Teilnahmebedingungen für den Wettbewerb Tetris neuer 20- -Schein ARTIKEL 1 ORGANISATION

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Teilnahmebedingungen für den Wettbewerb Tetris neuer 20- -Schein ARTIKEL 1 ORGANISATION"

Transkript

1 Teilnahmebedingungen für den Wettbewerb Tetris neuer 20- -Schein ARTIKEL 1 ORGANISATION Die Europäische Zentralbank (nachfolgend die EZB ) veranstaltet vom 5. Februar 2015, Uhr bis zum 31. März 2015, Uhr einen Wettbewerb unter dem Titel Tetris neuer 20- -Schein (nachfolgend der Wettbewerb ). Die Teilnahme an diesem Wettbewerb ist nur über die Website (nachfolgend die Website ) möglich. Hinweis: Technischer Dienstleister für den Wettbewerb ist Havas Media France, eine Aktiengesellschaft mit einem Grundkapital von , eingetragen im Handelsregister Nanterre unter der Nummer und ansässig in der Rue Godefroy 2 bis, Puteaux, Frankreich (nachfolgend Havas Media France oder der Dienstleister ). ARTIKEL 2 AKZEPTANZ DER WETTBEWERBSBEDINGUNGEN Mit der Teilnahme am Wettbewerb akzeptiert der Teilnehmer/die Teilnehmerin (nachfolgend der Teilnehmer ) die hier festgelegten Wettbewerbsbedingungen. Teilnehmer, die gegen einen oder mehrere Artikel dieser Bedingungen verstoßen, werden vom Wettbewerb ausgeschlossen. ARTIKEL 3 TEILNAHMEBEDINGUNGEN Die Teilnahme am Wettbewerb steht jeder natürlichen Person offen, die volljährig ist und ihren Wohnsitz in einem Mitgliedsland der Europäischen Union 1 hat, vorausgesetzt, sie verfügt über - Zugang zum Internet und - eine -Adresse. Mitarbeiter der EZB und des Dienstleisters, die direkt in die Organisation und Durchführung des Wettbewerbs eingebunden sind, sowie enge Familienangehörige 1 Die Mitgliedsländer der Europäischen Union sind: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, die Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, die Slowakei, Slowenien, Spanien, die Tschechische Republik, Ungarn und Zypern.

2 dieser Mitarbeiter (Ehegatten, Partner, direkte Vorfahren und Nachkommen, Geschwister) dürfen nicht am Wettbewerb teilnehmen. Die Teilnehmer stimmen der Überprüfung ihrer Identität und Anschrift und/oder -Adresse zu. Falsche Angaben zu Identität, Anschrift und/oder -Adresse bzw. fehlerhafte Daten machen die Teilnahme ungültig und haben zur Folge, dass ein etwaiger Gewinnanspruch erlischt. ARTIKEL 4 ABLAUF DES WETTBEWERBS Um am Wettbewerb teilzunehmen, müssen die Teilnehmer: - die Website aufrufen - beim Tetris -Spiel (nachfolgend das Spiel ) alle vier Sicherheitsmerkmale der neuen 20- -Banknote entdecken - das Anmeldeformular ausfüllen und ihr Ergebnis speichern. Das Anmeldeformular muss den vollständigen Namen des Teilnehmers enthalten, einen Benutzernamen, die -Adresse des Teilnehmers, sein Wohnsitzland sowie die Bestätigung, dass er die Teilnahmebedingungen akzeptiert und mit der Verarbeitung personenbezogener Daten einverstanden ist. Für den Wettbewerb wird nur der Highscore eines jeden Teilnehmers berücksichtigt. Nach dem Stichtag am 31. März 2015 werden 100 neue, in Acryl eingeschweißte Scheine gemäß Artikel 5 vergeben. Mit ihrer Zustimmung zu den Wettbewerbsbedingungen bestätigen die Teilnehmer, dass nur die in den Computersystemen und Dateien des Dienstleisters gespeicherten Informationen hinsichtlich der Teilnahme und der Ermittlung der Gewinner Beweiskraft haben. ARTIKEL 5 ERMITTLUNG DER GEWINNER Nach dem Stichtag am 31. März 2015 werden einhundert (100) Preise an die Teilnehmer vergeben, die bei dem Spiel die höchste Gesamtpunktzahl erreicht haben. Gibt es mehr als einhundert (100) Teilnehmer, die die gleiche höchste Gesamtpunktzahl erreicht haben, ermittelt Maître Crussard, Justizbeamter mit Amtssitz in der Rue du Pont-Neuf 16, Paris, Frankreich, die Gewinner in einer Verlosung unter diesen Teilnehmern. Eine Beschreibung des Preises findet sich in Artikel 6. Die gewinnberechtigten Teilnehmer werden per benachrichtigt. Sie müssen dem Dienstleister innerhalb von zehn (10) Tagen nach Versand der Gewinnbenachrichtigung 2

