TRASCO ES: spielfreie Wellenkupplungen TRASCO ES

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TRASCO ES: spielfreie Wellenkupplungen TRASCO ES"

Transkript

1 O : spielreie ellekuppluge O

2 hal O spielreie ellekuppluge eie Beschreibug 43 oreile 44 X 94/9/ ulassug 44 echische ae ageabweichuge 45 oage ud arug 46 uswahl ach uswahlbeispiel 48 O usührug 49 adardausührug 50 usührug i leabe 5-5 usührug i parig 53 usührug i parig ach usührug G doppel kardaisch 55 usührug G i wischewelle 56 usührug G 3 i wischewelle 57 - echische ae ür uppluge i wischewelle G - G 3 58

3 O : spielreie ellekuppluge ie weseliche igescha der O upplug is die absolu präzise ud spielreie rehbewegugsüberragug, wobei ageabweichuge ud ibraioe ausgegliche werde. ie sehr kopake Bauor ach diese upplug zu eie sehr sivolle ud ukioale Baueil, isbesodere ür räzisiosaweduge. Beschreibug ie O upplug beseh aus zwei abe aus hoch ese luiiu (bis Baugröße 38/45) oder ahl (ab Baugröße 4), die durch ei elasisches äpugselee verbude sid. ie abe sid echaisch präzise bearbeie u exake geoerische bessuge zu erhale. beso is das elasische äpugselee aus spezielle olyureha i eie spezielle erahre hergesell, das höchse räzisio gewährleise. ie ahkräze sid i vier uerschiedliche äregrade erhällich: 80 h (blau), 9 h (gelb), 98 h (ro), 64 h (grü). ie eisugsdae der upplug häge vo jeweils verwedee ahkraz ab, (s.a. echische igeschae ). dere äregrade sid au rage lieerbar, we besodere igeschae i der wedug gewüsch werde. (z.b. ocheperaur, hohe oee, sarke äpug ec.). Usere wedugsechik berä ie hierzu gere. O ahkraz abe irkugsweise adurch, daß der ahkraz bei ibau i die beide abehäle kopriier wird, ergib sich die voreilhae pielreihei dieser upplug. urch die pielreihei is die upplug orsiossei i de aße der opressio, erlaub jedoch gleichzeiig de usgleich axialer, radialer ud ikelabweichuge sowie die opesaio vo uerwüsche ibraioe. er relaiv breie kopriiere Bereich des ahkrazes häl die Flächepressug gerig. aher ka das lee häug überlase werde ohe zu verschleiße oder a orspaug zu verliere. uppluge 43

4 oreile ie O uppluge habe olgede oreile: spielreie rehbewegugsüberragug äpug (bis zu 80%) der ibraioe der oorwelle gerige elekrische ud äreleiähigkei eiache ud ei sparede oage hervorrageder udlau (usühruge & ) geriges asserägheisoe (dak kopaker bessuge ud verwedeer erksoe). aupeisazgebiee O uppluge werde bevorzug eigesez: i ervoariebe i der oboik i aschieische i pidel vo Bohr- ud chleiaschie i ugelrollspidel eperaur isazbereich ie auergebrauchseperaur vo O uppluge is abhägig vo verwedee ahkraz. ie usührug 9 h. (GB) reich vo -40 bis 90, die 98 h. (O) vo -30 bis 90. pizeeperaur (kurzzeiig) is bis zu 0 i beide Fälle. auerha hohe isazeperaure köe eräderuge a ahkraz hervorrue, die die lasiziä verschlecher ud ebealls die ax. rehoeüberragbarkei. us diese Grud uß die rbeiseperaur bei der uslegug der upplug sorgälig bedach werde.( s.u. uslegu ). X 94/9/ ulassug Für die erwedug uer geährliche Ugebugsbediguge sid O uppluge i eier spezische ooriäsbescheiigug sowie oage- ud Beriebsaweisug erhällich. Bie ioriere ie sich bei userer wedugsechik. [ ] erdrehwikel [rad] 44 uppluge

5 echische igeschae achsehede echische igeschae gele ür alle usühruge vo O uppluge. Bei isaz der usühruge, ud bie die rehoewere i der abelle gegeüber de zulässige ere der jeweilige abe i zugehörige aalogabschi überprüe. O uppluge überrage axiale, radiale ud ikelabweichuge. ie pielreihei bleib auch ach lager Beriebszei erhale, da der ahkraz allei eier ruckverorug ausgesez wird. Bei sehr große ageabweichuge ka eie upplug i zwei ahkräze verwede werde, die die sehug vo eakioskräe verhider. Forder ie hierzu bie usere echische Beraug a. ype horehäre [] ax [] sa. [/rad] di. [/rad] r [/] a r w [ ] 80 h (Blau) 0,7, ,6 0,5,0 7 9 h (Gelb),, ,6 0,0,0 98 h (o), ,6 0,0,0 80 h (Blau),8 3, ,8 0,0,0 9 9 h (Gelb) 3, ,8 0,5,0 98 h (o) 5, ,8 0,0,0 9 h (Gelb) 7,5 5 4, ,0 0,5, h (o),5 5 7, ,0 0,09 0,9 64 h (Grü) , ,0 0,06 0,8 80 h (Blau) , 0,5, 9/4 9 h (Gelb) , 0,0,0 98 h (o) , 0,06 0,9 64 h (Grü , 0,04 0,8 80 h (Blau) ,4 0,8, 4/8 9 h (Gelb) ,4 0,4,0 98 h (o) ,4 0,0 0,9 64 h (Grü ,4 0,07 0,8 80 h (Blau) ,5 0,0,3 8/38 9 h (Gelb) ,5 0,5,0 98 h (o) ,5 0, 0,9 64 h (Grü ,5 0,08 0,8 9 h (Gelb) ,8 0,7,0 38/45 98 h (o) ,8 0, 0,9 64 h (Grü ,8 0,09 0,8 9 h (Gelb) ,0 0,9, h (o) ,0 0,4 0,9 64 h (Grü ,0 0,0 0,8 9 h (Gelb) , 0,3, h (o) , 0,6 0,9 64 h (Grü , 0, 0,8 9 h (Gelb) , 0,4, h (o) , 0,7 0,9 64 h (Grü , 0, 0, h (Gelb) ,6 0,5,0 98 h (o) ,6 0,8 0, h (o) ,0 0, 0,9 O O lle echische aalogwere gele ür rehzahl 500 i - ud die Beriebseperaur vo 30. Für Uagsgeschwidigkeie > 30/s wird epohle die uppluge dyaisch auszuwuche. ageabweichuge Δa Δw axial ikelabweichug radial Δr eoe der upplug ax ax. zul. upplugsoe orsiosseigkei /rad r adiale eigkei / a ax. zul. axialer ersaz r ax. zul. radialer ersaz w ax. zul. ikelversaz ssiale isassaeo agolare isassaeo radiale uppluge 45

6 oage ud arug. elleede sorgälig säuber. abe au die zu verbidede elleede auseze. Bei usühruge, ud besoders darau ache die vorgeschriebee chraubedrehoee s i aalog eizuhale. Bei ud usührug die chraube gleichäßig über reuz aziehe. 3. e ahkraz i eie der beide abehäle eiseze. 4. ie upplugehäle zusaeseze wobei der bsad s geau eizuhale is. ies is owedig u die sichere Fukio ud eie lage ebesdauer des ahkrazes zu gewährleise ud außerde u sicherzuselle, daß die upplug elekrisch isoliered is. Bei ud usühruge ka die oage der abe erleicher werde, we die elleoberläche leich eigeöl wird, jedoch keiesalls ei Öl au Basis olybdädisuld verwede! Bei oiere der O upplug eseh eie axiale ra, die jedoch ach der oage wieder zurückgeh, so daß keie axiale räe au die ageruge wirke. er ahkraz solle bei der oage leich geschier werde u die axiale oagekräe zu begreze. iweis: alle roierede eile üsse zu chuz gege ubeabsichige Berührug abgedeck werde. 46 uppluge

