Seminarübersicht NÖ LANDESKLINIKEN-HOLDING ZENTRALE SEMINARÜBERSICHT BILDUNGSPROGRAMM nach Veranstaltungsorten* Datum Titel Seite

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Seminarübersicht NÖ LANDESKLINIKEN-HOLDING ZENTRALE SEMINARÜBERSICHT BILDUNGSPROGRAMM 2016. nach Veranstaltungsorten* Datum Titel Seite"

Transkript

1 Seminarübersicht nach Veranstaltungsorten* NÖ LANDESKLINIKEN-HOLDING ZENTRALE Microsoft Excel-Einführung Erfolgreiche Kommunikation am Telefon Microsoft Word-Einführung Microsoft Excel-Aufbau Wirkungsvolle Kommunikation mit PatientInnen und Angehörigen EKG: Grundlagen des EKG EKG: Herzrhythmusstörungen / Infarkt-EKG Bausteine für Führungskräfte SAP MM Beschaffung und Stationsversorgung Der informierte Patient und seine Angehörigen Microsoft Power-Point; kompakt Projektmanagement Nützliche Elemente für den Arbeitsalltag Basismaßnahmen der Ersten Hilfe für nicht-med. Personal Diagnostische Pfade in der Hämatologie , 04. u English for hospital Konstruktiv Feedback geben SAP IS-H Sonderklasse- und BVA-Verrechnung Ebola, MERS & Co Controlling in der NÖ Landeskliniken-Holding Allergeninformation: Unterweisung lt. gesetzlicher Vorgaben Generationenmanagement SAP MM Statistiken und Auswertungen Teambesprechungen als Werkzeug gestalten / u. 10./ English for the office SAP IS-H GKK Kommunikation und NÖGUS Meldung Microsoft Word-Aufbau Notarzt-Refresher An einem Strang ziehen interdisz. Zusammenarbeit im Klinikalltag Grundlagen der Microsoft-Lizenzierung Klinisches Seminar für Turnusärztinnen und Turnusärzte Grundlagen und Neuerungen im Dienstrecht Psychologie in der Palliative Care Integrierte Psychosomatik im Akut-Krankenhaus SAP MM GHT- Stationsanforderung Statistik im Gesundheitsbereich; Statistik Kommunikation für Lehrlinge SAP IS-H Auswertung, Statistiken und Stammdatenlisten Emotionale Übergriffe meistern Statistik im Gesundheitsbereich; Quant. Forschungsmethoden Personalcontrolling Projektmanagement - Dynamiken erkennen und steuern SAP FI Effektives Arbeiten in SAP 104 *Änderungen vorbehalten 253

2 NÖ LANDESKLINIKEN-HOLDING ZENTRALE Zurück in den Job/Karenzmanagement SAP VPM Co-kreative Meetings Sicheres Arbeiten im OP Einführung in das Gesundheitswesen u Beziehungsmanagement am Arbeitsplatz Critical-Incident-Reporting-System Nutzen und Vorraussetzungen Umgang mit schwierigen PatientInnen und Angehörigen Professionelles Beschwerdemanagement SAP IS-H Rechnungslegung in der PatientInnenbuchhaltung Hygienisch-technische Aspekte im Umgang mit Gefäßkatheter Bedeutung der Menschenrechte für Menschen mit Behinderung Rechtschreibung und professioneller Schriftverkehr Qualitätsmanagement Ausbildung TQM ManagerIn Opferschutz und Gewaltprävention Microsoft Power-Point, Modul Microsoft Power-Point; Modul Weiterbildung für Security-AnsprechpartnerInnen EKG: Grundlagen des EKG EKG: Herzrhythmusstörungen / Infarkt-EKG Einführung in den Umgang mit gehörlosen PatientInnen Microsoft Power-Point, Modul Controlling in der NÖ Landeskliniken-Holding SAP IS-H Auswertung, Statistiken und Stammdatenlisten Rollenklarheit, Motivation und Entscheidungskompetenz Steuerliche Fragestellungen bei öffentlichen Krankenanstalten , Notarztkurs gem. 40 ÄrzteG 27 u Notfallpsychologie und Krisenintervention SAP FI Effektives Arbeiten in SAP PatienInnenrechte Teambesprechungen als Werkzeug gestalten; Vertiefungstag SAP MM Beschaffung für Küchen- und Technikwerke Steuerliche Fragestellungen bei öffentlichen Krankenanstalten SAP MM Statistiken und Auswertungen Emotionale Übergriffe meistern Vertiefung SAP IS-H Sonderklasse- und BVA-Verrechnung Ebola, MERS & Co Infektionen und mechanische Schutzkleidung Erfolgreiche Kommunikation durch Mgt. des eigenen Sprechens Gesprächsführung und Argumentation SAP IS-H GKK Kommunikation und NÖGUS Meldung SAP MM GHT- Stationsanforderung Notarzt-Refresher

3 NÖ LANDESKLINIKEN-HOLDING ZENTRALE SAP MM Vorratsinventur Grundlagen der Teamarbeit Vergaberecht Basismaßnahmen der Ersten Hilfe für nicht-med. Personal Bausteine für Führungskräfte Microsoft Excel Spezialthemen und Coaching LKF-Schulung für Codierbeauftragte innerhalb der Ärzteschaft LKF-Schulung für Codierbeauf. innerhalb des kaufm. Bereichs SAP CO Microsoft Outlook Fahrtüchtigkeitsuntersuchungen nach 5 StVO InDesign-Schulung Erfolgreiches Führen von MitarbeiterInnengesprächen SAP IS-H Rechnungslegung in der PatientInnenbuchhaltung Emotionale Stärke und soziale Intelligenz SAP AA Anlagenbuchhaltung SAP MM Vorratsinventur Microsoft Word Spezialthemen und Coaching SAP CO SAP AA Anlagenbuchhaltung

4 REGION MOSTVIERTEL Landesklinikum Amstetten Umgang mit Demenz und psychischen Verhaltensauffälligkeiten Microsoft Excel-Einführung; Modul Dekubitusprophylaxe - Wissen am neuesten Stand Microsoft Excel-Einführung; Modul Pflegeberichte professionell schreiben Ganzheitliche Begleitung zu einem menschenwürdigen Sterben Microsoft Excel-Aufbau; Modul Kommunikation Abt.helferInnen, Hol-/Bringdienst, Reinigungspers Microsoft Excel-Aufbau; Modul Microsoft Outlook; Modul Microsoft Outlook; Modul Erfolgreiches Führen von MitarbeiterInnengesprächen EKG: Grundlagen des EKG EKG: Herzrhythmusstörungen / Infarkt-EKG Der Umgang mit schwierigen Personen oder Situationen Generationenmanagement Zeit- und Selbstmanagement - Effektiver Umgang mit meiner Zeit Klinisches Seminar für Turnusärztinnen und Turnusärzte 22 Landesklinikum Mauer Gesprächsführung und Argumentation u Sturzprävention und Sturzrehabilitation Heben und Tragen in der Gesundheits- und Krankenpflege Deeskalation, Notwehr und Selbstschutz Einführung in das Skills-Training / u. 06./ Kinaesthetics; Grundkurs Therapie und Management bei Schluckstörungen Wirk-RHETORIK Erfolg mit Wortgewandtheit Konstruktiver Umgang mit anderen Kulturen Gutes Gedächtnis Fit im Kopf Konfliktbewältigung im Klinikalltag Umgang mit Demenz und psychischen Verhaltensauffälligkeiten Gewaltfreie Kommunikation leben Crafta Konzept Einführung 37 Landesklinikum Melk Die Balanced Scorecard als strategisches Steuerungsinstrument Ausbildung zur Brandschutzgruppe Verfassen von Stellungnahmen und Gedächtnisprotokollen Computer Basics: Grundkenntnisse und Windows Strategisches Controlling in der Praxis

