K O O P E R A T I O N S P A R T N E R. Ausgabe 5/2013 erstellt von: Gruber Steuerberatung GmbH Zelking, am

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "K O O P E R A T I O N S P A R T N E R. Ausgabe 5/2013 erstellt von: Gruber Steuerberatung GmbH Zelking, am 29.10.2013"

Transkript

1 S & NEWS über Steuer und Wiirtschafft ((Kurzversiion)) INHALTSÜBERSICHT Seite 1. Elektronische Rechnungslegung (E-Rechnung) 2 2. Umstellung zum IBAN (International Bank Account Number) 2 3. Seminartipp 2 4. CHF-Fremdwährungskredit 2 5. Aktuelle Information zum Pendlerpauschale 3 6. Ausnahmen vom Abflussprinzip 3 7. Splitter 4 8. Checkliste Steuertipps zum Jahresende Verlustverwertung bei Kapitalgesellschaften durch Gruppenbesteuerung4 Gewinnfreibetrag 4 Spenden aus dem Betriebsvermögen 4 Forschungsprämie 4 Bildungsfreibetrag (BFB) oder Bildungsprämie 4 Wertpapierdeckung für Pensionsrückstellung 5 Abfertigung ALT 5 Umsatzgrenze für Kleinunternehmer 5 Unternehmer mit einem Jahres-Nettoumsatz bis zu Ende der Aufbewahrungspflicht für Bücher aus dem GSVG-Befreiung für Kleinstunternehmer bis Zuschuss zur Entgeltfortzahlung an Dienstnehmer für KMUs 5 Antrag auf Energieabgabenvergütung für 2008 stellen 5 Optimale Ausnutzung des Jahressechstels mit 6 % Lohnsteuer 6 Prämien für Diensterfindungen mit 6 % LSt. 6 Zukunftssicherung für Dienstnehmer bis 300 steuerfrei 6 Mitarbeiterbeteiligung bis steuerfrei 6 Weihnachtsgeschenke bis maximal 186 steuerfrei 6 Betriebsveranstaltungen bis 365 pro Arbeitnehmer steuerfrei 6 Kinderbetreuungskosten: Zuschuss steuerfrei 6 Steuerfreier Werksverkehr Jobticket 6 Sonderausgaben bis maximal bis Ende 2013 bezahlen 6 Sonderausgaben ohne Höchstbetrag 6 Renten Steuerberatungskosten und Kirchenbeitrag 6 Spenden als Sonderausgaben bzw. Betriebsausgaben 6 Außergewöhnliche Belastungen noch 2013 bezahlen 6 Kinderbetreuungskosten steuerlich absetzbar 6 Spekulationsverluste realisieren 6 Prämie 2013 für Zukunftsvorsorge und Bausparen nutzen 7 Steuerabkommen mit Liechtenstein 7 Rückerstattung von Sozialversicherung bei Mehrfachversichg. 7 Werbungskosten noch vor dem bezahlen 7 Aufrollung der Lohnsteuerberechnung 2013 beim Arbeitgeber 7 Arbeitnehmerveranlagung 2008 sowie Rückzahlung von zu Unrecht einbehaltener Lohnsteuer des Jahres 2008 beantragen (5-Jahrefrist) 7 Ausgabe 5/2013 erstellt von: Gruber Steuerberatung GmbH Zelking am D K F M A L O I S D Ö R R S t e u e r b e r a t e r u n d W i r t s c h a f t s p r ü f e r M A G. R E N E G R U B E R U n t e r n e h m e n s e n t w i c k l u n g O L I V E R G R U B E R H A N S G R U B E R M B A E i n g e t r a g e n e r M e d i a t o r M A G. D R. F R A N Z F U C H S L i e g e n - s c h a f t s b e w e r t u n g e n M A G. R O N A L D F I C H T I N G E R M A N U E L A M E Y E R R O S A R E I S N E R H E D W I G G R U B E R G e s e l l s c h a f t s - S o z i a l - u n d P e n s i o n s r e c h t H E I D I H A U E R T H O M A S S I M H O F E R C H R I S T A L E O N H A R T S B E R G E R L o h n v e r r e c h n u n g A r b e i t s r e c h t S o z i a l v e r s i c h e r u n g ( A S V G G S V G ) B E A T E B I E D E R K O O P E R A T I O N S P A R T N E R G R U B E R M a n a g e m e n t G m b H S t r a t e g i e B u s i n e s s p l ä n e B u d g e t i e r u n g F i n a n z p l a n u n g I n v e s t i t i o n s r e c h n u n g F ö r d e r u n g e n K o s t e n r e c h n u n g W a r e n w i r t s c h a f t E D V - S y s t e m b e t re u u n g O n l i n e P r o g r a m m e f ü r : B u c h h a l t u n g L o h n v e r r e c h n u n g F a k t u r i e r u n g W a r e n w i r t s c h a f t K o s t e n r e c h n u n g B M D S Y S T E M H A U S G m b H B u s i n e s s - S o f t w a r e l ö s u n g e n f ü r : B u c h h a l t u n g L o h n v e r r e c h n u n g K o s t e n r e c h n u n g W a r e n w i r t s c h a f t L I E G E N S C H A F T S B E W E R T U N G E N B a u m e i s t e r I n g. R a i m u n d W i e s e r A Z e l k i n g / M e l k G a s s e n 2 T e l. : ( 0 ) / F a x D W 1 5 H G S t. P ö l t e n F N x U I D - N r : A T U W T - C o d e o f f i c g r u b e r - w t. c o m w w w. g r u b e r - w t. c o m

