S C H W E I N G E H A B T?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "S C H W E I N G E H A B T?"

Transkript

1 SZ 48-7:STZ No :15 Uhr Seite 1 StadtZeitKASSEL MAGAZIN Informations- und Kommunikationsforum für Kassels innovative Seiten No. 48 Jahrgang 10 Feb/Mär S C H W E I N G E H A B T? einfach gesund Gesundheitsanbieter aus der Region B I O L Ä D E N IN KASSEL UND REGION

2 SZ 48-7:STZ No :15 Uhr Seite 2 Sparkassen-Finanzgruppe Kulinarische Gewinnaktion! Gewinnkarte in Ihrer Filiale ausfüllen und einen orientalischen Kochkurs für 2 Personen gewinnen! Einsendeschluss: 31. März Online-Teilnahme und weitere Informationen: Wünsche erfüllen mit Ihrer Nr. 1. Erfüllen Sie sich jetzt kleine und große Wünsche mit der Sparkassen-Baufinanzierung, dem Solarkredit, dem Sparkassen-Privatkredit und dem S-Autokredit. 1 Träume verwirklichen mit Ihrer Nr. Mehr unter in unseren 84 Geschäftsstellen oder unter Träume verwirklichen mit Ihrer Nr StadtZeit Kassel Nr. 48

3 SZ 48-7:STZ No :15 Uhr Seite 3 E D I T O R I A L I N H A LT Liebe Leserinnen, liebe Leser! Stuttgart also. Schon wieder. Auch wenn Oben bleiben! qua Volksabstimmung souverän in den Keller gepunktet wurde, scheint die Protestkultur gegen die Tieferlegung im Untergrund einen ganz neuen Bürgersinn entfacht zu haben. Via Internet sucht die Stuttgarter Initiative Meisterbürger eine OB-Kandidatin oder einen OB-Kandidaten für die Landeshauptstadt. Auf der Internetplattform meisterbuerger.org heisst es dazu: Die gesellschaftliche Realität führt uns Bürgern immer wieder und sehr aktuell vor Augen, dass unser Wissen und unsere Kreativität nicht gefragt und unser Wille nur unzureichend repräsentiert wird. Vielleicht könnten wir uns damit abfinden, hätten wir ein Gefühl davon, weise und gerecht regiert zu werden. Angesichts der aktuellen Entwicklungen wird es mehr denn je Zeit, dass wir gemeinsam bestimmen, was wir wollen und nicht länger einigen Wenigen und ihren Freunden erlauben, über unsere Zukunft zu bestimmen. Als freie Bürger sollten wir uns deshalb zusammenschließen, um unsere legitimen Interessen durchzusetzen. Déjà vu? Stuttgart scheint überall zu sein. In diesem Fall vielleicht ein bisschen weiter vorne. Die sechs Initiatoren der Meisterbürger-Plattform verstehen sich als Dienstleister und Organisatoren eines neuen Bürgernetzwerkes. Wir selbst verkünden auch keine Inhalte. Wir stellen nur die Frage: Bürger, wie meistern wir unsere Stadt? Ihre Devise: Wir wollen nicht regiert werden, wir wollen mitregieren. Also, bringt Euch ein und findet Verbündete, denn es gilt: Alle Macht den Vielen. Wobei natürlich auch wieder die Medien und das Thema Vielfalt ins Spiel kommen. Auch hier ist Stuttgart ganz weit vorne: mit der KONTEXT:WO- CHENZEITUNG. Es dürfte das derzeit interessanteste neue Medienprojekt der Republik sein, das sich zu einem professionellen, unabhängigen und engagierten Journalismus bekennt und finanziell von einem solventen Unterstützerkreis getragen wird. Und das, obwohl es in Stuttgart zwei Tageszeitungen gibt! Samstags liegt KONTEXT in gedruckter Form der taz bei und ist am Kiosk spätestens um 10 ausverkauft, wie die Kollegen dem Autor dieser Zeilen beim Redaktionsbesuch im Ländle berichteten. Der Medienmacher blickt da von Nordhessen aus schon hin und wieder nicht gänzlich neidbefreit gen Süden. In Kassel sollten wir uns in dieser Frage vielleicht das Meisterbürger-Motto zu eigen machen und die Vielen neben der Macht auch gleich noch für eine neue Zeitung begeistern. Vorerst wünschen Ihnen erst einmal mit StadtZeit Kassel viel Freude beim Vertiefen der gewonnenen Einsichten. Bürgern Sie mal wieder Ihren Meister! Und bleiben Sie stark! Klaus Schaake, Herausgeber P.S.: Wer Rechtschreibfehler findet, mache sie zu den Vielen... Alles Bio oder was?! Ein kleiner Spaziergang durch Stadt und Region Bio liegt im Trend, die Anhängerschar des bewussten Genießens wächst. Mittlerweile sind Waren mit unterschiedlichsten Bio-Siegeln auch bei vielen Discountern und Supermärkten selbstverständlicher Teil des Sortiments. Kassel City-Center Tel Wilhelmshöher Allee Mo-Fr , Sa 9-14 und jeden ersten So im Monat Uhr 4 Der Freiheit jüngstes Kind Vortrag von Robert Betz Galerie Rasch: Ausstellung Neues Internetportal IchhabPower Tag der offenen Töpferei 2012 Rudolf Steiner Institut: Neuer Internetauftritt 3. Christlicher Gesundheitskongress Theater Laku Paka: Kleiner Vogel, flieg Caricatura: Die besten Cartoons Alles Bio oder was?! 8 Bioläden in Kassel und Region einfach gesund 1 4 L A N D K R E I S K A S S E L K L I M A KLIMAFREUNDLICH GENIESSEN LERNEN LERNEN Wenn üben nichts mehr bringt A R C H I T E K T U R 3 4 Lichte Raumfolgen in neuem Ensemble D I E e r J A H R E 3 7 W I E G E W O H N T Ich bin okay du bist okay 4 0 VERANSTALTUNGEN 4 1 GLOSSE 4 3 KINO/VERANSTALTUNGEN/ 4 4 KLEIN.../SUDOKU/KOCHEN StadtZeit Kassel Nr. 48 3

4 SZ 48-7:STZ No :15 Uhr Seite 4 «FLYER fahren macht glücklich!» bewegt, gesund und ohne Stress FLYER das ist die bestechende Kombination von intelligenter Mobilität, ökologischer Effizienz und individueller Freiheit. Das original Schweizer Elektrofahrrad FLYER gibt s in verschiedenen Modellreihen; ob für Ihre Touren, die Fitness oder den täglichen Arbeitsweg. Testen Sie bei einer Probefahrt, welcher FLYER Sie glücklich macht. FAHRRADHOF KASSEL Frankfurter Straße Kassel Tel Die 68er in Nordhessen Es steht außer Frage, dass die 68er dazu beigetragen haben die Gesellschaft in Deutschland nachhaltig zu verändern. Doch wie zeichnete sich dieser gesellschaftliche Wandel ab? Gab es auch in Nordhessen ELEKTRORÄDER RENNRÄDER T REKKINGRÄDER KINDERRÄDER F ALTRÄDER BEKLEIDUNG R EPARATUREN E RSATZTEILE KINDERTRANSPORTANHÄNGER Z UBEHÖR FAHRRADHOF WILHELMSHÖHE (direkt im ICE-Bahnhof) Wilhelmshöher Allee Kassel Tel Aktionen, die dazu beigetragen haben? Die Autoren Grötecke und Schattner sind den Schulprotesten u.a. in Kassel, Homberg, Melsungen, Fritzlar nachgegangen sowie der Heimkampagne der APO, die die unwürdigen Bedingungen in Erziehungsheimen wie Fuldatal anprangerte. Als Protagonisten aus Kassel widmen sich Kapitel Bernd F. Lunkewitz sowie den Twins. Es gibt vieles (wieder) zu entdecken, was 1968 in Nordhessen los war. Johannes Grötecke, Thomas Schattner Der Freiheit jüngstes Kind 1968 in der Provinz Spurensuche in Nordhessen. 160 S., 65 Abb., Pb, 20 Angst, Trauer, Wut und Schmerz in Freude verwandeln Vortrag von Robert Betz, Dipl.-Psychologe Dienstag, 3. April 2012, Kongress Palais Kassel, Blauer Saal Einlass: 18 Uhr, Beginn: 19 Uhr Die meisten Menschen stecken voller Energien, mit denen sie nicht umzugehen wissen, die sie herunterziehen und schwer machen. Angst, Wut, Ärger, Schuld, Scham, Neid, Eifersucht, Einsamkeit, Bedürftigkeit sind die bekanntesten. Jeder weiß, wie sie sich an fühlen. Wir kämpfen dagegen an, lenken uns durch viele Aktivitäten - arbeiten, fernsehen, joggen, rauchen, trinken - davon ab, nehmen Pillen und haben Angst, dass es schlimmer wird. Wir sind unseren Emotionen bis heute meist hilflos ausgeliefert. Wir drücken sie immer wieder nach unten, schlucken sie herunter. Die Folge: Unser Körper wird krank. Weder im Elternhaus noch auf der Schule sagt irgendein Lehrer, was es mit diesen Emotionen auf sich hat und wie man damit konstruktiv umgeht. Dieser Vortrag tut dies auf klare, nachvollziehbare und ermutigende Weise. Info: Galerie Rasch Katja Hochstein - Zarathustra März 2012 Die Ausstellungseröffnung findet am Freitag, den 2. März 2012 mit einer Performance der Künstlerin und der Cellistin Monika Herrmann statt. Abgeschlossen wird die Ausstellung mit einem Künstlergespräch zum Ausstellungsthema mit Katja Hochstein und Monika Herrmann am Freitag, den 16. März StadtZeit Kassel Nr. 48

5 SZ 48-7:STZ No :15 Uhr Seite 5 Online-Umfrage Homo oder Hetero: Ungleichbehandlungen im Vergleich Schimpfwörter wie schwule Sau, Schlampe oder Transe und verstörte Blicke gegenüber gleichgeschlechtlichen Paaren: Eine Online- Umfrage will herausfinden, wie die Situation in Kassel ist. Viele homo- und bisexuelle Menschen und Transgender müssen gesellschaftlich immer noch Ungleichheiten aufgrund ihrer sexuellen Orientierung erleben. Die Stadt Kassel hat hierzu einen Runden Tisch gegen Homophobie eingesetzt, um zu prüfen, ob und ggf. in welchen Bereichen die Probleme Homophobie und Transphobie in der Stadtgesellschaft Kassel existieren (Beschluss der Stadtverordnetenversammlung am ). Der Runde Tisch hat nun eine Umfrage organisiert, die die persönlichen Einstellungen, Lebenssituationen und Erfahrungen von Ungleichbehandlungen im Vergleich zwischen homo- und heterosexuellen Menschen in Kassel erfragt. Die Ergebnisse werden veröffentlicht und gehen in die Arbeit des Runden Tisches ein. Die Umfrage richtet sich an homound heterosexuelle Menschen. "Ihr braucht etwas Zeit, aber es lohnt sich", so die Initiatoren des Runden Tisches. Link zur Umfrage: https://ww2.unipark.de/uc/homophobie StadtZeit Kassel Nr. 48 Neues Internetportal IchhabPower geht online Interaktive Begleitung von Jugendlichen bei ihrer Berufswahl Die Arbeitgeberverbände der Metall- und Elektro-Industrie bieten Jugendlichen ein neues Internetportal zur Berufsorientierung. IchhabPower.de bietet ab sofort vielfältige Entscheidungshilfen für eine passende und zukunftssichere Berufswahl. Die Arbeitgeberverbände der M+E- Industrie wollen Jugendliche schon sehr frühzeitig - entsprechend ihren Tag der offenen Töpferei 2012 Altes Handwerk neu erleben Samstag und Sonntag, 11./12. März, Uhr Keramik einmal dort erleben, wo sie entsteht diese Möglichkeit bietet der Tag der offenen Töpferei, den die Landesinnungen in diesem Frühjahr zum siebten Mal veranstalten. Am 10. und 11. März 2012 von Uhr bis Uhr öffnen die Keramiker für Sie ihre Werkstätten und Ateliers. Sie sind herzlich willkommen, den Künstlern bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen, sich über die vielfältigen Techniken dieses uralten Handwerks zu informieren, hier und da selbst mit anzufassen und sich mit einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen verwöhnen zu lassen. Jeder Töpfer hat sich für diesen Tag etwas Besonderes einfallen lassen. Neigungen und Erwartungen - an technische Berufe heranführen und sie bis zum Abschluss eines Ausbildungsvertrages nachhaltig begleiten. Zahlreiche interaktive Informationen, aber auch spielerische Aufgabenstellungen sollen Jugendliche in neun Stationen zu einem für sie passenden Ausbildungsberuf führen. Auf einer kleinen oder großen Rundreise können Sie an diesen beiden Tagen Handwerkskönnen gepaart mit lebendiger Kreativität einmal hautnah erleben. In Kassel und Region nehmen teil: Andreas Erbe, Kassel, Reinhild Alber & Frank Breiter, Kaufungen, Michael Üffing, Witzenhausen, Beate Kollmar, Wabern. Martin Burberg, Jesberg- Hundshausen, Lisa Ohntrup und Phillip Gulliver, Bad Wildungen-Frebershausen. Weitere Informationen und einen Lageplan findet sich im Internet. Info: Sanierung + Denkmalschutz Bestandsaufnahme + Gutachten Umnutzung + Modernisierung Wohn- + Gewerbebau Schulen + Kindergärten Alten- + Pflegeeinrichtungen Projektentwicklung Innenraum- + Farbkonzepte Ökolog. + Geomantische Planung 5

