Welches sind noch mögliche Fortschritte in der Verbrennung? Was sind die zukünftigen Rahmenbedingungen? Wie kann der Dieselmotor konkurrieren?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Welches sind noch mögliche Fortschritte in der Verbrennung? Was sind die zukünftigen Rahmenbedingungen? Wie kann der Dieselmotor konkurrieren?"

Transkript

1 "Heavy Duty Diesel Verbrennung für Euro VI und die Zukunft" Präsentation in Zürich, 28. Oktober 2009 Verfasser: Dr. Wolfgang Gstrein Funktion: Leiter Vorentwicklung Arbon, 08 October 2009 Titelbesprechung: Heavy Duty Diesel Euro VI Verbrennung: auf Motoren für effizienten Gütertransport im LKW Fernverkehr zugeschnitten Welches sind noch mögliche Fortschritte in der Verbrennung? Was sind die zukünftigen Rahmenbedingungen? Wie kann der Dieselmotor konkurrieren? I M AG ETH- Zürich, 28.Okt w.g. 2

2 Zukunft: optimales Energiespeicher/wandler Konzept? DESERTE C CO2- Batterie stoffinfra- Speichern Supraleitunfusion CTL Kern- Kraftstoffe Wasser- (CCS) struktur Bio-n- Hybrid KBi fra na- ffe t fr gfe I M AG ETH- Zürich, 28.Okt w.g. 3 Emissionslimits, Konzept für Euro VI: BSFC g/kwh 1-stage TC Fuel cons 2-stage TC PM (g/kwh) Combustion optimisation Euro III Starting point Euro III Euro VI PM-aftertreatment high efficiency SCRT, low EGR 0.4 Euro V 2.0 Advanced timing, incr. inj. press increased boost, further incr. inj. SCR: % efficiency pressure Euro IV 3.5 SCR 5.0 High EGR NOx (g/kwh) Euro IV/V I M AG ETH- Zürich, 28.Okt w.g. 4

3 Neu in Euro VI: Von Euro V nach Euro VI Harmonisierte Emissionstests (ESC, ETC WHTC mit Kalt- und Heisstestphase, WHSC, NTE, OBD, ISC.) Partikelzählung, Limitierung auf 6*10 11 #/kwh im WHTC und 8*10 11 im WHSC, erfordert geschlossene Russfilter mit äusserst hoher Filterwirkung hohe Investitionen in Mess- und Prüfstandstechnik Nach Euro VI CO2- Reduktion (bei Dieselkraftstoff mit festem C/H- Verhältnis gleichwertig der Verbrauchsreduktion)? I M AG ETH- Zürich, 28.Okt w.g. 5 Isolierte Betrachtung der Verbrennung? Einspritzung Kraftstoffe, (katalytische Additive) Ladungsbewegung (Drall etc.) Wandwärme Gefordert ist eine effiziente, schadstoffarme Verbrennung Aufladung Abgasnachbehandlung Abgasrückführung I M AG ETH- Zürich, 28.Okt w.g. 6

4 Definition eines Verbrennungswirkungsgrades: Verbr W Q Br Hochdruck Q Wand Gaseigenschaften (Brennstoff, Luftmenge) Expansionsverhältnis, Verbrennungsführung Wärmeübergang = anderes Thema (Ladungsbewegung, Isolierung) dm d E he p E dm d B HU p A dm d A ha m, p, T, V dq W d dw d I M AG ETH- Zürich, 28.Okt w.g. 7 Thermodynamischer Prozess: I M AG ETH- Zürich, 28.Okt w.g. 8

5 Was bedeutet das für die Verbrennung? optimaler Spritzbeginn, schnelle Verbrennung, schneller Ausbrand, hierfür: günstige Kraftstoffverteilung mit hohem Einspritzdruck Voreinspritzung für Geräuschreduktion, Nacheinspritzung für Russverringerung und Temperaturmanagement/Aftertreatment Alternative Brennverfahren HCCI, PCCI, Benzin/Diesel- Gemische? Auf Aftertreatmentsystem abgestimmtes NO 2 / Russ- Verhältnis (wegen passiver Russoxidation im Partikelfilter) Thermomanagement des Aftertreatments zur Abgastemperaturerhöhung (Luftverhältnis, Spritzbeginn, Nacheinspritzung) Verminderung der Kosten für Aftertreatment I M AG ETH- Zürich, 28.Okt w.g. 9 Typische Euro VI- Dieselverbrennung: Schneller Ausbrand I M AG ETH- Zürich, 28.Okt w.g. 10

6 Brennraumentwicklung gestern und heute: HD - Euro II Euro III/IV/V Euro VI Hand Rechner CAD, CFD LD Saugmotor LD Euro 3 I M AG ETH- Zürich, 28.Okt w.g. 11 Diesel Volllast- Verbrennung: Quellterme: ai, pf, df Selbszündung Diffusionsflamme Two pre-mixed mode: AI auto ignition, PF flame propagation One non-premixed mode: DF diffusion flame I M AG ETH- Zürich, 28.Okt w.g. 12

7 Diesel Volllast- Verbrennung: Maximale Selbstzündungsrate noch kein Wandeinfluss AI Combustion PF Combustion DF Combustion I M AG ETH- Zürich, 28.Okt w.g. 13 Diesel Volllast- Verbrennung: Maximale Rate der Diffusionsflamme Wandinteraktion der Verbrennung AI Combustion PF Combustion DF Combustion I M AG ETH- Zürich, 28.Okt w.g. 14

8 CFD: Teillast HCLI vs. konventionelle Dieselverbrennung SOI_h= +1.7 EGR= 9.5% CFD AI is +6.5 cyl. P = 83 bar cyl T = 908 K Measured AI (HR) is +7.5 CFD AI overpredicted by 1 Good prediction for AI & HR Diesel Mode AI HCLI Mode AI SOI_h= EGR= 44% CFD AI is -13 cyl. P = 47 bar cyl T = 810 K Measured AI (HR) is -19 CFD AI underpredicted by 6 Good prediction of cold flame but AI too much underpredicted. The spray model has big influcene on the mixture preparation. I M AG ETH- Zürich, 28.Okt w.g. 15 CFD: Teillast HCLI vs. konventionelle Dieselverbrennung Globales Burke Schumann Diagramm 10% EGR HCLI 44% EGR Verbrennung ausserhalb der Zonen mit hoher NO & Russbildung I M AG ETH- Zürich, 28.Okt w.g. 16

