Kaba elo Manager V.3.2. Bedienungsanleitung. Dok.-Nr.: k3elc806de

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kaba elo Manager V.3.2. Bedienungsanleitung. Dok.-Nr.: k3elc806de-2011-07"

Transkript

1 Kaba elo Manager V.3.2 Bedienungsanleitung Dok.-Nr.: k3elc806de DE

2 Hersteller: Kaba AG Mühlebühlstrasse 23 CH Wetzikon Vertrieb Schweiz: Kaba AG Kaba SA Kaba AG Mühlebühlstrasse 23, Postfach Rte de Prilly 21 Hofwisenstrasse 24 CH Wetzikon CH Crissier CH Rümlang Tel Fax Internet: Vertrieb International: Kaba AG Kaba GmbH Mühlebühlstrasse 23, Postfach Ulrich-Bremi-Strasse 2 CH Wetzikon A Herzogenburg Tel Fax Internet: Kaba und Kaba elolegic sind eingetragene Warenzeichen der Kaba AG, LEGIC ist ein eingetragenes Warenzeichen der Legic Identsystems, Division der Kaba AG. Diese Dokumentation darf ohne schriftliche Genehmigung der Kaba AG auf keine Weise reproduziert oder anderweitig weiterverwendet werden. Copyright by Kaba AG Wetzikon 2011 Dok.-Nr: k3elc806de

3 Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung Was kann der Kaba elo Manager Was benötigen Sie für den Aufbau einer Schliessanlage 6 2 Installation Systemanforderungen SQL-Datenbank/Berichtgenerator Software installieren Programm konfigurieren Registrierung der Softwarelizenz USB-Treiber für Programmer installieren Programmer Firmware updaten Programm updaten Zugriffsberechtigungen 21 3 Erste Schritte Bedienung Startbildschirm Navigator Menüleiste / Symbole 23 4 Schliessanlage aufbauen Projekt erstellen Berechtigungen zuweisen Berechtigungen über Schliessplan zuweisen Daten auf Türe übertragen 38 5 Sonderfunktionen Mobile Funktionen TraceBack auswerten (T-Line, U-Line) Schrankschloss S-Modul (nur Kaba elolegic c-lever) Programmer Firmware updaten Sprache aktualisieren Personendaten importieren/exportieren 53 Kaba elo Manager k3elc806de

4 Bedienungsanleitung 6 Wartung / Pflege Datensicherung Online-Hilfe 58 4 k3elc806de Kaba elo Manager

5 Bedienungsanleitung Einleitung 1 Einleitung 1.1 Was kann der Kaba elo Manager Eine Software für alle Aufgaben (statt 2 nur noch 1 Programm) Mit dem Kaba elo Manager programmieren Sie: Kaba elostar Anlagen Kaba elolegic Anlagen Die Personen- und Schlüsselverwaltung ist ein wichtiger Bestandteil des mit dem Kaba elo Manager optimal umzusetzenden Sicherheitskonzepts. Personenlisten lassen sich importieren und verwalten. Schlüsselausgaben, Rücknahmen oder Verluste werden mit Berichten dokumentiert und im Logbuch festgehalten. Änderungen an der Schliessanlage werden automatisch protokolliert. Mit dem Kaba elo Manager verwalten Sie nun alle Medien und Türen, ob Kaba elostar oder Kaba elolegic. Mit einer einzigen Software vergeben Sie zeitlich limitierte, aber auch feste Berechtigungen für jede Situation. Der Kaba elo Manager bietet die Möglichkeit, komplexere Anlagen durch Erstellen von Ordnerstrukturen übersichtlicher zu gestalten. Die verschiedenen Bereiche können jederzeit (bspw. im Schliessplan) einoder ausgeblendet werden. TraceBack Mit dem Traceback lassen sich die gespeicherten Ereignisse individuell auswerten. Mit den vielseitigen Sortier- und Filterfunktionen können spezifische Berichte über Türen oder Personen erstellt werden. Die Benutzerverwaltung mit Passwortschutz stellt sicher, dass unbefugter Zugriff auf die Daten verhindert wird. Berechtigungen Die Kombination von festen und temporären Berechtigungen bietet vielseitigste Möglichkeiten, spezielle Situationen abdecken zu können. Berechtigungsvergaben sind neu auch auf den Medien möglich (nur elolegic). Kaba elo Manager k3elc806de

6 Einleitung 1.2 Bedienungsanleitung Was benötigen Sie für den Aufbau einer Schliessanlage Programmer Für die Datenübertragung von der Software Kaba elo Manager zur Türe und umgekehrt, benötigen Sie einen Kaba elo Programmer 1364 mit der aktuellen Firmware. Verbindungskabel Für die Datenverbindung der Software Kaba elo Manager mit dem Programmer benötigen Sie ein handelsübliches USB- oder serielles Datenkabel. Medien Für die Autorisierung der Datenübertragung von der Software Kaba elo Manager zum Programmer und vom Programmer zur Türe benötigen Sie das Mastermedium. 6 k3elc806de Kaba elo Manager

7 Bedienungsanleitung Installation 2 Installation 2.1 Systemanforderungen Betriebssystem Prozessor (CPU) Hauptspeicher (RAM) Festplattenspeicher Bildschirmauflösung Zeigegerät Laufwerke Schnittstelle Windows 2000, Windows XP Home, Professional Windows Vista 32bit, Windows 7 32bit / 64bit Pentium III 500 MHz (empfohlen 2.4 GHz) 64 MB freier Arbeitsspeicher (512 MB installierter Arbeitsspeicher empfohlen) Mind. 500 MB freier Speicher (inkl. aller mitgelieferter Zusatzapplikationen: Microsoft.Net Framework, Microsoft SQL-Datenbank, MSDE *) 800x600 Pixel (1024 x 768 Pixel empfohlen) Maus oder ähnliches Zeigegerät CD-ROM Laufwerk (für Installation notwendig) Serielle oder USB-Schnittstelle Hinweis: Die Komponenten (*) sind unter Umständen bereits auf Ihrem PC installiert. 2.2 SQL-Datenbank/Berichtgenerator Datenbank Die Kaba elo Manager Software wird mit einer Microsoft SQL-Datenbank (SQL Server 2005 Express) betrieben. Die dazu gehörende Software wird automatisch mit installiert. Hinweis: Bitte prüfen Sie vor einer Installation, ob Sie bereits Programme mit derselben Datenbanktechnologie einsetzen. Werden diese mit einer wesentlich älteren Version von SQL Server 2005 Express betrieben, könnten Kompatibilitätsprobleme entstehen Berichte Zur Aufbereitung von Ausdrucken (bspw. Personenliste usw.) wird das Programm Crystal Reports eingesetzt. Auch diese Applikation wird von verschiedensten anderen Programmen ebenfalls eingesetzt. Kaba elo Manager k3elc806de