3 über den zu diesem Zweck in der Benachrichtigungs-Mail gesendeten Link ihre Anschrift mitteilen und eine elektronische Kopie ihres Personalausweises oder Reisepasses anfügen. Die EZB und der Dienstleister werden prüfen, ob der Teilnehmer die Voraussetzungen erfüllt und Anspruch auf den Preis hat. Nach Abschluss dieser Prüfung werden diejenigen Teilnehmer, die alle in diesen Wettbewerbsbedingungen festgelegten Voraussetzungen erfüllen, endgültig als Gewinner benannt (nachfolgend die Gewinner ). Teilnehmer, die die hier festgelegten Voraussetzungen für den Gewinnanspruch nicht erfüllen, werden disqualifiziert. Die EZB und der Dienstleister können nicht dafür haftbar gemacht werden, wenn Gewinner nicht per erreichbar sind. Antwortet ein Gewinner nicht innerhalb der oben genannten Frist auf die Gewinnbenachrichtigung, so verfällt sein Anspruch auf den Gewinn. Mit der Annahme des Preises erklären sich die Gewinner damit einverstanden, dass die EZB und der Dienstleister die bei der Teilnahme bereitgestellten personenbezogenen Daten für die Zusendung des Preises verwenden, ohne dass dies irgendwelche anderweitigen Rechte oder Vergütungsansprüche begründet. ARTIKEL 6 PREISBESCHREIBUNG Die einhundert (100) Gewinner, die gemäß Artikel 5 ermittelt wurden, erhalten jeweils einen neuen, in Acryl eingeschweißten 10- -Schein im Wert von 20. Jeder Gewinner kann nur einen Preis gewinnen. Die EZB behält sich das Recht vor, den Preis durch gleichwertige andere Preise zu ersetzen. Ein Einspruch dagegen ist nicht möglich. Die Preise werden so angenommen, wie sie in den Wettbewerbsbedingungen beschrieben sind. Sie können weder umgetauscht noch zurückgegeben werden. Eine Auszahlung des Gegenwerts in bar ist nicht möglich. Gewinner, die ihren Preis nicht annehmen wollen oder können, haben keinen Anspruch auf einen Ausgleich. Der Preis wird in diesem Fall nicht vergeben und verbleibt bei der EZB. ARTIKEL 7 PREISÜBERGABE Die einzelnen Preise werden innerhalb von circa zwei (2) Monaten, nachdem die Anschrift dem Dienstleister mitgeteilt wurde, an die angegebene Adresse des jeweiligen Gewinners versandt. 3

