Neuer Info-Bereich jetzt online: Verzahnter Inhalt, präzises Steuern

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Neuer Info-Bereich jetzt online: Verzahnter Inhalt, präzises Steuern"

Transkript

1 Neues aus der DSV-Gruppe Deutscher Sparkassenverlag Ausgabe 2, April 2013 Seite 3 Seite 4 Seite 6 Passivgeschäft: Mit Kampagne das Jahr über Kunden aktivieren Kreative Ansprache: Leasing-Impulse mit bezuschusstem Mailing Terminal-Lösungen: Handel zeichnet Bezahlsysteme der DSV-Gruppe aus Neuer Info-Bereich jetzt online: Verzahnter Inhalt, präzises Steuern Erträge steigern und Kosten senken : Zwei strategische Leitplanken, die unterschiedliche Herausforderungen an die Steuerung der Institute stellen. In der neuen Rubrik Steuerung auf finden sich hierzu nun relevante, produktübergreifende Informationen. Im Fokus stehen Themen für Experten aus der Betriebswirtschaft, der Marktfolge, dem Vertriebsmanagement und im Verbund. So wie ein Räderwerk mit seinen einzelnen im Zusammenspiel mit den Marktbereichen Rädern die verschiedenen Funktionen einer den Erfolg der Sparkasse sicher. Während es Uhr steuert, gibt es im Unternehmen unterschiedliche Expertenbereiche, die Steuvergleich und Statistik geht, sind im anderen also beispielsweise im einen Fall um Betriebserungsfunktionen wahrnehmen. Sie stellen Bilanz- und Kreditanalysen gefragt. Beides Mal sind Zahlen, Daten und Fakten eine wichtige Grundlage für die Steuerung von Risiko und Vertriebsinformationen. Seit März steht Experten ein gemeinsames Informationsangebot auf zur Verfügung: Die Rubrik Steuerung im Bereich Info- Service adressiert Fachleute, die sich mit verschiedenen Steuerungsthemen befassen, etwa aus den Bereichen Marktfolge, Betriebswirtschaft, Banksteuerung, Vertriebsmanagement und aus Verbänden. Hier erhält die Zielgruppe einen größtmöglichen Überblick über ihre Themen, aktuelle Sachstände sowie relevante Produkt- lösungen. Mit diesem Angebot verfolgt der DSV das Ziel, komplexe Zusammenhänge auf einen Blick verständlich zu machen, auch im Zusammenhang mit der Gremien- und Projektarbeit, an der er mitwirkt. Zusätzlich werden die relevanten Facharbeits- und Anwenderkreise vorgestellt. Damit man sich schnell zurechtfindet, sorgt die Startseite der Rubrik Steuerung für den notwendigen Überblick mit momentan drei thematisch ausgerichteten Bereichen: Sparkassenund Verbundanalyse, Betriebswirtschaftliche Firmenkundenanalyse sowie Formularwesen der Sparkassen. Wie lässt sich nun das neue Informationsangebot optimal nutzen? Ein Beispiel zu einem aktuellen Steuerungsthema: Geht es um die betriebswirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Sparkasse, stehen nicht zuletzt Betriebskosten der Immobilienbestände auf dem Prüfstand, die in der Sparkassen-Finanzgruppe in den letzten zehn Jahren um 30 Prozent gestiegen sind. Somit gilt es, die Kostentreiber wie etwa eine veraltete Haustechnik oder Bausubstanz zu identifizieren. Dafür ist eine solide Datenbasis unerlässlich, die Transparenz zu Flächen, Kosten und Verbräuchen schafft. Mit diesem Thema befasste sich der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV). Aus einem gemeinsamen Projekt mit dem DSGV, den Regionalverbänden, Sparkassen und dem DSV ist das neue ImmobilienFenster entstanden, dargestellt in der Rubrik unter u

2 Schwerpunkt Oliver Gutmann, Tel , Sparkassen und Verbundanalyse. Hier findet sich auch das Sachkostenmanagement-Portal und die Verbindung zu S-IBUS, dem Kennzahlensystem für Betriebsvergleiche und Statistik. Das ImmobilienFenster ist ein webbasiertes Analysewerkzeug für die Erhebung von wertund performanceorientierten Immobiliendaten, für eine aussagekräftige Kennzahlenanalyse und die Abbildung von Optimierungspotenzialen im eigenen Unternehmen. Der Vergleich mit anderen Instituten im Rahmen eines Benchmarkings gehört selbstverständlich dazu; er gibt wertvolle Impulse für ein nachhaltiges, kostenoptimiertes Immobilienmanagement. Steuerung mit S-IBUS Analyse Das Uhrwerk als Ganzes funktioniert, wenn alle Räder ineinander greifen. So verhält es sich auch in der Zusammenarbeit mit der Finanz Informatik (FI) und den Verbänden, wenn es etwa um gemeinsame Lösungen für wichtige standardisierte, betriebswirtschaftliche Aufgabenstellungen geht. Zum Beispiel konkret um Kennzahlen und Berichte für die Banksteuerung. In diesem Zusammenhang finden Experten unter Sparkassen- und Verbundanalyse die relevanten Fakten zum Thema S-IBUS wie auch zu S-IBUS-Analyse. Dieses neue Fach-Cockpit entwickelten DSV und FI im Rahmen des Kooperationsprojekts Management Cockpit auf Basis Financial Warehouse. Es ist Bindeglied zwischen S-IBUS und dem neuen Management- Cockpit, das die inner- und überbetrieblichen Reportings zusammenführt. Über OSPlus steht es für alle Sparkassen bereit. Anhand von grafisch umgesetzten Kennzahlen lassen sich mit dem Tool für Fachanalysen die Kennzahlen aus S-IBUS nutzen. Ebenso selbstverständlich sind Benchmarkings und überbetriebliche Vergleiche. Was macht das Modul für Experten darüber hinaus besonders nützlich? In S-IBUS Analyse können rund 500 Berichte tabellarisch und grafisch abgerufen werden. Enthalten sind diverse dynamische Folien, die sich mit unterschiedlichen Analyseschwerpunkten und -möglichkeiten bearbeiten lassen. Dynamisch bedeutet hier, dass man je nach Fragestellung die Berichte soweit bearbeiten kann, bis sie die gewünschte Darstellungsart und Analysetiefe erreicht haben. Außerdem sind die Vergleichsgruppen je nach Fragestellung flexibel auswählbar. Der DSV wird die Rubrik Steuerung sukzessive ausbauen. So haben Fachexperten auch stets Zugriff auf aktuelle Infos im Bereich Formularwesen der Sparkassen, darunter die ausführliche Darstellung des Formularbereitstellungsprozesses und das künftige FormularAnforderungsManagement (FAM). Außerdem finden sich unter Betriebswirtschaftliche Firmenkundenanalyse wichtige Informationen zu den Themen Bilanz- und Kreditanalyse, ergänzt unter anderem um Hinweise und Best-Practice-Beispiele zu den EBIL-Modulen BWA-Analyse, S-PLANNER und Bilanzkritik. Im Übrigen wird es in Kürze auch einen eigenen Newsletter zum Thema Steuerung geben. Seitenweise Tipps fürs Jahresgespräch mit EBIL Aus dem Zusammenspiel von Sparkassen-Finanzkonzept und EBIL ergeben sich für Berater neue Ansätze, aber auch manche Fragen. Eine aktuelle DSV-Publikation regt zur optimalen Nutzung an. Heike Hörning, Tel , Mit der Einführung des Sparkassen-Finanzkonzepts Firmenkunden und hier vor allem dem Beratungsbogen Jahresgespräch haben Berater neue Instrumente an der Hand. Auf dieser Basis konsequent zu beraten, stellt gewisse Anforderungen. Insbesondere dann, wenn man sich zum ersten Mal mit einer kompletten Bilanzauswertung aus dem zentralen Bilanzanalysetool der Sparkassen-Finanzgruppe EBIL (Einzelbilanzanalyse) beschäftigt. Hilfestellung gibt eine neue DSV-Publikation: Das Jahresgespräch im Sparkassen-Finanzkonzept Firmenkunden. Kompetente Gesprächsführung unter Einbindung von EBIL. Konkret soll dieses Werk den Beratern Anregungen im wohlverstandenen Sinne liefern: nämlich wie sie die Ergebnisse aus der Bilanzanalyse mit EBIL in ein strukturiert geführtes Jahresgespräch mit ihren Kunden sinnvoll einbinden können. Damit ist die Publikation besonders wertvoll für Institute, die gerade beginnen, das Finanzkonzept konsequent einzusetzen. Und selbst der routinierte Nutzer dürfte den einen oder anderen guten Tipp für seine Beratungspraxis und die kompetente Gesprächsführung erhalten. Da jedes Gespräch Besonderheiten aufweist, die kein Leitfaden berücksichtigen kann, handelt es sich hier um kein Kochbuch mit zu befolgenden Rezepten. Vielmehr wird versucht, die bereits publizierten Ideen zur betriebswirtschaftlich kompetenten Gesprächsführung unter EBIL-Nutzung mit praktischen Erfahrungen aus Sparkassen systematisch zu verzahnen und in einem Dokument zusammenzuführen. Selbstverständlich greift diese Publikation die seit März 2013 in EBIL eingeflossenen Neuerungen auf. 2

