Administratoren-Handbuch Across Personal Edition v5.7 (Stand )

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Administratoren-Handbuch Across Personal Edition v5.7 (Stand 02.01.2014)"

Transkript

1 Administratoren-Handbuch Across Personal Edition v5.7 (Stand ) Copyright Across Systems GmbH Der Inhalt dieses Dokuments darf ohne die schriftlich erteilte Genehmigung der Across Systems GmbH weder kopiert noch in sonstiger Art und Weise an Dritte weitergegeben werden. Obwohl alle Anstrengungen unternommen wurden, um die Richtigkeit des Inhalts zu gewährleisten, übernimmt weder die Across Systems GmbH noch der Autor die Verantwortung für Fehler oder Inhaltslücken in diesem Dokument oder für fehlerhafte Interpretationen des Inhalts. Alle genannten Marken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Über diese Dokumentation EINFÜHRUNG SYMBOLE KONVENTIONEN WEITERE INFORMATIONEN Feedback Dokumentversionen Across-Support Across Personal Edition EINLEITUNG Systemvoraussetzungen HARDWARE SOFTWARE Einsatz von Antivirenprogrammen DATENBANK MS SQL SERVER 2008 R2 EXPRESS VIRTUALISIERUNG SCHRIFTART ARIAL UNICODE MS Installation Einloggen LOGIN EINLEITUNG LOGIN STANDALONE PERSONAL EDITION LOGIN STANDBY REMOTE CLIENT Backup WIEDERHERSTELLUNG VON GESICHERTEN DATEN Deinstallation Anhang FAQ Allgemeine Fragen Installation und Wartung Installation Updates und Patches Datensicherung Deinstallation Technische Fragen Index Administratoren-Handbuch Across Personal Edition 2

3 1 Über diese Dokumentation Einführung 1 Über diese Dokumentation In diesem Kapitel: Einführung (siehe unten) Symbole (siehe unten) Konventionen (siehe unten) Weitere Informationen (Seite 4) 1.1 Einführung Das vorliegende Handbuch richtet sich an Benutzer von Across, die die Across Personal Edition installieren und verwalten möchten. Hinweise zur Bedienung der Across Personal Edition (Übersetzungen durchführen etc.) sind in diesem Administratoren-Handbuch nicht enthalten. Informationen hierzu entnehmen Sie bitte den Across-Anwender-Handbüchern bzw. der Across-Online-Hilfe. 1.2 Symbole In diesem Handbuch finden Sie Symbole und Konventionen, die Ihnen zur schnellen Orientierung dienen. Symbol Bedeutung Achtung Mit diesem Symbol werden Hinweise und Informationen eingeleitet, die entscheidend für die richtige Bedienung von Across sind. Tipp Mit diesem Symbol werden Tipps und hilfreiche Ratschläge gekennzeichnet, die die Arbeit mit Across erleichtern. Verweis Dieses Symbol weist auf weiterführende Informationen in anderen Kapiteln oder Dokumenten hin. Neuerungen und Änderungen in Across v5.7 Dieses Symbol kennzeichnet Neuerungen und Änderungen in der Version 5.7 von Across. Zudem weist es auf Erweiterungen in der Dokumentation (z.b. hinzugefügte Kapitel) hin. 1.3 Konventionen Zur besseren Lesbarkeit und Verdeutlichung wurden in diesem Handbuch folgende Schreibweisen gewählt: Tastenbezeichnungen, Namen von Menüs sowie Befehle werden fett und gesperrt dargestellt. Fachausdrücke sind kursiv gesetzt. Administratoren-Handbuch Across Personal Edition 3

4 1 Über diese Dokumentation Weitere Informationen 1.4 Weitere Informationen Across wird als Produkt kontinuierlich weiterentwickelt; im Zuge dessen wird auch die Dokumentation stetig erweitert und aktualisiert. Die jeweils letzte Fassung sowie weitere Informationen rund um Across finden Sie unter Feedback Unser Ziel ist es, allen Across-Anwendern optimale Arbeitsbedingungen zu ermöglichen. Aus diesem Grund freuen wir uns über jegliche Anregung Ihrerseits. Alle Angaben, Texte und Abbildungen wurden mit größter Sorgfalt erarbeitet und zusammengestellt. Trotzdem sind Fehler nie ganz auszuschließen. Bitte wenden Sie sich ggf. per an Dokumentversionen Across-Version Dokumentversion Datum Änderungen Aktualisierung und Erweiterung der Inhalte 5.0 SP Aktualisierung der Inhalte 5.0 SP1 Patch C Kleinere Anpassungen 5.0 SP1 Patch D Aktualisierung der Inhalte 5.0 SP1 Patch E Kleinere Anpassungen 5.0 SP1 Patch F Kleinere Anpassungen 5.0 SP1 Patch F Kleinere Anpassungen 5.0 SP1 Patch H Aktualisierung der Inhalte 5.0 SP1 Patch H Aktualisierung der Inhalte Aktualisierung der Inhalte Aktualisierung der Inhalte Aktualisierung der Inhalte Aktualisierung der Inhalte Aktualisierung und Erweiterung der Inhalte Kleinere Anpassungen Kleinere Anpassungen Kleinere Anpassungen Kleinere Anpassungen Across-Support Wenn Sie sich als freiberuflicher Übersetzer auf der Across-Webseite registriert haben und Unterstützung durch den Across-Support benötigen, geben Sie Ihre Anfrage an den Across- Support bitte ausschließlich über das Across-Ticketsystem (https://helpdesk.across.net) ein. Vor der ersten Nutzung des Ticketsystems ist eine Registrierung erforderlich. Nach der erfolgten Registrierung erhalten Sie Ihre Zugangsdaten per . Administratoren-Handbuch Across Personal Edition 4

5 2 Across Personal Edition Einleitung 2 Across Personal Edition In diesem Kapitel: Einleitung (siehe unten) 2.1 Einleitung Die Across Personal Edition ist die Einzelplatz-Anwendung von Across. Sie erschließt die komplette Übersetzungs-Funktionalität von Across für alle Anwender, die z.b. freiberuflich tätig oder in einem Unternehmen alleine für Lokalisierungsaufgaben verantwortlich sind. Freiberufliche Übersetzer können mit einer einzigen Installation je nach Bedarf entweder als Standalone Client im Einzelplatzbetrieb arbeiten oder sich als Remote Client mit dem Server eines Auftraggebers verbinden (siehe hierzu das Kapitel Einloggen ab Seite 15). Administratoren-Handbuch Across Personal Edition 5

