HP Data Protector. Dr. Sebastian Hausmann

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "HP Data Protector. Dr. Sebastian Hausmann"

Transkript

1 HP Data Protector Dr. Sebastian Hausmann 2009 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

2 Grundlagen Data Protector Anforderungen an die Datensicherung Begriffsdefinitionen Backup und Recovery mit dem HP Data Protector Zusammenfassung

3 Datensicherungsstrategie für Unternehmen Wie die Datensicherung zu erfolgen hat. Wer für die Datensicherung verantwortlich ist. Wann Datensicherungen durchgeführt werden. Welche Daten gesichert werden sollen. Welches Speichermedium zu verwenden ist. Wo die Datensicherung sicher aufbewahrt wird. Wie die Datensicherung vor Daten-Diebstahl zu sichern ist (zum Beispiel durch Verschlüsselung). Wie lange Datensicherungen aufzubewahren sind. Wann und wie Datensicherungen auf ihre Wiederherstellbarkeit überprüft werden. Wie die Datensicherung dokumentiert ist (Notfallhandbuch) Welche Sicherungs-Strategie vollständige Sicherung am Wochenende inkrementelle oder differenzielle Sicherung werktags

4 Grundlagen Data Protector Anforderungen an die Datensicherung Begriffsdefinitionen Backup und Recovery mit dem HP Data Protector Zusammenfassung

5 RPO / RTO RPO: Recovery Point Objective, Maximale Zeit zwischen zwei Sicherungen RTO: Recovery Time Objective, Maximale Zeit bis zur Wiederherstellung der Geschäftsprozesse RPO RTO Zeit letzte Sicherung Ausfall nächste Sicherung geplant Geschäftprozesse wieder hergestellt Die Daten, die in dieser Zeit anfallen, sind verloren. Nach dem Ausfall dauert es so lange, bis die Geschäftsprozesse wieder laufen.

6 Backup-Verfahren Vollständige Datensicherung (Full Backup): Eine vollständige Datensicherung bezeichnet die Sicherung aller Daten, unabhängig vom Datum ihrer letzten Sicherung. Differenzielle Datensicherung: Bei einer differenziellen Sicherung werden die seit der letzten vollständigen Datensicherung geänderten oder neu erstellten Daten vollständig gespeichert. Dabei werden bei jeder differenziellen Sicherung die Daten der differenziellen Sicherungen seit der letzten Vollsicherung mitgespeichert. Dies führt dazu, dass die Sicherungsdaten jedes Mal (bis zur nächsten Vollsicherung) größer werden. Die Nachteile im Vergleich zur inkrementellen Sicherung sind eine größere zu sichernde Datenmenge und längere Datensicherungszeiten. Der Vorteil ist ein relativ geringer Aufwand bei der Wiederherstellung von Daten, da maximal zwei Sicherungen überspielt werden müssen: Die letzte Volldatensicherung und die letzte differentielle Sicherung. Inkrementelle Datensicherung: Bei der inkrementellen Datensicherung, auch Zuwachssicherung genannt, werden nur die Daten gesichert, die sich seit der letzten Datensicherung (meist der letzten inkrementellen Sicherung) verändert haben oder neu hinzu gekommen sind. Hier werden im Gegensatz zur differenziellen Sicherung jedes mal nur die Daten gesichert, die sich wirklich seit der letzten Sicherung und nicht seit der letzten Vollsicherung geändert haben. Die Vorteile sind eine geringere zu sichernde Datenmenge und schnellere Datensicherung. Der Nachteil ist ein relativ großer Aufwand bei der Wiederherstellung von Daten, da mehrere Sicherungen hintereinander überspielt werden müssen. Eine Variante dazu ist die fortschreitende inkrementelle Datensicherung ( progressive incremental ). Bei dieser werden ausschließlich und beliebig oft nur veränderte oder neu hinzugekommene Dateien gesichert, eine vollständige Sicherung wird nur implizit im Rahmen der Einrichtung des Sicherungsbetriebs gemacht. Beim Wiederherstellen bietet das Datensicherungsprogramm virtuell zusammengesetzte Vollsicherungen zur Auswahl an.

7 Grundlagen Data Protector Anforderungen an die Datensicherung Begriffsdefinitionen Backup und Recovery mit dem HP Data Protector Zusammenfassung

8 Open File Backup On-line Backup Zero Downtime Backup Instant Recovery Advanced Backup to Disk Direct Backup Manager of Managers Data Protector Media Operations HP Data Protector und seine Module Optionale Funktionen Data Protector Starter Pack Standard Lizenz für einen Cell-Manager Unbegrenzte Backup-Agenten Lizenz für ein Laufwerk Eingebautes Medienmanagement Umfangreiche Berichte Librarys mit bis zu 60 Slots SAN-Unterstützung System-Disaster-Recovery Integration in HP Software Migration zum Starter-Pack Data Protector Single Server Edition

9 Data Protector bringt viele Vorteile mit sich Synchronisieren Sie Geschäftsvorgänge und Ihre IT ziehen Sie Vorteile aus Veränderungen Vereinfachung Agilität Wertsteigerung Bestes Preis- Leistungsverhältnis kombiniert mit einem einfachen Lizenzierungsmodell. Einfache Umsetzung und Benutzung durch einheitliches Aussehen über verschiedene Betriebssysteme hinweg. Benutzerfreundliche Integration für HP Umgebungen, wobei gleichzeitig heterogene Umgebungen unterstützt sind. Auswirkungen auf die Anwendungen eines Applikationsservers werden reduziert, indem das Backup-Fenster eliminiert wird. Die Möglichkeit Terabytes an Daten innerhalb Minuten mit Instant Recovery wieder herzustellen. Automatisierte Verwaltung und Nachverfolgung von tragbaren Speichermedien. Ein einziges Produkt, skalierbar von einem Einzelserver bis hin zu einem verteilten Unternehmen. Ermöglicht für viele Niederlassungen ein zentrales Management. Reduziertes Management: Verschafft Zeit für wichtige Dinge durch voll automatisierten Abläufe für alltägliche Aufgaben.

10 Architektur und Produktstruktur

11 HP Data Protector Software 6.1 Architektur Kontrolle Backup-Daten GUI Console Cell Manager Standort B Manager of Managers Interne Datenbank: Dateien, Versionen, Server Medien, Laufwerke, Librarys LAN Application Agent (Online Backup) Backup Agent (Disk Agent) Media Agent Backup to Tape Applikationsdaten Benutzer -daten Backup to Virtual Tape Backup to Disk Zero Downtime Backup & Instant Recovery

12 HP Data Protector software 6.1 Modularer Aufbau Grundlage für Datensicherung und Wiederherstellung Sicherung auf Band für einen kostengünstigen Schutz der Daten Erweiterung der Backup-Umgebung Manager of Managers verwaltet zentral hunderte von Clients, Server und Backupsysteme Backup to Disk Backup auf Band wird um Festplatten erweitert für eine schneller Datensicherung und Wiederherstellung. Erweiterter Schutz der geschäftskritischen Applikationen Applikationen werden in den Backupvorgang einbezogen. Sicherungen und Wiederherstellungen fast ohne Unterbrechung der Applikationen sind möglich. HP Data Protector Single Server Edition 1 Migration Option Starter pack Manager of Managers Advanced Backup to Disk Online Backup Zero Downtime Backup Instant Recovery

13 HP Data Protector Software 6.1 Starter Pack 1 Eine Cell-Manager- Lizenz Unbegrenzte Anzahl von Backup Agents (Disk Agents) für jede Plattform Eine Drive-Lizenz (B6951xx enthält 1xB6953AA, und B6961xx enthält 1xB6963AA) Enthält Medien- Management Librarys mit jeweils bis zu 60 Slots Cell Manager: Windows, Solaris, HP-UX, Linux Disk & Media Agenten: Windows, Solaris, HP-UX, Linux, AIX, NetWare u.a. Aktuelle Support-Matrix: Media Agent Disk Agent Media Agent Disk Agent

14 HP Data Protector Software 6.1 Graphical User Interface (GUI) Interface or Interface Linux

15 HP Data Protector Software 6.1 Advanced Backup to Disk 3 Backup auf ein beliebiges Disksystem (File-Library) oder Virtual-Tape-Library Disk Agent Disk Agent Lizenz für 1 TB, 10 TB oder 100 TB auf allen Plattformen Media Agent Media Agent Für Dedublikation ist die nutzbare native Kapazität definiert als die Größe des Volumens der Virtual-Tape-Library (Kapazität wie sie vom VTL angegeben wird); Kompressionen und Dedublikation brauchen nicht berücksichtigt zu werden.

