Kunden zeitgemäss betreuen - von CRM bis Social Media. VSD/IGS FORUM Uwe Tännler

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kunden zeitgemäss betreuen - von CRM bis Social Media. VSD/IGS FORUM 28.06.2012 Uwe Tännler"

Transkript

1 Kunden zeitgemäss betreuen - von CRM bis Social Media

2 . Reife. Gefährdung

3 . Reife. Gefährdung

4 . Reife. Gefährdung

5 . Reife. Gefährdung

6 . Reife. Gefährdung

7 . Reife. Gefährdung

8 . Reife. Gefährdung

9 . Reife. Gefährdung

10 . Reife. Gefährdung

11 Frage: Wo, wie oder wann beginnt für Sie Verkauf?

12 ... dann, wenn der Kunde Nein sagt! Jetzt sind Sie als Verkäufer gefordert.

13 Der Key-Account-ManagerIn ein Multitalent Der KAM ist: - Verkäufer, ja der KAM ist immer auch Verkäufer - Schnittstelle zwischen Kunden und Unternehmen Aufgaben: - Analyse- u. Informationsfunktion - Planungs- u. Promotionsfunktion - Koordinations- u. Diplomatenfunktion - Kontrollfunktion

14 Anforderungen Key-Account-ManagerIn (KAM) - Branchen-, Produkt-, Fach- und Marktkenntnisse - Abläufe und Prozesse kennen - Marketingwissen, Organisationstalent - Verkaufstalent, Verhandlungsgeschick - Sozial- und Dienstleistungskompetenz sstark, Berater - Unternehmerisches Denken und Handeln - analytische und konzeptionelle Stärken - Distributions- und Logistikkenntnisse - Fremdsprachen

15 Danke für Ihre Aufmerksamkeit Viel Erfolg mit Kundenbeziehungsmanagement und den Sozialen Medien

exzellente Bonusmöglichkeiten!

exzellente Bonusmöglichkeiten! Reise erfahrungen Verkaufstalent und Be geisterungs fähigkeit gute Reise erfahrungen Verkaufstalent und Be geisterungs fähigkeit gute Reise erfahrungen Verkaufstalent und Be geisterungs fähigkeit gute

Mehr

Bewerbung. Marco Remmel Leopoldstraße 100 80802 München Tel. 0170 9805849

Bewerbung. Marco Remmel Leopoldstraße 100 80802 München Tel. 0170 9805849 Bewerbung Fähigkeiten konzeptionelle und zielorientierte Arbeitsweise starkes Organisationstalent hohe Leistungsfähigkeit gute Teamfähigkeit fachliche Kompetenz gute Kommunikationsfähigkeit hohes Maß an

Mehr

Fan Engagement und 360-Grad Sicht durch CRM on HANA

Fan Engagement und 360-Grad Sicht durch CRM on HANA SAP Forum für Sport and Entertainment Fan Engagement und 360-Grad Sicht durch CRM on HANA Stefan Ludwig DFB Wirtschaftsdienste GmbH - Consulting & Sales Services Ausgangssituation Alte Systeme und Prozesse

Mehr

Joachim Mekiffer Bewerbung

Joachim Mekiffer Bewerbung Bewerbung KOMPETENZEN Dienstleistungs- und Serviceorientierung Analytisches und strategisches Denken Ausgeprägte Beratungs- und Sozialkompetenz Kommunikations- und Organisationstalent Interkulturelle Kompetenz

Mehr

ROI Facebook. Social Media als Puzzleteil Ihrer Unternehmenskommunikation

ROI Facebook. Social Media als Puzzleteil Ihrer Unternehmenskommunikation ROI Facebook D. Heiden 1 ROI Facebook Social Media als Puzzleteil Ihrer Unternehmenskommunikation Daniela Heiden SMA Social Media Agentur GmbH AT-Klagenfurt am Wörthersee 2 ROI Facebook D. Heiden 11. Internationales

Mehr

Social Network Marketing Wilfried Schock!1

Social Network Marketing Wilfried Schock!1 Social Media Strategie Check Überprüfen Sie Ihre Social Media Strategie auf Vollständigkeit Und nutzen Sie die entdeckten Optimierungspotenziale für eine erfolgreichere Social Media Nutzung. Social Network

Mehr

Unternehmens-, Positions- und Anforderungsprofil.

Unternehmens-, Positions- und Anforderungsprofil. Unternehmens-, Positions- und Anforderungsprofil. Niederlassungsleiter (m/w), Hamburg Das Unternehmen. erfolgreiche Tochtergesellschaft innerhalb eines internationalen Engineering- und Servicekonzerns

Mehr

Social Media-Trendmonitor

Social Media-Trendmonitor Social Media-Trendmonitor Wohin steuern Unternehmen und Redaktionen im Social Web? Mai 2014 Social Media-Trendmonitor Inhalt Untersuchungsansatz Themenschwerpunkte Ergebnisse Seite 2 Untersuchungsansatz

Mehr

Duale Ausbildung mit Abschluss Bachelor of Arts

Duale Ausbildung mit Abschluss Bachelor of Arts Ausbildungsberufe - Duale Ausbildung - Hotelfachmann/-frau - Hotelfachmann/-frau mit Europaqualifikation - Hotelkaufmann/-frau - Restaurantfachmann/-frau - Koch/Köchin - Veranstaltungskaufmann/ -frau -

Mehr

Webinar: Sales Productivity in Microsoft Dynamics CRM

Webinar: Sales Productivity in Microsoft Dynamics CRM Webinar: Sales Productivity in Microsoft Dynamics CRM Emanuel Folle 2015 Agenda Vorstellung HSO Überblick Microsoft Dynamics CRM Demo: Sales Productivity in CRM Q & A 2 Copyright HSO Vorstellung HSO HSO

Mehr

SPOT AN FÜR IHREN ERFOLGREICHEN MARKENAUFTRITT.

