Stotax Datensicherung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stotax Datensicherung"

Transkript

1 Stotax Datensicherung Stand: November Allgemeine Informationen zur Datensicherung Sicherungsverfahren Sicherung der Stotax-Daten Praxis- und Datenverzeichnisse SQL Server Daten Stotax Datenbank Wartungscenter Installation Aufruf Erster Programmstart Programmfunktionen Dienst Status Zeitgesteuerte Aufgaben Sicherung Wiederherstellung Optimierung SQL Server Benachrichtigung Sicherung der Lohn Daten SBS Lohn SBS Steuer.net Dakota Stotax Gehalt und Lohn Stotax Gehaltsauskunft Stotax DEÜV-Manager Anhang Stotax MSDE-Backup Aufruf und Einrichtung Manuelle Datensicherung Automatische Datensicherung Datenwiederherstellung Meldungs- und Ereignisdateien anzeigen Stollfuß Medien GmbH & Co. KG 1 / 16

2 1 Allgemeine Informationen zur Datensicherung Ohne aktuelle Datensicherung sind bei Ausfällen und Störungen der Hardware die von Ihnen erstellten Daten verloren. Deshalb ist eine regelmäßige Datensicherung unbedingt notwendig. Die regelmäßige Sicherung Ihrer Daten liegt in Ihrer eigenen Verantwortung. In diesem Abschnitt sind einige Grundsätze zur Datensicherung beschrieben. Bei weitergehenden Fragen zur Datensicherung steht Ihnen die Stotax Anwendungsberatung gerne zur Verfügung. Tipp: Allgemeine Informationen zur Datensicherung finden Si e auch auf den Internetseiten des Bundesamtes für die Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). https://www.bsi-fuer-buerger.de/bsifb/de/meinpc/datensicherung/datensicherung_node.html 1.1 Sicherungsverfahren Komplettsicherung Damit können z.b. bei einem Plattendefekt sämtliche Dateien von der letzen Sicherung vollständig wiederhergestellt werden. Eine Komplettsicherung ist relativ zeitaufwendig und benötigt große Speicherkapazitäten. Komplettsicherung und inkrementellen Sicherungen Mit diesem kombinierten Verfahren aus wöchentlicher Komplettsicherung und täglichen inkrementellen Sicherungen wird der Prozess der Datensicherung beschleunigt und die Datenmenge verringert, da nur geänderte und neue Dateien gespeichert werden. Mögliche Methode Für jeden Arbeitstag der Woche ist ein Sicherungsmedium vorhanden, d.h. ein Satz besteht aus 5 Sicherungsmedien. Wenn z.b. mit 3 Sätzen gearbeitet wird, können auf alle Daten eines Zeitraums von 3 Wochen zurückgriffen werden. (Rotationssystem) Darüber hinaus sollten die Daten monatlich/jährlich auf einem separaten Medium gesichert werden. Die Sicherungsmedien müssen sicher aufbewahrt werden und auch z.b. gegen Diebstahl und Feuer geschützt sein. Mindestens ein Satz der Sicherungsmedien muss außerhalb der Betriebsstätte aufbewahrt werden. Überprüfen Sie regelmäßig Ihre Datensicherungen. Testen Sie die Wiederherstellung der Daten. Stollfuß Medien GmbH & Co. KG 2 / 16

3 2 Sicherung der Stotax-Daten 2.1 Praxis- und Datenverzeichnisse Folgende Verzeichnisse, inklusive Unterverzeichnisse, müssen gesichert werden: Stotax Datenverzeichnis z.b. STOTAX\DATEN Stotax Praxisverzeichnis z.b. STOTAX\01 (Werden mehrere Praxen genutzt, müssen alle zugehörigen Verzeichnisse gesichert werden! Das jeweilige Praxisverzeichnis kann im Stotax Programm unter System / Praxisverwaltung / Praxis ermittelt werden) Stotax Kassenbuch (alt) (Excel AddIn, sofern genutzt) z.b. PROGRAMME\STOTAX KASSENBUCH (Der Ort der Dateiablage kann ggf. im Kassenbuch (alt) unter Pfade/Dateiablage ermittelt werden) 2.2 SQL Server Daten Die SQL Server Datenbanken lassen sich aufgrund des permanent laufenden SQL Server Dienstes nicht durch einfaches Hinzufügen der Datenbankdateien in die tägliche Sicherung aufnehmen. Der SQL Server stellt daher eine eigene Routine zur Verfügung, die im laufenden Betrieb Sicherungsdateien mit der Endung.bak erzeugt. Diese Sicherungsdateien werden in einem frei zu definierenden Verzeichnis abgelegt und können anschließend in die tägliche Sicherung aufgenommen werden. Der vollwertige SQL Server (z.b. Microsoft SQL Server 2008 oder 2012 Standard und Personal Edition) bietet dazu komfortable Werkzeuge zur Erstellung von zeitplangestützten Sicherungen. Bitte informieren Sie sich zur Vorgehensweise der Datensicherung mittels des SQL Server Management Studio anhand der Microsoft Hilfe oder wenden sich an Ihren Systembetreuer. Sofern Sie in Einzelplatzumgebungen den kostenlosen Microsoft SQL Server 2005, 2008 R2 oder 2012 (Express Edition) einsetzen, stehen Ihnen die oben beschriebenen Werkzeuge nicht zur Verfügung. Daher wurde das Stotax Datenbank Wartungscenter implementiert, mit dem die Datenbanksicherungen im laufenden SQL Server Betrieb erstellt werden können. Hinweis: Bei Stotax Installationen, die vor der Version durchgeführt wurden, erfolgte die Sicherung der SQL Datenbanken mit dem Programm Stotax MSDE-Backup. Informationen dazu finden sich im Anhang. Folgende Stotax Datenbanken müssen z.zt. gesichert werden: Bilanzbericht SNGAV SNGREWE SNGSt SNGSdi SdnDokumentenManagement Stollfuß Medien GmbH & Co. KG 3 / 16