2 S & NEWS (Kurzversion) über Steuer und Wirtschaft Seite 2 1. Elektronische Rechnungslegung (E-Rechnung) Ab dem ist die E-Rechnung der Papierrechnung gleichgestellt sofern der Rechnungsempfänger dieser Art der Rechnungsausstellung zustimmt. ACHTUNG: Ab sind Vertragspartner des Bundes im Waren- und Dienstleistungsverkehr verpflichtet Rechnungen ausschließlich in elektronischer strukturierter Form einzubringen und an das Unternehmensserviceportal (USP) an die Bundesstellen zu übermitteln. Dafür ist eine Registrierung beim USP erforderlich. Falls Sie nicht regelmäßig Rechnungen an den Bund ausstellen und Sie daher keine Registrierung vornehmen wollen können auch wir Ihnen diese Rechnungen über das USP übermitteln. 2. Umstellung zum IBAN (International Bank Account Number) Wahrscheinlich sind Sie schon von ihrer Hausbank informiert worden dass für den Zahlungsverkehr ab dem auf den IBAN umgestellt werden muss. Diese Umstellung ist relativ aufwendig daher rechtzeitig damit beginnen. 3. Seminartipp Im Anhang übermitteln wir Ihnen eine Einladung zum: PRAKTIKER WORKSHOP ORGANISATION des RECHNUNGSWESENS und BUCHHALTUNG mit BMD Nutzen Sie den Jahreswechsel um das Rechnungswesen den neuen Erfordernissen anzupassen und damit für die Zukunft effizient zu gestalten. 4. CHF-Fremdwährungskredit Spezial-Update der Gruber Unternehmensberatung zu CHF-Fremdwährungskrediten: Die Schweizer Nationalbank ist bilanztechnisch zum Mindestkurs /CHF 120 verdammt! Seit längerer Zeit beobachten wir die Bilanzentwicklung der Schweizer Nationalbank (SNB). Daraus wird klar ersichtlich dass die Vermögens-/Eigenkapitalsituation der SNB extrem von der Entwicklung ihrer Devisenreserven (insbesondere aber auch Dollar) abhängt. Durch diverse Marktstützungskäufe durch die SNB haben sich die Devisenreserven seit 2009 von ca. CHF 465 Mrd. auf nun mehr als CHF 443 Mrd. fast verzehnfacht. Während Anfang 2009 die Devisenreserven noch 24% der Aktiva repräsentierten stieg der Anteil nun auf fast 90%. Da seit dem letzten Jahr die Goldbestände (Anteil von derzeit 8% an den Aktiva) abgewertet werden mussten ist das Eigenkapital inkl. Rückstellungen auf eine Quote von derzeit nur mehr 10% abgeschmolzen. Anfang 2008 hatte die SNB noch eine Eigenkapital- Quote von über 55%. Nur einmal hatte die SNB kurzfristig eine Quote von unter 10% und das war im Sommer 2011 kurz bevor der Mindestkurs von 120 festgelegt wurde.

3 S & NEWS (Kurzversion) über Steuer und Wirtschaft Seite 3 Szenario Würde der Euro zum CHF (derzeitiger Kurs: 123) fallen (was für die Fremdwährungskreditnehmer in CHF schlecht wäre) müsste die Schweizer Nationalbank die riesigen Devisenbestände abwerten und das Eigenkapital würde weiter reduziert werden. Wenn so wie in der Vergangenheit der Dollar parallel zum Euro ebenfalls fällt wäre unseren eigenen Berechnungen nach bereits bei einem Kurs von /CHF 105 das Eigenkapital der SNB bereits leicht negativ d.h. die SNB wäre offiziell überschuldet. Kein Präsident der SNB würde eine solche Schmach verantworten wollen daher gehen wir davon aus dass der vor 2 Jahren festgelegte Mindestkurs von /CHF 120 in absehbarer Zukunft nicht aufgegeben werden würde. Persönliches Fazit von Mag. Ronald Fichtinger (Mitarbeiter von Gruber Management) Die Wahrscheinlichkeit dass wir einen /CHF-Kurs von unter 120 sehen halte ich für sehr gering. D.h. ein weiteres Kursverlustrisiko für die geplagten Fremdwährungskreditnehmer halte ich derzeit für gering und sehe daher keinen akuten Anlass den Kredit in Euro zu konvertieren. Ebenso halte ich eine Kursentwicklung nach oben jenseits der 130 momentan für unwahrscheinlich. Denn meiner persönlichen Meinung nach wird die CHF ihre aufgeblähten Devisenpositionen abbauen sobald wir auf einem Kursniveau von 130 sind. D.h. bei einem Kurs von 130 würde ich persönlich aus heutiger Sicht eine Konvertierung in veranlassen. 5. Aktuelle Information zum Pendlerpauschale Rückwirkend mit wurde die steuerliche Förderung von Pendlern erweitert. Pendlerpauschale auch für Teilzeitkräfte Neueinführung des Pendlereuros Jobticket für alle 6. Ausnahmen vom Abflussprinzip (bei Einnahmen-Ausgabenrechner) Einnahmen-Ausgaben-Rechner können die Anschaffungs- und Herstellungskosten von Gebäuden und Wirtschaftsgütern für den Wiederverkauf seit nicht mehr bei Bezahlung als Betriebsausgaben absetzen sondern erst wenn diese verkauft werden. Davon betroffene Wirtschaftsgüter: Grundstücke Beteiligungen an Kapitalgesellschaften beim Umlaufvermögens wenn die Anschaffungskosten den Wert von (netto) übersteigen wie zb Edelsteine Schmucksteine Zahngold Anlagegold- oder Anlagesilber Kunstwerke Antiquitäten und Wirtschaftsgüter denen nach der Verkehrsauffassung ein besonderer Seltenheits- oder Sammlerwert zukommt (zb alte Musikinstrumente Briefmarken seltene Weine).

4 S & NEWS (Kurzversion) über Steuer und Wirtschaft Seite 4 7. Splitter Meldungserstattung via ELDA Personengesellschaften und juristische Personen müssen ab An- und Abmeldungen etc für ihre Dienstnehmer ausnahmslos über ELDA dem elektronischen Datenaustauschsystem mit den Sozialversicherungsträgern durchführen. 8. Checkliste Steuertipps zum Jahresende Steuertipps für Unternehmer Halbjahresabschreibung für Investitionen die noch kurz vor dem Jahresende getätigt werden; Möglichkeit der Sofortabsetzung von Investitionen mit Anschaffungskosten bis 400 netto. Vorziehen von Aufwendungen und Verschiebung von Erträgen bei Einnahmen-Ausgabenrechner Verlustverwertung bei Kapitalgesellschaften durch Gruppenbesteuerung Gewinnfreibetrag Der Gewinnfreibetrag (GFB) beträgt 13 % des Gewinns. Bis Gewinn steht der GFB jedem Steuerpflichtigen automatisch zu (Grundfreibetrag = ). Über diesen Betrag sind Investitionen erforderlich (auch bestimmt Wertpapiere). Auch für selbstständige Nebeneinkünfte (zb aus einem Werk- oder freien Dienstvertrag) Bezüge eines selbständig tätigen Gesellschafter-Geschäftsführers oder Aufsichtsrats- und Stiftungsvorstandsvergütungen steht der GFB zu. Bei Inanspruchnahme einer Betriebsausgabenpauschalierung steht nur der Grundfreibetrag (13% von = ) zu; in diesem Fall muss daher für den GFB nichts investiert werden. Spenden aus dem Betriebsvermögen Spenden aus dem Betriebsvermögen an bestimmte im Gesetz genannte begünstigte Institutionen sind bis maximal 10 % des Gewinns des laufenden Wirtschaftsjahres steuerlich absetzbar. Steuerlich absetzbar sind auch Sponsorbeiträge an diverse gemeinnützige kulturelle sportliche und ähnliche Institutionen (Oper Museen Sportvereine etc) wenn damit eine angemessene Gegenleistung in Form von Werbeleistungen verbunden ist. Bei derartigen Zahlungen handelt es sich um einen echten Werbeaufwand (Nachweis erforderlich). Forschungsprämie Seit dem gibt es keinen Forschungsfreibetrag mehr sondern nur mehr eine Forschungsprämie. Diese wurde auf 10 % der relevanten Forschungsaufwendungen (Forschungsausgaben) erhöht. Prämienbegünstigt sind die eigenbetriebliche und die Auftragsforschung. Für den Prämienantrag 2013 muss aber nach Ablauf des Wirtschaftsjahres ein sogenanntes Jahresgutachten der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) eingeholt werden. Bildungsfreibetrag (BFB) oder Bildungsprämie Zusätzlich zu den für die Mitarbeiter aufgewendeten externen Aus- und Fortbildungskosten können Unternehmer einen Bildungsfreibetrag in Höhe von 20 % dieser Kosten geltend machen. Alternativ zum BFB für externe Aus- und Fortbildungskosten kann eine 6%ige Bildungsprämie geltend gemacht werden.

