Mario Rese. ESMT European School Phone: of Management and Technology Fax: Schlossplatz 1 D Berlin

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mario Rese. ESMT European School Phone: +49-30-212 31-0 of Management and Technology Fax: -1280 Schlossplatz 1 D-10178 Berlin Email: rese@esmt."

Transkript

1 Mario Rese Address ESMT European School Phone: of Management and Technology Fax: Schlossplatz 1 D Berlin Germany Current Employment Affiliate Professor, ESMT European School of Management and Technology, Berlin, October 2007 present. Professor, Ruhr-Universität Bochum, 2003 present. Head of Instruction, German Foreign Ministry, Program for further education for Afghan university professors, 2004 present. Education Habilitation, Humboldt Universität zu Berlin, Berlin, Doctorate in Economics, Freie Universität Berlin, Berlin, Diplom-Kaufmann, Georg August-Unversität Göttingen, Göttingen, Past Employment Visiting Lecturer, ESMT European School of Management and Technology, Cologne and Berlin, Chair, Business Administration, Universität Paderborn, Postdoctoral Research Fellow; Institute of Industrial Marketing Management, Humboldt Universität zu Berlin, Berlin, Research Associate, Department of Marketing, Freie Universität Berlin, Berlin, Research Associate, Department of General Business Administration, Freie Universität Berlin, Berlin,

2 Mario Rese, page 2 Teaching Experience in Business Schools and Universities Freie Universität Berlin, Lecturer: Courses for the Weiterbildendes Studium Technischer Vertrieb (1993 present). Humboldt Universität zu Berlin, Marketing Theories ( ). Brandenburgische Technische Universität Cottbus, ( ). Körb Stiftung, Hamburg, Lecturer: Project course - Marktwirtschaftliche Grundlagen für Ingenieure aus den Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion ( ). Affiliations and Memberships Director, Institut für Unternehmensführung (ifu), 2006 present. Elected member of the faculty council of the faculty for business sciences at the Ruhr-Universität Bochum, 2004 present. Member of the structural commission of the Ruhr-Universität Bochum for the introduction of bachelor- and master-study courses, 2004 present. Director of the Institut für Europäische Wirtschaft at the Ruhr-Universität Bochum, 2003 present. Elected member of the faculty council of the Universität Paderborn, Member, Structural Commission, Universität Paderborn, For the introduction of bachelor- and masterstudy courses, Commissioner, Foreign Relations, Department 5, Universität Paderborn, Member, ERASMUS-Commission, Universität Paderborn, Member, Council, Humboldt-Universität zu Berlin, Verein für Socialpolitik SDAE Society for the Development of Austrian Economics Schmalenbach Gesellschaft für Betriebswirtschaft Academy of Marketing Science VHB Verband der betriebswirtschaftlichen Hochschullehrer DHV Deutscher Hochschulverband

3 Mario Rese, page 3 Honors and Awards Research award from the Universität Paderborn: EEE.con Effectivity and Efficiency in E-Commerce Networks, VBKI-Award for young scientists Europa Forschung of the Verband Berliner Kaufleute und Industrieller e.v., Editorial Services Member, Editorial Board, DBW Editor, International Journal of Revenue Management (IJRM) Referee Marketing Theory, Industrial Marketing Mangement (IMM), Journal of Business and Industrial Marketing, Journal of Relationship Marketing, (ZfB), (zfbf), Die Unternehmung and Evaluator, AQUAS e.v., course introduction for modular study programs. Monographs, Editorships and Teaching Materials Virtuelle Informationsbörsen zur Prognose und Investitionsrechnung, Lohmar (Köln): Eul-Verlag 2004 [zusammen mit H. Dietl; A. Krebs; B.Franke]. Relationship Marketing. Standortbestimmung und Perspektiven, Berlin u.a.: Springer 2003 [zusammen mit A. Söllner; B. P. Utzig]. Industrielle Kostenrechnung, Berlin u.a.: Springer 2006, 7., überarb. Auflage [zusammen mit Wulff Plinke]. Anbietergruppen in Märkten Eine ökonomische Analyse, Habilitationsschrift, Mohr: Tübingen Technische Normen und Wettbewerbsstrategie, Dissertationsschrift, Berlin: Beuth Journal Publications A Matter of Survival - Determinants of Rational Behavior in B-to-B Markets, in: JBM Journal of Business Market Management, Vol. 1. (2007) No. 1, S [zusammen mit A. Krebs; M. Welling; A. Wilke]. Informationsbörsen zur Wissensammlung: Wirklich immer besser? Eine ökonomische Analyse der Vorteilhaftigkeit im Vergleich zur klassischen Befragung, in: Die Unternehmung, 60. Jg. (2006) Heft 5, S [zusammen mit A. Krebs; J. Habich] The Explanatory Foundations of Relationship Marketing Theory: a Comment, in: JBIM Journal of Business and Industrial Marketing, Vol. 21 (2006) No. 2, S

