Wie Lebensversicherer zwei Drittel ihres Neugeschäfts retten können

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wie Lebensversicherer zwei Drittel ihres Neugeschäfts retten können"

Transkript

1 67rockwell Consulting GmbH Wie Lebensversicherer zwei Drittel ihres Neugeschäfts retten können November

2 Ausgangssituation Die Bestandsfestigkeit in der Lebensversicherung gewinnt zunehmend an Bedeutung Branchenweit ist 2009 ein Bestandsstorno in der Lebensversicherung in Höhe von zwei Dritteln des Neugeschäfts zu verzeichnen. Nachlassendes Neugeschäft und die Auswirkungen der VVG- Reform führen zu einer wachsenden Bedeutung der Bestandsfestigkeit in der Lebensversicherung. Ein übliches Maß für die Feststellung und den Vergleich der Bestandsfestigkeit in der Lebensversicherung ist die sogenannte Bestandsstornoquote. Dabei misst die Bestandsstornoquote wie viel Prozent des jährlichen Bestandsbeitrags durch vorzeitige Vertragskündigungen verloren geht. Dementsprechend ist die Bestandsstornoquote ein wesentlicher Indikator für die Produkt-, Beratungs- und Betreuungsqualität eines jeden Lebensversicherers. z.b. werden bei frühem Storno die Abschlusskosten nicht verdient; die faktische Begrenzung der Stornoabschläge verhindert Stornogewinne. 2) Definition: Rückkäufe und Umwandlungen in beitragsfreie Versicherungen zuzüglich sonstige vorzeitige Abgänge in Prozent des mittleren Bestands nach laufendem Beitrag 2

3 Markt- und Unternehmensanalyse Eine Markt- und Unternehmensanalyse zeigt Entwicklungen und maßgebliche gesellschaftsbezogene Unterschiede auf Methodik Strukturierte Datenanalyse auf Basis der Geschäftsberichtsdaten der Lebensversicherungsgesellschaften Betrachtungszeitraum: Betrachtungsgegenstand Analyse von dreiundneunzig deutschen Lebensversicherungen Berücksichtigung von fünf unterschiedlichen Produkttypen (Kapital-, Risiko-, Renten-, Kollektiv-, Sonstige Lebensversicherungen, alle gegen laufenden Beitrag) Quelle: 67rockwell observatory 3

4 Fragen Aufbauend auf einer systematischen Analyse wird ein Optimierungsvorgehen entwickelt 1 Wie entwickeln sich die Bestandsstornoquoten im deutschen Lebensversicherungsmarkt? Existieren produktseitige, vertriebskanalspezifische und/ oder gesellschaftsbezogene Unterschiede bei den Bestandsstornoquoten? Welche Versicherer haben die niedrigsten und welche die höchsten Bestandsstornoquoten? Welchen monetären Effekt hätte eine Optimierung der Bestandsstornoquote? Welche Faktoren beeinflussen das Vertragsstorno? Welche Maßnahmen sind geeignet, das Vertragsstorno zu senken? 4

5 Wie entwickelt sich die Bestandsstornoquote im deutschen Lebensversicherungsmarkt? Die Bestandsstornoquote der deutschen Lebensversicherer hat sich auch im Geschäftsjahr 2009 weiter erhöht 6,2% +50 BP +70 BP Bestandsstornoquote 5,0% 5,5% 6,2% Bei einer Bestandsstornoquote in der Lebensversicherung von 6,2% handelt es sich um den dritthöchsten Wert innerhalb der vergangenen zwölf Jahre 5

6 Existieren produktseitige Unterschiede zwischen den Bestandsstornoquoten? Produktseitig existieren signifikante Unterschiede bei den Bestandsstornoquoten und deren Entwicklung +70 BP +30 BP Markt 5,0 5,5 6,2 Renten 5,7 6,8 7, BP Kapital +30 BP 4,0 4,1 4,4 Sonstige 7,2 8,2 10, BP +70 BP Risiko 4,5 4,4 4,5 Kollektiv 3,8 3,7 4, Im Wesentlichen Fondsgebundene Versicherungen 6

7 Existieren vertriebskanalspezifische Unterschiede zwischen den Bestandsstornoquoten? Vertriebskanalspezifisch existieren signifikante Unterschiede bei den Bestandsstornoquoten und deren Entwicklung +70 BP +80 BP Markt 5,0 5,5 6,2 Multikanal 5,1 5,6 6, BP +120 BP Direkt 2,9 3,2 3,6 Makler 4,8 5,2 6, BP +80 BP AO 2) 5,1 5,9 5,6 Banken 5,1 5,8 6, Aufgrund Abgrenzungsproblematik (nahezu alle Versicherer machen Zusatz-Geschäfte außerhalb ihres eigentliche Fokus) wurden im Rahmen der Auswertung Versicherer entsprechend ihrer Vertriebsschwerpunkte zugeordnet 2) Die Anzahl reiner AO-Versicherer ist in den letzten Jahre stark zurück gegangen. Der Rückgang der Stornoquote ist im Wesentlichen auf einen einzigen großen Lebensversicher zurückzuführen. Ohne diesen wäre die Stornoquote in 2009 nur um 20 BP gestiegen. 7

8 Existieren gesellschaftsbezogene Unterschiede bei den Bestandsstornoquoten? Gesellschaftsbezogen existieren gravierende Unterschiede bei den Bestandsstornoquoten Schlechtester Targo 27,0% Durchschnitt 6,2% Bester WGV-Leben 2,1% x 13 Untersucht wurden dreiundneunzig Anbieter von Lebensversicherungen 8

9 Welche Versicherer haben die niedrigsten Bestandsstornoquoten? Sechs Unternehmen blieben mit ihrer Quote unter drei Prozent, die WGV Leben hat den besten Wert Versicherer mit den niedrigsten Bestandsstornoquoten (in %) 1. WGV-Leben 2. Hannoversche 3. R+V a.g. 4. HUK-Coburg 5. Europa 6. Ontos 7. Debeka 8. Direkte Leben 9. Familienfürsorge 10. Deutsche Ärzte 2,1% 2,3% 2,4% 2,4% 2,7% 2,8% 3,2% 3,3% 3,4% 3,5% Untersucht wurden dreiundneunzig Anbieter von Lebensversicherungen 9

10 Welche Versicherer haben die höchsten Bestandsstornoquoten? Sechs Unternehmen haben eine zweistellige Quote, die Targo bildet mit Abstand das Schlusslicht Versicherer mit den höchsten Bestandsstornoquoten (in %) 1. Targo 2. Fortis 3. PB Leben 4. Vorsorge 5. Familienschutz 6. Aspecta 7. Skandia 8. WWK 9. PBV Leben 10. Deutscher Ring 27,0% 13,9% 12,1% 11,8% 11,7% 10,6% 9,8% 9,3% 9,3% 9,2% Untersucht wurden dreiundneunzig Anbieter von Lebensversicherungen 10

11 Wie haben sich die Bestandstornoquoten im Zeitverlauf verändert? Wenige Unternehmen konnten ihre Quoten deutlich senken, das Gros des Marktes hatte einen teilweise kräftigen Zuwachs zu verzeichnen Versicherer mit den größten Veränderungen der Bestandsstornoquoten ( ) Vorsorge Fortis Aspecta Zurich Skandia SV Sachsen Oeco capital 2,9% 2,4% 2,2% 2,2% 2,2% 1,8% 4,2% Ø Markt 0,7% PB Leben Prudentia Öffentl. Berlin Brandenb. -3,1% -3,3% -3,6% Untersucht wurden dreiundneunzig Anbieter von Lebensversicherungen 11