SPOT AN FÜR IHREN ERFOLGREICHEN MARKENAUFTRITT. SPOT AN FÜR IHREN ERFOLGREICHEN MARKENAUFTRITT. Marketing Internationales Healthcare-Marketing zwischen globaler Standardisierung und lokaler Anpassung. Kreativ und sicher mit orangeglobal. FÜR JEDES

Mehr

Kundenbeziehungsmanagement Plus. Zur Steigerung der Kundenzufriedenheit und bindung. CRM Plus

Kundenbeziehungsmanagement Plus. Zur Steigerung der Kundenzufriedenheit und bindung. CRM Plus Kundenbeziehungsmanagement Plus Zur Steigerung der Kundenzufriedenheit und bindung CRM Plus Einleitung Die Zeiten, in der sich Gastronomiebetriebe nur durch die klassische Mundpropaganda profilieren konnten,

Mehr

Dagmar Mack Dominic Vilberger. Social Media für KMU. Der Leitfaden mit allen Grundlagen, Strategien und Instrumenten. 4^ Springer Gabler

Dagmar Mack Dominic Vilberger. Social Media für KMU. Der Leitfaden mit allen Grundlagen, Strategien und Instrumenten. 4^ Springer Gabler Dagmar Mack Dominic Vilberger Social Media für KMU Der Leitfaden mit allen Grundlagen, Strategien und Instrumenten 4^ Springer Gabler Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung: Warum Social Media? 1 1.1 Quo Vadis

Mehr

PR Russland Agentur Präsentation

PR Russland Agentur Präsentation Agentur Präsentation Goldberg & Budinstein PR & Consulting Seit 2007 berät Goldberg & Budinstein PR & Consulting Unternehmen aus der Mode & Lifestyle Branche in Fragen der PR- und Marketingkommunikation

Mehr

SID Social Media Report 2010/2011 Aktuelle Untersuchung zur Nutzung von Social Media im Beruf

SID Social Media Report 2010/2011 Aktuelle Untersuchung zur Nutzung von Social Media im Beruf SID Social Media Report 2010/2011 Aktuelle Untersuchung zur Nutzung von Social Media im Beruf Befragung von 100 Fach- und Führungskräften Autoren: Valentina Kerst, Dieter Böttcher, Präsidium der Software-Initiative

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung: Warum Social Media? 2 Basiswissen: Was ist Social Media?

Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung: Warum Social Media? 2 Basiswissen: Was ist Social Media? Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung: Warum Social Media?................................. 1 1.1 Quo Vadis Social Media...................................... 2 1.2 Relevante Umfeldentwicklungen................................

Mehr

Unternehmens-, Positions- und Anforderungsprofil.

Unternehmens-, Positions- und Anforderungsprofil. Unternehmens-, Positions- und Anforderungsprofil. Projektleiter (m/w) Start-up, Frankfurt am Main Das Unternehmen. erfolgreiche Tochtergesellschaft innerhalb eines internationalen Engineering- und Servicekonzerns

Mehr

Mandanten gewinnen über das Internet Social Media und Website Marketing bfd-online-seminar Montag, 21. Januar 2013 15:00 16:30 Uhr inkl.

Mandanten gewinnen über das Internet Social Media und Website Marketing bfd-online-seminar Montag, 21. Januar 2013 15:00 16:30 Uhr inkl. Mandanten gewinnen über das Internet Social Media und Website Marketing bfd-online-seminar Montag, 21. Januar 2013 15:00 16:30 Uhr inkl. Fragen Referentin: Angela Hamatschek delfi-net Das Steuerberater-Netzwerk

Mehr

DIGITALKONSULAT010100100101001000100100100101101001011001011001DK. Unsere Leistungen

DIGITALKONSULAT010100100101001000100100100101101001011001011001DK. Unsere Leistungen Unsere Leistungen 1 Beratung / Konzeption / Umsetzung Wie können Sie Ihr Unternehmen, Ihre Produkte oder Dienstleistungen auf den digitalen Plattformen zeitgemäß präsentieren und positionieren? Das Digitalkonsulat

Mehr

CRM-Systeme Kostensenker oder Kostenfalle?

CRM-Systeme Kostensenker oder Kostenfalle? CRM-Systeme Kostensenker oder Kostenfalle? CRM & Groupware Vom Adress- und Daten-Wirrwarr zur Unternehmenskommunikation und -organisation Wirtschaftlichkeitsbetrachtung Franciska Lion-Arend, imuse GmbH/Open-Sales.IT

Mehr

(Junior)- Projektleiter (w/m) Anforderungen:

(Junior)- Projektleiter (w/m) Anforderungen: Unser Kunde ist ein international tätiges IT Unternehmen mit Sitz in Raaba/Graz, Wien und Stuttgart und bietet sowohl moderne Softwarelösungen als auch individuelle Beratungsdienstleistungen an. Zur Unterstützung

Mehr

Anmeldeformular für den 25. Karrieretag

Anmeldeformular für den 25. Karrieretag Anmeldeformular für den 25. Karrieretag Hiermit melden wir uns verbindlich für den 25. Karrieretag am 17. November 2015 an der HfWU Nürtingen-Geislingen an: 1. Unternehmensdaten Unternehmen Straße Nr.