6 3 Systemvoraussetzungen Hardware 3 Systemvoraussetzungen In diesem Kapitel: Hardware (siehe unten) Software (siehe unten) Datenbank MS SQL Server 2008 R2 Express (Seite 7) Schriftart Arial Unicode MS (Seite 8) Anforderungen an PCs mit Personal Edition Für Rechner, auf denen die Across Personal Edition installiert werden soll, sind Hardwareund Software-Anforderungen im Vorfeld zu prüfen. Ggf. müssen notwendige Komponenten zuvor installiert werden. 3.1 Hardware Der Arbeitsplatz sollte mit einem Prozessor (Multicore-CPU empfohlen) mit einer Taktrate von 1,5 GHz (ab 2 GHz empfohlen) ausgestattet sein. Zudem müssen mindestens 1 GB RAM (ab 2 GB empfohlen) und mindestens 5 GB freier Festplattenspeicher zur Verfügung stehen. 3.2 Software Als Betriebssystem wird Windows 7 oder Windows 8 mit den jeweils aktuellen Patches und Service Packs benötigt. Als Browser muss der MS Internet Explorer in den Versionen 8.0, 9.0 oder 10.0 installiert sein. Darüber hinaus ist eine Bildschirmauflösung von mindestens x 768 Pixel erforderlich (1.280 x 900 Pixel sind empfohlen). Für den Einsatz des MS SQL Servers 2008 R2 Express (siehe Seite 7) ist Microsoft.NET Framework 3.5 SP1 notwendig. Dies ist im Lieferumfang von Across enthalten und wird ggf. während der Installation der Across Personal Edition automatisch mitinstalliert. Ebenfalls erfordert der MS SQL Server 2008 R2 Express die Windows-Komponenten Microsoft Windows Installer 4.5 und Microsoft Windows PowerShell 1.0. Insofern die Komponenten nicht auf Ihrem Rechner installiert sind, werden Sie im Laufe der Installation darauf hingewiesen und können diese manuell installieren. Informationen zum Auslaufen des Supports für ältere Versionen von Across sowie von Komponenten und Produkten anderer Anbieter finden Sie unter Across setzt für die Bearbeitung der unterstützten Dokumenten-Formate in der Regel keine Installation der entsprechenden Programme voraus. Für die folgenden Funktionen und Prozesse ist eine Installation der entsprechenden Programme jedoch erforderlich: Installation von MS Office (Word, PowerPoint, Excel), ab MS Office 2000: Office-Dokumente sowie RTF- und TXT-Dokumente ein- und auschecken Vorschauen von Office-Dokumenten sowie von RTF- und TXT-Dokumenten erstellen und anzeigen die Office-Rechtschreibprüfung verwenden Administratoren-Handbuch Across Personal Edition 6

7 3 Systemvoraussetzungen Datenbank MS SQL Server 2008 R2 Express Bei dem Einsatz von MS Office 2000, XP oder 2003 ist die Installation des Microsoft Office Compatibility Pack erforderlich. Bitte beachten Sie, dass lediglich die 32-Bit-Version von MS Office unterstützt wird. Die Verwendung der 64-Bit-Version ist derzeit nicht möglich. Dokumente, die mit einer 64-Bit- Version erstellt wurden, aber mit einer 32-Bit-Version z.b. ein- und ausgecheckt werden, können hingegen mit Across bearbeitet werden. Installation weiterer Programme: Zur Anzeige von Vorschauen anderer Dokumenten-Formate ist die Installation der entsprechenden Programme erforderlich (z.b. Adobe FrameMaker zur Anzeige von MIF- Dokumenten) Einsatz von Antivirenprogrammen Sollten Sie ein Antivirenprogramm wie z.b. Norton AntiVirus verwenden, muss das so genannte Script Blocking deaktiviert sein, um Office-Dokumente in Across ein- und auschecken zu können sowie Vorschauen von diesen zu erstellen. 3.3 Datenbank MS SQL Server 2008 R2 Express Die Across Personal Edition arbeitet standardmäßig auf Basis der Datenbank Microsoft SQL Server 2008 R2 Express, die im Rahmen der Installation von Across auf Ihrem Computer mitinstalliert wird. Across installiert dabei eine eigene Instanz mit eigenen Ressourcen und einer eigenen Datenbank. (In den Vorgängerversionen von Across v5.0 SP1 Patch H wurde standardmäßig der SQL Server 2005 Express verwendet und im Rahmen der Installation von Across mitinstalliert.) Die Across Personal Edition unterstützt neben dem MS SQL Server 2008 R2 Express auch den MS SQL Server 2005 Express sowie den MS SQL Server 2012 Express. Bitte beachten Sie, dass die SQL-Datenbanken, die Across im Rahmen der Installation zur Speicherung der Daten anlegt, nicht komprimiert werden dürfen. Windows bietet die Möglichkeit, sowohl einzelne Dateien und Ordner als auch ganze Festplattenlaufwerke zu komprimieren, um Speicherplatz zu sparen. Die SQL-Datenbanken unterstützen diese Komprimierung allerdings nicht (siehe hierzu auch Seite 31). Bei Auslieferung bzw. Download von Across erhalten Sie die neueste freigegebene Version des SQL Servers 2008 R2 Express. Bitte überprüfen Sie in regelmäßigen Abständen, ob Updates, Patches oder Service Packs für den SQL Server 2008 R2 Express vorliegen. Sie können diese auf der Microsoft-Website herunterladen. Sollten Sie Fragen zum Update des SQL Servers 2008 R2 Express haben, wenden Sie sich bitte an unseren Support (siehe Seite 4). Administratoren-Handbuch Across Personal Edition 7

8 3 Systemvoraussetzungen Virtualisierung 3.4 Virtualisierung Across unterstützt die Virtualisierungsplattformen Microsoft Hyper-V und VMware. Zusätzlich zu den Ressourcen, die vom Hostsystem benötigt werden, müssen ausreichend Prozessor- und Datenträgerressourcen sowie Speicherplatz für den virtuellen Computer bereitgestellt werden. Das Ausführen von Across sowie des SQL Servers auf einem virtuellen Computer ist wegen des Overheads der Virtualisierung langsamer als bei einem Betrieb auf physikalischer Hardware. 3.5 Schriftart Arial Unicode MS Die Schriftart Arial Unicode MS (Standard) wird für die Arbeit mit Across benötigt. Andernfalls wird die Oberfläche von Across nicht korrekt dargestellt. Arial Unicode MS (Standard) enthält die Zeichen nahezu aller Zeichensätze, die auf der Welt verwendet werden. Dies gewährleistet, dass neben der Across Oberfläche auch Dokumente in nahezu allen Sprachen (wie z.b. arabische oder asiatische Dokumente) richtig dargestellt werden. Falls die Schriftart Arial Unicode MS (Standard) nicht installiert sein sollte, weist Sie nach der Installation von Across ein entsprechender Dialog darauf hin. Klicken Sie auf Ja, falls Sie über eine entsprechende Microsoft Office-Lizenz verfügen. Die Schriftart wird daraufhin automatisch installiert. Administratoren-Handbuch Across Personal Edition 8

9 4 Installation Einzelplatzanwendung 4 Installation Die nachfolgende Anleitung führt Sie durch die Installation der Across Personal Edition. Für Rechner, auf denen die Across Personal Edition installiert werden soll, sind Hardwareund Software-Anforderungen im Vorfeld zu prüfen. Ggf. müssen notwendige Komponenten zuvor installiert werden. Weitere Informationen zu den Systemvoraussetzungen erhalten Sie im gleichnamigen Kapitel ab Seite 6. Bitte beachten Sie, dass eine verteilte Installation der Across Personal Edition und des SQL Servers 2008 R2 Express auf unterschiedlichen Rechnern nicht möglich ist. 1. Melden Sie sich als Benutzer mit Administrator-Rechten an Ihrem PC an. 2. Entzippen Sie ggf. die Archivdatei mit den Across-Installationsdateien (dies ist z.b. nötig, wenn Sie die Across Installationsdateien per Download erhalten haben) und speichern Sie die enthaltenen Dateien auf Ihrer Festplatte. 3. Führen Sie die Datei setup.exe aus, um den Installation Wizard zu starten, der Sie durch die Installation der Across Personal Edition führt. Bitte beachten Sie, dass Sie die Datei setup.exe als Administrator ausführen müssen. Klicken Sie hierfür mit der rechten Maustaste auf die Datei und wählen Sie aus dem Kontextmenü den Befehl Als Administrator ausführen. 4. Klicken Sie nach Start des Installation Wizard auf Weiter >. 5. Wählen Sie die Sprache aus, in der die Across Personal Edition installiert werden soll und klicken Sie auf Weiter >. 6. Bestätigen Sie durch Aktivierung des Kontrollkästchens, dass Sie die Informationen gelesen haben und mit der Installation von Across fortfahren möchten. Klicken Sie anschließend auf Weiter >. 7. Bestätigen Sie durch Aktivierung des Kontrollkästchens, dass Sie die Lizenzbestimmungen (EULA) gelesen haben und diese akzeptieren. Klicken Sie anschließend auf Weiter >. 8. Wählen Sie durch Aktivierung der entsprechenden Option aus, dass Sie die Across Personal Edition installieren möchten. Zudem wird der Installationsort für die Installation der Across Personal Edition vorgeschlagen. Um den Installationsort zu ändern, klicken Sie auf den Button..., und wählen Sie einen anderen Ort für die Installation aus. Administratoren-Handbuch Across Personal Edition 9