12 Wie haben sich die Bestandstornoquoten im Zeitverlauf verändert? Es existiert eine enorme Schwankungsbreite zwischen den einzelnen Lebensversicherern Unternehmen sind schlechter als der Durchschnitt des Marktes 1,2) <3% <4% <5% <6% <7% <8% <9% <10% <15% >15% Untersucht wurden dreiundneunzig Anbieter von Lebensversicherungen 2) entspricht 41% der untersuchten Unternehmen 12

13 Wie sehen die Bestandsstornoquoten der zehn größten Lebensversicherer aus? Auch innerhalb der zehn größten Lebensversicherer existieren gravierende Unterschiede Bestandsstornoquoten der zehn größten Lebensversicherer (2009) 1. Debeka 2. R+V 3. Allianz 4. Bayern Versicherung 5. Württembergische 3,2% 4,9% 5,0% 5,4% 5,7% Ø Markt 6,2% x 2,8 6. ERGO 2) 7. Generali 8. Nürnberger 9. AachenMüchener 10. Zurich 6,2% 7,1% 7,9% 8,3% 8,8% Untersucht wurden dreiundneunzig Anbieter von Lebensversicherungen 2) ehemalige Hamburg-Mannheimer 13

14 Wie haben sich die Bestandstornoquoten der zehn größten Lebensversicherer im Zeitverlauf verändert? Innerhalb der Top 10 Lebensversicherer konnte einzig die AM ihre Bestandsstornoquote senken, insbesondere die Zurich weist einen starken Zuwachs auf Versicherer mit den größten Veränderungen der Bestandsstornoquoten ( ) Zurich Bayern Versicherung Württembergische Generali Allianz R+V Ø Markt Nürnberger ERGO 2) Debeka AachenMünchener -1,1% 0,5% 0,2% 0,1% 1,2% 0,9% 0,8% 0,7% 0,7% 0,7% 2,2%% Untersucht wurden dreiundneunzig Anbieter von Lebensversicherungen 2) ehemalige Hamburg-Mannheimer 14

15 Welchen monetären Effekt hätte eine Optimierung der Bestandsstornoquote? Bei Anwendung der marktdurchschnittlichen Bestandsstornoquote ergibt sich ein rechnerisches Einsparpotenzial in Höhe von 443 Mio. EUR Versicherer mit dem größten rechnerischen Einsparpotenzial c.p. (in Mio. EUR) 1. Targo 2. Zurich 3. AachenMünchener 4. Nürnberger 5. Generali 6. WWK 7. Aspecta 8. Victoria 9. Deutscher Ring 10. Skandia 11. PBV Leben 12. Continentale Summe 443 Für zwölf ausgewählte Unternehmen ceteris paribus 15

16 Welche Faktoren beeinflussen die Bestandsstornoquote? Die individuellen Geschäftsmodelle und deren Ausgestaltung sind maßgeblich verantwortlich für die steigenden Bestandsstornoquoten Erkenntnisse A B Die marktweit steigende Bestandsstornoquote kann (nur) zu einem Teil durch die konjunkturelle Entwicklung erklärt werden. Der zunehmende Verdrängungswettbewerb in Form gegenseitiger Abwerbungen ist ein weiterer Erklärungsansatz steigender Bestandsstornoquoten. C Aufgrund der starken Unterschiede bei den Bestandsstornoquoten sind jedoch insbesondere die individuellen Geschäftsmodelle der Lebensversicherer und deren Ausgestaltung ursächlich für steigende Stornoquoten. Entsprechend ist vor jeder Optimierung der Bestandsstornoquote eine unternehmensindividuelle Analyse des Vertragsstornos unumgänglich. Erst auf Basis der Analyseergebnisse können geeignete Optimierungsmaßnahmen empfohlen werden. Quelle: Projekterfahrungen 67rockwell Consulting 16

17 Welche Faktoren beeinflussen das Vertragsstorno? Mit Hilfe von Hypothesen werden Einflussfaktoren für das Vertragsstorno formuliert und deren Gültigkeit überprüft Hypothesen aufstellen und erwartete Ergebnisse formulieren Daten erheben und auf Hypothesen anwenden Tatsächliche mit erwarteten Ergebnisse abgleichen Hypothesen verifizieren bzw. falsifizieren Quelle: Projekterfahrungen 67rockwell Consulting 17

18 Welche Faktoren beeinflussen das Vertragsstorno? Die Stornowahrscheinlichkeit eines Lebensversicherungsvertrags ist abhängig von... A... der bisherigen Vertragsdauer G... der Vertriebseinheit B... der vereinbarten Vertragslaufzeit H... der Betreuungsintensität C... der Beitragshöhe I... den Versandterminen für schriftliche Kundenmitteilungen D... dem Produkt/ Produktmix J... den durchgeführten Kundenrückgewinnungsmaßnahmen E... der Vertragsanzahl je Kunde/ der Anbündelungsquote K... den durchgeführten Kundenbindungsmaßnahmen F... dem Vertriebskanal... Ausgewählte beispielhafte Hypothesen, keine vollständige Aufzählung (Quelle: Projekterfahrungen 67rockwell Consulting) 18

19 Welche Faktoren beeinflussen das Vertragsstorno? Die Stornowahrscheinlichkeit ist wesentlich abhängig von der bisherigen Vertragsdauer Fortlaufende Stornoquote nach erreichter Vertragslaufzeit (in %) Sehr hohes Stornoniveau Projektbeispiel Unüblicher Stornoanstieg/ -verlauf Benchmark Unterjährig nach 1 Jahr nach 2 nach 3 nach 4 nach 5 nach 6 nach 7 nach 8 nach 9 nach 10 Quelle: Projekterfahrungen 67rockwell Consulting 19

20 Welche Faktoren beeinflussen das Vertragsstorno? Die Stornowahrscheinlichkeit ist wesentlich abhängig vom Produkt/ Produktmix Stornoschwerpunkte nach Produkten aus dem Neugeschäft ( ) 100% 80% 60% 40% 20% 0% 3 Produkte verursachen gut 50% des Storno 5 Produkte verursachen knapp 80% des Storno 6 Produkte haben unterdurchschnittliche Stornoquoten n Produkte haben sehr niedrige Stornoquoten Quelle: Projekterfahrungen 67rockwell Consulting 20

21 Welche Faktoren beeinflussen das Vertragsstorno? Die Stornowahrscheinlichkeit ist abhängig von der Vertriebseinheit/ Region Fortlaufende Stornoquote nach erreichter Vertragslaufzeit (in %) Vertriebseinheit XYZ hat die höchste Stornowahrscheinlichkeit in Deutschland Vertriebseinheit XYZ Deutschland Vertriebseinheit XYZ hat ungewöhnliche Stornoverläufe Unterjährig nach 1 Jahr nach 2 nach 3 nach 4 nach 5 nach 6 nach 7 nach 8 nach 9 nach 10 Quelle: Projekterfahrungen 67rockwell Consulting 21

