Open Access aus Autoren Perspektive:

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Open Access aus Autoren Perspektive:"

Transkript

1 1 Heidemarie Hanekop, SOFI Göttingen Open Access aus Autoren Perspektive: wachsende Bereitschaft von Autoren zu OA-Publikation durch veränderte Such und Rezeptionsmuster der Leser Ergebnisse einer Befragung von Wissenschaftlern (N=1.70 in 18 Fachdisziplinen, an Standorten in Deutschland, 07)

2 2 Ausgangsfrage: Freier, uneingeschränkter Zugang zu wissenschaft--lichen Publikationen ist attraktiv für Leser, aber aus Autorenperspektive sind die Vorteile nicht so eindeutig. Vielmehr erfordert es von Autoren i.d.r. aktive Beteiligung. Was motiviert Autoren dazu, Open Access zu veröffentlichen? Argumentationsgang: 1. Ausgangspunkt: Unterschiedliche Rollen von Wissenschaftlern als Autoren und Leser 2. Wieviel und in welcher Form publizieren Autoren Open Access? 3. Welche Publikationsformen sind in den unterschiedlichen Wissenschaftsbereichen und Disziplinen wichtig? 4. Veränderungen von Such- und Zugangsstrategien aus Leserperspektive in den Wissenschaftsbereichen. Disziplinspezifische Suchstrategien (der Leser) beeinflussen die (Open Access-)Publikationsstrategien (von Autoren) 6. Implikationen für die Verbreitung von Open Access und die Strategien von OA-Anbietern

3 3 1. Die Bedeutung von wissenschaftlichen Publikationen für Wissenschaftler als Autoren- und Lesernperspektive Wissensproduktion in den scientific communities (Fachdisziplinen) Autor: Produktion neuen Wissens - Verbreitung - erhält Reputation Position, Ressourcen - kritische Bezugnahme, Zitation Reputation Leser: Kenntnisnahme des Wissens - Wissensstand in Themenfeld - neue Ergebnisse der peers - Beurteilung von Relevanz, Qualität - Suchen, Auswählen, Zugang zu P. Steuerung des Wissenschaftssystems: Berufliche Position Ressourcenverteilung Evaluationsverfahren Forschungsförderung

4 4 1. Wissenschaftler als Autoren und Leser Wissensproduktion in scientific communities (Fachdisziplinen) Autor: Produktion neuen Wissens - Verbreitung - Zitation Reputation - Hierarchie der Publikationen wichtig für Reputation, und damit für Position, Ressourcen Leser: Kenntnisnahme des Wissens - Wissensstand in Themenfeld - neue Ergebnisse der peers - Beurteilung von Relevanz, Qualität - Suchen, Auswählen, Zugang zu P. Bedeutung von Publikationen für die Steuerung des Wissenschaftssystems, Verteilung von: - Ressourcen und Positionen - Evaluationsverfahren - Forschungsförderung

5 1. Wissenschaftler als Autoren und Leser Wissensproduktion in scientific communities (Fachdisziplinen) - Austausch, Diskussion, - gegenseitige Bezugnahme - Kooperation, Netzwerke Autor: Produktion neuen Wissens - Verbreitung - erhält Reputation Position, Ressourcen - kritische Bezugnahme, Zitation Reputation Leser: Kenntnisnahme des Wissens - Wissensstand in Themenfeld - neue Ergebnisse der peers - Beurteilung von Relevanz, Qualität - Suchen, Auswählen, Zugang zu P. Steuerung des Wissenschaftssystems: - Berufliche Position - Ressourcenverteilung - Evaluationsverfahren - Forschungsförderung

6 6 1. Motive von Wissenschaftlern für bzw. gegen Open Access Publikationen Motive von Autoren: - Aufmerksamkeit für eigene Arbeit in der scientific community - von den peers gelesen und zitiert zu werden formalisierter Reputationsgewinn durch Publikationen: - berufliche Stellung - Position - Ressourcen Scientific community - Austausch, Diskussion, - gegenseitige Bezugnahme - Kooperation, Netzwerke Leser: - Verteilung von Aufmerksamkeit - Relevanz, Qualitätsbeurteilung - wichtig: Suchen, Auswählen, Zugang zu P. Steuerung des Wissenschaftssystems anhand des Outputs an Publikationen: - Ressourcenverteilung - Evaluationsverfahren - Forschungsförderung

7 7 Befragungsergebnisse*: Open Access Publikation von Autoren Autoren, die Open Access publizieren (in%) wenige OA-P. mehrere OA-P häufigste Form: green road auf Autorenbzw. Institutswebseiten - Bedeutung von Open Access Journalen insgesamt 36% der Autoren regelm. OA, (Überscheidungen?) 0 Open Access Journale Autorenwebseiten Archive, Repositories irgendwelche OA-P. * Wissenschaftlerbefragung: N=1761; Mitte bis Ende 07, 3 Standorte, 18 Fachdisziplinen, hier: N=100, ohne junge Wiss. und Doktoranden wissenschaftliche Autoren, die in scientific community integriert sind

8 8 Kriterien für Publikationsentscheidungen von Autoren bei Zeitschriftenaufsatzen*: Orientierung an Reputation formalisierter Reputationsgewinn 9 9 Austausch in der scientific community Renommee des J. Impact-Faktor des J. Intern. Verbreitung fachlicher Schwerpunkt Qualität des Reviews Kosten für Autor Auffindbarkeit im Internet * Wenn Sie einen Beitrag in einer Zeitschrift veröffentlichen wollen, wie wichtig sind Ihnen dabei die folgenden Kriterien? hier: sehr wichtig in %; n= 100, ohne junge Wiss. und Doktoranden

9 9 Kriterien für Publikationsentscheidung in den Wissenschaftszweigen: Zeitschriftenaufsätze NW LW 6 41 Reputation Renommee der Zeitschrift Impact-Faktor der Zeitschrift Intern. Verbreitung der Zeitschrift Tech fachl. einschl. Schwerpunkt GesW Internet Qualität des Reviewprozesses Veröffentlichungskosten für Autor GeiW leichte Auffindbarkeit im Internet * Wenn Sie einen Beitrag in einer Zeitschrift veröffentlichen wollen, wie wichtig sind Ihnen dabei die folgenden Kriterien? hier: sehr wichtig in %; n= 100, ohne junge Wiss. und Doktoranden; Fachgebiete NW: Chemie, Physik, Agrar-Forst, Geo, Mathe n=339; LW: Bio, Medizin, Psych. n=281; Technik: Technik-Ing., Informatik n=4; GesW: Wiwi, Sowi, Jura n= 186; Geiw: Sprachwiss., Geschichte n=107

10 10 Welche Publikationsformen sind in unterschiedlichen Wissenschaftsbereichen wichtig? Internationale Journ. Deutschspr. Journale Paper, Berichte Tagungsbände 60 Hand/ Lehrbücher Sammelbände Monografien NW LW N= 100, ohne junge Wiss. und Doktoranden; Fachgebiete NW: Chemie, Physik, Agrar- Forst, Geo, Mathe n=339; LW: Bio, Medizin, Psych. n=281;technik: Technik-Ing., Informatik n=4; GesW: Wiwi, Sowi, Jura n= 186; Geiw: Sprachwiss., Geschichte n=107

