Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Umwelterklärung 2014. EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm"

Transkript

1 Umwelterklärung 2014 EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm

2 Inhalt Vorwort 3 Der Standort Neu-Ulm 4 Unsere Umweltpolitik 10 Unser Umweltmanagementsystem 11 Unsere Umweltauswirkungen 14 Unser Umweltprogramm 21 Zahlen, Daten, Fakten 31 Gültigkeitserklärung 41 Verantwortlicher Redakteur: Walter Birnbaum, Umweltmanagementbeauftragter Abteilung QSU-UWS Telefon: 0731 / Telefax: 0731 / Standortverantwortlicher: Dr. Holger Steindorf, Geschäftsführer Produktion und Umweltbevollmächtigter der EvoBus GmbH Layout und Umsetzung: Diese Umwelterklärung wurde mit dem Online-Redaktionssystem für Umwelterklärungen automatisiert erstellt. Abdruck erlaubt bei genauer Quellenangabe. 2 Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm

3 Vorwort Der Zeitraum seit der letzten ausführlichen Umwelterklärung 2011, war geprägt von der Entwicklung und Markteinführung unserer neuen Produkte Mercedes-Benz Citaro C2, Setra ComfortClass 500 und Setra TopClass 500. Die Fahrzeuge sind mit Euro VI Motoren ausgestattet und bestechen durch ihren reduzierten Kraftstoffverbrauch von 8 % gegenüber den Vorgängerfahrzeugen. Für das Konzept des Setra CC 500 konnte beim environmental leadership award der Daimler AG in der Sparte produktbezogener Umweltschutz der erste Platz erreicht werden. Darauf sind wir sehr stolz, genauso wie auf die Erfolge bei der Umsetzung von Umweltschutzmaßnahmen in den Produktionsstandorten. sicher herzustellen ist unsere Zielsetzung, die wir mit einer konsequenten Nachhaltigkeitsstrategie an allen unseren Standorten umsetzen. In der vorliegenden Umwelterklärung stellen wir Beispiele für die Leistungen im Umweltschutz an unserem Standort in Neu-Ulm vor. Wir freuen uns, Ihnen unsere neuen Projekte im Umweltschutz, die über das reine Engagement im Produktionsbereich hinausgehen, zu präsentieren und hoffen wir wecken mit diesen Informationen Ihr Interesse an unseren Aktivitäten. Wir wollen unsere Zukunft in den Produktionswerken nachhaltig mitgestalten. Daher haben wir für die Standorte der EvoBus GmbH in Europa bereits im Jahr 2010 das Projekt Grüne Fabrik" gestartet. Darin sind Ziele für die Umweltthemen Energieverbrauch, Auswirkungen der Produktionslogistik, Wassereinsatz, Ressourceneinsatz, Luftverschmutzung und Biodiversität bis zum Jahr 2020 formuliert. Die Ziele werden für die einzelnen Standorte zentral im EUP (Energie- Umweltprogramm) zusammengeführt und konsequent verfolgt. Unserer Verantwortung als Technologie- und Innovations-Führer bewusst, setzen wir Maßstäbe in Sicherheit, Komfort, Design und Umweltschutz. Umweltverträgliche und sichere Busse umweltschonend und Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm 3

4 Der Standort Neu-Ulm Luftbild vom EvoBus-Standort Neu-Ulm (ohne Logistik-Center, Schwaighofen) 4 Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm

5 Allgemeines Die EvoBus GmbH ist das größte europäische Tochter-Unternehmen der Daimler AG und verantwortlich für die europäischen Busaktivitäten des Daimler- Konzerns. Mit der Zusammenführung der Marken Mercedes-Benz und Setra im Jahr 1995 unter dem gemeinsamen Dach der EvoBus ist sie heute der führende full-line-anbieter im europäischen Omnibusmarkt. Mit über 3500 Mitarbeitern auf einer Gesamtfläche von ca. 60 Hektar stellt der Standort Neu-Ulm einen der größten regionalen Arbeitgeber dar. Der Standort ist von folgenden Hauptaktivitäten geprägt: Die Lackierung von sämtlichen Rohkarossen für den westeuropäischen Produktionsverbund Die Montage von Reise- und Überlandbussen der Marken Setra und Mercedes-Benz, sowie von Stadtbussen der Marke Mercedes-Benz. Einer Teilefertigung, in der eine Vielzahl von Teilen aus der gesamten Omnibus-Modellpalette beider Marken gefertigt wird. Im Ersatzteil-Logistik-Center wird der weltweite Ersatzteilvertrieb unter der Marke OMNIplus abgewickelt. Im Gebrauchtfahrzeugcenter werden unter der neuen Omnibus-Gebrauchtwagenmarke BusStore von Mercedes und Setra gebrauchte Omnibusse repariert und veräußert. In der Omnibusreparaturwerkstatt (Bus World Home) werden unter dem Markennamen OMNIplus Omnibusse repariert. Dazu kommen Aktivitäten wie die Ausbildungswerkstatt, Einrichtungen zum Facilitymanagement, eine Oldtimer-Werkstatt und Einrichtungen zur Schulung von Omnibusfahrern. Die Entwicklung am Standort umfasst neben der Konstruktion auch eine Versuchswerkstatt und einen Betrieb zum Muster- und Prototypenbau. Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm 5

6 Der europäische Produktionsverbund der EvoBus GmbH 6 Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm

7 Der Produktionsverbund Heute ist die Produktionsordnung soweit umgesetzt, dass eine Spezialisierung der Standorte stattgefunden hat. Das Werk Holýšov agiert als Zulieferer von Rohbau-Segmenten. Im Mannheimer Rohbau entstehen Mercedes-Benz und Setra-Rohkarossen. Hier wird auch der Korrosionsschutz in einer modernen KTL-Anlage (Kathodische Tauchlackierung) aufgebracht. Mit der Bahn werden anschließend alle Rohkarossen nach Neu-Ulm transportiert, hier findet weitestgehend automatisiert die Decklackierung der Karossen statt. Die Lackierung Die EvoBus GmbH betreibt am Standort europaweit eine der modernsten Lackieranlagen. Hier erhalten die Rohkarossen der Produktionsstandorte Neu-Ulm, Mannheim und Ligny ihre Decklackierung. Diese besteht aus Funktions- und Decklackschichten sowie Beschriftungen. Die Beschriftung und Motivgestaltung mit Folien hat gerade im Reisebusbereich eine wichtige Bedeutung bei den Omnibuskunden. Ein weiterer wichtiger Baustein des europäischen Produktionsverbundes ist die Mercedes-Benz Türk A. S. mit ihrem Werk in Hosdere bei Istanbul. Dort werden sowohl Mercedes-Benz Hochbodenfahrzeuge für den Stadt- und Überlandeinsatz als auch Mercedes- Benz-Reisebusse produziert. In Neu-Ulm findet die Montage der Mercedes-Benz und Setra Reise- und Überlandmodelle statt. Auch werden, je nach Auftragslage, Mercedes-Benz Niederflurbusse auf Basis der Baureihe Citaro" fertig montiert. In Mannheim werden Niederflurbusse auf Basis der Baureihe Citaro" gefertigt, in Ligny Mercedes-Benz-Stadt- und Überlandbusse. Der Transport der lackierten Rohkarossen zur Montage nach Mannheim bzw. nach Ligny erfolgt wiederum per Bahn. Motivgestaltung durch Folienbeklebung Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm 7

8 Zum einen ist dies kostengünstiger als eine Motivlackierung, zum anderen bieten beliebige Motive (Fotographien) unbegrenzte Möglichkeiten, den Bus individuell zu gestalten. Die wichtigsten umweltrelevanten Anlagen sind die Lackierkabinen mit Nassauswaschsystemen bzw. Trockenabscheidern und Lacktrockner. Die Nassauswaschsysteme arbeiten im Kreislauf und abwasserfrei. Seit 2012 sind insgesamt sechs Lackieranlagen automatisiert. Hier können bei voller Auslastung Karossen im Jahr lackiert werden. Dienstleistungen am Standort Das Ersatzteil-Logistik-Center Auf über 9 ha Grundstücksfläche und mit über m² Gebäudefläche befindet sich am Standort Neu-Ulm das Logistik-Center, mit dem die weltweite Ersatzteilversorgung der EvoBus-Marken SETRA und Mercedes-Benz gewährleistet wird. Zentrales Ersatzteil-Logistik-Center am EvoBus Standort Neu-UIm 8 Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm

9 Das Ausbildungszentrum Am Neu-Ulmer Standort werden jährlich ca. 60 Auszubildende und Duale Studenten eingestellt. Das Ausbildungsspektrum umfasst technische und kaufmännische Ausbildungsberufe. In Kooperation mit der Dualen Hochschule Heidenheim werden folgende Studiengänge ausgebildet: BWL / Industrie, BWL / Logistik, Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik. Das Omnibus-Service-Center (Bus World Home) Am Neu-Ulmer Standort befindet sich das größte von neun Omnibus-Service-Centern (BWH) in Deutschland. Für alle denkbaren Reparaturen sind die notwendigen Einrichtungen vorhanden. Im Wesentlichen sind dies Fahr- und Triebwerksreparaturen oder Karosserie-, Elektrik- und Lackierarbeiten. Das Gebrauchtfahrzeugcenter BusStore In Neu-Ulm befindet sich der deutsche Standort von BusStore, der neuen Omnibus-Gebrauchtwagenmarke von Mercedes-Benz und Setra in Europa. Rund 650 gebrauchte Omnibusse wechseln hier im Jahr den Besitzer. Allein in der Ausstellungshalle ist Platz für 70 Omnibusse, weitere 150 Omnibusse finden im Freigelände Platz. Der BusStore Standort Neu-Ulm verfügt über eine eigene, hoch qualifizierte Werkstatt speziell für gebrauchte Omnibusse. Das Leistungsspektrum reicht von der Neutralisierung von Omnibussen über die optische Aufbereitung und technische Instandsetzung bis zur Behebung von Unfallschäden. Darüber hinaus können über den Standort sämtliche Dienstleistungen von BusStore abgewickelt werden. Bild von der Ulmer Bildungsmesse 2014 Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm 9

10 Unsere Umweltpolitik Der Daimler-Konzern hat zur Umsetzung seiner Unternehmensziele im Umweltschutz "Umwelt- und Energieleitlinien" definiert und verabschiedet. Diese sind für alle Standorte verbindlich. Zur Umsetzung dieser Vorgabe hat die EvoBus GmbH die Umwelt- und Energieleitlinien der Daimler AG als "ihre Umweltpolitik" übernommen. Desweiteren steht Umwelt- und Energiemanagement bei Daimler - und damit auch für den EvoBus-Standort Neu-Ulm für die Einhaltung aller gültigen Umweltund Energierechtsvorschriften. Umwelt- und Energieleitlinien 1. Wir stellen uns den zukünftigen Herausforderungen im Umwelt- und Energiebereich. 2. Wir entwickeln Produkte, die ihrem jeweiligen Marktsegment besonders umweltverträglich und energieeffizient sind. 3. Wir gestalten alle Stufen der Produktion möglichst umweltverträglich und energetisch optimiert. 4. Wir bieten unseren Kunden umfassenden Service und Informationen zu Umweltschutz und Energieeinsatz. 5. Wir streben weltweit eine vorbildliche Umweltund Energiebilanz an. 6. Wir informieren unsere Mitarbeiter und die Öffentlichkeit umfassend zu Umweltschutz und Energieeinsatz. 10 Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm

11 Unser Umweltmanagementsystem Unser Umweltmanagementsystem Die Organisation des Umwelt- und Energiemanagementsystems der EvoBus GmbH orientiert sich an den Umwelt- und Energieleitlinien der Daimler AG. Maßgeblich gesteuert wird das Managementsystem von dem Gesamt-Umweltmanagementbeauftragten der EvoBus GmbH, der die Vorgaben des Umweltund Energiebevollmächtigten der EvoBus und des Umweltmanagementbeauftragten (UMB) von Daimler Trucks & Buses umsetzt. Am Neu-Ulmer Standort ist der Umwelt- und Energiebevollmächtigte der Geschäftsführer der Produktion. An allen Produktionsstandorten sind UMB`s benannt. In größeren Bereichen sind zusätzlich Koordinatoren für Energieeffizienz, Umweltschutz und Gefahrstoffe bestellt. Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm 11

