Finanzmathematik II: Barwert- und Endwertrechnung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Finanzmathematik II: Barwert- und Endwertrechnung"

Transkript

1 D. habl. Bukhad Uech Beufsakademe Thüge Saalche Sudeakademe Sudeabelug Eseach Sudebeech Wschaf Wschafsmahemak Wesemese 004/0 Fazmahemak II: Bawe- ud Edweechug. Bawee ud Edwee vo Zahlugsehe. Effekve Jaheszssaz vo Zahlugsehe be zelch veädelche Vezsug. Kapalwe ud ee Zssaz vo Sachkapalvesoe 4. Übugsaufgabe. Lösuge D. habl. Bukhad Uech, Beufsakademe Thüge, Sudeabelug Eseach

2 Bukhad Uech Fazmahemak II II. Bawe- ud Edweechug. Bawee ud Edwee vo Zahlugsehe Bespelfall.: He M. ewae ach Ablauf vo Jahe (am Ede des füfe Jahes ee Schekug Höhe vo 000 EUR. E möche deses Geld heue scho (zu Beg des ese Jahes gebe. Welche Kedbeag K 0 köe e heue be gegebeem Jaheszssaz vo 0% aufehme, we Tlgug ud Vezsug am Ede des füfe Jahes geau de Schekug faze wede solle? Lösug: De Aufzsug des Kedbeages (K 0 muss be dem gegebee Jaheszssaz (0% geau zu dem de Zukuf legede Schekugsbeag (000 EUR fühe. Dam gl K 0 (0% 000 EUR. De ue de obge Bedguge maxmal möglche Kedbeag beäg also K EUR / (0% 9,8 EUR K 0 gb a, welche Beag de beachee zuküfge Zahlug heue be gegebeem Zssaz we s, was se heue also ba we s ( Bawe ode auch Gegewaswe. Ma ehäl de Bawe ee de Zukuf legede Zahlug, we ma dese Zahlug auf de Gegewa abzs ( dskoe : Be eem gegebee Peode-Zssaz beäg de Bawe ( ee am Ede de -e Peode afallede Zahlug π π / ( De Höhe des Bawees ee gegebee zuküfge Zahlug häg folglch davo ab, welche Zssaz be de Kalkulao zu Gude geleg wd. Je höhe dese (Kalkulaos-Zssaz s, umso edge fäll de Bawe. De Wahl des chge Zssaz häg vo de kokee Fagesellug ud de gegebee Rahmebedguge ab. Im Regelfall wd es jedoch e Makzssaz se. D. habl. Bukhad Uech, Beufsakademe Thüge, Sudeabelug Eseach

3 Bawe- ud Edweechug Bespelfall.: Fau M. geh m Jah 006 ee Schekug π 0 9,8 EUR zu, de se zu Beg des aschleßede Jahes eem Spaveag m ee Laufze vo Jahe aleg. De Zssaz p.a. beäg 0%. Auf welche Edwe (EW beläuf sch das agesammele Kapal ach Ablauf de Jahe, also am Ede des Jahes 0. Lösug: De beachee Ezahlugsbeag (9,8 EUR muss auf de beachee Edzepuk aufgezs wede: EW 9,8 EUR (0% 000 EUR bzw. EW π 0 ( Bespelfall.: Fau M. ewae fü das laufede Jah 0 ud de daa aschleßede Jahe de folgede Som vo Neozuflüsse (Jahesbeäge: π 0, π, π, π,, π. Se wd dese Jahesbeäge am jewelge Jahesede auf dem Kapalmak zu eem gegebee Zssaz p.a. ( alege. Welche Bawe ( ud welche Edwe (EW egb sch fü de beachee Zahlugsehe (π 0, π, π, π,, π be dem gegebee Zssaz? Lösug: Zu Bawebeechug müsse alle Zahluge de Zahlugsehe auf de Gegewa abgezs ( dskoe wede. Be Zugudelegug des Zssazes egb sch folglch: π0 π π π... ( ( ( ( π π 0 Zu Edwebeechug müsse alle Zahluge de Zahlugsehe auf de Edzepuk (Ede vo Peode aufgezs wede. Be Zugudelegug des Zssazes egb sch folglch: EW π 0 ( π ( - π ( - π ( - π - ( π - ( π π ( D. habl. Bukhad Uech, Beufsakademe Thüge, Sudeabelug Eseach 0

4 Bukhad Uech Fazmahemak II Schlussfolgeuge: Be gegebeem Peode-Zssaz besmm sch de Bawe ee Zahlugsehe de Summe de auf de Gegewa abgezse ( dskoee Peodezahluge, d.h. de Summe de Bawee de Peodezahluge. De Bawe ee Zahlugsehe gb de heuge We dese Zahlugsehe be gegebee Vezsug a. Zwe ueschedlche Zahlugsehe wede als äuvale bezeche, we se deselbe Bawe aufwese. Be gegebeem Peode-Zssaz besmm sch de Edwe ee Zahlugsehe de Summe de auf de beachee Edzepuk aufgezse Peodezahluge, d.h. de Summe de Edwee de Peodezahluge (alle bezoge auf deselbe Edzepuk. De Edwe ee Zahlugsehe gb de We dese Zahlugsehe am Edzepuk be gegebee Vezsug a. Bespelfall.4: Fau M. ewae fü de kommede (zuküfge Jahe de folgede Som vo Neozuflüsse (Jahesbeäge: π, π, π,, π. Se wd dese Jahesbeäge am jewelge Jahesede auf dem Kapalmak zu eem gegebee Zssaz p.a. ( alege. a Welche Bawe ud welche Edwe egb sch fü de beachee zuküfge Zahlugsehe (π, π, π,, π be dem gegebee Zssaz? b Welche Bawe ud welche Edwe wüde sch egebe, we de beachee zuküfge Zahlugsehe kosae Jaheszahluge besehe wüde (so geae Ree? Vesuche Se, de beede Fomel sowe we möglch zu veefache. c Welche Bawe wüde sch egebe, we de b beachee Reezahlug ewg folaufe wüde ( ewge Ree? Lösuge: a De Bawe de beachee zuküfge Zahlugsehe egb sch dem Summe de Bawee de ezele Jaheszahluge (dskoe m dem gegebee Zssaz : π π π... ( ( ( ( π π De Edwe de beachee zuküfge Zahlugsehe egb sch dem Summe de Edwee de ezele Jaheszahluge bezoge auf das Ede des leze (-e Jahes: EW π ( - π ( - π ( - π - ( π - ( π D. habl. Bukhad Uech, Beufsakademe Thüge, Sudeabelug Eseach π (