22 Welche Faktoren beeinflussen das Vertragsstorno? Die Stornowahrscheinlichkeit ist abhängig von der Vertragsanzahl/ Anbündelungsquote je Haushalt Stornoquote in Abhängigkeit von der Vertragszahl je Haushalt (in %) Projektbeispiel Ansteigende Vertragsanzahlen je Kunde weisen auf mögliche Umdeckungen hin Benchmark 1 Vertrag 2 Verträge 3 Verträge 4 Verträge 5 Verträge > 5 Verträge Quelle: Projekterfahrungen 67rockwell Consulting 22

23 Welche Faktoren beeinflussen das Vertragsstorno? Die Stornowahrscheinlichkeit ist abhängig von der Beitragshöhe Stornoquote nach Beitragshöhe (in %) Produkt ABC zeigt im Bereich EUR ein auffälliges Stornoverhalten Produkt ABC Gesamtbestand Hohe Zahlbeiträge weisen ein geringes Stornorisiko auf > 10 EUR > 20 EUR > 30 EUR > 40 EUR > 60 EUR > 100 EUR > 130 EUR > 160 EUR > 250 EUR Quelle: Projekterfahrungen 67rockwell Consulting 23

24 Welche Maßnahmen sind geeignet, das Vertragsstorno zu senken? Auf Basis der Analyseergebnisse werden geeignete Optimierungsmaßnahmen entwickelt 1 Ursachenbeseitigung Defizite im Kundenservice Defizite in Beratung und Vertrieb Defizite in der Produktgestaltung Probleme in der Zielgruppenausrichtung... Fokus Geschäftsmodell 2 Wirkungsbekämpfung A Proaktiv Angebot Tarifwechsel Produktverbesserungen 2) Vorsorgeberatung... B Reaktiv Kundenrückgewinnung Aktivierung der Vertriebspartner... Ausgewählte Maßnahmen, keine vollständige Aufzählung, unternehmensindividuell auf Basis der jeweiligen Analyseergebnisse festzulegen 2) unentgeltlich 24

25 Was wir für Sie tun können, erläutern wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch. 67rockwell Consulting GmbH Große Elbstraße Hamburg Telefon:

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch - Poor s und Frankfurt, Januar 2010 der 1/5 Aachener und Münchener Lebensversicherung AG AA- 31.03.2009 AA- 18.12.2009 Allianz Lebensversicherungs-AG Alte Leipziger Lebensversicherung a.g. ARAG Lebensversicherungs-AG

Mehr

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch

Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch - Poor s und Frankfurt, März 2011 C O N F I D E N T I A L der 1/5 & Aachener und Münchener Lebensversicherung AG AA- 31.03.2009 Stable 31.03.2009 AA- 20.12.2010 Allianz Lebensversicherungs-AG Alte Leipziger

Mehr

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2006

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2006 Anhang A : Deklarationssätze der Lebensversicherer nach Tarifgeneration zur Studie: Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2006 Was die deutschen Lebensversicherer ihren Kunden gutschreiben

Mehr

Versicherer-Rating. Standard & Poor s und Fitch. Frankfurt, Januar 2013. C O N F I D E N T I A L EPEX-Group www.policendirekt.de

Versicherer-Rating. Standard & Poor s und Fitch. Frankfurt, Januar 2013. C O N F I D E N T I A L EPEX-Group www.policendirekt.de Versicherer-Rating Standard & Poor s und Fitch Frankfurt, Januar 2013 AachenMünchener Lebensversicherung AG A 13.11.2012 Negative A- 24.07.2012 Allianz Lebensversicherungs-AG AA 11.07.2007 Negative AA

Mehr

die stuttgarter die stuttgarter stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter ie stuttgart bei Stuttgarter Versicherungsgruppe Seite 1

die stuttgarter die stuttgarter stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter ie stuttgart bei Stuttgarter Versicherungsgruppe Seite 1 die stuttgarter die stuttgarter ie stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter ie stuttgart stuttgarter bei Stuttgarter Versicherungsgruppe Seite 1 Zukunft braucht Herkunft.

Mehr

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2005

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2005 Anhang A : Deklarationssätze der Lebensversicherer nach Tarifgeneration zur Studie: Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2005 Womit Lebensversicherungskunden 2005 rechnen können Eine Untersuchung

Mehr

Marktvergleichende Scorecards zur Lebensversicherungswirtschaft 2010. Dr. Robert Holz http://www.rankingweb.de

Marktvergleichende Scorecards zur Lebensversicherungswirtschaft 2010. Dr. Robert Holz http://www.rankingweb.de ende Scorecards zur Lebensversicherungswirtschaft 2010 Dr. Robert Holz http://www.rankingweb.de Inhalt: 1. Erläuterungen und Entwicklung des Marktes insgesamt 2. ende Unternehmensscorecards Marktausschnitte

Mehr

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2008

Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung 2008 Anhang C : (Rechnungszins + (Zins-) Direktgutschrift + laufender Zinsüberschuss + Schlussüberschuss + Sockelbeteiligung an Bewertungsreserven) zur Studie: Die Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung

Mehr

MORGEN & MORGEN GmbH Wickerer Weg 13-15, 65719 Hofheim, T.: 06192/996200, Fax: 996233. BU-Rating - BU-Teilratings

MORGEN & MORGEN GmbH Wickerer Weg 13-15, 65719 Hofheim, T.: 06192/996200, Fax: 996233. BU-Rating - BU-Teilratings Seite -1- - s Gesellschaft Tarifvariante AachenMünchener BUZ AachenMünchener SBU Allianz BU Invest Allianz BU Invest Klauselberufe Allianz BU Invest Vorsorge Plus Allianz BU Invest Vorsorge Plus Kb. Allianz

Mehr

Branchenmonitor 2006-2010: Branchen HAFTPFLICHT HAUSRAT KFZ KOMPOSIT UNFALL WOHNGEBÄUDE LEBEN*

Branchenmonitor 2006-2010: Branchen HAFTPFLICHT HAUSRAT KFZ KOMPOSIT UNFALL WOHNGEBÄUDE LEBEN* Herausgeber Ansprechpartner Daniela Fischer Tel: +49 (0) 341 355 955-4 Fax: +49 (0) 341 355 955-8 fischer@vers-leipzig.de In Kooperation mit 2006-2010: Branchen HAFTPFLICHT HAUSRAT KFZ KOMPOSIT UNFALL

Mehr

MORGEN & MORGEN GmbH Wickerer Weg 13-15, 65719 Hofheim, T.: 06192/996200, Fax: 996233. BU-Rating - BU-Teilratings

MORGEN & MORGEN GmbH Wickerer Weg 13-15, 65719 Hofheim, T.: 06192/996200, Fax: 996233. BU-Rating - BU-Teilratings Seite -1- - s Gesellschaft Tarifvariante AachenMünchener BUZ AachenMünchener SBU Allianz BU Invest Allianz BU Invest Klauselberufe Allianz BU Invest Vorsorge Plus Allianz BU Invest Vorsorge Plus Kb. Allianz

Mehr

183 Mrd. das einzigartige Vorsorgekonzeptportfolio. Niedrige Verwaltungs- und Kapitalanlagekosten. 5 gute Gründe für Allianz Leben

183 Mrd. das einzigartige Vorsorgekonzeptportfolio. Niedrige Verwaltungs- und Kapitalanlagekosten. 5 gute Gründe für Allianz Leben 5 gute Gründe für Allianz Leben Kapitalanlagen in Höhe von 183 Mrd. EUR 1 und leistungsstarkes Sicherungsvermögen Dow Jones Sustainability Indexes zeichnet Allianz 2013 als nachhaltigstes Versicherungsunternehmen