9 Zusammenfassung: Die Verbrennungsentwicklung ist weiterhin auf Verbrauchsminimierung und die Verringerung der Schadstoffkomponenten im Zylinder fokussiert. Ziel ist, ein optimiertes Gesamtsystem aus Aufladung, Einspritzung, Verbrennung und Abgasnachbehandlung zuf finden, um die Anforderungen für Euro VI und danach kostenoptimal erfüllen zu können. I M AG ETH- Zürich, 28.Okt w.g. 17

Dieselpartikelfilter: Abgasnachbehandlung zur Verringerung von Rußemissionen

Dieselpartikelfilter: Abgasnachbehandlung zur Verringerung von Rußemissionen Motortechnologie Dieselpartikelfilter: Abgasnachbehandlung zur Verringerung von Rußemissionen Autoren: Guido Schäffner Konstruktion Abgasnachbehandlung Das Abgas eines Dieselmotors kann mit Dieselpartikelfiltern

Mehr

Validation of premixed combustion models using turbulent Bunsen flames at high pressure

Validation of premixed combustion models using turbulent Bunsen flames at high pressure Validation of premixed combustion models using turbulent Bunsen flames at high pressure A. Brandl, E. Tangermann, M. Pfitzner University of the Bundeswehr Munich Aerospace Technology Department Thermodynamics

Mehr

Jörg Grotendorst Hannover, 15. Dezember 2011

Jörg Grotendorst Hannover, 15. Dezember 2011 Jörg Grotendorst Hannover, 15. Dezember 2011 Wir gestalten die Megatrends der Automobilindustrie Sicherheit, Umwelt, Information, erschwingliche Fahrzeuge Sicherheit. Sichere Mobilität. Umwelt. Clean Power.

Mehr

DEUTZ Variable Emissions-Reduktions-Technologie. Tier 4 unser Antrieb, Ihr Vorteil.

DEUTZ Variable Emissions-Reduktions-Technologie. Tier 4 unser Antrieb, Ihr Vorteil. DEUTZ Variable Emissions-Reduktions-Technologie Tier 4 unser Antrieb, Ihr Vorteil. Eine der größten Herausforderungen, der sich die Dieselmotorenhersteller gegenübersehen, ist die Umsetzung der künftigen

Mehr

Gegenwärtige und zukünftige Problematik der Verbrennungsmotoren für reine und hybride Fahrzeugantriebe

Gegenwärtige und zukünftige Problematik der Verbrennungsmotoren für reine und hybride Fahrzeugantriebe Gegenwärtige und zukünftige Problematik der Verbrennungsmotoren für reine und hybride e Woche der Energie 2006 Prof. Dr.-Ing. Victor Gheorghiu HAW-Hamburg, Fakultät TI, Dept. M+P Problematik des Ottomotors

Mehr

Experimentelle und theoretische Untersuchung homogener und teilhomogener Dieselbrennverfahren

Experimentelle und theoretische Untersuchung homogener und teilhomogener Dieselbrennverfahren Experimentelle und theoretische Untersuchung homogener und teilhomogener Dieselbrennverfahren Von der Fakultät Maschinenbau der Universität Stuttgart zur Erlangung der Würde eines Doktor-Ingenieurs (Dr.-Ing.)

Mehr

Einfluss von Kraftstoff und Brennverfahren auf die Vorentflammung beim aufgeladenen Ottomotor

Einfluss von Kraftstoff und Brennverfahren auf die Vorentflammung beim aufgeladenen Ottomotor Einfluss von Kraftstoff und Brennverfahren auf die Vorentflammung beim aufgeladenen Ottomotor 1 Gliederung 1 Einleitung 1.1 Auswirkungen und Ursachen 2 Methoden der Numerischen Analyse und optischen Diagnostik

Mehr

Einlassseitige Ventilhubstrategien

Einlassseitige Ventilhubstrategien Entwicklung Ventiltrieb Einlassseitige Ventilhubstrategien zur Turbulenzgenerierung Bei Ottomotoren lässt sich der Teillastbetrieb durch Variabilitäten des Ventiltriebs entdrosseln. Die IAV zeigt im Folgenden

Mehr

Erdgas als alternativer Kraftstoff Ein Potenzial zur Reduktion von Treibhausgasemissionen

Erdgas als alternativer Kraftstoff Ein Potenzial zur Reduktion von Treibhausgasemissionen Technologie-Highlights aus dem FEV-Arbeitsspektrum Sonderausgabe Gasantriebe Oktober 213 Erdgas als alternativer Kraftstoff Ein Potenzial zur Reduktion von Treibhausgasemissionen Alternative Erdgas: Entwicklungsanforderungen

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

ANHEBUNG DER ABGASTEMPERATUR AM DIESELMOTOR DURCH VARIABLEN VENTILTRIEB

ANHEBUNG DER ABGASTEMPERATUR AM DIESELMOTOR DURCH VARIABLEN VENTILTRIEB ENTWICKLUNG VENTILTRIEB ANHEBUNG DER ABGASTEMPERATUR AM DIESELMOTOR DURCH VARIABLEN VENTILTRIEB Für eine effektive Nutzung der Abgasnachbehandlungs kompo nenten muss die Abgastemperatur beim Dieselmotor

Mehr

Vergleich verschiedener Verbrennungsmodelle für die vorgemischte turbulente Verbrennung im Hinblick auf die motorische Anwendung

Vergleich verschiedener Verbrennungsmodelle für die vorgemischte turbulente Verbrennung im Hinblick auf die motorische Anwendung Vergleich verschiedener Verbrennungsmodelle für die vorgemischte turbulente Verbrennung im Hinblick auf die motorische Anwendung A. Brandl, M. Pfitzner, E.Tangermann, B.Durst, W. Kern 1 Übersicht: Einführung

Mehr

Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie

Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie Michael Monsberger AIT Austrian Institute of Technology Themenüberblick (2 Panels) Geothermie Oberflächennahe

Mehr

Vergleichen wir Äpfel mit Birnen? Über das Messen von Energie- und Ökobilanzen (im Bereich Biomasse)

Vergleichen wir Äpfel mit Birnen? Über das Messen von Energie- und Ökobilanzen (im Bereich Biomasse) Vergleichen wir Äpfel mit Birnen? Über das Messen von Energie- und Ökobilanzen (im Bereich Biomasse) Uwe R. Fritsche Koordinator Bereich Energie & Klimaschutz Öko-Institut e.v. (Institut für angewandte