3 News DSV-Kampagne aktiviert Passivgeschäft Keine leichte Aufgabe derzeit, Kunden fürs Sparen zu interessieren und zu motivieren. Mit einer originellen ganzjährigen Kampagne verhilft der DSV den Instituten zu neuen Vertriebsimpulsen. Wie gewinnen Sparkassen wieder mehr Kunden für bilanzwirksame Einlagen? Wie schotten sie sich vor Wettbewerbern ab, insbesondere ausländischen Onlinebanken? Allein der Weltspartag reicht hier nicht als Einzelimpuls. Deshalb rückt der DSV mit der ganzjährig einsetzbaren Kampagne Passivgeschäft 2013 das Sparen und Anlegen in den Fokus. Als sympathisches Keyvisual zieht sich ein wandelbares Sparschwein wie ein roter Faden durch die Kampagnenmotive. Mal mit Zylinder und Zauberstab, mal mit Sprungfedern spricht es diverse Zielgruppen an. Dabei umfasst die Kampagne alle relevanten Produkte: vom Sparkassenbuch und Zuwachssparen über den RentaPlan und VL-Sparen bis zum Sparkassenbrief. Den Weltspartag integriert die Kampagne als Höhepunkt sind Privat- und Nachwuchskunden strikt getrennt. Für die kleinen Sparer gibt es die KNAX-Kollektion rund um Plüschpinguin Ole. Für Erwachsene entwickelte der DSV die Kampagne Ihr Sparschwein ein wertvoller Schatz. Machen Sie mehr daraus. Einen Schwerpunkt bildet die Microsite samt zentralem Gewinnspiel. Für Sparkassen, die beide Kampagnen verknüpfen wollen, bietet sich beispielsweise der individualisierbare Störer mit Pinguin an. Die vom DSV geplante eigene Kampagne zum Wertpapiergeschäft fügt sich optisch perfekt mit den Motiven Bulle, Bär und Schwein ein. So kommuniziert man aus einem Guss. Medial voll präsent Was bietet nun die aktuelle Kampagne Passivgeschäft? Pro Sparprodukt eine Anzeige, Plakat und Flyer; alles individualisierbar je nach Produkt- und Vertriebsstrategie einer Sparkasse. Zum Weltspartag gibt es außerdem Mailings (Briefmailing, Selfmailer und Followup-Mailing über die Plattform Dialogwelt) sowie Gewinnspielmedien. Printunterstützend wirken Onlineund Mobilemedien für die ganzheitliche 360-Grad- Kommunikation, mittels QR-Codes verzahnt. Karin Medvecky, Tel , Immer weiter wissen mit BranchenWissen Die rund registrierten Nutzer von BranchenWissen freuen sich ab Ende Mai über diverse Neuerungen: Alle Infos bekommen sie übersichtlicher, schneller und aktueller auf ihren Bildschirm. Schon die Startseite zeigt sich enorm nutzerfreundlich: Im Newsbereich serviert ein Mausklick branchenspezifisch aufbereitete Infos. Regelmäßig reporten News-Generatoren aktualisierte Daten wie etwa neue Kennzahlen. Zusätzlich zur halbjährlichen Aktualisierung werden künftig neue Entwicklungen aus 220 Branchen pro Quartal erfasst und berechnet. Ab Herbst kann der Nutzer für seine präferierten Branchen individuelle Favoriten auf der Startseite anlegen und so unmittelbar darauf zugreifen. Der neue Standard gilt für alle unter der Plattform erfassten Module; also BranchenKennzahlen, BranchenReports sowie für das kostenpflichtige Zusatzmodul BranchenPrognose. Neuer, zentraler Bestandteil des Online-Informationssystems sind ab Ende Mai die individuell konfigurierbaren Branchen-Cockpits. Damit gelingt es, zu präferierten Branchen nutzerspezifische Informationen abzurufen. Nach Eingabe eines Suchbegriffs aggregieren sich alle relevanten Branchendaten sämtlicher Module, also auch der optionalen BranchenPrognose für den Blick in die Zukunft. Sofern verfügbar, werden Daten automatisch bundeslandspezifisch ausgegeben. Die so gewonnenen Daten lassen sich leicht weiterverarbeiten: Mit den neuen Grafikdarstellungen optimieren Nutzer ihre Präsentationen, etwa mittels anschaulich visualisierter Branchen-Tendenzen. Über die Speicher- und Druckoption lässt sich die Cockpit-Ansicht einer bestimmten Branche mühelos dokumentieren, archivieren und als Ausdruck oder PDF an Kunden weitergeben. Wissen ist Wettbewerbsvorteil Die professionell und anschaulich aufbereiteten Informationen verleihen der Sparkasse eine hohe Kompetenz. Nicht zuletzt auch deshalb, weil über das stets aktuelle Material kein Wettbewerber verfügt. Das kann durchaus kundenbindend wirken, wenn Berater in Gesprächen und Verhandlungen auf Basis dieser Daten und Fakten sicher argumentieren, etwa zur Risikoeinschätzung einer Branche im Vorfeld von Kreditentscheidungen. Das Online- Informationssystem unterstützt darüber hinaus die Marktfolge bei Risikobeurteilung und -absicherung. Daten allgemeinstatistischer Art und aus EBIL (Einzelbilanzanalyse) garantieren stets eine hohe Qualität der Daten, Analysen und Kennziffern. Das neue Programm der BranchenReports erschien im Februar. Lothar Barthel, Tel , 3

4 News Bewerber bringen sich selbst auf Kurs Ob der Bankberuf zu mir passt? Diese Frage können sich potenzielle Bewerber jetzt selbst beantworten: mit dem Selbsttest KURS:SPARKASSE. Die Institute ersparen sich so unnötige Bewerbungen. Werner Ueltzen, Tel , In weniger als 15 Minuten absolvieren Schulabgänger unverbindlich und anonym den Selbsttest im Internet. Gezielt müssen die potenziellen Bewerber Logik, Kreativität und ihre Konzentrationsfähigkeit unter Beweis stellen. Und schon erkennen sie, ob der Beruf Bankkaufmann/ Bankkauffrau die richtige Wahl sein könnte. So will etwa die Sparkasse Saarbrücken mit KURS:SPARKASSE Schülern eine Orientierungshilfe geben. Dahinter stehe die Botschaft wir sind mehr als ein Kreditinstitut, erklärt Matthias Siegwardt vom Team Personalentwicklung. Außerdem passt der Test ins Umfeld unseres Engagements mit dem Sparkassen-SchulService. Der DSV stellt KURS:SPARKASSE seit März individualisiert mit Logo, Banner und Link für die Karriereseite der Instituts-Website bereit. Einbinden lässt sich der Test per Link; lizenziert für ein Jahr. Idealerweise verknüpft man diesen mit einem Ansprechpartner im Haus. Einfacher lassen sich gute potenzielle Azubis kaum zur Bewerbung ermutigen weniger geeignete werden davon absehen, was eine Enttäuschung erspart. Geeignete Probanden erhalten eine Empfehlung für die Bewerbung auf der institutseigenen Karriereseite. Nach dieser ersten Orientierung können Sparkassen potenzielle Bewerber im nächsten Schritt dem Auswahltest Talent Sparkasse 2.0 unterziehen. Webbasiert und in zwei Teilen stellen die Aspiranten hier ihre Leistung, Persönlichkeit und Interessen unter Beweis. Einen mit KURS:SPARKASSE vergleichbaren internetbasierten Kurztest gibt es derzeit sonst nicht. Entwickelt hat ihn der Diplom-Psychologe Jürgen Hesse. Der Experte in Sachen Berufsfindung verfasste für den DSV unter anderem Erfolgreich bewerben und den Computertest KOMPASS:BERUF. Kreativmailing entfaltet Leasing-Vorteile Der neue bezuschusste Leasing-Selfmailer Türen öffnen für Investitionen lässt Bilder sprechen. Als Teil einer Gesamtlösung dockt er an den zentralen Werbeschwerpunkt im Herbst an. Spielerische Elemente animieren zum Öffnen des Kreativmailings: Vom Schlüsselloch aus entfaltet ein Klappmechanismus dem Adressaten all seine Leasing-Möglichkeiten. Die Institute werben so aufmerksamkeitsstark, und das zu einem attraktiven Preis: Die Deutsche Leasing trägt als Entwicklungspartner einen Teil der Kosten. Bestellschluss ist am 5. Juli. Danach liefert der DSV die Bestellungen ab 13. August aus. Full-Service oder selbst versenden Zwei Varianten stehen zur Wahl. Im Komplettpaket ist eine eingedruckte Antwortadresse mit Begleitschreiben in personalisiertem Umschlag enthalten. Der Versand über den DSV ist optional. Alternativ können die Sparkassen ihr Mailing selbst an Kunden versenden oder zur Neukundenakquise nutzen. In jedem Fall setzen sie ab August mit dem Collage-Motiv auf die Gemeinschaftswerbung auf, die im September mit dem Schwerpunkt Investitionsfinanzierung/Leasing ins 3. Tertial startet. Die Mailingvorlage adressiert Firmen-, Gewerbe- und Geschäftskunden, die Investitionen planen. Was steht drin? Neben den Produktvorteilen fünf Leasing-Beispielkalkulationen für klassische Investitionsobjekte: von Produktionsmaschinen über Fahrzeuge und Baumaschinen bis zu IT und Medizintechnik. Ziel des Selfmailers ist, Angebots- und Beratungsanfragen anzustoßen. Auf der beigefügten Antwortkarte nennt der Empfänger seine favorisierte Leasingvariante samt Terminwunsch fürs Gespräch. Berater, die persönlich bei Nicht-Reagierern nachfassen, erhöhen ihre Chance auf Gespräche mit anschließendem Vertragsabschluss. Antje Tittes, Tel , Um Kunden auch am PoS zu aktiveren, lässt sich die zentrale Schwerpunktwerbung bis in die Flilale fortsetzen und intensivieren: klassisch mit Prospekt, Anzeige, Plakat sowie mit PoS-Medien (wie Easyflag, Easyroll, Standdisplay und Säulendisplay). Für den Internetauftritt gibt es kostenlos ein digitales Plakat und ein Online-Banner. Als charmantes Give-away eignet sich die USB-Speicher- Card im Kreditkartenformat, passt sie doch in jeden Geldbeutel. Vorne vollflächig aufgedruckt ist das Collage- Motiv Beste Perspektiven für Investitionen mit Sparkassen-Leasing, das auch alle anderen Medien tragen. Fast alle Produkte sind im BusinessShop zu bestellen; Banner und digitales Plakat lädt man im Info- Service Firmenkunden auf herunter. 4

