LEHRGANG BETRIEBLICHE/R GESUNDHEITSMANAGER/IN

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LEHRGANG BETRIEBLICHE/R GESUNDHEITSMANAGER/IN"

Transkript

1 LEHRGANG BETRIEBLICHE/R GESUNDHEITSMANAGER/IN In Kooperation mit

2 Betriebliches Gesundheitsmanagement ist viel mehr als ein Apfel pro Tag oder ein Spaziergang im Wald. Arbeit kann und soll zur Gesundheit und zum Wohlbefinden der MitarbeiterInnen beitragen und sogar zu mehr Gesundheitsbewusstsein motivieren. Gesundheitsmanagement setzt sich genau dieses Ziel: Arbeitsbedingungen, -abläufe und Organisationsstrukturen im Unternehmen werden so gestaltet, dass Arbeit nicht nur nicht krank macht, sondern die Gesundheit fördert. Denn nur wer sich an seinem Arbeitsplatz wohlfühlt, kann auch einen entscheidenden Beitrag zur Produktivität seines Unternehmens leisten. Davon profitieren sowohl MitarbeiterInnen als auch Unternehmen. Gesunde MitarbeiterInnen sind die Grundvoraussetzung, um den steigenden Anforderungen in der Arbeitswelt gerecht zu werden. Im Gesundheitsmanagement geht es nicht nur um das individuelle Verhalten des Einzelnen, sondern im selben Maße um die gesundheitsfördernde Gestaltung der organisatorischen Verhältnisse. Gesundheitsmanagement spielt eine wichtige Rolle für die Entwicklung gesunder Unternehmen: Wirtschaftlicher Erfolg wird zukünftig in besonderem Maße abhängig sein von hoch qualifizierten, motivierten und gesunden ArbeitnehmerInnen. Diese Ausbildung befähigt die TeilnehmerInnen, genau diese Kompetenzen zu erwerben und Balance zu halten zwischen den immer höheren Anforderungen und den jeweiligen ArbeitnehmerInnen. Zielgruppe Führungskräfte aller Ebenen PersonalentwicklerInnen BetriebsrätInnen ArbeitsmedizinerInnen Externe BeraterInnen

3 Nutzen und Karrieremöglichkeiten AbsolventInnen des Lehrgangs sind in der Lage, verschiedene gesundheitsfördernde Projekte zu planen und im Unternehmen umzusetzen. Sie erkennen den Nutzen von gesunder Ernährung, Bewegung sowie gesundheitsförderliche Arbeitsplatzgestaltung. Die Player im Bereich Betriebliches Gesundheitswesen sind Ihnen vertraut und können bestmöglich von Ihnen koordiniert werden. Voraussetzungen für den positiven Abschluss des Lehrgangs 75% Anwesenheitspflicht Gruppenarbeiten in den einzelnen Modulen Zum Abschluss erfolgt eine Reflexion und Bewertung mit den TeilnehmerInnen Zeitlicher / finanzieller Aufwand / Ort Die Lehrgangsdauer der insgesamt 80 Unterrichtseinheiten (à 45 Minuten) beträgt in etwa 8 Wochen. Der Unterricht findet tagsüber statt. Die genauen Termine sowie den Ort entnehmen Sie bitte dem Stundenplan. Informationen über Förderungen erhalten Sie auf unserer Homepage oder unter der Telefonnummer Information und Anmeldung Weiterbildung ist mit zeitlichem und finanziellem Aufwand verbunden. Daher ist eine gut überlegte und realistische Entscheidung nötig. Sorgfältige Information und Beratung im Vorfeld sind wesentliche Bestandteile der Philosophie des BFI Wien. Für diesen Lehrgang gibt es z.b. einen kostenlosen Informationsabend (den Termin entnehmen Sie bitte dem Stundenplan). Unsere MitarbeiterInnen, die Lehrgangsleiterin und TrainerInnen stehen als Ansprechpersonen jederzeit für Sie zur Verfügung und begleiten Sie während der gesamten Ausbildung. Die verbindliche Anmeldung zum Lehrgang erfolgt schriftlich per Anmeldeblatt. Details zur Anmeldung entnehmen Sie bitte unseren beigelegten Geschäftsbedingungen.

4 Weitere Informationen zu diesem Lehrgang erhalten Sie in unserem BFI Wien Servicecenter 1034 Wien, Alfred-Dallinger-Platz 1 / U3 Schlachthausgasse Telefon: / 10100, Fax: /

5 Die Lehrgangsinhalte Modul 1: Gesundheitsmanagement im Unternehmen Grundlagen des Gesundheitsmanagements Handlungsfelder des Gesundheitsmanagements Gesundheit - Gesundheitsmodelle Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) Balance Scorecard und betriebliches Gesundheitsmanagement Strategien zur Implementierung des Gesundheitsmanagements Praktische Beispiele Modul 2: Projektmanagement in der betrieblichen Gesundheitsförderung Modul 3: Führungsmanagement und gesundheitsförderliche Arbeitsplatzgestaltung Modul 4: Bewegungs- und Ernährungsmanagement, Stressprävention Rolle und Aufgaben der Projektleitung Grundlagen und Instrumente des Projektmanagements in BGF-Projekten Projektzyklen, Arbeitsmethoden, Instrumente und Interventionen Projektkommunikation und internes Projektmarketing Erfolgsfaktoren, Hürden und Stolpersteine in der Umsetzung von BGF Evaluation von Gesundheitsprojekten Praktische Beispiele Zufriedenheit und Motivation der MitarbeiterInnen Urlaubsmanagement Freizeitmanagement Selbstmanagement Konfliktmanagement Mobbing Arbeitszeitgestaltung Work-Life-Balance Führungsverhalten und -stile Praktische Beispiele Bewegung und Sportverhalten Ernährungsmanagement Stressprävention Burn-out-Prävention Betriebliche Suchtprävention Praktische Beispiele

6 Lehrgangsleitung: Mag. a Barbara Blaim SportwissenschafterIn. Studium abgeschlossen (2011). Institut für Sportwissenschaften der Universität Wien. Studienrichtung: Sportmanagement & Gesundheitssport Tätigkeitsprofil Prävention und Rekreation, Betriebliche Gesundheitsförderung, Gesundheitssport, Referentin im Gesundheitssport, ProjektleiterIn, Entwicklung und Leitung von Fortbildungsangeboten Berufliche Erfahrung Abteilungsleiterin der ASKÖ-Wien Gesundheitsabteilung Organisation von Aus-Weiterbildungen im Gesundheitssport Projektmanagment Entwicklung und Prozessbegleitung bei betrieblichen Gesundheitsprojekten Arbeitsschwerpunkte Vortragstätigkeiten Rücken- Fitness & Gesundheit am Arbeitsplatz Betriebliche Gesundheitsförderung Einzel-& Gruppentraining ProjektleiterIn für Themen mit Schwerpunkten: Bewegung am Arbeitsplatz & Gesundheitsförderung Aus und Weiterbildung PMA (Projektmanagement Austria IPMA-Level D) GesundheitszirkelmoderatorIn Rücken-Fitness nach Karin Albrecht (3 Module) Referenzen WGKK Zentrale sowie Bezirksstellen; HP, Bundesrechenzentrum, Austrian Standards, FEM (Frauengesundheitszentrum), BVA, ÖGB, VAEB