Mehr

Doppelspulenzündung für Ottomotorenkonzepte mit AGR

Doppelspulenzündung für Ottomotorenkonzepte mit AGR Doppelspulenzündung für Ottomotorenkonzepte mit AGR Weniger Emissionen Mehr Leistung Sonderdruck MTZ ENTWICKLUNG DOPPELSPULENZÜNDUNG FÜR OTTOMOTORENKONZEPTE MIT AGR Zukünftige Ottomotoren mit Hochaufl

Mehr

Gas ist nicht gleich Gas

Gas ist nicht gleich Gas Gas ist nicht gleich Gas Benzin- und Dieselpreise erklimmen immer neue Rekordhöhen. Auf der Suche nach bezahlbaren und technisch ausgereiften Alternativen rücken Erdgas und Flüssiggas als Kraftstoffe in

Mehr

Interview mit Prof. Dr. Rolf Isermann von der TU Darmstadt zum Thema "E-Mobility: Auto Vision 2020"

Interview mit Prof. Dr. Rolf Isermann von der TU Darmstadt zum Thema E-Mobility: Auto Vision 2020 Interview mit Prof. Dr. Rolf Isermann von der TU Darmstadt zum Thema "E-Mobility: Auto Vision 2020" Welche wichtigen Entwicklungen im Automobilbau können wir in Zukunft erwarten? Isermann: Im Automobil

Mehr

Einsatz von Gas- Fahrzeugen im Güterverkehr

Einsatz von Gas- Fahrzeugen im Güterverkehr Einsatz von Gas- Fahrzeugen im Güterverkehr Renault Trucks (Schweiz) AG - Verkaufsdirektor Juni 2011 Inhalte der Präsentation Was sind Fahrzeuge mit alternativen Energieträgern? Energie-Einsatz bei versch.

Mehr

Catalyzed Diesel Particle Filter. SCR - auch eine Maßnahme zur Verbrauchsreduzierung beim Dieselmotor

Catalyzed Diesel Particle Filter. SCR - auch eine Maßnahme zur Verbrauchsreduzierung beim Dieselmotor Technologie - Highlights aus dem FEV-Arbeitsspektrum Ausgabe 32, Mai 2006 Diesel Oxidation Catalyst Catalyzed Diesel Particle Filter Mixer SCR-Catalyst Urea / Water Dosing Valve SCR - auch eine Maßnahme

Mehr

Liebe Leserinnen und Leser,

Liebe Leserinnen und Leser, Die Absatzzahlen für Hybrid-Fahrzeuge zeigen einen signifikanten Anstieg in den letzten Jahren, insbesondere in den USA und in Japan; dieser Trend scheint sich fortzusetzen. In Südkorea und selbst in China

Mehr

Umrüstung von Dieselmotoren auf Erdgas. LKW - Busse - Generatoren Steigert Nachfrage nach Erdgas

Umrüstung von Dieselmotoren auf Erdgas. LKW - Busse - Generatoren Steigert Nachfrage nach Erdgas Umrüstung von Dieselmotoren auf Erdgas LKW - Busse - Generatoren Steigert Nachfrage nach Erdgas Erdgas Treibstoff der Zukunft! Erdgas ist die einzige sofort verfügbare Alternative zu Benzin Sergio Marchionne,

Mehr

Leseprobe. Hilmar Heinemann, Heinz Krämer, Peter Müller, Hellmut Zimmer. PHYSIK in Aufgaben und Lösungen. ISBN (Buch): 978-3-446-43235-2

Leseprobe. Hilmar Heinemann, Heinz Krämer, Peter Müller, Hellmut Zimmer. PHYSIK in Aufgaben und Lösungen. ISBN (Buch): 978-3-446-43235-2 Leseprobe Hilmar Heinemann, Heinz Krämer, Peter Müller, Hellmut Zimmer PHYSIK in Aufgaben und Lösungen ISBN Buch: 978-3-446-4335- Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser-fachbuch.de/978-3-446-4335-

Mehr

EngineLib: Modellbildung des Luftpfads eines Dieselmotors für HIL-Anwendungen

EngineLib: Modellbildung des Luftpfads eines Dieselmotors für HIL-Anwendungen Institut für Regelungstechnik EngineLib: Modellbildung des Luftpfads eines Dieselmotors für HIL-Anwendungen Frank Heßeler (RWTH Aachen, IRT) Inhalt 1 Einführung 2 Ziele in ZAMOMO 3 Motor-Modell 4 HIL-Testumgebung

Mehr

Mit Legacy-Systemen in die Zukunft. adviion. in die Zukunft. Dr. Roland Schätzle

Mit Legacy-Systemen in die Zukunft. adviion. in die Zukunft. Dr. Roland Schätzle Mit Legacy-Systemen in die Zukunft Dr. Roland Schätzle Der Weg zur Entscheidung 2 Situation Geschäftliche und softwaretechnische Qualität der aktuellen Lösung? Lohnen sich weitere Investitionen? Migration??

Mehr

SAFETY CONSIDERATIONS ON LIQUID HYDROGEN (PART 2)

SAFETY CONSIDERATIONS ON LIQUID HYDROGEN (PART 2) SAFETY CONSIDERATIONS ON LIQUID HYDROGEN (PART 2) Karl Verfondern Research Center Jülich, Germany 2 nd European Summer School on Hydrogen Safety Belfast, July 30 August 8, 2007 Types of Cryogen Release

Mehr

Beitrag zur Versachlichung der Diskussion:

Beitrag zur Versachlichung der Diskussion: Beitrag zur Versachlichung der Diskussion: Verbrennungsmotor gegen Elektromotor Dr. Amin Velji, Dr. Heiko Kubach, Prof. Dr. Ulrich Spicher Karlsruher Institut für Technology Karlsruher Innovationsabend

Mehr

Grundlagen der Verbrennung

Grundlagen der Verbrennung Grundlagen der Verbrennung Brennstoffe Luftbedarf und Luftverhältnis Gemischheizwert Chemisches Gleichgewicht Zusammensetzung und Stoffgrößen des Verbrennungsgases Umsetzungsgrad Reaktionskinetik Zündprozesse

Mehr

Atemschutzgeräte - Behältergeräte mit Druckluft mit

Atemschutzgeräte - Behältergeräte mit Druckluft mit 1.2.1 A DIN EN 136:1998 Atemschutzgeräte - Vollmasken - Anforderungen, Prüfung, Kennzeichnung DIN EN 137:1993 DIN EN 138:1994 Atemschutzgeräte - Behältergeräte mit Druckluft (Preßluftatmer) - Anforderungen,

Mehr

Modul Applikationsentwicklung Kapitel 9: Abgas und Kraftstoffverbrauch. Dipl.-Ing. M.Graf

Modul Applikationsentwicklung Kapitel 9: Abgas und Kraftstoffverbrauch. Dipl.-Ing. M.Graf Modul Applikationsentwicklung Kapitel 9: Abgas und Kraftstoffverbrauch Dipl.-Ing. M.Graf Kapitel 9: Abgas und Kraftstoffverbrauch Gliederung 1. Einleitung 2. Abgas und Kraftstoffverbrauch 1. Die Abgasgesetzgebung

Mehr

Miller- und Atkinson-Zyklus am aufgeladenen Dieselmotor

Miller- und Atkinson-Zyklus am aufgeladenen Dieselmotor ForscHUnG Dieselmotoren Miller- und Atkinson-Zyklus am aufgeladenen Dieselmotor Aufgrund verschiedener Ladungswechselstrategien, die sich mit der Anwendung eines vollvariablen Ventil triebs am Dieselmotor

Mehr

Measure before you get measured!