4 Mario Rese, page 4 Successful and Sustainable Business Partnerships: How to Select the Right Partners, in: IMM Industrial Marketing Management, Vol. 35 (2006) No. 1, S The Sustainability of Exploitation Positions: A Theoretical Analysis Based on Transaction Cost Economics and the Resource Based View, in: Advances in Applied Business Strategy, Vol. 8 (2005) S [zusammen mit B. Engel]. Informationsbörsen im Internet: Der bessere Blick in die Glaskugel mit Sicherheitsgurt, in: ZFO Zeitschrift für Führung und Organisation 74. Jg. (2005) Nr. 1, S [zusammen mit H. Dietl; A. Krebs; B. Franke; C. Rubarth]. Managing Commitments and Flexibility by Real Options, in: IMM Industrial Marketing Management, Vol. 33 (2004) No. 6, S [zusammen mit E. Römer]. Testimonialwerbung mit Prominenten bei Neumarkenstrategien, in: transfer werbeforschung & Praxis, 49. Jg. (2004) Nr. 2, S. 4-9 [zusammen mit M. Welling]. Relationship Marketing and Customer Satisfaction: An Information Economics Perspective, in: Marketing Theory, Vol. 3 (2003) No. 1, S Information Supply on the Internet: an Analysis of Supplier Behaviour and Consequences for Customer Decision Making, in: IJMDM International Journal of Management and Decision Making, Vol. 4 (2003) No. 2/3, S [zusammen mit G. Gräfe]. Erhöhte Markttransparenz durch das Internet? Eine informationsökonomische Analyse des Anbieterverhaltens bei der Bereitstellung von Informationen, in: Die Unternehmung, 56. Jg. (2002) Nr. 5, S , [zusammen mit G. Gräfe]. Market Segmentation and the Structure of Competition: Applicability of the Strategic Group Concept for an Improved Market Segmentation on Industrial Markets, in: JBR Journal of Business Research, Vol. 51 (2001) No. 1, S [zusammen mit A. Söllner]. Conference Presentations (refereed) Which Industrial Product Service System Fits Best? An Identification of Costumers' Preference Drivers, in: 5th International COnference on Manufacturing Research ICMR, Leicester 2007 [zusammen mit W. Strotmann und M. Karger]. Fördern Internetauktionen Opportunismus? Eine Analyse zum Wandel von Geschäftsbeziehungen am Beispiel von Handelsmarkenstrategien, in: Meißner, K./Engelien, M. (Hrsg.): Virtuelle Organisation und Neue Medien 2006 Workshop GeNeMe2006 (Gemeinschaften in Neuen Medien), Dresden: TUDpress, S [zusammen mit A. Krebs, M. Welling und G. Gräfe]. Do Auctions on the Internet Forward the Occurrence of Opportunistic Behavior? An Analysis of Confronting or Conforming Factors for Buyer-Supplier Relationships, in: Proceedings of the 22nd Annual Industrial Marketing and Purchasing Group (IMP) Conference, Milan, September 2006 [zusammen mit A. Krebs, G. Gräfe und M. Welling]. The Advantages of Multi-Partner Loyalty Programs 'Reloaded' - an Extended Version of Cross-Buying, in: Proceedings zum 14th International Colloquium of Relationship Marketing, Leipzig 2006 [zusammen mit H. Papenhoff und A. Wilke].

5 Mario Rese, page 5 The Impact of Customers Knowledge on Benefit Segmentation - An Austrian Economics Perspective, in: Proceedings zur 1st Business Market Management Conference, Berlin 2006 [zusammen mit M. Niedbal]. To Be or Not to Be-Determinants of Rational Behaviour in B-to-B -Markets, in: Proceedings zur 1st Business Market Management Conference, Berlin 2006 [zusammen mit A. Krebs; M. Welling und A. Wilke]. The Impact of Multi-Partner Bonus Programs on Customer Retention in Retailing: An Analysis Using the Example of the Payback Program in Germany, in: Proceedings zum World Marketing Congress der Academy of Marketing Science, Münster 2005 [zusammen mit A.Wilke und H. Schimmelpfennig]. Are Customers Rational?, in: Proceedings der SEA Southern Economic Association, New Orleans, Der Einsatz von Open-Source-Software im Supply Chain Management, in: Dangelmeier, W.; Kaschula, D.; Neumann, J. (Hrsg.): Supply Chain Management in der Automobil- und Zulieferindustrie, ALB - HNI - Verlagsschriftenreihe Band 12, Paderborn 2004 [zusammen mit U. Bretschneider] S Relevance as an Information Quality Problem in Corporate Decision-Making Processes, in: Grundspenkis, J. ; Kirikova, M. (Hrsg.): Conference on Advanced Informations Systems Engeering - Knowledge and Model Driven Information Systems Engeneering for Networked Organisations: Workshop Proceedings, Volume 2, Riga; Technical University 2004, S [zusammen mit G. Gräfe und V. Herter]. The Relationship between Customer Satisfaction and Customer Retention. An Information Economics Perspective, in: Kleinaltenkamp, M.; Ehret, M. (Hrsg.): Relationship Marketing, Customer Relationship Management and Marketing Management: Co-Operation-Competition-Co-Evolution? Proceedings of the 7th International Research Conference on Relationship Marketing and Customer Relationship Management, Berlin 2003, S [zusammen mit H. Schimmelpfennig]. Informationsquelle Mitarbeiter Unternehmensinterne Marktplätze zur Wissensaggregation, in: Dangelmaier, W.; Gajewski, T.; Kösters, C. (Hrsg.): Innovationen im E-Business, Paderborn: ALB-HNI- Verlagsschriftenreihe Band 10, 2003, S [zusammen mit H. Dietl, B. Franke, A. Krebs, C. Rubarth]. Effiziente Formen der Beschaffung in Zeiten des E-Commerce, oder: Mit dem Zweiten sieht man besser!, in: Dangelmaier, W.; Gajewski, T.; Kösters, C. (Hrsg.): Innovationen im E-Business, ALB-HNI- Verlagsschriftenreihe Band 10, Paderborn 2003, S [zusammen mit J. Mayr]. E-Business and Personal relationships: an Unholy Alliance for both Sides?, in: Proceedings zum 11th International Colloquium On Relationship Marketing ICRM, Gloucestershire Methoden der Informationssammlung - Eine institutionenökonomische Analyse, in: Proceedings zur 65. wissenschaftlichen Jahrestagung des Verbandes der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e. V., Zürich 2003 [zusammen mit J. Habich und A. Krebs]. Benefit Segmentation from an Austrian Economics Perspective The Significance of Knowledge, in: Proceedings zur 2002 SDAE Society for the Development of Austrian Economics Conference in New Orleans 2002 [zusammen mit M. Niedbal]. Theoretical Foundations of Customer Relationship Marketing - the Informational Impact of Customer Satisfaction, in: Proceedings zum 10th International Colloquium on Relationship Marketing ICRM Kaiserslautern Informationsmedium Internet - Eine Analyse zur Veränderung der Markttransparenz, in: Dangelmaier, W.; Gajewski, T.; Kösters, C. (Hrsg.): Modelle im E-Business, ALB-HNI- Verlagsschriftenreihe Innovative Produktion und Logistik Bd. 8, 1. Aufl., Paderborn 2002, S [zusammen mit G. Gräfe].