12 Das EvoBus Managementsystem erfüllt sowohl die Anforderungen der Norm DIN EN ISO 14001, der aktuellen europäischen Richtlinie EMAS III als auch zusätzlicher Umweltschutzprogramme, wie die Umsetzung der Ziele Grüne Fabrik 2020". In der Grünen Fabrik werden auch Themen verfolgt, die über den klassischen Umweltschutz hinausgehen. Die Dokumentation des integrierten Managementsystems Unser Managementhandbuch beschreibt entsprechend dem Prozessmodell die Abläufe im Unternehmen. Es ist zusammen mit allen Dokumenten für die Mitarbeiter in elektronischer Form verfügbar. Prozessbeschreibungen sowie Betriebs- und Arbeitsanweisungen, die neben anderen verbindliche Maßgaben für das tägliche, umweltorientierte Handeln beinhalten, sind ebenfalls in elektronischer Form für die Mitarbeiter zugänglich. Verantwortlichkeiten Der Verantwortliche für die Produktion am Standort ist zugleich Umweltbevollmächtigter der EvoBus GmbH und trägt somit die Gesamtverantwortung für den Umweltschutz. Allen Betreibern von umweltrelevanten Anlagen und allen Personen, die in Ihrem Arbeitsgebiet Einfluss auf Umweltschutzaspekte nehmen, wurden Unternehmerpflichten, bis zur Ebene "Teamleiter", für den Umweltschutz übertragen. Dadurch sind die Führungskräfte auf allen Ebenen in die Organisation eingebunden und arbeiten zusammen bei der Erfüllung unserer Umweltziele mit. Sensibilisierung unserer Mitarbeiter Die ständige Qualifizierung und Sensibilisierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf allen Ebenen ist ein wichtiger Punkt für einen erfolgreichen betrieblichen Umweltschutz. Wir beginnen mit den Auszubildenden, die am Anfang Ihrer Ausbildung eine umfassende Übersicht der relevanten Themen vermittelt bekommen. Regelmäßige Auffrischungen als Bestandteil von Unterweisungen, sowie themenspezifische Schulungen in den Gruppengesprächen der Produktionsbereiche tragen dazu bei, das Bewusstsein unserer Mitarbeiter weiter zu verbessern. Mitmachen und damit zur kontinuierlichen Verbesserung des Umweltschutzes beitragen kann jeder über das betriebliche Vorschlagswesen. Interne und externe Audits Interne Systemaudits: Bei annähernd identischer Struktur der Qualitätsund Umweltmanagementsysteme wird durch gemeinsame interne Umweltschutz- und Qualitätsaudits die Effizienz für die zu prüfenden Bereiche verbessert. Diese Vorgehensweise hat sich in der Vergangenheit bewährt und wird beibehalten. 12 Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm

13 Interne Prozessaudits: Um weitere Synergien nutzen zu können, haben wir Mitte 2013 damit begonnen gemeinsame Audits mit den Bereichen Arbeitssicherheit, Energiemanagement und Umweltschutz durchzuführen. Dabei werden vor allem Werkstattbereiche, die früher nur von der Sicherheitsfachkraft begangen wurden, einmal jährlich überprüft. Bei den Begehungen werden anhand von Checklisten Dokumente, organisatorische Strukturen und systemrelevanten Prozesse eingesehen. Die Ergebnisse werden mittlerweile im gemeinsamen Audittool dokumentiert und die Erledigung von Korrekturmaßnahmen verfolgt. Externe Audits Über die internen Betriebsprüfungen hinaus finden die jährlichen Überwachungsaudits und die Revalidierung bzw. Rezertifizierung durch den Umweltgutachter bzw. den TÜV-Süd statt. Weitere externe Prüfungen sind: der dem Standortverantwortlichen oder dessen Beauftragten vorgestellt wird. Beinhaltet sind Handlungsempfehlungen, die vom Standortverantwortlichen freigegeben werden. Das Umweltschutzteam Das Umweltschutzteam ist verantwortlich für die Einführung und Aufrechterhaltung des Umweltmanagementsystems. Der Leiter des Teams ist zugleich Umweltmanagementbeauftragter am Standort. Die gesetzlich vorgeschriebene Funktion des Abfallbeauftragten ist an einen externen Dienstleister, übertragen. Dies gewährleistet die Unabhängigkeit der Beauftragtenfunktion. Überwachung der Fachbetriebszulassung nach Wasserhaushaltsgesetz alle zwei Jahre Ökologische Standortbeurteilung durch das Due Diligence Team der Daimler AG im Fünf-Jahresrhythmus Die Einzelberichte der internen Umweltbetriebsprüfungen münden in einen jährlichen Reviewbericht, Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm 13

14 Unsere Umweltauswirkungen Durch unseren Produktionsstandort beeinflussen wir durch viele verschiedene Tätigkeiten unsere Umwelt. Hiermit sind Tätigkeiten durch unsere Produktionsprozesse, Transportvorgänge oder Ressourcenverbräuche (z.b. Wasser, Gas, Stromverbrauch) gemeint. Umwelteinflüsse sind z.b. Emissionen wie Staub, Lärm oder sonstige Luftverunreinigungen, die unser Klima beeinflussen. Die Reaktion der Umwelt auf diese Beeinflussung bezeichnet man als Umweltauswirkungen. Die Bewertung der Umweltauswirkungen am Standort ermitteln wir mit der standardisierten BUWAL-Methode des Schweizerischen Bundesamtes für Umwelt, Wald und Landwirtschaft. Die qualitative und quantitative Bewertung unserer Tätigkeiten ermöglicht es uns, gezielt dort Maßnahmen festzulegen, wo die Umweltauswirkungen am größten sind. Position Einzelaspekte Anteil in % 1 Emissionen aus Lackieranlagen (=25,2%) 1a Lösemittel 24,6 1b Stäube 0,6 2 Energieverbrauch (=33,6%) 2a Strom 17,8 2b Heizenergie 15,8 3 Abwasser insgesamt mit allen Einzelparametern 0 4 Verkehr (=38,3%) 4a Fuhrpark 4,3 4b Mitarbeiter 3,4 4c Lieferverkehr 30,6 5 Abfälle insgesamt mit allen Einzelfaktoren 2,9 Summe Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm

15 Mit der BUWAL-Methode wird die gesamte Umweltauswirkung des Standorts mit 100 % bewertet. Von den einzelnen Umweltaspekten (z.b. Verkehr, Energieverbrauch, Emissionen) wird der prozentuale Anteil der Umweltauswirkungen errechnet. Die höchste Umweltrelevanz ergibt sich aus dem Umweltaspekt Verkehr mit 38,3 % und ist damit um 7,8 % höher als im Jahr 2010 Der Hauptanteil ist dem Lieferverkehr geschuldet. Die zweithöchste Umweltrelevanz ergibt sich aus dem Energieverbrauch. Hier sank der Anteil gegenüber 2010 von 41,5 % auf 33,6 %. An dritter Stelle der Umweltrelevanz steht die Auswirkung: Emissionen aus unseren Lackieranlagen. Die Staubemission ist im Vergleich zur Lösemittelemission sehr gering. Da nicht alle Umweltauswirkungen mit der BUWAL-Methode bewertet werden können, wurden verschiedene Methoden, wie z.b. die Risikoanalyse, unter Berücksichtigung der EMAS III Anhang I Kriterien angewendet. Umweltaspekt Bewertungsmethode Oberflächenwasser (Direkteinleitung) Lärmemission Gefahrstofflagerung Bodenbelastung Gerüche Störfallauswirkungen Lieferanten Abschätzung des Störfallrisikos Grenzwerte TA-Lärm, Beschwerden Risikoabschätzung Risikoabschätzung, Kostenbetrachtung Immissionsprognose Risikoabschätzung, VdS-Beurteilung Anteil mit Umweltmanagementsystem Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm 15

16 16 Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm

17 Die Portfolio-Darstellung unserer Umweltauswirkungen mit den Achsen Umweltrelevanz und nutzbares Verbesserungspotenzial stellen die Prioritäten der Einzelauswirkungen dar, mit dem Ziel die wesentlichen Auswirkungen gezielt zu beeinflussen. Die direkten Umweltaspekte wurden dabei mit der Methode der ökologischen Knappheit ausgewertet. Der Umweltaspekt Verkehr Lieferverkehr: Der Lieferverkehr verursacht nach der Bewertung die größten Umweltauswirkungen und ist im Gegensatz zu der letzten Bewertung im Jahr 2011 in die Kategorie mit hohem Handlungsbedarf gerutscht. Ausschlaggebend dafür ist die Umsetzung des Lackierkonzeptes zwischen den Standorten Ligny, Mannheim und Neu-Ulm. Alle Rohkarossen werden mittlerweile mit der Bahn nach Neu-Ulm verfrachtet und die fertig lackierten Karossen, die nicht in Neu- Ulm fertig montiert werden, gehen zurück nach Mannheim oder Ligny. Die Einflussmöglichkeiten auf diesen Prozess sind allerdings sehr gering. Ein weiterer gravierender Punkt ist der teilweise Einbezug der Auslieferungen von Omnibussen und der Testfahrten der Omnibusversuche in den Verbrauch an Dieselkraftstoff. Diese blieben in der früheren Bewertung außen vor. Auch hier sind die Möglichkeiten zur Beeinflussung des Aspektes gering. Fuhrpark und Mitarbeiterverkehr: Um unseren Mitarbeitern mehr Möglichkeiten für eine umweltfreundliche Mobilität anbieten zu können, wurden im letzten Jahr drei Projekte gestartet. Gemeinsam mit dem regionalen Verkehrsverbund DING wurde eine Mitarbeiterumfrage durchgeführt, mit dem Ziel das Angebot des öffentlichen Nahverkehrs zu verbessern. Die Ergebnisse waren relativ ernüchternd, da das Interesse der Mitarbeiter zur Nutzung des ÖPNV gering ist. Mitfahrzentrale: Seit September 2013 können Mitarbeiter, die Dienstfahrten zwischen den Werken Nabern, Neu-Ulm und Mannheim tätigen müssen, einen aktiven Beitrag zu einer nachhaltigen Mobilität leisten. In unserer internen Mitfahrzentrale, die über das Intranet zugänglich ist, können Mitfahrgelegenheiten abgerufen werden. Für jede vermiedene Fahrt von unserem Standort zum Werk nach Mannheim sparen wir etwa 100 kg CO 2 ein. Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm 17

18 Ein weiteres Projekt im Rahmen der grünen Fabrik 2020" war die Aktion komm ins green team - denk grün, denk gesund", es wurden die Möglichkeiten beworben zu Fuß, mit dem Rad, dem ÖPNV, car2go oder Mitfahrgelegenheit zur Arbeit zu gelangen. Dieses Projekt wurde gemeinsam mit dem Gesundheitsmanagement durchgeführt. In diesem Zusammenhang wurde das Zertifikat Fahrradfreundlicher Betrieb" durch den Allgemeinen Deutschen Fahrradclub angestrebt und erreicht. Der Umweltaspekt Energie Aufgrund der veränderten Datengrundlage beim Umweltaspekt Verkehr erhöhte sich der Anteil dieses Aspekts im Jahr 2013 um über 8 % (Bezugsjahr 2010). Dies führte dazu, dass sich trotz höherer Energieverbräuche bei Wärme und Strom die Anteile dieser Umweltauswirkungen nach der Bewertungsmethode gegenüber 2010 um ca. 8 % verringerten. Wesentlichen Einfluss auf den Energieverbrauch hatte der gestiegene Absatz von Stadtbussen sowie die Verlagerung der Lackierung von Ligny nach Neu- Ulm. Damit verbunden war eine wesentlich höhere Auslastung der Lackierung. Ein weiterer Einfluss war das extrem kalte erste Halbjahr 2013, dass vor allem in den Gebäuden und in der Wärmeversorgung der Lackierung zum Tragen kam. Vor allem in der Lackierung konnte durch viele Kleinprojekte zur Energieverbrauchsoptimierung dem erhöhten Energieverbrauch entgegengewirkt werden. In der absoluten Summe blieb es jedoch bei einem höheren Verbrauch. 18 Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm

19 Der Umweltaspekt Lärm Für unsere immissionsschutzrechtliche Änderungsgenehmigung nach 16 BImSchG zur Erweiterung unserer Lackieranlage auf 8000 Fahrzeuge pro Jahr musste eine neue Immissionsprognose erstellt werden. Diese ergab, dass keine Lärmminderungsmaßnahmen durchgeführt werden mussten. Beschwerden aus der Nachbarschaft zum Lärm gab es keine. Der Umweltaspekt Gefahrstoffe Gefahrstoffe sind Stoffe, Zubereitungen und Erzeugnisse, die aufgrund ihrer Eigenschaften und der Art und Weise, wie sie am Arbeitsplatz verwendet werden oder dort vorhanden sind, für die Sicherheit und die Gesundheit der Arbeitnehmer, Umwelt und Anlagen ein Risiko darstellen können." Daher ist unser größtes Anliegen, die Menge und Vielfalt gefährlicher Stoffe zu reduzieren und wenn möglich, durch Produkte mit einer geringeren Gefährdung zu substituieren. Zur zentralen Verwaltung unserer Gefahrstoffe und zur Erfüllung gesetzlicher und betriebsinterner Vorgaben nutzen wir das Gefahrstoffmanagementsystem "sigma DX" der Daimler AG. Dieses Instrument liefert eine Gefahrstoffstammdatenbank und ermöglicht die Verwaltung der dazugehörigen Sicherheitsdatenblätter. Neue Gefahrstoffe müssen ein Freigabeverfahren durchlaufen, bevor sie in den Arbeitsbereichen eingesetzt werden dürfen. Dies gilt ebenfalls für Fremdfirmen, die eigene Gefahrstoffe für Ihre Tätigkeiten auf unserem Betriebsgelände einsetzen möchten. Die Erteilung einer Umgangserlaubnis innerhalb der EvoBus GmbH für den jeweiligen Arbeitsbereich erfolgt mittels "sigma DX". Dieses System dient zusätzlich als Gefahrstoffkataster, in dem die Zuordnung von Gefahrstoffen zu Centern/ Bereichen dargestellt ist. Für den sicheren Umgang mit Gefahrstoffen sind zum einen geeignete und anforderungsgerechte Anlagen und Einrichtungen notwendig und zum anderen müssen die Mitarbeiter ausreichend geschult sein. Wir nutzen dazu themenspezifische und arbeitsplatzspezifische Unterweisungen, um unsere Mitarbeiter für gefährliche Stoffe zu sensibilisieren. Neben dem Umgang stellt auch die Lagerung von Gefahrstoffen ein erhöhtes Risiko für den Brand- und Umweltschutz dar. Daher sind alle unsere Lager für brennbare und umweltgefährliche Stoffe nach dem Stand der Technik mit den erforderlichen Sicherheitseinrichtungen ausgestattet. Diese unterliegen einem dichten Prüf- und Überwachungssystem. Ein Alarm wird direkt an unsere zentrale Leittechnik weitergeleitet, wodurch ein schneller Einsatz unserer Werksfeuerwehr sichergestellt ist. Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm 19

