TERRA Data X5 Datensicherung und Datenrücksicherung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TERRA Data X5 Datensicherung und Datenrücksicherung"

Transkript

1 TERRA Data X5 Datensicherung und Datenrücksicherung Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines Datensicherung (nur intern) Allgemeines zur internen Datensicherung Vorgehensweise Datensicherung (nur intern) Datenrücksicherung (nur intern) Allgemeines Vorgehensweise Datenrücksicherung (nur intern) Datensicherung mit dem Sicherungsassistenten Allgemeines Vorgehensweise Datensicherung mit dem Sicherungsassistenten Auf einem lokalen Laufwerk sichern Auf einem optischen Medium sichern Auf einem FTP-Server sichern TERRA Datentresor nutzen Zusammenfassung und Abschluss der Sicherung Datenrücksicherung mit dem Sicherungsassistenten Allgemeines Vorgehensweise Datenrücksicherung mit dem Sicherungsassistenten Lokaler oder Wechseldatenträger FTP-Server TERRA-Datentresor Auswahl der Daten Datenbank Verbindung Clientkonfiguration (optional) Rückfrage bei vorhandenem Mandanten Zusammenfassung und Abschluss der Rücksicherung

2 1 Allgemeines Diese Anleitung soll Ihnen helfen, sich mit den verschiedenen Möglichkeiten vertraut zu machen und schnell und einfach Ihre Daten zu sichern, bzw. zurück zu sichern. Warum eigentlich sichern? Der Computer speichert doch schon alles. Stellen Sie sich bitte einmal folgende Situation vor: Sie haben Ihre kompletten Daten (Kunden, Lieferanten, Belege, Artikel, Dokumente etc.) über Jahre hinweg erfolgreich verwaltet, und alles ist auf einem sehr gut gepflegten Stand. Dann schlägt das Schicksal zu und ein Blitz ein. Dieser eine Blitz verursacht ausgerechnet einen kleinen Brand in dem Raum, in welchem sich Ihr TERRA Data X5 Hauptsystem befindet. Der kleine Brand verursacht auf den ersten Blick keinen großen Schaden da er schnell gelöscht werden konnte, aber das Hauptsystem kann nicht gerettet werden. Auf diesem Hauptsystem befanden sich alle in mühsamer, jahrelanger Arbeit zusammengetragenen Daten. Diese Daten sind nun unwiederbringlich verloren. Was nun? Dieses Beispiel ist nur eines von vielen möglichen Horrorszenarien, die eintreffen könnten. Denken Sie auch an Überschwemmungen, Diebstahl, Erdbeben oder Vulkanausbrüche. Gut, die beiden letzten Katastrophen sind in unseren Breiten wohl eher unwahrscheinlich, aber es muss ja auch gar nicht so extrem sein. Schon ein kurzer Stromausfall kann bereits für einen Datenverlust sorgen. Damit Sie sich so gut wie möglich gegen einen solchen Datenverlust schützen können, haben wir Funktionen in X5 eingebaut, mit denen Sie einen eventuellen Datenverlust auf ein Minimum reduzieren können. Es empfiehlt sich grundsätzlich, regelmäßig und in nicht zu großen Abständen Datensicherungen durchzuführen, damit ein eventueller Verlust von Daten bei einem möglichen Ausfall so gering wie möglich gehalten wird. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen an dieser Stelle keine genaue Strategie für Ihre Datensicherungen liefern können, da ein solches Konzept für jede individuelle Situation (Menge der Daten, technische Infrastruktur etc.) angepasst werden sollte. Für tiefer gehende Fragen, die bei Ihrer speziellen Situation auftreten könnten, können Sie sich jedoch gern an uns wenden, wir sind Ihnen gern behilflich. Hinweis: Für die in den Kapiteln 4 und 5 beschriebenen Funktionen benötigen Sie das Modul TERRA Sicherungsassistent. Weiterhin wird für die Funktionen, welche den TERRA Datentresor betreffen (Kap und Kap ), das Modul TERRA Datentresor benötigt. Wenn Sie diese/s Modul/e erwerben möchten, setzen Sie sich bitte mit uns oder Ihrem zuständigen Vertriebspartner in Verbindung. 2

3 2 Datensicherung (nur intern) 2.1 Allgemeines zur internen Datensicherung Die interne Datensicherung ist die gleiche Sicherung, die beim Beenden von X5 durchgeführt wird. Falls beim Beenden keine automatische Sicherung erstellt wird, können Sie diese Funktion in den Optionen einstellen. Abb. 1 Abb. 2 Die Option Datenkopie bei Programmende sorgt dafür, dass automatisch eine Kopie der Daten gesichert wird, sobald Sie X5 beenden. Zusätzlich können Sie mit der Option Manuelle Bestätigung der Datenkopie festlegen, ob X5 Sie beim Beenden fragen soll, ob eine Kopie angelegt werden soll. Wir empfehlen grundsätzlich, immer beide Optionen zu aktivieren. So werden die Daten regelmäßig gesichert und Sie behalten gleichzeitig die Kontrolle darüber, ob die Daten beim Beenden gesichert werden sollen oder nicht. Hinweis: Diese interne Sicherung (unabhängig davon ob automatisch bei Programmende oder manuell durchgeführt) betrifft nur Ihre X5 Daten (also Belege, Artikel, Kundendaten etc.). Formulare, Etiketten oder ähnliches, was in dem X5 Printorder gespeichert wurde, werden nicht mitgesichert! Dieser Order muss separat gesichert werden! Da es sich bei dieser Sicherungsmethode im Grunde genommen nur eine lokale Kopie handelt, werden die Daten nur auf dem gleichen Rechner, auf dem sich die Datenbank befindet, kopiert. Sollte diese Festplatte komplett ausfallen sind natürlich auch diese Kopien davon betroffen. Wir empfehlen daher, die Sicherungsdateien in regelmäßigen Abständen gesondert auf einer externen Festplatte oder einem USB-Stick zu sichern. 3

4 Der Pfad, an dem die internen Sicherungen gespeichert werden, heißt: c:\program files (x86)\microsoft sql server\msssql10_50.terrax5\mssql\backup Hinweis: Der genaue Name kann, je nach der Version des SQL Servers oder des Betriebssystems anders lauten. Im Zweifel kontaktieren Sie bitte die TERRA Data Hotline, diese kann Ihnen bei Fragen behilflich sein. 2.2 Vorgehensweise Datensicherung (nur intern) Um Ihre Daten intern (also auf dem Rechner, auf dem sich die Datenbank befindet) zu sichern, gehen Sie wie folgt vor: Öffnen Sie in der Menüleiste am oberen Rand von X5 das Menü Extras und wählen in der dann erscheinenden Liste den Menüpunkt Datensicherung (nur intern) Abb. 3 Danach wird sofort automatisch eine Kopie der aktuellen Daten in den oben angegebenen Ordner gespeichert. Abb. 4 4

