«Integriertes Ticketing-RBL System»

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "«Integriertes Ticketing-RBL System»"

Transkript

1 «Integriertes Ticketing-RBL System» Unsere Technik - Ihr Nutzen für: Ticketing RBL, itcs Fahrgastinformation Leistungserfassung Aldo Rebsamen ATRON Systems AG

2 «Integriertes Ticketing-RBL System» Betriebliche Anwendungen welche eine EDV-Infrastruktur auf dem Fahrzeug benötigen: Ticketverkauf Fahrscheindrucker beim Fahrer Automaten im Fahrgastraum Betriebsführung (RBL, itcs) Automatisiert, mit Hilfe von Anschlusssicherung Disponentengestützt Fahrgastinformation Soll-basierte Fahrgastinformation für Aussenanzeigen und Innenanzeigen Dynamische Fahrgastinformation, basierend auf Echtzeitdaten Leistungserfassung Fahrgastzählung Fahrleistungserfassung, BDE

3 «der traditionelle Ansatz» Ticketverkauf Betriebsführung, RBL Fahrgastinformation aussen innen Leistungserfassung Zählung Fahrdaten Hersteller ATRON Th*** G*** L*** D*** Eigene Lösung Datenversorgung ATRIES Daisy alphant L*** D*** Papier Zentrale ATRIES RBL-Zentrale - - D*** Excel Kommunikation Betriebsfunk Provider based WLAN-Infrastruktur Module Betriebsfunk Provider based WLAN-Infrastruktur Produktbeispiele eines fiktiven Kunden Module Stick Ab Bordrechner Provider based Bordrechner FRtouch C90plus CU5 Im Screen Provider WLAN- Bordrechner D*** - Papier Applikation auf Fahrzeug Ticketverkauf RBL Linie/Ziel- Anzeige Linienverlauf Anschlussinfo Betriebl. Info Fahrgast -zählung - Endgeräte Bedienteil Drucker Bedienteil Aussen Anzeigen TFT- Screens Sensoren Papier Betreuende Organisation Vertrieb Betrieb Betrieb Betrieb Vertrieb Betrieb

4 «der integrierte Ansatz der ATRON» Ticketverkauf Betriebsführung, RBL Fahrgastinformation aussen innen Hersteller ATRON Gorba LAWO DILAX Datenversorgung ATRIES Leistungserfassung Zählung Fahrdaten DILAX Zentrale ATRIES RBL-Zentrale DFI-Zentrale BDE Kommunikation Betriebsfunk Provider based WLAN-Infrastruktur Module Provider WLAN- Bordrechner Bordrechner Frtouch, AFR 4.2 DILAX Applikation auf Fahrzeug Ticketverkauf RBL Linie/Ziel- Anzeige Linienverlauf Anschlussinfo Betriebl. Info Fahrgast -zählung BDE Endgeräte Bedienteil Drucker Aussen Anzeigen TFT- Screens Sensoren Frtouch AFR 4.2 Betreuende Organisation EDV-Infrastruktur Betrieb / Vertrieb

5 «Übersicht der möglichen Kosteneinsparung» Sparpotential -> Investition -> Betrieb Datenversorgung Betriebsführung RBL Ticketverkauf Fahrgastinformation aussen innen 100 k 1 System statt 2 oder mehr Systeme 20 k /Jahr Leistungserfassung Zählung Fahrdaten DILAX Zentrale ATRIES RBL-Zentrale DFI-Zentrale BDE Kommunikation Bordrechner Applikation auf Fahrzeug Einbau ins Fahrzeug Betreuende Organisation Betriebsgrösse Sparpotential in 10 Jahren (op) 0.5 k /Fzg 1 Modem statt 2 oder mehr 0.12 k /Fzg/Jahr 4 k /Fzg 1 Bordrechner statt 2 oder mehr 0.4 k /Fzg/Jahr Ticketverkauf RBL Linie/Ziel- Anzeige 1 k /Fzg 1 Einbau statt 2 oder mehr Schulung Personal/Jahr 30 Fahrzeuge 265 k 356 k weniger Systeme betreuen 100 Fahrzeuge 650 k 720 k 500 Fahrzeuge 2850 k 2800 k Linienverlauf Anschlussinfo Betriebl. Info Provider WLAN- Bordrechner DILAX Fahrgast -zählung BDE 1000 Fahrzeuge 5600 k 5400 k

6 Einblick ins «itcs-system» Betriebliche Anwendungen Fahrdienstleitung Fahrer Fahrgäste Beispiele auto matis iert In der Leitstelle Im Büro, zu hause unter wegs Im Fahrzeug Im Fahrzeug An Halte stelle unter wegs im Büro, zu hause Betriebslage und Ereignisse Linien-/ Kartendarstellung Ereignismonitor Kommunikation an Fahrer Sprechen Weisungen Kommunikation vom Fahrer Sprechen Meldungen Kommunikation an Fahrgäste Abfahrtsinformation Soll/Ist Sprechen Textinformation nächste Abfahrten ab Haltestelle XY Anschlussinformation Soll/Ist WANN und WO sind die erreichbaren Anschlüsse Anschlusssicherung Wichtige Anschlüsse sicherstellen Antrittskontrolle Warnung wenn ein Antritt nicht stattfindet Einfahrtskontrolle Warnung wenn eine (letzte) Einfahrt fehlt Auskunft zur Betriebshistorie WANN ist der Bus wirklich abgefahren? Fahrtanalyse Betriebsdatenerfassung Leistungserfassung Qualitätsdaten Betriebsprotokoll Wann hat Wer, welche Aktionen getätigt

7 «Live auf einem RBL/itcs-System» Nachstehende Folien zeigen Ausschnitte aus der Live-Demo, die während dem Vortrag gezeigt werden Es werden einige Schwerpunkte aus dem RBL-System dargestellt: Betriebslage (Leitstelle, Web, mobil) Weisungen (Leitstelle, Web, mobil) (spontan, geplant) Information an Fahrgäste Dynamische Abfahrtsinformation (Haltestelle, Web, mobil, Fahrzeug) Anschlussinformation (Fahrzeug, Web, mobil) Anschlusssicherung Vernetzung mit anderen Leitsystemen (Verkehrsträgern)

8

9 Meine Westentasche-Leitstelle

10 L829 L826 L826SB-MH L829BMH Szenario: Eine Brücke wird wegen Überflutung gesperrt. Der Fahrdienstleiter muss 2 Linien umdisponieren. L826 Frauenfeld-Steckborn Vorbereitete Ersatzlinie L826SB-MH fahren Übernahme / -gabe Fahrgäste nach/von Frauenfeld in Mühlheim von/zu L829 L829 Frauenfeld-Mühlheim Vorbereitete Ersatzlinie L829BMH fahren Übernahme / -gabe Fahrgäste nach/von Frauenfeld in Mühlheim von/zu L826 Weitere Dispomassnahmen in Live-Demo