20 Lieferantenmanagement Fremdfirmen und Zulieferer Einen erheblichen Einfluss auf die ökologische Gesamtbilanz des Standorts haben unsere Zulieferer. Die Einbindung unserer Lieferanten in unser Konzept des nachhaltigen Umweltschutzes ist daher ein wesentlicher Bestandteil unseres Umweltmanagementsystems. Unsere Nachhaltigkeitsanforderungen sind Grundlage für jede Geschäftsbeziehung mit unseren Zulieferern und verbindlicher Bestandteil der Vertragsbedingungen. Diese sind in den Supplier Sustainability Standards" festgeschrieben - sie umfassen: Umweltverantwortung Verantwortlich handeln bedeutet das Vorsorgeprinzip umzusetzen sowie umweltfreundliche Technologien zu entwickeln und zu verbreiten. Umweltfreundliche Produktion In allen Phasen der Produktion muss ein optimaler Umweltschutz gewährleistet sein. Umweltfreundliche Produkte Alle entlang der Lieferkette hergestellten Produkte müssen die Umweltschutzstandards ihres Marktsegments erfüllen. Dies schließt den vollständigen Produktlebenszyklus sowie alle verwendeten Materialien ein. Produktsicherheit und qualität Alle Produkte und Leistungen müssen bei Lieferung die vertraglich festgelegten Kriterien für Qualität sowie aktive und passive Sicherheit erfüllen und für ihren Verwendungszweck sicher genutzt werden. Die Kriterien zur Materialauswahl und zu Recyclinganforderungen sind in den Mercedes-Benz Special Terms verankert. Die Einhaltung gesetzlicher und behördlicher Vorgaben ist uns eine Selbstverständlichkeit und eine Grundanforderung, die wir auch an unsere Lieferanten stellen. Es werden ausschließlich Entsorgungspartner beauftragt, die vom Betriebsbeauftragten für Abfall, oder fachlich Verantwortlichen des Standortes freigegeben wurden. Hierdurch nehmen wir verantwortlich unsere Sorgfaltspflichten als Abfallerzeuger wahr und stellen sicher, dass die Entsorgungswege unseren Umweltschutzanforderungen genügen. 20 Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm

21 Unser Umweltprogramm Umsetzung unseres Umweltprogramms aus 2013 Im ersten Teil dieses Kapitels wird der Umsetzungsstand unseres Umweltprogramms aus dem Jahr 2013 dargestellt Umweltziele 2013 (1) Umsetzungsmaßnahmen Umsetzung Emission Reduzierung der Auswirkungen des PKW-Verkehrs zwischen den Werken Mannheim, Nabern und Neu-Ulm. Steigerung der Anzahl der Fahrgemeinschaften von 6 (Start 2012) auf 10 pro Monat Reduzierung Geräuschemission Durchführung verschiedener Maßnahmen zur Steigerung der Publizität und Anwenderhäufigkeit der Mitfahrzentrale Geräuschreduzierung im Regenerationsbetrieb für Stadtbusse C2 Euro6 durch Resonator in der Motorluftansaugung 100 % 100 % Senkung der Lösemittelemissionen bei der Füllerapplikation um 5 %, Basisjahr 2011 Neuentwicklung very high solid Füller, Festkörperanteil größer 70 % Neu angemeldet für 2014, Material war noch in Entwicklungsphase Reduzierung der Staubexpositionen und -emissionen beim Füllerschleifen um 10 %, Basisjahr 2009 Neuentwicklung very high solid Füller, Festkörperanteil größer 70 % Neu angemeldet für 2014, Material war noch in Entwicklungsphase Senkung der CO2-Emissionen verursacht durch den Lieferverkehr Reduzierung der Transportkosten: Nutzung von websno, Optimierung Auslastung Lieferverkehr 0 % - Anwendung hat sich nicht als praktikabel erwiesen Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm 21

22 Umweltziele 2013 (2) Umsetzungsmaßnahmen Umsetzung Energie Senkung der Energieverbräuche durch verschiedene Einzelmaßnahmen Dachsanierung und -isolierung Geb. 82, Energetische Sanierung Oldiehalle 100% Energieeinsparung Änderung der Steuerung der Deckenlufterhitzer Auftrag erteilt, Waschhalle BWH, Betrieb nur bei geschlossenem Fertigstellung in 2014 Tor Energieeinsparung Anlagenzustands- und Energiemonitoring Lackieranlagen Halle 30 aufbauen Weitergeführt in 2014 Senkung des Energieverbrauchs, Verbesserung des Raumklimas Bewertung von verschiedenen Vorschlägen von 100% BUS-MAL durch das Energiemanagement: Lichtband Förderstrecke, Abschaltung Deckenstrahler, öffenbare Fenster Raum 30/104 Energieeinsparung Durchführung eines Erfahrungsaustauschs der Energieeffizienzexperten im Bereich Lackierung der STO Mhm, NU und Hosdere: Moderation und Führung des Austausch durch Herr Uhl, Energiemanagement Experte aus dem Bereich SPV/EMS 100% Senkung des Wärmeenergieverbrauchs an der Einbau einer Gaswarnanlage im Farbenlager Entlüftungsanlage für das Farbenlager um 20 %, Basisjahr 2012 Ausbildung zur Steuerung der Abluftanlage Installation wurde begonnen, Fertigstellung in 2014 Energieeinsparung durch Reduzierung Heizverluste (1 C entspricht ca. 6%) Einbau von temperaturbegrenzenden Heizungsventilen im YET-Büro (Behördenventile) 100% Senkung der Energieverbräuche durch verschiedene Einzelmaßnahmen Planung, Beschaffung und Inbetriebnahme des 3. BHKW (Globe-SB) 30%, Planung umgesetzt, Beschaffung erst Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm

23 Umweltziele 2013 (3) Umsetzungsmaßnahmen Umsetzung Energie Energieeinsparung Druckluft Überprüfung auf Leckagen an Druckluftanschlüssen in den Service- Werkstätten 100% Ressourcen Reduzierung des Ressourcenverbrauchs Einsatz LED-Technik im Innen-/Aussenraum für die Baureihe 500 Potenzial: Langlebigkeit, nutzungsabhängige Kraftstoffersparnis 100% Ermittlung des Einsparpotentials bei S431 DT Beauftragen einer Studie: Kraftstoffeinsparpotential S431 DT 100% Reduzierung des Ressourcenverbrauchs Fahrzeugspezifische Maßnahmen zur Reduzierung der spezifischen Kraftstoffverbräuche 100% Verbesserung der Materialausnutzung bei der Blechbearbeitung in der Teilefertigung Fortführen des Projektes zur Anayse der Stoffströme in der Blechbearbeitung, Prüfen eines Moduls zur Darstellung der Nutzungshäufigkeit von Blechen abgemeldet Verbrauchssenkung Lack und Spüllösemittel im Motivbereich um 10 %, Basisjahr 2012 Planung Lackmengen, optimierte Applikationstechnik, Ablaufoptimierung Spülen 100% Senkung der Beschaffungsmengen und -kosten für Kartonagenbehälter, Vorteil 15 TEUR/a, Basisjahr Rücknahme der Kartonagenbehälter von Milkrun-Kunden 100% Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm 23

24 Umweltziele 2013 (4) Umsetzungsmaßnahmen Umsetzung Ressourcen Reduzierung des Ressourcenverbrauchs Umsetzung einer gewichtsoptimierten Motorraumklappe für C2 Step 2 100% Senken des Spüllösemittelverbrauches um 10 % bei den Verkürzung der Strecke Mischeinrichtung zur Applikationsprozessen Dekor Fußboden und Dekor Kofferraum, Spritzpistole, um die Spülmittelmenge zu Basisjahr 2011 senken (Nach erfolgreichem Einsatz in Kabine 07 nun auch Kabine 70) aus produktionstechnischen Gründen wurde die Umsetzung überflüssig Abfall Reduzierung der Abfallmenge an Stoffen in der Sitzfertigung um 8% zum Basisjahr 2012 Beschaffung eines Einlagenstoffcutters Umsetzung wurde verschoben ins Jahr 2014 Senkung des Entsorgungsvolumen aus Verpackungen von Zulieferteilen, z.b. Kartonagen und Folien um 10 %, Basisjahr 2012 Gefahrstoffe Reduzierung Gefahrstoffe in Arten und Mengen Umsetzung durch Einsatz von Mehrwegbehältern Analyse des Gefahrstoffeinsatzes in drei Montagegruppen, Wegfall nicht benötigter Stoffe, Senkung der Mengen am Arbeitsplatz, Prüfen von Substitutionsmöglichkeiten 100% 100% Spezielle Umweltaspekte aus den Bereichen Erhöhung der Biodiversität (Flora und Fauna) bei gleichzeitiger Senkung des Pflegeaufwandes Ausdehnung des nachhaltigen und pflegeleichten Grünflächenkonzept für Teilflächen am Standort Neu-Ulm 100% 24 Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm

25 Umweltziele 2013 (5) Umsetzungsmaßnahmen Umsetzung Information / Schulung Schaffen von Bewusstsein zum Energieverbrauch Benennung und Schulung von je einem Auszubildenden der Berufe Fertigungsmechaniker, Fahrzeuginnenausstatter und Lackierer zum Energiebeauftragten des Ausbildungsbereiches. 100% Information der Auszubildenden zum betrieblichen Umweltschutz und Energiemanagement Durchführen von zwei eintägigen Schulungen 100% Sicherer Umgang mit Abfällen und Wertstoffen, Umsetzten des Abfallkonzeptes Schulung aller Gruppen in der Lackierung zum Abfall- und Wertstoffkonzept 100% Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm 25

26 Unser Umweltprogramm 2014 Das fortgeschriebene Umweltprogramm basiert auf der Umwelt- und Energiepolitik der EvoBus GmbH und auf den Resultaten der Bewertung der Umweltauswirkungen des Standortes. Die festgelegten Umweltziele sollen durch die zugeordneten Maßnahmen verwirklicht werden. Umwelt-/Energieziele 2014 (1) Umsetzungsmaßnahmen Termin Energie Senkung des Energieverbrauch, Verbesserung der Behaglichkeit an angrenzenden Arbeitsplätzen Prüfen der Wirtschaftlichkeit des Einbaus eines Schnelllauftores Ausgang Südseite zum Entsorgungsplatz. Berücksichtigung der Behaglichkeitssituation der umliegenden Arbeitsplätze Jun 14 Bewußtseinsbildung bei den Mitarbeitern Schulung der Mitarbeiter des Teilecenters zum Energiemanagement im Rahmen der Gruppengespräche Dez 14 Verifizierung von CO2 -Einsparungen Ermittlung der CO2 -Einsparungen nach Umstellung der Ersatzteilversorgung in Deutschland auf das Milk-Run-Prinzip und Ableitungen von Empfehlungen für andere Versorgungsgebiete im Rahmen einer Bachelorarbeit Dez 14 Energieeinsparung Anlagenzustands- und Energiemonitoring Lackieranlagen Halle 30 aufbauen Dez Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm

27 Umwelt-/Energieziele 2014 (2) Umsetzungsmaßnahmen Termin Energie Energieeinsparung Bedarfsgerechte Nutzung von Anlagen außerhalb der Kernbetriebszeiten. Optimierung der Energieanforderungen bezüglich Ort, Zeit und Personal. Jun 14 Optimierung des Energiebedarfs in der Montage Berücksichtigung der Energieziele bei der Neuordnung Omnibusmontage, z.b. Anpassung Beleuchtung, Technik und Beleuchtungsstärke an den tatsächlichen Bedarf. Analoge Vorgehensweise bei Heizung und Lüftung. Dez 14 Energieeinsparung Langzeitversuch mit 10 Stück optimierten Handschleifmaschinen Jun 14 Senkung der CO2-Emissionen verursacht durch den Lieferverkehr um 5 % (Basisjahr 2013) Bündelung von Transportvolumia in drei Gebieten Dez 15 Senkung der CO2-Emissionen verursacht durch den Mitarbeiterverkehr Zweite Durchführung der Aktion komm ins green team mit Förderung des Radverkehrs und des ÖPNV Okt 14 Senkung des Wärmeenergieverbrauchs an der Entlüftungsanlage für das Farbenlager um 20 %, Basisjahr 2012 Schaffen von Bewußtsein zum Umweltschutz und Energieverbrauch Einbau einer Gaswarnanlage im Farbenlager zur Steuerung der Abluftanlage Neues Schulungskonzept Energie- und Umweltschutz durch SPV-WIS und QSU-UWS Apr 14 Jun 14 Senkung des Energieverbrauch im Sozialgebäude 1512 Reduktion der Energieverluste, Optimierung der Gebäudehülle durch Planung und Ausführung verbesserter Dachisolierung im Rahmen der Dachsanierung Geb. 12 Dez 14 Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm 27

28 Umwelt-/Energieziele 2014 (3) Umsetzungsmaßnahmen Termin Energie Optimierung der Energiebedarfe im Lackierprozess Technische und wirtschaftliche Bewertung des Lackierkonzeptes 2020 unter dem Gesichtspunkt Energieeffizienz Dez 14 Energieeinsparung Durchführung eines Erfahrungsaustauschs der Energieeffizienzexperten im Beriech Lackierung Standort Ligny Dez 14 Energieeinsparung Ganzheitliche Betrachtung des Projektes: Reduzierung Luftmengen in den automatisierten Lackierkabinen, insbesondere Berücksichtigung der produktionstechnischen Aspekte Dez 14 Senkung des Energieverbrauchs am Standort Reduzeriung der Sonderbedarfsanforderungen Energie auf den tatsächlichen Bedarf durch Einführung eines Prozesses zur Anmeldung von Sonderbedarfen mit Arbeitsnachweisen Dez 14 Reduzierung CO2-Emission am Standort um 25t/a zum Basisjahr 2012 Zweite Durchführung der Aktion Komm ins Green Team mit Förderung des Radverkehrs und des ÖPNV Okt 14 Ressourcen Verbrauchssenkung Spüllösemittel im Motivbereich um 10 %, Basisjahr 2013 Durchführung von Versuchen mit Druckkesseltechnik und Pistolenund Schlauchreinigungsautomaten Dez Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm

29 Umwelt-/Energieziele 2014 (4) Umsetzungsmaßnahmen Termin Ressourcen Minderung der Beschaffungskosten von Lacken zur Durchführung eines mehrwöchigen Anwendungsversuches einer neu Beschichtung von Anbauteilen um 30 TEUR/a, Basisjahr geschaffenen Datenbank zur Lackmengenplanung für Anbauteile 2013 Teilnahme Entwicklungsmitarbeiter am Arbeitskreis Reduzierung der Halbzeugvielfalt Überarbeitung Werkstoffe und Halbzeuge Dez / 2014ff Emissionen Reduzierung des GWP-Potenzials durch Einsatz einer CO2-Klimaanlage Darstellung einer CO2-Klimaanlage für Citaro Solo mit OM 936 h 12 / 2014ff Senkung der Lösemittelemissionen bei der Füllerapplikation um 5 %, Basisjahr 2013 Neuentwicklung very high solid Füller, Festkörperanteil größer 70 % Dez 14 Reduzierung der Staubexpositionen und -emissionen beim Füllerschleifen um 10 %, Basisjahr 2013 Neuentwicklung very high solid Füller, Festkörperanteil größer 70 % Dez 14 Sonstiges Steigerung der Attraktivität der Fahrradabstellanlagen Ersatz von Felgenkiller-Fahrradständer durch moderne, vom ADFC empfohlene Fahrradständer Apr 14 Abfall Ermittlung von Potentialen zur Abfallmengenreduzierung Untersuchung zu den Möglichkeiten des Einsatzes von Mehrladungsträgern im Rahmen der Teileversorgung Deutschland im Rahmen einer Bachelorarbeit Dez 14 Reduzierung Abfallmenge Stoff Neugestaltung Stoffzuschnitt, Stoffcutter Aug 14 Optimierung der Abfallentsorgung im Ausbildungsbereich Überarbeitung Entsorgungskonzept, Behälter für Grünen Punkt, Glasund Foliensammlung etc. Mrz 14 Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm 29

30 Umwelt-/Energieziele 2014 (5) Umsetzungsmaßnahmen Termin Abfall Senkung des Entsorgungsvolumen aus Verpackungen von Zulieferteilen, z.b. Kartonagen und Folien um 10 %, Basisjahr 2013 Umsetzung durch Einsatz von Mehrwegbehältern im Wareneingang Dez 14 Verbesserung der Qualität der Wertstoffsammlung Einbezug der externen Dienstleister (Scheibenlogistik) in das Wertstofftrennsystem Dez 14 Gefahrstoffe Reduzierung Gefahrstoffe nach Art und Menge Analyse des Gefahrstoffeinsatzes in drei Montagegruppen, Wegfall nicht benötigter Stoffe, Senkung der Mengen am Arbeitsplatz, Prüfen von Substitutionsmöglichkeiten Dez 14 Gefahrstoffmanagement - Vorbereitung auf Gesetzesänderung ab 2015 Fristgemäße Umsetzung der CLP-Kennzeich-nungsvorgaben in der Gefährdungsbeurteilung Dez 14 Biodiversität Erstellen eines zukunftsfähigen Grünflächenkonzeptes Erstellen eines Konzeptes zur Erweiterung der nachhaltigen Grünflächen im Werk 5 Dez 14 Erhöhung der Biodiversität (Flora und Fauna) bei gleichzeitiger Senkung des Pflegeaufwandes Erweiterung des nachhaltigen Grünlächenkonzepts um eine Teilfläche im Werk 8 Apr 14 Bewusstseinsbildung zur biologischen Vielfalt Aufhängen von 20 Stück Vogelnistkästen und Betreuung derselben durch Mitarbeiter-Patenschaften Apr Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm

31 Zahlen, Daten, Fakten Produktionszahlen Zum Jahresende 2013 war die Umsetzung des Produktionsverbundes weitestgehend abgeschlossen. In Mannheim werden alle Rohkarossen für die drei Produktionsstandorte Neu-Ulm, Mannheim und Ligny (Frankreich) gefertigt. In Neu-Ulm findet die Decklackierung aller Karossen statt. Die Fertigmontage findet in allen drei Werken statt. Definition: Äquivalente Produktionseinheit Zur Darstellung von relativen Kennzahlen wurde die Bezugsgröße äquivalente Produktionseinheit (PEäqui) festgelegt. Diese Zahl berücksichtigt die geleisteten Arbeitsstunden aller am Produktionsverbund beteiligten Werke. Bis 2010 wurde mit einer alten Bezugsgröße die Darstellung der relativen Kennzahl ermittelt. Die neue Bezugsgröße PEäqui ist seit 2011 gültig. Somit ist ein Vergleich dieser zwei Perioden nicht möglich, da durch diese Umstellung die äquivalente Produktionseinheit um 6% abgenommen hat Legende Äquivalente Produktionseinheit (ab 2011 geändertes Berechnungsverfahren) Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm 31

32 Energieverbrauch 30 Legende Der Stromverbrauch war in 2013 mit 23,755 GWh um 5,0 % höher als im Vorjahr. Aufgrund der 6 %- igen Erhöhung der Produktionseinheiten gegenüber 2012 führte dies zu einer geringfügigen Erniedrigung des relativen Stromverbrauchs (siehe Tabelle unten). Die Heizenergie beziehen wir zu 98 % aus Erdgas, zu 2% aus Heizöl und Fernwärme. Zum Heizenergieverbrauch zählt auch die Prozessenergie, welche zum Lackieren bzw. Trocknen benötigt wird. Der absolute Heizenergieverbrauch stieg 2013 im Vergleich zu 2012 um 19,7 % auf 51,4 GWh. Gradtagsbereinigt stieg der Verbrauch um ca.17 % auf 50,3 % GWh. Dieser "witterungsbereinigte" Wert berücksichtigt die Temperaturschwankungen über die einzelnen Jahre, das Bezugsjahr 2004 wird mit 100 % angesetzt. Im Jahr 2013 war der Anstieg der "Zahl der Lackierungen" wesentlich höher als der Anstieg der "Zahl der Fertigmontagen". Da sich der Lackierprozess aber stärker auf den Heizenergieverbrauch auswirkt als auf den Stromverbrauch, war entsprechend auch der relative Heizenergieverbrauch gegenüber 2012 um 10,9 % höher. Er stieg 2013 von 21,9 auf 24,3 MWh/Produktionseinheit Stromverbrauch [GWh] Legende Heizenergie [GWh] Gradtagsbereinigte Heizenergie [GWh] Legende Stromverbrauch pro Produktionseinheit [MWh] Gradtagsbereinigte Heizenergie pro Produktionseinheit [MWh] 32 Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm

33 Wasserverbrauch Der Gesamtwasserverbrauch setzt sich zusammen aus dem Stadtwasserverbrauch (Verbrauch aus dem öffentlichen Trinkwassernetz) und dem Eigenwasserverbrauch (Wassernutzung aus eigenen Brunnen). Die Darstellung im Diagramm zeigt den absoluten Verbrauch sowie den relativen Verbrauch pro äquivalente Produktionseinheit". Für die Jahre wurde die äquivalente Produktionseinheit nach der neuen Definition verwendet. Der absolute Mehrverbrauch im Jahr 2013 gegenüber dem Jahr 2012 (8,6%) resultiert zum einen aus einer höheren Produktion (5,9 % mehr Produktionseinheiten), zum anderen aus einer Leckage im Leitungssystem. 50 Legende Wasserverbrauch Gesamt [1000 m³] Wasserverbrauch pro Produktionseinheit [m³] ,9 18,4 45,7 20,8 42,5 17,8 38,7 19,9 42,0 20, Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm 33

34 Der Stadtwasserverbrauch ist gegenüber dem Vorjahr um 3,8 % gestiegen, der relative Verbrauch ging um 1,7 % zurück. Da am Standort nur in sehr geringem Umfang stadtwasserverbrauchende Produktionsanlagen" vorhanden sind, liegt der Hauptverbrauch im Sanitär- und Kantinenbereich. Einflußgrößen sind hierbei Mitarbeiterzahl und Arbeitstage. Die Nutzung von Brunnenwasser ist auf einzelne Anlagen (Lackieranlage mit Naßauswaschung, bzw. Waschanlage) beschränkt. Die größte Verbrauchserhöhung von Brunnenwasser verursachte die Verbrauchsstelle Lackieranlage mit Naßauswaschung" mit ca m³ aufgrund der deutlich längeren Betriebszeiten der Lackieranlagen. Eine weitere Brunnenwassernutzung für Gebäudeheizung bzw. -kühlung wurde in der Verbrauchsmengendarstellung nicht berücksichtigt, da bei dieser Nutzung das Wasser wieder zu 100 % dem Grundwasser zugeführt wird ,8 15,6 35, ,1 13,9 29,9 15,3 31,0 15, ,1 2,7 10,5 4,8 9,5 3,7 8,8 4,5 11,0 5, Legende Stadtwasserverbrauch absolut [1000 m³] Stadtwasserverbrauch pro Produktionseinheit [m³] Legende Brunnenwasserverbrauch absolut [1000 m³] Brunnenwasserverbrauch pro Produktionseinheit [m³] 34 Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm

35 Emissionen: 90 Organische Lösemittel: Nach der wesentlichen Prozessveränderung im Jahr 2011 mit der Schließung der Decklackierung in Mannheim und der Verlagerung der Lackiervorbereitung von Neu-Ulm nach Mannheim hat sich der spezifische Lösemitteleinsatz verstetigt. Ursache dafür ist die deutliche Effizienzsteigerung beim Lösemitteleinsatz, die wiederum bedingt ist durch die Automatisierung der Auftragsprozesse. Wird eine Lackschicht mit Robotern und elektrostatischer Hochrotationsglocke aufgebracht werden nur 40 % der Material- und Lösemittelmenge gegenüber einer Handapplikation benötigt. Die Steigerung der VOC- Emission in Mannheim von 15,3 auf 27 g/m² ist verursacht durch einen Versuch mit einer Fahrwerkschutzbeschichtung, bei der ein mehrfaches der notwendigen Schichtstärke aufgetragen wurde ,8 61,3 61,3 Stäube: Die letzten Emissionsmessungen zeigen, dass die Staubgrenzwerte sowohl bei Lackieranlagen wie auch den Schleifkabinen sicher eingehalten werden. Bei den Lackierkabinen (Staubemissionsgrenzwert 3 mg/m³) sind von 18 Lackierkabinen nur 3 Anlagen über 2 mg/m³, alle anderen Anlagen liegen um 1 mg/m³ oder deutlich darunter. Bei den fünf Schleifkabinen und Schleifstaubabsaugungen (Staubemissionsgrenzwert 10 mg/m³) sind die Messwerte aller Anlagen unter 1 mg/m³. 22,5 15,3 27, Legende VOC-Emissionen MA (Buslackierung) pro Fläche [g/m²] VOC-Emissionen NU (Buslackierung) pro Fläche [g/m²] Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm 35