4 2.2.1 Stotax Datenbank Wartungscenter Mit dem Stotax Datenbank Wartungscenter wird ein leistungsfähiges Programm zur Sicherung, Wiederherstellung und Optimierung der von Stotax genutzten SQL Datenbanken bereitgestellt. Nachfolgend werden, über die Sicherung hinaus, alle Programmfunktionen beschrieben Installation Das Stotax Datenbank Wartungscenter wird ab der Stotax Version im Rahmen der Stotax Datenbankinstallation installiert und löst das bis Version ausgelieferte Programm Stotax MSDE-Backup ab. Ausführliche Informationen zum Installationsprozess finden Sie im Stotax Installationshandbuch. Hinweis: Das Stotax Datenbank Wartungscenter kann bei Bedarf auch im Service Bereich des Internetangebots heruntergeladen werden. Eine Installationsanleitung liegt dort als PDF-Datei vor Aufruf Der Aufruf des Stotax Datenbank Wartungscenter erfolgt über die Programmgruppe Stotax \ Stotax DB Wartung bzw. über das Programmsymbol auf dem Windows-Desktop Erster Programmstart Beim ersten Aufruf des Stotax Datenbank Wartungscenter erscheint ein Hinweis zur Anlage der Zugangsdaten für den SQL Server. Stollfuß Medien GmbH & Co. KG 4 / 16

5 Tipp: Der Name des SQL Server kann im Stotax Programm unter System/Systemkonfiguration/DB- Servername ändern eruiert werden. Zunächst muss der von Stotax genutzte SQL Server bzw. die SQL Server-Instanz ausgewählt werden. Bei der vorbelegten Verwendung der Windows Authentifizierung werden keine weiteren Benutzerdaten benötigt. Durch Entfernen des Hakens für die Windows Authentifizierung erfolgt die Anmeldung automatisch mit der SQL Server Authentifizierung. In diesem Fall müssen Benutzer und Passwort des bei der Installation des SQL Servers angelegten Datenbank Administrators eingetragen werden. Über die Schaltfläche Verbindung testen kann der korrekte Zugriff auf den SQL Server geprüft werden Programmfunktionen Dienst Status Die Programmfunktion Dienst Status dient zur Übersicht des zur Ausführung der Wartungsoptionen notwendigen Dienstes und der zeitgesteuerten Aufgaben. Der Status des für die Wartungsoptionen notwendigen Stotax Datenbank Wartungsdienstes wird im oberen Teil des Fensters angezeigt. Tipp: Alle Aktivitäten des Stotax Datenbank- Wartungsdienstes werden in der Windows Ereignisanzeige protokolliert. Um die korrekte Ausführung der Wartungsoptionen zu gewährleisten, wird der Stotax Datenbank-Wartungsdienst automatisch mit Windows gestartet. Die Option Dienst beenden sollte daher im normalen Betrieb nicht ausgeführt werden. Stollfuß Medien GmbH & Co. KG 5 / 16

6 Informationen zu den Zeitgesteuerten Aufgaben werden tabellarisch in einer Übersicht dargestellt. Voraussetzung dafür sind vorab angelegte Zeitgesteuerte Aufgaben Zeitgesteuerte Aufgaben Datenbanksicherungen und optimierungen können über die Programmfunktion Zeitgesteuerte Aufgaben zur jeweils definierten Zeit automatisch ausgeführt werden. Bereits erstellte Aufgaben werden hierbei in der Übersicht mit den gewählten Angaben angezeigt und können über die Schaltflächen Aufgabe bearbeiten modifiziert, bzw. über Aufgabe löschen entfernt werden. Um zeitgesteuerte Aufgaben manuell, also unabhängig von der definierten Ausführungszeit, zu starten, muss die gewünschte Aufgabe in der Übersicht selektiert und anschließend über die Schaltfläche Aufgabe jetzt starten ausgeführt werden. Die Anzeige wechselt automatisch in die Programmfunktion Dienst Status und zeigt dort den Status der zeitgesteuerten Aufgabe an. Stollfuß Medien GmbH & Co. KG 6 / 16

7 Tipp: In den Mehrfach-Auswahlfeldern kann durch rechten Mausklick auf einen Eintrag eine Selektion aller Einträge vorgenommen werden. Über die Schaltfläche Neue Aufgabe können sowohl Aufgaben zur Sicherung, als auch zur Optimierung der SQL Datenbanken definiert werden. Für beide Bereiche identisch müssen Bezeichnung, Aktivierung, Ausführungstage und Ausführungszeit bestimmt werden. Die SQL Server Instanz wird mit dem unter dem Programmpunkt SQL Server definierten SQL Server vorbelegt. Für die Sicherung der SQL Datenbanken muss zusätzlich der Sicherungsdateiname (voreingestellt ist der unter dem Programmpunkt SQL Server hinterlegte Sicherungsdateiname), die zu sichernden Datenbanken und die Aktion Backup selektiert werden. Für die weitere Einrichtung einer Aufgabe zur Optimierung der SQL Datenbanken müssen neben den oben beschriebenen generellen Punkten die gewünschten Datenbanken und die Aktionen Indexaufbau und Statistikaktualisierung ausgewählt werden. Über die Schaltfläche OK werden die Einstellungen gespeichert und die geplante Aufgabe zum gewünschten Zeitpunkt ausgeführt Sicherung Über die Programmfunktion Sicherung können Datenbanken manuell gesichert werden. Hierzu müssen zunächst die gewünschten Datenbanken selektiert werden. Hinweis: Automatische Sicherungen können über den Programmpunkt Zeitgesteuerte Aufgaben eingerichtet werden. Stollfuß Medien GmbH & Co. KG 7 / 16

8 Zur Bezeichnung der Dateien stehen verschiedene Sicherungsdateinamen zur Verfügung. Um bestehende Dateien aus zeitgesteuerten Sicherungen nicht zu überschreiben, sollte hier ein anderer Sicherungsdateiname als im Programmpunkt SQL Server gewählt werden. Werden in kürzeren Zeitabständen mehrere Sicherungen angelegt, kann ein Überschreibschutz definiert werden. Dadurch werden gleichnamige Sicherungsdateien, die innerhalb des gewählten Intervalls generiert wurden, nicht überschrieben. Bevor die Sicherung über die Schaltfläche Sichern durchgeführt wird, muss ein Sicherungsverzeichnis ausgewählt werden. Standardmäßig wird hier das unter dem Programmpunkt SQL Server definierte Verzeichnis vorbelegt. Stollfuß Medien GmbH & Co. KG 8 / 16

9 Wiederherstellung Um Datenbanksicherungen auf der unter dem Programmpunkt SQL Server definierten SQL Instanz wieder-herzustellen, muss in der Programmfunktion Wiederherstellung zunächst die gewünschte Sicherungsdatei ausgewählt werden. Standardmäßig stehen hier die im festgelegten Sicherungsverzeichnis (Programmpunkt SQL Server) abgelegten Dateien zur Auswahl. Nach Auswahl einer Sicherungsdatei werden die Sicherungsinformationen angezeigt. Neben Sicherungsdatum, Server etc. kann hier auch die Stotaxversion der Datensicherung eruiert werden. Die Ziel-Datenbank wird ebenfalls nach Auswahl einer Sicherungsdatei automatisch vorbelegt. Über die Schaltfläche Wiederherstellen wird schließlich die Wiederherstellung der ausgewählten Datenbanksicherung durchgeführt. Hinweis: Im Unterschied zum Programm Stotax MSDE Backup müssen nach der Wiederherstellung keine weiteren Schritte durchgeführt werden, da alle notwendigen Informationen automatisch an den SQL Server übergeben werden. Stollfuß Medien GmbH & Co. KG 9 / 16

