Schlussantrag des Generalanwalts in Sachen Schrems: Safe Harbor ist unwirksam

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schlussantrag des Generalanwalts in Sachen Schrems: Safe Harbor ist unwirksam"

Transkript

1 September 2015 Schlussantrag des Generalanwalts in Sachen Schrems: Safe Harbor ist unwirksam Sind nun auch die EU-Standardvertragsklauseln in Gefahr? Inhalt Mit seinen Schlussanträgen im Verfahren Schrems vom 23. September 2015 hat der Generalanwalt am Europäischen Gerichtshof Yves Bot Zweifel geweckt, ob Übermittlungen personenbezogener Daten von EU-Bürgern in die USA weiterhin zulässig sind. Der Generalanwalt vertritt die Auffassung, dass die Entscheidung der Europäischen Kommission zu Safe Harbor aus dem Jahr 2000 unwirksam sei: Der massenhafte und anlasslose Zugang von US- Geheimdiensten wie der NSA zu personenbezogenen Daten in Unternehmen stelle einen Eingriff in die Grundrechte von EU-Bürgern dar. Die Safe Harbor- Entscheidung gestattete es europäischen Unternehmen bislang, personenbezogene Daten zum Beispiel ihrer Mitarbeiter oder Kunden in die USA zu übermitteln, etwa an deren Konzernunternehmen. Öffentliche Diskussion zu Datenübermittlungen in die USA... 1 Das Verfahren Schrems... 2 Die möglichen praktischen Folgen... 2 Wie sollte Ihr Unternehmen reagieren?... 4 Öffentliche Diskussion zu Datenübermittlungen in die USA Schon länger waren die enormen Mengen an personenbezogenen Daten, die US-Unternehmen insbesondere US-Technologiekonzerne über EU- Bürger speichern, Gegenstand der öffentlichen Diskussion. Nicht zuletzt im Zusammenhang mit den Enthüllungen von Edward Snowden im Jahr 2013 zur Überwachung durch die NSA wurden Zweifel laut, ob personenbezogene Daten weiterhin in die USA übermittelt werden dürften. Neben der Europäischen Kommission hatten auch die deutschen Datenschutzbehörden immer wieder Bedenken hinsichtlich der Safe Harbor-Entscheidung geäußert, wobei diese jedoch nie rechtlich außer Kraft gesetzt oder geändert wurde. Datenschutzrechtlicher Hintergrund ist, dass die Europäische Datenschutzrichtlinie und ihr folgend auch das deutsche Bundesdatenschutzgesetz die Übermittlung personenbezogener Daten wie zum Beispiel Name, Adresse, Telefonnummer, Geschlecht oder Familienstand in Drittstaaten, die kein adäquates Datenschutzniveau bieten, einschränkt. Auch die USA gelten als solch unsicherer Drittstaat. Hier konnten sich jedoch die Empfänger personenbezogener Daten gemäß den Vorgaben der Safe Harbor-Entscheidung zertifizieren lassen und damit personenbezogene Daten rechtmäßig empfangen und verarbeiten. Von dieser Möglichkeit haben ca US- Unternehmen Gebrauch gemacht. Schlussantrag des Generalanwalts in Sachen Schrems: Safe Harbor ist unwirksam. 1

2 Das Verfahren Schrems Max Schrems, ein österreichischer Jura-Student, hatte gegenüber dem irischen Datenschutzbeauftragten eine Mehrzahl an Beschwerden gegenüber Facebook Ireland Limited geltend gemacht. Eine dieser Beschwerden bezog sich darauf, dass Facebook Ireland Limited seine personenbezogenen Daten an Facebook Inc. in die USA weitergeleitet habe. Facebook Inc. ist Safe Harbor-zertifiziert. Der irische Datenschutzbeauftragte hatte die Beschwerde seinerzeit zurückgewiesen. Er sah sich an die Entscheidung der Europäischen Kommission zu Safe Harbor gebunden, wonach Facebook Inc. ein hinreichendes Schutzniveau nachweise. Schrems legte gegen die Zurückweisung seiner Beschwerde Widerspruch beim obersten irischen Zivil- und Strafgericht (Irish High Court) ein. Dieses leitete die Angelegenheit an den Europäischen Gerichtshof (EuGH) zur Entscheidung weiter. Nach den Schlussanträgen des Generalanwalts Yves Bot, die dieser dem EuGH nun vorgelegt hat, soll Safe Harbor nicht länger eine Rechtfertigung für den Transfer von personenbezogenen Daten in die USA darstellen (Schrems C-362/14). Die Hauptpunkte der Schlussanträge: > Die aktuelle Fassung von Safe Harbor sei wegen Verletzung mehrerer Grundrechte der EU-Bürger unwirksam, weil sich aus den Entscheidungen der Vorinstanz ergebe, dass das US-Recht und die Praxis der Vereinigten Staaten es gestatteten, übermittelte personenbezogene Daten von EU-Bürgern in großem Umfang zu sammeln, ohne dass es wirksamen gerichtlichen Rechtsschutz dagegen gäbe. Der Zugriff der US-Behörden stünde im Widerspruch zu den Voraussetzungen der Datenschutzrichtlinie sowie der Artikel 7 und 8 der Europäischen Grundrechtscharta. > Nationale Datenschutzbehörden der EU-Mitgliedstaaten besäßen vollständige Unabhängigkeit. Deshalb könnten sie die Anwendung von Safe Harbor und darauf fußende Datenübermittlungen selbst dann untersagen, wenn Safe Harbor nicht grundsätzlich für unwirksam erklärt werden sollte. Die möglichen praktischen Folgen Die Schlussanträge des Generalanwalts sind für den EuGH nicht bindend. Allerdings folgt der EuGH bei seiner Urteilsfindung häufig den Erwägungen des Generalanwalts. Eine abschließende Entscheidung des EuGH wird in den kommenden Monaten erwartet. Folgende praktische Fragen ergeben sich aus den Schlussanträgen des Generalanwalts für Unternehmen: Schlussantrag des Generalanwalts in Sachen Schrems: Safe Harbor ist unwirksam. 2

3 1. Können sich Unternehmen weiter auf Safe Harbor verlassen? Sollte sich der EuGH den Schlussanträgen des Generalstaatsanwalts anschließen, so ist kaum vorstellbar, dass Safe Harbor künftig eine Rolle spielen wird, es sei denn, die USA nähmen signifikante Gesetzesänderungen vor. Dies liegt insbesondere daran, dass der Generalanwalt seine Einschätzung durch Verweis auf die Grundrechte begründet, die in der EU- Grundrechtecharta ihren Ausdruck gefunden haben. Deshalb dürfte es kaum möglich sein, Safe Harbor schlicht durch ein anderes rechtliches Instrument zu ersetzen, ohne dass sich die Datenschutzbestimmungen in den Vereinigten Staaten ändern (vgl. dazu mehr gleich in Ziffern 2 und 3). 2. Kann eine neue Safe Harbor-Entscheidung Abhilfe leisten? Seit Bekanntwerden der der NSA-Spähaffäre hat die Europäische Kommission mit den USA verhandelt, um den Schutz durch Safe Harbor zu verbessern. Die Kommission hat hierzu insgesamt 13 Vorschläge unterbreitet und damit auch den Zugriff durch US-Behörden thematisiert: Beispielsweise sollte ein Zugriff auf personenbezogene Daten seitens der US-Sicherheitsbehörden nur erfolgen, sofern dies zur Gewährleistung der nationalen Sicherheit der USA unbedingt nötig und im Einzelfall angemessen sei. US-Unternehmen sollten nach Vorstellung der Kommission in ihren Datenschutzrichtlinien auf die Möglichkeit eines Zugriffs der US-Behörden hinweisen. Laut dem Generalanwalt Bot sind diese Empfehlungen jedoch nicht ausreichend. Stattdessen hält er viel weitreichendere Reformen für nötig: Die USA müssten ein adäquates Schutzniveau für personenbezogene Daten gewährleisten, das der EU-Datenschutzrichtlinie vergleichbar sei; Es bedürfe einer unabhängigen Behörde, die die Einhaltung der Datenschutzstandards überwacht. Die US Federal Trade Commission, die momentan für die Überwachung von Safe Harbor zuständig ist, könne dies nicht tun, weil sie keine Weisungsbefugnisse gegenüber den US Nachrichtendienste habe; und Unter keinen Umständen sei ein adäquates Schutzniveau gewährleistet, sofern die USA ein massenhaftes und anlassloses Überwachen und Abfangen von Daten zuließen, wie derzeit der Fall. 3. Können Unternehmen andere Datenschutzinstrumente anwenden? Unternehmen, die derzeit Safe Harbor verwenden, um einen Datentransfer in die USA zu rechtfertigen, sollten in Erwägung ziehen, auf andere rechtliche Mechanismen zurückzugreifen. In Betracht kommt insbesondere die Verwendung von EU-Standardvertragsklauseln. Mit diesen standardisierten Verträgen wird der Empfänger personenbezogener Daten in einem Drittstaat verpflichtet, bestimmte Datenschutzvorkehrungen zu treffen und Rechte der Betroffenen zu respektieren. Problematisch an der Verwendung der EU-Standardvertragsklauseln ist jedoch, dass viele der vorgebrachten Erwägungen des Generalanwalts auch auf Datenübermittlungen, die gemäß den EU-Standardvertragsklauseln vollzogen werden, Anwendung finden dürften. Sind Datenübermittlungen in die Schlussantrag des Generalanwalts in Sachen Schrems: Safe Harbor ist unwirksam. 3