Mehr

MB Management GmbH. Key Account Manager IT (m/w) SPEZIFIKATION. Für ein bekanntes Systemhaus in Baden. Dezember 2015

MB Management GmbH. Key Account Manager IT (m/w) SPEZIFIKATION. Für ein bekanntes Systemhaus in Baden. Dezember 2015 SPEZIFIKATION Für ein bekanntes Systemhaus in Baden Dezember 2015 Diese wurde zur Kandidateninformation erstellt. Wir bitten darum, die Informationen streng vertraulich zu behandeln und ohne unser Einverständnis

Mehr

CRM aus der Cloud Professionelles Kommunikations-, Kunden- & Vertriebsmanagement mit Cloud-Lösungen

CRM aus der Cloud Professionelles Kommunikations-, Kunden- & Vertriebsmanagement mit Cloud-Lösungen CRM aus der Cloud Professionelles Kommunikations-, Kunden- & Vertriebsmanagement mit Cloud-Lösungen Thomas Klauß. Xpoint0. CRMexpo @ Cebit. 2012 Copyright Xpoint0 Inhalt 1. Über uns 2. CRM-Lösungen 3.

Mehr

ILKA DISCHINGER DIPL.-WIRTSCHAFTSINGENIEUR. Baad 12 91077 Neunkirchen am Brand Tel. 0172 32 58 132 email:post@ing-dischinger.de

ILKA DISCHINGER DIPL.-WIRTSCHAFTSINGENIEUR. Baad 12 91077 Neunkirchen am Brand Tel. 0172 32 58 132 email:post@ing-dischinger.de ILKA DISCHINGER DIPL.-WIRTSCHAFTSINGENIEUR - Management von IT-Projekten - Prozessberatung in Produktentwicklung (PLM), Fertigung und Logistik - SAP-Consulting, Training - Projektmanagement - Zertifizierung

Mehr

Umfrage. Social Media Monitoring

Umfrage. Social Media Monitoring Umfrage Social Media Monitoring Social Media Trendmonitor Inhalt Untersuchungsansatz Themenschwerpunkte Ergebnisse erstellt von / am LD / 08.03.2011 // 08.04.2011 geprüft von / am KS / 08.03.2011 freigegeben

Mehr

Kundenbeziehungsmanagement im Mittelstand

Kundenbeziehungsmanagement im Mittelstand Kundenbeziehungsmanagement im Mittelstand Mit Vernetzung zum Erfolg Prof. Dr.-Ing. Andreas Schmidt Lehrgebiet Wirtschaftsinformatik Hochschule Osnabrück 1 by Hilbring Cartoons, Oliver Hilbring, http://www.oli-hilbring.de/

Mehr

ENDLICH MEHR ERFOLG MIT MEINER WEBSITE ERWIN-JOHANNES HUBER INTERNETAGENTUR PONGAU

ENDLICH MEHR ERFOLG MIT MEINER WEBSITE ERWIN-JOHANNES HUBER INTERNETAGENTUR PONGAU ENDLICH MEHR ERFOLG MIT MEINER WEBSITE ERWIN-JOHANNES HUBER INTERNETAGENTUR PONGAU 1. DIE RICHTIGE INTERNET - ADRESSE WER IST MEIN ZIELKUNDE Schlüsselwort / Keywords einbauen Mehrsprachige Websites Internationale

Mehr

Gesucht: Wissensmanager (m/w) Anforderungen/Stellenprofile aus der Sicht einer Personalberatung Erlangen 14/09/06 Elka Sloan

Gesucht: Wissensmanager (m/w) Anforderungen/Stellenprofile aus der Sicht einer Personalberatung Erlangen 14/09/06 Elka Sloan Gesucht: Wissensmanager (m/w) Anforderungen/Stellenprofile aus der Sicht einer Personalberatung Erlangen 14/09/06 Elka Sloan Inhalt Wissensmanagement Wer, Warum, Wo, Wann? Die Wissensmanager (m/w) was

Mehr

Fachpressekonferenz der IT & Business Von Mobility bis Industrie 4.0 - Trends im ERP-Umfeld

Fachpressekonferenz der IT & Business Von Mobility bis Industrie 4.0 - Trends im ERP-Umfeld Fachpressekonferenz der IT & Business Von Mobility bis Industrie 4.0 - Trends im ERP-Umfeld Dr. Karsten Sontow, Vorstand, Trovarit AG Software-Einsatz im ERP-Umfeld (Auszug) Integrierte ERP-Software Speziallösung

Mehr

Entstehung und Generierung von Kundenwertpotenzialen im Web 2.0

Entstehung und Generierung von Kundenwertpotenzialen im Web 2.0 Vivian Pindur Entstehung und Generierung von Kundenwertpotenzialen im Web 2.0 Eine analytische Betrachtung unter Berücksichtigung des Social Media Monitoring Verlag Dr. Kovac Hamburg 2013 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kundenbeziehungsmanagement: B2B ist nicht B2C!