11 11 Welche Publikationsformen sind in unterschiedlichen Wissenschaftsbereichen wichtig? Internationale Journ. Deutschspr. Journale Paper, Berichte Tagungsbände Hand/ Lehrbücher Sammelbände Monografien NW LW Tech N= 100, ohne junge Wiss. und Doktoranden; Fachgebiete NW: Chemie, Physik, Agrar- Forst, Geo, Mathe n=339; LW: Bio, Medizin, Psych. n=281;technik: Technik-Ing., Informatik n=4; GesW: Wiwi, Sowi, Jura n= 186; Geiw: Sprachwiss., Geschichte n=107

12 12 Welche Publikationsformen sind in unterschiedlichen Wissenschaftsbereichen wichtig? Internationale Journ. Deutschspr. Journale 80 Paper, Berichte Tagungsbände 78 Hand/ Lehrbücher 6 60 Sammelbände Monografien LW/NW Tech GesW GeiW N= 100, ohne junge Wiss. und Doktoranden; Fachgebiete NW: Chemie, Physik, Agrar- Forst, Geo, Mathe n=339; LW: Bio, Medizin, Psych. n=281;technik: Technik-Ing., Informatik n=4; GesW: Wiwi, Sowi, Jura n= 186; Geiw: Sprachwiss., Geschichte n=107

13 13 Unterschiedliche Open Access Publikationsformen der Autoren in W-zweigen Autoren, die OA publizieren in Fachgebieten (in%) Open Access Journale (mehrere) Autorenwebseiten (so viele wie möglich) Archive, Repositories NW LW Tech GesW GeiW N= 100, ohne junge Wiss. und Doktoranden; Fachgebiete NW: Chemie, Physik, Agrar- Forst, Geo, Mathe n=339; LW: Bio, Medizin, Psych. n=281;technik: Technik-Ing., Informatik n=4; GesW: Wiwi, Sowi, Jura n= 186; Geiw: Sprachwiss., Geschichte n=107

14 14 Open Access Zugangswege von Lesern in W.-zweigen Leser, die häufig Open Access Zugänge nutzen (in%) OA-Journale (sehr häufig+häufig) 69 Autorenwebseite (sehr häufig+häufig) Archive, Repositories NW LW Tech GesW GeiW N= 100, ohne junge Wiss. und Doktoranden; Fachgebiete NW: Chemie, Physik, Agrar- Forst, Geo, Mathe n=339; LW: Bio, Medizin, Psych. n=281;technik: Technik-Ing., Informatik n=4; GesW: Wiwi, Sowi, Jura n= 186; Geiw: Sprachwiss., Geschichte n=107

15 1 Zugang der Leser zu Zeitschriften, die man lesen will, in W-zweigen: NW LW Tech Online-Lizenz der Einrichtung Online frei durch Verlag Online auf Autorenwebseite GesW Online in Internetarchiv Print in Bibliothek GeiW Print in Institut eigenes Abo Online (NW, LW Tech) vs. Print (Geisteswiss., teilw. Gesellschaftswiss.) Open Access: Open Access Journale (LW) vs. Archive (NW) vs. Webseiten (Tech)

16 16 Zugang der Leser zu Zeitschriften (oben) und Büchern (unten) in W-zweigen NW LW Tech Online-Lizenz der Einrichtung Online frei durch Verlag Online auf Autorenwebseite GesW Online in Internetarchiv Print in Bibliothek GeiW Print in Institut eigenes Abo NW im Internet LW Tech GesW GeiW über Fernleihe Print in Bibliothek Print in Institut kaufe ich selbst

17 17 Aufmerksamkeit: Werden Publikationen häufiger gelesen, wenn sie im Internet frei zugänglich sind? 0 47 ja, auf jeden Fall NW LW Tech GesW GeiW * Werden von Ihren KollegInnen Publikationen häufiger gelesen, wenn diese im Internet frei zugänglich sind? hier: sehr wichtig in %; n= 100, ohne junge Wiss. und Doktoranden; Fachgebiete NW: Chemie, Physik, Agrar-Forst, Geo, Mathe n=339; LW: Bio, Medizin, Psych. n=281; Technik: Technik-Ing., Informatik n=4; GesW: Wiwi, Sowi, Jura n= 186; Geiw: Sprachwiss., Geschichte n=107

18 18 OA Zugangswege prägen OA Publikationsformen: Publikation von Autoren Zugang von Lesern Autoren, die Open Access publizieren (in%) wenige OA-P. mehrere OA-P Leser, die häufig Open Access Zugänge nutzen (in%) Open Access Journale Autorenwebseite Autorenwebseiten Archive, Repositories OA-Journale Archive, Repositories * Wissenschaftlerbefragung: N=1761; Mitte bis Ende 07, 3 Standorte, 18 Fachdisziplinen, hier: N=100, ohne junge Wiss. und Doktoranden wissenschaftliche Autoren, die in scientific community integriert sind

19 Open Access: Publikation vs. Zugang in W-zweigen Autoren, die OA publizieren in Fachgebieten (in%) Open Access Journale (mehrere Aufsätze) Autorenwebseiten (so viele wie möglich) Archive, Repositories NW LW Tech GesW GeiW Leser, die häufig Open Access Zugänge nutzen (in%) OA-Journale (sehr häufig+häufig) Autorenwebseite (sehr häufig+häufig) Archive, Repositories NW LW Tech GesW GeiW

20 Suche nach der Publikationen: Suchmaschinen und Archive/Datenbanken werden am häufigsten genutzt 60 Gesamt Webseiten von Journalen Online-Archiv von Verlag fachspez. Archive Suchmaschine, Google Bibliothekskatalog in Regalen Gespräche N= 100, ohne junge Wiss. und Doktoranden; Fachgebiete NW: Chemie, Physik, Agrar- Forst, Geo, Mathe n=339; LW: Bio, Medizin, Psych. n=281;technik: Technik-Ing., Informatik n=4; GesW: Wiwi, Sowi, Jura n= 186; Geiw: Sprachwiss., Geschichte n=107

21 21 Suche der Leser nach Publikationen in Wissenschaftszweigen NW Webseiten von Journalen LW Online-Archiv von Verlag fachspez. Archive Tech Suchmaschine, Google Bibliotheks-katalog GesW in Regalen GeiW Gespräche N= 100, ohne junge Wiss. und Doktoranden; Fachgebiete NW: Chemie, Physik, Agrar- Forst, Geo, Mathe n=339; LW: Bio, Medizin, Psych. n=281;technik: Technik-Ing., Informatik n=4; GesW: Wiwi, Sowi, Jura n= 186; Geiw: Sprachwiss., Geschichte n=107

22 22 "Browsen", um "sich auf dem Laufenden zu halten" in Wissenschaftszweigen NW LW Tech GesW Online Ausgaben von Journalen Print Ausgaben von Journalen Fachspez. Suchportale them. einschlägige Webseiten Online Archive, ~Datenbanken Bücher GeiW Teilnahme an Tagungen Gespräche mit KollegInnen

23 23 "Browsen", um "sich auf dem Laufenden zu halten" in Wissenschaftszweigen NW LW Tech GesW Online Ausgaben von Journalen Print Ausgaben von Journalen Fachspez. Suchportale them. einschlägige Webseiten Online Archive, ~Datenbanken Bücher GeiW Teilnahme an Tagungen Gespräche mit KollegInnen

24 24 "Browsen", um "sich auf dem Laufenden zu halten" in Wissenschaftszweigen NW LW Tech GesW Online Ausgaben von Journalen Print Ausgaben von Journalen Fachspez. Suchportale them. einschlägige Webseiten Online Archive, ~Datenbanken Bücher GeiW Teilnahme an Tagungen Gespräche mit KollegInnen