Mehr

Unternehmensauswahl - Anlage zur Beratungsdokumentation (Stand 11.2014)

Unternehmensauswahl - Anlage zur Beratungsdokumentation (Stand 11.2014) Unternehmensauswahl - Anlage zur Beratungsdokumentation (Stand 11.2014) Stuttgarter Lebensvers. a.g. Berücksichtigte Versicherer Die Auswertung soll zu der Auswahlentscheidung eines Versicherers herangezogen

Mehr

Neuzugang. Bilanzanalyse der deutschen Lebensversicherer 2015 LV-CHECK LV-CHECK

Neuzugang. Bilanzanalyse der deutschen Lebensversicherer 2015 LV-CHECK LV-CHECK Neuzugang Bilanzanalyse der deutschen Lebensversicherer 2015 Versicherer-Register A AachenMünchener Lebensversicherung AG Allianz Lebensversicherung AG ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a. G. ARAG Lebensversicherung

Mehr

Bilanzanalyse der deutschen Lebensversicherer 2015

Bilanzanalyse der deutschen Lebensversicherer 2015 Neuzugang Bilanzanalyse der deutschen Lebensversicherer 2015 Versicherer-Register A AachenMünchener Lebensversicherung AG Allianz Lebensversicherung AG ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a. G. ARAG Lebensversicherung

Mehr

AachenMünchener Lebensversicherung AG (p.i.) Allianz Lebensversicherungs-AG (p.i.) ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.g. (p.i.)

AachenMünchener Lebensversicherung AG (p.i.) Allianz Lebensversicherungs-AG (p.i.) ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.g. (p.i.) [Unternehmensscoring]: Leben Erstellt am: 17.09.2015 Das Unternehmensscoring umfasst einen Kriterienkatalog, der wesentlichen Unternehmenskennzahlen berücksichtigt. Für jedes erfüllte Kriterium wird bei

Mehr

M NEYSTEUERN&RECHT KRITISCHER BLICK

M NEYSTEUERN&RECHT KRITISCHER BLICK M NEYSTEUERN&RECHT KRITISCHER BLICK TITEL in Millionen 2002 03 04 05 2007 2008 06 Rang 2008 Quartalszahlen stille Reserven stille Lasten Leistungsmerkmal aus Kundensicht Informationen des Unternehmens

Mehr

Branchenmonitore 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV

Branchenmonitore 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV e 2011-2013: Haftpflicht Hausrat Komposit Kfz Leben Rechtsschutz* Unfall VGV Herausgeber Ansprechpartner Daniela Fischer Tel.: +49 341 246592-62 E-Mail: fischer@vers-leipzig.de Clemens Wilde Tel.: +49

Mehr

P l o i licen b. ewertung

P l o i licen b. ewertung Policen.bewertung Ausgangssituation im Lebensversicherungsmarkt Versicherungsunternehmen Deutsche Verbraucher Verstärkte Eigenkapitalanforderungen Weiterhin schwierige Finanzmarktlage Häufige Senkung der

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt Pensionskasse

Mehr

Versicherungen Online 2006 / 2007

Versicherungen Online 2006 / 2007 Die vorliegende Studie Versicherungen Online 2006 / 2007 ist ausschließlich für die Nutzung durch den Käufer bestimmt. Das Werk ist einschließlich aller Seiner Teile urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung

Mehr

Ihr Starker Partner Die WWK Lebensversicherung a. G.

Ihr Starker Partner Die WWK Lebensversicherung a. G. Ihr Starker Partner Die WWK Lebensversicherung a. G. 2 Mehrfach bestätigt Hervorragende Unternehmensleistung Für ihre nachhaltige Unternehmenspolitik und hervorragende Unternehmensleistung wurde die WWK

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ACE European Group Limited Direktion für Deutschland 4. ADLER Versicherung AG 5. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung

Mehr

Verzeichnis. 1 AachenMünchener Lebensversicherung AG AachenMünchener-Platz 1 52064 Aachen

Verzeichnis. 1 AachenMünchener Lebensversicherung AG AachenMünchener-Platz 1 52064 Aachen Verzeichnis der Lebensversicherungsunternehmen, Pensionskassen und Pensionsfonds, die dem Abkommen zur Übertragung zwischen den Durchführungswegen Direktversicherungen, Pensionskasse oder Pensionsfonds

Mehr

Was ist eigentlich, wenn Sie nicht mehr arbeiten können?

Was ist eigentlich, wenn Sie nicht mehr arbeiten können? Berufsunfähigkeit Information Was ist eigentlich, wenn Sie nicht mehr arbeiten können? Sichern Sie sich für den Ernstfall ab. Das ganz alltägliche Risiko. Berulich läuft alles perfekt, die Karriere ist

Mehr

M&M Rating Berufsunfähigkeit

M&M Rating Berufsunfähigkeit AachenMünchener bav- AachenMünchener bav- AachenMünchener AachenMünchener bav- bav- Klauselberufe bav- Vorsorge Plus bav- Vorsorge Plus Klauselb. bav-sbv bav-sbv Klauselberufe bav-sbv Vorsorge Plus bav-sbv

Mehr

Branchenmonitor 2005-2009:

Branchenmonitor 2005-2009: Herausgeber In Kooperation mit V.E.R.S. Leipzig GmbH Gottschedstr. 12 04109 Leipzig www.vers-leipzig.de Ansprechpartner Daniela Fischer Tel: +49 (0) 341 355 955-4 Fax: +49 (0) 341 355 955-8 fischer@vers-leipzig.de

Mehr

AachenMünchener Lebensversicherung AG 01.01.2014. AachenMünchener Versicherung AG 01.01.2014. ADLER Versicherung AG 01.01.2013

AachenMünchener Lebensversicherung AG 01.01.2014. AachenMünchener Versicherung AG 01.01.2014. ADLER Versicherung AG 01.01.2013 Stand: 11.05.2015 Verzeichnis der Versicherungsunternehmen, die die Beitrittserklärung zu den Verhaltensregeln für den Umgang mit personenbezogenen Daten durch die deutsche Versicherungswirtschaft unterzeichnet

Mehr

Verzeichnis. 1 AachenMünchener Lebensversicherung AG AachenMünchener-Platz 1 52064 Aachen

Verzeichnis. 1 AachenMünchener Lebensversicherung AG AachenMünchener-Platz 1 52064 Aachen Verzeichnis der Lebensversicherungsunternehmen, Pensionskassen und Pensionsfonds, die dem Abkommen zur Übertragung zwischen den Durchführungswegen Direktversicherungen, Pensionskasse oder Pensionsfonds

Mehr

4. Depotforderungen aus dem in Rückdeckung übernommenen VG. 3. Kapitalanlagen, soweit sie nicht zu Nr. 4 oder 5 gehören

4. Depotforderungen aus dem in Rückdeckung übernommenen VG. 3. Kapitalanlagen, soweit sie nicht zu Nr. 4 oder 5 gehören 115 1. Ausstehende Einlagen auf das gezeichnete Kapital 2. Immaterielle Vermögensgegenstände 3. Kapitalanlagen, soweit sie nicht zu Nr. 4 oder 5 gehören 4. Depotforderungen aus dem in Rückdeckung übernommenen