10 Optimierung Durch die täglichen Zugriffe auf die Datenbanken werden durch den SQL Server temporär genutzte Daten (sog. Statistiken und Indizes) generiert, die über längere Zeit zu Einbußen in der Zugriffsgeschwindigkeit führen können. Das Stotax Datenbank Wartungscenter bietet mit der Programmfunktion Optimierung die Möglichkeit, die Datenbanken hinsichtlich der Statistiken und Indizes manuell zu optimieren. Dazu müssen zunächst die zu optimierenden Datenbanken ausgewählt werden. In der Regel sind dies alle Datenbanken. Hinweis: Automatische Optimierungen können über den Programmpunkt Zeitgesteuerte Aufgaben eingerichtet werden. Die Auswahl der zu optimierenden Bereiche (Statistiken und Indizes ) ist vorbelegt und sollte auch so übernommen werden. Über die Schaltfläche Optimieren wird die Optimierung der ausgewählten Datenbanken durchgeführt. Hinweis: Die Ausführung kann je nach Datenvolumen einige Zeit in Anspruch nehmen. Stollfuß Medien GmbH & Co. KG 10 / 16

11 SQL Server Tipp: Der Name des SQL Server kann im Stotax Programm unter System/Systemkonfiguration/DB- Servername ändern eruiert werden. In der Programmfunktion SQL Server werden die grundlegenden Informationen für Zugriff und Verwaltung des von Stotax genutzten SQL Servers hinterlegt. Diese Informationen werden auch als Vorbelegungen in anderen Programm-funktionen des Stotax Datenbank Wartungscenter genutzt. Zunächst muss der von Stotax genutzte SQL Server bzw. die SQL Server-Instanz ausgewählt werden. Bei der vorbelegten Verwendung der Windows Authentifizierung werden keine Benutzerdaten benötigt. Durch Entfernen des Hakens für die Windows Authentifizierung wird automatisch die SQL Server Authentifizierung aktiviert. In diesem Fall müssen Benutzer und Passwort des bei der Installation des SQL Servers angelegten Datenbank Administrators eingetragen werden. Über die Schaltfläche Verbindung testen kann der korrekte Zugriff auf den SQL Server geprüft werden. Im Bereich Sicherungs-Verzeichnis muss ein Ordner für die Ablage der Datenbank-Sicherungsdateien ausgewählt werden. Tipp: Bei der Bestimmung des Sicherungs- Verzeichnisses sollte ausreichend Speicherplatz eingeplant werden. Stollfuß Medien GmbH & Co. KG 11 / 16

12 Zur Bezeichnung der Dateien stehen verschiedene Sicherungsdateinamen zur Verfügung. Um bestehende Dateien aus zeitgesteuerten Sicherungen nicht zu überschreiben, sollte hier ein anderer Sicherungsdateiname als im Programmpunkt Sicherung gewählt werden. Um das Überschreiben von Sicherungs-dateien zu steuern, kann ein Überschreibschutz definiert werden. Dadurch werden gleichnamige Sicherungs-dateien, die innerhalb des gewählten Intervalls generiert wurden, nicht überschrieben. Alle Eingaben und Änderungen in der Programmfunktion SQL Server werden über die Schaltfläche Speichern im Programm abgelegt Benachrichtigung Mittels der Programmfunktion Benachrichtigung besteht die Möglichkeit, über das Ergebnis der Ausführung einer zeitgesteuerten Aufgabe per E- Mail informiert zu werden. Zunächst muss ausgewählt werden, bei welchem Ergebnis der zeitgesteuerten Aufgabe eine Benachrichtigung erfolgen soll. Im Bereich Benachrichtigung müssen die Zugangsdaten zum SMTP-Server und die Absender- / Empfängerdaten eingetragen werden. Die Verbindung zum SMTP-Server kann anschließend über die Schaltfläche Testmail geprüft werden. Die generelle Funktionalität, also der Versand einer Systemmeldung an die ausgewählte - Adresse kann über Testmail via Service getestet werden. Stollfuß Medien GmbH & Co. KG 12 / 16

13 3 Sicherung der Lohn Daten 3.1 SBS Lohn Wenn die SBS Lohndaten mit der von Stotax ausgelieferten Schnittstelle stx2sbs von Stotax nach SBS Lohn übernommen wurden, ist es ausreichend, die im Punkt Praxis- und Datenverzeichnisse angegebenen Verzeichnisse zu sichern. Beachten Sie, dass bei Neuanlagen in SBS Lohn der Datenpfad unter dem Praxisverzeichnis von Stotax angelegt wird, damit die Datensicherung aller Lohn-Mandanten weiterhin gewährleistet ist. Wird der SBS Lohn ohne eine Datenübernahme von Stotax nach SBS genutzt, so muss der von Ihnen gewählte und angelegte SBS Datenpfad gesichert werden. Dieser kann im SBS Lohn Programm über das Menü Extras \ Arbeitsplatzinfo \ SBS-Lohn-Verzeichnisse \ Daten-Verzeichnis ermittelt werden. 3.2 SBS Steuer.net Die Ablage der Versanddaten muss über das im Programm SBS Steuer.net unter Einstellungen/ SBS-Steuer.net- Datenverzeichnis definiertem Verzeichnis gesichert werden. 3.3 Dakota Wenn das Programm DAKOTA genutzt wird, muss das zugehörige Datenverzeichnis gesichert werden. Der Ort des Datenpfades kann im DAKOTA-Programm über das Menü Assistent\Neuer Schlüssel\Konfigurieren\Datenpfad ermittelt werden. Zusätzlich muss das Verzeichnis LW:\Windows\dakota_s gesichert werden. 3.4 Stotax Gehalt und Lohn Als Bestandteil des Stotax Programms werden die Daten aus Stotax Gehalt und Lohn standardmäßig im Verzeichnis STOTAX\DATEN\GELOS\DATEN abgelegt und somit im Rahmen der Sicherung der Praxis- und Datenverzeichnisse gesichert. Der Ort des Datenpfades kann ggf. im Programm Stotax Gehalt und Lohn über das Menü Hilfen\Installationspfade\Datenpfad ermittelt werden. 3.5 Stotax Gehaltsauskunft Mit der Installation des Stotax Programms wird die Datenablage von Stotax Gehaltsauskunft im Verzeichnis STOTAX\DATEN\GEHALTSAUSKUNFT\DATEN angelegt und somit mit der Sicherung der Praxis- und Datenverzeichnisse gesichert. Der Ort des Datenpfades kann ggf. im Programm Stotax Gehaltsauskunft über das Menü Hilfe\Installationspfade\Datenpfad ermittelt werden. 3.6 Stotax DEÜV-Manager Wird der Stotax DEÜV-Manager genutzt, müssen die entsprechenden Daten gesichert werden. Mit der Installation des Stotax Programms werden die Daten des Stotax DEÜV-Managers automatisch im Verzeichnis STOTAX\DATEN\DEUV3\DATEN abgelegt und daher mit der Sicherung der Praxis- und Datenverzeichnisse gesichert. Informationen zum Datenverzeichnis können ggf. im Programm Stotax DEÜV-Manager unter Info und Pfade / Datenverzeichnis abgerufen werden. Stollfuß Medien GmbH & Co. KG 13 / 16

