 1

4 -Benchmarks 2005 Durchschnittliche Responsedaten im Vergleich Ein emarsys Report 2006 by emarsys emarketing Systems AG. All Rights Reserved. 2

5 Einleitung Die Daten für diesen Report wurden vom 1. Januar bis 31. Dezember 2005 erhoben. Insgesamt wurden Responsedaten von über Kampagnen (Newsletter, Promotion-E- Mails) ausgewertet, die von mehr als 250 Unternehmen in den Bereichen B2B und B2C versendet wurden. Es wurden ausschließlich Kampagnen von emarsys-kunden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgewertet. Internationale emarsys-kunden, firmeninterne Testkampagnen, Kampagnen ohne klickbaren Handlungsanstoß oder Kampagnen mit außergewöhnlichem Incentive (z.b. Klicken Sie hier um zu sehen, wer gewonnen hat), die zu einem zu hohen Response führen, wurden nicht berücksichtigt. Bei der Auswertung der Bounce- und Abmelderaten haben wir eine Unterteilung in die ersten zwei E- Mails, die ein emarsys-kunde mit unserer Software verschickt hat, und in die laufenden s vornehmen müssen. In den ersten beiden s (Newsletter oder Werbe- s) sind die Abmeldeund Bounce-Raten im Normalfall wesentlich höher als in späteren Mailings. Sie müssen daher getrennt betrachtet werden by emarsys emarketing Systems AG. All Rights Reserved. 3

6 Bounces Bounces (in %) 14% 12% 12.54% 12.06% 10.65% 10% 8% 6.88% % 4% 2% 4.74% 3.84% 1.42% 4.18% % Bounces: erste Mailings Bounces: laufend Abb.1: Durchschnittliche Bounce-Raten im Jahresvergleich. Wie wir bereits im Vorjahresreport berichtet haben, machen die anhaltend hohen Bounce-Raten auch im Jahr Marketing-Verantwortlichen das Leben schwer. Vor allem die Steigerung bei der Anzahl der Bounces während der ersten beiden Mailings zeigt, dass Unternehmen noch immer nicht ihren Adresshaushalt im Griff haben. Bounces B2B vs B2C (in %) 14% 12% 10% 8% 6% 4% 11.70% 10.02% 6.83% 6.95% 5.27% 5.14% 4.26% 12.38% 10.78% 4.25% 3.13% 2.94% % 0% B2B erste Mailings B2B laufend B2C erste Mailings B2C laufend Abb.2: Durchschnittliche Bounce-Raten im Vergleich B2B-B2C Sowohl im B2B- als auch im B2C-Bereich sind die Bounce-Raten bei den ersten Mailings leicht gestiegen. Interessanterweise ist der Rückgang bei den Bounces der laufenden Mailings im B2C- Bereich wesentlich stärker ausgefallen als bei B2B-Unternehmen. Dies ist vor allem auf die höhere Fluktuation von -Adressen im Geschäftleben zurückzuführen. Im privaten Rahmen ändern sich die -Adressen der einzelnen Personen eher seltener by emarsys emarketing Systems AG. All Rights Reserved. 4

7 Öffnungsraten Öffnungsrate (in%) 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% 56.48% 54.30% 44.41% 32% Abb.3: Durchschnittliche Öffnungsrate (gemessen an Empfängern von HTML- s) Was wir im Vorjahr prognostiziert haben, ist eingetreten: der weitere (Ver-)Fall der sogenannten Öffnungsrate. Die massive Verbreitung von -Clients und Webmailern, die standardmäßig Bilder im unterdrücken, manifestiert sich in diesem deutlichen Rückgang. Die Öffnungsrate kann nicht mehr als absoluter Wert ernst genommen werden. Ein wertvoller Indikator für Benchmarking ist sie aber nach wie vor. Öffnungsraten B2B vs. B2C 70% 60% 50% 40% 30% 20% 56.95% 58.68% 44.97% 50.60% 47.09% 41.01% % 0% B2B B2C Abb.4: Durchschnittliche Öffnungsrate (gemessen an Empfängern von HTML- s) im Vergleich B2B-B2C Dass im B2B-Bereich die Öffnungsrate nun sehr stark abgefallen ist, ist vor allem darauf zurückzuführen, dass im Jahr 2005 viele Unternehmen ihre ältere Outlook-Version auf MS Outlook 2003 umgestellt haben in der Standard-Einstellung dieser Version werden Bilder in s nicht automatisch dargestellt by emarsys emarketing Systems AG. All Rights Reserved. 5

8 Klickraten Klickraten (in %) 35% 30% 29.18% 26.80% 25% 20% 20.03% % 10% 11.80% 12.55% 10.47% 8.20% 10.60% % 0% Individuell Gesamt Abb.5: Individuelle (min. 1 Klick pro Empfänger) und Gesamtklickraten (alle Klicks) im Jahresdurchschnitt Wir möchten erneut darauf hinweisen, dass eine allgemeine Bewertung der Klickraten immer problematisch bleibt, da sie von sehr vielen, unterschiedlichen Faktoren abhängt (z.b. Qualität der Empfängerliste, Art der Handlungsaufforderung, Layout, etc.) Dennoch gab es 2005 einen deutlichen Rückgang der Klickraten. Der leichte Rückgang bei den individuellen Klicks mag auf eine zunehmende Sättigung bei den Empfängern zurückzuführen sein. Der starke Rückgang bei der Gesamtanzahl der Klicks ist allerdings auf den Trend zurückzuführen, das Unternehmen in ihren s weniger Links platzieren, um den Empfänger besser steuern zu können. Klickraten B2B vs B2C (in %) 40% 35% 30% 25% 20% 15% 10% 5% 0% 13.97% 11.72% 10.63% B2B individuell 26.70% 35.83% 22.71% B2B gesamt 12.48% 10.50% 10.26% B2C individuell 25.49% 17.94% 18.75% B2C gesamt Abb.6: Individuelle (min. 1 Klick pro Empfänger) und Gesamtklickraten (alle Klicks) im Vergleich B2B-B2C Während im B2B-Segment die Klickraten einen deutlichen Rückgang erleben, gab es im B2C-Bereich keine signifikante Veränderung by emarsys emarketing Systems AG. All Rights Reserved. 6

9 Abmeldungen Abmeldungen (in %) 1.8% 1.6% 1.4% 1.2% 1.0% 0.8% 0.6% 0.4% 0.2% 0.0% 1.70% 0.74% 0.77% 0.81% Abmeldungen: erste Mailings 0.48% 0.38% 0.31% 0.23% Abmeldungen: laufend Abb.7: Durchschnittliche Abmeldungsraten im Jahresvergleich Bei Abmeldungen nach den ersten Mailings, die ein Unternehmen an seine Empfänger sendet, sind keine signifikanten Änderungen gegenüber dem Vorjahr zu erkennen. Der Rückgang bei Abmeldungen während der laufenden Mailings ist höchstwahrscheinlich auf die Kombination von Einhaltung der rechtlichen Grundlagen zur An- und Abmeldung und verbesserten Inhalten der s zurückzuführen. Abmeldungen B2B vs B2C (in %) 1.6% 1.4% 1.2% 1.0% 0.8% 0.6% 0.4% 0.2% 0.0% 1.34% 0.60% 1.02% B2B erste Mailings 0.42% 0.42% 0.37% B2B laufend 0.83% 0.76% 0.70% B2C erste Mailings 0.57% 0.32% 0.26% B2C laufend Abb.8: Durchschnittliche Abmeldungsraten im Vergleich B2B-B2C Wie im Vorjahr entwickeln sich die Abmeldungen im B2B- und B2C-Bereich in unterschiedliche Richtungen. Während bei B2B die Abmelderate wieder gestiegen ist, ist sie im B2C-Bereich stark zurückgegangen. Auch B2C-Unternehmen scheinen jetzt verstärkt auf die Einhaltung der Permission Wert zu legen by emarsys emarketing Systems AG. All Rights Reserved. 7

10 -Formate -Formate (in%) 80% 74% 73.40% 70% 60% 50% 40% 30% 20% 62.16% 60.76% 54.63% 51% 42.46% 41% 36.34% 35.30% 62.11% 61.35% % 31.71% 24.86% 21% 10% 0% 8.00% 2.54% 2.56% 2.21% HTML B2B Text B2B Unbekannt B2B HTML B2C 5.00% 6.18% 4.47% 2.84% Text B2C Unbekannt B2C Abb.9: -Formate der Empfänger im Vergleich B2B und B2C Bei B2B-Mailings verzeichnete 2005 im Vergleich zum Vorjahr keine signifikante Änderung bei der Verteilung der -Formate. Im B2C-Bereich stieg die Anzahl von HTML- -Empfängern auf fast dieselben Werte wie bei im Jahr Gleichzeitig ist die Verbreitung von Text- s im B2C- Bereich, nach der weitesten Verbreitung im Vorjahr, auf dem niedrigsten Stand überhaupt. Ein Grund dafür kann die Einführung der neuen AOL Version 9.0 sein, die HTML darstellen kann. Bislang bekamen AOL-Empfänger nur eine speziell für AOL angepasste Rich-Text-Version, was bei einer Verbreitung von 11 Prozent des B2C-Marktes in Deutschland einen enormen Einfluss auf die Verteilung der -Formate haben kann by emarsys emarketing Systems AG. All Rights Reserved. 8