4 Preise, die aufgrund einer vom Gewinner unvollständig oder fehlerhaft angegebenen Anschrift unzustellbar sind und an die EZB zurückgeschickt werden, können vom Gewinner nicht erneut angefordert werden und bleiben Eigentum der EZB, ohne dass die EZB hierfür haftbar gemacht werden kann. Ebenso können Preise, die nicht bei der Post abgeholt wurden, vom Gewinner nicht erneut angefordert werden. Sie bleiben Eigentum der EZB. Die EZB kann grundsätzlich nicht haftbar gemacht werden, wenn Preise beim Versand oder bei der Zustellung beschädigt werden, gestohlen werden oder verloren gehen. Darüber hinaus übernimmt die EZB keine Verantwortung für Vorfälle oder Unfälle bei der Nutzung der Preise. ARTIKEL 8 HINTERLEGUNG DER WETTBEWERBSBEDINGUNGEN Die Wettbewerbsbedingungen werden den Teilnehmern kostenfrei über den Link Wettbewerbsbedingungen auf der Website zugänglich gemacht. Sie werden zudem bei Maître Crussard, dem in Artikel 5 genannten Justizbeamten, hinterlegt. Die EZB behält sich das Recht vor, die Wettbewerbsbedingungen im Verlauf des Wettbewerbs anzupassen, wenn sich Änderungen an der Website oder im Zusammenhang mit ihrem Betrieb ergeben. ARTIKEL 9 HAFTUNG Für die Verbindung mit der Website und die Teilnahme an dem Wettbewerb sind ausschließlich die Teilnehmer verantwortlich. Jeder Teilnehmer ist dafür verantwortlich, alle gebotenen Maßnahmen zu ergreifen, um die auf seinem Computer gespeicherten Daten bzw. Softwareprogramme vor Angriffen zu schützen. Die Teilnahme am Wettbewerb setzt voraus, dass die Eigenschaften und Beschränkungen des Internets bekannt sind und akzeptiert werden, insbesondere im Hinblick auf die technische Leistungsfähigkeit, Antwortzeiten bei der Prüfung, Abfrage und Übermittlung von Daten, das Risiko der Verbindungsunterbrechung, Gefahren im Zusammenhang mit der Verbindung, fehlenden Schutz vor dem Missbrauch bestimmter Daten und das Risiko des Befalls durch Viren aus dem Internet. Die Teilnehmer verpflichten sich zur Einhaltung aller geltenden Gesetze und Vorschriften. Bei Missbrauch oder einer Störung im Zusammenhang mit dem Computer eines Teilnehmers oder, im Falle einer Störung, mit den Methoden des Internetzugangs bzw. Störungen des Internets (Unterbrechung, Löschung, fehlerhafte Übertragung usw.), welche die Organisation, Sicherheit, Fairness, Integrität und Durchführung des Wettbewerbs beeinträchtigen, haften die EZB und der Dienstleister nicht. 4