5 Bawe- ud Edweechug b Be kosae Jaheszahluge ( Ree läss sch de Bawefomel fü de beachee zuküfge Zahlugsehe folgedemaße veefache: ( ( ( wobe, ( ( (... BF fako Bawe Aleave Dasellugswese des Bawefakos: m BF Be kosae Jaheszahluge ( Ree läss sch de Edwefomel fü de beachee zuküfge Zahlugsehe folgede maße veefache: ( ( ( ( m BF ( EW c De Bawe ee ewge Ree besmm sch de Gezwebeachug lm ( lm lm fü > 0. D. habl. Bukhad Uech, Beufsakademe Thüge, Sudeabelug Eseach 4

6 Bukhad Uech Fazmahemak II Bespelfall.: Fau M. mm be he Bak ee Ked vo K EUR Fom ees Auäedalehes auf, d.h.: De Rückzahlug des Keds (eschleßlch de aufgelaufee Vezsug efolg kosae jählche Zahluge (Auäe jewels am Jahesede. De Zssaz p.a. beäg 0%. De Gesaaufze des Dalehesveages beäg 7 Jahe. We hoch s de Auä A, de Fau M. jewels am Jahesede a de Bak zuückzahl? Lösug: De Bawe de Auäeehe muss dem Kedbeag espeche: K 0 A A A A... A m Auflöse ach de Auä A egb: ( ( ( 4 4 Bawe fako BF A K 0% 0000 ( 0% ,06 Bespelfall.6: Fau M. mm be he Bak ee Ked vo K EUR Fom ees Raekeds auf Jahesbass auf, d.h.: De Tlgug des Keds efolg kosae jählche Beäge (Tlgugsae. De am Ede des ezele Laufzejahes afallede Abzahlugsbeag (Tlgug Zse seze sch da zusamme de (kosae Tlgugsae ud de m beede Jah agefallee Zse. De Zssaz p.a. beäg 0%. De Gesaaufze des Dalehesveages beäg Jahe. a Beeche Se de de jewelge Laufzejahe afallede Abzahlugsbeäge (. b Zege Se, dass de Bawe de Abzahlugsbeäge dem aufgeommee Kedbeag K EUR espch. D. habl. Bukhad Uech, Beufsakademe Thüge, Sudeabelug Eseach

7 Lösuge: a Beechug de Abzahlugsbeäge: Jählche Tlgugsae: K 0 / Bawe- ud Edweechug K0 Resschuld am Ede vo Jah ( > 0: K K 0 K 0 Abzahlugsbeag am Ede vo Jah ( > 0: Dam egb sch de folgede Rehe de Abzahlugsbeäge: K 0 0% K0 { K T lg ugs beag K 0 0% K 0 0% K 0 0% K 0 0% Zse des Jahes K 0 K 0 K 0 b De Bawe de Rehe de Abzahlugsbeäge egb sch ( ( 4 ( ( % ( 0% 77,7 4,0 9,4 69, 66, ( 0% 400 ( 0% 4 00 ( 0% D. habl. Bukhad Uech, Beufsakademe Thüge, Sudeabelug Eseach 6

8 Bukhad Uech Fazmahemak II. Effekve Jaheszssaz vo Zahlugsehe be zelch veädelche Vezsug Bespelfall.: Fau M. ewae fü das laufede Jah 0 ud de daa aschleßede Jahe de folgede Som vo Neozuflüsse (Jahesbeäge: π 0, π, π, π,, π. Se wd dese Jahesbeäge zum Ede des jewelge Jahes auf dem Kapalmak alege. Dabe gele de folgede Jaheszssäze:,,,,. a Welche Bawe ( ud welche Edwe (EW ha de Zahlugsehe (π 0, π, π, π,, π be Zugudelegug de Jaheszssäze (,,,,? b Aus welche Glechug besmm sch de ekve Jaheszssaz de Zahlugsehe (π 0, π, π, π,, π ach de so geae Bawemehode? (Bawemehode: De Bawe de Zahlugsehe be Abzsug m espch dem Bawe de Zahlugsehe be Abzsug m de asächlche Zssäze. c Aus welche Glechug besmm sch de ekve Jaheszssaz de Zahlugsehe (π 0, π, π, π,, π ach de so geae Edwemehode? (Edwemehode: De Edwe de Zahlugsehe be Aufzsug m espch dem Edwe de Zahlugsehe be Aufzsug m de asächlche Zssäze. Lösug: a Zu Beechug des Bawes de Zahlugsehe müsse alle Zahluge auf de Gegewa abgezs wede ( dskoe wede: π0 π π π π... ( ( ( ( ( ( ( (... ( Zu Beechug des Edwes de Zahlugsehe müsse alle Zahluge auf de beachee Edzepuk aufgezs wede: EW π 0 ( ( ( ( - ( π ( ( ( - ( π ( ( - ( π - ( - ( π - ( π D. habl. Bukhad Uech, Beufsakademe Thüge, Sudeabelug Eseach 7