5 News PROFITS digital aufs Tablet servieren Das Firmenkundenmagazin PROFITS erscheint ab April zusätzlich digital. Damit erhalten Sparkassen einen neuen innovativen Kanal, um sich bei ihrer Zielgruppe als moderner Finanzpartner zu profilieren. Das Mediennutzungsverhalten ändert sich: Immer mehr Leser von PROFITS fragen nach einer digitalen Download-Ausgabe für ihr Tablet. Grund genug für den DSV, ab April PROFITS digital parallel zur Printausgabe anzubieten. Das Privatkundenmagazin Treffpunkt folgt dann mit seinem zusätzlichen Digital-Magazin im Juli. Zu den ersten interessierten Instituten zählt die Berliner Sparkasse. Sie bewertet PROFITS digital als sinnvolle Ergänzung zum Printangebot, die vor allem bei internetaffinen Firmen- und Gewerbekunden gefragt sein dürfte. Es gibt bei den Berlinern kein Entweder-oder: Ein Kunde kann also künftig sowohl die Print- als auch die App-Version nutzen. Die Sparkasse behält ihre Gesamtauflage von 4000 Printexemplaren bei, um unterschiedliche Lesegewohnheiten in den Unternehmen bedienen zu können. Der Leser holt sich das für ihn kostenlose digitale Magazin über den Sparkassen-Kiosk im App-Store und in Google Play. Nach dem Laden der Kiosk-App auf sein Tablet startet der Leser die App und wählt über das Dropdown-Menü sein Institut aus. Außerdem erhält er alle von seiner Sparkasse beim DSV be- stellten digitalen Publikationen angezeigt. Inhaltlich sind Print- und Digitalmagazin identisch. Aber elektronisch wird aus dem Anschauen ein kleines Erlebnis: Animierte Grafiken bauen sich auf; teilweise illustrieren Bilder-Slideshows die Artikel. Die Seiten wirken somit dynamisch und motivieren, sich intensiver mit den Inhalten zu befassen. Keine Streuverluste Der DSV berechnet dem Institut die Anzahl der Auslieferungen auf die Tablets. Der Vorteil ist klar: Wer sich PROFITS digital herunterlädt, wird es auch nutzen. Im Kiosk kann man zudem per Archivfunktion auf mehrere PROFITS-Ausgaben zugreifen. Die Sparkasse bezahlt also nur für echte Leser, was Streuverluste ausschließt. Da sie die Digitalausgabe nicht versenden muss, fallen auch keine Portokosten an. Rechnet man diese mit, bedeutet digital außerdem günstiger. Interessierte Sparkassen berät der DSV umfassend, auch zu möglichen Individualisierungen auf Wunsch mit einer Präsentation vor Ort. Thomas Stoll, Tel , Regionale Kampagne mit medialer Breitenwirkung Die Kreissparkasse Wiedenbrück ließ sich von AM I COMMUNICATIONS eine integrierte Kampagne für ihre neue Vertriebsstrategie maßschneidern. Zustimmung gab es nicht nur von den Kunden. Sparkassen haben unerwartet spannende Themen für eine erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit. Ein aktuelles Beispiel liefert die Kreissparkasse Wiedenbrück. Sie hatte 2010 ihre Vertriebsstrategie neu ausgerichtet: Statt an produkt- und volumengetriebenen Zielvorgaben orientieren sich die Berater jetzt maßgeblich an der tatsächlichen Bedarfslage der Kunden, um sie nachhaltig zu binden. Im Pitch um die beste Kommunikation setzte sich 2012 AM COMMUNICATIONS durch weil ihr Konzept eine integrierte Werbe- und PR-Kampagne vorsah. Eine klassische Werbelinie wurde hier mit sorgfältig ausgearbeiteter Kommunikationsarbeit verzahnt. Das Ziel: bestehende und potenzielle neue Kunden in meinungsbildenden Medien anzusprechen. Die hohe Aufmerksamkeit verdanken wir auch dem stimmigen, ganzheitlichen Kommunikationskonzept von AM COMMUNICATIONS und nicht zuletzt ihrem sicheren Navigieren in der Medienlandschaft, konstatiert der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Wiedenbrück, Johannes Hüser. Die AM-Kreativen kristallisierten den für die Öffentlichkeit interessantesten Aspekt heraus: maßgeschneiderte Finanzberatung, die diesen Namen wirklich verdient. In Plakaten und Anzeigen stehen Berater des Hauses namentlich wie auch handschriftlich für das Versprechen der kundenfreundlichen Vertriebsphilosophie ein. In der PR-Arbeit fokussierte man das Vertriebsmodell auf zentrale Kernpunkte. Die AM unterstützte das Institut bei der Betreuung der Anfragen und der Abstimmung mit Redaktionen mit Faktenpapieren und Infografiken bis hin zur Vermittlung von Vorstandsinterviews. Im Endeffekt resultierte daraus ein bundesweites positives Echo: Neben den regionalen Medien berichteten unter anderem auch WDR, RTL, Spiegel online, FTD und Handelsblatt. Die AM bietet Full-Service von der Kommunikationsberatung bis zur Umsetzung. Abhängig von den Anforderungen der Sparkassen umfasst das beispielsweise in der Strategie das Agenda-Setting und Themenmanagement. In der PR- und Öffentlichkeitsarbeit sorgt die AM auch für Bewegtbildmedien oder Redaktionsansprachen. Natürlich bietet man klassische Werbung (z. B. Hörfunkspots oder Werbefilme) sowie Online- und Social-Media, etwa mit Facebook-Apps, Wikipedia und Microsites. Andreas Mersch, Tel , am-com.com 5

6 Ausgezeichnete Terminallösungen Praktikable Verfahren im Bereich des kontaktlosen Bezahlens sind immer gefragter. Gleich drei neue Lösungen zur sicheren Abwicklung aus der DSV-Gruppe kürte der Handel zum Top Produkt Robert Beer, Tel , bs-card-service.com Innovationen aus der DSV-Gruppe ermöglichen eine einfache, schnelle und vor allem sichere kontaktlose Kartenzahlung. Im Fokus der jüngsten Produktentwicklungen stehen echte Mehrwerte für Händler. Das sehen auch die Leser des Handelsjournals so. Diese kürten drei neue Anwendungen zu den besten Innovationen für den Handel 2013: Gold in den Kategorien Marketing-Services und Multichannel, Silber für Wirtschaftlichkeit. Eine nützliche Erweiterung kennzeichnet das mobile Zahlungsterminal VX680 mit der Zusatzanwendung direct. menu. Per Touchscreen wählen beispielsweise Kellner mit Preisen hinterlegte Speisen und Getränke aus und rechnen schnell beim Gast ab. Ein am Markt einzigartiger Funktionsumfang des von B+S Card Service angebotenen VX680 ausgezeichnet mit Gold. Silber gab es für die Erweiterung des VX820, ein kürzlich eingeführtes PoS-Gerät der neusten Generation. Es ermöglicht den Zugriff zwei verschiedener Kassensysteme auf ein gemeinsames Zahlungsterminal, was etwa 50 Prozent der Hardwarekosten spart. Nochmals Gold für die dritte Lösung, die Applikation Kasse2go für girogo-kartenzahlungen am Mobiltelefon. NFC-fähige Smartphones werden damit zu mobilen Kassenterminals. Vor allem für Händler, die bislang keine Kartenzahlung akzeptieren, ist das eine kostengünstige Alternative. Bereits im Januar überzeugte sie beim Terminal-Wettbewerb Kontaktloses Bezahlen des Deutschen Sparkassen und Giroverbands (DSGV): erster Platz in der Kategorie Innovation. Entwickelt wurde die Kasse2go gemeinsam mit dem DSV und dem Informatikzentrum der Sparkassenorganisation (SIZ). Neben den stationären Terminals wird auch die Kasse2go die Aboladefunktion unterstützen. Die Vermarktung des kontaktlosen Bezahlens unterstützt ein im Auftrag des DSGV von der S-CARD Service produzierter Schulungsfilm fürs Kassenpersonal. Er erklärt das Bezahlen und Laden, die Sicherheit und den Datenschutz. Der Film steht für die Internetfiliale 5.0 bereit und läuft beispielsweise auf sparkasse.de/girogo. Kein Aufwand, null Kosten: ingkampagne Einfach und erstmals auch kostenlos: S-Kreditpartner und DSV starten eine ingkampagne zum Sparkassen-Privatkredit. So verstärken Institute den Werbedruck im 2. Tertial auf lokaler Ebene. Carolin Lindemann, Tel , Sparkassenkunden erhalten von Wettbewerbern, darunter viele Onlinebanken, oft mehr Kreditangebote als vom eigenen Institut. Dem entgegenwirken kann die neue ingkampagne mit Versand an Bestandskunden in Kooperation mit S-Kreditpartner zum Thema Privatkredit. Interessant für die Sparkassen, die mit S-Kreditpartner (SKP) kooperieren und nur diese können teilnehmen: SKP übernimmt die anfallenden Kosten. Der DSV macht es den Sparkassen denkbar einfach: Für diese Gratis-Kundenansprache brauchen sie sich lediglich anzumelden und die Kundendaten auf den Sicherheitsserver der Dialogwelt hochzuladen. Der DSV liefert die Mailingvorlage, die einen von SKP entwickelten Online-Kreditrechner integriert, übernimmt die Datenaufbereitung, den Versand und das Reporting. Angebot und Auftragscheckliste stehen auf im Info-Service, Bereich Gemeinsame Sparkassenwerbung. Individualisiert werden Logo, Verlinkung auf die Internetfiliale und Impressum, sodass als Absender stets die Sparkasse erkennbar ist. Alle Anmeldungen sammelt der DSV und bereitet sie für den Sammelversand auf. Anmeldeschluss ist der 3. Mai, der Versand erfolgt abgestimmt auf den zentralen Werbeschwerpunkt am 31. Mai. Vorab versendet der DSV ein Test-Mailing an die Institute. Etwa zwei Wochen nach Versand erhalten sie ein Abschlussreporting, unter anderem mit Klickraten, Weiterleitungen zur Sparkasse und den nicht zustellbaren -Adressen zur Datensatzbereinigung. Wie bequem und wirkungsvoll eine solche Kampagne funktionieren kann, zeigt das Beispiel der Sparkasse Bremen: Sie adressierte in Kooperation mit S-Kreditpartner und DSV im letzten Sommer Bestandskunden. Mit Erfolg. Nicht nur, dass sich der eigene Aufwand im Wesentlichen auf die Selektion der Kundendaten reduzierte, auch das Ergebnis nach 19 Wochen spricht für sich: 80 Prozent des üblichen Monatsumsatzes im Privatkreditgeschäft erzielte das Institut durch das Mailing mit dem integrierten Response-Element. Es wirkt noch immer nach, denn auch jetzt kommen noch Kunden mit dem Mailing in die Filiale, so Dennis Runge, Produktmanager Finanzierungen bei der Sparkasse Bremen. SKP arbeitet künftig noch enger mit dem DSV zusammen und verwendet konform zur Gemeinschaftswerbung die Produktnamen Sparkassen-Privatkredit und -Autokredit. 6