5 Die EZB und der Dienstleister können für materielle und immaterielle Schäden, die den Teilnehmern entstehen bzw. an ihrer IT-Ausstattung und den dort gespeicherten Daten verursacht werden, sowie für die unmittelbaren und mittelbaren Folgen solcher Schäden, auch für ihre privaten, beruflichen oder geschäftlichen Aktivitäten, nicht haftbar gemacht werden. Der Dienstleister unternimmt jegliche Bemühungen, um zu jeder Zeit den Zugang zum Wettbewerb über die Website zu ermöglichen, ohne jedoch hierzu verpflichtet zu sein. Der Dienstleister kann jederzeit, insbesondere aus technischen Gründen oder zur Aktualisierung oder Wartung, den Zugang zu der Website bzw. dem Wettbewerb unterbrechen. Die EZB und der Dienstleister sind unter keinen Umständen für diese Unterbrechungen und ihre Folgen verantwortlich. Die EZB kann den Wettbewerb ganz oder teilweise abbrechen, wenn allem Anschein nach ein Betrug gleich welcher Art, einschließlich auf elektronischem Weg entweder bei der Teilnahme an dem Wettbewerb oder bei der Ermittlung der Gewinner, stattgefunden hat. Für diesen Fall behält sich die EZB das Recht vor, einer Person, die unter Betrugsverdacht steht, den Preis nicht zu verleihen und/oder rechtliche Schritte gegen die Personen einzuleiten, die für den Betrug verantwortlich sind. Gegenüber den Teilnehmern übernimmt die EZB jedoch keine Haftung für etwaige Betrugshandlungen. Artikel 10 HÖHERE GEWALT Für den Fall des Abbruchs des Wettbewerbs aufgrund von höherer Gewalt oder Betrug übernehmen die EZB und der Dienstleister keine Haftung. Die EZB behält sich das Recht vor, den Wettbewerb jederzeit zu beenden, ohne den Teilnehmern einen etwaigen immateriellen oder materiellen Schaden zu ersetzen. Artikel 11 PERSONENBEZOGENE DATEN Die EZB und der Dienstleister erheben die in den Artikeln 4 und 5 aufgeführten personenbezogenen Daten unmittelbar von den Teilnehmern als Vorbedingung für die Teilnahme. Personenbezogene Daten werden für die in den Artikeln 4 und 5 genannten Zwecke verwendet. Die Teilnehmer werden darauf hingewiesen, dass ihr Benutzername und ihr Wohnsitzland in der Rangliste des Spiels und in der Liste der Gewinner erscheinen, die auf den Websites der EZB (www.ecb.europa.eu und veröffentlicht werden. Die EZB und der Dienstleister werden sich bestmöglich bemühen, den unbefugten Zugriff und die nicht autorisierte Veröffentlichung zu verhindern, und zu diesem Zweck physische, elektronische und organisatorische Verfahren einsetzen, welche die erhobenen Daten sichern und schützen. 5

6 Die Teilnehmer haben gemäß der Verordnung (EG) Nr. 45/2001 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 18. Dezember 2000 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Organe und Einrichtungen der Gemeinschaft und zum freien Datenverkehr das Recht auf Auskunft über die von der EZB und dem Dienstleister verarbeiteten Daten. Die maximale Speicherzeit für diese Daten beträgt sechs Monate ab dem Ende des Wettbewerbs. Danach werden die Daten gelöscht. Die Teilnehmer haben das Recht auf Auskunft über ihre personenbezogenen Daten, das Recht auf Berichtigung unrichtiger oder unvollständiger personenbezogener Daten und das Recht auf Löschung ihrer Daten durch Kontaktaufnahme mit dem Dienstleister. Für alle anderen Anfragen steht es den Teilnehmern frei, die EZB zu kontaktieren. Die Teilnehmer können beim Europäischen Datenschutzbeauftragten Beschwerde einlegen. Ansprechpartner bei der EZB: Olivier Radelet Abteilung Öffentlichkeitsarbeit Generaldirektion Kommunikation Europäische Zentralbank Sonnemannstraße Frankfurt am Main Deutschland Telefon: Ansprechpartner beim Dienstleister: Allgemeine Datenverarbeiter Laurent Lé Havas Media 29/30 quai de Dion Bouton 6

7 Puteaux Cedex Frankreich Telefon: Fax: Jerome Ospitaletche CetSI (Siège social) 93/105 rue Veuve Lacroix NANTERRE Frankreich Telefon: Artikel 12 ANWENDBARES RECHT Für diesen Wettbewerb gilt deutsches Recht. Alle Fälle, die nicht in den vorliegenden Bedingungen geregelt sind, werden von der EZB entschieden, und diese Entscheidungen werden als endgültig angesehen. Bei Streitigkeiten im Zusammenhang mit diesem Wettbewerb wird eine gütliche Einigung angestrebt. Kommt eine solche Einigung nicht zustande, wird die Angelegenheit an die zuständigen Behörden verwiesen. Etwaige Ansprüche sind innerhalb von zwei Monaten nach dem Stichtag des Wettbewerbs geltend zu machen. 7

Nutzungsbedingungen. 1.Allgemeines

Nutzungsbedingungen. 1.Allgemeines Nutzungsbedingungen 1.Allgemeines Anbieter des Online Portals MICHELIN MyAccount, welches über die Website myaccount.lkw.michelin.de (für Deutschland) und myaccount.lkw.michelin.at (für Österreich) aufgerufen