16 HP Data Protector Software 6.1 Schutz für Geschäftskritische Applikationen 4 Online Backup- Extension- Lizenz pro System (Applikationsserver) Zero Downtime Backup und Instant Recovery Lizenz für 1 TB oder 10 TB Disk Agent Application Agent Note: Media agents not shown Disk Agent Unterstützt alle großen Applikationen wie VMware, SharePoint, Exchange, Oracle, SAP, SQL Server, Lotus Notes/Domino, Informix, DB2 u.a. Zero Downtime Backup benötigt eine Online-Backup-Extension; Instant- Recovery benötigt eine Zero Downtime Backup Extension Aktuelle Support-Matrix:

17 HP Data Protector Software 6.1 Breite Unterstützung aller wichtigen Plattformen Java GUI Microsoft Windows HP-UX (PA-RISC, IA64) Solaris (SPARC) Linux SuSE, Red Hat Native Windows GUI Microsoft Windows Cell Manager Microsoft Windows HP-UX (PA-RISC, IA64) Linux SuSE, Red Hat (x64) Solaris (SPARC) Disk Agent Microsoft Windows HP-UX Linux Solaris (SPARC, x64) IBM AIX HP Tru64 UNIX HP MPE/iX HP OpenVMS (Alpha, IA64) Novell NetWare SCO OpenServer; SCO Unixware SNI SINIX; SGI IRIX Additional platforms via NFS, shared disk (CIFS) or NDMP Vollständige Support-Matrizen: Media Agent Microsoft Windows HP-UX Linux Solaris (SPARC) IBM AIX HP Tru64 UNIX HP MPE/iX HP OpenVMS (Alpha, IA64) Novell NetWare SCO OpenServer, Sinix On-line Backup VMware ESX 3.x Microsoft SharePoint Portal Server Oracle Microsoft SQL Server Microsoft Exchange Microsoft VSS API Microsoft Internet Info Server SAP R/3 SAPDB / MaxDB Informix Sybase Lotus Notes / Domino IBM DB2 HP Network Node Mgr

18 Weitere Optionen HP Data Protector Software 6.1 Produktnummern Starter Packs Starter Pack Handbuch - gedruckt LTU & DVDs 1x Zelle LTU only 1x Zelle DVDs only Drive and library extensions Drive LTU Library LTU 2. Manager of Managers (immer notwendig) 1x Laufwerk 1x / unlimitierte Slots 1x Upgrade auf unlimitierte Slots Alle Plattformen B6960LA B6960MA Windows B6961AA B6961BA Linux B6961DA B6961CA HP-UX B6951AA B6951BA B6953AA Solaris B6951DA B6951CA Alle Plattformen Windows, NetWare, Linux SAN, UNIX, NAS B6957BA/B6958BA B6958CA B6963AA Windows & Linux Manager of Managers LTU 1x System B6966AA B6956AA 3. Backup to Disk Advanced Backup to Disk LTU 4. Application Protection Online Extension LTU 1x TB/10x TB/100x TB 1x System Alle Plattformen B7038AA/BA/CA Windows & Linux B6965BA UNIX UNIX B6955BA HP XP HP EVA EMC Zero Downtime Backup LTU 1x TB /10x TB B7023CA/DA B7025CA/DA B6959CA/DA Instant Recovery LTU 1x TB /10x TB B7026CA/DA B7028AA/DA Open File Backup LTU Encryption LTU Media Operations LTU 1x Enterpr. Server/5x Workstations 1x 1-Server/1x10-Server 1x System, alle Plattformen 1x 2,000/10,000 Medien 1x unbegrenzte Medienanzahl BA155AA/BA154AA BA153AA/BA BB618AA / BA B7100AA/B7101AA B7102AA nur CDs nur CD / nur Handbuch Direct Backup LTU 1x TB /10x TB, NDMP B7022BA/DA 1x TB /10x TB, HP XP BA152AA B7129AA/B7128AA B7027AA/DA Single Server Edition Windows HP-UX Solaris LTU & Medien / nur LTU Migration zum Starter-Pack B7030AA/BA B7031AA B7020AA/BA B7021AA B7020DA/CA B7021DA

19 Traditionelles Backup

20 HP Data Protector Software 6.1 Traditionelles Backup GU I Disk & Media Agent Media Agent Cell- Manager Disk Agents LAN Zentrale, vollautomatische Aufgaben wie: Remote-Installation, Software- Verteilung, Serverkonfiguration uvm. Ein einzelnes Produkt skaliert von einem Server bis zu einer verteilten Unternehmensinfrastruktur. Die flexible verteilte Architektur ermöglicht gemeinsame Nutzung der Library, Lastverteilung, Multiplexing, Medienkopien, Virtualisierung uvm. gemeinsame Library Multiplexing

21 HP Data Protector Software 6.1 Multiplex-Datenstrom von Servern Backupserver Server (Bis zu 32 Geräte) Gemischter Datenstrom zum Bandlaufwerk, um die Performance zu maximieren. Sortieren der Daten für schneller Wiederherstellung

22 HP Data Protector Software 6.1 Continuous File Protection für Windows Beschreibung Nutzt das Microsoft Windows Change Journal um schnell Änderungen, Hinzufügungen oder Löschungen von Dateien zu erkennen (gegenüber zeitraubenden manuellen Prozessen) Nutzen Fast wie Continuous Data Protection, wenn Backups jede Minute durchgeführt werden. Vorteile Inkrementelle Backups können schneller und öfter laufen. Laufender Schutz ohne zusätzliche Kosten. Methode der Wahl für Außenstellen und

23 Festplattenbasiert es Backup

24 On-line Backup Zero Downtime Backup Instant Recovery HP Data Protector Software 6.1 Backup to Disk -Technologien HP Data Protector Advanced Backup to Disk Advanced Backup to Disk Media Agent SAN Media Agent with file library LAN Disk Array Virtual Tape Library Any disk Mission Critical Data Backup to Tape Business Critical Data

25 HP Data Protector Software 6.1 Zero Downtime Backup: Lokale Kopie Cell Manager Production system Production data Replica Business Copy Disk & Media Agent LAN Beschreibung Data Protector führt Backups mit minimalem Einfluss auf die Applikationen durch, indem das Backup von den Kopien der Produktionsdaten gezogen wird. Optional wird das Backup auf Band kopiert oder verschoben. ZDB ist auch inkrementell möglich. Nutzung Sicherung von Daten ohne die Applikation zu unterbrechen Sicherung im SAN Vorteile Volle Automatisierung des Sicherungsprozesses Alle Optionen können leicht konfiguriert werden mit einfachen Auswahlfenstern Das Data-Protector-GUI erlaubt vollständige Kontrolle der Spiegelungsmechanismen Administratoren können den Zeitplan auswählen für das Backup aufs Band.