7 Modul 2: Sabine Gérard Dipl. Body und Vitaltrainerin. Referentin im Gesundheitssport und in der Betrieblichen Gesundheitsförderung, Studium Nederlandistik (Auslandsaufenthalt) Tätigkeitsprofil Einzel- und Gruppentraining, Vortragstätigkeiten Berufliche Erfahrung Personalmanagement o Personalführung und Personalentwicklung Projektmanagement o Betriebliche Gesundheitsförderung Arbeitsschwerpunkte Vortragstätigkeiten Fit im Job Planung und Organisation Betriebliche Gesundheitsförderung Einzel- & Gruppentraining Aus und Weiterbildung Body- und Health Academy Universität Wien Personalmanagement (A1 Telekom) Projektmanagement (A1 Telekom) Referenzen A1 Telekom, AK Wien, ÖGB, ASKÖ, John Harris, Club Danube

8 Modul 1, 3 und 4: Andrea Mang Dipl. Berufs- und Gesundheitscoach Dipl. Lebens- und Sozialberaterin Langjährige Führungserfahrung in einem Konzern Tätigkeitsprofil Berufs- und Gesundheitscoaching, Persönlichkeits- & Perspektivenentwicklung Tut mir gut Berufliche Erfahrung Selbständige Coach & Trainerin für Führungskräfte, Teams & Einzelpersonen Maßnahmenumsetzung bei betrieblichen Gesundheitsprojekten Selbständige Unternehmensberaterin und Wirtschaftscoach Arbeitsschwerpunkte Workshops mit Schwerpunkten: gesunde Bewegung & Ernährung, Körperhaltung, Gesundheitsförderung, Work-Life-Balance, Selbstmanagement, Motivation & Perspektivenentwicklung, Persönlichkeitsentwicklung, Burnout-Prävention Trainerin Rücken- Fitness, Body Balance & Gesundheit am Arbeitsplatz Trainerin in der Erwachsenenbildung, berufliche Orientierung Einzel-& Gruppentraining bei betrieblichen Gesundheitsprogrammen Aus und Weiterbildung Diplom Lebens- und Sozialberaterin mit Schwerpunkt Wirtschaftscoaching und Persönlichkeitsentwicklung (APW), Rückenfitness nach Karin Albrecht Diplom Einzel- u. Team-Coach (Coaching-Institut für Führungskräfte), Einzelcoaching-Zusatz (Mag. Deistler/Mag. Ertl) Konflikt-Management (Dr. Pesendorfer), Teams entwickeln und führen (Coverdale) Diplom MSF-Management und Führung (Donau-Universität Krems) Referenzen: Bank Austria, Baxter, OMV, SVD-Büromanagement, bfi Wien, bfi Niederösterreich, OESB Consulting, ERSTE-Bank, MACHATKA-Stromversorgungen

DIPLOMLEHRGANG Sozialmanagement

DIPLOMLEHRGANG Sozialmanagement DIPLOMLEHRGANG Sozialmanagement www.bfi-wien.at In diesem kompakten Lehrgang setzen Sie sich, mit den speziellen Herausforderungen im Management von Non-Profit-Organisationen auseinander und eignen sich

Mehr

KOMPAKTLEHRGANG IMMOBILIENVERWALTUNGS- ASSISTENZ

KOMPAKTLEHRGANG IMMOBILIENVERWALTUNGS- ASSISTENZ KOMPAKTLEHRGANG IMMOBILIENVERWALTUNGS- ASSISTENZ www.bfi-wien.at Sie wollen in Zukunft im Bereich der Haus- und Immobilienverwaltung tätig sein? Mit diesem Kompaktlehrgang machen Sie den ersten Schritt

Mehr

Lehrgang Projektassistenz

Lehrgang Projektassistenz Allgemeines ProjektassistentInnen sind MitarbeiterInnen, die nach Weisung der Projektleitung Aufgaben im Rahmen des Projektmanagements übernehmen, wobei die sachliche Verantwortung bei der Projektleitung

Mehr

EBC*L- DER EUROPÄISCHE WIRTSCHAFTSFÜHRERSCHEIN

EBC*L- DER EUROPÄISCHE WIRTSCHAFTSFÜHRERSCHEIN - DER EUROPÄISCHE WIRTSCHAFTSFÜHRERSCHEIN www.bfi-wien.at European Business Competence Licence Der Europäische Wirtschaftsführerschein (EBC*L) ist das Betriebswirtschaftszertifikat für die Praxis und Ihr

Mehr

Praxisorientiertes Projektmanagement

Praxisorientiertes Projektmanagement Praxisorientiertes Projektmanagement Allgemeines Dieser Diplomlehrgang bietet Ihnen eine fundierte, praxisorientierte und kompakte Ausbildung. Neben den Grundlagen des Projektmanagements erhalten Sie auch

Mehr

LEHRGANG HOCHZEITSPLANER/IN

LEHRGANG HOCHZEITSPLANER/IN LEHRGANG HOCHZEITSPLANER/IN In diesem Lehrgang bereiten Sie sich umfassend auf die Tätigkeiten des neuen Berufsbildes des Hochzeitsplaners vor. Mit dieser Ausbildung können Sie einerseits den Grundstein

Mehr

BETRIEBLICHE GESUNDHEITSFÖRDERUNG. Lehrgang Oktober 2015 September 2016. ooe.arbeiterkammer.at

BETRIEBLICHE GESUNDHEITSFÖRDERUNG. Lehrgang Oktober 2015 September 2016. ooe.arbeiterkammer.at BETRIEBLICHE GESUNDHEITSFÖRDERUNG Lehrgang Oktober 2015 September 2016 ooe.arbeiterkammer.at BETRIEBLICHE GESUNDHEITSFÖRDERUNG Steigende psychosoziale Belastungen vor dem Hintergrund der demographischen

Mehr

Diplomlehrgang Praxisorientiertes Projektmanagement

Diplomlehrgang Praxisorientiertes Projektmanagement Diplomlehrgang Praxisorientiertes Projektmanagement www.bfi-wien.at Dieser Diplomlehrgang bietet Ihnen eine fundierte, praxisorientierte und kompakte Ausbildung zur/zum ProjektmanagerIn. Neben den Grundlagen

Mehr

Diplomlehrgang Praxisorientiertes Projektmanagement

Diplomlehrgang Praxisorientiertes Projektmanagement Diplomlehrgang Praxisorientiertes Projektmanagement www.bfi-wien.at Top vorbereitet ins Projektmanagement! Dieser Diplomlehrgang bietet Ihnen eine fundierte und praxisorientierte Ausbildung zur/zum ProjektmanagerIn.

