Voraussetzungen für die Teilnahme an Lehrgängen bzw. Seminaren an der Hessischen Landesfeuerwehrschule

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Voraussetzungen für die Teilnahme an Lehrgängen bzw. Seminaren an der Hessischen Landesfeuerwehrschule"

Transkript

1 oraussetzungen für die Teilnahme an Lehrgängen bzw. Seminaren an der Hessischen Landesfeuerwehrschule Zu allen Lehrgangsarten für die Feuerwehr sind nur Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu melden, die eine abgeschlossene Ausbildung zum Truppmann haben und die jeweils angegebenen oraussetzungen erfüllen. Abweichungen hiervon sind nur bei der Feuerwehr-Grundausbildung und beim Atemschutzgeräteträgerlehrgang zulässig. Die abgeschlossene Ausbildung zum Truppmann umfasst die Feuerwehr- Grundausbildung und eine mindestens zweijährige Teilnahme am Einsatz- und Ausbildungsdienst. Seminar Führungslehre - Baustein A - (Persönlichkeit und Führungsverhalten) oraussetzung: Gruppenführerlehrgang Seminar Führungslehre - Baustein B - (Stress und Führungsverhalten) oraussetzung: Seminar Führungslehre - Baustein A - (Persönlichkeit und Führungsverhalten) oder Seminar für Feuerwehrführungskräfte Umgang mit Konflikten (Baustein A) bis 1999 Seminar Coach für die Feuerwehren oraussetzung: Gruppenführerlehrgang Feuerwehr-Grundausbildung (Grundlehrgang) oraussetzungen: Zu Lehrgangsbeginn mindestens 18 Jahre alt, Eignung für den Feuerwehrdienst, 16 Std. Erste-Hilfe-Lehrgang (maximal 12 Monate vor Lehrgangsbeginn Truppführerlehrgang oraussetzung: Abgeschlossene Truppmannausbildung Gruppenführerlehrgang oraussetzung: Truppführerlehrgang Empfehlungen: Sprechfunkberechtigung, Atemschutzgeräteträgerlehrgang Zugführerlehrgang oraussetzung: Gruppenführerlehrgang Fortbildung für Gruppen- und Zugführer oraussetzung: Gruppenführerlehrgang Lehrgang Leiter einer Feuerwehr oraussetzung: Gruppenführerlehrgang, wenn nicht nach der Stärke der Feuerwehr die Ausbildung zum Zugführer erforderlich ist. Fortbildungsseminar für Leiter einer Feuerwehr oraussetzung: Lehrgang Leiter einer Feuerwehr Lehrgänge/oraussetzungen Kassel von 9

2 Seminar Bedarfs- und Entwicklungsplan oraussetzung: Führungskräfte der Feuerwehr und Bedienstete der Gemeinden, die mit der Thematik befasst sind. Lehrgang Kreisausbilder - Truppmann/Truppführer - oraussetzung: Gruppenführerlehrgang Empfehlungen: Lehrgang Technische Hilfeleistung - erkehrsunfall -, Gefahrgutlehrgang I Fortbildungsseminar für Kreisausbilder - Truppmann/Truppführer - oraussetzung: Lehrgang Kreisausbilder - Truppmann/Truppführer - Lehrgang Kreisausbilder - Maschinisten - oraussetzungen: Gruppenführerlehrgang, Gerätewartlehrgang Fortbildungsseminar für Kreisausbilder - Maschinisten - oraussetzung: Lehrgang Kreisausbilder - Maschinisten Lehrgang Kreisausbilder - Atemschutzgeräteträger - oraussetzungen: Gruppenführerlehrgang, Atemschutzgerätewartlehrgang I, Atemschutztauglichkeit gem. G 26.3 Fortbildungsseminar für Kreisausbilder - Atemschutzgeräteträger - oraussetzung: Lehrgang Kreisausbilder - Atemschutzgeräteträger Lehrgang Kreisausbilder - Sprechfunk - oraussetzungen: Gruppenführerlehrgang, Sprechfunkberechtigung Fortbildungsseminar für Kreisausbilder - Sprechfunk - oraussetzung: Lehrgang Kreisausbilder - Sprechfunk - Lehrgang Sanitäter der Freiwilligen Feuerwehr oraussetzung: Truppführerlehrgang Fortbildungsseminar für Sanitäter der Freiwilligen Feuerwehr oraussetzung: Lehrgang Sanitäter der Freiwilligen Feuerwehr Kartenkundelehrgang oraussetzungen: Gruppenführerlehrgang, Sprechfunkberechtigung Lehrgänge/oraussetzungen Kassel von 9

3 Lehrgang Einsatzbearbeiter in den Leitfunkstellen und Zentralen Leitstellen oraussetzungen: Gruppenführer der Feuerwehr, Sprechfunkberechtigung, Rettungssanitäter oder assistent Fortbildungsseminar für Einsatzbearbeiter in den Leitfunkstellen und Zentralen Leitstellen oraussetzung: Lehrgang Einsatzbearbeiter in den Leitfunkstellen und Zentralen Leitstellen Lehrgang orbeugender Brandschutz für Feuerwehrführungskräfte oraussetzung: Gruppenführerlehrgang Lehrgang orbeugender baulicher Brandschutz oraussetzung: Gruppenführerlehrgang L Fortbildungsseminar orbeugender Brandschutz oraussetzungen: Lehrgang orbeugender baulicher Brandschutz, Sachbearbeiter im orbeugenden Brandschutz Lehrgang Maschinisten oraussetzungen: Abgeschlossene Truppmannausbildung, Fahrerlaubnis der betreffenden Fahrzeugklasse Sprechfunklehrgang oraussetzungen: Grundausbildung der Feuerwehr bzw. der jeweiligen Einheit des KatS, förmliche erpflichtung nach dem erpflichtungsgesetz Atemschutzgeräteträgerlehrgang oraussetzungen: Zu Lehrgangsbeginn mindestens 18 Jahre alt, Feuerwehr- Grundausbildung, Atemschutztauglichkeit gem. G 26.3 (Untersuchung darf nicht mehr als 12 Monate zurückliegen) Empfehlung: Sprechfunkberechtigung Atemschutzgeräteträgerlehrgang II (Fortbildungslehrgang für das Tragen von Chemikalienschutzanzügen) oraussetzungen: Atemschutzgeräteträgerlehrgang, Atemschutztauglichkeit gem. G 26.3 Lehrgänge/oraussetzungen Kassel von 9

4 Fortbildungsseminar für Atemschutzgeräteträger in der Brandsimulationsanlage oraussetzungen: Abgeschlossene Truppmannausbildung, Atemschutzgeräteträgerlehrgang, Atemschutztauglichkeit gem. G 26.3 Empfehlung: Sprechfunkberechtigung Lehrgang Technische Hilfeleistung - Bau - oraussetzung: Abgeschlossene Truppmannausbildung Lehrgang Technische Hilfeleistung - erkehrsunfall - oraussetzung: Abgeschlossene Truppmannausbildung Fortbildungsseminar Technische Hilfeleistung L Schwerpunktthema: Befreien von Personen aus verunfallten Lastkraftwagen oraussetzung: Lehrgang Technische Hilfeleistung - erkehrsunfall - Fortbildungsseminar "Maschinelle Zugeinrichtung" oraussetzung: Lehrgang Maschinisten, Fahrerlaubnis der Klasse C Fahrzeug mit maschineller Zugeinrichtung am Standort Lehrgang Technische Hilfeleistung und Brandbekämpfung nach Bahnunfällen - Stufe II - oraussetzungen: Gruppenführerlehrgang, Lehrgang Technische Hilfeleistung und Brandbekämpfung nach Bahnunfällen - Stufe I - (Standort- oder Kreisebene) Gerätewartlehrgang oraussetzungen: Lehrgang Maschinisten, Truppführerlehrgang Fortbildungsseminar für Gerätewarte oraussetzung: Gerätewartlehrgang Atemschutzgerätewartlehrgang I oraussetzungen: Truppführerlehrgang, Atemschutzgeräteträgerlehrgang, Atemschutztauglichkeit gem. G 26.3 Lehrgänge/oraussetzungen Kassel von 9