Mehr

M&M Rating Berufsunfhigkeit

M&M Rating Berufsunfhigkeit AachenMünchener bav- AachenMünchener bav- AachenMünchener AachenMünchener bav- bav- Klauselberufe bav- Vorsorge Plus bav- Vorsorge Plus Klauselb. bav-sbv bav-sbv Klauselberufe bav-sbv Vorsorge Plus bav-sbv

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013 Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt Pensionskasse

Mehr

MORGEN & MORGEN GmbH Wickerer Weg 13-15, 65719 Hofheim, T.: 06192/996200, Fax: 996233. BU-Rating

MORGEN & MORGEN GmbH Wickerer Weg 13-15, 65719 Hofheim, T.: 06192/996200, Fax: 996233. BU-Rating Seite -1- Gesellschaft Tarifvariante AachenMünchener BUZ AachenMünchener SBU Allianz BU Invest Allianz BU Invest Klauselberufe Allianz BU Invest Vorsorge Plus Allianz BU Invest Vorsorge Plus Kb. Allianz

Mehr

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013. Lfd. Nr. Mitgliedsunternehmen

Verhaltenskodex des GDV e. V. für den Vertrieb von Versicherungsprodukten Beigetretene Unternehmen ab dem 1. Juli 2013. Lfd. Nr. Mitgliedsunternehmen Lfd. Nr. Logo Mitgliedsunternehmen 1. AachenMünchener Lebensversicherung AG 2. AachenMünchener Versicherung AG 3. ADLER Versicherung AG 4. ADVOCARD Rechtsschutzversicherung AG 5. Allgemeine Rentenanstalt

Mehr

Gegnerliste Versicherungsrecht (Auszug)

Gegnerliste Versicherungsrecht (Auszug) Gegnerliste Versicherungsrecht (Auszug) A AachenMünchner Lebensversicherung AG AachenMünchner Versicherung AG ADAC Autoversicherung AG ADAC- Rechtsschutz Versicherungs-AG Advocard Rechtsschutzversicherung

Mehr

Zahlen, Daten und Fakten

Zahlen, Daten und Fakten Bilanzflyer_09.2015.qxp_Layout 1 17.09.15 16:02 Seite 1 Zahlen, Daten und Fakten Starke Bilanz, hohe Finanzkraft und sichere Geldanlagen Versicherungsgruppe die Bayerische Gesellschaften Bayerische Beamten

Mehr

MSI. BU-Rating - BU-Teilratings

MSI. BU-Rating - BU-Teilratings Seite -1- - s Gesellschaft Tarifvariante AachenMÅnchener BUZ AachenMÅnchener SBU Allianz BU Invest Allianz BU Invest Klauselberufe Allianz BU Invest Vorsorge Plus Allianz BU Invest Vorsorge Plus Kb. Allianz

Mehr

RIS315001Z/RIS315101Z

RIS315001Z/RIS315101Z Geld & Recht Test Risikolebensversicherungen TEST Risikolebensversicherungen Bewertung Tariftrag Preisniveau Zahltrag Preisniveau Differenz zwischen Tarif- und Zahltrag je Ereignis im Modellfall Tarif

Mehr

RIS315001Z/RIS315101Z

RIS315001Z/RIS315101Z Geld & Recht Test Risikolebensversicherungen TEST Risikolebensversicherungen Bewertung Tariftrag Preisniveau Zahltrag Preisniveau Differenz zwischen Tarif- und Zahltrag je Ereignis im Modellfall Tarif

Mehr

Die Stuttgarter Zukunft machen wir aus Tradition

Die Stuttgarter Zukunft machen wir aus Tradition Die Stuttgarter Zukunft machen wir aus Tradition Zukunft machen wir aus Tradition 1 Historie und Philosophie 2 Zahlen, Daten, Fakten 3 Zusammenarbeit mit der Stuttgarter 4 Produktinnovationen 2012 25.04.12

Mehr

VDVM - Regionalkreise

VDVM - Regionalkreise Die Stuttgarter Unternehmensqualität und Kennzahlen. VDVM - Regionalkreise VDVM - Regionalkreise 27.8.2014 / 1 VVaG Ihren Kunden verpflichtet. Versicherungs-Verein auf Gegenseitigkeit. Keine Ausschüttung

Mehr

Altersvorsorgehighlights 2012

Altersvorsorgehighlights 2012 Altersvorsorgehighlights 2012 Produktmanagement Leben Henning Schmidt Agenda Sichere Vorsorge in unsicheren Zeiten Continentale Kapitalanlage Frischer Wind beim Klassiker Konventionelle Rentenversicherung

Mehr

die stuttgarter die stuttgarter stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgart Seite 1

die stuttgarter die stuttgarter stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgart Seite 1 die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgarter die stuttgart Euroforum 2009 2008 Ralf Berndt bei Stuttgarter Versicherungsgruppe Seite 1

Mehr

Beschwerdestatistik 2007 - Versicherungszweig Lebensversicherung. Bestand zum Reg.Nr. Versicherungsunternehmens. Name des

Beschwerdestatistik 2007 - Versicherungszweig Lebensversicherung. Bestand zum Reg.Nr. Versicherungsunternehmens. Name des Beschwerdestatistik 2007 - Versicherungszweig Lebensversicherung Name des Bestand zum Reg.Nr. Versicherungsunternehmens 31.12.2006 Beschwerden 1001 AACHENMÜNCHENER LEB. 5.374.362 211 1006 ALLIANZ LEBEN

Mehr

dap Serviceplattform Vorschlag für eine Optimierung BU-Schutz

dap Serviceplattform Vorschlag für eine Optimierung BU-Schutz Seite -1- Vorschlag für eine Optimierung Schutz Versicherungsbeginn: 01.01.2006 Geschlecht: männlich Geburtsdatum: 01.01.1975 Nichtraucher: ja Hauptversicherung Berechnungsvorgabe: Monatsrente incl. Bonus

Mehr

Beschwerdestatistik der BaFin 2009 - Versicherungsunternehmen

Beschwerdestatistik der BaFin 2009 - Versicherungsunternehmen Name des Versicherungsunternehmens Anzahl Lebensversicherungsverträge 2008 1001 AACHENMüNCHENER LEB. 5.492.088 150 1006 ALLIANZ LEBEN 10.303.778 358 1007 ALTE LEIPZIGER LEBEN 1.004.330 35 1035 ARAG LEBEN

Mehr

Wandel in der Lebensversicherung?

Wandel in der Lebensversicherung? Wandel in der Lebensversicherung? Entwicklungen: Ertrag, Sicherheit, Effizienz und Wachstum 1997-2004 von Robert Holz, Wuppertal, http://www.rankingweb.de Ertrag, Sicherheit Effizienz, Wachstum * * * *

Mehr

Kennzahlenkatalog 2014 der 20 größten Lebensversicherungsunternehmen in Deutschland

Kennzahlenkatalog 2014 der 20 größten Lebensversicherungsunternehmen in Deutschland Wettbewerb August 2015 Kennzahlenkatalog 2014 der 20 größten Lebensversicherungsunternehmen in Deutschland Inhaltsverzeichnis Gebuchte Bruttobeiträge in Mio. ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Qualität der Online-Kommunikation Eine Analyse der Websites der Assekuranz

Qualität der Online-Kommunikation Eine Analyse der Websites der Assekuranz Qualität der Online-Kommunikation Eine Analyse der Websites der Assekuranz Zusammenfassung 1. Studieninhalte Verständliche, web-taugliche und suchmaschinenoptimierte Texte sind die Erfolgsfaktoren der

Mehr

Überschussbeteiligung 2012

Überschussbeteiligung 2012 Überschussbeteiligung 2012 Anleihezins, Garantiezins und Überschussverzinsung im Sinkflug Wie attraktiv ist die konventionelle Lebensversicherung noch? Kurzdarstellung der Ergebnisse ASSEKURATA Assekuranz

Mehr

Aktuelle Meldung. Der Test ist in der Sonderausgabe des Focus Money am 09.04.2008 erschienen.