7 Reisen nach Maß mit der MWSG Touristik-Leistungen gehören zu den beliebtesten Mehrwert-Services und zwar ganzjährig. Das Angebot der MWSG dürfte das Reisefieber bei Konto- und Karteninhabern weiter mächtig steigen lassen. Was darf s sein: Auf dem Nil schippern oder transatlantisch auf dem größten Segler die Welt umrunden? Wellness im Spa-Resort auf Sylt oder Cluburlaub für die ganze Familie? Mal am Nebelhorn im Iglu übernachten? Für jeden Geldbeutel und jede Zielgruppe gibt es heute zu allen Jahreszeiten das passende Angebot. Die Deutschen zählen zu den Reiseweltmeistern achten aber auch auf die Urlaubskasse. Etliche Sparkassen greifen diesen Trend bereits auf, indem sie ihre Kontomehrwerte entsprechend attraktiv gestalten nicht nur zur Hauptreisezeit: Ein breites Portfolio für alle Ansprüche bietet der Touristik-Service der MWSG. Hier buchen Sparkassenkunden bequem per Telefon oder über ein Onlineportal alle Leistungen eines vollgültigen Reisebüros: Im Pauschaltourismus kooperiert die MWSG mit 135 Veranstaltern, darunter AIDA oder Robinson, sowie acht Autoverleihern. Sie ist offizielle Deutsche Bahn-Agentur und hat 230 Airlines im Portfolio. Individualreise und Business Travel mitgezählt, greift man auf 200 Veranstalter zu. Immer gilt ein sehr gutes Preis-Leistungs- Verhältnis: So können beispielsweise bei Buchung einer Flugreise bis zu 50 Prozent und mehr an Gebühren gespart werden. Hinzu kommt eine Rückvergütung auf den Reisepreis, auch auf einzelne Reiseleistungen. Seit 2011 bietet der Touristik-Service das Geschäftsfeld Incentive- und Gruppenreisen mit komplett individuellen Touren für Sparkassen und Verbundpartner im Full- Service an. Inklusive sind Projektleitung und deutschsprachige Reisebetreuung führten Vertriebsincentives für Versicherer und Sparkassenverbände etwa in europäische Metropolen und als Gruppenevent zum DFB Pokalendspiel. Die MWSG-Touristik steht für hohe Beratungsqualität und umfassende Betreuung. Ihre Reiseverkehrskaufleute liefern kurzfristig passgenaue Angebote und geben Zusatzinformationen etwa über Versicherungen oder den 24-Stunden-Notfall-Service. Sie unterstützen bei Einreiseformalitäten und geben Infos zu den Zielgebieten. Kundenmagazine, Newsletter, Onlineportale oder Apps informieren über die Angebote, die Kunden bequem direkt online oder über die Service- Hotline der MWSG buchen können. Gold-Kreditkarteninhaber erhalten via ONTOP-Magazin ihrer Sparkasse saisonale Reiseangebote mit Rückvergütung bequem mit Kreditkarte zu buchen und künftig sogar noch einfacher über das neue ONTOP-Portal, das im Laufe des Jahres online geht. Über S-POOL erhalten mehr als junge Kunden regelmäßig trendige Angebote, von City-Trip bis Festivalbesuch. Über eine Million Kunden profitieren inzwischen vom Reiseservice der MWSG. Gegenüber dem Vorjahr stieg das Buchungsvolumen 2012 um 7,6 Prozent. Mustafa Öztürk, Tel , mwsg.de Umweltaktion: 1 App für neue Bäume Eine neue Facebook-App unterstützt die Fan-Generierung der Institute im Social Web. Das bringt mehr als neuen Traffic nämlich einen dicken grünen Sympathiebonus für die Umweltaktion. Sein Auto einfach mal stehen lassen. Besser Bus, Bahn oder Fahrrad benutzen und CO ² einsparen. Dazu motiviert die neue Facebook-App vom DSV. Gemeinsam mit der Stiftung Unternehmen Wald wird der Lösungsanbieter eine deutschlandweite Pflanzaktion organisieren. Diese können die Sparkassen wiederum medienwirksam ins Facebook-Profil einbinden, unterstützt von Bild- und Textelementen, die der DSV zuliefert. Doch zuvor müssen die Sparkassenkunden fleißig CO ² einsparen. Wie s funktioniert? Der User trägt in der App die Kilometer ein, die er an einem Tag per Rad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegt. Je nach Transportmittel und Strecke errechnet die App die eingesparte CO ² -Menge, die der aktuellen Gesamtsumme aller Teilnehmer zugeschlagen wird. Insgesamt sollen Kilogramm CO ² eingespart werden. Die App selbst wird per Link einfach ins instituts- individuelle Unternehmensprofil eingebunden. Das dürfte für zusätzlichen Traffic und erhöhte Aufmerksamkeit sorgen, auch bei Nichtkunden. Je mehr Sparkassen die App einbinden, desto schneller ist das Ziel erreicht: gepflanzt werden Bäume. Wo konkret, entscheidet sich, sobald die App ihr Ziel erreicht hat. Regionalisieren auf die jeweiligen Standorte der beteiligten Institute lässt sich die Pflanzaktion nicht. Daher eignet sich diese inhaltliche Verknüpfung von Social Media und bundesweiter Klimaschutzaktion vor allem für Institute, die bereits Umweltaktivitäten in ihrem Geschäftsgebiet initiieren und mitverantworten, etwa über ihre Stiftungsarbeit. Oder auch für sehr Facebook-aktive Sparkassen, die ihren Dialog im Netz lebendig halten wollen. Mit passenden lokalen Begleitmaßnahmen oder Gewinnspielen lässt sich die Aufmerksamkeit zusätzlich erhöhen. Nicole Gasser, Tel , 7

8 Kurz und Fündig Aktueller Status quo für girogo Das girogo-projekt der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) in der Region Hannover-Wolfsburg- Braunschweig startet in eine neue Phase: Die DK wird die girogo-einführung weitere acht Monate intensivieren. Stand Mitte März haben die regionalen Sparkassen und teilnehmenden Volksbanken über 1,3 Mio. girocards mit girogo-funktion ausgegeben; an mehr als Kassenterminals in über 430 Filialen bei insgesamt 74 Einzelhandelsunternehmen können die Kunden mit girogo bezahlen. Das Ziel für dieses Halbjahr: weitere Akzeptanten gewinnen und die Nutzung von girogo kontinuierlich steigern. Auch 2013 werden die girogo-vermarktungsaktivitäten konsequent weitergeführt, bei denen die S-CARD Service konzeptionell unterstützt. Der Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg setzt girogo seit Januar 2013 in der Volkswagen-Arena ein. Ab diesem Frühjahr werden rund 200 Automaten an stark frequentierten Plätzen in der Region für girogo ausgerüstet, und in Hannover startet das erste girogo-parkhaus. Zudem führt die Sparkassen-Finanzgruppe, parallel zum bundesweit flächendeckenden Rollout der SparkassenCard mit Kontaktlos-Funktion, in drei Metropolregionen girogo konzentriert ein: im Rheinland, im Rhein-Main-Gebiet und im Großraum Hamburg. 35 Sparkassen engagieren sich intensiv für girogo; Mitte 2012 haben sie mit der Händlerakquise begonnen und führen im 1. Quartal 2013 einen koordinierten vorgezogenen Kartenaustausch durch. Infos von Tanja Moll, Tel , Mit Agrarkunden die Ernte einfahren Warum sind Landwirte für Sparkassen eine interessante Zielgruppe? Viele zählen zum gehobenen Mittelstand und sind modernst ausgestattet. Die Investitionsneigung der Unternehmerlandwirte ist hoch, etwa hinsichtlich Fotovoltaik- oder Biogasanlagen. Laut Trendmonitor Europe wollen rund zwei Drittel demnächst investieren. Institute müssen auf solche Markttendenzen reagieren, um am Wandel zu partizipieren. Das Handbuch Agrarkundenbetreuung in Sparkassen hilft Fach- und Führungskräften, die Marktveränderungen und -eigenheiten zu verstehen. Welche Besonderheiten hat die Jahresabschlussanalyse? Wo sind Vertriebspotenziale? Neben den Rahmenbedingungen werden konkrete Best-Practice-Ansätze zur Wertung wirtschaftlicher Zahlen und zur ertragsorientierten Betreuung aufgezeigt. Dieses erste, mit Fachinfos gespickte Agrar-Fachbuch für Sparkassen schrieb Dipl.-Ing. Agrar Claus Stopka. Er leitet als Sparkassenkaufmann das AgrarfinanzCenter der Kreissparkasse Grafschaft Bentheim zu Nordhorn und gibt an einer Sparkassenakademie Seminare. Zusätzliche Medien des DSV zur optimalen Betreuung sind die Kundenbroschüre und das Informationsblatt Landwirtschaft sowie Anzeigen und Mailings. Die Beratungspraxis unterstützt das Finanzkonzept Firmen- oder Gewerbekunden samt ergänzender Beratungshilfe für Landwirtschaftsbetriebe. Und mit dem Landwirte-Jahrbuch 2013 oder dem BranchenReport bleibt man bei seinen Agrarkunden in guter Erinnerung. Mehr von Klauspeter Göhner, Tel , Kunstvoller Katalog Kunden des DSV Kunstkontors erhalten im neuen Katalog Edition S 38/2013 ab Juli vielfältige Einblicke in die zeitgenössische Kunstszene. Die Expertinnen des DSV Kunstkontors entdeckten in ganz Deutschland neue interessante Werke und Strömungen und schauten bei bekannten Künstlern in die Ateliers. Genau diese Vielfalt unterscheidet das DSV Kunstkontor von anderen Galerien. Der Katalog informiert über den gegenwärtigen Kunstmarkt, präsentiert Werke verschiedenster Stile und Richtungen und gibt reichlich Inspiration. Der Service ist kunden- und projektorientiert. Das heißt: Findet man im Katalog nicht das passende Kunstwerk, erstellen die Kunstexpertinnen individuell auf die Kundenwünsche abgestimmte Werkvorschläge. Die Werke stammen aus dem eigenen Lager des DSV Kunstkontors oder direkt aus den Künstlerateliers. Die Art- Consultants pflegen ein stetig wachsendes Netzwerk mit circa 500 Künstlern. So präsentiert der kommende Katalog erstmals die ausgefallenen Messerschnitte von Hans Lankes. Er schneidet seine Kompositionen mit Skalpell oder Cutter in Karton. Jeder Schnitt sitzt und zeigt handwerkliches Können statt Tricks und Experimente. Das abgebildete Werk Ein wirklich kleines Nashorn lässt es erahnen. Infos von Christiane-Valerie Gerhold, Tel , Name: Senden Sie bitte den DSVreport regelmäßig auch an folgende Adresse: ggf. Firma: Straße/Postfach: PLZ/Ort: Einfach faxen an: , Abt. Öffentlichkeitsarbeit. Als -Newsletter unter Presse in www. IMPRESSUM Herausgeber und Verlag: Deutscher Sparkassen Verlag GmbH Am Wallgraben 115, Stuttgart Tel Redaktion: Andrea Steinwedel, Michael Köhnlechner Foto Seite 8: Michael Spaan Druck: raff media group gmbh, Riederich Der DSVreport erscheint regelmäßig vier Mal jährlich. Der Bezug ist kostenlos. Artikelnummer:

Wie das Smartphone zum Bezahlterminal wird

Wie das Smartphone zum Bezahlterminal wird Pressemitteilung Kontaktloser Ticketkauf via RMV-App und girogo Wie das Smartphone zum Bezahlterminal wird Frankfurt am Main, 5. Juni 2014 Schluss mit dem Stress beim Ticketkauf: Ab sofort können Kunden

Mehr

www.mainz-ist-gesund.de

www.mainz-ist-gesund.de www.mainz-ist-gesund.de Das Gesundheitsportal für Mainz und die Region Ihre Plattform für erfolgreiche lokale Onlinewerbung. Anbieter Vorsorge Medizin Bewegung Essen & Trinken Wellness Baby & Kind Betreuung,

Mehr

Wie EMMA die Sparkassen begeistert

Wie EMMA die Sparkassen begeistert Fallstudien für cleveres E-Mail Marketing Wie EMMA die Sparkassen begeistert So wurde die E-Mail Marketing Software mailingwork bei den Sparkassen eingeführt Zentrale Newsletter-Inhalte, wenig Gestaltungsaufwand,

Mehr

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung... Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...8 Affiliate Marketing...9 Video Marketing... 10 2 Online Marketing

Mehr

Unsere Website-Services

Unsere Website-Services Wir bringen Ihre Apotheke ins Netz: Unsere Website-Services Die Website-Services von gesund leben im Überblick Erhöhen Sie jetzt einfach und effektiv Ihre Online-Präsenz und erreichen Sie Ihre Kunden auch

Mehr

und Dr. Joachim von Hein Full-Service für Ihre Online-Pressemitteilung

und Dr. Joachim von Hein Full-Service für Ihre Online-Pressemitteilung und Dr. Joachim von Hein Full-Service für Ihre Online-Pressemitteilung Online-PR mit Online-Pressemitteilungen Bringt Sie nachhaltig in den Suchergebnissen nach vorne. Sie erreichen Ihre Zielgruppen direkt

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

Saastal Marketing AG Ausbildung

Saastal Marketing AG Ausbildung Saastal Marketing AG Ausbildung SMAG Training ACADEMY DER LEISTUNGSTRÄGER/KUNDE IM FOKUS LEISTUNGSTRÄGER AN ERSTER STELLE DEN KUNDEN RELEVANT AUF DEN KUNDEN FOKUSSIERT ERGEBNIS-GETRIEBENE STRATEGIE PERSONALISIERT

Mehr

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2. SOCIALMEDIA Analyse ihres Internet-Portals MIT FACEBOOK & CO. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.0 Social Media Marketing mit Facebook, Google+ und anderen Plattformen Social Gaming für Ihren Unternehmenserfolg

Mehr

Die gesundheitstouristische iphone-app Bad Zwischenahn

Die gesundheitstouristische iphone-app Bad Zwischenahn Die gesundheitstouristische iphone-app Bad Zwischenahn Peter Schulze Bad Zwischenahner Touristik GmbH Kurbetriebsgesellschaft Bad Zwischenahn mbh Bad Zwischenahn 1 Was ist überhaupt ein Smartphone? Ein

Mehr

Deine Esslingen App. Jetzt kostenlos downloaden ganz einfach! Zeitgleich auch alle Infos im Web unter esslingen.appyshopper.com

Deine Esslingen App. Jetzt kostenlos downloaden ganz einfach! Zeitgleich auch alle Infos im Web unter esslingen.appyshopper.com www.appyshopper.de Deine Esslingen App Der Markt verändert sich und ganzheitliche Konzepte zur Ansprache von Endkonsumenten sind gefragt. Mobiles Internet und Apps sind in der breiten Bevölkerung mittlerweile

Mehr

agentur für digitales marketing

agentur für digitales marketing agentur für digitales marketing Strategie Weblösungen kommunikation Marketing yourfans GmbH Feurigstraße 54 10827 Berlin 030 / 20 23 68 91-0 www.yourfans.de info@yourfans.de 1 wer wir sind Wir sind eine

Mehr

Print Medien Online Medien. Creating Response

Print Medien Online Medien. Creating Response Creating Response Creating Response Die Swiss Direct Marketing AG in Brugg steht mit dem Claim «Creating Response» für die Entwicklung und Umsetzung von zukunftsweisenden Multichannel Direct Marketing

Mehr

Revolutionäres Stammkunden-Service für Restaurants

Revolutionäres Stammkunden-Service für Restaurants Revolutionäres Stammkunden-Service für Restaurants www.tapdine.com Die Stammkunden-Philosophie Restaurants, Cafes und Wirte brauchen für Ihre Gäste ein optimales Kunden-Service, vor allem auch außerhalb

Mehr

Neukunden gewinnen, Bestandskunden binden

Neukunden gewinnen, Bestandskunden binden Wissen, was bewegt Neukunden gewinnen, Bestandskunden binden mit strategischem Online Marketing Fakten Silver Media Gründung: 2007 Größe: 36 Mitarbeiter Standort: Fürth Leistungen: Leadgenerierung, E-Mail

Mehr

E-Mail Marketing Runde um Runde

E-Mail Marketing Runde um Runde Wir powern Ihr E-Mail Marketing Runde um Runde Mehr Response durch Interessen-Tracking Mit relevanten Inhalten punkten Möchten Sie als werbetreibendes Unternehmen heute nicht in der Flut von Informationen

Mehr

Leistungen. Vielfältigkeit ist unsere Stärke:

Leistungen. Vielfältigkeit ist unsere Stärke: Leistungen Vielfältigkeit ist unsere Stärke: OnlineMarketing Unsere Leistungen für Sie: ÜBERSICHT Als Full-Service Agentur bieten wir das gesamte Spektrum rund um Ihren digitalen Auftritt im Internet.

Mehr

Die genossenschaftliche Idee mitgliederverpflichtet

Die genossenschaftliche Idee mitgliederverpflichtet Media Werbung zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Schlüsselwert mitgliederverpflichtet zur Stärkung des Ziels Erste Wahl. Die genossenschaftliche Idee mitgliederverpflichtet Das erste Halbjahresthema

Mehr

Online-Preisliste gültig ab 01. Januar 2014

Online-Preisliste gültig ab 01. Januar 2014 www.marktspiegel.de Online-Preisliste gültig ab 01. Januar 2014 Auch online erfolgreich werben mit dem MarktSpiegel! Online-Werbung auf marktspiegel.de Jetzt online schalten und zusätzliche Kunden erreichen!

Mehr

7 TIPPS FÜR IHRE VERANSTALTUNG

7 TIPPS FÜR IHRE VERANSTALTUNG 7 TIPPS FÜR IHRE VERANSTALTUNG So erreichen Sie deutlich mehr Teilnehmer für Ihre Veranstaltung ADENION 2013 www.pr-gateway.de 7 TIPPS FÜR IHRE VERANSTALTUNG So erreichen Sie deutlich mehr Teilnehmer für

Mehr

Mobile Payment Neue Dynamik im Markt. Robert Beer, Bereichsleiter Product Management & Marketing, 19. Juli 2012

Mobile Payment Neue Dynamik im Markt. Robert Beer, Bereichsleiter Product Management & Marketing, 19. Juli 2012 Mobile Payment Neue Dynamik im Markt Robert Beer, Bereichsleiter Product Management & Marketing, 19. Juli 2012 Agenda Entwicklungen: Was tut sich im Markt? Lösungen der B+S Ausblick 2 Entwicklungen: Was

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr

MARKREKOM/WS CreativeConsulting

MARKREKOM/WS CreativeConsulting Beratung und Kreation für Marketing und Kommunikation Wolfgang Schickler Dipl.-Volksw. / Texter KAH Sommerland 37 D-24576 Bad Bramstedt Fon: +49 (0) 41 92-8 53 29 Fax: +49 (0) 41 92-89 97 54 Mob +49 (0)

Mehr

und Full-Service für Ihre Online-Pressemitteilung

und Full-Service für Ihre Online-Pressemitteilung und Full-Service für Ihre Online-Pressemitteilung Online-PR mit Online-Pressemitteilungen Bringt Sie nachhaltig in den Suchergebnissen nach vorne Sie erreichen Ihre Zielgruppen direkt Fördert die Popularität

Mehr

Ihre Einladung zur PremiumPartnerschaft bei Deutschlands Nr. 1. AssetStandard die erste Adresse für

Ihre Einladung zur PremiumPartnerschaft bei Deutschlands Nr. 1. AssetStandard die erste Adresse für Ihre Einladung zur PremiumPartnerschaft bei Deutschlands Nr. 1 AssetStandard die erste Adresse für Vermögensverwaltende Produkte Vorwort Mehr Wachstum und Akzeptanz Vermögensverwaltender Produkte in Deutschland.