5 3 Datenrücksicherung (nur intern) 3.1 Allgemeines Wenn Sie Sicherungen intern angelegt haben, können Sie diese sehr schnell wieder herstellen. ACHTUNG! Stellen Sie vor der Durchführung der Datenrücksicherung sicher, dass diese wirklich benötigt wird. Wenn Sie eine Datenrücksicherung nur zum Testen durchführen möchten, droht Datenverlust! Erstellen Sie VOR einer Datenrücksicherung wenn möglich immer eine neue Datensicherung, damit Sie im Falle eines Fehlers oder einer versehentlichen Falschauswahl noch die aktuellen Daten zur Verfügung haben. 3.2 Vorgehensweise Datenrücksicherung (nur intern) Um eine interne Datenrücksicherung vorzunehmen, gehen Sie bitte wie folgt vor: Öffnen Sie in der Menüleiste am oberen Rand von X5 das Menü Extras und wählen in der dann erscheinenden Liste den Menüpunkt Datenrücksicherung (nur intern) Abb. 5 5

6 Danach öffnet sich ein Fenster, welches Ihnen folgende Informationen anzeigt: Sicherungspfad = c:\program files (x86)\microsoft sql server\msssql10_50.terrax5\mssql\backup Dieses ist, wie bereits erläutert, der Standartspeicherordner für interne Datensicherungen. Der exakte Name dieses Ordners kann auch hier von der Abbildung abweichen. Weiterhin finden sich in diesem Fenster Informationen zu der Datenbank (Hier: X5), das entsprechende Sicherungsdatum (wann wurde die Sicherung angelegt) und der Name der Sicherungsdatei (dieser besteht aus dem Namen der Datenbank, dem Datum an dem diese angelegt wurde (in diesem Beispiel die Datenbank X5 vom ) und der Erweiterung.bak für Backup ). Abb. 6 Je nach Anzahl der Datensicherungen kann diese Liste länger ausfallen, als in dem Beispiel dargestellt. Klicken Sie nun die Sicherungsdatei an, die Sie zurück sichern möchten und bestätigen Sie die Auswahl mit OK. Die ausgewählte Sicherung wird dann sofort zurück gesichert, erkennbar an dem Fortschrittsbalken am unteren Rand des Fensters. Abb. 7 6

7 ACHTUNG: Es erfolgt keine weitere Nachfrage! Vorher nicht gespeicherte Daten werden überschrieben. Die Datenbank befindet sich dann auf dem Stand der soeben zurück gesicherten Sicherungsdatei. Je nach Alter der Sicherungsdatei kann dies zu einem erheblichen Datenverlust führen! Daher noch einmal der Hinweis: Sichern Sie oft und regelmäßig! So lassen sich Datenverluste auf ein Minimum begrenzen. 7

8 4 Datensicherung mit dem Sicherungsassistenten 4.1 Allgemeines Da die interne Datensicherung nur Kopien der Daten auf dem gleichen Computer anlegt, auf dem sich auch der Datenbankserver befindet, kann es im Extremfall passieren, dass diese Kopien bei einem Totalausfall der betreffenden Festplatte ebenfalls unbrauchbar sind. Sollte es, aus welchen Gründen auch immer, nicht möglich sein, diese internen Sicherungen zusätzlich woanders zu speichern, empfehlen wir die Benutzung des TERRA Sicherungsassistenten. Dieser gibt Ihnen bei der Auswahl der zu sichernden Daten und der Speicherorte wesentlich mehr Möglichkeiten und Freiheiten als die interne Datensicherung. So können Sie zum Beispiel den X5 Printordner oder andere Order von Ihrem Computer sichern. Hinweis: Für die in den folgenden Kapiteln beschriebenen Funktionen benötigen Sie das Modul TERRA Sicherungsassistent. Wenn Sie dieses Modul erwerben möchten, setzen Sie sich bitte mit uns oder Ihrem zuständigen Vertriebspartner in Verbindung. Hinweis: Je nach der Menge der zu sichernden Daten wird entsprechend viel Speicherplatz für eine Datensicherung benötigt. Stellen Sie also sicher, dass genügend Platz auf dem gewählten Speicherort zur Verfügung steht. 8

9 4.2 Vorgehensweise Datensicherung mit dem Sicherungsassistenten Um den Datensicherungsassistenten zu starten, wählen Sie zunächst das Menü Extras, gefolgt von Datensicherung aus. Abb. 8 Im anschließenden Fenster können Sie die Daten auswählen, die Sie sichern möchten. Falls Sie mehrere Mandanten mit X5 verwalten, wird hier zunächst nur der aktive Mandant angezeigt. Abb. 9 9

10 Wenn Sie die Datensicherung für mehrere Mandanten gleichzeitig durchführen möchten, können Sie sich alle Mandanten anzeigen lassen, indem Sie auf die Schaltfläche Alle klicken. Abb. 10 Standardmäßig ist nur der aktive Mandant zur Sicherung ausgewählt, erkennbar an dem grünen Haken vor dem kleinen Haus-Symbol. Weiterhin werden zunächst nur die Mandanten angezeigt, aber nicht die Datenbank, beziehungsweise die dazugehörigen Dokumente aus dem X5 Printserver Ordner. Erweitern Sie die Liste für einen Mandanten, indem Sie auf das kleine + links klicken. Dadurch erscheinen dann die für den entsprechenden Mandanten dazugehörige Datenbank und die X5 Dokumente. Abb. 11 Wenn Sie Ihre Auswahl durch anklicken getroffen haben, bestätigen Sie bitte mit Weiter. 10

11 Dann können Sie auswählen ob Sie noch zusätzliche von X5 unabhängige Order sichern möchten. Beachten Sie bitte, dass je nach Auswahl gegebenenfalls ein großer Platzbedarf auf dem Speichermedium (FTP-Server, externe Festplatte, USB-Stick o.ä.) entstehen kann. Abb. 12 Für diese Anleitung ignorieren wir diese Möglichkeit, und bestätigen auch dieses Fenster mit Weiter. Die Vorgehensweise zur Auswahl ist aber die gleiche wie oben. Als nächstes müssen Sie auswählen, wo die zuvor ausgewählten Daten gespeichert werden sollen. Der Sicherungsassistent bietet Ihnen hier 4 Möglichkeiten: ein lokales Laufwerk (ab Seite 12) ein optisches Medium (ab Seite 14) ein FTP-Server (ab Seite 15) TERRA Datentresor (ab Seite 16) Nachfolgend werden die einzelnen Vorgehensweisen erklärt. Jeweils am Ende einer der vier Vorgehensweisen folgt der Hinweis auf den nächsten Schritt mit: Fahren Sie auf Seite 17 fort. 11