7 uswahl ach 740. ie upplug is so auszuwähle, dass die zu erwarede Belasuge uer de jeweilige Beriebsbediguge i keie Fall die zulässige ere überschreie.. uswahl ach de eoe as eoe der upplug uss grösser oder gleich sei wie das eoe der riebsaschie uer alle ögliche Beriebseperaure.. uswahl uer Berücksichigug vo asspize ax ax ax ax ax ax () () () () () () rehoespize ax ax ax briebseie: ax () () () () () () () () ax ax ax () () () () () () ax ax ax () () () () () () ax ax ax ax () () () rehoespize () () () briebseie: () () 0,5 0,5 0,5 () () () () () () 0,5 0,5 0,5 0,5 0,5 0,5 0,5 ax ax rehoespize ψ ψ ψ briebseie: ax () ψ () ψ ψ ψ () ψ ψ ψ ψ ψ () () ψ ψ ψ ψ ψ rehseigkeisakor ax ψ ψ ax ψ [ ] [ ] di i di i [ ] ax erkzeugaschie di i () () aupspidelarieb [ ] [ 30 ] osiioiersysee rehgeber u. () ikelcodierer di i di i [ ] di i -5 () () , 4 48,0 [] 0, 4 48,0 [] [ 0, [ 4 48,0 ] ] di i [ ] di i di i [] 30 [ ] 0,5 0,5 di i o oßakor 0, 4 48,0 [] 0, 4 48,0 [] 0, 4 48,0 [] 0,5 48,0 < 48,0 < cal 48,0 < r des cal cal oßes o a 0, 4 48,0 [] 0, 4 48,0 [] 0, 4 48,0 [] 48,0 < 0, 4 48,0 [] leich,5 cal 48,0 < cal 48,0 < cal 48,0 < 3, 5 cal 48,0 < 3 iel,8, 5 3, 5 48,0 < cal cal 48,0 < sark, cal 3, 5 ψ ψ 3, 5 3, 5,0,5 3, [],0,5 3, [],0,5 3, [],5 3 ψ, 5,5,5 3 3, 5, 5 rehoe -ersärkugsakor,0,5,0 3, 5,5 3, [] ψ ψ 3, [],0,5,5,5 3, [],5 ψ 3, ax,6,,5, 4 85,34 [],6,,5, 4 ax,0 ax,0 3,,5,6 3,, [],5, 4 85,34 [],5 3, [],0,5 3, [],5,5,5,0,5 3, [] ax 3,,6,,5, 4 3, 85,34,6 [],,5, 4 85,34 [] ax ax,5 3,,6,,5, 4 85,34 [] ax 85,34 < ax 85,34 < cal 85,34 < cal cal ax ax ax 3,,6,,5, 4 3, 3, 85,34,6 [,6 [], ] [ ] di i,5, 4 85,34 [] di i,,5, 4 85,34 [] ax ax 85,34 30 < 3,,6,,5, 4 85,34 [] cal ax 85,34 < cal ax 85,34 < [ ] di i cal uppluge ax 85,34 < cal ax 85,34 < ax 85,34 < cal 0, 4 48,0 [] 0, 4 48,0 [] cal as axiale upplugsoe uss uer alle ögliche Beriebseperaure grösser oder gleich sei wie die axial i Berieb aureede rehoespize. rehoespize oorseie: 3. uswahl uer Berücksichigug vo periodischer rehrichugsukehr esoaze e die Ukehrhäugkei wei uer der rehrequez lieg ergebe sich ur weige rehoespize. ie erzeuge echsellase üsse i de axiale upplugsoe vergliche werde. rehoespize oorseie: 4. uswahl uer Berücksichigug ich regeläßiger rehrichugsukehr achsehede Gleichuge üsse erüll sei: rehoespize oorseie: () is hizuzureche, we währed der Beschleuigug eie rehoespize auri. Berechugsakore eperaurakor ν lauhäugkeisakor Frequezakor [ ] 30/ ,,4,8 /h ,,4,6,8 i z 0 >0 esoazrequez asseakor 85,34 [] () 47 () O

8 ax ax ax ax ax ax uswahlbeispiel () () () () () () () () () () () () ax ax ax ax ax ax wedug () () () () () () () () () () ervooor eier ugelulauspidel i eier erzeugaschie () () eoe pizeoe rehzahl asserägheisoe eperaur 0,5 0,0 0,5 r des oßes leich 0,5,0 0,5 abellewer 0,5 rägheisoe 0,5 3 0,0038 kg /i briebswelle dc 0 h6 (ohe 0,0058 kg aßederu) 40 oorwelle d 4 h6 (ohe aßederu) uswahl ψ ψ ψ 4/8 ype upplug i roe ahkraz (98 h. ) ψ ψ ψ eoe der upplug: 60 [] ψ ψ ax. oe der upplug: ψ ax ψ 0 [] ψ rägheisoe der abe: ψ 0,00035 [kg ] 9 [] Bohrug 0 i aper Buchse überragbar: cal { 3 [] Bohrug [ ] 30 di i [ ] [ ] di i [ ] 30 di i di i [ ] di i30 [ ] di i asüberprüug 0, 0, ,0, [] 0 4, 48,0 4 [] 48,0 [] 0, 4 48,0 [] 4 48,0 [] 0, 4 48,0 [] 48,0 48,0 < 48,0 < 48,0 < < 48,0 < cal cal cal cal cal 48,0 < cal, 5, 5,, , 5 3 3, 5 3,0,5,0,0 3,,5 [],0,5 3,,5 [] 3, [] 3, [],0,5,5,5 3,,5 [],5,0,5,5 3, [],5 ax ax 3,,6, 3,,5,6, 4,5 85,34, 4[] ax 3,,6 3,,,6,5,,,5 4, 85,34 4 [] 85,34 [] 3,,6,,5, 4 85,34 [] 85,34 [] 3,,6,,5, 4 85,34 [] ax ax ax ax 85,34 ax 85,34 ax < 85,34 < < ax 85,34 < cal < cal ax cal 85,34 cal < cal ax 85,34 cal eoe der upplug eoe oorseie ax ax. zul. upplugsoe pizeoe des oors / riebsseiiges axialoe Beschleuigugsoe / briebsseiiges axialoe esoazakor rehoe ersärkugsakor asse Fakor oor asserägheisoe kg briebsseiiges asserägheisoe kg Ψ äpugsakor ( w) ( w) ( w) ( w) esoazrequez i - orsiosseigkei /rad Überragbares rehoe oorseiiger oßakor briebsseiiger oßakor lauakor eperaurakor ( w) ( w) rehseigkeisakor Frequezakor Ukehroe der aschie Ukehroe der upplug al ax. überragbares oe der elle- abe erbidug 48 uppluge

9 O usühruge adardausührug i Ferigbohrug G F G F abe i Ferigbohrug ud ellschraube. abe i Ferigbohrug, aßederu ud ellschraube.ich geeige ür spielreie riebe i häuge rehrichugswechsel oder häuger laubelasug. usührug i leabe G leabeausührug, eiach geschliz ohe aßederu. Bis Baugröße 9/4. pielreie abe, überragbares oe abhägig vo Bohrugsdurchesser. G leabeausührug, doppel geschliz ohe aßederu. b Baugröße 4/8. pielreie abe, überragbares oe abhägig vo Bohrugsdurchesser. O G... G... leabeausührug, eiach geschliz i aßederu. Bis Baugröße 9/4. ie leug verhider piel bei asukehr. leabeausührug, doppel geschliz i aßederu. b Baugröße 4/8. ie leug verhider piel bei asukehr. G usührug i geeiler abe ür radiale oage der upplug. Überragbares oe abhägig vo Bohrugsdurchesser. usührug i aßederu ür höhere rehoee is opioal erhällich. uch geeige ür doppel kardaische weduge. usührug i parig G G parigausührug, geeige ür hohe rehzahle ud rehoee. chraubeoage vo der ahkrazseie aus. Überragbare oee abhägig vo Bohrugsdurchesser. parigausührug i hoher räzisio: geeige ür pidelariebe ach uppluge 49

10 adardausührug ie abe der adardkupplug sid ab ager eweder ugebohr oder i Ferigbohrug, passed zu de adardwelledurchesser, lieerbar. ie Beesigugsschraube sid zueiader der aßederu u 0 versez, wobei eie 80 gegeüber der aßederu ageorde is. owohl die ollabeausührug als auch erig gebohre abe sid i der egel direk ab ager verügbar. ugelasse ach X 94/9/. 0 Ø Ø Fig.3 bb. bb. Fig.4 ype F i F ax abe [kg] [kg ] ax [i - ] G c bb. UU abe UU abe ,003 0,085 x , , ,009 0,49 x , , ,00,8 x , , / ,066 0,4 x ,0 3, / ,3 50,8 x , / ,53 00,3 x ,5 5, / , ,6 x abe , x , x , x ,0 5,6 8 5 abe ,0 5, , , , x , x Ø Ø ,5 8,3 0 0 Ø ,3 0 5 Ø Bohrugsoleraz: 7 - aßederu ach 6885 Bla 9 007/ / Besellbeispiel Fig.3 Fig.4 Fig.3 abe GF 4/8 F0 G: ollabe GF: Bohrug aßederu ellschraube Baugröße F...: Bohrug Ø Ø a ahkraz O ahkraz 4/8 bb. bb. Baugröße 007/ / Fig.5 B: 80 h (Blau) G: 9 h (Gelb) : 98 h (o) : 64 h (Grü) asse kg asserägheisoe kg ax ax. zul. rehzahl i - 50 uppluge