14 4 Anhang 4.1 Stotax MSDE-Backup Mit dem Programm Stotax MSDE-Backup können Vollsicherungen der Stotax SQL Datenbanken in Form von Backupdateien erstellt werden. Anschließend können diese Dateien mit der gewöhnlichen Sicherungssoftware auf das Sicherungsmedium übertragen werden. Hinweis: Das Programm Stotax MSDE-Backup wurde bis zur Stotax Version im Rahmen der Datenbankinstallation installiert. Ab der Version kommt das weiter oben beschriebene Stotax Datenbank Wartungscenter zum Einsatz. Somit betreffen die nachstehenden Informationen lediglich Stotax Installationen vor Version Werden beide Programme parallel genutzt, muss sichergestellt sein, dass die Sicherung des jeweiligen Programms entweder in unterschiedlichen Verzeichnissen oder mit unterschiedlichen Sicherungsdateinamen erfolgt Aufruf und Einrichtung Der Aufruf des Stotax MSDE-Backup Programms erfolgt über die Programmgruppe Stotax \ Stotax MSDE- Backup bzw. über das Programmsymbol auf dem Windows-Desktop. Tipp: Zu allen Punkten steht die Online-Hilfe zur Verfügung, die mit der Funktionstaste F1 aufgerufen werden kann. Profile Für jede zu sichernde Datenbank muss ein eigenes Profil vorhanden sein. Diese Profile werden von der Installationsroutine automatisch erstellt. Standardmäßig werden folgende Stotax-Datenbanken gesichert: Bilanzbericht SNGSdi SNGSt SNGREWE SNGAV SdnDokumentenManagement Prüfen Sie bitte sorgfältig, ob der gewählte Ordner der Sicherungsdatei in allen Profilen identisch angegeben ist und in die regelmäßige Bandsicherung aufgenommen wurde. Tipp: Wir empfehlen, den Ordner STOTAX\DATEN im Feld Ordner der Sicherungsdateien auszuwählen, da dieser bereits im Rahmen der Sicherung der Praxis- und Datenverzeichnisse gesichert wird. Stollfuß Medien GmbH & Co. KG 14 / 16

15 4.1.2 Manuelle Datensicherung Nach Einrichtung der Sicherungsprofile kann die manuelle Sicherung über den Menüpunkt Ansicht\Datensicherung aufgerufen werden. Anschließend können die einzelnen Profile ausgewählt und über die Schaltfläche Sicherung durchführen in das für das ausgewählte Profil definierte Verzeichnis gesichert werden. Über die Schaltfläche Sicherung aller Profile werden sämtliche Datenbanken in einem Arbeitsschritt gesichert Automatische Datensicherung Die Erstellung der oben beschriebenen.bak- Dateien wird generell vom Programm Stotax MSDE Backup zu einem definierten Zeitpunkt durchgeführt. Diesen Zeitpunkt können Sie unter dem Punkt Datei -> Automatische Sicherung einstellen, um Ihn an Ihre bestehenden Datensicherungszeiten anzupassen. Zur automatischen Sicherung der SQL Datenbanken auf dem SQL Server 2005 Express Edition bzw Express Edition sind abweichend zum o.g. Ablauf die folgenden Schritte durchzuführen. Mit dem Windows Task Planer (Aufgabenplanung) wird ein täglicher Sicherungsjob für die automatisierte Sicherung eingerichtet. Folgender Befehl muss mit dem Task ausgeführt werden: LW:\Stotax\MSDEBkup\msdebkco.exe a Wichtig! Die automatische Sicherung erfolgt selbstverständlich nur, wenn der Rechner / Server zum ausgewählten Zeitpunkt aktiviert ist! Stollfuß Medien GmbH & Co. KG 15 / 16

16 4.1.4 Datenwiederherstellung Die Wiederherstellung der SQL Server Daten beruht auf vorhandenen Sicherungsdateien. Wählen Sie die entsprechende Sicherungsdatei (Dateiendung.bak) aus. Die aktuellste Sicherung befindet sich in dem Verzeichnis auf der Festplatte, die im Sicherungsprofil konfiguriert worden ist. Prinzipiell kann jede Sicherungsdatei verwendet werden, die vorher mit Stotax MSDE-Backup erstellt worden ist. Eine Sicherungsdatei kann mehr als eine Sicherungsversion für eine Datenbank enthalten, falls im Profil die Checkbox Letzte Sicherung überschreiben deaktiviert worden ist. Nach Auswahl einer Sicherungsdatei in obigem Dialog wird dort nach vorhandenen Sicherungsversionen gesucht und die entsprechenden Informationen in der Liste Sicherungsversion angezeigt. Weitere Informationen zur Wiederherstellung von Daten entnehmen Sie bitte der Dokumentation zur Datenübernahme Meldungs- und Ereignisdateien anzeigen Über den Menüpunkt Datei\Log-Dateien können Informationen zu den bisherigen Aktivitäten (Sicherungen sowie Wiederherstellungen von Datenbanken), Warnungen und Fehlermeldungen anzeigt werden. Tipp: Mit den Protokolldateien besteht die Möglichkeit zu prüfen, ob Sicherungen fehlerfrei durchgeführt worden sind. Stollfuß Medien GmbH & Co. KG 16 / 16

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip dsbüro: pcbackup Achtung: Dieses Programm versteht sich nicht als hochprofessionelles Datenbackup-System, aber es sichert in einfachster Weise per Mausklick Ihre Daten. Installation erfolgt durch Setup.