12 4.2.1 Auf einem lokalen Laufwerk sichern Abb. 13 Wenn Sie Ihre Daten auf einer internen Festplatte, einem USB-Stick oder einer externen Festplatte sichern möchten, wählen Sie diese Option und bestätigen Sie Ihre Auswahl mit Weiter. Danach müssen Sie einen geeigneten Ort für die Sicherung auswählen.wir empfehlen, die Sicherung auf einem externen Datenträger (externe Festplatte oder USB-Stick) zu sichern und diesen nach erfolgter Sicherung wenn möglich räumlich getrennt von den Originaldaten zu verwahren. In diesem Beispiel verwenden wir für die Sicherung einen USB-Stick, welchem von unserem Betriebssystem der Laufwerksbuchstabe E zugewiesen wurde. Dieser Buchstabe kann in Ihrer Arbeitsumgebung ein anderer sein, z.b. D oder F. Abb

13 Der Dateiname für die Datensicherung wird von dem Sicherungsassistenten automatisch vorgeschlagen und zwar im dem Format: [DatensicherungX5][Datum][Uhrzeit].zip In unserem Beispiel also eine Datensicherung von X5 vom , angelegt um 13:24:59 Uhr. Die Erweiterung.zip weist darauf hin, dass die Daten komprimiert werden, um Platz zu sparen. Bitte verändern Sie diese Erweiterung nicht. Diesen Namen können Sie zwar ändern, um eine Datensicherung schneller wieder zu finden, oder um Sicherungen von unterschiedlichen Mandanten besser auseinander halten zu können. Wir empfehlen jedoch, den vorgegebenen Namen unverändert zu lassen. Hinweis: Dies ist die einzige Option, in welcher Sie den Dateinamen verändern können. Fahren Sie auf Seite 17 fort. 13

14 4.2.2 Auf einem optischen Medium sichern Prinzipiell funktioniert diese Option genau wie das Sichern auf einem Laufwerk oder USBStick, Sie benötigen hierfür jedoch ein optisches Laufwerk (CD, DVD oder BluRay), das in der Lage ist, die entsprechenden Datenträger zu beschreiben und leere, beschreibbare Datenträger. Abb. 15 Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir aufgrund der Vielzahl von verfügbaren Laufwerken und Datenträgern hier nicht näher auf die einzelnen Möglichkeiten eingehen können. Wenn Sie einen leeren, beschreibbaren Datenträger in das entsprechende Laufwerk eingelegt haben, bestätigen Sie bitte mit Weiter. Hinweis: Sie können den Dateinamen bei dieser Option nicht frei vergeben. Der Name wird hier von dem Sicherungsassistenten automatisch vergeben. Bitte fahren Sie auf Seite 17 fort. 14

15 4.2.3 Auf einem FTP-Server sichern Wenn Sie einen FTP-Server haben, auf welchem Sie Ihre Datensicherungen ablegen möchten, können Sie das mit dieser Option verwirklichen. Abb. 16 Geben Sie dazu in die jeweiligen Felder bitte Ihre Daten (diese erhalten Sie von Ihrem FTP-Server Anbieter, wenden Sie sich bitte im Zweifel an diesen) ein und prüfen Sie einmal die Verbindung mit Verbindung prüfen. Dadurch wird eine Verbindung zu Ihrem FTP-Server mit den von Ihnen eingegeben Daten aufgebaut um sicher zu stellen, dass Ihre Datensicherung einwandfrei übertragen werden kann. Dieser Test kann nicht überprüfen, ob auf dem FTP-Server noch genügend Speicherplatz für die Datensicherung verfügbar ist. Auch findet hier noch keine Datenübertragung statt. Wenn Sie auf Ihrem FTP-Server mehrere Ordner eingerichtet haben, zum Beispiel die Order Sicherung, Bilder und Sonstiges, können Sie mit der Schaltfläche Durchsuchen den korrekten Order für Ihre Datensicherung auswählen. Wenn Sie Ihre Daten korrekt eingegeben haben und einen Ordner für die Sicherung ausgewählt haben, bestätigen Sie bitte mit Weiter. Hinweis: Sie können den Dateinamen bei dieser Option nicht frei vergeben. Der Name wird hier von dem Sicherungsassistenten automatisch vergeben. Bitte fahren Sie auf Seite 17 fort. 15

16 4.2.4 TERRA Datentresor nutzen Hinweis: Für diese Funktion benötigen Sie das Modul TERRA Datentresor. Wenn Sie dieses dieses Modul erwerben möchten, setzen Sie sich bitte mit uns oder Ihrem zuständigen Vertriebspartner in Verbindung. Wenn Sie das Modul TERRA Datentresor erworben haben, wählen Sie bitte diese Option, um Ihre Daten zu sichern. Ähnlich wie bei der Nutzung eines FTP-Servers werden Sie nach Anmeldedaten gefragt, welche Sie von uns bekommen. Die Auswahl eines Ordners entfällt, der TERRA Datentresor ist bereits für Ihre Zugangsdaten voreingestellt. Abb. 17 Hinweis: Sie können den Dateinamen bei dieser Option nicht frei vergeben. Der Name wird hier von dem Sicherungsassistenten automatisch vergeben. Wenn Sie Ihre Daten korrekt eingegeben haben und die Login-Daten überprüft haben, bestätigen Sie bitte mit Weiter. Bitte fahren Sie auf Seite 17 fort. 16

17 4.3 Zusammenfassung und Abschluss der Sicherung Egal, für welche der vier Optionen Sie sich entscheiden, Sie erhalten in jedem Fall vor dem Beginn der Datensicherung noch eine Zusammenfassung über die von Ihnen gewählten Einstellungen. Diese ist abhängig von der gewählten Datensicherungsoption. Abb. 18 Wenn Sie Ihre Datensicherungen immer mit den gleichen Einstellungen machen möchten, empfiehlt es sich, die Einstellungen mit der Schaltfläche Speichern zu speichern. So können Sie eine auf Ihren Einstellungen basierende Datei zum Beispiel auf Ihrem Desktop speichern, die Sie dann nur einmal mit einem Doppelklick ausführen. Damit wird dann automatisch eine Datensicherung mit Ihren Einstellungen durchgeführt, ohne dass Sie jedes mal erneut den gesamten Sicherungsassistenten durcharbeiten müssen. Abb