11

12

13

14

15

16

17 1 Min. vor Soll-Abfahrt wird für den Fall das ein Zubringer zu spät kommt dem Fahrer mitgeteilt wann seine voraussichtliche neue Abfahrtszeit ist. Vorwarnzeit ist einstellbar Beispiel: Soll-AB 11:55, Zubringer S1 verspätet, 1 Min. Umsteigezeit fehlt Abbringer wird um 1. Min. zurückgehalten Der Fahrer erhält nach Einfahrt-Zubringer + Umsteigezeit ein Abfahrtssignal Live-Daten bei AWelle ansehen

18 Übersicht «itcs-system»

19 Endgeräte «ATRON-itcs-System» Fahrscheindrucker mit integriertem Bordrechner FRcompact FRtouch AFR 4.2 Bordrechner AFR 4.Z Smartphone FRsmart

20 «das integrierte Sytem von ATRON» Ihre Bedürfnisse Unser System Ihr Vorteil gegenüber Einzelsystemen ca Euro / Fahrzeug / Jahr Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit

«itcs-system» Aldo Rebsamen, ATRON-Systems AG

«itcs-system» Aldo Rebsamen, ATRON-Systems AG «itcs-system» Funktionsübersicht «itcs-system» Betriebliche Anwendungen Fahrdienstleitung Fahrer Fahrgäste Beispiele auto matis iert In der Leitstelle Im Büro, zu hause unter wegs Im Fahrzeug Im Fahrzeug

Mehr

Realtimeanforderungen / Umsetzungen und Erfahrungen im ÖPNV. Volker Sparmann & Michael N. Wahlster

Realtimeanforderungen / Umsetzungen und Erfahrungen im ÖPNV. Volker Sparmann & Michael N. Wahlster Realtimeanforderungen / Umsetzungen und Erfahrungen im ÖPNV 1 Volker Sparmann & Michael N. Wahlster Realtimeanforderungen / Umsetzungen und Erfahrungen im ÖPNV Themen des Vortrags Motivation Anforderungen

Mehr

Ist-Daten-Ermittlung durch Low-Budget-Fahrzeugverfolgung

Ist-Daten-Ermittlung durch Low-Budget-Fahrzeugverfolgung Ist-Daten-Ermittlung durch Low-Budget-Fahrzeugverfolgung Dipl.-Ing. Andreas Müer Bereichsleiter Infosysteme Magdeburg, den 13.01.2006 Ziel Verbesserung der Kundeninformation durch dynamische FGI-Anzeigen

Mehr

Via-Mala nach der Ausschreibung? Itcs Seminar 22. + 23.10. in Frankfurt

Via-Mala nach der Ausschreibung? Itcs Seminar 22. + 23.10. in Frankfurt Via-Mala nach der Ausschreibung? Itcs Seminar 22. + 23.10. in Frankfurt Gliederung 1. Planung 2005 2006 2. Ausschreibung 2007 / Auftragsvergabe Januar 2008 3. Aufbau itcs 4. Schwierigkeiten beim Aufbau

Mehr

Eco-Driving mit itcs. Manfred Retka, Director German Branch Trapeze ITS Germany GmbH

Eco-Driving mit itcs. Manfred Retka, Director German Branch Trapeze ITS Germany GmbH Eco-Driving mit itcs Manfred Retka, Director German Branch Trapeze ITS Germany GmbH Beka-Seminar itcs innovationen aus Forschung, Industrie und Verkehrsunternehmen, 23. und 24. März 2011, Hannover Über

Mehr

ATRON-ITCS Sprechfunk. Realisierung von Gruppenrufen mit VoIP über GPRS

ATRON-ITCS Sprechfunk. Realisierung von Gruppenrufen mit VoIP über GPRS ATRON-ITCS Sprechfunk Realisierung von Gruppenrufen mit VoIP über GPRS Matthias Bleyl, 24.03.2010 Einstieg VW Golf, das meist verkaufte Auto in Deutschland Einstieg Warum ist der VW Golf das meist verkaufte

Mehr

Echtzeitinformation im ÖPNV Wege zu mehr Effizienz und Qualität

Echtzeitinformation im ÖPNV Wege zu mehr Effizienz und Qualität Echtzeitinformation im ÖPNV Wege zu mehr Effizienz und Qualität INSA- Kolloquium am 05.07.2012 in Halle/Saale Fritz Rössig Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (NASA) Fahrgastinformationssystem INSA

Mehr

RUBIK ein innovatives System zur Anschlusssicherung und Echtzeit-Fahrgastinformation

RUBIK ein innovatives System zur Anschlusssicherung und Echtzeit-Fahrgastinformation RUBIK ein innovatives System zur Anschlusssicherung und Echtzeit-Fahrgastinformation Fachtagung Anschlusssicherung und Echtzeit- Fahrgastinformation im ländlichen Raum Neuenstadt, 22. Januar 2013 Wir über

Mehr

Verbesserung der Performance im Betrieb und im Fahrdienst Auswertungen der Kennwerte &

Verbesserung der Performance im Betrieb und im Fahrdienst Auswertungen der Kennwerte & Verbesserung der Performance im Betrieb und im Fahrdienst Auswertungen der Kennwerte & Leistungsnachweise gegenüber dem Aufgabenträger René Rothe, Geschäftsführer Trapeze Germany GmbH Beka-Seminar itcs

Mehr

itcs Das Mess- und Regelinstrument der betrieblichen Optimierung Dr. Claus Dohmen 26.03.2014 Köln

itcs Das Mess- und Regelinstrument der betrieblichen Optimierung Dr. Claus Dohmen 26.03.2014 Köln itcs Das Mess- und Regelinstrument der betrieblichen Optimierung Dr. Claus Dohmen 26.03.2014 Köln Inhalt Messen, Regeln, Optimieren im itcs Statistik vs. Leistungsnachweis Gleiche Daten - unterschiedliche

Mehr

Bayernweitere Fahrgastinformation auf Basis von Echtzeitdaten

Bayernweitere Fahrgastinformation auf Basis von Echtzeitdaten Bayernweitere Fahrgastinformation auf Basis von Echtzeitdaten Dr. Wolfgang Kieslich Leitung Projektentwicklung und Projektsteuerung im Auftrag der BEG München, 17. Oktober 2006 BEG mbh und MRK GmbH Seite:

Mehr

Erneuerung des RBL der DVB AG Systemübersicht RBL heute

Erneuerung des RBL der DVB AG Systemübersicht RBL heute Erneuerung des RBL der DVB AG Systemübersicht RBL heute Grundsätze der Systemerneuerung im Zeitraum 2009 bis 2011 Erneuerung des RBL der DVB AG Fahrzeugbordrechentechnik Erneuerung der Fahrzeugbordrechentechnik