Mehr

LEHRGANG Nageltechnik & Nageldesign

LEHRGANG Nageltechnik & Nageldesign LEHRGANG Nageltechnik & Nageldesign www.bfi-wien.at Schöne Hände brauchen schöne Nägel. Nageldesign ist ein vielschichtiges künstlerisches Handwerk zur Verschönerung und Pflege von Finger- u. auch Fußnägel.

Mehr

Diplomlehrgang Praxisorientiertes Projektmanagement

Diplomlehrgang Praxisorientiertes Projektmanagement Diplomlehrgang Praxisorientiertes Projektmanagement www.bfi-wien.at Top vorbereitet ins Projektmanagement! Dieser Diplomlehrgang bietet Ihnen eine fundierte und praxisorientierte Ausbildung zur/zum ProjektmanagerIn.

Mehr

CISCO Ausbildung CERTIFIED NETWORKING ASSOCIATE (CCNA) Exploration Blended distance learning

CISCO Ausbildung CERTIFIED NETWORKING ASSOCIATE (CCNA) Exploration Blended distance learning CISCO Ausbildung CERTIFIED NETWORKING ASSOCIATE (CCNA) Exploration Blended distance learning Berufsbegleitender Abendlehrgang Änderungen vorbehalten 1 Dieser Lehrgang bereitet Sie gezielt auf die erfolgreiche

Mehr

Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement

Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement Allgemein Die Tätigkeit des/der Bildungsmanagers/Bildungsmanagerin umfasst vielseitige Aufgaben und erfordert daher Kompetenzen in fachlicher, persönlicher,

Mehr

AUSBILDUNG HAUSWIRTSCHAFTER/IN ManagerIn für den gehobenen Privathaushalt

AUSBILDUNG HAUSWIRTSCHAFTER/IN ManagerIn für den gehobenen Privathaushalt AUSBILDUNG HAUSWIRTSCHAFTER/IN ManagerIn für den gehobenen Privathaushalt AUSBILDUNG PERSONAL ASSISTANT Führungskraft im gehobenen Privathaushalt www.bfi-wien.at Gehobene Haushalte samt kostbaren Interieurs

Mehr

AUSBILDUNG ZUR/ZUM KINDERGRUPPENBETREUERiN

AUSBILDUNG ZUR/ZUM KINDERGRUPPENBETREUERiN AUSBILDUNG ZUR/ZUM KINDERGRUPPENBETREUERiN Gem. 11 Abs. 1 WTBVO (Wiener Tagesbetreuungsverordnung) www.bfi-wien.at In Kindergruppen, als Alternative zum Kindergarten, werden Minderjährige bis zum vollendeten

Mehr

SYSTEMISCHE(R) AUFSTELLUNGSLEITER(IN)

SYSTEMISCHE(R) AUFSTELLUNGSLEITER(IN) FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN SYSTEMISCHE(R) AUFSTELLUNGSLEITER(IN) DIPLOMLEHRGANG www.bfi.wien SYSTEMISCHE/R AUFSTELLUNGSLEITER/IN Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen

Mehr

Lehrgang Personalcontrolling

Lehrgang Personalcontrolling Lehrgang Personalcontrolling www.bfi.wien Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Karriere. Bauen Sie Ihren Wissensvorsprung aus und nutzen Sie

Mehr

Profil. Gabriele Lenker-Behnke Coach und Trainerin. Jahrgang 1960

Profil. Gabriele Lenker-Behnke Coach und Trainerin. Jahrgang 1960 1 Profil Gabriele Lenker-Behnke Coach und Trainerin Jahrgang 1960 Seit über 20 Jahren bin ich als Beraterin und Coach und als Trainerin und Moderatorin tätig. Viele Jahre davon war ich als interner Coach

Mehr

CURRICULUM VITAE MARGIT VOGLHOFER BURGGASSE 76/3/50 1070 WIEN TEL.: 0664/513 16 49 E-MAIL: MARGIT.VOGLHOFER@AON.AT

CURRICULUM VITAE MARGIT VOGLHOFER BURGGASSE 76/3/50 1070 WIEN TEL.: 0664/513 16 49 E-MAIL: MARGIT.VOGLHOFER@AON.AT MARGIT VOGLHOFER BURGGASSE 76/3/50 1070 WIEN TEL.: 0664/513 16 49 E-MAIL: MARGIT.VOGLHOFER@AON.AT GEB: 11.03.1966 IN STEYR/OÖ VERHEIRATET, EIN KIND GEB. 2002 CURRICULUM VITAE BERUFLICHER WERDEGANG: Seit

Mehr

Praxisorientiertes Projektmanagement

Praxisorientiertes Projektmanagement Praxisorientiertes Projektmanagement www.bfi-wien.at Top vorbereitet ins Projektmanagement! Dieser bietet Ihnen eine fundierte und praxisorientierte Ausbildung zur/zum ProjektmanagerIn. Die Tools und Methoden

Mehr

Freude BILDET die Basis für erfolgreiches Lernen

Freude BILDET die Basis für erfolgreiches Lernen Freude BILDET die Basis für erfolgreiches Lernen MEDIA RELATIONS Kompaktlehrgang in drei Modulen www.bfi-wien.at Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen bildet die Grundlage für eine erfolgreiche

Mehr

Diplomlehrgang Ausbildung zur/zum TrainerIn in der Erwachsenenbildung aus Deutsch als Fremdsprache /Deutsch als Zweitsprache

Diplomlehrgang Ausbildung zur/zum TrainerIn in der Erwachsenenbildung aus Deutsch als Fremdsprache /Deutsch als Zweitsprache Diplomlehrgang Ausbildung zur/zum TrainerIn in der Erwachsenenbildung aus Deutsch als Fremdsprache /Deutsch als Zweitsprache Das Ziel des Lehrganges ist es, Personen zu DaF/DaZ-TrainerInnen auszubilden,

Mehr

Weiterbildung. Systemischer Gesundheitscoach. Gegensätze verbinden ~ Wandel gestalten ~ Balancen finden metrion