25 2 Resummee: Veränderung disziplinspezifischer Suchstrategien (der Leser) bestärken die Motivation von Autoren zur OA-Publikation; Je stärker Suche und der Zugang zu Publikationen über freie bzw. öffentliche Internetportale erfolgt, um so wichtiger wird es für Autoren, dass ihre Publikationen von dort aus als Volltext verfügbar sind Unterschiedliche Suchstrategien (Steuerung von Aufmerksamkeit) unterschiedliche OA Publikationsstrategien von Autoren Suche über Suchmaschinen fördert OA-Publikation auf Webseiten (Tech, teilw. NW) Suche disziplinspefische Archive wie z.b. pubmed, deren Basis die von Verlagen veröffentlichten Aufsätzen in Journalen sind, fördern Publikation in OA-Journalen

26 26 Implikationen für OA-Strategien (von OA-Anbietern) Berücksichtigung disziplinspezifischer Such- und Rezeptionsstrategien der Leser bei der Entwicklung von OA Angeboten Verknüpfung der OA-Plattformen mit bevorzugten Suchplattformen in der jeweiligen Disziplin Berücksichtigung disziplinspezifischer Publikationsformen Bedeutung der zunehmenden Online-Verfügbarkeit von Büchern für OA-Angebote in Gesellsch. und Geisteswiss.

27 27 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Infos unter > personen > heidemarie hanekop

Der Stellenwert von Open Access im Publikationsverhalten von Wissenschaftlern

Der Stellenwert von Open Access im Publikationsverhalten von Wissenschaftlern Heidemarie Hanekop, Volker Wittke Heidemarie Hanekop, Volker Wittke SOFI Göttingen Der Stellenwert von Open Access im Publikationsverhalten von Wissenschaftlern Soziologentag 2010, Ad-hoc Gruppe Die Zukunft

Mehr

Fragebogen zu wissenschaftlichen Publikationen im Internet: Wissenschaftler als Leser und Autoren

Fragebogen zu wissenschaftlichen Publikationen im Internet: Wissenschaftler als Leser und Autoren Fragebogen zu wissenschaftlichen : Wissenschaftler als Leser und Autoren Um Veränderungen beim Zugang zur Literatur wie auch bei den Veröffentlichungsstrategien geht es in dem folgenden Fragebogen. Im

Mehr

Kurz-Statistiken Umfrage 437942 'Umfrage: Wissenschaftliche Kommunikation im Rahmen der Digitalisierung' Ergebnisse.

Kurz-Statistiken Umfrage 437942 'Umfrage: Wissenschaftliche Kommunikation im Rahmen der Digitalisierung' Ergebnisse. Ergebnisse Umfrage 437942 der Datensätze in dieser Abfrage: Gesamtzahl der Datensätze dieser Umfrage: Anteil in : 1112 1112 100.00% Seite 1 / 118 Feld-Zusammenfassung für q1 Bitte ordnen Sie sich einer

Mehr

Transforma)on des wissenscha1lichen Publika)onssystems durch das Internet: Radikale Erneuerung oder Re- Konfigura)on?

Transforma)on des wissenscha1lichen Publika)onssystems durch das Internet: Radikale Erneuerung oder Re- Konfigura)on? Transforma)on des wissenscha1lichen Publika)onssystems durch das Internet: Radikale Erneuerung oder Re- Konfigura)on? Heidemarie Hanekop (Volker WiGke) SOFI GöNngen Vortragsreihe des GCDH Internet und

Mehr

Umfrage: Wissenschaftliche Kommunikation im Rahmen der Digitalisierung

Umfrage: Wissenschaftliche Kommunikation im Rahmen der Digitalisierung Umfrage: Wissenschaftliche Kommunikation im Rahmen der Digitalisierung Wie verändert die Digitalisierung, wie wir auf wissenschaftliche Daten und Informationen zugreifen? Das ist das Thema in dem folgenden

Mehr

Elektronisches Publizieren

Elektronisches Publizieren SS 2013 (Stand 04.04.2013) Wissenschaftlicher Publikationsprozess - Hintergründe Was versteht man unter? Wege zu Argumente für und gegen Herausforderungen / Konsequenzen 2 Wissenschaftlicher Publikationsprozess

Mehr

Creative-Commons-Lizenzen

Creative-Commons-Lizenzen AG 4: Lizenzen für die Golden Road: Herausgeber-betriebene E-Journals Creative-Commons-Lizenzen Elena Di Rosa Themen Wie viel OA steckt in den Repositorien? Creative-Commons-Lizenzen für Repositorien Wie

Mehr

DiPP Golden Road zum Open Access

DiPP Golden Road zum Open Access DiPP Golden Road zum Open Access Dr. Andres Quast Open Access Week 2009, Köln Übersicht OA: Green and Golden Road Herausforderungen der Golden Road Lösungsansätze [DiPP] Zusammenfassung Ausblick Digital

Mehr

Das Finden von Informationen erfordert Vorüberlegungen: Ohne Suchstrategie lässt sich heute viel zu viel finden.

Das Finden von Informationen erfordert Vorüberlegungen: Ohne Suchstrategie lässt sich heute viel zu viel finden. Recherchieren Das Finden von Informationen erfordert Vorüberlegungen: Ohne Suchstrategie lässt sich heute viel zu viel finden. Um genau auf das zu treffen, was man braucht, sollte man im Allgemeinen anfangen

Mehr

Open Access Rolle von Bibliotheken und Verlagen

Open Access Rolle von Bibliotheken und Verlagen 2. Dr. Schweitzer Max Mustermann E-Book Forum, Hamburg, 22. Referat November Kommunikation 2012 & Marketing Verwaltung Open Access Rolle von Bibliotheken und Verlagen Dr. Gernot Deinzer, Open Access Beauftragter

Mehr

Wandel des wissenschaftlichen Publikationssystems durch das WWW? Die Wirkung wissenschaftlicher Suchportale und Suchmaschinen Hanekop, Heidemarie

Wandel des wissenschaftlichen Publikationssystems durch das WWW? Die Wirkung wissenschaftlicher Suchportale und Suchmaschinen Hanekop, Heidemarie www.ssoar.info Wandel des wissenschaftlichen Publikationssystems durch das WWW? Die Wirkung wissenschaftlicher Suchportale und Suchmaschinen Hanekop, Heidemarie Veröffentlichungsversion / Published Version

Mehr

Open Access und die Zukunft des wissenschaftlichen Publizierens

Open Access und die Zukunft des wissenschaftlichen Publizierens 1 Open Access und die Zukunft des wissenschaftlichen Publizierens Alexander Grossmann ScienceOpen & HTWK Leipzig Opendata.ch/2017 Open Science Workshop Luzern, 27. Juni 2017 2 Perspektiven im wissenschaftlichen

Mehr

Die neue Website der Universitätsbibliothek. Überblick. Die wichtigsten Veränderungen - klicken Sie sich einfach mal durch!