8 Installation Bedienungsanleitung Hinweis: Bitte prüfen Sie vor einer Installation, ob Sie bereits Programme mit demselben Berichtsgenerator einsetzen. Werden diese mit einer wesentlich älteren Version von Crystal Reports betrieben, könnten Kompatibilitätsprobleme entstehen. 2.3 Software installieren Hinweis: Stellen Sie vor der Installation sicher, dass Sie die notwendigen Rechte zur Installation besitzen (Administrator). Legen Sie die Kaba elo Manager Software-CD in Ihr CD-Laufwerk ein und wartensie bis die Installationssoftware gestartet wird. Falls das Installationsfenster nicht automatisch geöffnet wird, öffnen Sie die CD über den Explorer und starten Sie das Programm setup.exe. Das Installationsprogramm führt Sie Schritt für Schritt durch die Installation. Klicken Sie auf die gewünschte Sprache um das Programm entsprechend zu installieren. 8 k3elc806de Kaba elo Manager

9 Bedienungsanleitung Installation Möchten Sie vor der Installation die mitgelieferte Online-Dokumentation lesen, klicken Sie auf Dokumentation, möchten Sie mit der Installation fortfahren, klicken Sie auf Installation. Beachten Sie den Warnhinweis und schliessen Sie alle aktiven Programme. Klicken Sie danach auf Ja. Die Installation prüft, welche Komponenten zu installieren sind und zeigt dies in der Übersicht an. Grün gekennzeichnete Elemente sind bereits auf Ihrem PC vorhanden und müssen nicht mehr installiert werden. Klicken Sie auf Weiter. Die Zusatzkomponenten (Datenbank usw.) werden installiert. Klicken Sie auf Weiter. Kaba elo Manager k3elc806de

10 Installation Bedienungsanleitung Klicken Sie auf Weiter um die Datenbankinstallation zu starten. Die SQL Server 2005 Express-Datenbank wird installiert. Die Druckunterstützung Crystal Reports wird installiert. Die Installation der Zusatzkomponenten ist abgeschlossen. Klicken Sie auf Weiter. 10 k3elc806de Kaba elo Manager

11 Bedienungsanleitung Installation Beachten Sie die angezeigten Informationen und klicken Sie auf Weiter. Lesen Sie die Lizenzvereinbarung aufmerksam durch und bestätigen Sie diese durch Anklicken der Option Ich akzeptiere den Lizenzvertrag. Hinweis: Wird der Lizenzvertrag nicht akzeptiert, ist eine Installation nicht möglich. Klicken Sie auf Weiter. Kaba elo Manager k3elc806de

12 Installation Bedienungsanleitung Bestimmen Sie, ob das Programm für alle Benutzer dieses PCs verwendbar sein soll oder nur für den aktuell angemeldeten Benutzer. Klicken Sie auf Weiter. Bestimmen Sie den Ort, wo die Programminstallation gespeichert werden soll. Klicken Sie auf Weiter um die Eingabe zu bestätigen. Hinweis: Wir empfehlen, die Standardvorgaben beizubehalten, damit wird die Handhabung des Programmes vereinfacht. 12 k3elc806de Kaba elo Manager

13 Bedienungsanleitung Installation Das Installationsprogramm hat nun alle zur Installation notwendigen Informationen. Starten Sie die Installation mit Weiter. Das Programm wird installiert. Kaba elo Manager k3elc806de

14 Installation Bedienungsanleitung Die Programminstallation wurde abgeschlossen. Klicken Sie auf Fertigstellen. Die Datenbank wird für die Verwendung mit dem Kaba elo Manager vorbereitet. Bitte warten Sie bis nachstehendes Bestätigungsfenster den Abschluss der Arbeiten anzeigt. 14 k3elc806de Kaba elo Manager

15 Bedienungsanleitung Installation Klicken Sie auf Beenden. Die Installation aller Programmteile wurde abgeschlossen und Sie können das Programm verwenden. 2.4 Programm konfigurieren Beim ersten Start des Programms, wird automatisch ein Assistent ausgeführt, welcher Sie durch die notwendigen Programmeinstellungen leitet. Klicken Sie auf Weiter. Kaba elo Manager k3elc806de

16 Installation Bedienungsanleitung Bestimmen Sie die Sprache mit welcher die Menüs des Programms angezeigt werden sollen. Hinweis: Sie können die Programmsprache unter dem Menüpunkt Extras - Sprachen jederzeit umschalten. Klicken Sie auf Weiter. 2.5 Registrierung der Softwarelizenz Um den Kaba elo Manager vollumfänglich nutzen zu können, müssen Sie das Programm registrieren. Erfassen Sie dazu im angezeigten Fenster die auf der CD-Hülle aufgeklebte Lizenznummer und klicken Sie auf Weiter. 16 k3elc806de Kaba elo Manager

17 Bedienungsanleitung Installation Füllen Sie die Registrierungsangaben aus, drucken Sie das Formular aus und faxen Sie dieses an die im Formular angegebene Fax-Nummer. Damit stellen Sie sicher, dass Kaba AG Ihnen den optimalen Support gewährleisten kann. Bestätigen Sie die Registrierung mit OK. 2.6 USB-Treiber für Programmer installieren Der Kaba elo Programmer 1364 kann über die serielle oder die USB-Schnittstelle Ihres Computers angeschlossen werden (USB nur mit Firmware SA Standard Version möglich). Um den Programmer über die USB-Schnittstelle verwenden zu können, müssen Sie nach dem ersten Anschliessen den dazu notwendigen Treiber installieren. Hinweis: Führen Sie diese Installation erst nach der Kaba elo Manager Installation durch. Danach sind die entsprechenden Daten bereits auf Ihrem PC vorhanden. Schliessen Sie den Programmer mit dem beiliegenden Kabel an einer USB- Schnittstelle Ihres Computers an. Kaba elo Manager k3elc806de

18 Installation Bedienungsanleitung Der Programmer schaltet sich automatisch ein. Der Computer erkennt, dass Sie eine neue Komponente angeschlossen haben und startet den Hardwareinstallations-Assistenten. Der notwendige Treiber wurde bei der Installation des Kaba elo Managers bereits auf Ihrem PC abgelegt. Entsprechend ist eine Verbindung zum Internet nicht notwendig. Wählen Sie die Option Nein, diesmal nicht und klicken Sie auf Weiter. Wählen Sie die Option Software von einer bestimmten Quelle installieren, damit Sie selber bestimmen können, woher der Treiber geholt werden soll. Klicken Sie auf Weiter. 18 k3elc806de Kaba elo Manager

19 Bedienungsanleitung Installation Wählen Sie die Option folgende Quelle ebenfalls durchsuchen. Klicken Sie auf Durchsuchen und bestimmen Sie das Verzeichnis, in welchem Sie den Kaba elo Manager installiert haben und darin den Ordner USB Driver hier finden Sie die Treiber für 32- und 64 bit Systeme. ü Bestätigen Sie das Zielverzeichnis mit OK. Der USB-Treiber wird bei der Installation in diesem Verzeichnis abgelegt. Klicken Sie auf Weiter um den Treiber zu installieren. Kaba elo Manager k3elc806de