5 Atemschutzgerätewartlehrgang II oraussetzungen: Atemschutzgerätewartlehrgang I, Atemschutztauglichkeit gem. G 26.3 Fortbildungsseminar für Atemschutzgerätewarte oraussetzung: Atemschutzgerätewartlehrgang I Drehleitermaschinistenlehrgang oraussetzungen: Lehrgang Maschinisten, Truppführerlehrgang, Fahrerlaubnis der Klasse C (bzw. Klasse II) Außerdem ist Erfahrung in Technik und Umgang mit Fahrzeugen der entsprechenden Größenordnung erforderlich. Seminar für Absturzsicherung oraussetzung: Truppführerlehrgang Bootsführerlehrgang oraussetzungen: Lehrgang Maschinisten, Truppführerlehrgang, Eignung zur Führung von Motorbooten (ausreichendes Hör-, Seh- und Farbunterscheidungsvermögen gem. G 25), Deutsches Schwimmabzeichen in Bronze (Freischwimmerzeugnis) Teilnehmen dürfen nur Personen, die nicht wegen einer im Zusammenhang mit dem Führen eines Kraftfahrzeuges oder unter erletzung der Pflichten eines Kraftfahrzeugführers begangenen Straftat zu einer Freiheitsoder Geldstrafe verurteilt sind oder nach dem Strafgesetzbuch die Fahrerlaubnis verloren haben. Grundausbildung für den Umgang mit der Motorkettensäge oraussetzung: Abgeschlossene Truppmannausbildung Fortbildungslehrgang - Motorkettensäge - oraussetzungen: Grundausbildung für den Umgang mit der Motorkettensäge oder Lehrgang Technische Hilfeleistung - Bau - bis 1998 oder 17 Std. Unterweisung im Umgang mit der Motorkettensäge oder Modul 1 und 2 nach GU-I 8624 Lehrgänge/oraussetzungen Kassel von 9

6 Schiedsrichterlehrgang oraussetzungen: Gruppenführerlehrgang, Hessisches Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze Florix-Grundlehrgang oraussetzungen: Sicheres Arbeiten mit der Benutzeroberfläche MS-Windows, insbesondere mit dem MS-Windows-Explorer. Die entsendende Kommune muss im Besitz einer Hauptlizenz sein Fortbildungsseminar Florix oraussetzung: Florix-Grundlehrgang Fortbildungsseminar für Florix-Ansprechpartner Hinweis: Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden von den Landkreisen bzw. Städten benannt Lehrgang Führungskräfte in einer Notfallstation oraussetzungen: Lehrgang "GABC-Einsatz" oder Strahlenschutzlehrgang I oder vergleichbare Ausbildung im ehemaligen ABC-Dienst des KatS Zukünftige erwendung als Führungskraft einer Notfallstation (mindestens eingesetzt als Gruppenführer im GABC-Zug). Lehrgang Personal einer GABC-Messzentrale oraussetzungen (F/B/K-Pers-Mzt 01/2008): Zu Lehrgangsbeginn mindestens 18 Jahre alt. orgesehen für die zukünftige Mitarbeit in der GABC- Messzentrale. oraussetzungen (F/B/K-Pers-Mzt 02/2008): Lehrgang "GABC-Einsatz" oder Gefahrgutlehrgang I und Strahlenschutzlehrgang I Einführungslehrgang in die Tätigkeit im Katastrophenschutz-Stab oraussetzung: orgesehen oder berufen als Mitglied im KatS-Stab. Lehrgang erbandsführer oraussetzung: Zugführerlehrgang oder Zugführer der jeweiligen Kats-Einheit Lehrgänge/oraussetzungen Kassel von 9

7 Fortbildungsseminar für Zug- und erbandsführer L Schwerpunktthema: Einsatzsimulationen oraussetzung: Zugführerlehrgang Lehrgang "Einführung in die Stabsarbeit" oraussetzung: Lehrgang erbandsführer oder Einführungslehrgang in die Tätigkeit im Katastrophenschutz-Stab Fortbildungsseminar für Führungskräfte in Stäben "Unwetter" oraussetzungen: Lehrgang "Einführung in die Stabsarbeit" oder Lehrgang für Führungskräfte in Führungsgruppen Fortbildungsseminar für Führungskräfte in Stäben "Tierseuchenbekämpfung" oraussetzungen: Lehrgang "Einführung in die Stabsarbeit" oder Lehrgang für Führungskräfte in Führungsgruppen Fortbildungsseminar für Führungskräfte in Führungsgruppen "Luftbeobachtung" oraussetzungen: Lehrgang erbandsführer oder Lehrgang "Einführung in die Stabsarbeit" oder Lehrgang für Führungskräfte in Führungsgruppen und Stäben Atemschutztauglichkeit gem. G 26.3, Haftungsfreistellungserklärung Seminar Informations- und Kommunikationswesen für Führungskräfte oraussetzungen: orgesehen oder berufen als S 6 bzw. S 3/S 6 in Führungseinheiten. Lehrgang erbandsführer oder Lehrgang für Führungskräfte in Führungsgruppen und Stäben oder Einführungslehrgang in die Tätigkeit im Katastrophenschutz-Stab, Sprechfunkberechtigung Außerdem ist technisches erständnis erforderlich. Seminar für das Personal der IuK-Zentrale und des ELW 2 oraussetzungen: Truppführerlehrgang, Sprechfunkberechtigung, 40 Std. Praktikum in der Zentralen Leitstellebzw. Leitfunkstelle, ED- Grundkenntnisse Seminar über die Nachrichtentechnik der Führungsunterstützungseinheiten oraussetzungen: Truppführerlehrgang, Sprechfunkberechtigung Lehrgänge/oraussetzungen Kassel von 9

8 Lehrgang Personal des Strahlenspürtruppfahrzeuges oraussetzungen: Lehrgang "GABC-Einsatz" oder Strahlenschutzlehrgang I, Atemschutztauglichkeit gem. G 26.3 Empfehlung: Hinweis: Sprechfunkberechtigung Das Strahlenspürtruppfahrzeug der entsendenden Feuerwehr ist mitzubringen. Fortbildungsseminar für Personal des Strahlenspürtruppfahrzeuges oraussetzung: Strahlenspürtrupplehrgang Lehrgang "GABC-Erkundung" oraussetzungen: Lehrgang "GABC-Einsatz" oder Gefahrgutlehrgang I und Strahlenschutzlehrgang I oder orbereitungslehrgang auf den Lehrgang Personal des GABC-Erkundungskraftwagens Atemschutztauglichkeit gem. G 26.3 Sicheres Arbeiten mit der Benutzeroberfläche MS-Windows. Empfehlung: Hinweis: Sprechfunkberechtigung Der GABC-Erkundungskraftwagen der entsendenden Feuerwehr ist mitzubringen. Lehrgang "GABC-Einsatz" oraussetzungen: Truppführerlehrgang, Atemschutzgeräteträgerlehrgang II, Atemschutztauglichkeit gem. G 26.3 Fortbildungsseminar "GABC für Einsatzkräfte" L Schwerpunktthema: Ölsperren und Ölseparatoren oraussetzungen: Lehrgang "GABC-Einsatz", Atemschutztauglichkeit gem. G 26.3 Lehrgang "Führen im GABC-Einsatz" oraussetzungen: Gruppenführerlehrgang, Lehrgang "GABC-Einsatz" oder Gefahrgutlehrgang I und Strahlenschutzlehrgang I, Atemschutztauglichkeit gem. G 26.3 Fortbildungsseminar "Führen im GABC-Einsatz" L Schwerpunktthema: Radiologische Gefahren oraussetzungen: Lehrgang "Führen im GABC-Einsatz" Lehrgänge/oraussetzungen Kassel von 9

9 Fortbildungsseminar GABC für Führungskräfte L Schwerpunktthema: Erstmaßnahmen bei GABC-Einsätzen oraussetzungen: Wehrführer, Gemeinde- oder Stadtbrandinspektor ohne GABC- Lehrgang Hinweis: Dieses Seminar ersetzt keinen GABC-Lehrgang! Lehrgang "GABC-Dekontamination P" oraussetzungen: Truppführerlehrgang, Atemschutzgeräteträgerlehrgang Lehrgang Organisatorischer Leiter Rettungsdienst oraussetzungen: Die Zugangsbestimmungen ergeben sich aus dem Konzept für die Ausbildung zum OLRD (Erlaß des Hessischen Sozialministeriums vom / 7b - 18c ) Lehrgänge/oraussetzungen Kassel von 9