6 Mario Rese, page 6 The Sustainability of Exploitation Positions. Towards an Integration of New Institutional Economics, Austrian Economics and Resource Based View, in: Proceedings zur 2002 Conference 'Competence Based Management', IMD Lausanne 2002 [zusammen mit B. Engel]. Zur Existenz strategischer Kompetenzgruppen Eine ökonomische Betrachtung, in: Proceedings zum 2. SKM-Symposium, Mainz 2001, Veröffentlichung im Konferenzband Bellmann, K.; Freiling, J.: Hammann, P.; Mildenberger, U. (Hrsg.): Aktionsfelder des Kompetenz-Managements, Wiesbaden: Gabler 2002, S Informationsmedium Internet - Eine Analyse zur Veränderung der Markttransparenz, in: Dangelmaier, W./Emmerich, A./Kaschula, D. (Hrsg.): Modelle im E-Business, ALB-HNI-Verlagsschriftenreihe, Bd. 8, 1. Aufl., Paderborn 2002, S [zusammen mit G. Gräfe]. The Value of Flexibility in Buyer-Seller Relationships, in: Proceedings zum 9. Colloquium for Relationship Marketing, Montreal 2001 [zusammen mit E. Römer]. Relationship Management and Marginal Costing - Possibilities and Limitations for Decision Support, in: Development, Management and Governance of Relationships International Conference on Relationship Marketing, Shet, Jagdish N.: Söllner, A., Berlin 1996, S Articles in Journals and Compilations (not referred) Theoretische Scheinwerfer für das Industriegütermarketing von Morgen Versuch einer Prognose trotz des Wissens ihrer prinzipiellen Unmöglichkeit, in: Büschken, J./Voeth, M./Weiber, R. (Hrsg.): Innovationen für das Industriegütermarketing, Festschrift zum 60. Geburtstag von Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus Backhaus, Stuttgart: Schäffer-Poeschel, 2007 [zusammen mit A. Krebs] IPS2 Cost Decisions and Price-Decisions in time of Value based management, in Plötner, O.; Spekman, R. (Hrsg.) Bringing Technology to Market, Wiley New York, 2006, S Value Selling - Case: Leistritz Extrusion/ Interview with Richard Steiner, in: in Plötner, O.; Spekman, R. (Hrsg.) Bringing Technology to Market, Wiley New York, 2006, S [zusammen mit R. Steiner]. Konkurrenzanalyse, erscheint in: Herrmann, A.;Homburg, Ch.;Klarmann, M. (Hrsg.): Handbuch Marktforschung: Methoden - Anwendungen - Praxisbeispiele, 3. Aufl., Wiesbaden: Gabler, 2007 [zusammen mit M. Karger]. Marketing Accounting, in: Reinecke, S.; Tomczak, T. (Hrsg.) Handbuch Marketing Controlling, 2. Aufl., Wiesbaden: Gabler, 2006, S Erlösplanung und Erlöskontrolle, in: Handelsblatt Wirtschaftslexikon, Band 3, Stuttgart: Schäffer- Poeschel, 2006, S AErfolgsbeurteilung und - kontrolle im Marketing - State of the Art, in: WISU Das Wirtschaftsstudium, 34. Jg. (2005) Nr. 8-9, S [zusammen mit V. Herter]. AMarktprozesstheoretische Fundierung des Industriegütermarketing, in: Backhaus, K.; Voeth, M. (Hrsg.): Handbuch Industriegütermarketing, Wiesbaden: Gabler, 2004, S A Marketing Accounting, in: THEXIS, 21. Jg. (2004), Nr. 3, S