Aktuelle Meldung. Der Test ist in der Sonderausgabe des Focus Money am 09.04.2008 erschienen. Aktuelle Meldung Die RisikoLeben mit garantierten Beiträgen von Eagle Star wurde im Rahmen eines Vergleichs von Lebensversicherungen vier Mal von der Redaktion des Focus Money ausgezeichnet. Auf den folgenden

Mehr

Sehr stark AA IFS-Ratings bezeichnen eine sehr niedrige Erwartung von Zahlungsausfällen

Sehr stark AA IFS-Ratings bezeichnen eine sehr niedrige Erwartung von Zahlungsausfällen Fitch Finanzstärkesiegel Fitch verleiht Versicherern mit einem Finanzstärkerating (Insurer Financial Strength Rating, IFS-Rating) ab A- (Finanzkraft stark) das begehrte Finanzstärkesiegel. Das IFS-Siegel

Mehr

Starke Bilanz, hohe Finanzkraft und sichere Geldanlagen

Starke Bilanz, hohe Finanzkraft und sichere Geldanlagen Starke Bilanz, hohe Finanzkraft und sichere Geldanlagen Gesellschaften Bayerische Beamten Lebensversicherung a.g. (Konzernmutter) Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung G (Lebensversicherungs-Tochter)

Mehr

Risikolebensversicherung-Rating 2013

Risikolebensversicherung-Rating 2013 -Rating 2013 Grundlage für das -Rating ist das angebot von 61 Versicherungsgesellschaften. Dabei folgte eine Einteilung der s-e in zwei Kategorien: Basiskategorie und Premiumkategorie, jeweils mit Angestellter

Mehr

Rating der Gesellschaften Kraftfahrtversicherung versicherungsart

Rating der Gesellschaften Kraftfahrtversicherung versicherungsart 001. Condor Allgemeine Versicherungs-AG Kfz-Tarif 10.2011 002. DBV Deutsche Beamten Versicherung AG mobil Komfort 08.2010 003. ADCURI GmbH inkl.service Card 08.2011 004. Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG

Mehr

Lebensversicherungen - Adressen

Lebensversicherungen - Adressen Lebensversicherungen - Adressen Hier haben wir für Sie die Adressen der Versicherungsunternehmen, die Lebensversicherungen (dazu zählen z.b. auch Private Rentenversicherungen, Berufsunfähigkeitsversicherungen,

Mehr

M&M Rating Berufsunfähigkeit

M&M Rating Berufsunfähigkeit AachenMünchener AachenMünchener BU Invest BU Invest Klauselberufe BU Invest Vorsorge Plus BU Invest Vorsorge Plus Kb. Klauselberufe Vorsorge Plus Vorsorge Plus Klauselb. SBV SBV Klauselberufe SBV Vorsorge

Mehr

ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG 2013

ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG 2013 ÜBERSCHUSSBETEILIGUNG 2013 Die Überschussbeteiligung in Bedrängnis Auswirkungen politischer Zinsen auf das Vorsorgesparen ASSEKURATA Assekuranz Rating-Agentur GmbH. Venloer Straße 301-303. 50823 Köln.

Mehr

Versicherungsunternehmen und Versicherungsgruppen, welchen dieses Rating zugeordnet wird, haben eine sehr

Versicherungsunternehmen und Versicherungsgruppen, welchen dieses Rating zugeordnet wird, haben eine sehr FINNZSTÄRKE FINNZSTÄRKE FINNZSTÄRKE FINNZSTÄRKE SEHR FINNZSTÄRKE SEHR FINNZSTÄRKE SEHR FINNZSTÄRKE FINNZSTÄRKE FINNZSTÄRKE Fitch Finanzstärke-Siegel Fitch verleiht einzelnen Versicherern und Versicherungsgruppen

Mehr

Die Fondsgebundene Lebensversicherung Vom Nischenprodukt zum Bestseller (Teil II) Von Bernhard Häfele und Jochen Ruß 1

Die Fondsgebundene Lebensversicherung Vom Nischenprodukt zum Bestseller (Teil II) Von Bernhard Häfele und Jochen Ruß 1 Die Fondsgebundene Lebensversicherung Vom Nischenprodukt zum Bestseller (Teil II) Von Bernhard Häfele und Jochen Ruß 1 Nach dem Vergleich Fondsgebundener Lebensversicherungen (6/2000, Seite 10 bis 17)

Mehr

Analyse der Schadenhäufigkeit in der Kfz-Haftpflichtversicherung. Auswertung der CHECK24-Kunden nach Bundesland Fahrleistung Geschlecht Alter

Analyse der Schadenhäufigkeit in der Kfz-Haftpflichtversicherung. Auswertung der CHECK24-Kunden nach Bundesland Fahrleistung Geschlecht Alter Analyse der Schadenhäufigkeit in der Kfz-Haftpflichtversicherung Auswertung der CHECK24-Kunden nach Bundesland Fahrleistung Geschlecht Alter Stand: November 2014 CHECK24 2014 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung

Mehr

Studienflyer. Benchmarkstudie zum Wettbewerb: Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz. und

Studienflyer. Benchmarkstudie zum Wettbewerb: Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz. und Studienflyer Benchmarkstudie zum Wettbewerb: Nachhaltige Kundenorientierung in der Assekuranz und 55 Versicherungsunternehmen mit Privatkundenkontakt im Vergleich Köln, Oktober 2014 ServiceValue GmbH www.servicevalue.de

Mehr

Die Arbeitsweise des Finanz- und Versicherungsmaklers. Unser Wissen für Ihren Mehrwert

Die Arbeitsweise des Finanz- und Versicherungsmaklers. Unser Wissen für Ihren Mehrwert Die Arbeitsweise des Finanz- und Versicherungsmaklers Unser Wissen für Ihren Mehrwert Philosophie mit Zukunft Die FinancePlan+ GmbH ist der Dienstleister Ihres freien und unabhängigen Finanz- und Versicherungsmaklers.