Kundenbeziehungsmanagement: B2B ist nicht B2C! Kundenbeziehungsmanagement: B2B ist nicht B2C! Unterschiedliche Anforderungen an CRM- Lösungen für Business-To-Business und Business-To-Consumer? Titel des Interviews: Name: Funktion/Bereich: Organisation:

Mehr

Partnertag 2014 Visionen und Trends Die Contrexx Roadmap

Partnertag 2014 Visionen und Trends Die Contrexx Roadmap Visionen und Trends Die Contrexx Roadmap Ivan Schmid Inhalt 1. Rückblick 2013 o Lessons learned o Massnahmen 2. Ausblick o Gartner Trends 2014-2016 o Die Rolle von Contrexx 3. Contrexx Roadmap Rückblick

Mehr

Ergebnisse der Onlinebefragung zu Barrieren und Erfolgsfaktoren karriereorientierter Frauen mit und ohne Migrationshintergrund

Ergebnisse der Onlinebefragung zu Barrieren und Erfolgsfaktoren karriereorientierter Frauen mit und ohne Migrationshintergrund Ergebnisse der Onlinebefragung zu Barrieren und Erfolgsfaktoren karriereorientierter Frauen mit und ohne Arbeitstreffen Frau, Migrantin, Führungskraft: Erfolgsfaktoren karriereorientierter Migrantinnen

Mehr

In aller Kürze. Inhabergeführt. 15 Mitarbeiter mehrere Nationen. Gründung 2008.

In aller Kürze. Inhabergeführt. 15 Mitarbeiter mehrere Nationen. Gründung 2008. In aller Kürze. Inhabergeführt. 15 Mitarbeiter mehrere Nationen. Gründung 2008. Unsere Kunden. Von Hamburg aus liefern wir kompetente Beratung, nachhaltige Strategien und gute Ideen in die gesamte Welt.

Mehr

CRM in der Praxis: Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven 2015/2016

CRM in der Praxis: Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven 2015/2016 CRM in der Praxis: Anwenderzufriedenheit, Nutzen & Perspektiven 2015/2016 Welche CRM-Trends beschäftigen den Mittelstand? Rainer Sontow, Trovarit AG und Wolfgang Schwetz, Schwetz Consulting Die Studie

Mehr

CRM und Social Media. Kundenkontakt 2.0

CRM und Social Media. Kundenkontakt 2.0 Kundenkontakt 2.0 Kundenbeziehungsmanagement mit Open-Source ERP-Lösungen M.Sc. Falk Neubert, Universität Osnabrück 1 04.04.2011, Potsdam M.Sc. Falk Neubert Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich

Mehr

ecommerce als Projekt im Mittelstand: Tut Beratung Not? Bereiche, Formen, Auswahl!

ecommerce als Projekt im Mittelstand: Tut Beratung Not? Bereiche, Formen, Auswahl! : Tut Beratung Not? Bereiche, Formen, Auswahl! Atrada AG was machen die eigentlich? Erfahrung - Die Atrada AG steht für über ein Jahrzehnt Erfahrung im ecommerce und besteht seit 1995. Seit der Gründung

Mehr

Web-Marketing und Social Media

Web-Marketing und Social Media Web-Marketing und Social Media Trends & Hypes Stephan Römer 42DIGITAL GmbH Web-Marketing und Social - stephan.roemer@42digital.de - Berlin, 05/2013 - Seite 1 K u r z v i t a Studierter Medieninformatiker

Mehr

Social Media-Trendmonitor

Social Media-Trendmonitor Social Media-Trendmonitor Kommunikationsprofis, Journalisten und das Web April 2013 Social Media-Trendmonitor Inhalt Untersuchungsansatz Themenschwerpunkte Ergebnisse Seite 2 Untersuchungsansatz Der Social

Mehr

SPEDITIONS- UND LOGISTIKBRANCHE

SPEDITIONS- UND LOGISTIKBRANCHE NUTZUNG VON SOCIAL MEDIA IN DER SPEDITIONS- UND LOGISTIKBRANCHE Agenda 1. Ausgangssituation 2. Ausgewählte Studienergebnisse 3. Umsetzung von Social Media in Spedition und Logistik 4. Perspektiven der

Mehr

Meine persönlichen Daten. aktuelles Lichtbild. Name. Vorname. Adresse Straße Nr, PLZ Ort. Telefon, E-Mail. Geburtsdatum und -ort.

Meine persönlichen Daten. aktuelles Lichtbild. Name. Vorname. Adresse Straße Nr, PLZ Ort. Telefon, E-Mail. Geburtsdatum und -ort. Bewerbungsformular Bitte beachten Sie auch die Hinweise im separaten Dokument Informationen zur Bewerbung Formular elektronisch ausfüllen, ausdrucken und per Post an accadis Hochschule - Du Pont-Str. 4-61352

Mehr

Ja, ich möchte ab (Datum) Förderspender im Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Dresden e.v. werden. Ich zahle einen Beitrag von: Verwendungszweck:

Ja, ich möchte ab (Datum) Förderspender im Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Dresden e.v. werden. Ich zahle einen Beitrag von: Verwendungszweck: Newsletter: ja nein e-mail:* Datum: _ Unterschrift: Datum: Unterschrift: Newsletter: ja nein e-mail:* Datum: _ Unterschrift: Datum: Unterschrift: Newsletter: ja nein e-mail:* Datum: _ Unterschrift: Datum:

Mehr

Würth Industrie Service GmbH & Co. KG

Würth Industrie Service GmbH & Co. KG Unternehmen Würth Industrie Service GmbH & Co. KG Branche Produkte, Dienstleistungen, allgemeine Informationen Internationales Handelsunternehmen Die Würth Industrie Service GmbH & Co. KG präsentiert sich

Mehr

Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien. CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC

Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien. CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Big Data steht für den unaufhaltsamen Trend, dass immer mehr Daten in Unternehmen anfallen und von