Die neue Website der Universitätsbibliothek. Überblick. Die wichtigsten Veränderungen - klicken Sie sich einfach mal durch! Die neue Website der Universitätsbibliothek Die wichtigsten Veränderungen - klicken Sie sich einfach mal durch! Überblick UB weite Services und Standortspezifika Zugänge zum Online-Katalog (OPAC) Die Servicespalte:

Mehr

Publikationskompetenz als neues Tätigkeitsfeld von Bibliotheken. Alice Keller Vortrag gehalten am Deutschen Bibliothekartag, 28. Mai 2015, Nürnberg

Publikationskompetenz als neues Tätigkeitsfeld von Bibliotheken. Alice Keller Vortrag gehalten am Deutschen Bibliothekartag, 28. Mai 2015, Nürnberg Publikationskompetenz als neues Tätigkeitsfeld von Bibliotheken Alice Keller Vortrag gehalten am Deutschen Bibliothekartag, 28. Mai 2015, Nürnberg Mit dem Thema Publikationskompetenz habe ich mich erstmals

Mehr

Fit für die Recherche?! Literatursuche für die Seminar- oder Abschlussarbeit in den Sozialwissenschaften

Fit für die Recherche?! Literatursuche für die Seminar- oder Abschlussarbeit in den Sozialwissenschaften Fit für die Recherche?! Literatursuche für die Seminar- oder Abschlussarbeit in den Sozialwissenschaften Sommersemester 2016 März 2016 Verlauf der Veranstaltung vor der Recherche richtige Vorbereitung

Mehr

Open Access als strategische Aufgabe für die Hochschulleitung. Prof. Dr. Gerhard Peter Rektor Hochschule Heilbronn

Open Access als strategische Aufgabe für die Hochschulleitung. Prof. Dr. Gerhard Peter Rektor Hochschule Heilbronn als strategische Aufgabe für die Hochschulleitung Prof. Dr. Gerhard Peter Rektor Hochschule Heilbronn 13. Februar 2006 Freunde Hochschule Heilbronn Seite 1 Seite 1 Übersicht 1. Grundlage von 2. Politische

Mehr

Universitätsbibliothek. Technische Universität München. Internetsuche. Wissenswertes und Wissenschaftliches

Universitätsbibliothek. Technische Universität München. Internetsuche. Wissenswertes und Wissenschaftliches Internetsuche Wissenswertes und Wissenschaftliches 1. Allgemeine Suchmaschinen 2 Gezielter Suchen in Google Bestimmt nutzen Sie allgemeine Suchmaschinen (beinahe) täglich. Allerdings ist die Menge und

Mehr

Wissenschaftssuchmaschinen

Wissenschaftssuchmaschinen Wissenschaftssuchmaschinen Prof. Dr. Dirk Lewandowski dirk.lewandowski@haw-hamburg.de Vision Eine Datenbank die alle Themenbereiche abdeckt, eine optimale Recherche erlaubt, leicht zu bedienen ist, die

Mehr

Pilotprojekt OAPEN-CH. Regula Graf, Abteilung Geistes- und Sozialwissenschaften, SNF

Pilotprojekt OAPEN-CH. Regula Graf, Abteilung Geistes- und Sozialwissenschaften, SNF Pilotprojekt OAPEN-CH Regula Graf, Abteilung Geistes- und Sozialwissenschaften, SNF Inhalt 1. Förderung des SNF 2. Ziele des Pilotprojekts 3. Projektablauf 4. Projektdesign 5. Projektorganisation Forschungsförderung

Mehr

Dokumentenserver an der Stabi Angebot, Nutzen, Vernetzung. Dr. Jan F. Maas, Isabella Meinecke

Dokumentenserver an der Stabi Angebot, Nutzen, Vernetzung. Dr. Jan F. Maas, Isabella Meinecke Dokumentenserver an der Stabi Angebot, Nutzen, Vernetzung Dr. Jan F. Maas, Isabella Meinecke 30.11.2011 Dokumentenserver an der StaBi 2 Überblick Einleitung Dokumentenserver an der StaBi ein Überblick

Mehr

Herausbildung neuer Institutionen wissenschaftlicher Bewertung durch Open Access Publikationsformen?

Herausbildung neuer Institutionen wissenschaftlicher Bewertung durch Open Access Publikationsformen? Herausbildung neuer Institutionen wissenschaftlicher Bewertung durch Open Access Publikationsformen? Heidemarie Hanekop SOFI Soziologisches Forschungsinstitut Göttingen Projektverbund 1 Herausbildung neuer

Mehr

Freier Zugang zu wissenschaftlichem Wissen. Informationen zu Open Access unter www.open-access.net

Freier Zugang zu wissenschaftlichem Wissen. Informationen zu Open Access unter www.open-access.net Freier Zugang zu wissenschaftlichem Wissen Informationen zu Open Access unter www.open-access.net Übersicht 1. Was bedeutet Open Access? 2. Gründe und Vorbehalte 3. Open Access Strategien 4. Rechtliche

Mehr

Freier Zugang zu wissenschaftlicher Information Open Access

Freier Zugang zu wissenschaftlicher Information Open Access Freier Zugang zu wissenschaftlicher Information Open Access Anja Kersting Bibliothek der Universität Konstanz Open Access - Was ist das? Open Access freier und kostenloser Zugang zu wissenschaftlichen

Mehr

Das Repositorium für Forschungsdaten und publikationen der TU Berlin als Serviceplattform für die Wissenschaftler

Das Repositorium für Forschungsdaten und publikationen der TU Berlin als Serviceplattform für die Wissenschaftler Das Repositorium für Forschungsdaten und publikationen der TU Berlin als Serviceplattform für die Wissenschaftler UB der TU Berlin, Hauptabteilung 3 Elektronische Dienste Projekt

Mehr

Für Daniel und Daniela Düsentrieb: E-Ressourcen für die naturwissenschaftlich-technischen Fächer

Für Daniel und Daniela Düsentrieb: E-Ressourcen für die naturwissenschaftlich-technischen Fächer Für Daniel und Daniela Düsentrieb: E-Ressourcen für die naturwissenschaftlich-technischen Fächer Elektronische Ressourcen für das moderne wissenschaftliche Arbeiten Verschiedene Arten elektronischer Informationsquellen:

Mehr

Was Bibliotheken von Suchmaschinen lernen können. Prof. Dr. Dirk Lewandowski dirk.lewandowski@haw-hamburg.de

Was Bibliotheken von Suchmaschinen lernen können. Prof. Dr. Dirk Lewandowski dirk.lewandowski@haw-hamburg.de Was Bibliotheken von Suchmaschinen lernen können Prof. Dr. Dirk Lewandowski dirk.lewandowski@haw-hamburg.de 1 Dirk Lewandowsk: Was Bibliotheken von Suchmaschinen lernen können Suchmaschinen 2 Dirk Lewandowsk:

Mehr

Zukunft der Wissenschaftskommunikation

Zukunft der Wissenschaftskommunikation Zukunft der Wissenschaftskommunikation Benötigen Wissenschaftler zukünftig noch Verlage und Buchhändler? Arbeitstagung 2011 der Arbeitsgemeinschaft Wissenschaftlicher Sortiments- und Fachbuchhandlungen

Mehr

Informationsvermittlung im Web 2.0

Informationsvermittlung im Web 2.0 Informationsvermittlung Wie EEXCESS den Zugang zu kulturellen und wissenschaftlichen Daten erleichtern will 103. Bibliothekartag, Bremen Vortrag von Maren Lehmann, ZBW Kiel im Web 2.0 Maren Lehmann, ZBW

Mehr

Thesen zur zukünftigen Entwicklung des wissenschaftlichen Publizierens im Bereich Recht in der Schweiz

Thesen zur zukünftigen Entwicklung des wissenschaftlichen Publizierens im Bereich Recht in der Schweiz Thesen zur zukünftigen Entwicklung des wissenschaftlichen Publizierens im Bereich Recht in der Schweiz Bern, 28. Oktober 2008 Hans-Dieter Zimmermann Seite 1 Zielsetzung Präsentation aktueller und zukünftiger

Mehr

Lernorte der Zukunft Nachhaltige Bildungslandschaften als Option

Lernorte der Zukunft Nachhaltige Bildungslandschaften als Option Lernorte der Zukunft Nachhaltige Bildungslandschaften als Option Prof. Dr. Gerhard de Haan Stuttgart, den 17. 11. 2015 WWW.INSTITUTFUTUR.DE 1 Der lange Weg einer Bildungsreform Zukunft der Bildung: 30