Mehr

Kfz-Versicherungsvergleich

Kfz-Versicherungsvergleich https://www.check24.de/einsurance/showactivee.form;jsessioni... 1 von 9 15.10.2014 13:01 Kfz-Versicherungsvergleich Bei CHECK24 vergleichen Sie über 250 Kfz-Versicherungstarife. (Stand: Oktober 2014) Diese

Mehr

Bilanzpressekonferenz CosmosDirekt

Bilanzpressekonferenz CosmosDirekt Herzlich willkommen! Bilanzpressekonferenz CosmosDirekt 11. April 2013 Weiter auf Erfolgskurs Wachstum 2012 weit über Marktniveau mit einzigartigem Online-Angebot Großes Potenzial für Online-Versicherer

Mehr

M&M Rating Berufsunfähigkeit

M&M Rating Berufsunfähigkeit AachenMünchener AachenMünchener BU Invest BU Invest Klauselberufe BU Invest Vorsorge Plus BU Invest Vorsorge Plus Kb. Klauselberufe Vorsorge Plus Vorsorge Plus Klauselb. SBV SBV Klauselberufe SBV Vorsorge

Mehr

HONORARBERATUNG DIE ZWEI GESICHTER DES ÖFFENTLICHKEIT. Quelle: Süddeutsche Zeitung 2009. con.fee AG / www.confee.de

HONORARBERATUNG DIE ZWEI GESICHTER DES ÖFFENTLICHKEIT. Quelle: Süddeutsche Zeitung 2009. con.fee AG / www.confee.de DIE ZWEI GESICHTER DES FINANZ BERATERS IN DER ÖFFENTLICHKEIT Quelle: Süddeutsche Zeitung 2009 HONORARBERATUNG AUS SICHT DES VERBRAUCHER- MINISTERIUMS Ein honorarbasiertes Geschäftsmodell für die Finanzberatung

Mehr

Deutsche Lebensversicherungen

Deutsche Lebensversicherungen Deutsche Lebensversicherungen Markus Miller ( Zeitbombe Deutsche Lebensversicherungen - Finanzmesse Invest Stuttgart 28.04.2012) 1 Markus Miller Chefredakteur: Kapitalschutz vertraulich Geschäftsführer:

Mehr

Rückkaufsproblematik in der Lebensversicherung Zweitmarkt als Ausweg?

Rückkaufsproblematik in der Lebensversicherung Zweitmarkt als Ausweg? Rückkaufsproblematik in der Lebensversicherung Zweitmarkt als Ausweg? Gerd A. Bühler Bundesverband Vermögensanlagen im Zweitmarkt Lebensversicherungen e.v. (BVZL) 21.06.2005 1 21.06.2005 Inhalt Der Zweitmarkt

Mehr

MSI. Vorschlag für Tarifart: BU Optimierung BU-Schutz

MSI. Vorschlag für Tarifart: BU Optimierung BU-Schutz Seite -2- Vorschlag für Tarifart: BU Optimierung Schutz Gesamtversicherung VD/ LD Rang Gesellschaft Tarif Tarifvariante Berufseinstufung Über- sch.- system Vers.- summe garant. Rente Maximalbeitrag Zahlbeitrag

Mehr

HONORARBERATUNG DIE ZWEI GESICHTER DES FINANZ BERATERS IN DER ÖFFENTLICHKEIT

HONORARBERATUNG DIE ZWEI GESICHTER DES FINANZ BERATERS IN DER ÖFFENTLICHKEIT DIE ZWEI GESICHTER DES FINANZ BERATERS IN DER ÖFFENTLICHKEIT Quelle: Süddeutsche Zeitung 2009 HONORARBERATUNG AUS SICHT DES VERBRAUCHER- MINISTERIUMS Ein honorarbasiertes Geschäftsmodell für die Finanzberatung

Mehr

Generali in Deutschland

Generali in Deutschland Generali in Deutschland Köln, Oktober 2015 1 Generali in Deutschland ist Teil der internationalen Generali Group Überblick internationale Generali Group Geografische Verbreitung der Generali Group Generali

Mehr

Generali in Deutschland

Generali in Deutschland Generali in Deutschland Sicherheit. Freiräume. Lebensqualität. Köln, Mai 2015 1 Generali in Deutschland ist Teil der internationalen Generali Group Überblick internationale Generali Group Geografische

Mehr

AXA mobil online Schadenservice Basis*) AXA mobil online Schadenservice Spezial*) AXA mobil komfort AXA mobil komfort Schadenservice Spezial AXA

AXA mobil online Schadenservice Basis*) AXA mobil online Schadenservice Spezial*) AXA mobil komfort AXA mobil komfort Schadenservice Spezial AXA Tarife AACHENMÜNCHENER BASIS AACHENMÜNCHENER OPTIMAL ADAC Eco*) ADAC KomfortVario*) ADAC Kompakt*) ADCURI Basis-Schutz ADCURI Premium-Schutz ADCURI Premium-Schutz MIT WERKSTATTBINDUNG AdmiralDirekt.de

Mehr

Makler-Champions 2015

Makler-Champions 2015 Zusatzangebote für die Versicherungs- Unternehmen und Maklerservice- Gesellschaften Berichtsband zur Maklerbefragung Analysegespräch vor Ort Maklerservice-Zertifizierung ServiceValue GmbH, Köln, Februar

Mehr

3. NEU Basisrenten mit Todesfallschutz Integration der Todesfalleistung: Hinterbliebenenrente aus Beitragrückgewähr in der Aufschubzeit

3. NEU Basisrenten mit Todesfallschutz Integration der Todesfalleistung: Hinterbliebenenrente aus Beitragrückgewähr in der Aufschubzeit Sehr geehrte Damen und Herren, nachfolgend erhalten Sie Informationen zum Update LV-WIN 6.30. Update Übersicht Neuerung Beschreibung 1. Neues M&M-Unternehmensrating Neuer Jahrgang des M&M-Unternehmensratings

Mehr

Marktvergleichende Scorecards und StressTest zur Lebensversicherungswirtschaft 2012

Marktvergleichende Scorecards und StressTest zur Lebensversicherungswirtschaft 2012 Bibliografische Information der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detailierte bibliografische Daten sind im Internet über

Mehr

Die Lebensversicherungswirtschaft 2006 - Mogelpackung? -

Die Lebensversicherungswirtschaft 2006 - Mogelpackung? - Die Lebensversicherungswirtschaft 2006 - Mogelpackung? - Dr. Robert Holz, Aktuar (DAV), http://www.rankingweb.de 20,0% 200% 10,0% 100% 0,0% 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 Nettoverzinsung 7,6%

Mehr

TEST Direktversicherung, klassisch

TEST Direktversicherung, klassisch Test Betriebliche Altersvorsorge TEST Direktversicherung, klassisch Zukunftsrente Klassik R2U (G) ALVG1G R1-G N R4 F L R4 F Versicherer Garantierte im Alter von 80 Garantierte im Alter von 85 Garantierte

Mehr

Wo kommen wir her? Über 200 Jahre die Zukunft im Blick

Wo kommen wir her? Über 200 Jahre die Zukunft im Blick Die HanseMerkur Lebensversicherung AG stellt sich vor Wo kommen wir her? Über 200 Jahre die Zukunft im Blick 1806 Gründung Braunschweigische Lebensversicherung A.G. 1972 Gründung HanseMerkur Lebensversicherung

Mehr

2.2. Günstigster BU-Schutz: Risiko mit BUZ mit minimaler Todesfalleistung

2.2. Günstigster BU-Schutz: Risiko mit BUZ mit minimaler Todesfalleistung Sehr geehrte Damen und Herren, nachfolgend erhalten Sie Informationen zum Update LV-WIN 5.20. Mit diesem Update wird wie angekündigt der Marktüberblick mit weiteren Gesellschaften und Tarifen vervollständigt.