26 HP Data Protector Software 6.1 Zero Downtime Backup: Entfernte Kopie Standort A Cell- Manager Produktionssystem Continuous Access Standort B LAN Disk & Media Agent Beschreibung Data Protector ermöglicht Backups ohne die Applikationen zu unterbrechen, indem das Backup von der Kopie der Produktionsdaten gezogen werden, die sich am entfernten Standort befinden. Optional wird das Backup auf Band kopiert oder verschoben. Data Protector unterstützt Continuous-Access. Nutzung Lokalen Datenverlust überstehen Vorteile Volle Automatisierung des Sicherungsprozesses Alle Optionen können leicht konfiguriert werden mit einfachen Auswahlfenstern Das Data-Protector-GUI erlaubt vollständige Kontrolle der Spiegelungsmechanismen Administratoren können den Zeitplan auswählen für das Backup aufs Band.

27 HP Data Protector Software 6.1 Instant Recovery Cell Manager Produktionssystem t t 0 t - t 1-2 Mehrere Kopien auf Festplatte LAN Disk & Media Agent Beschreibung Data Protector kann Daten sofort wieder herstellen, indem sie direkt von den Kopien auf den Festplatten zurückgeholt werden. Diese Technologie erweitert Zero-Downtime- Backup, indem mehrere Kopien auf den Festplatten gehalten und rotiert werden können. Nutzung Kritische Daten, die in Minuten statt in Stunden wieder hergestellt werden müssen. Vorteile Data Protector automatisiert den Sicherungsprozess einschließlich Erzeugen und Rotieren der Kopien. Festplattenbasierte Sicherungen unterbrechen die Applikationen nur minimal und können deshalb sehr häufig durchgeführt werden; zum Beispiel stündlich. Administratoren können auswählen zwischen Festplattensicherung, Bandsicherung und einer zeitgesteuerten Kombination.

28 Storage Capacity Optimization

29 HP Data Protector Software 6.1 Synthetic Full Backup Problem: Backupfenster ist zu klein für ein Fullbackup. Das Disaster-Recovery-Image ist auf mehrere Bändern verteilt. Backup einmal pro Nacht reicht nicht aus. Lösung: HP Data Protector Synthetic Full Backup Nächtliches inkrementelles Backup-to-Disk Synthetic-Full-Backup fasst die inkrementellen Backups mit dem letzten Full- Backup-to-Disk zusammen Kopieren des Synthetic-Full von Festplatte auf Band mit Object-Copy-Funktion Vorteile: Das System-Image wird auf einem einzelnen Band gespeichert. Kopiert Synthetic-Full-Backup tagsüber aufs Band, während die Laufwerke ungenutzt sind Häufige Backups verbessern RTO/RPO Einfache Lizenzierung als Teil der Advanced-Backup-to-Disk-Lizenz

30 HP Data Protector Software 6.1 Synthetic Full (Incremental Forever) Wie geht das? Full Backup 1 File A File B Synthetic Full Backup kopierte Daten File C Incremental 1 File B modifiziert File D Incremental 2 File A modifiziert File E HP Data Protector File Library

31 HP Data Protector Software 6.1 Virtual Full Backup Problem: Für schnellere Wiederherstellung sollen mehr Daten auf Festplatte gehalten werden. Zu wenig Rackplatz oder elektr. Leistung im RZ. Kein Budget für mehr Festplatten fürs B2D. Backup Volume (GB) GB GB Lösung: HP Data Protector Virtual Full Backup einziger Anbieter! Full-Backups mit Zeigern Vorteile wie Synthetic-Full, aber ohne Datenkopien GB Standard Full Synthetic Full Virtual Full Vorteil: 95% geringerer Platzverbrauch für full backups. Schnellere Wiederherstellung von Festplatte. Mehr Platz für weitere Backups. In Advanced-Backup-to-Disk-Lizenz enthalten.

32 HP Data Protector Software 6.1 Virtual Full Wie geht das? Full Backup 1 Virtual Full Backup File A File B File C Zeiger File C Incremental 1 File D File B File B File D Incremental 2 File E File A File A File E HP Data Protector File Library

33 Security: Encryption

34 HP Data Protector software 6.1 AES Encryption Cell Manager Disk Agent Encryption Media Agent LAN/SAN Description Encryption is a method to make data unreadable to others while still allowing authorized users to access it. It requires the user or system to have a specific key and software to encrypt and decrypt the data. It utilizes various mathematical algorithms for transforming clear text into cipher text and then back again Usage Backup of confidential data Backup data that is of high value for criminals Backup of any customer related data (regulations) Backup tapes that are moved off site Backup to remote disk at service providers Backup to removable disk Benefits Prevent data access to any unauthorized personnel Advanced Encryption Standard (AES) is an efficient encryption algorithm and is ranked as secure for the next 30 years. AES 256 bit is approved for encryption of US-secret and top-secret classified data

35 Grundlagen Data Protector Anforderungen an die Datensicherung Begriffsdefinitionen Backup und Recovery mit dem HP Data Protector Zusammenfassung

36 Warum HP Data Protector? 1. Stabile Backuplösung mehr als 33,000 Kunden haben Data Protector im Einsatz 2. Angebot mit den geringsten gesamten Betriebskosten im Bereich der Unternehmens Backup der Kauf und die Umsetzung kosten 30-70% weniger als bei Mitbewerberlösungen 3. Keine andere Software lässt sich besser im HP Umfeld integrieren und unterstützt trotzdem eine große Bandbreite heterogener Umgebungen 4. Die einfache Handhabung und Benutzung automatisierte Backup- und Recovery-Prozeduren

37 Data Protector Notebook Extension

38 Data Protector Notebook Extension Wie viele Daten liegen nur auf dem Notebook? Was kostet eine Festplattencrash? Was kostet ein gestohlenes Notebook? Wie oft müssen Daten von Benutzern wieder hergestellt werden? Rechtliche Vorschriften? Continuous File Protection Open File Protection Bei jedem Save eine Sicherung Local Repository Daten verschlüsselt Nur geänderte Blöcke werden gespeichert. Zentrale Verwaltung

39 Vielen Dank!

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer

Backup- und Replikationskonzepte. SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Backup- und Replikationskonzepte SHE Informationstechnologie AG Patrick Schulz, System Engineer Übersicht Vor dem Kauf Fakten zur Replizierung Backup to Agentless Backups VMware Data Protection Dell/Quest

Mehr

What's new in NetBackup 7.0 What's new in Networker 7.6. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring

What's new in NetBackup 7.0 What's new in Networker 7.6. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring What's new in NetBackup 7.0 What's new in Networker 7.6 best Open Systems Day April 2010 Unterföhring Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de Agenda NetBackup 7.0 Networker 7.6 4/26/10 Seite 2

Mehr

SEP sesam Lizenzierungshilfe

SEP sesam Lizenzierungshilfe SEP sesam Lizenzierungshilfe Diese Lizenzierungshilfe gibt einen Überblick über alle verfügbaren SEP sesam Server Lizenzen, Storage Erweiterungen und Agenten für Datenbanken und Groupware Lösungen. SEP

Mehr

Backup und Restore. in wenigen Minuten geht es los. KEIN VOIP, nur Tel: 069 / 25511 4400 www.webex.de Sitzungsnr.: 956 738 575 #

Backup und Restore. in wenigen Minuten geht es los. KEIN VOIP, nur Tel: 069 / 25511 4400 www.webex.de Sitzungsnr.: 956 738 575 # in wenigen Minuten geht es los Backup und Restore In virtuellen Umgebungen KEIN VOIP, nur Tel: 069 / 25511 4400 www.webex.de Sitzungsnr.: 956 738 575 # Backup und Restore In virtuellen Umgebungen BACKUP

Mehr

TERRA CLOUD Backup. Verschlüsselte Datensicherung in die Cloud

TERRA CLOUD Backup. Verschlüsselte Datensicherung in die Cloud TERRA CLOUD Backup Verschlüsselte Datensicherung in die Cloud TERRA CLOUD Backup Zusammenspiel aus drei Komponenten Backup-Agent: Wird auf jedem zu sichernden Server installiert Portal: Zentrale Administration

Mehr

Oracle Secure Backup. DOAG Regionaltreffen Osnabrück/Münster/ Bielefeld, 28.01.2008. Andreas Kother ORDIX AG, Paderborn ak@ordix.de www.ordix.