18 Nachdem Sie die Zusammenfassung geprüft haben, beziehungsweise wahlweise die Konfiguration für die Datensicherung gespeichert haben, bestätigen Sie erneut mit Weiter. Dann beginnt der Sicherungsassistent mit der Sicherung Ihrer Daten. Abb. 20 Abschließend wird noch ein Fenster angezeigt, in welchem alle vom Sicherungsassistenten durchgeführten Schritte aufgelistet sind. Dieses Fenster dient nur der Information. Abb. 21 Schließen Sie dieses Fenster mit Beenden und bestätigen Sie im anschließenden Fenster mit Ja. Damit ist der Sicherungsvorgang vollständig abgeschlossen und der Datensicherungsassistent wird beendet. Abb

19 5 Datenrücksicherung mit dem Sicherungsassistenten 5.1 Allgemeines Die Datenrücksicherung mit dem X5 Sicherungsassistenten funktioniert im Großen und Ganzen wie die interne Datenrücksicherung, jedoch bietet Ihnen der Sicherungsassistent mehr Funktionalität und Freiheit, was die zu sichernden und zurück zu sichernden Daten betrifft. Daher beinhaltet die Rücksicherung mit dem Sicherungsassistenten ein paar Schritte mehr als die interne Datenrücksicherung. 5.2 Vorgehensweise Datenrücksicherung mit dem Sicherungsassistenten Beginnen Sie durch Öffnen des Menüs Extras in der Menüleiste am oberen Rand von X5 und wählen Sie dort den Menüpunkt Datenrücksicherung aus. Abb

20 Das nachfolgende Fenster bestätigen Sie einfach mit Weiter. Abb. 24 Anschließend müssen Sie auswählen, wo sich die zurück zu sichernde Datensicherung befindet. Sie haben hier drei Möglichkeiten: lokaler oder Wechseldatenträger (ab Seite 21) FTP-Server (ab Seite 23) TERRA Datentresor (ab Seite 25) Nachfolgend werden die einzelnen Vorgehensweisen erklärt. Jeweils am Ende einer der drei Vorgehensweisen folgt der Hinweis auf den nächsten Schritt: Bitte fahren Sie auf Seite 27 fort. 20

21 5.2.1 Lokaler oder Wechseldatenträger Abb. 24 Wählen Sie bei dieser Option bitte zunächst mit Durchsuchen den Datensatz aus, den Sie zurück sichern möchten. Daraufhin öffnet sich ein zusätzliches Fenster, womit Sie den Datensatz auswählen können. In unserem Beispiel liegt die Sicherung auf einem Netzlaufwerk. Der genaue Ort der Sicherung hängt davon ab, wo Sie Ihre Datensicherungen gespeichert haben. Abb. 25 Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit Öffnen. 21

22 Daraufhin wird Ihnen der ausgewählte Sicherungssatz in dem Feld Datei angezeigt. Abb. 26 Bestätigen Sie bitte mit Weiter. Bitte fahren Sie auf Seite 27 fort. 22

23 5.2.2 FTP-Server Abb. 27 Geben Sie hier bitte in die jeweiligen Felder die entsprechenden Daten ein (diese erhalten Sie von Ihrem FTP-Server Anbieter) und klicken Sie auf Verbindung prüfen. Abb

24 Sowie die Verbindung zu Ihrem FTP-Server hergestellt wurde, wird die Schaltfläche Durchsuchen aktiv, und Sie können den gewünschten Sicherungssatz auswählen. Abb. 29 Wenn Sie den gewünschten Sicherungssatz gewählt und mit OK bestätigt haben, klicken Sie bitte auf Weiter. Abb. 30 Bitte fahren Sie auf Seite 27 fort. 24

25 5.2.3 TERRA-Datentresor Abb. 31 Geben Sie in die jeweiligen Felder, die Zugangsdaten ein, die Sie von der TERRA Data GmbH erhalten haben und bestätigen Sie diese Eingaben mit Logindaten prüfen. Abb

26 Anschließend wählen Sie mit Durchsuchen den gewünschten Sicherungssatz aus und bestätigen die Auswahl mit OK. Abb. 33 Bestätigen Sie dann mit Weiter. Abb. 34 Bitte fahren Sie auf Seite 27 fort. 26

27 5.3 Auswahl der Daten Im nachfolgenden Fenster wählen Sie bitte durch anklicken die Daten aus, die Sie zurück sichern möchten. In diesem Beispiel wurde zuvor nur die Datenbank gesichert, daher steht hier auch nur diese zur Verfügung. Je nachdem, welche Daten Sie gesichert haben, können hier auch Dokumente (der X5 Printserver-Ordner) oder andere Festplattenordner zur Verfügung stehen. Abb. 35 Beachten Sie bitte die in der Abbildung extra noch einmal für diese Anleitung eingefärbte Textpassage. Wie in der internen Datenrücksicherung auch, werden bereits vorhandene Daten mit dieser Rücksicherung überschrieben. Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit Weiter. 27

28 5.4 Datenbank Verbindung Die Voraussetzung für eine erfolgreiche Rücksicherung ist eine Verbindung zu dem Datenbank-Server oder auch Hauptsystem genannt. Grundsätzlich sollten die Voreinstellungen (Datenbankserver, Benutzername und Passwort) schon korrekt ausgefüllt sein. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir in diesem Dokument keine Passwörter veröffentlichen. Sollte die Verbindung zu dem Datenbank Server dennoch fehlschlagen, kontaktieren Sie bitte die TERRA Data Hotline. Abb Clientkonfiguration (optional) Wenn Sie einen neuen Arbeitsplatzrechner einrichten möchten, auf welchem auch mit X5 gearbeitet werden soll, können Sie sich die Einrichtung stark vereinfachen, indem Sie die Option Clientkonfiguration erstellen anwählen. Das Sicherungsassistent wird dann aufgrund der ausgewählten Datensicherungsdatei die komplette Konfiguration für den neuen Rechner auf einem USB-Stick speichern. Mit diesem USB-Stick können Sie dann den neuen Rechner schnell und unkompliziert in Ihr bestehendes X5 System einbinden. Hinweis: Bis zu diesem Punkt kann die Rücksicherung jederzeit mit Beenden abgebrochen werden. Danach ist ein Abbrechen oder Beenden der Rücksicherung nicht mehr möglich! Wenn die Verbindung zu dem Datenbank Server hergestellt ist (siehe Abbildung 36), bestätigen Sie mit Weiter. 28