Measure before you get measured! Measure before you get measured! Controlling Live Communication Zürich, 19. Juni 2014 Polo Looser, HQ MCI Group Vizepräsident Strategie & Consulting CMM, EMBA HSG, BsC Board www.faircontrol.de Uebersicht

Mehr

Immer erste Wahl. The engine company.

Immer erste Wahl. The engine company. DEUTZ Variable Emissions-Reduktions-Technologie Immer erste Wahl. The engine company. Immer ein zuverlässiger Partner. Mit der Fertigstellung seiner berühmten Zeichnung, die den 4-Takt-Verbrennungszyklus

Mehr

HomFree. Untersuchung der HCCI Verbrennung für den Einsatz in einem Freikolbenlineargenerator

HomFree. Untersuchung der HCCI Verbrennung für den Einsatz in einem Freikolbenlineargenerator Institut für Fahrzeugkonzepte Projektname Kurzbericht zum Forschungsprojekt HomFree Untersuchung der HCCI Verbrennung für den Einsatz in einem Freikolbenlineargenerator Durchgeführt im Auftrag des Ministeriums

Mehr

Regenerative Energiesysteme und Speicher

Regenerative Energiesysteme und Speicher Regenerative Energiesysteme und Speicher Wie lösen wir das Speicherproblem? Robert Schlögl Fritz-Haber-Institut der MPG www.fhi-berlin.mpg.de 1 Einige Grundlagen www.fhi-berlin.mpg.de Atomausstieg ist

Mehr

Scania auf der IAA: Scania mit Kundenvorteilen und Nachhaltigkeit im Fokus

Scania auf der IAA: Scania mit Kundenvorteilen und Nachhaltigkeit im Fokus PRESS info P14901DE / Örjan Åslund 24. September 2014 Scania auf der IAA: Scania mit Kundenvorteilen und Nachhaltigkeit im Fokus Scania Citywide mit Scania Hybridsystem Neue Innovationen sorgen für bis

Mehr

13. Holzenergie-Symposium!

13. Holzenergie-Symposium! www.holzenergie-symposium.ch! 13. Holzenergie-Symposium! Leitung:!Prof. Dr. Thomas Nussbaumer!!Verenum Zürich und Hochschule Luzern! Patronat:!Bundesamt für Energie! Ort:!ETH Zürich! Datum:!Zürich, 12.

Mehr

Grundlagen der Verbrennung Idealprozesse Berechnungsmodelle zur Analyse und Simulation des Arbeitsprozesses Analyse ausgeführter Motoren

Grundlagen der Verbrennung Idealprozesse Berechnungsmodelle zur Analyse und Simulation des Arbeitsprozesses Analyse ausgeführter Motoren Inhalt der Lehrveranstaltung Grundlagen der Verbrennung Idealprozesse Berechnungsmodelle zur Analyse und Simulation des Arbeitsprozesses Analyse ausgeführter Motoren Grundlagen der Verbrennung Brennstoffe

Mehr

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Presentation at Information Event February 18, 2015 Karin Baumer, Office for Vocational Education and Training Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Seite 1 Commercial

Mehr

MOTORENPRÜFSTAND FÜR GASMOTOREN

MOTORENPRÜFSTAND FÜR GASMOTOREN MOTORENPRÜFSTAND FÜR GASMOTOREN P r o f. D r - I n g. K a p i s c h k e Seite 1 Praktikum Kolben- und Strömungsmaschinen 1. Wirkungsgradbestimmung Zielsetzung: Im Rahmen dieses Versuches sollen sowohl

Mehr

Auf dem Weg zu einem Nachhaltigen Österreich Indikatoren-Bericht

Auf dem Weg zu einem Nachhaltigen Österreich Indikatoren-Bericht MO 4 Verkehrsbedingte Schadstoffemissionen 12 NO x - Emissionen 199-211 11 1 9 8 7 6 5 4 3 2 1 PKW+Zweiräder leichte Nutzfahrzeuge schwere Nutzfahrzeuge Bahn Flugverkehr Sonstige CO 2 - Emissionen 199-211

Mehr

SFB 686 Modellbasierte Regelung der homogenisierten Niedertemperatur-Verbrennung. Publikationsliste

SFB 686 Modellbasierte Regelung der homogenisierten Niedertemperatur-Verbrennung. Publikationsliste SFB 686 Modellbasierte Regelung der homogenisierten Niedertemperatur-Verbrennung Publikationsliste Teilprojekt A1 F. Jarmolowitz, T. Wada, D. Abel, N. Peters: Control of homogeneous stirred reactor: Trajectory-Piecewise

Mehr

Klimaschutz im Landkreis Göppingen

Klimaschutz im Landkreis Göppingen Klimaschutz im Landkreis Göppingen Öffentlichkeitsarbeit und Bildung am Beispiel Handwerk 18.02.2013 Kreishandwerksmeister Göppingen Klimaschutzkonzept - Anspruch Energieautarker Landkreis bis 2050 Minderung

Mehr

Strömungsoptimierung von Feuerräumen mittels Experiment und Computational Fluid Dynamics (CFD)

Strömungsoptimierung von Feuerräumen mittels Experiment und Computational Fluid Dynamics (CFD) Zur Anzeige wird der QuickTime Dekompressor TIFF (LZW) benötigt. Strömungsoptimierung von Feuerräumen mittels Experiment und Computational Fluid Dynamics (CFD) Marc-André Baillifard Thomas Nussbaumer Hochschule