6 SZ 48-7:STZ No :16 Uhr Seite 6 Rudolf Steiner Institut Neuer Internetauftritt Pedro Miguel Leite de Andrade - Seminarist des 1. Ausbildungsjahres der Sozialassistenz Fotograf: Bernhard Rüffert "Das Verläßlichste sind Naturschönheiten. Dann Bücher; dann Braten mit Sauerkraut." Arno Schmidt aradia buchhandlung susanne krischke Pestalozzistraße 9, Kassel Fon , Fax Mit einem neuen Erscheinungsbild und einem völlig neuen Internetauftritt ist das Rudolf Steiner Institut in das neue Jahr gestartet. Gestaltet wurde es von der Kassler Kommunikationsdesignerin Birgitta Schwansee in Zusammenarbeit mit Markus Stettner-Ruff, dem für die Öffentlichkeitsarbeit zuständigen Dozenten. Empfangen werden die Besucher mit Fotos und kurzen Statements von Seminaristen wie beispielsweise Pedro Miguel aus dem ersten Ausbildungsjahres der Sozialassistenz. "Hallo, ich bin Pedro. Ich bilde ich mich am Rudolf Steiner Institut in Kassel zum Sozialassistenten aus, weil ich hier Zeit und Raum finde, mich und die Welt kennen zu lernen, mich zu orientieren und auszuprobieren, meinen Weg zu finden und zu gehen." Info: 3. Christlicher Gesundheitskongress Wenn der Glaube heilen hilft März, Kongress Palais Kassel Foto: idea/kretschel er aus spirituellen Quellen WKraft schöpft, der wird seltener krank, schneller gesund und hat auch bei unheilbaren Erkrankungen eine bessere Lebensqualität, meint der Hamburger Arzt Dr. Georg Schiffner. Er ist überzeugt: Auch Mitarbeitern in Gesundheitsberufen fällt ihre Arbeit leichter, wenn sie glauben oder beten. Beim 3. Christlichen Gesundheitskongress werden erneut bis zu Teilnehmer erwartet, die den Zusammenhang von Medizin und Glaube, Spiritualität und Pflege, Kirche und Gesundheitswesen diskutieren. Nicht nur Ärzte und Pflegende, sondern auch Ehrenamtliche, die in Gesundheitseinrichtungen oder Kirchengemeinden für Kranke da sind. Der Kongress und die Fachausstellung sind auch für Nicht-Fachleute, Tagesund Abendgäste interessant. Weitere Informationen gibt es im Internet oder beim Kongressbüro. Info: Tel / , ERFAHREN ERFOLGREICH ENGAGIERT Wir erfüllen Wohnträume! Bei allen Fragen rund um die Immobilie bin ich Ihre kompetente Ansprechpartnerin: Dipl. Betriebswirtin Kerstin Braun Kölnische Str Kassel Telefon 0561 / StadtZeit Kassel Nr. 48

7 SZ 48-7:STZ No :16 Uhr Seite 7 Theater Laku Paka Kleiner Vogel, flieg Sonntag 25. März um 11 Uhr, Studiobühne Deck 1 Für alle ab 3 Jahren, Kindergärten Dommelsegler sind wunderschöne Vögel, elegante Kunstflieger. Alle, bis auf Willi. Seine Flügel wollen einfach nicht wachsen. Trotzdem oder gerade deshalb - wird Willi ein besonders tapferer Vogel. Eine anrührende und spannende Geschichte zum Staunen und Mitmachen. Eintritt: Kinder 5,- / Erwachsene 6,- The Rejection Collection Die besten Cartoons, die der New Yorker nie druckte Eröffnung: 2. März 2012, 19:30 Uhr Dauer: 3. März bis 29. April 2012 Zeiten: Do + Fr Uhr, Sa, So + Feiertage Uhr Ort: CARICATURA Galerie, Rainer-Dierichs-Platz 1, Kassel Eintritt: 4 Euro Führungen: Jeden Sonntag um 15 Uhr und für Gruppen nach Vereinbarung Politisch inkorrekt, beleidigend, zu viel Sex, zu viel Religionskritik? Die Ausstellung in der CARICATURA Galerie zeigt eine Auswahl der besten abgelehnten Cartoons von dreißig Zeichnern, die regelmäßig im New Yorker veröffentlichen. Die Cartoons sind das Markenzeichen des legendären, seit 1925 erscheinenden, Magazins New Yorker. Fünfzehn bis zwanzig finden sich in jeder Ausgabe. Dort vertreten zu sein, ist der ultimative Ritterschlag für amerikanische Cartoonisten. Da wundert es nicht, dass wöchentlich hunderte von Einsendungen über den Tisch des zuständigen Redakteurs Robert Mankoff gehen. Viele qualitativ hochwertige und sagenhaft lustige Cartoons erblicken so nie das Licht der Welt. Matthew Diffee, selbst Cartoonist des New Yorker sowie Blogger und Comedian, hat diese unveröffentlichten Werke zutage gefördert und als The Rejection Collection 1+2 in zwei Büchern zusammengefasst. Cartoons, die einfach nur zu gut sind, um sie der Öffentlichkeit vorzuenthalten, sind in dieser Resterampe de luxe (stern) vertreten. NEU AKTION vom bis ORGREEN DAS ORIGINAL! AVANTGARDISTISCH, INNOVATIV UND TOPMODISCH IST DAS OFT KOPIERTE BRILLENDESIGN DES DÄNISCHEN KÜNSTLERTRIOS DER MARKE ORGREEN. EDLER MATE- RIALMIX, UNKONVENTIONELLE FARBWAHL, GLAMOUR UND FUNKTIONALITÄT DAS ORIGINAL IN KASSEL BEI: Premium- Gleitsichtgläser Paarpreis mit allem Schnick und Schnack statt 599, EUR 399, Ludwig-Erhard-Str. 13 Tel cultural Springtime uu LT T R Frühling printemps culturel 9.3. bis LOHFELDEN StadtZeit Kassel Nr. 48 7

8 SZ 48-7:STZ No :16 Uhr Seite 8 BIO Alles Bio oder was?! Ein kleiner Spaziergang durch Stadt und Region Bio liegt im Trend, die Anhängerschar des bewussten Genießens wächst. Mittlerweile sind Waren mit unterschiedlichsten Bio-Siegeln auch bei vielen Discountern und Supermärkten selbstverständlicher Teil des Sortiments. Regional und bio - die nachhaltigste Variante des Öko-Konsums - ist die Kür, für die es auch in Kassel und Region verschiedenste Konzepte gibt. Katharina Haus schaute sich um. Schmanddibben Naturkost Enge Zusammenarbeit mit Erzeugern Vor etwa 30 Jahren entstand durch eine Erzeugergemeinschaft verschiedener Höfe aus der Umgebung von Kassel der Naturkostladen Schmanddibben, der bis heute durch eine eigene Frischfleischabteilung, einem Vollsortiment an Produkten mit Backtheke, Gemüse, Käse, Wein, Saft, Molkereiund Pflegeprodukten überzeugt. Seit damals arbeiten die Betreiber eng mit den Erzeugern der verkauften Produkte zusammen, woran auch die Übernahme des Ladens durch Silke Obermeier und ihre Lebenspartnerin Barbara Obermeier zum Beginn dieses Jahres nichts geändert hat. Neben den regionalen Lieferanten wird ein Teil der Produkte durch einen Großhändler bezogen, der bei den Waren aus In-und Ausland ebenfalls auf EU- Bio-, demeter oder Biolandsiegel achtet. Vor allem viele ältere Leute und Familien mit kleinen Kindern kaufen regelmäßig im Schmanddibben, ein Teil davon kommt extra wegen der demeter-milch. Lassallestr. 9, Kassel tegut 10. Geburtstag in der Friedrich-Ebert-Straße Das tegut ist bereits seit langer Zeit eine feste Instanz im Quartier, auch wegen der großen Auswahl an Lebensmitteln aus ökologischer Landwirtschaft, die den Richtlinien von Naturland, Bioland und demeter entsprechen und etwa 30% des Gesamtsortiments ausmachen. Die Beliefe- rung des Marktes erfolgt über die Zentrale in Fulda, die die Waren unter anderem von Vertragshändlern aus Deutschland, Italien, Frankreich und Spanien importiert. Ende dieses Jahres feiert Inhaber Frank Grau sein zehnjähriges Jubiläum. Im April 2012 wird der Markt komplett umgebaut und für etwa vier Wochen geschlossen, um den Kunden nach der Wiedereröffnung ein noch breiteres Sortiment bieten zu können. Friedrich-Ebert-Straße 29, Kassel Reformhaus Bracht Gute Anlaufstelle auch für Allergiker Vor sechs Jahren übernahm Ursula Bracht zusammen mit ihrem Sohn Stephan das Reformhaus am Bebelplatz und machte sich dort schnell einen Namen. In ihrem breiten Sortiment werden vorwiegend Lebensmittel und Kosmetikartikel aus biologischem Anbau und Neuformgeprüfte Produkte angeboten, die für Naturbelassenheit ohne gehärtete Fette oder synthetische Farb- und Konservierungsstoffe stehen und von verschiedenen Großhändler bezogen werden. Vor allem Allergiker finden hier eine gute Anlaufstelle, da sie sich dort sogar mit Tiefkühlkost für eine laktose- oder gluteinfreie Ernährung eindecken können. Auf gute Beratung und Bestellungen nach individuellen Wünschen, sowie einen Lieferservice legt Ursula Bracht dabei besonderen Wert. Friedrich-Ebert-Str. 136, Kassel 8 StadtZeit Kassel Nr. 48

9 SZ 48-7:STZ No :16 Uhr Seite 9 BIO Vollkornbäckerei Brotgarten Handwerklich hohe Qualität Die Vollkornbäckerei Brotgarten, die noch bis Mai dieses Jahres ihr 30-jähriges Jubiläum feiert, wurde im Jahr 2000 durch eine europäische Kommission und eine deutsche Institution als Bio-Bäckerei zertifiziert. Die Zutaten für die Herstellung des Bio-Brotes kommen vor allem aus der Umgebung von Kassel und werden ausschließlich ökologisch angebaut. Die verschiedenen Mehlsorten produziert die Bäckerei mit drei Osttiroler Steinmühlen täglich mehrfach selbst, wodurch die gesunden Inhaltsstoffe des Getreides sowie der Geschmack viel besser als bei längerer Lagerung erhalten bleiben. Auf handwerklich hohe Qualität und eine lange Teigführung, die das Aufschließen der Nährstoffe gewährleistet, legt Inhaber Jens Tegtmeyer besonderen Wert. Neben dem Standort an der Friedrich- Ebert Straße kann man sich auch in der Markthalle und der Treppenstraße, sowie auf den Wochenmärkten in Wehlheiden und Baunatal mit Brot und anderen Leckereien eindecken. Friedrich-Ebert-Straße 141, Kassel Naturkost Primavera Bio mit besonderem Konzept Klein aber fein präsentiert sich Naturkost Primavera. Neben einem umfangreichen Sortiment an frischem Obst und Gemüse stechen vor allem die vielen Säfte und Trockenprodukte wie Reis und Hülsenfrüchte ins Auge. Für den täglichen Bedarf kann man sich hier gut eindecken, nur mit Brot und einem weiterführenden Käsesortiment muss man sich aus den Läden gegenüber versorgen. Dabei ist alles aus biologischem Anbau, die Siegel sind einzeln hervorgehoben. Das Meiste wird vom Großhandel Elkershausen angeliefert, der 1978 gegründet wurde und ausschließlich Artikel handelt, die ökologisch zertifiziert sind. Das besondere an Naturkost Primavera ist das Mitgliederkonzept. Eine Mitgliedschaft kostet 20 Euro im Monat und ermöglicht den Kunden, die Waren zu vergünstigten Preisen zu kaufen. Friedrich-Ebert-Str. 118, Kassel StadtZeit Kassel Nr. 48 9