Mehr

CHARTA DER GRUNDPRINZIPIEN DER EUROPÄISCHEN RECHTSANWÄLTE UND BERUFSREGELN DER EUROPÄISCHEN RECHTSANWÄLTE

CHARTA DER GRUNDPRINZIPIEN DER EUROPÄISCHEN RECHTSANWÄLTE UND BERUFSREGELN DER EUROPÄISCHEN RECHTSANWÄLTE CHARTA DER GRUNDPRINZIPIEN DER EUROPÄISCHEN RECHTSANWÄLTE UND BERUFSREGELN DER EUROPÄISCHEN RECHTSANWÄLTE Conseil des barreaux européens - Council of Bars and Law Societies of Europe association internationale

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bank11

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bank11 Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bank11 Grundregeln für die Beziehung zwischen Kunde und Bank 1. Geltungsbereich und Änderungen dieser Geschäftsbedingungen und der Sonderbedingungen für einzelne Geschäftsbeziehungen

Mehr

Streikregeln in der EU27 und darüber hinaus

Streikregeln in der EU27 und darüber hinaus Streikregeln in der EU27 und darüber hinaus Ein vergleichender Überblick Bericht 103 ETUI-REHS RESEARCH Department Streikregeln in der EU27 und darüber hinaus Ein vergleichender Überblick Wiebke Warneck

Mehr

Diese Richtlinie wird herausgegeben

Diese Richtlinie wird herausgegeben Richtlinie zum Umgang mit Adressen in der Markt- und Sozialforschung Diese Richtlinie wird herausgegeben von den Verbänden der Markt- und Sozialforschung in Deutschland: ADM Arbeitskreis Deutscher Marktund

Mehr

Die EU-Bestimmungen über die soziale Sicherheit

Die EU-Bestimmungen über die soziale Sicherheit Neufassung 2010 Die EU-Bestimmungen über die soziale Sicherheit Ihre Rechte bei Aufenthalt in anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union Europäische Kommission Die EU-Bestimmungen über die soziale

Mehr

Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung nach 11 BDSG

Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung nach 11 BDSG Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung nach 11 BDSG (die Vereinbarung ) zwischen dem Endkunden -Auftraggeber- und Freespee AB Villavägen 7 75236 Uppsala Schweden -Auftragnehmer- gemeinsam oder einzeln

Mehr

Übereinkommen über die internationale Geltendmachung der Unterhaltsansprüche von Kindern und anderen Familienangehörigen *

Übereinkommen über die internationale Geltendmachung der Unterhaltsansprüche von Kindern und anderen Familienangehörigen * über die internationale Geltendmachung der Unterhaltsansprüche von Kindern und anderen Familienangehörigen * vom 23. November 2007 Die Unterzeichnerstaaten dieses s in dem Wunsch, die Zusammenarbeit zwischen

Mehr

Nutzungsbedingungen. Übersetzung aus der englischen Sprache

Nutzungsbedingungen. Übersetzung aus der englischen Sprache Übersetzung aus der englischen Sprache Nutzungsbedingungen Willkommen auf der Website von Eli Lilly and Company ( Lilly ). Durch Nutzung der Website erklären Sie, an die folgenden Bedingungen sowie an

Mehr

Der Gerichtshof gibt grünes Licht für den Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM)

Der Gerichtshof gibt grünes Licht für den Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) Gerichtshof der Europäischen Union PRESSEMITTEILUNG Nr. 154/12 Luxemburg, den 27. November 2012 Presse und Information Urteil in der Rechtssache C-370/12 Thomas Pringle / Government of Ireland, Ireland,

Mehr

Softwarewartungs- und Supportvertrag für Anwender

Softwarewartungs- und Supportvertrag für Anwender Softwarewartungs- und Supportvertrag für Anwender zwischen der Swiftpage International Limited, 5 Winnersh Fields, Gazelle Close, Winnersh, Wokingham, RG41 5QS, eine nach englischem Recht errichtete Gesellschaft