36 Abfall Die Gesamtabfallmenge stieg im letzten Jahr um 4,8 % von 5991 auf 6279 Tonnen (mit Metalle). Die anteilige Schrottanfallmenge stieg von 2056 Tonnen im 2012 auf 2264 Tonnen im 2013 und lag damit um 12 % über dem Vorjahr. Dieser Anstieg resultierte hauptsächlich aus mehreren Sonderverschrottungsaktionen". Abfallmenge pro Produktionseinheit: Die Abfallmenge (Menge inklusive der Schrottmenge) war 2013 mit 3042 kg pro Produktionseinheit gegenüber 2012 etwa gleichbleibend. Auch der Abfallbeseitigungsanteil blieb 2013 mit < 3 % auf einem niedrigem Niveau Legende Beseitigt [t] Verwertet (mit Schrott) [t] Gesamt (mit Schrott) [t] davon Schrott [t] Legende Abfallverwertung Produktionseinheit [kg] Abfallbeseitigung pro Produktionseinheit [kg] 36 Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm

37 Kernindikatoren Die EU-Verordnung EMAS III schreibt eine Bewertung der Umweltleistungen vor. Kernindikatoren zur Energie- und Materialeffizienz, zum Wasserverbrauch, zum Abfallanfall, zur biologischen Vielfalt und zu den Emissionen sollen dargestellt werden und zur Gesamtausbringungsmenge oder der Wertschöpfung des Standortes in Bezug gebracht werden. Als Bezugsgröße haben wir die Summe der fahrzeugund typbezogenen Masse der Fahrzeugauslieferung gewählt, da die Wertschöpfung für den Standort weder einfach ermittelbar ist, noch eine Veröffentlichung gewünscht wird. Ebenso wie die bisher angewandten spezifischen Kennzahlen kann mit den Kernindikatoren die vergleichende Entwicklung der Umweltleistung des Standortes dargestellt werden. Wegen der Einzigartigkeit der Aktivitäten am Standort sind keine Quer- oder Branchenvergleiche möglich. Ein Mehrwert durch die Darstellung der Kernindikatoren ist nicht erkennbar. Auf den folgenden Seiten sind die Kernindikatoren dargestellt. Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm 37

38 Jahr Bezugsgröße Tonnage [t] * Kernindikator gesamter direkter Energieverbrauch Menge absolut [MWh] Effizienz [MWh/t] 1,9528 2,0733 2,0304 2,3994 Anteil Erneuerbare Energie *2 Menge absolut [MWh] Effizienz [MWh/t] 0,1547 0,183 0,1619 0,2275 Massenstrom Input *3 Menge absolut [t] Effizienz [t/t] 1,1772 1,1805 1,1855 1,2062 Wasserverbrauch Menge absolut [m³] Effizienz [m³/t] 1,164 1,1307 1,1979 1,3702 Biologische Vielfalt (Flächenverbrauch) *4 Menge absolut [m²] Effizienz [m²/t] 7,0829 7,3978 8,6142 8,8831 *1 jährlicher Output (Ausliefergewicht Busse) *2 Erneuerbarer Anteil laut Stromliefervertrag - Bezug ist der für das Jahr 2012 ermittelte Verteilschlüssel *3 Bezugsgröße Tonnage + Summe aller Abfälle *4 Bebaute Fläche = Bruttogrundfläche der Bebauung Kernindikatoren nach EMAS III Teil 1 38 Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm

39 Jahr Bezugsgröße Tonnage [t] * Kernindikatoren Wertstoffgemisch Menge absolut [t] Effizienz [t/t] 0,0342 0,0354 0,0344 0,0369 Holz Menge absolut [t] Effizienz [t/t] 0,0293 0,0282 0,0303 0,028 Papier, Pappe, Karton Menge absolut [t] Effizienz [t/t] 0,018 0,0185 0,0204 0,0218 verschiedene Lackierabfälle Menge absolut [t] Effizienz [t/t] 0,0203 0,0188 0,0156 0,0195 Sonstige Abfallfraktionen <200 t Menge absolut [t] Effizienz [t/t] 0,015 0,0176 0,021 0,022 Metalle Menge absolut [t] Effizienz [t/t] 0,0555 0,0577 0,0637 0,0723 Summe aller Abfälle Menge absolut [t] Effizienz [t/t] 0,1723 0,1762 0,1855 0,2005 Summe gefährliche Abfälle Menge absolut [t] Effizienz [t/t] 0,0158 0,0227 0,0218 0,0256 *1 jährlicher Output (Ausliefergewicht Busse) Kernindikatoren nach EMAS III Teil 2 Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm 39

40 Jahr Bezugsgröße Tonnage [t] * Kernindikatoren Emissionen Treibhausgase (CO2, CH4, N2O) *2 Menge absolut [t] Effizienz [t/t] 0,2359 0,2374 0,2398 0,2794 Emission SO2 Menge absolut [t] 1,17 1,14 0,79 1,93 Effizienz [t/t] 0, , , , Emission NOX Menge absolut [t] 11,91 11, ,09 Effizienz [t/t] 0, , , , Emission PM Menge absolut [t] 2,79 2,19 2,62 1,87 Effizienz [t/t] 0, , , ,00006 Emission VOC Menge absolut [t] 190,85 160,67 160,67 179,56 Effizienz [t/t] 0,0049 0,0043 0,005 0,0057 *1 jährlicher Output (Ausliefergewicht Busse) *2 CO2-Äquivalente aus Gas und Heizöl sowie Nachfüllung Kältemittel Kernindikatoren nach EMAS III Teil 3 40 Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm

41 Gültigkeitserklärung Der Unterzeichnete, Michael Brunk, EMAS-Umweltgutachter mit der Zulassungsnummer DE- V-0010, zugelassen für den Bereich (NACE- Code), bestätigt, begutachtet zu haben, ob der Standort, wie in der Umwelterklärung 2014 der EvoBus GmbH, Standort Neu-Ulm mit der Registrierungsnummer DE angegeben, alle Anforderungen der Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25. November 2009 über die freiwillige Teilnahme von Organisationen an einem Gemeinschaftssystem für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung (EMAS) erfüllt. Mit der Unterzeichnung dieser Erklärung wird bestätigt, dass Diese Erklärung kann nicht mit einer EMAS- Registrierung gleichgesetzt werden. Die EMAS- Registrierung kann nur durch eine zuständige Stelle gemäß der Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 erfolgen. Diese Erklärung darf nicht als eigenständige Grundlage für die Unterrichtung der Öffentlichkeit verwendet werden. Neu-Ulm, den die Begutachtung und Validierung in voller Übereinstimmung mit den Anforderungen der Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 durchgeführt wurden, das Ergebnis der Begutachtung und Validierung bestätigt, dass keine Belege für die Nichteinhaltung der geltenden Umweltvorschriften vorliegen, die Daten und Angaben der Umwelterklärung des Standorts ein verlässliches, glaubhaftes und wahrheitsgetreues Bild sämtlicher Tätigkeiten des Standorts innerhalb des in der Umwelterklärung angegebenen Bereichs geben. Umwelterklärung EvoBus GmbH - Standort Neu-Ulm 41

EMAS EMAS EMAS EMAS EMAS EMAS. Ingenieurbüro Mayr GmbH. Kurzinformation vom. www.umweltberatungen.de. Eco-Management and Audit Scheme

EMAS EMAS EMAS EMAS EMAS EMAS. Ingenieurbüro Mayr GmbH. Kurzinformation vom. www.umweltberatungen.de. Eco-Management and Audit Scheme Kurzinformation vom Ingenieurbüro Mayr GmbH www.umweltberatungen.de EMAS Eco-Management and Audit Scheme EMAS EMAS EMAS EMAS EMAS Schritte zur Umsetzung der EMAS-Verordnung Seite 1 von 9 Schritte zur Umsetzung

Mehr

Wichtige Stationen auf dem Weg zu zertifizierbaren Umweltmanagementsystem- Modellen

Wichtige Stationen auf dem Weg zu zertifizierbaren Umweltmanagementsystem- Modellen Wichtige Stationen auf dem Weg zu zertifizierbaren Umweltmanagementsystem- Modellen ab 1975 Compliance-Öko-Audits in den USA 1989 ICC-Leitfaden Umweltschutz-Audits 1990 Beginn der Entwicklung eines EG-weiten

Mehr

EMASeasy- Unser Weg zum Umweltmanagement

EMASeasy- Unser Weg zum Umweltmanagement EMASeasy- Unser Weg zum Umweltmanagement Kerstin Kräusche Umweltmanagement Fachhochschule Eberswalde Fachhochschule Eberswalde Alter Standort neue Wege Eberswalde Berlin Die grünste Hochschule (aus dem

Mehr

BESTEHENDES OPTIMIEREN INNOVATIVES PLANEN

BESTEHENDES OPTIMIEREN INNOVATIVES PLANEN BESTEHENDES OPTIMIEREN INNOVATIVES PLANEN WIR ERÖFFNEN IHNEN FREIRÄUME für Ihr Kerngeschäft Nebenprozesse tragen maßgeblich zur Gewährleistung eines sicheren, effizienten und vorgabegemäßen Prozessablaufs

Mehr

Papyrus-Prinzipien zur Umweltverantwortung des Unternehmens

Papyrus-Prinzipien zur Umweltverantwortung des Unternehmens Papyrus-Prinzipien zur Umweltverantwortung des Unternehmens Unsere Umweltrichtlinien verstehen wir als Basis, um die negativen Auswirkungen der Geschäftstätigkeit unseres Unternehmens auf die Umwelt zu

Mehr

Vereinfachte Umwelterklärung EvoBus Werk Mannheim

Vereinfachte Umwelterklärung EvoBus Werk Mannheim Mannheim EvoBus Vereinfachte Umwelterklärung EvoBus Werk Mannheim Umweltschutzbeauftragter der EvoBus GmbH Werk Mannheim Hubert W. Rudolf Mercedes-Omnibusse EvoBus GmbH Hanns-Martin-Schleyer-Straße 21-57

Mehr

Umweltmanagement für die öffentliche Verwaltung

Umweltmanagement für die öffentliche Verwaltung BREMISCHE BÜRGERSCHAFT Drucksache 18/862 Landtag 18. Wahlperiode 16.04.2013 Antwort des Senats auf die Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Umweltmanagement für die öffentliche Verwaltung

Mehr

Externe Begutachtung Juni 2011

Externe Begutachtung Juni 2011 Informationen für f r die Externe Begutachtung Juni 2011 Hochschulen haben einen herausragenden Stellenwert im globalen Prozess einer Nachhaltigen Entwicklung. Als integrative Ausbildungsstätten tten zukünftiger

Mehr

Management-Handbuch für Umweltmanagement nach Öko-Audit-VO. Hochschule Landshut Am Lurzenhof 1 84036 Landshut. Stand: 03.2008 Seite : 1 von 8

Management-Handbuch für Umweltmanagement nach Öko-Audit-VO. Hochschule Landshut Am Lurzenhof 1 84036 Landshut. Stand: 03.2008 Seite : 1 von 8 Management-Handbuch für Umweltmanagement nach Öko-Audit-VO Hochschule Landshut Am Lurzenhof 1 84036 Landshut Stand: 03.2008 Seite : 1 von 8 Erstellt / Geprüft:Nißl/Schachner Inhaltsverzeichnis Kapitel

Mehr

11 UMWELT(BETRIEBS)-

11 UMWELT(BETRIEBS)- Seite 1 von 5 1 ZIEL UND ZWECK DER UMWELT(BETRIEBS)PRÜFUNG Ziel und Zweck dieses Kapitels ist es, Methodik und Umfang der Umweltbetriebsprüfung und der internen Audits festzulegen, den derzeitigen Stand

Mehr

Energieeffizienz und CO 2 -arme Produktion

Energieeffizienz und CO 2 -arme Produktion Daimler Nachhaltigkeitsbericht 2014 Energieeffizienz und CO2-arme Produktion 99 Energieeffizienz und CO 2 -arme Produktion Zielsetzung. Konzernweit wollen wir die produktionsbedingten CO 2 -Emissionen

Mehr

Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. ISO 9001 / Glossar

Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. ISO 9001 / Glossar Audit Überprüfung, ob alle Forderungen der zu prüfenden Norm tatsächlich erfüllt werden und ob die ergriffenen Maßnahmen wirksam sind. Siehe auch Verfahrensaudit, Internes Audit und Zertifizierungsaudit.