11 Sammelba nd -Marketing-Studien Branchenvergleich Handel/ E-Commerce Industrie/ Konsumgüter Technologie/ Telekom Bildung/ Beratung Verwaltung/ Energie Reise/ Freizeit Marketing/ Agenturen Finanzdienstleistungen Non- Profit Verlage/ Medien Pharma/ Gesundheit Bounces: erste Mailings 14.89% 13.37% 14.32% 7.66% 8.76% 8.84% 11.57% 13.50% 3.34% 7.44% 11.47% Bounces: laufend 3.35% 4.76% 5.89% 3.43% 4.54% 4.31% 3.62% 4.62% 1.31% 1.23% 4.05% Öffnungsrate 42.63% 45.18% 45.49% 50.60% 49.76% 55.07% 41.60% 48.30% 26.87% 57.70% 49.84% Klickrate: individuell 7.95% 13.46% 10.49% 14.88% 12.68% 11.11% 10.29% 10.98% 5.51% 5.78% 15.52% Klickrate: gesamt 11.99% 25.79% 21.20% 35.19% 28.59% 18.72% 18.59% 20.12% 7.56% 11.53% 61.30% Abmeldungen: erste Mailings 2.08% 1.84% 1.44% 0.38% 1.24% 0.70% 0.26% 1.97% 0.15% 0.28% 1.02% Abmeldungen: laufend 0.26% 0.71% 0.55% 0.30% 0.22% 0.26% 0.16% 0.49% 0.12% 0.19% 0.19% HTML-Format 71.27% 75.92% 53.76% 64.83% 70.81% 73.22% 73.44% 59.07% 84.03% 55.99% 60.51% Text-Format 1.06% 1.18% 1.16% 3.38% 6.06% 0.92% 6.91% 7.19% 1.15% 1.11% 1.23% Unbekanntes Format 27.79% 24.29% 45.29% 31.89% 24.72% 25.98% 22.39% 34.96% 14.83% 42.94% 38.26% 2006 by emarsys emarketing Systems AG. All Rights Reserved. 9

12 Zusammenfassung der Resultate Es bounced noch immer Das Jahr 2005 bestätigte den anhaltenden Trend, das Bounces weiterhin die größte Herausforderung für -Marketer darstellen. Zumindest im B2C-Bereich konnte nur durch die geringe Fluktuation der -Adressen ein Rückgang der Bounce-Raten ereicht werden. Sollten also nicht mehr Ressourcen zur Reinhaltung und ständigen Pflege der Adressen investiert werden, werden die hohen Bounce-Raten auch die nächste Generation von -Marketer heimsuchen. Positiv, jedoch nicht von derselben Bedeutung wie die Bounces, ist die Entwicklung im Bereich der Abmeldungen. Auch hier scheinen B2C-Unterehmen vermehrt auf die Qualität ihrer Adresslisten zu achten und nicht mehr ausschließlich für die Quantität. Adieu, Öffnungsrate als absoluter Wert Die automatische Unterdrückung von Bildern in HTML- s, wie sie von vielen der gängigsten E- Mail- und Webmail-Clients (Outlook 2003, AOL 9.0, etc.) eingeführt wurde, scheint der Öffnungsrate als Erfolgsindikator einer -Kampagne endgültig den Gnadenschuss gegeben zu haben. Sie ist nicht mehr repräsentativ für die tatsächliche Öffnungsrate eines Mailings, sondern steht ausschließlich für die Anzahl der Empfänger, deren -Client Bilder nicht automatisch unterdrückt, und die das geöffnet haben. Die Unterdrückung von Bildern hat auch einen Einfluss auf das Layout und Design der s. Vor allem im B2B-Bereich sollten angesichts der weiten Verbreitung von Outlook 2003 und Lotus Notes HTML- s mit weniger Bildern auskommen bzw. so gestaltet sein, dass trotz einer Unterdrückung der Bilder das Gesamtbild bzw. die Hauptaussage des s weiterhin gut erkennbar ist. Denn trotz der Unterdrückung von Bildern ist die Verbreitung von HTML- s gegenüber Text- s weiter gestiegen. Klickraten eine problematische Analyse Wie bereits erwähnt, geben wir ungern eine allgemeine Aussage über die Entwicklung der Klickraten ab, da sie von zu vielen Faktoren abhängt, u. a. der Qualität der Liste, dem Können des Texters, dem Mehrwert des Inhaltes für den Empfänger, etc. Trotzdem ist eines im Jahr 2005 stark aufgefallen: der Fall der gesamten Klickrate, d. h. die Anzahl aller Klicks pro Mailing (auch Mehrfach-Klicks) im B2B- Bereich. Wir konnten feststellen, das B2B-Unternehmen vermehrt s mit nur einfacher Handlungsaufforderung versenden und weniger komplexe Newsletter mit vielfachen Inhalten und Dutzenden von klickbaren Links, welche die Aufmerksamkeit des Empfängers zu sehr streut by emarsys emarketing Systems AG. All Rights Reserved. 10

13 Video- s kommen Sie an? Zustellbarkeit und Darstellung von Multimedia- s Ein emarsys Report 2006 by emarsys emarketing Systems AG. All Rights Reserved. 11

14 Einleitung Video- s erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Die kreativen Möglichkeiten von Film, kombiniert mit den Vorteilen des Mediums , lassen das Herz vieler Marketer höherschlagen. Doch die Vorstellung, die eigenen Werbefilme oder Videobotschaften ohne Streuverluste und inklusive Response-Messung direkt an den Empfänger zu senden, verführt viele dazu voreilig und ohne tiefere Kenntniss über die Risiken eines Video- s zu handeln. Damit HTML- s problemlos beim Empfänger ankommen und in jeder Inbox genauso aussehen wie ursprünglich angedacht, benötigt man professionelle -Marketing-Anbieter wie emarsys, die das Know-How besitzen den HTML-Code für die jeweiligen Webmail- und -Clients individuell anzupassen. Doch was passiert wenn man dem noch ein Video hinzufügt? Es funktioniert auf der Website, aber funktioniert es auch im ? Kommen Video- s bei meinen Empfängern überhaupt an, oder landen sie ob ihrer Eigenheit im Spam-Folder oder werden komplett geblockt? Und wenn sie beim Empfänger ankommen, funktionieren sie überhaupt? Kann der Empfänger das Video im sehen? emarsys hat sich diesen Fragen angenommen und Video- s auf ihre Zustellbarkeit zu den größten ISPs und Webmail-Anbietern im deutschsprachigen Raum getestet, sowie auf die Darstellung der Videos in den gängisten - und Webmail-Clients (Outlook, Lotus Notes, AOL, Web.de, GMX, etc.) by emarsys emarketing Systems AG. All Rights Reserved. 12

15 Video- Optionen Es gibt etliche Möglichkeiten ein Video-File in einem HTML- zu integrieren. Wir haben uns bei dieser Studie für die folgenden 3 Varianten entschieden: AVI Die Abkürzung AVI steht für Audio Video Interleaved und ist ein Dateiformat für Video-Files. Dieses Format wird von den meisten Multimediaprogrammen unterstützt. Der Nachteil bei AVI ist das es kein 100-prozentiges Streaming gestattet, d.h. das Video wird zum Teil oder ganz im Hintergrund heruntergeladen und erst dann abgespielt. Das kann bei langsamen Internetverbindungen zu Wartezeiten führen, ist daher nicht für lange Videos geeignet. Professionelle Anbieter können durch Erkennen der Internet-Bandbreite des Empfängers, das Abspielen des Videos individuell anpassen und daher optimieren. Die Komprimierung eines AVI-Files kommt nur mit speziellen Codecs ansatzweise zu den Ergebnissen von MPEG oder WMV. Um die gleiche geringe Dateigröße zu erzielen, muss so stark komprimiert werden, dass die Qualität extrem leidet. Das Hauptproblem dabei ist aber, dass diese speziellen Codecs (z.b. DivX) beim User nicht vorhanden sind und das Video deshalb nicht abgespielt werden kann. Flash Video-Files lassen sich ohne Umstände in eine Flash-Datei umcodieren. Der Vorteil von Flash ist, dass sich auch sehr große Video-Files platzsparend abspielen lassen. Damit ein Flash-Video abgespielt werden kann, muss ein Flash Plug-in installiert sein. Mit eingebautem JavaScript kann man das Abspielen eines im eingebetteten Flash-Videos forcieren, was wir aber in für diesen Test nicht gemacht haben, da es in der Realität die Wahrscheinlichkeit einer Filterung durch Anti-Spamund Anti-Virus-Applikation enorm steigert, bzw. durch die Standard-Sicherheits-Einstellungen der meisten -Clients herausgefiltert wird. Clipstream Das kanadische Softwareunternehmen Clipstream hat sich auf Lösungen für Streaming Media spezialisiert. Sie bieten eine spezielle Encoding-Software, die jedes downloadbare Video-File (.avi,.mpeg,.mov) in das spezielle Clipstream Streaming-Video Format (.vcs) umwandelt. Damit ein Clipstream-Video abgespielt werden kann, muss das plattformunabhängige Java Runtime installiert sein, welches aber nicht von allen Clients unterstützt wird. Clipstream wird von vielen - Marketing-Providern verwendet. Die Test-Vorlage Das HTML- , in das die drei Video-Formate integriert wurden (siehe Screenshot im Appendix 1), wurde nicht mit dem -CMS von emarsys erstellt, welches die Darstellung von HTML für die diversen -Clients individuell optimiert, damit es den realen Konditionen eines normalen Video-E- Mails besser entspricht. Jeder Video-Variante wurde ein Alternativ-Image beigefügt, welches angezeigt wird, falls das Video selbst nicht automatisch abgespielt wird. Ein Klick auf dieses Image 2006 by emarsys emarketing Systems AG. All Rights Reserved. 13