Mehr

Weiterbildung und die Bedeutung für den Verkehrssektor

Weiterbildung und die Bedeutung für den Verkehrssektor Weiterbildung und die Bedeutung für den Verkehrssektor Workshop Weiterbildung als Dienstleistung Handelshochschule Leipzig, 01. Oktober 2012 Gereon Stock, Prospektiv GmbH 1 Ausgangslage: Heterogene Qualifikationsstruktur

Mehr

Social Media Einsatz in saarländischen Unternehmen. Ergebnisse einer Umfrage im Mai 2014

Social Media Einsatz in saarländischen Unternehmen. Ergebnisse einer Umfrage im Mai 2014 Social Media Einsatz in saarländischen Unternehmen Ergebnisse einer Umfrage im Mai 2014 Social Media Nutzung in saarländischen Unternehmen Umfrage vom 06.05.2014 28.05.2014 Zehn Fragen 174 Teilnehmer Social

Mehr

Crowdfunding Barometer 2016

Crowdfunding Barometer 2016 Crowdfunding Barometer 2016 Umfrage zum Bekanntheitsgrad von Crowdfunding in Deutschland Mai 2016 Eine Umfrage von crowdfunding.de - Das Crowdfunding Informationsportal Crowdfunding Barometer 2016 Umfrage

Mehr

Ju ior PR w/ Deine Qualifikationen. Das bieten wir Dir:

Ju ior PR w/ Deine Qualifikationen. Das bieten wir Dir: Distributor von free-toplay innovatives Startup- hochwertigen Browser- und Client-Games in über Ju ior PR w/ Abgeschlossene Ausbildung bzw. abgeschlossenes Grundstudium in den Bereichen Wirtschaftswissenschaften,

Mehr

Herzlich Willkommen zum Fachgespräch

Herzlich Willkommen zum Fachgespräch Herzlich Willkommen zum Fachgespräch Projekt: IT-Projektleiter: Holger Geiger 16. Dezember 08 1. Vorstellung des 2. 3. der 4.

Mehr

Unternehmens-, Positions- und Anforderungsprofil.

Unternehmens-, Positions- und Anforderungsprofil. Unternehmens-, Positions- und Anforderungsprofil. Projektmanager Immobilienintegration (m/w), national Das Unternehmen. die ThyssenKrupp Business Services GmbH ist Teil der Global Shared Services Organisation

Mehr

Zukunft der Marketingdisziplin

Zukunft der Marketingdisziplin Zukunft der Marketingdisziplin Ergebnisse einer Spiegelbildbefragung von, n und Prof. Dr. Manfred Kirchgeorg Vortrag auf der MTP-Tagung Horizonte 2015 am 6.10.2015 in Frankfurt Eine Studie von MTP in Kooperation

Mehr

Business Analysts und Consultants (m/w) CFO Services - Financial Management

Business Analysts und Consultants (m/w) CFO Services - Financial Management unseres Bereichs Financial Management suchen wir ab sofort oder nach Vereinbarung Business Analysts und Consultants (m/w) CFO Services - Financial Management Mitarbeit an Beratungsprojekten bei unseren

Mehr

Anforderungsprofil Geschäftsleiter/in

Anforderungsprofil Geschäftsleiter/in Anforderungsprofil Geschäftsleiter/in Geschäftsleiter/in Leitung und Verantwortung für die gesamte Unternehmung Umsetzen der Unternehmenspolitik und -strategie Führung der Geschäftsleitung Verantwortlich

Mehr

Fax : 09956/9059910. ASIMO Manager Bewerbung UG (haftungsbeschränkt) Am Bahndamm 14 94428 Aufhausen/b. Landau-Isar. Zeugnisentwurf

Fax : 09956/9059910. ASIMO Manager Bewerbung UG (haftungsbeschränkt) Am Bahndamm 14 94428 Aufhausen/b. Landau-Isar. Zeugnisentwurf Fax : 09956/9059910 ASIMO Manager Bewerbung UG (haftungsbeschränkt) Am Bahndamm 14 94428 Aufhausen/b. Landau-Isar Zeugnisentwurf Ich möchte Ihre Leistung Zeugnisentwurf in Anspruch nehmen und schicke Ihnen

Mehr

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können

Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Industrie 4.0 umsetzen Wie Modelle der strategischen Organisationsgestaltung dabei unterstützen können Wien, 12. März 2015 Mag. (FH) Lukas Schober KALUCON GmbH Zukunft vorausdenken und in der Organisation

Mehr

11. Swiss CRM Forum Mobiler Kundenservice wann die APPeconomy auch für SIE Sinn macht

11. Swiss CRM Forum Mobiler Kundenservice wann die APPeconomy auch für SIE Sinn macht 11. Swiss CRM Forum Mobiler Kundenservice wann die APPeconomy auch für SIE Sinn macht DIE APP - SO FUNKTIONIERT S: Institut für Finanzdienstleistungen AKTUELLE FEATURES Zug IFZ Prof. Dr. Nils Hafner Leiter

Mehr

Teams über Distanz führen

Teams über Distanz führen 63 Teams über Distanz führen Wer die Fäden eines Projekts auch auf große Entfernung in der Hand behalten möchte, muss gut organisieren und vor allem gut führen können. Im folgenden Kapitel lesen Sie, welchen

Mehr

econcess Internetagentur und Online Lösungen

econcess Internetagentur und Online Lösungen DESIGN MARKETING Webentwicklung Website Erstellung Responsive Webdesign Content Management Systeme (CMS) Onlineshop Erstellung Magento Programmierung E-Commerce Systeme TYPO3 Programmierung Schnittstellen

