Telezentriefehler und seine Auswirkungen auf die Messgenauigkeit. Vision Simone Weber

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Telezentriefehler und seine Auswirkungen auf die Messgenauigkeit. Vision 2008. Simone Weber"

Transkript

1 Telezentriefehler und seine Auswirkungen auf die Messgenauigkeit Vision 2008 Simone Weber

2 Gliederung 1. Einleitung 2. Eigenschaften der telezentrischen Abbildung 3. Telezentriefehler 2ϕ 4. Quantifizierung der Messgenauigkeit 5. Telezentriebereich 2t 6. Fazit 3 1. Einleitung Industrielle Bildverarbeitung Kombination telezentrischer Objektive mit CCD/ CMOS - Bildaufnehmer - neue Möglichkeiten in der 2D und 3D Messtechnik Anwendungsaufgaben Vermessung Formkontrolle Anwesenheitskontrolle Qualitätssicherung 100%-Kontrolle ohne subjektiven Faktor Glühwendelinspektion mit 3 telezentrischen Objektiven 4

3 2. Eigenschaften der telezentrischen Abbildung 3 Arten der Perspektive Aufnahme eines Profils 25x25x24 mm³ mit verschieden Perspektiven Telezentrie: Keine perspektivische Verzerrung Mess- und Beobachtungsaufgaben lösbar besonders in gefragten industriellen Applikationen 5 2. Eigenschaften der telezentrischen Abbildung Entozentrische Objektive (EZO): Hauptstrahlen gerade Objektwinkel differenzieren Bildgröße unterschiedlich entfernungsabhängig perspektivische Verzerrung Strahlengang: Entozentrische Abbildung mit Perspektivitätsfehler 6

4 2. Eigenschaften der telezentrischen Abbildung Telezentrische Objektive (TZO): Systemblende in F der Frontgruppe paralleler Strahlenverlauf objektseitig Objektwinkel gleich Bildgröße gleich Entfernungsunabhängig Frontgruppe > Objekt Strahlengang: Telezentrische Abbildung ohne Perspektivitätsfehler 7 2. Eigenschaften der telezentrischen Abbildung Vergleich Telezentrie - Entozentrie Quelle: 8

5 2. Eigenschaften der telezentrischen Abbildung Vorteile Telezentrie: perspektivfrei abstandsunabhängig Abbildungsmaßstab konstant Objekt im Schärfentiefebereich scharfe Abbildung Vermeidung eines hochgenauen Positionieren des Prüflings keine Abstands-, Form-, Lage- und Größenänderungen vermeidet Fehler beim Messen! 9 2. Eigenschaften der telezentrischen Abbildung Vorteile Telezentrie: nur in Kombination telezentrische Beleuchtung und Objektiv höchste Genauigkeiten erreichbar im Subpixelbereich TZO+TZB zwingend! Telezentrisches Objektiv mit diffuser Beleuchtung Telezentrisches Objektiv mit telezentrischer Beleuchtung Quelle: fremdlichtunabhängigeres, exaktes Schattenbild 10

6 3. Telezentriefehler 2ϕ Definition: Ursache: Aberrationen, Blendenabbildungen Winkelabweichung der Parallelität von der optischen Achse Einheit: mrad Größenänderung in µm, um die die Objektgröße anscheinend variiert, wenn sich der Arbeitsabstand um 1mm ändert Faktor 2 Strahlabweichung von der optischen Achse aus in beide Richtung erfolgen Telezentriefehler 2ϕ in mrad Telezentriefehler 2ϕ Definition: 2ϕ 0 Idealfall absolute Parallelität 2ϕ < 0 entozentrisch 2ϕ > 0 hyperzentrisch Definition des Telezentriefehlers mit Strahlneigungen 2ϕ der Hauptstrahlen; 1 OE mit Schärfentiefenbereich b, 2a Frontgruppe TZO, 2b Blendengruppe TZO, 3 BA 12

7 3. Telezentriefehler 2ϕ Messung des Telezentriefehlers: Testmire, Strukturbreite 2y Objekt mittig im Bildfeld positionieren Diffuse Beleuchtung Bildgröße in verschiedenen Arbeitsabständen d vermessen Prüfprogramm vcwin : Antastalgorithmus Forderung: Subpixelgenauigkeit Kanten der Struktur Pixelzeilen Quelle: Telezentriefehler 2ϕ Messung des Telezentriefehlers: Messung mit Subpixelgenauigkeit 1/10 Objektgröße variiert um 3/10Pixel Maß für 2ϕ dient Ausgleichsgerade Anstieg m ist linear mit 2ϕ verknüpft m p' 2ϕ β ' Gemessene Objektgröße in Pixeln bei Änderung des AA innerhalb der Schärfentiefe mit Ausgleichsgerade bei Objekthöhe 30 mm 14

8 3. Telezentriefehler 2ϕ Objektgröße h 0 mm Telezentriefehler jedoch ist Anstieg m 0 Abbildungsfehler 2ϕ ändert sich mit der Objekthöhe zweiter Nulldurchgang Angabe für Nutzer: Mittelwert 25,00 20,00 2 ϕ 0 mrad Telezentriefehler T201/0,42 2 ϕ 0,28 mrad 2y in mm 15,00 10,00 5,00 0,00-1,000-0,500 0,000 0,500 1,000 1,500 2ϕ in mrad Berechneter und gemessener Telezentriefehler in Abhängigkeit von der Objektgröße für das 1,2 -Objektiv vicotar T201/0, Quantifizierung der Messgenauigkeit Kalibrierunsicherheit: Entozentrische Objektive durch Perspektivitätsfehler Δ c P z a z β ' f ' 1 β ' Telezentrische Objektive durch Telezentriefehler Δ c t z 2ϕ l Δ c t z 2ϕ l 16

9 4. Quantifizierung der Messgenauigkeit Rechenbeispiel: geg: EZO z 10 mm; l 10 mm; f ' 12 mm; β ' 1/ 30 Δ c P z β ' f ' 1 β ' TZO 2 ϕ 0,28 mrad z Δc t 2ϕ l 1000 Δc P 26, c 2, 8 Δ t Quantifizierung der Messgenauigkeit Kalibrierunsicherheit durch Perspektivitätsfehler Δ c P z β ' f ' 1 β ' Kalibrierunsicherheit durch Telezentriefehler Δ c t z 2ϕ l 18