10 4 Installation Klicken Sie auf Weiter >. 9. Geben Sie nun Ihren Lizenzschlüssel ein. - Eingabe eines regulären Lizenzschlüssels: Den regulären Lizenzschlüssel haben Sie in der Regel per von der Across Systems GmbH erhalten. Kopieren Sie den Lizenzschlüssel (z.b. über Strg+C) in die Zwischenablage und fügen Sie diesen anschließend (z.b. über Strg+V) in das Eingabefeld für den Lizenzschlüssel ein. - Installation einer Testversion: Möchten Sie eine Testversion der Across Personal Edition installieren, aktivieren Sie das entsprechende Kontrollkästchen. Der Lizenzschlüssel für die Testversion wird daraufhin automatisch erzeugt und ist bis zum Ende des nächsten auf die Installation folgenden Kalendermonats gültig. Abgesehen von der zeitlichen Beschränkung untersteht die Testversion keinerlei funktionalen Einschränkungen gegenüber einer regulären Version. Klicken Sie anschließend auf Weiter >. 10. Wählen Sie, dass der Microsoft SQL Server 2008 R2 Express Edition als Datenbank auf Ihrem PC installiert werden soll. Klicken Sie auf Weiter >, um die Installation der Datenbank zu starten. Administratoren-Handbuch Across Personal Edition 10

11 4 Installation 11. Falls die erforderlichen Komponenten von Microsoft Framework.NET nicht auf Ihrem Rechner installiert sein sollten, werden diese nun installiert. Der Installationsvorgang kann einige Minuten in Anspruch nehmen. 12. Nun wird der SQL Server 2008 R2 Express installiert. Dieser Vorgang kann mehrere Minuten in Anspruch nehmen. 13. Wählen Sie, ob und, wenn ja, für wen Sie die Rechte für das so genannte Auto-Patching anpassen möchten. Das Auto-Patching ist für Sie lediglich von Bedeutung, wenn Sie die Across Personal Edition (auch) dazu nutzen möchten, um Übersetzungen von einem Auftraggeber mit einem Across Language Server zu übernehmen. Das Auto-Patching bewirkt, dass ein Abgleich der Across-Versionen auf Ihrem Computer und dem Server des Auftraggebers erfolgt und ein Patch ggf. aufgespielt wird. Klicken Sie nach Wahl der gewünschten Einstellung auf Weiter >. Falls Sie die Anpassung der Rechte für Windows-Benutzer bzw. Windows-Gruppen oder keine Anpassung der Rechte gewählt haben: Weiter mit Schritt 15! Fahren Sie ansonsten mit dem nachfolgenden Schritt fort! Administratoren-Handbuch Across Personal Edition 11

12 4 Installation 14. Wählen Sie aus der Liste aus, für welche Benutzer bzw. Gruppen Sie die Rechte für das Auto-Patching anpassen möchten. Über den Button Hinzufügen... können Sie weitere Benutzer bzw. Gruppen hinzufügen. Klicken Sie anschließend auf Weiter >. 15. Klicken Sie auf Weiter >, um mit der Installation der Across Personal Edition fortzufahren. 16. Starten Sie die Installation, indem Sie auf Installieren klicken. Administratoren-Handbuch Across Personal Edition 12

13 4 Installation 17. Klicken Sie auf Fertig stellen, um den ersten Teil der Installation abzuschließen. 18. Nun wird die Datenbank mit den dazugehörigen Tabellen und Tabellenfeldern angelegt. Klicken Sie auf Weiter >, nachdem die Anlage der Datenbank fertig gestellt wurde. Für die Anlage der Datenbank muss Across auf den SQL Server 2008 R2 Express zugreifen. Sollte der Zugriff z.b. aufgrund falscher Zugangsdaten nicht möglich sein, erscheint ein entsprechender Dialog. Klicken Sie in diesem Fall auf OK und geben Sie die korrekten Zugangsdaten für den SQL Server ein. Klicken Sie anschließend auf Weiter >, um die Anlage der Datenbank zu starten. Administratoren-Handbuch Across Personal Edition 13

14 4 Installation 19. Wählen Sie nun die Sprachen aus, mit denen in Across gearbeitet werden soll. (Sie können später jederzeit weitere Sprachen hinzufügen.) 20. Der zweite Teil der Installation ist nun abgeschlossen und die Across Personal Edition ist vollständig installiert. Klicken Sie auf Abschließen, um die Installation abzuschließen und um Across zu starten. Installation einer Testversion: Möchten Sie Ihre Testversion in eine reguläre Version umwandeln, klicken Sie im nachfolgenden Dialog auf Jetzt bestellen... Klicken Sie andernfalls auf Weitertesten. 21. Falls Sie in Schritt 13 eine Anpassung der Rechte für das Auto-Patching gewählt haben, erscheint eine Bestätigung, dass die Rechte angepasst wurden. Klicken Sie auf OK. 22. Sollte im Installationspaket ein aktueller Patch hinterlegt sein, wird dieser nun automatisch extrahiert und aufgespielt. 23. Unmittelbar danach öffnet sich der Login-Dialog, mit dem Sie sich als Anwender anmelden. Weitere Informationen zum Login in Across erhalten Sie im nachfolgenden Kapitel. Administratoren-Handbuch Across Personal Edition 14