Mehr

Das Echtzeitprojekt im VBN

Das Echtzeitprojekt im VBN Das Echtzeitprojekt im VBN Wo stehen wir und wo geht die Reise hin? 23.05.2012 2 Start des Projektes im Jahr 2009 Projektbeschreibung Stufenweise Realisierung geplant Förderung durch LNVG, Land Bremen

Mehr

TeleMatrik Intelligent durch den Verkehr! Erfolg mit einem einfachen intuitiven RBL/ITCS System

TeleMatrik Intelligent durch den Verkehr! Erfolg mit einem einfachen intuitiven RBL/ITCS System TeleMatrik Intelligent durch den Verkehr! Erfolg mit einem einfachen intuitiven RBL/ITCS System TeleMatrik Intelligent durch den Verkehr TeleMatrik entwickelt intelligente IT-Lösungen für den öffentlichen

Mehr

Flächendeckendes Leitsystem für den Busverkehr in Bayern

Flächendeckendes Leitsystem für den Busverkehr in Bayern DB Regio Bus Bayern Flächendeckendes Leitsystem für den Busverkehr in Bayern Ein zentrales System, von der Betriebssteuerung über die Fahrgastinformation bis zum Ticketing, von der Personal disposition

Mehr

Kundenorientierte Information der Mainzer Verkehrsgesellschaft mbh (MVG)

Kundenorientierte Information der Mainzer Verkehrsgesellschaft mbh (MVG) Kundenorientierte Information der Mainzer Verkehrsgesellschaft mbh (MVG) Referent: Michael Kraus Mainzer Verkehrsgesellschaft Mozartstr. 8, 55118 Mainz michael.kraus@mvg-mainz.de Datum: 30. März 2012 Gedanken

Mehr

INSA-Kolloquium 2012. Mobile Echtzeitinformation und (e)ticketing im Mitteldeutschen Verkehrsverbund. 5. Juli 2012 Halle/Saale Alexa Prätor

INSA-Kolloquium 2012. Mobile Echtzeitinformation und (e)ticketing im Mitteldeutschen Verkehrsverbund. 5. Juli 2012 Halle/Saale Alexa Prätor INSA-Kolloquium 2012 Mobile Echtzeitinformation und (e)ticketing im Mitteldeutschen Verkehrsverbund 5. Juli 2012 Halle/Saale Alexa Prätor 1 Zielkonzept Echtzeitdaten, Anschlusssicherung, Ticketing 2 Ticketing

Mehr

Funklösungen für den ÖPNV

Funklösungen für den ÖPNV Funklösungen für den ÖPNV Spezifische Anforderungen, aktueller Stand & Perspektiven ITCS-Tagung Bonn 20./21.04.2009 Dipl.- Ing. Gerald Ruscher (MBM) GmbH Berlin / FI USV / FI / FI USV USV / FI / FI / FI

Mehr

2. ÖPNV Innovationskongress

2. ÖPNV Innovationskongress 2. ÖPNV Innovationskongress Sichere Anschlüsse sse zuverlässige Fahrgastinformation Jörn Janecke BLIC Beratungsgesellschaft für Leit, Informations und Computertechnik mbh Kontakt: jj@blic.de 030 / 85 95

Mehr

Workshop Herausforderungen und Kooperationspotentiale für den Passagier- und Güterverkehr entlang des Scandria -Korridors

Workshop Herausforderungen und Kooperationspotentiale für den Passagier- und Güterverkehr entlang des Scandria -Korridors Workshop Herausforderungen und Kooperationspotentiale für den Passagier- und Güterverkehr entlang des Scandria -Korridors Teil: ÖPNV 11. Dezember 2013 Rostock Dipl.-Ing. Günter Gladisch Geschäftsführer

Mehr

1 Einleitung 1. Teil I Überblick 11. 2 Die Systemlandschaft eines Verkehrsunternehmens 13

1 Einleitung 1. Teil I Überblick 11. 2 Die Systemlandschaft eines Verkehrsunternehmens 13 xiii 1 Einleitung 1 1.1 IT-Systeme im ÖPV sind kompliziert! 2 1.2 Standardisierung 3 1.3 Herausforderung für Systemanbieter 6 1.4 Bedeutung eines Branchenmodells 7 1.5 Was Sie in diesem Buch erwartet...

Mehr

Multi-Modale-Mobilität Mobilitätsanbieter E-Mobilität

Multi-Modale-Mobilität Mobilitätsanbieter E-Mobilität Multi-Modale-Mobilität Mobilitätsanbieter E-Mobilität Aktueller Situation und zukünftige Entwicklungen 11./12.11.2013, Leipzig Martin Schmitz Multi Modale Mobilität 2.0 Wie sieht die städtische Mobilität

Mehr

itcs+ mit standardisierten Bausteinen Zu Ihrem zukünftigen System!

itcs+ mit standardisierten Bausteinen Zu Ihrem zukünftigen System! itcs+ mit standardisierten Bausteinen Zu Ihrem zukünftigen System! Dipl.-Ing. Carsten Lement Prokurist, Leiter Planung stellv. Betriebsleiter Straßenbahn Tel. +49 341 964 24 24 Fax. +49 341 964 24 25 carsten.lement@vcl-gmbh.de

Mehr

Winterdienst und Straßenzustandsinformationssysteme

Winterdienst und Straßenzustandsinformationssysteme Winterdienst und Straßenzustandsinformationssysteme DI Dieter DRESSLER, Boschung Verkehrstechnik GmbH Spannungsfeld Winterdienst Wetter Mensch Verkehr, Straße Technik Ökonomie Ökologie Ergeben: Unterschiedliche

Mehr

VAG Nürnberg Wir bewegen Menschen

VAG Nürnberg Wir bewegen Menschen VAG Nürnberg Wir bewegen Menschen Fokus Kunde Stand und Trends Von der Einsatzzentrale zur multimedialen Management- und Informationszentrale Wolfgang Legath Workshop Vernetzung von Leitsystemen aus Fahrgastsicht

Mehr

Cloud Landwirtschaftssoftware & Mobile APPs. Zeiterfassung & Leistungserfassung Erntehelferverwaltung midcom GmbH - Cloud Landwirtschaftssoftware

Cloud Landwirtschaftssoftware & Mobile APPs. Zeiterfassung & Leistungserfassung Erntehelferverwaltung midcom GmbH - Cloud Landwirtschaftssoftware Cloud Landwirtschaftssoftware & Mobile APPs Zeiterfassung & Leistungserfassung Erntehelferverwaltung midcom GmbH - Cloud Landwirtschaftssoftware 22 Softwaremodule in der Cloud CRM, ERP, ASM, BDE, e-shop,

Mehr

tisoware.webmobile tisoware.webmobile Die Software für mobile Endgeräte.