10 5. Telezentriebereich 2t Definition: Symmetrischer Bereich um den Arbeitsabstand Bei Objektverschiebung ändert sich Bildgröße < X Ursache:- Abbildungsfehler - Fertigungs- und Montagetoleranzen Folge: nicht vollständig paralleler Hauptstrahlengang Schärfenebene Arbeitsabstand TZO TZB Telezentriebereich bei δy`<1 Bildpunkt Telezentriebereich 2t Schärfentiefe eng mit Telezentriebereich verbunden Symmetrisch dazu 2b Schärfentiefenbereich von 3,0 mm Siemensstern innerhalb 2b kaum sichtbare Unterschiede Trendlinie der Kurve mit leicht positiven Anstieg Bildgröße 2 y ' in Pixeln 1713,0 1712,5 1712,0 1711,5 1711,0 1710,5 m 0,0096 2b 1710, Objektabstand in mm Messergebnisse zu 2ϕ für die Objektgröße 2y 30,98 mm für das 1,2 -Objektiv vicotar T201/0,42 und Siemenssternaufnahmen in 5 Objektabständen 20

11 5. Telezentriebereich 2t beide Positionen über 3x weiter auseinander als Schärfentiefe 2b trotz Kontrastumkehrung Subpixelantastung möglich Telezentriebereich der sicheren Antastung 2t b M 2b Bildgröße 2 y ' in Pixeln 1713,0 1712,5 1712,0 1711,5 1711,0 1710,5 m 0,0096 2b 1710, Objektabstand in mm Messergebnisse zu 2ϕ für die Objektgröße 2y 30,98 mm für das 1,2 -Objektiv vicotar T201/0,42 und Siemenssternaufnahmen in 5 Objektabständen Fazit Telezentriefehler: 2ϕ in mrad Telezentrischer Strahlengang erhöht Messgenauigkeit geringe Kalibrierunsicherheiten abstandsunabhängig perspektivfrei Telezentrische Messobjektive 22

12 6. Fazit Vision & Control bietet für jede Messaufgabe ein geeignetes Objektiv Die Produktpalette von Vision & Control: Fazit 24

13 Besuchen Sie auf unserem Messestand Halle 4, Stand D63 25 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Vision 2008 Simone Weber

Telezentrische Meßtechnik

Telezentrische Meßtechnik Telezentrische Meßtechnik Beidseitige Telezentrie - eine Voraussetzung für hochgenaue optische Meßtechnik Autor : Dr. Rolf Wartmann, Bad Kreuznach In den letzten Jahren erlebten die Techniken der berührungslosen,

Mehr

Fachartikel. Telezentrische Objektive für Kameras größer 1 Zoll

Fachartikel. Telezentrische Objektive für Kameras größer 1 Zoll Vision & Control GmbH Mittelbergstraße 16 98527 Suhl. Germany Telefon: +49 3681 / 79 74-0 Telefax: +49 36 81 / 79 74-33 www.vision-control.com Fachartikel Telezentrische Objektive für Kameras größer 1

Mehr

Fachartikel. Optimal abgestimmte Optik- und Beleuchtungsbaugruppen für die industrielle Bildverarbeitung

Fachartikel. Optimal abgestimmte Optik- und Beleuchtungsbaugruppen für die industrielle Bildverarbeitung Vision & Control GmbH Mittelbergstraße 16 98527 Suhl. Germany Telefon: +49 3681 / 79 74-0 Telefax: +49 36 81 / 79 74-33 www.vision-control.com Fachartikel Klein und leistungsfähig Optimal abgestimmte Optik-

Mehr

Protokoll O 4 - Brennweite von Linsen

Protokoll O 4 - Brennweite von Linsen Protokoll O 4 - Brennweite von Linsen Martin Braunschweig 27.05.2004 Andreas Bück 1 Aufgabenstellung Die Brennweite dünner Linsen ist nach unterschiedlichen Verfahren zu bestimmen, Abbildungsfehler sind

Mehr

LUMIMAX Beleuchtungsworkshop. iim AG 19.03.2015

LUMIMAX Beleuchtungsworkshop. iim AG 19.03.2015 LUMIMAX Beleuchtungsworkshop iim AG 19.03.2015 Bedeutung der Beleuchtung Der Einfluss der Beleuchtung auf die Bildverarbeitungslösung wird häufig unterschätzt. Jede BV-Applikation benötigt ein optimales

Mehr

Industrielle Bildverarbeitung

Industrielle Bildverarbeitung I Christian Demant Bernd Streicher-Abel Peter Waszkewitz 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Industrielle

Mehr

Software in der Industriellen Bildverarbeitung

Software in der Industriellen Bildverarbeitung Software in der Industriellen Bildverarbeitung Technologieentwicklung am Beispiel Pattern Matching Dr. Olaf Munkelt MVTec Software GmbH MVTec Software GmbH Firma konzentriert sich auf Building Vision for

Mehr

From Eye to Insight MIT TELEZENTRISCHER OPTIK DIE QUALITÄT UND REPRODUZIERBARKEIT OPTIMIEREN

From Eye to Insight MIT TELEZENTRISCHER OPTIK DIE QUALITÄT UND REPRODUZIERBARKEIT OPTIMIEREN From Eye to Insight MIT TELEZENTRISCHER OPTIK DIE QUALITÄT UND REPRODUZIERBARKEIT OPTIMIEREN Wie sich leicht zu übersehende Fehler in der Fertigung vermeiden lassen Einleitung Als 1590 die ersten Mehrlinsen-Mikroskope

Mehr

Herausforderung Hochauflösende Inspektion. 13./14.11.2013 Thomas Schäffler

Herausforderung Hochauflösende Inspektion. 13./14.11.2013 Thomas Schäffler Herausforderung Hochauflösende Inspektion 13./14.11.2013 Thomas Schäffler Agenda Herausforderung der hochauflösenden Inspektion: Große Sensoren, kleine Pixel und große Abbildungsmaßstäbe Über Qioptiq Einige

Mehr

BL Brennweite von Linsen

BL Brennweite von Linsen BL Brennweite von Linsen Blockpraktikum Frühjahr 2007 25. April 2007 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 2 2 Theoretische Grundlagen 2 2.1 Geometrische Optik................... 2 2.2 Dünne Linse........................