Mehr

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installationsbeschreibung Version 4.2 Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installation auf einem Einzelplatz-System Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie die Installation durchführen, wenn die

Mehr

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2. 20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.1 Schritt 1: Datensicherung... 2 20.2.2 Schritt 2: Registrierung

Mehr

Neue Funktionen. Neue Funktionen MEDorganizer V3.10 SQL BASIS / PROFI / MVZ

Neue Funktionen. Neue Funktionen MEDorganizer V3.10 SQL BASIS / PROFI / MVZ Neue Funktionen Thomas Reichert & Rainer Svojanovsky» Seite 1 «Alle Recht und Änderungen vorbehalten. MEDorganizer Neue Funktionen V3.10 SQL BASIS / PROFI / MVZ Letzte Änderung 27. Februar 2015 Gültig

Mehr

Microsoft SQL Server 2005 Management Studio Express Installation und Wiederherstellung einer Redisys SQL Datenbank. Inhaltsverzeichnis

Microsoft SQL Server 2005 Management Studio Express Installation und Wiederherstellung einer Redisys SQL Datenbank. Inhaltsverzeichnis Microsoft SQL Server 2005 Management Studio Express Installation und Wiederherstellung einer Redisys SQL Datenbank. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Vorwort... 2 2. Voraussetzungen... 2 3.

Mehr

Datensicherung und Neuinstallation StarMoney 9.0

Datensicherung und Neuinstallation StarMoney 9.0 Datensicherung und Neuinstallation StarMoney 9.0 Sie möchten eine Datensicherung von StarMoney vornehmen, weil Sie z.b. aufgrund eines Systemwechsels oder einer Neuinstallation des Systems, auch StarMoney

Mehr

Der Parameter CLOSE bewirkt, dass sich das Sicherungsprogramm am Ende der Sicherung automatisch schliesst

Der Parameter CLOSE bewirkt, dass sich das Sicherungsprogramm am Ende der Sicherung automatisch schliesst 1 Sicherung 1.1 Einleitung Die Applikation WSCAR basiert auf der Datenbank-Engine Firebird 1.5.5 / 2.5.2. Beide Programme sind nur auf der Hauptstation(Server) installiert und dürfen nie deinstalliert

Mehr

Dokumentation. Novaline Datenbankassistent. Version 001.002.016

Dokumentation. Novaline Datenbankassistent. Version 001.002.016 Dokumentation Novaline Datenbankassistent Version 001.002.016 Januar 2015 Inhalt: NOVALINE Inhalt: Inhalt:... 1 Kapitel 1 Datenbankassistent... 2 1.1 Anbindung SQL-Server... 2 1.2 Reiter Datenbanksicherung...

Mehr

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH AnNoText AnNoText Online-Update Wolters Kluwer Deutschland GmbH Software + Services Legal Robert-Bosch-Straße 6 D-50354 Hürth Telefon (02 21) 9 43 73-6000 Telefax

Mehr

Installationsanleitung telebanking MBS 5.4.1 Netzwerkversion

Installationsanleitung telebanking MBS 5.4.1 Netzwerkversion Installationsanleitung telebanking MBS 5.4.1 Netzwerkversion Installationsanleitung telebanking MBS 5.4.1 Netzwerkversion... 1 Einrichten einer Netzwerkinstallation mit Datenbankdienst... 2 Umstellung

Mehr

Benutzerdokumentation Hosted Backup Services Client

Benutzerdokumentation Hosted Backup Services Client Benutzerdokumentation Hosted Backup Services Client Geschäftshaus Pilatushof Grabenhofstrasse 4 6010 Kriens Version 1.1 28.04.2014 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 4 2 Voraussetzungen 4 3 Installation 5

Mehr

IKONIZER II Installation im Netzwerk

IKONIZER II Installation im Netzwerk Der IKONIZER II ist netzwerkfähig in allen bekannten Netzwerken. Da jedoch etwa 95% der Installationen lokal betrieben werden, erfolgt diese grundsätzlich sowohl für das Programm wie auch für den lizenzfreien

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Inkrementelles Backup

Inkrementelles Backup Inkrementelles Backup Im Gegensatz zu einer kompletten Sicherung aller Daten werden bei einer inkrementellen Sicherung immer nur die Dateien gesichert, die seit der letzten inkrementellen Sicherung neu

Mehr

DOKLI 2.1 - Installationshandbuch. Manual

DOKLI 2.1 - Installationshandbuch. Manual DOKLI 2.1 - Installationshandbuch Manual DOKLI 2.1 - Installationshandbuch Einheitliche Dokumentation der Klientinnen und Klienten der Drogeneinrichtungen (DOKLI) Version 01, Mai 2013 Für DOKLI-Version

Mehr

Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg. Windows 200x. Lehrerfortbildung. Pflege des Exchange-Servers. Johannes Kühn

Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg. Windows 200x. Lehrerfortbildung. Pflege des Exchange-Servers. Johannes Kühn Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg Windows 200x Lehrerfortbildung Pflege des Exchange-Servers Johannes Kühn. Auflage, 20.07.2005 Inhalt. Problem... 4 2. Abhilfe... 5 2.. Variante I: Umlaufprotokollierung...

Mehr

Neuinstallation (Einzelplatz)

Neuinstallation (Einzelplatz) Anleitung Einzelplatzinstallation Seite 1 von 8 Neuinstallation (Einzelplatz) Für die Installation von diesem Programm benötigen Sie von Ihrer Bank folgende Daten: Lizenznummer (optional - je nach Bank)

Mehr

GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung

GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr

Mehr

Datensicherung bei MF Dach und allen weiteren MF Programmen:

Datensicherung bei MF Dach und allen weiteren MF Programmen: Datensicherung bei MF Dach und allen weiteren MF Programmen: Sicherung der Daten mit dem Programm MF Backup: (1) Bitte schließen Sie bzw. beenden Sie alle MF Programme einschl. MF Planer! (2) Starten Sie

Mehr

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 5.0 10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch eine

Mehr

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

ELEKATplus Update 2.6 Built 7

ELEKATplus Update 2.6 Built 7 Informationsservice ELEKATplus Update 2.6 Built 7 Datensicherung? Gute Idee Ein durchaus unbeliebtes Thema. Unbeliebt? Nein, nicht wirklich, nur wird es leider viel zu wenig ernst genommen. ELEKATplus

Mehr

Datensicherung. Mögliche Vorgehensweisen:

Datensicherung. Mögliche Vorgehensweisen: Datensicherung Car&GO! Daten können schnell und mit hoher Sicherheit mit dem mitgelieferten Programm Backup.exe gesichert werden. Das Programm ist in jedem Verzeichnis enthalten aus dem das Cargo-Hauptprogramm

Mehr

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen Um die maximale Sicherheit für das Betriebssystem und Ihre persönlichen Daten zu gewährleisten, können Sie Programme von Drittherstellern

Mehr

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG Quickstart Nero BackItUp Ahead Software AG Informationen zu Urheberrecht und Marken Das Nero BackItUp Benutzerhandbuch und alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Ahead Software.