Mehr

1. Welches System der sozialen Sicherheit gilt für in andere Mitgliedstaaten entsandte Arbeitnehmer? 7

1. Welches System der sozialen Sicherheit gilt für in andere Mitgliedstaaten entsandte Arbeitnehmer? 7 Inhalt EINFÜHRUNG 5 1. Warum dieser Leitfaden? 5 2. Die Regelungen auf einen Blick 5 TEIL I: ENTSENDUNG VON ARBEITNEHMERN 7 1. Welches System der sozialen Sicherheit gilt für in andere Mitgliedstaaten

Mehr

RUNDSCHREIBEN CSSF 12/546

RUNDSCHREIBEN CSSF 12/546 COMMISSION DE SURVEILLANCE DU SECTEUR FINANCIER Nicht amtliche Übersetzung des französischen Originaltextes Luxemburg, den 24. Oktober 2012 An alle Verwaltungsgesellschaften luxemburgischen Rechts im Sinne

Mehr

Erster Staatsvertrag. zur Änderung des Staatsvertrages zum Glücksspielwesen in Deutschland

Erster Staatsvertrag. zur Änderung des Staatsvertrages zum Glücksspielwesen in Deutschland Erster Staatsvertrag zur Änderung des Staatsvertrages zum Glücksspielwesen in Deutschland (Erster Glücksspieländerungsstaatsvertrag Erster GlüÄndStV) 1 Das Land Baden-Württemberg, der Freistaat Bayern,

Mehr

SYMANTEC TRUST NETWORK SSL-ZERTIFIKATSVEREINBARUNG FÜR AKZEPTIERENDE DRITTE

SYMANTEC TRUST NETWORK SSL-ZERTIFIKATSVEREINBARUNG FÜR AKZEPTIERENDE DRITTE SYMANTEC TRUST NETWORK SSL-ZERTIFIKATSVEREINBARUNG FÜR AKZEPTIERENDE DRITTE SYMANTEC CORPORATION UND/ODER IHRE VERBUNDENEN UNTERNEHMEN, EINSCHLIESSLICH GEOTRUST UND THAWTE, ("UNTERNEHMEN") STELLT IHNEN

Mehr

Übereinkommen über die Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen im Ausland

Übereinkommen über die Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen im Ausland Übersetzung 1 Übereinkommen über die Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen im Ausland 0.274.15 Abgeschlossen in New York am 20. Juni 1956 Von der Bundesversammlung genehmigt am 17. Dezember 1975 2 Schweizerische

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der zivilrechtlichen Durchsetzung von verbraucherschützenden Vorschriften des Datenschutzrechts

Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der zivilrechtlichen Durchsetzung von verbraucherschützenden Vorschriften des Datenschutzrechts Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der zivilrechtlichen Durchsetzung von verbraucherschützenden Vorschriften des Datenschutzrechts A. Problem und Ziel Die Entwicklungen

Mehr

des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz

des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz Bearbeitungsstand: 10.11.2014 15:40 Uhr Referentenentwurf des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Richtlinie über alternative Streitbeilegung

Mehr

VERTRAG VON AMSTERDAM ZUR ÄNDERUNG DES VERTRAGS

VERTRAG VON AMSTERDAM ZUR ÄNDERUNG DES VERTRAGS VERTRAG VON AMSTERDAM ZUR ÄNDERUNG DES VERTRAGS ÜBER DIE EUROPÄISCHE UNION, DER VERTRÄGE ZUR GRÜNDUNG DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN SOWIE EINIGER DAMIT ZUSAMMENHÄNGENDER RECHTSAKTE HINWEIS FÜR DEN BENUTZER