Mehr

Verbrauchsoptimierte Sattelzugmaschinen von Scania

Verbrauchsoptimierte Sattelzugmaschinen von Scania PRESS info P09904DE / Per-Erik Nordström 17. September 2009 Verbrauchsoptimierte Sattelzugmaschinen von Scania Mit der Vorstellung der neuen R-Serie präsentiert Scania auch Sattelzugmaschinen, die für

Mehr

Betriebskostensenkung im Rechenzentrum

Betriebskostensenkung im Rechenzentrum Betriebskostensenkung im Rechenzentrum Energieeinsparung durch innovative Rückkühlung Referent: Dipl.-Ing (FH) Joachim Weber JAEGGI Hybridtechnologie AG 27.05.2010; Thomas Odrich; Jäggi/ Güntner (Schweiz)

Mehr

Numerische Simulation der Verbrennung in einem 10 MW-Gasbrenner mittels FLUENT

Numerische Simulation der Verbrennung in einem 10 MW-Gasbrenner mittels FLUENT Numerische Simulation der Verbrennung in einem 10 MW-Gasbrenner mittels FLUENT Institut: Kontaktperson: E-Mail: Hardware: Elemente Software: E166, Inst. F. Verfahrenstechnik, Umwelttechnik und Techn. Biowissenschaften

Mehr

Clever Energiesparen bei Wärme und Warmwasser

Clever Energiesparen bei Wärme und Warmwasser Clever Energiesparen bei Wärme und Warmwasser Swea Evers B.A., Hochbauingenieurin und zertifizierte Energieberaterin Ausstellungsleiterin des SHeff-Z an den Holstenhallen in Neumünster Beiratsseminar der

Mehr

Reduzierung von. Kraftstoffverbrauch und Emissionen. Elektromechanischer. Ventiltrieb im Fahrzeug. http://www.fev.com.

Reduzierung von. Kraftstoffverbrauch und Emissionen. Elektromechanischer. Ventiltrieb im Fahrzeug. http://www.fev.com. Technologie- Highlights aus dem FEV-Arbeitsspektrum Ausgabe 12 / Aug. 1999 Reduzierung von Kraftstoffverbrauch und Emissionen Elektromechanischer Ventiltrieb im Fahrzeug Durch den Aufbau eines Fahrzeuges

Mehr

INSTITUTSVORSTELLUNG Institut für Thermodynamik LRT10

INSTITUTSVORSTELLUNG Institut für Thermodynamik LRT10 INSTITUTSVORSTELLUNG Institut für Thermodynamik LRT10 Institutsleitung: Prof. Dr. rer. nat. Michael Pfitzner, Prof. Dr.-Ing. Christian Mundt Oberingenieur: Dr.-Ing. Tobias Sander Ansprechpartner experimentelle

Mehr

SMALL-SCALE, BIG IMPACT UTILITIES NEW BUSINESS MODELS FOR ENERGIEWENDE

SMALL-SCALE, BIG IMPACT UTILITIES NEW BUSINESS MODELS FOR ENERGIEWENDE 13. Symposium Energieinnovation SMALL-SCALE, BIG IMPACT UTILITIES NEW BUSINESS MODELS FOR ENERGIEWENDE by Wolfgang A. MARKO 14.02.2014 Slide 1 Agenda Geschäftsmodelle und Geschäftsmodell- Innovation Forschungsansatz

Mehr

Emissionsfaktoren für Strom, Fernwärme und Kraftstoffe. Dokument zur Beantwortung häufig gestellter Fragen (FAQ)

Emissionsfaktoren für Strom, Fernwärme und Kraftstoffe. Dokument zur Beantwortung häufig gestellter Fragen (FAQ) Emissionsfaktoren für Strom, Fernwärme und Kraftstoffe Dokument zur Beantwortung häufig gestellter Fragen (FAQ) E M I S S I O N S F A K T O R E N F Ü R S T R O M, F E R N W Ä R M E U N D K R A F T S T

Mehr

Der Betrieb mit Flüssiggas als Alternative zum Dieselantrieb

Der Betrieb mit Flüssiggas als Alternative zum Dieselantrieb Der Betrieb mit Flüssiggas als Alternative zum Dieselantrieb Die Frage nach Alternativen zum Diesel als Fahrzeugtreibstoff ist an sich nicht neu und die Techniker haben sich seit längerem mit diesem Fragenkomplex

Mehr

Entwicklung der additiven Fertigung von 2004 bis 2015

Entwicklung der additiven Fertigung von 2004 bis 2015 Generative Fertigung von Werkzeugeinsätze Entwicklung der additiven Fertigung von 2004 bis 2015 Renishaw GmbH Karl Benz Str. 10 DE-72124 Pliezhausen Stand 2014 Tel +49 (0) 7127 981 1700 Fax +49 (0) 7117

Mehr

NEWSLETTER Presseaussendung

NEWSLETTER Presseaussendung NEWSLETTER Presseaussendung Kompetenz aus der Praxis für die Praxis Sehr geehrte Damen und Herren! In Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Partnern haben wir unsere Produkte und Leistungen weiter verbessert.

Mehr

Serviceinformation Nr. 02/11

Serviceinformation Nr. 02/11 Serviceinformation Nr. 02/11 vom: 06.10.2011 von: BAM 1. Software Navigator und Release Notes Auf unserer Homepage unter www.idm-energie.at/de/navigator-software.html steht ab sofort eine neue Version

Mehr

Fluid-Particle Multiphase Flow Simulations for the Study of Sand Infiltration into Immobile Gravel-Beds

Fluid-Particle Multiphase Flow Simulations for the Study of Sand Infiltration into Immobile Gravel-Beds 3rd JUQUEEN Porting and Tuning Workshop Jülich, 2-4 February 2015 Fluid-Particle Multiphase Flow Simulations for the Study of Sand Infiltration into Immobile Gravel-Beds Tobias Schruff, Roy M. Frings,

Mehr

Hybridisierung und Elektrifizierung des Antriebsstrangs - Entwicklungsstand und Potentiale

Hybridisierung und Elektrifizierung des Antriebsstrangs - Entwicklungsstand und Potentiale 1 date 15/04/2010 - page 1 Hybridisierung und Elektrifizierung des Antriebsstrangs - Entwicklungsstand und Potentiale Antriebe Mobilität Innovationen was treibt uns morgen an? 2. Internationaler AMI Kongress

Mehr

DEUTZ Variable Emissions-Reduktions-Technologie. Tier 4 unser Antrieb, Ihr Vorteil.