10 SZ 48-7:STZ No :32 Uhr Seite 10 BIO Pro Biomarkt Große Auswahl für täglichen Bedarf Im Mai 2011 zog der Pro Biomarkt in die Wilhelmshöher Allee 261 und übernahm dort nicht nur die Räume, sondern auch die Mitarbeiter von Alnatura. Das Konzept, nach dem 2007 der erste von insgesamt drei Läden entstand, entwickelte Regina Kerz, die für den seit fast 15 Jahren bestehenden Naturkostgroßhandel Naturkost-West mit Sitz in Duisburg arbeitet. Hier findet sich eine große Auswahl an frischen und trockenen Lebensmitteln für den täglichen Bedarf. Je nach Saison kommen die Waren aus Deutschland, aber auch aus anderen Ländern und aus Übersee. Dabei werden Produkte von Bauern vorgezogen, die den Bio-Anbauverbänden demeter, Bioland und Naturland angehören. Jeden Monat wird einer der Lieferanten besucht, so dass der persönliche Kontakt, aber auch ein Stückchen Kontrolle gegeben ist. Die Klientel des Bio-Supermarktes ist stark durchmischt, vom Schüler bis zur älteren Dame ist fast alles dabei. Wilhelmshöher Allee 261, Kassel 4 ZKB-ETW in KS-Auefeld, ruhige und gepflegte Lage, umgeben von 1-2 Familienhausbebauung, Erstbezug, ca. 97 m² Wohnfläche, EG mit sonniger Südwestterrasse und eigenem Gartenbereich, Garage optional, schlüsselfertig und 5 Jahre Neubaugarantie. Keine Provision! E Neubau-ETW in Kassel-Vorderer Westen, Stadtvilla mit 9 ETW in fußläufiger Innenstadtlage, beste Infrastruktur, Erstbezug, ca. 87 m² - ca. 136 m² Wohnfläche, 2-4 ZKB, Terrassen, Balkone, Lift, Stellplatz optional, schlüsselfertige Erstellung und 5 Jahre Neubaugarantie, z.b. ETW 2, EG links, 4 ZKB+G.-Bad, ca. 118 m² Wohnfläche, Terrasse. Keine Provision! E KS-Eichwald-nahe SMA-, ruhige+grüne Lage, ca. 750 m² ebenes Baugrundstück, sonnige Ausrichtung, geeignet für 1-2-Familienhaus. Keine Käuferprovision! E Wir suchen: Haus(EFH/REH/DHH) in Bad Wilhelmshöhe, Harleshausen, Kirchditmold zur Vermittlung für vorgemerkte Kunden bis E Biomarkt Greger Kassels erster mit Bio- Fleisch Alles begann 1989 mit der Gründung des Bioladens Wilhelmshöher Schmanddibben in der Kunoldstraße. Es war der erste Kasseler Bioladen, der neben den Naturwaren auch frisches Bio-Fleisch anbot. Nach zehn Jahren eröffnete Hans-Georg Greger im Jahr 1999 wenige Schritte vom ersten Geschäft entfernt auf über 300 Quadratmetern den neuen Biomarkt Greger", wo vorrangig erfahrene Fachmitarbeiter beschäftigt sind. Neben dem vollen Sortiment an Bio-Produkten gibt es hier Gemüse, Naturkost, Molkereiprodukte, die vor allem regionale Bio-Bauern direkt anliefern, sowie Tiefkühlware und Wein. Außerdem findet sich hier eine Backtheke mit Bio-Broten aller Art aus der Region, neben der das Stehcafé zum Verweilen einlädt. Eine Käsetheke mit über 80 Sorten Käse vielen regionalen, aber auch französischen, schweizerischen und holländischen ist bestens bestückt. Dass alles bio ist, versteht sich von selbst. Wilhelmshöher Allee 275, Kassel Makbule und Hüseyin Turan Ökologischer Mittagsimbiss Leckeres Essen, faire Preise Wir gehen heut zum Burkhard! Auf der Marbachshöhe und Umgebung ist mit dieser Aussage klar, was auf den Teller kommt: Ein leckeres ökologisches Mittagessen zu fairen Preisen. Und mit persönlicher Ansprache durch Burkhard Stephan, der hier zwischen und 14 Uhr die Essensausgabe organisiert und die gute Seele des Imbisses ist. Wechselnde Ausstellungen sorgen für eine angenehme Umgebung, in der man schneller als in Kassel üblich ins Gespräch kommt. Der Ökologische Mittagsimbiss hat seine Wurzeln in einem Imbissstand, in dem Bio-Koch Dr. Harald Hoppe seinerzeit mit großem Anklang gesunde Gerichte auf Kassels erstem Bio-Wochenmarkt feil bot. Mittlerweile beliefert die biond GmbH den Imbiss. Wilhelmine-Halberstadt-Straße 2-4, Kassel REWE Nahkauf Der Tante Emma- Supermarkt Mit Regional und Bio verhilft in der Unterneustadt ein Unterstützer-Netzwerk Tante Emma zu neuen Konzepten. Makbule und Hüseyin Turan sprechen nahezu all ihre Kunden mit Namen an und sie wissen auch genau, welche Kinder zu welcher Familie gehören. In ihrem Laden geht es manchmal zu wie im Taubenschlag. Ihre fußläufige wie persönliche Einkaufsmöglichkeit im Kiez wollten die Unterneustädter trotz Lidl-Eröffnung behalten und entwickelten zusammen mit dem Betreiber-Ehepaar Ideen, um die Umsätze zu stabilisieren. Heraus kam ein Nahkauf-Gutschein und die Aufnahme regionaler Bio-Produkte ins Sortiment. Seitdem geht es mit dem Tante Emma-Supermarkt aufwärts: Die Kunden verän- Alle Angebote ohne Käuferprovision! Weitere Angebote auf Anfrage! GWH. Kölnische Straße 4, Kassel Herr Ralf Weska. Tel : StadtZeit Kassel Nr. 48

11 SZ 48-7:STZ No :16 Uhr Seite 11 BIO derten ihr Einkaufsverhalten und legen jetzt mehr Produkte als zu vor in ihren Korb. Selbst Bio-Fleischprodukte organisieren die Turans mittlerweile. Blücherstraße, 1 B, Kassel biond GmbH Wöchentlich wechselnd 100% bio Neben Bio-Mittagessen für Schulen und Kindertagesstätten liefert die biond GmbH aus Wolfhagen auch Mittagessen für Unternehmen und Privathaushalte. Hier werden Menüs gekühlt unter Schutzatmosphäre einzeln verpackt und als Wochenbestellung angeliefert. Sie halten sich mindestens sieben Tage frisch und können innerhalb weniger Minuten im Ofen oder in der Mikrowelle erhitzt werden. So sind sie auf den Punkt gegart und nicht durch zu lange Warmhaltezeiten verkocht. Die wöchentlich wechselnden Speisen eignen sich für Einzelpersonen, aber auch für Bürooder Wohngemeinschaften. Sie werden zu 100% aus Bio-Lebensmitteln zubereitet und enthalten keine künstlichen Zusätze. Die Zutaten stammen so weit wie möglich von Bio-Landwirten der Region, beispielsweise aus Altenhasungen, Twiste und Bad Arolsen. Campusring 18, Wolfhagen Eschenhof Wissen wo s herkommt und hingeht! An zwei Tagen pro Woche können Eschenhof-Kunden auch auf dem Hof einkaufen und ein wenig "Hofluft schnuppern". Im Laden finden sich neben den Eschenhof-Erzeugnissen auch das gesamte Bioladen-Sortiment von A wie Amaranth bis Z wie Zwiebelschmalz. Biologisch-dynamisch bewirtschaftet das Eschenhof-Team seit 1982 seinen Demeter-Hof. Auf rund 150 Hektar wachsen und gedeihen Getreide, Kartoffeln, Möhren, Kohl, Salat und vieles mehr. Die Tiere Milchkühe, Rinder und Schweine haben mit den großen offenen Laufställen sowie den Weideflächen direkt am Hof ein wesensgerechtes Zuhause. Auf die regionale Vermarktung der eigenen Erzeugnisse wird besonders Wert gelegt ganz nach dem Motto: Wissen wo s herkommt und hingeht! Öffnungszeiten: Mi, 15 bis 18 Uhr, Sa, 8 bis Uhr Bärenbergstr. 1, Wolfhagen- Altenhasungen Bio-Siegel Im Dschungel der verschiedenen Bio-Zertifizierungen kann man sich schon mal leicht verirren, eine gute Orientierung bieten die folgenden Richtlinien. Lebensmittel, die nach den EU- Rechtsvorschriften (Verordnung (EG) Nr. 834/2007 und Durchführungsvorschriften) für den ökologischen Landbau hergestellt wurden, müssen mit dem EU-Bio-Logo gekennzeichnet werden. Die produzierenden Unternehmen werden mindestens einmal pro Jahr auf die Einhaltung der Vorschriften kontrolliert. Betriebe, die nach Demeter Richtlinien produzieren, arbeiten biologischdynamisch, d.h. sie arbeiten auf der Grundlage anthroposophischer und wissenschaftlicher Menschen- und Naturerkenntnis. Jährlich werden die Demeter Betriebe zusätzlich zur Bio-Kontrolle auf die Einhaltung der Demeter Richtlinien überprüft. Weltweit gilt für alle Betriebe, dass sie nach denselben Grundlagen erzeugen bzw. herstellen. Die Naturland Richtlinien sind strenger als die Kriterien der EG-Bio- Verordnung. Die Naturland Richtlinien waren, zusammen mit den Richtlinien anderer Öko-Anbauverbände, Grundlage für die Entwicklung der EG-Bio-Verordnung. Die Wirtschaftsweise der Bioland- Betriebe basiert auf einer Kreislaufwirtschaft, die ohne synthetische Pestizide und chemisch-synthetische Stickstoffdünger auskommt. Die Richtlinien von Bioland sind in vielen Punkten strenger als die der EU-Öko- Verordnung, so dürfen Bioland-Betriebe zum Beispiel keinen konventionellen Anbau parallel betreiben, auch wenn beide Anbauarten voneinander getrennt sind. Die Neuform Richtlinien sind weniger streng als die bereits genannten. Dort wird jedoch ebenfalls geprüft ob Rohmaterialien hochwertig, natürlich und rückstandsarm sind. Sie sollten vorrangig aus ökologischem Anbau stammen. StadtZeit Kassel Nr. 48 Foto: birgirh/pixelio.de 11

12 SZ 48-7:STZ No :17 Uhr Seite 12 Mitglied in der Gesellschaft Anthroposophischer Apotheker in Deutschland (GAPID) Mo - Fr Uhr, Mo, Di, Do, Fr Uhr, Sa 9-13 Uhr Impfen Ein Segen! Ein Fl Unversöhnlich stehen sich die meist schulmedizinisch au selten homöopathisch orientierten Gegner gegenüber. Tagespflege am Holzmarkt Holzmarkt Kassel / Seniorenzentrum Renthof Renthof Kassel / Spätestens bei anstehenden Auslandsreisen, dem saisonalen Aufruf zur Grippeschutzimpfung oder beim aufzufrischenden Tetanusschutz nach Verletzungen ist festzustellen: Das Thema Impfen büßt zu keiner Zeit an Aktualität ein. Immer mehr Gehör finden auch jene Stimmen, die zu vermehrter Vorsicht oder gar Impfverzicht aufrufen. Bislang lässt sich die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung impfen doch Gegner kritisieren, dass eine freie Impfentscheidung zwar per Gesetz garantiert, aber praktisch oft mit Zwängen und Vertuschungsaktionen unterbunden werden. Impfen: Die einzig vernünftige Entscheidung Die Leiterin des Kasseler Gesundheitsamts Dr. Karin Müller verweist in diesem Widerstreit der Positionen auf die großen Verdienste einer gezielten Immunisierung gegen bestimmte Erkrankungen: Wenn wir uns einmal anschauen, woran die Menschen früher gestorben sind und es mit der heutigen Situation vergleichen, dann kann das nur den Schluss zulassen, dass Impfen in unserer Zivilisationsgeschichte etwas sehr Positives ist. Weltweit konnten bestimmte Epidemien wie Diphtherie oder Pocken entweder zurückgedrängt oder völlig ausgerottet werden. Bisher gelten Infektionskrankheiten als das Terrain der Impfungen, doch in jüngster Zeit wurde mit der Schutzimpfung gegen Genitalkrebs das Einsatzfeld auf viruelle Erreger ausgeweitet. Für die Zukunft setzt die Forschung ihre Hoffnungen auf einen wirksamen Vorsorgeschutz bei nicht heilbaren Krankheiten wie HIV. Insbesondere bei lebensbedrohlichen oder mit hohen Komplikationsraten einhergehenden Erkrankungen sei das Impfen unbedingt zu befürworten: Warum soll ich eine Krankheit durchmachen, die zu Schwerbehinderung oder Tod führen kann, wenn ich ihren Ausbruch verhindern kann?, wundert sich Karin Müller über die Haltung der Impfgegner. Das Argument, dass das Durchmachen einer solchen Erkrankung in der Immunabwehr oder persönlichen Entwicklung einen Reifeschub mit sich bringt, hält sie für gefährlichen Unsinn: Nur weil man selbst einmal Glück gehabt und eine Erkrankung wie die Masern überstanden hat, muss man seinem Kind das nicht zumuten. Wie viele Tausende sind daran gestorben oder beispielsweise nach Polio lebenslang gelähmt geblieben? Neben einem vernünftigen Selbstschutz erkennt die Amtsleiterin noch einen weiteren Faktor, der das Impfen zu einer sozialgemeinschaftlichen Pflicht erhebt: Immunabwehrgeschwächte Menschen oder Schwangere, 12 StadtZeit Kassel Nr. 48