Mehr

Sägeblätter präzise und zeitminimiert justieren Hightech mit bildverarbeitendem Sensor

Sägeblätter präzise und zeitminimiert justieren Hightech mit bildverarbeitendem Sensor Hightech mit bildverarbeitendem Sensor Christoph Schmidt Vision & Control GmbH Telefon 03681 / 79 74-61 www.vision-control.com Christoph Lörcher Holzma Plattenaufteiltechnik GmbH Telefon 07053 / 69-40

Mehr

Schulungsunterlagen. Optische Grundlagen der Bildverarbeitung

Schulungsunterlagen. Optische Grundlagen der Bildverarbeitung Optische Grundlagen der Bildverarbeitung Ú «¼»² ± µ «²¼ Ü ¹²±»ó»³» б ±² ó»² ± µ «²¼ Ѿ»µ ó» µ»²²«²¹ Þ«óô ¼»² º µ ±² ó «²¼ Í» «²¹»³» weitere Informationen, Datenblätter, Preise usw. finden Sie hier: www.ifm-electronic.com

Mehr

Brennweitenmessung. Fakultät für Maschinenbau Institut für Lichttechnik und Technische Optik Fachgebiet Technische Optik

Brennweitenmessung. Fakultät für Maschinenbau Institut für Lichttechnik und Technische Optik Fachgebiet Technische Optik Fakultät für Maschinenbau Institut für Lichttechnik und Technische Optik Fachgebiet Technische Optik Praktikum Optische Messtechnik Brennweitenmessung Gliederung Seite 1. Versuchsziel.... Versuchsaufbau...

Mehr

Industrielle Bildverarbeitung

Industrielle Bildverarbeitung Christian Demant Bernd Streicher-Abel Peter Waszkewitz Industrielle Bildverarbeitung Wie optische Qualitätskontrolle wirklich funktioniert 2. Auflage Mit 239 Abbildungen und 29 Tabellen Springer Inhaltsverzeichnis

Mehr

Modulare Systemlösungen Qualitätssicherung für die Untersuchungen von Beschichtungen

Modulare Systemlösungen Qualitätssicherung für die Untersuchungen von Beschichtungen Modulare Systemlösungen Qualitätssicherung für die Untersuchungen von Beschichtungen Präparation Mikroskopie und digitale Bildvermessung dünner Schichten: Lacke auf Metall- oder Kunststoffträger Metall-Kunststoffverbunde

Mehr

Objektive in der industriellen Bildverarbeitung

Objektive in der industriellen Bildverarbeitung Objektive in der industriellen Bildverarbeitung Thomas Thöniß, LINOS Photonics GmbH & Co. KG Vorgetragen im Rahmen der 2. Fachtagung Optische Industriesensorik, 17./ 18.10.2006, Böblingen Einleitung Die

Mehr

Linsen und Linsensysteme

Linsen und Linsensysteme 1 Ziele Linsen und Linsensysteme Sie werden hier die Brennweiten von Linsen und Linsensystemen bestimmen und dabei lernen, wie Brillen, Teleobjektive und andere optische Geräte funktionieren. Sie werden

Mehr

Vorlesung. Optische Koordinatenmesstechnik. Dr. Uwe Nehse Mahr GmbH, Jena. November 2010

Vorlesung. Optische Koordinatenmesstechnik. Dr. Uwe Nehse Mahr GmbH, Jena. November 2010 Vorlesung Optische Koordinatenmesstechnik Dr. Uwe Nehse Mahr GmbH, Jena November 2010 Lernziele 1 2 3 4 5 Kennenlernen der Bildstapelauswertung Erkennen des Einflusses des Benutzers auf das Messergebnis

Mehr

Zoom-Mikroskop ZM. Das universell einsetzbare Zoom-Mikroskop

Zoom-Mikroskop ZM. Das universell einsetzbare Zoom-Mikroskop Zoom-Mikroskop ZM Das universell einsetzbare Zoom-Mikroskop Die Vorteile im Überblick Zoom-Mikroskop ZM Mikroskopkörper Kernstück des ZM ist ein Mikroskopkörper mit dem Zoom-Faktor 5 : 1 bei einem Abbildungsmaßstab

Mehr

O2 PhysikalischesGrundpraktikum

O2 PhysikalischesGrundpraktikum O2 PhysikalischesGrundpraktikum Abteilung Optik Mikroskop 1 Lernziele Bauteile und Funktionsweise eines Mikroskops, Linsenfunktion und Abbildungsgesetze, Bestimmung des Brechungsindex, Limitierungen in

Mehr

Inhalt Phototechnik 24.4.07

Inhalt Phototechnik 24.4.07 Inhalt Phototechnik 24.4.07 4.2.1.5 Abbildungsfehler Klassifikation der Abbildungsfehler Ursachen Fehlerbilder Versuch Projektion Ursachen für Abbildungsfehler Korrekturmaßnahmen 1 Paraxialgebiet Bisher:

Mehr

1.1 Auflösungsvermögen von Spektralapparaten

1.1 Auflösungsvermögen von Spektralapparaten Physikalisches Praktikum für Anfänger - Teil Gruppe Optik. Auflösungsvermögen von Spektralapparaten Einleitung - Motivation Die Untersuchung der Lichtemission bzw. Lichtabsorption von Molekülen und Atomen

Mehr

Praktikum Physik. Protokoll zum Versuch: Geometrische Optik. Durchgeführt am 24.11.2011

Praktikum Physik. Protokoll zum Versuch: Geometrische Optik. Durchgeführt am 24.11.2011 Praktikum Physik Protokoll zum Versuch: Geometrische Optik Durchgeführt am 24.11.2011 Gruppe X Name1 und Name 2 (abc.xyz@uni-ulm.de) (abc.xyz@uni-ulm.de) Betreuerin: Wir bestätigen hiermit, dass wir das

Mehr

Optik-Grundlagen 2003 The Imaging Source Europe GmbH Alle Rechte vorbehalten

Optik-Grundlagen 2003 The Imaging Source Europe GmbH Alle Rechte vorbehalten Optik-Grundlagen 003 The Imaging Source Europe GmbH Alle Rechte vorbehalten http://www.1394imaging.com/ Version: Dezember 003 Optik - kein Problem ist ja einfaches Schulwissen. Aber Hand auf's Herz gelingt

Mehr

Übungen zur Experimentalphysik 3

Übungen zur Experimentalphysik 3 Übungen zur Experimentalphysik 3 Prof. Dr. L. Oberauer Wintersemester 2010/2011 7. Übungsblatt - 6.Dezember 2010 Musterlösung Franziska Konitzer (franziska.konitzer@tum.de) Aufgabe 1 ( ) (8 Punkte) Optische

Mehr

Messmikroskop MS1. Hochwertiges, transportables Messmikroskop mit koaxialer und schräger Auflichtbeleuchtung. Technische Mikroskopie

Messmikroskop MS1. Hochwertiges, transportables Messmikroskop mit koaxialer und schräger Auflichtbeleuchtung. Technische Mikroskopie Messmikroskop MS1 Revisionsstand: 10 Hochwertiges, transportables Messmikroskop mit koaxialer und schräger Auflichtbeleuchtung. Das transportable Messmikroskop MS1 mit stabilem, eloxal beschichtetem Aluminiumtubus

Mehr

1 Grundlagen der geometrischen Optik 1.1 Vorzeichenkonvention (nach DIN 1335) Die Lichtrichtung verläuft von links nach rechts (+z-achse).