11 usührug i leabe iese Bauor eröglich eie schelle, sichere ud absolu spielreie Beesigug. ie leschraube üsse i de zugsdrehoe s wie i der abelle agegebe agezoge werde. ie usührug is sowohl i als auch ohe aßederu erhällich... ugelasse ach X 94/9/. Ø Ø Ø Ø Ø Ø ype F i F ax bb. [] Fig.6 UU B abe Baugröße 7 bis 9/4: eiach geschliz ab Baugröße 4/8 bis 65: doppel geschliz Bohrugsoleraz: F7, aßederu ach 6885 / Bla, 9 Fig.6 [kg] [kg ] ax [i - ] ,35 0,003 0,085 x ,5 0,75 0,007 0,4 x ,4 0,08,6 x / ,07 8, x / ,56 74,9 x / ,40 63,9 x / , ,5 x B Ø , x , x , x , x Ø aßederu ordug G 007/ / bb. O Fig.7 Fig.7 Fig. 8 UU B 007/ / , ,0-0 7, ,0 5 3, , ,5 5,5 3, ,0 3,5 45, ,0 4 56, ,5 5, 3,5 7,6 Ø ,0 5,6 6 83,3 bb. B ,0 5,6 0 78, ,5 6 08, ,0 9 6,0 Ø - Fig ,5 8,3 7,5 39,0 Fig.6 Fig.7 Fig.7 Ø abe G 48 F50 G: O abe Baugröße F...: Bohrug F...: Bohrugsdurchesser ud aßederu ahkraz 4/8 O ahkraz Baugröße B: 80 h (Blau) G: 9 h (Gelb) : 98 h (o) : 64 h (Grü) bb. bb. 007/ / 007/ / zugsdrehoe der leschraube asse kg asserägheisoe kg ax ax. zul. rehzahl i - uppluge 5

12 Bei erwedug der usührug ohe aßederu is das überragbare oe ses der gerigere er aus ue seheder abelle bzw. abelle echische igeschae. 45. ype usührug i leabe: pohlee Bohrugsdurchesser ud überragbare rehoee [] ür elleolerazeld k ,7 0,8, 9,,4,7,9,,5,8 3 4,5,9 3,3 3,7 4, 4,6 5 5,8 6, 6,6 9/ / / / uppluge

13 usührug i parig iese upplugsausührug biee hervorragede Gleichörigkei i kieischer isich. urch das Fehle vo aßederue oder ellschraube is diese upplugsausührug hervorraged ausgewuche ud sehr leich zu oiere ud zu deoiere. ie präzise axiale ud radiale usrichug is sehr eiach öglich. urch das Fehle der aßederu wird außerde palkorrosio ud jegliches piel zwische abe ud elle veriede. iese usührug is ideal bei räzisiosawedu-ge ud/oder ür hohe rehzahle. ugelasse ach X 94/9/. Ø Ø ype F i F ax chraube pro paelee B U U 007/ / ,0, x [] abe [kg] [kg ] UU B U ax [i - ] ,3 0,049 7 x / ,9 0,0 30 x / ,0 0,80 35 x / ,0 0, x / ,0 0, x ,0 3, x ,0 4, x ,0 6, x G 007/ / UU B U 30 0,5 50 8,5 3 0, ,0 3, , ,5 5, ,0 5,6 B U U ,0 5, , ,5 8,3 O Bore olerace: 7 Bei erwedug der abeausührug is das axial überragbare rehoe der usührug i parig ses der iedrigere er aus der ue sehede abelle ud der abelle echische ae gülig. ype usührug i parig: pohlee Bohrugsdurchesser ud überragbare rehoee [] ür elleolerazeld k / / / / Besellbezeichug ahkraz 4/8 O ahkraz abe G 48 F45 Baugröße B: Blau; G: Gelb; : o; : Grü G: O abe - Baugröße F...: Bohrugsdurchesser zugsdrehoe der leschraube asse kg asserägheisoe kg ax ax. zul. rehzahl i - uppluge 53

14 usührug i chrupscheibe ach 6900 pielreie räzisioskupplug ür ehrspidelariebe i erkzeugaschie oder i asseare riebe sowie aupspidel i Bearbeiugszere oder ochgeschwidigkeislageruge i ege oleraze. ie uppluge sid i Geschwidigkeisbereich bis 50/s eisezbar. Ø Ø Fig.0 Fig.0 007/ / ype F 6 [] abe [kg] [kg ] ax [i - ] F F F3 B U U B U U 4 4,89 0,080 x ,5 5,5 3 0,5, ,5 9/4-37,5 6 3,05 0,60 37 x , ,0 3, ,5 9/4 9 3,05 0,90 46 x ,0 3,5 3 9,5 4/ ,90 0, x / / ,0 4,0 30 9,5 4/8 5 8,50 0,440 0 x ,0 4,0 3 30,5 8/ ,50 0, x ,5 5, ,5 38/ ,00,30.35 x ,0 5, , ,00, x ,0 5, , ,00 3, x ,5 6, , ,00 4, x ,0 9,0 65 7,5 Bohrugsoleraz: 6 pidelgröße O [] 98 h. 64 sh. ax [] [] ax [] 5 x 0 4, x 5 9/4-37, x 30 9/ x 35 4/ x 45 4/ x 55 8/ Besellbezeichug ahkraz O ahkraz - 4/8 abe G: O abe - G 48 F45 Baugröße : o; : Grü Baugröße F...: Bohrugsdurchesser zugsdrehoe der leschraube Gewich kg asserägheisoe kg ax ax. zul. rehzahl i - 54 uppluge

15 G doppel kardaische usührug iese usührug erlaub größere ageabweichuge. ie erwedug vo zwei ahkräze bewirk eie sehr sarke äpug vo ibraioe, gerigere Geräuschewicklug ud lägere ebesdauer der beeilige opoee (außer der ager). as wischesück beseh aus eierluiiulegierug ud ka i jeder beliebige abe kobiier werde. Ø a a Ø a a Ø bb. Fig. bb. Fig. O ype Fa i G... Fa ax... G... UU B UU wischesück G... G... [kg] G... [kg ]... Fig ,003 0, G G ,007 0, ,5 0 0,04 0, / ,05 0, / ,4 0,00006 Ø 8/ , , 0,0003 a Ø a 38/ ,35 0,00035 a Ø a Ø a a Ø B UU wischesück ,5 0, ,5 5 0,67 0, / 3/ ,97 0, ,5 Fig. 6 68,43 0,004 Fig. Fig. Besellbezeichug wischesück G: wischesück G... G 4... G... G G... G G... G G... G G... G... Baugröße: 4/8 asse kg asserägheisoe der upplug kg 8007/ 3/ 8007/ 3/ uppluge 55

16 G usührug i wischewelle iese spielreie usührug eröglich es große bsäde zu überbrücke, beispielsweise i oralroboer ud ähliche weduge. ie wischewelle beseh aus ahl, ka aber auch bei besodere orderuge aus adere aerial geerig werde. ie erwedug zweier ahkräze erhöh die äpug ud eröglich de usgleich größerer ageabweichuge. dr d ype äußere abe bessuge Ferigbohruge craube i9-8.8 di dax iere abe s [ ] [ ] x,34 6, s ,5 46,5 i ußedurchesser x adsärke 65 4 x.0 9/ x / x d 8/ x / x dr , x , x ,5 07, x , x 4.0 au rage upplugs oguraor upplugs ype Baueil ype usührug Bohrugs- urchesser Besellbeispiel abe G - - GF - F G F- F G - F GF38/45F35 ahkraz B-G /45 G38/45 äge 00 ahkraz B-G /45 G - - abe GF - F G F- F G - F GF38/45F35 chraube zugsdrehoe überragbares rehoe 56 uppluge

17 G 3 usührug i wischewelle iese usührug is ideal ür die Überbrückug großer elleabsäde i spielreier rehoeüberragug. ie wird zu Beispiel ür ebeaweduge, aleierer ud Geräe der agerauoaio verwede. äge bis 4 koe ohe ageruersüzug aus (abhägig vo der Ø e ez - elledrehzahl). ie doppel geschlize usührug eröglich die oage ud de usausch des ahkrazes ohe usbau der riebsaschie. urch die ausschließliche erwedug vo luiiu wird eie sehr gerige asseräghei erreich. zw ype leug Ø Ø dax asserägheisoe [0 3 kg ] ür ax. urchesser abe Ø Ø dax bessuge Ferigbohruge orsiosseigkei chraube di dax [] abe abe elle 3 [/rad] Ø ez e 0,000 0,0304 0, ,0765 0,0448 0, ,769 0,095, , ,57 3, ,66 0,553 4, ,87044,834 9, Ø e ez - w zw , w , w , Ø ez 67 zw w50 73, e , w , , w , w , w Ø d Ø Ø dax Ø d Ø Ø dax w w i äge au rage zw zw w Ø d w Ø d e d O upplugs oguraor ouplig code Baueil ype usührug Bohrugs urchesser Besellbeispiel abe G - - GF - F G F- F G - F G38/45F35 ahkraz B-G /45 G38/45 sadsaß w w 00 ahkraz B-G /45 G - - abe GF - F G F- F G - F G38/45F35 chraube zugsdrehoe asserägheisoe kg orsiosseigkei /rad 9007/ / uppluge 57