13 SZ 48-7:STZ No :17 Uhr Seite 13 einfach gesund Fluch! ch ausgerichteten Befürworter und die nicht über. Positionen aus dem Glaubenskrieg. die generell nicht geimpft werden dürfen, gilt es zu schützen, in dem man durch die eigene Immunisierung nicht zum Überträger gefährlicher Krankheiten wird. Sogenannte Impflücken in der Bevölkerung können einen Ausbruch bereits eingedämmter Erkrankungswellen begünstigen. Träfe ein Krankheitserreger jedoch auf eine Bevölkerung mit überwiegend immunkompetenten Individuen, hätte er keine Chance, sich zu verbreiten. Impfen: Skandalöses Geschäft mit der Gesundheit Eine Einstellung, die viele Skeptiker als Impfdoktrin scharf verurteilen und deren Unantastbarkeit sie nicht anerkennen. Die Heilpraktikerin Vedrana Schreiner spricht von einem Impfmythos, der auf einer Lüge aufbaut. Sie wünscht sich eine unabhängige Vergleichsstudie von geimpften und ungeimpften Kindern. Da würde Erschreckendes zutage kommen, ist sie überzeugt. Aus ihrem Praxisalltag berichtet sie von Kindern, die alle zwei Wochen mit Infekten wie typischerweise Mittelohrentzündung oder Bronchitis oder aber chronischen Erkrankungen wie Neurodermitis, Asthma oder ADHS in Behandlung müssen. Diese Kinder sind geimpft und ständig krank, beklagt sie die dominierende Impfpolitik der meisten Kinderärzte. Dagegen seien ungeimpfte Kinder kerngesund und entwickelten sich prächtig. Gegen den stigmatisierenden Begriff der Impfmüdigkeit bei einer wachsenden Anzahl von Müttern wehrt sie sich: Diese jungen Frauen entstammen einer besser ausgebildeten Generation und haben eine bewusste Entscheidung für sich und ihre Kinder getroffen. Sie nehmen nicht mehr alles diskussionslos hin, was die Halbgötter in weiß ihnen erzählen. Den leichtfertigen Umgang mit der Gesundheit der Massen und die unwissenschaftliche Basis, auf dem die Impfgeschichte bis heute aufbaue, kann sie nur als skandalös bezeichnen: Mit den Impfstoffen werde nicht nur ein Giftcocktail in Form von Zusätzen und Konservierungsstoffen in den Körper gebracht, auch sei die Wirksamkeit der Impfungen trügerisch. Zwar reagiere der Organismus auf Giftstoffe wie Quecksilber, das in den meisten Impfungen enthalten sei, nachweisbar mit Antikörpern, doch seien diese unspezifisch und haben nichts mit den speziellen Antikörpern gemein, die der Körper bei einer nicht unterdrückten Krankheit produziere, hält sie der gängigen Impf-Erfolgsgeschichte entgegen. Auch der Umgang mit eingetretenen Impfkomplikationen und -schäden sei katastrophal: Sie werden keinen Gutachter finden, der zu einer schriftlichen Bestätigung, dass ein Impfschaden vorliegt, bereit ist, beschreibt sie die Lage unter den Medizinern. Und die Zulassungsstellen und Ämter, die die Wirksamkeit und Nebenwirkungen der Seren zu beurteilen haben? Die wissen selbst nicht, was in den Impfstoffen alles enthalten ist, entsetzt sie sich. Einen Beipackzettel gebe es ebensowenig wie Langzeitstudien zu den Impfungen und ihre Nebenwirkungen genügend Gründe, so Schreiner, um sich für eine konsequente Ablehnung von Impfungen auszusprechen. Impfen: individuell anpassen Auch Claudius Dieter Kersting bezeichnet die Informationspolitik der Industrie rund um das lukrative Geschäft der Impfungen als bedenklich. Trotz allem versteht er sich als Bindeglied zwischen den Fronten von Impfgegnern und -befürwortern: Von grundsätzlichen Meinungen wie Ich bin total dagegen oder total dafür halte ich nichts, denn das ist unsachlich und daher in einer Wissenschaft wie der Medizin fehl am Platz, meint der Homöopath. Er plädiert für einen weitestgehend informierten und kritischen Umgang mit Impfungen: Kein Arzt wird im Nachhinein den Schaden beheben können der durch ein Impfung oder eben durch keine Impfung entstanden ist, versucht er, das Risi- ko und den Nutzen gegeneinander abzuwägen und gibt zu Bedenken: Jede Impfung hat ihren Preis. Manche erkranken nach einer Grippeschutzimpfung viel schlimmer an Grippe das gibt es auch. Von seinem Standpunkt aus ist es folglich unabdingbar, jeden Patienten individuell im Hinblick auf seinen Gesundheitszustand und seine Lebensumstände zu behandeln. Wenn wir zum Beispiel allen Säuglingen den gleichen Impfstoff verabreichen, halte ich das für hochproblematisch, so Kersting. Eine echte Gefahr sieht er in den etablierten Kompleximpfstoffen, die eine unnatürliche Simulation von vielen Krankheiten gleichzeitig darstellten und somit eine adäquate Immunantwort unwahrscheinlich mache. Doch Einzelimpfstoffe, so rügt er, seien auf dem Markt gar nicht mehr zu erhalten: Man darf nicht vergessen, dass Impfungen für die Pharmaunternehmen ein Geschäft sind. Über die Jahrzehnte sind zwischen Industrie und beispielsweise Unikliniken gewisse Abhängigkeiten entstanden, die einen objektiven Blick kaum noch zulassen. Mit Sorge betrachtet er zudem die durchschnittliche Volksgesundheit: Die Allergiebereitschaft der Kinder habe in den letzten zwanzig Jahren explosionsartig zugenommen und degenerativen Nervenerkrankungen im Alter treffen inzwischen auch immer Jüngere. Bei der Ursachenforschung tappe man noch im Dunkeln Es mag schon sein, dass die Impfungen statistisch gesehen bei dem Rückgang mancher Krankheiten geholfen haben doch zu welchem Preis?, hinterfragt Kersting die schulmedizinischen Richtlinien. Dennoch: Auch er würde sein Kind gegen eine Erkrankung wie Masern impfen lassen, denn das Risiko von massiven Folgeschäden bis hin zum Tod bei solchen Erkrankungen sei nicht zu unterschätzen. (mc) Apple, the Apple logo and ipad is trademark of Apple Inc., registered in the U.S. and othercountries. App store isa service mark ofapple Inc. TOPTRAVELLER TRAVELLER DAS FIVE STARS IPAD-REISEMAGAZIN fr Ansprechpartner: Heike Leuters Tel. 069 / Heike Müller Tel. 069 / Das interaktive Urlaubsmagazin auf dem ipad TopViews TopNews TopTrips TopHotels TopTipps TopShopping uvm. Jeden Monat NEU! StadtZeit Kassel Nr

14 SZ 48-7:STZ No :17 Uhr Seite 14 einfach gesund Leben mit dem Impfschaden Drei Anfälle pro Woche Mit einer gewöhnlichen Impfung begann für Walter Müller* ein schwerer Leidensweg. Offiziell ist sein Impfschaden bis heute nicht anerkannt. IMPFEN?! Interview: Miriam Claus MC: Herr Müller, wann zeigten sich bei ihnen gesundheitliche Probleme? WM: Das erste Mal passierte es mit sechs Jahren, als ich auf das Fernseh- Gerät zuging, um es auszumachen. In den Folgejahren bin ich etwa einmal jährlich umgekippt. Niemand wusste, warum es hieß, es seien Wachstumsstörungen. In der Pubertät bekam ich dann drei Anfälle pro Woche. Auslöser konnte alles Mögliche sein, Lichtblitze oder auch nur die Lichtstreifen bei einer Rolltreppe. MC: Wie hat man versucht, Ihnen zu helfen? WM: In diesen Jahren wurde ich von meiner photosensiblen Epilepsie schwer gebeutelt. Die Nebenwirkungen verschiedener Antiepileptika haben meinem Körper stark zugesetzt: Ich hatte während der Austestung des wirksamsten Medikaments Aggressionsschübe, Depressionen und körperliche Beschwerden wie Wasseransammlungen in den Füßen. Erst mit 17 wurde ich medikamentös so eingestellt, dass solche Nebenwirkungen nicht mehr vorhanden waren. Jetzt bin ich seit 16 Jahren anfallsfrei, leide aber durch die mittlerweile etwas weniger als zu Anfang dosierten Medikamente unter erheblichem Übergewicht. Keine Aufklärung über Nebenwirkungen MC: Auf was führen sie ihre Krankheitsgeschichte zurück? WM: Bei einer Keuchhustenschutzimpfung (im Rahmen der damaligen Vierfach-Impfung; Anm.d.Red.), für die es eine Impfempfehlung ab dem dritten Lebensmonat gab, habe ich 1967 als Säugling einen Impfschaden erlitten. Heute ist der Impfstoff namens Pertussis I vom Markt genommen und durch einen besseren, Pertussis II, ersetzt worden. Zwar sollten Kinder, bei denen ein Risiko für Krampfanfälle besteht, damals nicht geimpft werden, aber eine Mutter kann natürlich nicht wissen, ob ihr Baby später einmal dazu neigen wird. In meiner Familie gibt es zwar Migräne- Patienten, nur wurde erst im letzten Jahrzehnt publiziert, dass Migräne eine kleine Form der Epilepsie ist. Überhaupt: Man vertraute damals auf Impfungen und über mögliche Nebenwirkungen wurde nicht richtig aufgeklärt. MC: Woraus schließen sie, dass gerade diese Impfung der Auslöser war? WM: Das hat eine Heilpraktikerin herausgefunden, deren Behandlung auch Erfolge gebracht hat. Durch diese Impfung ist bildlich gesprochen ein Kontakt im Zwischenhirn so gestört worden, dass er ab und zu einen Blitz im Gehirn auslöst (sog. Gewitter im Gehirn ). Tests der Allgemeinmediziner oder der Klinik konnten mir nicht einmal sagen, wo der Schaden saß. Nur soviel, dass es sich um eine Epilepsie handelt. MC: Lehnen sie Impfungen heute generell ab? WM: Nein, ich bin kein Impfverweigerer geworden und prüfe durch Nachfragen bei den jeweiligen Ärzten, ob es wirklich ratsam und nötig ist. Wichtig für alle geimpften Menschen ist, dass man seinen Impfausweis Zeit seines Lebens behält falls einmal Unklarheiten auftreten und eventuell auch ein Regress geprüft werden muss. *Name geändert Pro: - Immunisierung gegen gefährliche Krankheiten - erhöhte Lebensqualität durch besseren Schutz - Vermeidung schwerer Folgeerkrankungen (z.b. Hirnhautentzündung, Lähmungen) - Schutz vor Krankheiten, die tödlich verlaufen (z.b. Tollwut) - medizingeschichtlicher Rückblick beweist die Wirksamkeit der Impfungen - weltweite Ausrottung bestimmter Epidemien (z. B. Pocken) - Folgen einer Erkrankung riskanter als die möglichen Folgen einer Impfung - Risiko eines Impfschadens sehr gering (1: ) - gegen bestimmte Erkrankungen immunisierte Gesellschaften übertragen diese Erreger nicht auf Personen, die nicht geimpft werden können - notwendige Vorbereitung bei Auslandsreisen Contra: - giftige Hilfsstoffe und Konservierungsmittel in den Seren, genmanipulierte Seren - keine Auskunft der Zulassungsstellen, da Inhaltsstoffe Betriebsgeheimnis - keine Langzeitstudien zu den Nebenwirkungen - Verdacht, die durchschnittliche Volksgesundheit zu schwächen (Bsp.: Allergien, Alzheimer) - Wirkungslosigkeit durch unspezifische Antikörper - mögliche Schwächung der Immunentwicklung durch Unterdrückung von Krankheiten - systematische Vertuschung von Impfkomplikationen und -schäden, ungenügende Gesetze - Studien und Statistiken geschönt, ohne Aussagekraft - Kontrollstellen direkt oder indirekt von den Pharma-Konzernen abhängig - nur noch Mehrfach-Impfungen auf dem Markt erhältlich Matratzenkauf ist Vertrauenssache Was ist, wenn Sie ein neues Bett oder eine neue Matratze kaufen und darin nicht schlafen können? Auch teure Matratzen sind kein Garant für guten Schlaf, daher ist eine individuelle Beratung und optimales Anpassen von Matratze und Rost auf Ihren Rücken besonders wichtig. Um die richtige Matratze und Lattenrost zu finden, braucht man eine vernünftige Auswahl und eine individuelle Beratung von einem Spezialisten, der sich wirklich mit seinen Produkten auskennt. Eckhard Hillebrand demonstriert die Schulterabsenkung beim Lattoflex Bettsystem mit Tellerflügeln Meine Empfehlungen für einen entspannten Schlaf ist z.b. das von vielen Orthopäden empfohlene Lattoflex Bettsystem mit seinen anpassungsfähigen Tellerflügeln. Wir sind auch nach dem Kauf für Sie da. Es gibt viele Möglichkeiten, Ihr neues Bett auch nachträglich auf Sie anzupassen oder notfalls auch die Matratze zu tauschen. Wir bemühen uns, bis Sie zufrieden sind versprochen! Wilhelmshöher Allee 274 Kassel-Bad Wilhelmshöhe Tel. 0561/32073 Fachberatung Mo-Fr Sa Uhr Gerne beraten wir Sie auch zu Hause. 14 StadtZeit Kassel Nr. 48

15 SZ 48-7:STZ No :17 Uhr Seite 15 einfach gesund Ernährung nach Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) Beratung im Heilhaus Wege zur Gesundung und Heilung Das Heilhaus in Kassel steht Menschen in allen Phasen des Lebens offen und bietet Raum für spirituelle Suche, für Gemeinschaft von Jung und Alt, für Gesundung und Heilung. In der Beratungsstelle begleiten wir Menschen, die akut erkrankt sind, chronische Leiden haben, Unterstützung in einer Krise brauchen, ihre Gesundheit fördern möchten. Wir arbeiten mit einem ganzheitlichen Gesundheitsverständnis: Es umfasst Körper, Geist und Seele, die sozialen Bezüge, in denen ein Mensch lebt, sowie das Bedürfnis nach einem sinnerfüllten Leben. Unser Anliegen ist es, das Vertrauen in die Selbstheilungskräfte zu stärken, Orientierung zu geben, bei Entscheidungen zu beraten und darin zu bestärken, den eigenen Weg zu Gesundung und Heilung zu finden. Mitmenschliche Annahme, Verständnis, ein respektvoller Umgang und ein offener Dialog sind Qualitäten, die uns in der Beratung besonders am Herzen liegen. Wir sind für Sie da Mit Blick auf die persönliche Situation beraten wir, welche Angebote des Heilhauses unterstützend sein können ist z.b. Begleitung mit feinstofflicher Heilarbeit, Psychotherapie, Körperarbeit oder kreativem Ausdruck hilfreich? Oder brauchen StadtZeit Kassel Nr. 48 Sie oder ein Angehöriger medizinische oder pflegerische Versorgung? So wie es die individuelle Situation erfordert, werden die Formen der Begleitung ausgewählt und zu einem tragenden Netz verbunden. Ein Netz, das trägt Menschen verschiedener Professionen arbeiten im Heilhaus zusammen, um Ratsuchende zu begleiten. Darunter sind ÄrztInnen unterschiedlicher Fachrichtungen, HeilpraktikerInnen, PsychotherapeutInnen, SozialpädagogInnen, PhysiotherapeutInnen, Fachkräfte des ambulanten Pflegedienstes sowie Menschen, die in feinstofflichen Heilweisen ausgebildet sind. Eingebettet ist die Begleitung in das gemeinschaftliche Leben im Heilhaus, in das Engagement von Menschen, die sich ehrenamtlich für andere einsetzen. Kontakt Telefonisch oder per können Sie einen Termin für eine persönliche, unentgeltliche Beratung vereinbaren. Sie erreichen uns direkt: donnerstags 9.30 h h Tel / HEILHAUS-STIFTUNG URSA PAUL Brandaustr Kassel Tel / Der Dämmstofftechniker BZ Kassel macht Handwerker fit für die Zukunft Dynamik des Frühlings für Wohlbefinden und Gesundheit nutzen Im Frühling lässt das Yang die Säfte in der Natur wieder aufsteigen. Grüne Triebe wie die der Wildkräuter sind in der Natur überall zu entdecken. Energie und Farbe des Holz-Elements werden spür- und sichtbar. Essen: Leicht-Dynamisches löst Schweres ab In der Küche sollte jetzt die üppigere, fleisch- und fettreichere Kost des Winters, die vielleicht auch Spuren auf der Waage hinterlassen hat, durch leichtere Speisen abgelöst werden. Dazu gehören Gemüsesuppen, frische Salate und Kräuter. Diese kurbeln den Stoffwechsel an und unterstützen beim Entschlacken. Vieles spricht dafür, nun häufiger vegetarische Tage einzulegen. Fasten ohne die Mitte zu schwächen Fasten ohne feste Nahrung ist aus Sicht der TCM nicht empfehlenswert. Dennoch ist Fasten im Sinne eines Verzichts auf bestimmte Lebensmittel gut praktizierbar. So wirkt es sich günstig auf Wohlbefinden und Gewicht aus, bewusst einige Zeit ganz auf Süßes und fette Speisen zu verzichten. Auch Getreidefasten unterstützt Entschlacken und Abnehmen gut. Individuelle Beratung, Newsletter und Kochbuch erhalten Sie bei: Dörte Petersen (Master of Chinese Dietetics) Ernährungsberatung nach TCM Goethestr. 34, Kassel Tel. 0561/ Orthopädietechnik Marc Schneider GmbH Ihr Spezialist für Skoliose-Orthesen ßen erstellt und anschließend modelliert, so der Orthopädie- Technikermeister. Über die bestmögliche Korrektur der Wirbelsäule hinaus stärkt das Speziell für Kinder und Jugendliche fertigt das Orthopädietechnik-Team maßgeschneiderte Hilfsmittel, welche die Wirbelsäule in Korrekturstellung bringen. Bei der Herstellung solcher Korsetts nimmt Marc Schneider ei- Orthopädietechnik-Team nen Gipsabdruck vom Rumpf und erstellt ein Modell. Das fertige Korsett korrigiert passgenau die diagnostizierten Fehlstellungen. Wir bieten auch die Herstellung nach Maß über die CAD/CAM- Technologie an. Bei diesem System wird der Rumpf exakt vermessen und über CAD ein Hartschaummodell nach diesen Ma- auch die Akzeptanz des Kindes für das Tragen des angepassten Korsetts. Für weitere Informationen sprechen Sie Kerstin Lindt an. Kontakt: Orthopädietechnik Marc Schneider GmbH Oberzwehrener Straße Kassel Tel