5 S & NEWS (Kurzversion) über Steuer und Wirtschaft Seite 5 Wertpapierdeckung für Pensionsrückstellung Am Schluss eines jeden Wirtschaftsjahres müssen Wertpapiere im Nennbetrag von mindestens 50% des am Schluss des vorangegangenen Wirtschaftsjahres ausgewiesenen steuerlichen Pensionsrückstellungsbetrages im Betriebsvermögen vorhanden sein. Anstatt der Wertpapiere kann auch eine Rückdeckversicherung abgeschlossen werden. Abfertigung ALT Für Mitarbeiter die vor dem eingetreten sind gilt bekanntlich noch das alte" Abfertigungsrecht. Es besteht die Möglichkeit zur Gänze in das neue Abfertigungssystem ( Vollübertritt") zu wechseln. (Die ursprüngliche Befristung bis zum wurde aufgehoben). Der Arbeitgeber bezahlt in diesem Falle einen mit dem Arbeitnehmer in Abhängigkeit von den bisher erworbenen Ansprüchen vereinbarten Übertragungsbetrag an die Betriebliche-Vorsorge-Kasse (BVK) und ab dem Übertragungsstichtag den laufenden 153%igen BVK-Beitrag vom Bruttoentgelt. Bei einem geplanten Übertritt in das Abfertigungssystem NEU ist aber Vorsicht geboten vor allem zuerst Angebote für den Zahlungsbetrag einholen ob dies auch wirtschaftlich günstig ist. ACHTUNG Arbeitnehmer haben dadurch den Vorteil dass sie ihre Ansprüche mühelos in ein neues Dienstverhältnis mitnehmen können. Umsatzgrenze für Kleinunternehmer Unternehmer mit einem Jahres-Nettoumsatz von bis zu sind umsatzsteuerlich Kleinunternehmer und damit von der Umsatzsteuer befreit. In vielen Fällen kann es sinnvoll sein auf die Steuerbefreiung für Kleinunternehmer zu verzichten (etwa um dadurch in den Genuss des Vorsteuerabzugs für die mit den Umsätzen zusammenhängenden Ausgaben zb Investitionen zu kommen). Ende der Aufbewahrungspflicht für Bücher und Aufzeichnungen aus 2006 Zum läuft die 7-jährige Aufbewahrungspflicht für Bücher Aufzeichnungen Belege etc des Jahres 2006 aus. ACHTUNG Für Grundstücke die ab dem erstmals unternehmerisch genutzt werden; beträgt die Aufbewahrungsfrist für Unterlagen 22 Jahre. Falls der Papierberg zu groß wird kann man die Unterlagen platzsparend auch elektronisch archivieren. In diesem Fall muss allerdings die inhaltsgleiche vollständige und geordnete Wiedergabe bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist jederzeit gewährleistet sein. GSVG-Befreiung für Kleinstunternehmer bis beantragen Der Antrag für 2013 muss spätestens am bei der SVA einlangen. Zuschuss zur Entgeltfortzahlung an Dienstnehmer für KMUs Klein- und Mittelbetriebe die regelmäßig weniger als 51 Dienstnehmer beschäftigen erhalten von der AUVA einen Zuschuss wenn sie Dienstnehmern (auch geringfügig Beschäftigten) auf Grund eines unfallbedingten Krankenstands (Freizeitoder Arbeitsunfall) das Entgelt für mehr als drei Tage fortzahlen müssen. Auch für sonstige Krankenstände die länger als 10 Tage dauern. Der Zuschuss beträgt 50 % des tatsächlich fortgezahlten Entgelts für maximal 6 Wochen. Antrag auf Energieabgabenvergütung für 2008 stellen (5-Jahresfrist) Seit dem 1.Februar 2011 ist die Energieabgabenvergütung nur mehr für Produktionsbetriebe möglich wobei nur jene Energieträger begünstigt sind die unmittelbar für den Produktionsprozess verwendet werden.

6 S & NEWS (Kurzversion) über Steuer und Wirtschaft Seite Steuertipps für Arbeitgeber und Mitarbeiter Optimale Ausnutzung des Jahressechstels mit 6 % Lohnsteuer Prämien für Diensterfindungen und Verbesserungsvorschläge mit 6 % LSt. Zukunftssicherung für Dienstnehmer bis 300 steuerfrei ACHTUNG Wenn die ASVG-Höchstbeitragsgrundlage noch nicht überschritten ist besteht für die Zahlungen wenn sie aus einer Bezugsumwandlung stammen Sozialversicherungspflicht. Mitarbeiterbeteiligung bis steuerfrei Weihnachtsgeschenke bis maximal 186 steuerfrei ACHTUNG Geldgeschenke sind immer steuerpflichtig. Betriebsveranstaltungen (zb Weihnachtsfeiern) bis 365 pro Arbeitnehmer steuerfrei Kinderbetreuungskosten: Zuschuss des Arbeitgebers steuerfrei Steuerfreier Werksverkehr Jobticket ACHTUNG Ein reiner Kostenersatz des Arbeitgebers stellt steuerpflichtigen Arbeitslohn dar Steuertipps für alle Steuerpflichtigen Sonderausgaben bis maximal (Topf-Sonderausgaben) noch bis Ende 2013 bezahlen Sonderausgaben ohne Höchstbetrag Nachkäufe von Pensionsversicherungszeiten (Kauf von Schul- und Studienzeiten) und freiwillige Weiterversicherungsbeiträge in der Pensionsversicherung sind absetzbar. Renten Steuerberatungskosten und Kirchenbeitrag sind unbegrenzt abzugsfähig (Kirchenbeträge mit 400- begrenzt) Spenden als Sonderausgaben bzw. Betriebsausgaben (begrenzt mit 10% des Gewinnes) Außergewöhnliche Belastungen noch 2013 bezahlen Bestimmte außergewöhnliche Belastungen (zb Behinderungen Katastrophenschäden Kosten der auswärtigen Berufsausbildung der Kinder) sind ohne Kürzung um einen Selbstbehalt absetzbar. Kinderbetreuungskosten steuerlich absetzbar Betreuungskosten für Kinder bis zum zehnten Lebensjahr können als außergewöhnliche Belastung ohne Selbstbehalt bis zu einem Betrag von pro Kind und Jahr steuerlich abgesetzt werden auch für Ferienbetreuung Spekulationsverluste realisieren Für alle Verkäufe seit dem fällt für das sogenannte Neuvermögen (ab ) die neue Wertpapiergewinnsteuer von 25 % an. Zum Neuvermögen zählen alle seit dem erworbenen Aktien und Investmentfonds sowie alle anderen ab dem entgeltlich erworbenen Kapitalanlagen (insbesondere Anleihen Derivate). Verluste aus der Veräußerung dieser dem Neuvermögen zuzurechnenden Kapitalanlagen können nicht nur mit Veräußerungsgewinnen sondern auch mit Dividenden und Zinsen aus Anleihen (nicht jedoch mit Sparbuchzinsen) ausgeglichen werden. Um diese Verlustverrechnung optimal auszunutzen könnten zb Aktien mit denen man derzeit im Minus ist und die seit dem erworben wurden noch bis zum Jahresende verkauen (wobei Sie niemand daran hindert diese einige Tage später