Mehr

Customer Relationship Management - Anwendungen im ÖPNV

Customer Relationship Management - Anwendungen im ÖPNV Customer Relationship Management - Anwendungen im ÖPNV Ein Projekt des 2. Innovationsprogramms ÖPNV des Landes Baden-Württemberg Freiburg, 14. März 2007 Stuttgarter Straßenbahnen AG Frank Ehret, Leiter

Mehr

Mit uns dieweltbewegen. Kaufmännische Lehre Internationale Speditionslogistik

Mit uns dieweltbewegen. Kaufmännische Lehre Internationale Speditionslogistik Mit uns dieweltbewegen Kaufmännische Lehre Internationale Speditionslogistik Ich trage von Anfang an Verantwortung in diesem Job. Meine Arbeit im Team wird total geschätzt. «Diese Ausbildung bietet mir

Mehr

WEBINAR@LUNCHTIME THEMA: WAS MACHT EIGENTLICH EIN DATA SCIENTIST?" BERNADETTE FABITS

WEBINAR@LUNCHTIME THEMA: WAS MACHT EIGENTLICH EIN DATA SCIENTIST? BERNADETTE FABITS WEBINAR@LUNCHTIME THEMA: WAS MACHT EIGENTLICH EIN DATA SCIENTIST?" BERNADETTE FABITS HINEIN GEHÖRT DATA SCIENTIST, STATISTIKER, DATA MINER, ANALYST,. Gibt es noch mehr von denen. die arbeiten mit Big Data

Mehr

Das SMI SocialMedia Institute wurde Mitte 2009 in Nürtingen bei Stuttgart gegründet, und heute Teil der IT Advantage AG!

Das SMI SocialMedia Institute wurde Mitte 2009 in Nürtingen bei Stuttgart gegründet, und heute Teil der IT Advantage AG! Kurze Vorstellung! Das SMI SocialMedia Institute wurde Mitte 2009 in Nürtingen bei Stuttgart gegründet, und heute Teil der IT Advantage AG! Das SMI ist organisiert wie eine große Unternehmensberatung,!

Mehr

Digital Consulting Presentation

Digital Consulting Presentation Digital Consulting Presentation Seite 04 Vorgehen Seite 05 Bedarf Seite 06 Inhouse Consulting Seite 07 Prozess Optimierung Seite 08 Training & Coaching Seite 09 Aufbau der Abteilung Seite 10 Recruiting

Mehr

Unternehmensbefragung 2013

Unternehmensbefragung 2013 Unternehmensbefragung 2013 Firma Anschrift Telefon Homepage Fax E-Mail Geschäftsführung Ansprechpartner für diese Befragung I. Allgemeine Informationen zu Ihrem Betrieb 1. Seit wann existiert ihr Betrieb?

Mehr

Vom Bussgeldbescheid ins RASFF und zurück

Vom Bussgeldbescheid ins RASFF und zurück Vom Bussgeldbescheid ins RASFF und zurück Lebensmittelchemiker Krisenmanagement Food & Feed, Mediatraining, Wirtschafts- & Behördenmediation Honorarprofessor Qualitätsmanagement TU Braunschweig Food Science

Mehr

Pflichtmodul Projektstudium im WiSe 2013/14

Pflichtmodul Projektstudium im WiSe 2013/14 Pflichtmodul Projektstudium im WiSe 2013/14 Informationsveranstaltung Prof. Dr. Boztuğ Prof. Dr. Hammerschmidt Prof. Dr. Schumann Prof. Dr. Toporowski Allgemeine Informationen zum Projektstudium Alle Projektarbeiten

Mehr

Bezirksdirektor für die Ausschließlichkeitsorganisation einer unabhängigen Versicherungsgruppe. Dienstsitz: Südwest-Deutschland

Bezirksdirektor für die Ausschließlichkeitsorganisation einer unabhängigen Versicherungsgruppe. Dienstsitz: Südwest-Deutschland Position: Bezirksdirektor für die Ausschließlichkeitsorganisation einer unabhängigen Versicherungsgruppe. Dienstsitz: Südwest-Deutschland Projekt: CBSA Ihr Kontakt: Herr Klaus Baumeister (K.Baumeister@jobfinance.de)

Mehr

Palme & Eckert Web-Marketing

Palme & Eckert Web-Marketing Palme & Eckert Web-Marketing Google AdWords, Facebook & Co. Viele Website-Besucher zu haben ist gut - qualifizierte Besucher zu haben, die Kunden werden können, deutlich besser. Neben den Suchmaschinen

Mehr

Social Media in der Aus- und Weiterbildung

Social Media in der Aus- und Weiterbildung Social Media in der Aus- und Weiterbildung Einfluss neuer Medien auf Kommunikations- und Lernprozesse Konrad Fassnacht FCT Akademie GmbH 1 Über mich Social Media in Aus-und Weiterbildung wirklich so neu?

Mehr

Social Media Hype und Wirklichkeit

Social Media Hype und Wirklichkeit Social Media Hype und Wirklichkeit Eine Befragung der Unternehmen im IHK-Bezirk Halle-Dessau IHK-Umfrage Social Media Stefan Möslein Sommerakademie 29. August 2012 Folie 1 Inhalt Was ist Social Media?