DEUTZ Variable Emissions-Reduktions-Technologie. Tier 4 unser Antrieb, Ihr Vorteil. DEUTZ Variable Emissions-Reduktions-Technologie Tier 4 unser Antrieb, Ihr Vorteil. Eine große Herausforderung, der sich die Dieselmotorenhersteller gegenübersehen, ist die Umsetzung der künftigen Abgasemissionsgesetze.

Mehr

DGLR-Workshop UAV. 22.04.2004 Bremen

DGLR-Workshop UAV. 22.04.2004 Bremen DGLR-Workshop UAV 22.04.2004 Bremen Der Thielert Konzern Der Thielert Konzern entwickelt und fertigt seit mehr als vierzehn Jahren Komponenten für Hochleistungsmotoren und Sonderteile mit komplexen Geometrien

Mehr

Desktop Simulation and Calibration of Diesel Engine ECU Software using Software-In-The- Loop Methodology

Desktop Simulation and Calibration of Diesel Engine ECU Software using Software-In-The- Loop Methodology 2013 GT-SUITE European Conference Frankfurt / Main Desktop Simulation and Calibration of Diesel Engine ECU Software using Software-In-The- Loop Methodology Dr. Björn Lumpp Dr. Mouham Tanimou, Dr. Erica

Mehr

3fach klimafreundlich. SILVERSTAR TRIII - 3fach isoliert ist 3fach besser

3fach klimafreundlich. SILVERSTAR TRIII - 3fach isoliert ist 3fach besser 3fach klimafreundlich SILVERSTAR - 3fach isoliert ist 3fach besser 3fach verglast 3fach klimafreundlich Der Klimawandel ist Realität. Das Thema beschäftigt die Menschen auf dem ganzen Globus. Doch blosse

Mehr

Brennstoffverbrennung

Brennstoffverbrennung Brennstoffverbrennung Typologisierung der Verbrennungen Verbrennungsreaktionen Globalreaktionen Elementarschritte Reaktion und Dissoziation, Reaktionsrichtung Einführung in die Brennerkonstruktion Flammentemperatur,

Mehr

Technologischen Rahmenbedingungen und Werkzeuge für eine wertschöpfende Controller-Rolle

Technologischen Rahmenbedingungen und Werkzeuge für eine wertschöpfende Controller-Rolle Technologischen Rahmenbedingungen und Werkzeuge für eine wertschöpfende Controller-Rolle 40. Congress der Controller, Themenzentrum C, München Steffen Vierkorn, Geschäftsführer Qunis GmbH, Neubeuern Die

Mehr

Wir schaffen Wissen heute für morgen. Paul Scherrer Institut T.J. Schildhauer, P. Jansohn, M. Hofer Energy System Integration Platform

Wir schaffen Wissen heute für morgen. Paul Scherrer Institut T.J. Schildhauer, P. Jansohn, M. Hofer Energy System Integration Platform Wir schaffen Wissen heute für morgen Paul Scherrer Institut T.J. Schildhauer, P. Jansohn, M. Hofer Energy System Integration Platform PSI, 11. Februar 2015 Services System Neighbouring Countries Neighbouring

Mehr

Volvo FE Hybrid Volvo FE Hybrid

Volvo FE Hybrid Volvo FE Hybrid Vlv FE Hybrid Vlv FE Hybrid Fahrzeugsystemübersicht Mtr D7F Eur 5 Dieselmtr mit Parallel-Hybridantrieb Drehmment 3 2 1 Drehzahl 1. Elektrmtr 2. Dieselmtr 3. Hybrid-Mdus Vergleich D7F Technische Daten 300

Mehr

Emissionsfaktoren des Straßenverkehrs HBEFA Stand, Ausblick

Emissionsfaktoren des Straßenverkehrs HBEFA Stand, Ausblick Mario Keller (INFRAS / MK Consulting) Emissionsfaktoren des Straßenverkehrs HBEFA Stand, Ausblick Statuskolloquium Luft 2014 - Dresden, 8. Dez. 2014 HBEFA Handbuch Emissionsfaktoren des Strassenverkehrs

Mehr

Fakultät für Maschinenbau Schwerpunkt 24 Kraft- und Arbeitsmaschinen

Fakultät für Maschinenbau Schwerpunkt 24 Kraft- und Arbeitsmaschinen Arbeitsmaschinen mech. Energie Strömungsenergie Kraftmaschinen Strömungs-/Thermische Energie mech. Energie Erhöhung der Energie des Fluids Energieabnahme des Fluids Umwandlung in mech. Energie Hybride

Mehr

Off-Road Rail. Contents Inhalt. Product Range / Produktprogramm. MAN Engines A Division of MAN Truck & Bus. Customer benefits... 3. Kundennutzen...

Off-Road Rail. Contents Inhalt. Product Range / Produktprogramm. MAN Engines A Division of MAN Truck & Bus. Customer benefits... 3. Kundennutzen... 2014 06 Contents Inhalt Customer benefits... 3 MAN engines for rail vehicles... 4 The best choice mile after mile... 4 Reconditioning of engines... 6 Exhaust gas aftertreatment with SCR... 8 Self-servicing

Mehr

Energieberatungsbericht

Energieberatungsbericht Energieberatungsbericht Gebäude: Haus der Vereine - Wohnungen Marktstraße 6 91804 Mörnsheim Auftraggeber: Marktgemeinde Mörnsheim Kastnerplatz 1 91804 Mörnsheim Erstellt von: Johannes Steinhauser Dipl.Ing.FH

Mehr

von Festbettreaktoren für stark exotherme STAR-Konferenz Deutschland 09. und 10.11.2009 Kevin Seidler / Thomas Eppinger Fachgebiet Verfahrenstechnik

von Festbettreaktoren für stark exotherme STAR-Konferenz Deutschland 09. und 10.11.2009 Kevin Seidler / Thomas Eppinger Fachgebiet Verfahrenstechnik Kopplung von DEM und CFD zur Simulation von Festbettreaktoren für stark exotherme Reaktionen Cand.-Ing. Kevin Seidler Dipl.-Ing. Thom mas Eppinger thomas.eppinger@tu-berlin.de 314-8733 Gliederung Motivation

Mehr

1 Einleitung. 1 Einleitung 1

1 Einleitung. 1 Einleitung 1 1 Einleitung 1 1 Einleitung Im Zuge der Weiterentwicklung moderner Verbrennungsmotoren und Brennverfahren treten neben der Leistungssteigerung zunehmend ökologische Gesichtspunkte immer stärker in den