B-IV 3 Abschlusslehrgang (für Berufsfeuerwehren) Fahrzeugführer-Fortbildungslehrgang (für Berufsfeuerwehren)

B-IV 3 Abschlusslehrgang (für Berufsfeuerwehren) Fahrzeugführer-Fortbildungslehrgang (für Berufsfeuerwehren) eranstaltungen an der Hessischen Landesfeuerwehrschule am Standort Kassel für das Jahr 2012 Hin B Lehrgangs- und Seminararten Kurzbezeichnung Seite Brandinspektorlehrgang (für Berufsfeuerwehren) B-I 3

Mehr

Veranstaltungen an der Hessischen Landesfeuerwehrschule am Standort Kassel für das Jahr 2012

Veranstaltungen an der Hessischen Landesfeuerwehrschule am Standort Kassel für das Jahr 2012 Veranstaltungen an der Hessischen Landesfeuerwehrschule am Standort Kassel für das Jahr 2012 Lehrgangs- und Seminararten Kurzbezeichnung Seite Seminar für Führungskräfte der Träger des Brandschutzes Bgm-Sem.

Mehr

Veranstaltungen an der Hessischen Landesfeuerwehrschule am Standort Kassel für das Jahr 2011. Lehrgangs- und Seminararten Kurzbezeichnung Seite

Veranstaltungen an der Hessischen Landesfeuerwehrschule am Standort Kassel für das Jahr 2011. Lehrgangs- und Seminararten Kurzbezeichnung Seite eranstaltungen an der Hessischen andesfeuerwehrschule am Standort Kassel für das Jahr 2011 ehrgangs- und Seminararten Kurzbezeichnung Seite Brandinspektorlehrgang (für Berufsfeuerwehren) B-I 3 Abschlusslehrgang

Mehr

Veranstaltungen an der Hessischen Landesfeuerwehrschule am Standort Kassel für das Jahr 2012. Lehrgangs- und Seminararten Kurzbezeichnung Seite

Veranstaltungen an der Hessischen Landesfeuerwehrschule am Standort Kassel für das Jahr 2012. Lehrgangs- und Seminararten Kurzbezeichnung Seite eranstaltungen an der Hessischen andesfeuerwehrschule am Standort Kassel für das Jahr 2012 ehrgangs- und Seminararten Kurzbezeichnung Seite Brandinspektorlehrgang (für Berufsfeuerwehren) B-I 3 Abschlusslehrgang

Mehr

Veranstaltungen an der Hessischen Landesfeuerwehrschule

Veranstaltungen an der Hessischen Landesfeuerwehrschule Veranstaltungen an der Hessischen Landesfeuerwehrschule Hinweis: Dieser Veranstaltungsplan entspricht dem Stand vom September 2014; ggf. aktualisierte Termine entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungsverzeichnis.

Mehr

Veranstaltungen an der Hessischen Landesfeuerwehrschule am Standort Kassel für das Jahr 2015. Lehrgangs- und Seminararten Kurzbezeichnung Seite

Veranstaltungen an der Hessischen Landesfeuerwehrschule am Standort Kassel für das Jahr 2015. Lehrgangs- und Seminararten Kurzbezeichnung Seite Zuteilung eranstaltungen an der Hessischen andesfeuerwehrschule am Standort Kassel für das Jahr 2015 ehrgangs- und Seminararten Kurzbezeichnung Seite Fortbildungsseminar für den Brandschutzaufsichtsdienst

Mehr

HLW-Schulung" F-Sani-HLW-Sem. 8

HLW-Schulung F-Sani-HLW-Sem. 8 eranstaltungen an der Hessischen andesfeuerwehrschule am Standort Kassel für das Jahr 2015 ehrgangs- und Seminararten Kurzbezeichnung Seite Brandinspektorlehrgang (für Berufsfeuerwehren) B-I 3 Abschlusslehrgang

Mehr

LEHRGANGS- ANGEBOT 2015. der Staatlichen Feuerwehrschulen Geretsried Regensburg Würzburg. Stand: September 2015 Version 3.0/15

LEHRGANGS- ANGEBOT 2015. der Staatlichen Feuerwehrschulen Geretsried Regensburg Würzburg. Stand: September 2015 Version 3.0/15 LEHRGNGS- NGEBO 2015 der Staatlichen Feuerwehrschulen Stand: September 2015 ersion 3.0/15 lle Lehrgänge auf einen Blick Seite BC-Dekontamination Dekon...12 BC-Einsatz Grundlagen...12 BC-Einsatz Strahlenschutz...12

Mehr

Inhalt. 1. Grundsätze. FwDV 2/1 Feuerwehr-Dienstvorschrift 2/1. Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehren Rahmenvorschriften. 1.

Inhalt. 1. Grundsätze. FwDV 2/1 Feuerwehr-Dienstvorschrift 2/1. Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehren Rahmenvorschriften. 1. FwDV 2/1 Feuerwehr-Dienstvorschrift 2/1 Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehren Rahmenvorschriften Inhalt 1. Grundsätze 2. Funktionen in Einheiten 2.1 Truppmann 2.2 Truppführer 2.3 Gruppenführer 2.4 Zugführer

Mehr

Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Sachsen Stand: 28.01.2015. Lehrgangsangebot 2016

Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Sachsen Stand: 28.01.2015. Lehrgangsangebot 2016 Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Sachsen Stand: 28.01.2015 101E 101A Brandmeistereinführungslehrgang gemäß der SächsFwAPO Lehrgangsangebot 2016 Lehrgangsart Dauer Voraussetzungen Bemerkungen

Mehr

1. Grundlagen der Ausbildung für Ausbilder GL-Ausb

1. Grundlagen der Ausbildung für Ausbilder GL-Ausb 1. Grundlagen der Ausbildung für Ausbilder GL-Ausb 2: Landkreis Merzig-Wadern 12 Unterrichtsstunden (2 Tage) Ziel der Ausbildung ist die Befähigung zur Teilnahme an den entsprechenden Fachlehrgängen: Fachlehrgang

Mehr

LEHRGANGS- ANGEBOT 2014. der Staatlichen Feuerwehrschulen Geretsried Regensburg Würzburg. Stand: Oktober 2013 Version 10/02

LEHRGANGS- ANGEBOT 2014. der Staatlichen Feuerwehrschulen Geretsried Regensburg Würzburg. Stand: Oktober 2013 Version 10/02 LEHRGNGS- NGEBO 2014 der Staatlichen Feuerwehrschulen Stand: Oktober 2013 ersion 10/02 lle Lehrgänge auf einen Blick Seite BC-Dekontamination Dekon... 12 BC Einsatz Grundlagen... 12 BC Einsatz Strahlenschutz...

Mehr

Lernziele und Lehrgangsvoraussetzungen

Lernziele und Lehrgangsvoraussetzungen Truppausbildung Lehrgang Truppführer Ziel der Ausbildung ist die Befähigung zum Führen eines Trupps nach Auftrag innerhalb einer Gruppe oder Staffel. Führungsausbildung Lehrgang "Gruppenführer" Ziel der

Mehr

Ausbildungsplan Kreisebene 1

Ausbildungsplan Kreisebene 1 Ausbildungsplan Kreisebene 1 Für die hier angebotenen Ausbildungsveranstaltungen wird kein Verdienstausfall gezahlt!!! Ausbildungsplan Kreisebene 2 Vollendung 17. Lebensjahr (ab 16 Jahren gemäß Erlass

Mehr

Fragen und Antworten. Aufnahme in die Einsatzabteilung einer Freiwilligen Feuerwehr nach dem geänderten Feuerwehrgesetz.