Oracle Secure Backup. DOAG Regionaltreffen Osnabrück/Münster/ Bielefeld, 28.01.2008. Andreas Kother ORDIX AG, Paderborn ak@ordix.de www.ordix. DOAG Regionaltreffen Osnabrück/Münster/ Bielefeld, 28.01.2008 Andreas Kother ORDIX AG, Paderborn ak@ordix.de www.ordix.de Agenda Kriterien & Anforderungen Begriffe & Funktionen Kosten Rechenbeispiel 1

Mehr

PDP. PI Data Protection Produkte & Lösungen im Überblick. PI Data Protection. Überlegene Leistung bei drastisch reduziertem administrativen Aufwand

PDP. PI Data Protection Produkte & Lösungen im Überblick. PI Data Protection. Überlegene Leistung bei drastisch reduziertem administrativen Aufwand Produkte & Lösungen im Überblick Überlegene Leistung bei drastisch reduziertem administrativen Aufwand ist unsere automatische Online-Datensicherungs- und -Datenwiederherstellungslösung, die einen sicheren,

Mehr

Symantec Backup Exec 11d für Windows Server

Symantec Backup Exec 11d für Windows Server 70146_v5 BE11D Cheat Sheets_de:Layout 1 27.12.2006 10:43 Seite 1 Box-Bestellung Support = Business Pack-Bundle Essential Support (24x7) Neue Lizenz = Volllizenz ohne Support im Rahmen des Produktkaufprogramms

Mehr

Storage as a Service im DataCenter

Storage as a Service im DataCenter Storage as a Service im DataCenter Agenda Definition Storage as a Service Storage as a Service und IT-Sicherheit Anwendungsmöglichkeiten und Architektur einer Storage as a Service Lösung Datensicherung

Mehr

Das Wiederherstellen einzelner Dateien im Gastsystem erfolgt immer über LAN, da der Backup-Proxy

Das Wiederherstellen einzelner Dateien im Gastsystem erfolgt immer über LAN, da der Backup-Proxy SEP ESX Dieses Dokument zeigt auf, wie in ESX Umgebung SEP Module und Lizenzen zum Einsatz kommen. SEP sesam unterstützt VMware Consolidated Backup (VCB). Zum besseren Verständnis ist zu Beginn eine kurze

Mehr

SEP AG. SEP sesam Die Backup und Recovery Lösung für (fast) alle heterogene Umgebungen. Johann Krahfuss Director Partner Sales jkr@sep.de. www.sep.

SEP AG. SEP sesam Die Backup und Recovery Lösung für (fast) alle heterogene Umgebungen. Johann Krahfuss Director Partner Sales jkr@sep.de. www.sep. SEP AG SEP sesam Die Backup und Recovery Lösung für (fast) alle heterogene Umgebungen. Johann Krahfuss Director Partner Sales jkr@sep.de Über die SEP AG Die SEP AG ist deutscher/europäischer Hersteller

Mehr

Think Fast: Weltweit schnellste Backup-Lösung jetzt auch für Archivierung

Think Fast: Weltweit schnellste Backup-Lösung jetzt auch für Archivierung Think Fast: Weltweit schnellste Backup-Lösung jetzt auch für Archivierung Weltweit schnellste Backup-Systeme Das weltweit erste System für die langfristige Aufbewahrung von Backup- und Archivdaten 1 Meistern

Mehr

Symantec Backup Exec 2012

Symantec Backup Exec 2012 Better Backup For All Symantec Alexander Bode Principal Presales Consultant Agenda 1 Heutige IT Herausforderungen 2 Einheitlicher Schutz für Physische und Virtuelle Systeme 3 Ein Backup, Flexible Restores

Mehr

NovaBACKUP DataCenter 5.0. Screenshots

NovaBACKUP DataCenter 5.0. Screenshots Software-Architektur Software - Architektur Zentrale Management Konsole Zentrales Management Zentrale Datenbank - Was/Wann/Wo - Zeitpläne - Jobs Backup Client Backup Client Backup Client Backup Server

Mehr

Paradigmenwechsel. bei Backup & Recovery. Sebastian Geisler Business Solution Architect. NetApp Deutschland GmbH

Paradigmenwechsel. bei Backup & Recovery. Sebastian Geisler Business Solution Architect. NetApp Deutschland GmbH Paradigmenwechsel bei Backup & Recovery Sebastian Geisler Business Solution Architect NetApp Deutschland GmbH 1 Herausforderungen für das zukünftige Backup & Recovery? 2 Herausforderungen Backup & Recovery

Mehr

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution New Generation Data Protection Powered by Acronis AnyData Technology Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution Marco Ameres Senior Sales Engineer Übersicht Acronis Herausforderungen/Pain

Mehr

HP converged Storage für Virtualisierung : 3PAR

HP converged Storage für Virtualisierung : 3PAR HP converged Storage für Virtualisierung : 3PAR Dr. Christoph Balbach & Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Hochverfügbarkeit

Mehr

P R O D U K T - D O K U M E N T A T I O N

P R O D U K T - D O K U M E N T A T I O N P R O D U K T - D O K U M E N T A T I O N Produktbeschrieb SWISSVAULT Eco SWISSVAULT Hauptmerkmale Vollautomatisches Backup via Internet Datenlagerung im SWISS FORT KNOX 448-bit Verschlüsselung Disk to

Mehr

Data Protection von Microsoft Applikationen mit Tivoli Storage Manager

Data Protection von Microsoft Applikationen mit Tivoli Storage Manager Data Protection von Microsoft Applikationen mit Tivoli Storage Manager Windows 7 / 8 Windows Server 2008/2008 R2 Windows Server 2012 /2012 R2 Microsoft Hyper-V Exchange Server 2010/2013 Sharepoint 2010

Mehr

Veeam Availability Suite. Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com

Veeam Availability Suite. Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com Veeam Availability Suite Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com Veeam build for Virtualization Gegründert 2006, HQ in der Schweiz, 1.860 Mitarbeiter, 157.000+ Kunden 70% der

Mehr

Back-up Deduplizierung und Desaster Recovery in Minuten

Back-up Deduplizierung und Desaster Recovery in Minuten Dipl.Ing. Rüdiger Gmach Back-up Deduplizierung und Desaster Recovery in Minuten Deduplikation in TSM V6.1 Terabyte Restore in Minuten mit Fastback. Gerüstet für das Petabyte Zeitalter. Information Security

Mehr

und 2003 Standard und Premium Editionen.

und 2003 Standard und Premium Editionen. Business Server Umfassende Backup- und Wiederherstellungslösung für wachsende Kleinunternehmen Überblick Symantec Backup Exec 2010 für Windows Small Business Server ist die ideale Datensicherungslösung

Mehr

PRODUKT IM ÜBERBLICK:

PRODUKT IM ÜBERBLICK: PRODUKT IM ÜBERBLICK: CA ARCSERVE BACKUP R12.5 CA ARCserve Backup CA ARCserve Backup ist ein hochleistungsfähiges Datenschutzprodukt. Innovative Datendeduplikationstechnologie, leistungsstarkes Storage

Mehr

Intelligentes Backup/Recovery für virtuelle Umgebungen

Intelligentes Backup/Recovery für virtuelle Umgebungen Intelligentes Backup/Recovery für virtuelle Umgebungen Mario Werner Sales Syncsort GmbH Calor-Emag-Straße 3 40878 Ratingen mwerner@syncsort.com Abstract: In den letzten Jahren haben sich die Situation

Mehr

Tivoli Storage Manager für virtuelle Umgebungen

Tivoli Storage Manager für virtuelle Umgebungen Tivoli Storage Manager für virtuelle Umgebungen Sprecher: Jochen Pötter 1 Hinterfragen Sie den Umgang mit ihren virtuellen Maschinen Sichern Sie ihre virtuelle Umgebung? Wie schützen Sie aktuell ihre virtuelle

Mehr

Disaster Recovery/Daily Backup auf Basis der Netapp-SnapManager. interface:systems

Disaster Recovery/Daily Backup auf Basis der Netapp-SnapManager. interface:systems Disaster Recovery/Daily Backup auf Basis der Netapp-SnapManager interface:systems Frank Friebe Consultant Microsoft frank.friebe@interface-systems.de Agenda Warum Backup mit NetApp? SnapManager für Wie

Mehr

Think Fast EMC Backup & Recovery BRS Sales BRS Pre Sales EMC Corporation. Copyright 2011 EMC Corporation. All rights reserved.

Think Fast EMC Backup & Recovery BRS Sales BRS Pre Sales EMC Corporation. Copyright 2011 EMC Corporation. All rights reserved. Think Fast EMC Backup & Recovery BRS Sales BRS Pre Sales EMC Corporation 1 Verpassen Sie den Technologiesprung? 2 Deduplizierung die Grundlagen 1. Dateneingang 2. Aufteilung in variable Segmente (4-12KB)

Mehr

HP User Society. Wir bewirken mehr. DECUS München e.v.

HP User Society. Wir bewirken mehr. DECUS München e.v. DECUS München e.v. Reden Sie mit. 2004 Hewlett-Packard Development Company, L.P. + 2005 DECUS München e.v. The information contained herein is subject to change without notice Wir bewirken mehr. Größte

Mehr

Copyright 2015 Kutzschbach Electronic GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. ManagedBackup

Copyright 2015 Kutzschbach Electronic GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. ManagedBackup ManagedBackup Backup Agenten Unterstützen alle aktuellen Windows Server Betriebssysteme Unterstützen Linux (Ubuntu, Debian, SuSE, Red Hat, CentOS) Sind kostenfrei erhältlich Funktionsumfang: - Bare Metal

Mehr

Auf der Welle der Virtualisierung ein Blick in die Zukunft mit Quest Software

Auf der Welle der Virtualisierung ein Blick in die Zukunft mit Quest Software Auf der Welle der Virtualisierung ein Blick in die Zukunft mit Quest Software Dipl. Ing. Stefan Bösner Sr. Sales Engineer DACH Stefan.Boesner@quest.com 2010 Quest Software, Inc. ALL RIGHTS RESERVED Vizioncore

Mehr

PRO Backup Online Backup für Professionals

PRO Backup Online Backup für Professionals ASW IT-Solutions Limited Eichenweg 1 - A-6300 Wörgl Unser Partner Tel. +43 676 44 78 370 Fax +43 512 219921 8160 info@asw-it.com www.asw-it.com PRO Backup Online Backup für Professionals Der Online-Service

Mehr

P R O D U K T - D O K U M E N T A T I O N

P R O D U K T - D O K U M E N T A T I O N P R O D U K T - D O K U M E N T A T I O N Produktbeschrieb SWISSVAULT Pro SWISSVAULT Hauptmerkmale Vollautomatisches Backup via Internet Datenlagerung im SWISS FORT KNOX 448-bit Verschlüsselung Disk to

Mehr

Bacula Professionelle Datensicherung mit Open Source

Bacula Professionelle Datensicherung mit Open Source Bacula Professionelle Datensicherung mit Open Source Julian Hein NETWAYS GmbH jhein@netways.de NETWAYS GmbH Deutschherrnstr. 47a 90429 Nürnberg +49 911 92885-0 Agenda Kurzvorstellung NETWAYS Übersicht

Mehr

Der einfache Weg zur Kapazitätslizenzierung - CLA

Der einfache Weg zur Kapazitätslizenzierung - CLA Der einfache Weg zur Kapazitätslizenzierung - CLA Was ist Kapazitätslizenzierung? Ein neues Lizenzmodell von CommVault basierend auf der Datenmenge, die geschützt oder archiviert werden soll. Nur VIER

Mehr

Disaster Recovery mit BESR. Karsten Scheibel, Business Development Manager

Disaster Recovery mit BESR. Karsten Scheibel, Business Development Manager Disaster Recovery mit BESR Karsten Scheibel, Business Development Manager Erweiterung des Enterprise-Portfolios $5,93 Mrd. $5,25 Mrd. $2,6 Mrd. Peter Norton Computing $53 Mio. $530 Mio. $750 Mio. $1,07

Mehr

Vorstellung. The Ultimate VM Backup Architecture

Vorstellung. The Ultimate VM Backup Architecture Vorstellung The Ultimate VM Backup Architecture Vorstellung Moritz Höfer moritz.hoefer@veeam.com Twitter: @moritzhoefer Vorstellung System Engineer CEMEA - CH Vorstellung 2006 +1k Mitarbeiter +75k Kunden

Mehr

Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.1

Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.1 Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.1 Die Komplettlösung für Windows Server Backup Inhalt NovaBACKUP PC, Server & Business Essentials 3 Systemanforderungen 3 Unterstütze Systeme 3 NovaBACKUP Virtual Dashboard

Mehr

Cloud Expert Bar: Weniger ist besser Backup und Recovery direkt ab dem HP 3PAR System

Cloud Expert Bar: Weniger ist besser Backup und Recovery direkt ab dem HP 3PAR System Cloud Expert Bar: Weniger ist besser Backup und Recovery direkt ab dem HP 3PAR System Daniel Stamm Senior Technology Consultant Storage Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH Martin Haber Technology Consultant

Mehr

Oracle Real Application Clusters: Requirements

Oracle Real Application Clusters: Requirements Oracle Real Application Clusters: Requirements Seite 2-1 Systemvoraussetzungen Mind. 256 MB RAM (mit 128 MB geht es auch...) Mind. 400 MB Swap Space 1,2 GB freier Speicherplatz für f r Oracle Enterprise

Mehr

Technische Anwendungsbeispiele

Technische Anwendungsbeispiele Technische Anwendungsbeispiele NovaBACKUP NAS Ihre Symantec Backup Exec Alternative www.novastor.de 1 Über NovaBACKUP NAS NovaBACKUP NAS sichert und verwaltet mehrere Server in einem Netzwerk. Die Lösung

Mehr

SYNCSORT Backup Express

SYNCSORT Backup Express SYNCSORT Backup Express Was kostet ein Stunde Ausfallzeit? Herausforderungen für Backup und Restore 5. Dezember 2008 Martin Hofmann Agenda Syncsort, wer ist das? Backup Express / Unterstützte Systeme Herausforderungen

Mehr

Infrastruktur-Lösungen für PDM/PLM und mehr. 2. IT-Expertenforum 24.06.2010 in Aalen