20 Installation Bedienungsanleitung Die Installation wird durchgeführt. Klicken Sie auf Fertig stellen. Die Installation ist abgeschlossen und der Programmer kann jetzt verwendet werden. 2.7 Programmer Firmware updaten Wird eine neue Version der Kaba elo Manager Software ausgeliefert, kann es sein, dass auch der Programmer den neuen Funktionen angepasst, bzw. erweitert wurde. In diesem Fall wird die dazu passende Programmer-Firmware mit der Software mitgeliefert. Hinweis: Installieren Sie die aktualisierte Firmware unbedingt auf allen Programmern die Sie einsetzen. 20 k3elc806de Kaba elo Manager

21 Bedienungsanleitung Installation Verwenden Sie dazu im Kaba elo Manager den Menüpunkt Programmer - Firmware updaten (siehe Programmer Firmware updaten auf Seite 50) oder verwenden Sie das Software Tool Kaba elo Programmer 1364 Update (dieses finden Sie im Fachpartnerportal unter Downloads - Software/Firmware). 2.8 Programm updaten Wird der Kaba elo Manager aktualisiert, stellt Kaba AG die neuen Software- Versionen im Fachpartnerportal zum Download bereit. Installieren Sie ein Programm-Update an dieselbe Stelle, wie die ursprüngliche Installation. Das Programm wird dabei aktualisiert und die bestehenden Daten und Einstellungen werden übernommen. 2.9 Zugriffsberechtigungen Datensicherheit/Datenschutz Mit Kaba elo Manager erstellen und verwalten Sie sensible sicherheitsrelevante Daten. Stellen Sie entsprechend sicher, dass die Daten nicht durch Defekte des PCs verloren gehen oder unbefugte Benutzung missbräuchlich verwendet werden können. Um die Datensicherheit zu gewährleisten führen Sie regelmässige Sicherungen durch (siehe Datensicherung auf Seite 58). Um sicherzustellen, dass die Anlagedaten nur von Berechtigten verändert oder eingesehen werden, können Sie Benutzer einrichten, welche nur mit einem Benutzernamen und einem Passwort Zugriff auf die Daten erhalten. Lesen Sie zur Einrichtung von Benutzern die Informationen in der On-Line Hilfe. Hinweis: Haben Sie Benutzer und Passwörter eingerichtet, ist ein Zugriff ohne diese Angaben nicht mehr möglich. Wurden diese Informationen vergessen, sind die Daten verloren. Bewahren Sie also Benutzerdaten und Passwörter an einem sichern Ort auf. Kaba elo Manager k3elc806de

22 Erste Schritte Bedienungsanleitung 3 Erste Schritte 3.1 Bedienung Der Kaba elo Manager wurde als Windows-Programm konzipiert, das sich an die üblichen Bedienvorgaben von Windows-Programmen orientiert. Die vorliegende Bedienungsanleitung geht davon aus, dass der Anwender über grundlegende Kenntnisse der Bedienung von Windows Programmen beherrscht. Hinweis: Der Kaba elo Manager ist mit einer detaillierten On-Line-Hilfe ausgerüstet. Um Details zu einem bestimmten Fenster oder Bereich nachzulesen, drücken Sie die Funktionstaste F Startbildschirm Der Startbildschirm des Programmes stellt Ihnen alle Funktionen zur Verfügung, welche Sie im Alltag für N- und T-Line benötigen. Die Funktionen sind in der normalerweise benötigten Reihenfolge aufgeführt, sodass der Startbildschirm vorallem für den Neuanwender eine wesentliche Hilfe darstellt. Die Kaba elolegic U-Line Funktionalitäten aktivieren Sie unter: Einstellungen / Optionen im Register Ansichten Option Mobile. Soll der Startbildschirm nicht mehr angezeigt werden, weil Sie mit der Navigator-Ansicht effizienter arbeiten, können Sie die Anzeige ausblenden. 22 k3elc806de Kaba elo Manager

23 Bedienungsanleitung Erste Schritte Deaktivieren Sie dazu unten links die Option Beim Öffnen eines Projekts immer die Home-Ansicht zeigen. 3.3 Navigator Im Navigator werden die benötigten Funktionen geordnet nach Themen aufgeführt, sodass diese jederzeit verfügbar sind. Navigation: Home zeigt den Startbildschirm an und stellt die im Alltag benötigten Funktionen geordnet bereit Zutritt: Berechtigungen bearbeiten (Medien die entsprechenden Aktuatoren zuweisen) Schliessplan erstellen/bearbeiten Übertragung zum Programmer/Aktuator Berichte: TraceBack anzeigen (Protokoll der im Aktuator stattgefundenen Ereignisse) Logbuch anzeigen (Protokoll der im Programm ausgeführten Tätigkeiten) Einrichten: Grundlagen erstellen (Aktuatoren, Medien erfassen) Organisation bearbeiten (für eine einfachere Medienverwaltung kann eine Personalliste erstellt werden) Zeitprofile (Zeitbereiche für Berechtigung) 3.4 Menüleiste / Symbole Über die Menüleiste wählen Sie die entsprechenden allgemeinen Programmfunktionen aus: Kaba elo Manager k3elc806de

24 Erste Schritte Bedienungsanleitung Projekt Neu Öffnen Schliessen Löschen Projekt importieren Projekt exportieren Seitenansicht Drucken Eigenschaften Beenden Neues Projekt erstellen Öffnen eines bestehenden Projekts Schliessen des geöffneten Projekts Löschen eines Projekts Projekt als Datei importieren Projekt als Datei exportieren Zeigt die Druckvorschau der aktuell geöffneten Datenansicht (bspw. Personenliste usw.) Druckt die aktuell geöffnete Datenansicht aus Zeigt die Projekteigenschaften (Name, Statistik der Medien, Aktuatoren, etc.) Beendet das Programm Ansichten Home Berechtigungen Schliessplan Übertragung Rezeption Traceback Logbuch Grundlagen Organisation Zeitprofile Home-Ansicht (Startseite des Programms) anzeigen Berechtigungsansicht anzeigen Schliessplanansicht anzeigen Übertragungs-Ansicht anzeigen Rezeptionsansicht anzeigen (nur elolegic) TraceBacks des Projekts anzeigen Logbuch des Projekts anzeigen Grundlagenfenster (Aktuatoren, Medien, Master) anzeigen Personenliste anzeigen Zeitprofile des Projekts anzeigen Daten - Importieren Kaba Import-Datei Kaba elo Organizer Datei Medien-Liste Personen-Liste Medien via Programmer Importieren der von Kaba gelieferten Anlagendatei (KIF) Importieren der von Kaba gelieferten Anlagendaten (ell, elt, els,...) Importieren einer Medienliste Importieren einer Personenliste Medien mit Hilfe des Programmers in Schliessanlage einlesen 24 k3elc806de Kaba elo Manager