29 5.5 Rückfrage bei vorhandenem Mandanten Sollte bereits ein Mandant mit dem gleichen Namen vorhanden sein, erkennt der Sicherungsassistent das und fragt noch einmal nach, ob der aktuelle Mandant überschrieben werden soll oder ob ein neuer Mandant angelegt werden soll. Abb. 37 Wenn eine Rücksicherung durchgeführt wird, um eine vorherige aktuelle Sicherung nach einem Datenverlust wieder einzuspielen, wählen Sie bitte Nein. Achtung! Die Daten in der Datenbank werden dann durch die Rücksicherung überschrieben! Sollten Sie nur wenige Daten aus der Sicherung benötigen (vielleicht möchten Sie nur einen alten Artikel-Datensatz überprüfen), die eigentliche Datenbank soll aber auf dem aktuellen Stand bleiben, wählen Sie bitte Ja um einen zweiten Mandanten anzulegen. Bei Unsicherheit wählen Sie bitte ebenfalls Ja, um einen versehentlichen Datenverlust zu vermeiden. 29

30 5.6 Zusammenfassung und Abschluss der Rücksicherung Abschließend wird Ihnen noch ein Fenster angezeigt, in welchem Sie die einzelnen Schritte der Rücksicherung noch einmal nachlesen können. Dieses dient nur zur Information. Dieses Fenster können Sie mit Beenden schließen. Abb. 38 Danach erscheint noch eine letzte Abfrage, ob Sie den Datensicherungsassistenten wirklich beenden möchten. Dieses Abfrage erscheint auch dann, wenn Sie vorzeitig den Sicherungsassistenten beenden möchten. Abb

Anleitung für einen Rechnerwechsel

Anleitung für einen Rechnerwechsel Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Anleitung zur Daten zur Datensicherung und Datenrücksicherung. Datensicherung

Anleitung zur Daten zur Datensicherung und Datenrücksicherung. Datensicherung Anleitung zur Daten zur Datensicherung und Datenrücksicherung Datensicherung Es gibt drei Möglichkeiten der Datensicherung. Zwei davon sind in Ges eingebaut, die dritte ist eine manuelle Möglichkeit. In

Mehr

Anleitung zur Datensicherung mit Synchredible

Anleitung zur Datensicherung mit Synchredible Anleitung zur Datensicherung mit Inhaltsverzeichnis Generelles zur Datensicherung... 2 Installation für Universitätsangestellte... 2 Installation von zuhause... 2 Einrichtung einer automatischen Datensicherung

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt 1. Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) 2. Umzug von

Mehr

10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP

10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP 5.0 10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie Daten sichern. Sie werden auch eine Wiederherstellung

Mehr

MANUELLE DATENSICHERUNG

MANUELLE DATENSICHERUNG Referat 7.4 - Informationstechnologie in der Landeskirche und im Oberkirchenrat MANUELLE DATENSICHERUNG AUF USB-STICK, EXTERNE FESTPLATTE, CD Seite 1 CuZea5 Impressum Autoren: Evangelischer Oberkirchenrat

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

Lexware faktura+auftrag training

Lexware faktura+auftrag training Lexware Training Lexware faktura+auftrag training Training und Kompaktwissen in einem Band von Monika Labrenz 1. Auflage 2010 Haufe-Lexware Freiburg 2011 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Datei) 5 IV. Einrichten der

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Folgeanleitung für Klassenlehrer

Folgeanleitung für Klassenlehrer Folgeanleitung für Klassenlehrer 1. Das richtige Halbjahr einstellen Stellen sie bitte zunächst das richtige Schul- und Halbjahr ein. Ist das korrekte Schul- und Halbjahr eingestellt, leuchtet die Fläche

Mehr

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Chipkarte) 4 IV. Einrichten

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

PAF Arbeiten auf zwei (oder mehreren) Computern

PAF Arbeiten auf zwei (oder mehreren) Computern PAF Arbeiten auf zwei (oder mehreren) Computern Die Möglichkeit, die gesamten Daten zu sichern, kann auch dazu benutzt werden, an zwei oder mehreren Computern zu arbeiten. Ein Beispiel dafür ist, Sie haben

Mehr

Neue Funktionen. Neue Funktionen MEDorganizer V3.10 SQL BASIS / PROFI / MVZ

Neue Funktionen. Neue Funktionen MEDorganizer V3.10 SQL BASIS / PROFI / MVZ Neue Funktionen Thomas Reichert & Rainer Svojanovsky» Seite 1 «Alle Recht und Änderungen vorbehalten. MEDorganizer Neue Funktionen V3.10 SQL BASIS / PROFI / MVZ Letzte Änderung 27. Februar 2015 Gültig

Mehr

Folgeanleitung für Fachlehrer

Folgeanleitung für Fachlehrer 1. Das richtige Halbjahr einstellen Folgeanleitung für Fachlehrer Stellen sie bitte zunächst das richtige Schul- und Halbjahr ein. Ist das korrekte Schul- und Halbjahr eingestellt, leuchtet die Fläche

Mehr

Acronis TrueImage (Version 7.0) Benutzerführung. genutzte Quelle: http://www.acronis.de / Hilfedatei zum Programm Acronis TrueImage Version 7.

Acronis TrueImage (Version 7.0) Benutzerführung. genutzte Quelle: http://www.acronis.de / Hilfedatei zum Programm Acronis TrueImage Version 7. Hier finden Sie von der Firma GriCom Wilhelmshaven eine, um ein Backup Ihres Computers / Ihrer Festplatten zu erstellen und dieses Backup bei Bedarf zur Wiederherstellung zu nutzen. Diese Bedienerführung

Mehr

Verwendung des IDS Backup Systems unter Windows 2000

Verwendung des IDS Backup Systems unter Windows 2000 Verwendung des IDS Backup Systems unter Windows 2000 1. Download der Software Netbackup2000 Unter der Adresse http://www.ids-mannheim.de/zdv/lokal/dienste/backup finden Sie die Software Netbackup2000.

Mehr

GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung

GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr

Mehr

Workshop Datensicherung

Workshop Datensicherung Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Workshop GS-BUCHHALTER Umzug des Datenbankordners GSLINIE

Workshop GS-BUCHHALTER Umzug des Datenbankordners GSLINIE Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Netzlaufwerke verbinden

Netzlaufwerke verbinden Netzlaufwerke verbinden Mögliche Anwendungen für Netzlaufwerke: - Bequem per Windows-Explorer oder ähnlichen Programmen Daten kopieren - Ein Netzlaufwerk ist im Windows-Explorer als Festplatte (als Laufwerksbuchstabe,

Mehr

Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es?

Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es? Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es? Im Bereich der Lohn- und Gehaltsabrechnung ist es enorm wichtig, mit einer aktuellen Programmversion zu arbeiten. Gesetzliche Änderungen,

Mehr

Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es?

Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es? Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es? Im Bereich der Lohn- und Gehaltsabrechnung ist es enorm wichtig, mit einer aktuellen Programmversion zu arbeiten. Gesetzliche Änderungen,

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) Umzug von Lexware

Mehr

Handbuch Version 1.02 (August 2010)

Handbuch Version 1.02 (August 2010) Handbuch Version 1.02 (August 2010) Seite 1/27 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 1.1. Begrüßung 03 1.2. Was ist PixelX Backup FREE / PRO 03 1.3. Warum sollten Backups mittels einer Software erstellt werden?

Mehr

Handbuch Datensicherung

Handbuch Datensicherung Copyright 1995-2009 by winvs software AG, alle Rechte vorbehalten Gewähr Urheberrechte Haftung Die in diesem Handbuch enthaltenen Angaben sind ohne Gewähr und können jederzeit ohne vorherige Benachrichtigung

Mehr

Symbole, die in diesem Handbuch verwendet werden

Symbole, die in diesem Handbuch verwendet werden Hinweise zur Verwendung dieses Handbuchs Hinweise zur Verwendung dieses Handbuchs In der Symbolleiste: Vorherige Seite / Nächste Seite Gehe zur Seite Inhalt / Gehe zur Seite Vorsichtsmaßnahmen Drucken:

Mehr

Referat 7.4 - Informationstechnologie in der Landeskirche und im Oberkirchenrat. Sicherung der Datenbank auf einen USB-Stick. CuZea N.

Referat 7.4 - Informationstechnologie in der Landeskirche und im Oberkirchenrat. Sicherung der Datenbank auf einen USB-Stick. CuZea N. Referat 7.4 - Informationstechnologie in der Landeskirche und im Oberkirchenrat Sicherung der Datenbank auf einen USB-Stick CuZea N Seite 1 Impressum Autoren: Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart, Referat

Mehr

Anleitung Datenfernsicherung SecureSafe

Anleitung Datenfernsicherung SecureSafe Anleitung Datenfernsicherung SecureSafe Inhaltsverzeichnis 1. Migration des Datenfernsicherungskontos... 2 2. Konto einrichten bei SecureSafe... 4 2.1. Bestehendes SecureSafe Konto... 7 3. Datensicherung

Mehr

ELEKATplus Update 2.6 Built 7

ELEKATplus Update 2.6 Built 7 Informationsservice ELEKATplus Update 2.6 Built 7 Datensicherung? Gute Idee Ein durchaus unbeliebtes Thema. Unbeliebt? Nein, nicht wirklich, nur wird es leider viel zu wenig ernst genommen. ELEKATplus

Mehr

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt 1. Die Dateien truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/downloads.php)und langpack-de- 1.0.0-for-truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/localizations.php)

Mehr

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk IT Services Support Werftestrasse 4, Postfach 2969, CH-6002 Luzern T +41 41 228 21 21 hslu.ch/helpdesk, informatikhotline@hslu.ch Luzern, 2. Dezember 2014 Seite 1/10 Kurzbeschrieb: Die vorliegende Anleitung

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt I. Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) II. III. IV.

Mehr

VR-NetWorld Software 5

VR-NetWorld Software 5 VR-NetWorld Software 5 Zahlungsverkehr sicher und transparent Installation und Einrichtung für HBCI mit Sicherheitsmedium - 1 - Installation der VR-NetWorld Software Die VR-NetWorld-Software steht im Internet

Mehr

persönliche Daten sichern unter Windows 7

persönliche Daten sichern unter Windows 7 Seite 1 von 5 persönliche Daten sichern unter Windows 7 Vorbemerkungen Alle Daten auf dem Computer sollten als Sicherheitskopie (Backup) vorhanden sein. So ist man für folgende Ereignisse gewappnet und

Mehr

1. Klicken Sie auf das Menü Datei und dort auf das Untermenü Sichern.

1. Klicken Sie auf das Menü Datei und dort auf das Untermenü Sichern. PC-Wechsel Was muss beachtet werden? Bevor Sie den PC wechseln müssen verschiedene Schritte beachtet werden. Zunächst einmal müssen Sie auf dem PC, auf dem die Starke Praxis Daten vorhanden sind, diverse

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt)

Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt) Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt) 1. Datensicherung Voraussetzung für das Einspielen der Installation ist eine rückspielbare,

Mehr

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2. 20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.1 Schritt 1: Datensicherung... 2 20.2.2 Schritt 2: Registrierung

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

GoVault Data Protection-Software Überblick

GoVault Data Protection-Software Überblick 1226-GoVaultSoftware-GermanTranslation-A4 13/3/08 09:16 Page 1 Das GoVault-System enthält die Windows-basierte Software GoVault Data Protection und bildet damit eine komplette Backup- und Restore-Lösung

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung

Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung - Das Datenbankverzeichnis von Advolux... 2 2. Die Datensicherung... 2 2.1 Advolux im lokalen Modus... 2 2.1.1 Manuelles

Mehr

Anleitung für Klassenlehrkräfte zur

Anleitung für Klassenlehrkräfte zur Seite 1/17!!! WICHTIG!!! Es wird JEDER Klassenlehrkraft empfohlen, die Reihenfolge der Erste Schritte Anleitung genau und vollständig einzuhalten. Meine Kundennummer: Meine Schulnummer: Mein Passwort:

Mehr

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer DIRECTION DES SERVICES IT SERVICE DIT-MI DIREKTION DER IT-DIENSTE DIENSTSTELLE DIT-MI 1/9 1 Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung... 3 3 Outlook Daten...

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Datensicherung bei MF Dach und allen weiteren MF Programmen:

Datensicherung bei MF Dach und allen weiteren MF Programmen: Datensicherung bei MF Dach und allen weiteren MF Programmen: Sicherung der Daten mit dem Programm MF Backup: (1) Bitte schließen Sie bzw. beenden Sie alle MF Programme einschl. MF Planer! (2) Starten Sie

Mehr

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 5.0 10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch eine

Mehr

Scheit Computer Systeme

Scheit Computer Systeme Scheit Computer Systeme Udo Scheit - Imkerstr. 8-33378 Rheda - Wiedenbrück - Tel.:05242 / 57544 - Fax.: 05242 / 57144 - Email: scs@scheit-computer.de Outlook Daten richtig sichern Individuelle Computersysteme

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Einrichten von Windows Live Mail

Einrichten von Windows Live Mail Einrichten von Windows Live Mail Emails werden bei Ihrem E-Mail-Dienstleister (Provider) auf deren Computern (Server) in Postfächern gelagert. Um sich die Emails anzusehen, bieten viele Provider die Möglichkeit,

Mehr

Platz 2: "Massenspeicher"