Fragen und Antworten. Aufnahme in die Einsatzabteilung einer Freiwilligen Feuerwehr nach dem geänderten Feuerwehrgesetz. www.lfs-bw.de N:\Web\Frage_Antwort\Frage_Antwort_Aufnahme.pdf Fragen und Antworten Aufnahme in die Einsatzabteilung einer Freiwilligen Feuerwehr nach dem geänderten Feuerwehrgesetz. Ausgabe: September

Mehr

AusBildung. Führungskräfte im Rettungsdienst. Teil 1 Gruppenführer Rettungsdienst. DRK-Landesverband Nordrhein e.v. Düsseldorf

AusBildung. Führungskräfte im Rettungsdienst. Teil 1 Gruppenführer Rettungsdienst. DRK-Landesverband Nordrhein e.v. Düsseldorf AusBildung Führungskräfte im Rettungsdienst Teil 1 Gruppenführer Rettungsdienst DRK-Landesverband Nordrhein e.v. Düsseldorf LANO - AusBildung profitieren! Das bietet Ihnen nur die LANO Kostenlose Rettungsdienstfortbildungen

Mehr

Lehrgangsplan. der Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz für das Jahr 2016

Lehrgangsplan. der Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz für das Jahr 2016 1 Lehrgangsplan der Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz für das Jahr 2016 1. Zulassung Zu den Lehrgängen an der Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz sind die Mitglieder der öffentlichen

Mehr

Freiwillige Feuerwehr

Freiwillige Feuerwehr Freiwillige Feuerwehr Jahresbericht 2010 Personalentwicklung Der Personalstand betrug zum 31.Dezember 2010 45 aktive Mitglieder in der Einsatzabteilung. Personal 01.01.2010 Personal 31.12.2010 Austritt:

Mehr

Lehrgangsplan 3. Änderung

Lehrgangsplan 3. Änderung 1 Lehrgangsplan 3. Änderung der Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz für das Jahr 2015 Alle Änderungen sind farblich markiert! 1. Zulassung Zu den Lehrgängen an der Landesschule für Brand- und

Mehr

Ausbildung und Fortbildung des Personals der Einheiten und Einrichtungen des Katastrophenschutzes in Hessen

Ausbildung und Fortbildung des Personals der Einheiten und Einrichtungen des Katastrophenschutzes in Hessen Seite 1 Ausbildung und Fortbildung des Personals der Einheiten und Einrichtungen des Katastrophenschutzes in Hessen 1 Allgemeine Organisation der Ausbildung und Fortbildung 1.1 Grundsätzliches Die Ausbildung

Mehr

INHALTSÜBERSICHT. 1.5 Vergleichbarkeit von Lehrgängen

INHALTSÜBERSICHT. 1.5 Vergleichbarkeit von Lehrgängen Verwaltungsvorschrift des Innenministeriums über die Aus- und Fortbildung der Feuerwehrangehörigen in Baden-Württemberg (VwV-Feuerwehrausbildung) Vom 22. Dezember 2010 - Az.: 5-1511.1/34 - INHALTSÜBERSICHT

Mehr

Ergänzende zivilschutzbezogene Ausbildung der Medizinischen Task Force

Ergänzende zivilschutzbezogene Ausbildung der Medizinischen Task Force Ergänzende zivilschutzbezogene Ausbildung der Medizinischen Task Force Klaus Albert Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz

Mehr

Stand November 2015. 1 ST Technische Hilfe und Brandbekämpfung nach Bahnunfällen. Freistaat Sachsen. Lehrgang wird nicht mehr angeboten

Stand November 2015. 1 ST Technische Hilfe und Brandbekämpfung nach Bahnunfällen. Freistaat Sachsen. Lehrgang wird nicht mehr angeboten . Auflistung der Lehrgänge welche die Feuerwehr- und Katastrophenschutzschulen der Länder -Anhalt (ST), Thürgen (TH) und (SN) im Rahmen der Initiative Mitteldeutschland anbieten 1 ST Technische Hilfe und

Mehr

AUS- UND FORTBILDUNGSÜBERSICHT 2014

AUS- UND FORTBILDUNGSÜBERSICHT 2014 AUS- UND FORTBILDUNGSÜBERSICHT 2014 Niedersächsische Akademie für Brand- und Katastrophenschutz Stand: 15.01.2014 Seite 1 Niedersächsische Akademie für Brand- und Katastrophenschutz - Standort - Bremer

Mehr

Teilnehmerheft Truppmann Teil 1 Grundausbildung. 1. Lehrgangseinführung / Lehrgangsbeginn

Teilnehmerheft Truppmann Teil 1 Grundausbildung. 1. Lehrgangseinführung / Lehrgangsbeginn Seite 2 1. Lehrgangseinführung / Lehrgangsbeginn Die Truppmannausbildung Teil 1 ist ein Teil der Truppausbildung Die Truppausbildung gliedert sich in die Truppmannausbildung, bestehend aus Truppmann Teil

Mehr

Veranstaltungsplan 2016

Veranstaltungsplan 2016 Stand N:\Web\Veranstaltungsplan\Veranstaltungsplan_2016.pdf Veranstaltungsplan 2016 www.lfs-bw.de LANDESFEUERWEHRSCHULE Hinweise: Zusätzliche Veranstaltungen der werden gesondert bekannt gegeben. Dies

Mehr

Aus- und Fortbildung der Einheiten und Einrichtungen im Katastrophenschutz im Land Sachsen-Anhalt

Aus- und Fortbildung der Einheiten und Einrichtungen im Katastrophenschutz im Land Sachsen-Anhalt - 1 - Aus- und Fortbildung der Einheiten und Einrichtungen im Katastrophenschutz im Land Sachsen-Anhalt Rahmenvorschriften Stand 014 - - Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort 6 1. Grundsätze 7. Aus und Fortbildung

Mehr

LEHRGANGSPLAN FÜR FEUERWEHRANGEHÖRIGE DES LANDKREISES BAD DÜRKHEIM FÜR DAS JAHR 2015

LEHRGANGSPLAN FÜR FEUERWEHRANGEHÖRIGE DES LANDKREISES BAD DÜRKHEIM FÜR DAS JAHR 2015 LEHRGANGSPLAN FÜR FEUERWEHRANGEHÖRIGE DES LANDKREISES BAD DÜRKHEIM FÜR DAS JAHR 2015 Herausgeber: Kreisverwaltung Bad Dürkheim Zuständig: Referat 30 Brand- u. Katastrophenschutz- Tel.: 06322/961-3003 Fax:

Mehr

Informationsmappe der Berufsfeuerwehr Reutlingen

Informationsmappe der Berufsfeuerwehr Reutlingen Informationsmappe der Berufsfeuerwehr Reutlingen Sie interessieren Sich für den Beruf der Feuerwehrfrau / des Feuerwehrmanns bei der Berufsfeuerwehr Reutlingen? Hier erhalten Sie erste grundlegende Informationen.

Mehr

in der Stadtgemeinde Bremen FEUERWEHR Ein interessanter und verantwortungsvoller Beruf B R E M Auch für Sie! ÖVB Öffentliche Versicherungen Bremen

in der Stadtgemeinde Bremen FEUERWEHR Ein interessanter und verantwortungsvoller Beruf B R E M Auch für Sie! ÖVB Öffentliche Versicherungen Bremen FEUERWEHRBEAMTER/-IN in der Stadtgemeinde Bremen FEUERWEHR B R E E M N Ein interessanter und verantwortungsvoller Beruf Auch für Sie! ÖVB Öffentliche Versicherungen Bremen Inhaltsübersicht 1. Vorwort 2.

Mehr

1/2007 NÖ LANDESFEUERWEHRVERBAND 5.5.1 DIENSTANWEISUNG. SACHGEBIETE und SACHBEARBEITER. Gemäß 47 Abs. 2 und 53 Abs. 2 Z 2 NÖ FG wird angeordnet.