7 Mario Rese, page 7 Mangelnde Relevanz als Informationsqualitätsproblem in unternehmerischen Entscheidungsprozessen, in: Dadam, P.; Reichert, M. (Hrsg.): INFORMATIK Informatik verbindet (Band 1), Lecture Notes in Informatics (LNI), Vol. P-50, 2004, S [in Zusammenarbeit mit G. Gräfe, V. Herter]. Preise und Kosten - Preisbeurteilung im Industriegüterbereich, in: Backhaus K.; Voeth M. (Hrsg.) Handbuch Industriegütermarketing, Wiesbaden: Gabler, S , 2004 [zusammen mit V. Herter]. Haben wirtschaftswissenschaftliche Buchpublikationen eine Zukunft? Die kühle Sicht der Ökonomie und die Erwartungen eines Verlegers, in: Rese, M.; Söllner, A.; Utzig, B.P. (Hrsg.): Relationship Marketing. Standortbestimmung und Perspektiven, Berlin u.a.: Springer 2003, S [zusammen mit C. Michaletz]. CRM - Dichtung und Wahrheit auf Business-to-Business-Märkten, in: THEXIS, 19. Jg. (2002) Nr. 1, S Erlösplanung und Erlöskontrolle, in: Küpper, H.-U.; Wagenhofer, A. (Hrsg.) Handwörterbuch Unternehmensrechnung und Controlling, 4. Aufl., Stuttgart: Schäffer-Poeschel 2002, Sp Entscheidungsunterstützung in Geschäftsbeziehungen mittels Deckungsbeitragsrechnung Möglichkeiten und Grenzen, in: Helm, S.; Günter, B. (Hrsg.) Kundenwert, 3.Aufl., Wiesbaden: Gabler 2006, S Strategische Gruppen, in: Diller, H. (Hrsg.) Vahlens Großes Marketing Lexikon, 2. Aufl., München: Beck, Vahlen 2001, S Standardisierung, in: Vahlens Großes Marketing Lexikon, Diller, H. (Hrsg.), 2. Aufl., München: Beck; Vahlen 2001, S Logistische Regression, in: Multivariate Analysemethoden, 9. Aufl., Backhaus, K. ; Erichson, B.; Plinke, W.; Weiber, R. (Hrsg.), Springer: Berlin u.a. 2000, Kapitel 3. Erhöhte Informationstransparenz durch das Internet - Ein Märchen der Neuzeit? Oder: Suchen und finden Königsöhne ihr Aschenputtel heutzutage im Internet?, in: Forschungsforum Paderborn, Heft 5 (2002) S [zusammen mit G. Gräfe]. Analyse der Erfolgsquellen, in: Kleinaltenkamp, M.; Plinke, W. (Hrsg.) Technischer Vertrieb. Grundlagen des Business-to-Business Marketing, 2. Aufl.,, Berlin u.a.: Springer 2000, S [zusammen mit W. Plinke]. Herold AG: Technological Innovation and Customer Orientation, in: Advances in Business Marketing and Purchasing, Arch Woodside (Hrsg.), Vol. 8 (1999), S , Stamford (Con.): JAI Press Inc [zusammen mit A. Söllner und T. Sommerlatte]. Logistische Regression Eine anwendungsorientierte Einführung, in: WiSt Wirtschaftswissenschaftliches Studium, 28. Jg. (1999) Heft 5, S [zusammen mit A. Bierend]. Controlling von Geschäftsbeziehungen Versagt die Deckungsbeitragsrechnung?, in: technischer vertrieb, Nr. 4 (1999) S Aufgaben mit Lösungen zur industriellen Kostenrechnung, in: Plinke, W. (Hrsg.); Industrielle Kostenrechnung, 6. Aufl., Berlin et. al.: Springer 2006 Auswirkungen der europäischen Normung auf die Aufzugsindustrie, in: lift Report, 18. Jg. (1992) Nr. 1, S

8 Mario Rese, page 8 Auswirkungen der Europäischen Normung auf die Investitionsgüterindustrie, in: Kliche, M. (Hrsg.), Investitionsgütermarketing Positionsbestimmung und Perspektiven, Wiesbaden: Gabler 1990, S [zusammen mit W. Plinke]. Working Papers Studiengangabbruch an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Ruhr-Universität Bochum, Forschungsbericht Nr. 2 des Lehrstuhls für Angewandte BWL IV (Marketing) der Ruhr-Universität Bochum, Bochum 2005 [zusammen mit A. Wilke und D. Weber]. infob Internetbörsen zur Prognose und Investitionsabsicherung Schlussbericht zum Forschungsprojekt, Forschungsbericht Nr. 1 der Ruhr-Universität Bochum, 2004 [zusammen mit A. Krebs, H. Dietl und B. Franke]. AEvaluation des Credit-Point-Systems am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität Paderborn, Arbeitspapier Nr. 3, Lehrstuhl für Betriebswirtschaft, insbesondere Marketing, Universität Paderborn, Paderborn 2001 [zusammen mit J. Bolwien, E. Römer und H. Schimmelpfennig]. ATypologie der Märkte aus einer transaktionskostentheoretischen Perspektive, Arbeitspapier Nr. 2, Lehrstuhl für Betriebswirtschaft, insbesondere Marketing, Universität Paderborn, Paderborn AEine marktprozesstheoretische Sicht auf das Phänomen der Markttransaktion, Arbeitspapier Nr. 1, Lehrstuhl für Betriebswirtschaft, insbesondere Marketing, Universität Paderborn, Paderborn AADie Deckungsbeitragsrechnung zur Beurteilung der Tragfähigkeit von Geschäftsbeziehungen, Arbeitspapier, Humboldt Universität zu Berlin, Berlin Languages German (native) and English (fluent).

Jahresverzeichnis PDF

Jahresverzeichnis PDF Verlag Jahresverzeichnis/ VolumeList Jahresverzeichnis PDF Bibliothek (Hardcopy) von bis von bis von bis Betriebswirt (Der Betriebswirt) Deutscher Betriebswirte Verlag 2006 2013 2000 2013 Controlling Beck

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

1994 2001 Z-g 5 1. Etage. P=1994 6/1998 Z-g 6 1. Etage. 1978 2000 Z-g 10 1. Etage. 1988 2003 Z-g 11 1. Etage. P=1990 1998 Z-g 12 1.