1 Grundlagen der geometrischen Optik 1.1 Vorzeichenkonvention (nach DIN 1335) Die Lichtrichtung verläuft von links nach rechts (+z-achse). Physikalisches Praktikum II Abbildung mit Linsen (LIN) Stichworte: Geometrische Optik, Snellius'sches Brechungsgesetz, Abbildung eines Punktes durch Lichtstrahlen, Brennpunkte, auptpunkte, auptebene, reelle

Mehr

Eine Gemeinschaftsveranstaltung der Control und der Vision Academy Erfurt. Aussagekräftige Bilder Rohstoff für BV-Inspektion.

Eine Gemeinschaftsveranstaltung der Control und der Vision Academy Erfurt. Aussagekräftige Bilder Rohstoff für BV-Inspektion. 13.05.2015 Eine Gemeinschaftsveranstaltung der Control und der Vision Academy Erfurt. Aussagekräftige Bilder Rohstoff für BV-Inspektion Tipps & Tricks Dipl.-Ing. Ingmar Jahr Schulungsleiter www.vision-academy.org

Mehr

White Paper. Was ist beim Einsatz von Kamerasensorik zu beachten? Autor: Uwe Kleinschmidt, Applikationsspezialist Kamerasensorik

White Paper. Was ist beim Einsatz von Kamerasensorik zu beachten? Autor: Uwe Kleinschmidt, Applikationsspezialist Kamerasensorik White Paper Was ist beim Einsatz von Kamerasensorik zu beachten? Autor: Uwe Kleinschmidt, Applikationsspezialist Kamerasensorik ipf electronic 2012 1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 3 Anders sehen 4 Augenscheinlich

Mehr

Bi-Telezentrische Objektive

Bi-Telezentrische Objektive Bi-Telezentrische Objektive Hochgenaue optische Vermessung Prüfung mechanischer Bauteile Kunststoffteileprüfung Inspektion pharmazeutischer Erzeugnisse Prüfung von Glaskörpern Inspektion elektronischer

Mehr

Institut für Informatik Visual Computing SE Computational Photography

Institut für Informatik Visual Computing SE Computational Photography Kameramodelle und Grundlagen Institut für Informatik Visual Computing SE Computational Photography Prof. Eisert Vortrag von Juliane Hüttl Gliederung 1. Bilderfassung 1. Optische Abbildungsmodelle 2. Sensoren

Mehr

Instrumenten- Optik. Mikroskop

Instrumenten- Optik. Mikroskop Instrumenten- Optik Mikroskop Gewerblich-Industrielle Berufsschule Bern Augenoptikerinnen und Augenoptiker Der mechanische Aufbau Die einzelnen mechanischen Bauteile eines Mikroskops bezeichnen und deren

Mehr

White Point Interferometrisches Messsystem für Form und Lagemessungen

White Point Interferometrisches Messsystem für Form und Lagemessungen White Point Interferometrisches Messsystem für Form und Lagemessungen Ralf Kochendörfer, Robert Bosch GmbH 1 Anforderungen an die Messtechnik Kegel: -Winkel - Rundheit - Geradheit Zylinder: - Rundheit

Mehr

Leica Absolute Trackers

Leica Absolute Trackers PRODUKTBROSCHÜRE Leica Absolute Trackers Messtaster-Lösungen Leica Absolute Tracker AT402 und B-Probe Einstieg in die portable messtechnik ULTRA-MOBILES messtaster-system Die Leica B-Probe ist ein handgeführter,

Mehr

Digitale Bildverarbeitung OPTONET Mastertour bei Allied Vision Technologies

Digitale Bildverarbeitung OPTONET Mastertour bei Allied Vision Technologies Digitale Bildverarbeitung OPTONET Mastertour bei Allied Vision Technologies Technische Universität Ilmenau Fachgebiet Qualitätssicherung Dr.-Ing. Maik Rosenberger 1 Inhalt 1 Grundbegriffe der Bildverarbeitung

Mehr

Industrielle Bildverarbeitung

Industrielle Bildverarbeitung Industrielle Bildverarbeitung Übungen 1. Aufgabe Ein Objektiv mit der Brennweite 12.5mm kann auf Entfernungen zwischen 0.5 m und eingestellt werden. Wie gross ist dann jeweils die Bildweite? Dieses Objektiv

Mehr

MARVISION I ANWENDUNGEN / BRANCHENLÖSUNGEN IMMER DIE PASSENDE LÖSUNG FÜR IHRE AUFGABE

MARVISION I ANWENDUNGEN / BRANCHENLÖSUNGEN IMMER DIE PASSENDE LÖSUNG FÜR IHRE AUFGABE + MARVISION I ANWENDUNGEN / BRANCHENLÖSUNGEN IMMER DIE PASSENDE LÖSUNG FÜR IHRE AUFGABE DIE ZWEITE DIMENSION IN DER MESSTECHNIK. OPTISCHE MESSTECHNIK VON MAHR Aktuelle Informationen zu MARVISION- Produkten

Mehr

Beispielhafte Beleuchtungslösung in der Qualitätssicherung

Beispielhafte Beleuchtungslösung in der Qualitätssicherung Vision & Control GmbH Mittelbergstraße 16 98527 Suhl Germany Telefon: +49 (0) 36 81 / 79 74-0 Telefax: +49 (0) 36 81 / 79 74-44 www.vision-control.com Fachartikel Erschienen in: ELEKTRONIKPRAXIS Ausgabe:

Mehr

2. Fachseminar Optische Prüf- und Messverfahren. 7.-8. Dezember 2011, Berlin. Visuelle 3D- Schweißnahtprüfung mit Hilfe der Endoskopie

2. Fachseminar Optische Prüf- und Messverfahren. 7.-8. Dezember 2011, Berlin. Visuelle 3D- Schweißnahtprüfung mit Hilfe der Endoskopie 2. Fachseminar Optische Prüf- und Messverfahren - Vortrag 01 2. Fachseminar Optische Prüf- und Messverfahren 7.-8. Dezember 2011, Berlin Visuelle 3D- Schweißnahtprüfung mit Hilfe der Endoskopie Dip. Ing.