1/2007 NÖ LANDESFEUERWEHRVERBAND 5.5.1 DIENSTANWEISUNG. SACHGEBIETE und SACHBEARBEITER. Gemäß 47 Abs. 2 und 53 Abs. 2 Z 2 NÖ FG wird angeordnet. 1/2007 NÖ LANDESFEUERWEHRVERBAND 5.5.1 DIENSTANWEISUNG SACHGEBIETE und SACHBEARBEITER Gemäß 47 Abs. 2 und 53 Abs. 2 Z 2 NÖ FG wird angeordnet. 1. Allgemeine Bestimmungen Zur Sicherstellung der zweckmäßigen

Mehr

Kreisausbildungsplan Brand- und Katastrophenschutz Salzlandkreis

Kreisausbildungsplan Brand- und Katastrophenschutz Salzlandkreis Kreisausbildungsplan Brand- und Katastrophenschutz Salzlandkreis 2016 Bernburg (Saale), den 11.12.2015 gez. Bauer Landrat Kreisausbildungsplan Brand- und Katastrophenschutz Salzlandkreis Seite 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kennzeichnung von Einsatz- und Führungskräften der Freiwilligen Feuerwehr Mettmann / Dienstgrade / Funktionen

Kennzeichnung von Einsatz- und Führungskräften der Freiwilligen Feuerwehr Mettmann / Dienstgrade / Funktionen Kennzeichnung von Einsatz- Führungskräften 6 Dietmar Wichmann Leiter der Feuerwehr 01.01.2011 Kennzeichnung von Einsatz- Führungskräften der Freiwilligen Feuerwehr Mettmann / Dienstgrade / Funktionen 1.

Mehr

Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule Die Kreisausbildung in der FwDV 2

Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule Die Kreisausbildung in der FwDV 2 Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule Die Kreisausbildung in der FwDV 2 Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule Rheinland-Pfalz, Lindenallee 41-43, 56077 Koblenz Tel.: 0261/9729-0, E-Mail: Mailbox@LFKS-rlp.de

Mehr

Lehrgänge und Seminare im Ausbildungsjahr 2016

Lehrgänge und Seminare im Ausbildungsjahr 2016 Lehrgänge und Seminare im Ausbildungsjahr 2016 Ein Leitfaden für die Sachbearbeiter(innen) der Verwaltungen und die Feuerwehrangehörigen im Rhein-Hunsrück-Kreis -1 - Inhaltsverzeichnis Seite Ausbildungskonzept

Mehr

Freiwillige Feuerwehren

Freiwillige Feuerwehren Freiwillige Feuerwehren Lehrgangskatalog 2013 Wichtige Informationen - Am ersten Lehrgangstag bitte in Dienstuniform erscheinen, soweit nichts anderes angegeben ist. - Terminliche Änderungen sind während

Mehr

AUSBILDUNG TRUPPMANN. Erzgebirgskreis. Teilnehmerunterlagen. (Stand 01/2013 Standort Marienberg) Kreisausbildung Truppmann Marienberg Seite 1

AUSBILDUNG TRUPPMANN. Erzgebirgskreis. Teilnehmerunterlagen. (Stand 01/2013 Standort Marienberg) Kreisausbildung Truppmann Marienberg Seite 1 AUSBILDUNG TRUPPMANN Erzgebirgskreis Teilnehmerunterlagen (Stand 01/2013 Standort Marienberg) Kreisausbildung Truppmann Marienberg Seite 1 Inhaltsverzeichnis Thema Seite Rechtsgrundlagen 3 Brennen & Löschen

Mehr

Jahresbericht der Blaskapelle In Takt

Jahresbericht der Blaskapelle In Takt Inhalt Jahresbericht der Blaskapelle In Takt 4 5 Jahresbericht der Jugendfeuerwehr 6 8 Die Vorstandmitglieder der Freiwilligen Feuerwehr 9 Geleistete Einsatz- und Übungsstunden 10 Einsätze 11 12 Einsatzstatistik

Mehr

Infobroschüre. Lehrgänge

Infobroschüre. Lehrgänge Infobroschüre Lehrgänge bei den Feuerwehren im Kreis Mettmann 2014 2 Inhaltsverzeichnis Lehrgang Bezeichnung Standort Seite 1 Allgemeines 1.1 Allgemeine Infos 4 1.2 Lehrgangsvoraussetzungen 4 2 Truppmann

Mehr

Einsätze 2011. Vorwort Im diesjährigen Jahresbericht wollen wir wie gewohnt das vergangene. Besonders erwähnenswert sind: Gartenhüttenbrand in

Einsätze 2011. Vorwort Im diesjährigen Jahresbericht wollen wir wie gewohnt das vergangene. Besonders erwähnenswert sind: Gartenhüttenbrand in Vorwort Im diesjährigen Jahresbericht wollen wir wie gewohnt das vergangene Feuerwehrjahr Revue passieren lassen. Besonders erwähnenswert sind: Gartenhüttenbrand in Heusenstamm PKW s brennen in KFZWerkstatt

Mehr

Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehren in Bayern

Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehren in Bayern Feuerwehr-Dienstvorschrift FwDV 6. Entwurf der FwDV für Bayern Stand 15.1.003 Seite 1 FwDV (Bayern) Feuerwehr-Dienstvorschrift (Bayern) Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehren in Bayern Feuerwehr-Dienstvorschrift

Mehr

Voraussetzung: Feuerwehrgrundausbildung (Grundlehrgang) mindestens 18 Monate zurückliegend

Voraussetzung: Feuerwehrgrundausbildung (Grundlehrgang) mindestens 18 Monate zurückliegend Feuerwehrgrundausbildung () Vollendung 17. Lebensjahr (ab 16 Jahren gemäß Erlass des HMDI vom 01.03.2007) (Kopie des Jugendfeuerwehrausweises und Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten ist

Mehr

179 Einsätze Hoher Ausbildungsstandard Stabsstelle eingerichtet

179 Einsätze Hoher Ausbildungsstandard Stabsstelle eingerichtet 179 Einsätze Hoher Ausbildungsstandard Stabsstelle eingerichtet Über 7.500 Stunden leisteten die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Heusenstamm im Berichtsjahr. Eine Erhöhung der Arbeitsleistung auf durchschnittlich

Mehr

Informationstag an der Landesfeuerwehrschule. Ausbildung und Ausbildungskonzept für die nichtpolizeilichen BOS in Schleswig- Holstein

Informationstag an der Landesfeuerwehrschule. Ausbildung und Ausbildungskonzept für die nichtpolizeilichen BOS in Schleswig- Holstein Informationstag an der Landesfeuerwehrschule Ausbildung und Ausbildungskonzept für die nichtpolizeilichen BOS in Schleswig- Holstein Themen Digitalfunk ein kleiner, geschichtlicher Abriss Digitalfunk kommt

Mehr

LEHRGANGSKATALOG. der Staatlichen Feuerwehrschulen Geretsried Regensburg Würzburg

LEHRGANGSKATALOG. der Staatlichen Feuerwehrschulen Geretsried Regensburg Würzburg LEHRGANGSKATALOG der Staatlichen Feuerwehrschulen Geretsried Regensburg Würzburg Stand: Dezember 2012 Inhalt Lehrgangsübersicht aller Lehrgänge... 3 1. Hinweise zur Ausbildung an den Staatlichen Feuerwehrschulen

Mehr

Fachkundeschulung gem. Fachkunderichtlinie

Fachkundeschulung gem. Fachkunderichtlinie Fachkundeschulung gem. Fachkunderichtlinie A3 Gefahrstoffkonzept Rheinland-Pfalz Fachkunderichtlinie in der jeweils geltenden Fassung i.v.m. der Strahlenschutzverordnung in der jeweils geltenden Fassung

Mehr

240,00 48,00 (zzgl. 7 % MwSt) 13,84 Freistaat Sachsen. 1 ST Technische Hilfe und Brandbekämpfung nach Bahnunfällen. Freistaat Thüringen

240,00 48,00 (zzgl. 7 % MwSt) 13,84 Freistaat Sachsen. 1 ST Technische Hilfe und Brandbekämpfung nach Bahnunfällen. Freistaat Thüringen Auflistung der Lehrgänge welche die Feuerwehr- und Katastrophenschutzschulen der Länder -Anhalt (ST), (TH) und (SN) im Rahmen der Initiative Mitteldeutschland anbieten 1 ST Technische Hilfe und Brandbekämpfung

Mehr

Feuerwehr Lehrgänge im Landkreis Unterallgäu

Feuerwehr Lehrgänge im Landkreis Unterallgäu Feuerwehr Lehrgänge im Landkreis Unterallgäu Lehrgangsangebote Lehrgangsbuchungen Verehrte Feuerwehrkamerdinnen, verehrte Feuerwehrkameraden, bereits seit über 20 Jahren wird für die Feuerwehren im Landkreis

Mehr

Ablaufplan zum strukturierten Vorstellungsgespräch Erklärung zur Aufnahme in die Feuerwehr

Ablaufplan zum strukturierten Vorstellungsgespräch Erklärung zur Aufnahme in die Feuerwehr www.lfs-bw.de N:\Lehrgang\103\Doku\AufnahmeFeuerwehr_20130605_web.indd Ablaufplan zum strukturierten Vorstellungsgespräch Erklärung zur Aufnahme in die Feuerwehr Juni 2013 Polizeirat Jürgen Ringhofer M.