4 USA grundrechtswidrig, ist nur schwer vorstellbar, dass der Abschluss von EU-Standardvertragsklauseln einen angemessenen Datenschutz gewährleisten kann. Auch wenn die EU-Standardvertragsklauseln einige spezifische Klauseln zur Gewährleistung des Datenschutzes enthalten, sind diese wohl nicht hinreichend, um die angesprochenen Datenschutzbedenken auszuräumen. Gleiches dürfte für datenschutzrechtliche Instrumente wie Binding Corporate Rules oder Intra-Group Agreements gelten, die die EU- Standardvertragsklauseln inkorporieren. Auch die für 2015 geplante EU- Datenschutzverordnung wird das Problem nicht umgehen können, da der europäische Verordnungsgeber keine grundrechtswidrigen Rechtsnormen schaffen darf. Hinzu kommt, dass der Generalanwalt den nationalen Datenschutzbehörden in der EU vollständige Unabhängigkeit zubilligt: Artikel 8 Abs. 3 der Grundrechtscharta erfordere die Einhaltung des Datenschutzrechts, welche von einer unabhängigen Stelle überwacht [wird]. Obwohl die nationalen Datenschutzbehörden Angemessenheitsentscheidungen der Europäischen Kommission berücksichtigen müssten, seien sie daher an diese nicht vollständig gebunden, insbesondere dann nicht, wenn wie vorliegend neue Fakten aufträten, die solche Entscheidungen in Frage stellten. Folglich könnten beispielsweise die deutschen Datenschutzbehörden eigenständig über Übermittlungen von personenbezogenen Daten in die USA entscheiden, gleich welche Entscheidung die Europäische Kommission zu Safe Harbor träfe. Die deutschen Datenschutzbehörden könnten nicht nur Safe Harbor, sondern auch die EU-Standardvertragsklauseln einer eigenen Prüfung unterziehen und unabhängig von anderslautenden Entscheidungen der Europäischen Kommission Datenübermittlungen in die USA als unzulässig ansehen. Solange der EuGH noch nicht im Verfahren Schrems entschieden hat, ist es jedoch schwierig, solche weitergehenden Risiken einzuschätzen. Folgt der EuGH dem Generalanwalt nicht oder nur teilweise, sind auch andere Reaktionen denkbar, etwa eine bloße Neuauflage von Safe Harbor. Wie sollte Ihr Unternehmen reagieren? Unternehmen, die derzeit personenbezogene Daten etwa von Mitarbeitern oder Kunden auf Grundlage einer Safe Harbor-Zertifizierung des Datenempfängers in die USA übermitteln, sollten rechtliche oder praktische Alternativen hierzu erwägen. Obwohl die Schlussanträge des Generalanwalts nicht bindend sind und Safe Harbor bis zu einem Urteil des EuGH wirksam bleibt, sollten jetzt schon Überlegungen angestellt werden, welche Maßnahmen bei einer Unwirksamerklärung von Safe Harbor zu verfahren wäre. Dies gilt insbesondere deshalb, weil der EuGH häufig den Erwägungen des Generalanwalts folgt. Möglichkeiten, auf eine Unwirksamkeit von Safe Harbor zu reagieren, können sein: > Ihr Unternehmen schließt mit dem US-Datenempfänger bilateral EU- Standardvertragsklauseln ab. Nachteil ist, dass auch EU- Standardvertragsklauseln möglicherweise von den deutschen Daten- Schlussantrag des Generalanwalts in Sachen Schrems: Safe Harbor ist unwirksam. 4

5 schutzbehörden nicht mehr als wirksame Grundlage einer Datenübermittlung in die USA angesehen werden könnten; dies ist derzeit aber noch nicht abzusehen. > Zumindest in dem Fall, dass bereits eine gute Arbeitsbeziehung zu einer zuständigen deutschen Datenschutzbehörde besteht, könnte Ihr Unternehmen die Rechtslage mit dieser Datenschutzbehörde diskutieren und fragen, ob die Behörde gleichwohl die Übermittlung personenbezogener Daten in die USA für genehmigungsfähig hält. Im Falle einer positiven Antwort könnte Ihr Unternehmen die personenbezogenen Daten zunächst weiter in die USA übermitteln. > Weitestgehende Möglichkeit wäre, Datenübermittlungen in die USA zunächst auszusetzen und / oder künftig dadurch zu vermeiden, dass personenbezogene Daten nur noch innerhalb europäischer Datenzentren oder Server gespeichert werden. Ob dies praktisch durchführbar und kommerziell vertretbar ist, hängt stark von den Verhältnissen des einzelnen Unternehmens ab. Ob diese Möglichkeiten bereits jetzt umgesetzt werden sollen, sollten Sie im Einzelfall entscheiden und ggf. rechtliche Beratung einholen. Führt Ihr Unternehmen zum Beispiel nur wenige Datenübermittlungen in die USA durch, könnte es sich anbieten, mit geringem Aufwand EU-Standardvertragsklauseln als zusätzliche Absicherung abzuschließen. Sind dagegen umfangreiche oder sogar unternehmenskritische Datenübermittlungen betroffen, so wäre es möglicherweise sinnvoller, zunächst eine Entscheidung des EuGH abzuwarten und dann darauf zu reagieren. Dagegen ist von einem Abwarten der geplanten EU-Datenschutzverordnung eher abzuwarten: Diese tritt erst zwei Jahre ab Verabschiedung in Kraft, würde also voraussichtlich frühestens ab Beginn des Jahres 2018 Rechtswirkung entfalten. Wir werden für Sie das Verfahren Schrems weiter im Auge behalten und Sie bei neuen Entwicklungen umgehend informieren. Wenn Sie zu diesem Thema Fragen, Feedback oder Anregungen haben, melden Sie sich gern bei uns. Unsere Kontaktdaten finden Sie auf der nächsten Seite. Schlussantrag des Generalanwalts in Sachen Schrems: Safe Harbor ist unwirksam. 5