15 5 Einloggen Login Einleitung 5 Einloggen In diesem Kapitel: Login Einleitung (siehe unten) Login Standalone Personal Edition (siehe unten) Login Standby Remote Client (Seite 16) 5.1 Login Einleitung Bei jedem Start von Across können Sie wählen, wie Sie mit Across arbeiten möchten. Es stehen Ihnen zwei unterschiedliche Funktionsweisen zur Verfügung: - Across Standalone Personal Edition Die Standalone Personal Edition verwenden Sie, wenn Sie mit Across im Einzelplatzbetrieb arbeiten möchten. Die Daten werden dabei in Ihrer Datenbank lokal auf Ihrem Rechner gespeichert. - Across Standby Remote Client Mit dem Standby Remote Client greifen Sie auf den Across Server Ihrer Auftraggeber zu. Über einen so genannten Softkey, der Ihnen von Ihrem Auftraggeber zur Verfügung gestellt wird, melden Sie sich am Across Server an. Sie können dabei die Daten entweder auf Ihren Rechner herunterladen (crosswan load) oder diese von einem Datenträger (z.b. USB-Stick) importieren (crosswan classic). Nach der Bearbeitung Ihrer Aufgabe laden Sie die Daten entweder auf den Across Server hoch oder Sie exportieren diese auf einen Datenträger. Informationen zur Arbeit mit Across als Standby Remote Client finden Sie in den Anwender- Handbüchern bzw. der Across Online-Hilfe im Kapitel Offline arbeiten über das Internet. 5.2 Login Standalone Personal Edition Across im Einzelplatzbetrieb Für die Arbeit mit Across im Einzelplatzbetrieb benötigen Sie keinerlei Zugangsdaten. Gehen Sie wie folgt vor, um die Standalone Personal Edition zu starten: 1. Starten Sie Across über >>Start >>Programme >>Across >>Across. 2. Der Login-Dialog öffnet sich. 3. Klicken Sie auf den Bereich Standalone Personal Edition und anschließend auf Login. 4. Across wird daraufhin im Einzelplatzbetrieb gestartet. Administratoren-Handbuch Across Personal Edition 15

16 5 Einloggen Login Standby Remote Client 5.3 Login Standby Remote Client Um Across als Standby Remote Client nutzen zu können, benötigen Sie: Ihren Softkey, der Ihnen von Ihrem Auftraggeber übermittelt wurde. (Softkeys dienen der einfachen Verbindung von Across Clients mit dem Across Server sowie der Authentifizierung von Benutzern am Server.) Ihren Across Benutzernamen und ggf. Ihr Across Passwort, beides wurde Ihnen ebenfalls von Ihrem Auftraggeber übermittelt. Gehen Sie wie folgt vor, um Across als Standby Remote Client zu starten: 1. Starten Sie Across über >>Start >>Programme >>Across >>Across. 2. Der Login-Dialog öffnet sich. 3. Klicken Sie auf den Bereich Standalone Remote Client und anschließend auf Import Wechseln Sie in den Ordner, in dem Sie Ihren Softkey gespeichert haben, wählen Sie den Softkey aus und klicken Sie anschließend auf Öffnen. 5. Ihr Benutzername ist bereits angegeben. Geben Sie ggf. Ihr Passwort ein und klicken Sie auf Login. 6. Across wird daraufhin als Standby Remote Client gestartet. Administratoren-Handbuch Across Personal Edition 16

17 6 Backup Daten sichern 6 Backup In den crossgoodies stellt Across das Tool PEBackupRestoreTool zur Sicherung der Across-Daten bereit. Sie finden das Tool im Unterverzeichnis \crossgoodies \Backup+Restore_PE des Across-Ordners (z.b. C:\Programme\Across). Falls Sie die Personal Edition auch als Standby Remote Client (zur Verbindung mit einem Across Server) verwenden, können Sie auch diese Daten mit dem Tool sichern. Wir empfehlen aber, dass Sie diese Daten sichern, indem Sie den aktuellen Stand der Aufgaben auf den Across Server hochladen. Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine Sicherung Ihrer Across-Daten durchzuführen: 1. Führen Sie das Tool PEBackupRestoreTool.exe über einen Doppelklick aus. 2. Klicken Sie anschließend auf den Button Browse..., um einen Speicherort und einen Namen für die Datei mit der Datensicherung festzulegen (siehe Punkt 1 in der unten stehenden Abbildung). Klicken Sie danach auf den Button Öffnen. Bitte beachten Sie, dass Sie als Speicherort für die Datensicherung nicht das Across- Installationsverzeichnis wählen sollten. 3. Geben Sie als Benutzer sa sowie das zugehörige Passwort ein (siehe Punkt 2). Das Passwort wurde während der Installation des MS SQL Servers Express standardmäßig auf den Wert sa (für Installation vor der Version SP2) bzw. sa! (für Installationen ab der Version SP2) gesetzt. 4. Vergewissern Sie sich, dass das Kontrollkästchen PE databases aktiviert ist (siehe Punkt 3). 5. Führen Sie das Tool nun über den Button Backup! aus. Sämtliche Daten der Across- Datenbanken werden daraufhin in die von Ihnen spezifizierte Datei geschrieben. Wenn Sie die Daten Ihrer Across Personal Edition auf einen neuen Rechner umziehen müssen, siehe die entsprechende FAQ auf Seite 27. Bitte beachten Sie, dass die crossgoodies nicht zum regulären Lieferumfang von Across gehören und insofern weder der Gewährleistung durch die Across Systems GmbH unterliegen, noch Bestandteil von Support- und Update-Vereinbarungen sind. (Eine Ausnahme stellt die innerhalb von Across standardmäßig integrierte Verwendung dar.) Die crossgoodies basieren auf einem bestimmten Versionsstand von Across, die Auf- oder Abwärtskompatibilität zu anderen Versionsständen ist im Einzelfall zu prüfen. Administratoren-Handbuch Across Personal Edition 17

18 6 Backup Sollten Sie ein manuelles Backup von Across sowie Ihrer Across-Daten vornehmen wollen, sollten Sie die folgenden Dateien bzw. Verzeichnisse sichern: das Across-Installationsverzeichnis; in der Regel ist dies C:\Programme\Across. das Across-Verzeichnis in den Gemeinsamen Dateien; in der Regel ist dies C:\Programme\Gemeinsame Dateien\Across. die Across-Datenbanken im entsprechenden Verzeichnis des MS SQL Servers; in der Regel ist dies C:\Programme\MS SQL Server\MSSQL.1\MSSQL\Data. Zudem sollten Sie auch die Registrierung sichern. Bitte beachten Sie, dass die Datensicherung ausschließlich von einer fachkundigen Person durchgeführt werden sollte. Die Across Systems GmbH übernimmt keinerlei Gewährleistung im Falle etwaiger Datenverluste. 6.1 Wiederherstellung von gesicherten Daten Gehen Sie folgendermaßen vor, um gesicherte Across-Daten wiederherzustellen: 1. Führen Sie das Tool PEBackupRestoreTool.exe über einen Doppelklick aus. 2. Wechseln Sie in die Registerkarte Restore (siehe Punkt 1 in der unten stehenden Abbildung). 3. Klicken Sie anschließend auf den Button Browse..., um die Datei mit den gesicherten Across-Daten auszuwählen (siehe Punkte 2). Klicken Sie danach auf den Button Öffnen. 4. Geben Sie falls nötig als Benutzer sa sowie das zugehörige Passwort ein. Das Passwort wurde während der Installation des MS SQL Servers Express standardmäßig auf den Wert sa (für Installation vor der Version SP2) bzw. sa! (für Installationen ab der Version SP2) gesetzt. 5. Klicken Sie auf den Button Restore!, um Ihre gesicherten Across-Daten wiederherzustellen (siehe 3). 6. Starten Sie abschließend die Across Personal Edition und vergewissern Sie sich, dass die Wiederherstellung der Daten korrekt funktioniert hat. Bei der Wiederherstellung von gesicherten Across-Daten muss die Across-Version der gesicherten Daten identisch mit der aktuell installierten Across-Version sein: Haben Sie die Daten unter einer Version 5.5 gesichert und arbeiten Sie aktuell mit einer Version 5.7, können Sie die Daten nicht wiederherstellen. Dies geht nur, wenn es sich in beiden Fällen z.b. um die Version 5.5 handelt. Administratoren-Handbuch Across Personal Edition 18