Mehr

Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr Gießen

Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr Gießen Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr Gießen Stand: 21.01.2016 Dienststelle: Universitätsstadt Gießen Der Magistrat Amt für Brand- und Bevölkerungsschutz Abteilungsleiter: BA Kersten Nette Verfasser: BM Christoph

Mehr

Mehrjahresprogramm. für die Grund- und Fachausbildung 2014-2018 27.11.2013 1

Mehrjahresprogramm. für die Grund- und Fachausbildung 2014-2018 27.11.2013 1 Mehrjahresprogramm für die Grund- und Fachausbildung 2014-2018 27.11.2013 1 Grundausbildung (Offiziere) 109 Einführungskurs Offizier Teil 1 X X X X X 110 Einführungskurs Offizier Teil 2 X X X X X 217 Fachkurs

Mehr

Fragebogen zum Vergleich Freiwilliger Feuerwehren und Unternehmen

Fragebogen zum Vergleich Freiwilliger Feuerwehren und Unternehmen - 1 - Fragebogen zum Vergleich Freiwilliger Feuerwehren und Unternehmen Alle Bezeichnungen und Angaben, die in männlicher Formulierung verwendet werden, sind uneingeschränkt auch auf weibliche Kräfte bezogen.

Mehr

Einsatzstatistik 01.12.2013-30.11.2014

Einsatzstatistik 01.12.2013-30.11.2014 Einsatzstatistik 01.12.2013-30.11.2014 Die Freiwillige Feuerwehr Mühlen hatte im Berichtsjahr 2013/2014 insgesamt 46 Einsätze 5 Brandeinsätze/Brandsicherheitswachen 41 Technische Einsätze Würde man alle

Mehr

Jahresbericht. der Freiwilligen Feuerwehr Friedenshof Hansestadt Wismar

Jahresbericht. der Freiwilligen Feuerwehr Friedenshof Hansestadt Wismar Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Friedenshof Hansestadt Wismar 2014 - 3 - Tagesordnung Jahreshauptversammlung 1. Eröffnung durch den Versammlungsleiter 2. Begrüßung der Gäste 3. Feststellen der

Mehr

Truppmann/-führerausbildung Landkreis Gotha Rechte und Pflichten im Feuerwehrdienst. Zum Einstieg...

Truppmann/-führerausbildung Landkreis Gotha Rechte und Pflichten im Feuerwehrdienst. Zum Einstieg... Zum Einstieg... Thema: Rechte und Pflichten ZSNeuOrdG Erlasse des ThIM ThBKG Thüringer Brand- und Katastrophenschutzgesetz ThürFwOrgVO Thüringer Feuerwehrorganisationsverordnung Grundgesetz ThürKatSVO

Mehr

Salzburger Landesstelle für Brandverhütung Salzburger Landesfeuerwehrverband. Ausbildungs- angebot. Betriebsbrandschutz

Salzburger Landesstelle für Brandverhütung Salzburger Landesfeuerwehrverband. Ausbildungs- angebot. Betriebsbrandschutz Ausbildungs- angebot Betriebsbrandschutz 2015 Wir bieten Lehrgänge und Fachseminare für den organisatorischen Brandschutz in Betrieben entsprechend der Ausbildungsrichtlinie TRVB O 117 an. Die gesamte

Mehr

Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehren

Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehren Feuerwehr-Dienstvorschrift - FwDV Ausgabe 01. 01 Seite 1 FwDV Feuerwehr-Dienstvorschrift Stand: Januar 01 Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehren Feuerwehr-Dienstvorschrift - FwDV Ausgabe 01. 01 Seite

Mehr

Jahresbericht 2012 der Freiwilligen Feuerwehr Selmsdorf

Jahresbericht 2012 der Freiwilligen Feuerwehr Selmsdorf Sehr geehrte Gäste, sehr geehrte Mitglieder, Jahresbericht 2012 der Freiwilligen Feuerwehr Selmsdorf mit dem 31.12.2012 hatte die Freiwillige Feuerwehr Selmsdorf 74 Mitglieder, diese gliedern sich in 44

Mehr

Trainingskonzept der Freiwilligen Feuerwehren im Kreis Lippe

Trainingskonzept der Freiwilligen Feuerwehren im Kreis Lippe Trainingskonzept der Freiwilligen Feuerwehren im Kreis Lippe HBM Marcus Saueressig Regiebetrieb Bevölkerungsschutz Kreis Lippe Lage der Brandsimulationsanlage am Feuerwehrausbildungszentrum Lippe in Lemgo

Mehr

Rundschreiben. An die Mitglieder des Schulverbandes. Lehrgangsplanung und Prüfungstermine 2013 Rundschreiben vom 05.01.2012

Rundschreiben. An die Mitglieder des Schulverbandes. Lehrgangsplanung und Prüfungstermine 2013 Rundschreiben vom 05.01.2012 SVS. Talstraße 9. 66119 Saarbrücken SAARLÄ NDISCHE VERWALTUNGSSCHULE Körperschaft des öffentlichen Rechts GESCHÄFTSFÜHRER An die Mitglieder des Schulverbandes (je Mitgliedsverwaltung 2-fach) Postanschrift:

Mehr

Ausbildung der Führungskräfte in den BRK-Bereitschaften auf der Basis des Beschlusses der Landesbereitschaftsleitung am 27.03.

Ausbildung der Führungskräfte in den BRK-Bereitschaften auf der Basis des Beschlusses der Landesbereitschaftsleitung am 27.03. Ausbildung der Führungskräfte in den BRK-Bereitschaften auf der Basis des Beschlusses der am 27.03.2010 in Karlstadt Verwirrung Folie 2 Historie Bis in die 80er Jahre: Unterführer, Führer I, Führer II

Mehr

Aufgaben des Brandschutzbeauftragten. an der Landesfeuerwehrschule Schleswig-Holstein. zum Infotag für Feuerwehrführungskräfte

Aufgaben des Brandschutzbeauftragten. an der Landesfeuerwehrschule Schleswig-Holstein. zum Infotag für Feuerwehrführungskräfte WILLKOMMEN Standort LS 3 an der Landesfeuerwehrschule Schleswig-Holstein zum Infotag für Feuerwehrführungskräfte Ablauf des Infotages am 17.01.2013 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr - die neuen Eurocodes und ihre

Mehr

2. Internationales Symposium Feuerwehrtraining

2. Internationales Symposium Feuerwehrtraining 2. Internationales Symposium Feuerwehrtraining Das Trainingskonzept der Feuerwehr Dortmund Branddirektor Dipl.-Ing. Dirk Aschenbrenner Dortmund, 20.11.2007 Vorstellung Branddirektor Dipl.-Ing. Dirk Aschenbrenner

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Freiwillige Feuerwehr Balduinstein. Balduinstein

Freiwillige Feuerwehr Freiwillige Feuerwehr Balduinstein. Balduinstein Freiwillige Feuerwehr Balduinstein Aus - und Fortbildung Rechtsgrundlagen im Feuerwehrdienst Zielgruppe: Allgemein besonders FW Anwärter in der 2 jährigen Einheitsausbildung zum Truppmann Zweck: Grundausbildung

Mehr

Leitsätze des Deutschen Städtetages für die Ausbildung zum höheren feuerwehrtechnischen Dienst Stand: Januar 2012

Leitsätze des Deutschen Städtetages für die Ausbildung zum höheren feuerwehrtechnischen Dienst Stand: Januar 2012 Leitsätze des Deutschen Städtetages für die Ausbildung zum höheren feuerwehrtechnischen Dienst Stand: Januar 2012 S. 1 Inhalt I. Allgemeines... 3 1. Befähigung... 3 2. Voraussetzungen... 3 3. Antragstellung...