6 Kontakte Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie bitte: Dr. Daniel A. Pauly Partner, Frankfurt/Main Dr. Konrad Berger Counsel, München Dr. Ingemar Kartheuser Managing Associate, Frankfurt/Main Mainzer Landstraße Frankfurt am Main Postfach Frankfurt am Main Autoren: Dr. Daniel A. Pauly, Dr. Ingemar Kartheuser Diese Veröffentlichung verfolgt ausschließlich den Zweck, bestimmte Themen anzusprechen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit; diese Veröffentlichung stellt keine Rechtsberatung dar. Sollten Sie weitere Fragen bezüglich der hier angesprochenen oder hinsichtlich anderer rechtlicher Themen haben, so wenden Sie sich bitte an Ihren Ansprechpartner bei Linklaters LLP oder an den Herausgeber. Linklaters LLP. Alle Rechte vorbehalten 2014 Linklaters LLP ist eine in England und Wales unter OC registrierte Limited Liability Partnership, die als Anwaltskanzlei durch die Solicitors Regulation Authority zugelassen ist und deren Bestimmungen unterliegt. Der Begriff "Partner" bezeichnet in Bezug auf die Linklaters LLP Gesellschafter sowie Mitarbeiter der LLP oder der mit ihr verbundenen Kanzleien oder sonstigen Gesellschaften mit entsprechender Position und Qualifikation. Eine Liste der Namen der Gesellschafter der Linklaters LLP und der Personen, die zwar nicht Gesellschafter sind, aber als Partner bezeichnet werden, sowie ihrer jeweiligen fachlichen Qualifikation steht am eingetragenen Sitz der Firma in One Silk Street, London EC2Y 8HQ, England, oder unter zur Verfügung. Bei diesen Personen handelt es sich um deutsche oder ausländische Rechtsanwälte, die an ihrem jeweiligen Standort als nationale, europäische oder ausländische Anwälte registriert sind. Wichtige Informationen bezüglich unserer aufsichtsrechtlichen Stellung finden Sie unter Ihre Kontakt-Daten sind in unserer Datenbank gespeichert. Sie werden von unseren verschiedenen internationalen Büros ausschließlich für interne Zwecke und für diese oder ähnliche Marketing-Aktionen genutzt. Eine Weitergabe an Dritte für deren Zwecke findet nicht statt. Wenn Sie diese Publikation nicht mehr erhalten möchten oder Ihre Daten nicht korrekt sind, teilen Sie uns dies bitte per an mit. Linklaters ist seit dem 1. Mai 2007 eine Limited Liability Partnership (LLP) englischen Rechts. Die Bezugnahme auf Linklaters in diesem Dokument meint Linklaters LLP und ggf. verbundene Gesellschaften weltweit. Telefon (+49) Telefax (+49) Prinzregentenplatz München Postfach München Telefon (+49) Telefax (+49) Linklaters.com 6 A /0.1/24 Sep 2015

EuGH erklärt Datentransfer in die USA für illegal 6. Oktober. Rechtsanwalt Arnd Böken

EuGH erklärt Datentransfer in die USA für illegal 6. Oktober. Rechtsanwalt Arnd Böken EuGH erklärt Datentransfer in die USA für illegal 6. Oktober Rechtsanwalt Arnd Böken EuGH erklärt Datentransfer in die USA für illegal Am 6. Oktober 2015 hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschieden,

Mehr

UNSAFE HARBOR: DATENVERARBEITUNG VON ONLINE-SHOPS NACH DEM EUGH-URTEIL

UNSAFE HARBOR: DATENVERARBEITUNG VON ONLINE-SHOPS NACH DEM EUGH-URTEIL UNSAFE HARBOR: DATENVERARBEITUNG VON ONLINE-SHOPS NACH DEM EUGH-URTEIL Dr. Martin Schirmbacher HÄRTING Rechtsanwälte Daniel Schätzle HÄRTING Rechtsanwälte Unsafe Harbor: Datenverarbeitung nach dem EuGH-Urteil

Mehr

EuGH Urteil: Safe-Harbour gewährt kein angemessenes Datenschutz Niveau.

EuGH Urteil: Safe-Harbour gewährt kein angemessenes Datenschutz Niveau. EuGH Urteil: Safe-Harbour gewährt kein angemessenes Datenschutz Niveau. Heute hat der EuGH in der Rechtssache C-362/14 (Maximillian Schrems gegen die irische Datenschutz- Aufsichtsbehörde) eine weitreichende

Mehr

Highlights im Arbeitsrecht Dezember 2015

Highlights im Arbeitsrecht Dezember 2015 Highlights im Arbeitsrecht 2015 10. Dezember 2015 Caroline Bitsch JUSTEM Rechtsanwälte Dr. Daniel Klösel JUSTEM Rechtsanwälte c.bitsch@justem.de d.kloesel@justem.de Inhalt I. Gesetzgebungsverfahren zur

Mehr

SAFE HARBOR URTEIL REAKTIONEN DER LDSB. Lasse Junghänel 09.11.2015

SAFE HARBOR URTEIL REAKTIONEN DER LDSB. Lasse Junghänel 09.11.2015 1 SAFE HARBOR URTEIL REAKTIONEN DER LDSB Lasse Junghänel 09.11.2015 2 Positionspapier der Datenschutzkommission Reaktionen der Landesdatenschutzbeauftragten Gemäß Ziffer 7 des Positionspapiers der DSKwerden

Mehr

Cloud Computing und Datenschutz

Cloud Computing und Datenschutz Cloud Computing und Datenschutz Kurzvortrag CeBIT 2012 Christopher Beindorff Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT-Recht Beindorff & Ipland Rechtsanwälte Rubensstraße 3-30177 Hannover Tel: 0511-6468098 Fax:

Mehr

Safe Harbor. #medialawcamp E-Commerce und E-Payment. Berlin, 27. November 2015

Safe Harbor. #medialawcamp E-Commerce und E-Payment. Berlin, 27. November 2015 Safe Harbor #medialawcamp E-Commerce und E-Payment Berlin, 27. November 2015 G R E E N B E R G T R A U R I G G E R M A N Y, L L P R E C H T S A N W Ä L T E W W W. G T L A W. D E 2015 Greenberg Traurig

Mehr

Datendienste und IT-Sicherheit am 11.06.2015. Cloud Computing und der Datenschutz (k)ein Widerspruch?

Datendienste und IT-Sicherheit am 11.06.2015. Cloud Computing und der Datenschutz (k)ein Widerspruch? Datendienste und IT-Sicherheit am 11.06.2015 Cloud Computing und der Datenschutz (k)ein Widerspruch? Datensicherheit oder Datenschutz? 340 Datenschutz Schutz des Einzelnen vor Beeinträchtigung seines 220

Mehr

SteuerNews. Inhalt. Grunderwerbsteuerliche Organschaft: BFH entscheidet gegen OFD Münster. 1. Der Urteilsfall

SteuerNews. Inhalt. Grunderwerbsteuerliche Organschaft: BFH entscheidet gegen OFD Münster. 1. Der Urteilsfall SteuerNews. Grunderwerbsteuerliche Organschaft: BFH entscheidet gegen OFD Münster Die grunderwerbsteuerliche Organschaft gehört zu den problematischen Bereichen des Grunderwerbsteuerrechts. Bei vielen

Mehr

17 HmbDSG - Übermittlung an Stellen außerhalb der Bundesrepublik Deutschland

17 HmbDSG - Übermittlung an Stellen außerhalb der Bundesrepublik Deutschland Stabsstelle Recht / R16 05.01.2015 Datenschutzbeauftragter 42838-2957 Hamburgisches Datenschutzgesetz (HmbDSG) mit Kommentierung des Hamburgischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit

Mehr

Safe-Harbor-Urteils des EuGH. Die Auswirkungen des. auf Datenverarbeitungen europäischer Unternehmen. BMT Bremen BMT Frankfurt BMT Berlin BMT München

Safe-Harbor-Urteils des EuGH. Die Auswirkungen des. auf Datenverarbeitungen europäischer Unternehmen. BMT Bremen BMT Frankfurt BMT Berlin BMT München Die Auswirkungen des Safe-Harbor-Urteils des EuGH auf Datenverarbeitungen europäischer Unternehmen BMT Bremen BMT Frankfurt BMT Berlin BMT München bmt.bremen@bmt.eu bmt.frankfurt@bmt.eu bmt.berlin@bmt.eu

Mehr

Rheinische Gesellschaftsrechtskonferenz 2015

Rheinische Gesellschaftsrechtskonferenz 2015 Rheinische Gesellschaftsrechtskonferenz 2015 Die Umsetzung der Frauenquote Schwierigkeiten und Chancen RA Dr. Hans-Ulrich Wilsing Linklaters LLP, Düsseldorf / Universität zu Köln 19. Juni 2015 Inhalt I.