5 REGION MOSTVIERTEL Landesklinikum Scheibbs Validation nach Naomi Feil Grenzen setzen und Konflikte vermeiden Einführungsseminar Aromapflege Schulung für Hygiene-Kontaktpersonen Reinigungsprozesse im Klinikum und rückenschonendes Arbeiten Eigenmotivation und Selbstmanagement Die Pflegehilfe als Mitglied des Pflegeteams 48 Landesklinikum Waidhofen/Ybbs PPR NÖ Personalmanagement in der Erwachsenenpflege Beruf und Mensch im Wandel Stationsleitungsstellvertretung Teammitglied oder Führungskraft Grundlagen und Neuerungen im Dienstrecht Moderne Wundversorgung 55 REGION NÖ MITTE Universitätsklinikum Krems Grenzen setzen und Konflikte vermeiden Computer Basics: Grundkenntnisse und Windows Pflegeberichte professionell schreiben Erfolgreiches Führen von MitarbeiterInnengesprächen Ausdauertraining und Sport bei Schlaganfall Deeskalation, Notwehr und Selbstschutz Systemisch-kybernetische Beratung in der Sozialarbeit Gipstechniken Refresher Stillen und Stillberatung Ernährungsdefizite frühzeitig erkennen Laparoskopische Chirurgie Teil Professionell sensibel sein Strahlenschutz Grundausbildung; Grundausbildung Laparoskopische Chirurgie Teil Resilienz: Was Menschen Kraft und Handlungsspielraum gibt Strahlenschutz Grundausbildung; Spezielle Ausbildung Stationsleitungsstellvertretung Teammitglied oder Führungskraft Microsoft Excel-Aufbau; Modul Rechtsfragen im Ambulanzbereich Microsoft Excel-Aufbau; Modul GuKG: Grundzüge Neuerungen Perspektiven

6 REGION NÖ MITTE Universitätsklinikum Krems Laparoskopische Chirurgie Teil Ganzheitliche Begleitung zu einem menschenwürdigen Sterben Leben mit Gesetzen für Hebammen / u. 08./ Kinaesthetics; Grundkurs Laparoskopische Chirurgie Teil PPR NÖ Personalmanagement in der Erwachsenenpflege Microsoft Word-Einführung; Modul Laparoskopische Chirurgie Teil Konfliktbewältigung im Klinikalltag Klinisches Seminar für Turnusärztinnen und Turnusärzte Laparoskopische Chirurgie Teil Dekubitusprophylaxe Wissen am neuesten Stand Klinisches Seminar für TurnusärztInnen, Fach HNO 22 Landesklinikum Lilienfeld Humor im Klinikalltag 169 Universitätsklinikum St. Pölten Körpersprache und authentische Kommunikation Stationsleitungsstellvertretung Teammitglied oder Führungskraft Pathologie für die Praxis Ausbildung zur / zum BrandschutzwartIn Elektrotherapie Praxisanleitung und Kommunikation Arbeitszeitregelungen in Krankenanstalten Sicheres Arbeiten mit Zytostatika in Theorie und Praxis Überbringen von schlechten Nachrichten Klinisches Seminar für TurnusärztInnen; Fach HNO Gegen die innere Uhr wenn die Nacht zum Tag wird Klinisches Seminar für TurnusärztInnen; Fach Dermatologie Pflegeprozess und Pflegediagnostik Ataxie Untersuchung und Behandlung Der Umgang mit schwierigen Personen oder Situationen Neuro-Developmental-Treatment (NDT) Konzept Grundkurs Speisenzusammenstellung und Hygiene im Küchenbereich u Atemtherapie-Workshop Von der Kollegin/Vom Kollegen zum/zur Vorgesetzten Heben und Tragen in der Gesundheits- und Krankenpflege Umgang mit hörgeschädigten PatientInnen Humor im Klinikalltag Rechtl. Rahmenbedingungen für die interdisz. Zusammenarbeit Schmerzmanagement

7 REGION NÖ MITTE 12./ u. 21./ Kinaesthetics; Aufbaukurs Hautschutz in der täglichen Pflege Aspekte der PatientInnensicherheit im OP Psychoonkologie in Theorie und Praxis Pflegeberichte professionell schreiben Teams motiviert und effektiv führen Ausbildung zur Brandschutzgruppe Medizinproduktegesetz und Medizinprodukte-Betreiberverordnung Schulung für Hygiene-Kontaktpersonen Familie und Beruf ein Hut oder 2 Paar Schuhe? Pflegerecht kompakt 132 GuKPS St. Pölten Von Fall zu Fall - Arbeiten mit Fallbeispielen Manuelle Therapie: Halswirbelsäule und Schulter u Medizinische Terminologie Allg. Terminologie I+II Medizinische Terminologie Modul Arzneimittelkunde Medizinische Terminologie Modul Innere Medizin Medizinische Terminologie Modul Chirurgie Myofasziale Triggerpunkt-Therapie Medizinische Terminologie Modul Sonstige Fächer Mulligan Konzept Modul Neurorehabilitation: Spezifische neurologische Krankheitsbilder Einsatz von Lernportfolios 186 Universitätsklinikum Tulln u Psychologisches Diagnostizieren im psychiatrischen Kontext Aspekte der PatientInnensicherheit im OP Körpersprache und authentische Kommunikation Ganzheitliche Begleitung zu einem menschenwürdigen Sterben Einführung in das Skills-Training Tracheostoma und Kanülenmanagement Umgang mit schwierigen PatientInnen und Angehörigen Der informierte Patient und seine Angehörigen Umgang mit Demenz und psychischen Verhaltensauffälligkeiten

8 THERMENREGION Landesklinikum Hochegg 08./ u. 10./ Kinaesthetics; Grundkurs u Sturzprävention und Sturzrehabilitation Was in Zukunft auf uns zukommt Die Pflegehilfe als Mitglied des Pflegeteams Neuro-Developmental-Treatment (NDT) Konzept Aufbaukurs / u Basale Stimulation in der Pflege Ausbildung zur Brandschutzgruppe GuKG: Grundzüge Neuerungen Perspektiven 131 Landesklinikum Mödling Umgang mit Demenz und psychischen Verhaltensauffälligkeiten Rechtsfragen im Ambulanzbereich Arbeitszeitregelungen in Krankenanstalten 133 Landesklinikum Neunkirchen Schulung für Hygiene-Kontaktpersonen Tracheostoma und Kanülenmanagement Ganzheitliche Begleitung zu einem menschenwürdigen Sterben Ausbildung zur Brandschutzwartin / zum Brandschutzwart Dekubitusprophylaxe Wissen am neuesten Stand Deeskalation, Notwehr und Selbstschutz 197 Landesklinikum Wr. Neustadt Pflegeberichte professionell schreiben Neuro-Developmental-Treatment (NDT) Grundkurs Erfolgreiches Führen von MitarbeiterInnengesprächen Schmerzmanagement Computer Basics: Grundkenntnisse und Windows Individualisierte, familienzentrierte Betreuung von Frühgeborenen u Zeitmanagement im Büro Strahlenschutz Fortbildung Ausbildung zum / zur Flugplatzbetriebs- und EinsatzleiterIn Microsoft Excel-Einführung Gutes Gedächtnis - Fit im Kopf Ausbildung zur Brandschutzwartin / zum Brandschutzwart Schwierige Situationen im Kreißsaal Resilienz: Was Menschen Kraft und Handlungsspielraum gibt Microsoft Excel-Aufbau u Klinisches Seminar für TurnusärztInnen; Fach Dermatologie Konstruktiver Umgang mit anderen Kulturen Praxisanleitung und Kommunikation

9 THERMENREGION Klinisches Seminar für Turnusärztinnen und Turnusärzte Microsoft Word-Aufbau; Modul PPR NÖ Personalmanagement in der Erwachsenenpflege Microsoft Word-Aufbau; Modul 2 99 REGION WALDVIERTEL Landesklinikum Allentsteig Einführungsseminar Aromapflege 49 Landesklinikum Gmünd Gesundes Arbeiten eigene Ressourcen nutzen Die Pflegehilfe als Mitglied des Pflegeteams Zugriffs-, Kontroll-, Festhalte- und Transporttechniken Pflegerecht kompakt Umgang mit Demenz und psychischen Verhaltensauffälligkeiten Emotionale Stärke und soziale Intelligenz Mentale Stärke und Motivation im Job GuKG: Grundzüge Neuerungen Perspektiven Therapie und Management bei Schluckstörungen Validation nach Naomi Feil Kommunikation Abt.helferInnen, Hol-/Bringdienst, Reinigungsper Ausbildung zur Brandschutzgruppe 123 Landesklinikum Horn Resilienz: Was Menschen Kraft und Handlungsspielraum gibt Gesprächsführung und Argumentation Erfolgreiches Führen von MitarbeiterInnengesprächen Hautschutz in der täglichen Pflege u. 14./ Basale Stimulation in der Pflege (3-tägig) u Sturzprävention und Sturzrehabilitation 62 Landesklinikum Waidhofen/Thaya Pflegeberichte professionell schreiben Gegen die innere Uhr wenn die Nacht zum Tag wird