Mehr

Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg. Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015

Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg. Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015 Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015 Überblick Warum digitale Kommunikation/ Internet-Marketing? Einfaches Vorgehen zur Planung und Umsetzung im Überblick Vorstellung

Mehr

Mediadaten Foto: Photocase juweber2361989 2015 GWEN Magazin Stand 2015

Mediadaten Foto: Photocase juweber2361989 2015 GWEN Magazin Stand 2015 Mediadaten Foto: Photocase juweber2361989 Mediadaten 2 Verlagsangaben: con:text Kommunikation Thomas Kopal Reinbeckstr. 40 70565 Stuttgart www.context-kommunikation.de thomas.kopal@gwen-mag.de Internet:

Mehr

Über uns... 3 Online Marketing... 4 Programmierung... 5 Webdesign... 6 Apps... 7 Design & Print... 8 Referenzen... 9

Über uns... 3 Online Marketing... 4 Programmierung... 5 Webdesign... 6 Apps... 7 Design & Print... 8 Referenzen... 9 Über uns... 3 Online Marketing... 4 Programmierung... 5 Webdesign... 6 Apps... 7 Design & Print... 8 Referenzen... 9 ÜBER UNS UNS Wir sind eine Full-Service Werbeagentur aus Heppenheim, die deutschlandweit

Mehr

WIR VERBINDEN SIE MIT NEUEN KUNDEN

WIR VERBINDEN SIE MIT NEUEN KUNDEN MAKLERHOMEPAGE.NET Info Broschüre IN EXKLUSIVER KOOPERATION MIT: WIR VERBINDEN SIE MIT NEUEN KUNDEN maklerhomepage.net WARNUNG! EINE PROFESSIONELLE MAKLER HOMEPAGE ERHÖHT IHR VERTRIEBSPOTENZIAL! IN GUTER

Mehr

Lokales und regionales Ausbildungsmarketing für Ihr Unternehmen. Produktportfolio 2014 azubister GmbH

Lokales und regionales Ausbildungsmarketing für Ihr Unternehmen. Produktportfolio 2014 azubister GmbH Lokales und regionales Ausbildungsmarketing für Ihr Unternehmen Produktportfolio 2014 azubister GmbH Ihre Zielgruppe dort erreichen,! wo sie primär ist. MOBILE! Stellenanzeigen Diverse Such- und Filteroptionen

Mehr

Mit dem richtigen Impuls kommen Sie weiter.

Mit dem richtigen Impuls kommen Sie weiter. Mit dem richtigen Impuls kommen Sie weiter. Editorial ERGO Direkt Versicherungen Guten Tag, die Bedeutung von Kooperationen als strategisches Instrument wächst zunehmend. Wir haben mit unseren Partnern

Mehr

Der einfache Weg zu Ihrem erfolgreichen Event. Vertrauen Sie dem Marktführer für Business Events. Sparen Sie dabei auch noch Zeit und Ressourcen!

Der einfache Weg zu Ihrem erfolgreichen Event. Vertrauen Sie dem Marktführer für Business Events. Sparen Sie dabei auch noch Zeit und Ressourcen! Der einfache Weg zu Ihrem erfolgreichen Event Verkaufen Sie mehr Tickets, erhöhen Sie Ihre Reichweite und bieten Sie Ihren Teilnehmern einen ausgezeichneten Service mit unserer Event-Software amiando.

Mehr

Infratest Regionalmarktstudie 2014

Infratest Regionalmarktstudie 2014 s-sparkasse Musterstadt TNS Regionalmarktstudie Infratest Regionalmarktstudie 2014 Eine Titelzeile baut sich immer von Firmenkunden unten nach oben 2015 auf. Firmenkunden Unternehmer erwarten in Berlin

Mehr

Apps am Smartphone. Vortrag am Fleckenherbst Bürgertreff Neuhausen. www.buergertreff-neuhausen.de www.facebook.com/buergertreffneuhausen

Apps am Smartphone. Vortrag am Fleckenherbst Bürgertreff Neuhausen. www.buergertreff-neuhausen.de www.facebook.com/buergertreffneuhausen Apps am Smartphone Vortrag am Fleckenherbst Bürgertreff Neuhausen 1 Inhalt Was sind Apps Woher bekomme ich Apps Sind Apps kostenlos Wie sicher sind Apps Wie funktionieren Apps App-Vorstellung Die Google

Mehr

Neukunden gewinnen, Bestandskunden binden

Neukunden gewinnen, Bestandskunden binden Wissen, was bewegt Neukunden gewinnen, Bestandskunden binden mit strategischem Online Marketing Unsere Mission Neukundengewinnung im Internet: Investition in die Zukunft Als Unternehmer oder Vertriebsexperte

Mehr

Webdesigner (m/w) für eine etablierte Werbeagentur im Raum Münster

Webdesigner (m/w) für eine etablierte Werbeagentur im Raum Münster Stellenprofil Webdesigner (m/w) für eine etablierte Werbeagentur im Raum Münster Das Unternehmen Wir suchen für unseren Auftraggeber, eine etablierte Werbeagentur im Raum Münster, einen dynamischen, webaffinen

Mehr

Die ganze Welt in Ihrem Geschäft. We benefit people

Die ganze Welt in Ihrem Geschäft. We benefit people Die ganze Welt in Ihrem Geschäft Werden Sie Teil der weltweiten Einkaufsgemeinschaft weeconomy und profitieren Sie von mehr Präsenz und einer stärkeren regionalen Marktposition We benefit people 01 Machen

Mehr

Deutsche Messe Kontaktmanagement Kontaktmanagement 18

Deutsche Messe Kontaktmanagement Kontaktmanagement 18 management management 18 management Deutsche Messe Match & Meet Match & Meet ist Business Matchmaking für gezielte internationale Geschäftsanbahnung. Wir unterstützen Sie mit dieser Online-börse bei der

Mehr

Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt

Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt Das Internet bietet unendlich viele Möglichkeiten um sich zu präsentieren, Unternehmen zu gründen und Geld zu verdienen. Fast ohne Aufwand kann jeder dort

Mehr

STARKE BILDER. STARKE WIRKUNG.

STARKE BILDER. STARKE WIRKUNG. 2 INHALT Was ist Monitor-Marketing?.... 4 So einfach ist odweb.tv... 6 Der Start: registrieren, einrichten, loslegen!... 8 Folien erstellen individuell und mit Vorlagen... 10 Inhalte der odweb.tv-partner...

Mehr

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.11.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

sage Office Line und cobra: die ideale Kombination!

sage Office Line und cobra: die ideale Kombination! sage Office Line und cobra: die ideale Kombination! 1 Sage und cobra: Die Kombination und ihre Synergieeffekte! Unternehmen brauchen eine ERP-Lösung zur Verwaltung und Abwicklung ihrer Geschäftsprozesse.

Mehr

www.iq-mobile.ch Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich.

www.iq-mobile.ch Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich. Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich. Eva Mader Director Sales & Creative Technologist. 5 Jahre Erfahrung im Marketing (Telco, Finanz). 3 Jahre Erfahrung in einer Werbeagentur. Expertin für Crossmedia

Mehr

einfach mobil Mobiles Internet Mobiles Marketing Mobile Werbung

einfach mobil Mobiles Internet Mobiles Marketing Mobile Werbung + einfach mobil Mobiles Internet Mobiles Marketing Mobile Werbung was ist.telyou? ein Branchenverzeichnis? eine Suchmaschine? eine Visitenkarte? ein Tourismusführer? ein Städteführer? ein Magazin? ein

Mehr

Die smartapp. Machen Sie Ihre Webseite mobil und erreichen Sie Ihre Gäste bequem auch unterwegs! unterwegs mobil, ganz einfach.

Die smartapp. Machen Sie Ihre Webseite mobil und erreichen Sie Ihre Gäste bequem auch unterwegs! unterwegs mobil, ganz einfach. Die smartapp Machen Sie Ihre Webseite mobil und erreichen Sie Ihre Gäste bequem auch unterwegs! Mobile Web unterwegs mobil, ganz einfach Die Zukunft ist mobil Ihr Vorteil der smartapp Mobile Web Unsere

Mehr

Gute Werbung. Ein kleiner Leitfaden

Gute Werbung. Ein kleiner Leitfaden Gute Werbung Ein kleiner Leitfaden Editorial Inhalt Liebe Kunden, mit dieser Broschüre wollen wir Ihnen einen kleinen Einblick in die Arbeit unserer Agentur geben und zeigen, was gute Werbung ausmacht.

Mehr

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Social SEO Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Fakten 22,6% der Internetnutzer verbringen die meiste Zeit ihrer Online-Aktivitäten in sozialen Netzwerken. (Quelle: BITKOM, Februar

Mehr

ansprechen und Reseller unterstützen

ansprechen und Reseller unterstützen Neu: Online Lead dgeneration Endkunden d (B2B/B2C) ansprechen und Reseller unterstützen Januar 2014 Endkunden Werbung 300 000 000 Endkunden direkt ansprechen und/oder 1 000 000 Impressions pro Monat erreichen

Mehr

1&1 Erfolgs- Mehr Erfolg für Ihren Internet-auftritt. Homepage oder Ihrem. Machen Sie Ihr Angebot bekannt! Seite 2 Schaffen Sie Vertrauen!

1&1 Erfolgs- Mehr Erfolg für Ihren Internet-auftritt. Homepage oder Ihrem. Machen Sie Ihr Angebot bekannt! Seite 2 Schaffen Sie Vertrauen! Starten Sie mit Ihrer Homepage oder Ihrem E-SHOP richtig durch! 1&1 Erfolgs- Check-Heft Mehr Erfolg für Ihren Internet-auftritt alles aus einer Hand. Sie haben eine 1&1 Homepage oder einen 1&1 E-Shop.