19 7 Deinstallation Across vom PC entfernen 7 Deinstallation Falls Sie Across deinstallieren möchten z.b. um Across komplett neu zu installieren müssen Sie sowohl die Across Personal Edition als auch den MS SQL Server 2008 R2 Express deinstallieren. Wichtiger Hinweis Bitte beachten Sie, dass nach der Deinstallation von Across und der anschließenden Löschung der Across-bezogenen Daten alle in Across gespeicherten Daten verloren gehen. Sofern Sie die Daten benötigen, wird Ihnen daher dringend empfohlen, vor der Deinstallation eine Sicherung der Daten vorzunehmen. Im Falle eines Datenverlustes übernimmt die Across Systems GmbH keine Haftung. Informationen zur Datensicherung in Across erhalten Sie im Kapitel Backup auf Seite 17. Deinstallation der Across Personal Edition 1. Deinstallieren Sie zunächst die Across Personal Edition. Am besten starten Sie hierzu erneut die Anwendung setup.exe, die Sie bereits zur Installation von Across verwendet haben. 2. Klicken Sie nach Start des Wizards auf Weiter >. 3. Bestätigen Sie, dass Sie die Informationen gelesen haben und mit der Deinstallation fortfahren möchten. Klicken Sie anschließend auf Weiter >. 4. Bestätigen Sie durch Aktivierung des Kontrollkästchens, dass Sie die Lizenzbestimmungen (EULA) gelesen haben und diese akzeptieren. Klicken Sie anschließend auf Weiter >. 5. Die Installation der Across Personal Edition wird automatisch erkannt und angezeigt. Wählen Sie aus, dass Sie Across deinstallieren möchten. Klicken Sie anschließend auf Weiter >. 6. Bestätigen Sie die nachfolgende Meldung mit OK. Bitte beachten Sie, dass nach der Deinstallation von Across und der anschließenden Löschung der Across-bezogenen Daten alle in Across gespeicherten Daten verloren gehen. Sofern Sie die Daten benötigen, wird Ihnen daher dringend empfohlen, vor der Deinstallation eine Sicherung der Daten vorzunehmen! Im Falle eines Datenverlustes übernimmt die Across Systems GmbH keine Haftung. Administratoren-Handbuch Across Personal Edition 19

20 7 Deinstallation 7. Die Across Personal Edition wird daraufhin von Ihrem Rechner entfernt. Dieser Vorgang kann mehrere Minuten in Anspruch nehmen. 8. Klicken Sie nach Fertigstellung der Deinstallation auf OK. 9. Abschließend können Sie wahlweise noch verbliebene Across-bezogene Dateien löschen. Diese sollten Sie nur entfernen, wenn Sie sicher sind, dass Sie diese Dateien nicht mehr benötigen! Möchten Sie die Dateien entfernen, bestätigen Sie die Meldung mit Ja. Klicken Sie andernfalls auf Nein. 10. Die Across Personal Edition ist nun vollständig von Ihrem Rechner entfernt. Fahren Sie nun mit der Deinstallation des SQL Servers Express fort. Deinstallation des MS SQL Servers Express 1. Deinstallieren Sie nun die Datenbank über >>Start >>Systemsteuerung >>Programme und Funktionen bzw. >>Software >>Programme ändern oder entfernen. Wählen Sie hierzu den Eintrag Microsoft SQL Server 2008 R2 (bzw. Microsoft SQL Server 2005 bei älteren Across-Installationen) aus. 2. Klicken Sie auf Entfernen bzw. Deinstallieren und bestätigen Sie ggf. die nachfolgende Meldung mit Ja. 3. Wählen Sie die Across-Instanz aus und klicken Sie auf Next >. Administratoren-Handbuch Across Personal Edition 20

21 7 Deinstallation 4. Wählen Sie aus, dass Sie die Database Engine Services entfernen möchten, und klicken Sie auf Next >. 5. Klicken Sie auf Remove. Administratoren-Handbuch Across Personal Edition 21

22 7 Deinstallation 6. Der MS SQL Server wird daraufhin von Ihrem Rechner entfernt. Klicken Sie nach der erfolgten Deinstallation auf Close. 7. Aktualisieren Sie die Anzeige der installierten Programme über die F5-Taste. Deinstallieren Sie anschließend die weiteren Komponenten des MS SQL Servers. 8. Löschen Sie abschließend den Installationsordner des MS SQL Servers inkl. den Across-Datenbanken. Optionale Deinstallation von Microsoft.NET 1. Wenn Sie sicher sind, dass Sie Microsoft.NET 3.5 SP1 (bzw. Microsoft.NET 2.0 bei älteren Across-Installationen) nicht für andere Anwendungen benötigen, können Sie auch diese Komponente deinstallieren. Wählen Sie hierzu unter >>Start >>Systemsteuerung >>Programme und Funktionen bzw. >>Software >>Programme ändern oder entfernen den Eintrag Microsoft.NET Framework 3.5 SP1 bzw. Microsoft.NET Framework 2.0 aus. 2. Klicken Sie auf Entfernen bzw. Deinstallieren und bestätigen Sie ggf. die nachfolgende Meldung mit Ja. Deinstallation der Across Personal Edition über die Systemsteuerung Alternativ zur Deinstallation der Across Personal Edition über die setup.exe können Sie diese auch über die Systemsteuerung entfernen (über >>Start >>Systemsteuerung >>Programme und Funktionen bzw. >>Software >>Programme ändern oder entfernen). Deinstallieren Sie die Across Personal Edition, indem Sie den Eintrag Across Personal Edition auswählen, auf Entfernen bzw. Deinstallieren klicken und ggf. die nachfolgende Meldung mit Ja bestätigen. Daten vollständig löschen oder im Falle von Problemen Falls Sie Probleme bei der Neuinstallation von Across haben oder falls Sie sicher sind, dass Sie die Across-Daten nicht mehr benötigen, können Sie zusätzlich die folgenden Schritte durchführen: Löschen Sie im Verzeichnis C:\Programme\Microsoft SQL Server die Acrossbezogenen Dateien. Alternativ dazu können Sie die Dateien auch in ein anderes Verzeichnis kopieren. Löschen Sie im Verzeichnis C:\Programme falls vorhanden den Ordner Across. Wurde die Deinstallation von Across abgebrochen, entfernen Sie im Registrierungs-Editor die Across-bezogenen Einträge in HKeyLocalMachine/Software/Across sowie in den einzelnen Benutzerzweigen HKeyUsers/xxx/Software/Across. (xxx steht hierbei für die Windows-Benutzer.) Sie können zum schnelleren Auffinden der Einträge die Suchfunktion des Registrierungs- Editors nutzen und nach Across suchen. Bitte beachten Sie unbedingt, dass das unsachgemäße Arbeiten im Registrierungs-Editor schwerwiegende Folgen für die installierten Anwendungen sowie das gesamte Betriebssystem haben kann. Sie sollten daher vor der Arbeit mit dem Registrierungs-Editor immer eine Sicherheitskopie der Registrierung anfertigen. Dies ist z.b. über den Menübefehl >>Registrierung >>Registrierungsdatei exportieren... möglich. Administratoren-Handbuch Across Personal Edition 22

Administratoren-Handbuch Across Personal Edition v6 (Stand 4. Februar 2015)

Administratoren-Handbuch Across Personal Edition v6 (Stand 4. Februar 2015) Administratoren-Handbuch Across Personal Edition v6 (Stand 4. Februar 2015) Copyright 2004-2015 Across Systems GmbH Der Inhalt dieses Dokuments darf ohne die schriftlich erteilte Genehmigung der Across

Mehr

QuickStart Across Personal Edition v5.7 (Stand 26.06.2013)

QuickStart Across Personal Edition v5.7 (Stand 26.06.2013) QuickStart Across Personal Edition v5.7 (Stand 26.06.2013) Copyright 2004-2013 Across Systems GmbH Der Inhalt dieses Dokuments darf ohne die schriftlich erteilte Genehmigung der Across Systems GmbH weder

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Secure Backup Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Grundsätzliches für alle Installationsarten ACHTUNG: Prüfen Sie vor der Installation die aktuellen Systemanforderungen für die neue BANKETTprofi Version.