7 S & NEWS (Kurzversion) über Steuer und Wirtschaft Seite 7 wieder zurück zu kaufen) und der Verlust mit Dividenden und Zinsen gegen zu verrechnen. Prämie 2013 für Zukunftsvorsorge und Bausparen nutzen Steuerabkommen mit Liechtenstein Das Steuerabkommen mit Lichtenstein wird voraussichtlich mit ratifiziert. Dadurch wird von den Banken die 25%ige KESt einbehalten. Für die vergangenen Jahre gibt es die Möglichkeit einen Einmalbetrag zu leisten oder eine Selbstanzeige zu machen Steuertipps für Arbeitnehmer Rückerstattung von Kranken- Arbeitslosen- und Pensionsversicherungsbeiträgen 2010 bei Mehrfachversicherung bis Ende 2013 AUCHTUNG Die Rückerstattung ist lohn- bzw einkommensteuerpflichtig! Werbungskosten noch vor dem bezahlen Aufrollung der Lohnsteuerberechnung 2013 beim Arbeitgeber ACHTUNG Dies allerdings nur dann wenn der Mitarbeiter keinen Freibetragsbescheid für 2013 vorgelegt hat. Arbeitnehmerveranlagung 2008 sowie Rückzahlung von zu Unrecht einbehaltener Lohnsteuer des Jahres 2008 beantragen (5-Jahrefrist) Genauere Ausführungen zu den einzelnen Punkten sowie weitere Hinweise beinhalten die S & NEWS -Langversion Für weitere Informationen und Auskünfte steht Ihnen das Gruber-Team gerne zur Verfügung.

K O O P E R A T I O N S P A R T N E R

K O O P E R A T I O N S P A R T N E R über Steuer und Wirtschaft (Kurzversion) ÜBERSICHT Seite 1. Steuertipps für Unternehmer... 2 1.1. Steueroptimale Verlustverwertung bei Kapitagellschaften 2 1.2. Gewinnfreibetrag (GFB) 2 1.3. Spenden aus

Mehr

Steuer-Check zum Jahresende 2012

Steuer-Check zum Jahresende 2012 Steuer-Check zum Jahresende 2012 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen. Um Sie nicht mit zu vielen Informationen zu überfluten, ist nachfolgende Checkliste

Mehr

K O O P E R A T I O N S P A R T N E R. Ausgabe 5/2012; erstellt von: Gruber Wirtschaftstreuhand GmbH /Melk Amstetten Scheibbs Zelking, am 07.12.

K O O P E R A T I O N S P A R T N E R. Ausgabe 5/2012; erstellt von: Gruber Wirtschaftstreuhand GmbH /Melk Amstetten Scheibbs Zelking, am 07.12. ÜBERSICHT über Steuer und Wirtschaft (Kurzversion) Seite Elektronische Rechnungen 2 Neuerungen bei der Rechnungsausstellung 2 Neue Bilanzierungsgrundsätze 2 Novelle zur Grundbuchsgebühr 2 Steuerabkommen

Mehr

Service: Steuercheckliste 2012

Service: Steuercheckliste 2012 Service: Steuercheckliste 2012 Telefon Fax E-mail Bundesgeschäftsstelle Große Neugasse 28/1 A-1040 Wien +43 / 1 / 408 25 20 +43 / 1 / 408 25 20-20 office@rfw.at www.rfw.at Bankverbindung: Bank Austria

Mehr

Steuertipps für Unternehmer

Steuertipps für Unternehmer STEUERSPARCHECKLISTE für Unternehmer 2011 Wie jedes Jahr empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden alle Möglichkeiten legaler steuerlicher Gestaltungen genutzt

Mehr

Eveline Wieser. Wirtschaftstreuhänderin - Steuerberaterin Unternehmensberaterin

Eveline Wieser. Wirtschaftstreuhänderin - Steuerberaterin Unternehmensberaterin A-5400 Hallein - Rif - Taxach Salzburgerstraße 108 Telefon 06245/76451 Fax 06245/76451-4 www.wieser-stb.com e-mail: eveline@wieser-stb.com Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Alle Jahre wieder empfiehlt

Mehr

Newsletter Ausgabe 5/2012

Newsletter Ausgabe 5/2012 Newsletter Ausgabe 5/2012 Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten legaler

Mehr

WTH WTW STEUERTIPPS ZUM JAHRESENDE 2012

WTH WTW STEUERTIPPS ZUM JAHRESENDE 2012 WTH WTW STEUERTIPPS ZUM JAHRESENDE 2012 Steuertipps für Unternehmer 1. Gewinnfreibetrag 2. Spenden aus dem Betriebsvermögen 3. Forschungsprämie, Bildungsfreibetrag oder Bildungsprämie 4. Umsatzgrenze für

Mehr

Steuertips zum Jahresende

Steuertips zum Jahresende 1140 WIEN, BECKMANNGASSE 6 TEL. 01/ 894 21 96 FAX 894 03 62, 897 31 22 E-Mail: office@ehrenstrasser.at www.ehrenstrasser.at DVR 0794988 K l i e n t e n r u n d s c h r e i b e n Die Kanzlei ist am 12.12.2013

Mehr

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 Ausgabe 5/2012

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 Ausgabe 5/2012 Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 Ausgabe 5/2012 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten

Mehr

Checkliste Steuertipps zum Jahresende.