10 REGION WALDVIERTEL Landesklinikum Zwettl Stationsleitungsstellvertretung - Teammitglied oder Führungskraft Erfolgreiche Kommunikation durch Mgt. des eigenen Sprechens PPR NÖ Personalmanagement in der Erwachsenenpflege Microsoft Excel-Einführung; Modul Psychoonkologie in Theorie und Praxis Microsoft Excel-Einführung; Modul Schwierige Situationen im Kreißsaal Praxisanleitung und Kommunikation Beruf und Mensch im Wandel Microsoft Word-Einführung; Modul PflegehelferInnen im Pflegeprozess Computer Basics: Grundkenntnisse und Windows Konstruktiv Feedback geben Klinisches Seminar für Turnusärztinnen und Turnusärzte Moderne Wundversorgung 55 REGION WEINVIERTEL Landesklinikum Hollabrunn Der Umgang mit schwierigen Personen oder Situationen Kritik-Beschwerde-Drohung-Attacke Pflegeberichte professionell schreiben Gesundes Arbeiten eigene Ressourcen nutzen Deeskalation, Notwehr und Selbstschutz 197 Landesklinikum Korneuburg Der Umgang mit schwierigen Personen oder Situationen 198 Landesklinikum Mistelbach Konfliktbewältigung im Klinikalltag PPR NÖ Personalmanagement in der Erwachsenenpflege / u. 20./ Kinaesthetics; Grundkurs Psychoonkologie in Theorie und Praxis PflegehelferInnen im Pflegeprozess Eigenmotivation und Selbstmanagement Älter werden im Beruf Umgang mit Demenz und psychischen Verhaltensauffälligkeiten An einem Strang ziehen interdisziplinäre Zusammenarbeit Erfolgreiches Führen von MitarbeiterInnengesprächen

11 REGION WEINVIERTEL Wirk-RHETORIK Erfolg mit Wortgewandtheit Strahlenschutz - Fortbildung / u. 23./ Kinaesthetics; Grundkurs Klinisches Seminar für Turnusärztinnen und Turnusärzte

Datum Titel Veranstaltungsort Seite

Datum Titel Veranstaltungsort Seite Seminarübersicht nach Terminen* JÄNNER FEBRUAR 08. 09.02.2016 Gesundes Arbeiten eigene Ressourcen nutzen LK Gmünd 203 08./09.02. u. 10./11.03.2016 Kinaesthetics; Grundkurs LK Hochegg 73 09.02.2016 Microsoft

Mehr

Inhaltsverzeichnis Bildungskatalog 2016

Inhaltsverzeichnis Bildungskatalog 2016 Inhaltsverzeichnis Bildungskatalog 2016 MEDIZIN/PFLEGE Medizin Klinsches Seminar für TurnusärztInnen, Basisausbildung lt. Ärzteausbildung 2015 22 Medizin Klinisches Seminar für TurnusärztInnen Fach Dermatologie

Mehr

Datum Titel Veranstaltungsort Seite

Datum Titel Veranstaltungsort Seite Seminarübersicht nach Terminen* JÄNNER 13.01.2015 Ausbildung zur/zum BrandschutzwartIn LK Waidhofen/Ybbs 113 15./16.01.u.26./27.02.2015 Kinaesthetics Grundkurs LK Waidhofen/Ybbs 59 20. 21.01.2015 Gesprächsführung

Mehr

Seminarübersicht NÖ LANDESKLINIKEN-HOLDING ZENTRALE SEMINARÜBERSICHT BILDUNGSPROGRAMM 2015. nach Veranstaltungsorten* Datum Titel Seite

Seminarübersicht NÖ LANDESKLINIKEN-HOLDING ZENTRALE SEMINARÜBERSICHT BILDUNGSPROGRAMM 2015. nach Veranstaltungsorten* Datum Titel Seite Seminarübersicht nach Veranstaltungsorten* NÖ LANDESKLINIKEN-HOLDING ZENTRALE 21.01.2015 Microsoft Excel-Einführung 80 29.01.2015 Microsoft Word-Einführung 85 10.02.2015 Microsoft Excel-Aufbau 81 12.02.2015

Mehr

Seminarübersicht NÖ LANDESKLINIKEN-HOLDING ZENTRALE SEMINARÜBERSICHT BILDUNGSPROGRAMM 2014. nach Veranstaltungsorten* Datum Titel Seite

Seminarübersicht NÖ LANDESKLINIKEN-HOLDING ZENTRALE SEMINARÜBERSICHT BILDUNGSPROGRAMM 2014. nach Veranstaltungsorten* Datum Titel Seite Seminarübersicht nach Veranstaltungsorten* NÖ LANDESKLINIKEN-HOLDING ZENTRALE 17.02.2014 20.02.2014 Qualitätsmanagement TQM-ManagerIn 136 18.02.2014 Musiktherapie in der interdisziplinären Neuro-Rehabilitation

Mehr

Seminarübersicht Bildungskatalog 2013

Seminarübersicht Bildungskatalog 2013 Seminarübersicht Bildungskatalog 2013 MEDIZIN/PFLEGE Atemtherapie - Workshop 22 Basale Stimulation in der Kinderkrankenpflege 23 Basale Stimulation in der Pflege Grundkurs 24 Basale Stimulation in der

Mehr

Seminarübersicht Bildungskatalog 2012

Seminarübersicht Bildungskatalog 2012 Seminarübersicht Bildungskatalog 2012 MEDIZIN/PFLEGE Arbeit mit Eltern auf neonatologischen Stationen - Vortrag 22 Arbeit mit Eltern auf neonatologischen Stationen 23 Atemtherapie 24 Auf dem Weg mit Kranken

Mehr

Inhaltsverzeichnis Bildungskatalog 2017

Inhaltsverzeichnis Bildungskatalog 2017 Inhaltsverzeichnis Bildungskatalog 2017 MEDIZIN/PFLEGE Medizin Fahrtüchtigkeitsuntersuchungen nach 5 StVO 26 Medizin Grundlagen radiologischer Diagnostik 27 Medizin Klinisches Seminar für TurnusärztInnen

Mehr

Inhaltsverzeichnis Bildungskatalog 2018

Inhaltsverzeichnis Bildungskatalog 2018 Inhaltsverzeichnis Bildungskatalog 2018 MEDIZIN/PFLEGE Medizin Chirurgie - Basisausbildung in chirurgischen Techniken 26 Medizin Chirurgie - Laparoskopische Chirurgie Teil I 27 Medizin Chirurgie - Laparoskopische

Mehr

Inhaltsverzeichnis Bildungskatalog 2015

Inhaltsverzeichnis Bildungskatalog 2015 Inhaltsverzeichnis Bildungskatalog 2015 MEDIZIN/PFLEGE Medizin Fahrtüchtigkeitsuntersuchungen gem. 5 StVO 22 Medizin Klinisches Seminar für Turnusärztinnen und -ärzte - Dermatologie 23 Medizin Klinisches

Mehr

Turnus in NÖ. Studium abgeschlossen! Was nun? Infoveranstaltung TurnusärztInnen AKH Wien, 03. Juli 2013

Turnus in NÖ. Studium abgeschlossen! Was nun? Infoveranstaltung TurnusärztInnen AKH Wien, 03. Juli 2013 Studium abgeschlossen! Was nun? - Turnus in NÖ Infoveranstaltung TurnusärztInnen AKH Wien, 03. Juli 2013 Isabella Haselsteiner, NÖ Landeskliniken-Holding / Abteilung Recht und Personal Die NÖ Landeskliniken-Holding!