25 Bedienungsanleitung Erste Schritte Daten - Exportieren Medien-Liste Personen-Liste Schliessplan nach Excel Exportieren einer Medienliste zum Übertragen in ein anderes Kaba elo Manager Projekt Exportieren von Personenlisten in ein anderes Kaba elo Manager Projekt oder nach Excel. Exportiert den Schliessplan in eine Excel-Datei Programmer Verbinden via Verbindung trennen Update Firmware Update Sprachen CF-Karte formatieren Programmer- Eigenschaften CF-Karte-Eigenschaften Auswahl der Verbindungsmöglichkeiten und Verbinden (über USB oder seriell) Laufende Verbindung unterbrechen Aktualisieren der Programmerfirmware Aktualisieren oder Erweitern der Programmersprachen Formatieren der im Programmer eingelegten CF-Karte (Achtung, Daten auf Karte werden gelöscht) Die aktuellen Einstellungen des Programmers werden angezeigt (z.b. Zeit, Firmware, Konfigurationsdaten) Informationen zur Karte werden angezeigt (z.b. name, Kapazität, Platz usw.) Mobile-Funktionen (nur elolegic) Modifikation Berechtigungen programmieren Autorisierungssegment lesen Medium Traceback lesen Schrankschloss- Segment lesen Uhr in Medium richten (Einfügen, Ersetzen, Löschen, Blackliste) (Besucher, Gruppen, TwinTime, Wartungsmedium Schrankschloss) Einstellungen Sprachen Anwender-Administration Modem-Verbindungen Formulare Medienverwaltung Optionen Anzeigesprache des Programms wählen Einrichten von Programm-Benutzern Einstellungen des Datenmodems (mobile) Einstellungen des Programms konfigurieren Kaba elo Manager k3elc806de

26 Erste Schritte Bedienungsanleitung Hilfe Kaba elo Manager Hilfe Lizenznummer registrieren Über Kaba elo Manager Zeigt die Online-Hilfe Kaba elo Manager registrieren Anzeige der Programmversion und der Lizenz Symbolleiste Projekt Neu Projekt öffnen Projekt schliessen Projekt Importieren Projekt Exportieren Drucken Druckvorschau Mechanische Elemente aktivieren Elolegic Elemente aktivieren Elostar Elemente aktivieren Statusanzeigen Innerhalb des Programmes werden die verschiedenen Daten (wie Medien, Aktuatoren usw.) mit einem Status versehen. Beachten Sie diesen, um feststellen zu können, ob beispielsweise ein Aktuator bereits auf den Programmer übertragen wurde. 26 k3elc806de Kaba elo Manager

27 Bedienungsanleitung Schliessanlage aufbauen 4 Schliessanlage aufbauen 4.1 Projekt erstellen Starten Sie den Kaba elo Manager auf und wählen Sie im Projektassistenten die Option Neues Projekt. Klicken Sie auf OK und tragen Sie im Projekt-Fenster einen Namen für das neue Projekt ein. Hinweis: Im Projekt-Name dürfen keine Sonderzeichen wie ä,ö,ü,.,etc. verwendet werden. Klicken Sie auf Neu. Der Kaba elo Manager wird gestartet und das neue Projekt ist erstellt. Kaba elo Manager k3elc806de

28 Schliessanlage aufbauen Bedienungsanleitung Erfassen Sie als Erstes die Projektgrundlagen indem Sie die Schaltfläche Grundlagen anklicken. Innerhalb eines Projekts können im Kaba elo Manager mehrere Schliessanlagen verwaltet werden. Entsprechend muss erst eine Schliessanlage erstellt werden, bevor die weiteren Daten eingetragen werden können. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf dem Projekttitel und wählen Sie Neuer Schliessplan. Tragen Sie im Fenster Eigenschaften die benötigten Informationen zur Schliessanlage ein. 28 k3elc806de Kaba elo Manager

29 Bedienungsanleitung Schliessanlage aufbauen Hinweis: Die Schliessplan-Nummer muss exakt mit derjenigen übereinstimmen, welche bei Kaba AG verwaltet wird. Speichern Sie die Eingaben mit OK ab Medien von Hand erfassen Verteilt in drei Registern der Schliessanlage werden die Medien, die Aktuatoren und die Master-Medien abgelegt. Wählen Sie das Register Medien und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Schliessanlagennummer. Wählen Sie den Menüpunkt Neues Medium und tragen Sie in der neuen Datenzeile die gewünschten Informationen ein Medien über Programmer erfassen Normalerweise stehen Ihnen die Medien zur Verfügung. In diesem Fall kann die Medienerfassung durch das Einlesen des Mediums mit dem Programmer wesentlich vereinfacht werden. Wählen Sie das Register Medien an. Verbinden Sie den Kaba elo Manager mit dem Programmer. Um die Verbindung zu aktivieren, doppelklicken Sie auf der Schaltfläche Nicht verbunden unten rechts in der Statuszeile. Die Verbindung wird aufgebaut und die Statuszeile ändert sich entsprechend. Stecken Sie das einzulesende Medium am Programmer ein. Klicken Sie auf die Schaltfläche Einlesen. Kaba elo Manager k3elc806de

30 Schliessanlage aufbauen Bedienungsanleitung Das Medium wird angezeigt. Durch Anklicken des Pfeilsymbols wird das Medium übertragen und dem Projekt zugeweisen. Die Informationen aus dem Programmer werden an die Software übertragen und im Medien-Fenster angezeigt. Tragen Sie die Bezeichnung und die fortlaufende Nummer ein und klicken Sie auf Speichern. Hinweis: Weitere Medien können direkt am Programmer eingelesen werden, indem Sie am Programmer das nächste Medium einstecken. Das Fenster wird automatisch aktualisiert. Tragen Sie für alle zu erfassenden Medien die notwendigen Informationen ein Mastermedien erfassen Wählen Sie das Register Master an. Die Mastermedien werden genau gleich, wie bei Benutzermedien beschrieben, eingelesen. Hinweis:Tragen Sie als Bezeichnung immer bspw. MAS.B001 (Master A oder B + laufende Nummer MAS.B001 - MAS.B200) ein. Damit wird sichergestellt, dass die Mastermedien durch die einheitliche Benennung ohne Probleme erkannt werden Aktuatoren erfassen Wechseln Sie zum Register Aktuatoren. 30 k3elc806de Kaba elo Manager

31 Bedienungsanleitung Schliessanlage aufbauen Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Schliessanlagen-Nummer und wählen Sie den Menüpunkt Neuer Aktuator. Wählen Sie im Aktuatorfenster aus, um welchen Typ Aktuator es sich handelt und speichern Sie die Angaben mit OK. Tragen Sie die Bezeichnung, die Türnummer usw. ein und wählen Sie aus der Liste der Mastermedien das dazugehörende Berechtigungsmedium aus. Weisen Sie dem Aktuator das richtige Mastermedium zu und erfassen Sie die Bezeichnung, die Türnummer und die Türbezeichnung. Erfassen Sie so alle für die Anlage benötigten Aktuatoren Erstellen eines Zeitprofils Klicken Sie im Navigator auf den Menüpunkt Zeitprofile. Es werden in jedem Projekt automatisch zwei Bereiche für Zeitprofile angelegt. Zeitprofile: Zeitgrenzen definieren in denen der Zutritt gewährleistet bzw. untersagt wird. TimePro: Die TimePro Funktionalität hängt vom entsprechenden Aktuator ab, möglich sind die Modi Standard, Office, DayNight und DayNight drive. Kaba elo Manager k3elc806de