Weiterbildung. Systemischer Gesundheitscoach. Gegensätze verbinden ~ Wandel gestalten ~ Balancen finden metrion Weiterbildung Systemischer Gesundheitscoach Gegensätze verbinden ~ Wandel gestalten ~ Balancen finden metrion Metrion Management Consulting Wir sind eine deutschlandweit und auch international tätige Unternehmensberatung

Mehr

Zertifikatskurs Betriebliche/-r Gesundheitsmanager/-in an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft

Zertifikatskurs Betriebliche/-r Gesundheitsmanager/-in an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft Zertifikatskurs Betriebliche/-r Gesundheitsmanager/-in an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft Start: Jederzeit Dauer: 12 Monate (kostenlose Verlängerung um 6 Monate) Kursgebühren monatlich:

Mehr

DIPLOMLEHRGANG SOZIALBEGLEITUNG

DIPLOMLEHRGANG SOZIALBEGLEITUNG DIPLOMLEHRGANG SOZIALBEGLEITUNG Tageslehrgang in 14 Modulen www.bfi-wien.at SozialbegleiterInnen unterstützen ihre Klienten bei der Bewältigung ihres Alltags, indem sie ihnen helfen, ihre Bedürfnisse und

Mehr

Der Coaching Werkzeugkoffer Das Seminar zum Buch

Der Coaching Werkzeugkoffer Das Seminar zum Buch Der Coaching Werkzeugkoffer Das Seminar zum Buch Leitung: Werner Vogelauer Für Coaching Profis, AbsolventInnen von Coaching Weiterbildungen und praktizierende Coaches 18.12. bis 20.12.2006 für Mensch und

Mehr

zum/zur TeamleiterIn

zum/zur TeamleiterIn zum/zur TeamleiterIn Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent, kann eine Ausbildung ein unvergessliches Erlebnis sein? Ist es möglich, auf spannende und lebendige Art und Weise Neues zu lernen?

Mehr

Berufsbegleitender Studiengang zum/zur. Gesundheitsmanager/in (KA) zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 ff.

Berufsbegleitender Studiengang zum/zur. Gesundheitsmanager/in (KA) zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 ff. Berufsbegleitender Studiengang zum/zur Gesundheitsmanager/in (KA) zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 ff. In Zeiten immer knapper werdender Ressourcen sind Mitarbeiter mehr denn je Erfolgsfaktor Nr.1. Ihre

Mehr

Lehrgang MIDE Ausbildung zur MULTIPLIKATORIN in der Erwachsenenbildung für junge Frauen mit Migrationsgeschichte

Lehrgang MIDE Ausbildung zur MULTIPLIKATORIN in der Erwachsenenbildung für junge Frauen mit Migrationsgeschichte Lehrgang MIDE Ausbildung zur MULTIPLIKATORIN in der Erwachsenenbildung für junge Frauen mit Migrationsgeschichte Ziele Die Ausbildungsziele des Lehrgangs sind das Erlernen von Moderations- und Präsentationstechniken

Mehr

Coach- und Trainerprofil Meinolf Friederici

Coach- und Trainerprofil Meinolf Friederici Coach- und Trainerprofil Meinolf Friederici IPeB 2009 Arbeitsschwerpunkte im Bereich Coaching Thema Individualcoaching Inhalt Das heißt für mich: ich behandle meine Klienten ungleich. Aktuelle Kernanliegen

Mehr

FÜHREN IN ZEITEN DER VERÄNDERUNG

FÜHREN IN ZEITEN DER VERÄNDERUNG Institut für Theologische und Pastorale Fortbildung Freising in Kooperation mit FÜHREN IN ZEITEN DER VERÄNDERUNG motivieren überzeugen gestalten Führungskräfte tragen Verantwortung für die Lebendigkeit

Mehr

BETRIEBSWIRTSCHAFT FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE PRAXISNAH UND KOMPAKT Lehrgang in 5 Modulen

BETRIEBSWIRTSCHAFT FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE PRAXISNAH UND KOMPAKT Lehrgang in 5 Modulen Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Karriere. Bauen Sie Ihren Wissensvorsprung aus und nutzen Sie dafür das Aus- und Weiterbildungsangebot

Mehr

FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN

FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN.20081,.$7,2160$1$*(0(17 'LSORPOHKUJDQJ www.bfi.wien Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Karriere.

Mehr

DAF / DAZ Lehrgang für PädagogInnen

DAF / DAZ Lehrgang für PädagogInnen für PädagogInnen Das Ziel des Lehrganges ist es, Personen zu DaF/DaZ-TrainerInnen auszubilden, die sozial- als auch sprachpsychologische sowie sprachdidaktische Ansätze in ihre Arbeit einbeziehen und somit

Mehr

KDZ-Lehrgang Die Führungskraft als Coach

KDZ-Lehrgang Die Führungskraft als Coach KDZ-Lehrgang Die Führungskraft Dauer: Ort: Modul 1/2/4: Wien, Modul 3: Mauerbach bei Wien Lehrgangsbeschreibung und Ziel Der Lehrgang Die Führungskraft verfolgt das Ziel, Personen in Leitungspositionen

Mehr

FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN

FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN LEHRGANG: BUCHHALTER(IN) LEHRGANG BUCHHALTER/IN Vorbereitung auf die (ex ante akkreditierte) BuchhalterInnen Prüfung www.bfi.wien Dieser Lehrgang bietet

Mehr

WorkshopleiterInnen: Face-to-Face - Bildungsberatung. Dipl. Päd. in Nathalie ROCHHART, MAS. Mag. (FH) Christian Pfaffel

WorkshopleiterInnen: Face-to-Face - Bildungsberatung. Dipl. Päd. in Nathalie ROCHHART, MAS. Mag. (FH) Christian Pfaffel WorkshopleiterInnen: Workshop 1 Face-to-Face - Bildungsberatung Dipl. Päd. in Nathalie ROCHHART, MAS Bildungs- und Berufsberaterin, FEN Diplompädagogin Zertifizierte Erwachsenenbildnerin (wba) Diplomierte

Mehr

Organisationale Resilienz als Kernkompetenz für Führungskräfte

Organisationale Resilienz als Kernkompetenz für Führungskräfte Organisationale Resilienz als Kernkompetenz für Führungskräfte Leitung: Brigitte Huemer, Ingrid Preissegger Völlig unerwartete krisenhafte Szenarien, zunehmende Komplexitäten, sich rasant verändernde Marktbedingungen

Mehr

Wirtschaftsakademie Pfalz. "Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung - keine Bildung. John F. Kennedy

Wirtschaftsakademie Pfalz. Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung - keine Bildung. John F. Kennedy "Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung - keine Bildung. John F. Kennedy Konzept Studium / Ausbildung WA Pfalz Seminare / Coaching Unternehmensentwicklung In unseren qualifizierten Studiengängen