Mehr

Cloud-Update 2012. Rechtssicher in die Wolke. RA Jan Schneider Fachanwalt für Informationstechnologierecht

Cloud-Update 2012. Rechtssicher in die Wolke. RA Jan Schneider Fachanwalt für Informationstechnologierecht Cloud-Update 2012 Rechtssicher in die Wolke Fachanwalt für Informationstechnologierecht Cloud Conf 2011, Frankfurt am Main den 21. November 2011 Cloud-Update 2012 Rechtssicher in die Wolke Fachanwalt für

Mehr

Die Safe Harbor Entscheidung des EuGH

Die Safe Harbor Entscheidung des EuGH Webinar@Weblaw Die Safe Harbor Entscheidung des EuGH Die Urteilsbegründung in der Analyse Dr. Nicolas Passadelis, LL.M. Ausgangsverfahren Verfahren vor Data Protection Commissioner Schrems klagt im Juni

Mehr

DIGITALE PRIVATSPHAERE

DIGITALE PRIVATSPHAERE DIGITALE PRIVATSPHAERE WISSEN Die enorme Ausbreitung des Internets über die letzten beiden Jahrzehnte stellt uns vor neue Herausforderungen im Hinblick auf Menschenrechte, insbesondere der Abwägung zwischen

Mehr

Positionspapier des ULD zum Urteil des Gerichtshofs der Europäischen Union vom 6. Oktober 2015, C-362/14

Positionspapier des ULD zum Urteil des Gerichtshofs der Europäischen Union vom 6. Oktober 2015, C-362/14 POSITIONSPAPIER VOM 14.10.2015 Positionspapier des ULD zum Urteil des Gerichtshofs der Europäischen Union vom 6. Oktober 2015, C-362/14 Dieses Positionspapier richtet sich an nichtöffentliche und öffentliche

Mehr

Neuregelung des Rechtsrahmens für Fonds in Deutschland

Neuregelung des Rechtsrahmens für Fonds in Deutschland Juli 2012 Neuregelung des Rechtsrahmens für Fonds in Deutschland BMF nutzt Umsetzung der AIFMD zu grundlegender Neuregelung Entwurf des Kapitalanlagegesetzbuches bringt einheitlichen und umfassenden Regulierungsrahmen

Mehr

Rechtliche Anforderungen an Cloud Computing in der Verwaltung

Rechtliche Anforderungen an Cloud Computing in der Verwaltung Rechtliche Anforderungen an Cloud Computing in der Verwaltung Dr. Sönke E. Schulz Geschäftsführender wissenschaftlicher Mitarbeiter 19. Berliner Anwenderforum egovernment 19./20. Februar 2013 Bundespresseamt,

Mehr

Datenverwendung und Datenweitergabe - was ist noch legal?

Datenverwendung und Datenweitergabe - was ist noch legal? RA Andreas Jaspers Geschäftsführer der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherung (GDD) e.v. Pariser Str. 37 53117 Bonn Tel.: 0228-694313 Fax: 0228-695638 E-Mail: jaspers@gdd.de Die GDD e.v. Die GDD

Mehr

Datenschutzrechtliche Hinweise zum Einsatz von Web-Analysediensten wie z.b. Google Analytics 1. - Stand: 1. Juli 2010 -

Datenschutzrechtliche Hinweise zum Einsatz von Web-Analysediensten wie z.b. Google Analytics 1. - Stand: 1. Juli 2010 - INNENMINISTERIUM AUFSICHTSBEHÖRDE FÜR DEN DATENSCHUTZ IM NICHTÖFFENTLICHEN BEREICH Datenschutzrechtliche Hinweise zum Einsatz von Web-Analysediensten wie z.b. Google Analytics 1 - Stand: 1. Juli 2010 -

Mehr

Datenschutz bei Collaborative Work am Beispiel von GoToMeeting

Datenschutz bei Collaborative Work am Beispiel von GoToMeeting In Kooperation mit Datenschutz bei Collaborative Work am Beispiel von GoToMeeting Münchner Fachanwaltstag IT-Recht Datenschutzrechtliche Fragen eines USamerikanischen SaaS-Anbieters aus Kunden-, Anbieter-

Mehr

Datenschutz in sozialen Netzwerken und das Safe Harbor-Urteil des EuGH

Datenschutz in sozialen Netzwerken und das Safe Harbor-Urteil des EuGH Datenschutz in sozialen Netzwerken und das Safe Harbor-Urteil des EuGH A. Grundlagen des Datenschutzrechts I. Rechtsquellen des Datenschutzrechts 1. Deutschland Grundrecht auf Datenschutz? à Recht auf

Mehr

Der ohne sachlichen Grund befristete Arbeitsvertrag

Der ohne sachlichen Grund befristete Arbeitsvertrag Der ohne sachlichen Grund befristete Arbeitsvertrag 1. Allgemeines Die Befristung von Arbeitsverträgen ist im Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) geregelt. Zu unterscheiden sind Befristungen des Arbeitsverhältnisses

Mehr

D i e n s t e D r i t t e r a u f We b s i t e s

D i e n s t e D r i t t e r a u f We b s i t e s M erkblatt D i e n s t e D r i t t e r a u f We b s i t e s 1 Einleitung Öffentliche Organe integrieren oftmals im Internet angebotene Dienste und Anwendungen in ihre eigenen Websites. Beispiele: Eine

Mehr

"EU Safe Harbor" ungültig was gilt in der Schweiz? Wie US-Exporte von Personendaten zulässig bleiben

EU Safe Harbor ungültig was gilt in der Schweiz? Wie US-Exporte von Personendaten zulässig bleiben 1 6 "EU Safe Harbor" ungültig was gilt in der Schweiz? Wie US-Exporte von Personendaten zulässig bleiben Viele Unternehmen, nicht nur im EU-Raum, sondern auch in der Schweiz vertrauen beim Datentransfer

Mehr

Datenschutz zwischen EU und USA aus Safe Harbour wird Privacy Shield

Datenschutz zwischen EU und USA aus Safe Harbour wird Privacy Shield Datenschutz zwischen EU und USA aus Safe Harbour wird Privacy Shield Datenschutz zwischen EU und USA aus Safe Harbour wird Privacy Shield "FIT IM NETZ Eine Vortragsreihe der Stadtbibliothek Ludwigsburg

Mehr

Cloud Computing: IT-Sicherheit und Datenschutzrecht - Lassen sich Verträge zum Cloud Computing datenschutzkonform und rechtssicher gestalten?

Cloud Computing: IT-Sicherheit und Datenschutzrecht - Lassen sich Verträge zum Cloud Computing datenschutzkonform und rechtssicher gestalten? Cloud Computing: IT-Sicherheit und Datenschutzrecht - Lassen sich Verträge zum Cloud Computing datenschutzkonform und rechtssicher gestalten? Rechtsanwalt Dr. Oliver Hornung Rechtsanwalt Dr. Matthias Nordmann

Mehr

Datenschutzrichtlinie für die Plattform FINPOINT

Datenschutzrichtlinie für die Plattform FINPOINT Datenschutzrichtlinie für die Plattform FINPOINT Die FINPOINT GmbH ( FINPOINT ) nimmt das Thema Datenschutz und Datensicherheit sehr ernst. Diese Datenschutzrichtlinie erläutert, wie FINPOINT die personenbezogenen

Mehr

DATENSCHUTZ im DARC e.v.

DATENSCHUTZ im DARC e.v. DATENSCHUTZ im Was hat der Datenschutz mit Amateurfunk zu tun? Vorstellung Amteurfunk seit 1990 Stv. DV H Niedersachsen (seit 2013), stv. OVV H65 Hannover-Hohes Ufer (seit 2012), Vorsitzender Nord>

Mehr

TCI-Whitepaper. Datenübermittlung in die USA. Was passiert nach dem EuGH-Urteil zu Safe Harbor?