Platz 2: Massenspeicher Platz 2: "Massenspeicher" Server20 WINDOWS 2000 Server 192.168.1.20 - Speicherung von Daten auf einem Bandspeicher - Backup von Daten auf anderen Speichermedien (Ziplaufwerk) - Zeitlich versetzte Speicherung

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

AGENDA-Software: Installation

AGENDA-Software: Installation Seite 1 AGENDA-Software: Installation Bereich: Technik Gültig ab: 15.11.2011 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Voraussetzungen 2 3. Vorgehensweise 2 3.1. Installation als Einzelplatz/Windows-Terminalserver

Mehr

Outlook-Daten komplett sichern

Outlook-Daten komplett sichern Outlook-Daten komplett sichern Komplettsicherung beinhaltet alle Daten wie auch Kontakte und Kalender eines Benutzers. Zu diesem Zweck öffnen wir OUTLOOK und wählen Datei -> Optionen und weiter geht es

Mehr

PC-Umzug: So ziehen Sie Ihre Daten von Windows XP nach Windows 8 um

PC-Umzug: So ziehen Sie Ihre Daten von Windows XP nach Windows 8 um PC-Umzug: So ziehen Sie Ihre Daten von Windows XP nach Windows 8 um Wenn ein neuer Rechner angeschafft wird, dann will man seine Daten weiterhin nutzen können. Wir zeigen Schritt für Schritt wie's geht.

Mehr

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC?

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-250 Fingerpulsoximeter 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? 2. Wie nehme ich mit dem PULOX PO-250 Daten auf

Mehr

3 ORDNER UND DATEIEN. 3.1 Ordner

3 ORDNER UND DATEIEN. 3.1 Ordner Ordner und Dateien PC-EINSTEIGER 3 ORDNER UND DATEIEN Themen in diesem Kapitel: Erstellung von Ordnern bzw Dateien Umbenennen von Datei- und Ordnernamen Speicherung von Daten 3.1 Ordner Ordner sind wie

Mehr

Downloadkey-Update Version 1.26 Beschreibung

Downloadkey-Update Version 1.26 Beschreibung www.vdo.com Downloadkey-Update Version 1.26 Beschreibung Continental Trading GmbH Heinrich-Hertz-Straße 45 D-78052 Villingen-Schwenningen VDO eine Marke des Continental-Konzerns Downloadkey-Update Version

Mehr

Grundsatzinformation. ExHomeSave - Außer Haus Sichern Handbuch Seite 1 von 7

Grundsatzinformation. ExHomeSave - Außer Haus Sichern Handbuch Seite 1 von 7 Grundsatzinformation Ihre Daten sind wichtig und müssen vor Verlust geschützwerden. Diese Daten sind die Grundlage Ihrer Firma und absolut lebensnotwendig. Daher ist ein regelmäßiges Backup sehr zu empfählen.

Mehr

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC?

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-300 Fingerpulsoximeter A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? B. Wie nimmt man mit dem PULOX PO-300

Mehr

E-Book. Transfer Tool

E-Book. Transfer Tool E-Book Transfer Tool 1. Installationsanleitung E-Book Transfer Tool 1. Schritt Verbinden Sie den SD-Card-Reader mit dem USB-Anschluss Ihres PCs. 2. Schritt Stecken Sie die MicroSD-Karte (sie enthält die

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Leitfaden zur Durchführung eines Jahreswechsels in BüroWARE 5.x

Leitfaden zur Durchführung eines Jahreswechsels in BüroWARE 5.x Leitfaden zur Durchführung eines Jahreswechsels in BüroWARE 5.x Zentrale: T: 07121/69509-0 F: 07121/69509-50 Technik: T: 07121/69509-30 ecommerce: T: 07121/69509-20 Software: T: 07121/69509-10 E-Mail Web

Mehr

Tipps & Tricks für Einsteiger und Profis

Tipps & Tricks für Einsteiger und Profis Tipps & Tricks für Einsteiger und Profis Briefpapier gestalten Mit dem WISO Vermieter wickeln Sie auf Grundlage fertiger Vorlagen ganz bequem Ihre gesamte Vermieter- Korrespondenz ab - von A wie Abmahnung

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

Anleitung für den Ausdruckservice unter Windows. (Die u.g. Schritte sind für pdf Dateien und Bilder nicht nötig.) Diese Anleitung und die Screenshots richten sich nach dem Betriebssystem Windows 2000.

Mehr

Psyprax auf einen neuen Rechner übertragen (Rechnerwechsel)

Psyprax auf einen neuen Rechner übertragen (Rechnerwechsel) Psyprax GmbH Fürstenrieder Str. 5 80687 München T. 089-5468000 F. 089-54680029 E. info@psyprax.de Psyprax GmbH Psyprax auf einen neuen Rechner übertragen (Rechnerwechsel) Kurz und knapp Gleiche oder höhere

Mehr

Wie Sie vorhandene Sicherungsjobs ändern. 1. Schritt

Wie Sie vorhandene Sicherungsjobs ändern. 1. Schritt Wie Sie vorhandene Sicherungsjobs ändern 1. Schritt Starten Sie zunächst Nero StartSmart: Wählen Sie Start --> Programme --> Nero --> Nero StartSmart. 2. Schritt Das Hauptfenster von Nero StartSmart wird

Mehr

ELBA-business Electronic banking fürs Büro. ELBA-business 5.3.4 Einzelplatzinstallation

ELBA-business Electronic banking fürs Büro. ELBA-business 5.3.4 Einzelplatzinstallation ELBA-business 5.3.4 Einzelplatzinstallation Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Installationsanleitung... 3 1.1 Die Installation... 3 1.2 Was sind Bankdaten?... 6 1.3 Assistent zum Einrichten der Bankdaten...

Mehr

PIPEX Datensicherheit und Datensicherung

PIPEX Datensicherheit und Datensicherung PIPEX Datensicherheit und Datensicherung Stand: 01.10.2013 Version: 1.0 Autor: Status: Dem Thema Datensicherheit und Datensicherung kommt auch im Bereich der TV-Inspektion eine immer größere Bedeutung

Mehr

INSTALLATION SCAN SUITE 8

INSTALLATION SCAN SUITE 8 8 8 1 UPDATEN 1. UPDATEN Die neueste Version der SCAN CT 8 Software kann von der Homepage im Memberbereich heruntergeladen werden. Der Memberbereich wird über Support Members erreicht. In diesem Bereich

Mehr

Anleitung zur Datensicherung und -rücksicherung in der VR-NetWorld Software

Anleitung zur Datensicherung und -rücksicherung in der VR-NetWorld Software Anleitung zur Datensicherung und -rücksicherung in der VR-NetWorld Software Damit Sie bei einer Neuinstallation auf Ihren alten Datenbestand zurückgreifen können, empfehlen wir die regelmäßige Anlage von

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Windows 7 sichern. !!! Funktioniert nicht auf allen Rechnern!!! Getestet mit Externer USB 3.0 Festplatte 500 GB an USB 3.0 Schnittstelle.