Mehr

Datum Titel Kategorie Seite

Datum Titel Kategorie Seite Seminarübersicht nach Terminen* Jänner 14.01.2013 15.01.2013 Medizinische Simulation Medizin/Pflege 42 14.01.2013 15.01.2013 Achtsamkeitsbasiertes Stressmanagement Persönlichkeit 186 16.01.2013 Medizinische

Mehr

Karriere in NÖ - Turnus in den NÖ Landeskliniken

Karriere in NÖ - Turnus in den NÖ Landeskliniken - für die NÖ Landeskliniken - - Karriere in NÖ - Turnus in den NÖ Landeskliniken Mag. Isabella Haselsteiner & Mag. (FH) Kristina Starkl DocJobs Karrieretage - Albert Schweitzer Haus Wien, 25. Mai 2013

Mehr

Seminarkalender 2012 Alle Kurse und Seminare im Überblick

Seminarkalender 2012 Alle Kurse und Seminare im Überblick GESUNDHEITSFÖRDERUNG UND PRÄVENTION Seminarkalender 2012 JANUAR 2012 10.01. Personaleinsatzplanung mit SP-Expert 70 4 12.01. Notfälle in Alteneinrichtungen 128 3 12.01. DRG-Update 51 3 2 24.01. Partnerschaft

Mehr

terminkalender Beginn Veranstaltung Seite

terminkalender Beginn Veranstaltung Seite Januar 12.01.15 Führen mit Zielen 72 14.01.15 Normfortbildung - Pflichtunterweisung, Grundkurs 13 14.01.15 EKG-Einführung 25 14.01.15 Statistik I, Grundlagen und Datenanalysen unter Verwendung von SPSS

Mehr

Unser Angebot für Ihre Zukunft. Das Bildungsprogramm der NÖ Landeskliniken-Holding. www.holding.lknoe.at

Unser Angebot für Ihre Zukunft. Das Bildungsprogramm der NÖ Landeskliniken-Holding. www.holding.lknoe.at Unser Angebot für Ihre Zukunft 2014 Das Bildungsprogramm der NÖ Landeskliniken-Holding www.holding.lknoe.at VORWORT LH Dr. Erwin Pröll LR Mag. Karl Wilfing Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Mitarbeiterinnen

Mehr

terminkalender Beginn Veranstaltung Seite

terminkalender Beginn Veranstaltung Seite Januar 12.01.16 Führen mit Zielen 70 20.01.16 Normfortbildung - Pflichtunterweisung, Grundkurs 12 21.01.16 EKG-Einführung 24 22.01.16 Berliner Sichtungsalgorithmus -innerklinische Sichtung bei Großschadensereignissen

Mehr

Unser Angebot für Ihre Zukunft. Das Bildungsprogramm der NÖ Landeskliniken-Holding. www.holding.lknoe.at

Unser Angebot für Ihre Zukunft. Das Bildungsprogramm der NÖ Landeskliniken-Holding. www.holding.lknoe.at Unser Angebot für Ihre Zukunft 2015 Das Bildungsprogramm der NÖ Landeskliniken-Holding www.holding.lknoe.at VORWORT LH Dr. Erwin Pröll LR Mag. Karl Wilfing Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Mitarbeiterinnen

Mehr

Jungmedizinerin/ Jungmediziner in NÖ - Ihr Karrierestart in einem NÖ Landesklinikum -

Jungmedizinerin/ Jungmediziner in NÖ - Ihr Karrierestart in einem NÖ Landesklinikum - Jungmedizinerin/ Jungmediziner in NÖ - Ihr Karrierestart in einem NÖ Landesklinikum - Infoveranstaltung für Jungmediziner AKH Wien, 02. Juli 2014 www.noel.gv.at I www.lknoe.at Agenda Vorstellung NÖ - Betriebsführer

Mehr

Unser Angebot für Ihre Zukunft. Das Bildungsprogramm der NÖ Landeskliniken-Holding. www.holding.lknoe.at

Unser Angebot für Ihre Zukunft. Das Bildungsprogramm der NÖ Landeskliniken-Holding. www.holding.lknoe.at Unser Angebot für Ihre Zukunft 2013 Das Bildungsprogramm der NÖ Landeskliniken-Holding www.holding.lknoe.at Vorwort LH Dr. Erwin Pröll LH-Stv. Mag. Wolfgang Sobotka Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe

Mehr

E l k e J o n e k B e u t l e r

E l k e J o n e k B e u t l e r Seite 1/5 1.) Supervisionsangebot für Medizinische Berufe a.) Einzelsupervision Supervision bietet die Möglichkeit spezifische Themen und Situationen, die im Berufsalltag immer wieder auftreten, näher

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Niederösterreich Mai 2006

Der Arbeitsmarkt in Niederösterreich Mai 2006 Arbeitsmarktservice Niederösterreich Der Arbeitsmarkt in Niederösterreich Mai 2006 INHALTSVERZEICHNIS BESCHÄFTIGUNG 2 ARBEITSLOSIGKEIT 3 Vorgemerkte Arbeitslose 3 Zugänge an Arbeitslosen 3 Abgänge an Arbeitslosen

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Niederösterreich

Der Arbeitsmarkt in Niederösterreich Der Arbeitsmarkt in Niederösterreich Juli 2012 Der Arbeitsmarkt in Niederösterreich Juli 2012 INHALTSVERZEICHNIS BESCHÄFTIGUNG 3 ARBEITSLOSIGKEIT 3 Vorgemerkte Arbeitslose 3 Zugänge an Arbeitslosen 4 Abgänge

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Niederösterreich Mai 2009

Der Arbeitsmarkt in Niederösterreich Mai 2009 Der Arbeitsmarkt in Niederösterreich Mai 2009 INHALTSVERZEICHNIS BESCHÄFTIGUNG 2 ARBEITSLOSIGKEIT 2 Vorgemerkte Arbeitslose 2 Zugänge an Arbeitslosen 3 Abgänge an Arbeitslosen 3 Arbeitslosenquote 4 Langzeitarbeitslosigkeit

Mehr

orientierung aus politik und gesellschaft

orientierung aus politik und gesellschaft Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka Patientenbefragung in den NÖ Landeskliniken März 2008 Neben der bestmöglichen Gesundheitsversorgung ist die Zufriedenheit unserer Patienten oberste Prämisse der NÖ Landeskliniken-Holding.

Mehr

Jungmedizinerin/ Jungmediziner in NÖ - Ihr Karrierestart in einem NÖ Klinikum -

Jungmedizinerin/ Jungmediziner in NÖ - Ihr Karrierestart in einem NÖ Klinikum - Jungmedizinerin/ Jungmediziner in NÖ - Ihr Karrierestart in einem NÖ Klinikum - Arztjobs - Die Karrieremesse der Österreichischen Ärztekammer Dezember 2014 www.noel.gv.at I www.lknoe.at Agenda Vorstellung

Mehr

Fortbildungsprogramm 2016

Fortbildungsprogramm 2016 Fortbildungsprogramm 2016 Stand Mai 2015 Anmeldungen ab Mitte August 2015 via Intranet möglich! 2 Ansprechpersonen Personal- und Organisationsentwicklung (PEOE) Doris Jäggi (DJ) Leiterin PEOE 062 838 4138

Mehr

Niederösterreichische. Die Zeitung der Niederösterreichischen Wirtschaftskammer

Niederösterreichische. Die Zeitung der Niederösterreichischen Wirtschaftskammer Niederösterreichische Die Zeitung der Niederösterreichischen Wirtschaftskammer Mediadaten 2015 ERSCHEINUNGSTERMINE 2015 JÄNNER 02.01. keine Ausgabe Nr. 1/2 09.01. 01.01. Nr. 3 16.01. 08.01. Nr. 4 23.01.