Mehr

Simulation des motorischen Innenprozesses

Simulation des motorischen Innenprozesses Simulation des motorischen Innenrozesses Nocke, J., Lehrstuhl für Technische Thermodynamik Verbrennungsrozessrechnung-ASIM 003 LTT- Gliederung des Vortrages 1. Einleitung und Motivation. Physikalisch-emirische

Mehr

pakt. Kältetechnik // Vortrag Energetische Optimierung von Kälteanlagen 04.2009 pakt GmbH

pakt. Kältetechnik // Vortrag Energetische Optimierung von Kälteanlagen 04.2009 pakt GmbH pakt. Kältetechnik // Vortrag Energetische Optimierung von Kälteanlagen 04.2009 pakt GmbH Etwa 14 % des gesamten Elektroenergiebedarfs der Bundesrepublik werden für den Betrieb von Kälte- und Klimaanlagen

Mehr

Verflüssigtes Erdgas (LNG) Perspektive für Deutschland und den DVGW. Dr. Dietrich Gerstein, 9.9.2015

Verflüssigtes Erdgas (LNG) Perspektive für Deutschland und den DVGW. Dr. Dietrich Gerstein, 9.9.2015 Verflüssigtes Erdgas (LNG) Perspektive für Deutschland und den DVGW Dr. Dietrich Gerstein, 9.9.2015 LNG Grundlagen LNG ist Gas - aber kalt und flüssig bei 162 Celsius Reduzierung des Volumens um den Faktor

Mehr

Diskrete Elemente Methode - innovative Simulationsmethode zur Abbildung des dynamischen Schüttgutverhaltens

Diskrete Elemente Methode - innovative Simulationsmethode zur Abbildung des dynamischen Schüttgutverhaltens Diskrete Elemente Methode - innovative Simulationsmethode zur Abbildung des dynamischen Schüttgutverhaltens Dr. Harald Kruggel-Emden Lehrstuhl für Energieanlagen und Energieprozesstechnik (LEAT) Ruhr-Universität

Mehr

Ressourcensicherheit (k)ein Thema für Schwellenländer?

Ressourcensicherheit (k)ein Thema für Schwellenländer? Ressourcensicherheit (k)ein Thema für Schwellenländer? Eschborner Fachtage 2013 Rohstoffe und Ressourcen: Wachstum, Werte, Wettbewerb Jürgen Giegrich IFEU-Institut Heidelberg Eschborn - 19. Juni 2013 1

Mehr

alphacam GmbH Erlenwiesen 16 D-73614 Schorndorf Tel. +49 (0)7181-9222-0 www.alphacam.de

alphacam GmbH Erlenwiesen 16 D-73614 Schorndorf Tel. +49 (0)7181-9222-0 www.alphacam.de alphacam GmbH Erlenwiesen 16 D-73614 Schorndorf Tel. +49 (0)7181-9222-0 www.alphacam.de alphacam austria GmbH Handelskai 92 Gate 1 / 2. OG / Top A A-1200 Wien Tel. +43 (0) 1 3619 600-0 www.alphacam.at

Mehr

Big-Data and Data-driven Business KMUs und Big Data Imagine bits of tomorrow 2015

Big-Data and Data-driven Business KMUs und Big Data Imagine bits of tomorrow 2015 Big-Data and Data-driven Business KMUs und Big Data Imagine bits of tomorrow 2015 b Wien 08. Juni 2015 Stefanie Lindstaedt, b Know-Center www.know-center.at Know-Center GmbH Know-Center Research Center

Mehr

CFD Modellierung von Verbrennung und Strahlungswärmeübergang in stationären Flammen

CFD Modellierung von Verbrennung und Strahlungswärmeübergang in stationären Flammen 14. DVV Kolloquium Kleinindustrielle Feuerungsanlagen: Aktueller Stand und Zukünftige Herausforderungen CFD Modellierung von Verbrennung und Strahlungswärmeübergang in stationären Flammen R. Tatschl,,

Mehr

Die Archivierung von Webseiten zwingende Notwendigkeit oder "Niceto-have"?

Die Archivierung von Webseiten zwingende Notwendigkeit oder Niceto-have? Die Archivierung von Webseiten zwingende Notwendigkeit oder "Niceto-have"? Text Bruno Wildhaber 1 BRUNO WILDHABER DR. IUR, LLD, CISA/CISM/CGEIT AIIM PROFESSIONAL MEMBER Started in the IT industry as a

Mehr

Competence Center Energy & Mobility

Competence Center Energy & Mobility Competence Center Energy & Mobility Gasmobilität und Energiewende Urs Elber Geschäftsführer CCEM Symposium Thun, 4. November 2014 Urs Elber 1 CCEM - Forschungsnetzwerk des ETH Bereichs Fachhochschulen

Mehr

Divide et Impera. Prof. Wolfgang Polifke, Ph. D. Lehrstuhl für Thermodynamik Technische Universität München

Divide et Impera. Prof. Wolfgang Polifke, Ph. D. Lehrstuhl für Thermodynamik Technische Universität München Divide et Impera Kombinierter Einsatz von CFD, Systemidentifikation und linearen Systemmodellen zur Analyse thermo-akustischer Verbrennungsinstabilitäten Prof. Wolfgang Polifke, Ph. D. Lehrstuhl für Thermodynamik

Mehr

Numerische Auslegung und CFD-Simulation einer Anlage zur Nutzung biogener Energieträger in Brennstoffzellen

Numerische Auslegung und CFD-Simulation einer Anlage zur Nutzung biogener Energieträger in Brennstoffzellen Numerische Auslegung und CFD-Simulation einer Anlage zur Nutzung biogener Energieträger in Brennstoffzellen Dr. Wolfram Heineken, Dipl.-Ing. T. Birth Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung

Mehr

Conference: 3 and 4 July 2012, Munich, Germany. Challenges, Developments, Innovations

Conference: 3 and 4 July 2012, Munich, Germany. Challenges, Developments, Innovations Exclusive Visit at BMW Welt and BMW Museum 8th International Conference: 3 and 4 July 2012, Munich, Germany SCR Systems Challenges, Developments, Innovations [The SCR Industry Meeting Place! Introductory

Mehr

GWP - Wissen schafft Fortschritt Photokatalytische Tests an Baustoffen zum Stickoxid-Abbau

GWP - Wissen schafft Fortschritt Photokatalytische Tests an Baustoffen zum Stickoxid-Abbau GWP - Wissen schafft Fortschritt Photokatalytische Tests an Baustoffen zum Stickoxid-Abbau GWP Gesellschaft für Werkstoffprüfung mbh Georg-Wimmer-Ring 25, D-85604 Zorneding/München Tel. +49 (0) 8106 994