9 b Bawemehode de Effekvzsbeechug: Bawe- ud Edweechug De Bawe de Zahlugsehe be Abzsug m espch dem Bawe de Zahlugsehe be Abzsug m de asächlche Zssäze (. De ekve Jaheszssaz ach de Bawemehode besmm sch folglch de Glechug π π π π π0... ( ( ( wobe π0 π π π π... ( ( ( ( ( ( ( (... ( c Edwemehode de Effekvzsbeechug: De Edwe de Zahlugsehe be Aufzsug m espch dem Edwe de Zahlugsehe be Aufzsug m de asächlche Zssäze (EW. De ekve Jaheszssaz ach de Edwemehode besmm sch folglch de Glechug π 0 ( π ( - π ( - π - ( π - ( π EW wobe EW π 0 ( ( ( ( - ( π ( ( ( - ( π ( ( - ( π - ( - ( π - ( π D. habl. Bukhad Uech, Beufsakademe Thüge, Sudeabelug Eseach 8

10 Bukhad Uech Fazmahemak II Bespelfall.: Fau M. ewae fü das laufede Jah 0 ud de daa aschleßede Jahe de folgede Som vo Neozuflüsse (Jahesbeäge: π EUR, π 000 EUR, π 0000 EUR. Se wd dese Jahesbeäge zum Ede des jewelge Jahes auf dem Kapalmak alege. Dabe gele de folgede Jaheszssäze: %, %. a Besmme Se de ekve Jaheszssaz de Zahlugsehe ach de Bawemehode. b Besmme Se de ekve Jaheszssaz de Zahlugsehe ach de Edwemehode. Lösug: a Besmmug des ekve Jaheszssazes ach de Bawemehode: Bawe , 8 % ( % ( % Dam gl ach de Bawemehode: ,8 > ( ( 0 ( 44 99, ,8 a b > a a ( b,067 >,67% 99,8 99,8 99,8 b Besmmug des ekve Jaheszssazes ach de Edwemehode: Edwe EW 0000 (% (% 000 (% Dam gl ach de Edwemehode: 0000 ( 000 ( > (, (,806 0 >,, (,806,0879 >,879% D. habl. Bukhad Uech, Beufsakademe Thüge, Sudeabelug Eseach 9

11 Bawe- ud Edweechug Schlussfolgeuge: Bawemehode ud Edwemehode komme m Allgemee ch zu demselbe ekve Jaheszssaz. (Ausahme: De asächlche Jaheszssaz s kosa ode es efolg u ee Zahlug am Laufzebeg, vgl. Absch I, Zs- ud Zseszsechug. Welche Mehode de bessee s, s Fachkese umse. De de Paxs gebäuchlchee Mehode s alledgs de Bawemehode. Bede Mehode fühe be Zukufspeode zu ee Glechug -e Gades bezüglch. Fü > sd kee allgeme gülge Vefahe beka, de beede Glechug dek ach aufzulöse. Gegebeefalls muss da übe eave Vefahe (Suchalgohme de koeke Lösug gefude wede. Lesugssake Tabellekalkulaospogamme (we z.b. MS EXCEL selle heuzuage solche Suchalgohme zu Vefügug. Daübe h gl: Komm es ehalb de Zukufspeode zu eem ode mehee Vozechewechsel be de Zahlugssöme, so s es be de Bawemehode möglch, dass mehee Lösuge fü exsee. Komm es ehalb de Peode m Ausahme de Edpeode zu eem ode mehee Vozechewechsel be de Zahlugssöme, so s es be de Edwemehode möglch, dass mehee Lösuge fü exsee. D. habl. Bukhad Uech, Beufsakademe Thüge, Sudeabelug Eseach 0

12 Bukhad Uech Fazmahemak II. Kapalwe ud ee Zssaz vo Sachkapalvesoe Bespelfall.: Fau M. ha e Geldvemöge geeb ud dek daübe ach, deses Geld fü ee Geschäfsgüdug (Sachkapalveso zu vewede, de m ee (sofoge Afagsgabe A deselbe Höhe vebude wäe. De Lebesdaue de Iveso wüde Jahe beage. De jählche Neoückflüsse (Übeschüsse de Geschäfsägke wäe. π, π, π,, π. Dese Jaheseoückflüsse köe zum jewelge Jahesede auf dem Fazmak zu eem Jaheszssaz wedeageleg wede. Fau M. köe aleav (sa de Sachkapalveso das obge Geldvemöge als Gazes auf dem Fazmak zum Jaheszssaz alege. Wa s de beachee Sachkapalveso pofable als de aleave Fazalage, wa s de Fazalage pofable als de Sachkapalveso? Lösug: De Sachkapalveso s pofable als de Fazalage, we de m dem Fazkapalzssaz abgezse Bawe de Neoückflüsse de Sachkapalveso göße s als dee Afagsgabe A: π π π... π ( ( ( > A > Sachkapalveso s pofable. De Fazalage s pofable als de Sachkapalveso, we de m dem Fazkapalzssaz abgezse Bawe de Neoückflüsse de Sachkapalveso klee s als dee Afagsgabe A: π π π... π ( ( ( < A > Fazalage s pofable. De Dffeez zwsche dem Bawe de Neoückflüsse ee Sachkapalveso ud dee Afagsgabe A wd Kapalwe gea (Neo-Bawe de Iveso: Kapalwe KW π A π π... π ( ( ( Be gegebeem Kalkulaoszssaz s ee Sachkapalveso da wschaflch ( Bawee geeche Gew bged, we h Kapalwe posv s, ud uwschaflch ( Bawee geeche Velus bged, we h Kapalwe egav s. De (svolle Wahl des Kalkulaoszssazes häg vo de Aufgabesellug ud de gegebee Rahmebedguge ab. Be Egekapalfazeug wd üblchewese de höchse, fü de Iveso aleav eechbae Fazkapalzssaz agesez, be Femdkapalfazeug de Femdkapalzssaz. Bem Veglech zwsche zwe aleave Sachkapalvesoe m deselbe Afagsgabe s dejege Sachkapalveso pofable, de de höhee Kapalwe aufwes (be desche Kalkulaoszssäze. D. habl. Bukhad Uech, Beufsakademe Thüge, Sudeabelug Eseach