32 Schliessanlage aufbauen Bedienungsanleitung In diesen beiden Bereichen können Sie Ihre projektspezifischen Zeitprofile ablegen. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf dem Eintrag elo-zeitprofile und wählen Sie Neues Zeitprofil. Wählen Sie aus, ob das neue Zeitprofil für Kaba elolegic Komponenten der neuen Generation (V3) oder aber auch für die bestehenden Komponenten (V2 und V3) kompatibel sein soll. Hinweis: V2 Zeitprofile enthalten nur 4 mögliche Eingrenzungsbereiche, V3 Zeitprofile enthalten bis zu 12 mögliche Bereiche. V3 Zeitprofile können nur an V3 Aktuatoren eingesetzt werden. Aktivieren Sie eine Zeitprofil-Detailzeile, indem Sie das Häkchen anklicken. Füllen Sie mindestens die rot gekennzeichneten Informationen aus. Hinweis: Um mehrere Tage miteinander zu markieren, klicken Sie links vom ersten Tageseintrag und führen Sie die Markierung mit gedrückter Maustaste über die zu wählenden Tage. Die grüne Markierung zeigt alle auszuwählenden Tage an. Nachdem Sie die Maustaste losgelassen haben, sind alle gewählten Tage markiert. 32 k3elc806de Kaba elo Manager

33 Bedienungsanleitung Schliessanlage aufbauen Möglichkeiten der Zeitprofile Zeitprofile verwenden Sie um Berechtigungen von Benutzern auf eine bestimmte Zeit einzugrenzen. Dabei werden zwei Arten von Eingrenzungen unterschieden: Zeitprofile: Diese definieren einen Zeitraum von bis, welcher sich auf bestimmte Wochentage aber nicht auf Datumsangaben bezieht. Ferien- und Feiertage: Diese beziehen sich immer auf ein Datum von bis und gelten für den ganzen Tag. Ein definiertes Zeitprofil enthält einen festdefinierten Bereich der berechtigt ist. Zusätzlich kann definiert werden, ob das entsprechende Zeitprofil von den Feier- oder Ferientagseinstellungen beeinflusst wird. Folgende Situationen können unterschieden werden: Fe: Ferien Ftg: Feiertage Hinweis: Bei der Abbildung handelt es sich um ein V3 Zeitprofil. 1. Zeitprofil gilt an bestimmten Wochentagen (Mo bis Fr) 2. Zeitprofil gilt nur während den Ferien (Mo bis Fr) 3. Zeitprofil gilt während den Wochentagen und den Ferien (Mo bis So) 4. Zeitprofil gilt während den Wochentagen und allen Feiertagen Organisation definieren Um die Verwaltung der Medien einfacher zu gestalten, kann eine Liste aller Personen erfasst werden, welche mit Medien ausgerüstet wurden. Diese Personenliste ist nicht zwingend notwendig, hilft aber, wenn beispielsweise ein Medium verloren wurde. Erfassen Sie eine neue Person, indem Sie innerhalb der Personenliste mit der rechten Maustaste klicken und den Menüpunkt Neue Person anwählen. Kaba elo Manager k3elc806de

34 Schliessanlage aufbauen Bedienungsanleitung Tragen Sie Namen und Vornamen der Person in der Tabelle ein. Zur besseren Übersicht haben Sie die Möglichkeit in den freien Feldern Informationen, wie beispielsweise Abteilungszugehörigkeit usw. zu erfassen. Wird das Medium ausgegeben, weisen Sie im unteren Bereich des Bildschirms das vorher erfasste Medium dem Mitarbeiter zu. Das ausgegebene Medium gilt als der Person abgegeben und der Status des Mediums ändert sich entsprechend. Bei Bedarf können Sie anlässlich der Ausgabe des Mediums ein Bestätigungsformular ausdrucken oder als.pdf,.doc,.xls abspeichern und teilweise bearbeiten. Dieses Formular dient als Abgabequittung. Hinweis: Es gibt Bestätigungsformulare für Ausgabe-, Rückgabe- und Verlustquittung. 34 k3elc806de Kaba elo Manager

35 Bedienungsanleitung Schliessanlage aufbauen Beispiel von Ausgabe- und Rückgabeformularen. 4.2 Berechtigungen zuweisen Als letzten Schritt definieren Sie die Berechtigungen, das heisst, Sie weisen Medien den entsprechenden Aktuatoren zu. Klicken Sie dazu auf den Navigatorpunkt Berechtigungen. Kaba elo Manager k3elc806de

36 Schliessanlage aufbauen Bedienungsanleitung Oben links werden die Medien oder Aktuatoren (umschaltbar) angezeigt, unten links finden Sie die Master-Medien und die Zeitprofile und oben rechts das zu bearbeitende Element. Wechseln Sie auf das Register Aktuatoren und doppelklicken Sie auf den zu bearbeitenden Aktuator. Der Aktuator wird im rechten Fenster angezeigt und gleichzeitig wechselt das linke Fenster zu den Medien, sodass Sie diese direkt zuweisen können. Ziehen Sie die zu berechtigenden Medien mit der Maus in das Aktuatorfenster. Hinweis: Das nun berechtigte Medium wird mit dem Status Vorbereitet gekennzeichnet. Nachdem die Berechtigungen auf die Türelektronik übertragen wurden, kann das Medium über den Navigationspunkt Organisation dem Mitarbeiter ausgehändigt werden. 4.3 Berechtigungen über Schliessplan zuweisen Wählen Sie im Navigator den Menüpunkt Schliessplan aus um direkt über den Schliessplan Berechtigungen zu vergeben oder aber auch um den Schliessplan auszudrucken. 36 k3elc806de Kaba elo Manager

37 Bedienungsanleitung Schliessanlage aufbauen Klicken Sie in das entsprechende Feld um ein Medium dem Aktuator zuzuweisen. Im Detailfenster bestimmen Sie, welches Zeitprofil für diese Berechtigung eingesetzt werden soll und welcher Master als Berechtigungsmedium verwendet wird. Je nach Menge der Aktuatoren und Medien kann die eine oder die andere Sichtweise des Schliessplans übersichtlicher sein Wechseln Sie die Anordnung (horizontal/vertikal) durch Klicken auf das Pfeil-Symbol. Öffnen Sie eine Hierarchie der Anlage um die Übersicht zu verbessern Zeigen Sie alle Elemente der Anlage an Kaba elo Manager k3elc806de

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Kaba evolo manager 4. Bedienungsanleitung. Dok.-Nr.: k1evo806de-2010-09

Kaba evolo manager 4. Bedienungsanleitung. Dok.-Nr.: k1evo806de-2010-09 Kaba evolo manager 4 Bedienungsanleitung Dok.-Nr.: k1evo806de-2010-09 DE Hersteller: Kaba AG Mühlebühlstrasse 23 CH - 8620 Wetzikon Vertrieb Schweiz: Kaba AG Kaba SA Kaba AG Mühlebühlstrasse 23, Postfach

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG BEDIENUNGSANLEITUNG ba76147d01 04/2013 MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG MultiLab User 2 ba76147d01 04/2013 Inhaltsverzeichnis MultiLab User MultiLab User - Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...................................