tisoware.webmobile tisoware.webmobile Die Software für mobile Endgeräte. tisoware.webmobile tisoware.webmobile Die Software für mobile Endgeräte. Auch unterwegs in Verbindung mit dem Unternehmen dank tisoware.webmobile Die smarte Ergänzung zu tisoware.web. Ergänzende Module

Mehr

Intermodale Reisekette

Intermodale Reisekette Informationsveranstaltung zu Fördermöglichkeiten für innovative Projektideen im Schienenverkehr Intermodale Reisekette Jörn Janecke, BLIC GmbH Berlin, den 4.07.2016 jj@blic.de Berlin Braunschweig Düsseldorf

Mehr

Auftaktveranstaltung BMWi-Förderschwerpunkt Von Tür zu Tür

Auftaktveranstaltung BMWi-Förderschwerpunkt Von Tür zu Tür Von Tür zu Tür Eine Mobilitätsinitiative des BMWi für den Öffentlichen Personenverkehr der Zukunft Auftaktveranstaltung BMWi-Förderschwerpunkt Von Tür zu Tür am 17.10.2013 in Bonn Seite 1 Übersicht Persönlicher

Mehr

VBN-App macht Bus- und Bahnfahren

VBN-App macht Bus- und Bahnfahren VBN-App macht Bus- und Bahnfahren leichter (Bremen, 22.11.2011) Benutzer von iphones und Android- Smartphones dürfen sich freuen: Ab sofort gibt es die neue VBN-App FahrPlaner für alle Busse und Bahnen

Mehr

Personalisierte Dynamische Fahrgastinformation

Personalisierte Dynamische Fahrgastinformation Master-Vorhaben Personalisierte Dynamische Fahrgastinformation Michael Schiefenhövel MS2750 21.12.2005 Masterarbeitsidee Datengrundlage Fahrgastinformationen Betriebsdatenerfassung Routenberechnung Ticket-Systeme

Mehr

VoIP über GPRS ein Praxisbericht. Dr. Claus Dohmen 23.03.2011 Hannover

VoIP über GPRS ein Praxisbericht. Dr. Claus Dohmen 23.03.2011 Hannover VoIP über GPRS ein Praxisbericht Dr. Claus Dohmen 23.03.2011 Hannover VoIP über GPRS ein Praxisbericht Inhalt Motivation Die IVU Sprechfunklösung für den ÖPNV Konzept: VoIP via GPRS und PTT Datenvolumen/Kosten

Mehr

MELCloud. Online-Service und mobile App zur Steuerung von Klimaanlagen. xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

MELCloud. Online-Service und mobile App zur Steuerung von Klimaanlagen. xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx LIVING Environment Systems MELCloud Online-Service und mobile App zur Steuerung von Klimaanlagen xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx MELClouD für PC, Tablet oder Smartphone MELCloud Erfahren Sie interessante

Mehr

Pioniere im ÖV Mein Leben für das itcs

Pioniere im ÖV Mein Leben für das itcs Pioniere im ÖV Mein Leben für das itcs Der Versuch einer Grob-Analyse der Entwicklungen im RBL + itcs sowie der Versuch, daraus Prognosen für die (nähere) Zukunft zu wagen. Dipl.-Ing./Dipl.-Wirtsch.-Ing.

Mehr

Echtzeitinformation und Anschlusssicherung durch zentralen Datenaustausch

Echtzeitinformation und Anschlusssicherung durch zentralen Datenaustausch Echtzeitinformation und Anschlusssicherung durch zentralen Datenaustausch Projekt aus dem 3. Innovationsprogramm Baden-Württemberg Werner Zott, 24.02.2011 Bausteine der Echtzeitauskunft 2. Informationsplattform

Mehr

mit Ihnen mobile IT-Lösungen, Hard- und Software maßgeschneidert für Ihr Business

mit Ihnen mobile IT-Lösungen, Hard- und Software maßgeschneidert für Ihr Business mobile solutions Die ROTHER GmbH erarbeitet mit Ihnen mobile IT-Lösungen, Hard- und Software maßgeschneidert für Ihr Business mit den Zielen: messbare Kosteneinsparungen Arbeitserleichterung Mitarbeiterzufriedenheit

Mehr

itcs integriertes System aus modularen Bausteinen Dr. Claus Dohmen 13.03.2013 Hamburg

itcs integriertes System aus modularen Bausteinen Dr. Claus Dohmen 13.03.2013 Hamburg itcs integriertes System aus modularen Bausteinen Dr. Claus Dohmen 13.03.2013 Hamburg Inhalt Einleitung und Motivation Das ITVU Modell: Struktur und itcs itcs-modularisierung im ITVU Modell Standardisierung:

Mehr

Leitstellenkommunikation im öffentlichen Mobilfunk auch die Straßenbahn ist nun immer zu erreichen

Leitstellenkommunikation im öffentlichen Mobilfunk auch die Straßenbahn ist nun immer zu erreichen Leitstellenkommunikation im öffentlichen Mobilfunk auch die Straßenbahn ist nun immer zu erreichen Henry Meyer, Nahverkehr Schwerin Claus Dohmen, IVU 27.03.2014 Köln Inhalt Kurzvorstellungen - Nahverkehr

Mehr

(((eticket im Saarland Stadtbahn Saar GmbH gefördert durch das BMVI. Berlin, im November 2014

(((eticket im Saarland Stadtbahn Saar GmbH gefördert durch das BMVI. Berlin, im November 2014 (((eticket im Saarland Stadtbahn Saar GmbH gefördert durch das BMVI Berlin, im November 2014 Agenda TOP 1: Vorwort und Rückblick TOP 2: Projektziele 2010 TOP 3: Ergebnisse TOP 4: Saarlandweites (((eticketing

Mehr

Konsistente Fahrgastinformation Die IT Architektur in Nürnberg

Konsistente Fahrgastinformation Die IT Architektur in Nürnberg Konsistente Fahrgastinformation Die IT Architektur in Nürnberg itcs Tagung Köln 2013 Philipp Melchior, VAG Nürnberg Aleksandar Barisic, konzeptpark GmbH Agenda Ausgangssituation in der Fahrgastinformation

Mehr

Workshop Mobilität und Verkehr in Merzig ---------------------- Fahrgastinformation als Bindeglied zum ÖPNV. Die Chancen von Saarland in Time

Workshop Mobilität und Verkehr in Merzig ---------------------- Fahrgastinformation als Bindeglied zum ÖPNV. Die Chancen von Saarland in Time Workshop Mobilität und Verkehr in Merzig ---------------------- Fahrgastinformation als Bindeglied zum ÖPNV Die Chancen von Saarland in Time Dipl.-Geogr. Jürgen Liesenfeld Bereichsleiter Informationstechnologie