Mehr

Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce

Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce Grundlegendes für IngSoft EnergieAusweis / IngSoft EasyPipe Um IngSoft-Software nutzen zu können, müssen Sie auf dem Portal

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz Anleitung Neuinstallation EBV Einzelplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Mehrplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Mehrplatz Anleitung Neuinstallation EBV Mehrplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf einen

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Installationsanleitung und Installation des MS SQL Server 2005 Express

Installationsanleitung und Installation des MS SQL Server 2005 Express und Installation des MS SQL Server 2005 Express buchner documentation GmbH Lise-Meitner-Straße 1-7 D-24223 Schwentinental Tel 04307/81190 Fax 04307/811999 www.buchner.de Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server

Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server Einleitung Im Verlauf einer Installation von David Fx12

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für F-SECURE PSB E- MAIL AND SERVER SECURITY. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Anleitung für Benutzer

Anleitung für Benutzer Anleitung für Benutzer Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 WICHTIGE HINWEISE... 1 Rechtliche Hinweise... 3 Installation und Einrichtung... 5 Systemvoraussetzungen... 5 Installation... 5 Aktivierung... 7

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms EDV-Beratung Thomas Zecher 25.05.2013 1. Inhalt 2. Systemvoraussetzungen... 3 a).net Framework... 3 b)

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

QCfetcher Handbuch. Version 1.0.0.10. Ein Zusatztool zum QuoteCompiler. Diese Software ist nur für private und nicht-kommerzielle Zwecke einzusetzen.

QCfetcher Handbuch. Version 1.0.0.10. Ein Zusatztool zum QuoteCompiler. Diese Software ist nur für private und nicht-kommerzielle Zwecke einzusetzen. Seite 1 QCfetcher Handbuch Ein Zusatztool zum QuoteCompiler Diese Software ist nur für private und nicht-kommerzielle Zwecke einzusetzen. Die neuesten Informationen gibt es auf der Webseite: http://finanzkasper.de/

Mehr

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT VIDA INSTALLATIONSANWEISUNGEN VIDA 2015 INHALT 1 EINFÜHRUNG... 3 2 VOR DER INSTALLATION... 4 2.1 Prüfliste zur Installationsvorbereitung... 4 2.2 Produkte von Drittanbietern... 4 2.2.1 Adobe Reader...

Mehr

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Installationsanleitung MS SQL Server 2005 für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. GRUNDSÄTZLICHES... 3 2. SQLExpress Installationsanleitung

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Installationsanleitung Expertatis

Installationsanleitung Expertatis Installationsanleitung Expertatis 1. Komplettinstallation auf einem Arbeitsplatz-Rechner Downloaden Sie die Komplettinstallation - Expertatis_Komplett-Setup_x32.exe für ein Windows 32 bit-betriebssystem

Mehr

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office 1. WINGAEB UND LINUX... 2 1.1. Systemvoraussetzungen... 2 1.2. Anmerkungen... 2 2. DIE INSTALLATION VON WINGAEB... 3 2.1.

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich?

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Erste Schritte mit Registry Mechanic Installation Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Um Registry Mechanic installieren zu können, müssen die

Mehr

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Für Microsoft Windows Copyright Copyright 2008 BRainTool Software GmbH Inhalt INHALT 2 EINLEITUNG 3 WAS IST A-PLAN 2009 SQL? 3 WANN SOLLTE A-PLAN 2009 SQL EINGESETZT WERDEN?

Mehr

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00)

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) Hinweis: Um stets aktuell zu sein, finden Sie unter www.mmm-software.at/dl die neueste Anleitung! Diese Anleitung wurde von MMM Software zur Vereinfachung

Mehr

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 2010 SQL Hinweise zur SQL-Version von A-Plan Copyright Copyright 1996-2010 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf

Mehr

Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6

Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6 Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6 Installationsvoraussetzungen: Die Setup-Routine benötigt das DotNet-Framework 4.0 Client Profile, das normalerweise über Microsoft

Mehr

Installationsanleitung für den Online-Backup Client

Installationsanleitung für den Online-Backup Client Installationsanleitung für den Online-Backup Client Inhalt Download und Installation... 2 Login... 4 Konfiguration... 5 Erste Vollsicherung ausführen... 7 Webinterface... 7 FAQ Bitte beachten sie folgende

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

von Version 1.6.2, 1.6.4 oder 1.7.0 auf Version 1.7.1 1. Allgemeines... 2 2. Sichern... 2 2.1 Alle Daten sichern mithilfe der Sichern-Funktion...

von Version 1.6.2, 1.6.4 oder 1.7.0 auf Version 1.7.1 1. Allgemeines... 2 2. Sichern... 2 2.1 Alle Daten sichern mithilfe der Sichern-Funktion... AZ6-1 Update von Version 1.6.2, 1.6.4 oder 1.7.0 auf Version 1.7.1 1. Allgemeines... 2 2. Sichern... 2 2.1 Alle Daten sichern mithilfe der Sichern-Funktion... 2 2.2 Lerneinheiten und Lerndaten sichern

Mehr

Systemvoraussetzungen Across v6 (Stand 03.11.2014)

Systemvoraussetzungen Across v6 (Stand 03.11.2014) (Stand 03.11.2014) Copyright 2014 Across Systems GmbH Der Inhalt dieses Dokuments darf ohne die schriftlich erteilte Genehmigung der Across Systems GmbH weder kopiert noch in sonstiger Art und Weise an

Mehr

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installationsbeschreibung Version 4.2 Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installation auf einem Einzelplatz-System Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie die Installation durchführen, wenn die

Mehr

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 INHALT Installieren von Microsoft Office... 2 Informationen vor der Installation... 2 Installieren von Microsoft Office... 3 Erste Schritte... 7

Mehr

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20 Installation und Konfiguration des SQL-Server Beispiel: SQL-Server 2008 Express Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis 1. Installation SQL-Server 2008 Express... 3 1.1 Voraussetzungen für Installation SQL-Server

Mehr

AdmiCash-Wiederherstellung auf einem neuen PC oder Betriebssystem

AdmiCash-Wiederherstellung auf einem neuen PC oder Betriebssystem AdmiCash-Wiederherstellung auf einem neuen PC oder Betriebssystem Sobald Sie vor dem Wechsel Ihres Betriebssystems oder Computers stehen, stellt sich die Frage, wie Ihre AdmiCash - Installation mit allen

Mehr

Workshop GS-BUCHHALTER Umzug des Datenbankordners GSLINIE

Workshop GS-BUCHHALTER Umzug des Datenbankordners GSLINIE Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