16 öffnet das in einem neuen Browser-Fenster und sollte das Video automatisch abspielen lassen. Zusätzlich wurde unterhalb des Video-Fenster noch ein weiterer Alternativ-Link ( Falls des Spot nicht angezeigt wird, klicken Sie hier.. ) integriert, durch den man ebenfalls das in einem neuen Fenster öffnet by emarsys emarketing Systems AG. All Rights Reserved. 14

17 Zustellbarkeits-Check Für die Überprüfung ob die s mit den unterschiedlichen Video-Formaten überhaupt bei den Empfängern ankommen würden, wurden die Zustellbarkeit der einzelnen Mails zu den im deutschsprachigen Raum wichtigsten Internet Service Provider und Webmail-Anbieter getestet. Eine Auflistung aller getesten Provider finden Sie im Appendix 2. Als Maßstab für die Zustellbarkeit wurde zusätzlich zu den Video- s auch ein HTML- getestet, welches anstelle eines Video-Files nur ein Images-File platziert hat. Somit können die Auswirkungen der einzelnen Video-Formate, bei einem ansonst identen HTML- , auf die Zustellbarkeit ersichtlich. mit AVI-Video 8% 0% Inbox Spam Blockiert/Fehlt 92% Die s mit AVI-Video würden bei Empfängern, die die Provider Strato.de und Sms.at verwenden zu 100 Prozent im Spam-Folder landen. mit Flash-Video 4% 0.00% Inbox Spam Blockiert/Fehlt 96% Die Video-Mails mit Flash werden nur von Strato.de zu 100 Prozent in den Spam-Folder befördert. Bei allen anderen Providern landen die Flash-Mails in der Inbox by emarsys emarketing Systems AG. All Rights Reserved. 15

18 mit Clipstream-Video 8% 3% Inbox Spam Blockiert/Fehlt 89% Das Clipstream Video- landet sowohl bei Strato.de und Sms.at zu 100% im Spam-Folder. Bei dem Provider EUnet, erreichen nur 20% der Video- s die Inbox, der Rest wurde gar blockiert by emarsys emarketing Systems AG. All Rights Reserved. 16

19 Darstellungs-Check Für die Überprüfung wie die s mit den unterschiedlichen Video-Formaten ankommen, wurden die einzelnen Mails an die im deutschsprachigen Raum gängigsten - und Webmail-Clients manuell verschickt. Eine Auflistung aller getesten Clients finden Sie im Appendix 3. mit AVI-Video 16% 26% 58% Video wird automatisch abgespielt Video wird nach Klick in neuem Fenster abgespielt Video nicht abspielbar AOL Client Nach dem Öffnen des s, muss man zuerst auf Bilder und Links zulassen. Erst danach wird das komplette fehlerfrei dargestellt. Allerdings beginnt das Video nicht automatisch abzuspielen, sondern erst durch einen weiteren Klick auf das Video selbst, wird dieses in einem neuen Fenster abgespielt. AOL Webmail Im Unterschied zum AOL Client wird hier das Video nach Öffnen des s automatisch abgespielt, allerdings hat das selbst kleine Abweichungen in der Darstellung zum Original. Hotmail Das wird nach dem Öffnen identisch mit dem Original dargestellt, allerdings wird das Video ebenfalls nur nach einem weiteren Klick in einem neuen Fenster abgespielt. Web.de Das ist in der Darstellung identisch mit dem Original und auch das Video wird automatisch abgespielt by emarsys emarketing Systems AG. All Rights Reserved. 17

20 GMX Nach dem Öffnen wird, wie bei GMX üblich, nur die alternative Text-Version des s angezeigt. Erst wenn man auf den Link Volldarstellung klickt, wird das wie im Original angezeigt und auch das Video automatisch abgespielt. Yahoo Das ist in der Darstellung identisch mit dem Original und auch das Video wird automatisch abgespielt. Gmail Nach dem Öffnen muss man erst auf den Link Display images below klicken, damit das komplette E- Mail angezeigt wird. Das Video wird erst nach einem weiteren Klick in einem neuen Fenster abgespielt. T-Online Das ist in der Darstellung identisch mit dem Original und auch das Video wird automatisch abgespielt. Lycos.de Das ist in der Darstellung identisch mit dem Original und auch das Video wird automatisch abgespielt. Freenet.de Das ist in der Darstellung identisch mit dem Original und auch das Video wird automatisch abgespielt. Blu Das ist in der Darstellung identisch mit dem Original und auch das Video wird automatisch abgespielt. Sms.at Das landet im Spam-Folder, ist allerdings in der Darstellung identisch mit dem Original und auch das Video wird automatisch abgespielt. Outlook Das landet ebenfalls im Spam-Folder. Nach dem Öffnen erscheint zunächst ein Pop-up mit einem Sicherheitshinweis, dass die aktuellen Sicherheitseinstellungen die Ausführung von ActiveX- Steuerelemente in dem verhindern. Nur durch ein Klicken auf OK wird das ohne Bilder geöffnet. Erst nachdem Download der einzelnen Bild-Dateien, wird das wie im Original dargestellt und auch das Video wird automatisch abgespielt. Sollte das zunächst nur im Vorschaufenster geöffnet werden und dann in der Volldarstellung, so wird das Video doppelt 2006 by emarsys emarketing Systems AG. All Rights Reserved. 18

21 abgepielt. Enthält das Video auch Sound, so wird dieser ebenfalls doppelt und zeitversetzt zu hören sein. Mozilla Thunderbird Nach dem Öffnen des s, muss man zuerst auf Show images klicken. Erst danach wird das komplette fehlerfrei dargestellt, allerdings wird das Video ebenfalls nur nach einem weiteren Klick in einem neuen Fenster abgespielt. Netscape Nach dem Öffnen wird das mit leichten Verzerrungen um das Video-Fenster herum angezeigt. Das Video selbst lässt sich auch nach einem weiteren Klick nicht abspielen. Lotus Notes Nach dem Öffnen wird das mit einigen Verzerrungen um das Video-Fenster herum angezeigt. Durch einen Klick wird das in einem neuen Fenster korrekt dargestellt und auch das Video automatisch abgespielt. Opera Nach dem Öffnen wird anstatt dem eine Meldung der integrierten Spam-Software angezeigt, welche darauf hinweist, dass es sich bei diesem wahrscheinlich um Spam handelt. Das selbst und das AVI-Video sind dieser Meldung als Attachements hinzugefügt worden. Das Video lässt sich aber erst abspielen nachdem es lokal abgespeichert wird. Apple Mail Nach dem Öffnen des s, muss man zuerst Bilder herunterladen. Aber auch danach wird das E- Mail nicht korrekt dargestellt und auch das Video lässt sich nicht abspielen. WebPIM Dieser Client ist nicht in der Lage HTML darzustellen. Wenn bei einem HTML- eine alternative Textversion dabei ist, so wird diese dargestellt by emarsys emarketing Systems AG. All Rights Reserved. 19