Mehr

E-Mail Marketing Runde um Runde

E-Mail Marketing Runde um Runde Wir powern Ihr E-Mail Marketing Runde um Runde Best Practice: Wie EMMA die Sparkassen begeistert So wurde die E-Mail-Marketing- Software mailingwork bei den Sparkassen eingeführt Zentrale Newsletter-Inhalte,

Mehr

IHR VORTRAGS- & SEMINARPROGRAMM2012

IHR VORTRAGS- & SEMINARPROGRAMM2012 IHR VORTRAGS- & SEMINARPROGRAMM2012 creazwo Impulsvorträge Wir empfehlen besonders für die Einführung neuer, wichtiger Themen im Online-Marketing unsere Impulsvorträge zur Sensibilisierung. Oftmals gibt

Mehr

media 2015 Display, Tablet, Mobile: Unsere digitalen Ausgabekanäle

media 2015 Display, Tablet, Mobile: Unsere digitalen Ausgabekanäle Ad-Network media 2015 Mensa-Jäger Display, Tablet, Mobile: Unsere digitalen Ausgabekanäle n Ihr Marketing via Smartphone & Apps n Ihre Bannerschaltung auf www. & www.audimax.de n Ihr Umfeld: studentisch

Mehr

Die Online-Plattform für Ihre Unternehmensnachrichten und B2B-Werbung. Mediadaten 2015. Preisliste gültig ab 1. März 2015

Die Online-Plattform für Ihre Unternehmensnachrichten und B2B-Werbung. Mediadaten 2015. Preisliste gültig ab 1. März 2015 Die Online-Plattform für Ihre Unternehmensnachrichten und B2B-Werbung Mediadaten 2015 Preisliste gültig ab 1. März 2015 Regionaler Dialogpartner für Informationen aus der Metropolregion Hamburg Das Online-Wirtschaftsportal

Mehr

Gira Kompetenz-Kampagne Herbst 2015 Gemeinsam den Markt bewegen

Gira Kompetenz-Kampagne Herbst 2015 Gemeinsam den Markt bewegen Gira Kompetenz-Kampagne Herbst 2015 Gemeinsam den Markt bewegen Gira Kompetenz-Kampagne Herbst 2015 Maßnahmen für Ihren Erfolg Bereits der erste Teil der Gira Kompetenz-Kampagne im Frühjahr war überaus

Mehr

Feature. Licht im Dickicht der digitalen Trends: Was Sie bei der digitalen Kommunikation beachten sollten! Achim Reupert, Sales Director nionex GmbH

Feature. Licht im Dickicht der digitalen Trends: Was Sie bei der digitalen Kommunikation beachten sollten! Achim Reupert, Sales Director nionex GmbH Feature Achim Reupert, Sales Director nionex GmbH Licht im Dickicht der digitalen Trends: Was Sie bei der digitalen Kommunikation beachten sollten! Der fortschreitenden Digitalisierung kann man sich kaum

Mehr

Aquisepaket Empfehlungs-Marketing für Maler

Aquisepaket Empfehlungs-Marketing für Maler Aquisepaket Empfehlungs-Marketing für Maler Mit dem Akquisepaket erhalte ich mehr Aufträge von Privatkunden. Inzwischen mache ich 20% meines Jahresumsatzes damit." Olaf Ringeisen, Malermeister aus Northeim

Mehr

Best Practice Beispiele

Best Practice Beispiele Öffentlichkeitsarbeit der Projektanbietenden für den Freiwilligentag Best Practice Beispiele Als Projektanbietende/-r in Ihrer Kommune können Sie Ihre Mitmachaktion, und damit den Freiwilligentag, in die

Mehr

Erreichen Sie durch effektive Online Werbung auf Google mehr Kunden. Wir optimieren Ihre Werbung und zeigen mit Gratis Reports die Ergebnisse.

Erreichen Sie durch effektive Online Werbung auf Google mehr Kunden. Wir optimieren Ihre Werbung und zeigen mit Gratis Reports die Ergebnisse. 1 GOOGLE ADWORDS: WERBUNG MIT GOOGLE. AGENTUR FÜR ONLINE MARKETING, OPTIMIERUNG & BERATUNG VON ONLINE KAMPAGNEN MIT PROFESSIONELLEN ANALYSEN UND REPORTING Jetzt bei Google AdWords einsteigen! Erreichen

Mehr

Werbebriefe erfolgreicher machen

Werbebriefe erfolgreicher machen Werbebriefe erfolgreicher machen Warum Sie einen Werbebrief verschicken sollten Kostenloses PDF zum Download Texte, Marketing, PR und Coaching Warum Sie einen Werbebrief verschicken sollten Die 5 wichtigsten

Mehr

ALBERT CONCEPTS Interior Architecture Dipl. Ing. Johannes Albert, Berlin

ALBERT CONCEPTS Interior Architecture Dipl. Ing. Johannes Albert, Berlin ALBERT CONCEPTS Interior Architecture Dipl. Ing. Johannes Albert, Berlin WordPress Template Newsletter, Social Media www.albertcreative.com Das Architekturbüro Albert Concepts in Berlin verschafft seinen

Mehr

Kostenloses Open-E Produkt Ihrer Wahl!

Kostenloses Open-E Produkt Ihrer Wahl! Kostenloses Open-E Produkt Ihrer Wahl! Werden auch Sie Open-E Partner und nutzen die Vorteile des Open-E Partnerprogramms! Zielsetzung Ziel ist es, Open-E Partner im Storage Networking Markt mit einer

Mehr

Die Beschaffungsplattform für Geschäftskunden. Aktionsplan 2015. Sonderaktionen Marketingplan 2015

Die Beschaffungsplattform für Geschäftskunden. Aktionsplan 2015. Sonderaktionen Marketingplan 2015 Die Beschaffungsplattform für Geschäftskunden Aktionsplan 2015 Sonderaktionen Marketingplan 2015 Fakten Die Beschaffungsplattform für Geschäftskunden Werben Sie auf Mercateo, der Beschaffungsplattform

Mehr

Contact Center. Wir haben einen guten Draht zu Menschen. Burda Direkt Services GmbH

Contact Center. Wir haben einen guten Draht zu Menschen. Burda Direkt Services GmbH Contact Center Burda Direkt Services GmbH Hubert-Burda-Platz 2 77652 Offenburg T. +49-781-84-6364 F. +49-781-84-6146 info@burdadirektservices.de www.burdadirektservices.de Wir sprechen Menschen an Durch

Mehr

AD-NETWORK & MOBILE MEDIA 2016. Display, Tablet, Mobile: Unsere digitalen Kanäle

AD-NETWORK & MOBILE MEDIA 2016. Display, Tablet, Mobile: Unsere digitalen Kanäle zurück zum Inhaltsverzeichnis AD-NETWORK & MOBILE MEDIA 2016 Display, Tablet, Mobile: Unsere digitalen Kanäle n Ihr Marketing via Smartphone & Apps n Ihre Bannerschaltung auf www.meinprof.de & www.audimax.de

Mehr

Nürnberg, 8. 11. Oktober 2015

Nürnberg, 8. 11. Oktober 2015 Nürnberg, 8. 11. Oktober 2015 N Ü R N B E R G 08. 11. Oktober 2015 Wozu eine neue PBS-Messe? Sind Sie schon mal verloren gegangen in überdimensionierten Messehallen? Kamen das Gespräch und der Gedankenaustausch

Mehr

CHECKLISTE MARKENBILDUNG IM NETZ

CHECKLISTE MARKENBILDUNG IM NETZ CHECKLISTE MARKENBILDUNG IM NETZ WARUM EINE EIGENE INTERNETSEITE? Längst sind nicht mehr nur große Unternehmen im Internet vertreten. Auch für kleine und mittlere Firmen ist es inzwischen unerlässlich,

Mehr

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Textmasterformate durch Klicken bearbeiten. Online Ad Specials. Heinz Wittel

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Textmasterformate durch Klicken bearbeiten. Online Ad Specials. Heinz Wittel Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Textmasterformate durch Klicken bearbeiten Online Ad Specials Heinz Wittel Suchmaschinen Grafische Werbeformen Online Ad Specials 1. Suchmaschinen Bedienen Sie

Mehr

Mein Name ist Franz Liebing ich bin Internet Unternehmer und helfe Unternehmern bei der besseren Außendarstellung Ihrer Firma und dabei, wie Sie mehr Umsatz über das Internet generieren. Marketing Abteilung

Mehr

Ihr Online-Spezialist im Pflegebereich. Das perfekte Marketing-Instrument.

Ihr Online-Spezialist im Pflegebereich. Das perfekte Marketing-Instrument. Ihr Online-Spezialist im Pflegebereich. Das perfekte Marketing-Instrument. Inhalt 1. Wohnen-im-Alter.de das Original 2. Die Zielgruppe erreichen 3. Vertrauen schaffen Image aufbauen 4. Pflege-Stellenmarkt

Mehr

FACEBOOK UND XING ERFOLGREICH EINSETZEN

FACEBOOK UND XING ERFOLGREICH EINSETZEN 1 MESSBAR MEHR ERFOLG FACEBOOK UND XING ERFOLGREICH EINSETZEN DER SCHNACK FÜR ZWISCHENDURCH! 21.05.2012 GESTATTEN: MANDARIN MEDIEN 2 DAS SIND WIR Webprojekte erfolgreich umsetzen, ist eine Disziplin mit

Mehr

82 / indukom 02/2007. Bild: Pixelquelle

82 / indukom 02/2007. Bild: Pixelquelle 82 / indukom 02/2007 Bild: Pixelquelle Interaktivität / Thema / 83 Thema Ein neues Tool steigert die Interaktivität des Webauftritts Kundenberatung per Chat // Der Web 2.0-Gedanke beeinflusst die Internetnutzung

Mehr

Einsatz und Bedeutung von Printmedien im Kommunikationsmix

Einsatz und Bedeutung von Printmedien im Kommunikationsmix Einsatz und Bedeutung von Printmedien im Kommunikationsmix Dr. Eva Stüber E-Commerce-Center Köln Berlin, 06. Februar 2014 Mein Smartphone ist für mich DIE Kommunikationsmöglichkeit! etwas, ohne das ich

Mehr

DAS INTERNET IST WIE EINE WELLE: ENTWEDER, MAN LERNT AUF IHR ZU SCHWIMMEN, ODER MAN GEHT UNTER Bill Gates

DAS INTERNET IST WIE EINE WELLE: ENTWEDER, MAN LERNT AUF IHR ZU SCHWIMMEN, ODER MAN GEHT UNTER Bill Gates DAS INTERNET IST WIE EINE WELLE: ENTWEDER, MAN LERNT AUF IHR ZU SCHWIMMEN, ODER MAN GEHT UNTER Bill Gates 57 MILLIONEN USER IN DEUTSCHLAND KÖNNEN SICH NICHT IRREN... In nahezu allen Bereichen des täglichen

Mehr

Manual «Online Service Center» der Messe Luzern AG

Manual «Online Service Center» der Messe Luzern AG Manual «Online Service Center» der Messe Luzern AG www.service.messeluzern.ch JETZT NEU Das «Online Service Center» erleichtert Ihre Messeorganisation. Messe Luzern AG Horwerstrasse 87 CH-6005 Luzern Tel.