Mehr

Die COSYNUS Mobile Device Server 7 XML-Schnittstelle

Die COSYNUS Mobile Device Server 7 XML-Schnittstelle Die COSYNUS Mobile Device Server 7 XML-Schnittstelle Martin Gondermann, Senior Developer COSYNUS Mobile Device Server Die XML-Schnittstelle Agenda Was ist die XML-Schnittstelle? Erläuterungen zur XML-Schnittstelle

Mehr

Jaron&Amann. Finanzkommunikation und Neue Medien GmbH. Partner für Börsen- und Finanzmarktkommunikation

Jaron&Amann. Finanzkommunikation und Neue Medien GmbH. Partner für Börsen- und Finanzmarktkommunikation Jaron&Amann Finanzkommunikation und Neue Medien GmbH Partner für Börsen- und Finanzmarktkommunikation Wer an den Finanzmärkten langfristig erfolgreich tätig sein will, muss verläss lich und sachbezogen

Mehr

Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud. Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014

Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud. Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014 Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014 1 Übersicht - Wer sind wir? - Was sind unsere Aufgaben? - Hosting - Anforderungen - Entscheidung

Mehr

Social Media-Trendmonitor

Social Media-Trendmonitor Social Media-Trendmonitor Zwischen Hype und Hoffnung: Die Nutzung sozialer Netzwerke in Journalismus und PR März 2011 Social Media-Trendmonitor Inhalt Untersuchungsansatz Themenschwerpunkte Ergebnisse

Mehr

Inbound- Marketing. Die strike2 Wasserloch- Strategie für Interessenten und Neukunden- Gewinnung. istockphoto.com, christophe_cerisier

Inbound- Marketing. Die strike2 Wasserloch- Strategie für Interessenten und Neukunden- Gewinnung. istockphoto.com, christophe_cerisier Inbound- Marketing Die strike2 Wasserloch- Strategie für Interessenten und Neukunden- Gewinnung istockphoto.com, christophe_cerisier Was hat sich im Marketing und Vertrieb geändert? istockphoto.com, froxx

Mehr

ES GIBT VIELE CHANCEN IHR E-COMMERCE-GESCHÄFT ERFOLGREICHER ZU MACHEN. JA, WIR TUN ES FÜR SIE!

ES GIBT VIELE CHANCEN IHR E-COMMERCE-GESCHÄFT ERFOLGREICHER ZU MACHEN. JA, WIR TUN ES FÜR SIE! ES GIBT VIELE CHANCEN IHR E-COMMERCE-GESCHÄFT ERFOLGREICHER ZU MACHEN. JA, WIR TUN ES FÜR SIE! -1 - E-COMMERCE Nicht die anderen 1000 Agenturen machen den Unterschied, sondern wir, als Dienstleister im

Mehr

Online PR Social Media, Mobile PR und mehr SoSe 2013. Erfasste Fragebögen = 3. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Online PR Social Media, Mobile PR und mehr SoSe 2013. Erfasste Fragebögen = 3. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen KUBUS-Koordination, Online PR Social Media, Mobile PR und mehr SoSe 0 Online PR Social Media, Mobile PR und mehr SoSe 0 Erfasste Fragebögen = Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten

Mehr

4 neue Webinare! MEDTECH-SEMINARE.DE. Management-Trainings für die Medizinprodukte-Branche

4 neue Webinare! MEDTECH-SEMINARE.DE. Management-Trainings für die Medizinprodukte-Branche 4 neue Webinare! MEDTECH-SEMINARE.DE Management-Trainings für die Medizinprodukte-Branche Termine 2015 Trainingskonzept Vor dem Training: Telefonische Abfrage der jeweiligen Situation und Erwartungshaltung

Mehr

eichenhorn coaching training moderation ULRIKE BERLENBACH Business Coach und Trainerin DVCT für Fach- und Führungskräfte

eichenhorn coaching training moderation ULRIKE BERLENBACH Business Coach und Trainerin DVCT für Fach- und Führungskräfte ULRIKE BERLENBACH Business Coach und Trainerin DVCT für Fach- und Führungskräfte Sie kennen das? Wirtschaftsengpässe erhöhen den Unternehmensdruck. Der Druck auf Sie nimmt stetig zu. Jeder sagt: Wir müssen

Mehr

Ihre Chancen 2012 Dinge neu zu gestalten

Ihre Chancen 2012 Dinge neu zu gestalten Ihre Chancen 2012 Dinge neu zu gestalten Beginn Ihrer sichtbaren Marktpräsenz im Frühjahr mit einem Paukenschlag Nutzung der hohen Aufmerksamkeit durch das professionelle Gesamtlösungsangebot Attraktive

Mehr

Gründung: Okt. 2008 Mitarbeiter: 43 (FTE) Arbeitsplätze: 50

Gründung: Okt. 2008 Mitarbeiter: 43 (FTE) Arbeitsplätze: 50 Benefit Partner GmbH Die Benefit Partner GmbH ist Ihr ausgelagerter Kundenservice mit Klasse. Wir helfen Ihnen, Ihre Kunden lückenlos zu betreuen. Wir sind Ihr professioneller Partner, wenn es um Kundenprozesse

Mehr

Sie helfen Menschen. Wir helfen Ihnen. Marketing im Gesundheitswesen eine Notwendigkeit?

Sie helfen Menschen. Wir helfen Ihnen. Marketing im Gesundheitswesen eine Notwendigkeit? Sie helfen Menschen. Wir helfen Ihnen. Marketing im Gesundheitswesen eine Notwendigkeit? Wer sind wir? n Private Marke@ng- und PR- Agentur n Spezialisiert auf das Gesundheitswesen n Langjährige, erfolgreiche

Mehr

Coop Campus Traineeprogramme Für echte Perspektiven und eine Karriere im Handel.