18 30 di [ i ] 30 di [ i ] 0, 4 48,0 [] 0, 4 48,0 [] Bohruge ud rehoee ür eibschluß i abe ohe aßederu [] ype 48,0 8 0 < cal ,0 < cal , , 5 [],0,5,5, ,5 3, [] echische ax ae ür wischewelleausühruge 3,,6,,5, 4 85,34 [] (G - G 3) ax ype bweichuge cal axial a 85,34 <,,5, 4 85,34 [],0 ikelehler w [ ] 4,0 0,9 9/4, 0,9 4/8,4 0,9,5 3, [] 3,,6,,5, 4 85,34 [ ax 85,34 < ax o aello cal kw alluga alluga [ / rad] kr alluga zw 000 8/38,5 0,9 38/45,8 0,9 ikelabweichuge 0,9 pro ahkraz ( w) radiale bweichug r ( z ) a( w) o zw [ / rad] [ ] ierediae sha ierediae sha 000 spider ierediae sha ierediae sha zw 000 i zw Gesaläge der upplug uswahldiagra G 3 upplug G38/45 G8/38 G4/3 G9/ rehzahl [i - ] w 58 uppluge

= T. 1.1. Jährliche Ratentilgung. 1.1. Jährliche Ratentilgung. Ausgangspunkt: Beispiel:

= T. 1.1. Jährliche Ratentilgung. 1.1. Jährliche Ratentilgung. Ausgangspunkt: Beispiel: E Tilgugsrechug.. Jährliche Raeilgug Ausgagspuk: Bei Raeilgug wird die chuldsumme (Newer des Kredis [Aleihe, Hypohek, Darleh]) i gleiche Teilberäge T geilg. Die Tilgugsrae läss sich ermiel als: T =.. Jährliche

Mehr

T t Tilgungsrate im Jahr t Z t Kreditzinsen im Jahr t. Weitere S Kredit bei t = 0 ( ursprüngliche Schuld ) Symbole: RS t

T t Tilgungsrate im Jahr t Z t Kreditzinsen im Jahr t. Weitere S Kredit bei t = 0 ( ursprüngliche Schuld ) Symbole: RS t 6. Tilggsrechg 6.. Eiführg Gegesad der Tilggsrechg is die Feslegg der Rückzahlge für eimalig asgezahle Kredie eischließlich der Kredizise d -gebühre eweder a) am Fälligkeisag i eier mme (sog. gesamfällige

Mehr

Investitionsrechnung - Vorbemerkung

Investitionsrechnung - Vorbemerkung Ivesiiosrechug - Vorbemerkug Es gib ich ur eie Rechugsmehode, soder viele. Was bedeue das für Sie? Uerschiedliche heoreische Asäze kee lere Für ud Wider abwäge Eigee Sadpuk beziehe Eigee Sadpuk argumeaiv

Mehr

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ Das FSB Geldkoto Eifache Abwicklug ud attraktive Verzisug +++ Verzisug aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ zuverlässig servicestark bequem Kompeteter Parter für Ihr Wertpapiergeschäft Die FodsServiceBak zählt

Mehr

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten schreier@math.tu-freiberg.de 03731) 39 2261 3. Tilgugsrechug Die Tilgugsrechug beschäftigt sich mit der Rückzahlug vo Kredite, Darlehe ud Hypotheke. Dabei erwartet der Gläubiger, daß der Schulder seie

Mehr

Prognoseverfahren. 3.4 Aufgaben... 121 ÜBERBLICK

Prognoseverfahren. 3.4 Aufgaben... 121 ÜBERBLICK Progoseverfahre. Eiführug....................................... 8.. Wisseschafliche Progose.................... 8.. Daebasis ud saisische Progosemodelle......... Beispiel: Umsazprogose........................

Mehr

Rapid Control Prototyping

Rapid Control Prototyping Rapid orol Prooypig Alexader Kuzieov THM Üerich Modellildug dyaicher Syee Ideifiaio dyaicher Syee Modellaierer Ewurf vo Regelreie Modellaiere Te Echzeifähige Ipleeierug Rapid orol Prooypig: Ziele Aufelle

Mehr

HiPath 4000 Hicom 300 E/300 H. Bedienungsanleitung optipoint 500 entry

HiPath 4000 Hicom 300 E/300 H. Bedienungsanleitung optipoint 500 entry s HiPah 4000 Hicom 300 E/300 H Bedieugsaleiug oipoi 500 ery Zur vorliegede Bedieugsaleiug Zur vorliegede Bedieugsaleiug Diese Bedieugsaleiug beschreib das Telefo oipoi 500 ery am Commuicaio Server HiPah

Mehr

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche PrivatKredit Direkt as Ziel Ihrer Wüsche Erlebe Sie eue Freiräume. Leiste Sie sich, was Ihe wichtig ist. Sie träume scho seit lagem vo eier eue Aschaffug, wie z. B.: eiem eue Auto eue Möbel Oder es stehe

Mehr

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities Kude Studie: Erfolgsfaktore vo Olie-Commuities Titel Frakfurt, des Projekts 17. September 2007 Durchgeführt vo: HTW Dresde, Prof. Dr. Ralph Sotag BlueMars GmbH, Tobias Kirchhofer, Dr. Aja Rau Mit freudlicher

Mehr

Bau- und Wohncenter Stephansplatz

Bau- und Wohncenter Stephansplatz Viele gute Grüde, auf us zu baue Bau- ud Wohceter Stephasplatz Parter der Bak Austria Silvia Nahler Tel.: 050505 47287 Mobil: 0664 20 22 354 Silvia.ahler@cityfiace.at Fiazservice GmbH Ralph Decker Tel.:

Mehr

Lehrstück: Green IT an Hannoveraner Schulen

Lehrstück: Green IT an Hannoveraner Schulen Lehrstück: Gree IT a Haoveraer Schule Workshop der Deutsche Umwelthilfe Gree IT: Mehr Effiziez, weiger Koste 3. Februar 2011, Leipzig Erich Weber Geschäftsführer christma iformatiostechik + medie GmbH

Mehr

EU setzt auf grüne Ventilatoren

EU setzt auf grüne Ventilatoren ErP-Richtliie fordert hohe Wirkugsgrade: EU setzt auf grüe Vetilatore gettyimages/steve Che 9 ErP-Richtliie fordert hohe Wirkugsgrade: EU setzt auf grüe Vetilatore Vetilatore i GreeTech EC-Techologie übertreffe

Mehr

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden.

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden. Sichtbar im Web! Websites für Hadwerksbetriebe. Damit Sie auch olie gefude werde. Professioelles Webdesig für: Hadwerksbetriebe Rudum-sorglos-Pakete Nur für Hadwerksbetriebe Webdesig zu Festpreise - ukompliziert

Mehr

betrieblichen Altersvorsorge

betrieblichen Altersvorsorge Reforme i der Alterssicherug 13 1. Basisiformatioe zur eue betriebliche Altersvorsorge 1.1 Reforme i der Alterssicherug Nach de große Reforme i der Alterssicherug der Jahre 2000/2001 u. a. mit dem Altersvermögesgesetz,

Mehr

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern KASSENBUCH ONLINE Olie-Erfassug vo Kassebücher Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Ituitive Olie-Erfassug des Kassebuchs... 5 3.2 GoB-sicher

Mehr

Die Gasgesetze. Die Beziehung zwischen Volumen und Temperatur (Gesetz von J.-L. und J. Charles): Gay-Lussac

Die Gasgesetze. Die Beziehung zwischen Volumen und Temperatur (Gesetz von J.-L. und J. Charles): Gay-Lussac Die Gasgesetze Die Beziehug zwische olume ud Temeratur (Gesetz vo J.-L. Gay-Lussac ud J. Charles): cost. T oder /T cost. cost.. hägt h vo ud Gasmege ab. Die extraolierte Liie scheidet die Temeratur- skala

Mehr

4 Deckungsrückstellung

4 Deckungsrückstellung eckugsrückstellug 33 4 eckugsrückstellug iel: erfhre zur Erittlug des Wertes eies ersicherugsvertrgs ud der zur eckug der Risike ötige Rückstelluge des ersicherugsuterehes. Proble: Präie werde kostt gezhlt,