Mehr

Januar. 26.01.-30.01. Palliative Care Kurs: Qualifizierungskurs für Pflegende. 24.02.-26.02. Qualifizierung FEM :Freiheitsentziehende Maßnahmen (3)

Januar. 26.01.-30.01. Palliative Care Kurs: Qualifizierungskurs für Pflegende. 24.02.-26.02. Qualifizierung FEM :Freiheitsentziehende Maßnahmen (3) JAHRESÜBERSICHT 2015 Januar 26.01.-30.01. Praxisanleitung Weiterbildung 26.01.-30.01. Palliative Care Kurs: Qualifizierungskurs für Pflegende 27.01.-29.01. Qualifizierung FEM: Freiheitsentziehende Maßnahmen

Mehr

Niederösterreichische

Niederösterreichische Die Zeitung der Niederösterreichischen Wirtschaftskammer AUFLAGE 83.213 Stand: 1.10.2013 Mediadaten 2014 ERSCHEINUNGSTERMINE JÄNNER 03.01. keine NÖWI Nr. 1/2 10.01. 02.01. Nr. 3 17.01. 09.01. 24.01. keine

Mehr

Arbeitsmarktservice NÖ

Arbeitsmarktservice NÖ Arbeitsmarktservice NÖ Landesgeschäftsstelle 1013, Hohenstaufengasse 2 Tel. (01) 53136 Fax (01) 53136-400, 141, 178 e-mail ams.niederoesterreich@300.ams.or.at AMS Amstetten 3300, Nikolaus-Lenau-Str. 2

Mehr

BCN als kompetente Wegbegleiterin im Brustzentrum Graz

BCN als kompetente Wegbegleiterin im Brustzentrum Graz 26.11.2013 div. sonst. Logos BCN als kompetente Wegbegleiterin im Brustzentrum Graz Gedankenreise: Quelle: Google Emotionen Angst Schock Verzweiflung Unsicherheit Familie Kinder Existenzängste Statistik

Mehr

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft für New Public Management IfV NRW

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft für New Public Management IfV NRW Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft für New Public IfV NRW Freitag, 6. Februar 2015 Betriebswirtschaft für New Public SEITE 1 VON 23 Fach: Beschaffung und Vergaberecht 3110-1581

Mehr

NEU. Mi 17.30-22.00. Mo 17.30-22.00. Mi 17.30-22.00. Di 17.30-22.00. Mo 17.30-22.00. Do 17.30-22.00 NEU. Di 17.30-22.00. Do 17.30-22.

NEU. Mi 17.30-22.00. Mo 17.30-22.00. Mi 17.30-22.00. Di 17.30-22.00. Mo 17.30-22.00. Do 17.30-22.00 NEU. Di 17.30-22.00. Do 17.30-22. Nähere Informationen unter T 02742 890-2000 Buchhaltung/Bilanzbuchhaltung Praxisseminar Berufsrecht Praxisseminar Umsatzsteuer Sie vertiefen anhand von praktischen Beispielen umsatzsteuerrechtliches Wissen

Mehr

IBB. Preise und Termine. IBB Institut für Berufliche Bildung AG. WEITERmitBILDUNG. Offene Seminare, Online-Seminare und Inhouse-Projekte

IBB. Preise und Termine. IBB Institut für Berufliche Bildung AG. WEITERmitBILDUNG. Offene Seminare, Online-Seminare und Inhouse-Projekte Preise und Termine Seminare 2015/2016 Preise und Termine Institut für Berufliche Bildung AG Preise und Termine Führungskompetenz Seite 6 Seite 7 Selbstführung als Erfolgsfaktor Veranstaltungsnummer: FK-S-146

Mehr

R e f e r e n z l i s t e

R e f e r e n z l i s t e R e f e r e n z l i s t e Inhalt Österreich... 4 OBERÖSTERREICH... 4 Klinikum Wels-Grieskirchen, Standort Wels... 4 Klinikum Wels-Grieskirchen, Standort Grieskirchen... 4 A. ö. Krankenhaus St. Josef Braunau

Mehr

minare Coaching Beratung Seminare Coaching Beratung Seminare Coaching Beratung Seminare Coaching Beratung Seminare C

minare Coaching Beratung Seminare Coaching Beratung Seminare Coaching Beratung Seminare Coaching Beratung Seminare C minare Coaching Beratung Seminare Coaching Beratung Seminare Coaching Beratung Seminare Coaching Beratung Seminare C Seminare 2015 Zu wissen wie schafft Vertrauen in die eigene Handlungskompetenz und bildet

Mehr

Inhalte der Fortbildungen von August 2015 Juli 2016. Datum Inhalt Seite

Inhalte der Fortbildungen von August 2015 Juli 2016. Datum Inhalt Seite www.bildungszentrum-st-hildegard.de Email: info@bzsth.de Telefon: 0541-326-7700 oder - 7708 Inhalte der Fortbildungen von August 2015 Juli 2016 Datum Inhalt Seite 2.Hlbj.2015 Do. 11.06., 18.06., 10.09.15

Mehr

Niederösterreichische. Die Zeitung der Niederösterreichischen Wirtschaftskammer

Niederösterreichische. Die Zeitung der Niederösterreichischen Wirtschaftskammer Niederösterreichische Die Zeitung der Niederösterreichischen Wirtschaftskammer Mediadaten 2016 ERSCHEINUNGSTERMINE 2016 JÄNNER 01.01. keine Ausgabe Nr. 1 08.01. 28.12. Nr. 2 15.01. 07.01. Nr. 3 22.01.

Mehr

Kleinkläranlage. Merkblatt (Stand:März 2017) Förderung der Abwasserentsorgung

Kleinkläranlage. Merkblatt (Stand:März 2017) Förderung der Abwasserentsorgung Kleinkläranlage Förderung der Abwasserentsorgung von Einzelanlagen für bis zu 4 zu entsorgende Objekte außerhalb von geschlossenen Siedlungsgebieten PKAB (Pauschal-Kleinabwasserbeseitigungsanlagen) Merkblatt

Mehr

Pflegehilfe- Ausbildung

Pflegehilfe- Ausbildung Pflegehilfe- Ausbildung nach Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes 1997 INHALT: Dauer Ausbildungsstandorte Voraussetzungen / Aufnahmebedingungen Kosten Berufsbild Aufgabenbereich Ziele der Ausbildung

Mehr

Fortbildungen für den Sekretariatsbereich. Office-Net am 15.11.2013

Fortbildungen für den Sekretariatsbereich. Office-Net am 15.11.2013 Fortbildungen für den Sekretariatsbereich Office-Net am 15.11.2013 Fortbildungen English Fit for Office uniinternes Programm Fortbildungsangebot Frauencomputerschule HVSV Zentrale Forbildung/ HVSV HüW

Mehr

Weiterbildung zum. Wachkomatherapeuten (DGpW)

Weiterbildung zum. Wachkomatherapeuten (DGpW) Weiterbildung zum Wachkomatherapeuten (DGpW) Start der Weiterbildung im Herbst 2012 Stand: Februar 2012 Änderungen vorbehalten Das Wichtigste in Kürze Umfang der Ausbildung: 350 Stunden, davon 240 Stunden

Mehr

Mobile Akademie. 1. Pflege und Gesundheit 2. Hauswirtschaft und Ernährung 3. Management und EDV 4. Soziale Arbeit

Mobile Akademie. 1. Pflege und Gesundheit 2. Hauswirtschaft und Ernährung 3. Management und EDV 4. Soziale Arbeit 1. Pflege und Gesundheit 2. Hauswirtschaft und Ernährung 3. Management und EDV 4. Soziale Arbeit Die Mobile Akademie Sie haben Qualifizierungsbedarfe festgestellt? Sie wünschen sich für Ihre Einrichtung

Mehr

UMWELT TECHNIK INNOVATION BETRIEBSANLAGENGENEHMIGUNG LOKALE KONTAKTADRESSEN

UMWELT TECHNIK INNOVATION BETRIEBSANLAGENGENEHMIGUNG LOKALE KONTAKTADRESSEN UMWELT TECHNIK INNOVATION BETRIEBSANLAGENGENEHMIGUNG LOKALE KONTAKTADRESSEN Mai 2011 Impressum Wirtschaftskammer Niederösterreich Verlags- und Herstellungsort: St. Pölten Für den Inhalt verantwortlich:

Mehr

Herausforderndes Verhalten von Menschen mit Demenz Arbeitsrecht für Führungskräfte Teil 1 Arbeitszeit, Dienstplanung

Herausforderndes Verhalten von Menschen mit Demenz Arbeitsrecht für Führungskräfte Teil 1 Arbeitszeit, Dienstplanung 2 Fort- und Weiterbildung Terminplaner 2 (Erster Kurstag) September 2 1..2 21..2 21..2 27..2 neu 27..2 2..2 2..2 Oktober 2..2..2..2..2..2 1..2 1..2 1..2 2..2 November 2 7.11.2 7.11.2 7.11.2 7.11.2.11.2.11.2

Mehr

Integrierte Standortentwicklung als Impulsgeber von Innovation und Regionalentwicklung am Beispiel der nö. Technopole