Infrastruktur-Lösungen für PDM/PLM und mehr. 2. IT-Expertenforum 24.06.2010 in Aalen 2. IT-Expertenforum 24.06.2010 in Aalen Backup heute: Hauptprobleme Operative Aspekte Gängigste technische Probleme beim Backup und Recovery: 66 % Backup-Fenster einhalten 49 % Zu langes Recovery 40 %

Mehr

SharePoint Provider for Oracle

SharePoint Provider for Oracle SharePoint Provider for Oracle DOAG 2011 (Atos) (Oracle) SharePoint Provider for Oracle Integration der Oracle Datenbank als zentrales Repository für alle Dokumente in Microsoft SharePoint Farmen Aufwertung

Mehr

4. Optional: zusätzliche externe Speicherung der Daten in unserem Rechenzentrum

4. Optional: zusätzliche externe Speicherung der Daten in unserem Rechenzentrum KMU Backup Ausgangslage Eine KMU taugliche Backup-Lösung sollte kostengünstig sein und so automatisiert wie möglich ablaufen. Dennoch muss es alle Anforderungen die an ein modernes Backup-System gestellt

Mehr

Herzlich Willkommen. Christian Rudolph IT-Consultant VMware Certified Professional

Herzlich Willkommen. Christian Rudolph IT-Consultant VMware Certified Professional Herzlich Willkommen Christian Rudolph IT-Consultant VMware Certified Professional Agenda VMware Firmenüberblick VMware Produktüberblick VMware Virtualisierungstechnologie VMware Server im Detail VMware

Mehr

Speichermanagement auf Basis von Festplatten und optischer Jukebox

Speichermanagement auf Basis von Festplatten und optischer Jukebox Speichermanagement auf Basis von Festplatten und optischer Jukebox Horst Schellong DISC GmbH hschellong@disc-gmbh.com Company Profile Hersteller von optischen Libraries und Speichersystemen Gegründet 1994

Mehr

TSM Neuigkeiten Ende 2012 Präsentation für einen Webcast am 11. Dez. 2012

TSM Neuigkeiten Ende 2012 Präsentation für einen Webcast am 11. Dez. 2012 TSM Neuigkeiten Ende 2012 Präsentation für einen Webcast am 11. Dez. 2012 Christian Moser c.moser@profi-ag.de Berater Agenda 01 Aktuelle TSM Release Stände, TSM Server Neuigkeiten 02 TSM for VE allgemein

Mehr

Datenkonsistente Snapshots & Restores. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring. Alexander Tilgner best Systeme GmbH alexander.tilgner@best.

Datenkonsistente Snapshots & Restores. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring. Alexander Tilgner best Systeme GmbH alexander.tilgner@best. Datenkonsistente Snapshots & Restores Ontrack PowerControls für Exchange CROSSROADS best Open Systems Day April 2010 Unterföhring Alexander Tilgner best Systeme GmbH alexander.tilgner@best.de Agenda Ontrack

Mehr

Synchroner Spiegel & Applikationsverfügbarkeit. Johan van den Boogaart

Synchroner Spiegel & Applikationsverfügbarkeit. Johan van den Boogaart Synchroner Spiegel & Applikationsverfügbarkeit Johan van den Boogaart Definitionenvon DR/ BC HA-Cluster Ausfallsicherheit bei einem Fehler auf einem Knoten Backup Kopieren von Daten im Fall eines Datenverlustes

Mehr

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Schritt für Schritt in das automatisierte Rechenzentrum Converged Management Michael Dornheim Mein Profil Regional Blade Server Category Manager Einführung Marktentnahme Marktreife Bitte hier eigenes Foto

Mehr

Bewertung der Methoden zur Sicherung von virtuellen Maschinen (VMware, Hyper-V) Ein Erfahrungsbericht

Bewertung der Methoden zur Sicherung von virtuellen Maschinen (VMware, Hyper-V) Ein Erfahrungsbericht Bewertung der Methoden zur Sicherung von virtuellen Maschinen (VMware, Hyper-V) Ein Erfahrungsbericht Jens Appel (Consultant) Jens.Appel@interface-systems.de interface business GmbH Zwinglistraße 11/13

Mehr

Arcserve Unified Data Protection Virtualisierungslösung im Überblick

Arcserve Unified Data Protection Virtualisierungslösung im Überblick Arcserve Unified Data Protection Virtualisierungslösung im Überblick Die Server- und Desktop-Virtualisierung ist inzwischen weit verbreitet und hat nicht nur in großen Unternehmen Einzug gehalten. Zweifellos

Mehr

Herzlich Willkommen! Johann Krahfuß

Herzlich Willkommen! Johann Krahfuß Herzlich Willkommen! Johann Krahfuß Über die SEP AG Die SEP AG ist deutscher/europäischer Hersteller von Datensicherungs-Software mit der Unternehmenszentrale in Weyarn bei München (OBB) Weltweiter Vertrieb

Mehr

Backup als Dienst des URZ

Backup als Dienst des URZ Backup als Dienst des URZ Inhalt Hardware für den zentralen Backup-Dienst Software Netbackup von Symantec Schwerpunkte der Vertragsvereinbarung Backup mit HP Data Protector Quantum Scalar i6000 Ausstattung

Mehr

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Vollständiges Backup und Recovery für Ihre Citrix XenServer- Umgebung! Schützen Sie Ihre komplette Citrix XenServer-Umgebung mit effizienten Backups in einem

Mehr

repostor möchte Ihre TCO senken

repostor möchte Ihre TCO senken repostor möchte Ihre TCO senken In diesem Dokument informieren wir Sie über unsere Leistungen in folgenden Bereichen: ROI (Return on Investment = Kapitalerträge) Bis zu 43-fache Platzersparnis TCO (Total

Mehr

Microsoft System Center Data Protection Manager 2012. Hatim SAOUDI Senior IT Consultant

Microsoft System Center Data Protection Manager 2012. Hatim SAOUDI Senior IT Consultant Microsoft System Center Data Protection Manager 2012 Hatim SAOUDI Senior IT Consultant System Center 2012 Familie Orchestrator Service Manager Orchestration Run Book Automation, Integration CMDB, Incident,

Mehr

Backup in virtuellen Umgebungen

Backup in virtuellen Umgebungen Backup in virtuellen Umgebungen Webcast am 30.08.2011 Andreas Brandl Business Development Storage Übersicht Virtualisierung Datensicherungsverfahren D-Link in virtuellen Umgebungen Backup + Restore DSN-6000

Mehr

Acronis Backup Advanced für RHEV/KVM

Acronis Backup Advanced für RHEV/KVM Acronis Backup Advanced für RHEV/KVM Backup und Recovery der neuen Generation für RHEV-Umgebungen (Red Hat Enterprise Virtualization)! Schützen Sie Ihre komplette RHEV-Umgebung mit effizienten Backups,

Mehr

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Quartal 01/2012 1 Kommentar des Herausgebers Liebe Kunden und Partner, dieser Marketing Update gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die aktuell verfügbaren

Mehr

Backup Express Reinhard Zimmer Martin Hofmann

Backup Express Reinhard Zimmer Martin Hofmann Backup Express Reinhard Zimmer Martin Hofmann DECUS Symposium 2003 8. April 2003 Agenda Syncsort wer ist das? Warum Produkte von Syncsort? Warum Backup Express? Backup Express Funktionen Offene Fragen

Mehr

Datensicherung Genial Einfach

Datensicherung Genial Einfach Datensicherung Genial Einfach Datenspeicher Explosion Speichern von Datenkopien ist das Problem Speicher für Datenkopien 5x Produktionsdaten 2013: Kosten für Datenkopien übersteigen Kosten für Produktionsdaten

Mehr

Effiziente Datensicherung

Effiziente Datensicherung Effiziente Datensicherung ETERNUS CS800 Backup-to-Disk mit Deduplizierung Von den meisten digitalen Dramen. erfährt die Öffentlichkeit nichts! Fotograf verliert alle Bilder einer Auftragsarbeit! Produktion

Mehr

Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.6 Die Komplettlösung für Windows Server Backup

Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.6 Die Komplettlösung für Windows Server Backup Backup wie für mich gemacht. Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.6 Die Komplettlösung für Windows Server Backup April 2016 Inhalt NovaBACKUP PC, Server & Business Essentials... 3 Systemanforderungen...