Mehr

Impulsreferat. Wie viel Echtzeitinformationen gibt es mittlerweile? Stand und Entwicklungen im deutschen Nahverkehr

Impulsreferat. Wie viel Echtzeitinformationen gibt es mittlerweile? Stand und Entwicklungen im deutschen Nahverkehr Impulsreferat Wie viel Echtzeitinformationen gibt es mittlerweile? Stand und Entwicklungen im deutschen Nahverkehr Volker Grunow BLIC GmbH, Berlin/ Stuttgart 24. Mai 2012 Inhalt Die Themen Echtzeit in

Mehr

PostAuto Schweiz AG. SwissPass Technische Auswirkungen auf das Fahrzeug und das Fahrzeugumfeld. Forum Fribourg 22. Mai 2014

PostAuto Schweiz AG. SwissPass Technische Auswirkungen auf das Fahrzeug und das Fahrzeugumfeld. Forum Fribourg 22. Mai 2014 PostAuto Schweiz AG SwissPass Technische Auswirkungen auf das Fahrzeug und das Fahrzeugumfeld Forum Fribourg Übersicht Präsentation 1 2 3 4 Rolle PostAuto Rahmenbedingungen SwissPass Kontrolllösung PostAuto

Mehr

Datenaustausch. Fuhrparkmanagement. Logistik. Fahrzeugdisposition. Touren- verwaltung. tacoss.etruck - SOFTWARE FÜR FUHRPARKMANAGEMENT

Datenaustausch. Fuhrparkmanagement. Logistik. Fahrzeugdisposition. Touren- verwaltung. tacoss.etruck - SOFTWARE FÜR FUHRPARKMANAGEMENT Bde Logistik verwaltung Rückverfolgbarkeit Fuhrparkmanagement Datenaustausch Fahrzeugdisposition Touren- tacoss.etruck - SOFTWARE FÜR FUHRPARKMANAGEMENT Inhalt Inhalt 2 Funktionalität 4 Fahrzeugdisposition

Mehr

HandyTicket. Was genau ist das HandyTicket eigentlich? So funktioniert s! MVG Fahrinfo München z Einfach gratis downloaden!

HandyTicket. Was genau ist das HandyTicket eigentlich? So funktioniert s! MVG Fahrinfo München z Einfach gratis downloaden! Was genau ist das HandyTicket eigentlich? Mit der App der MVG immer bequem mobil So funktioniert s! Download der App»MVG Fahrinfo München«Das HandyTicket ist eine neue Funktion unserer App»MVG Fahrinfo

Mehr

Mobile Medien: Nutzung und Konvergenz. Helmut Stein Leiter der AG Mobile Mediennutzung IFA, Berlin, 4.9.2015

Mobile Medien: Nutzung und Konvergenz. Helmut Stein Leiter der AG Mobile Mediennutzung IFA, Berlin, 4.9.2015 Mobile Medien: Nutzung und Konvergenz Helmut Stein Leiter der AG Mobile Mediennutzung IFA, Berlin, 4.9.2015 NOKIA Media Screen IFA 1999 Drahtloses LCD Display mit: DVB-T GSM Internet (WAP) Helmut Stein

Mehr

Betriebsleitsysteme im Verkehr

Betriebsleitsysteme im Verkehr Dr. Gottfried Greschner, Vorstandsvorsitzender init innovation in traffic systems AG www.initag.de 2008 Copyright init AG Das Unternehmen init - Positionierung Unternehmen ITCS Unsere Telematik- und Zahlungssysteme

Mehr

Qualitätssicherung im Lebenszyclus des itcs Anspruch und Wirklichkeit. Dr. Claus Dohmen 25.10.2012 Frankfurt / Main

Qualitätssicherung im Lebenszyclus des itcs Anspruch und Wirklichkeit. Dr. Claus Dohmen 25.10.2012 Frankfurt / Main Qualitätssicherung im Lebenszyclus des itcs Anspruch und Wirklichkeit Dr. Claus Dohmen 25.10.2012 Frankfurt / Main Inhalt Lebensdauer und Lebenszyklus von Bestandteilen eines itcs Risiko-Management Betriebsüberwachung

Mehr

Dynamische Fahrgastinformation über DAB -

Dynamische Fahrgastinformation über DAB - 1 INNOVATION AUS FORSCHUNG, INDUSTRIE UND VERKEHRSUNTERNEHMEN Dynamische Fahrgastinformation über DAB Dynamische Fahrgastinformation über DAB - Erfahrungsbericht 2 Dynamische Fahrgastinformation über DAB

Mehr

LBS Innovation Adoption Factors in Germany: An Expert Review. Christoph Karon

LBS Innovation Adoption Factors in Germany: An Expert Review. Christoph Karon LBS Innovation Adoption Factors in Germany: An Expert Review Christoph Karon Agenda Über den Autor Akademischer Hintergrund Methodik Übersicht der Fragen Ergebnisse Christoph.Karon@gmx.de Folie 2 Über

Mehr

DEFAS die Telematikinitiative des Freistaats Bayern

DEFAS die Telematikinitiative des Freistaats Bayern DEFAS die Telematikinitiative des Freistaats Bayern Fritz Czeschka Geschäftsführer Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) München, 7. Dezember 2007 Seite: 1 Die Bayerische Eisenbahngesellschaft Grundsätzliche

Mehr

ÖBB-Personenverkehr AG - Qualität und Innovation für unsere Kunden

ÖBB-Personenverkehr AG - Qualität und Innovation für unsere Kunden ÖBB-Personenverkehr AG - Qualität und Innovation für unsere Kunden Scotty Routenplaner Der Routenplaner für den öffentlichen Verkehr Die österreichweite Auskunft für den öffentlichen Personenverkehr Bahnverbindungen

Mehr

Arcavis Scan Sync Baldegger+Sortec AG

Arcavis Scan Sync Baldegger+Sortec AG Arcavis Scan Sync Baldegger+Sortec AG Inhalt 1.0 Arcavis Scan Sync - Allgemein... 3 1.1 Allgemein... 3 2.0 Arcavis Scan Sync Bestellung... 4 2.1 Neue Bestellung... 4 2.2 Bestellung speichern... 6 3.0 Arcavis

Mehr

Überwachung des Systemzustandes Das EKG des Leitsystems

Überwachung des Systemzustandes Das EKG des Leitsystems Überwachung des Systemzustandes Das EKG des Leitsystems Andreas Weisskopf Weisskopf Engineering AG +41 52 632 18 11 aw@weisskopf.net EKG des Leitsystems Beka Tagung itcs 2009-04-20 1 Inhalt itcs das unbekannte