Mehr

Integrierte Kommunikation. Lehrgang akademische/r KommunikationsmanagerIn Lehrgang universitären Charakters

Integrierte Kommunikation. Lehrgang akademische/r KommunikationsmanagerIn Lehrgang universitären Charakters Integrierte Kommunikation Lehrgang akademische/r KommunikationsmanagerIn Lehrgang universitären Charakters Fakten: Dauer: 2 Semester, 324 Unterrichtseinheiten Dienstag, Donnerstag 18:00 21:15 Uhr Fallweise

Mehr

Gesunde Arbeitsbedingungen Was Unternehmen tun können

Gesunde Arbeitsbedingungen Was Unternehmen tun können Gesunde Arbeitsbedingungen Was Unternehmen tun können Was sind gesunde Arbeitsbedingungen? Vielfältige Faktoren können an den unterschiedlichsten Arbeitsplätzen zur psychischen Gesundheit von Beschäftigten

Mehr

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Marketing and Business- Management Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Fakten: Dauer: 4 Semester, 480 Lehreinheiten Dienstag, Donnerstag 18:00 21:15 Uhr Fallweise Wochenende ECTS: 90 Ort:

Mehr

Standards für ein nachhaltiges Gesundheitsmanagement

Standards für ein nachhaltiges Gesundheitsmanagement Standards für ein nachhaltiges Gesundheitsmanagement Leistungsbereitschaft und Leistungsfähigkeit der Beschäftigten sind ein zentraler Erfolgsfaktor jeder Verwaltung. Nur mit gesunden und motivierten Mitarbeiterinnen

Mehr

Erfolgreiche Gesundheitsförderung? - Indikatoren und Faktoren gesundheitsfördernder Maßnahmen

Erfolgreiche Gesundheitsförderung? - Indikatoren und Faktoren gesundheitsfördernder Maßnahmen Erfolgreiche Gesundheitsförderung? - Indikatoren und Faktoren gesundheitsfördernder Maßnahmen BAuA Veranstaltung Zukunft von Gesundheitsprävention und Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz Dortmund, 01.

Mehr

Der Health Benefit Fit für die Zukun6. Mag. Elisabeth Gimm Betriebliches Gesundheitsmanagement

Der Health Benefit Fit für die Zukun6. Mag. Elisabeth Gimm Betriebliches Gesundheitsmanagement Der Health Benefit Fit für die Zukun6 Mag. Elisabeth Gimm Betriebliches Gesundheitsmanagement Die Vision das Ziel Berufliches Umfeld so zu gestalten, dass es mo8viert und geis8g sowie körperlich fit hält

Mehr

Freude BILDET die Basis für erfolgreiches Lernen

Freude BILDET die Basis für erfolgreiches Lernen Freude BILDET die Basis für erfolgreiches Lernen DIPLOMLEHRGANG FACILITY MANAGEMENT www.bfi-wien.at Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Karriere.

Mehr

Freude BILDET die Basis für erfolgreiches Lernen

Freude BILDET die Basis für erfolgreiches Lernen Freude BILDET die Basis für erfolgreiches Lernen EMPLOYER BRANDING SPECIALIST www.bfi-wien.at Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Karriere.

Mehr

Zertifizierte/r Kommunikationsassistent/in Berufsbegleitender Universitätskurs für Integrierte Kommunikation

Zertifizierte/r Kommunikationsassistent/in Berufsbegleitender Universitätskurs für Integrierte Kommunikation Berufsbegleitender In Kooperation mit UNI for LIFE / Graz Allgemeine Informationen In diesem zweisemestrigen und 30 ECTS umfassenden Universitätskurs erwerben Sie umfassendes Fachwissen in den Bereichen

Mehr

AUSBILDUNG ZUR/ZUM BETRIEBLICHEN GESUNDHEITSMANAGERIN

AUSBILDUNG ZUR/ZUM BETRIEBLICHEN GESUNDHEITSMANAGERIN AUSBILDUNG ZUR/ZUM BETRIEBLICHEN GESUNDHEITSMANAGERIN Seminarinformation AUSBILDUNG ZUR/ZUM BETRIEBLICHEN GESUNDHEITSMANAGERIN Die Ziele: Befähigung unserer TeilnehmerInnen ein Projekt zur betrieblichen

Mehr

Coach- und Trainerprofil Meinolf Friederici

Coach- und Trainerprofil Meinolf Friederici Coach- und Trainerprofil Meinolf Friederici IPeB Berufserfahrung Seit 07/03 Leiter und Beratung Meinolf Friederici 01/00-06/03 Externer Projektmanager für Personalentwicklung Wissen-Institut, Greven 10/92-12/99

Mehr

Lösungsfokussiertes Konfliktmanagement

Lösungsfokussiertes Konfliktmanagement Lösungsfokussiertes Konfliktmanagement Leitung: Dr. Martina Scheinecker Bemühungen zur Konfliktlösung sind dann besonders wirksam, wenn lösungsfokussierte und problemorientierte Methoden der Konfliktbehandlung

Mehr

BGF Know-how. für Betriebe September 2012 Dezember 2012. Fonds Gesundes Österreich

BGF Know-how. für Betriebe September 2012 Dezember 2012. Fonds Gesundes Österreich BGF Know-how für Betriebe September 2012 Dezember 2012 Fonds Gesundes Österreich Immer mehr Betriebe erkennen, dass die gesundheitsförderliche Gestaltung der Unternehmensabläufe und -strukturen nicht nur

Mehr

Veränderungsprozesse in Organisationen gestalten, steuern und begleiten

Veränderungsprozesse in Organisationen gestalten, steuern und begleiten Seminar Change Management Veränderungsprozesse in Organisationen gestalten, steuern und begleiten Eine praxisorientierte Qualifizierung für Führungskräfte, Projektleiter/innen, Qualitätsbeauftragte, Personalentwickler/innen

Mehr

Individuelle und kompetente Beratung für Sie und Ihr Unternehmen!