13 Bawe- ud Edweechug Bespelfall.: De Ueehme M. pla ee Sachkapalveso, de m ee Afagsgabe A vebude s. De Lebesdaue de Iveso beäg Jahe. De jählche Neoückflüsse de Iveso sd: π, π, π,, π. Fau M. muss de Afagsgabe übe de Aufahme ees Keds fazee. Be welchem (ekve Jaheszssaz φ leße sch de Neoückflüsse de Iveso Zse ud Tlgug des Keds geade och fazee? Lösug: De Zssaz φ, de duch de Sachkapalveso geade och geage wede ka, s dejege Zssaz, be dem de Bawe de Neoückflüsse glech de Afagsgabe A wäe. Es gl also: π ϕ π π... π ( ϕ ( ϕ ( ϕ A De Zssaz φ wd auch ee Zssaz de Iveso (Rede de Iveso, ekve Zssaz de Iveso gea. Be Femdkapalfazeug s de beachee Iveso da wschaflch (uwschaflch, we de ee Zssaz göße (klee s als de Femdkapalzssaz, d.h. de exee Zssaz. Ee Sachkapalveso m gegebee Afagsgabe s da pofable (wege pofabel als ee aleave Fazalage, we de ee Zssaz de Sachkapalveso göße (klee s als de ekve Zssaz de Fazalage. Bem Veglech zwsche zwe aleave Sachkapalvesoe m deselbe Afagsgabe s dejege Sachkapalveso pofable, de de höhee ee Zssaz aufwes. D. habl. Bukhad Uech, Beufsakademe Thüge, Sudeabelug Eseach

14 Bukhad Uech Fazmahemak II 4. Übugsaufgabe Aufgabe zu Absch (Bawee ud Edwee vo Zahlugsehe Aufgabe.: E Alege zahl ee Spaveag zu Beg des. Jahes 000 EUR, des. Jahes 4000 EUR, des. Jahes 000 EUR, des 4. Jahes 000 EUR ud des. Jahes 000 EUR e. De Zssaz p.a. beäg. a Besmme Se de Edwe (am Ede des. Jahes ud de Bawe de Zahlugsehe fü de gegebee Zssaz. b Welche Edwe ud welche Bawe egäbe sch, we de Zahluge wemäßg umgekehe Rehefolge efolge wüde? Selle Se zues de beede Fomel auf ud beeche Se da de kokee Wee. Aufgabe.: Fau H. lese ee pvae Reevescheugsveag m Sofoee ee Emalezahlug vo 0000 EUR zu Laufzebeg. Am Ede jedes Laufzejahes bekomm Fau H. ee kosae Jahesee dem Veag bezahl; am Ede de Laufze s das Kapal vollsädg aufgezeh. De veaglch veebae Laufze de Reezahlug beäg 0 Jahe. De Zssaz p.a. beäg %. a We hoch s de Jahesee? b We hoch wäe de Jahesee, we se am Afag jedes Laufzejahes (sa a desse Ede gezahl wede wüde? Selle Se zues de beede Fomel auf ud beeche Se da de kokee Wee. Aufgabe.: Fau H. zahl ehalb ees Zeaums vo Jahe am Ede jedes Jahes ee Beag Höhe vo EZ 00 EUR ee Spaveag e. De Zssaz p.a. beäg. a We hoch sd de Bawe ud de Edwe EW de beachee Zahlugsehe? b We hoch wäe ud EW, we Fau H. sa jählch 00 EUR de ese zeh Jahe jählch 600 EUR, de zwee zeh Jahe jählch 400 EUR ud de leze füf Jahe jählch 0 EUR ezahle wüde? c We hoch wäe ud EW de Zahlugsehe a, we de Zssaz p.a. de ese 0 Jahe %, de zwee 0 Jahe ud de leze Jahe % beage wüde? Selle Se zues de beede Fomel auf ud beeche Se da de kokee Wee. D. habl. Bukhad Uech, Beufsakademe Thüge, Sudeabelug Eseach

15 Bawe- ud Edweechug Aufgabe.4: Löse Se Aufgabe..a bs..c fü de Fall, dass de Ezahluge am jewelge Jahesafag (sa am Jahesede efolge. Aufgabe.: De Ueehme M. wll be he Hbak ee Ked Höhe vo EUR aufehme. De Bak s bee, ee espechede Ked m 4 Jahe Laufze be eem Zssaz p.a. vo 0% zu gewähe, de m jählche Beäge (zahlba am jewelge Jahesede abzuzahle s. a Welche Auä wüde sch m Fall ees espechede Auäedalehes egebe? b Welche Jahesabzahlugsbeäge wüde sch m Fall ees espechede Raekeds egebe? c Welche Jahesabzahlugsbeäge wüde sch egebe, we sch dese jedes Jah um 0% ehöhe solle? Selle Se zues de beede Fomel auf ud besmme Se da de kokee Wee. Aufgabe.6: De Ueehme H. wll be see Hbak ee Ked Höhe vo 0000 EUR aufehme. De Bak s bee, e espechedes Auäedalehe be eem Zssaz p.a. vo 8% zu gewähe. He M. seh sch de Lage, ee Auä Höhe vo 4,4 EUR (jewels zum Jahesede zu lese. We goß s de Laufze des Keds be dese Auä? Selle Se zues de beede Fomel auf ud beeche Se da de kokee We. Aufgabe zu Absch (Effekve Jaheszssaz vo Zahlugsehe Aufgabe.: Fau M. leh sch 0000 EUR vo he Bak. De Laufze des Keds beäg zwe Jahe. Am Ede des ese Laufzejahes lese Fau M. ee Abzahlugsbeag vo 0000 EUR, am Ede des zwee Laufzejahes ee Abzahlugsbeag vo EUR. We hoch s de ekve Jaheszssaz des Keds ach de Bawemehode? Selle Se zues de beede Fomel auf ud beeche Se da de kokee We. Aufgabe.: Fau M. zahl ee zwejähge Spaveag zu Beg des ese Laufzejahes 0000 EUR ud zu Beg des zwee Laufzejahes 0000 EUR e. Am Ede de Laufze ehäl se EUR zuück? We hoch s de ekve Jaheszssaz des Spaveags ach de Edwemehode? Selle Se zues de beede Fomel auf ud beeche Se da de kokee We. Aufgabe.: Fau M. fleße m laufede Jah 0 ud de zwe daa aschleßede Jahe Taeme ee jählche Höhe vo 000 EUR zu (Zahlugsehe: π 0 π π 000 EUR. Se ka dese Zuflüsse jewels am Jahesede auf dem Kapalmak alege. Im Jah beäg de Jaheszssaz %, m Jah beäg e %. We hoch s de ekve Vezsug de beachee Zahlugsehe a ach de Bawemehode? b ach de Edwemehode? D. habl. Bukhad Uech, Beufsakademe Thüge, Sudeabelug Eseach 4