Mehr

Informationen zum Fahrplanwechsel Sonntag, 11. Dezember 2011

Informationen zum Fahrplanwechsel Sonntag, 11. Dezember 2011 Informationen zum Fahrplanwechsel Sonntag, 11. Dezember 2011 www.rottal.ch Vorwort Liebe Einwohnerinnen und Einwohner Geschätzte Fahrgäste der Rottal Auto AG Das Jahr 2011 neigt sich mit grossen Schritten

Mehr

ROFIN App Benutzerhandbuch. Version 1.0

ROFIN App Benutzerhandbuch. Version 1.0 ROFIN App Benutzerhandbuch Version 1.0 Inhaltsverzeichnis 1. Beschreibung 2. Passwort und Einstellungen 3. Support Tab 4. Vertriebs Tab 5. Web Tab 6. Häufig gestellte Fragen BESCHREIBUNG Die ROFIN App

Mehr

Produkte und Systeme der Informationstechnologie

Produkte und Systeme der Informationstechnologie Produkte und Systeme der Informationstechnologie Energie- Management Produktions- Management Infrastruktur Management Folie 1 PSI Führender Anbieter von Leitsystem-Software Die PSI ist der führende deutsche

Mehr

Smart Mobility App Schrittweise Adaption der FahrInfo App der BVG

Smart Mobility App Schrittweise Adaption der FahrInfo App der BVG Smart Mobility App Schrittweise Adaption der FahrInfo App der BVG CKI Ideenwettbewerb Smart City Matthias Jaensch jaensch.matthias@gmail.com 1 Agenda I Problembeschreibung II Lösungsbeschreibung III Nutzen

Mehr

tisoware.workflow Die Software für Ihren workflow

tisoware.workflow Die Software für Ihren workflow Die Software für Ihren workflow Mehr Zeit, weniger Kosten und keine Zettelwirtschaft mehr. spart Ihnen Zeit und Kosten. Das moderne Add-On ermöglicht es Ihren Mitarbeitern, immer wiederkehrende Tätigkeiten

Mehr

Das itcs zentrales Instrument für die betriebliche Information und Prozessoptimierung

Das itcs zentrales Instrument für die betriebliche Information und Prozessoptimierung itcs Innovationen aus Forschung, Industrie und Verkehrsunternehmen, Köln, 26./27. März 2014 Das itcs zentrales Instrument für die betriebliche Information und Prozessoptimierung Klaus Janke INIT GmbH Betriebliche

Mehr

Projektbroschüre PAVIP Transport

Projektbroschüre PAVIP Transport Projektbroschüre PAVIP Transport Neuhausen, 17. Juli 2008 PAVIP VBSG - Zwischenbericht III Ein gemeinsames Projekt von SBV, SZB, VBSG, Gorba AG und Bones AG Ein gemeinsames Projekt von SBV, SZB, VBSG,

Mehr

Inhouse Computing. Cloud Computing. IaaS Infrastructure as a Service.

Inhouse Computing. Cloud Computing. IaaS Infrastructure as a Service. itcs in the cloud ein Betreibermodell der T-Systems Dr. Helge Baumann Cloud Computing. Vom Schlagwort zur Dienstleistung. 2 Inhouse Computing. Applikationen werden im eigenen Haus betreut. Administrator

Mehr

Reiseplanung Tür-zu-Tür in der Postauto App

Reiseplanung Tür-zu-Tür in der Postauto App Glue Software Engineering AG Zieglerstrasse 34, CH-3007 Bern +41 31 385 30 11 www.glue.ch info@glue.ch 26. Berner Architekten Treffen Reiseplanung Tür-zu-Tür in der Postauto App 8. November 2013 Roland

Mehr

Optimale Warenflüsse und Workflows

Optimale Warenflüsse und Workflows perfact::rsa Ein offenes System Smarter Workflow Zusammenfassung Optimale Warenflüsse und Workflows Smarte Barcode und RFID Scanner Lösungen Innovation Herford http://www.perfact.de IHK Ostwestfalen zu

Mehr

Agenda. Begrüßung und Einführung. ACT! 2011 Highlights und Features. Live-Demo. Systemvoraussetzungen / Gut zu wissen. Fragen und Antworten

Agenda. Begrüßung und Einführung. ACT! 2011 Highlights und Features. Live-Demo. Systemvoraussetzungen / Gut zu wissen. Fragen und Antworten Agenda Begrüßung und Einführung ACT! 2011 Highlights und Features Live-Demo Systemvoraussetzungen / Gut zu wissen Fragen und Antworten 3 ACT! 2011 Versionen im Überblick ACT! 2011 wird in den folgenden

Mehr

Automatisierte Erstellung von fahrplanreferenzierten ÖV-Netzen. Patrick Brosi, Uli Müller

Automatisierte Erstellung von fahrplanreferenzierten ÖV-Netzen. Patrick Brosi, Uli Müller Automatisierte Erstellung von fahrplanreferenzierten ÖV-Netzen Patrick Brosi, Uli Müller Anwendungen auf Basis von Open Source (GIS) Software mit Schwerpunkt im öv- und Infrastruktur-Bereich Fachapplikationen

Mehr

Qualität im Berliner ÖPNV U-Bahn, Straßenbahn, Bus und Fähre. Jahresbericht 2013

Qualität im Berliner ÖPNV U-Bahn, Straßenbahn, Bus und Fähre. Jahresbericht 2013 Foto: Daniel Rudolph. Stadt Land Mensch FOTOGRAFIE Qualität im Berliner ÖPNV U-Bahn, Straßenbahn, Bus und Fähre Jahresbericht 2013 Im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Berlin

Mehr

Angebote der Hochschul-IT

Angebote der Hochschul-IT Angebote der Hochschul-IT Florian Ferrano, IT-Service Herzlich willkommen an der Hochschule Aalen! Überblick 2 Organisation FIO Faculty Information Officer 1. Ansprechpartner Wirtschaftswissenschaften

Mehr

RadROUTENPLANER Baden-Württemberg

RadROUTENPLANER Baden-Württemberg RadROUTENPLANER Baden-Württemberg Technischer Dienstleister Mentz Datenverarbeitung GmbH Mentz Datenverarbeitung GmbH 14.07.14 Stefan Engelhardt Inhalt 1. Firmenpräsentation 2. Unsere Radroutenplaner 3.