22 mit Flash-Video 11% 11% 78% Video wird automatisch abgespielt Video wird nach Klick in neuem Fenster abgespielt Video nicht abspielbar AOL Client Nach dem Öffnen des s, muss man zuerst auf Bilder und Links zulassen klicken. Erst danach wird das komplette fehlerfrei dargestellt. Allerdings beginnt das Video nicht automatisch abzuspielen, sondern erst durch einen weiteren Klick auf das Video selbst, wird dieses in einem neuen Fenster abgespielt. AOL Webmail Auch hier wird das Video erst nach einem weiteren Klick in einem neuen Fenster abgespielt. Hotmail Das wird nach dem Öffnen identisch mit dem Original dargestellt, allerdings wird das Video ebenfalls nur nach einem weiteren Klick in einem neuen Fenster abgespielt. Web.de Das wird nach dem Öffnen identisch mit dem Original dargestellt, allerdings wird das Video ebenfalls nur nach einem weiteren Klick in einem neuen Fenster abgespielt. GMX Nach dem Öffnen wird, wie bei GMX üblich, nur die alternative Text-Version des s angezeigt. Erst wenn man auf den Link Volldarstellung klickt, wird das wie im Original angezeigt, allerdings wird das Video ebenfalls nur nach einem weiteren Klick in einem neuen Fenster abgespielt. Yahoo Das wird nach dem Öffnen identisch mit dem Original dargestellt, allerdings wird das Video ebenfalls nur nach einem weiteren Klick in einem neuen Fenster abgespielt by emarsys emarketing Systems AG. All Rights Reserved. 20

23 Gmail Nach dem Öffnen muss man erst auf den Link Display images below klicken, damit das komplette E- Mail angezeigt wird. Das Video wird erst nach einem weiteren Klick in einem neuen Fenster abgespielt. T-Online Das wird nach dem Öffnen identisch mit dem Original dargestellt, allerdings wird das Video ebenfalls nur nach einem weiteren Klick in einem neuen Fenster abgespielt. Lycos.de Das wird nach dem Öffnen identisch mit dem Original dargestellt, allerdings wird das Video ebenfalls nur nach einem weiteren Klick in einem neuen Fenster abgespielt. Freenet.de Das wird nach dem Öffnen identisch mit dem Original dargestellt, allerdings wird das Video ebenfalls nur nach einem weiteren Klick in einem neuen Fenster abgespielt. Blu Das wird nach dem Öffnen identisch mit dem Original dargestellt, allerdings wird das Video ebenfalls nur nach einem weiteren Klick in einem neuen Fenster abgespielt. Sms.at Im Gegensatz zur AVI-Version, landet das Video- mit Flash nicht im Spam-Folder. Das selbst ist in der Darstellung ident mit dem Original und auch das Video wird automatisch abgespielt. Outlook Das landet ebenfalls im Spam-Folder. Nach dem Öffnen erscheint zunächst ein Pop-up mit einem Sicherheitshinweis, dass die aktuellen Sicherheitseinstellungen die Ausführung von ActiveX- Steuerelemente in dem verhindern. Nur durch ein Klicken auf OK wird das ohne Bilder geöffnet. Erst nachdem Download der einzelnen Bild-Dateien, wird das wie im Original dargestellt, aber das Video wird erst nach einem weiteren Klick in einem neuen Fenster abgespielt. Mozilla Thunderbird Nach dem Öffnen des s, muss man zuerst auf Show images klicken. Erst danach wird das komplette fehlerfrei dargestellt, allerdings wird das Video ebenfalls nur nach einem weiteren Klick in einem neuen Fenster abgespielt. Netscape Nach dem Öffnen wird das mit leichten Verzerrungen um das Video-Fenster herum angezeigt. Das Video selbst wird automatisch abgespielt wenn vorab ein Flash-Plugin installiert wurde. Falls 2006 by emarsys emarketing Systems AG. All Rights Reserved. 21

24 nicht, wird im Video-Fenster dazu aufgefordert das Plugin zu installieren. Danach startet das Video ebenfalls automatisch.. Lotus Notes Nach dem Öffnen wird das mit einigen Verzerrungen um das Video-Fenster herum angezeigt. Durch einen Klick wird das in einem neuen Fenster korrekt dargestellt und auch das Video automatisch abgespielt. Opera Nach dem Öffnen wird anstatt dem eine Meldung der integrierten Spam-Software angezeigt, welche darauf hinweist, dass es sich bei diesem wahrscheinlich um Spam handelt. Das selbst und das Flash-Video sind dieser Meldung als Attachements hinzugefügt worden. Das Video lässt sich aber erst abspielen nachdem es lokal abgespeichert wird. Apple Mail Nach dem Öffnen des s, muss man zuerst Bilder herunterladen. Aber auch danach wird das E- Mail nicht korrekt dargestellt und auch das Video lässt sich nicht abspielen. WebPIM Dieser Client ist nicht in der Lage HTML darzustellen. Wenn bei einem HTML- eine alternative Textversion dabei ist, so wird diese dargestellt by emarsys emarketing Systems AG. All Rights Reserved. 22

25 mit Clipstream-Video 16% 37% 47% Video wird automatisch abgespielt Video wird nach Klick in neuem Fenster abgespielt Video nicht abspielbar AOL Client Nach dem Öffnen des s, muss man zuerst auf Bilder und Links zulassen klicken. Erst danach wird das komplette mit Verzerrungen dargestellt. Allerdings beginnt das Video nicht automatisch abzuspielen, sondern erst durch einen weiteren Klick wird dieses in einem neuen Fenster abgespielt. AOL Webmail Das wird nach dem Öffnen identisch mit dem Original dargestellt, allerdings wird das Video ebenfalls nur nach einem weiteren Klick in einem neuen Fenster abgespielt. Hotmail Das wird nach dem Öffnen identisch mit dem Original dargestellt, allerdings wird das Video ebenfalls nur nach einem weiteren Klick in einem neuen Fenster abgespielt. Web.de Das wird nach dem Öffnen verzerrt dargestellt und auch das Video wird ebenfalls nur nach einem weiteren Klick in einem neuen Fenster abgespielt. GMX Nach dem Öffnen wird, wie bei GMX üblich, nur die alternative Text-Version des s angezeigt. Erst wenn man auf den Link Volldarstellung klickt, wird das wie im Original angezeigt, allerdings wird das Video ebenfalls nur nach einem weiteren Klick in einem neuen Fenster abgespielt. Yahoo Das wird nach dem Öffnen identisch mit dem Original dargestellt, allerdings wird das Video ebenfalls nur nach einem weiteren Klick in einem neuen Fenster abgespielt by emarsys emarketing Systems AG. All Rights Reserved. 23

Interaktivität im E-Mail

Interaktivität im E-Mail Interaktivität im E-Mail Ein emarsys Report 2004 by emarsys emarketing Systems AG. All Rights Reserved. 1 Inhaltsangabe Einleitung...3 Eventanmeldungen...4 Umfragen...5 Quickpolls...6 Couponing...7 Über

Mehr

E-Mail Marketing. Daniel Harari Marketing Director, emarsys. Chancen und Risiken von E-Mail als Marketinginstrument. 23. März 2006

E-Mail Marketing. Daniel Harari Marketing Director, emarsys. Chancen und Risiken von E-Mail als Marketinginstrument. 23. März 2006 E-Mail Marketing Chancen und Risiken von E-Mail als Marketinginstrument Daniel Harari Marketing Director, emarsys 23. März 2006 Über emarsys emarketing Systems AG Führender Entwickler und Anbieter von

Mehr

Inhalt emarsys E-Mail Benchmark Report 2012

Inhalt emarsys E-Mail Benchmark Report 2012 Enterprise Email Marketing Solutions & Services 18.21% 13.11% 69.77% ND TR ATE ENDS 27.5% 27. 14.32 % 15.01% 6.60% 29.09% 30,5% 27,5% 32,5% 29,0% AK TU RESU ELLE LT U 25.4 % 15.21 % 32.5% 13. 27.5% 41.5%

Mehr

Was müssen Sie tun und beachten um unsere emails zu erhalten?

Was müssen Sie tun und beachten um unsere emails zu erhalten? Was müssen Sie tun und beachten um unsere emails zu erhalten? Punkt A - Eintragung / Anmeldung 1. Achten Sie darauf wenn Sie sich eintragen, daß Sie eine gültige E-mail Adresse verwenden. 2. Rufen Sie

Mehr

How- to. E- Mail- Marketing How- to. Newsletter- Abmeldung optimal gestalten. Ihr Kontakt zur Inxmail Academy

How- to. E- Mail- Marketing How- to. Newsletter- Abmeldung optimal gestalten. Ihr Kontakt zur Inxmail Academy E- Mail- Marketing How- to How- to Newsletter- Abmeldung optimal gestalten Welche Gründe ein Empfänger auch für die Abmeldung von einem Newsletter hat: Jedes Kündigungshindernis sorgt für Verärgerung.