16 Bukhad Uech Fazmahemak II Aufgabe.4: Fau M. schleß ee Reespaveag ue folgede Kodoe ab: Se lese 40 Jahe lag am Ede jedes Moas jewels ee Ezahlug EZ 00 EUR de Veag (Ezahlugsphase. De omale Jaheszssaz de Ezahlugsphase beäg %. Nach Ablauf de Ezahlugsphase bezeh Fau M. dem Veag 0 Jahe lag ee moalche Auszahlug (Ree, de am jewelge Moasede gezahl wd (Auszahlugsphase. De omale Jaheszssaz de Auszahlugsphase beäg,. Am Ede de Auszahlugsphase s das agesammele Kapal vollsädg aufgezeh. De Vezsug ud Zskapalseug efolg auf Moabass jewels am Moasede. a We hoch s de Edwe des agesammele Kapals am Ede de Ezahlugsphase (EW e? b We hoch s de moalche Ree (? c We hoch wäe EW e ud, we de E- ud Auszahluge ch am jewelge Moasede, sode am jewelge Moasafag efolge wüde? e d We hoch s de ekve Jaheszssaz de Ezahlugsphase (? e We hoch s de ekve Jaheszssaz de Auszahlugsphase (? Selle Se zues de jewelge Fomel auf ud beeche Se da de kokee Wee. f Nach welche Fomel leße sch de ekve Moaszssaz de gesame Veagslaufze bezoge auf de Ausgagsfall beeche (, we Se ach de Bawemehode vogehe? (Se solle u de beede Fomel aufselle. g Beeche Se de kokee We des ekve Moaszssazes ( ach de Bawemehode fü de Fall, dass de Ezahlugs- ud de Auszahlugsphase jewels 0 Jahe beage wüde? (Ezahluge ud Auszahluge efolge jewels am Moasede. D. habl. Bukhad Uech, Beufsakademe Thüge, Sudeabelug Eseach

17 Bawe- ud Edweechug Aufgabe zu Absch (Kapalwe ud ee Zssaz vo Sachkapalvesoe Aufgabe.: Fau M. vefüg übe e Geldvemöge vo 0000 EUR, welches se ewede auf dem Fazmak zu eem Zssaz vo alege ka ode ee Sachkapalveso I ode ee Sachkapalveso II, de bede ee Lebesdaue vo 4 Jahe aufwese. De Jaheseoückflüsse de jewelge Sachkapalveso egebe sch de folgede Tabelle ud köe am jewelge Jahesede auf dem Fazmak ebefalls zum obge Zssaz wedeageleg wede: Jah Jaheseoückfluss vo Sachkapalveso I ( EUR Jaheseoückfluss vo Sachkapalveso II ( EUR a Besmme Se de Kapalwee de bede Sachkapalvesoe (KW I ud KW II. Selle Se zues de beede Fomel auf ud besmme Se da de kokee Wee. b Ode Se de de Alagemöglchkee ach he Wschaflchke (de wschaflchse zues. Aufgabe.: Fau M. vese EUR als Afagsgabe ee Sachkapalveso m ee Laufze vo Jahe, de m ese Jah 000 EUR ud m zwee Jah 0000 als Neoückflüsse ewschafe. Besmme Se de ee Zssaz de Iveso. Selle Se zues de beede Fomel auf ud besmme Se da de kokee We. Aufgabe.: Fau M. vese EUR ee Kapalalage, de h (bzw. he Ebe ee ewge Ree vo 000 EUR gaae (gezahl zum jewelge Jahesede. We hoch s de ee Zssaz (ekve Zssaz de beachee Kapalalage? Selle Se zues de beede Fomel auf ud besmme Se da de kokee We. Weee Übugsaufgabe zum Thema fde sch : Peuß, W. / Wesch, G., Leh- ud Übugsbuch Mahemak Wschaf ud Fazwese, Müche 998, Kap. 7. ud 7. D. habl. Bukhad Uech, Beufsakademe Thüge, Sudeabelug Eseach 6

18 Bukhad Uech Fazmahemak II 7. Lösuge Lösug zu Aufgabe.: a EW 000 ( 4000 ( ( 000 ( 000 ( 740,49 EW / ( / ( 000 / ( 000 / ( 000 / ( 4 4,6 b EW 000 ( 000 ( ( 4000 ( 000 ( 647,6 EW / ( / ( 000 / ( 4000 / ( 000 / ( 4 6,7 % Lösug zu Aufgabe.: a K 0 m Ree K , 0 44 ( % b Bawefako de Jahesee be Auszahlug zum Jahesede % K0 m Ree K , ( % % Bawefako de Jahesee be Auszahlug zum Jahesbeg D. habl. Bukhad Uech, Beufsakademe Thüge, Sudeabelug Eseach 7