Mehr

Energiespeicher für die Elektromobilität

Energiespeicher für die Elektromobilität Energiespeicher für die Elektromobilität Uwe Schröder, Nachhaltige Chemie und Energieforschung, Institut für ökologische Chemie Uwe Schröder Nachhaltige Chemie und Energieforschung, Institut für ökologische

Mehr

CO 2 Capture and Storage Möglichkeiten und Grenzen aus Sicht der Zementindustrie

CO 2 Capture and Storage Möglichkeiten und Grenzen aus Sicht der Zementindustrie CO 2 Capture and Storage Möglichkeiten und Grenzen aus Sicht der Zementindustrie V. Hoenig, Düsseldorf Technisch-wissenschaftliche Zementtagung Nürnberg, 27./28. Oktober 2005 Gliederung Warum sprechen

Mehr

Einsatz von CFD für das Rapidprototyping von Fahrzeugzuheizern

Einsatz von CFD für das Rapidprototyping von Fahrzeugzuheizern Einsatz von CFD für das Rapidprototyping von Fahrzeugzuheizern Dipl.-Ing. Melanie Grote 1, Dr.-Ing. Klaus Lucka 1, Prof. Dr.-Ing. Heinrich Köhne 1, Dipl.-Ing. Günther Eberspach 2, Dr.-rer. nat. Bruno Lindl

Mehr

Helmut Benkert St. Gobain Advanced Ceramics Lauf GmbH Lauf a.d. Pegnitz. Die Folien finden Sie ab Seite 334.

Helmut Benkert St. Gobain Advanced Ceramics Lauf GmbH Lauf a.d. Pegnitz. Die Folien finden Sie ab Seite 334. 4.2 Partikelfiltration für Dieselmotoren Helmut Benkert St. Gobain Advanced Ceramics Lauf GmbH Lauf a.d. Pegnitz Die Folien finden Sie ab Seite 334. 4.2.1. Einleitung Moderne PKW Dieselmotoren erreichen

Mehr

MATHY MdM, UNIVERSAL Motoröl-Additiv SAE 0-50 MATHY MdM, UNIVERSAL Kraftstoff-Additiv

MATHY MdM, UNIVERSAL Motoröl-Additiv SAE 0-50 MATHY MdM, UNIVERSAL Kraftstoff-Additiv Dokumentation der Produktprüfung von: MATHY MdM, UNIVERSAL Motoröl-Additiv SAE 0-50 MATHY MdM, UNIVERSAL Kraftstoff-Additiv Prüfendes Institut: In Zusammenarbeit mit: TÜV Hannover Sachsen-Anhalt Siemsglüss

Mehr

Moderne Antriebssysteme Advanced Propulsion Systems. Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E.h. Dr. h.c. Cornel Stan

Moderne Antriebssysteme Advanced Propulsion Systems. Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E.h. Dr. h.c. Cornel Stan Advanced Propulsion Systems Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E.h. Dr. h.c. Cornel Stan 1. Wärmekraftmaschinen: Arten, Prozessführung, Energieumsetzung 1.1 Einsatzszenarios von Wärmekraftmaschinen in Energiemanagementsystemen

Mehr

Luftqualität in Deutschland und aktuelle Tendenzen der Luftreinhaltung. Entwicklung seit in-kraft-treten der Luftqualitätsrichtline

Luftqualität in Deutschland und aktuelle Tendenzen der Luftreinhaltung. Entwicklung seit in-kraft-treten der Luftqualitätsrichtline Luftqualität in Deutschland und aktuelle Tendenzen der Luftreinhaltung Das Jahr der Luft aus Sicht der Öffentlichkeit Entwicklung seit in-kraft-treten der Luftqualitätsrichtline Darstellung der wesentlichen

Mehr

Siemens Umweltportfolio Elemente

Siemens Umweltportfolio Elemente Fossile Stromerzeugung München, Dezember 2014 Siemens Umweltportfolio Elemente siemens.com/umweltportfolio Umweltportfolio Elemente Nachhaltige Erzeugung Verlustarmer Stromtransport Intelligente Verteilung

Mehr

Innovation Office. bridging the innovation gap. Fundraising Commercialization. Evaluation. Development. SIGNO Strategieförderung

Innovation Office. bridging the innovation gap. Fundraising Commercialization. Evaluation. Development. SIGNO Strategieförderung Innovation Office bridging the innovation gap SIGNO Strategieförderung g Arbeitstreffen PtJ / Berlin Evaluation Fundraising Commercialization Development Albert Ludwigs Universität Freiburg Zentralstelle

Mehr

CFD-Simulation von Biomasse-Rostfeuerungen Stand der Technik und aktuelle Weiterentwicklungen

CFD-Simulation von Biomasse-Rostfeuerungen Stand der Technik und aktuelle Weiterentwicklungen CFD-Simulation von Biomasse-Rostfeuerungen Stand der Technik und aktuelle Weiterentwicklungen Dipl.-Ing. Dr. Robert Scharler Dipl.-Ing. Dr. Martin Forstner Prof. Dipl.-Ing. Dr. Ingwald Obernberger BIOS

Mehr

German Section 28 - Online activitites

German Section 28 - Online activitites No. 01 Das Wetter The weather Ich bin nass. Mir ist heiß. Mir ist kalt. Hilfe! I'm wet. I'm hot. I'm cold. Help! No. 02 Memoryspiel Memory game Mir ist heiß. I'm hot. Mir ist kalt. I'm cold. Ich bin nass.

Mehr

Verbrennungsforschung in der Schweiz

Verbrennungsforschung in der Schweiz Tagung Verbrennungsforschung in der Schweiz 6. November 2013 GEP-Pavillon an der ETH in Zürich Verbrennungsforschung in der Schweiz 6. November 2013 09:00 bis 17:10 Uhr GEP-Pavillon ETH Zürich Die Verbrennung

Mehr

Beiträge. Proceedings

Beiträge. Proceedings Beiträge Proceedings INHALT /CONTENT 15 Jahre Fortschritt in der Messtechnik - Was heißt heute richtig indizieren"? 15 years ofprogress in measurement technology - What does correct indicating'mean today?

Mehr

Königsweg oder Sackgasse?

Königsweg oder Sackgasse? Königsweg oder Sackgasse? Das Elektroauto in der Ökobilanz Dr. Rolf Frischknecht ESU-services GmbH 2. Schweizer Forum Elektromobilität Luzern, 26. Januar 2011 Elektroautos: die Verheissung «NULL Emissionen»

Mehr