Mehr

INSPEKTION & ANALYSE. MoveInspect HR XR VORSPRUNG IST MESSBAR

INSPEKTION & ANALYSE. MoveInspect HR XR VORSPRUNG IST MESSBAR INSPEKTION & ANALYSE MoveInspect HR XR VORSPRUNG IST MESSBAR MoveInspect HR XR Produkte in immer kürzeren Zeiträumen entwickeln und immer kostengünstiger fertigen? Das sind Herausforderungen, denen sich

Mehr

Geometrische Optik. Versuch: P1-40. - Vorbereitung - Inhaltsverzeichnis

Geometrische Optik. Versuch: P1-40. - Vorbereitung - Inhaltsverzeichnis Physikalisches Anfängerpraktikum Gruppe Mo-6 Wintersemester 2005/06 Julian Merkert (229929) Versuch: P-40 Geometrische Optik - Vorbereitung - Vorbemerkung Die Wellennatur des Lichts ist bei den folgenden

Mehr

2. Linsen und Linsensysteme

2. Linsen und Linsensysteme 2. Linsen und Linsensysteme 2.1. Sphärische Einzellinsen 2.1.1. Konvexlinsen Konvexlinsen sind Sammellinsen mit einer positiven Brennweite. Ein paralleles Lichtbündel konvergiert nach dem Durchgang durch

Mehr

Versuch C: Auflösungsvermögen Einleitung

Versuch C: Auflösungsvermögen Einleitung Versuch C: svermögen Einleitung Das AV wird üblicherweise in Linienpaaren pro mm (Lp/mm) angegeben und ist diejenige Anzahl von Linienpaaren, bei der ein normalsichtiges Auge keinen Kontrastunterschied

Mehr

Erste Hilfe bei der Auswahl einer Kamera für Machine Vision Systeme

Erste Hilfe bei der Auswahl einer Kamera für Machine Vision Systeme Kurzer Leitfaden Erste Hilfe bei der Auswahl einer Kamera für Machine Vision Systeme Die rasanten Entwicklungen der letzten Jahre sowohl im Hardware- als auch im Software- Bereich von bildverarbeitenden

Mehr

Geometrische Optik mit ausführlicher Fehlerrechnung

Geometrische Optik mit ausführlicher Fehlerrechnung Protokoll zum Versuch Geometrische Optik mit ausführlicher Fehlerrechnung Kirstin Hübner Armin Burgmeier Gruppe 15 13. Oktober 2008 1 Brennweitenbestimmung 1.1 Kontrollieren der Brennweite Wir haben die

Mehr

Technische Universität München. Fakultät für Informatik

Technische Universität München. Fakultät für Informatik Technische Universität München Fakultät für Informatik Forschungs- und Lehreinheit Informatik IX Thema: Kameramodelle und Kamerakalibrierung Proseminar: Grundlagen Bildverstehen/Bildgestaltung Michaela

Mehr

Konfokale Chromatische Wegsensoren und Mess-System

Konfokale Chromatische Wegsensoren und Mess-System Konfokale Chromatische Wegsensoren und Mess-System Nanometer-genaue lineare Messung: optische Messung von Glas und reflektierenden Oberflächen, Dickenmessung transpartenter Objekte Berührungslose Optische

Mehr

Physikalisches Praktikum I. Optische Abbildung mit Linsen

Physikalisches Praktikum I. Optische Abbildung mit Linsen Fachbereich Physik Physikalisches Praktikum I Name: Optische Abbildung mit Linsen Matrikelnummer: Fachrichtung: Mitarbeiter/in: Assistent/in: Versuchsdatum: ruppennummer: Endtestat: Dieser Fragebogen muss

Mehr

Optische Analyse der Schaumstruktur zur Optimierung von PUR-Systemen und zur Prozesskontrolle

Optische Analyse der Schaumstruktur zur Optimierung von PUR-Systemen und zur Prozesskontrolle Optische Analyse der Schaumstruktur zur Optimierung von PUR-Systemen und zur Prozesskontrolle Dirk Wehowsky, Getzner Werkstoffe GmbH 23.11.05 KTWE / Wed 1 Gliederung Motivation Optische Messtechnik Strukturmerkmale

Mehr

Innovative Technologien in AOI-Systemen: Grundlage für die Leistungsfähigkeit. Jens Kokott, Bereichsleiter AOI-Systeme. GÖPEL electronic GmbH

Innovative Technologien in AOI-Systemen: Grundlage für die Leistungsfähigkeit. Jens Kokott, Bereichsleiter AOI-Systeme. GÖPEL electronic GmbH Innovative Technologien in AOI-Systemen: Grundlage für die Leistungsfähigkeit Jens Kokott, Bereichsleiter AOI-Systeme GÖPEL electronic GmbH Inhalt Vorstellung GÖPEL electronic Komponenten in AOI-Systemen

Mehr

Optische Inspektion zur. Dr. Jörg Schambach GÖPEL electronic GmbH

Optische Inspektion zur. Dr. Jörg Schambach GÖPEL electronic GmbH Optische Inspektion zur Qualitätssicherung Dr. Jörg Schambach GÖPEL electronic GmbH Agenda Warum Bildverarbeitung in der Qualitätssicherung? Wann ist der Einsatz von Bildverarbeitung sinnvoll? Aufbau eines

Mehr

P1-41 AUSWERTUNG VERSUCH GEOMETRISCHE OPTIK

P1-41 AUSWERTUNG VERSUCH GEOMETRISCHE OPTIK P1-41 AUSWERTUNG VERSUCH GEOMETRISCHE OPTIK GRUPPE 19 - SASKIA MEIßNER, ARNOLD SEILER 1 Bestimmung der Brennweite 11 Naives Verfahren zur Bestimmung der Brennweite Es soll nur mit Maÿstab und Schirm die

Mehr

Multisensor- Koordinatenmesstechnik

Multisensor- Koordinatenmesstechnik Die Bibliothek der Technik Band 248 Multisensor- Koordinatenmesstechnik Produktionsnahe optisch-taktile Maß-, Form- und Lagebestimmung Ralf Christoph und Hans Joachim Neumann verlag moderne industrie Inhalt

Mehr

Computer Vision: 3D-Geometrie. D. Schlesinger () Computer Vision: 3D-Geometrie 1 / 17

Computer Vision: 3D-Geometrie. D. Schlesinger () Computer Vision: 3D-Geometrie 1 / 17 Computer Vision: 3D-Geometrie D. Schlesinger () Computer Vision: 3D-Geometrie 1 / 17 Lochkamera Modell C Projektionszentrum, Optische Achse, Bildebene, P Hauptpunkt (optische Achse kreuzt die Bildebene),