Mehr

SATZUNG ÜBER DIE ENTSCHÄDIGUNG VON FEUERWEHRANGEHÖRIGEN DER STADT GÖPPINGEN. Entschädigung

SATZUNG ÜBER DIE ENTSCHÄDIGUNG VON FEUERWEHRANGEHÖRIGEN DER STADT GÖPPINGEN. Entschädigung Satzung über die Entschädigung von Feuerwehrangehörigen 37/4 SATZUNG ÜBER DIE ENTSCHÄDIGUNG VON FEUERWEHRANGEHÖRIGEN DER STADT GÖPPINGEN Aufgrund von 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg in Verbindung

Mehr

Bundesverband der Deutschen Standesbeamtinnen und Standesbeamten e.v. (BDS)

Bundesverband der Deutschen Standesbeamtinnen und Standesbeamten e.v. (BDS) Bundesverband der Deutschen Standesbeamtinnen und Standesbeamten e.v. (BDS) Übersicht Bestellung - Widerruf - Aus- und Fortbildung der Standesbeamten Stand Januar 2010 Quelle: Verordnungen der Bundesländer

Mehr

Der neue Feuerwehrführerschein, erste Erfahrungen aus Baden-Württemberg.

Der neue Feuerwehrführerschein, erste Erfahrungen aus Baden-Württemberg. Der neue Feuerwehrführerschein, erste Erfahrungen aus Baden-Württemberg. Dipl.-Ing. Thomas Egelhaaf, Leiter der Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg Fachtagung der Fachgruppe Feuerwehren-Hilfeleistung

Mehr

Stärke- und Ausstattungsnachweisung. THW-Einsatznachsorgeteam (ENT) StAN-Nr. 06-01

Stärke- und Ausstattungsnachweisung. THW-Einsatznachsorgeteam (ENT) StAN-Nr. 06-01 Stärke- und Ausstattungsnachweisung THW-Einsatznachsorgeteam (ENT) StAN-Nr. 06-01 Version 01-2014 Redaktionelle Änderungen: --- Az.: 501-01-24 THW-Sachnummer: 7610T00500 Seite: 1 von 25 Seite: 2 von 25

Mehr

Aus- und Fortbildungsveranstaltungen 2015 im Landesverband Nord

Aus- und Fortbildungsveranstaltungen 2015 im Landesverband Nord Aus- und Fortbildungsveranstaltungen 20 im Landesverband Nord Landesgeschäftsstelle Nord Bildungseinrichtung des Johanniter-Bildungswerks Landesausbildungsplan 20 (LAP) Version V12 vom.06.20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Aus- und Fortbildung 2016 in der Jugendfeuerwehr für

Aus- und Fortbildung 2016 in der Jugendfeuerwehr für Aus- und Fortbildung 2016 in der Jugendfeuerwehr für - Jugendfeuerwehrwarte - Ausbilder und Betreuer - Mitglieder der Jugendfeuerwehr Wertungsrichter Übersicht Übersicht... 1 Allgemeine Hinweise... 2 Lehrgangsanmeldungen...

Mehr

Satzung der Gemeinde Schönbek über die Erhebung von Gebühren für die Inanspruchnahme der Freiwilligen Feuerwehr

Satzung der Gemeinde Schönbek über die Erhebung von Gebühren für die Inanspruchnahme der Freiwilligen Feuerwehr Satzung der Gemeinde Schönbek über die Erhebung von Gebühren für die Inanspruchnahme der Freiwilligen Feuerwehr Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein in der zurzeit gültigen Fassung

Mehr

Qualifizierung von Leitstellendisponenten für die Tätigkeit in Integrierten Leitstellen

Qualifizierung von Leitstellendisponenten für die Tätigkeit in Integrierten Leitstellen Anlage 3 Qualifizierung von Leitstellendisponenten für die Tätigkeit in Integrierten Leitstellen 1 Allgemeines Diese Anlage der Gemeinsamen Hinweise zur Leitstellenstruktur der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr

Mehr

Kompendium Berufskraftfahrerqualifikation Abschnitt F, BKrFQG-Seite 1

Kompendium Berufskraftfahrerqualifikation Abschnitt F, BKrFQG-Seite 1 Kompendium Berufskraftfahrerqualifikation Abschnitt F, BKrFQG-Seite 1 Abschnitt F Gesetzestexte Gesetz über die Grundqualifikation und Weiterbildung der Fahrer bestimmter Kraftfahrzeuge für den Güterkraft-

Mehr

Mobile Führungsunterstützung Rhein-Ruhr. Ruhr-Wupper im Regierungsbezirk Düsseldorf MoFüst RRW

Mobile Führungsunterstützung Rhein-Ruhr. Ruhr-Wupper im Regierungsbezirk Düsseldorf MoFüst RRW Mobile Führungsunterstützung Rhein-Ruhr Ruhr-Wupper im Regierungsbezirk Düsseldorf MoFüst RRW Vorstellung des Gesamtkonzepts Stand: Januar 2007 Präambel: Nach den Untersuchungsberichten zum 11. September

Mehr

Verordnung über Aufnahme, Heranziehung, Zugehörigkeit und Ausscheiden der ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen

Verordnung über Aufnahme, Heranziehung, Zugehörigkeit und Ausscheiden der ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen Verordnung über Aufnahme, Heranziehung, Zugehörigkeit und Ausscheiden der ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen (Tätigkeitsverordnung Freiwillige Feuerwehr - TVFF) vom 4. Juli 2008 Kreisfeuerwehrverband

Mehr

Stadt Haiger Bedarfs- und Entwicklungsplan für den Brandschutz und die Allgemeine Hilfe Stand: 27. März 2013

Stadt Haiger Bedarfs- und Entwicklungsplan für den Brandschutz und die Allgemeine Hilfe Stand: 27. März 2013 Stadt Haiger Bedarfs- und Entwicklungsplan für den Brandschutz und die Allgemeine Hilfe Stand: 27. März 2013-1 - Bedarfs- und Entwicklungsplan Feuerwehren der Stadt Haiger Seite Inhaltsverzeichnis 2 Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Mustereinsatzplan Stromausfall

Mustereinsatzplan Stromausfall Hessisches Ministerium des Innern und für Sport Anlage 1 Mustereinsatzplan Stromausfall für Feuerwehren bei flächendeckendem, langandauerndem Stromausfall 1. Lage Stromausfall Als Ursachen für einen langandauernden

Mehr

Versorgungsstruktur mit psychosozialen Fachkräften zur Einsatznachsorge: Ein bundesweiter Überblick"

Versorgungsstruktur mit psychosozialen Fachkräften zur Einsatznachsorge: Ein bundesweiter Überblick Versorgungsstruktur mit psychosozialen Fachkräften zur Einsatznachsorge: Ein bundesweiter Überblick" Erneli Martens Landesfeuerwehrpastorin Marco Reppien Berufsfeuerwehr Hamburg Gliederung Einleitung Ausgangslage

Mehr

Führungsorganisation im Einsatz bei einer Freiwilligen Feuerwehr

Führungsorganisation im Einsatz bei einer Freiwilligen Feuerwehr N:\Web\Fuehrungsorganisation\Fuehrungsorganisation.pdf Führungsorganisation im Einsatz bei einer Freiwilligen Feuerwehr Ausgabe: Juni 2011 Klaus Eisinger, Dr. Martin Reiter und Christoph Slaby Urheberrechte:

Mehr

Auswertung Deines aktuellen Ausbildungsstandes in Deiner Feuerwehr mit

Auswertung Deines aktuellen Ausbildungsstandes in Deiner Feuerwehr mit Auswertung Deines aktuellen Ausbildungsstandes in Deiner Feuerwehr mit Feuerwehr: Ausbildungshausen Stand: 23.04.2011 Wichtiger Hinweis: Bei diesem Dokument handelt es sich lediglich um einen Auszug aus

Mehr

Kostenverzeichnis für Pflichtleistungen und freiwillige Leistungen

Kostenverzeichnis für Pflichtleistungen und freiwillige Leistungen Kostenverzeichnis für Pflichtleistungen und freiwillige Leistungen FeuerwehrkostenersatzS Die Kosten setzen sich aus den Personalkosten und den Sachaufwendungen zusammen. Die Kosten werden vom Zeitpunkt

Mehr

2 Mindestalter, Qualifikation (1) Fahrten im Güterkraftverkehr zu gewerblichen Zwecken darf. (BGBl. I 2006, 1958)

2 Mindestalter, Qualifikation (1) Fahrten im Güterkraftverkehr zu gewerblichen Zwecken darf. (BGBl. I 2006, 1958) Gesetz über die Grundqualifikation und Weiterbildung der Fahrer bestimmter Kraftfahrzeuge für den Güterkraft- oder Personenverkehr (Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz BKrFQG) (BGBl. I 2006, 1958)

Mehr

Satzung der Freiwilligen Feuerwehr Heide-Süderholm

Satzung der Freiwilligen Feuerwehr Heide-Süderholm Satzung der Freiwilligen Feuerwehr Heide-Süderholm Aufgrund des 8 Abs. 4 des Gesetzes über den Brandschutz und die Hilfeleistungen der Feuerwehren (Brandschutzgesetz - BrSchG) vom 10. Februar 1996 (GVOBl.