Coop Campus Traineeprogramme Für echte Perspektiven und eine Karriere im Handel. Coop Campus Traineeprogramme Für echte Perspektiven und eine Karriere im Handel. 12 bzw. 18 Monate on-the-job Ausbildung Interne und externe Fach- und Führungsausbildung Übernahme einer Zielfunktion am

Mehr

IN DEN ALBRECHTSHOF HOTELS

IN DEN ALBRECHTSHOF HOTELS IN DEN ALBRECHTSHOF HOTELS WILLKOMMEN IM TEAM! alles auf einen Blick Unterwegs und doch Daheim! Ganz normale Hotels mit allem Komfort und Tradition, Individualität und Qualität und doch ein bisschen mehr

Mehr

Vorname, Name: Straße: PLZ / Ort: Name der Bank: Telefonnummer: Faxnummer: E-Mail-Adresse: Geburtsdatum: Geburtsort:

Vorname, Name: Straße: PLZ / Ort: Name der Bank: Telefonnummer: Faxnummer: E-Mail-Adresse: Geburtsdatum: Geburtsort: Fax (040-41 34 54 34) PMSG PersonalMarkt Services GmbH Zeugnisentwurf Hoheluftchaussee 18 20253 Hamburg Zeugnisentwurf Ich möchte Ihre Leistung Zeugnisentwurf in Anspruch nehmen und schicke Ihnen daher

Mehr

SEO- und SEM Know how für die beste Google Position. Martin Gaubitz

SEO- und SEM Know how für die beste Google Position. Martin Gaubitz SEO- und SEM Know how für die beste Google Position Martin Gaubitz Wussten Sie, dass Social Social Media Martin Gaubitz e-wolff Consulting GmbH 2 Wussten Sie, dass Local Social Media Martin Gaubitz e-wolff

Mehr

»Herausforderungen in der bav Aktuelle Risiken identifizieren und steuern«

»Herausforderungen in der bav Aktuelle Risiken identifizieren und steuern« Erfahrungsaustausch»Herausforderungen in der bav Aktuelle Risiken identifizieren und steuern«münchen, 12. November 2015 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Idee und Zielgruppe Über die Versicherungsforen

Mehr

Ihr Webdesign-Angebot

Ihr Webdesign-Angebot Ihr Webdesign-Angebot Wunderbar, Sie haben den Stellenwert einer wunderschönen Website für Ihr Unternehmen erkannt. Weiter geht s! Als Grundlage des Angebotes für die Konzeption & Realisierung Ihrer Website,

Mehr

Unternehmens-, Positions- und Anforderungsprofil.

Unternehmens-, Positions- und Anforderungsprofil. Unternehmens-, Positions- und Anforderungsprofil. Property Manager (m/w), Düsseldorf Das Unternehmen. die ThyssenKrupp Business Services GmbH ist Teil der Global Shared Services Organisation mit Hauptsitz

Mehr

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen BPM Forum 2011 Daniel Liebhart, Dozent für Informatik an der Hochschule für Technik Zürich, Solution Manager, Trivadis AG Agenda Einleitung:

Mehr

Sommersemester 2014 - Seminarorganisation

Sommersemester 2014 - Seminarorganisation Sommersemester 2014 - Seminarorganisation Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Richard Lackes technische universität dortmund Organisatorisches Seminarkoordination Abgabetermin der Seminararbeit:

Mehr

SIXT - BOOST YOURSELF!

SIXT - BOOST YOURSELF! SIXT - BOOST YOURSELF! Zur Verstärkung für unseren Bereich Global Bid Management suchen wir am Standort Pullach bei München ab sofort für 3-6 Monate eine/n Praktikant (m/w) Corporate Development / Strategic

Mehr

1. curabill e.commerce Get-together, 26. Mai 2011. Dr. Daniel Stoller-Schai Head Business University Operations e-learning

1. curabill e.commerce Get-together, 26. Mai 2011. Dr. Daniel Stoller-Schai Head Business University Operations e-learning 1. curabill e.commerce Get-together, 26. Mai 2011 e-commerce 2.0 dem Kunden? Und was bringt es Dr. Daniel Stoller-Schai Head Business University Operations e-learning Mai 2011 e-commerce 2.0 Und was bringt

Mehr

Management Accounting

Management Accounting Management Accounting Schwerpunktfach SBWL Vorstellung 03.02.2014 Mag. Thomas Huemer Gliederung Profil eines/r Controllers/in Schwerpunktfach Diplom- und Bachelorarbeit Team Kontakt 2 Rolle des/r Controllers/in

Mehr

ANMELDUNG Ostern 2015

ANMELDUNG Ostern 2015 ANMELDUNG Ostern 2015 Anmeldefrist 30.01.2015 o in der Woche 30.03. 02.04.2015 an. (ab 14 Jahren) o in der Woche Di. 07.04. Fr./Sa. 10/11.04.2015 an. (8 13 Jahre) o Mit Fahrdienst (10,00 je Tag, Samstag

Mehr

KRISE. Auch ein schwerer Weg beginnt immer mit dem ersten Schritt. Besser mit einem starken Partner. argenus

KRISE. Auch ein schwerer Weg beginnt immer mit dem ersten Schritt. Besser mit einem starken Partner. argenus KRISE Auch ein schwerer Weg beginnt immer mit dem ersten Schritt. Besser mit einem starken Partner. argenus DIE SITUATION Sie sind an einem Punkt angelangt, an dem sich Ihre Zukunft entscheidet. Jede Entwicklungsphase

Mehr