19 Bawe- ud Edweechug Lösug zu Aufgabe.: a 04 78, ( 00 m EZ Bawe Jahesede zum Ezahlug be ahluge Jahesez de Bawefako 44 08,9 ( 00 EW m EZ EW Edwe b 766, 07,94 9, ,4 ( ( 0 ( ( 400 ( ,8 ( ( 0 ( ( 400 ( ( 600 EW 0 0 c 870,9 088,8 07,6 46,0 % ( ( % % ( 00 % ( ( 00 % % ( , % ( ( % ( % % ( 00 % ( ( 00 % ( ( % % ( 00 EW D. habl. Bukhad Uech, Beufsakademe Thüge, Sudeabelug Eseach 8

20 Bukhad Uech Fazmahemak II Lösug zu Aufgabe.4: a 48 8, ( ( 00 m EZ Bawe Jahesbeg zu Zahlug be ahluge Jahesez de Bawefako 44 6,87 ( ( 00 EW m EZ EW Edwe b 7868,90 8,6 79,44 06,0 ( ( 0 ( ( 400 ( ( ,0 ( ( ( 0 ( ( 400 ( ( 600 EW c 867,98 4,9 8,4 49,0 % ( ( % % % ( 00 % ( ( 00 % ( % % ( ,70 % ( ( % ( % ( % % ( 00 % ( ( ( 00 % ( ( % ( % % ( 00 EW D. habl. Bukhad Uech, Beufsakademe Thüge, Sudeabelug Eseach 9

21 Bawe- ud Edweechug Lösug zu Aufgabe.: a Auäedalehe K A m Auä 44 Bawe A K 0% ( 0% fako 7,66 b Raeked Resschuld am Ede vo Jah : K K Abzahlugsbeag am Ede vo Jah : K 0 0% Dam egb sch de folgede Rehe de Abzahlugsbeäge: (0, 0, ( 0, 0, 0, ( 0, 0, 0, , 4 ( 0, 0, 0, , 6000, D. habl. Bukhad Uech, Beufsakademe Thüge, Sudeabelug Eseach 0

22 c Jählch um 0% awachsede Jahesabzahlugsbeäge: Bukhad Uech Fazmahemak II Allgemee Lösugsasaz: (a - (he: a 0% > (a - Lösugsweg A ( bue foce : K 0 ( K 0 ( a a a a a... ( a a a ( a ( a... a... ( a ( ( a... ( I de kokee Aufgabesellug gl: K , 0%, 4 ud a 0%. Dam egebe sch de jählche Abzahlugsbeäge: 0% % 0% 0% 0% 0% 0% ( 0% 90,0, ( 0% 0% 0% 4 00,0 (aufgeude 99,0, 4 ( 0% 494, D. habl. Bukhad Uech, Beufsakademe Thüge, Sudeabelug Eseach

23 Bawe- ud Edweechug Lösugsweg B ( elegae Lösug : K0 ( ( a a a a... a a b ( b... ( ( b ( a ( a ( a... ( ( (... ( b m b a Aalog zum Heleugsweg des Bawefakos egb sch folglch ( b a K 0 m b a b a a ud som K 0 a a 0% 0% Fü de kokee Fall (K , 0%, 4 ud a 0% egb sch he ebefalls: , 0 4 0% 0% Lösug zu Aufgabe.6: K 0 A m 44 Bawe fako K A K0 l ( A Laufzejahe l 0 K ( l l A l l ,4 ( 8% 8% 0 0 ( usw. D. habl. Bukhad Uech, Beufsakademe Thüge, Sudeabelug Eseach

24 Bukhad Uech Fazmahemak II Lösug zu Aufgabe.: De ekve Jaheszssaz ach de Bawemehode egb sch : ( ( 0,4 0,8 0, 0,6,6% 0,4 ( 0, 0000 ( ,8, ( 0,4 ( 0,8 0 Lösug zu Aufgabe.: De ekve Jaheszssaz ach de Edwemehode egb sch : ( (, 0,746,749%, 0000 ( 0,7 0,7 (, ( (, ( 0 D. habl. Bukhad Uech, Beufsakademe Thüge, Sudeabelug Eseach

25 Bawe- ud Edweechug Lösug zu Aufgabe.: a Bawe de Zahlugsehe: , 4 % ( % ( % Effekve Jaheszssaz ach de Bawemehode: ( ( 84,4 ( ,4 0,0668,668% , ,4 ( , ,4, b Edwe de Zahlugsehe: EW 000 ( % ( % 000 ( % ,0 Effekve Jaheszssaz ach de Edwemehode: 000 ( 000 ( ,0 ( ( 44,0 000 (,0706,0 0,0,% 0 ( (, D. habl. Bukhad Uech, Beufsakademe Thüge, Sudeabelug Eseach 4

26 Bukhad Uech Fazmahemak II Lösug zu Aufgabe.4: e a Moaszssaz de Ezahlugsphase: %/ 0,%, Zahl de Ezahlugsmoae: m e ( e ( 0,% Kapal am Ede de Ezahlugsphase: EW EZ e , 7 e 0,% e m Edwefako auf Moasbass bezoge auf das Ede de Ezahlugsphase b Moaszssaz de Auszahlugsphase:,/ 0,%, Zahl de Auszahlugsmoae: m Lösugsasaz fü de Ree : EW e m ( > Bawefako auf Moasbass bezoge auf de Beg de Auszahlugsphase c Kapal am Ede de Ezahlugsphase: EW e EZ Lösugsasaz fü de Ree : ( e m e EW e EW e e ( ( e m ( 0,% 00 0,% ( m 0,% 4609,7 ( 0,% ( ( 0,% 46487, > 4, EW e ( m 0,% 46487, ( 0,% 40 4, 0,% D. habl. Bukhad Uech, Beufsakademe Thüge, Sudeabelug Eseach