Mehr

Der Wissenschaftskreislauf schließt sich: Publizieren bei einer Spezialbibliothek

Der Wissenschaftskreislauf schließt sich: Publizieren bei einer Spezialbibliothek Der Wissenschaftskreislauf schließt sich: Publizieren bei einer Spezialbibliothek ZB MED Leibniz-Informationszentrum Lebenswissenschaften Seite Gliederung Wer wir sind: ZB MED Leibniz-Informationszentrum

Mehr

Publikationsunterstützende Massnahmen von Bibliotheken am Beispiel von Open Access- Zeitschriften

Publikationsunterstützende Massnahmen von Bibliotheken am Beispiel von Open Access- Zeitschriften Publikationsunterstützende Massnahmen von Bibliotheken am Beispiel von Open Access- Zeitschriften Open Access-Tage Zürich, September 2015 Alice Keller und Madeleine Boxler, Zentralbibliothek Zürich Fragestellung

Mehr

Hinweise zur Literaturrecherche. ES Forschungsmethodik III: Allgemeine Psychologie Prof. D. Albert SS 2004

Hinweise zur Literaturrecherche. ES Forschungsmethodik III: Allgemeine Psychologie Prof. D. Albert SS 2004 Hinweise zur Literaturrecherche ES Forschungsmethodik III: Allgemeine Psychologie Prof. D. Albert SS 2004 Literaturrecherche Literaturrechere nicht nur mit Internet- Suchmaschinen!!! Auch traditionelle

Mehr

Zwischenergebnisse der AG Einbeziehung der WissenschafterInnen

Zwischenergebnisse der AG Einbeziehung der WissenschafterInnen Zwischenergebnisse der AG Einbeziehung der Informationsveranstaltung des Open Access Network Austria (OANA) Wien, BMWFW, 21.1.2015 Rolle und Aufgabe der AG Identifikation von Chancen und Problemen sowie

Mehr

SpringerLink ebooks Nutzerbefragung TU Chemnitz. Uta Hauptfleisch Market Intelligence & Web Analytics August 2011

SpringerLink ebooks Nutzerbefragung TU Chemnitz. Uta Hauptfleisch Market Intelligence & Web Analytics August 2011 SpringerLink ebooks Nutzerbefragung TU Chemnitz Uta Hauptfleisch Market Intelligence & Web Analytics August 2011 SpringerLink ebooks : Nutzerbefragung an der UB Chemnitz Juli 2011 2 Zusammenfassung 1.

Mehr

Impulsreferat auf dem Open Access-Workshop 2014 in der SLUB Dresden

Impulsreferat auf dem Open Access-Workshop 2014 in der SLUB Dresden Impulsreferat auf dem Open Access-Workshop 2014 in der SLUB Dresden Inhaltsverzeichnis Gründung einer neuen Open Access Zeitschrift Zwei zur Auswahl stehende Zertifikate Aussagekraft der Zertifikate Wer

Mehr

Internet- und Literaturrecherche für Ingenieurwissenschaften

Internet- und Literaturrecherche für Ingenieurwissenschaften Internet- und Literaturrecherche für Ingenieurwissenschaften Milena Pfafferott milena.pfafferott@tu-ilmenau.de 03.11.2011 Seite 1 THEMATISCHES GOOGLE? BIBLIOTHEKSKATALOGE DATENBANKEN 03.11.2011 Seite 2

Mehr

Warum escience für die Zukunftsfähigkeit der Forschung in Sachsen bedeutend ist

Warum escience für die Zukunftsfähigkeit der Forschung in Sachsen bedeutend ist Warum escience für die Zukunftsfähigkeit der Forschung in Sachsen bedeutend ist Netzwerkkonferenz escience Network 24. Juni 2012 Prof. Dr. Carsten Felden Technische Universität Bergakademie Freiberg (Sachsen)

Mehr

7. INETBIB-Tagung 12.-14. November 2003

7. INETBIB-Tagung 12.-14. November 2003 7. INETBIB-Tagung 12.-14. November 2003 Das DFG-Projekt Aufbau einer Koordinierungsstelle für Online- Hochschulschriften Dr. Thomas Wollschläger, DDB Überblick - Hintergründe zu Dissertationen Online -

Mehr

in Fachzeitschriften Leibniz Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID)

in Fachzeitschriften Leibniz Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID) Open Access und die Veröffentlichung in Fachzeitschriften Isabel Nündel Leibniz Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID) Trier 47. Kongress der DGPs Bremen 28. September 2010 Übersicht

Mehr

DFG-Projekt Aufbau einer Informationsplattform zu Open Access Ziele, Struktur und Inhalte

DFG-Projekt Aufbau einer Informationsplattform zu Open Access Ziele, Struktur und Inhalte DFG-Projekt Aufbau einer Informationsplattform zu Open Access Ziele, Struktur und Inhalte Homepage: www.open-access.net Anja Kersting Bibliothek der Universität Konstanz Kooperativer Aufbau und Betrieb

Mehr

Literaturrecherche Thema: Analyse sozialer Netzwerke in wissenschaftlichen Communities. Peter Kraker. Empirische Methoden WS09/10 Prof.

Literaturrecherche Thema: Analyse sozialer Netzwerke in wissenschaftlichen Communities. Peter Kraker. Empirische Methoden WS09/10 Prof. Literaturrecherche Thema: Analyse sozialer Netzwerke in wissenschaftlichen Communities Peter Kraker Empirische Methoden WS09/10 Prof. Schlögl Inhalt Themenfindung Ziele der Recherche Recherchestrategie

Mehr

Recherchemöglichkeiten

Recherchemöglichkeiten Recherchemöglichkeiten im Bibliotheksbestand der DHBW Heidenheim www.dhbw-heidenheim.de Inhalt -Online-Katalog... Seite 3 -Datenbanken.. Seite 12 -Summon.. Seite 14 -Zugriff auf ebooks, ejournals und Datenbanken.....

Mehr

Übersicht. 1. Vorbereitung und Strategien. 2. Gegenstand und Quellen der Recherche. 3. Tipps. 4. Literatur

Übersicht. 1. Vorbereitung und Strategien. 2. Gegenstand und Quellen der Recherche. 3. Tipps. 4. Literatur Übersicht 1. Vorbereitung und Strategien 2. Gegenstand und Quellen der Recherche 3. Tipps 4. Literatur Ergebnisse einer Studie der Sozialforschungsstelle (sfs) Dortmund aus dem Jahr 2002: Nur 6% der Studierenden

Mehr

Wissenschaftliche Suchmaschinen und Open Access als Bestandteil von Informationskompetenz

Wissenschaftliche Suchmaschinen und Open Access als Bestandteil von Informationskompetenz Wissenschaftliche Suchmaschinen und Open Access als Bestandteil von Informationskompetenz Inhalt: Open Access Kurze Einführung OA in Schulung zur Informationskompetenz? OA-Dokumente in Suchmaschinen Übung

Mehr

Die Suche nach wissenschaftlicher Information in der Physik - nicht nur über GOOGLE

Die Suche nach wissenschaftlicher Information in der Physik - nicht nur über GOOGLE Die Suche nach wissenschaftlicher Information in der Physik - nicht nur über GOOGLE Detlef Görlitz www.physik.uni hamburg.de Die Suche nach wissenschaftlicher Information in der Physik - nicht nur über