Mehr

Makler-Champions 2012

Makler-Champions 2012 Zusatzangebote für die Versicherungs- Unternehmen und Maklerservice- Gesellschaften! Berichtsband zur Maklerbefragung! Analysegespräch vor Ort Studienflyer und Bestellformular ServiceValue GmbH, Köln,

Mehr

Kundenurteil: Fairness von Privat-Haftpflichtversicherern

Kundenurteil: Fairness von Privat-Haftpflichtversicherern Kundenurteil: Fairness von Privat-Haftpflichtversicherern 2015 Wettbewerbsanalyse mit Detail-Auswertungen für 30 Privat-Haftpflichtversicherer in Deutschland Eine Untersuchung in Kooperation mit Studienflyer

Mehr

Starke Bilanz, hohe Finanzkraft und sichere Geldanlagen

Starke Bilanz, hohe Finanzkraft und sichere Geldanlagen Starke Bilanz, hohe Finanzkraft und sichere Geldanlagen Gesellschaften Bayerische Beamten Lebensversicherung a.g. (Konzernmutter) Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG (Lebensversicherungs-Tochter)

Mehr

AACHENMÜNCHENER VERSICHERUNG CROSSMEDIAL Case Study. 17.07.2013 IP Deutschland, Köln

AACHENMÜNCHENER VERSICHERUNG CROSSMEDIAL Case Study. 17.07.2013 IP Deutschland, Köln AACHENMÜNCHENER VERSICHERUNG CROSSMEDIAL Case Study 17.07.2013 IP Deutschland, Köln AUSGANGSLAGE Vom 01.10. - 21.12.2012 war die AachenMünchener Versicherung mit einem Flight im Bewegtbild-Netzwerk von

Mehr

Franke und Bornberg Selbständige BU BUerweitert

Franke und Bornberg Selbständige BU BUerweitert 1 Franke und Bornberg Selbständige BU BUerweitert Gesellschaft Produkt U-Rating P-Rating HDI-Gerling SBU EGO PLUS Einsteiger BU nach Tarif SBU2600FC PLUS Investment BU nach Tarif IBU2600C Stand PLUS Investment

Mehr

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Telefon: 089 5114-3416 E-Mail: OD.Partnervertrieb@wwk.de. IHR STARKER PARTNER WWK Lebensversicherung a. G.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Telefon: 089 5114-3416 E-Mail: OD.Partnervertrieb@wwk.de. IHR STARKER PARTNER WWK Lebensversicherung a. G. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Telefon: 089 5114-3416 E-Mail: OD.Partnervertrieb@wwk.de IHR STARKER PARTNER WWK Lebensversicherung a. G. WWK eine starke Gemeinschaft Mit der WWK haben Sie einen starken

Mehr

"Assistance-Leistungen in der Kfz-Versicherung: aktuelles Spektrum und künftige Entwicklungen" Axel Wolfstein, 04.06.2012

Assistance-Leistungen in der Kfz-Versicherung: aktuelles Spektrum und künftige Entwicklungen Axel Wolfstein, 04.06.2012 "Assistance-Leistungen in der Kfz-Versicherung: aktuelles Spektrum und künftige Entwicklungen", Direct Line Group in Europa Größter Kfz-Direktversicherer in Europa mit über 11 Mio. Kfz-Policen, davon rund

Mehr

Gewinnbeteiligung der Versicherungsnehmer

Gewinnbeteiligung der Versicherungsnehmer ERGO Direkt Lebensversicherung AG 79 Gewinnbeteiligung der Versicherungsnehmer In den folgenden Abschnitten wird für die einzelnen Tarifgruppen beschrieben, wie sie an den laufenden Gewinnanteilen und

Mehr

Titel des Vortrags: bav - Ja es gibt noch ein Leben nach LVRG - Wir zeigen Ihnen wie! Die bav-erfolgsgeschichte geht weiter.

Titel des Vortrags: bav - Ja es gibt noch ein Leben nach LVRG - Wir zeigen Ihnen wie! Die bav-erfolgsgeschichte geht weiter. Herzlich Willkommen Titel des Vortrags: bav - Ja es gibt noch ein Leben nach LVRG - Wir zeigen Ihnen wie! Die bav-erfolgsgeschichte geht weiter. Referent: Stefan Möller Consultant bav Gesellschaft : WWK

Mehr

Die Bayerische stellt sich vor

Die Bayerische stellt sich vor Die Bayerische stellt sich vor Agenda Die Bayerische im Überblick Profilierung der Marke Versicherungsgruppe die Bayerische Neue Bayerischen Beamten Lebensversicherung AG Kapitalanlagemanagement der Bayerischen

Mehr

Ausschließlichkeit behält Spitzenposition im PKV-Vertrieb

Ausschließlichkeit behält Spitzenposition im PKV-Vertrieb Pressemitteilung Frei zur sofortigen Veröffentlichung. Vertriebswege-Survey zur Krankenversicherung: Ausschließlichkeit behält Spitzenposition im PKV-Vertrieb Unabhängige Vermittler und Direktvertrieb

Mehr

Der Haken an der Sache

Der Haken an der Sache Der Haken an der Sache Lebensversicherungen werben mit Sicherheit und Rendite. Setzt sich die Schuldenkrise fort, können nur wenige Gesellschaften dieses Versprechen halten von Markus Hinterberger Carlos

Mehr

MARKTSTUDIE Betriebliche Altersversorgung 2014

MARKTSTUDIE Betriebliche Altersversorgung 2014 MARKTSTUDIE Betriebliche Altersversorgung 2014 Ergebnisse aus einer Befragung von Assekuranz- und Finanzvermittlern Juli 2014 Exemplar der Versicherungs-AG 37 Leistungskriterien Qualität der Tarifpolitik

Mehr

ServiceAtlas Lebensversicherer 2014

ServiceAtlas Lebensversicherer 2014 ServiceAtlas Lebensversicherer 2014 Wettbewerbsanalyse zur Kundenorientierung Mit Detail-Auswertungen für die 15 größten Lebensversicherer Studienflyer und Bestellformular 2014 ServiceValue GmbH www.servicevalue.de

Mehr

Bewertung der Versicherungsgesellschaften

Bewertung der Versicherungsgesellschaften Bewertungskreterien: Schadenbearbeitung Produkte Policierung Angebotswesen Vertragsverwaltung/Service/Erreichbarkeit Courtagevereinbarung Courtageabrechnung/Listen Extranet/Internet 8 7 6 5 4 3 2 1 Rev.03

Mehr

Wo Highlights kein Zufall sondern Strategie sind.

Wo Highlights kein Zufall sondern Strategie sind. Willkommen bei Wo Highlights kein Zufall sondern Strategie sind. Durch eine Sachbearbeitung, die auf Prozessintegration setzt und Fall abschließend ist. große versicherungsspezifische Fachkompetenz in

Mehr

Wissenschaft und Praxis im Gespräch. Niedrige Zinsen im Versicherungsgeschäft ein Ausblick

Wissenschaft und Praxis im Gespräch. Niedrige Zinsen im Versicherungsgeschäft ein Ausblick Wissenschaft und Praxis im Gespräch Niedrige Zinsen im Versicherungsgeschäft ein Ausblick Dr. Friedrich Caspers Vorstandsvorsitzender R+V Versicherung AG Münster, 03. Juni 2013 R+V Der genossenschaftliche

Mehr

Versicherungsunternehmen. Blickpunkt der Versicherungsmakler. - Studieninformationen -

Versicherungsunternehmen. Blickpunkt der Versicherungsmakler. - Studieninformationen - Versicherungsunternehmen im Blickpunkt der Versicherungsmakler - Studieninformationen - Dritte Auflage der umfassenden Benchmarkstudie: Versicherungsmakler und -berater beurteilen 42 Versicherungsunternehmen

Mehr