Mehr

IDS BACKUP. Lassen Sie Ihre Daten nicht im Regen stehen... Datensicherung ist Chefsache. Interdomain Security Backup

IDS BACKUP. Lassen Sie Ihre Daten nicht im Regen stehen... Datensicherung ist Chefsache. Interdomain Security Backup IDS BACKUP Datensicherung ist Chefsache Lassen Sie Ihre Daten nicht im Regen stehen... Datenverlust ist ein Alptraum für jedes Unternehmen Ihre Daten wachsen täglich 1 MB ist durchschnittlich 7.000 wert

Mehr

A506 Backup Software. IKT-Standard. Ausgabedatum: 2015-02-03. Version: 1.13. Ersetzt: 1.12

A506 Backup Software. IKT-Standard. Ausgabedatum: 2015-02-03. Version: 1.13. Ersetzt: 1.12 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Informatiksteuerungsorgan des Bundes ISB A506 Backup Software Klassifizierung: Typ: Nicht klassifiziert IKT-Standard Ausgabedatum: 2015-02-03 Version: 1.13 Status:

Mehr

Achim Marx Mittwoch, 2. Oktober 2013 S&L Netzwerktechnik GmbH 1

Achim Marx Mittwoch, 2. Oktober 2013 S&L Netzwerktechnik GmbH 1 Achim Marx 1 Überblick SCDPM 2012 SP1 Was macht der Data Protection Manager? Systemanforderungen Neuerungen Editionen Lizenzierung SCDPM und VEEAM: Better Together 2 Was macht der Data Protection Manager?

Mehr

Datensicherungsappliance MulEfunkEonale VTL im Einsatz

Datensicherungsappliance MulEfunkEonale VTL im Einsatz Datensicherungsappliance MulEfunkEonale VTL im Einsatz best Open Systems Day Mai 2011 Unterföhring Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de Agenda CentricStor CS1000-5000 CentricStor CS800 S2 Mai

Mehr

Backupkonzepte. Th. Linke. Institut für Transfusionsmedizin Suhl ggmbh. Quellen: www.msxfaq.de; www.fantec.de

Backupkonzepte. Th. Linke. Institut für Transfusionsmedizin Suhl ggmbh. Quellen: www.msxfaq.de; www.fantec.de Backupkonzepte Th. Linke Quellen: www.msxfaq.de; www.fantec.de Backupkonzepte Agenda Faktoren und Probleme des Backups Konventionelle Backupverfahren Backup Offener Dateien Backupscripte mit Volumenschattenkopien

Mehr

16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN

16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN INFONET DAY 2010 16.11.2010 HOTEL ARTE, OLTEN STORAGE DESIGN 1 X 1 FÜR EXCHANGE 2010 WAGNER AG Martin Wälchli martin.waelchli@wagner.ch WAGNER AG Giuseppe Barbagallo giuseppe.barbagallo@wagner.ch Agenda

Mehr

Symantec System Recovery 2011 Häufig gestellte Fragen

Symantec System Recovery 2011 Häufig gestellte Fragen Wiederherstellen von Systemen innerhalb weniger Minuten jederzeit und von jedem Ort aus. Was ist t Symantec System Recovery? Symantec System Recovery 2011 (ehemals Symantec Backup Exec System Recovery)

Mehr

arcserve Unified Data Protection Sven Haubold Partner Account Director Tel.: +49 170 8538076 Sven.Haubold@ca.com 8. Mai 2014

arcserve Unified Data Protection Sven Haubold Partner Account Director Tel.: +49 170 8538076 Sven.Haubold@ca.com 8. Mai 2014 arcserve Unified Data Protection Sven Haubold Partner Account Director Tel.: +49 170 8538076 Sven.Haubold@ca.com 8. Mai 2014 1 Die Herausforderung VERCHIEDENE HERSTELLER HOHE KOSTEN RPO RTO RATIO INAKZEPTABEL

Mehr

Welcome to Veeam. 1860 employees worldwide 33,000. Veeam wurde 2006 gegründet Exponentielles Wachstum bei Umsatz und Kunden

Welcome to Veeam. 1860 employees worldwide 33,000. Veeam wurde 2006 gegründet Exponentielles Wachstum bei Umsatz und Kunden Welcome to Veeam Veeam wurde 2006 gegründet Exponentielles Wachstum bei Umsatz und Kunden 1860 employees worldwide 33,000 Welcome to Veeam Number of customers 180,000(plan) 134,000 2007 2008 2009 2010

Mehr

Agenda Anlass. 08:00 08:30 Eintreffen der Gäste und Registration 08:30 08:40 Begrüssung Einleitung Walter Keller (LAKE)

Agenda Anlass. 08:00 08:30 Eintreffen der Gäste und Registration 08:30 08:40 Begrüssung Einleitung Walter Keller (LAKE) Agenda Anlass 08:00 08:30 Eintreffen der Gäste und Registration 08:30 08:40 Begrüssung Einleitung Walter Keller (LAKE) 08:40 09:05 Datenflut 2020 Trends / Visionen / Studien Daniele Palazzo (LAKE) 09:05

Mehr

Mindtime Online Backup

Mindtime Online Backup Mindtime Online Backup S e r v i c e L e v e l A g r e e m e n t Inhaltsangabe Service Definition... 3 1) Datenverschlüsselung... 3 2) Gesicherte Internetverbindung... 3 3) Datencenter... 4 4) Co- Standort...

Mehr

2006 gegründet 2008, Februar: Veeam Backup & Replication v1.0 2013, Oktober: mehr als 1.200 Mitarbeiter Beeindruckender Kundenwachstum 75.

2006 gegründet 2008, Februar: Veeam Backup & Replication v1.0 2013, Oktober: mehr als 1.200 Mitarbeiter Beeindruckender Kundenwachstum 75. 2006 gegründet 2008, Februar: Veeam Backup & Replication v1.0 2013, Oktober: mehr als 1.200 Mitarbeiter Beeindruckender Kundenwachstum 75.000+ Kunden weltweit (30. Juni 2013) +2.500 Neukunden pro Monat

Mehr

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch System Backup and Recovery Schnellstartanleitung Version R9 Deutsch März 19, 2015 Agreement The purchase and use of all Software and Services is subject to the Agreement as defined in Kaseya s Click-Accept

Mehr

Dynamic Computing Services Backup-Lösung. Whitepaper Stefan Ruckstuhl

Dynamic Computing Services Backup-Lösung. Whitepaper Stefan Ruckstuhl Dynamic Computing Services Backup-Lösung Whitepaper Stefan Ruckstuhl Zusammenfassung für Entscheider Inhalt dieses Whitepapers Eine Beschreibung einfach zu realisierender Backup-Lösungen für virtuelle

Mehr

Keep your SAN simple Spiegeln stag Replizieren

Keep your SAN simple Spiegeln stag Replizieren Keep your SAN simple Spiegeln stag Replizieren best Open Systems Day Mai 2011 Unterföhring Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de OS Unterstützung für Spiegelung Host A Host B Host- based Mirror