Checkliste Steuertipps zum Jahresende. Checkliste Steuertipps zum Jahresende. Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer- Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten legaler steuerlicher Gestaltungen

Mehr

Steuer-Check zum Jahresende 2013

Steuer-Check zum Jahresende 2013 Steuer-Check zum Jahresende 2013 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen. Um Sie nicht mit zu vielen Informationen zu überfluten, ist nachfolgende Checkliste

Mehr

Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012

Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 Wirtschaftstreuhänder Friedrich IRO Steuerberater Hintzerstraße 9/9, 1030 Wien Telefon +43 (1) 714-61-78/0 +43 (720) 977-255 (Mailbox) email office@iro.at Internet http://www.iro.at Ausgabe 5/2012 Checkliste

Mehr

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten legaler steuerlicher

Mehr

Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2011

Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2011 Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2011 INHALT STEUERTIPPS FÜR UNTERNEHMER 1) Steueroptimale Verlustverwertung bei Kapitalgesellschaften durch Gruppenbesteuerung... 2 2) Gewinnfreibetrag (GFB)... 2

Mehr

21. Jahrgang 5/2011 November 2011 INHALTSVERZEICHNIS

21. Jahrgang 5/2011 November 2011 INHALTSVERZEICHNIS 21. Jahrgang 5/2011 November 2011 INHALTSVERZEICHNIS Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten legaler steuerlicher

Mehr

Klienten-Info. Ausgabe 5/2011

Klienten-Info. Ausgabe 5/2011 Klienten-Info Ausgabe 5/2011 Inhalt: STEUERTIPPS FÜR UNTERNEHMER... 2 1. Steueroptimale Verlustverwertung bei Kapitalgesellschaften durch Gruppenbesteuerung 2 2. Gewinnfreibetrag (GFB)... 2 3. Spenden

Mehr

STEUERTIPPS. Für Unternehmer. Nr. 5 Nov./Dez. 2013/Teil 1

STEUERTIPPS. Für Unternehmer. Nr. 5 Nov./Dez. 2013/Teil 1 Nr. 5 Nov./Dez. 2013/Teil 1 STEUERS. Für Unternehmer 1. Steueroptimale Verlustverwertung bei Kapital- gesellschaften durch Gruppenbesteuerung Durch die Gruppenbesteuerung können die innerhalb einer Unternehmensgruppe

Mehr

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2011 Ausgabe 5/2011

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2011 Ausgabe 5/2011 Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2011 Ausgabe 5/2011 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten

Mehr

Klienten-Info mit Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012

Klienten-Info mit Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 WIRTSCHAFTSTREUHÄNDER MAG. HARALD HOUDEK STEUERBERATER UNTERNEHMENSBERATER GERICHTLICH BEEIDETER BUCHSACHVERSTÄNDIGER A-6020 INNSBRUCK SILLGASSE 19 TEL. 0512 / 56 36 28 - FAX 0512 / 56 36 28-16 e-mail:

Mehr

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2011 Ausgabe 5/2011

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2011 Ausgabe 5/2011 Partnerschaft Wirtschaftsprüfer und Steuerberater 1/10 Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2011 Ausgabe 5/2011 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen

Mehr

Wolfgang Valentin A-1040 Wien, Argentinierstraße 35 Wirtschaftstreuhänder Steuerberater 505-35-31-0 Serie, Fax 505 35 31 19

Wolfgang Valentin A-1040 Wien, Argentinierstraße 35 Wirtschaftstreuhänder Steuerberater 505-35-31-0 Serie, Fax 505 35 31 19 Wolfgang Valentin A-1040 Wien, Argentinierstraße 35 Wirtschaftstreuhänder Steuerberater 505-35-31-0 Serie, Fax 505 35 31 19 Klienten-Information Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2011 Ausgabe 6/2011

Mehr

Steuerliche und sonstige gesetzliche Änderungen. Checkliste Österreich November 2013

Steuerliche und sonstige gesetzliche Änderungen. Checkliste Österreich November 2013 Steuerliche und sonstige gesetzliche Änderungen Checkliste Österreich November 2013 STEUERTIPPS FÜR UNTERNEHMER 4 1. Steueroptimale Verlustverwertung bei Kapitalgesellschaften durch Gruppenbesteuerung

Mehr

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 W I R T S C H A F T S T R E U H A N D K U F S T E I N Klaus Ritzer & Christoph Wurzrainer 6330 Kufstein, Oberer Stadtplatz 15; Tel.: 0043/5372/61361-0 Fax.: 0043/5372/61361-19 www.wtkufstein.at Steuerberater

Mehr

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Ausgabe 5/2013

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Ausgabe 5/2013 Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Ausgabe 5/2013 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten

Mehr

Steuertipps für Arbeitnehmer

Steuertipps für Arbeitnehmer Steuertipps für Arbeitnehmer 1. Werbungskosten noch vor dem 31.12.2014 bezahlen Werbungskosten müssen bis zum 31.12.2014 bezahlt werden, damit sie heuer noch von der Steuer abgesetzt werden können. Denken

Mehr

Klienten-Information Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012

Klienten-Information Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 Klienten-Information Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten steuerlicher

Mehr

Klienteninformation Ausgabe 5/2011

Klienteninformation Ausgabe 5/2011 Klienteninformation Ausgabe 5/2011 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten legaler steuerlicher Gestaltungen wirklich

Mehr

CONSULTATIO-KOMPAKT Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2011 Ausgabe 5/2011

CONSULTATIO-KOMPAKT Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2011 Ausgabe 5/2011 CONSULTATIO-KOMPAKT Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2011 Ausgabe 5/2011 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten

Mehr

STEUERTIPPS FÜR ARBEITGEBER & MITARBEITER... 6

STEUERTIPPS FÜR ARBEITGEBER & MITARBEITER... 6 Beeideter Wirtschaftsprüfer und Steuerberater WOLFGANG WALTNER Wirtschaftstreuhänder Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Ausgabe 5/2013 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig

Mehr

STEUERCHECKLISTE ZUM JAHRESENDE 2012

STEUERCHECKLISTE ZUM JAHRESENDE 2012 STEUERCHECKLISTE ZUM JAHRESENDE 2012 1 STEUERTIPPS FÜR UNTERNEHMER... 2 2 STEUERTIPPS FÜR ARBEITGEBER UND MITARBEITER... 7 3 STEUERTIPPS FÜR ARBEITNEHMER... 8 4 STEUERTIPPS FÜR ALLE STEUERPFLICHTIGEN...