Mehr

Grenzüberschreitende Verkäufe an Privatpersonen

Grenzüberschreitende Verkäufe an Privatpersonen Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 9337 Grenzüberschreitende Verkäufe an Privatpersonen Bei der Umsatzbesteuerung grenzüberschreitender Warenverkäufe wird grundsätzlich

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Regelung des Beschäftigtendatenschutzes

Entwurf eines Gesetzes zur Regelung des Beschäftigtendatenschutzes Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Regelung des Beschäftigtendatenschutzes Vorblatt A. Problem und Ziel Mit dem vorliegenden Gesetzentwurf wird die seit Jahrzehnten diskutierte

Mehr

Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr

Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr Sonderbedingungen für den Überweisungsverkehr Fassung: Februar 2014 Für die Ausführung von Überweisungsaufträgen von Kunden gelten die folgenden Bedingungen. 1 Allgemein 1.1 Wesentliche Merkmale der Überweisung

Mehr

Leitfaden für den mobilen europäischen Arbeitnehmer

Leitfaden für den mobilen europäischen Arbeitnehmer Leitfaden für den mobilen europäischen Arbeitnehmer Leitfaden für den mobilen europäischen Arbeitnehmer Dr. Katrin Distler, DGB Ger Essers, FNV Europäischer Gewerkschaftsbund 2011 mit finanzieller Unterstützung

Mehr

(Übersetzung) Internationales Übereinkommen zum Schutz aller Personen vor dem Verschwindenlassen

(Übersetzung) Internationales Übereinkommen zum Schutz aller Personen vor dem Verschwindenlassen BGBl. III - Ausgegeben am 4. Juli 2012 - Nr. 104 1 von 25 (Übersetzung) Internationales Übereinkommen zum Schutz aller Personen vor dem Verschwindenlassen Präambel Die Vertragsstaaten dieses Übereinkommens

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Regelung des Beschäftigtendatenschutzes

Entwurf eines Gesetzes zur Regelung des Beschäftigtendatenschutzes Bundesrat Drucksache 535/10 BRFuss 03.09.10 Gesetzentwurf der Bundesregierung In - AS - G - Wi Entwurf eines Gesetzes zur Regelung des Beschäftigtendatenschutzes A. Problem und Ziel Mit dem vorliegenden

Mehr

Wie funktioniert die EU?

Wie funktioniert die EU? DIE EUROPÄISCHE UNION ERKLÄRT Wie funktioniert die EU? Ihr Wegweiser zu den EU-Institutionen Europäische Union DIE EUROPÄISCHE UNION ERKLÄRT Diese Veröffentlichung ist Teil einer Schriftenreihe, in deren

Mehr

Wie funktioniert die Europäische Union?

Wie funktioniert die Europäische Union? Wie funktioniert die Europäische Union? Ihr Wegweiser zu den Organen und Einrichtungen der EU Europäische Union Sie finden diese Broschüre sowie andere kurze und allgemein verständliche Erläuterungen zur

Mehr

HISWA-MIETBEDINGUNGEN FÜR LIEGE, LANDLIEGE- UND ABSTELLPLÄTZE für Wasserfahrzeuge und ähnliche Gegenstände

HISWA-MIETBEDINGUNGEN FÜR LIEGE, LANDLIEGE- UND ABSTELLPLÄTZE für Wasserfahrzeuge und ähnliche Gegenstände HISWA-MIETBEDINGUNGEN FÜR LIEGE, LANDLIEGE- UND ABSTELLPLÄTZE für Wasserfahrzeuge und ähnliche Gegenstände Diese Allgemeinen Mietbedingungen für Liege, Landliege- und Abstellplätze der HISWA Vereniging

Mehr

Architektengesetz. Inhaltsübersicht

Architektengesetz. Inhaltsübersicht Merkblatt Nr. 35 Architektengesetz in der Fassung vom 28. März 2011 (GBl. S. 152) geändert durch Artikel 10 der Verordnung vom 25. Januar 2012 (GBl. S. 65)* geändert durch Artikel 9 des Gesetzes vom 19.

Mehr