Mehr

Potenzial-Evaluations-Programm

Potenzial-Evaluations-Programm T e l. + 4 1 3 1 3 1 2 0 8 8 0 i m d e @ i m d e. e t w w w. i m d e. e t Potezial-Evaluatios-Programm für Maagemet, Verkauf ud Sachbearbeitug vo Persoalexperte für Persoalexperte. Vorauswahl (MiiPEP)

Mehr

Inflation, Wachstum und Unternehmensbewertung. Gunther Friedl und Bernhard Schwetzler

Inflation, Wachstum und Unternehmensbewertung. Gunther Friedl und Bernhard Schwetzler Iflaio, Wachsum ud erehmesbewerug Guher Friedl ud Berhard Schwezler Versio v. 9.3.28 Prof. Dr. Guher Friedl Techische iversiä Müche Fakulä für Wirschafswisseschafe Lehrsuhl für Beriebswirschafslehre -

Mehr

Mathematik der Lebensversicherung. Dr. Karsten Kroll GeneralCologne Re

Mathematik der Lebensversicherung. Dr. Karsten Kroll GeneralCologne Re atheatik der Lebesersicherug r. Karste Kroll GeeralCologe Re atheatik der Lebesersicherug atheatische Grudasätze iskotiuierliche ethode: Sätliche Leistuge erfolge zu bestite Zeitpukte ie Zeititeralle dazwische

Mehr

Zum systematischen Vergleich von Lebensversicherungs- und Investmentprodukten unter Performance- und Risikoaspekten

Zum systematischen Vergleich von Lebensversicherungs- und Investmentprodukten unter Performance- und Risikoaspekten Tras 27 h ICA Peer Albrech (Germay) Zum sysemaische Vergleich vo Lebesversicherugs- ud Ivesmeproduke uer Performace- ud Risikoaspeke Peer Albrech Germay Zusammefassug I der vorliegede Uersuchug wird zuächs

Mehr

Komfortabel und wirt schaftlich vorankommen. DIWA.3E

Komfortabel und wirt schaftlich vorankommen. DIWA.3E Komfortabel ud wirt schaftlich vorakomme. DIWA.E 1 DIWA-Getriebe Wirtschaftlichkeit ud Komfort durch überzeugede Techik. Heute köe ahezu alle Midi-, Stadt- oder Überladliiebusse mit Voith Automatgetriebe

Mehr

Mannheimer Manuskripte zu Risikotheorie, Portfolio Management und Versicherungswirtschaft. Nr. 131

Mannheimer Manuskripte zu Risikotheorie, Portfolio Management und Versicherungswirtschaft. Nr. 131 Maheimer Mauskripe zu Risikoheorie, Porfolio Maageme ud Versicherugswirschaf Nr. 131 Zum sysemaische Vergleich vo Lebesversicherugs- ud Ivesmeproduke uer Performace- ud Risikoaspeke vo PETER ALBRECHT Maheim

Mehr

Prof. Dr. R. Elschen Aufgabenkompendium Antworten Villaverde Seite 1 von 25

Prof. Dr. R. Elschen Aufgabenkompendium Antworten Villaverde Seite 1 von 25 Ivesiio & Fiazierug Prof. Dr. R. Elsche Aufgabekompedium Awore Villaverde Seie vo 25. Welche primäre Aufgabe ha die Uerehmesführug ud welche Bedeuug ha die Ivesiosrechug für die Erfüllug dieser Aufgabe?

Mehr

Die Hypothekar-Modelle der St.Galler Kantonalbank. Das kostenlose Immobilienportal Ihrer Kantonalbank.

Die Hypothekar-Modelle der St.Galler Kantonalbank. Das kostenlose Immobilienportal Ihrer Kantonalbank. Die Hypothekar-Modelle der St.Galler Katoalbak Das kostelose Immobilieportal Ihrer Katoalbak. Massgescheidert auf Ihre Wüsche ud Bedürfisse Fiazierugsmodelle gibt es viele. Gemeisam mit Ihe fide wir die

Mehr

Übersicht. über die Vorlesung Solarenergie. Vorläufige Terminplanung Vorlesung Solarenergie WS 2005/2006 Stand: 10.11.2005

Übersicht. über die Vorlesung Solarenergie. Vorläufige Terminplanung Vorlesung Solarenergie WS 2005/2006 Stand: 10.11.2005 Übersicht über die Vorlesug Solareergie Vorläufige Termiplaug Vorlesug Solareergie WS 2005/2006 Stad: 10.11.2005 Termi Thema Dozet Di. 25.10. Wirtschaftliche Lemmer/Heerig Aspekte/Eergiequelle Soe Fr.

Mehr

beck-shop.de 2. Online-Marketing

beck-shop.de 2. Online-Marketing beck-shop.de 2. Olie-Marketig aa) Dateschutzrechtliche Eiwilligug immer erforderlich Ohe Eiwilligug des Nutzers ist eie Erhebug persoebezogeer Date icht zulässig. Eie derartige Eiwilligug ka auch icht

Mehr

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Versuch 3/ NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Die Oberfläche vo Lise hat im allgemeie Kugelgestalt. Zur Messug des Krümmugsradius diet das Sphärometer. Bei sehr flacher Krümmug

Mehr

Neu! 19,99. D-Netz Qualität zum besten Preis! 729, Supergünstig! Mai 2013. ab 9,99 /Monat. Surfen & Telefonieren inkl. Tablet-PC ab 0,!

Neu! 19,99. D-Netz Qualität zum besten Preis! 729, Supergünstig! Mai 2013. ab 9,99 /Monat. Surfen & Telefonieren inkl. Tablet-PC ab 0,! Mai 2013 1&1 All-Net-Flat D-Netz Qualität zum beste Preis! * 729, 1&1 Tablet-FLAT 1&1 DSL ab 9, /Moat Surfe & Telefoiere ikl. Tablet-PC ab!* Mehr auf Seite 6-9. * Weitere Iformatioe fide Sie auf de Folgeseite.

Mehr

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs Das Digitale Archiv des Budesarchivs 2 3 Ihaltsverzeichis Das Digitale Archiv des Budesarchivs 4 Techische Ifrastruktur 5 Hilfsmittel zur Archivierug 5 Archivierugsformate 6 Abgabe vo elektroische Akte

Mehr

Lösungen zu Kontrollfragen

Lösungen zu Kontrollfragen Lehrstuhl für Fiazwirtschaft Lösuge zu Kotrollfrage Fiazwirtschaft Prof. Dr. Thorste Poddig Fachbereich 7: Wirtschaftswisseschaft 2 Forme der Fremdfiazierug (Kapitel 6) Allgemeier Überblick 89. Ma ka die

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen Wirtschaftsmathematik Prüfungsleistung WI-WMT-P12 040703. Studiengang Fach Art der Leistung Klausur-Knz. Datum 03.07.

Wirtschaftsingenieurwesen Wirtschaftsmathematik Prüfungsleistung WI-WMT-P12 040703. Studiengang Fach Art der Leistung Klausur-Knz. Datum 03.07. Studiegag Fach Art der Leistug Klausur-Kz. Wirtschaftsigeieurwese Wirtschaftsmathematik Prüfugsleistug WI-WMT-P 040703 Datum 03.07.004 Bezüglich der Afertigug Ihrer Arbeit sid folgede Hiweise verbidlich:

Mehr

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten:

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten: md cloud Syc / FAQ Häufig gestellte Frage Allgemeie Date zur Eirichtug Die allgemeie Date zur Eirichtug vo md cloud Syc auf Ihrem Smartphoe laute: Kototyp: Microsoft Exchage / ActiveSyc Server/Domai: mailsyc.freeet.de

Mehr

Leitfaden zu den Strategieindizes der Deutsche Börse AG

Leitfaden zu den Strategieindizes der Deutsche Börse AG Leifade zu de Sraegieidizes der Deusche Börse AG Versio 2.22 Sraegieidizes der Deusche Börse AG Seie 2 Allgemeie Iformaio Um die hohe Qualiä der vo der Deusche Börse AG berechee Idizes sicherzuselle, wird

Mehr

Statistische Maßzahlen. Statistik Vorlesung, 10. März, 2010. Beispiel. Der Median. Beispiel. Der Median für klassifizierte Werte.