Mehr

Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012

Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 K L I E N T E N-INFO Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 Ausgabe 5/2012 Hinweis: Wir haben die vorliegende Klienten-Info mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt, bitten aber um Verständnis dafür, dass

Mehr

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Ausgabe 5/2013

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Ausgabe 5/2013 Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Ausgabe 5/2013 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten

Mehr

Klienten-Info Nr 13 Steuer-Check 05.11.2013

Klienten-Info Nr 13 Steuer-Check 05.11.2013 KASTNER SCHATZ STEUERBERATER WIRTSCHAFTSPRÜFER UNTERNEHMENSBERATER Klienten-Info Nr 13 Steuer-Check 05.11.2013 STEUERTIPPS FÜR UNTERNEHMER... 2 1. Steueroptimale Verlustverwertung bei Kapitalgesellschaften

Mehr

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Ausgabe 5/2013

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Ausgabe 5/2013 Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Ausgabe 5/2013 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten

Mehr

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Ausgabe 5/2013

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Ausgabe 5/2013 Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Ausgabe 5/2013 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten

Mehr

Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013

Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten legaler steuerlicher Gestaltungen

Mehr

PKF Österreicher-Staribacher ÖSTERREICHER-STARIBACHER. Sonder-Klienten-Info

PKF Österreicher-Staribacher ÖSTERREICHER-STARIBACHER. Sonder-Klienten-Info PKF Wirtschaftsprüfungs ÖSTERREICHER-STARIBACHER GmbH & Co KG Sonder-Klienten-Info Steuertipps zum Jahresende 2011 PKF ÖSTERREICHER-STARIBACHER Inhalt STEUERTIPPS FÜR UNTERNEHMER... 3 1. Steueroptimale

Mehr

Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012

Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten legaler steuerlicher Gestaltungen

Mehr

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Ausgabe 5/2013

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Ausgabe 5/2013 Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Ausgabe 5/2013 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten

Mehr

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2010 12/2010

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2010 12/2010 Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2010 12/2010 Diese Information finden Sie auch auf unserer Homepage: www.fuerlinger-steuerberatung.at 1 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig

Mehr

Checkliste "Steuertipps zum Jahresende 2012"

Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 Checkliste "Steuertipps zum Jahresende 2012" Ausgabe 5/2012 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten legaler steuerlicher

Mehr

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 05/2012

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 05/2012 Hauptplatz 22 I 9100 Völkermarkt I Telefon: 04232/3950-0 I Fax: -20 www.ganster-wt.at I office@ganster-wt.at Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 05/2012 STEUERTIPPS FÜR UNTERNEHMER...2

Mehr

Allaudit Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013

Allaudit Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Allaudit Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten legaler steuerlicher

Mehr

Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013

Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten legaler steuerlicher Gestaltungen

Mehr

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten legaler steuerlicher

Mehr

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 Ausgabe 5/2012

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 Ausgabe 5/2012 Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 Ausgabe 5/2012 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten

Mehr

STEUERTIPPS FÜR UNTERNEHMER...

STEUERTIPPS FÜR UNTERNEHMER... Klienten Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 Ausgabe 5/2012 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten

Mehr

STEUERTIPPS FÜR UNTERNEHMER...

STEUERTIPPS FÜR UNTERNEHMER... Sonderausgabe 2/2012 Inhaltsverzeichnis: STEUERTIPPS FÜR UNTERNEHMER... 2 1. Steueroptimale Verlustverwertung bei Kapitalgesellschaften durch Gruppenbesteuerung... 2 2. Gewinnfreibetrag... 2 3. Spenden

Mehr

BDO-STEUERTIPPS ZUM JAHRESENDE 2013. BDO-Steuertipps für Unternehmer 2

BDO-STEUERTIPPS ZUM JAHRESENDE 2013. BDO-Steuertipps für Unternehmer 2 BDO-STEUERTIPPS ZUM JAHRESENDE 2013 BDO-Steuertipps für Unternehmer 2 1. Steueroptimale Verlustverwertung bei Kapitalgesellschaften durch Gruppenbesteuerung... 2 2. Gewinnfreibetrag... 2 3. Spenden aus

Mehr

Klienten-Info mit Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 Ausgabe 05/2012 Beilage

Klienten-Info mit Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 Ausgabe 05/2012 Beilage Barenth & Partner Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft mbh Mag. rer. soc. oec. Peter Barenth Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Allgemein beeideter gerichtlich zertifizierter Sachverständiger

Mehr

Klienten-Info mit Tipps zum Jahresende

Klienten-Info mit Tipps zum Jahresende WIRTSCHAFTSTREUHÄNDER MAG. HARALD HOUDEK STEUERBERATER UNTERNEHMENSBERATER GERICHTLICH BEEIDETER BUCHSACHVERSTÄNDIGER A-6020 INNSBRUCK SILLGASSE 19 TEL. 0512 / 56 36 28 - FAX 0512 / 56 36 28-16 e-mail:

Mehr

Wirtschafts- & Steuerinformationen für Ihr Unternehmen [ Ausgabe 5 November 2011 ] www.meinsteuerberater.com

Wirtschafts- & Steuerinformationen für Ihr Unternehmen [ Ausgabe 5 November 2011 ] www.meinsteuerberater.com Wirtschafts- & Steuerinformationen für Ihr Unternehmen [ Ausgabe 5 November 2011 ] www.meinsteuerberater.com Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2011 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig

Mehr

STEUERCHECK ZUM JAHRESENDE

STEUERCHECK ZUM JAHRESENDE STEUERCHECK ZUM JAHRESENDE Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten legaler steuerlicher Gestaltungen wirklich genutzt

Mehr

Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014

Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 STEUERTIPPS FÜR UNTERNEHMER 4 1. Investitionen vor dem Jahresende 4 2. Disposition über Erträge/Einnahmen bzw Aufwendungen/Ausgaben 4 3. Steueroptimale Verlustverwertung

Mehr

Klienten-Info 05/2013 mit Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Wirtschaftstreuhänder Mag. Harald KAGER Steuerberatung GmbH & Co KG 8430 Leibnitz

Klienten-Info 05/2013 mit Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Wirtschaftstreuhänder Mag. Harald KAGER Steuerberatung GmbH & Co KG 8430 Leibnitz Klienten-Info 05/2013 mit Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Wirtschaftstreuhänder Mag. Harald KAGER Steuerberatung GmbH & Co KG 8430 Leibnitz Inhaltsverzeichnis: 1 Was Sie über die aktuelle Pendlerregelung

Mehr

WAS SIE ÜBER DIE AKTUELLE PENDLERREGELUNG WISSEN SOLLTEN...

WAS SIE ÜBER DIE AKTUELLE PENDLERREGELUNG WISSEN SOLLTEN... Klienteninformation Ausgabe 05/2013 Inhaltsverzeichnis 1 WAS SIE ÜBER DIE AKTUELLE PENDLERREGELUNG WISSEN SOLLTEN... 2 2 GELTEN DIE AUSNAHMEN VOM ABFLUSSPRINZIP AUCH FÜR ARBEITSMATERIALIEN VON KÜNSTLERN?...