Integrierte Standortentwicklung als Impulsgeber von Innovation und Regionalentwicklung am Beispiel der nö. Technopole Integrierte Standortentwicklung als Impulsgeber von Innovation und Regionalentwicklung am Beispiel der nö. Technopole STRAT.EVA-Workshop, Wien im April 2011 Agenda Struktur übersetzt sich in Konjunktur

Mehr

Bericht. Aus- und Weiterbildung Nö. Jagdprüfung. Übungsschießen. Ing. Alois Gansterer Leiter der Nö. Jägerschule

Bericht. Aus- und Weiterbildung Nö. Jagdprüfung. Übungsschießen. Ing. Alois Gansterer Leiter der Nö. Jägerschule Bericht Aus- und Weiterbildung Nö. Jagdprüfung Übungsschießen 2017 Ing. Alois Gansterer Leiter der Nö. Jägerschule Vorbereitung auf die Nö. Jagdprüfung und Nö. Jagdaufseherprüfung Die Vorbereitungskurse

Mehr

UMWELT TECHNIK INNOVATION BETRIEBSANLAGENGENEHMIGUNG LOKALE KONTAKTADRESSEN

UMWELT TECHNIK INNOVATION BETRIEBSANLAGENGENEHMIGUNG LOKALE KONTAKTADRESSEN UMWELT TECHNIK INNOVATION BETRIEBSANLAGENGENEHMIGUNG LOKALE KONTAKTADRESSEN Juli 2012 Impressum Wirtschaftskammer Niederösterreich Verlags- und Herstellungsort: St. Pölten Für den Inhalt verantwortlich:

Mehr

OFFENE SEMINARE 2016 BERLIN

OFFENE SEMINARE 2016 BERLIN OFFENE SEMINARE 2016 BERLIN Herzlich willkommen bei SEM direkt, unsere Offenen Seminare bieten Ihnen oder Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit sich in einem unserer Schulungs- und Seminarräume vor Ort fortzubilden.

Mehr

Bericht. Aus- und Weiterbildung Nö. Jagdprüfung. Übungsschießen. Ing. Alois Gansterer Leiter der Nö. Jägerschule

Bericht. Aus- und Weiterbildung Nö. Jagdprüfung. Übungsschießen. Ing. Alois Gansterer Leiter der Nö. Jägerschule Bericht Aus- und Weiterbildung Nö. Jagdprüfung Übungsschießen 2016 Ing. Alois Gansterer Leiter der Nö. Jägerschule Vorbereitung auf die Nö. Jagdprüfung und Nö. Jagdaufseherprüfung Die Vorbereitungskurse

Mehr

Einzelwasserversorgungsanlage

Einzelwasserversorgungsanlage Einzelwasserversorgungsanlage Förderung der Wasserversorgung von Einzelanlagen für bis zu 4 zu versorgende Objekte außerhalb von geschlossenen Siedlungsgebieten PEWV (Pauschal-Einzelwasserversorgungsanlagen)

Mehr

Arbeitsmarktprofile 2015

Arbeitsmarktprofile 2015 Arbeitsmarktprofile 311-Gmünd Inhalt Tabelle 1 Gesamtübersicht über die wichtigsten Arbeitsmarktdaten. 2 Tabelle 2 Arbeitslosenquote nach Regionen. 3 Tabelle 3 Vorgemerkte Arbeitslose nach Regionen......

Mehr

Arbeitsmarktprofile 2016

Arbeitsmarktprofile 2016 Arbeitsmarktprofile 312-Hollabrunn Inhalt Tabelle 1 Gesamtübersicht über die wichtigsten Arbeitsmarktdaten. 2 Tabelle 2 Arbeitslosenquote nach Regionen. 3 Tabelle 3 Vorgemerkte Arbeitslose nach Regionen......

Mehr

Arbeitsmarktprofile 2016

Arbeitsmarktprofile 2016 Arbeitsmarktprofile 308-Gänserndorf Inhalt Tabelle 1 Gesamtübersicht über die wichtigsten Arbeitsmarktdaten. 2 Tabelle 2 Arbeitslosenquote nach Regionen. 3 Tabelle 3 Vorgemerkte Arbeitslose nach Regionen......

Mehr

Altenpflegemesse Nürnberg

Altenpflegemesse Nürnberg Diakonisches Werk Erlangen e.v. Diakonie AKTIV ggmbh Unser Rahmenhandbuch Diakonie Siegel Pflege Nr. Termin Uhrzeit F 2.3.4.1 Fortbildungsprogramm Pflege Diakonie Erlangen 2009 Std. Ist- Anmeldung per

Mehr

LOGBUCH BASISAUSBILDUNG. Universitätsklinikum Krems

LOGBUCH BASISAUSBILDUNG. Universitätsklinikum Krems LOGBUCH BASISAUSBILDUNG Universitätsklinikum Krems Vorwort Sehr geehrte Jungmedizinerin, sehr geehrter Jungmediziner! Wir freuen uns, Sie in der NÖ Landeskliniken-Holding begrüßen zu dürfen. Sie als Mitarbeiterin/Mitarbeiter

Mehr

Erfolgreich führen. Führungskräfteweiterbildung für Chef- und Oberärzte in Krankenhäusern

Erfolgreich führen. Führungskräfteweiterbildung für Chef- und Oberärzte in Krankenhäusern Erfolgreich führen Führungskräfteweiterbildung für Chef- und Oberärzte in Krankenhäusern Mitarbeiter sind Kunden. Entwickeln Sie gemeinsame Ziele! wolfgang schmidt geschäftsführer mitglied im DBVC als

Mehr

Training, Coaching & Consulting Neue Wege in der Pflege. DGKP Christian Luksch Geronto.at

Training, Coaching & Consulting Neue Wege in der Pflege. DGKP Christian Luksch Geronto.at Training, Coaching & Consulting Neue Wege in der Pflege DGKP Christian Luksch Geronto.at Pflege: Definition nach Roper Pflege umschreibt all jene Tätigkeiten, die ein von Krankheit bedrohter oder betroffener

Mehr

Besonderheiten des Psychologiestudiums an der Sigmund Freud PrivatUniversität Wien:

Besonderheiten des Psychologiestudiums an der Sigmund Freud PrivatUniversität Wien: Besonderheiten des Psychologiestudiums an der Sigmund Freud PrivatUniversität Wien: Modul Theorie: Integratives Fachverständnis Der Studienplan führt kultur- und naturwissenschaftliche Paradigmen der Psychologie

Mehr

NÖ Suchtplan. NÖ Psychiatrieplan. NÖ Suchtplan. Zukünftige Detailprojekte kurz-, mittel- und langfristig Ziele

NÖ Suchtplan. NÖ Psychiatrieplan. NÖ Suchtplan. Zukünftige Detailprojekte kurz-, mittel- und langfristig Ziele Suchtarbeit in NÖ NÖ Suchtplan NÖ Psychiatrieplan NÖ Suchtplan Prävention Beratung Therapie Zukünftige Detailprojekte kurz-, mittel- und langfristig Ziele Die Fachstelle für Suchtvorbeugung, Koordination

Mehr

Referenzen Gesundheit

Referenzen Gesundheit ORIENTIERUNG Referenzen Gesundheit Gesundheitszentrum MED22 Headquarter Niederösterreichische Landeskliniken Klinikum Klagenfurt Krankenhaus Hietzing Krankenhaus Wien Nord Landeskrankenhaus Wolfsberg Niederösterreichische

Mehr

Zerfikatslehrgang: Orthologe - Fachkra für den Sanitätsfachhandel Anwendungsberater/in im wachsenden Healthcare- und Homecare-Markt

Zerfikatslehrgang: Orthologe - Fachkra für den Sanitätsfachhandel Anwendungsberater/in im wachsenden Healthcare- und Homecare-Markt Zerfikatslehrgang: Orthologe - Fachkra für den Sanitätsfachhandel Anwendungsberater/in im wachsenden Healthcare- und Homecare-Markt Buchungscode HO100 Wir qualifizieren Sie modular in den Kernthemen Management,

Mehr

Sehr geehrte Vereinsfunktionärinnen und Vereinsfunktionäre!