Individuelle und kompetente Beratung für Sie und Ihr Unternehmen! Individuelle und kompetente Beratung für Sie und Ihr Unternehmen! www.balanced-development.com WER WIR SIND Die ist ein Beratungsunternehmen mit Sitz in Wien. Beratung, Training und Coaching sind die Bereiche,

Mehr

Diplom-Mentaltrainer-Ausbildung

Diplom-Mentaltrainer-Ausbildung Diplom-Mentaltrainer-Ausbildung MENTALTRAINING Mentales Training ist in der Sportwelt bereits unverzichtbar geworden und wird auch immer mehr als ideales Instrument im privaten wie beruflichen Kontext

Mehr

Supervision und Coaching

Supervision und Coaching Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaft Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Supervision und Coaching Akademische/R Supervisor/In und Coach Master of Science in Supervision

Mehr

PROGRAMM 2012 MUSIKLEITERINNEN-AKADEMIE C

PROGRAMM 2012 MUSIKLEITERINNEN-AKADEMIE C PROGRAMM 2012 MUSIKLEITERINNEN-AKADEMIE C Personal und Führung (Modul 1 ) Projektmanagement und Fundraising (Modul 2) Strategie und Kommunikation (Modul 3) Themenschwerpunkte: Modul 1 Personal und Führung

Mehr

Career Service. Weiterbildungsprogramm für Absolvent/innen und Alumni Schwerpunkt Soft Skills Herbst 2012

Career Service. Weiterbildungsprogramm für Absolvent/innen und Alumni Schwerpunkt Soft Skills Herbst 2012 Career Service Weiterbildungsprogramm für Absolvent/innen und Alumni Schwerpunkt Soft Skills Herbst 2012 Weiterbildungsprogramm für Absolvent/ innen und Alumni Schwerpunkt Soft Skills Herbst 2012 Ob am

Mehr

Gesundheitsförderung im Betrieb

Gesundheitsförderung im Betrieb Gesundheitsförderung im Betrieb Andrea Egger-Subotitsch Praxishandbuch: Betriebliche und arbeitsmarktintegrative Gesundheitsförderung Praxishandbuch: Methoden in der Beruflichen Rehabilitation Praxishandbuch:

Mehr

Betriebliches Gesundheitsmanagement bei der Landeshauptstadt München. Potsdamer Dialog 2009

Betriebliches Gesundheitsmanagement bei der Landeshauptstadt München. Potsdamer Dialog 2009 Betriebliches Gesundheitsmanagement bei der Landeshauptstadt München Potsdamer Dialog 2009 Die Landeshauptstadt München Zahlen/Daten/Fakten: 1,3 Mio. Einwohner Deutschlands größte kommunale Arbeitgeberin

Mehr

Human Potential Development

Human Potential Development Human Potential Development Gesellschaft für Managementberatung und Persönlichkeitsentwicklung Firmenportrait Stand 08.09.2012 Gruner & Partner KG Wien, 2012 Human Potential Development Human Potential

Mehr

Zwei Standorte: Eisenstadt Pinkafeld 28.06.2014

Zwei Standorte: Eisenstadt Pinkafeld 28.06.2014 13. Österreichischer Kongress für Führungskräfte in der Altenarbeit 26. bis 27. Juni 2014 in Eisenstadt Prof.(FH) Mag. Dr. Erwin Gollner, MPH Zwei Standorte: Eisenstadt Pinkafeld 8 Bachelorstudiengänge

Mehr

Herzlich Willkommen. zum Fachforum 2: Gesundheitsmanagement. Bundesnetzwerktreffen Berlin, 16. Juni 2009

Herzlich Willkommen. zum Fachforum 2: Gesundheitsmanagement. Bundesnetzwerktreffen Berlin, 16. Juni 2009 Herzlich Willkommen zum Fachforum 2: Gesundheitsmanagement Bundesnetzwerktreffen Berlin, 16. Juni 2009 Moderation: Vortragende: Dr. Elisabeth Mantl Georg Heidel Berliner Stadtreinigungsbetriebe Kristin

Mehr

Führungskräfte Fort- und Weiterbildung

Führungskräfte Fort- und Weiterbildung Führungskräfte Fort- und Weiterbildung 12 Tages-Programm In 6 Modulen zur erfolgreichen Führungspersönlichkeit Zielgruppe Sie sind seit kurzer Zeit Führungskraft oder werden in naher Zukunft eine Position

Mehr

Systemisches Coaching nach SySt

Systemisches Coaching nach SySt Lehrgang 2016-2017: Systemisches Coaching nach SySt Weiterbildung in Systemischen Strukturaufstellungen (SySt ) im Coaching Kontext Was ist Systemisches Coaching nach SySt? Die Systemischen Strukturaufstellungen

Mehr

Angebote. der Volkshochschulen im Bereich von Betrieblicher Gesundheitsförderung und Gesundheitsmanagement. ProSalutO / Kurse / Seminare

Angebote. der Volkshochschulen im Bereich von Betrieblicher Gesundheitsförderung und Gesundheitsmanagement. ProSalutO / Kurse / Seminare Angebote der Volkshochschulen im Bereich von Betrieblicher Gesundheitsförderung und Gesundheitsmanagement ProSalutO / Kurse / Seminare Raiffeisenstraße 14 70771 Leinfelden-Echterdingen www.vhs-bw.de Tel.:

Mehr

Systemische Beratungskompetenz für Personalisten Eine Toolbox für erfolgreiche Gesprächsführung im Beratungskontext

Systemische Beratungskompetenz für Personalisten Eine Toolbox für erfolgreiche Gesprächsführung im Beratungskontext Mag. Günter Rothbauer Organisationsberatung Führungskräfteentwicklung Coaching Systemische Beratungskompetenz für Personalisten Eine Toolbox für erfolgreiche Gesprächsführung im Beratungskontext Schwerpunkte

Mehr

Freude BILDET die Basis für erfolgreiches Lernen

Freude BILDET die Basis für erfolgreiches Lernen Freude BILDET die Basis für erfolgreiches Lernen SOCIAL MEDIA MANAGEMENT Berufsbegleitender Diplomlehrgang in sieben Modulen www.bfi-wien.at Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen bildet

Mehr

Erfolg durch Probehandeln Erkenntnisse und Perspektivenerweiterung durch Strukturaufstellungen

Erfolg durch Probehandeln Erkenntnisse und Perspektivenerweiterung durch Strukturaufstellungen Erfolg durch Probehandeln Erkenntnisse und Perspektivenerweiterung durch Strukturaufstellungen Leitung: Mag. Martina Bosch-Maurer, Mag. Brigitta Hager, Hans Wondraczek, MBA Ein Tag, um für aktuelle Entscheidungen

Mehr

Tag der Weiterbildung am 12. Juni 2013. Pressekonferenz der. Erwachsenenbildung (PbEB) Sprecher der Plattform für berufsbezogene Erwachsenenbildung,

Tag der Weiterbildung am 12. Juni 2013. Pressekonferenz der. Erwachsenenbildung (PbEB) Sprecher der Plattform für berufsbezogene Erwachsenenbildung, Tag der Weiterbildung am 12. Juni 2013 Pressekonferenz der Plattform für berufsbezogene Erwachsenenbildung (PbEB) Referent Mag Hannes Knett Mag. Hannes Knett Sprecher der Plattform für berufsbezogene Erwachsenenbildung,