Mehr

KlientenINFO Ausgabe 05 2011

KlientenINFO Ausgabe 05 2011 KlientenINFO Steuern Kern St. Pölten Einfach steuern Steuern einfach Andreas Kern Steuerberater Kuefsteinstraße 28/2 3107 St. Pölten www.steuern-kern.at KlientenINFO Ausgabe 05 2011 1 Steuertipps für Unternehmer

Mehr

Klienten-Info mit Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Ausgabe 5/2013

Klienten-Info mit Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Ausgabe 5/2013 Klienten-Info mit Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Ausgabe 5/2013 Inhaltsverzeichnis: 1. Was Sie über die aktuelle Pendlerregelung wissen sollten...2 2. Gelten die Ausnahmen vom Abflussprinzip

Mehr

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 Ausgabe 5/2014

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 Ausgabe 5/2014 Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 Ausgabe 5/2014 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten

Mehr

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 Ausgabe 5/2014

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 Ausgabe 5/2014 Gerhard Schlesinger Steuerberatungs GmbH, 4020 Linz, Hausleitnerweg 90 Tel. 0732/656051-0, Fax 0732/656051-22 E-Mail: office@wt-schlesinger.at, Homepage: www.wt-schlesinger.at Klienten-Info Checkliste

Mehr

Klienteninformation Ausgabe 5/2013

Klienteninformation Ausgabe 5/2013 Klienteninformation Ausgabe 5/2013 Kurzübersicht Seite 1 WAS SIE ÜBER DIE AKTUELLE PENDLERREGELUNG WISSEN SOLLTEN 2 2 GELTEN DIE AUSNAHMEN VOM ABFLUSSPRINZIP AUCH FÜR ARBEITSMATERIALEN VON KÜNSTLER? 3

Mehr

Checkliste Steuer 31.12.2014

Checkliste Steuer 31.12.2014 Checkliste Steuer 31.12.2014 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten legaler steuerlicher Gestaltungen wirklich

Mehr

Klienten-Info. Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014

Klienten-Info. Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 Ausgabe 5/2014 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten

Mehr

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 Ausgabe

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 Ausgabe 5/2012 Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 Ausgabe Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten

Mehr

K O O P E R A T I O N S P A R T N E R. Ausgabe 5/2013 erstellt von: Gruber Steuerberatung GmbH Zelking, am 29.10.2013

K O O P E R A T I O N S P A R T N E R. Ausgabe 5/2013 erstellt von: Gruber Steuerberatung GmbH Zelking, am 29.10.2013 TIPPS & NEWS über Steuer und Wiirtschafft ((Langversiion)) INHALTSÜBERSICHT Seite 1. Elektronische Rechnungslegung (E-Rechnung) 2 2. Umstellung zum IBAN (International Bank Account Number) 2 3. Seminartipp

Mehr

Wolfgang Valentin A-1040 Wien, Argentinierstraße 35 Wirtschaftstreuhänder Steuerberater 505-35-31-0 Serie, Fax 505 35 31 19

Wolfgang Valentin A-1040 Wien, Argentinierstraße 35 Wirtschaftstreuhänder Steuerberater 505-35-31-0 Serie, Fax 505 35 31 19 Wolfgang Valentin A-1040 Wien, Argentinierstraße 35 Wirtschaftstreuhänder Steuerberater 505-35-31-0 Serie, Fax 505 35 31 19 Klienten-Information Ausgabe 5/2012 mit Checkliste Steuertipps zum Jahresende

Mehr

A D V I C O N. Klienten-Info CHECKLISTE Steuertipps zum Jahresende 2014 Ausgabe 5/2014. Inhaltsverzeichnis Steuertipps für Unternehmer

A D V I C O N. Klienten-Info CHECKLISTE Steuertipps zum Jahresende 2014 Ausgabe 5/2014. Inhaltsverzeichnis Steuertipps für Unternehmer Klienten-Info CHECKLISTE Steuertipps zum Jahresende 2014 Ausgabe 5/2014 Inhaltsverzeichnis Steuertipps für Unternehmer STEUERTIPPS FÜR UNTERNEHMER...2 1. Investitionen vor dem Jahresende...2 2. Disposition

Mehr

STEUERTIPPS ZUM JAHRESENDE 2010

STEUERTIPPS ZUM JAHRESENDE 2010 MIT KOMPETENZ UND ERFAHRUNG FÜR EINE STARKE PARTNERSCHAFT STEUERTIPPS ZUM JAHRESENDE 2010 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer Check zu machen: Wurden auch alle

Mehr

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 Ausgabe November 2014 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten

Mehr

Klienten-Info mit Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013

Klienten-Info mit Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Klienten-Info mit Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Ausgabe 5/2013 Inhalt 1. Was Sie über die aktuelle Pendlerregelung wissen sollten... 3 2. Gelten die Ausnahmen vom Abflussprinzip auch für Arbeitsmaterialien

Mehr

Klienten-Info. mit Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012

Klienten-Info. mit Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 Klienten-Info mit Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 Inhaltsverzeichnis: 1 Regierungsvorlage zum Abgabenänderungsgesetz 2012 (AbgÄG 2012)... 1 2 Aktuelle Entscheidungen der Höchstgerichte... 2

Mehr

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 Ausgabe 5/2014

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 Ausgabe 5/2014 Dr. Beisteiner Wirtschaftstreuhandgesellschaft m.b.h. Lasserstraße 2a, A-5020 Salzburg Telefon 0 662 / 872642, Telefax 0 662 / 883146 e-mail: salzburg@dr-beisteiner.at www.dr-beisteiner.at Klienten-Info

Mehr

Klienten-Info mit Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012

Klienten-Info mit Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 SCHWEIGER STEUERBERATUNG Klienten-Info mit Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 Ausgabe 5/2012 vom 29.10.2012 INHALT: 1 Regierungsvorlage zum Abgabenänderungsgesetz 2012 (AbgÄG 2012)...2 2 Aktuelle

Mehr

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 Ausgabe 5/2014

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 Ausgabe 5/2014 W I R T S C H A F T S T R E U H A N D K U F S T E I N Klaus Ritzer & Christoph Wurzrainer 6330 Kufstein, Oberer Stadtplatz 15; Tel.: 0043/5372/61361-0 Fax.: 0043/5372/61361-19 www.wtkufstein.at Steuerberater

Mehr

HFP-Steuertipps zum Jahresende 2014

HFP-Steuertipps zum Jahresende 2014 Steuertipps zum Jahresende 2014 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten legaler steuerlicher Gestaltungen wirklich

Mehr

Klienten-Info mit Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012

Klienten-Info mit Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 Inhaltsverzeichnis: Klienten-Info mit Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012 Ausgabe 5/2012 1 Regierungsvorlage zum Abgabenänderungsgesetz 2012 (AbgÄG 2012)... 1 2 Aktuelle Entscheidungen der Höchstgerichte...

Mehr

Klienten-Info. Inhalt: 1 Regierungsvorlage zum Abgabenänderungsgesetz 2012 (AbgÄG 2012)... 1. 2 Aktuelle Entscheidungen der Höchstgerichte...