Mehr

Jürgen Zarusky. Die Vierteljahrshefte. Zeitgeschichte und ihr offenes Archiv

Jürgen Zarusky. Die Vierteljahrshefte. Zeitgeschichte und ihr offenes Archiv Jürgen Zarusky Die Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte und ihr offenes Archiv Geschichte und Struktur Die VfZ erscheinen seit 1953 im Institut für Zeitgeschichte in der Verantwortung eines eigenständigen

Mehr

Exzellenzcluster Topoi

Exzellenzcluster Topoi Edition Topoi Exzellenzcluster Topoi Berlin-weiter Verbund der Altertumswissenschaften Förderung 2007-2017 durch die Exzellenzinitiative Träger: FU und HU; Kooperationspartner: Berlin-Brandenburgische

Mehr

Erfolgreich lernen mit der Bibliothek

Erfolgreich lernen mit der Bibliothek Erfolgreich lernen mit der Bibliothek Die Bibliothek Ihr Partner fürs Studium Mediensoziologische Fachliteratur finden & beschaffen Stand 15.06.2012 Die Bibliothek stellt sich vor.. Wir befassen uns heute

Mehr

Tipps für die Seminararbeit - Gesundheitswesen - www.bibliothek.uni-wuerzburg.de

Tipps für die Seminararbeit - Gesundheitswesen - www.bibliothek.uni-wuerzburg.de Tipps für die Seminararbeit - Gesundheitswesen - www.bibliothek.uni-wuerzburg.de 1 Übersicht 1. Geeignete Suchbegriffe 2. Recherche nach Büchern 3. Finden von Zeitschriftenartikeln 4. Internetquellen 2

Mehr

Neuere Entwicklungen im Bereich Open Access. Mit Beispielen der Universitätsbibliothek Regensburg. Dr. Max Mustermann

Neuere Entwicklungen im Bereich Open Access. Mit Beispielen der Universitätsbibliothek Regensburg. Dr. Max Mustermann Universitätsbibliothek Dr. Max Mustermann Regensburg Referat Kommunikation & Marketing EZB-Anwendertreffen Verwaltung 2011 Neuere Entwicklungen im Bereich Open Access Mit Beispielen der Dr. Gernot Deinzer

Mehr

Einführung in die Literaturrecherche

Einführung in die Literaturrecherche Einführung in die Literaturrecherche 2 Übersicht Einführung Instrumente der Literaturrecherche - Bibliothekskatalog - Datenbanken - E-Journals / E-Books - Wissenschaftliche Suchmaschinen / Open Access

Mehr

Open Access-Bewegung. an den deutschen. 17. Mai 2006 HRK Hochschulrektorenkonferenz. Hochschulen HRK. Dr. Christiane Ebel-Gabriel

Open Access-Bewegung. an den deutschen. 17. Mai 2006 HRK Hochschulrektorenkonferenz. Hochschulen HRK. Dr. Christiane Ebel-Gabriel 1 HRK Open Access-Bewegung an den deutschen Hochschulen Open Access-Bewegung an deutschen Hochschulen Gliederung HRK-Empfehlung 2002 Berliner Erklärung 2003 Status Quo 2005 HRK-Tagung 2006 Ausblick 2007

Mehr

Ist das ein Buch oder ein Aufsatz...?

Ist das ein Buch oder ein Aufsatz...? Ist das ein Buch oder ein Aufsatz...? Listen mit Literatur für Ihre Lehrveranstaltung scheinen auf den ersten Blick nur aus einem Grund kompliziert: Es ist erst mit etwas Übung erkennbar, um was für eine

Mehr

Karrierewege von Professorinnen in Mathematik in Deutschland

Karrierewege von Professorinnen in Mathematik in Deutschland Karrierewege von Professorinnen in Mathematik in Deutschland Irene Pieper-Seier, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Gemeinsame Jahrestagung der DMV und GDM München 2010 Panel Frauen-Karriere-Mathematik

Mehr

Lokale und globale Partnerschaften in der Wissensproduktion Die Bedeutung wissenschaftlicher Kooperationen im globalen Wandel

Lokale und globale Partnerschaften in der Wissensproduktion Die Bedeutung wissenschaftlicher Kooperationen im globalen Wandel 13. Münchner Wissenschaftstage Wandel der Gesellschaft Wandel der Welt 16. November 2013 München Lokale und globale Partnerschaften in der Wissensproduktion Die Bedeutung wissenschaftlicher Kooperationen

Mehr

1. Institutionelle Ausgangskonfiguration des journalbasierten Publikationssystems

1. Institutionelle Ausgangskonfiguration des journalbasierten Publikationssystems Discussion paper; erschienen in: Ulrich Dolata / Jan Felix Schrape (Hrsg.): Internet, Mobile Devices und die Transformation der Medien. Radikaler Wandel als schrittweise Rekonfiguration. Berlin (edition

Mehr

OPEN ACCESS in der Forschungsförderung und in den Bibliotheken. DI Dr. Ingrid Bauer Bibliothek der TU Wien

OPEN ACCESS in der Forschungsförderung und in den Bibliotheken. DI Dr. Ingrid Bauer Bibliothek der TU Wien OPEN ACCESS in der Forschungsförderung und in den Bibliotheken DI Dr. Ingrid Bauer Bibliothek der TU Wien VORTRAG 1. GRUNDSÄTZLICHES ÜBER DAS PUBLIZIEREN PUBLIKATIONEN - SITUATION AN DER TU WIEN SITUATION

Mehr

Das Repositorium für Forschungsergebnisse der TU Berlin. Pascal-Nicolas Becker Universitätsbibliothek PubMan Days 2013 München, 23.10.

Das Repositorium für Forschungsergebnisse der TU Berlin. Pascal-Nicolas Becker Universitätsbibliothek PubMan Days 2013 München, 23.10. Das Repositorium für Forschungsergebnisse der TU Berlin Pascal-Nicolas Becker Universitätsbibliothek PubMan Days 2013 München, 23.10.2013 Forschungsdaten, Rohdaten, Primärdaten, Forschungsprimärdaten Unter

Mehr

Tipps für die Seminararbeit - Chemie - www.bibliothek.uni-wuerzburg.de

Tipps für die Seminararbeit - Chemie - www.bibliothek.uni-wuerzburg.de Tipps für die Seminararbeit - Chemie - www.bibliothek.uni-wuerzburg.de 1 Übersicht 1. Geeignete Suchbegriffe 2. Recherche nach Büchern 3. Finden von Zeitschriftenartikeln 4. Internetquellen 2 1. Geeignete

Mehr

Elektronische Zeitschriften

Elektronische Zeitschriften Universitäts- und Forschungsbibliothek Erfurt/Gotha Elektronische Zeitschriften Inhaltsverzeichnis 1. Was sind elektronische Zeitschriften?... 2 2. Elektronische Zeitschriften im Bestand der Bibliothek...