16 SZ 48-7:STZ No :17 Uhr Seite 16 einfach gesund Zapchen Tsokpa Institut Kassel movida - wo Shiatsu bewegt Wege aus der Anstrengung schlicht, humorvoll, überraschend... MIT SHIATSU GESUNDEN Sich schütteln, seufzen, sanft hin und her schaukeln, die Last der Welt absetzen, viel gähnen und zwischendurch immer wieder kleine Nickerchen. Eine ungewöhnliche Übungsmethode, genannt ZAPCHEN, lädt ein zu all dem zurückzukehren, was wir als Kinder spontan getan haben um unser körperliches und seelisches Wohlgefühl zu unterstützen. Mit Humor und Leichtigkeit, mit Gelassenheit und Freude, orientiert an den Ergebnissen der neurophysiologischen Forschung und am Wissen des tibetischen Buddhismus über unsere Körper-Geist-Einheit führt das Üben von ZAPCHEN in die Geheimnisse des Wohlgefühls inmitten von allem was ist. ZAPCHEN ist bewährt in der Burn-out- Prophylaxe, Selbstfürsorge, in der Begleitung bei Krebserkrankungen, als alltagsbegleitende Übungsmethode zur Stärkung und zum Ausgleich und es braucht lediglich etwas Neugierde um selbst die wohltuenden Wirkungen zu erfahren. Sie sind herzlich eingeladen. ZAPCHEN TSOKPA Institut Kassel Cornelia Hammer Dr. Bernhard Hammer Marlies Winkler Tel.: 0561/ GESUNDHEIT das wünschen wir uns alle, für uns selbst, unsere Lieben, unsere Geschäftspartner und für die Gesellschaft, in der wir leben. Doch was meinen wir im Allgemeinen, wenn wir von Gesundheit sprechen? Wann erlebe ich mich und andere als gesund? Gesundheit ist mehr als ein beschwerdefreier Zustand - vielmehr ein subjektives Stimmigkeitsgefühl, in dem das Leben verstehbar, gestaltbar und grundsätzlich sinnvoll erscheint. GESUNDEN meint einen dynamischen Prozess, sich vom gelebten Leben berühren und bewegen zu lassen. wird verstehbar, ein Verlustgefühl kann angenommen werden, ein Problem kann aus einer neuen Perspektive betrachtet werden. Schließlich führt die ausgleichende, entspannende oder auch belebende Wirkung des Shiatsu zu mehr Motivation das eigene Leben zu gestalten und Leichtigkeit, Dankbarkeit und Lebensfreude zu spüren. In individuellen Shiatsubehandlungen in einer unserer Praxen, in Gesundheitsseminaren zu Stressmanagement, Selbstwahrnehmungsund Bewegungsschulung und in der betrieblichen Gesundheitsförderung haben Sie Gelegenheit, vertrauensvoll in diesen Lebensprozess einzutauchen. Physiotherapie Wilma Euler Nicht nur Krankengymnastik sondern auch: Therapie und Training An den Roten Seilen S-E-T Auf der Vibrationsplatte Galileo An der Kletterwand Friedrichsstr Kassel Tel: Kurpromenade Bad Karlshafen Telefon ( ) Öffnungszeiten (täglich, außer ) So-Do: 9-22 Uhr Fr, Sa: 9-23 Uhr Verschiedene Innen- und Außen-Becken mit eigenem Thermal-Sole-Heilwasser, Whirlpool und Strömungskanal. Für Saunafreunde gibt es Innen-und Außen-Saunen, Osmanischer Hamam, Dampfbäder, Whirlpools, Ruheräume und eine Sonnen-Dachterrasse mit Wintergarten. Vergünstigte Eintrittskarten können Sie an unserem Stand auf den Kasseler Gesundheitstagen erwerben. Die eigene Gesundheit beginnt bei jedem Menschen selbst. Shiatsu passt wunderbar in diesen lebendigen und dynamischen Prozess. In der Begegnung von Herz zu Herz, in dem Gespräch ohne Worte, in der Sichtbar-Werdung der eigenen inneren Schätze begleitet es den Menschen in seiner je eigenen Entwicklung. Fragen und Bilder, die Personen während einer Shiatsubehandlung bewegen, sind erwünscht und unerlässlich für einen Prozess des Gesundens: Welche Vorstellungen vom GESUNDEN leiten mich in meinem Erleben, meinem Denken, Fühlen und Handeln? Mit welcher Wirkung auf mich, mein Gegenüber und unsere Beziehung zueinander? Neuer Blick auf das Leben In einer aufgeschlossenen und positiven Haltung, wie sie im Shiatsu entsteht, können die KlientInnen einen neuen Blick gewinnen auf das, was ihr Leben bewegt und ausmacht. Ein Krankheits-Symptom Text: Marion Hennemann und Wolfram Jokisch (GSD) Kerstin Marx: Tel Almut Althaus, Tel Marion Hennemann, Tel movida-wo shiatsu bewegt, Kassel Weitere Infos: 16 StadtZeit Kassel Nr. 48

17 SZ 48-7:STZ No :17 Uhr Seite 17 einfach gesund Organtheater Seid ihr alle da? Aber nicht mehr lange! Von Miriam Claus Tod oder Bemühungen zur Gesundheitsvorsorge: Humorvoll bringt das Organtheater Themen auf die Bühne, die eigentlich gar nicht lustig sind. Gesünder sterben ist die aktuelle Produktion. Gevatter Tod macht es uns vor nach seinem Burnout ist er wieder das blühende Leben. Alles, was er dafür braucht, ist ein Internetzugang und professionelle Beratung von der Fachfrau, die sich, ebenso wie die anderen buntgemischten Charaktere des Abends, die programmatische Frage stellt: Wie lässt sich das eigene Lebensende aktiv mitgestalten? Denn es einfach nur passiv und ohne jedes Coaching geschehen zu lassen, kann ebensowenig als zeitgerecht gelten, wie der Tod an sich unvermeidbar ist. Lassen Sie sich nicht sterben sterben Sie selbst ist daher der augenzwinkernde Aufruf der Organtheater-Crew von der Bühne des Theaterstübchens an die Gäste, die sich zum aktuellen Stück Gesünder sterben eingefunden haben und sich damit auf eine satirische Rundreise durch die Gesellschaftsstationen unseres modernen Gesundheitswahnsinns begeben. Der Zuschauer soll sich einerseits in dem Stück wiederfinden und dabei andererseits einen ganz anderen Blick auf die Themen Krankheit, Gesundheit und Sterben werfen, beschreibt Dagmar Witzel die Botschaft ihrer vierköpfigen Theatergruppe. Mit dem selbstverfassten Stück von Jens Haupt will das Organtheater eine neue Perspektive anbieten, die spielerisch die Identifikation mit diesen Dingen zulässt, aber gleichzeitig auch eine gewisse Distanz zum Dargestellten bewirkt. Denn das ist es, was Kabarett und Theater immer anstreben, erklärt die Schauspielerin. Skurrile Gesundheitsberufe Dabei werden selbst schwergewichtige Themen wie Tod und Vergänglichkeit einmal bewusst auf die leichte Schulter genommen. Warum also nicht eine Tupperware-Urne für den Opa käuflich erwerben, in der die Asche des Verstorbenen schön locker und frisch bleibt garantiert klumpenfrei! Der Anspruch auf einen durchgeplanten und stilgerechten Abgang ins Jenseits ist brandaktuell und innovative Trends lassen sich allemal vermarkten. Dies beweisen auch die zahlreichen neuen Gesundheitsberufe, die das Organtheater auf der Bühne präsentiert. Denn als Gesundheitsberufler wird hier jeder deklariert, der für das Wohlbefinden von Mensch und Tier bis hin zu dessen möglichst stilvollen Ableben eine Funktion erfüllt. Dafür werden die alten Berufsfelder zeitgerecht definiert und aufgewertet: So betont der Isolier- und Dämmtechniker Horst Kabel seinen Dienst am Gesundheitswesen durch Temperaturregelung der Räumlichkeiten nach Wunsch und der Landwirt Stutenbrak funktioniert seinen Hof zum Hospitz für alte Gäule um. Und wenn in Zeiten des demographischen Wandels der Geburtenrückgang die Hebammen zur Weiterqualifikation zwingt, findet sich auch da eine lukrative Nische: Die Schwangerschaften werden auf Wunsch gleich mit ausgetragen allerdings unter der Bedingung, dass die Ware auch anschließend zurückgenommen wird. Seitenhiebe auf gesellschaftliche Kuriositäten Unerschöpflich scheinen die Ideen für humoristische Seitenhiebe zu sein, die der allgegenwärtige Wahn nach ewiger Jugend, Fitness und Kontrolle liefert. So grotesk die dargestellten Auswüchse auch sind, oft überspitzen sie dabei lediglich den Alltag. Die eigene Darmflora via Internet bestimmen zu lassen, um anschließend in sozialen Netzwerken internationale Darmfreundschaften knüpfen zu können oder sich von hauseigenen medizinischen Wundermitteln und -automaten zu Gesundheitszwecken malträtieren zu lassen, entwirft ein karikiertes Abbild allseits bekannter Tendenzen von unserer Auffassung, wie der individuelle Beitrag zu Gesundheit und Vorsorge auszusehen hat. Von Fukushima bis Kassel-Calden die Reichweite der szenischen Inhalte ist breit gefächert; und sogar beim Kasperletheater knüpft Gretels offensichtliches Altern am Tenor des Stückes an, so dass der Zusatz zur Standartfrage Seit ihr alle da? nur lauten kann: Aber nicht mehr lange! Ein V O R T R A G zum Aufwachen: Angst, Trauer, Wut und Schmerz in Freude verwandeln Wie wir unangenehme Gefühle verwandeln können mit ROBERT BETZ KASSEL Kongress Palais Einlass 18 Uhr Beginn 19 Uhr Eintritt 22,- StadtZeit Kassel Nr. 48 Welf Kerner, Dagmar Witzel, Jens Haupt, Ute Wienkamp, Uwe Jakubczyk (von links nach rechts) Entertainment mit Gesundheitspolitik Wir bespielen mit diesem Stück nicht wie bisher die einzelnen Organe wie das Herz, das Auge, oder das Ohr, sondern es ging uns darum, gesundheitspolitische Themen aufzugreifen, so Dagmar Witzel über das Selbstverständnis des Organtheaters. Wir wollen so dazu übergehen, ein noch breiteres Publikum zu erreichen. Mit diesem neuen Konzept ist das Quartett und sein teaminterner Musiker Welf Kerner ausgesprochen erfolgreich, wie die seit der Premiere im Dezember ausverkauften Aufführungen beweisen. Mit viel Musik und makaberem Charme bringt das Organtheater das Publikum selbst bei ambivalenten Themen immer wieder zum Lachen und sorgt über zwei Stunden für abwechslungsreiche Unterhaltung. Denn da selbst der Tod in Person, der inzwischen im schnöden Anzug und To-do-Liste seinem Job nachgeht, bei der Psychotherapeutin neuen Mut findet und seine Strategie updated, kann auch der anfangs entworfene Anspruch, kerngesund und konsequent ins Ende zu gehen, nur den Nerv der Zeit treffen. Nächste Vorstellung: Freitag, 23. März, 20 Uhr Theaterstübchen Kartenvorbestellung: 17