Mehr

Bildverarbeitung - Inhalt

Bildverarbeitung - Inhalt Bildverarbeitung Bildverarbeitung - Inhalt 1. Anfänge der industriellen Bildverarbeitung 2. Von der Kamera zum Vision Sensor 3. Hardware Konzepte in der BV 4. Beleuchtungssysteme 5. Auswerteverfahren (Software)

Mehr

043-102104 CylinderInspector Manuell 043-102113 CylinderInspector QuickTest Zoom 2D Systeme CylinderInspector Optik

043-102104 CylinderInspector Manuell 043-102113 CylinderInspector QuickTest Zoom 2D Systeme CylinderInspector Optik CylinderInspector Berührungslose Inspektion der Zylinderinnenwand Optimierte Systeme für 2D- und 3D-Messungen Adaptierbar an verschiedene Bohrungsdurchmesser 360 Rundumsicht Leistungsfähige Software Der

Mehr

Interferometrische Messtechnik in der industriellen Fertigung von der Idee bis zum praktischen Einsatz

Interferometrische Messtechnik in der industriellen Fertigung von der Idee bis zum praktischen Einsatz Interferometrische Messtechnik in der industriellen Fertigung von der Idee bis zum praktischen Einsatz Innovationsforum Photonik am 12. Mai in Glosar Verleihung Keiser-Friedrich-Forschungspreis 2009 Pawel

Mehr

Vergleich optische und taktile Messsysteme

Vergleich optische und taktile Messsysteme Vergleich optische und taktile Messsysteme Unterschiede, Stärken, Zukunftschancen Dipl.-Ing.(FH) Erik Hemmerle Seite 1 Übersicht Vergleich optische und taktile Messsysteme Unterschiede, Stärken, Zukunftschancen

Mehr

Physikalisches Praktikum 3. Semester

Physikalisches Praktikum 3. Semester Torsten Leddig 18.Januar 2005 Mathias Arbeiter Betreuer: Dr.Hoppe Physikalisches Praktikum 3. Semester - Optische Systeme - 1 Ziel Kennenlernen grundlegender optischer Baugruppen Aufgaben Einige einfache

Mehr

Pflanzenaufnahmen mit dem OEOS 800 Sensor

Pflanzenaufnahmen mit dem OEOS 800 Sensor Pflanzenaufnahmen mit dem OEOS 800 Sensor OEOS vs. Kamera Autor Tina Rosemann / Kevin Bilges / Daniel Mentrup / Simon Kerssen Dokumentenstatus Freigegeben Version / Datum 22.05.2015 Urheberrechte Dieses

Mehr

Praktikum 6. Digitale Bildverarbeitung

Praktikum 6. Digitale Bildverarbeitung Prof. W. Hillen, Medizinische Informatik FH - AC (Jülich)...\image\img_pk_06 ImageJ.doc Praktikum 6 Digitale Bildverarbeitung Industrielle Bildverarbeitung (Machine Vision) Fertigungskontrolle von Unterlegscheiben

Mehr

Kennen Sie die neuen Möglichkeiten der Messtechnik...

Kennen Sie die neuen Möglichkeiten der Messtechnik... Kennen Sie die neuen Möglichkeiten der Messtechnik... www.captorsystem.com ... die mittels 3D-Vision für all Ihre Fertigungsteile einsetzbar ist? Tecnomatrix - der Spezialist auf dem Gebiet der Planung

Mehr

Labor Optische Messtechnik

Labor Optische Messtechnik Fachbereich MN Fachhochschule Darmstadt Studiengang Optotechnik und Bildverarbeitung Labor Optische Messtechnik Versuch: Michelson Interferometer durchgeführt am: 30. April 003 Gruppe: Tobias Crößmann,

Mehr

Praktikum Angewandte Optik Versuch: Aufbau eines Fernrohres

Praktikum Angewandte Optik Versuch: Aufbau eines Fernrohres Praktikum Angewandte Optik Versuch: Aufbau eines Fernrohres Historisches und Grundlagen: Generell wird zwischen zwei unterschiedlichen Typen von Fernrohren unterschieden. Auf der einen Seite gibt es das

Mehr

Technische Information. ScopeEye

Technische Information. ScopeEye ScopeEye ScopeEye Digitalmikroskop und Videokamera Das ScopeEye, ein digitales intelligentes Mikroskop bringt Mikro-Objekte live auf Ihren PC. Neben hochaufl ösenden Bildern können mit diesem System Echtzeit-

Mehr

Realisierung messender Kamerasysteme. high precision measurement systems

Realisierung messender Kamerasysteme. high precision measurement systems Realisierung messender Kamerasysteme high precision measurement systems Unternehmensprofil Geschäftsführung: Dr. Ing. habil. Franz Schmidt Priv. Doz. an der TU Ilmenau FG-Ltr. Grundlagen der ET (k) Mitarbeiter/Umsatz:

Mehr

Serie PMS. 3D-Multisensor- Portalmessmaschine. Schnell, präzise, effizient und Sie haben immer die beste Messmöglichkeit verfügbar SIMPLY PRECISE

Serie PMS. 3D-Multisensor- Portalmessmaschine. Schnell, präzise, effizient und Sie haben immer die beste Messmöglichkeit verfügbar SIMPLY PRECISE Serie PMS 3D-Multisensor- Portalmessmaschine Schnell, präzise, effizient und Sie haben ier die beste Messmöglichkeit verfügbar SIMPLY PRECISE Serie PMS Einmalig: Der Taster fährt nur während der Messungen

Mehr

Versuchsanleitung. Labor Mechatronik. Versuch BV_3 Grundlagen der Bildverarbeitung. Labor Mechatronik Versuch BV-3 Grundlagen der Bildverarbeitung

Versuchsanleitung. Labor Mechatronik. Versuch BV_3 Grundlagen der Bildverarbeitung. Labor Mechatronik Versuch BV-3 Grundlagen der Bildverarbeitung Fachbereich 2 Ingenieurwissenschaften II Labor Mechatronik Steuerungund Regelung Lehrgebiet: Mechatronik Versuchsanleitung Versuch BV_3 Grundlagen der Bildverarbeitung Foto: Firmenschrift Fa. Rauscher

Mehr

Bildverarbeitung, Computertomografie. Multisensorik. 2D- und 3D-Koordinatenmesstechnik

Bildverarbeitung, Computertomografie. Multisensorik. 2D- und 3D-Koordinatenmesstechnik Bildverarbeitung, Computertomografie und Multisensorik in der 2D- und 3D-Koordinatenmesstechnik Dipl.-Ing. Thomas Jennert Werth Messtechnik GmbH Siemensstr. 19 35394 Giessen Germany Tel. +49 641 7938-0

Mehr

Vermessung und Verständnis von FFT Bildern

Vermessung und Verständnis von FFT Bildern Vermessung und Verständnis von FFT Bildern Viele Auswertungen basieren auf der "Fast Fourier Transformation" FFT um die (ungewünschten) Regelmäßigkeiten im Schliffbild darzustellen. Die Fourier-Transformation

Mehr

Protokoll zum 5.Versuchstag: Brechungsgesetz und Dispersion

Protokoll zum 5.Versuchstag: Brechungsgesetz und Dispersion Samstag, 17. Januar 2015 Praktikum "Physik für Biologen und Zweifach-Bachelor Chemie" Protokoll zum 5.Versuchstag: Brechungsgesetz und Dispersion von Olaf Olafson Tutor: --- Einführung: Der fünfte Versuchstag

Mehr

Ihre kostengünstigste Lösung zur Kompensierung von Tolerenzproblemen zwischen Leiterplatte und Film.