1994 2001 Z-g 5 1. Etage. P=1994 6/1998 Z-g 6 1. Etage. 1978 2000 Z-g 10 1. Etage. 1988 2003 Z-g 11 1. Etage. P=1990 1998 Z-g 12 1. Stand 18.02.2013 Heribert Meffert Bibliothek Zeitschriften Zeitschrift Jahr Signatur Standort aktueller Absatzwirtschaft, Die Acquisa Ab 2010 enthält auch: Direktmarketing AMS Review 1958 N=1959, 1988,

Mehr

10/1982-2/1986 Studium der Wirtschaftsmathematik an der Universität Karlsruhe (TH)

10/1982-2/1986 Studium der Wirtschaftsmathematik an der Universität Karlsruhe (TH) Professor Dr. Dr. h. c. mult. Christian Homburg UNIVERSITÄT Mannheim Lehrstuhl für ABWL und Marketing I Institut für Marktorientierte Unternehmensführung (IMU) L 5, 1 68131 Mannheim Stand Januar 2015 LEBENSLAUF

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

CURRICULUM VITAE. Professor Dr. Ulf Schiller PwC Stiftungsprofessur Accounting Universität Basel

CURRICULUM VITAE. Professor Dr. Ulf Schiller PwC Stiftungsprofessur Accounting Universität Basel CURRICULUM VITAE Professor Dr. Ulf Schiller PwC Stiftungsprofessur Accounting Universität Basel Tel.: +41 61 267 0771 Fax: +49 61 631 3240 Email: ulf.schiller@unibas.ch September 2013 EMPLOYMENT since

Mehr

Innovation Management

Innovation Management Innovation Management 0 Preface Prof. Dr. Rolf Dornberger, Prof. Dr. Stella Gatziu Content 0 Preface 0.1 Organisational issues of the module Innovation Management 0.2 Literature 2 0.1 Organisational issues

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

Universität Zürich Institut für Strategie und Unternehmensökonomik Lehrstuhl für Services- und Operationsmanagement

Universität Zürich Institut für Strategie und Unternehmensökonomik Lehrstuhl für Services- und Operationsmanagement Lehrstuhl für Services- und Operationsmanagement FS 08 Seminar in Services- und Operationsmanagement Servicemanagement in Versicherungsgesellschaften 4. und 5. April 2008 Zeit Ort 9.00-18.00 Uhr Seminarraum,

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Kai-Ingo Voigt. Advances in Innovation and Technology Management Publications 2012

Kai-Ingo Voigt. Advances in Innovation and Technology Management Publications 2012 Kai-Ingo Voigt Advances in Innovation and Technology Management Publications 2012 Seite 1 Kai-Ingo Voigt Advances in Innovation and Technology Management Publications 2012 Herausgegeben von Prof. Dr. Kai-Ingo

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: August 2012 www.marketingworld.de Übersicht

Mehr

Monopolies Commission, Bonn Senior Economist Business Concentration, Corporate Governance, Firm Networks

Monopolies Commission, Bonn Senior Economist Business Concentration, Corporate Governance, Firm Networks CURRICULUM VITÆ Dr. Achim M. Buchwald MONOPOLKOMMISSION Heilsbachstraße 16 D-53123 Bonn Tel: +49(0)228/338882-39 Fax: +49(0)228/338882-33 E-Mail: achim.buchwald@monopolkommission.bund.de Internet: http://www.monopolkommission.de

Mehr

Business Project Sommersemester 2009

Business Project Sommersemester 2009 Business Project Sommersemester 2009 Optimize the Lead Management process in Henkel Adhesives! Aleksandra Gawlas, Christopher Dahl Jørgensen, Martina Baden, Jonathan Malmberg, Vanessa Hans Agenda 1. Das

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares Lehrstuhl für Industrielles Management Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Double Master s Degree in cooperation

Mehr

Also known as 'Industrial placement' of 'practical placement' 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester

Also known as 'Industrial placement' of 'practical placement' 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester Wirtschaftingeneurwesen Industrial Engineering 2. Praxissemester Gesamt 2nd Practical semester 2. Praxissemester praktischer Teil 2nd Practical semester practical part Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing

Lehrangebot am Institut für Marketing Institut für Marketing Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: Oktober 2011 www.marketing.bwl.lmu.de Übersicht

Mehr

Turnus: semesterweise 15%

Turnus: semesterweise 15% Modulbeschreibung IV.2. Modulbezeichnung: Marketing Bezüge zu anderen Modulen Vorgelagerte Module: keine Nachgelagerte Module: keine Modulverantwortliche/r: Prof. Dr. Ginter Modulart: Pflichtveranstaltung

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Wirtschaftswissenschaften Unternehmen im Wettbewerb

Wirtschaftswissenschaften Unternehmen im Wettbewerb Institut für betriebswirtschaftliches Management im Fachbereich Chemie und Pharmazie Wirtschaftswissenschaften Unternehmen im Wettbewerb Modul Wirtschaftswissenschaften im MSc Chemie Wintersemester 2012/2013

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

CURRICULUM VITAE DR. SIMEON VOSEN CONTACT INFORMATION PROFESSIONAL EXPERIENCE EDUCATION PROJECTS. In progress. Completed

CURRICULUM VITAE DR. SIMEON VOSEN CONTACT INFORMATION PROFESSIONAL EXPERIENCE EDUCATION PROJECTS. In progress. Completed CURRICULUM VITAE DR. SIMEON VOSEN Date of birth: January 26, 1980 in Cologne CONTACT INFORMATION Office: PROFESSIONAL EXPERIENCE RWI Growth and Cycles Hohenzollernstraße 1-3 45128 Essen Germany Phone:

Mehr

Modul Strategic Management (PGM-07)

Modul Strategic Management (PGM-07) Modul Strategic Management (PGM-07) Beschreibung u. Ziele des Moduls Dieses Modul stellt als eine der wesentlichen Formen wirtschaftlichen Denkens und Handelns den strategischen Ansatz vor. Es gibt einen

Mehr

Beim Kunden wahrgenommene Qualität von IT-Services Ein wichtiger Faktor in der Beschaffung von Cloud Services

Beim Kunden wahrgenommene Qualität von IT-Services Ein wichtiger Faktor in der Beschaffung von Cloud Services Beim Kunden wahrgenommene Qualität von IT-Services Ein wichtiger Faktor in der Beschaffung von Cloud Services BICCnet Arbeitskreistreffen "IT-Services" am 14. November bei fortiss Jan Wollersheim fortiss