Address/CRM 3.0 Axapta Client Setup

Address/CRM 3.0 Axapta Client Setup pj Tiscover Travel Information Systems AG Maria-Theresien-Strasse 55-57, A-6010 Innsbruck, Austria phone +43/512/5351 fax +43/512/5351-600 office@tiscover.com www.tiscover.com Address/CRM 3.0 Axapta Client

Mehr

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung SFKV MAP Offline-Erfassungstool Autor(en): Martin Schumacher Ausgabe: 16.02.2010 1. Allgemein Damit das Offlinetool von MAP ohne Internetverbindung betrieben werden kann, muss auf jedem Arbeitsplatz eine

Mehr

Installationsvorbereitung

Installationsvorbereitung Installationsvorbereitung Für die Installation und das spätere einwandfreie Arbeiten mit dem Layoutprogramm»VivaDesigner«gelten nachfolgende Voraussetzungen, die unbedingt beachtet werden sollten. Sie

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

INSTALLATION SCAN SUITE 8

INSTALLATION SCAN SUITE 8 8 8 1 UPDATEN 1. UPDATEN Die neueste Version der SCAN CT 8 Software kann von der Homepage im Memberbereich heruntergeladen werden. Der Memberbereich wird über Support Members erreicht. In diesem Bereich

Mehr

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10 Installationsanleitung 1 SDM WinLohn 2015 Installationsanleitung Ausgabe November 2014 Inhalt Einleitung 2 Allgemeine Informationen... 2 Lieferumfang... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Installation und Deinstallation

Mehr

Neuinstallation (Einzelplatz)

Neuinstallation (Einzelplatz) Anleitung Einzelplatzinstallation Seite 1 von 8 Neuinstallation (Einzelplatz) Für die Installation von diesem Programm benötigen Sie von Ihrer Bank folgende Daten: Lizenznummer (optional - je nach Bank)

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

BLECHCENTER Plus. Installationsanweisung. Hilfe für Anwender

BLECHCENTER Plus. Installationsanweisung. Hilfe für Anwender Hilfe für Anwender IBE Software GmbH; Friedrich-Paffrath-Straße 41; 26389 Wilhelmshaven Fon: 04421-994357; Fax: 04421-994371; www.ibe-software.de; Info@ibe-software.de Vorwort Installationen von Programmen

Mehr

Für die Netzwerkinstallation wird folgende Server-Mindestvoraussetzung empfohlen:

Für die Netzwerkinstallation wird folgende Server-Mindestvoraussetzung empfohlen: Installation Netzwerkversion Technische Voraussetzungen ELBA5/Telebanking kann im Netzwerk für den gesamten Zugriff von mehreren Arbeitsplätzen installiert werden. Es steht hiefür ein eigenes Setup für

Mehr

Installation EPLAN Electric P8 Version 2.4 64Bit Stand: 07/2014

Installation EPLAN Electric P8 Version 2.4 64Bit Stand: 07/2014 Installation EPLAN Electric P8 Version 2.4 64Bit Stand: 07/2014 Einleitung... 2 Allgemeine Voraussetzungen... 2 Installation EPLAN Electric P8 64 Bit mit Office 32 Bit... 3 1. Umstellen der EPLAN Artikel-

Mehr

DWA KVR Expert Betriebshandbuch

DWA KVR Expert Betriebshandbuch DWA KVR Expert Betriebshandbuch Stand Release V1.0.1.0 10.07.2012 Autoren: Dipl.Inf. Peter Zuppa (Sydro Software GbR) Inhaltsverzeichnis 2 Inhalt Kapitel 1: Installation... 3 Voraussetzung... 4 Berechtigungen...4

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

Seite 1. Installation KS-Fitness

Seite 1. Installation KS-Fitness Seite 1 Installation KS-Fitness Inhaltsangabe Inhaltsangabe... 2 Vorwort... 3 Technische Hinweise... 4 Installation von KS-Fibu und KS-Fitness... 5 Verknüpfung mit bereits vorhandener Datenbank...15 Seite

Mehr

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 5004H104 Ed. 03 D Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 Inhalt 1 Mindestvoraussetzungen... 3 2 Installationsvorgang... 4 3 Automatische Deinstallation des Produkts... 11 4 Manuelle Deinstallation...

Mehr

Downloadkey-Update Version 1.26 Beschreibung

Downloadkey-Update Version 1.26 Beschreibung www.vdo.com Downloadkey-Update Version 1.26 Beschreibung Continental Trading GmbH Heinrich-Hertz-Straße 45 D-78052 Villingen-Schwenningen VDO eine Marke des Continental-Konzerns Downloadkey-Update Version

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.1, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-forchheim.de/sfirm) 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN 1 GENIUSPRO SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN PC Pentium Dual-Core inside TM Mind. 2 Gb RAM USB Anschluss 2 GB freier Speicherplatz Bildschirmauflösung 1280x1024 Betriebssystem WINDOWS: XP (SP3), Windows 7, Windows

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1 Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011 MSDS Praxis + 2.1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Windows SBS 2011... 2 Hinweise zum Vorgehen... 2 Versionen... 2 Installation 3 Installation SQL Server

Mehr

Transit/TermStar NXT

Transit/TermStar NXT Transit/TermStar NXT Software nach der Installation aktivieren 2013-08 Gültig ab Service Pack 7 Stand 2013-08. Dieses Dokument ist gültig ab Transit NXT Service Pack 7. Transit wird kontinuierlich weiterentwickelt.

Mehr

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter:

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter: Bestellsoftware ASSA ABLOY Matrix II De- und Installationsanleitung Installation Erfahren Sie hier, wie Sie ASSA ABLOY Matrix II auf Ihrem Rechner installieren können. Halten Sie Ihre Ihre Firmen- und

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

Stundenerfassung Version 1.8

Stundenerfassung Version 1.8 Stundenerfassung Version 1.8 Dieses Programm ist urheberrechtlich geschützt. Eine Weitergabe des Freischaltcodes ist verboten! Eine kostenlose Demo-Version zur Weitergabe erhalten Sie unter www.netcadservice.de

Mehr

Mai 2011. Deutsche Übersetzung von Marion Göbel verfaßt mit epsilonwriter

Mai 2011. Deutsche Übersetzung von Marion Göbel verfaßt mit epsilonwriter Aplusix 3 - Installationshandbuch Mai 2011 Deutsche Übersetzung von Marion Göbel verfaßt mit epsilonwriter 1. Arten der Installation Eine Server-Installation wird mit einem Kauf-Code durchgeführt. Ein

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Time.NET 2 V2.0.4106. Installation

Time.NET 2 V2.0.4106. Installation Time.NET 2 V2.0.4106 Installation Copyright 1 Copyright Copyright 2011 ALGE-TIMING GmbH Alle Rechte vorbehalten. Das Programm Time.NET 2 ist Freeware und darf frei verwendet, kopiert und weitergegeben

Mehr

I. Travel Master CRM Installieren

I. Travel Master CRM Installieren I. Travel Master CRM Installieren Allgemeiner Hinweis: Alle Benutzer müssen auf das Verzeichnis, in das die Anwendung installiert wird, ausreichend Rechte besitzen (Schreibrechte oder Vollzugriff). Öffnen

Mehr

Hinweise zur Installation. CP-Suite

Hinweise zur Installation. CP-Suite Hinweise zur Installation CP-Suite Standard Hard- und Softwareempfehlungen Je nach Anwendung der Software (Strukturgröße, Anzahl der Anwender, Berechnungen innerhalb der Struktur, etc.) kann die notwendige

Mehr

Alinof Key s Benutzerhandbuch

Alinof Key s Benutzerhandbuch Alinof Key s Benutzerhandbuch Version 3.0 Copyright 2010-2014 by Alinof Software GmbH Page 1/ Vorwort... 3 Urheberechte... 3 Änderungen... 3 Systemvoraussetzungen für Mac... 3 Login... 4 Änderung des Passworts...