Statistische Maßzahlen. Statistik Vorlesung, 10. März, 2010. Beispiel. Der Median. Beispiel. Der Median für klassifizierte Werte. Statistik Vorlesug,. ärz, Statistische aßzahle Iformatio zu verdichte, Besoderheite hervorzuhebe ittelwerte Aufgabe: die Lage der Verteilug auf der Abszisse zu zeige. Der odus: derjeige Wert, der im Häufigste

Mehr

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung)

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung) 3 Die Außefiazierug durch Fremdkapital (Kreditfiazierug) 3.1 Die Charakteristika ud Forme der Kreditfiazierug Aufgabe 3.1: Idealtypische Eigeschafte vo Eige- ud Fremdkapital Stelle Sie die idealtypische

Mehr

Geld. Frühlingsputz für Ihre Finanzen. Leckere Oster-Lämmchen. Tolle Vorteile für werdende Muttis. April 2011

Geld. Frühlingsputz für Ihre Finanzen. Leckere Oster-Lämmchen. Tolle Vorteile für werdende Muttis. April 2011 Geld Lebe Editio s a Wom April 2011 Frühligsputz für Ihre Fiaze Leckere Oster-Lämmche Tolle Vorteile für werdede Muttis Frühligsputz für Ihre Fiaze Versicheruge: welche sid ihr Geld wert? Das Thema Sicherheit

Mehr

Erleben Sie. Ihre professionelle. Unified Communications. Lösung

Erleben Sie. Ihre professionelle. Unified Communications. Lösung Erebe Sie Ihre professioee Uified Commuicatios Lösug Der Ker der Seheiser-Cisco Kooperatio Das DevCoect Program vo Seheiser ud Cisco bietet ei breites Spektrum a Premium Headsets, die mit de Teefoe vo

Mehr

inkl. technische Informationen und Bestuhlungsvarianten

inkl. technische Informationen und Bestuhlungsvarianten Details ikl. techische Iformatioe ud Bestuhlugsvariate Fläche/ Räume Fläche i m² Reihe Parlamet Bakett U-Form Block 130 125 68 72 54 oder 32 40 a 30 40 16 24 b 30 40 16 24 : Perfekt für Verastaltuge bis

Mehr

Wirtschaftsmathematik

Wirtschaftsmathematik Studiegag Betriebswirtschaft Fach Wirtschaftsmathematik Art der Leistug Studieleistug Klausur-Kz. BW-WMT-S1 040508 Datum 08.05.004 Bezüglich der Afertigug Ihrer Arbeit sid folgede Hiweise verbidlich: Verwede

Mehr

KAPITEL 8: RELATIVISTISCHE EFFEKTE

KAPITEL 8: RELATIVISTISCHE EFFEKTE 8. Grudlage: spezielle Relativitätstheorie 8. Relativitätstheorie ud Quatemechaik 8.3 Relativistische Effekte i der Chemie KAPITEL 8: RELATIVISTISCHE EFFEKTE 8. Grudlage: spezielle Relativitätstheorie

Mehr

inkl. technische Informationen und Bestuhlungsvarianten

inkl. technische Informationen und Bestuhlungsvarianten Details ikl. techische Iformatioe ud Bestuhlugsvariate Fläche/ Räume Fläche i m² Reihe Parlamet Bakett U-Form Block 130 125 68 72 54 oder 32 40 a 30 40 16 24 b 30 40 16 24 : Perfekt für Verastaltuge bis

Mehr

Satz Ein Boolescher Term t ist eine Tautologie genau dann, wenn t unerfüllbar ist.

Satz Ein Boolescher Term t ist eine Tautologie genau dann, wenn t unerfüllbar ist. Erfüllbarkeit, Uerfüllbarkeit, Allgemeigültigkeit Defiitio Eie Belegug β ist passed zu eiem Boolesche Term t, falls β für alle atomare Terme i t defiiert ist. (Wird ab jetzt ageomme.) Ist β(t) = true,

Mehr

XIII. Verkehrsstrafen-Überblick

XIII. Verkehrsstrafen-Überblick Ahag: XIII. Verkehrsstrafe-Überblick XIII. Verkehrsstrafe-Überblick Strafe ud Rechtsfolge ach Verkehrsdelikte i Österreich (Beispiele) Die folgede Tabelle listet häufige Verkehrsübertretuge auf. Es hadelt

Mehr

I m m o b i l i e n k a p i ta lv e r z e h r Darlehen auf den Kopf gestellt

I m m o b i l i e n k a p i ta lv e r z e h r Darlehen auf den Kopf gestellt I m m o b i l i e k a p i a lv e r z e h r Darlehe auf de Kopf gesell I de USA ud Großbriaie is es für älere Mesche ichs Besoderes mehr, selbs geuze Immobilie gege lebeslages Wohrech zu verree, um auch

Mehr

Investitionsrechnung und Finanzierung. Kapitel 1. Grundbegriffe der Investitionsrechnung

Investitionsrechnung und Finanzierung. Kapitel 1. Grundbegriffe der Investitionsrechnung Fakulä Iformaik, Professur Wirschafsiformaik, isb. Mulimedia Markeig ud Fiazierug Kapiel Grudbegriffe der Orgaisaorisches Doze: Prof. Dr. rer. pol. Thomas Urba Professur Wirschafsiformaik, isb. Mulimedia

Mehr

Die Guten ins Töpfchen... Datenmigration einer verteilten Access- und SQLServer-Umgebung in eine JEE-Anwendung innerhalb einer SOA

Die Guten ins Töpfchen... Datenmigration einer verteilten Access- und SQLServer-Umgebung in eine JEE-Anwendung innerhalb einer SOA Die Gute is Töpfche... Datemigratio eier verteilte - ud SQLServer-Umgebug i eie JEE-Awedug ierhalb eier SOA Matthias Köhler Matthias.koehler@mathema.de www.mathema.de Die Gute is Töpfche... Matthias Köhler

Mehr

Robuste Asset Allocation in der Praxis

Robuste Asset Allocation in der Praxis Fiazmarkt Sachgerechter Umgag mit Progosefehler Robuste Asset Allocatio i der Praxis Pesiosfods ud adere istitutioelle Aleger sid i aller Regel a ei bestimmtes Rediteziel (Rechugszis) gebude, das Jahr

Mehr

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV LS Retail Die Brachelösug für de Eizelhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV akquiet Focus auf das Wesetliche User Focus liegt immer auf der Wirtschaftlichkeit: So weig wie möglich, soviel wie ötig.

Mehr

Investitionsrechnung und Finanzierung. Kapitel 1. Grundbegriffe der Investitionsrechnung

Investitionsrechnung und Finanzierung. Kapitel 1. Grundbegriffe der Investitionsrechnung Fakulä Iformaik, Professur Wirschafsiformaik, isb. Mulimedia Markeig Kapiel Grudbegriffe der Orgaisaorisches Doze: Prof. Dr. rer. pol. Thomas Urba Professur Wirschafsiformaik, isb. Mulimedia Markeig www.muli-media-markeig.org

Mehr

ProjectFinder Der Kommunen Optimierer! Lassen Sie sich ProjectFinder noch heute vorführen. Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten

ProjectFinder Der Kommunen Optimierer! Lassen Sie sich ProjectFinder noch heute vorführen. Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten ProjectFider Der Kommue Optimierer! Lasse Sie sich ProjectFider och heute vorführe. Warum auch Sie ProjectFider utze sollte re re abwickel ojekte r P ich e r g fol Er Op tim ie e Si Ih g u Pla Behalte

Mehr

Zahlenfolgen, Grenzwerte und Zahlenreihen

Zahlenfolgen, Grenzwerte und Zahlenreihen KAPITEL 5 Zahlefolge, Grezwerte ud Zahlereihe. Folge Defiitio 5.. Uter eier Folge reeller Zahle (oder eier reelle Zahlefolge) versteht ma eie auf N 0 erlarte reellwertige Futio, die jedem N 0 ei a R zuordet:

Mehr

ASP Application-Service- Providing

ASP Application-Service- Providing ASP Applicatio-Service- Providig Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio Ageda ASP... 4 3 Highlights... 5 3.1 Der Termialserver... 5 3.2 Dateüberahme/Ibetriebahme... 5 3.3 Sicherheit...

Mehr

FINANZMATHEMATIK. 1. Zinsen und Zinseszinsen. Finanzmathematik 81

FINANZMATHEMATIK. 1. Zinsen und Zinseszinsen. Finanzmathematik 81 Fiazmathematik 8 FINANZMATHEMATIK. Zise ud Ziseszise Die Zise als Preis für die Zurverfügugstellug vo Geld bilde das zetrale Elemet i der Fiazmathematik. Hierbei sid verschiedee Arte der Verzisug zu uterscheide.

Mehr

Alte Leipziger Versicherung AG. j Beratungsgespräch, Flyer. n n n n n "jein" Überprüfung bestehender Verträge, n k.a. k.a. n n.

Alte Leipziger Versicherung AG. j Beratungsgespräch, Flyer. n n n n n jein Überprüfung bestehender Verträge, n k.a. k.a. n n. 1 2 3 4 Versicherugsuterehmer Aach Mücher Alliaz Hiweis auf ESV, soweit kei Schutz bestad Außerordtliche Küdigug 2013 weg Hochwasser Plaug ordtlicher Küdigug 2013/2014 Steigerug der Prämi i ächster Versicherugsperiode

Mehr

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence cubus EV als Erweiterug für Oracle Busiess Itelligece... oder wie Oracle-BI-Aweder mit Essbase-Date vo cubus outperform EV Aalytics (cubus EV) profitiere INHALT 01 cubus EV als Erweiterug für die Oracle

Mehr

Integrationsseminar zur BBL und ABWL Wintersemester 2002/2003

Integrationsseminar zur BBL und ABWL Wintersemester 2002/2003 Credit Risk+ Itegratiossemiar zur BBL ud BWL Witersemester 2002/2003 Oksaa Obukhova lia Sirsikova Credit Risk+ 1 Ihalt. Eiführug i die Thematik B. Ökoomische Grudlage I. Ziele II. wedugsmöglichkeite 1.