Mehr

Hilfe IncaMail-Nachrichten öffnen

Hilfe IncaMail-Nachrichten öffnen IncaMail Hilfe IncaMail-Nachrichten öffnen Version 1.4.0 Inhaltsverzeichnis 1 Anleitung in verschiedenen Mail-Clients... 3 1.1 Microsoft Outlook 2003... 3 1.2 Microsoft Outlook 2007... 5 1.3 Microsoft

Mehr

Checkliste. E-Mail-Marketing. www.kundengewinnung-im-internet.com

Checkliste. E-Mail-Marketing. www.kundengewinnung-im-internet.com Checkliste E-Mail-Marketing E-Mail-Marketing zählt zu den beliebtesten Marketing-Methoden vieler Unternehmen. Dabei gilt es jedoch einige wichtige Aspekte zu beachten, um erfolgreich zu sein. Mit dieser

Mehr

E-Mail Kampagnen mit Maildog

E-Mail Kampagnen mit Maildog E-Mail Kampagnen mit Maildog Dokumentversion 2.0 1 E-Mail Marketing leicht gemacht Das Maildog Newslettersystem bietet alles um erfolgreiche Newsletterkampagnen durchzuführen. Newsletter erstellen Erstellen

Mehr

Inhalt. Technische Beschreibung - MEDIA3000 NEWSLETTERMODUL-PRO

Inhalt. Technische Beschreibung - MEDIA3000 NEWSLETTERMODUL-PRO Inhalt 01. Nachrichten (Newsletter erstellen) 02. Empfänger 03. Newsletter (Gruppen anlegen) 04. Nachrichtenvorlagen 05. Mailvorlagen 06. Einstellungen 07. Steuerzeichen 08. Newsletter testen Tipps und

Mehr

Strategien für erfolgreiche Newsletter und E-Mail-Kampagnen

Strategien für erfolgreiche Newsletter und E-Mail-Kampagnen Strategien für erfolgreiche Newsletter und E-Mail-Kampagnen Enterprise Marketing online marketing donnerstag Düsseldorf, 05.06.2008 Inhalt Über optivo Grundlagen Maximale Zustellbarkeit und optimale Darstellung

Mehr

In 7 Schritten zum ersten Newsletter

In 7 Schritten zum ersten Newsletter In 7 Schritten zum ersten Newsletter Präsentation der XQueue GmbH Webchance Academy 2014 Frankfurt am Main, den 10. Januar 2014 Robert Loos X Q ueue 2014 2013 1/37 Kurzvorstellung XQueue Überblick Status

Mehr

Worldsoft-ECMS FollowUp-Newsletter. FollowUp-Newsletter. Gruppenverwaltung. E-Mail-Vorlagen erstellen

Worldsoft-ECMS FollowUp-Newsletter. FollowUp-Newsletter. Gruppenverwaltung. E-Mail-Vorlagen erstellen 1 Mit dieser Zusatzfunktion des Worldsoft Communication Centers lassen sich automatisiert E-Mails nach voreingestellten Zeitintervallen versenden. Die Empfänger erhalten Ihre Informationen in festen Zeitabständen

Mehr

DoubleClick Q1 2005 EMEA email Trendreport

DoubleClick Q1 2005 EMEA email Trendreport Mai 2005 www.doubleclick.com/de DoubleClick Q1 2005 EMEA email Trendreport Zusammenfassung Trotz zunehmender Herausforderungen im Bereich der Auslieferung von emails erreichten die Auslieferungsquoten

Mehr

Kurzanleitung SEPPmail

Kurzanleitung SEPPmail Eine Region Meine Bank Kurzanleitung SEPPmail (E-Mail Verschlüsselungslösung) Im folgenden Dokument wird Ihnen Schritt für Schritt die Bedienung unserer Verschlüsselungslösung SEPPmail gezeigt und alle

Mehr

@HERZOvision.de. Allgemeine Informationen. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Allgemeine Informationen. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Allgemeine Informationen v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Ihr HERZOvision E-Mail-Account... 3 WebClient oder lokales Mailprogramm?...

Mehr

Connected E-Mail-Marketing. So funktioniert E-Mail Marketing heute!

Connected E-Mail-Marketing. So funktioniert E-Mail Marketing heute! Connected E-Mail-Marketing So funktioniert E-Mail Marketing heute! Herbert Hohn Inxmail Academy / Enterprise Sales E-Mail-Marketing macht Online-Shops erfolgreich! Effizienz von Online-Werbemitteln Pop-ups

Mehr

Die Möglichkeiten von E-Mail Marketing zur effektiven Kundenbindung

Die Möglichkeiten von E-Mail Marketing zur effektiven Kundenbindung Die Möglichkeiten von E-Mail Marketing zur effektiven Kundenbindung Jörg Arnold mailingwork GmbH Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der mailingwork GmbH 42 Jahre verheiratet, 2 Töchter online

Mehr

CHECKLISTE E-MAIL-MARKETING

CHECKLISTE E-MAIL-MARKETING CHECKLISTE E-MAIL-MARKETING E-Mail-Marketing ist das am häufigsten verwendete Marketing- Instrument im Online-Marketing. Die Stärken dieser Werbeform liegen in der direkten Ansprache des Kunden, im Aufbau

Mehr

MailSealer Light. Stand 10.04.2013 WWW.REDDOXX.COM

MailSealer Light. Stand 10.04.2013 WWW.REDDOXX.COM MailSealer Light Stand 10.04.2013 WWW.REDDOXX.COM Copyright 2012 by REDDOXX GmbH REDDOXX GmbH Neue Weilheimer Str. 14 D-73230 Kirchheim Fon: +49 (0)7021 92846-0 Fax: +49 (0)7021 92846-99 E-Mail: sales@reddoxx.com

Mehr

Spamfilter Einrichtung

Spamfilter Einrichtung Spamfilter Einrichtung Melden Sie sich in Ihrem Hosting Control Panel an. Klicken Sie in der Navigation links, im Menu "E-Mail", auf den Unterpunkt "Spam Filter". Bei dem Postfach, dessen Einstellungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Einrichtung in Mozilla Thunderbird. 1.1 Installation von Mozilla Thunderbird

Inhaltsverzeichnis. 1. Einrichtung in Mozilla Thunderbird. 1.1 Installation von Mozilla Thunderbird Anleitung E-Mail Einrichtung Seite 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Einrichtung in Mozilla Thunderbird... 1 1.1 Installation von Mozilla Thunderbird... 1 1.2 Einrichtung einer E-Mail Adresse

Mehr

Anleitung für die Einrichtung einer HTML-Signatur mit Bild und Verlinkung

Anleitung für die Einrichtung einer HTML-Signatur mit Bild und Verlinkung Anleitung für die Einrichtung einer HTML-Signatur mit Bild und Verlinkung Inhaltsverzeichnis Vorwort...1 Hinweise...2 Einrichtung unter Microsoft Outlook 2003...3 Einrichtung unter Outlook 2007...4 Einrichtung

Mehr

EVENTO-WEB. Handbuch für Dozierende. Version: 1.2 Datum: 20. Dezember 2010 Autoren: BA Schuladministration

EVENTO-WEB. Handbuch für Dozierende. Version: 1.2 Datum: 20. Dezember 2010 Autoren: BA Schuladministration EVENTO-WEB Handbuch für Dozierende Version: 1.2 Datum: 20. Dezember 2010 Autoren: BA Schuladministration Änderungen Version Datum Autoren Bemerkungen 1.0 25.03.2008 Bascelli Erstellung Dokument 1.1 17.04.2008

Mehr

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert die

Mehr

Finaler Testbericht. Finaler Testbericht. 1 Einführung 2. 1.1 Warum Softwaretests?... 2

Finaler Testbericht. Finaler Testbericht. 1 Einführung 2. 1.1 Warum Softwaretests?... 2 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 2 1.1 Warum Softwaretests?.................................... 2 2 Durchgeführte Tests 2 2.1 Test: allgemeine Funktionalität............................... 2 2.1.1 Beschreibung.....................................

Mehr

Das professionelle E-Mailing. In fünf Schritten zum erfolgreichen E-Mailing - alles aus einer Hand.

Das professionelle E-Mailing. In fünf Schritten zum erfolgreichen E-Mailing - alles aus einer Hand. Das professionelle E-Mailing In fünf Schritten zum erfolgreichen E-Mailing - alles aus einer Hand. E-Mailing - das effiziente Direktmarketing-Instrument Möchten Sie die Vorteile des E-Mail-Marketings nutzen,

Mehr

1.) Starte das Programm Mozilla Thunderbird. 2.) Wähle im Menü Extras die Option Konten. 3.) Klicke auf den Button Konto hinzufügen

1.) Starte das Programm Mozilla Thunderbird. 2.) Wähle im Menü Extras die Option Konten. 3.) Klicke auf den Button Konto hinzufügen E-Mail-Client Konto einrichten 1.) Starte das Programm Mozilla Thunderbird. 2.) Wähle im Menü Extras die Option Konten 3.) Klicke auf den Button Konto hinzufügen 4.) Wähle E-Mail-Konto und klicke auf Weiter

Mehr

Synology MailStation Anleitung

Synology MailStation Anleitung Nach dem englischen Original von Synology Inc. Synology MailStation Anleitung Übersetzt von Matthieu (synology-forum.de) Matthieu von synology-forum.de 04.08.2009 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 1.

Mehr

2. Newsletter in der Praxis: von der Anmeldung bis zur Erfolgsmessung 53

2. Newsletter in der Praxis: von der Anmeldung bis zur Erfolgsmessung 53 Inhalt Einleitung Newsletter für Einsteiger 11 17 1.1 Entscheider-Informationen 18 Newsletter - bringt's das für uns? 18 Wird mein Newsletter überhaupt zwischen Spam wahrgenommen? 19 Rechnet sich ein Newsletter?