Mehr

Übung Lektürekurs. Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten und der kritische Umgang mit wissenschaftlicher Literatur

Übung Lektürekurs. Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten und der kritische Umgang mit wissenschaftlicher Literatur Übung Lektürekurs Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten und der kritische Umgang mit wissenschaftlicher Literatur Allgemeine Informationen Der Lektürekurs ist eine Übung zur Vorlesung Organisationstheorien

Mehr

Social Media-Trendmonitor

Social Media-Trendmonitor Social Media-Trendmonitor Wohin steuern Unternehmen und Redaktionen im Social Web? Mai 2014 Social Media-Trendmonitor Inhalt Untersuchungsansatz Themenschwerpunkte Ergebnisse Seite 2 Untersuchungsansatz

Mehr

Ein Blick auf wissenschaftliches Publizieren aus der Sicht der Wissenschaft

Ein Blick auf wissenschaftliches Publizieren aus der Sicht der Wissenschaft Ein Blick auf wissenschaftliches Publizieren aus der Sicht der Wissenschaft Matthias Bartelmann Universität Heidelberg, Institut für Theoretische Astrophysik 1/14 Wissenschaftler und Verlage Begutachtung

Mehr

Open Access aus der Perspektive der Hochschulbibliothek der FH Köln am Beispiel von KOPS

Open Access aus der Perspektive der Hochschulbibliothek der FH Köln am Beispiel von KOPS Open Access-Week in Köln Open Access aus der Perspektive der der FH Köln am Beispiel von KOPS Dr. Peter Otzen FH Köln peter.otzen@fh-koeln.de Was ist KOPS? Der Kooperative Hochschulschriftenserver NRW

Mehr

Dimension: Forschung

Dimension: Forschung GESCHÄFTSSTELLE Köln, 25.09.2006/La/Ba Qualitätsmodell für die Bewertung von Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen durch Gutachter im Forschungsrating ( informed peer review ) Matrix

Mehr

Einbinden von ERef-Publikationen auf den Homepages von Lehrstühlen oder Personen via PHP

Einbinden von ERef-Publikationen auf den Homepages von Lehrstühlen oder Personen via PHP Einbinden von ERef-Publikationen auf den Homepages von Lehrstühlen oder Personen via PHP Auf der Seite https://eref.uni-bayreuth.de im horizontalen Menü auf Browsen klicken und hier z.b. auf Person für

Mehr

Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen. Was enthält der Online-Katalog der UB Braunschweig?

Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen. Was enthält der Online-Katalog der UB Braunschweig? Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Was enthält der Online-Katalog der UB Braunschweig? Ein Bibliothekskatalog weist den Bestand einer Bibliothek nach. Er beschreibt Medien

Mehr

Traditionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Traditionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO) Traditionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO) Mit der stetig voranschreitenden Veränderung des World Wide Web haben sich vor allem auch das Surfverhalten der User und deren Einfluss stark verändert. Täglich

Mehr

Entwicklungen des wissenschaftlichen Publizierens im Bereich Recht in der Schweiz

Entwicklungen des wissenschaftlichen Publizierens im Bereich Recht in der Schweiz Entwicklungen des wissenschaftlichen Publizierens im Bereich Recht in der Schweiz VJBS Jahrestagung 2010 Basel, 11. Juni 2010 Hans-Dieter Zimmermann Mitglied der Fachhochschule Ostschweiz FHO 1 Interdisziplinärer

Mehr

Modularisierung und E-Learning: Das Projekt Informationskompetenz in Baden-Württemberg

Modularisierung und E-Learning: Das Projekt Informationskompetenz in Baden-Württemberg Modularisierung und E-Learning: Das in Baden-Württemberg 94. Deutscher Bibliothekartag Düsseldorf, 16.3.2005 1 Übersicht 1. Die veränderte Bildungslandschaft und die Folgen für wissenschaftliche Bibliotheken

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort! Impulse für Weiterbildung

Es gilt das gesprochene Wort! Impulse für Weiterbildung Es gilt das gesprochene Wort! Impulse für Weiterbildung Rede von Dr. Gerhard F. Braun Betriebliche Weiterbildung mitgestalten 16. Oktober 2014 1 Meine Damen und Herren, in der Physik bedeutet ein Impuls

Mehr

Träumen kann man ja...

Träumen kann man ja... Träumen kann man ja... Diesen Idealfall hätten wir gerne: Bei einer Literaturrecherche ist es möglich im Volltext der gefundenen Bücher, also im kompletten Buch elektronisch zu suchen und sich sofort einzelne

Mehr

Fit für die Recherche?! Literatursuche für die Seminar- oder Projektarbeit in den Ingenieurwissenschaften. April 2015

Fit für die Recherche?! Literatursuche für die Seminar- oder Projektarbeit in den Ingenieurwissenschaften. April 2015 Fit für die Recherche?! Literatursuche für die Seminar- oder Projektarbeit in den Ingenieurwissenschaften April 2015 Verlauf der Veranstaltung vor der Recherche richtige Vorbereitung lokale Suche (Bibliothekskataloge)

Mehr

Freifunk Eine Alternative für Düsseldorf?

Freifunk Eine Alternative für Düsseldorf? Freifunk Eine Alternative für Düsseldorf? Was ist Freifunk? Die Vision von Freifunk ist die Verbreitung freier Netzwerke, die Demokratisierung der Kommunikationsmedien und die Förderung, Stärkung und Vernetzung

Mehr

Literatursuche II. Ziele: Bibliotheksführung in der ZB. Aufbau eines Artikels. Methodenpropädeutikum II Allgemeine Psychologie (Kognition)

Literatursuche II. Ziele: Bibliotheksführung in der ZB. Aufbau eines Artikels. Methodenpropädeutikum II Allgemeine Psychologie (Kognition) Ziele: Literatursuche II Methodenpropädeutikum II Allgemeine Psychologie (Kognition) Nachträge Bibliotheksführung Tutorat Vortrag am Ende des Semesters Beispiel einer Präsentation Kurze Repetition vom

Mehr

Open Access-Publizieren in den Wirtschaftswissenschaften

Open Access-Publizieren in den Wirtschaftswissenschaften Open Access-Publizieren in den Wirtschaftswissenschaften Jan B. Weiland ZBW Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften Dresden, 22. Oktober 2009 www.zbw.eu Überblick Warum Open Access (OA)?

Mehr

Offener Zugang zu wissenschaftlichen und. nicht-wissenschaftlichen Informationen

Offener Zugang zu wissenschaftlichen und. nicht-wissenschaftlichen Informationen Offener Zugang zu wissenschaftlichen und nicht-wissenschaftlichen Informationen Übersicht Offener Zugang zu wissenschaftlichen Informationen und Daten Open Access Toll Access zu wissenschaftlichen Texten

Mehr

Informationen in Leichter Sprache

Informationen in Leichter Sprache Informationen in Leichter Sprache Das Elite-Netzwerk Bayern kümmert sich um kluge Köpfe! Die Internet-Seite vom Elite-Netzwerk Bayern heißt: www.elitenetzwerk.bayern.de Was ist das Elite-Netzwerk Bayern?

Mehr

Der Universitätsverlag Karlsruhe

Der Universitätsverlag Karlsruhe Der Universitätsverlag Karlsruhe Dr. Michael Mönnich & Regine Tobias Universitätsbibliothek Karlsruhe 1 Übersicht 1. Der Weg zum Universitätsverlag Karlsruhe: Strategie und Konzeption 2. Ein Uni-Verlag

Mehr

Elfenbeinturm 2.0 Wissenschaftskommunikation in Zeiten von Social Media recensio.net Rezensionsplattform für die europäische Geschichtswissenschaft

Elfenbeinturm 2.0 Wissenschaftskommunikation in Zeiten von Social Media recensio.net Rezensionsplattform für die europäische Geschichtswissenschaft Elfenbeinturm 2.0 Wissenschaftskommunikation in Zeiten von Social Media recensio.net Rezensionsplattform für die europäische Geschichtswissenschaft emedientage, 15. November 2012 recensio.net Bietet Historikern

Mehr

Science 2.0 Herausforderungen für die Bibliotheken der Zukunft

Science 2.0 Herausforderungen für die Bibliotheken der Zukunft Science 2.0 Herausforderungen für die Bibliotheken der Zukunft Klaus Tochtermann ZBW Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft Institut für Informatik, Christian-Albrechts-Universität Kiel Bremen, 13. September