Mehr

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor Abstract The thesis on hand deals with customer satisfaction at the example of a building subcontractor. Due to the problems in the building branch, it is nowadays necessary to act customer oriented. Customer

Mehr

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net)

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Conference of Directors of State Forest Research Institutes, Vienna, July 5-6th 2004 project idea Establish an internet-based, scientifically sound, comprehensive

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1 Studien und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV1 1 Geltungsbereich Diese SPO gilt für den Studiengang mit dem Abschluss "Master of Science" (M.Sc.) auf Basis der gültigen Rahmenstudienordnung

Mehr

"Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor"

Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor Standardmäßige Anrechnung für den Studiengang "Wirtschaftsingenieurwesen Automobilindustrie Bachelor" bei einem Auslandssemester Donnerstag, 1. Oktober 2015 SEITE 1 VON 34 Bangkok (Thammasat University)

Mehr

International Relations Center (ZIB)

International Relations Center (ZIB) International Relations Center (ZIB) University of Cologne Faculty of Management, Economics and Social Sciences Anerkennung von Studienleistungen aus dem Ausland für Master-Studiengänge (PO 2008), hier:

Mehr

Masterstudium General Management

Masterstudium General Management Masterstudium General Management (gültig ab 01.10.2015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (48 ECTS) "General Management Competence" Strategic Management ( ECTS) Prüfung KS Master

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

CURRICULUM VITAE. Martin Gross. December 2014

CURRICULUM VITAE. Martin Gross. December 2014 1 CURRICULUM VITAE Martin Gross December 2014 Address: University of Mannheim School of Social Sciences Professorship of Political Science III, Comparative Government A 5, 6, Room 340 68159 Mannheim Phone:

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Faix, A./Büttgen, M. (1999): Neue Entwicklungen im Marketing, in: Das Wirtschaftsstudium, 28. Jg., 1999, S. 496-500

Faix, A./Büttgen, M. (1999): Neue Entwicklungen im Marketing, in: Das Wirtschaftsstudium, 28. Jg., 1999, S. 496-500 Veröffentlichungen Bücher Büttgen, M. (Hrsg.) (2009): Web 2.0-Anwendungen zur Informationsgewinnung von Unternehmen Nutzungsmöglichkeiten für Marktforschung, Innovationsmanagement und CRM, Schriftenreihe

Mehr

Vorlesung Supply Chain Management II (SCM II) WT 2014

Vorlesung Supply Chain Management II (SCM II) WT 2014 Vorlesung Supply Chain Management II (SCM II) WT 2014 Zielgruppe: Die Veranstaltung richtet sich an alle Studierenden im 11. Trimester des Master WOW des Vertiefungsfelds Management marktorientierter Wertschöpfungsketten,

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Handbuch Industriegütermarketing

Handbuch Industriegütermarketing Klaus Backhaus Markus Voeth (Hrsg.) Handbuch Industriegütermarketing Strategien - Instrumente - Anwendungen GABLER I Inhaltsverzeichnis Vorwort Autorenverzeichnis V XIII Teil 1: Einführung Klaus Backhaus,

Mehr

Prof. Dr. Alexander Haas Publikationen

Prof. Dr. Alexander Haas Publikationen Seite 1 Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Institut für Marketing und Unternehmensführung Prof. Dr. Alexander Haas Publikationen Monographien und Herausgebertätigkeiten Haas, A., Ivens,

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht.

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und 1420 Handelsrecht 5501-090 Recht I: Zivilrecht I 5501-140 Recht 2: Wirtschaftsrecht 5510-080 Recht

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Mobile Multimedia Gaduate School

Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Mobile Multimedia Gaduate School Ergebnis der Sitzung der Gemeinsamen Kommission am 2. März 2011 Graduiertenschulen: Otto-Friedrich-Universität Bamberg Titel der geplanten Graduiertenschule JARA-FIT Graduate School: Fundamentals of Future

Mehr

Unternehmensentwicklung und rechtliche Rahmenbedingungen

Unternehmensentwicklung und rechtliche Rahmenbedingungen Unternehmensentwicklung und rechtliche Rahmenbedingungen Mögliche Berufsfelder Assistenz der Geschäftsführung in mittelständischen Unternehmen Strategieabteilungen großer Unternehmen Rechtsabteilungen

Mehr

Deutsch-Französisches Management

Deutsch-Französisches Management Studienplan für den Master-Studiengang Deutsch-Französisches Management 2014/15 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Prof. Dr. Roland Mattmüller

Prof. Dr. Roland Mattmüller Prof. Dr. Roland Mattmüller Lehrstuhl für Strategisches Marketing EBS Universität für Wirtschaft & Recht EBS Business School Department of Marketing Gustav-Stresemann-Ring 3 D - 65189 Wiesbaden Phone +49

Mehr

Minuten [1, 4 ] Mathematische

Minuten [1, 4 ] Mathematische Anlage: Übersicht über die Module und Prüfungen im Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Information Systems and Management) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule München

Mehr

SUSANNE WARNING KONTAKTDATEN AUSBILDUNG BERUFLICHER WERDEGANG FORSCHUNGSINTERESSEN

SUSANNE WARNING KONTAKTDATEN AUSBILDUNG BERUFLICHER WERDEGANG FORSCHUNGSINTERESSEN SUSANNE WARNING KONTAKTDATEN Lehrstuhl für Global Business and Human Resource Management Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Universität Augsburg D-86159 Augsburg Telefon: 0821 598 4282 E-Mail: susanne.warning@wiwi.uni-augsburg.de

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Anerkennungen ausländischer Studienleistungen