27 e e d Lösugsasaz: ( > e Lösugsasaz: ( > Bawe- ud Edweechug e ( ( e ( 0,% ( 0,%,046%,466% f De Bawe de gesame Zahlugsehe s Null (de das Kapal wd ja vollsädg aufgezeh. Ades gedück: De m dem ekve Moaszssaz abgezse Bawee de Ezahlugsehe ud de Auszahlugsehe müsse sch espeche: m e m ( ( EZ m e ( Bawe de Ezahluge Bawe de Auszahluge bezoge auf de Zepuk bezoge auf de Zepuk des Veagsschlusses des Veagsschlusses g Lösugsasaz: m e m 0 40 > EZ ( 40 > EZ 40 ( Espeched de Aufgabesellug s EZ 00 (EUR. Bzgl. gl aalog zu b: Das Kapal am Ede de Auszahlugsphase EW e besmm sch aalog zu a : Dabe s gem. Aufgabesellug: 0,%, 0,%, e 40 ( 40 ( > EZ EW e ( EZ m ( 0,% 0,0% Dam egb sch koke: EWe 00 64, 64 86, 87 0,% 40 ( 0,0% / 40 86,87 De ekve Moaszssaz beäg folglch: 0,7% 00 ( 40 e m e / 40 EW e e D. habl. Bukhad Uech, Beufsakademe Thüge, Sudeabelug Eseach 6

28 Bukhad Uech Fazmahemak II Lösug zu Aufgabe.: a Kapalwe de Sachkapalveso I: KW I , 4 ( ( ( Kapalwe de Sachkapalveso II: KWII , 6 4 ( ( ( b Sachkapalveso I (KW 046,, Fazalage (KW 0, Sachkapalveso II (KW 79,6. Lösug zu Aufgabe.: 000 ϕ 0000 ( ϕ <> ( ϕ ( ϕ 0 > ( ϕ, > Iee Zssaz: ϕ,8% Lösug zu Aufgabe.: ϕ > Iee Zssaz: 000 ϕ, % D. habl. Bukhad Uech, Beufsakademe Thüge, Sudeabelug Eseach 7

Finanzmathematik Folien zur Vorlesung

Finanzmathematik Folien zur Vorlesung Fazmahemak Fole zu Volesug FINANZMAHEMAI. Zsechug.. Gudbegffe de Zsechug.. De ve Fageselluge de Zsechug.3. Beechug des Edkapals.4. Beechug vo Afagskapal, Zssaz ud Laufze.5. Uejähge Vezsug.6. Sege Vezsug.

Mehr

b) Rentendauer Anzahl der Rentenzahlungen 1) endliche Renten 2) ewige Renten (z.b. Verpachtung an Verpächter bzw. seinen Rechtsnachfolgern)

b) Rentendauer Anzahl der Rentenzahlungen 1) endliche Renten 2) ewige Renten (z.b. Verpachtung an Verpächter bzw. seinen Rechtsnachfolgern) HTL Jebach. eeechug Maheak Sask.. Gudbegffe ee = egeläßg wedekehede Zahlug 4 weselche Mekale ee ee a) eehöhe ) glechblebede ee ) veädelche ee a) egeläßg (z.b. Idex-ageaß) ) egellos b) eedaue Azahl de eezahluge

Mehr

Ein Kredit von 350.000 soll mit 10% p.a. verzinst werden. Folgende Tilgungen sind vereinbart:

Ein Kredit von 350.000 soll mit 10% p.a. verzinst werden. Folgende Tilgungen sind vereinbart: E. Tlgugsechuge Aufgabe E Ked vo 350.000 soll 0% p.a. vezs wede. Folgede Tlguge sd veeba: Ede Jah : 70.000 Ede Jah : 63.000 Ede Jah 6:.500 Ede Jah 7: Reslgug. A Ede des 3. ud 5. Jahes efolge keele Zahluge

Mehr

Übungsaufgaben zur Finanzmathematik - Lösungen

Übungsaufgaben zur Finanzmathematik - Lösungen Wshfsmhemk II Übugsufgbe zu Fzmhemk - Lösuge. Ee Bk lok m dem Agebo " W vedoppel h pl Jhe!! ". ) Welhe Vezsug bee Ihe de Bk? ( ) Edkpl od. Ede : Lufze od. Läge des Algezeumes Zse " Zseszsehug" z. B.: (

Mehr

Finanzmathematische Grundlagen zur Zins- und Rentenrechnung

Finanzmathematische Grundlagen zur Zins- und Rentenrechnung Fazmahemasche Grudlage zur Zs- ud Reerechug Fazmahemasche Grudlage zur Zs- ud Reerechug (Fassug - November 008) /3 Markus Scheche Emal: mal@markus-scheche.de Homepage: www.markus-scheche.de Fazmahemasche

Mehr

Oesterreichische Kontrollbank AG. Pensionskassen. Performanceberechnung Asset Allocation. Berechnungsmethoden

Oesterreichische Kontrollbank AG. Pensionskassen. Performanceberechnung Asset Allocation. Berechnungsmethoden Oeserrechsche Korollbak AG esoskasse erformaceberechug Asse Allocao Berechugsmehode Jul 200 Ihal erformaceberechug der OeKB...3 2 erformace...3 2. Defo der erformace...3 2.2 Berechugsmehode...4 2.3 Formel...4

Mehr

4. Auf welchen Betrag würde ein Kapital von 100,- anwachsen, wenn es bei jährlicher Verzinsung zu 6 % 30 Jahre lang auf Zinseszinsen steht.