Mehr

Wir verbessern jede Photovoltaik-Anlage!

Wir verbessern jede Photovoltaik-Anlage! Wir verbesser jede Photovoltaik-Alage! Kompetez durch Erfahrug Solarpark Katharierieth II 2.0 MWp Sichere Erträge seit 2011 eergizig a clea future Solarpark Westmill 5.0 MWp Solarpark Huge 2.9 MWp Solarpark

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4 USt Umsatzsteuer Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Kompakte Erfassugsmaske auf Basis der Steuerformulare... 5 3.2 Orgaschaft & Kosolidierug...

Mehr

Lokaler Fleischkonsum - Globale Folgen Kleiner Ratgeber zum Mitmachen

Lokaler Fleischkonsum - Globale Folgen Kleiner Ratgeber zum Mitmachen Lokaler Fleischkosum - Globale Folge Kleier Ratgeber zum Mitmache We viele kleie Mesche a viele Orte viele kleie Dige tu, wird sich die Welt veräder. Afrikaisches Sprichwort Hätte Sie es gewusst? 98% der

Mehr

BERUFSKOLLEG KAUFMÄNNISCHE SCHULEN DES KREISES DÜREN Zweijährige Höhere Handelsschule

BERUFSKOLLEG KAUFMÄNNISCHE SCHULEN DES KREISES DÜREN Zweijährige Höhere Handelsschule BERUFSKOLLEG KAUFMÄNNISCHE SCHULEN DES KREISES DÜREN Zweijährige Höhere Hadelsschule Abschlussprüfug Sommer Fach: MATHEMATIK Bearbeitugszeit: Erlaubte Hilfsmittel: Zeitstude Nicht-programmierbarer Tascherecher

Mehr

Zur Integration von Private Equity in die Portfoliosteuerung Ein Vorschlag

Zur Integration von Private Equity in die Portfoliosteuerung Ein Vorschlag Zur Iegraio vo Privae Equiy i die Porfolioseuerug Ei Vorschlag Prof. Dr. Chrisoph Kaserer, TU Müche Dipl.-Kfm. Axel Bucher, TU Müche Ivesiioe i Privae Equiy uerscheide sich zumides i eiem weseliche Puk

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3 FIBU Kosterechug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Variable oder fixe Kostestelleverteilug... 4 2.2 Mehrstufiges Umlageverfahre... 5 2.3 Kosolidierugsebee für die Wertekotrolle...

Mehr

Nutzung der Ergebnisse von Ringvergleichen und Methodenvalidierungen zur Ermittlung der Messunsicherheit

Nutzung der Ergebnisse von Ringvergleichen und Methodenvalidierungen zur Ermittlung der Messunsicherheit Nutzug der Ergebie vo igvergleiche ud Methodevalidieruge zur Ermittlug der Meuicherheit Abtract Deutch Wolfgag ichter I der chemiche Aalytik werde ebe der Bottom-u -Methode ach GUM auch Todow -Verfahre

Mehr

DCP Manufaktur - Digital Cinema Mastering

DCP Manufaktur - Digital Cinema Mastering DCP Maufaktur Sebastia Böhm ud Alexis Michaltsis GbR PREISLISTE (Stad: 05.02.2014) Alle Preise sid Nettopreise i EURO, zzgl. 19% MwSt. Mit Erscheie eier eue Preisliste verliere die hier agegebee Preise

Mehr

HS Auftragsbearbeitung für DATEV

HS Auftragsbearbeitung für DATEV HS Auftragsbearbeitug für DATEV Optimales Zusammespiel mit DATEV für Effiziez, Sicherheit ud Komfort. Flexibel, praxisgerecht, wirtschaftlich Die Herausforderug EFFIZiENTE PROZESSE EINFACH, FLEXIBEL, KOSTENGÜNSTIG

Mehr

Kunde. Kontobewegung

Kunde. Kontobewegung Techische Uiversität Müche WS 2003/04, Fakultät für Iformatik Datebaksysteme I Prof. R. Bayer, Ph.D. Lösugsblatt 4 Dipl.-Iform. Michael Bauer Dr. Gabi Höflig 17.11. 2003 Abbildug E/R ach relatioal - Beispiel:

Mehr

ICM Internationales Congress Center München Details Saal 12 inkl. technische Informationen und Bestuhlungsvarianten

ICM Internationales Congress Center München Details Saal 12 inkl. technische Informationen und Bestuhlungsvarianten Details ikl. techische Iformatioe ud Bestuhlugsvariate Fläche/ Räume Fläche i m² Reihe Parlamet Bakett U-Form Block 130 125 68 72 54 oder 32 40 a 30 40 16 24 b 30 40 16 24 : Perfekt für Verastaltuge bis

Mehr

Modul Investition. Einzahlungen Kredite wirtschaftlicher Absatzmarkt

Modul Investition. Einzahlungen Kredite wirtschaftlicher Absatzmarkt Modul Ivesiio. Leisugs- ud Fiazeeich de Ueehmug Eilage uszahluge Eigekapial- Realivesiioe Beschaffugsmak gee usschüuge (Leisugswischafliche Beeich) Fiaz- Eizahluge Kedie wischafliche sazmak Femdkapial-

Mehr

LEISTUNGEN BUCHFÜHRUNG ÜBER INTERNET. AbaWebTreuhand Abacus

LEISTUNGEN BUCHFÜHRUNG ÜBER INTERNET. AbaWebTreuhand Abacus LEISTUNGEN BUCHFÜHRUNG ÜBER INTERNET AbaWebTreuhad Abacus ABAWEB TREUHAND Mit dieser modere Softwarelösug vereifache wir die Buchführug ud die Zusammearbeit zwische usere Kude ud us. Sie beötige keie eigee,

Mehr

FIBU Offene-Posten- Buchführung

FIBU Offene-Posten- Buchführung FIBU Offee-Poste- Buchführug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Rechugsprüfug i der Buchugserfassug... 4 2.2 Sammelbuchug... 5 2.3 Zahlugslauf aus offee Poste eilese... 6

Mehr

Aufgaben zur vollständigen Induktion

Aufgaben zur vollständigen Induktion c 7 by Raier Müller - Aufgabe zur vollstädige Idutio We ichts aderes agegebe ist, da gelte die Behauptuge für IN {; ; ;...}. A) Teilbareit: ) ist gerade (d.h. durch teilbar). ) ist durch teilbar. ) ist

Mehr

Erfolgsfaktoren des technischunterstützten

Erfolgsfaktoren des technischunterstützten Erfolgsfaktore des techischuterstützte Wissesmaagemets Dr. Marc Diefebruch Prof. Dr. Thomas Herrma Marc.Diefebruch@ui-dortmud.de Thomas.Herrma@ui-dortmud.de Uiversität Dortmud, Iformatik ud Gesellschaft

Mehr

Oesterreichische Kontrollbank AG. Pensionskassen. Performanceberechnung Asset Allocation. Berechnungsmethoden

Oesterreichische Kontrollbank AG. Pensionskassen. Performanceberechnung Asset Allocation. Berechnungsmethoden Oeserrechsche Korollbak AG esoskasse erformaceberechug Asse Allocao Berechugsmehode Jul 200 Ihal erformaceberechug der OeKB...3 2 erformace...3 2. Defo der erformace...3 2.2 Berechugsmehode...4 2.3 Formel...4

Mehr

Cool bleiben wenn s heiß wird Stahl, Holz & Beton

Cool bleiben wenn s heiß wird Stahl, Holz & Beton Kow-how vom Projekt is Regal Bradschutzfibel Cool bleibe we s heiß wird, Holz & Beto Sika Deutschlad GmbH Korwestheimer Straße 103-107 70439 Stuttgart Tel. +49 711 80 09-0 Fax +49 711 80 09-321 BS/04.2013/7.500

Mehr

Digitales Belegbuchen

Digitales Belegbuchen Digitales Belegbuche Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Belege scae ud sede... 5 3.2 Belege buche... 6 3.3 Schelle Recherche... 7 3.4

Mehr

Die Instrumente des Personalmanagements

Die Instrumente des Personalmanagements 15 2 Die Istrumete des Persoalmaagemets Zur Lerorietierug Sie solle i der Lage sei:! die Ziele, Asätze ud Grüde eier systematische Persoalplaug darzulege;! die Istrumete der Persoalplaug zu differeziere;!