Sehr geehrte Vereinsfunktionärinnen und Vereinsfunktionäre! Sehr geehrte Vereinsfunktionärinnen und Vereinsfunktionäre! Serviceorientierung und Kundenfreundlichkeit sind in der Finanzverwaltung groß geschrieben. Da Vereine durch ihren Einsatz einen enormen gesellschaftlichen

Mehr

Module der Weiterbildung Gerontopsychiatrische Pflege und Betreuung gem. AVPflewoqG. Themenbereich / Inhalt

Module der Weiterbildung Gerontopsychiatrische Pflege und Betreuung gem. AVPflewoqG. Themenbereich / Inhalt Module der Weiterbildung Gerontopsychiatrische Pflege und Betreuung gem. AVPflewoqG Themenbereich / Inhalt Stunden Modul A: Gerontopsychiatrische Betreuungsqualifikation 216 Std. A 1: Medizinisch-pflegerische

Mehr

Starke Zahlen der Windkraft in Niederösterreich Ende 2015

Starke Zahlen der Windkraft in Niederösterreich Ende 2015 Quelle: IG Windkra0, Dezember 2015 *(1) Wenn die gesamte Windkra0- Erzeugungskapazität am Netz und ein Jahr in Betrieb ist. (2) Bezogen auf den elektrischen Endenergieverbrauch 2014 lt. StaOsOk Austria

Mehr

DER FINANZAUSGLEICH IN ÖSTERREICH Einführung, Fakten, Zahlen, Reformoptionen WIRTSCHAFT. noe.arbeiterkammer.at/wirtschaft

DER FINANZAUSGLEICH IN ÖSTERREICH Einführung, Fakten, Zahlen, Reformoptionen WIRTSCHAFT. noe.arbeiterkammer.at/wirtschaft DER FINANZAUSGLEICH IN ÖSTERREICH Einführung, Fakten, Zahlen, Reformoptionen WIRTSCHAFT noe.arbeiterkammer.at/wirtschaft Autoren: Dr. Jürgen Figerl, Mag. Gerald Fröhlich, Michael Soder, MSc. MSc. VORWORT

Mehr

Bayerisches Landesamt für Steuern

Bayerisches Landesamt für Steuern Kurskatalog BayLern des Bayerischen Landesamtes für Steuern Stand: 07.2013 Kategorie Fortbildung EDV Praxis I und II Beschreibung: Dieser Kurs enthält das Lernprogramm UNIFA-Tour Die Seminarteilnehmer/-innen

Mehr

Traumasensible Fachpflege

Traumasensible Fachpflege Traumasensible Fachpflege Interdisziplinärer Lehrgang für MitarbeiterInnen im Gesundheits- und Pflegebereich in Kooperation mit ötpz Österreichisches Traumapädagogikzentrum Traumasensible Fachpflege Ziel

Mehr

Beitrag der PE /OE zum Gesundheitsmanagement

Beitrag der PE /OE zum Gesundheitsmanagement Beitrag der PE /OE zum Gesundheitsmanagement Ziel der PE / OE (u.a.): Gesundheitsförderliche Verwaltungskultur Gesundheitsförderliches Führungsverhalten Gesundheitskompetenz der Beschäftigten erweitern

Mehr

Inhouse-Schulungen maßgeschneidert und effektiv

Inhouse-Schulungen maßgeschneidert und effektiv Herzlich Willkommen Inhouse-Schulungen maßgeschneidert und effektiv Praxisnahe Seminare für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen 1 Um bei den steigenden Anforderungen

Mehr

Verordnung der Bundesministerin für Gesundheit und Frauen zur Änderung der ELGA- Verordnung 2015 (ELGA-Verordnungsnovelle 2017 ELGA-VO-Nov 2017)

Verordnung der Bundesministerin für Gesundheit und Frauen zur Änderung der ELGA- Verordnung 2015 (ELGA-Verordnungsnovelle 2017 ELGA-VO-Nov 2017) 1 von 6 E N T W U R F Verordnung der Bundesministerin für Gesundheit und Frauen zur Änderung der ELGA- Verordnung 2015 (ELGA-Verordnungsnovelle 2017 ELGA-VO-Nov 2017) Auf Grund des 28 Abs. 2 des Gesundheitstelematikgesetzes

Mehr

Lessons Learned Care-Management am Universitätsspital

Lessons Learned Care-Management am Universitätsspital Lessons Learned Care-Management am Universitätsspital Gesundheitsförderndes Universitätsspital Basel Dr. phil Johanna Hersberger Zentrum für psychologische Beratung, Coaching und Therapie Thomas Reinhardt

Mehr

TÄTIGKEITEN Gehobener Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege

TÄTIGKEITEN Gehobener Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege TÄTIGKEITEN Gehobener Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege 13. (1) Die Tätigkeitsbereiche des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege umfassen 1. eigenverantwortliche, 2. mitverantwortliche

Mehr

Aktuelle Kursangebote 2014 im Überblick

Aktuelle Kursangebote 2014 im Überblick Aktuelle Kursangebote 2014 im Überblick Geschäfts-Englisch/ -Französisch PC-Kurse Führungskräfte-Schulungen Stil und Etikette Rehaspezifische Qualifizierung für die berufliche Bildung Steuerungs- und Elektrotechnik

Mehr

Interkulturelle Personal- und Organisationsentwicklung

Interkulturelle Personal- und Organisationsentwicklung Sicher arbeiten Sie auch mit Migranten/innen zusammen oder betreuen ausländische Bewohner/innen und Patient/innen. Wir zeigen Ihnen, welche Wege es für eine gute Zusammenarbeit und Betreuung gibt! Fortbildungsangebote

Mehr

Berufsfortbildungswerk des DGB GmbH Kaufmännisches Bildungszentrum

Berufsfortbildungswerk des DGB GmbH Kaufmännisches Bildungszentrum Berufsfortbildungswerk des DGB GmbH Kaufmännisches Bildungszentrum 57462 Olpe Ansprechpartnerin: Frau Bellenberg E-Mail: bellenberg.christine@bfw.de, kbz.olpe@bfw.de Mobil: 0175 1842647 Telefon: 02761

Mehr

Weiterbildung zum systemischen Business-Coach Schwerpunkt Projektcoaching

Weiterbildung zum systemischen Business-Coach Schwerpunkt Projektcoaching Weiterbildung zum systemischen Business-Coach Schwerpunkt Projektcoaching Die Ausbildung zum Projektcoach versetzt Sie in die Lage als professionelle systemische Coaches auch in der Rolle als Führungskraft

Mehr

Kursdaten 2016 - Auf einen Blick von A bis Z

Kursdaten 2016 - Auf einen Blick von A bis Z Kursdaten 2016 - Auf einen Blick von A bis Z Thema Kurs Zeit Dauer Kosten 10-Fingersystem in 6 Std. Grundkurs mit Übungen Access Grundkurs Kurs für Anwenderinnen und Anwender Acrobat 11.0 Professional

Mehr

KlientInnen der Interventionsstelle Gesamtzahl N =908

KlientInnen der Interventionsstelle Gesamtzahl N =908 Statistik zum Jahr 2006 Im Jahr 2006 wurden von der Interventionsstelle Niederösterreich in St. Pölten, Wiener Neustadt und ins 908 KlientInnen betreut. Gegenüber dem Vorjahr ist dies eine Steigerung um

Mehr

Starke Zahlen der Windkraft in Niederösterreich Ende 2016

Starke Zahlen der Windkraft in Niederösterreich Ende 2016 Quelle: IG Windkra0, Dezember 2017 *(1) Wenn die gesamte Windkra0-Erzeugungskapazität am Netz und ein Jahr in Betrieb ist. (2) Bezogen auf den elektrischen Endenergieverbrauch 2015 lt. StaOsOk Austria

Mehr

AusBildung bis 18 Das Angebot des Arbeitsmarktservice

AusBildung bis 18 Das Angebot des Arbeitsmarktservice AusBildung bis 18 Das Angebot des Arbeitsmarktservice 03.05.2018, Mag. Martina Vodrazka Die Aufgaben des AMS Unternehmen Arbeitsmarkt und- Berufsinformation Arbeitsuchende 1 1 Jugendliche als Zielgruppe

Mehr

PROFIL. Anke Stockhausen. Name. Beruf. Geburtsdatum. Nationalität. Anschrift. Telefon. Mobil. E-Mail. Homepage. Anke Stockhausen