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM-Rechnung - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM - Rechnung Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zur schnellen Rechnungserfassung.

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

INSTALLATION SCAN SUITE 8

INSTALLATION SCAN SUITE 8 8 8 1 UPDATEN 1. UPDATEN Die neueste Version der SCAN CT 8 Software kann von der Homepage im Memberbereich heruntergeladen werden. Der Memberbereich wird über Support Members erreicht. In diesem Bereich

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

Eutaxa Installationsanleitung

Eutaxa Installationsanleitung Eutaxa Installationsanleitung Überprüfen Sie zuerst, ob die technischen Voraussetzungen für eine Installation der Software auf Ihrem Computer gegeben sind. Windows Betriebssysteme: ME, XP, Vista oder Windows

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

I. Travel Master CRM Installieren

I. Travel Master CRM Installieren I. Travel Master CRM Installieren Allgemeiner Hinweis: Alle Benutzer müssen auf das Verzeichnis, in das die Anwendung installiert wird, ausreichend Rechte besitzen (Schreibrechte oder Vollzugriff). Öffnen

Mehr

32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i

32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i 32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i Fortsetzung der Seiten in der 8. Auflage 32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 32.4.1 Anpassen von Menüs Die Menüs können um folgende Typen von Optionen

Mehr

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung SFKV MAP Offline-Erfassungstool Autor(en): Martin Schumacher Ausgabe: 16.02.2010 1. Allgemein Damit das Offlinetool von MAP ohne Internetverbindung betrieben werden kann, muss auf jedem Arbeitsplatz eine

Mehr

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10 Installationsanleitung 1 SDM WinLohn 2015 Installationsanleitung Ausgabe November 2014 Inhalt Einleitung 2 Allgemeine Informationen... 2 Lieferumfang... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Installation und Deinstallation

Mehr

Installation und erste Schritte laserdesk Version 1.0

Installation und erste Schritte laserdesk Version 1.0 Installation und erste Schritte 23. April 2013 SCANLAB AG Siemensstr. 2a 82178 Puchheim Deutschland Tel. +49 (89) 800 746-0 Fax: +49 (89) 800 746-199 support@laserdesk.info SCANLAB AG 2013 ( - 20.02.2013)

Mehr

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Das LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Installationsanleitung für SCAN & TEACH next generation 2.0 Basissoftware, Klassen und Service Packs Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ihnen liegt

Mehr

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

OUTLOOK-DATEN SICHERN

OUTLOOK-DATEN SICHERN OUTLOOK-DATEN SICHERN Wie wichtig es ist, seine Outlook-Daten zu sichern, weiß Jeder, der schon einmal sein Outlook neu installieren und konfigurieren musste. Alle Outlook-Versionen speichern die Daten

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

Zusatzmodule: Inventur

Zusatzmodule: Inventur Inhalt: 1. Wichtige Hinweise... 1 2. Voraussetzungen... 1 2.1. Installieren der Scanner-Software... 1 2.2. Scannen der Exemplare... 2 2.3. Übertragen der gescannten Daten in den PC... 3 2.4. Löschen der

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM-Warenwirtschaft - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM - Wawi Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zum Schreiben und Verwalten von

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG Quickstart Nero BackItUp Ahead Software AG Informationen zu Urheberrecht und Marken Das Nero BackItUp Benutzerhandbuch und alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Ahead Software.

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Installationsleitfaden ACT! 10 Systemvoraussetzungen Computer/Prozessor:

Mehr

JBuilderX: Installation und Kurzanleitung (Windows)

JBuilderX: Installation und Kurzanleitung (Windows) JBuilder X Seite 1 JBuilderX: Installation und Kurzanleitung (Windows) 1. JBuilder installieren Eine Gratis-Version kann von der Webseite www.borland.de heruntergeladen werden. Systemvoraussetzungen: 256

Mehr

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Für Microsoft Windows Copyright Copyright 2008 BRainTool Software GmbH Inhalt INHALT 2 EINLEITUNG 3 WAS IST A-PLAN 2009 SQL? 3 WANN SOLLTE A-PLAN 2009 SQL EINGESETZT WERDEN?

Mehr

Installieren Sie zuerst die Software bevor Sie die Sonde an den PC anschließen!

Installieren Sie zuerst die Software bevor Sie die Sonde an den PC anschließen! VisualCount V3.0 Installationsanleitung Installieren Sie zuerst die Software bevor Sie die Sonde an den PC anschließen! Warenzeichen: WINDOWS, VISTA und Windows 7 sind eingetragene Warenzeichen der Firma

Mehr

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch 1 Sicherheitshinweise für Creatix 802.11g Adapter Dieses Gerät wurde nach den Richtlinien des Standards EN60950 entwickelt und getestet Auszüge aus dem Standard

Mehr

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update Es gibt mehrere Versionen der Software (Firmware), da es unterschiedliche Editionen des ebook-reader 3.0 gibt. Um zu überprüfen, welches

Mehr

System-Update. 3. In diesem Ordner müssen nun folgende vier Dateien vorhanden sein:

System-Update. 3. In diesem Ordner müssen nun folgende vier Dateien vorhanden sein: System-Update 3. In diesem Ordner müssen nun folgende vier Dateien vorhanden sein: Um den internen Speicher Ihres Tablets vollständig nutzbar zu machen, können Sie ein Update installieren, das Sie über

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern.

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern. Exchange Daten wieder ins System einfügen (Dieses Dokument basiert auf einem Artikel des msxforum) Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch

Mehr

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer installieren...3 3 Installationsanleitung

Mehr

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 2010 SQL Hinweise zur SQL-Version von A-Plan Copyright Copyright 1996-2010 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf

Mehr

Implaneum GmbH. Software Lösungen. Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach

Implaneum GmbH. Software Lösungen. Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach Implaneum GmbH Software Lösungen Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach Tel: (0 78 41) 50 85 30 Fax: (0 78 41) 50 85 26 e-mail: info@implaneum.de http://www.implaneum.de FinanzProfiT ELO OFFICE

Mehr

Delphi Diagnostics. Installationsanleitung für Vista.