Mehr

1. Download und Installation

1. Download und Installation Im ersten Teil möchte ich gerne die kostenlose Software Comodo Backup vorstellen, die ich schon seit einigen Jahren zum gezielten Backup von Ordnern und Dateien einsetze. Diese Anleitung soll auch Leuten,

Mehr

Update Netzwerkversion ebanking per Telebanking/MBS-Client 5.5.0

Update Netzwerkversion ebanking per Telebanking/MBS-Client 5.5.0 Update Netzwerkversion ebanking per Telebanking/MBS-Client 5.5.0 Software-Voraussetzungen Wenn Sie noch keine ebanking per Telebanking/MBS-Version im Einsatz haben, sind keine Softwarevoraussetzungen erforderlich.

Mehr

W4 Handel Installationsanleitung

W4 Handel Installationsanleitung Inhalt Installationsanleitung W4-Handel...1 Erste Schritte nach der Installation...3 Hilfsdaten eingeben...3 Einstellungen in der Konfiguration...3 Import von Daten aus anderen Programmen...3 Installation

Mehr

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern.

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern. Exchange Daten wieder ins System einfügen (Dieses Dokument basiert auf einem Artikel des msxforum) Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch

Mehr

Installationsanleitung und Installation des MS SQL Server 2005 Express

Installationsanleitung und Installation des MS SQL Server 2005 Express und Installation des MS SQL Server 2005 Express buchner documentation GmbH Lise-Meitner-Straße 1-7 D-24223 Schwentinental Tel 04307/81190 Fax 04307/811999 www.buchner.de Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...

Mehr

Beschreibung Import SBS Rewe elite/ SBS Rewe plus Kunden/Lieferanten

Beschreibung Import SBS Rewe elite/ SBS Rewe plus Kunden/Lieferanten Inhalt 1. Allgemeines 2 2. Die Übernahme 2 2.1. Voraussetzungen 2 2.2. Programmeinstellungen 4 Dokument: Beschreibung Import Elite Kunden und Lieferanten.doc Seite: 1 von 7 1. Allgemeines Das Importprogramm

Mehr

Installation und Dokumentation. juris Autologon 3.1

Installation und Dokumentation. juris Autologon 3.1 Installation und Dokumentation juris Autologon 3.1 Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeines 3 2. Installation Einzelplatz 3 3. Installation Netzwerk 3 3.1 Konfiguration Netzwerk 3 3.1.1 Die Autologon.ini 3 3.1.2

Mehr

Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung

Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung - Das Datenbankverzeichnis von Advolux... 2 2. Die Datensicherung... 2 2.1 Advolux im lokalen Modus... 2 2.1.1 Manuelles

Mehr

Installationsanleitung für den Online-Backup Client

Installationsanleitung für den Online-Backup Client Installationsanleitung für den Online-Backup Client Inhalt Download und Installation... 2 Login... 4 Konfiguration... 5 Erste Vollsicherung ausführen... 7 Webinterface... 7 FAQ Bitte beachten sie folgende

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1 Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011 MSDS Praxis + 2.1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Windows SBS 2011... 2 Hinweise zum Vorgehen... 2 Versionen... 2 Installation 3 Installation SQL Server

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

AccountPlus Systemkonfiguration

AccountPlus Systemkonfiguration Anwenderhandbuch AccountPlus Systemkonfiguration Version 1.10 Inhalt: 1 ANWENDUNG... 3 2 DAS PROGRAMM... 3 2.1 Startparameter...5 2.2 Die Karteikarte ACCTPLUS.INI...5 2.3 Die Karteikarte Datenbanken...5

Mehr

Handbuch Version 1.02 (August 2010)

Handbuch Version 1.02 (August 2010) Handbuch Version 1.02 (August 2010) Seite 1/27 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 1.1. Begrüßung 03 1.2. Was ist PixelX Backup FREE / PRO 03 1.3. Warum sollten Backups mittels einer Software erstellt werden?

Mehr

Installationsanleitung ab-agenta fx

Installationsanleitung ab-agenta fx Installationsanleitung ab-agenta fx ab-agenta fx Installationsanleitung Während der Hauptinstallation wird der SQL- Server automatisch installiert, soweit erforderlich. Die Installation kann mehrere Minuten

Mehr

TService für Zeiterfassung und Zutrittskontrolle

TService für Zeiterfassung und Zutrittskontrolle Inhalt Inhalt... 1 Einleitung... 1... 1 Alter Server... 1... 2 Einleitung Diese Dokumentation beschreibt exemplarisch das Vorgehen bei einem Serverwechsel für den TService. Die TService-Datenbank wird

Mehr

Skyfillers Online Backup. Kundenhandbuch

Skyfillers Online Backup. Kundenhandbuch Skyfillers Online Backup Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Einrichtung... 2 Installation... 2 Software herunterladen... 2 Installation unter Windows... 2 Installation unter Mac OS X... 3 Anmelden...

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es?

Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es? Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es? Im Bereich der Lohn- und Gehaltsabrechnung ist es enorm wichtig, mit einer aktuellen Programmversion zu arbeiten. Gesetzliche Änderungen,

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) Umzug von Lexware

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Idee und Umsetzung Lars Lakomski Version 4.0 Installationsanleitung Um Bistro-Cash benutzen zu können, muss auf dem PC-System (Windows 2000 oder Windows XP), wo die Kassensoftware zum Einsatz kommen soll,

Mehr

Bestimmte Einstellungen finden sich auch in der Registry (Regedit).