Mehr

Systemische Beratungskompetenz für Personalisten Eine Toolbox für erfolgreiche Gesprächsführung im Beratungskontext

Systemische Beratungskompetenz für Personalisten Eine Toolbox für erfolgreiche Gesprächsführung im Beratungskontext Mag. Günter Rothbauer Organisationsberatung Führungskräfteentwicklung Coaching Systemische Beratungskompetenz für Personalisten Eine Toolbox für erfolgreiche Gesprächsführung im Beratungskontext Schwerpunkte

Mehr

Von A wie Anwesenheitsprämie bis Z wie Zirkel

Von A wie Anwesenheitsprämie bis Z wie Zirkel Von A wie Anwesenheitsprämie bis Z wie Zirkel Win-win-win durch Gesundheits- und Fehlzeitenmanagement Carl Nehls, Jan Kuhnert und Stephan Teuber Dezember 2005 Seite 1 von 6 Strategie Gesundheitsmanagement

Mehr

DIPLOMLEHRGANG SENIORENCOACH

DIPLOMLEHRGANG SENIORENCOACH DIPLOMLEHRGANG SENIORENCOACH www.bfi-wien.at In unserer Gesellschaft leben immer mehr SeniorInnen, die Dank unserer entwickelten Gesellschaft in medizinischer und technischer Hinsicht einen langen Lebensabschnitt

Mehr

Veranstaltungs- und Seminarprogramm 2011. Gesundheit und Bewegung

Veranstaltungs- und Seminarprogramm 2011. Gesundheit und Bewegung Veranstaltungs- und Seminarprogramm 2011 Stressfrei mit und durch Bewegung Ziele und Inhalt Das Wort Stress ist in aller Munde. Unter Stress zu stehen gehört nahezu zum guten Ton in unserer schnelllebigen

Mehr

Leistungsprofil Dirk Raguse. Lösungen im Dreiklang. heidelbourg - Fotolia.com

Leistungsprofil Dirk Raguse. Lösungen im Dreiklang. heidelbourg - Fotolia.com Leistungsprofil Dirk Raguse Lösungen im Dreiklang heidelbourg - Fotolia.com 1 Zur Person Jahrgang 1976 aufgewachsen und wohnhaft in Essen Interessen: Reisen, Kleinkunst, Kabarett, Badminton, Natur Ausbildung

Mehr

Ich wünsche Ihnen einen wunderbaren Start in 2016 und beste Gesundheit für das neue Jahr.

Ich wünsche Ihnen einen wunderbaren Start in 2016 und beste Gesundheit für das neue Jahr. Bleiben Sie gesund! Ein lohnendes Ziel für die Zukunft Hamburg, 04. Januar 2016 Sehr geehrte Damen und Herren, das Arbeitsaufkommen erhöht sich von Jahr zu Jahr. Die Belastung für Sie und Ihre Mitarbeiter

Mehr

Ausbildung zum IntegrationsCoach

Ausbildung zum IntegrationsCoach L!!! IGINA DAS OR Ausbildung zum IntegrationsCoach Abschluss mit international anerkanntem Zertifikat: Coach IASC (International Association for Supervision and Coaching) ISCA GmbH Institut für Supervisionund

Mehr

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Konfliktmanagement. Bildungscenter = Erfolgscenter

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Konfliktmanagement. Bildungscenter = Erfolgscenter = BILDUNG + KOMPETENZ + NETZWERK = ERFOLG! BIC DO IT YOURSELF Lehrgang Konfliktmanagement Bildungscenter = Erfolgscenter Elisabethstrasse 101/2, A 8010 Graz T: +43 316 347 000 M: +43 699 12 40 44 08 E:

Mehr

Coaching. Systemisches (business) Coaching. Systemisches Sportcoaching. Einzel- & Teamcoaching. Das System-ICH1 (Seminar) Persönlichkeitsentwicklung

Coaching. Systemisches (business) Coaching. Systemisches Sportcoaching. Einzel- & Teamcoaching. Das System-ICH1 (Seminar) Persönlichkeitsentwicklung WAS bieten wir an? Gesundheit Coaching Entwicklung Stress- & Burn-OutPrävention* Systemisches (business) Coaching Gesundes Führen Systemisches Sportcoaching Strategieentwicklung Organisation Team Personal

Mehr

> change. Fortbildung zur Gestaltung und Führung von Veränderungsprozessen. NetzwerkRheinland. Training für Unternehmensentwicklung

> change. Fortbildung zur Gestaltung und Führung von Veränderungsprozessen. NetzwerkRheinland. Training für Unternehmensentwicklung > change Fortbildung zur Gestaltung und Führung von Veränderungsprozessen > für Führungskräfte, Fachkräfte und BeraterInnen > projektorientiert und interdisziplinär CHANGE wandel gestalten Die Fähigkeit

Mehr

Angenehmes Betriebsklima Verbesserte Arbeitsbedingungen Klare/reibungslose Abläufe und Prozesse Offene/klare Kommunikation zwischen Führungspersonen

Angenehmes Betriebsklima Verbesserte Arbeitsbedingungen Klare/reibungslose Abläufe und Prozesse Offene/klare Kommunikation zwischen Führungspersonen BaUKasten für BEtrIEBLIChe GESUndhEItSFörderung ein wichtiger Aspekt. Beide Ansätze Gesundheitsförderung und Prävention haben die Gesundheit des Individuums im Fokus. Ein weiterer Begriff in diesem Zusammenhang

Mehr

LEHRGANG BUCHHALTER/IN

LEHRGANG BUCHHALTER/IN LEHRGANG BUCHHALTER/IN www.bfi-wien.at Dieser Lehrgang bietet Ihnen eine umfassende und profunde Ausbildung für Ihre Tätigkeit als BuchhalterIn. Sie vertiefen und festigen Ihre Kenntnisse im Bereich Buchhaltung

Mehr

Organisation und Führung mit Übungen 1

Organisation und Führung mit Übungen 1 Organisation und Führung mit Übungen 1 Fachschule für Weiterbildung in der Pflege in Teilzeitform mit Zusatzqualifikation Fachhochschulreife Organisation und Führung mit Übungen Schuljahr 1 und 2 Schwerpunkt

Mehr

LEHRGANG Ausbildung zur/m Lehrlingsausbildner/in

LEHRGANG Ausbildung zur/m Lehrlingsausbildner/in LEHRGANG Ausbildung zur/m Lehrlingsausbildner/in Curriculum gemäß 29g Abs. 2 BAG (Die der Module entsprechen den gesetzlichen Bestimmungen laut BAG) Inhalt 1. Grundsätzliches... 2 Ziele Lehrgang... 2 Zielgruppe...