Mehr

Von der Bannerwerbung zum Facebook Like

Von der Bannerwerbung zum Facebook Like 23. März 2015 Von der Bannerwerbung zum Facebook Like Wie setze ich mein Online Marketing Budget effizient ein? Agenda Was ist Online Performance Marketing & welche Kanäle gibt es? Wie funktionieren die

Mehr

Marketing Presse MICE

Marketing Presse MICE Marketing Presse MICE Wo / Wann? Frankfurt und Hamburg am 25.10.2014 Stuttgart, Köln und Düsseldorf am 15.11.2014 München am 22.10.2014 Wir wurden die Auftritte beworben? Artikel in Wochenzeitungen in

Mehr

Kampagne für den IT Standort Berlin: das Marketing Material

Kampagne für den IT Standort Berlin: das Marketing Material Kampagne für den IT Standort Berlin: das Marketing Material Kampagne für den IT Standort Berlin: das Marketing Material Die Kampagne log in. berlin. macht IT Entscheider, Fachkräfte und Investoren auf

Mehr

Zielgruppen-Insights: Firmenkunden (unter 10 Mitarbeitern) Erfolgreiche Produkt-, Vertriebs- und Kommunikationsstrategien für Versicherer

Zielgruppen-Insights: Firmenkunden (unter 10 Mitarbeitern) Erfolgreiche Produkt-, Vertriebs- und Kommunikationsstrategien für Versicherer Zielgruppen-Insights: Firmenkunden (unter 10 Mitarbeitern) Erfolgreiche Produkt-, Vertriebs- und Kommunikationsstrategien für Versicherer HEUTE UND MORGEN GmbH Von-Werth-Str. 33-35 50670 Köln Telefon +49

Mehr

Agentur Kundendienst. First-class Kommunikation 360 Grad

Agentur Kundendienst. First-class Kommunikation 360 Grad Agentur Kundendienst First-class Kommunikation 360 Grad Agentur Kundendienst 03 GmbH Rollnerstraße 110 b D-90408 Nürnberg www.agentur-kundendienst.de 2013 Agentur Kundendienst stellt sich vor Die Agentur

Mehr

Wichtige Hinweise: Starke Flyer. So gelingen Text und Konzept. von Dr. Doris Doppler. www.textshop.biz www.ddoppler.com

Wichtige Hinweise: Starke Flyer. So gelingen Text und Konzept. von Dr. Doris Doppler. www.textshop.biz www.ddoppler.com Seite 1 Wichtige Hinweise: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung auch auszugsweise ist nur mit Zustimmung der Verfasserin erlaubt. Die Inhalte dieses

Mehr

Marketingkommunikation B2B im Mittelstand. Wahrnehmung schaffen für fertigungsnahe Betriebe und IT

Marketingkommunikation B2B im Mittelstand. Wahrnehmung schaffen für fertigungsnahe Betriebe und IT Marketingkommunikation B2B im Mittelstand Wahrnehmung schaffen für fertigungsnahe Betriebe und IT Zielsetzung des Workshops Marketing - Marketingkommunikation Welche Marketinginstrumente gibt es / welche

Mehr

Internetauftritt für mittelständische Unternehmen. Referentin: Patricia Kastner (Geschäftsführerin CONTENTSERV GmbH)

Internetauftritt für mittelständische Unternehmen. Referentin: Patricia Kastner (Geschäftsführerin CONTENTSERV GmbH) Internetauftritt für mittelständische Unternehmen Referentin: Patricia Kastner (Geschäftsführerin CONTENTSERV GmbH) Agenda Thema CONTENTSERV Kurzvorstellung Der passende Internetauftritt in Abhängigkeit

Mehr

Weblösungen einfach und modular

Weblösungen einfach und modular Weblösungen einfach und modular MODULARES SYSTEM HOHE SICHERHEIT Produktdatenbank Der Einsatz einer Datenbank ist in vielen Bereichen denkbar. Angefangen bei Online-Publikationen, die Informationen systematisch

Mehr

AFTERWORK Messeveranstaltungs- und Kongressservices Einzigartig und persönlich

AFTERWORK Messeveranstaltungs- und Kongressservices Einzigartig und persönlich AFTERWORK Messeveranstaltungs- und Kongressservices Einzigartig und persönlich 1 Und wohin nach der Messe? Die besten Tipps der Region von uns recherchiert und von Ihnen präsentiert Einzigartiger Full-Service

Mehr

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wir helfen Unternehmen, Social Media erfolgreich zu nutzen Unser Social Media Marketing Buch für Einsteiger

Mehr

Zielgruppe Studenten?

Zielgruppe Studenten? Zielgruppe Studenten? Vorstellung Sehr geehrte Damen und Herren, die Regensburger Vermarktungs & Kommunikationsagentur lautlicht kreiert medienübergreifende Sales und Ambient Media Konzepte. Dabei kann

Mehr

2014 / 2015. WERBEN AUF Weight Watchers Online Plattformen. WeightWatchers.de Wochen Newsletter Weight Watchers App

2014 / 2015. WERBEN AUF Weight Watchers Online Plattformen. WeightWatchers.de Wochen Newsletter Weight Watchers App 2014 / 2015 1 WERBEN AUF Weight Watchers Online Plattformen WeightWatchers.de Wochen Newsletter Weight Watchers App Ob unsere FRAUEN* Ihre Produkte lieben werden? 2 Weight Watchers Online Plattformen bieten

Mehr

Innovative und moderne Medienbeobachtung MEDIAMONITORING SOCIAL MEDIA MONITORING COMPLIANCE

Innovative und moderne Medienbeobachtung MEDIAMONITORING SOCIAL MEDIA MONITORING COMPLIANCE Innovative und moderne Medienbeobachtung altares Mediamonitoring altares Mediamonitoring bietet Ihnen ein ganzheitliches Leistungsspektrum: Ausgehend von der kompletten Medienbeobachtung und -analyse

Mehr

Safe & Quick Mobile Payment. SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone

Safe & Quick Mobile Payment. SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone Safe & Quick Mobile Payment SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone DIE ZIELGRUPPEN SQ spricht jeden an ZAHLUNGSDIENSTLEISTER,

Mehr

planetholding kommunikation und marketing www.planet-holding.com

planetholding kommunikation und marketing www.planet-holding.com planetholding kommunikation und marketing www.planet-holding.com Erfolg ist keine Zauberei. Wir entwickeln innovative und nachhaltige Strategien, die passen: Zur Zielgruppe. Zum Produkt. Zu Ihnen. Inhalt

Mehr

Mediadaten Stand November 2005 Neue Wege gehen. Mit tunneltrade.com ist eine weltweit einzigartige Plattform entstanden, die Tunnelbauspezialisten ein universell einsetzbares Medium zur Verfügung stellt.

Mehr

Unterstützungsangebote für KMU für die betriebliche Praxis. 1.! Die Initiative Neue Qualität der Arbeit

Unterstützungsangebote für KMU für die betriebliche Praxis. 1.! Die Initiative Neue Qualität der Arbeit Stand: 2015 Unterstützungsangebote für KMU für die betriebliche Praxis In dieser Handreichung finden Sie Informationen und Instrumente zu Themen moderner Personalpolitik insbesondere aus dem Kontext der

Mehr

Ihre Internetpräsenz besteht schon seit einiger Zeit, erfüllt aber nicht Ihre Erwartungen?

Ihre Internetpräsenz besteht schon seit einiger Zeit, erfüllt aber nicht Ihre Erwartungen? www.maik-grossmann.de info@maik-grossmann.de t 01577 / 17 08 74 2 CHECKLISTE WEBSEITE Ihre Internetpräsenz besteht schon seit einiger Zeit, erfüllt aber nicht Ihre Erwartungen? Oder gründen Sie gerade

Mehr

Ihr Online Presseverteiler mit nur einem Mausklick

Ihr Online Presseverteiler mit nur einem Mausklick Ihr Online Presseverteiler mit nur einem Mausklick Das Presseportal für Pressemitteilungen Starker Multiplikator Vorteile und Nutzen von Pressemitteilungen 1 2 3 4 5 Die Nutzung verschiedener Presseverteiler

Mehr

Digital Signage Digital Signage mit Kleinhempel

Digital Signage Digital Signage mit Kleinhempel Digital Signage mit Kleinhempel Unsere Leistungen im Überblick Digital Signage im Full-Service Kleinhempel Leistungen im Überblick Kleinhempel verfügt über langjährige Erfahrung in allen Fragen der visuellen

Mehr

MultiChannelMarketing

MultiChannelMarketing MultiChannelMarketing INTELIGENTE KAMPAGNEN UND ABLÄUFE AUF MEHREREN MEDIENKANÄLEN VEREINT Mehr Erfolg durch System & auswertbare Workflows Nutzen Sie unser Wissen.um Ihre Prozesse und Aufgaben schneller

Mehr

Anmeldung. FrankfurtRheinMain, 25. Juni 2015. PLZ, Ort. E-Mail

Anmeldung. FrankfurtRheinMain, 25. Juni 2015. PLZ, Ort. E-Mail Unternehmen Anmeldung FrankfurtRheinMain, 25. Juni 2015 Bitte bis zum 27.02.2015 per Fax an 040-35 00 43-29 oder per E-Mail an frankfurt@lange-nacht-der-industrie.de Ansprechpartner Straße, Nr. PLZ, Ort

Mehr

www.universal-dog.eu Mediakatalog

www.universal-dog.eu Mediakatalog Mediadaten Working-dog.eu ist eine Webseite für Hundesportler, Liebhaber, Aussteller und Züchter von Rassehunden und wird zusammen mit universal-dog.eu von mehr als 79.000 registrierten Usern aus der ganzen

Mehr

Wichtige Hinweise: Starke Mailings. So texten Sie wirksame Werbebriefe. von Dr. Doris Doppler. www.textshop.biz www.ddoppler.com

Wichtige Hinweise: Starke Mailings. So texten Sie wirksame Werbebriefe. von Dr. Doris Doppler. www.textshop.biz www.ddoppler.com Seite 1 Wichtige Hinweise: Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung auch auszugsweise ist nur mit Zustimmung der Verfasserin erlaubt. Die Inhalte dieses

Mehr

EVERYWHERE COMMERCE & GOOGLE ANALYTICS

EVERYWHERE COMMERCE & GOOGLE ANALYTICS EVERYWHERE COMMERCE & GOOGLE ANALYTICS WER WIR SIND 1997 2005 2014 Gründung der STAR COOPERATION GmbH als Tochter der Daimler-Benz AG mit Fokus auf Dienstleistungen. DATEN UND FAKTEN Mitarbeiterstamm der

Mehr