18 SZ 48-7:STZ No :17 Uhr Seite 18 einfach gesund Jobcenter Landkreis Kassel Fast neue Jobs vermittelt Viele Langzeitarbeitslose in neue Jobs zu bringen ist dem Jobcenter im vergangenen Jahr gelungen. Auch unter dem neuem Namen wird die ehemalige Arbeitsförderung Landkreis Kassel als wichtiger Akteur am Arbeitsmarkt wahrgenommen. Fast Kunden und damit 65 Prozent der Arbeitslosen im Landkreis betreut das Jobcenter im Jahresdurchschnitt. Stellenbörsen, Fach- und Infoveranstaltungen, Netzwerkarbeit, innovative Projekte sowie die guten Kontakte zu allen Partnern, sind mitverantwortlich dafür, dass es dem Jobcenter gelungen ist, viele Langzeitarbeitslose in neue Jobs zu bringen. Die ebenso konsequente Zusammenarbeit aller Mitarbeiter in Sinne ihrer Kunden trug zu diesem Ergebnis bei. Jobcenter- Geschäftsführer Gregor Vick Die Arbeitslosenquote im Bereich der Grundsicherung für Arbeitssuchende (SGB II) lag im Dezember 2011 bei 2,9%. Als Erfolgsfaktoren für diese Entwicklung sieht Jobcenter-Geschäftsführer Gregor Vick die weitere Professionalisierung des Personals und der Strategien. Darüber hinaus seien die Zeitarbeit, der regionale Beschäftigungspakt für Ältere (Perspektive 50plus) und lokale Unternehmensnetzwerke Motoren für die gute Arbeitsmarktentwicklung gewesen. In sieben Jahren konnte die Arbeitslosenquote halbiert werden - fast Menschen fanden wieder einen Job. Ungewöhnliche Wege für Ältere Seit Oktober 2005 konnten im Rahmen der Perspektive 50plus mehr als Menschen über 50 wieder eine Anstellung finden. Auch weil das Jobcenter inzwischen ungewöhnliche Wege in der Vermittlung einschlägt, berichtet Petra Lorenz, Teamleitung 50plus des Jobcenter- Kompetenzteams. Ihr Team ist Teil, des erfolgreichen Beschäftigungspaktes Nordhessen, der 2011 mehr als 250 über 50-jährige in Arbeit brachte. Gute Zeiten für Jugendliche Fast Jugendliche konnten in sieben Jahren vermittelt werden, beinahe jede fünfte Vermittlung lag damit im Bereich der unter 25-jährigen. Seit Beginn der Hartz-Reformen kümmert sich ein eigenes Team um die 15- bis 24-jährigen. Das spezielle Know-How und die gewachsenen Netzwerke zeigen Wirkung, immer mehr Jugendliche finden den (Wieder-)Einstieg ins Berufsleben waren es fast 500. Lösungen für Alleinerziehende Kinder sind häufig ein Thema beim Wiedereintritt in das Erwerbsleben. Gerade für Alleinerziehende gestaltet sich die Situation nicht immer einfach. Fast zehn Prozent der Jobcenter-Kunden sind alleinerziehend. Hier findet ein etabliertes Team Lösungen für die speziellen Bedürfnislagen der Alleinerziehenden. Alleinerziehende profitieren von jeder zehnten Vermittlung. Kontakt: Jobcenter Landkreis Kassel Ständeplatz 23, Kassel Tel Jobcenter-Landkreis- Deutsche Vermögensberatung Dirk Neumann Sicherheit im Alter durch Pflegerente Finanzielle Vorsorge für den Pflegefall wird immer wichtiger. Früher an später denken, ist die Devise. Die private Pflegerente der AachenMünchener leistet bei allen Pflegestufen. Demenz wird direkt als Pflegestufe 2 anerkannt. Für Pflegebedürftige im ambulanten Bereich zahlt die gesetzliche Pflegekasse je nach Pflegestufe zwischen bis 700.-Euro, stationär zwischen und Euro. Die realen Pflegekosten liegen weit darüber und schnell schmelzen die Ersparnisse dahin. Informationsmaterial oder ein passendes Angebot erstelle ich Ihnen gerne. Rufen Sie an! Tipp: Unter können Sie sich selbst über Möglichkeiten und Kosten informieren. Die vorhandene Rente und die Zahlung der gesetzlichen Pflegekasse reicht meist nicht aus, um die Lücke zwischen zu den tatsächlichen Pflegekosten zu schließen. Zwar springt in diesem Fall das Sozialamt ein, es überprüft jedoch, ob die Person wirklich bedürftig ist. Und es überprüft auch, ob deren Kinder diese Kosten übernehmen können! Denn sie sind gegenüber ihren Eltern unterhaltspflichtig! Der Pflegerenten-Clou der AachenMünchener: Durch Zahlung eines Einmalbetrages erwerben Sie sofortigen, lebenslangen Schutz und sichern damit ihre Ersparnisse und die Rücklagen ihrer Kinder ab. Beispiel: Für Euro monatliche Pflegerente zahlt ein 60-jähriger Mann einmalig Euro, eine 60-jährige Frau einmalig Euro. 18 StadtZeit Kassel Nr. 48

19 SZ 48-7:STZ No :17 Uhr Seite 19 einfach gesund Diakoniestationen Kassel / Diakonisches Werk Kassel Ambulant betreute Wohngemeinschaften An Demenz erkrankte Menschen leben im vertrauten Wohnquartier in einer familiär gestalteten Wohngemeinschaft zusammen - eine Alternative zum Pflegeheim. Geht es zu Hause nicht mehr, kommt die ambulant betreute Wohngemeinschaft dem Leben in der eigenen Wohnung sehr nahe. Hier werden die mitpflegenden Angehörigen rund um die Uhr durch einen ambulanten Pflegedienst unterstützt und die an Demenz erkrankten Menschen professionell begleitet. Mit Einzelzimmern und einem großzügigen Wohnküchen- und Wohnzimmerbereich bietet die Wohnung Raum für Rückzug und selbstbestimmte Teilnahme am Gemeinschaftsleben. Der gewohnte Alltag bestimmt den Tagesablauf: Gemeinsam kochen, einkaufen, Wäsche waschen, reden, Zeitung lesen, singen, dabei sein, je nach Wunsch, Möglichkeit und Bedürfnis. Gemeinsam über Zusammenleben entscheiden Die familienähnliche Gemeinschaft bietet Anregung, Kontakt und Geborgenheit, die 24-Stunden-Betreuung Sicherheit und individuelle Pflege durch ein vertrautes und speziell geschultes Pflegedienst-Team. Drei Wohngemeinschaften gibt es mittlerweile. In Kassel und Baunatal bietet die GWH diese Möglichkeit. Die Diakoniestationen Kassel stellen das Pflegeteam, eine Mitarbeiterin des Diakonischen Werkes Kassel begleitet, koordiniert und unterstützt die Angehörigen, denen bei dieser Wohnform für Demenzkranke eine besondere Bedeutung zukommt. Für Pflegedienstleiter Hansjürgen Falk-Dietrich von der Diakoniestation Kassel-West ist die ambulant betreute Wohngemeinschaft genau das richtige Angebot für Angehörige, die, von der Belastung der alltäglichen Versorgung befreit, weiterhin die Verantwortung nicht aus der Hand geben möchten. Gemeinsam entscheiden sie über alle wichtigen Aspekte des Zusammenlebens: wer einziehen soll, was gemeinsam angeschafft wird, sie entscheiden über das Haushaltsbudget und über die gemeinschaftliche Wahl des Pflegedienstes." Für Informationen über die Wohngemeinschaften in Kassel und Baunatal stehen die Diakonie-Mitarbeiter gern bereit. Kontakt: Diakoniestationen Kassel Tel. 0561/ oder 0561/ oder Diakonisches Werk Kassel, Abteilung ZEDA, Tel. 0561/ Kasseler Gesundheitstage Gesund und fit durchs Leben Freitag, 9. und Samstag, 10. März, Kongress Palais Stadthalle Kassel Ärzte und andere Experten bieten in Vorträgen, Workshops und Foren vielfältige Informationen zum Thema Gesundheit an, weit über 100 Aussteller aus der Gesundheitswirtschaft präsentieren ihre Angebote. Mit über 100 Klinikeinrichtungen, etwa Praxen und insgesamt Beschäftigten ist der Gesundheitssektor eine der tragenden Säulen der nordhessischen Wirtschaft. Mit der neunten Auflage der Gesundheitstage will das Regionalmanagement Nordhessen auch auf die enorme, in der Region vorhandene Kompetenz im Gesundheitssektor und dessen wirtschaftliche Bedeutung hinweisen. Für die junge Generation ist die Bewerberlounge wieder Teil des Programms. Hier können sich Schüler über die vielen Beschäftigungsmöglichkeiten in einem innovativen und spannenden Arbeitsbereich informieren und nach vorheriger Anmeldung sogar schon erste Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern aus der Region knüpfen. Projektleiterin Bettina Ungewickel berichtet, 2011 haben sich 15 Ausbildungsbetriebe beteiligt. Fast 60 Schüler konnten Bewerbungsgespräche führen und am Ende wurden etliche Ausbildungsverträge besiegelt. Die im letzen Jahr eingeführte Bewerber-Lounge ist in dieser Form einzigartig und hatte eine überaus positive Resonanz, so Bettina Ungewickel. Koch-Show, begehbare Organe, Auto-Verlosung Andrang wird es auch wieder bei der Koch-Show mit dem aus Rundfunk-Shows bekannten Meikel Pedrana geben. Zu den Publikumsmagneten gehören immer auch die begehbaren Organe. In diesem Jahr werden die Besucher einen Blick in das menschliche Gehirn werfen können. Auch spannend auch: ein Flugsimulator oder die Vorführung von Kampfkunst und Tipps für das richtige Verhalten in Notfällen. Zu den Highlights gehört die Verlosung eines kleinen Autos: Den Smart bekommt der Gewinner zwar nicht geschenkt, er darf ihn aber immerhin ein Jahr kostenlos nutzen. Info: Podiumsdiskussion Sicherstellung der medizinischen Versorgung auf dem Lande/in der Fläche - Was bringt das Versorgungsstrukturgesetz"? Freitag, 9. März, 16 bis 18 Uhr Gesellschaftssaal, Kongress Palais Kassel Begleiten und unterstützen. Ambulante Wohngemeinschaften, Betreuung zu Hause Nutzen Sie unsere Angebote speziell für dementiell erkrankte Menschen und deren Angehörige. Mehr Infos unter oder unter Telefon (0561) Erfahren & leistungsstark in Kassel, Baunatal und Umgebung Moderation: Claus Peter Müller v.d. Grün, FAZ Stefan Grüttner, Hessischer Sozialminister Dr. G. von Knoblauch zu Hatzbach, Präsident der LÄKH Frank-Rüdiger Zimmeck, Vorstandsvorsitzender KVH Peter Klufmöller, Vorstand BKK B.Braun Melsungen AG Dr. Edgar Franke, Mitglied des Bundestages Stefan G. Reuß, Landrat Werra-Meißner-Kreis 19

20 SZ 48-7:STZ No :18 Uhr Seite 20 einfach gesund Foto: Olly/Fotolia.com Christlicher Gesundheitskongress Balancéa Shiatsu & Pilates K Kraft schöpfen neue Wege gehen Einen ganzen Tag Kraft schöpfen und neue Wege gehen. Das können die Teilnehmer der 16 Vorkongress-Seminare des Christlichen Gesundheitskongresses am 21. März an verschiedenen Orten im Vorderen Westen. Themen sind zum Beispiel Konfliktmanagement (Timo Plutschinski), die Botschaft der Träume (Dr. med. Martin Steinbach), Erschöpfung und neue Freude (Bettina Gundlach) und Körpererfahrung (Glaube bewegt, Volker Bertleff). Ein Seminar mit Dr. Jürgen Müller-Hohagen aus Dachau widmet sich den Langzeitwirkungen von NS-Zeit und Krieg. Die Seminare sind für Mitarbeiter aus Gesundheitsberufen, aber auch für Interessierte aus anderen Berufen gedacht. Kosten: 68/109 Euro (je nach Seminar, Dauer: Uhr. Die Seminare bilden den Auftakt zum 3. Christlichen Gesundheitskongress vom März im Kongress Palais Kassel. Infos unter: Christlicher Gesundheitskongress Bergstr. 25, Aumühle Tel / Balancéa Shiatsu & Pilates motivierend - effektiv-fit im Alltag Gesundheitsorientiertes Herbst GmbH Industrievertretung Personal- die Übungen leichter oder herausfordernder. Sie werden kompetent Training & Pilates-Einzeltraining mit ganzheitlichem Physiker: Ansatz Wärmepumpe kann viele betreut und fühlen einsich gut - beim körperliche Probleme erleichtern Training und im Alltag! Superkessel oder sogar ganz lösen. Kontakt: Gemeinsam beleuchten wir Ihr Anliegen Karin Wickel-Reinhard und Ihre Gewohnheiten. Praxis: Pfannkuchstr. 20 Darauf aufbauend erarbeiten wir Kassel ein persönliches Übungsprogramm Tel für Sie. Mit der Pilates-Methode Mobil stärken Sie zusätzlich Ihren Beckenboden und tiefliegende Rumpfmus- keln und werden beweglicher. Der Einsatz von Kleingeräten wie Theraband, fortlaufende Pilates-Kurse Flexibar, Pilates-Rolle macht Di. 19:30 / Mi. 18:45 / Do. 18:15 Yoga Himmelreich - Laufschule Kassel Yoga ist gut fürs Laufen - Laufen fürs Yoga auch Zwei wunderbare Möglichkeiten mit sich und seinem Körper in Kontakt zu kommen: Yoga und Laufen. Die Idee der Einheit von Körper, Geist und Seele und die Sehnsucht danach sein Leben in Harmonie und Liebe zu führen sind beim Yoga als auch beim Laufen das große Ziel und bieten in ihren Bewegungsformen vielerlei Schnittpunkte. Kommt es beim Laufen darauf an, den Stoffwechsel und die Herzkreislauffunktionen in Gang zu bringen und zu stärken, können gezielte Yogaübungen Sehnen, Bänder, Muskeln und Gelenke beweglich halten oder bei Menschen mit Bewegungsdefiziten erst einmal sanft in Bewegung bringen. Ob als Ausgleich oder als Unterstützung, als Kräftigung oder seeli- sche Stabilität - Yoga bietet alle Möglichkeiten der Verbindung. Nicht nur, aber auch speziell für Läufer. Karin Severin-Lenz Kommen Sie in einen meiner Kurse und überzeugen Sie sich! Kontakt: Yoga Himmelreich, Pfannkuchstraße 20, Kassel Laufschule Kassel, Monteverdistr. 7, Kassel Tel. 0561/38079, mobil: 0177/ Atelier Farbenreich Mir geht es gut. Ich male! Während des Malens vergesse ich die Zeit vergesse die Welt und komme ganz zu mir. Wir brauchen im Alltag Freiräume, in denen wir ausprobieren, suchen, träumen können. Im Atelier Farbenreich dürfen die Malenden ohne Themenstellung, intuitiv und nur aus dem Moment heraus, auf großformatigem Papier mit den bereitgestellten Gouachefarben malen. Eingebettet im geschützten Raum, sicher vor Kritik oder Bewertung, können in Ruhe und eigenem Rhythmus Bilder entstehen. Allein die Tat, das Geschehenlassen der Tätigkeit zählt: das Wachsen und Verwandeln, Verfeinern und Verstärken der sich entwickelnden Formen und Gebilde. Dieses schöpferische Spiel weckt das eigene kreative Potential und jede/r Einzelne findet individuelle und unverwechselbare Ausdrucksweisen. Inka Schröder Es macht bewusst, ein Original zu sein und selbst gestalten zu können, auch über das Bild hinaus. Respektvolle und achtsame Unterstützung und Begleitung erhalten die Malenden von Inka Schröder (zert. Malleiterin MIHK, Grafikerin, Illustratorin), die Ihnen Mut macht und den Raum bietet Neues zu wagen. Atelier Farbenreich, Inka Schröder, Weidenweg 23, Ahnatal, Tel StadtZeit Kassel Nr. 48

www.feinstoffliche-heilweisen.de

www.feinstoffliche-heilweisen.de Herzlich Willkommen in unserem ONLINE-Coaching-Kurs Ernährung. Ganz gewiss sind Sie gut informiert zum Thema gesunde Ernährung. Vielleicht haben Sie auch schon einen oder mehrere Versuche unternommen,

Mehr

Der Lieferservice für Naturkost und Bio-Produkte!