Mehr

FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN PRAXISORIENTIERTES PROJEKTMANAGEMENT. Diplomlehrgang. www.bfi.wien

FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN PRAXISORIENTIERTES PROJEKTMANAGEMENT. Diplomlehrgang. www.bfi.wien FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN PRAXISORIENTIERTES PROJEKTMANAGEMENT Diplomlehrgang www.bfi.wien Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen bildet die Grundlage für eine erfolgreiche

Mehr

Kooperation der Berater/innen mit PE und BGM

Kooperation der Berater/innen mit PE und BGM Kristin Unnold Personalentwicklung Gesundheitsmanagement Karl-W. Klingenberg Berater für MitarbeiterInnen und Führungskräfte 17.371 Studierende an 13 Fakultäten 2.727 MitarbeiterInnen davon 1.635 wissenschaftliche

Mehr

Diplomlehrgang Coaching und Beratung in Sozialberufen

Diplomlehrgang Coaching und Beratung in Sozialberufen Diplomlehrgang Coaching und Beratung Was ist Beratung/Coaching? Sie leiten Teams? Sie beraten Menschen in Neuorientierungs-, in Umbruchsituationen? Sie begleiten KundInnen bei neuen beruflichen Schritten?

Mehr

Jänner - Dezember 2013

Jänner - Dezember 2013 Milton Erickson Institut für Hypnosystemische Kompetenzerweiterung Innsbruck in Kooperation mit Jänner - Dezember 2013 Curriculum HYPNOSYSTEMISCHE KONZEPTE für Supervision, Coaching und Persönlichkeitsentwicklung

Mehr

KONFLIKTMANAGEMENT FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE

KONFLIKTMANAGEMENT FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE KONFLIKTMANAGEMENT FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE KONFLIKTE FRÜH ERKENNEN UND SOUVERÄN BEARBEITEN Praxisseminar am 10. Dezember 2015 in Frankfurt am Main Lernen Sie die speziellen Methoden und Besonderheiten der Konfliktbearbeitung

Mehr

Personalentwicklung im Klinikum Dortmund 21.08.2013 1

Personalentwicklung im Klinikum Dortmund 21.08.2013 1 Personalentwicklung im Klinikum Dortmund 21.08.2013 1 Personalentwicklung alle Aktivitäten, die dazu beitragen, dass Mitarbeiter/innnen die an sie gestellten gegenwärtigen und zukünftigen Anforderungen

Mehr

Wege zur gesunden Organisation. Praxisforum B. AOK-Tagung am 25. März 2015 in München. Betriebliches Gesundheitsmanagement mit System

Wege zur gesunden Organisation. Praxisforum B. AOK-Tagung am 25. März 2015 in München. Betriebliches Gesundheitsmanagement mit System AOK-Tagung am 25. März 2015 in München Wege zur gesunden Organisation Betriebliches Gesundheitsmanagement mit System Praxisforum B Fit For Health: Aus BGF wird BGM - Die Rolle des Beauftragten für Betriebliches

Mehr

IBG Lerngang. EhrenamtskoordinatorIn Information. IBG - Institut für Bildung im Gesundheitsdienst GmbH

IBG Lerngang. EhrenamtskoordinatorIn Information. IBG - Institut für Bildung im Gesundheitsdienst GmbH IBG Lerngang EhrenamtskoordinatorIn Information IBG - Institut für Bildung im Gesundheitsdienst GmbH Linzer Straße 19 A-4701 Bad Schallerbach Tel 07249/42888 Fax 07249/42888-40 E-Mail office@ibg.or.at

Mehr

Qualität und Erfolg statt Preiswettbewerb

Qualität und Erfolg statt Preiswettbewerb Der allgemeine Gesundheitsmarkt Die allgemeine Gesundheitsbranche entwickelt sich fast schon Explosionsartig, zum Großteil jedoch ohne nachhaltige Qualität. Das macht es für den Kunden schwer zu erkennen,

Mehr

Ausbildung. Dipl. Lebens- u. Sozialberater/in

Ausbildung. Dipl. Lebens- u. Sozialberater/in Ausbildung Dipl. Lebens- u. Sozialberater/in Ausbildung Dipl. lebens- und sozialberater/in Dipl. Lebens- und Sozialberater/in Manchmal brauchen wir alle Unterstützung, durch einen Menschen mit offenem

Mehr

Betriebliches Gesundheitsmanagement Wirkung auf Absenzen und Nutzen für die Prävention

Betriebliches Gesundheitsmanagement Wirkung auf Absenzen und Nutzen für die Prävention Betriebliches Gesundheitsmanagement Wirkung auf Absenzen und Nutzen für die Prävention Urs Näpflin, Dr. phil. Suva Betriebliches Gesundheitsmanagement urs.naepflin@suva.ch www.suva.ch/bgm Büroordnung vom

Mehr

Systemisches Coaching nach SySt

Systemisches Coaching nach SySt Lehrgang 2016-2017: Systemisches Coaching nach SySt Weiterbildung in Systemischen Strukturaufstellungen (SySt ) in Coaching und Beratung Was ist Systemisches Coaching nach SySt? Die Systemischen Strukturaufstellungen

Mehr

Ausbildung Betrieblicher. Gesundheitsmanager

Ausbildung Betrieblicher. Gesundheitsmanager Ausbildung Betrieblicher Gesundheitsmanager Ausbildung Viele Unternehmen und Organisationen übernehmen zunehmend Verantwortung für die Gesundheit ihrer Führungskräfte und Mitarbeiter. Fakt ist: Gute Arbeitsbedingungen

Mehr

Ausbildung zum zertifizierten Projektmanager nach IPMA level c

Ausbildung zum zertifizierten Projektmanager nach IPMA level c Ausbildung zum zertifizierten Projektmanager nach IPMA level c Mag (FH) Christian Leitner next level consulting Graz, Februar 2005 Ausgangssituation Ziel von Alpinetwork ist die Schaffung von Voraussetzungen

Mehr

GENERATIONENMANAGEMENT

GENERATIONENMANAGEMENT FREUDE BILDET DIE BASIS FÜR ERFOLGREICHES LERNEN DIPLOMLEHRGANG GENERATIONENMANAGEMENT ERFOLGREICHES MITEINANDER DER GENERATIONEN www.bfi.wien Sehr geehrte KundInnen und InteressentInnen, Fachwissen bildet

Mehr

Personalentwicklung. Master-Studiengang (M. A.)

Personalentwicklung. Master-Studiengang (M. A.) Personalentwicklung Master-Studiengang (M. A.) Allgemeine Informationen zum Studiengang Studiendauer: Studienbeginn: Anmeldeschluss: Zielgruppe: Ihre Investition: Studienort: Studienform: Wochenend-Präsenzen:

Mehr