Mehr

Unterwegs mit Bus und Bahn

Unterwegs mit Bus und Bahn Arbeitsblatt 1 Checkliste zur Haltestelle 1. Wie sieht es an deiner Haltestelle aus? a) Wie heißt die Haltestelle in der Nähe deines Hauses? b) Wie lange bist du von zu Hause bis dort unterwegs? c) Wie

Mehr

Wiener Börse Live Echtzeitdaten für Privatanleger

Wiener Börse Live Echtzeitdaten für Privatanleger 6871654 5456465468768 87654168716543616 413641654564654687 7698423121678676541 543136569854351673543 16786765413686 64679846351646931346 767643121687613214543 364679846351646931346 6767643121687613214543

Mehr

Verbundleitstelle mit gemeinsamer Infrastruktur. Voll integrierte Planung und Disposition. Die Anforderungen des Kunden. Die Lösung im Verbund

Verbundleitstelle mit gemeinsamer Infrastruktur. Voll integrierte Planung und Disposition. Die Anforderungen des Kunden. Die Lösung im Verbund %(.$7DJXJ %R± 8PIDVVGV=XVDPPZLUN]ZLULJVWlGLJU /LWV\VWP± 'L*U]GU9'96FKULIW ³ 0DUFO=DXJJ3DWULFN$OP\ $JGD 3UL]LSLGU/LWVWOO.RSSOXJ Lose Kopplung Verbundleitstelle mit gemeinsamer Infrastruktur Voll integrierte

Mehr

AGRO NAV. - das System

AGRO NAV. - das System AGRO NAV - das System - die Bausteine Besser landwirtschaften mit AGRO NAV Ziel AGRO NAV Das hochpräzise Regelsystem zur autonomen Fahrzeugführung und Gerätesteuerung in der Landwirtschaft AGRO NAV PLAN

Mehr

Vidia Nutzer. Vidia Die neue Videokonferenzlösung. Quickstart Guide. 1. Vidia Nutzer werden. 2. Zu einer Vidia Konferenz einladen

Vidia Nutzer. Vidia Die neue Videokonferenzlösung. Quickstart Guide. 1. Vidia Nutzer werden. 2. Zu einer Vidia Konferenz einladen Quickstart Guide Vidia Nutzer 1. Vidia Nutzer werden Unter www.swisscom.ch/vidia können Sie einen Vidia Trial-Account erstellen, den Sie 30 Tage lang kostenlos nutzen können. Falls Sie Vidia in Ihrem Team

Mehr

Echtzeit für die Fahrgäste ÖPNV Innovationskongress

Echtzeit für die Fahrgäste ÖPNV Innovationskongress Echtzeit für die Fahrgäste ÖPNV Innovationskongress Wenn Sie diesen Text lesen können, müssen Sie die Folie im Post-Menü mit der Funktion «Folie einfügen» erneut einfügen. Sonst kann kein Bild hinter die

Mehr

FAQ zur neuen IVW-Ausweisung mit mobilen Nutzungsdaten

FAQ zur neuen IVW-Ausweisung mit mobilen Nutzungsdaten FAQ zur neuen IVW-Ausweisung mit mobilen Nutzungsdaten Inhalt 1. Was ist NEU in der IVW-Ausweisung? 2. Kann die neue IVW-Ausweisung von jedermann frei genutzt werden? 3. Woraus setzen sich die Gesamtzahlen

Mehr

Fahrgast- information am Nahverkehrsknoten Puntigam. Ein Lokalaugenschein am Monate nach der Eröffnung

Fahrgast- information am Nahverkehrsknoten Puntigam. Ein Lokalaugenschein am Monate nach der Eröffnung Fahrgast- information am Nahverkehrsknoten Puntigam Ein Lokalaugenschein am 9.3.2007 3 Monate nach der Eröffnung Falsche Bezeichnung der Abfahrtshaltestellen Die Bezeichnung der Abfahrtshaltestellen mit

Mehr

Zukunftswerkstatt Darmstädter Dialog. Der Übergang zwischen Bus und Bahn die unterschätzte intermodale Schnittstelle

Zukunftswerkstatt Darmstädter Dialog. Der Übergang zwischen Bus und Bahn die unterschätzte intermodale Schnittstelle Zukunftswerkstatt Darmstädter Dialog Der Übergang zwischen Bus und Bahn die unterschätzte intermodale Schnittstelle Peter Blöcher Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH Grundlagen Jede vierte Fahrt im RMV erfolgt

Mehr

MOBIVISION 21.01.2014. Mobile Daten 21.01.2014 17.06.2014. Dr. Hans-J. Mentz. Mentz Datenverarbeitung GmbH

MOBIVISION 21.01.2014. Mobile Daten 21.01.2014 17.06.2014. Dr. Hans-J. Mentz. Mentz Datenverarbeitung GmbH Mobile Daten 21.01.2014 Wohin entwickelt sich das Mobilitätsverhalten? Multimodal der Status des PKW nimmt ab das Bedürfnis nach umweltgerechter Mobilität steigt die Nachfrage nach Angeboten des ÖV steigt

Mehr

Carrera Race App. VERTRAULICH, Änderungen und Irrtum vorbehalten, Stand November 2014 1

Carrera Race App. VERTRAULICH, Änderungen und Irrtum vorbehalten, Stand November 2014 1 Carrera Race App VERTRAULICH, Änderungen und Irrtum vorbehalten, Stand November 2014 1 Carrera AppConnect - I Die Hardware Der Bluethooth Adapter: Carrera AppConnect (Art. Nr. 20030369) Um die Carrera

Mehr

www.swing.info -Mobile Kommunikation

www.swing.info -Mobile Kommunikation www.swing.info -Mobile Kommunikation Die App für die Pflege Unterwegs für Ihre Kunden mit factis die Mobilität der Arbeit leicht machen. Die Anforderungen an die Pflege im Alltag sind vielfältig. Mit der

Mehr

Qualität im Berliner ÖPNV. U-Bahn, Straßenbahn, Bus. Das 3. Quartal 2010. Im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Qualität im Berliner ÖPNV. U-Bahn, Straßenbahn, Bus. Das 3. Quartal 2010. Im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Qualität im Berliner ÖPNV U-Bahn, Straßenbahn, Bus Das 3. Quartal 2010 Im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Über diesen Bericht Der vorliegende Bericht zur Qualität im Berliner ÖPNV enthält

Mehr

Ihr starker Partner: Die OWL Verkehr GmbH. Unser Service rund um Ihre Mobilitätsdienstleistungen

Ihr starker Partner: Die OWL Verkehr GmbH. Unser Service rund um Ihre Mobilitätsdienstleistungen Ihr starker Partner: Die OWL Verkehr GmbH Unser Service rund um Ihre Mobilitätsdienstleistungen Die OWL Verkehr GmbH: Unser Service rund um Ihre Mobilitätsdienstleistungen Die OWL Verkehr GmbH ist die

Mehr

Etiscan Inventurlösungen für ERP-Systeme. Wir erfassen was Sie brauchen

Etiscan Inventurlösungen für ERP-Systeme. Wir erfassen was Sie brauchen Etiscan Inventurlösungen für ERP-Systeme Wir erfassen was Sie brauchen Gliederung Begriffsdefinition Problemstellung Voraussetzungen Umsetzung in NAV und in SAP Mögliche Durchführung: Manuelle Inventur

Mehr

[ doing research online] nic.at Kunden-/Registrar-Befragung

[ doing research online] nic.at Kunden-/Registrar-Befragung [ doing research online] nic.at Kunden-/Registrar-Befragung Wien, am 30. Jänner 2006 Thomas Schwabl ://Umfrage-Basics Studiensteckbrief... :: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) :: Instrument:

Mehr

Was ist Mobilkommunikation

Was ist Mobilkommunikation Inhaltsverzeichnis Vorlesung Lehrstuhl Telematik Institut für Informatik I 1. Mobilitätsunterstützung im Internet 2. Technische Grundlagen 3. Zellulare Netze 1G, 2G, 2.5G, 3G, 4G 4. Weitere drahtlose Zugangstechniken

Mehr

ADMIA Chrono Enterprise bietet als High End System höchste Leistung und Betriebssicherheit für mittlere und grosse Unternehmen.