Mehr

EMAS UMWELTORIENTIERTE UNTERNEHMENSFÜHRUNG

EMAS UMWELTORIENTIERTE UNTERNEHMENSFÜHRUNG EMAS UMWELTORIENTIERTE UNTERNEHMENSFÜHRUNG MINISTERIUM FÜR UMWELT UND VERKEHR EMAS WAS IST DAS? EMAS, ein Kürzel für das englische ECO-Management and Audit Scheme, steht für die freiwillige Verpflichtung

Mehr

2.2 Umweltmanagement an der Universität Bremen Erfahrungen mit EMAS

2.2 Umweltmanagement an der Universität Bremen Erfahrungen mit EMAS 2.2 Umweltmanagement an der Universität Bremen Erfahrungen mit EMAS Dr. Doris Sövegjarto-Wigbers Zentrum für Umweltforschung und Umwelttechnologie, Universität Bremen Dokumentiert von Johanna Gloël WORKSHOP

Mehr

Vereinfachte Umwelterklärung Werk Düsseldorf

Vereinfachte Umwelterklärung Werk Düsseldorf Düsseldorf USB Seite 1 von 2 Vereinfachte Umwelterklärung Zur Umwelt-Startseite Umweltschutzbeauftragter der DaimlerChrysler AG Theo Bergmann DaimlerChrysler AG, Rather Straße 51 40476 Düsseldorf Tel.

Mehr

> Managementsystem für Qualität, Umwelt und Energie

> Managementsystem für Qualität, Umwelt und Energie > Managementsystem für Qualität, Umwelt und Energie Unternehmenspolitik der Papierfabrik Scheufelen Über 155 Jahre Leidenschaft für Papier Die Papierfabrik Scheufelen blickt auf über 155 Jahre Tradition

Mehr

2.6 Umweltaudits / Umweltmanagement-Review

2.6 Umweltaudits / Umweltmanagement-Review Umwelthandbuch der Universität Bremen Seite 1 von 6 2.6 Umweltaudits / Umweltmanagement-Review 2.6.1 Ziel / Zweck Mit regelmäßig stattfindenden Umweltaudits werden die von der Universität Bremen verursachten

Mehr

Energiemanagement. INEKON Die Experten für intelligente Energiekonzepte. Industrie Gewerbe und Gebäude

Energiemanagement. INEKON Die Experten für intelligente Energiekonzepte. Industrie Gewerbe und Gebäude Energiemanagement INEKON Die Experten für intelligente Energiekonzepte Industrie Gewerbe und Gebäude » Ein Energiemanagement zahlt sich schon nach kurzer Zeit aus. «Energieeffizienzanalysen Energiemanagement

Mehr

ZDH-ZERT GmbH. Grundlagen zum Umweltmanagementsystem DIN EN ISO 14001. Begutachtungspartner für Handwerk und Mittelstand

ZDH-ZERT GmbH. Grundlagen zum Umweltmanagementsystem DIN EN ISO 14001. Begutachtungspartner für Handwerk und Mittelstand ZDH-ZERT GmbH Begutachtungspartner für Handwerk und Mittelstand Grundlagen zum Umweltmanagementsystem nach DIN EN ISO 14001 Nutzen von Umweltmanagementsystemen Verbesserte Organisation des betrieblichen

Mehr

Das Paiova-Konzept für einen nachhaltigen Gebäudebetrieb

Das Paiova-Konzept für einen nachhaltigen Gebäudebetrieb Das Paiova-Konzept für einen nachhaltigen Gebäudebetrieb b b Eine modulare und ganzheitliche Vorgehensweise e e se für die Optimierung des Gebäudebetriebs Wert & Risiko Beurteilung Konzept & Massnahmen

Mehr

Energie- und Stromsteuergesetz Spitzenausgleich- Effizienzsystemverordnung SpaEfV

Energie- und Stromsteuergesetz Spitzenausgleich- Effizienzsystemverordnung SpaEfV Energie- und Stromsteuergesetz Spitzenausgleich- Effizienzsystemverordnung SpaEfV Hier: Anwendung von Verfahrensvereinfachungen gemäß 5 Abs. 1 letzter Satz bei der Überprüfung der Voraussetzungen nach

Mehr

Berücksichtigte Datengrundlage: 2008-2012

Berücksichtigte Datengrundlage: 2008-2012 Wir tun was! Der Umwelt zuliebe. Zweite Aktualisierte Umwelterklärung 2013 Erste Aktualisierte Umwelterklärung 2012 Berücksichtigte Datengrundlage: 2008-2012 Impressum Verband öffentlicher Versicherer

Mehr

Umweltmanagement in logistischen Dienstleistungsunternehmen - Grundlagen, Instrumente, Managementsysteme -

Umweltmanagement in logistischen Dienstleistungsunternehmen - Grundlagen, Instrumente, Managementsysteme - Umweltmanagement in logistischen Dienstleistungsunternehmen - Grundlagen, Instrumente, Managementsysteme - Vortrag im Rahmen des LUM-Workshops am 26.03.2001 in Duisburg Referent: Dipl.-Betriebsw. Jens-Jochen

Mehr

Umweltbericht 2014. Unternehmensbeschreibung. Unsere Umweltpolitik

Umweltbericht 2014. Unternehmensbeschreibung. Unsere Umweltpolitik Unternehmensbeschreibung Der Betrieb in Polling ist Teil der Oberland Werkstätten GmbH. Das Unternehmen betreibt 4 Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM). Die zentralen Aufgabenbereiche von WfbM sind

Mehr

Energieaudit und Energiemanagement für Nicht-KMU

Energieaudit und Energiemanagement für Nicht-KMU Energieaudit und Energiemanagement für Energieaudit nach DIN EN 16247 Energieaudit bedeutet eine systematische Inspektion und Analyse des Energieeinsatzes und verbrauchs einer Anlage/ eines Gebäudes/ Systems

Mehr

D-108-00078. Umweltmanagementsysteme - Verbreitung und Beispiele an Hochschulen- 12.02.2008 Hans-Jürgen Wagener InnovaKom GmbH

D-108-00078. Umweltmanagementsysteme - Verbreitung und Beispiele an Hochschulen- 12.02.2008 Hans-Jürgen Wagener InnovaKom GmbH Umweltmanagementsysteme - Verbreitung und Beispiele an Hochschulen- D-108-00078 12.02.2008 Hans-Jürgen Wagener InnovaKom GmbH Inhalt Umweltmanagement Allgemeine Verbreitung Umweltmanagement an deutschen

Mehr

Aktualisierte Umwelterklärung 2013

Aktualisierte Umwelterklärung 2013 Aktualisierte Umwelterklärung 2013 UMWELTLEISTUNG Insgesamt hat das Umweltaudit 2013 eine Verbesserung der Umweltleistung gemessen an den Grundsätzen zur Umwelt der Leuphana Universität Lüneburg gezeigt.

Mehr

Energetische Leuchttürme in der Region Bonn/Rhein-Sieg Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg

Energetische Leuchttürme in der Region Bonn/Rhein-Sieg Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg Energetische Leuchttürme in der Region Bonn/Rhein-Sieg Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg www.ihk-bonn.de Gerflor Mipolam GmbH Heizen mit Abwärme der Produktion Gerflor ist bekannt als weltweit

Mehr

Energieaudit oder Energiemanagementsystem? Eine Entscheidungshilfe

Energieaudit oder Energiemanagementsystem? Eine Entscheidungshilfe Energieaudit oder Energiemanagementsystem? Eine Entscheidungshilfe Juni Die Bewertung hängt von der unternehmensspezifischen Energiesituation des Unternehmens und seiner Ziele ab. Bewertung der Alternativen

Mehr

Infoveranstaltung: Energieaudit Pflicht für alle Nicht-KMU S. 21. April 2015 Infoveranstaltung Energieaudit Kreisverwaltung Groß-Gerau

Infoveranstaltung: Energieaudit Pflicht für alle Nicht-KMU S. 21. April 2015 Infoveranstaltung Energieaudit Kreisverwaltung Groß-Gerau 21. April 2015 Infoveranstaltung Energieaudit Kreisverwaltung Groß-Gerau Zahlen, die zählen Anzahl unserer Mitarbeiter Anzahl Erst-Zertifizierungen von Unternehmen nach ISO 9001, ISO 14001, ISO 50001,

Mehr

Energiemanagement in der Praxis

Energiemanagement in der Praxis 19. Februar 2015 IHK Nordschwarzwald Energiemanagement in der Praxis Jörg Mannhardt Managementbeauftragter für Qualität, Umwelt und Gesundheitsschutz Überblick Kurze Unternehmensvorstellung Energiewende

Mehr

Vorgeschichte. 2003: Teilnahme Projekt Caritas Eichstätt

Vorgeschichte. 2003: Teilnahme Projekt Caritas Eichstätt Umweltmanagement Mitarbeiterinformation Vorgeschichte 2003: Teilnahme Projekt Caritas Eichstätt tt 2007: Einführung Umweltmanagement in der Werkstatt 2010: Projektteilnahme EMASeasy 2010: Umweltteam Mitarbeiterinformation

Mehr

INHALT EMAS ECO-MANAGEMENT AND AUDIT SCHEME ZUR PERSON UMWELTGUTACHTERAUSSCHUSS

INHALT EMAS ECO-MANAGEMENT AND AUDIT SCHEME ZUR PERSON UMWELTGUTACHTERAUSSCHUSS INHALT Vorstellung Umweltgutachterausschuss Was ist EMAS und wie funktioniert es? Der Weg zur Validierung Welche Wettbewerbsvorteile bringt EMAS? Umwelterklärung und Registrierung Das EMAS-Logo EMAS ECO-MANAGEMENT

Mehr

Energieeffizienz in Unternehmen und Wettbewerbsvorteil nutzen mit Energiemanagement nach ISO 50001

Energieeffizienz in Unternehmen und Wettbewerbsvorteil nutzen mit Energiemanagement nach ISO 50001 Energieeffizienz in Unternehmen und Wettbewerbsvorteil nutzen mit Energiemanagement nach ISO 50001 Vorstellung der Energiedienstleistung der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH im Rahmen der Jenaer Energiegespräche

Mehr

2.7 Kommunikation / Umwelterklärung

2.7 Kommunikation / Umwelterklärung Umwelthandbuch der Universität Bremen Seite 1 von 5 2.7 Kommunikation / Umwelterklärung 2.7.1 Ziel / Zweck Offene Kommunikation über die Aktivitäten im Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz ist die Grundlage

Mehr

Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001

Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 Eckpunkte und Herausforderungen für Aufbau und Zertifizierung Für Sie vorgestellt von: Ulrich Schmidt Geschäftsführung IFU CERT E 3 Infotag Energie FUU 29.11.2012

Mehr

FUR UNSERE UMWELT, FUR UNSERE ZUKUNFT THINK GREEN! @ GKN BONN

FUR UNSERE UMWELT, FUR UNSERE ZUKUNFT THINK GREEN! @ GKN BONN FUR UNSERE UMWELT, FUR UNSERE ZUKUNFT THINK GREEN! @ GKN BONN TM PULVERMETALLURGIE - EINE GRUNE TECHNOLOGIE 330 Millionen Präzisionsbauteile aus Metallpulver verlassen jährlich unser Unternehmen. Sie finden

Mehr

EffizienzKonzept. Jährlich fünf Prozent weniger Energieverbrauch! DerFünfjahresplan

EffizienzKonzept. Jährlich fünf Prozent weniger Energieverbrauch! DerFünfjahresplan 5x5 EffizienzKonzept Jährlich fünf Prozent weniger Energieverbrauch! DerFünfjahresplan Projektstart Begehung. Begutachtung. Beratung. Im Rahmen unseres 5x5 Konzeptes beschreiben wir ausführlich die einzelnen

Mehr

Managementhandbuch. und. unterliegt dem Änderungsdienst nur zur Information. Datei: QM- Handbuch erstellt: 24.06.08/MR Stand: 0835 Seite 1 von 8

Managementhandbuch. und. unterliegt dem Änderungsdienst nur zur Information. Datei: QM- Handbuch erstellt: 24.06.08/MR Stand: 0835 Seite 1 von 8 und s.r.o. unterliegt dem Änderungsdienst nur zur Information Seite 1 von 8 Anwendungsbereich Der Anwendungsbereich dieses QM-Systems bezieht sich auf das Unternehmen: LNT Automation GmbH Hans-Paul-Kaysser-Strasse

Mehr

Von der Vision zur Strategie Nachhaltigkeit bei Henkel. Uwe Bergmann 16. Januar 2013

Von der Vision zur Strategie Nachhaltigkeit bei Henkel. Uwe Bergmann 16. Januar 2013 Von der Vision zur Strategie Nachhaltigkeit bei Henkel Uwe Bergmann 16. Januar 2013 1 Nachhaltigkeit bei Henkel Langjähriges Engagement 21 Jahre Nachhaltigkeitsberichterstattung 2 Einer von fünf Unternehmenswerten

Mehr

klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Nutzerverhalten, Organisation und Mitarbeitermotivation Ein Projekt der klima offensive Augsburg

klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Nutzerverhalten, Organisation und Mitarbeitermotivation Ein Projekt der klima offensive Augsburg klimafit Energie- & Kosteneffizienz in Unternehmen Nutzerverhalten, Organisation und Mitarbeitermotivation 2 Ein Projekt der klima offensive Augsburg klimafit 58 % der kommunalen CO2-Emissionen in Augsburg