Windows 7 sichern. !!! Funktioniert nicht auf allen Rechnern!!! Getestet mit Externer USB 3.0 Festplatte 500 GB an USB 3.0 Schnittstelle. 1. Beschreibung Beim Betriebssystem Windows 7 ist ein Programm zur Datensicherung eingebaut. Damit besteht die Möglichkeit das Betriebssystem (befindet sich auf eine versteckte Partitionen und Partition

Mehr

I. Travel Master CRM Installieren

I. Travel Master CRM Installieren I. Travel Master CRM Installieren Allgemeiner Hinweis: Alle Benutzer müssen auf das Verzeichnis, in das die Anwendung installiert wird, ausreichend Rechte besitzen (Schreibrechte oder Vollzugriff). Öffnen

Mehr

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x 1. Installation der VR-Networld-Software Schließen Sie vor der Installation der VR-NetWorld-Software zunächst alle offenen Programme. Legen Sie die VR-NetWorld-Software-CD in Ihr CD-ROM-Laufwerk und warten

Mehr

OUTLOOK-DATEN SICHERN

OUTLOOK-DATEN SICHERN OUTLOOK-DATEN SICHERN Wie wichtig es ist, seine Outlook-Daten zu sichern, weiß Jeder, der schon einmal sein Outlook neu installieren und konfigurieren musste. Alle Outlook-Versionen speichern die Daten

Mehr

Anleitung Jahreswechsel

Anleitung Jahreswechsel Visionen Konzepte - Lösungen Anleitung Jahreswechsel Leitfaden für Administratoren Vorwort Der Jahreswechsel trennt die Datenbestände einer Datenbank zum Datum 31.12. In der aktuellen Datenbank werden

Mehr

Daten sichern mit Time Machine

Daten sichern mit Time Machine Daten sichern mit Time Machine unter Mac OS X 10.5 (Leopard) www.verbraucher-sicher-online.de August 2009 (ki) In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen, wie sie Time Machine einrichten. "Time Machine" ist

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Windows 7-Installation leicht gemacht

Windows 7-Installation leicht gemacht Windows 7-Installation leicht gemacht Wenn Sie Windows 7 haben wollen, und bisher nicht Windows Vista hatten, kommen Sie nicht um eine Komplettinstallation herum. Diese dauert etwa 45 Minuten. COMPUTER

Mehr

DRUCKVORLAGEN ÜBER BESTIMMTEN DRUCKER ODER FACH DRUCKEN

DRUCKVORLAGEN ÜBER BESTIMMTEN DRUCKER ODER FACH DRUCKEN DRUCKVORLAGEN ÜBER BESTIMMTEN DRUCKER ODER FACH DRUCKEN Inhalt 1 Die Datensicherung... 1 2 Kontrolle der Datensicherung... 4 3 Die Datenwiederherstellung... 4 4 Alternative für die automatische und manuelle

Mehr

Jack Plus Update V 1.0

Jack Plus Update V 1.0 Update V 1.0 2 Einleitung Diese Anleitung begleitet Sie Schritt für Schritt durch das Update Ihrer Backoffice Software Jack auf die aktuellee Version Jack Plus X8.01 bereits installierten Sollten Sie Fragen

Mehr

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG Quickstart Nero BackItUp Ahead Software AG Informationen zu Urheberrecht und Marken Das Nero BackItUp Benutzerhandbuch und alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Ahead Software.

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

TecGo Online Local. Ihr Einstieg bei TecCom. Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT. I. Art der Installation

TecGo Online Local. Ihr Einstieg bei TecCom. Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT. I. Art der Installation TecGo Online Local Ihr Einstieg bei TecCom Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT I. Art der Installation II. III. Installation des TecLocal Einrichten der Online-Verbindung

Mehr

Installationsbeschreibung VR-NetWorld-Software mit HBCI-Benutzerkennung und Sicherheitsmedium

Installationsbeschreibung VR-NetWorld-Software mit HBCI-Benutzerkennung und Sicherheitsmedium Installationsbeschreibung VR-NetWorld-Software mit HBCI-Benutzerkennung und Sicherheitsmedium Für die Installation benötigen Sie: VR-NetWorld-Software ab Version 3.0 für Windows XP, ab Version 3.2 für

Mehr

Neuinstallation von ELBA 5.7.0 auf einem Einzelplatz

Neuinstallation von ELBA 5.7.0 auf einem Einzelplatz Neuinstallation von ELBA 5.7.0 auf einem Einzelplatz Dieses Dokument unterstützt Sie bei der Neuinstallation von ELBA 5.7.0 auf einem Arbeitsplatz. Für die Einzelplatzinstallation melden Sie sich bitte

Mehr

LÖSCHEN DOPPELTER BILDVERWEISE IN DS-WIN-VIEW

LÖSCHEN DOPPELTER BILDVERWEISE IN DS-WIN-VIEW LÖSCHEN DOPPELTER BILDVERWEISE IN DS-WIN-VIEW Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. 1 Seite 1/4 Diese Anleitung soll Ihnen dabei helfen, nach der Umstellung Ihrer Röntgenanbindung eventuell entstandene

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

Smartcard Management System

Smartcard Management System Smartcard Management System Benutzerhandbuch Zertifiziert vom Nationalinstitut für Standardisierung und Technologie der Vereinigten Staaten von Amerika. Certified by the National Institute of Standards

Mehr

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an.

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an. 3. SPEICHERN DATEIEN SPEICHERN Dateien werden in Word Dokumente genannt. Jede Art von Datei, die Sie auf Ihrem Computer neu erstellen, befindet sich zuerst im Arbeitsspeicher des Rechners. Der Arbeitsspeicher

Mehr

Anleitung zur Erstellung und Wiederherstellung eines Images am Beispiel Drive Image

Anleitung zur Erstellung und Wiederherstellung eines Images am Beispiel Drive Image Anleitung zur Erstellung und Wiederherstellung eines Images am Beispiel Drive Image 2004 by Jürgen Eick Inhaltsverzeichnis: 1.0 Grundsätzliches... 3 2.0 Die Programmoberfläche... 5 3.0 Image erstellen...

Mehr

Arbeiten mit MozBackup

Arbeiten mit MozBackup Thunderbird- und Firefox-Einstellungen mit E-Mails, Adressbücher Kalender, Cookies; Lesezeichen etc. extern sichern 1. Das Sichern der Kontodaten, E-Mailnachrichten, Einträge im Adressbuch, Lesezeichen

Mehr