Bestimmte Einstellungen finden sich auch in der Registry (Regedit). Datensicherung Einführung Mit diesem Dokument erhalten Sie eine Schritt für Schritt Anleitung, wie Sie die Datenbanken, die Sie mit ARCO SQL2000 bearbeiten, gesichert werden können. Neben der Datenbank

Mehr

Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server

Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server Einleitung Im Verlauf einer Installation von David Fx12

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

Wie mache ich eine Datensicherung vom SQL Server Express

Wie mache ich eine Datensicherung vom SQL Server Express Inhaltsverzeichnis Wie mache ich eine Datensicherung vom SQL Server Express... 1 Datensicherung mit dem Taskmanager von Windows... 2 Taskmanager unter Windows 7... 2 Taskmanager unter Windows XP... 10

Mehr

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Aufbau von MediaWizard... 2 2 Installation... 2 2.1 Bestehende Installation und Daten... 2 3 Übersicht, wo wird was installiert...

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt 1. Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) 2. Umzug von

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Einrichtung Email-Account

Einrichtung Email-Account Einrichtung Email-Account Stand: 25. März 2004 Software Company www.business.co.at, office@business.co.at Software Company - 25.03.2004 1 Inhaltsverzeichnis EINRICHTUNG OUTLOOK EXPRESS...3 WEBMAIL & VACATION...8

Mehr

Datensicherung und Neuinstallation StarMoney 7.0

Datensicherung und Neuinstallation StarMoney 7.0 Datensicherung und Neuinstallation StarMoney 7.0 Sie möchten eine Datensicherung von StarMoney vornehmen, weil Sie z.b. aufgrund eines Systemwechsels oder einer Neuinstallation des Systems, auch StarMoney

Mehr

Update auf die neue Version E-Bilanz 1.7

Update auf die neue Version E-Bilanz 1.7 Update auf die neue Version E-Bilanz 1.7 Die neue Version des E-Bilanz-Moduls steht zur Verfügung. Wenn Sie die E-Bilanz geöffnet haben, können Sie unter Hilfe -> Über.. die bei Ihnen aktuell installierte

Mehr

Handbuch Datensicherung

Handbuch Datensicherung Copyright 1995-2009 by winvs software AG, alle Rechte vorbehalten Gewähr Urheberrechte Haftung Die in diesem Handbuch enthaltenen Angaben sind ohne Gewähr und können jederzeit ohne vorherige Benachrichtigung

Mehr

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10 Installationsanleitung 1 SDM WinLohn 2015 Installationsanleitung Ausgabe November 2014 Inhalt Einleitung 2 Allgemeine Informationen... 2 Lieferumfang... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Installation und Deinstallation

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe backup home unter MS Windows

Installationsleitfaden kabelsafe backup home unter MS Windows Installationsleitfaden kabelsafe backup home unter MS Windows Installationsanleitung und Schnelleinstieg kabelsafe backup home (kabelnet-acb) unter MS Windows Als PDF herunterladen Diese Anleitung können

Mehr

Wissenswertes über LiveUpdate

Wissenswertes über LiveUpdate Wissenswertes über LiveUpdate 1.1 LiveUpdate «LiveUpdate» ermöglicht den einfachen und sicheren Download der neuesten Hotfixes und Patches auf Ihren PC. Bei einer Netzinstallation muss das LiveUpdate immer

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es?

Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es? Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es? Im Bereich der Lohn- und Gehaltsabrechnung ist es enorm wichtig, mit einer aktuellen Programmversion zu arbeiten. Gesetzliche Änderungen,

Mehr

Datensicherung EBV für Mehrplatz Installationen

Datensicherung EBV für Mehrplatz Installationen Datensicherung EBV für Mehrplatz Installationen Bitte beachten Sie EBV 3.4 bietet Ihnen die Möglichkeit eine regelmäßige Sicherung der Daten vorzunehmen. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Sie für

Mehr

Servername: Servername für FTP ftp.ihre-domain.de Benutzername: Username für FTP Mustername Passwort: Passwort mus44ter

Servername: Servername für FTP ftp.ihre-domain.de Benutzername: Username für FTP Mustername Passwort: Passwort mus44ter FTP-Zugang FTP - Zugangsdaten Kurzübersicht: Angabe Eintrag Beispiel Servername: Servername für FTP ftp.ihre-domain.de Benutzername: Username für FTP Mustername Passwort: Passwort mus44ter Die Einträge

Mehr

Neuinstallation von ELBA 5.7.0 auf einem Einzelplatz

Neuinstallation von ELBA 5.7.0 auf einem Einzelplatz Neuinstallation von ELBA 5.7.0 auf einem Einzelplatz Dieses Dokument unterstützt Sie bei der Neuinstallation von ELBA 5.7.0 auf einem Arbeitsplatz. Für die Einzelplatzinstallation melden Sie sich bitte

Mehr

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Dieses Dokument beschreibt die Schritte, die notwendig sind, um das Programm Competenzia neu zu installieren oder zu aktualisieren. Für

Mehr

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista 5.0 10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch

Mehr

Bitte beachten Sie beim Update einer Client / Server Version die Checkliste zum Update

Bitte beachten Sie beim Update einer Client / Server Version die Checkliste zum Update Hinweise zum Update Es gibt verschiedene Möglichkeiten ein pixafe System zu aktualisieren, die vorliegenden Hinweise helfen dabei neue Versionen zu finden und diese zu installieren. Dabei werden verschiedene

Mehr

1 Automatisierung von Datensicherungen mit Microsoft Dynamics NAV (CSIDE) amball empfiehlt ExpandIT Backup Utility

1 Automatisierung von Datensicherungen mit Microsoft Dynamics NAV (CSIDE) amball empfiehlt ExpandIT Backup Utility 1 Automatisierung von Datensicherungen mit Microsoft Dynamics NAV (CSIDE) amball empfiehlt ExpandIT Backup Utility Backups sind unverzichtbarer Bestandteil jeder verlässlichen ERP-Lösung. Das Backup der

Mehr

INSTALLATION SCAN SUITE 8

INSTALLATION SCAN SUITE 8 8 8 1 UPDATEN 1. UPDATEN Die neueste Version der SCAN CT 8 Software kann von der Homepage im Memberbereich heruntergeladen werden. Der Memberbereich wird über Support Members erreicht. In diesem Bereich

Mehr

Datensicherung. mit. Ocster Backup Pro. www.it-kroeger.de. it.kröger 27.08.2014. Hinweis:

Datensicherung. mit. Ocster Backup Pro. www.it-kroeger.de. it.kröger 27.08.2014. Hinweis: Datensicherung mit Ocster Backup Pro it.kröger 27.08.2014 Hinweis: Die Beschreibung wurde mit größter Sorgfalt erarbeitet. Dennoch können Fehler nicht ausgeschlossen werden. it.kröger haftet nicht für

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Serverumzug mit Win-CASA

Serverumzug mit Win-CASA Serverumzug mit Win-CASA Wenn Sie in Ihrem Netzwerk einen Umzug der Server-Version durchführen müssen, sollten Sie ein paar Punkte beachten, damit dies ohne Probleme abläuft. 1. Nachweis-Ordner In der

Mehr

RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates

RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates Grundlegendes... 1 Ausführbare Dateien und Betriebsmodi... 2 netupdater.exe... 2 netstart.exe... 2 netconfig.exe... 2 nethash.exe... 2 Verzeichnisse...