Mehr

Einführung EMAS an der HS Esslingen mit GLT Unterstützung

Einführung EMAS an der HS Esslingen mit GLT Unterstützung Einführung EMAS an der HS Esslingen mit GLT Unterstützung Dipl.-Oec. Anja Kordowich (Umweltmanagerin HS Esslingen) M.Sc. Jörg Seitter (Softwareingenieur STZ GAB) 11.10.2012 Steinbeis Transferzentrum Gebäudeanalyse

Mehr

Vom Umwelt- zum Energiemanagementsystem

Vom Umwelt- zum Energiemanagementsystem Vom Umwelt- zum Energiemanagementsystem Energiemanagementsystem für den Mittelstand Leuphana Energieforum 2014 Leuphana Universität Lüneburg, 17.09.2014 Centre for Sustainability Management Innovationsverbund

Mehr

Kundeninformation DIN EN ISO 9001:2015 - die nächste große Normenrevision

Kundeninformation DIN EN ISO 9001:2015 - die nächste große Normenrevision Kundeninformation DIN EN ISO 9001:2015 - die nächste große Normenrevision Einführung Die DIN EN ISO 9001 erfährt in regelmäßigen Abständen -etwa alle 7 Jahreeine Überarbeitung und Anpassung der Forderungen

Mehr

Interne und externe Auditierung von Umwelt- und Arbeitsschutzmanagementsystemen

Interne und externe Auditierung von Umwelt- und Arbeitsschutzmanagementsystemen Interne und externe Auditierung von Umwelt- und Arbeitsschutzmanagementsystemen Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen Seite 1 Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen

Mehr

Umweltziele und Umweltprogramme

Umweltziele und Umweltprogramme Umweltziele und Umweltprogramme Bereits zum Start des Umweltmanagements 1999 hat sich die Universität anspruchsvolle Ziele gesetzt und Umweltprogramme aufgelegt, die sich insbesondere auf die Umweltkommunikation,

Mehr

Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung- SpaEfV

Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung- SpaEfV Ausblick für 2014/2015 und mögliche Handlungsalternativen für Unternehmen Kiwa International Cert GmbH Spitzenausgleich- Effizienzsystemverordnung- SpaEfV 1. Was regelt die SpaEfV? 2. Ausblick für 2014/2015

Mehr

Management- Handbuch

Management- Handbuch Industriestraße 11-13 65549 Limburg Management- Handbuch ISO 14001 ISO/TS 16949 Managementhandbuch Seite 1 von 6 Einleitung Verantwortungsvolle Unternehmen handeln zukunftsorientiert. Dazu gehören der

Mehr

DIN EN ISO 50001 Was erwarten die Zertifizierer?

DIN EN ISO 50001 Was erwarten die Zertifizierer? Zertifizierung DIN EN ISO 50001 Was erwarten die Zertifizierer? TÜV NORD Energiemanagement-Tag Zerifizierung 13. September 2012, Museum für Energiegeschichte (Hannover) Zur Person Lars Kirchner, Dipl.-Umweltwiss.

Mehr

Managementsystems (IMS) (Forderungen von ISO 14001 und OHSAS 18001) DQS GmbH DQS GmbH

Managementsystems (IMS) (Forderungen von ISO 14001 und OHSAS 18001) DQS GmbH DQS GmbH Prozesse eines integrierten Managementsystems (IMS) (Forderungen von ISO 14001 und OHSAS 18001) Führungsaufgaben in Managementsystemen Kommunikation Führungsaufgaben Ermittlung der Anforderungen Zielsetzung

Mehr

Corporate Responsibility 2012

Corporate Responsibility 2012 www.pwc.de/verantwortung Corporate Responsibility 2012 Ziele und Kennzahlen Einführung Im Rahmen unseres Stakeholderdialogs definieren wir in regelmäßigen Abständen Ziele, die wir im Sinne einer nachhaltigen

Mehr

Ergebnis Die nachhaltige Medienproduktion

Ergebnis Die nachhaltige Medienproduktion In Sachen Nachhaltigkeit ist die Medienproduktion in vieler Hinsicht Vorreiter. Es gibt eine Vielzahl an Technologien und Konzepten zur umweltgerechten Fertigung. Dennoch fehlt es oft an einer strategischen

Mehr

Produktinformation zum Thema EN 16001:2009

Produktinformation zum Thema EN 16001:2009 Produktinformation zum Thema EN 16001:2009 Die EN 16001:2009 beschreibt die Anforderungen an ein Energiemanagementsystem (EnMS), das für eine stetige und systematische Verbesserung der energetischen Leistung

Mehr

Umweltmanagement nach EMAS in St. Korbinian. Agenda-21-Vollversammlung 20.10.2015, Dr. Christian Rausch

Umweltmanagement nach EMAS in St. Korbinian. Agenda-21-Vollversammlung 20.10.2015, Dr. Christian Rausch 1 Umweltmanagement nach EMAS in St. Korbinian Agenda21Vollversammlung 20.10.2015, Dr. Christian Rausch 2 Startsituation: Umweltauditorenkurs Kursangebot Ausbildung zum/r kirchlichen Umweltauditor/in Dauer

Mehr

Die Schöpfung bewahren

Die Schöpfung bewahren Die Schöpfung bewahren Die Einführung des Umweltmanagementsystems EMAS in den Kirchengemeinden St. Elisabeth und Frauenfrieden Information der Gemeindemitglieder anlässlich des Erntedankfestes am 4. Oktober

Mehr

Qualitäts- Managementhandbuch (QMH) DIN EN ISO 9001 : 2008 (ohne Entwicklung) von. Margot Schön Burgbühl 11 88074 Meckenbeuren

Qualitäts- Managementhandbuch (QMH) DIN EN ISO 9001 : 2008 (ohne Entwicklung) von. Margot Schön Burgbühl 11 88074 Meckenbeuren Qualitäts- Managementhandbuch (QMH) DIN EN ISO 9001 : 2008 (ohne Entwicklung) von Margot Schön Die Einsicht Führung des IMS-Handbuches ist EDV-technisch verwirklicht. Jeder Ausdruck unterliegt nicht dem

Mehr

Was bringen die bekannten Managementsysteme um eine höhere Ressourceneffizienz zu erzielen?

Was bringen die bekannten Managementsysteme um eine höhere Ressourceneffizienz zu erzielen? Was bringen die bekannten Managementsysteme um eine höhere Ressourceneffizienz zu erzielen? Danuta Krystkiewicz 6.5.2014 Inhalt 1. Zertifizierungen: Pro und Kontra 2. Kostenaspekte / Organisation / Dokumentation

Mehr

Energiemanagement in Kommunen: Pflicht oder Kür?

Energiemanagement in Kommunen: Pflicht oder Kür? Energiemanagement in Kommunen: Pflicht oder Kür? 12. März 2015 Referent: Claus Greiser Dipl.- Ing. Claus Greiser Alter: 52 Studium: Verfahrenstechnik Uni Karlsruhe Bei der KEA seit 16 Jahren Abteilungsleiter

Mehr

Energiemanagementsystem nach DIN EN 16001 am Beispiel eines metallverarbeitenden Betriebs

Energiemanagementsystem nach DIN EN 16001 am Beispiel eines metallverarbeitenden Betriebs Energiemanagementsystem nach DIN EN 16001 am Beispiel eines metallverarbeitenden Betriebs 1. Teil: Ziele und Inhalte der DIN EN 16001 - Energiemanagementsysteme 2. Teil: Einführung der DIN EN 16001 in

Mehr

Unternehmensberatung von BITE

Unternehmensberatung von BITE Unternehmensberatung von BITE Umwelt Business IT Engineers BITE GmbH Resi-Weglein-Gasse 9 89077 Ulm Fon: 07 31 14 11 50-0 Fax: 07 31 14 11 50-10 Mail: info@b-ite.de Web: Inhalt BERATUNGSLEISTUNGEN UMWELT

Mehr

Nachhaltigkeitsbericht 2013

Nachhaltigkeitsbericht 2013 Nachhaltigkeitsbericht 2013 Bestreben Wir streben nach einer Balance zwischen ertragsorientiertem Wachstum, Schutz der Umwelt und verantwortungsvollem Handeln gegenüber allen Anspruchsgruppen. Wir handeln

Mehr

27001 im Kundendialog. ISO Wertschätzungsmanagement. Wie Wertschätzung profitabel macht und den Kunden glücklich

27001 im Kundendialog. ISO Wertschätzungsmanagement. Wie Wertschätzung profitabel macht und den Kunden glücklich ISO 27001 im Kundendialog Informationssicherheit intern und extern organisieren Juni 2014 Was steckt hinter der ISO/IEC 27001:2005? Die internationale Norm ISO/IEC 27001:2005 beschreibt ein Modell für

Mehr

Was muss ich noch für meine Zertifizierung tun, wenn meine Organisation. organisiert

Was muss ich noch für meine Zertifizierung tun, wenn meine Organisation. organisiert ? organisiert Was muss ich noch für meine Zertifizierung tun, wenn meine Organisation ist? Sie müssen ein QM-System: aufbauen, dokumentieren, verwirklichen, aufrechterhalten und dessen Wirksamkeit ständig

Mehr

Einführung eines ENERGIEMANAGEMENT- SYSTEMS nach EN 16001. Projekt EM 2010

Einführung eines ENERGIEMANAGEMENT- SYSTEMS nach EN 16001. Projekt EM 2010 Einführung eines ENERGIEMANAGEMENT- SYSTEMS nach EN 16001 Projekt EM 2010 Rudolf Kanzian Gabriele Brandl Implementierung EN 16001 in 5 Pilotfirmen http://www.wozabal.com Ansprechpartner: Arno Friedl 1

Mehr

Managementsystems (IMS) (Schwerpunkte der DQS-Auditierung) DQS GmbH DQS GmbH

Managementsystems (IMS) (Schwerpunkte der DQS-Auditierung) DQS GmbH DQS GmbH Dokumentation eines integrierten Managementsystems (IMS) (Schwerpunkte der DQS-Auditierung) DQS Forum 4. November 2010, Dortmund Umfang der Dokumentation ISO 14001: "Das übergeordnete Ziel dieser Inter-

Mehr

Energiemanagementsysteme aus der Sicht eines Zertifizierers

Energiemanagementsysteme aus der Sicht eines Zertifizierers Energiemanagementsysteme aus der Sicht eines Zertifizierers Martin Oerter Forschungsinstitut der Zementindustrie GmbH Fachtagung Energiemanagement in Gießereien - Aktuelle Informationen und betriebliche

Mehr

Merkblatt Spitzenausgleich. Nachweisführung ab 2013

Merkblatt Spitzenausgleich. Nachweisführung ab 2013 Unternehmen des produzierenden Gewerbes müssen in 2013 mit Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz beginnen, um weiterhin vom so genannten Spitzenausgleich nach 10 StromStG und 55 EnergieStG zu

Mehr

engineering Lackieranlagen planen Umwelt nachhaltig integrieren Prozesse optimieren

engineering Lackieranlagen planen Umwelt nachhaltig integrieren Prozesse optimieren engineering Lackieranlagen planen Umwelt nachhaltig integrieren Prozesse optimieren Planung Technologien, Verfahren, Lackieranlagen, Pulverbeschichtungsanlagen Umweltmanagement PIUS, Managementsysteme,

Mehr

Umwelt- und Energiemanagement Synergieeffekte von EMAS III und ISO 16001 Birkenfeld, 27. April 2010

Umwelt- und Energiemanagement Synergieeffekte von EMAS III und ISO 16001 Birkenfeld, 27. April 2010 Umwelt- und Energiemanagement Synergieeffekte von EMAS III und ISO 16001 Birkenfeld, 27. April 2010 1 Inhalt 1. Allgemeines über Managementsysteme 2. Wesentliche Elemente von Managementsystemen 3. Bewertung

Mehr

Siemens Transformers Managementpolitik. Qualität, Umweltschutz, Arbeitsschutz. www.siemens.com/energy

Siemens Transformers Managementpolitik. Qualität, Umweltschutz, Arbeitsschutz. www.siemens.com/energy Siemens Transformers Managementpolitik Qualität, Umweltschutz, Arbeitsschutz www.siemens.com/energy Kundennutzen durch Qualität und Kompetenz Transformers QUALITÄTS MANAGEMENT POLITIK Ziel der SIEMENS

Mehr

Aktualisierte Umwelterklärung 2016 EvoBus GmbH Standort Neu-Ulm

Aktualisierte Umwelterklärung 2016 EvoBus GmbH Standort Neu-Ulm Aktualisierte Umwelterklärung 2016 EvoBus GmbH Standort Neu-Ulm 2 Aktualisierte Umwelterklärung 2016 Inhalt 3 Vorwort 4 Der Standort Neu-Ulm 6 Unser Umweltprogramm 12 Zahlen, Daten, Fakten 26 Gültigkeitserklärung

Mehr

Aktualisierte Umwelterklärung 2016 EvoBus GmbH Standort Neu-Ulm

Aktualisierte Umwelterklärung 2016 EvoBus GmbH Standort Neu-Ulm Aktualisierte Umwelterklärung 2016 EvoBus GmbH Standort Neu-Ulm 2 AktUAlisierte UmwelterklärUNG 2016 Inhalt 3 Vorwort 4 Der Standort Neu-Ulm 6 Unser Umweltprogramm 12 Zahlen, Daten, Fakten 26 Gültigkeitserklärung