ADMIA Chrono Enterprise bietet als High End System höchste Leistung und Betriebssicherheit für mittlere und grosse Unternehmen. Preisliste ADMIA Chrono Version 2016 ADMIA Chrono Standard eignet sich für kleine Betriebe, die Wert auf einfache Präsenzzeiterfassung legen. Je nach Bedarf erfolgt die Erfassung mittels Tastatur, Maus

Mehr

FÜNF UND DREISSIG JAHRE

FÜNF UND DREISSIG JAHRE FÜNF UND DREISSIG JAHRE VRR verbessert digitale Fahrgastinformation und Online-Services Um Fahrgästen im Verbundraum den Zugang zum Öffentlichen Personennahverkehr und dessen Nutzung zu erleichtern, setzt

Mehr

VöV Fachtagung KTBB. Kommission Technik und Betrieb Bus. Donnerstag/Freitag, 26./27. April 2012 Forum Fribourg TPF

VöV Fachtagung KTBB. Kommission Technik und Betrieb Bus. Donnerstag/Freitag, 26./27. April 2012 Forum Fribourg TPF VöV Fachtagung KTBB Kommission Technik und Betrieb Bus Donnerstag/Freitag, 26./27. April 2012 Forum Fribourg TPF Vorwort Im Namen des VöV und der Kommission Technik und Betrieb Bus KTBB heisse ich Sie

Mehr

Beste Verbindungen in der Region Basel.

Beste Verbindungen in der Region Basel. Beste Verbindungen in der Region Basel. vernetzt 145 000 Fahrgäste täglich 53 Mio. Fahrgäste jährlich 3 Tramlinien 98 Trams 18 Buslinien 66 Linienbusse 430 Mitarbeitende CHF 97 Mio. Umsatz CHF 415 Mio.

Mehr

[mobis] marcatplace, web CRM und isales ebanf mit Herstellerkatalog & CRM für Web und ipad. Christian Steffen

[mobis] marcatplace, web CRM und isales ebanf mit Herstellerkatalog & CRM für Web und ipad. Christian Steffen [mobis] marcatplace, web CRM und isales ebanf mit Herstellerkatalog & CRM für Web und ipad Christian Steffen i:qu applications & services gmbh» Gründung 2001» Standorte Karlsruhe Berlin» Seit 2007 Teil

Mehr

E-Mobility am Gemeindeamt

E-Mobility am Gemeindeamt E-Mobility am Gemeindeamt im Kontext zur Softwareumgebung und den Anforderungen von Gemeinden Mag. (FH) Reinhard Haider Amtsleiter Marktgemeinde Kremsmünster E-Government-Beauftragter Oö. Gemeindebund

Mehr

Die Windows Phone Entwicklung wird fortgesetzt

Die Windows Phone Entwicklung wird fortgesetzt Die Windows Phone Entwicklung wird fortgesetzt Die Weiterentwicklung von Windows Phone ermöglicht neue Funktionen und verbesserte Nutzung der Nokia Lumia Smartphones. Nokia arbeitet gemeinsam mit Microsoft

Mehr

ZIMT-Dokumentation Zugang zum myidm-portal für Mitarbeiter Setzen der Sicherheitsfragen und Ändern des Passworts

ZIMT-Dokumentation Zugang zum myidm-portal für Mitarbeiter Setzen der Sicherheitsfragen und Ändern des Passworts ZIMT-Dokumentation Zugang zum myidm-portal für Mitarbeiter Setzen der Sicherheitsfragen und Ändern des Passworts Dieses Dokument enthält eine Anleitung zur Änderung des eigenen Passwortes (1. Passwort

Mehr

Zentrum. Zentrum Ideenmanagement. Zentrum Ideenmanagement. Umfrage zur Nutzung von mobilen Endgeräten im Ideenmanagement

Zentrum. Zentrum Ideenmanagement. Zentrum Ideenmanagement. Umfrage zur Nutzung von mobilen Endgeräten im Ideenmanagement Zentrum Zentrum Ideenmanagement Zentrum Ideenmanagement Expertenkreis Technologie & Software Umfrage zur Nutzung von mobilen Endgeräten im Ideenmanagement Auswertung Fragebogen 2013 In 2011 hat der Expertenkreis

Mehr

Copyright by QualityMinds. Quelle: http://www.macmania.at/wp-content/uploads/2012/09/karten-app.p

Copyright by QualityMinds. Quelle: http://www.macmania.at/wp-content/uploads/2012/09/karten-app.p 1 Quelle: http://www.macmania.at/wp-content/uploads/2012/09/karten-app.p Quelle: http://www.theeuropean.de/lars-mensel/12318-kontroverse-um-google-und-apple-kartendienste 2 Mobile Testing und Usability

Mehr

Arbeitseinsatzplanung und Mobile Workforce Management für SAP PM/CS und IS-U.

Arbeitseinsatzplanung und Mobile Workforce Management für SAP PM/CS und IS-U. Arbeitseinsatzplanung und Mobile Workforce Management für SAP PM/CS und IS-U. Jürg Peter, Technik und Sicherheit 27.02.2014 Folie 1 von 34 Inhalt. Zahlen und Fakten Verteilnetz Zürich und Mittelbünden

Mehr

Technische Lösungen für die Überführung des konventionellen in den automatischen Betrieb

Technische Lösungen für die Überführung des konventionellen in den automatischen Betrieb Technische Lösungen für die Überführung des konventionellen in den automatischen Betrieb Knut Strübing Siemens Transportation Projektleiter RBIN Stand: 17/05/2004 Siemens AG [2004] All Rights Reserved

Mehr

Messen Sie die Vitalwerte Ihres Betriebes!

Messen Sie die Vitalwerte Ihres Betriebes! Messen Sie die Vitalwerte Ihres Betriebes! Qualitätsmanagement und Betriebsleistungserfassung Qualitätsmanagement leicht gemacht! Die Einführung des Datenfunks als Kommunikationsmittel im ÖPNV ermöglicht

Mehr