Ihre kostengünstigste Lösung zur Kompensierung von Tolerenzproblemen zwischen Leiterplatte und Film. Ihre kostengünstigste Lösung zur Kompensierung von Tolerenzproblemen zwischen Leiterplatte und Film. Hauptmerkmale / Einsatzbereiche Vermessung v. Film und LP Individuelle Abstandsmessung Kalibrierungen

Mehr

Infrarot-Thermografie

Infrarot-Thermografie Dietrich Schneider Einführung in die praktische Infrarot-Thermografie 2011 Inhalt 1 Einführung 2 IR-Grundlagen 3 Wärme und Temperatur 4 Gerätetechnik 5 Meßtechnik 6 Geräteparameter 7 Praxisanwendungen

Mehr

Anleitung zur allgemeinen und Polarisations-Mikroskopie der Festkörper im Durchlicht

Anleitung zur allgemeinen und Polarisations-Mikroskopie der Festkörper im Durchlicht Rinne-Berek Anleitung zur allgemeinen und Polarisations-Mikroskopie der Festkörper im Durchlicht Dritte Auflage von / Dr. Hilmar Schumann \^ tm.o. Professor für Mineralogie und Petrographie an der Technischen

Mehr

DALSA TDI Zeilenkameras überlisten die Dunkelheit

DALSA TDI Zeilenkameras überlisten die Dunkelheit TDI Zeilenkameras überlisten die Dunkelheit Zeilenkameras benötigen wegen der hohen Scan-Frequenzen im Betrieb viel Licht aber auch die beste Beleuchtung hat ihre Grenzen. TDI-Sensoren können mittels Mehrfachbelichtung

Mehr

Elektronisches Auge wird wachsamer

Elektronisches Auge wird wachsamer Megapixelkameras erhöhen die Sicherheit Elektronisches Auge wird wachsamer Megapixel-Sensoren steigern die Lichtempfindlichkeit von Überwachungskameras deutlich. Das revolutioniert die Videoüberwachung

Mehr

Pressekonferenz Vision Control 15. Juni 2004, AUTOMATICA München

Pressekonferenz Vision Control 15. Juni 2004, AUTOMATICA München Pressekonferenz Vision Control 15. Juni 2004, AUTOMATICA München VISION & CONTROL GmbH Pfütschbergstr. 14 D - 98527 Suhl Tel. ++49(0)3681 / 7974-0 Fax ++49(0)3681 / 7974-44 info@vision-control.com www.vision-control.com

Mehr

Vielpunktmessung in der Multisensor-Koordinatenmeßtechnik Dipl.-Ing. Detlef Ferger Werth Messtechnik GmbH

Vielpunktmessung in der Multisensor-Koordinatenmeßtechnik Dipl.-Ing. Detlef Ferger Werth Messtechnik GmbH Vielpunktmessung in der Multisensor-Koordinatenmeßtechnik Dipl.-Ing. Detlef Ferger Werth Messtechnik GmbH Multisensorik K BV im Bild 3D Patch BV Scanning BV Rasterscanning Schaltender Taster Messender

Mehr

Bildverarbeitung Herbstsemester 2012. Kanten und Ecken

Bildverarbeitung Herbstsemester 2012. Kanten und Ecken Bildverarbeitung Herbstsemester 01 Kanten und Ecken 1 Inhalt Einführung Kantendetektierung Gradientenbasierende Verfahren Verfahren basierend auf der zweiten Ableitung Eckpunkterkennung Harris Corner Detector

Mehr

IU3. Modul Universalkonstanten. Lichtgeschwindigkeit

IU3. Modul Universalkonstanten. Lichtgeschwindigkeit IU3 Modul Universalkonstanten Lichtgeschwindigkeit Die Vakuumlichtgeschwindigkeit beträgt etwa c 3.0 10 8 m/s. Sie ist eine Naturkonstante und soll in diesem Versuch bestimmt werden. Weiterhin wollen wir

Mehr

Das Mikroskop. Physikalisches Grundpraktikum. tobias.wegener@stud.uni-goettingen.de christian.gass@stud.uni-goettingen.de. Danny Schwarzbach 6

Das Mikroskop. Physikalisches Grundpraktikum. tobias.wegener@stud.uni-goettingen.de christian.gass@stud.uni-goettingen.de. Danny Schwarzbach 6 Physikalisches Grundpraktikum Versuch 18 Das Mikroskop Praktikant: Tobias Wegener Christian Gass Alexander Osterkorn E-Mail: tobias.wegener@stud.uni-goettingen.de christian.gass@stud.uni-goettingen.de

Mehr

Optische Geometriemessung im Electronic Packaging

Optische Geometriemessung im Electronic Packaging Insert color picture of product (possibly detail) or service over this area. Crop/cut to fit. Do not stretch more than 5%! Farbbild des Produkts (ggf. Detail) oder der Dienstleistung über diese Fläche

Mehr

(ibv) in der klimatischen Erprobung

(ibv) in der klimatischen Erprobung Einsatz der industriellen Bildverarbeitung (ibv) in der klimatischen Erprobung von Anzeigeinstrumenten Jena, 25.10.2011 Robert Bosch GmbH, Dr. Henning Oest 1 Agenda Erprobung Anzeigeinstrumente, Stand

Mehr

Protokoll. Mikroskopie. zum Modul: Physikalisches Grundpraktikum 2. bei. Prof. Dr. Heyne Sebastian Baum

Protokoll. Mikroskopie. zum Modul: Physikalisches Grundpraktikum 2. bei. Prof. Dr. Heyne Sebastian Baum Protokoll Mikroskopie zum Modul: Physikalisches Grundpraktikum 2 bei Prof. Dr. Heyne Sebastian Baum am Fachbereich Physik Freien Universität Berlin Ludwig Schuster (ludwig.schuster@fu-berlin.de) Florian