Anerkennungen ausländischer Studienleistungen Anerkennungen ausländischer Studienleistungen Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt erkennt die folgenden Kurse ausländischer Hochschulen, sofern Sie während des Auslandsstudiums abgelegten wurden und kein Studiumsabschluss

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

Lebenslauf. Dr. Anne Tempel

Lebenslauf. Dr. Anne Tempel Zur Person Name Dienstanschrift Dr. Anne Tempel Telefon (dienstlich) 0211 8115198 Email Geboren am Zum Werdegang Lebenslauf Dr. Anne Tempel (Stand: April 2012) Lehrstuhl für BWL, insb. Organisation und

Mehr

Joint Master Programm Global Business Russland / Italien

Joint Master Programm Global Business Russland / Italien Joint Master Programm Global Business Russland / Italien (gültig ab 01.10.015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (9 ECTS) General Management Competence Es sind Module aus folgendem

Mehr

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014 Veranstaltungsplanung im Hohenheimer -Master, Stand 10/2014 Inhalt Allgemeine Hinweise zur Veranstaltungsübersicht... I Grundlegender Masterbereich (gültig ab Jahrgang 2012)... 1 Advanced Topics of Health

Mehr

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt.

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt. Änderung des Studienplans für das Masterstudium Double Degree Strategy, Innovation, and Management Control- Incomings an der Wirtschaftsuniversität Wien In 2 wird nach der Wortfolge oder die Queen s University

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 03/04

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 03/04 Zuordnung der Lehrveranstalt im Wintersemester 03/04 (20.11.03) BWL, insbes. Untern.- rechn. & Controlling Luhmer Controlling I 1400 2 Vorlesung Unternehmensrechnung/Controlling Luhmer Financial Statement

Mehr

Hochschule Hannover University of Applied Sciences and Arts

Hochschule Hannover University of Applied Sciences and Arts Hochschule Hannover University of Applied Sciences and Arts Campus Linden Campus Expo Plaza Campus Kleefeld Öffentlichkeitsarbeit und Marketing (OeM) Stand: Februar 2012 1 City of Science and Research

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

Digitale Nachhaltigkeit mit Open Clouds

Digitale Nachhaltigkeit mit Open Clouds Open Cloud Day, 19. Juni 2012 Universität Bern Dr. Matthias Stürmer Ernst & Young CV Matthias Stürmer Phone: +41 58 286 61 97 Mobile: +41 58 289 61 97 Email: matthias.stuermer@ch.ey.com Background Senior

Mehr

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale elene Forum 17.4.08 Preparing universities for the ne(x)t

Mehr

Innovations through vertical Relations between Firms, Suppliers and Customers: A Study of German Firms

Innovations through vertical Relations between Firms, Suppliers and Customers: A Study of German Firms Series B: Reprint 98-04 Innovations through vertical Relations between Firms, Suppliers and Customers: A Study of German Firms Najib Harabi December 1998 Reprinted from: Industry and Innovation, Volume

Mehr

Prof. Dr. Dorothea Alewell Publikationen in referierten Fachzeitschriften

Prof. Dr. Dorothea Alewell Publikationen in referierten Fachzeitschriften Prof. Dr. Dorothea Alewell Publikationen in referierten Fachzeitschriften 1 2 3 4 5 Publikation VHB Jourqual Ranking Punkte der Zeitschrift im Handelsblatt Ranking (p) Eigene Autoren- Punkte Handelsblatt-

Mehr

Forschen mit der HS-Ansbach!

Forschen mit der HS-Ansbach! Forschen mit der HS-Ansbach! Vorstellung des Forschungsschwerpunktes Strategic Business Intelligence an der Hochschule Ansbach www.strategicbusinessintelligence.de Folie 1 1 Agenda 1. Zielsetzung des Forschungsschwerpunkts

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com shafaei@kntu.ac.ir -. - 1 Business Process Oriented Knowledge Management 1 -..» «.. 80 2 5 EPC PC C EPC PC C C PC EPC 3 6 ; ; ; ; ; ; 7 6 8 4 Data... 9 10 5 -

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU für JKU Studierende (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: Pflichtfächer/-module (8 ECTS) (JKU) "General Management Competence"

Mehr

Management Information System SuperX status quo and perspectives

Management Information System SuperX status quo and perspectives Management Information System SuperX status quo and perspectives 1 Agenda 1. Business Intelligence: Basics 2. SuperX: Data Warehouse for Universities 3. Joolap: OLAP for Universities 4. Cooperative reporting

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 01.03.2014 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) N.N. Economics, Seminar, 1 hour/week,

Mehr

Publikationsverzeichnis

Publikationsverzeichnis Publikationsverzeichnis Markus Hertwig (Stand: 12.2.2007) (1) Artikel in Büchern oder Zeitschriften 2006 Betriebsräte und Andere Vertretungsorgane im Vergleich Strukturen, Arbeitsweisen und Beteiligungsmöglichkeiten.

Mehr

Lehr- und Vortragstätigkeiten

Lehr- und Vortragstätigkeiten Lebenslauf Dr. Kai C. Andrejewski Berufliche Laufbahn 10/2007- KPMG Audit France SAS, Paris Verantwortlicher Leadpartner Airbus Leiter des International German Desk in Paris 10/2005-9/2007 KPMG Deutsche

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 25.09.2015 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) Bankrecht Gesellschaftsecht II Kapitalmarktrecht

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz 1 ESC Troyes - Ecole Supérieure de Commerce Troyes Gründung 1992, ca. 1100 Studierende Lage im Nordosten Frankreich, Region Champagne-Ardenne

Mehr

Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre (technische Linien)

Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre (technische Linien) Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs (technische Linien) mit den Vertiefungslinien Business Analytics Supply Chain and Logistics Telecommunications Bitte beachten: in Modulen mit Wahlmöglichkeiten