Mehr

Installation von GFI Network Server Monitor

Installation von GFI Network Server Monitor Installation von GFI Network Server Monitor Systemanforderungen Systemanforderungen für GFI Network Server Monitor Windows 2000 (SP4 oder höher), 2003 oder XP Professional. Windows Scripting Host 5.5 oder

Mehr

Panda Security for Enterprise. Panda Security for Business. Panda Security for Business with Exchange

Panda Security for Enterprise. Panda Security for Business. Panda Security for Business with Exchange Installationsanleitung Panda Security for Enterprise Panda Security for Business Panda Security for Business with Exchange 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Einleitung... 3 Vorbereitungen...

Mehr

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

TService für Zeiterfassung und Zutrittskontrolle

TService für Zeiterfassung und Zutrittskontrolle Inhalt Inhalt... 1 Einleitung... 1... 1 Alter Server... 1... 2 Einleitung Diese Dokumentation beschreibt exemplarisch das Vorgehen bei einem Serverwechsel für den TService. Die TService-Datenbank wird

Mehr

SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen

SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen Vorbereitung Stellen Sie sicher, dass Ihr System den Kriterien unter www.solidworks.com/system_requirements entspricht. Sichern Sie sämtliche SolidWorks

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen Anleitung zum Upgrade auf 3.x + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächs die Installationsdateien zu 3.x, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter. 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Skyfillers Online Backup. Kundenhandbuch

Skyfillers Online Backup. Kundenhandbuch Skyfillers Online Backup Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Einrichtung... 2 Installation... 2 Software herunterladen... 2 Installation unter Windows... 2 Installation unter Mac OS X... 3 Anmelden...

Mehr

Einrichtung des Cisco VPN Clients (IPSEC) in Windows7

Einrichtung des Cisco VPN Clients (IPSEC) in Windows7 Einrichtung des Cisco VPN Clients (IPSEC) in Windows7 Diese Verbindung muss einmalig eingerichtet werden und wird benötigt, um den Zugriff vom privaten Rechner oder der Workstation im Home Office über

Mehr

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010

Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010 Technische Hinweise zu Installation und Freischaltung von Beck SteuerDirekt mit BeckRecherche 2010 1. Hard- Softwarevoraussetzungen für die Installation Hardware Prozessor Arbeitsspeicher Freier Festplattenplatz

Mehr

TMR10SP00GER. I n s t a l l a t i o n s h a n d b u c h. T r a n s M a g i c R 10SP0. 0

TMR10SP00GER. I n s t a l l a t i o n s h a n d b u c h. T r a n s M a g i c R 10SP0. 0 TMR10SP00GER I n s t a l l a t i o n s h a n d b u c h T r a n s M a g i c R 10SP0. 0 Inhalt 1. Installation TransMagic 3 1.1 Installationsvoraussetzungen 3 1.2 Installation Einzelplatzversion (Node-Locked

Mehr

Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008

Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008 Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008 Dokument History Datum Autor Version Änderungen 15.04.2009 Andreas Flury V01 Erste Fassung 21.04.2009 Andreas Flury V02 Präzisierungen bez. RDP Client Einführung

Mehr

Elexis 2.1.7.1. Installationsmanual / Updateanleitung. V1.01 Stand: 11. September 2013

Elexis 2.1.7.1. Installationsmanual / Updateanleitung. V1.01 Stand: 11. September 2013 V1.01 Stand: 11. September 2013 Medelexis AG Seite 1 von 15 11.09.2013 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 1.1 Zweck des Dokuments... 3 1.2 Vorbereitungen vor der Installation... 3 1.3 Elexis-Installation

Mehr

Kurzanleitung. EGVP 2.8 Installerpaket. Dokumentversion 1.3 2013 bremen online services Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbh & Co.

Kurzanleitung. EGVP 2.8 Installerpaket. Dokumentversion 1.3 2013 bremen online services Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbh & Co. Kurzanleitung EGVP 2.8 Installerpaket Dokumentversion 1.3 2013 bremen online services Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbh & Co. KG Inhaltsverzeichnis 1 Kurzanleitung Installation EGVP 2.8 als Installerpaket...

Mehr

Migration/Neuinstallation der Rehm- Programme

Migration/Neuinstallation der Rehm- Programme Migration/Neuinstallation der Rehm- Programme Inhalt Systemvoraussetzungen... 2 Software... 2 Hardware... 2 Änderungen im Vergleich zur alten InstallShield-Installation... 2 Abschaffung der Netzwerkinstallation...

Mehr

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Ab der Version forma 5.5 handelt es sich bei den Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge nicht

Mehr

Eutaxa Installationsanleitung

Eutaxa Installationsanleitung Eutaxa Installationsanleitung Überprüfen Sie zuerst, ob die technischen Voraussetzungen für eine Installation der Software auf Ihrem Computer gegeben sind. Windows Betriebssysteme: ME, XP, Vista oder Windows

Mehr

A1 Desktop Security Installationshilfe. Symantec Endpoint Protection 12.1 für Windows/Mac

A1 Desktop Security Installationshilfe. Symantec Endpoint Protection 12.1 für Windows/Mac A Desktop Security Installationshilfe Symantec Endpoint Protection. für Windows/Mac Inhalt. Systemvoraussetzung & Vorbereitung S. Download der Client Software (Windows) S. 4 Installation am Computer (Windows)

Mehr

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 5.0 10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch eine

Mehr

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11

Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 Schnelleinführung zur Installation SUSE Linux Enterprise Server 11 NOVELL SCHNELLSTART Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine neue Version von SUSE Linux Enterprise 11 zu installieren. Dieses Dokument bietet

Mehr

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Hyrican Informationssysteme AG - Kalkplatz 5-99638 Kindelbrück - http://www.hyrican.de Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Inhalt 1. Upgrade von Windows 7 auf Windows 8 Seite 2 2. Upgrade von Windows XP

Mehr

1. Einführung 2. 2. Systemvoraussetzungen... 2. 3. Installation und Konfiguration 2. 4. Hinzufügen einer weiteren Sprache... 3

1. Einführung 2. 2. Systemvoraussetzungen... 2. 3. Installation und Konfiguration 2. 4. Hinzufügen einer weiteren Sprache... 3 Inhalt 1. Einführung 2 2. Systemvoraussetzungen... 2 3. Installation und Konfiguration 2 4. Hinzufügen einer weiteren Sprache... 3 5. Aktivierung / Deaktivierung von Funktionen... 4 6. Konfiguration der

Mehr

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Aufbau von MediaWizard... 2 2 Installation... 2 2.1 Bestehende Installation und Daten... 2 3 Übersicht, wo wird was installiert...

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz. und Mängelkatalog

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz. und Mängelkatalog Anleitung Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz und Mängelkatalog Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen

Mehr

Workflow+ Installation und Konfiguration

Workflow+ Installation und Konfiguration Workflow+ Installation und Konfiguration Systemübersicht Workflow+ Designer Mit dem Workflow+ Designer werden Workflows und Eingabemasken erstellt. Mit der integrierten Test- und Debugging Funktion können

Mehr