TCI-Whitepaper. Datenübermittlung in die USA. Was passiert nach dem EuGH-Urteil zu Safe Harbor? TCI-Whitepaper Datenübermittlung in die USA Was passiert nach dem EuGH-Urteil zu Safe Harbor? (Version 1.0; Stand: 07.10.2015) 1. Was ist das Safe Harbor -Abkommen? Die Übermittlung personenbezogener Daten

Mehr

Gründe für ein Verfahrensverzeichnis

Gründe für ein Verfahrensverzeichnis 1 Wozu ein Verfahrensverzeichnis? Die Frage, wieso überhaupt ein Verfahrensverzeichnis erstellt und gepflegt werden soll, werden nicht nur Sie sich stellen. Auch die sogenannte verantwortliche Stelle in

Mehr

Nutzung dieser Internetseite

Nutzung dieser Internetseite Nutzung dieser Internetseite Wenn Sie unseren Internetauftritt besuchen, dann erheben wir nur statistische Daten über unsere Besucher. In einer statistischen Zusammenfassung erfahren wir lediglich, welcher

Mehr

Datenschutz und Cloud

Datenschutz und Cloud Datenschutz und Cloud Lokalsystemworkshop 20.09.2016 im hbz Michael Nelißen 20.09.2016 www.hbz-nrw.de nelissen@hbz-nrw.de 1 Urteil zu Safe Harbor EuGH Urteil (C-362/14) v. 6.10.15 Fall: Beschwerde eines

Mehr

Alexander Jung, Managing Consultant / legitimis GmbH

Alexander Jung, Managing Consultant / legitimis GmbH Alexander Jung, Managing Consultant / legitimis GmbH Strategische Managementberatung mit Schwerpunkt Datenschutz International operierende Strategie- und Managementberatung mit den Schwerpunkten Datenschutz,

Mehr

Datenschutz-Agenda 2016 Peter Schaar Europäische Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz www.eaid-berlin.de

Datenschutz-Agenda 2016 Peter Schaar Europäische Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz www.eaid-berlin.de 4. DFN Konferenz zum Datenschutz 24./25. November 2015 Hamburg Datenschutz-Agenda 2016 Peter Schaar Europäische Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz www.eaid-berlin.de 1 Datenschutz-Agenda

Mehr

Mythen rund um Cloud Computing. Veröffentlicht von Microsoft Corporate, External and Legal Affairs (CELA) Deutschland Stand: Dezember 2015

Mythen rund um Cloud Computing. Veröffentlicht von Microsoft Corporate, External and Legal Affairs (CELA) Deutschland Stand: Dezember 2015 Mythen rund um Cloud Computing Veröffentlicht von Microsoft Corporate, External and Legal Affairs (CELA) Deutschland Stand: Dezember 2015 Sicherheit Die Cloud ist unsicherer als mein eigenes Rechenzentrum

Mehr

Datenschutz. Follow Up: Hohes Bußgeld für unberechtigte Kundendatenübernahme beim Asset Deal Der Wortlaut des Bußgeldbescheids.

Datenschutz. Follow Up: Hohes Bußgeld für unberechtigte Kundendatenübernahme beim Asset Deal Der Wortlaut des Bußgeldbescheids. Follow Up: Hohes Bußgeld für unberechtigte Kundendatenübernahme beim Asset Deal Der Wortlaut des Bußgeldbescheids liegt vor! Im Fall des wegen unzulässiger Kundendatenweitergabe beim Asset Deal verhängten

Mehr

Inhalt. Datenschutz ist Grundrechtsschutz 4. Wessen Daten werden geschützt? 5. Wer muss den Datenschutz beachten? 6

Inhalt. Datenschutz ist Grundrechtsschutz 4. Wessen Daten werden geschützt? 5. Wer muss den Datenschutz beachten? 6 Datenschutz ist... Inhalt Datenschutz ist Grundrechtsschutz 4 Wessen Daten werden geschützt? 5 Wer muss den Datenschutz beachten? 6 Welche Daten werden vom Datenschutzrecht erfasst? 7 Wann dürfen personenbezogene

Mehr

Newsletter Immobilienrecht Nr. 10 September 2012

Newsletter Immobilienrecht Nr. 10 September 2012 Newsletter Immobilienrecht Nr. 10 September 2012 Maßgeblicher Zeitpunkt für die Kenntnis des Käufers von einem Mangel der Kaufsache bei getrennt beurkundetem Grundstückskaufvertrag Einführung Grundstückskaufverträge

Mehr

Angenommen am 14. April 2005

Angenommen am 14. April 2005 05/DE WP 107 Arbeitsdokument Festlegung eines Kooperationsverfahrens zwecks Abgabe gemeinsamer Stellungnahmen zur Angemessenheit der verbindlich festgelegten unternehmensinternen Datenschutzgarantien Angenommen

Mehr

Beispiele aus der anwaltlichen Praxis

Beispiele aus der anwaltlichen Praxis Die Nutzung von personenbezogenen Daten in Deutschland, der Schweiz und cross-border Beispiele aus der anwaltlichen Praxis Auftragsdatenverarbeitung zwischen Anbieter von IT- Lösungen und TK-Provider schweizerisches

Mehr

Datenschutz im Unternehmen. Was ist Datenschutz, und weshalb betrifft er unser Unternehmen?

Datenschutz im Unternehmen. Was ist Datenschutz, und weshalb betrifft er unser Unternehmen? Was ist Datenschutz, und weshalb betrifft er unser Unternehmen? 1 Herzlich willkommen! Die Themen heute: Datenschutz ein aktuelles Thema Gründe für einen guten Datenschutz Welche Grundregeln sind zu beachten?

Mehr

Datenschutz in der Cloud Rechtlicher Rahmen und Compliance

Datenschutz in der Cloud Rechtlicher Rahmen und Compliance Datenschutz in der Cloud Rechtlicher Rahmen und Compliance Austrian Cloud Congress 2015 Wien, 05.11.2015 Mag. Jakob Geyer Rechtsanwaltsanwärter Agenda Basics des Datenschutzrechts Grundlagen Nutzung von

Mehr

Abmahnung erhalten Was tun?

Abmahnung erhalten Was tun? Abmahnung erhalten Was tun? - Wie sind die ersten Reaktionsmöglichkeiten nach dem Eingang einer Abmahnung - Abmahnungen haben in den letzen Jahren im Internet stark zugenommen. Dieses Whitepaper nennt

Mehr

Cloud-Computing - rechtliche Aspekte. Forum 7-it. RA Rainer Friedl

Cloud-Computing - rechtliche Aspekte. Forum 7-it. RA Rainer Friedl Cloud-Computing - rechtliche Aspekte Forum 7-it RA Rainer Friedl München, 16. November 2015 Verpflichtung zur IT-Compliance: Haftung des Vorstands/Geschäftsführer für IT-Risiken» Vorstandspflicht bei AGs

Mehr

Das Facebook Urteil des EuGH EuGH, Ut. v. 06.10.2015, Rs. C-352/14 (Schrems)

Das Facebook Urteil des EuGH EuGH, Ut. v. 06.10.2015, Rs. C-352/14 (Schrems) Das Facebook Urteil des EuGH EuGH, Ut. v. 06.10.2015, Rs. C-352/14 (Schrems) Vortrag zum öffentlich-rechtlichen Kolloquium der Fakultät III der Universität Bayreuth am 03.11.2015 Prof. Dr. Heinrich Amadeus

Mehr

12a HmbDSG - Unterrichtung bei der Erhebung

12a HmbDSG - Unterrichtung bei der Erhebung Stabsstelle Recht / R16 05.01.2015 Datenschutzbeauftragter 42838-2957 Hamburgisches Datenschutzgesetz (HmbDSG) mit Kommentierung des Hamburgischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit

Mehr

Checkliste zum Datenschutz

Checkliste zum Datenschutz Checkliste zum Datenschutz Diese Checkliste soll Ihnen einen ersten Überblick darüber geben, ob der Datenschutz in Ihrem Unternehmen den gesetzlichen Bestimmungen entspricht und wo ggf. noch Handlungsbedarf

Mehr

Heiter bis wolkig Datenschutz und die Cloud

Heiter bis wolkig Datenschutz und die Cloud Heiter bis wolkig Datenschutz und die Cloud Inhaltsüberblick 1) Kurzvorstellung Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein 2) TClouds Datenschutz in Forschung und Entwicklung 3) Cloud

Mehr

EU-US Privacy Shield Ein neuer sicherer Hafen für die Datenübermittlung in die USA?