Der Lieferservice für Naturkost und Bio-Produkte! Der Lieferservice für Naturkost und Bio-Produkte! Wilhelm Busch Am Besten Sie überzeugen sich selbst, und bestellen einfach eine Probekiste. Unverbindlich und ohne Abo-Verpflichtung! 05101.916307 www.gemuesekiste.com

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND PALLIATIVE CARE. Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38

KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND PALLIATIVE CARE. Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38 KLI N I K IN ZÜRICH FÜR AKUTGERIATRIE, REHABILITATION UND Schreberweg 9, 8044 Zürich, Telefon 044 268 38 38 Drei Säulen zum Wohle des Patienten: AKUTGERIATRIE Gesundheit und Eigenständigkeit im Alter REHABILITATION

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Gemeinsam für die Region

Gemeinsam für die Region Gemeinsam für die Region Aus Liebe zur Region Was ist biofair und regional? Das Label biofair und regional kennzeichnet biologische Lebensmittel, die unter fairen Bedingungen in der Region erzeugt, verarbeitet

Mehr

Factsheet: Ernährung und Klima

Factsheet: Ernährung und Klima Factsheet: Ernährung und Klima Die Landwirtschaft trägt aktuell mit rund 14 Prozent zu den globalen Treibhausgasemissionen bei. In Deutschland schlägt der Bereich Ernährung pro Jahr mit rund 4,4 t bei

Mehr

Positionierungs-Chance Regionalität

Positionierungs-Chance Regionalität Modul 1: Positionierung Kapitel 8 Positionierungs-Chance Regionalität Dr. Andrea Grimm Dr. Astin Malschinger INHALT MODUL 1 POSITIONIERUNG Kapitel 8: Positionierungs-Chance Regionalität AutorIn: Dr. Andrea

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Patenschaften in Indien

Patenschaften in Indien Patenschaften in Indien WER DAHINTER STEHT Die Schroff-Stiftungen wurden 1984 von Ingrid und Gunther Schroff aus ihrem Privatvermögen anlässlich des 25-Jahr Jubiläums ihrer Unternehmensgruppe gegründet.

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

HiPP Sonden- und Trinknahrung verordnungsfähig. erlebe. Richtig gute. Lebensmittel auf Basis. natürlicher. Zutaten

HiPP Sonden- und Trinknahrung verordnungsfähig. erlebe. Richtig gute. Lebensmittel auf Basis. natürlicher. Zutaten HiPP Sonden- und Trinknahrung Richtig gute Lebensmittel auf Basis natürlicher Zutaten erlebe Nicht nur der Körper, sondern auch die Sinne zählen. Der Mensch ist, was er isst : Nicht umsonst gibt es dieses

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Fragebogen für Jugendliche

Fragebogen für Jugendliche TCA-D-T1 Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen schwarzen oder blauen Kugelschreiber oder nicht zu starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im Interesse

Mehr

Wir sind die Partei DIE LINKE. Das wollen wir mit unserer politischen Arbeit. geschrieben in Leichter Sprache

Wir sind die Partei DIE LINKE. Das wollen wir mit unserer politischen Arbeit. geschrieben in Leichter Sprache Wir sind die Partei DIE LINKE Das wollen wir mit unserer politischen Arbeit geschrieben in Leichter Sprache 1 Herausgeber: Bundes-Geschäfts-Führung von der Partei DIE LINKE Kleine Alexanderstraße 28 10178

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Berührt von Gott, der allen Menschen Gutes will... 2 Wer sich von Gott geliebt weiß, kann andere lieben... 2 In wacher Zeitgenossenschaft die

Berührt von Gott, der allen Menschen Gutes will... 2 Wer sich von Gott geliebt weiß, kann andere lieben... 2 In wacher Zeitgenossenschaft die Berührt von Gott, der allen Menschen Gutes will... 2 Wer sich von Gott geliebt weiß, kann andere lieben... 2 In wacher Zeitgenossenschaft die Menschen wahrnehmen... 3 Offen für alle Menschen, die uns brauchen...

Mehr

www.gruenkaeppchen.de

www.gruenkaeppchen.de BEI UNS IST ALLES BIO! Lieferservice für Privatkunden, Firmenobst, Gesundes für Kinder und Großverbraucher. www.gruenkaeppchen.de Das Grünkäppchen liefert BIO-LEBENSMITTEL Der Verkauf von Bio-Lebensmitteln

Mehr

Alkohol und Rauchen in der Schwangerschaft

Alkohol und Rauchen in der Schwangerschaft Alkohol und Rauchen in der alkohol in der Ihr Baby trinkt mit Wenn Sie in der Alkohol trinken, trinkt Ihr Baby mit. Es hat dann ungefähr die gleiche Menge Alkohol im Blut wie Sie selbst. Das stört die

Mehr

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Zu Beginn des Jahres ist es ganz gut, auf einen Berg zu steigen und überblick zu gewinnen. Über unser bisheriges Leben und wohin es führen könnte. Da taucht oft die Suche nach

Mehr

Bei uns sind Sie goldrichtig!

Bei uns sind Sie goldrichtig! Bei uns sind Sie goldrichtig! WILLKOMMEN im OXYGYM Ihre Gesundheit und Ihre Zufriedenheit stehen bei uns an erster Stelle. Höchste Qualität erwartet Sie täglich in jedem Bereich: grosszügige Infrastruktur,

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Unheilbar krank und jetzt?

Unheilbar krank und jetzt? Unheilbar krank und jetzt? Wenn eine schwere Krankheit fortschreitet, treten schwierige Fragen in den Vordergrund: > Wie viel Zeit bleibt mir noch? > Wie verbringe ich die verbleibende Zeit? > Soll ich

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

19. Mai 2012, 10:00 bis 17:00 Uhr Händel GGG, Bruchsal www.packs-aktiv.de

19. Mai 2012, 10:00 bis 17:00 Uhr Händel GGG, Bruchsal www.packs-aktiv.de Forum Benachteiligte Jugendliche im CVJM 19. Mai 2012, 10:00 bis 17:00 Uhr Händel GGG, Bruchsal www.packs-aktiv.de Jugendarbeit, die Hoffnung macht. Sozial benachteiligte Jugendliche haben oft keine Perspektiven.

Mehr

Krankheiten gibt es überall

Krankheiten gibt es überall Praxisstempel Krankheiten gibt es überall Ein Impfratgeber für Katzenbesitzer 035946-D. Oktober 2014 (50.000) 113 Die Wissenschaft für gesündere Tiere Intervet Deutschland GmbH ein Unternehmen der MSD

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Pinkus Original Obergärig - Münstersch Alt

Pinkus Original Obergärig - Münstersch Alt Pinkus Original Obergärig - Münstersch Alt Pinkus Alt wird aus Bioland Malz, obergäriger Hefe, Hopfen und erstklassigem Brauwasser nach altbewährtem Brauverfahren, streng nach dem Deutschen Reinheitsgebot

Mehr

Mit Verantwortung genießen: BIO VITALKAFFEE VITA1001

Mit Verantwortung genießen: BIO VITALKAFFEE VITA1001 Pressetext: 01.10.2014 Mit Verantwortung genießen: BIO VITALKAFFEE VITA1001 Zum Tag des Kaffees: Verzaubernder Duft und vitale Genuss-Magie Es ist ein altes, fast magisches Ritual, das sich jeden Morgen

Mehr

WIE ICH STERBEN MÖCHTE

WIE ICH STERBEN MÖCHTE WIE ICH STERBEN MÖCHTE GLARNER PATIENTENVERFÜGUNG EINFÜHRUNG Die Lebenszeit auf dieser Welt ist für jeden Menschen begrenzt. Zum Leben gehört der Tod. Unter anderem dank der modernen Medizin ist es vielen

Mehr

Wenn Eltern erkranken Belastungen von Kindern und Jugendlichen krebserkrankter Erwachsener

Wenn Eltern erkranken Belastungen von Kindern und Jugendlichen krebserkrankter Erwachsener CAMPUS GROSSHADERN PSYCHO-ONKOLOGIE AN DER MEDIZINISCHEN KLINIK UND POLIKLINIK III Wenn Eltern erkranken Belastungen von Kindern und Jugendlichen krebserkrankter Erwachsener Pia Heußner Psycho-Onkologie

Mehr

Fitmacher - Energie in Lebensmitteln

Fitmacher - Energie in Lebensmitteln Fitmacher - Energie in Lebensmitteln Welches Essen hält mich gesund und fit? Das Wichtigste auf einen Blick Ideenbörse für den Unterricht Wissen Rechercheaufgabe Erzähl-/Schreibanlass Welches Essen hält

Mehr

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Am 28. Februar 2015 hatten wir den Tag der seltenen Erkrankungen. Die Deutsche GBS Initiative e.v. hatte an diesem Tag die Gelegenheit, zusammen

Mehr

Exposé Das Interessanteste über Lebens- und Nahrungsmittel

Exposé Das Interessanteste über Lebens- und Nahrungsmittel Exposé Das Interessanteste über Lebens- und Nahrungsmittel Themenauswahl: Regionale und saisonale Lebensmittel warum macht das Sinn? Wieso eigentlich besser Bio-Obst und Gemüse? Was macht Zucker mit uns?

Mehr

...trauen Sie sich wieder...

...trauen Sie sich wieder... ...trauen Sie sich wieder... Ernährung Wohlbefinden und Vitalität sind wesentliche Voraussetzungen für die persönliche Lebensqualität bis ins hohe Alter. Das Älter werden selbst ist leider nicht zu verhindern

Mehr

Während der letzten 4 Wochen habe ich mich wohl gefühlt, weil... sehr häufig 0 1 2 3 4 5 6. weise

Während der letzten 4 Wochen habe ich mich wohl gefühlt, weil... sehr häufig 0 1 2 3 4 5 6. weise Fragebogen zur Erfassung der aktuellen Ressourcenrealisierung (RES) Dieser Fragebogen enthält Aussagen zu verschiedenen Bereichen, die allgemein in einem engen Zusammenhang stehen zu dem Wohlbefinden und

Mehr

Babyfood-Pionier Holle wird 80 Jahre alt

Babyfood-Pionier Holle wird 80 Jahre alt Fans von biologischer Kindernahrung in Demeter-Qualität bis nach China Babyfood-Pionier Holle wird 80 Jahre alt Eine der ältesten Kindernahrungsfirmen in Europa feiert Geburtstag. Vor 80 Jahren wurde das

Mehr

Die unterschätzte Bedrohung: Öffentliche Wahrnehmung zur Fettleibigkeit in Europa

Die unterschätzte Bedrohung: Öffentliche Wahrnehmung zur Fettleibigkeit in Europa Die unterschätzte Bedrohung: Öffentliche Wahrnehmung zur Fettleibigkeit in Europa ZUSAMMENFASSUNG FÜR DEUTSCHLAND Durchgeführt von der unabhängigen Strategieberatung Opinium in Zusammenarbeit mit der Europäischen

Mehr

Alkohol ist gefährlich. Ein Heft in Leichter Sprache

Alkohol ist gefährlich. Ein Heft in Leichter Sprache Alkohol ist gefährlich Ein Heft in Leichter Sprache Inhalt Alkohol im Alltag Wie viel Alkohol ist im Getränk? Alkohol ist nicht wie andere Getränke Wie wirkt Alkohol? Tipps gegen Alkohol Alkohol und Medikamente

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

seit 1868 uugewöhnlich persönlich!

seit 1868 uugewöhnlich persönlich! seit 1868 uugewöhnlich persönlich! 2/3 Wir begrüßen Sie aufs Herzlichste im Hotel Schneider am Maar! Seit 1868 besteht unser Familienbetrieb. Auf den nachfolgenden Seiten erfahren Sie, was wir für Sie

Mehr

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu!

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Beschluss der 33. Bundes-Delegierten-Konferenz von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Leichte Sprache 1 Warum Leichte Sprache? Vom 25. bis 27. November 2011 war in

Mehr

D45 L383N 15T 31NF4CH.

D45 L383N 15T 31NF4CH. D45 L383N 15T 31NF4CH. Das Leben ist einfach und es ist FREUDE Schlank werden und bleiben.. BEWUSSTSEIN & BEWEGUNG Das Seminar macht Fehlernährung bewusst & verändert den Umgang mit dem Nahrungsangebot

Mehr

Was will ich, was passt zu mir?