Mehr

Versuch 50. Brennweite von Linsen

Versuch 50. Brennweite von Linsen Physikalisches Praktikum für Anfänger Versuch 50 Brennweite von Linsen Aufgabe Bestimmung der Brennweite durch die Bessel-Methode, durch Messung von Gegenstandsweite und Bildweite, durch Messung des Vergrößerungsmaßstabs

Mehr

Brennweite von Linsen

Brennweite von Linsen Brennweite von Linsen Einführung Brennweite von Linsen In diesem Laborversuch soll die Brennweite einer Sammellinse vermessen werden. Linsen sind optische Bauelemente, die ein Bild eines Gegenstandes an

Mehr

3D-Geometrieerfassung mittels Streifenprojektion bei Gießereiprozessen

3D-Geometrieerfassung mittels Streifenprojektion bei Gießereiprozessen 3D-Geometrieerfassung mittels Streifenprojektion bei Gießereiprozessen Gunther Notni Jena Albert-Einstein-Str. 7 www.iof.fhg.de Inhalt Anwendungsszenarien der 3-D-Geometrieprüfung bei Gießereiprozessen

Mehr

pi4_robotics GmbH 3D-A pplikationen Hochgeschwindigkeits3D-Vermessung mit dem LaserTriangulationsverfahren

pi4_robotics GmbH 3D-A pplikationen Hochgeschwindigkeits3D-Vermessung mit dem LaserTriangulationsverfahren 3D-A pplikationen Hochgeschwindigkeits3D-Vermessung mit dem LaserTriangulationsverfahren Handling + Inspection Our systems ensure the quality of your products! Handling + Inspection Our systems ensure

Mehr

Entwicklung von praxisnahen Laborübungen in der industriellen Bildverarbeitung

Entwicklung von praxisnahen Laborübungen in der industriellen Bildverarbeitung München Entwicklung von praxisnahen Laborübungen in der industriellen Bildverarbeitung Prof. Dr. Alexander Hornberg FH für Technik, Esslingen Alexander.Hornberg@fht-esslingen.de -1- Überblick Inhalt der

Mehr

DiaInspect-P. Benutzungsanleitung. Version 3.1.8. Seite 1

DiaInspect-P. Benutzungsanleitung. Version 3.1.8. Seite 1 DiaInspect-P Benutzungsanleitung Version 3.1.8 Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Verwendungszweck des Gerätes...3 2. Bedienkonzept...3 2.1. Hardware...4 2.2. Software...5 2.3. Datenarchivierung...5 3. Funktionen

Mehr

H2 1862 mm. H1 1861 mm

H2 1862 mm. H1 1861 mm 1747 mm 4157 mm H2 1862 mm H1 1861 mm L1 4418 mm L2 4818 mm H2 2280-2389 mm H1 1922-2020 mm L1 4972 mm L2 5339 mm H3 2670-2789 mm H2 2477-2550 mm L2 5531 mm L3 5981 mm L4 6704 mm H1 2176-2219 mm L1 5205

Mehr

Ermittlung der brennweitenverlängernden Faktoren für verschiedene Barlowlinsen

Ermittlung der brennweitenverlängernden Faktoren für verschiedene Barlowlinsen Die gemessenen Barlowlinsen von links nach rechts: Ermittlung der brennweitenverlängernden Faktoren für verschiedene Barlowlinsen Die Ergebnisse, die hier vorgestellt werden, gelten ausschließlich fotografisch

Mehr

Physikalisches Grundpraktikum II Versuch 1.1 Geometrische Optik. von Sören Senkovic & Nils Romaker

Physikalisches Grundpraktikum II Versuch 1.1 Geometrische Optik. von Sören Senkovic & Nils Romaker Physikalisches Grundpraktikum II Versuch 1.1 Geometrische Optik von Sören Senkovic & Nils Romaker 1 Inhaltsverzeichnis Theoretischer Teil............................................... 3 Grundlagen..................................................

Mehr

Bildverarbeitung im industriellen Einsatz Image Processing and Machine Vision

Bildverarbeitung im industriellen Einsatz Image Processing and Machine Vision BERICHTE 1572 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik

Mehr

Objektive. Auswahl und Montage. Inhalt

Objektive. Auswahl und Montage. Inhalt Objektive Auswahl und Montage Im Folgenden geben wir Ihnen allgemeine Hinweise zur Auswahl und Montage von C- und Objektiven. Weitere Informationen finden Sie im White Paper Optik-Grundlagen. Bitte beachten

Mehr

Verwendungszweck elektronischer Kameras

Verwendungszweck elektronischer Kameras Verwendungszweck elektronischer Kameras - Erfassung von Objekten durch optische Abbildung (= zweidimensionale Helligkeitsverteilung) und Umwandlung in elektrische Signale. Anschließend Digitalisierung

Mehr

Stand: 01/2014. Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten. Mit Erscheinen dieser Version verlieren alle vorherigen Versionen ihre Gültigkeit.

Stand: 01/2014. Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten. Mit Erscheinen dieser Version verlieren alle vorherigen Versionen ihre Gültigkeit. Stand: 01/2014 Alle in diesem Katalog gesammelten Informationen wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Trotzdem können Fehler in Texten oder Abbildungen nicht vollständig ausgeschlossen werden.

Mehr

Optik des Mikroskops

Optik des Mikroskops Master MIW University of Lübeck Biomedizinische Optik II Optik des Mikroskops Einfluss der Beleuchtung auf Auflösung, Kontrast und Bildstrukturen Alfred Vogel / April 2012 Strahlengang im modernen Mikroskop

Mehr

Videoübertragungen vom Stereomikroskop mit Hilfe einer Micro-Kamera

Videoübertragungen vom Stereomikroskop mit Hilfe einer Micro-Kamera 1 Videoübertragungen vom Stereomikroskop mit Hilfe einer Micro-Kamera Für Bild- und Videoübertragungen von Stereomikroskopen stehen uns verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. 1) Ausbaufähige Stereomikroskope

Mehr

Grundbegriffe Brechungsgesetz Abbildungsgleichung Brechung an gekrümmten Flächen Sammel- und Zerstreuungslinsen Besselmethode

Grundbegriffe Brechungsgesetz Abbildungsgleichung Brechung an gekrümmten Flächen Sammel- und Zerstreuungslinsen Besselmethode Physikalische Grundlagen Grundbegriffe Brechungsgesetz Abbildungsgleichung Brechung an gekrümmten Flächen Sammel- und Zerstreuungslinsen Besselmethode Linsen sind durchsichtige Körper, die von zwei im

Mehr