Klienten-Info. Inhalt: 1 Regierungsvorlage zum Abgabenänderungsgesetz 2012 (AbgÄG 2012)... 1. 2 Aktuelle Entscheidungen der Höchstgerichte... Klienten-Info Ausgabe 5/2012 Inhalt: 1 Regierungsvorlage zum Abgabenänderungsgesetz 2012 (AbgÄG 2012)... 1 2 Aktuelle Entscheidungen der Höchstgerichte... 2 3 Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2012...

Mehr

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 Ausgabe 5/2014

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 Ausgabe 5/2014 Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 Ausgabe 5/2014 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten

Mehr

KLIENTEN-INFO Dezember 2010

KLIENTEN-INFO Dezember 2010 KLIENTEN-INFO Dezember 2010 Mag. Eduard HEINZ. Beeideter Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Allgemein beeideter und zertifizierter Sachverständiger. Eingetragener Mediator 1030 Wien. Landstraßer Hauptstraße

Mehr

Checkliste 2013. Pendlerregelung neu. Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013. Was Sie über die aktuelle Pendlerregelung wissen sollten Seite 2

Checkliste 2013. Pendlerregelung neu. Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013. Was Sie über die aktuelle Pendlerregelung wissen sollten Seite 2 5/2013 Checkliste 2013 Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2013 Beilage Pendlerregelung neu Was Sie über die aktuelle Pendlerregelung wissen sollten Seite 2 INHALT: 1 Was Sie über die aktuelle Pendlerregelung

Mehr

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 Ausgabe 5/2014

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 Ausgabe 5/2014 Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 Ausgabe 5/2014 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten

Mehr

CHECKLISTE STEUERTIPPS ZUM JAHRESENDE 2014

CHECKLISTE STEUERTIPPS ZUM JAHRESENDE 2014 CHECKLISTE STEUERTIPPS ZUM JAHRESENDE 2014 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten legaler steuerlicher Gestaltungen

Mehr

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 Ausgabe 5/2014

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 Ausgabe 5/2014 Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 Ausgabe 5/2014 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten

Mehr

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 Ausgabe 5/2014

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 Ausgabe 5/2014 Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 Ausgabe 5/2014 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten

Mehr

CHECKLISTE STEUERTIPPS ZUM JAHRESENDE 2014

CHECKLISTE STEUERTIPPS ZUM JAHRESENDE 2014 CHECKLISTE STEUERTIPPS ZUM JAHRESENDE 2014 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten legaler steuerlicher Gestaltungen

Mehr

Steuertipps für Unternehmer

Steuertipps für Unternehmer Steuertipps für Unternehmer Abgesehen von den alljährlich wiederkehrenden Steuertipps, wie Halbjahresabschreibung für Investitionen, die noch kurz vor dem Jahresende getätigt werden; Möglichkeit der Sofortabsetzung

Mehr

STEUERCHECKLISTE ZUM JAHRESENDE 2010

STEUERCHECKLISTE ZUM JAHRESENDE 2010 STEUERCHECKLISTE ZUM JAHRESENDE 2010 1 STEUERTIPPS FÜR UNTERNEHMER... 1 2 STEUERTIPPS FÜR ARBEITGEBER UND MITARBEITER... 6 3 STEUERTIPPS FÜR ARBEITNEHMER... 8 4 STEUERTIPPS FÜR ALLE STEUERPFLICHTIGEN...

Mehr

Steuertipps für Unternehmer

Steuertipps für Unternehmer Beilage: Steuertipps zum Jahresende 2008 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten legaler steuerlicher Gestaltungen

Mehr

Steuerjournal. Steuertipps zum jahresende 2011. rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden alle Möglichkeiten legaler

Steuerjournal. Steuertipps zum jahresende 2011. rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden alle Möglichkeiten legaler Ausgabe 5 2011 Steuerjournal Steuertipps zum jahresende 2011 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden alle Möglichkeiten legaler steuerlicher

Mehr

TAX NEWS AUSGABE 5 2011

TAX NEWS AUSGABE 5 2011 TAX NEWS AUSGABE 5 2011 What matters to you, matters to us BDO Austria GmbH, 2011. Alle Rechte vorbehalten. TAX NEWS Ausgabe 5 2011 EDITORIAL INHALT In dieser Ausgabe der TAX NEWS finden Sie die bewährte

Mehr

mit 6 % Lohnsteuer 11 6.2.3. Zukunftssicherung für Dienstnehmer bis 300 steuerfrei 11 6.2.4 Mitarbeiterbeteiligung bis 1.

mit 6 % Lohnsteuer 11 6.2.3. Zukunftssicherung für Dienstnehmer bis 300 steuerfrei 11 6.2.4 Mitarbeiterbeteiligung bis 1. über Steuer und Wiirtschaft (Langversiion) ÜBERSICHT Seite 1. Regierungsvorlage zum Abgabenänderungsgesetz 2012 (AbgÄG 2012) 3 2. Elektronische Rechnungslegung Fax-Rechnungen 3 3. Meldung bei der Sozialversicherungsanstalt

Mehr

Klienten-Info. Inhalt: 1 Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2010... 2

Klienten-Info. Inhalt: 1 Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2010... 2 Klienten-Info Ausgabe 4/2010 Inhalt: 1 Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2010... 2 Hinweis: Wir haben die vorliegende Klienten-Info mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt, bitten aber um Verständnis

Mehr

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2015

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2015 Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2015 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten legaler steuerlicher

Mehr

Klienten-Info mit Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 Ausgabe 05/2014 Beilage

Klienten-Info mit Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 Ausgabe 05/2014 Beilage Barenth & Partner Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft mbh Mag. rer. soc. oec. Peter Barenth Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Allgemein beeideter gerichtlich zertifizierter Sachverständiger

Mehr

Steuertipps für Unternehmer

Steuertipps für Unternehmer Steuertipps für Unternehmer 1. Investitionen vor dem Jahresende Wenn Sie heuer noch Investitionen tätigen, müssen Sie das Wirtschaftsgut auch noch bis zum 31.12.2014 in Betrieb nehmen, damit Sie eine Halbjahresabschreibung

Mehr

Klienteninfo CHECKLISTE STEUERTIPPS ZUM JAHRESENDE 2010

Klienteninfo CHECKLISTE STEUERTIPPS ZUM JAHRESENDE 2010 Klienteninfo Ausgabe 5. 2010. CHECKLISTE STEUERTIPPS ZUM JAHRESENDE 2010 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten

Mehr

Klienten-Info. Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014

Klienten-Info. Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2014 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten legaler steuerlicher

Mehr

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2015

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2015 Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2015 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten legaler steuerlicher

Mehr

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2015

Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2015 Klienten-Info Checkliste Steuertipps zum Jahresende 2015 Alle Jahre wieder empfiehlt es sich, rechtzeitig vor dem Jahresende einen Steuer-Check zu machen: Wurden auch alle Möglichkeiten legaler steuerlicher

Mehr