Was will ich, was passt zu mir? Was will ich, was passt zu mir? Sie haben sich schon oft Gedanken darüber gemacht, wie es weitergehen soll. Was das Richtige für Sie wäre. Welches Studium, welcher Beruf zu Ihnen passt. Haben Sie Lust,

Mehr

Deine Kinder Lars & Laura

Deine Kinder Lars & Laura Bitte Hör auf! Deine Kinder Lars & Laura Dieses Buch gehört: Dieses Buch ist von: DHS Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. Westring 2, 59065 Hamm Tel. 02381/9015-0 Fax: 02381/9015-30 e-mail: info@dhs.de

Mehr

Dr.med. Tom Vogel Klassische Homöopathie

Dr.med. Tom Vogel Klassische Homöopathie Dr.med. Tom Vogel Klassische Homöopathie Klassische Homöopathie häufig unbekannt Viele Menschen kennen den Begriff Homöopathie. Die meisten aber verwechseln echte Homöopathie mit anderen teils angelehnten

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Das Thema von diesem Text ist: Geld-Verwaltung für Menschen mit Lernschwierigkeiten

Das Thema von diesem Text ist: Geld-Verwaltung für Menschen mit Lernschwierigkeiten Das Thema von diesem Text ist: Geld-Verwaltung für Menschen mit Lernschwierigkeiten Dieser Text ist von Monika Rauchberger. Monika Rauchberger ist die Projekt-Leiterin von Wibs. Wibs ist eine Beratungs-Stelle

Mehr

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis

Kapitel 1 Veränderung: Der Prozess und die Praxis Einführung 19 Tradings. Und wenn Ihnen dies wiederum hilft, pro Woche einen schlechten Trade weniger zu machen, aber den einen guten Trade zu machen, den Sie ansonsten verpasst hätten, werden Sie persönlich

Mehr

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten Kopiervorlage 1 zur Verhaltensbeobachtung (Eltern) en und Hobbys Beobachtung: Nennen Sie bitte die Lieblingsaktivitäten Ihres Kindes, abgesehen von Computerspielen (z. B. Sportarten, Gesellschaftsspiele,

Mehr

Gibt es einen Unterschied der Begriffe "bio" und "öko"?

Gibt es einen Unterschied der Begriffe bio und öko? Gibt es einen Unterschied der Begriffe "bio" und "öko"? Nein. Die Begriffe "bio" und "öko" werden synonym benutzt. Beide sind im Zusammenhang mit Lebensmitteln gleichermaßen für Produkte, die nach den

Mehr

Vertrauen in Medien und politische Kommunikation die Meinung der Bürger

Vertrauen in Medien und politische Kommunikation die Meinung der Bürger Vortrag Vertrauen in Medien und politische Kommunikation die Meinung der Bürger Christian Spahr, Leiter Medienprogramm Südosteuropa Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, herzlich

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

Krautwisch - kulinarisch

Krautwisch - kulinarisch Krautwisch - kulinarisch Infos zum Workshop Zusammengestellt von Margot Klein Vorstandsmitglied der kfd-trier 1 Krautwisch oder Krautbuschen Traditionell in der Zeit um den kath. Feiertag Maria Himmelfahrt

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien RENTE NEIN DANKE! In Rente gehen mit 67, 65 oder 63 Jahren manche älteren Menschen in Deutschland können sich das nicht vorstellen. Sie fühlen sich fit und gesund und stehen noch mitten im Berufsleben,

Mehr

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim Am heutigen Tag hat in Pforzheim die diesjährige Übungsfirmenmesse stattgefunden, zu der zahlreiche Übungsfirmen mit ihren jeweiligen Ständen zusammentrafen.

Mehr

Regional eine Frage des guten Geschmacks!

Regional eine Frage des guten Geschmacks! Regional eine Frage des guten Geschmacks! 5. März 2015 Institutsprofil in Stichworten Seit 2009 aktiv in der Schweiz (Beteiligung der Marketagent.com online research GmbH, Österreichs online-mafo-marktführers

Mehr

Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer

Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer Hospiz- und Palliativ beratungsdienst Potsdam »Man stirbt wie wie man man lebt; lebt; das Sterben gehört zum Leben, das Sterben

Mehr

Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter

Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter Im AWO Seniorenzentrum»Josefstift«in Fürstenfeldbruck Ein Stück Heimat. Die Seniorenzentren der AWO Oberbayern Sehr geehrte Damen und Herren, ich begrüße

Mehr

Wenn eine geliebte Person an ALS leidet

Wenn eine geliebte Person an ALS leidet Für Kinder von 7 bis 12 Wahrscheinlich liest du dieses Büchlein weil deine Mutter, dein Vater oder sonst eine geliebte Person an Amyotropher Lateral-. Sklerose erkrankt ist. Ein langes Wort, aber abgekürzt

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen...

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen... Christliches Zentrum Brig CZBnews MAI / JUNI 2014 Krisen als Chancen annehmen... Seite Inhalt 3 Persönliches Wort 5 6 7 11 Rückblicke - Augenblicke Mitgliederaufnahme und Einsetzungen Programm MAI Programm

Mehr

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen finden Sie online unter: Anmeldungen erfolgen direkt online. Über die Filterfunktion

Mehr

Ich bin der Weinstock ihr seid die Flaschen? Von der Freiheit der Abhängigkeit

Ich bin der Weinstock ihr seid die Flaschen? Von der Freiheit der Abhängigkeit FrauenPredigthilfe 112/12 5. Sonntag in der Osterzeit, Lesejahr B Ich bin der Weinstock ihr seid die Flaschen? Von der Freiheit der Abhängigkeit Apg 9,26-31; 1 Joh 3,18-24; Joh 15,1-8 Autorin: Mag. a Angelika

Mehr

Mein Leben, mein Geld

Mein Leben, mein Geld Mein Leben, mein Geld Wünsche Wandel Wirklichkeit Unser Leben ist sehr komplex und fordert jeden Tag unsere ganze Aufmerksamkeit und Energie. Geld ist ein Teil unseres Lebens. Was macht Geld mit uns? Tut

Mehr

Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom)

Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom) Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom) Die Erkrankung Grüner Star (Glaukom) bzw. okuläre Hypertension (erhöhter Augeninnendruck) Der Augenarzt hat bei Ihnen Grünen Star oder erhöhten Augeninnendruck

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Informationensmappe Plastische Chirurgie Nasenkorrektur

Informationensmappe Plastische Chirurgie Nasenkorrektur Informationensmappe Plastische Chirurgie Nasenkorrektur Vorwort Das Medical Fly Team möchte sich ganz herzlich für Ihr Vertrauen und Ihr Interesse bedanken. Auf den nächsten Seiten finden Sie Informationen

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

Erklärung von Alma-Ata

Erklärung von Alma-Ata Erklärung von Alma-Ata Die Internationale Konferenz über primäre Gesundheitsversorgung, die am zwölften Tag des Monats September neunzehnhundertachtundsiebzig in Alma-Ata stattfand, gibt angesichts des

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

Psyche kompakt Hannovers Radiomagazin

Psyche kompakt Hannovers Radiomagazin Über Gesichtsreflexzonen auch die Seele berühren... Informationen zur Sendung vom 2. Juni 2014 P.E.R.G. = Psychosomatische Energetische Reflexzonentherapie am Gesicht P.E.R.G. Das steht für Psychosomatische

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Informationen zur Blutstammzellspende

Informationen zur Blutstammzellspende Informationen zur Blutstammzellspende Was sind Blutstammzellen? Der Begriff Stammzellen wird sowohl für embryonale (Ursprungszellen in Embryonen) als auch für adulte Stammzellen (Blutstammzellen), die

Mehr

NANAYA - ZENTRUM FÜR SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND LEBEN MIT KINDERN

NANAYA - ZENTRUM FÜR SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND LEBEN MIT KINDERN NANAYA - ZENTRUM FÜR SCHWANGERSCHAFT, GEBURT UND LEBEN MIT KINDERN NEWSLETTER vom 15. Jänner 2014 Inhalt dieses Newsletters Programm online 30 Jahre Nanaya Buchbesprechung Neue Angebote Programm online

Mehr

Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar?

Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar? Kommunikation regionaler Bioprodukte: Statement Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar? Qualität auf der ganzen Linie Premiumlebensmittel mit Mehrwert für Natur und Region 6. Oktober 2009

Mehr

Herzlich willkommen zur. Pressekonferenz! BIOGast Eckdaten

Herzlich willkommen zur. Pressekonferenz! BIOGast Eckdaten Herzlich willkommen zur Pressekonferenz! BIOGast Eckdaten Gründung: 1999 Umsatz: EUR 2,4 Mio. (Plan 2005) Mitarbeiter: 11 Standort: Langenzersdorf (Niederösterreich) Eigentümer: Horst Moser, Wolfgang Böhm

Mehr

Alkohol. Ein Projekt von Marina Honvehlmann und Lisa Vogelsang

Alkohol. Ein Projekt von Marina Honvehlmann und Lisa Vogelsang Alkohol Ein Projekt von Marina Honvehlmann und Lisa Vogelsang Was passiert bei wie viel Promille? Ab 0,1 Promille: Ab 0,3 Promille: Ab 0,8 Promille: Die Stimmung hebt sich, das Gefühl ist angenehm. Konzentration,

Mehr

Unwissen macht Angst Wissen macht stark!

Unwissen macht Angst Wissen macht stark! Eine Informationsreihe der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung und -vernachlässigung e.v. Unwissen macht Angst Wüssten Sie davon, wenn ein Kind sexuell missbraucht

Mehr

Den Weg zu mehr Lebenskraft und Mobilität gehen wir gemeinsam mit Ihnen bis ans vereinbarte Ziel.

Den Weg zu mehr Lebenskraft und Mobilität gehen wir gemeinsam mit Ihnen bis ans vereinbarte Ziel. Medizinische REHABILITATION Den Weg zu mehr Lebenskraft und Mobilität gehen wir gemeinsam mit Ihnen bis ans vereinbarte Ziel. Wir sind ganz nah bei Ihnen, denn zur Rehabilitation gehören sehr private Momente

Mehr

meinen Lebensstandard. Sicherheit durch Solidität Als öffentlicher Versicherer in Bayern und der Pfalz stehen wir für Zuverlässigkeit und Stabilität.

meinen Lebensstandard. Sicherheit durch Solidität Als öffentlicher Versicherer in Bayern und der Pfalz stehen wir für Zuverlässigkeit und Stabilität. Sicherheit unter dem blauen Schirm! Jeden Tag hält das Leben neue Abenteuer für Sie bereit. Egal ob große, kleine, lustige oder herausfordernde je sicherer Sie sich fühlen, desto mehr können Sie es genießen.

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Ihr neues Zuhause ist unser Anliegen.

Ihr neues Zuhause ist unser Anliegen. Ihr neues Zuhause ist unser Anliegen. Eine kleine Erfolgsgeschichte Was im Jahr 1972 als Hobby von Luzie Baatz neben ihren privaten Investitionen auf dem Bausektor begann, entwickelte sich dank ihrer Professionalität

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

Einkaufs- und Ernährungsverhalten

Einkaufs- und Ernährungsverhalten Einkaufs- und Ernährungsverhalten in Deutschland TNS-Emnid-Umfrage des BMEL Das BMEL hat in einer aktuellen Studie TNS Emnid beauftragt, das Einkaufs- und Ernährungsverhalten in Deutschland zu untersuchen.

Mehr

Was ist Sozialpsychiatrie? Auf den ersten Blick...

Was ist Sozialpsychiatrie? Auf den ersten Blick... Was ist Sozialpsychiatrie? Auf den ersten Blick... Sozialpsychiatrie ist ein Fachbegriff für eine bestimmte Art, Menschen bei seelischen Krisen und psychischen Erkrankungen professionell zu helfen. Besonders

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

Über die Leistungen und die Bedeutung von Bibliotheken brauche ich in dieser Runde keine Worte zu verlieren - das hieße, Eulen nach Athen zu tragen.

Über die Leistungen und die Bedeutung von Bibliotheken brauche ich in dieser Runde keine Worte zu verlieren - das hieße, Eulen nach Athen zu tragen. IFLA-Konferenz Free Access and Digital Divide Herausforderungen für Wissenschaft und Gesellschaft im digitalen Zeitalter Sehr geehrter Herr Staatsminister, verehrte Frau Präsidentin, meine sehr geehrten

Mehr

Heilsarmee Brocki, Zürich

Heilsarmee Brocki, Zürich Heilsarmee Brocki, Zürich Karin Wüthrich, Sozialpädagogin, Heilsarmee Als Herr K. im Herbst 2008 krankgeschrieben wurde, habe ich vom Brockileiter Schweiz den Auftrag bekommen, die Wiedereingliederung

Mehr

Dr.rer.nat. Aleksandra Heitland

Dr.rer.nat. Aleksandra Heitland Name Vorname Geburtsdatum Strasse Postleitzahl und Wohnort Telefon Festnetz Telefon mobil Fax E-Mail Ich habe einen Termin für den um Uhr vereinbart Anmerkung: ist kein Platz zum Ausfüllen vorgesehen,

Mehr

Schenken und Vererben. Alles Wissenswerte rund um die P egeversicherung. Vorsorgevollmacht / Patientenverfügung. Aromap ege und ihre Anwendung

Schenken und Vererben. Alles Wissenswerte rund um die P egeversicherung. Vorsorgevollmacht / Patientenverfügung. Aromap ege und ihre Anwendung Immer am Dienstag, um 15.00 Uhr im Haus Zum Gugger, Veranstaltungssaal, Bachstr. 16, Bad Wörishofen Gesunderhaltung im Alter Herzgesunde Ernährung Monika Benecke, Dipl.-Ernährungswissenschaftlerin, Innungskrankenkasse

Mehr

Klein, fein und gemein Mikroben sind überall

Klein, fein und gemein Mikroben sind überall Klein, fein und gemein Mikroben sind überall vorgestellt von Ursula Obst Silke-Mareike Marten Kerstin Matthies Shigella dysenteriae Wir setzen einen Hefeteig an Die Mikroben werden Euch so vorgestellt:

Mehr

natürlich für uns macht glücklich.

natürlich für uns macht glücklich. natürlich für uns macht glücklich. Guten Tag! Wir dürfen uns kurz vorstellen: Zum Glück gibt es: natürlich für uns ist eine über 300 Produkte umfassende Biomarke, die schlichtweg Sie, die Natur und unsere

Mehr