Mehr

Unmittelbares Feedback

Unmittelbares Feedback Unmittelbares Feedback Da Sie am Discover the COSMOS Workshop teilnehmen würden wir gerne mehr über Ihre Erfahrungen mit innovativen Lehrmethoden, e-science Tools, etc. erfahren. Mit diesem Fragebogen

Mehr

Internationalisierung im Handlungsfeld Forschung und Entwicklung. Prof. Dr.-Ing. Christiane Fritze Vizepräsidentin für Forschung und Entwicklung

Internationalisierung im Handlungsfeld Forschung und Entwicklung. Prof. Dr.-Ing. Christiane Fritze Vizepräsidentin für Forschung und Entwicklung Internationalisierung im Handlungsfeld Forschung und Entwicklung Vizepräsidentin für Forschung und Entwicklung Berlin, 30.09.2010 Die Hochschule München in Zahlen Über 14.700 Studierende Über 470 ProfessorInnen

Mehr

Katja Kwastek (München): Qualitätskontrolle - Zur wissenschaftlichen Relevanz und Beurteilung digitaler Publikationen

Katja Kwastek (München): Qualitätskontrolle - Zur wissenschaftlichen Relevanz und Beurteilung digitaler Publikationen Katja Kwastek (München): Qualitätskontrolle - Zur wissenschaftlichen Relevanz und Beurteilung digitaler Publikationen Drei Thesen zu Beginn: 1. Information im Internet ist qualitativ nicht prinzipiell

Mehr

Netzwerkworkshop der deutschsprachigen OJS-Dienstleister 3./4. Dezember 2015, Berlin DOKUMENTATION

Netzwerkworkshop der deutschsprachigen OJS-Dienstleister 3./4. Dezember 2015, Berlin DOKUMENTATION Netzwerkworkshop der deutschsprachigen OJS-Dienstleister 3./4. Dezember 2015, Berlin DOKUMENTATION DFG-Projekt Nachhaltige OJS-Infrastruktur zur elektronischen Publikation wissenschaftlicher Zeitschriften

Mehr

Open Access Policies von Universitätsverlagen

Open Access Policies von Universitätsverlagen DINI Workshop: Open Access Policies Was gestatten deutsche Verlage ihren Autoren Open Access Policies von Universitätsverlagen Regine Tobias, Universität Karlsruhe 2.2.2009 Gliederung Kurzvorstellung der

Mehr

Wikipedia und Wikis in Museen

Wikipedia und Wikis in Museen Wikipedia und Wikis in Museen Einsatz von gemeinsam erstellten Wissenssammlungen im Museumswesen Jakob Voß Wikimedia Deutschland Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e.v. [[ Warum ich hier bin ]]

Mehr

Drittmittelakquise, insbesondere Initiierung und Steuerung von Praxiskooperationen

Drittmittelakquise, insbesondere Initiierung und Steuerung von Praxiskooperationen Drittmittelakquise, insbesondere Initiierung und Steuerung von Praxiskooperationen Reinhard Busse, Prof. Dr. med. MPH Fachgebiet Management im Gesundheitswesen, TU Berlin - 1 - Dpt. Health Care Management

Mehr

Open Access und die Umsetzung an einer Universität

Open Access und die Umsetzung an einer Universität Open Access und die Umsetzung an einer Universität Postdoc Meet Up! Open Access: Reizwort oder Zauberformel? Podiumsrunde zur neuen Publikationsförderung des Schweizerischen Nationalfonds Zürich, Universität

Mehr

Selbstlernkurs für Medizin-Studierende: Zugriffsmöglichkeiten auf Volltexte von Zeitschriftenaufsätzen

Selbstlernkurs für Medizin-Studierende: Zugriffsmöglichkeiten auf Volltexte von Zeitschriftenaufsätzen Selbstlernkurs für Medizin-Studierende: Zugriffsmöglichkeiten auf Volltexte von Zeitschriftenaufsätzen Beispiel 1: Herunterladen eines PDF s aus einer Datenbank (PubMed) Wählen Sie die Verlags-URL aus

Mehr

Wissenschaftliche Suchmaschinen

Wissenschaftliche Suchmaschinen Wissenschaftliche Suchmaschinen Beatrice Altorfer 14.5.2013 1 Überblick 1. Grundlagen des Internet 2. Allgemeine Suchmaschinen 3. Metasuchmaschinen 4. Wissenschaftliche Suchmaschinen 5. Google Scholar

Mehr

www.windsor-verlag.com

www.windsor-verlag.com www.windsor-verlag.com 2014 Marc Steffen Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved. Verlag: Windsor Verlag ISBN: 978-1-627841-52-8 Titelfoto: william87 (Fotolia.com) Umschlaggestaltung: Julia Evseeva

Mehr

Materialien für Veranstalter

Materialien für Veranstalter Fotos und Videos mit Zugangsschutz veröffentlichen Nicht immer wollen alle Teilnehmenden eines Seminar später auf Fotos oder Videos im Internet zu sehen sein. Oder Sie wollen eine Fotodokumentation im

Mehr

Do something, do more, do better Ein Vorschlag für eine stufenförmige Strategie der Zusammenarbeit von Selbsthilfe und Krankenhäusern

Do something, do more, do better Ein Vorschlag für eine stufenförmige Strategie der Zusammenarbeit von Selbsthilfe und Krankenhäusern an institute of the Do something, do more, do better Ein Vorschlag für eine stufenförmige Strategie der Zusammenarbeit von Selbsthilfe und Krankenhäusern Rudolf Forster Daniela Rojatz LBIHPR: A-1020 Vienna,

Mehr

Die Zeitschrift für Landwirte von Morgen. Kinderfachzeitschrift für den deutschsprachigen europäischen Raum

Die Zeitschrift für Landwirte von Morgen. Kinderfachzeitschrift für den deutschsprachigen europäischen Raum Die Zeitschrift für Landwirte von Morgen Kinderfachzeitschrift für den deutschsprachigen europäischen Raum Ausgangspunkt der Überlegungen: Berufsnachwuchs für die Landwirtschaft fehlt! Unternehmen beklagen,

Mehr

Digital Humanities als Vorreiter der Open Science?

Digital Humanities als Vorreiter der Open Science? Digital Humanities als Vorreiter der Open Science? oder: Impulse und Herausforderungen für Wissenschaftsverlage Gabriel von Max, Affen als Kunstrichter, https://www.pinakothek.de/kunst/gabriel-cornelius-von-max/affen-als-kunstrichter

Mehr

Lernraum-Entwicklung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Lernraum-Entwicklung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Lernraum-Entwicklung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Dipl.-Ing. Friederike Hoebel Prof. Dr. Michael Mönnich KIT-BIBLIOTHEK KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Graduierendenseminar SS 2013

Graduierendenseminar SS 2013 Graduierendenseminar SS 2013 Hinweise und Empfehlungen zum Aufbau und Ablauf von Bachelor- und Masterarbeiten Michael Schaaf, Franziska Jahn 17.06.2013 Institut für Medizinische Informatik, Statistik und

Mehr

Marketing 2.0 für Handwerk und KMU

Marketing 2.0 für Handwerk und KMU Hubert Baumann Marketing 2.0 für Handwerk und KMU Schritt-für Schritt-Anleitung für den Einstieg in soziale Netzwerke Hubert Baumann Marketing 2.0 für Handwerk und KMU Schritt-für Schritt-Anleitung für

Mehr