Mehr

U M W E L T E R K L Ä R U N G 2 0 0 0. Friedrich VDV

U M W E L T E R K L Ä R U N G 2 0 0 0. Friedrich VDV U M W E L T E R K L Ä R U N G 2 0 0 0 Friedrich VDV Vereinigte Druckereien- und Verlags Ges.m.b.H & CO KG Standort : Zamenhofstraße 43-45, A-4020 Linz UMWELTERKLÄRUNG Inhaltsverzeichnis VORWORT 1. ALLGEMEINE

Mehr

Energiemanagementsysteme (EnMS) - Anforderungen und Einführung - Daniel Kissenkötter Köln, 29.08.2013

Energiemanagementsysteme (EnMS) - Anforderungen und Einführung - Daniel Kissenkötter Köln, 29.08.2013 Energiemanagementsysteme (EnMS) Daniel Kissenkötter Köln, 29.08.2013 Agenda 1 2 3 4 Inhalt, Methodik und Ziele eines Energiemanagementsystem (EnMS) Anforderungen und Förderungen eines EnMS Umsetzung im

Mehr

Messsystem für das betriebliche Energiemanagement: von der Datenerfassung bis zur Darstellung (Rüdiger Weiß, FW-Systeme GmbH, Oldenburg)

Messsystem für das betriebliche Energiemanagement: von der Datenerfassung bis zur Darstellung (Rüdiger Weiß, FW-Systeme GmbH, Oldenburg) Auf dem Weg zum betrieblichen Energiemanagement (EnMS nach ISO 50001): vom Energiecheck zur gezielten Verbrauchserfassung, -bewertung und -darstellung / Maßnahmen nach SpaEfV in 2013 ff. / Empfehlungen

Mehr

Übungsbeispiele für die mündliche Prüfung

Übungsbeispiele für die mündliche Prüfung Übungsbeispiele für die mündliche Prüfung Nr. Frage: 71-02m Welche Verantwortung und Befugnis hat der Beauftragte der Leitung? 5.5.2 Leitungsmitglied; sicherstellen, dass die für das Qualitätsmanagementsystem

Mehr

Technische Regeln für Betriebssicherheit TRBS 1111 Gefährdungsbeurteilung und sicherheitstechnische Bewertung

Technische Regeln für Betriebssicherheit TRBS 1111 Gefährdungsbeurteilung und sicherheitstechnische Bewertung Technische Regeln für Betriebssicherheit TRBS 1111 Gefährdungsbeurteilung und sicherheitstechnische Bewertung (Bekanntmachung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales vom 15. September 2006; BAnz.

Mehr

MAßSTAB FÜR QUALITÄT - INNOVATION - KOMPETENZ

MAßSTAB FÜR QUALITÄT - INNOVATION - KOMPETENZ MAßSTAB FÜR QUALITÄT - INNOVATION - KOMPETENZ WIEGEL GEBÄUDETECHNIK KOMPETENZ FÜR LÖSUNGEN DER ZUKUNFT 02/03 WIEGEL - GANZHEITLICHER ANSATZ Mit der Erfahrung eines über 100 Jahre im Bereich der Gebäudetechnik

Mehr

ENERGIEMANAGEMENTSYSTEM (EMS) Was braucht mein Betrieb?

ENERGIEMANAGEMENTSYSTEM (EMS) Was braucht mein Betrieb? ENERGIEMANAGEMENTSYSTEM (EMS) Was braucht mein Betrieb? Gabriele Brandl KEC Produkt-Portfolio BERATUNG Managementsysteme - Qualität (ISO/ TS 16949, ISO 9001), - Umwelt (ISO 14001, EMAS) - Sicherheit (SCC,

Mehr

Wir übernehmen Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Dräger

Wir übernehmen Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Dräger Wir übernehmen Verantwortung Nachhaltigkeit bei Dräger Für die Umwelt Wir gestalten unsere Prozesse nach dem Grundsatz der Nachhaltigkeit: Mit schonender Nutzung der Ressourcen leisten wir einen stetigen

Mehr

Energiemanagementsysteme Chancen und Nutzen

Energiemanagementsysteme Chancen und Nutzen -1 - Energiemanagementsysteme Chancen und Nutzen Daimler AG -1 - -2 - Inhaltsverzeichnis Rahmenbedingungen für Energiemanagement Gestaltung von Energiemanagementsystemen Typische Energieeffizienzmaßnahmen

Mehr

ENERGIE MANAGEMENT SYSTEM ENERGIEMANAGEMENT NACH ISO 50001. Verbessern Sie Ihren ökologischen Fußabdruck!

ENERGIE MANAGEMENT SYSTEM ENERGIEMANAGEMENT NACH ISO 50001. Verbessern Sie Ihren ökologischen Fußabdruck! ENERGIE MANAGEMENT SYSTEM ENERGIEMANAGEMENT NACH ISO 50001 Verbessern Sie Ihren ökologischen Fußabdruck! Energiemanagementsystem Energieeffizienz optimieren - Produktivität steigern! Der schonende Umgang

Mehr

Nationale Auszeichnung EMAS-Umweltmanagement 2016

Nationale Auszeichnung EMAS-Umweltmanagement 2016 Die Auszeichnung Nationale Auszeichnung EMAS-Umweltmanagement 2016 Der Bundesumweltministerium und der Deutsche Industrie- und Handelskammertag e.v. suchen das EMAS-Umweltmanagement 2016. Ausgezeichnet

Mehr

Mit weniger Energie weiter kommen. Dank modularem Energiemanagement.

Mit weniger Energie weiter kommen. Dank modularem Energiemanagement. INDUSTRIE SERVICE Modulares Mit weniger Energie weiter kommen. Dank modularem. Unser Dienstleistungsangebot für einen wirtschaftlicheren Energieeinsatz. www.tuv.com schont Ressourcen. Und sichert die zukünftige

Mehr

Stellenwert der Abfallentsorgung im Umweltmanagement

Stellenwert der Abfallentsorgung im Umweltmanagement Stellenwert der Abfallentsorgung im Umweltmanagement Vortrag im Rahmen der Arbeitstagung des Forums Abfallentsorgung TU Clausthal 22.04.2013 24.04.2013 Dr. Kühnemann Institut für Umwelttechnik In Vertretung:

Mehr

Verfahrensanweisung Umgang mit Beschwerden.doc INHALT

Verfahrensanweisung Umgang mit Beschwerden.doc INHALT INHALT 1 Zweck und Anwendungsbereich 2 2 Begriffe / Definitionen 2 2.1 Definitionen 2 3 Zuständigkeiten 2 4 Verfahrensbeschreibung 3 4.1 Schematische Darstellung Fehler! Textmarke nicht definiert. 4.2

Mehr

Einführung von Umweltmanagementsystemen (unter Berücksichtigung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes) DQS GmbH DQS GmbH

Einführung von Umweltmanagementsystemen (unter Berücksichtigung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes) DQS GmbH DQS GmbH Einführung von Umweltmanagementsystemen (unter Berücksichtigung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes) Umwelt-Managementsysteme DIN EN ISO 14001:2009 ISO 14001:2004/Cor 1:2009 EMAS III: Verordnung (EG)

Mehr

Managementhandbuch der Tintschl Communications AG

Managementhandbuch der Tintschl Communications AG Managementhandbuch der Tintschl Communications AG Version 3.1 13.02.2013 Verbindlichkeit Dieses Managementhandbuch beschreibt das Qualitätsmanagementsystem der Tintschl Communications AG. Zusammen mit

Mehr

Was ist bei der Einführung eines Energiemanagmentsystem gemäß DIN EN ISO 50001 zu beachten?

Was ist bei der Einführung eines Energiemanagmentsystem gemäß DIN EN ISO 50001 zu beachten? Was ist bei der Einführung eines Energiemanagmentsystem gemäß DIN EN ISO 50001 zu beachten? TÜV NORD Energiemanagement Tag, 13. September 2012, Museum für Energiegeschichte, Hannover Oliver Fink Produktmanager

Mehr

Innovationspotenziale für Umwelt- und Klimaschutz in Europäischen Förderprogrammen Nordrhein-Westfalens

Innovationspotenziale für Umwelt- und Klimaschutz in Europäischen Förderprogrammen Nordrhein-Westfalens Innovationspotenziale für Umwelt- und Klimaschutz in Europäischen Förderprogrammen Nordrhein-Westfalens Ausgewählte Ergebnisse für die Landespressekonferenz am 23.04.2010 Dr. Klaus Sauerborn www.taurus-eco.de

Mehr

Als Team zum Ziel. Wir begleiten Sie von der Idee bis zur Umsetzung

Als Team zum Ziel. Wir begleiten Sie von der Idee bis zur Umsetzung Als Team zum Ziel Wir begleiten Sie von der Idee bis zur Umsetzung Als zuverlässiger Partner beraten wir Sie bei der Einführung integrierter Managementsysteme Inhaltsverzeichnis Wer wir sind Kontakt Was

Mehr

Energiemanagement und Energiemanagementsysteme

Energiemanagement und Energiemanagementsysteme Energiemanagement und Energiemanagementsysteme Energiekosten senken - Unternehmenserfolg nachhaltig steigern Energiemanagement und Energiemanagementsysteme Durch die kontinuierliche Verbesserung und die

Mehr

Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe von der Erzeugung bis zum Verbraucher

Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe von der Erzeugung bis zum Verbraucher Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe von der Erzeugung bis zum Verbraucher Vor dem Hintergrund hoher Energiepreise sowie den Anforderungen des Klima- und Umweltschutzes ist die Bedeutung des Faktors

Mehr

Nachhaltigkeitsanforderungen der BMW Group an Lieferanten und Geschäftspartner

Nachhaltigkeitsanforderungen der BMW Group an Lieferanten und Geschäftspartner Nachhaltigkeitsanforderungen der BMW Group an Lieferanten und Geschäftspartner Unterlagen für Lieferanten und Geschäftspartner Inhalte 1. Einführung 2. Nachhaltigkeitsfragebogen 3. Fragebogen in der Lieferantenauswahl

Mehr

Methoden, die die Qualität sichern. Prozesse, die die Umwelt schonen. Arbeitsbedingungen, die den Menschen schützen.

Methoden, die die Qualität sichern. Prozesse, die die Umwelt schonen. Arbeitsbedingungen, die den Menschen schützen. INTEGRIERTE MANAGEMENTSYSTEME Methoden, die die Qualität sichern. Prozesse, die die Umwelt schonen. Arbeitsbedingungen, die den Menschen schützen. QUALITÄTSMANAGEMENT ARBEITSSCHUTZMANAGEMENT UMWELTMANAGEMENT

Mehr

Unternehmensberatung Umwelt - Wir haben Antworten auf Ihre Fragen -

Unternehmensberatung Umwelt - Wir haben Antworten auf Ihre Fragen - unabhängig beraten innovativ planen nachhaltig gestalten Unternehmensberatung Umwelt - Wir haben Antworten auf Ihre Fragen - Kurzprofil Grontmij erbringt Leistungen in den Geschäftsfeldern Planung & Gestaltung,

Mehr

Energieeffizienz in der Produktion IHK Bonn/Rhein-Sieg 29.10.2014. Bernd Geschermann

Energieeffizienz in der Produktion IHK Bonn/Rhein-Sieg 29.10.2014. Bernd Geschermann Energieeffizienz in der Produktion IHK Bonn/Rhein-Sieg 29.10.2014 Bernd Geschermann Übersicht 1. Energieverbraucher im Unternehmen 2. Beispiele Folie 2 Energieverbrauch in Unternehmen Einsparpotentiale

Mehr

Allgemeiner Überblick über die DIN EN ISO 14001

Allgemeiner Überblick über die DIN EN ISO 14001 Julian Klein Diplom Biologe Diplom Umweltwissenschaftler Qualitätsmanagement-Auditor-TÜV (QMA- TÜV) Umweltmanagement-Beauftragter-TÜV (UMB-TÜV) Qualitäts- und Umweltmanagementberatung Julian Klein Bahnweg

Mehr

Kirchliches Umweltmanagement. Vom Reden zum Tun. Arbeitsstelle Umweltschutz Copyright

Kirchliches Umweltmanagement. Vom Reden zum Tun. Arbeitsstelle Umweltschutz Copyright Kirchliches Umweltmanagement Vom Reden zum Tun Der Grüne Hahn ist speziell für Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen (Bildungshäuser, Verwaltungen etc.) entwickelt worden Eco Management and Audit

Mehr

Übungsaufgaben zum Lerntransfer. Ökologiemanagement

Übungsaufgaben zum Lerntransfer. Ökologiemanagement Übungsaufgaben zum Lerntransfer Ökologiemanagement 1. Erläutern Sie Aufgaben und Ziele einer nachhaltigen umweltorientierten Ökologiepolitik. Aufgabe: Durch wirtschaftliches Handeln entstehenden Schaden

Mehr