Delphi Diagnostics. Installationsanleitung für Vista. Installationsanleitung für Vista. Delphi Diagnostics Wenn Bluetooth an Ihrem Gerät installiert ist, stellen Sie bitte vor weiteren Schritten sicher, dass dieses jetzt ausgeschaltet / deaktiviert ist und

Mehr

Installationsleitfaden zum Fakturierungsprogramm

Installationsleitfaden zum Fakturierungsprogramm Installationsleitfaden zum Fakturierungsprogramm 22.05.07 002-Installationsleitfaden Systemvoraussetzungen Betriebssystem: Windows 2000/Service Pack SP4 Windows XP/Service Pack SP2 Windows 2003 Server

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Aufbau von MediaWizard... 2 2 Installation... 2 2.1 Bestehende Installation und Daten... 2 3 Übersicht, wo wird was installiert...

Mehr

Erstellen einer Wiederherstellungskopie

Erstellen einer Wiederherstellungskopie 21 Sollten Sie Probleme mit Ihrem Computer haben und Sie keine Hilfe in den FAQs (oft gestellte Fragen) (siehe seite 63) finden können, können Sie den Computer wiederherstellen - d. h. ihn in einen früheren

Mehr

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH Copyright 1997 2010 Schäf Sytemtechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch darf nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der Firma Schäf Systemtechnik

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010 Bedienungsanleitung Online-Update Version 2.0 Aufruf des Online-Update-Managers Von Haus aus ist der Online-Update-Manager so eingestellt, dass die Updates automatisch heruntergeladen werden. An jedem

Mehr

CardScan Version 7.0.5

CardScan Version 7.0.5 CardScan Version 7.0.5 Copyright 2005. CardScan, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument enthält wichtige Informationen, die in die sonstige CardScan-Dokumentation nicht mehr aufgenommen werden konnten.

Mehr

G-Info Lizenzmanager

G-Info Lizenzmanager G-Info Lizenzmanager Version 4.0.1001.0 Allgemein Der G-Info Lizenzmanager besteht im wesentlichen aus einem Dienst, um G-Info Modulen (G-Info Data, G-Info View etc.; im folgenden Klienten genannt) zentral

Mehr

Druckanpassung von Mahnungen

Druckanpassung von Mahnungen Druckanpassung von Mahnungen Nur wenn Sie die faktura in der Einzelversion nutzen, steht Ihnen für die Druckanpassung der Mahnungen auch der Formularassistent zur Verfügung. Dort können Sie die gewünschten

Mehr

TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 7 (32 oder 64 BIT)

TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 7 (32 oder 64 BIT) TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 7 (32 oder 64 BIT) N-Com Wizard 2.0 (und folgenden) VORAUSSETZUNG: ART DES BETRIEBSSYSTEM DES JEWEILIGEN PC 1. Klicken Sie auf Start und dann auf Arbeitsplatz. 2. Klicken

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung (Version für Microsoft Windows) Inhalt Inhalt 1 Programm installieren 2 Programm starten 2 Festplatte Analyse 5 Festplatte Defragmentieren starten 6 Einstellungen 7 Anhang 9 Impressum

Mehr

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN 1 GENIUSPRO SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN PC Pentium Dual-Core inside TM Mind. 2 Gb RAM USB Anschluss 2 GB freier Speicherplatz Bildschirmauflösung 1280x1024 Betriebssystem WINDOWS: XP (SP3), Windows 7, Windows

Mehr

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net SOFTWARE ekey TOCAhome pc Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net Ihr Finger ist der Schlüssel Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS 3

Mehr

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Installationsanleitung MS SQL Server 2005 für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. GRUNDSÄTZLICHES... 3 2. SQLExpress Installationsanleitung

Mehr

tiptel 545/570 office tiptel 545/570 SD PC-Software und Treiber Installation für Windows XP/VISTA/Windows 7 (32/64 Bit)

tiptel 545/570 office tiptel 545/570 SD PC-Software und Treiber Installation für Windows XP/VISTA/Windows 7 (32/64 Bit) tiptel 545/570 office tiptel 545/570 SD PC-Software und Treiber Installation für Windows XP/VISTA/Windows 7 (32/64 Bit) Stand 17.02.2011 Installation der PC-Software Gehen Sie bei der Installation bitte

Mehr

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Lieber WISO Mein Büro Anwender, WISO Mein Büro ist bisher eine reine Windows-Anwendung und lässt sich somit leider nicht direkt auf einem Macintosh

Mehr

Avery Zweckform Assistent 4.x Tipps für die Fehlerbehebung

Avery Zweckform Assistent 4.x Tipps für die Fehlerbehebung Avery Zweckform Assistent 4.x Tipps für die Fehlerbehebung Installation und Makros Installationstipps Im Netzwerk installierte Anwendungen gegenüber Netzwerk-Anwendungen Microsoft Word Makro-Sicherheit

Mehr

Benutzerhandbuch / Installationsanweisung

Benutzerhandbuch / Installationsanweisung Das innovative Notfall-Alarm-System für medizinische Einrichtungen Benutzerhandbuch / Installationsanweisung 1. Einleitung... 1.1 Allgemeine Hinweise zur Installation... 3 1.2 Technische Voraussetzungen...

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt)

Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt) Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt) 1. Datensicherung Voraussetzung für das Einspielen der Installation ist eine rückspielbare,

Mehr

Referat 7.4 - Informationstechnologie in der Landeskirche und im Oberkirchenrat. Sicherung der Datenbank auf einen USB-Stick. CuZea N.

Referat 7.4 - Informationstechnologie in der Landeskirche und im Oberkirchenrat. Sicherung der Datenbank auf einen USB-Stick. CuZea N. Referat 7.4 - Informationstechnologie in der Landeskirche und im Oberkirchenrat Sicherung der Datenbank auf einen USB-Stick CuZea N Seite 1 Impressum Autoren: Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart, Referat

Mehr

Avantgarde www.avantgarde-vs.de. Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur

Avantgarde www.avantgarde-vs.de. Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur Avantgarde www.avantgarde-vs.de Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur ING.-BÜRO JOACHIM NÜß Kremser Straße 25 D-78052 Villingen-Schwenningen Copyright: 2010 ING.-BÜRO JOACHIM

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

MSI P7 Tools Betriebsanleitung

MSI P7 Tools Betriebsanleitung MSI P7 Tools Betriebsanleitung Mit dem PC-Programm MSI P7 Tools können Sie für Ihr Messgerät MSI P7 auf einfachem Wege u.a. Druckertexte ändern und Messdaten vom Gerät (nicht in P7Tools Light) zum PC übertragen.

Mehr

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01 SharpdeskTM R3.1 Installationsanleitung Version 3.1.01 Copyright 2000-2004 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

Grundsatzinformation. ExHomeSave - Außer Haus Sichern Handbuch Seite 1 von 7

Grundsatzinformation. ExHomeSave - Außer Haus Sichern Handbuch Seite 1 von 7 Grundsatzinformation Ihre Daten sind wichtig und müssen vor Verlust geschützwerden. Diese Daten sind die Grundlage Ihrer Firma und absolut lebensnotwendig. Daher ist ein regelmäßiges Backup sehr zu empfählen.