Mehr

GSCC General Storage Cluster Controller. TSM Verfügbarkeit

GSCC General Storage Cluster Controller. TSM Verfügbarkeit GSCC General Storage Cluster Controller TSM Verfügbarkeit Skyloft 17.06.2015 Karsten Boll GSCC Themen Historie und Überblick Design und Architektur IP Cluster (DB2 HADR) GSCCAD das GUI Trends GSCC Neuigkeiten

Mehr

Das neue Volume-Flag S (Scannen erforderlich)

Das neue Volume-Flag S (Scannen erforderlich) NetWorker 7.4.2 - Allgemein Tip 2, Seite 1/5 Das neue Volume-Flag S (Scannen erforderlich) Nach der Wiederherstellung des Bootstraps ist es sehr wahrscheinlich, daß die in ihm enthaltenen Informationen

Mehr

Backup & Recovery in Oracle 11g Funktionen und Features

Backup & Recovery in Oracle 11g Funktionen und Features Backup & Recovery in Oracle 11g Funktionen und Features Wolfgang Thiem Server Technologies Customer Center ORACLE Deutschland GmbH Warum werden Backups gemacht? Damit man im Fehlerfall auf einen konsistenten

Mehr

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause we do IT better 08:30 Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure 10:05 10:30 Kaffeepause AirWatch Mobile Device Management VMware

Mehr

Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices

Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices Markus Michalewicz BU Database Technologies ORACLE Deutschland GmbH 2 Page 1 www.decus.de 1 Agenda ASM Funktionalität und Architektur Storage Management

Mehr

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch Data Backup Schnellstartanleitung Version R9 Deutsch März 19, 2015 Agreement The purchase and use of all Software and Services is subject to the Agreement as defined in Kaseya s Click-Accept EULATOS as

Mehr

Veeam Availability Suite. Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com

Veeam Availability Suite. Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com Veeam Availability Suite Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com Veeam build for Virtualization Gegründert 2006, HQ in der Schweiz, 2000 Mitarbeiter, 170.000+ Kunden 70% der

Mehr

CA arcserve Unified Data Protection Virtualisierungslösung im Überblick

CA arcserve Unified Data Protection Virtualisierungslösung im Überblick CA arcserve Unified Data Protection Virtualisierungslösung im Überblick Die Server- und Desktop-Virtualisierung ist inzwischen weit verbreitet und hat nicht nur in großen Unternehmen Einzug gehalten. Zweifellos

Mehr

Herzlich Willkommen zum Bechtle Webinar

Herzlich Willkommen zum Bechtle Webinar Herzlich Willkommen zum Bechtle Webinar EMC - Einsatzmöglichkeiten der Backup Appliance Data Domain Referent: Moderator: Roland Thieme, Technology Consultant für Backup and Recovery Systems Daniel Geißler,

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 10.02.2014 Version: 37.0] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional 2011... 5 1.1 Server 2011... 5 1.1.1 Windows...

Mehr

SEP Referenzen. Lösungen im Einsatz. Global Storage Management 1

SEP Referenzen. Lösungen im Einsatz. Global Storage Management 1 SEP Referenzen Lösungen im Einsatz 1 Handelshof Management Zentrale Sicherung von 15 Standorten mit SEP sesam Im Rahmen der Konsolidierung ihrer Serverinfrastruktur implementierte die Handelshof Management

Mehr

dsmisi Storage Lars Henningsen General Storage

dsmisi Storage Lars Henningsen General Storage dsmisi Storage dsmisi MAGS Lars Henningsen General Storage dsmisi Storage Netzwerk Zugang C Zugang B Zugang A Scale-Out File System dsmisi Storage Netzwerk Zugang C Zugang B Zugang A benötigt NFS oder

Mehr

The following is intended to outline our general product direction. It is intended for information purposes only, and may not be incorporated into

The following is intended to outline our general product direction. It is intended for information purposes only, and may not be incorporated into The following is intended to outline our general product direction. It is intended for information purposes only, and may not be incorporated into any contract. It is not a commitment to deliver any material,

Mehr

FESTPLATTEN MANAGER 12 / ALLE FUNKTIONEN. FM 12 Professional. Funktionen. FM 12 Server + Virtualisierungs- Add-on. Partitionierung

FESTPLATTEN MANAGER 12 / ALLE FUNKTIONEN. FM 12 Professional. Funktionen. FM 12 Server + Virtualisierungs- Add-on. Partitionierung Funktionen FM 12 Professional FM 12 Server FM 12 Server + Virtualisierungs- Add-on Partitionierung Partition erstellen Partition erstellen (Expressmodus) Partition formatieren Partition löschen Partition

Mehr

EVA x400-familie Sparen beim Speichern

EVA x400-familie Sparen beim Speichern EVA x400-familie Sparen beim Speichern Thomas Zetzsche, Regional Business Manager Enterprise Storage 2009-03-31 2009 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject

Mehr

Jörg Schanko Technologieberater Forschung & Lehre Microsoft Deutschland GmbH joergsc@microsoft.com

Jörg Schanko Technologieberater Forschung & Lehre Microsoft Deutschland GmbH joergsc@microsoft.com Jörg Schanko Technologieberater Forschung & Lehre Microsoft Deutschland GmbH joergsc@microsoft.com Funktionsüberblick Sharepoint Technologien Erweiterungen Integration Architektur Betrieb Fragen 1 Collaboration

Mehr

Backup und Recovery mit VSS Virtualisierte Oracle Datenbanken Manfred Wisotzky Peter Jensch DOAG Regionaltreffen 28. Januar 2016

Backup und Recovery mit VSS Virtualisierte Oracle Datenbanken Manfred Wisotzky Peter Jensch DOAG Regionaltreffen 28. Januar 2016 Backup und Recovery mit VSS Virtualisierte Oracle Datenbanken Manfred Wisotzky Peter Jensch DOAG Regionaltreffen 28. Januar 2016 BASEL BERN BRUGG DÜSSELDORF FRANKFURT A.M. FREIBURG I.BR. GENF HAMBURG KOPENHAGEN

Mehr

EMC ISILON & TSM. Hans-Werner Rektor Advisory System Engineer Unified Storage Division. Oktober 2013

EMC ISILON & TSM. Hans-Werner Rektor Advisory System Engineer Unified Storage Division. Oktober 2013 EMC ISILON & TSM Hans-Werner Rektor Advisory System Engineer Unified Storage Division Oktober 2013 1 Tivoli Storage Manager - Überblick Grundsätzliche Technologie Incremental Forever Datensicherungsstrategie

Mehr

HPE StoreOnce im Einsatz

HPE StoreOnce im Einsatz Überblick im Einsatz StoreOnce 2700 Komprimierung Deduplizierung / Komprimierung? Komprimierung vereinzelt mehrfach vorhandene Informationen Deduplizierung vereinzelt mehrfach vorhandene Informationen

Mehr

WAN Beschleunigung schneller Datentransport, kurze Backupfenster

WAN Beschleunigung schneller Datentransport, kurze Backupfenster Beschleunigung schneller Datentransport, kurze Backupfenster connecting different worlds Christian Hansmann Beschleunigung schneller Datentransport, kurze Backupfenster Begrüßung, Vorstellung Herausforderungen

Mehr

SAP & NetApp im Kontext einer Virtualisierungsstrategie

SAP & NetApp im Kontext einer Virtualisierungsstrategie SAP & NetApp im Kontext einer Virtualisierungsstrategie Thomas Herrmann Solutions Architect SAP 2009 NetApp. All rights reserved. 1 Storage Virtualisierungskonzept Applications Exchange SAP Oracle Tech-Apps

Mehr