Mehr

Workflow. Installationsanleitung

Workflow. Installationsanleitung Workflow Installationsanleitung August 2013 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Installation der Programme... 2 Kapitel 2 Lizenzierung Novaline Workflow... 4 Kapitel 3 Einrichten der Systeme... 5 3.1 Workflow

Mehr

Workshop Datensicherung

Workshop Datensicherung Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein Einleitung Memeo Instant Backup ist eine einfache Backup-Lösung für eine komplexe digitale Welt. Durch automatisch und fortlaufende Sicherung Ihrer wertvollen Dateien auf Ihrem Laufwerk C:, schützt Memeo

Mehr

Bedienungsanleitung htp Net Business Storage Acronis Backup & Recovery 10 - Workstation

Bedienungsanleitung htp Net Business Storage Acronis Backup & Recovery 10 - Workstation Liebe Kundin, lieber Kunde, Für geschäftsrelevante und vertrauliche Unternehmensdaten gilt stets ein sehr hoher Verfügbarkeitsund Sicherheitsbedarf. Neben zutrittsgesicherten EDV-Räumen, Firewalls und

Mehr

EasternGraphics Produktunterlagen Anleitung zur Migration für pcon.update

EasternGraphics Produktunterlagen Anleitung zur Migration für pcon.update 2007-02-13 [BBA] 2007-02-14 [AWI] Hintergrund Zur Nutzung von pcon.update auf Ihrem System sind Anpassungen in Bezug auf Ihre pcon- Applikationen und OFML-Daten erforderlich. Dies trifft insbesondere dann

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Standard Daten-Backup-Script

Standard Daten-Backup-Script Inhaltsverzeichnis 1. Installations-Anleitung... 2 2. Ausführen manuelle Backups... 5 3. Backup-Script beim Abmelden ausführen... 6 4. Backup-Script zum Task-Planer hinzufügen... 8 2010 web-net.ch, Seite

Mehr

Installationsanleitung sv.net/classic

Installationsanleitung sv.net/classic Sehr geehrte/r sv.net-anwender/innen, in diesem Dokument wird am Beispiel des Betriebssystems Windows 7 beschrieben, wie die Setup-Datei von auf Ihren PC heruntergeladen (Download) und anschließend das

Mehr

MAXDATA PrimeBackup Secure Client Kurzanleitung

MAXDATA PrimeBackup Secure Client Kurzanleitung MAXDATA PrimeBackup Secure Client Kurzanleitung Inhalt Inhalt... II 1. Einführung... 1 2. Die Installation... 2 3. Erster Start... 3 3.1. Kennwort ändern... 4 3.2. Sicherung löschen... 4 3.3. Konfigurations-Möglichkeiten...

Mehr

Die MSDE ist nicht mehr Bestandteil des Installationspaketes der GETECO contura

Die MSDE ist nicht mehr Bestandteil des Installationspaketes der GETECO contura Hinweis zur MSDE: Die MSDE ist nicht mehr Bestandteil des Installationspaketes der GETECO contura Vor Beginn der Installationsarbeiten ist daher die MSDE 2000A von der Microsoft Download-Seite herunter

Mehr

Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003

Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003 Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003 Um mit dem E-Mail-Client von Outlook Ihr E-Mail Konto der Uni Bonn mit MAPI einzurichten, müssen Sie sich als erstes an den Postmaster wenden, um als MAPI-Berechtigter

Mehr

Daten sichern mit SyncBack

Daten sichern mit SyncBack Daten sichern mit SyncBack Klaus-Dieter Käser Andreas-Hofer-Str. 53 79111 Freiburg Fon: +49-761-292 43 48 Fax: +49-761-292 43 46 www.computerschule-freiburg.de kurse@computerschule-freiburg.de Daten sichern

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt I. Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) II. III. IV.

Mehr

BLECHCENTER Plus. Installationsanweisung. Hilfe für Anwender

BLECHCENTER Plus. Installationsanweisung. Hilfe für Anwender Hilfe für Anwender IBE Software GmbH; Friedrich-Paffrath-Straße 41; 26389 Wilhelmshaven Fon: 04421-994357; Fax: 04421-994371; www.ibe-software.de; Info@ibe-software.de Vorwort Installationen von Programmen

Mehr

CDRServer 2004. Installationsanleitung Schritt für Schritt. elcom

CDRServer 2004. Installationsanleitung Schritt für Schritt. elcom CDRServer 2004 Installationsanleitung Schritt für Schritt elcom Systemvoraussetzungen Microsoft Windows ab Version 2000 Service-Pack 4 mit aktuellem MDAC 2.8, verfügbar per Windows-Update oder im Verzeichnis

Mehr

BSV Software Support Mobile Portal (SMP) Stand 1.0 20.03.2015

BSV Software Support Mobile Portal (SMP) Stand 1.0 20.03.2015 1 BSV Software Support Mobile Portal (SMP) Stand 1.0 20.03.2015 Installation Um den Support der BSV zu nutzen benötigen Sie die SMP-Software. Diese können Sie direkt unter der URL http://62.153.93.110/smp/smp.publish.html

Mehr

Implaneum GmbH. Software Lösungen. Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach

Implaneum GmbH. Software Lösungen. Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach Implaneum GmbH Software Lösungen Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach Tel: (0 78 41) 50 85 30 Fax: (0 78 41) 50 85 26 e-mail: info@implaneum.de http://www.implaneum.de FinanzProfiT ELO OFFICE

Mehr

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Für Microsoft Windows Copyright Copyright 2008 BRainTool Software GmbH Inhalt INHALT 2 EINLEITUNG 3 WAS IST A-PLAN 2009 SQL? 3 WANN SOLLTE A-PLAN 2009 SQL EINGESETZT WERDEN?

Mehr

Neuinstallation von ELBA 5.7.0 in einem Netzwerk

Neuinstallation von ELBA 5.7.0 in einem Netzwerk Neuinstallation von ELBA 5.7.0 in einem Netzwerk Dieses Dokument unterstützt Sie bei der Neuinstallation von ELBA 5.7.0 in einem Netzwerk. Für die Netzwerkinstallation melden Sie sich bitte lokal am Server

Mehr