Mehr

Seelsorge in Feuerwehr und Rettungsdienst in NRW

Seelsorge in Feuerwehr und Rettungsdienst in NRW Das Wichtige tun. Seelsorge in Feuerwehr und Rettungsdienst in NRW Das Profil der Fachberatung Seelsorge (FBS) und der Feuerwehrseelsorge (FwS) Erarbeitet durch die Arbeitsgemeinschaft Feuerwehrseelsorge

Mehr

Lohntabelle gültig ab 1. Januar 2016

Lohntabelle gültig ab 1. Januar 2016 Klasse 1 A 34'953 2'912.75 16.00 37'865.75 B 36'543 3'045.25 16.73 39'588.25 C 38'130 3'177.50 17.46 41'307.50 1 39'720 3'310.00 18.19 43'030.00 2 41'307 3'442.25 18.91 44'749.25 3 42'897 3'574.75 19.64

Mehr

S a t z u n g. für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Sülzetal

S a t z u n g. für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Sülzetal -nichtamtliche Lesefassung- S a t z u n g für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Sülzetal Auf Grund der 6 und 44 Abs. 3 Ziff. 1 der Gemeindeordnung des Landes Sachsen-Anhalt (GO/LSA) vom 05.10.1993

Mehr

Landesfeuerwehrschule

Landesfeuerwehrschule Landesfeuerwehrschule Stand 01/2016 Informationen zum Führungskräfteseminar "Praktische Führungskompetenz" (Lg. 306) Zielgruppe: Feuerwehrangehörige von Gemeinde- und Werkfeuerwehren (eines Stadt- oder

Mehr

2 Grundzüge der Organisation des Feuerwehrwesens

2 Grundzüge der Organisation des Feuerwehrwesens 2 Grundzüge der Organisation des Feuerwehrwesens In diesem Kapitel werden die Grundzüge der Organisation des Feuerwehrwesens vorgestellt. Zunächst werden Aufgaben, Arten, Mitglieder, Organe und Organisationseinheiten

Mehr

Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr. Eitorf

Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr. Eitorf Jahresbericht der Freiwilligen Feuerwehr Eitorf für das Jahr 2012 GSG-Einsatz am Siegtal-Gymnasium Eitorf. Bilder und Informationen zu allen Einsätzen unter www.feuerwehr-eitorf.de hier Einsätze 2012 Nr.

Mehr

Organisation der Wehr

Organisation der Wehr Schulungsunterlagen - Dienstbetrieb OBI Podlisca R. Organisation der Wehr Organisation der eigenen Feuerwehr Schulung zum Dienstbetrieb der FF Buchschachen - Grundausbildung Abteilungen der Feuerwehr Ab

Mehr

Kosten Lehrgang Übernachtg. 318,00 12,00 (24,00) 318,00 12,00 (24,00)

Kosten Lehrgang Übernachtg. 318,00 12,00 (24,00) 318,00 12,00 (24,00) Lehrgänge an der Thüringer Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule in Bad Köstritz (LFKS Thüringen) Stand: 13.01.2011 lfd. 1 2 Fortbildung für Führungskräfte "Technische Hilfe u. Brandbekämpfung

Mehr

1 Entschädigungsanspruch

1 Entschädigungsanspruch Satzung über die Entschädigung der Rats-, Ortsrats- und Ausschussmitglieder sowie der Ehrenbeamten und sonstigen ehrenamtlich Tätigen der Gemeinde Wennigsen (Deister) 10.30 Aufgrund der 10, 44, 71 Abs.

Mehr

Eine höhere Bedarfsdeckung im Bereich der ehrenamtlichen Feuerwehren konnte aus nachstehenden Gründen nicht erfolgen:

Eine höhere Bedarfsdeckung im Bereich der ehrenamtlichen Feuerwehren konnte aus nachstehenden Gründen nicht erfolgen: LANDTAG RHEINLAND-PFALZ 16.Wahlperiode Drucksache 16/4161 27. 10. 2014 K l e i n e A n f r a g e des Abgeordneten Ralf Seekatz (CDU) und A n t w o r t des Ministeriums des Innern, für Sport und Infrastruktur

Mehr

Kreisverband Gießen e. V. Kreisverband Marburg e. V.

Kreisverband Gießen e. V. Kreisverband Marburg e. V. Kreisverband Gießen e. V. Kreisverband Marburg e. V. Aus- und Weiterbildungen im Katastrophenschutz 2015 Liebe Kameradinnen und Kameraden, sehr geehrte Damen und Herren, in den Händen halten Sie die druckfrische

Mehr

Die Dokumentation der Feuerwehrarbeit des Jahres 2012 sowie der Ziele des Jahres 2013 ist in folgende zwölf Abschnitte gegliedert:

Die Dokumentation der Feuerwehrarbeit des Jahres 2012 sowie der Ziele des Jahres 2013 ist in folgende zwölf Abschnitte gegliedert: 1 Inhaltsverzeichnis Die Dokumentation der Feuerwehrarbeit des Jahres 2012 sowie der Ziele des Jahres 2013 ist in folgende zwölf Abschnitte gegliedert: Zusammenfassung des Jahresberichts Freiwillige Feuerwehr

Mehr

FF Landkreis Bayreuth

FF Landkreis Bayreuth FF Landkreis Bayreuth Ausbildungsangebot der Freiwilligen Feuerwehren im Lkr. Bayreuth 2015 Seite 1 von 90 Seiten Kreisfeuerwehrtag am 07.06.2015 in Plech 08:00 Uhr Gottesdienst im Festzelt 09:15 Uhr Kommandantendienstversammlung,

Mehr

Lehrgänge für Bürgermeister/innen, Bedienstete, Gemeindevertreter/innen, Beigeordnete, Ortsbeiräte und Ausländerbeiräte SEKRETARIAT

Lehrgänge für Bürgermeister/innen, Bedienstete, Gemeindevertreter/innen, Beigeordnete, Ortsbeiräte und Ausländerbeiräte SEKRETARIAT ED 66 Herbstlehrgänge im Rahmen des Freiherr vom Stein-Institutes von September bis Dezember 2014 In der Zeit von September bis Dezember 2014 werden im Rahmen des Freiherr vom Stein- Institutes im CPH

Mehr

Trainingskonzept für Einsatzfahrer der Feuerwehr/Rettungsdienste Notwendigkeit & Konzeption

Trainingskonzept für Einsatzfahrer der Feuerwehr/Rettungsdienste Notwendigkeit & Konzeption Trainingskonzept für Einsatzfahrer der Feuerwehr/Rettungsdienste Notwendigkeit & Konzeption Tim Pelzl, SiGe 24.11.2011 Gliederung Überblick - Einsatzkräfte in der BRD Überblick - Unfälle mit Einsatzfahrzeugen

Mehr

Technisches Hilfswerk

Technisches Hilfswerk Technisches Hilfswerk TÄTIGKEITEN UND AUSBILDUNG Technische Hilfe weltweit Technisches Hilfswerk (THW) T wie Technik - H wie Hilfe - W wie weltweit. Sicher ist Ihnen das THW ein Begriff, ob aus dem Fernsehen,

Mehr