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! für beide Prüfungsabschnitte vom 05.01.2015-26.01.2015 bzw. gesonderte Fristen für einzelne Prüfungen PRÜFUNGSZEITRAUM WINTERSEMESTER 2014/15 für den 1. und 2. Prüfungsabschnitt vom 05.01.2015-26.01.2015

Mehr

INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA

INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA INTERNATIONALISIERUNG - METROPOLREGION GOES INDIA German-Indian Management Studies: ein deutsch-indischer Studiengang Prof. Dr. Thomas Meuche, Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Weiterbildung

Mehr

Studiengangspezifische Bestimmungen für den Bachelor-Studiengang Aviation Management

Studiengangspezifische Bestimmungen für den Bachelor-Studiengang Aviation Management Studiengangspezifische Bestimmungen für den Bachelor-Studiengang Aviation Management zur Allgemeinen Studien- und sordnung für betriebswirtschaftliche Bachelor-Studiengänge an der EUROPEAN BUSINESS SCHOOL

Mehr

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungs Bachelorstudiengang Modul- 01001 Einführung in die Grundlagen der Erziehungs

Mehr

Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009)

Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009) Veröffentlichungen und Konferenzbeiträge des Lehrstuhls für ABWL, insb. Internationales Management an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009) Botts, Moritz/

Mehr

Prof. Dr. Ingmar Geiger. Schriftenverzeichnis (Stand: 18. Juni 2015) Referierte Zeitschriftenbeiträge

Prof. Dr. Ingmar Geiger. Schriftenverzeichnis (Stand: 18. Juni 2015) Referierte Zeitschriftenbeiträge Prof. Dr. Ingmar Geiger Schriftenverzeichnis (Stand: 18. Juni 2015) Referierte Zeitschriftenbeiträge Geiger, Ingmar; Dost, Florian; Schönhoff, Alejandro; Kleinaltenkamp, Michael (2015): Which types of

Mehr

2422 Amtliche Mitteilungen der FH Brandenburg - Nr. 26 vom 31. August 2012

2422 Amtliche Mitteilungen der FH Brandenburg - Nr. 26 vom 31. August 2012 222 Amtliche Mitteilungen der FH Brandenburg - Nr. 26 vom 31. August 2012 Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Master-Studiengang BWL Internationales Management - Gründen - Führen

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009 Lesefassung vom 22. Januar 2014 (nach 9. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34

Mehr

on Software Development Design

on Software Development Design Werner Mellis A Systematic on Software Development Design Folie 1 von 22 How to describe software development? dimensions of software development organizational division of labor coordination process formalization

Mehr

Bertram Turner Teaching Activities

Bertram Turner Teaching Activities Bertram Turner Teaching Activities Courses (Proseminar) taught at the Institute for Social Anthropology and African Studies, Ludwig-Maximilians-Universitä t, Munich (Interdisciplinary courses included)

Mehr

Double Degree in Kooperation mit der University of South Wales, UK

Double Degree in Kooperation mit der University of South Wales, UK Double Degree in Kooperation mit der University of South Wales, UK Webseite: http://www.southwales.ac.uk/ Allgemeines: Gegründet im Jahre 1975 als Gwent College für höhere Bildung, angeschlossen an die

Mehr

Der Mar a k r e k t e i t ng Bo B ost s e t r

Der Mar a k r e k t e i t ng Bo B ost s e t r Der Marketing Booster Inhaltsverzeichnis Seite Performancesteigerung durch den Marketing Booster 3 Die Entwicklung des Marketing Boosters 7 Planen und Steuern durch den Marketing Booster 12 Beispiele für

Mehr

A Studienablaufplan insgesamt

A Studienablaufplan insgesamt A Studienablaufplan insgesamt 1. Semester 2. Semester 6 Pflichtmodule (30 ECTS) 6 Wahlpflichtmodule (30 ECTS) 120 ECTS Grand Ecrit: Strategieprojekt (5 ECTS) Sésame: Beratungsprojekt mit Unternehmensbezug

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr

Impulse für das Hochschul-Fundraising aus einer internationalen Perspektive

Impulse für das Hochschul-Fundraising aus einer internationalen Perspektive Impulse für das Hochschul-Fundraising aus einer internationalen Perspektive Workshop Unterstützung gewinnen. Wie gelingt Fundraising? Bundesministerium für Bildung und Forschung HRK Hochschulrektorenkonferenz

Mehr

01.10.2011: Rektorin der Fachhochschule Salzburg (http://www.fh-salzburg.ac.at)

01.10.2011: Rektorin der Fachhochschule Salzburg (http://www.fh-salzburg.ac.at) CURRICULUM VITAE Ao. Univ.-Prof. Dr. Kerstin Fink Foto FH Salzburg Geburtsort: München, Deutschland Beruflicher Werdegang 01.10.2011: Rektorin der Fachhochschule Salzburg (http://www.fh-salzburg.ac.at)

Mehr

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Master-Orientierungsphase Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im Major/Minor Strategy & Information:

Mehr

Employment Law. Business Taxation. Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik. Economic Theory and Policy

Employment Law. Business Taxation. Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik. Economic Theory and Policy Betriebswirtschaftslehre (BWL) Business Studies Pflichtfächer Compulsory Subjects Betriebsstatistik Buchführung und Bilanzierung Datenverarbeitung Finanz- und Investitionswirtschaft Französisch Grundlagen

Mehr

Global Advanced Manufacturing Institute

Global Advanced Manufacturing Institute Global Advanced Manufacturing Institute Abschlussarbeiten und Praktika in Suzhou, China Stefan Ruhrmann Karlsruhe, December 11 th, 2013 Stefan Ruhrmann General Manager of GAMI / Suzhou SILU Production

Mehr