Mehr

optivo listexpress Die schlagkräftige Dienstleistung für absatzfördernde E-Mail-Kampagnen

optivo listexpress Die schlagkräftige Dienstleistung für absatzfördernde E-Mail-Kampagnen Die schlagkräftige Dienstleistung für absatzfördernde E-Mail-Kampagnen Einführung In Kontakt mit Millionen Interessenten Sie haben keinen eigenen Newsletter, möchten aber dennoch die Vorteile von E-Mail-Marketing

Mehr

E-Mail Fundraising. So wird s zum Erfolg. Dr. Matthias Lehmann

E-Mail Fundraising. So wird s zum Erfolg. Dr. Matthias Lehmann E-Mail Fundraising So wird s zum Erfolg Dr. Matthias Lehmann Der Referent Manager of Direct Response Fundraising bei PETA Deutschland e.v. PETA Deutschland e.v. ist Schwesterorganisation von PETA USA,

Mehr

Der Kampf um die. der Leser

Der Kampf um die. der Leser Der Kampf um die der Leser Wie Sie neue interessierte Leser und Abonnenten für Ihren Newsletter gewinnen ADENION 2014 www.neuraus.de E-Mail Flut E-Mail Newsletter sind ein informatives und effizientes

Mehr

Marketing on Tour Norbert Rom, CEO adrom GmbH 25.Oktober 2005

Marketing on Tour Norbert Rom, CEO adrom GmbH 25.Oktober 2005 Marketing on Tour Norbert Rom, CEO adrom GmbH 25.Oktober 2005 Inhalt dieses Workshops Agenda adrom das Unternehmen Trends 2005 Zukünftige Entwicklung E-Mail-Marketing Vorteile E-Mail-Marketing Direct Response

Mehr

Evolution im Marketing

Evolution im Marketing Evolution im Marketing Evomail Evolution im Marketing E-Mail-Marketing hat sich zu einer der effektivsten Werbeformen der letzten Jahre entwickelt. Mit Evonewsletter können Sie Ihre Kampagne innerhalb

Mehr

Ecommerce & E-Mail Marketing Mehr Umsatz und Conversions bei weniger Aufwand

Ecommerce & E-Mail Marketing Mehr Umsatz und Conversions bei weniger Aufwand Ecommerce & E-Mail Marketing Mehr Umsatz und Conversions bei weniger Aufwand Daniel Harari Head of Marketing, Co-Founder emarsys ecommerce conference Hamburg, 22. März Über emarsys Anbieter von E-Mail

Mehr

KSN-OUTLOOK-BASICS. November 2008. Grundlagen zum Thema Lokaler Mail-Client. Lokale Mailclients konfigurieren

KSN-OUTLOOK-BASICS. November 2008. Grundlagen zum Thema Lokaler Mail-Client. Lokale Mailclients konfigurieren Seite1 KSN-OUTLOOK-BASICS Grundlagen zum Thema Lokaler Mail-Client Lokale Mailclients konfigurieren WebMail bezeichnet eine Methode E-Mail direkt mit dem Web-Browser nach Eingabe von Benutzername und Kennwort

Mehr

PRAKLA SEISMOS Downloadportal

PRAKLA SEISMOS Downloadportal PRAKLA SEISMOS Downloadportal Voraussetzungen Um die recht umfangreichen PDF Dokumente, mit einer Größe bis zu 60 MByte, ansehen zu können, müssen sie aus dem Internet geladen werden. Dazu ist eine schnelle

Mehr

Outlook Express einrichten Hier die jeweiligen Serveradressen

Outlook Express einrichten Hier die jeweiligen Serveradressen Telefon: (06252) 674833 Fax: (06252) 674834 Mobil / SMS: (0160) 98279572 EMail: info@pc-krueger.de www.pc-krueger.de www.foto-krueger.de EDV-Dienstleistungen Krüger, 64646 Heppenheim/Bergstrasse, Brunhildstr.

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

Lass sie gehen! E-Mail-Marketing Praxistipps. Newsletter-Abmeldeprozesse optimieren. Ihr Kontakt zur Inxmail Academy

Lass sie gehen! E-Mail-Marketing Praxistipps. Newsletter-Abmeldeprozesse optimieren. Ihr Kontakt zur Inxmail Academy E-Mail-Marketing Praxistipps Lass sie gehen! Newsletter-Abmeldeprozesse optimieren Viele Marketer unternehmen zu Recht die größten Anstrengungen, neue Abonnenten für Newsletter zu gewinnen. Verständlich,

Mehr

Praxistipp. E-Mail-Marketing Praxistipp. Newsletter in XING (und 300 anderen Netzwerken) teilen. Ihr Kontakt zur Inxmail Academy

Praxistipp. E-Mail-Marketing Praxistipp. Newsletter in XING (und 300 anderen Netzwerken) teilen. Ihr Kontakt zur Inxmail Academy E-Mail-Marketing Praxistipp Praxistipp Newsletter in XING (und 300 anderen Netzwerken) teilen Soziale Netzwerke erfreuen sich großer Beliebtheit. Das können wir E-Marketer uns durch eine Vernetzung der

Mehr

Microsoft PowerPoint 2013 YouTube-Video einfügen

Microsoft PowerPoint 2013 YouTube-Video einfügen Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft PowerPoint 2013 YouTube-Video einfügen YouTube-Video einfügen in PowerPoint 2013 Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Vorbereitungen...

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Verein Thema Newsletter Versand über SMTP Version/Datum V 15.00.06.100 Der Newsletter Versand in WISO Mein Verein ist eine sehr praktische Methode

Mehr

X[iks] Institut für Kommunikation und ServiceDesign

X[iks] Institut für Kommunikation und ServiceDesign Erfolgsfaktoren in der Kundenkommunikation von Dirk Zimmermann Kunden möchten sich, ihre Wünsche, Bedürfnisse und Anliegen in der Kommunikation wiederfinden. Eine Kommunikation nach Kundenzuschnitt ist

Mehr

Roundcube Webmail Kurzanleitung

Roundcube Webmail Kurzanleitung Roundcube Webmail Kurzanleitung Roundcube Webmail ist ein IMAP Client, der als Schnittstelle zu unserem E-Mail-Server dient. Er hat eine Oberfläche, die E-Mail-Programmen für den Desktop ähnelt. Öffnen

Mehr

Anleitung - Mass E-Mailer 2.6. 2003 by Patrick Biegel 25.06.2005

Anleitung - Mass E-Mailer 2.6. 2003 by Patrick Biegel 25.06.2005 Anleitung - Mass E-Mailer 2.6 2003 by Patrick Biegel 25.06.2005 Inhalt Einleitung...3 Neu in der Version 2.6...3 Installation...4 Links...4 E-Mail Form...5 Send E-Mails...7 Edit List...8 Save List...9

Mehr

E-Mail Marketing. Seminar vom 23. Januar 2014

E-Mail Marketing. Seminar vom 23. Januar 2014 E-Mail Marketing Seminar vom 23. Januar 2014 Jürg Unterweger Partner, Sales and Marketing Director 2 Stefan Schefer Client Service Director 3 Ein paar Zahlen 4 Ein paar Zahlen 5 Ein paar Zahlen 6 Ein paar

Mehr

[ FOXMAIL EINE ALTERNATIVE ZU OUTLOOK]

[ FOXMAIL EINE ALTERNATIVE ZU OUTLOOK] [ FOXMAIL EINE ALTERNATIVE ZU OUTLOOK] Inhalt Einleitung... 3 Grundlegendes... 4 Foxmail installieren... 4 Einrichtung des E-Mail-Programms... 5 Empfangen von Nachrichten... 8 Verfassen von Nachrichten...

Mehr

SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt

SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt ewon - Technical Note Nr. 014 Version 1.2 SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3.

Mehr

E-Mail-Marketing: Marketing: Potenziale. Präsentiert von Frank Rix / dialogue1 GmbH

E-Mail-Marketing: Marketing: Potenziale. Präsentiert von Frank Rix / dialogue1 GmbH E-Mail-Marketing: Marketing: Potenziale und Chancen im Überblick Präsentiert von Frank Rix / dialogue1 GmbH Agenda 1. Über dialogue1 2. Ein paar Fakten 3. 11 Vorteile für Unternehmen 4. Fallbeispiel aus

Mehr

INTERAKTIV E-MAIL-MARKETING. Für professionelle Newsletter & E Mailings. 2011 Interaktiv GmbH Creative Information Solutions

INTERAKTIV E-MAIL-MARKETING. Für professionelle Newsletter & E Mailings. 2011 Interaktiv GmbH Creative Information Solutions INTERAKTIV E-MAIL-MARKETING Für professionelle Newsletter & E Mailings 2011 Interaktiv GmbH Creative Information Solutions INHALTSVERZEICHNIS 02 03 05 08 Wie mache ich E-Mail-Marketing? 03 Was wir bieten!