Mehr

Installation und Dokumentation. juris Autologon 3.1

Installation und Dokumentation. juris Autologon 3.1 Installation und Dokumentation juris Autologon 3.1 Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeines 3 2. Installation Einzelplatz 3 3. Installation Netzwerk 3 3.1 Konfiguration Netzwerk 3 3.1.1 Die Autologon.ini 3 3.1.2

Mehr

Daten sichern mit SyncBack

Daten sichern mit SyncBack Daten sichern mit SyncBack Klaus-Dieter Käser Andreas-Hofer-Str. 53 79111 Freiburg Fon: +49-761-292 43 48 Fax: +49-761-292 43 46 www.computerschule-freiburg.de kurse@computerschule-freiburg.de Daten sichern

Mehr

Anleitung zum Firmware-Update für das 8 INTENSOTAB

Anleitung zum Firmware-Update für das 8 INTENSOTAB Anleitung zum Firmware-Update für das 8 INTENSOTAB Dieses Update bringt Ihnen die Vorteile von Android 4.0 Ice Cream Sandwich auf Ihr 8 INTENSOTAB. Wichtig: - Bitte beachten Sie, dass es durch den Updatevorgang

Mehr

Installation der USB-Treiber in Windows

Installation der USB-Treiber in Windows Installation der USB-Treiber in Windows Die in diesem Benutzerhandbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Soweit nicht anders angegeben, sind die in den Beispielen

Mehr

SEA Schliess-Systeme AG Lätternweg 30 3052 Zollikofen / Bern Telefon +41 (0)31 915 20 20 3

SEA Schliess-Systeme AG Lätternweg 30 3052 Zollikofen / Bern Telefon +41 (0)31 915 20 20 3 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Installation SEAeasy Access... 4 1.1. Installationssprache wählen... 4 1.2. Installationsvariante wählen... 4 1.3. Installation SEAeasy Access... 5 1.4. Installation SEAeasy

Mehr

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation Inhalt 1. Voraussetzungen 3 1.1. Office Kenntnisse 3 1.2. MS Office-Version 3 1.3. PowerPoint Optionen 3 1.4. Einfügen von Objekten (Diagramme, Tabellen) 4 1.5. Definition SBS Rewe plus Variablen 5 2.

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 5004H104 Ed. 03 D Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 Inhalt 1 Mindestvoraussetzungen... 3 2 Installationsvorgang... 4 3 Automatische Deinstallation des Produkts... 11 4 Manuelle Deinstallation...

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Administrative Tätigkeiten

Administrative Tätigkeiten Administrative Tätigkeiten Benutzer verwalten Mit der Benutzerverwaltung sind Sie in der Lage, Zuständigkeiten innerhalb eines Unternehmens gezielt abzubilden und den Zugang zu sensiblen Daten auf wenige

Mehr

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Lieber orgamax Anwender, orgamax ist eine WIndows-Anwendung und lässt sich somit nicht direkt auf einem Macintosh mit einem MacOS Betriebssystem installieren.

Mehr

Mac Anleitung für die Migration zum HIN Client

Mac Anleitung für die Migration zum HIN Client Mac Anleitung für die Migration zum HIN Client 1. Schritt: Installation HIN Client Software Seite 02 2. Schritt: Aktualisierung HIN Identität Seite 04 3. Schritt: Zwingende Anpassung E-Mail Konfiguration

Mehr

Jack Plus Update V 1.0

Jack Plus Update V 1.0 Update V 1.0 2 Einleitung Diese Anleitung begleitet Sie Schritt für Schritt durch das Update Ihrer Backoffice Software Jack auf die aktuellee Version Jack Plus X8.01 bereits installierten Sollten Sie Fragen

Mehr

Schnelleinstieg Starter System. Version 3.2

Schnelleinstieg Starter System. Version 3.2 Version 3.2 Inhaltsverzeichnis ii / 12 Inhaltsverzeichnis 1 Lieferumfang... 3 2 Voraussetzungen... 4 3 Die ersten Schritte... 5 4 Informationen und Hilfe... 12 1 Lieferumfang 3 / 12 1 Lieferumfang Zum

Mehr

Dokumentation Prisma Gastrokasse Mobil

Dokumentation Prisma Gastrokasse Mobil Seite: 1 Dokumentation Prisma Gastrokasse Mobil Version 1.1 Alleinvertrieb: Prisma Software Solutions GmbH Dipl.-Ing. W. Reichel Email: info@myprisma.com Internet: www.myprisma.com Seite: 2 V o r w o r

Mehr

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH Bedienungsanleitung V1.0 PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement TECTUS Transponder Technology GmbH Eurotecring 39 D-47445 Moers ALLGEMEIN 4 Installation 4 PROGRAMMBESCHREIBUNG 5 1 TASKLEISTEN SYMBOL

Mehr

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 12.0 Zeiterfassung 2.0 Ausgabe 1.1 Copyright Copyright 1996-2014 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf mechanischem

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer DIRECTION DES SERVICES IT SERVICE DIT-MI DIREKTION DER IT-DIENSTE DIENSTSTELLE DIT-MI 1/9 1 Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung... 3 3 Outlook Daten...

Mehr

F-Series Desktop Bedienungsanleitung

F-Series Desktop Bedienungsanleitung F-Series Desktop Bedienungsanleitung F20 de Deutsch Inhalt F-Series Desktop Schlüssel zu Symbolen und Text...3 Was ist der F-Series Desktop?...4 Wie kann ich den F-Series Desktop auf meinem Computer installieren?...4

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP 5.0 5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie ein Windows XP-Betriebssystem automatisiert mit Hilfe

Mehr

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Dieses Dokument beschreibt die Schritte, die notwendig sind, um das Programm Competenzia neu zu installieren oder zu aktualisieren. Für

Mehr

hyscore Sollwerte-Import Version 3.1.6, September 2007

hyscore Sollwerte-Import Version 3.1.6, September 2007 Kurzanleitung In hyscore 3.1.6 haben wir den Import von Sollwerten für Kennzahlen wesentlich vereinfacht. Zuvor mußten alle Sollwerte, Schwellwerte und Prozentwerte für jede Kennzahl und jedes Datum in

Mehr

Anleitung - Assistent Lanfex 2011

Anleitung - Assistent Lanfex 2011 Anleitung - Assistent Lanfex 2011 1. Installationshinweise: Bitte installieren Sie Assistent Lanfex direkt am Domänen-Controller. Das Programm sollte ausschließlich auf dem PDC gestartet werden. Hinweis

Mehr

Export des MS Outlook-Adressbuches und Import in das Adressverzeichnis der TOSHIBA e-bridge-modelle

Export des MS Outlook-Adressbuches und Import in das Adressverzeichnis der TOSHIBA e-bridge-modelle Export des MS Outlook-Adressbuches und Import in das Adressverzeichnis der TOSHIBA e-bridge-modelle Schritt 1: Export der Adressen aus Outlook Die folgende Anleitung beschreibt den Export von Adressdaten

Mehr

Technical Note 0101 ewon

Technical Note 0101 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0101 ewon ebuddy - 1 - Inhaltsverzeichnis 1

Mehr