PROFIL. Anke Stockhausen. Name. Beruf. Geburtsdatum. Nationalität. Anschrift. Telefon. Mobil. E-Mail. Homepage. Anke Stockhausen Trainerin, Moderatorin, Coach 09.06.1970 deutsch Georgstraße 2a, 45468 Mülheim an der Ruhr +49 (0)208-377 02 64 +49 (0)1573-946 91 09 info@tatsaechlich-lernen.de www.tatsaechlich-lernen.de Name Beruf Geburtsdatum

Mehr

APOLLONIA 2020 STATISTIK KARIESPROPHYLAXE. DMFT gemischt in den Bezirken

APOLLONIA 2020 STATISTIK KARIESPROPHYLAXE. DMFT gemischt in den Bezirken APOLLONIA 2020 STATISTIK KARIESPROPHYLAXE AKTION 2013/2014 DMFT gemischt in den Bezirken Legende:

Mehr

Qualifizierung und Zertifizierung IT-Umschulung. CBM Bildung und Managementberatung GmbH www.cbm-hamburg.de

Qualifizierung und Zertifizierung IT-Umschulung. CBM Bildung und Managementberatung GmbH www.cbm-hamburg.de Qualifizierung und Zertifizierung IT-Umschulung IT-Umschulungen mit IHK-Abschluss Projektmanagement GPMzerfiziert INFORMATIKKAUFMANN/FRAU FA /IN ER TIK MA OR CH IN FO F IN CH RM AT IK ER /IN FA ... steht

Mehr

Psychologie und Kommunikation für Pflegeberufe

Psychologie und Kommunikation für Pflegeberufe Clemens Hausmann Psychologie und Kommunikation für Pflegeberufe Ein Handbuch für Ausbildung und Praxis facultas Vorwort Teill Grundlagen der Psychologie 1 Psychologie als Wissenschaft 15 1.1 Gegenstand

Mehr

Einige schaffen es unauffällig alt zu werden, andere werden auffällig.

Einige schaffen es unauffällig alt zu werden, andere werden auffällig. Fortbildung für Begleitpersonen und Pflegepersonal Wenn die Seele rebelliert -verstehen um zu helfen Einige schaffen es unauffällig alt zu werden, andere werden auffällig. Fortbildung für Begleitpersonen

Mehr

R C R O S S A D NRW. Business & Personality. Care. Basics. Youth & Family. Aus- und Fortbildungen

R C R O S S A D NRW. Business & Personality. Care. Basics. Youth & Family. Aus- und Fortbildungen R C R O S S A D NRW Business & Personality Care Basics Youth & Family Aus- und Fortbildungen CrossRoad-NRW Thomas Schmidt Dipl.-Sozialpädagoge Gasstr. 10/18 42657 Solingen Email: T.Schmidt@CrossRoad-NRW.de

Mehr

Inhalt. Vorwort... 7. 2012 W. Kohlhammer, Stuttgart

Inhalt. Vorwort... 7. 2012 W. Kohlhammer, Stuttgart Vorwort...................................................... 7 1 Rahmenbedingungen und Wettbewerbsumfeld.................... 9 1.1 Demografische Grundlagen................................... 9 1.2 Kapazitätsentwicklungen

Mehr

Systemische Beratungskompetenz für Gesundheitsexperten Ganzheitlich arbeiten. Erfolgreicher behandeln.

Systemische Beratungskompetenz für Gesundheitsexperten Ganzheitlich arbeiten. Erfolgreicher behandeln. Systemische Beratungskompetenz für Gesundheitsexperten Ganzheitlich arbeiten. Erfolgreicher behandeln. in motion lauterbach & tegtmeier beraten bewegen begeistern Patienten als Kunden verstehen und erfolgreich

Mehr

Demenz die Ver-rückte Welt im Alter *

Demenz die Ver-rückte Welt im Alter * N R. 1 Demenz die Ver-rückte Welt im Alter * I Einführung in das Thema Demenz II Das Verhalten und die Gefühlswelt Demenzerkrankter III Die 10-Minuten Aktivierung IV Auswahl, Anwendung und Auswertung von

Mehr

TOURISMUSSTATISTIK 2011

TOURISMUSSTATISTIK 2011 TOURISMUSSTATISTIK 2011 Robert Rohrmüller März 2012 TOURISMUSSTATISTIK 2011 Bezirksergebnisse Impressum: WIRTSCHAFTSKAMMER NIEDERÖSTERREICH STATISTIK REFERAT QUELLE: STATISTIK AUSTRIA Für den Inhalt verantwortlich:

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 2017 Ausgegeben am 15. Dezember 2017 Teil II

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 2017 Ausgegeben am 15. Dezember 2017 Teil II 1 von 7 BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 2017 Ausgegeben am 15. Dezember 2017 Teil II 380. Verordnung: ELGA-Verordnungsnovelle 2017 ELGA-VO-Nov 2017 380. Verordnung der Bundesministerin

Mehr

NÖ Beutegreiferverordnung 6500/ /14 0 Stammverordnung 95a/ Blatt Dezember 2008

NÖ Beutegreiferverordnung 6500/ /14 0 Stammverordnung 95a/ Blatt Dezember 2008 NÖ Beutegreiferverordnung 6500/14 0 Stammverordnung 95a/08 2008-12-11 Blatt 1-3 6500/14 0 0 Ausgegeben am Jahrgang 2008 95a. Stück 6500/14 0 Die NÖ Landesregierung hat am 25. November 2008 aufgrund des

Mehr

Inhouse-Training. Unser Themenkatalog. für Ihre interne Fortbildung DFA. Landesverband der Inneren Mission e.v. www.dfa-hamburg.de.

Inhouse-Training. Unser Themenkatalog. für Ihre interne Fortbildung DFA. Landesverband der Inneren Mission e.v. www.dfa-hamburg.de. DFA Landesverband der Inneren Mission e.v. in Theorie und Praxis Inhouse-Training Unser Themenkatalog für Ihre interne Fortbildung www.dfa-hamburg.de Was wir für Sie tun können Fortbildung bringt weiter.

Mehr

Kursdaten 2015 - Auf einen Blick von A bis Z

Kursdaten 2015 - Auf einen Blick von A bis Z Kursdaten 2015 - Auf einen Blick von A bis Z Thema Kurs Zeit Dauer Kosten 10-Fingersystem in 6 Std. Grundkurs mit Übungen Access 2007 Grundkurs Kurs für Anwenderinnen und Anwender Acrobat Professional

Mehr

für Lehrlinge Die Workshops sind so aufgebaut, dass sie je nach Bedarf individuell für jedes Lehrjahr zusammengestellt werden können.

für Lehrlinge Die Workshops sind so aufgebaut, dass sie je nach Bedarf individuell für jedes Lehrjahr zusammengestellt werden können. Spezial-Workshops für Lehrlinge Die Jugend soll ihre eigenen Wege gehen, aber ein paar Wegweiser können nicht schaden! Pearl S. Buck Jedes Unternehmen ist auf gute, leistungsfähige und motivierte Lehrlinge

Mehr

ARZT FÜR ALLGEMEINMEDIZIN RASTERZEUGNIS FACH: PSYCHIATRIE. hat sich gemäß den Bestimmungen der Ärzte-Ausbildungsordnung, BGBl 1994/152,

ARZT FÜR ALLGEMEINMEDIZIN RASTERZEUGNIS FACH: PSYCHIATRIE. hat sich gemäß den Bestimmungen der Ärzte-Ausbildungsordnung, BGBl 1994/152, An die Ärztekammer ARZT FÜR ALLGEMEINMEDIZIN RASTERZEUGNIS FACH: PSYCHIATRIE Herr/Frau Dr. geboren am hat sich gemäß den Bestimmungen der Ärzte-Ausbildungsordnung, BGBl 1994/152, von bis (Zutreffendes

Mehr

Kongress Pflege 2013 Pflege in Österreich. Franz Allmer Akad. Pflegemanager

Kongress Pflege 2013 Pflege in Österreich. Franz Allmer Akad. Pflegemanager Kongress Pflege 2013 Pflege in Österreich Franz Allmer Akad. Pflegemanager Übersicht Gesundheits- und Krankenpflegegesetz (GuKG) seit 1997 Aus-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten Einsatzbereiche Personalausstattung,

Mehr