Mehr

Social E-Mail Marketing

Social E-Mail Marketing Ein emarsys Whitepaper Inhaltsangabe Einleitung 2 Resultate 3 Fazit 8 Top 5 Social E-Mail Marketing Tipps 9 Über emarsys 12 Einleitung Facebook, Twitter, Youtube & Co. erfreuen sich derzeit großer Beliebtheit

Mehr

10 Praxis-Tipps für erfolgreiches E-Mail Marketing im E-Commerce

10 Praxis-Tipps für erfolgreiches E-Mail Marketing im E-Commerce 10 Praxis-Tipps für erfolgreiches E-Mail Marketing im E-Commerce E-Mail Marketing White Paper Newsletter2Go Lieber Leser, der Wettbewerb wächst, die Globalisierung schreitet voran und die Digitalisierung

Mehr

melin B2B Email Marke2ng Basics, Blacklist, Whitelist, MX, SPF und das drumherum 4. Mai 2009 ld@melin.de www.melin.com 1

melin B2B Email Marke2ng Basics, Blacklist, Whitelist, MX, SPF und das drumherum 4. Mai 2009 ld@melin.de www.melin.com 1 B2B Email Marke2ng Basics, Blacklist, Whitelist, MX, SPF und das drumherum 4. Mai 2009 ld@.de 1 Inhalt Firmen, Webmail Anbieter und Privatleute versuchen sich vor ungewollten E Mails zu schützen. Zum Einsatz

Mehr

9.2 Weitergeben. 9.2.1 Online-Album. 9.2 Weitergeben. Flash-Player

9.2 Weitergeben. 9.2.1 Online-Album. 9.2 Weitergeben. Flash-Player 9.2 Weitergeben Das Weitergeben und das Erstellen unterscheiden sich eigentlich nur wenig. Beim Erstellen liegt das Augenmerk mehr auf dem Ausdrucken, bei der Weitergabe handelt es sich eher um die elektronische

Mehr

1 Überblick. A-Z SiteReader Benachrichtigung.doc Seite 1 von 9

1 Überblick. A-Z SiteReader Benachrichtigung.doc Seite 1 von 9 1 Überblick In A-Z SiteReader ist das Feature Benachrichtigung enthalten. Dieses Feature ermöglicht einer Installation, beim Auftreten von Ereignissen eine automatische Benachrichtigung für verschiedene

Mehr

DLS 7.0 Microsoft Windows XP Service Pack 2. Anleitung zur Konfiguration

DLS 7.0 Microsoft Windows XP Service Pack 2. Anleitung zur Konfiguration DLS 7.0 Microsoft Windows XP Service Pack 2 Anleitung zur Konfiguration Projekt: DLS 7.0 Thema: MS Win XP SP 2 Autor: Björn Schweitzer Aktualisiert von: Andreas Tusche am 18.08.2004 2:38 Dateiname: xpsp2.doc

Mehr

Outlook 2010 einrichten

Outlook 2010 einrichten Outlook 2010 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Outlook Express einrichten

Outlook Express einrichten Outlook Express einrichten Haben Sie alle Informationen? Für die Installation eines E-Mail Kontos im Outlook Express benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen von den Stadtwerken Kitzbühel

Mehr

Mit unserer 3-Schritt-Lösung können Sie sicherstellen, dass Sie unsere Newsletter zuverlässig erhalten.

Mit unserer 3-Schritt-Lösung können Sie sicherstellen, dass Sie unsere Newsletter zuverlässig erhalten. Mit unserer 3-Schritt-Lösung können Sie sicherstellen, dass Sie unsere Newsletter zuverlässig erhalten. Wählen Sie Ihren E-Mail-Provider Nehmen Sie die Absender-Adresse des LRV Tegel Newsletter auf FERTIG!

Mehr

1) EINLEITUNG. 1 2) ALLGEMEINE ANWEISUNGEN. 1 3) KONFIGURATION. 7 4) HISTORY. 8 5) HTML EDITOR. 9 6) ABONNEMENT UND KÜNDIGUNGS MANAGEMENT.

1) EINLEITUNG. 1 2) ALLGEMEINE ANWEISUNGEN. 1 3) KONFIGURATION. 7 4) HISTORY. 8 5) HTML EDITOR. 9 6) ABONNEMENT UND KÜNDIGUNGS MANAGEMENT. TABLE OF CONTENTS 1) EINLEITUNG... 1 2) ALLGEMEINE ANWEISUNGEN... 1 3) KONFIGURATION... 7 4) HISTORY... 8 5) HTML EDITOR... 9 6) ABONNEMENT UND KÜNDIGUNGS MANAGEMENT... 10 7) VERTEILERLISTE MANAGEMENT...

Mehr

Der PDF-Druck. EDIORG Software GmbH, Linz

Der PDF-Druck. EDIORG Software GmbH, Linz Der PDF-Druck Der Makler hat nun auch die Möglichkeit, ein als PDF generiertes Angebot per E-Mail 1. als Anhang oder 2. als Link zu versenden oder 3. wie bisher das PDF über WORD zu generieren. Es soll

Mehr

Emaileinrichtung in den kaufmännischen Programmen der WISO Reihe

Emaileinrichtung in den kaufmännischen Programmen der WISO Reihe Emaileinrichtung in den kaufmännischen Programmen der WISO Reihe Voraussetzung für die Einrichtung eine Emailanbindung in den kaufmännischen Produkten der WISO Reihe ist ein auf dem System als Standardmailclient

Mehr

@HERZOvision.de. Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de @HERZOvision.de Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015 v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Modernisierung des herzovision.de-mailservers...

Mehr

1. Ich möchte mich zum e-invoicing anmelden, kenne jedoch meine euroshell Kundennummer bzw. meine Buchungsnummer nicht. Wo finde ich sie?

1. Ich möchte mich zum e-invoicing anmelden, kenne jedoch meine euroshell Kundennummer bzw. meine Buchungsnummer nicht. Wo finde ich sie? Antworten auf häufig gestellte FrageN zum thema e-invoicing Allgemeine Fragen: 1. Ich möchte mich zum e-invoicing anmelden, kenne jedoch meine euroshell Kundennummer bzw. meine Buchungsnummer nicht. Wo

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

Einrichtung E-Mail V2009/01

Einrichtung E-Mail V2009/01 Einrichtung E-Mail V2009/01 Wir haben versucht, alle gängigen Mailprogramme in dieser Anleitung zu berücksichtigen. Bitte blättern Sie gleich weiter zu der, auf der Ihr persönliches Mailprogramm beschrieben

Mehr

SCHRITT FÜR SCHRITT ZU IHRER VERSCHLÜSSELTEN E-MAIL

SCHRITT FÜR SCHRITT ZU IHRER VERSCHLÜSSELTEN E-MAIL SCHRITT FÜR SCHRITT ZU IHRER VERSCHLÜSSELTEN E-MAIL www.klinik-schindlbeck.de info@klinik-schindlbeck.de Bitte beachten Sie, dass wir nicht für die Sicherheit auf Ihrem Endgerät verantwortlich sein können.

Mehr

End User Manual für SPAM Firewall

End User Manual für SPAM Firewall Seite 1 End User Manual für SPAM Firewall Kontakt Everyware AG Birmensdorferstrasse 125 8003 Zürich Tel: + 41 44 466 60 00 Fax: + 41 44 466 60 10 E-Mail: tech@everyware.ch Date 25. Januar 2007 Version

Mehr

osnatel Webmail Bedienungsanleitung

osnatel Webmail Bedienungsanleitung osnatel Webmail Bedienungsanleitung Hb_ot_Webmail_01.06.2009_V3.0 Seite 1 von 7 INHALTSVERZEICHNIS 1 Anmeldung (Login)... 3 2 Startseite... 4 3 Posteingang (INBOX)...4 4 Neue Nachricht verfassen...5 5

Mehr

Computer Viren: Eine tägliche Bedrohung

Computer Viren: Eine tägliche Bedrohung Computer Viren: Eine tägliche Bedrohung Seit etwa Februar 2004 sind wieder enorm viele Viren in verschiedenen Varianten im Umlauf. Die Verbreitung der Viren geschieht hauptsächlich per E-Mail, wobei es

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

SSL VPN Zugang Anleitung Version 1.3

SSL VPN Zugang Anleitung Version 1.3 Anleitung Version 1.3 Inhalt: 1. Allgemeine Informationen 2. Voraussetzungen für die Nutzung 3. Aufbau einer SSL Verbindung mit dem Microsoft Internet Explorer 4. Nutzung von Network Connect 5. Anwendungshinweise

Mehr

Erste Schritte mit dem BlackBerry Internet Service 2.x

Erste Schritte mit dem BlackBerry Internet Service 2.x Erste Schritte mit dem BlackBerry Internet Service 2.x BlackBerry von Vodafone Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Research In Motion bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet,

Mehr

Einrichten eines POP-Mailkontos unter Thunderbird Mail DE:

Einrichten eines POP-Mailkontos unter Thunderbird Mail DE: Einrichten eines POP-Mailkontos unter Thunderbird Mail DE: Ein E-Mail-Konto können Sie am einfachsten über den integrierten Assistenten einrichten. Dieser führt Sie Schritt für Schritt durch alle Einstellungsmöglichkeiten

Mehr

Einrichten und installieren von Protokoll_2009.xls

Einrichten und installieren von Protokoll_2009.xls Einrichten und installieren von Protokoll_2009.xls Inhalt 1. Betriebssystem / Benutzeroberfläche... 2 1.1. Verwendung von Excel 2007:... 2 1.2. Verwendung von älteren Excel-Versionen:... 5 1.3. Verwendung

Mehr

E-Mail-Marketing-Trends 2013. Kostenlose Kurzversion

E-Mail-Marketing-Trends 2013. Kostenlose Kurzversion Kostenlose Kurzversion Ziel dieser Studie Unternehmen erkennen, dass sie die Regelkommunikation von Brief auf E-Mail umstellen müssen. Es geht nicht mehr um Newsletter, sondern um E-Mails, die dynamisch

Mehr

Modul Video-/Audioplayer. Version 1.1

Modul Video-/Audioplayer. Version 1.1 Modul Video-/Audioplayer Version 1.1 Inhaltsverzeichnis 1. Wichtiger Hinweis...1 1.1 Datei-Formate...1 2. Datei-Upload...2 2.1 Datei-Upload über TYPO3...2 2.2 Datei-Upload per FTP...3 2.3 Datei-Upload

Mehr

ProRat Reverse Connection (einfach und leicht erklärt)

ProRat Reverse Connection (einfach und leicht erklärt) www.mudsucker-tuts.de.vu ProRat Reverse Connection (einfach und leicht erklärt) by MudSucker Dieses Dokument darf unverändert weitergegeben werden! Dieses Dokument dient ausschließlich der Information!

Mehr

Mailchimp. Stand 11/2014

Mailchimp. Stand 11/2014 Mailchimp Stand 11/2014 EXACT ONLINE 2 Inhalt Vorwort... 3 Erster Schritt: In Mailchimp... 4 Ein Mailchimp-Konto einrichten... 4 Zweiter Schritt: In Exact Online... 5 Mailchimp mit Exact Online verbinden...

Mehr

Der Newsletter. Mehrwert in der Kommunikation eines Unternehmens. Sabina Zukowska

Der Newsletter. Mehrwert in der Kommunikation eines Unternehmens. Sabina Zukowska Der Newsletter Mehrwert in der Kommunikation eines Unternehmens Sabina Zukowska Sabina Zukowska: Der Newsletter Mehrwert in der Kommunikation eines Unternehmens S. 1 Inhalt 1. Newsletter im Mix des E-Mail-Marketings

Mehr

Mailing primarweinfelden.ch

Mailing primarweinfelden.ch Mailing primarweinfelden.ch Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Angaben / Wichtig... 1 2 Mails an private Adresse weiterleiten... 2 3 Mailing übers Internet (Webmail = Outlook Web App = OWA)... 4 4 Mailing

Mehr

1. Einführung. 2. Archivierung alter Datensätze

1. Einführung. 2. Archivierung alter Datensätze 1. Einführung Mit wachsender Datenmenge und je nach Konfiguration, kann orgamax mit der Zeit langsamer werden. Es gibt aber diverse Möglichkeiten, die Software wieder so zu beschleunigen, als würden Sie

Mehr

Das neue Suite Content Management System

Das neue Suite Content Management System Das neue Suite Content Management System Eine Beschreibung des neuen 'Visual CMS', veröffentlicht mit emarketing Suite Version 8.0 im Mai, 2014 Mai 2014 1 Einführung in das Visual CMS Bitte beachten Sie:

Mehr

Webinar Mit Sonja Welzel & Kai Morasch. In 3 Schritten zu mehr Teilnehmern für Ihr Webinar erfolgreich Einladen via Social Media

Webinar Mit Sonja Welzel & Kai Morasch. In 3 Schritten zu mehr Teilnehmern für Ihr Webinar erfolgreich Einladen via Social Media Webinar Mit Sonja Welzel & Kai Morasch In 3 Schritten zu mehr Teilnehmern für Ihr Webinar erfolgreich Einladen via Social Media Ihre Herausforderungen als Webinar-Manager Ihre Herausforderungen als Webinar-Manager

Mehr

Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert

Mehr

EasyCallX für Internet-Cafe

EasyCallX für Internet-Cafe EasyCallX für Internet-Cafe Mit EasyCallX kann auch ein Internetcafe aufgebaut werden. EasyCallX ist dabei die Abrechnungssoftware, TLogin ist die Client-Software auf den PCs 1. EasyCallX Dieses Beispiel

Mehr

Elektronische Unterschriften mit Adobe Acrobat 9. Version 1.0 14. April 2009

Elektronische Unterschriften mit Adobe Acrobat 9. Version 1.0 14. April 2009 Version 1.0 14. April 2009 Einleitung Diese Anleitung beschreibt in Kurzform wie (Standard, Pro und Pro Extended) PDF Dokumente signiert oder zertifiziert respektive die Signatur(en) geprüft werden können.

Mehr

Handbuch. zur Registrierung / Aktivierung der Lizenzdatei. 4. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. zur Registrierung / Aktivierung der Lizenzdatei. 4. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch zur Registrierung / Aktivierung der Lizenzdatei 4. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2015 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Einführung Um mit dem NAFI Kfz-Kalkulator

Mehr

EBW Systems HANDBUCH Offline Programm

EBW Systems HANDBUCH Offline Programm EBW Systems HANDBUCH Offline Programm Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 1. Programmsteuerung 2. Veranstaltungen verwalten 3. Daten absenden 4. Sonstige Hinweise Seite 2 von 7 1. Programmsteuerung Programm

Mehr

Statistik. Unter dem Register Statistik werden alle Sendeaufträge verwaltet, die Sie für den Versand Ihrer Newsletter angelegt haben.

Statistik. Unter dem Register Statistik werden alle Sendeaufträge verwaltet, die Sie für den Versand Ihrer Newsletter angelegt haben. Statistik Unter dem Register Statistik werden alle Sendeaufträge verwaltet, die Sie für den Versand Ihrer Newsletter angelegt haben. Über das Register Statistik können keine neuen Sendeaufträge angelegt

Mehr

crypta.net email System Quickstart Guide für Benutzer

crypta.net email System Quickstart Guide für Benutzer crypta.net email System Quickstart Guide für Benutzer support@crypta.net, Version 20.11.2007 Inhaltsverzeichnis 1. Kurzübersicht...3 1.1. Zugriff auf Postfächer...3 1.2. Persönliche Einstellungen...3 1.3.

Mehr

Anleitungen zum KMG-Email-Konto

Anleitungen zum KMG-Email-Konto In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie mit einem Browser (Firefox etc.) auf das Email-Konto zugreifen; Ihr Kennwort ändern; eine Weiterleitung zu einer privaten Email-Adresse einrichten; Ihr Email-Konto

Mehr

Anleitung zur Installation und Konfiguration des Notes-Client 8.5.2

Anleitung zur Installation und Konfiguration des Notes-Client 8.5.2 Anleitung zur Installation und Konfiguration des Notes-Client 8.5.2 Ansprechpartner ITS: Volker Huthwelker Tel: +49 561 804 2507 Holger Kornhäusner 1 Herunterladen der Installationspakete Zur Nutzung des

Mehr

Microsoft Office 2010

Microsoft Office 2010 Microsoft Office 2010 Office-Anpassungstool Author(s): Paolo Sferrazzo Version: 1.0 Erstellt am: 15.06.12 Letzte Änderung: - 1 / 12 Hinweis: Copyright 2006,. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieses

Mehr

Professionelles Direkt- und Dialogmarketing per E-Mail

Professionelles Direkt- und Dialogmarketing per E-Mail Professionelles Direkt- und Dialogmarketing per E-Mail von Martin Aschoff 1. Auflage Hanser München 2002 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 21942 7 Zu Leseprobe schnell und portofrei

Mehr

Aktivierung der digitalen Signatur in Outlook 2003

Aktivierung der digitalen Signatur in Outlook 2003 Aktivierung der digitalen Signatur in Outlook 2003 Version 1.0 30. November 2007 Voraussetzung Damit die digitale Signatur in Outlook aktiviert werden kann müssen die entsprechenden Treiber und die Client-Software

Mehr

Wichtige Informationen und Tipps zum LüneCom Mail-Server 04

Wichtige Informationen und Tipps zum LüneCom Mail-Server 04 Wichtige Informationen und Tipps zum LüneCom Mail-Server 04 Inhalt 1. Allgemeine Informationen... 2 1.1. Webmailer... 2 1.2. Serverinformationen für den E-Mail-Client... 2 2. POP3 im Vergleich zu IMAP...

Mehr