Mehr

- Passfedern - Scheibenfedern DIN 6888. Vorzugslängen, Lieferlängen. zulässige Spannungen. t 2

- Passfedern - Scheibenfedern DIN 6888. Vorzugslängen, Lieferlängen. zulässige Spannungen. t 2 ( h ) l i k - Passfedern - lächenressung ( N/mm² ) Tangenialkraf ( N ) h Passfederhöhe (mm) Wellennuiefe (mm) l ragende Länge (mm) k Tragfakor ( eine Passfeder; 0,75 zwei Passfedern) Vorzugslängen, Lieferlängen

Mehr

Technical Newsletter. Der DAX testet den langfristigen Aufwärtstrend. Das Magazin für Technische Aktienanalyse. Ausgabe 1/2001 Oktober/November 2001

Technical Newsletter. Der DAX testet den langfristigen Aufwärtstrend. Das Magazin für Technische Aktienanalyse. Ausgabe 1/2001 Oktober/November 2001 Das Magazi für Techische Akieaalyse Ediorial Das is ei eues Magazi, das Dekasöße für de echisch ieressiere Ivesor gebe soll. Dabei seh die Vermilug vo Wisse über die Mehodik ud die Eisazmöglichkeie der

Mehr

Internet-Zahlungsverfahren aus Sicht der Händler: Ergebnisse der Umfrage IZH5

Internet-Zahlungsverfahren aus Sicht der Händler: Ergebnisse der Umfrage IZH5 Iteret- aus Sicht der Hädler: Ergebisse der Umfrage IZH5 Vorab-Kurzauswertug ausgewählter Aspekte Dezember 2009 1 Gegestad ud ausgewählte Ergebisse der Studie Mit der aktuelle füfte Umfragewelle zum Thema

Mehr

Der Käufer einer Option (Optionsinhaber) erwirbt das Recht, nicht aber die Verpflichtung, innerhalb einer bestimmten Frist (Optionsfrist)

Der Käufer einer Option (Optionsinhaber) erwirbt das Recht, nicht aber die Verpflichtung, innerhalb einer bestimmten Frist (Optionsfrist) . Opioe Der Käfer eier Opio (Opiosihaber erwirb as Rech, ich aber ie Verpflichg, ierhalb eier besimme Fris (Opiosfris eie besimme Mege eies besimme Basisweres z eiem vereibare Preis (Basispreis / Asübgspreis

Mehr

9 Der bipolare Transistor

9 Der bipolare Transistor 9 Der bipolare Trasistor Der bipolare Trasistor ist ei Halbleiter-auelemet, bei dem mit eiem kleie Steuerstrom ei großer Hauptstrom gesteuert wird. 9.1 Aufbau ud Herstellugsverfahre Der bipolare Trasistor

Mehr

HONORAR Honorarabrechnung

HONORAR Honorarabrechnung HONORAR Hoorarabrechug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Freie Formulargestaltug... 5 3.2 Positiosvorschläge aus Leistuge bzw. Gegestadswerte...

Mehr

MCC - MyCallCenter for SwyxWare

MCC - MyCallCenter for SwyxWare MCC - MyCallCeter for SwyxWare ... is what you get: MCC - MyCallCeter MCC - MyCallCeter steht für professioelle Softwarelösuge, die bereits i der Kozeptiosphase die Praxis im Auge habe. Kosequet auf Zeit-

Mehr

FIBU Kontoauszugs- Manager

FIBU Kontoauszugs- Manager FIBU Kotoauszugs- Maager Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Buchugsvorschläge i der Buchugserfassug... 4 2.2 Vergleichstexterstellug zur automatische Vorkotierug... 5 2.3

Mehr

Dokumentation. HiPath BizIP. Bedienung Informationen und wichtige Bedienprozeduren. Communication for the open minded

Dokumentation. HiPath BizIP. Bedienung Informationen und wichtige Bedienprozeduren. Communication for the open minded Dokumetatio HiPath BizIP Bedieug Iformatioe ud wichtige Bedieprozedure Commuicatio for the ope mided Siemes Eterprise Commuicatios www.siemes.de/ope PC 1 3 Steckeretzteil 4 Kopfhörer 1 5 Hörer optipoit

Mehr

Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studienleistung BW-WMT-S12 011110

Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studienleistung BW-WMT-S12 011110 Name, Vorame Matrikel-Nr. Studiezetrum Studiegag Fach Art der Leistug Klausur-Kz. Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studieleistug Datum 10.11.2001 BW-WMT-S12 011110 Verwede Sie ausschließlich das

Mehr

Bewertung von Anleihen

Bewertung von Anleihen Bewertug vo Aleihe Arithmetik der Aleihebewertug: Überblick Zerobods ud Koupoaleihe Ziskurve: Spot Zise ud Yield to Maturity Day cout Kovetioe Replikatio ud Arbitrage Forward Zise Yield ud ex post realisierte

Mehr

Sparen + Zahle. E-Banking. Sicher und flexibel

Sparen + Zahle. E-Banking. Sicher und flexibel Spare + Zahle e g le A + ziere + Fia rge + Vorso eile = 5 Vort s mehr Zi ahle ei z fr e spes rag mehr Ert ie rs Bous fü rt versiche optimal tze samtu = Ihr Ge E-Bakig Sicher ud flexibel E-Bakig auf eie

Mehr

Raiffeisenblatt. Im URLAUB Sicher und einfach bezahlen. WUNSCHKREDIT Erfüllen Sie sich jetzt Ihre Träume. u g

Raiffeisenblatt. Im URLAUB Sicher und einfach bezahlen. WUNSCHKREDIT Erfüllen Sie sich jetzt Ihre Träume. u g Ausgabe 01ƒ/ƒ2015 Raiffeiseblatt Das Kudemagazi der Raiffeisebak Parkstette eg Im URLAUB Sicher ud eifach bezahle WUNSCHKREDIT Erfülle Sie sich jetzt Ihre Träume ie S e Nutz re e pp s A u g i k a VR-B

Mehr

Mathematischer Vorkurs zum Studium der Physik

Mathematischer Vorkurs zum Studium der Physik Uiversität Heidelberg Mathematischer Vorkurs zum Studium der Physik Übuge Aufgabe zu Kapitel 1 (aus: K. Hefft Mathematischer Vorkurs zum Studium der Physik, sowie Ergäzuge) Aufgabe 1.1: SI-Eiheite: a)

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung für Speicher der Serie

Montage- und Bedienungsanleitung für Speicher der Serie Motage ud Bedieugsaleitug für Speicher der Serie S50 100 CLAGE GmbH Hotlie 04131 890140 Zetralkudediest Ersatzteile 04131 890141 Pirolweg 3 Fax 04131 890141 21337 Lüeburg Email service@clage.de 1 Q R Q

Mehr

WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. www.hdtirol.at

WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. www.hdtirol.at Höhere Duale Höhere Duale Höhere Duale Gemeisam i die Zukuft Die Bildug ist ei wesetlicher Atrieb ud Grudstei für das Wachstum eier Wirtschaft. Qualifizierte Mitarbeiterie ud Mitarbeiter sid etscheided

Mehr

Remote Control Services. www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz ON / OFF. Messen Kommunizieren Auswerten Agieren

Remote Control Services. www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz ON / OFF. Messen Kommunizieren Auswerten Agieren Remote Cotrol www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz C ON / OFF 0...5 V Messe Kommuiziere Auswerte Agiere Die RCS Web Applikatio Itelligete Ferberwachug via Iteret Alle Takihalte, Zählerstäde, Temperature, Gebäude

Mehr

3. Abschnitt: Die Mängelansprüche des Mieters

3. Abschnitt: Die Mängelansprüche des Mieters 3. Teil Die Miete/Pacht 3. Abschitt: Die Mägelasprüche des Mieters 128 Prüfugsschema zum Mägelaspruch I. Wirksamer Mietvertrag II. Magel der Mietsache III. Wahrehmug der Mägelasprüche 1. Beseitigug, 535

Mehr

LTN-Newsletter. Evaluation 2011

LTN-Newsletter. Evaluation 2011 LTN-Newsletter Evaluatio 211 LTN-BBiT LearTechNet Bereich Bildugstechologie Uiversität Basel Vizerektorat Lehre Petersgrabe 3 CH-43 Basel ifo.ltn@uibas.ch www.ltn.uibas.ch - 2 - Ihaltsverzeichis Durchführug

Mehr

Finanzmathematik für HAK

Finanzmathematik für HAK Fiazmathematik für HAK Dr.Mafred Gurter 2008. Kapitalverzisug bei der Bak mit lieare (eifache) Zise währed des Jahres Beispiel : Ei Kapital vo 3000 wird mit 5% für 250 Tage verzist. Wie viel bekommt ma

Mehr