EU-US Privacy Shield Ein neuer sicherer Hafen für die Datenübermittlung in die USA? EU-US Privacy Shield Ein neuer sicherer Hafen für die Datenübermittlung in die USA? RA Dr. Jan K. Köcher Syndikus DFN-CERT Services GmbH koecher@dfn-cert.de Hintergrund Übermittlung personenbezogener Daten

Mehr

Litigation & Arbitration aktuell: Mediationsgesetz: Stärkung von ADR-Verfahren

Litigation & Arbitration aktuell: Mediationsgesetz: Stärkung von ADR-Verfahren Juli 2012 Litigation & Arbitration aktuell: Mediationsgesetz: Stärkung von ADR-Verfahren 1. Überblick Das Gesetz ist ein Meilenstein zur Verbesserung der Streitkultur in Deutschland. Mit diesen Worten

Mehr

Rundschreiben Nr. 10/2010 Bezug von Pflichtpublikationen im Sinne von 32 BNotO über das Internet

Rundschreiben Nr. 10/2010 Bezug von Pflichtpublikationen im Sinne von 32 BNotO über das Internet B U N D E S N O T A R K A M M E R B E R L I N, den 01.04.2010 G E S C H Ä F T S F Ü H R U N G Unser Zeichen re-cb / E 22 / R 22 32 An alle Notarkammern nachrichtlich: An das Präsidium der Bundesnotarkammer

Mehr

Cloud 2012 Schluss mit den rechtlichen Bedenken!

Cloud 2012 Schluss mit den rechtlichen Bedenken! Cloud 2012 Schluss mit den rechtlichen Bedenken! RA Jan Schneider Fachanwalt für Informationstechnologierecht Roadshow Informationssicherheit in der Praxis Bochum, 11. September 2012 Ist die (Public-)Cloud

Mehr

Cloud Computing. Praxistipps für den rechtssicheren Einsatz in Unternehmen. Dr. jur. Sebastian Karl Müller Fachanwalt für Informationstechnologierecht

Cloud Computing. Praxistipps für den rechtssicheren Einsatz in Unternehmen. Dr. jur. Sebastian Karl Müller Fachanwalt für Informationstechnologierecht Cloud Computing Praxistipps für den rechtssicheren Einsatz in Unternehmen Dr. jur. Sebastian Karl Müller Fachanwalt für Informationstechnologierecht Dr. Müller & Kollegen Rechtsanwälte, Fachanwälte & Notare

Mehr

Das EU-US DATENSCHUTZSCHILD F.A.Q. FÜR EUROPÄISCHE UNTERNEHMEN. Verabschiedet am 13. Dezember 2016

Das EU-US DATENSCHUTZSCHILD F.A.Q. FÜR EUROPÄISCHE UNTERNEHMEN. Verabschiedet am 13. Dezember 2016 - Nicht-amtliche Arbeitsübersetzung - WP245 Das EU-US DATENSCHUTZSCHILD F.A.Q. FÜR EUROPÄISCHE UNTERNEHMEN Verabschiedet am 13. Dezember 2016 Q1. Was ist der EU-US Datenschutzschild? Q2. Welche US-Unternehmen

Mehr

Datenschutz und E-Commerce - Gegensätze in der digitalen Wirtscheft?

Datenschutz und E-Commerce - Gegensätze in der digitalen Wirtscheft? Datenschutz und E-Commerce - Gegensätze in der digitalen Wirtscheft? Rechtsanwalt Oliver J. Süme Vortrag im Rahmen der Medientage München 2000 Dienstag, den 7. November 2000 - Panel 7.3. Einleitung Wer

Mehr

IT-Sicherheitsgesetz:

IT-Sicherheitsgesetz: Juni 2015 IT-Sicherheitsgesetz: Neue Anforderungen für Unternehmen im Bereich IT- Sicherheit? Aufgrund sich ständig weiter entwickelnder Bedrohungslagen im Internet (Stichwort: Cyberkriminalität ) hat

Mehr

Keine Grundlage für erweiterte Speicherung von Handy- und Internetdaten

Keine Grundlage für erweiterte Speicherung von Handy- und Internetdaten Presseinformation 1010 Wien, Judenplatz 11 Österreich Mediensprecher Mag. Christian Neuwirth Tel ++43 (1) 531 22-525 Fax ++43 (1) 531 22-108 christian.neuwirth@vfgh.gv.at www.vfgh.gv.at Keine Grundlage

Mehr

Arbeitsdokument zu Häufig gestellten Fragen über verbindliche unternehmensinterne Datenschutzregelungen (BCR)

Arbeitsdokument zu Häufig gestellten Fragen über verbindliche unternehmensinterne Datenschutzregelungen (BCR) ARTIKEL-29-DATENSCHUTZGRUPPE 1271-03-02/08/DE WP 155 Rev.03 Arbeitsdokument zu Häufig gestellten Fragen über verbindliche unternehmensinterne Datenschutzregelungen (BCR) Angenommen am 24. Juni 2008 Zuletzt

Mehr

Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer

Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer Workshop Cloud-Computing Die Herausforderung für die Daten- und Rechtssicherheit GI-Fachgruppe Management 20. November 2009 Dr. Christiane Bierekoven, Rödl & Partner Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer

Mehr

Löwenstein & Banhegyi Rechtsanwälte. 7, 159 StVollzG. LG Kassel / OLG Frankfurt. Landgericht Kassel, Beschluß vom 30.12.

Löwenstein & Banhegyi Rechtsanwälte. 7, 159 StVollzG. LG Kassel / OLG Frankfurt. Landgericht Kassel, Beschluß vom 30.12. 1 Löwenstein & Banhegyi Rechtsanwälte Altenritter Str.9-34225 Baunatal Telefon: 0561-574 26 20 Telefax: 0561 574 26 22 www.recht21.com 7, 159 StVollzG LG Kassel / OLG Frankfurt Strafvollzugsrecht. Der

Mehr

Veranstaltung 16. Mai 2013 Frankfurter Datenschutzkreis Internationaler Datentransfer

Veranstaltung 16. Mai 2013 Frankfurter Datenschutzkreis Internationaler Datentransfer Veranstaltung 16. Mai 2013 Frankfurter Datenschutzkreis Internationaler Datentransfer Zusammenfassung* Referenten: Herr Filip vom Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht Frau Lange vom Hessischen

Mehr

LANDESARBEITSGERICHT DÜSSELDORF IM NAMEN DES VOLKES BESCHLUSS

LANDESARBEITSGERICHT DÜSSELDORF IM NAMEN DES VOLKES BESCHLUSS 4 TaBV 11/12 5 BV 17/11 Arbeitsgericht Wesel Verkündet am 07. März 2012 gez.: Fägenstädt Regierungsbeschäftigte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle LANDESARBEITSGERICHT DÜSSELDORF IM NAMEN DES VOLKES

Mehr

Page 1 Bird & Bird LLP 2015. LawBox Online Marketing Rockstars

Page 1 Bird & Bird LLP 2015. LawBox Online Marketing Rockstars Page 1 Besuchen Sie unseren Blog unter twomediabirds.com Facebook-Tools und Datenschutz Inglourious Basterds? Verena Grentzenberg Counsel - Bird & Bird LLP Großer Grasbrook 9 20457 Hamburg Tel: +49 (40)

Mehr

Rechtssicher in die Cloud

Rechtssicher in die Cloud Rechtssicher in die Cloud Aktuelle Lösungsansätze für rechtskonforme Cloud Services Fachanwalt für Informationstechnologierecht Cloud Conf 2011, München den 21. November 2011 Ist Cloud Computing nicht...

Mehr

Ein Bericht aus der Praxis. Bildquelle: IckeT - Fotolia

Ein Bericht aus der Praxis. Bildquelle: IckeT - Fotolia Ein Bericht aus der Praxis Bildquelle: IckeT - Fotolia DURY Rechtsanwälte Wer steht vor Ihnen? - Fachanwalt für IT-Recht - Master of Law & Informatics (Stockholm) - Rechtsanwalt seit dem Jahr 2007 - Kanzleigründung

Mehr

Cloud Computing. Oliver Berthold und Katharina Wiatr, Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit. Dozenten

Cloud Computing. Oliver Berthold und Katharina Wiatr, Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit. Dozenten Cloud Computing Oliver Berthold und Katharina Wiatr, Berliner Beauftragter für 02.06.2015 1 Dozenten Katharina Wiatr Referentin für Beschäftigtendatenschutz (030) 13889 205; wiatr@datenschutz-berlin.de

Mehr

Gesetzliche Grundlagen des Datenschutzes

Gesetzliche Grundlagen des Datenschutzes Gesetzliche Grundlagen des Datenschutzes Informationelle Selbstbestimmung Bundesdatenschutzgesetz Grundgesetz Gesetzliche Grundlagen des Datenschutzes allg. Persönlichkeitsrecht (Art. 1, 2 GG) Grundrecht

Mehr

Safe Harbor am Ende? Eine Betrachtung aus aufsichtsbehördlicher Sicht

Safe Harbor am Ende? Eine Betrachtung aus aufsichtsbehördlicher Sicht 741.943.1 Alexander Dix Vortrag beim 9. Europäischen Datenschutztag am 28.1.2015 in Berlin Safe Harbor am Ende? Eine Betrachtung aus aufsichtsbehördlicher Sicht Die englischsprachige Version von Wikipedia

Mehr

ccc cloud computing conference 2011 Cloud Computing Neue Impulse für die Wirtschaft

ccc cloud computing conference 2011 Cloud Computing Neue Impulse für die Wirtschaft ccc cloud computing conference 2011 Cloud Computing Neue Impulse für die Wirtschaft Cloud Computing und Datenschutz: Was sind die rechtlichen Probleme und wie löst man diese? Oberhausen, 09.11.2011 Dr.

Mehr

Neue Regeln zum Datenschutz

Neue Regeln zum Datenschutz Neue Regeln zum Datenschutz Inhalt Novelle des Bundesdatenschutzgesetzes 2009 Am 3. hat der Bundestag die Novelle des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) verabschiedet, die in weiten Teilen am 1. September

Mehr

Diese Website und das Leistungsangebot von www.pflegemit-herz.de werden von der. Anke Reincke - Häusliche Krankenpflege und Seniorenbetreuung

Diese Website und das Leistungsangebot von www.pflegemit-herz.de werden von der. Anke Reincke - Häusliche Krankenpflege und Seniorenbetreuung Datenschutzbestimmung 1. Verantwortliche Stelle Diese Website und das Leistungsangebot von www.pflegemit-herz.de werden von der Anke Reincke - Häusliche Krankenpflege und Seniorenbetreuung Pieskower Straße

Mehr

BESCHLUSSEMPFEHLUNG UND BERICHT

BESCHLUSSEMPFEHLUNG UND BERICHT LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 5/4436 5. Wahlperiode 21.06.2011 BESCHLUSSEMPFEHLUNG UND BERICHT des Europa- und Rechtsausschusses (3. Ausschuss) zu dem Antrag der Fraktion DIE LINKE - Drucksache

Mehr

RECHT AKTUELL. GKS-Rechtsanwalt Florian Hupperts informiert über aktuelle Probleme aus dem Beamten- und Disziplinarrecht

RECHT AKTUELL. GKS-Rechtsanwalt Florian Hupperts informiert über aktuelle Probleme aus dem Beamten- und Disziplinarrecht RECHT AKTUELL GKS-Rechtsanwalt Florian Hupperts informiert über aktuelle Probleme aus dem Beamten- und Disziplinarrecht Rechtsanwalt Florian Hupperts Was muss eigentlich in einer Konkurrentenmitteilung

Mehr

Datenübermittlung in die USA: Was passiert nach dem EuGH-Urteil zu Safe Harbor?

Datenübermittlung in die USA: Was passiert nach dem EuGH-Urteil zu Safe Harbor? Datenübermittlung in die USA: Was passiert nach dem EuGH-Urteil zu Safe Harbor? 26. Oktober 2015 1. Was ist das Safe Harbor -Abkommen? Die Übermittlung personenbezogener Daten in die USA ist nach deutschem

Mehr

Steuer-Identifikationsnummer als datenschutzrechtliche Herausforderung

Steuer-Identifikationsnummer als datenschutzrechtliche Herausforderung Steuer-Identifikationsnummer als datenschutzrechtliche Herausforderung Jeder Einwohner der Bundesrepublik Deutschland erhält seit 2008 anlassunabhängig eine dauerhafte Steuer-Identifikationsnummer (Steuer-ID).

Mehr

Praktische Rechtsprobleme der Auftragsdatenverarbeitung

Praktische Rechtsprobleme der Auftragsdatenverarbeitung Praktische Rechtsprobleme der Auftragsdatenverarbeitung Linux Tag 2012, 23.05.2012 Sebastian Creutz 1 Schwerpunkte Was ist Auftragsdatenverarbeitung Einführung ins Datenschutzrecht ADV in der EU/EWR ADV

Mehr

Rechtssicher in die Cloud so geht s!

Rechtssicher in die Cloud so geht s! Rechtssicher in die Cloud so geht s! RA Jan Schneider Fachanwalt für Informationstechnologierecht Cloud Computing Services für die Wirtschaft IHK Niederrhein, 14. Februar 2013 Ist die (Public-)Cloud nicht...

Mehr

Verordnung (EU) Nr. 305/2011 zur Festlegung harmonisierter Bedingungen für die Vermarktung von Bauprodukten (EU-BauPVO)

Verordnung (EU) Nr. 305/2011 zur Festlegung harmonisierter Bedingungen für die Vermarktung von Bauprodukten (EU-BauPVO) November 2013 Aktualisierung (Stand 6/2015) Verordnung (EU) Nr. 305/2011 zur Festlegung harmonisierter Bedingungen für die Vermarktung von Bauprodukten (EU-BauPVO) Frequently Asked Questions Teil IV VORBEMERKUNG

Mehr

Website-Abmahnungen wegen Datenschutzverstößen Eine Renaissance?

Website-Abmahnungen wegen Datenschutzverstößen Eine Renaissance? Website-Abmahnungen wegen Datenschutzverstößen Eine Renaissance? Shopware Community Day 2012-01.06.2012 Ahaus Rechtsanwalt Thomas Feil Fachanwalt für Informationstechnologierecht und Arbeitsrecht Datenschutzbeauftragter

Mehr

Thementag Cloud Computing Datenschutzaspekte

Thementag Cloud Computing Datenschutzaspekte Thementag Cloud Computing Datenschutzaspekte Gabriel Schulz Stellvertreter des Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Mecklenburg-Vorpommern Heise online 30. Juni 2011: US-Behörden

Mehr

Muster für den Antrag auf Durchführung eines Gütestellenverfahrens

Muster für den Antrag auf Durchführung eines Gütestellenverfahrens Muster für den Antrag auf Durchführung eines Gütestellenverfahrens vor der Gütestelle Handels- und Gesellschaftsrecht Rechtsanwalt Henning Schröder, Hannover Vorbemerkung: Das nachstehend abgedruckte Muster

Mehr

Was ist noch sicher? Das Urteil des EUGH zu Safe Harbor und seine Auswirkungen auf Cloud-Angebote, Privacy Shield and SCCs. Microsoft Februar 2017

Was ist noch sicher? Das Urteil des EUGH zu Safe Harbor und seine Auswirkungen auf Cloud-Angebote, Privacy Shield and SCCs. Microsoft Februar 2017 Was ist noch sicher? Das Urteil des EUGH zu Safe Harbor und seine Auswirkungen auf Cloud-Angebote, Privacy Shield and SCCs Microsoft Februar 2017 Inhaltsverzeichnis 1. Das Urteil 2. Interpretation und

Mehr

Unabhängigkeit, Neutralität, Unbundling und Zertifizierung der Netzbetreiber

Unabhängigkeit, Neutralität, Unbundling und Zertifizierung der Netzbetreiber Unabhängigkeit, Neutralität, Unbundling und Zertifizierung der Netzbetreiber Sicht der Finanzinvestoren enreg Institut für Energie- und Regulierungsrecht Christopher Bremme 8. April 2014 Überblick > Erheblicher

Mehr

Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Vollständigkeit Aktualität der bereit gestellten Inhalte.

Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Vollständigkeit Aktualität der bereit gestellten Inhalte. Nutzungshinweise (1) Haftungsbeschränkung Inhalte dieser Website Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter übernimmt jedoch keine Haftung für die Richtigkeit,

Mehr

American Chamber of Commerce in Italy und US-Vertretung Rom, 21. Juni 2012. Giovanni BUTTARELLI Stellvertretender Europäischer Datenschutzbeauftragter

American Chamber of Commerce in Italy und US-Vertretung Rom, 21. Juni 2012. Giovanni BUTTARELLI Stellvertretender Europäischer Datenschutzbeauftragter Rechtsvorschriften im Bereich Datenschutz und Privatsphäre Auswirkungen auf Unternehmen und Verbraucher Podiumsdiskussion 1 Wie sich der Ansatz in Bezug auf die Privatsphäre entwickelt: die Visionen der

Mehr

Gesamtkonzept für den Datenschutz in der Europäischen Union Mitteilung der Kommission vom 04. November 2010 - KOM (2010) 609

Gesamtkonzept für den Datenschutz in der Europäischen Union Mitteilung der Kommission vom 04. November 2010 - KOM (2010) 609 Stellungnahme Gesamtkonzept für den Datenschutz in der Europäischen Union Mitteilung der Kommission vom 04. November 2010 - KOM (2010) 609 Die vbw Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. ist die zentrale

Mehr

Vorlage zur Kenntnisnahme. Stellungnahme des Senats zum Bericht des Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit für das Jahr 2009

Vorlage zur Kenntnisnahme. Stellungnahme des Senats zum Bericht des Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit für das Jahr 2009 13.4 Bewertung von Lehrkräften an Hochschulen im Internet 0050-30 Drucksache 16/3377 02.07.2010 16. Wahlperiode Vorlage zur Kenntnisnahme zum Bericht des Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit

Mehr

DASSAULT SYSTEMES GROUP DATENSCHUTZRICHTLINIE FÜR BEWERBER

DASSAULT SYSTEMES GROUP DATENSCHUTZRICHTLINIE FÜR BEWERBER DASSAULT SYSTEMES GROUP DATENSCHUTZRICHTLINIE FÜR BEWERBER Bei ihrer Geschäftstätigkeit erheben Dassault Systèmes und seine Tochtergesellschaften (in ihrer Gesamtheit als 3DS bezeichnet) personenbezogene

Mehr

Gewinnbringende Implementierung des Datenschutzes Aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht

Gewinnbringende Implementierung des Datenschutzes Aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht Gewinnbringende Implementierung des Datenschutzes Aktuelle Entwicklungen im Datenschutzrecht Update November 2008 Rechtsanwalt Stefan C. Schicker, LL.M. 26.11.2008 Inhalte 2 Scoring und Bonitätsprüfung

Mehr

Datenschutzvereinbarung

Datenschutzvereinbarung Datenschutzvereinbarung Vereinbarung zum Datenschutz und zur Datensicherheit in Auftragsverhältnissen nach 11 BDSG zwischen dem Nutzer der Plattform 365FarmNet - nachfolgend Auftraggeber genannt - und

Mehr

Datenschutzbestimmungen

Datenschutzbestimmungen Datenschutzbestimmungen Zuletzt geändert im Februar 2013 1. Benutzerdaten Beim Anmeldeverfahren können Informationen wie Ihr Nutzername, Passwort, E-Mail- Adresse, Geburtsdatum, Geschlecht, Postleitzahl

Mehr

Datenschutzordnung FREMO vom 4.3.2014 Definitiv Version 1.0 Vorstand des FREMO e.v.

Datenschutzordnung FREMO vom 4.3.2014 Definitiv Version 1.0 Vorstand des FREMO e.v. Datenschutzordnung FREMO vom 4.3.2014 Definitiv Version 1.0 Vorstand des FREMO e.v. 1 Inhaltsverzeichnis 1.Einleitung...3 2.Datenerhebung...3 3.Weitergabe personenbezogener Daten...4 4.Veröffentlichung

Mehr

Datenschutz beim BLSV und in Vereinen

Datenschutz beim BLSV und in Vereinen Datenschutz beim BLSV und in Vereinen Unter Beachtung der BDSG Novellen 2009 Datenschutzbeauftragter (GDDcert) Von der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern öffentlich bestellter und

Mehr

Der Gerichtshof erklärt die Richtlinie über die Vorratsspeicherung von Daten für ungültig

Der Gerichtshof erklärt die Richtlinie über die Vorratsspeicherung von Daten für ungültig Gerichtshof der Europäischen Union PRESSEMITTEILUNG Nr. 54/14 Luxemburg, den 8. April 2014 Presse und Information Urteil in den verbundenen Rechtssachen C-293/12 und C-594/12 Digital Rights Ireland und

Mehr

%HVRQGHUH$UWHQ3HUVRQHQEH]RJHQHU'DWHQ

%HVRQGHUH$UWHQ3HUVRQHQEH]RJHQHU'DWHQ %HVRQGHUH$UWHQ3HUVRQHQEH]RJHQHU'DWHQ Bestimmte Daten dürfen nur mit ausdrücklicher Einwilligung bzw. nur in Ausnahmefällen verarbeitet werden. Hierzu gehören zum Beispiel Krankheitsdaten selbstverständlich

Mehr

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

DATENSCHUTZERKLÄRUNG DATENSCHUTZERKLÄRUNG Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Website. Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist für uns sehr wichtig. Nachstehend möchten wir Sie ausführlich über den Umgang mit Ihren Daten

Mehr

Datenschutz im Outsourcing Dr. Martin Munz, LL.M. (Univ. of Illinois)

Datenschutz im Outsourcing Dr. Martin Munz, LL.M. (Univ. of Illinois) Arbeitskreis Risko + Recht 2012 Datenschutz im Outsourcing 2012 Dr. Martin Munz, LL.M. (Univ. of Illinois) Outsourcing-Datenschutz rechtl. Grundsätze Grundsatz I: Datenschutz ist ein Menschenrecht und

Mehr

lassen Sie mich zunächst den Organisatoren dieser Konferenz für ihre Einladung danken. Es freut mich sehr, zu Ihren Diskussionen beitragen zu dürfen.

lassen Sie mich zunächst den Organisatoren dieser Konferenz für ihre Einladung danken. Es freut mich sehr, zu Ihren Diskussionen beitragen zu dürfen. Mobile Personal Clouds with Silver Linings Columbia Institute for Tele Information Columbia Business School New York, 8. Juni 2012 Giovanni Buttarelli, Stellvertretender Europäischer Datenschutzbeauftragter

Mehr

Schritte zum Systempartner Stufe Großhandel

Schritte zum Systempartner Stufe Großhandel Schritte zum Systempartner Stufe Großhandel Schritt 1: Anmeldung in der Software-Plattform https://qs-platform.info/ Falls Sie bislang noch kein QS- Systempartner sind, gehen Sie bitte auf die Startseite

Mehr