4. Auf welchen Betrag würde ein Kapital von 100,- anwachsen, wenn es bei jährlicher Verzinsung zu 6 % 30 Jahre lang auf Zinseszinsen steht. Ziseszisechug. Auf welche Betag wächst ei Kapital vo K 0 bei jähliche Vezisug zu p % i Jahe a. a. K 0 5.200,- p 4 ½ % 6 Jahe b. K 0 3.250,- p 6 % 7 Jahe c. K 0 7.500,- p 5 ½ % 5 Jahe d. K 0 8.320,- p 5

Mehr

= T. 1.1. Jährliche Ratentilgung. 1.1. Jährliche Ratentilgung. Ausgangspunkt: Beispiel:

= T. 1.1. Jährliche Ratentilgung. 1.1. Jährliche Ratentilgung. Ausgangspunkt: Beispiel: E Tilgugsrechug.. Jährliche Raeilgug Ausgagspuk: Bei Raeilgug wird die chuldsumme (Newer des Kredis [Aleihe, Hypohek, Darleh]) i gleiche Teilberäge T geilg. Die Tilgugsrae läss sich ermiel als: T =.. Jährliche

Mehr

Sitzplatzreservierungsproblem

Sitzplatzreservierungsproblem tzplatzreserverugsproblem Be vele Zugsysteme Europa müsse Passagere mt hrem Zugtcet ee tzplatzreserverug aufe. Da das Tcetsystem Kude ee ezele Platz zuwese muss, we dese e Tcet aufe, ohe zu wsse, welche

Mehr

Formelsammlung Finanzmathematik

Formelsammlung Finanzmathematik ZÜHE HOHSHULE WINTETHU (ZHW) INSTITUT BNING & FINNE Fomelsammlug Fazmahema [ ] [ ] (X,Y) (x E x ) * (y E y ) D π V() m m m m m. Zsfome.... eefome... 3. Veschuldugsfome...4 4. useche...6 5. ede vo fesvezslche

Mehr

Tutorium Investition & Finanzierung Tutorium 1: Kostenvergleichs und Gewinnvergleichsrechnung

Tutorium Investition & Finanzierung Tutorium 1: Kostenvergleichs und Gewinnvergleichsrechnung Fachhochschule Schmalkalde Fakulä Iformak Professur Wrschafsformak, sb. Mulmeda Markeg Prof. Dr. rer. pol. Thomas Urba Tuorum Iveso & Fazerug Tuorum : oseverglechs ud Gewverglechsrechug T : Der Tu Fru

Mehr

Geometrisches Mittel und durchschnittliche Wachstumsraten

Geometrisches Mittel und durchschnittliche Wachstumsraten Dpl.-Kaufm. Wolfgag Schmtt Aus meer Skrpterehe: " Kee Agst vor... " Ausgewählte Theme der deskrptve Statstk Geometrsches Mttel ud durchschttlche Wachstumsrate Modellaufgabe Übuge Lösuge www.f-lere.de Geometrsches

Mehr

Investmentfonds. Kennzahlenberechnung. Performance Risiko- und Ertragsanalyse, Risikokennzahlen

Investmentfonds. Kennzahlenberechnung. Performance Risiko- und Ertragsanalyse, Risikokennzahlen Ivestmetfods Kezahleberechug erformace Rsko- ud Ertragsaalyse, Rskokezahle Gültg ab 01.01.2007 Ihalt 1 erformace 4 1.1 Berechug der erformace über de gesamte Beobachtugzetraum (absolut)... 4 1.2 Aualserug

Mehr

Leitfaden zu den Indexkennzahlen der Deutschen Börse

Leitfaden zu den Indexkennzahlen der Deutschen Börse Letfade zu de Idexkezahle der Deutsche Börse Verso.5 Deutsche Börse AG Verso.5 Letfade zu de Idexkezahle der Deutsche Börse Page Allgemee Iformato Um de hohe Qualtät der vo der Deutsche Börse AG berechete

Mehr

Kapitelübersicht. Kapitel. Kapitalwert und Endwert. 4.1 Der Ein-Perioden-Fall: Barwert. 4.1 Der Ein-Perioden-Fall: Barwert

Kapitelübersicht. Kapitel. Kapitalwert und Endwert. 4.1 Der Ein-Perioden-Fall: Barwert. 4.1 Der Ein-Perioden-Fall: Barwert -0 - Kapiel Kapialwe und Endwe Kapielübesich. De Ein-Peioden-Fall. De Meh-Peioden-Fall. Diskonieung. Veeinfachungen.5 De Unenehmenswe.6 Zusammenfassung und Schlussfolgeungen -. De Ein-Peioden-Fall: Endwe

Mehr

VU Quantitative BWL. 1.Teil: Produktion und Logistik [Stefan Rath] 2.Teil: Finanzwirtschaft [Tomáš Sedliačik] Quantitative BWL: Finanzwirtschaft

VU Quantitative BWL. 1.Teil: Produktion und Logistik [Stefan Rath] 2.Teil: Finanzwirtschaft [Tomáš Sedliačik] Quantitative BWL: Finanzwirtschaft VU Quanave BWL.Tel: odukon und Logsk [Sefan Rah] 2.Tel: Fnanzwschaf [Tomáš Sedlačk] Quanave BWL: Fnanzwschaf Ogansaosches De LV beseh aus zwe Telen:. Tel: odukon und Logsk [4.0.203 22..203] Sefan Rah Insu

Mehr

Die effektive Zinssatzberechnung bei Krediten. Dr. Jürgen Faik. - Bielefeld, 22.03.2007 -

Die effektive Zinssatzberechnung bei Krediten. Dr. Jürgen Faik. - Bielefeld, 22.03.2007 - Die effektive issatzbeechug bei edite D Jüge Faik - Bielefeld, 22327 - Eileitug: um isbegiff Ich wede i de kommede Stude zum Thema Die effektive issatzbeechug bei edite votage Nach eileitede Wote zum isbegiff

Mehr

Marketing- und Innovationsmanagement Herbstsemester 2013 - Übungsaufgaben Lesender: Prof. Dr. Andreas Fürst

Marketing- und Innovationsmanagement Herbstsemester 2013 - Übungsaufgaben Lesender: Prof. Dr. Andreas Fürst Marketg- ud Iovatosmaagemet Herbstsemester 2013 - Übugsaufgabe Leseder: Prof. Dr. Adreas Fürst Isttut für Marketg ud Uterehmesführug Abtelug Marketg Uverstät Ber Ihaltsverzechs 1 Eletug Allgemee Grudlage

Mehr

Teil IV Musterklausuren (Univ. Essen) mit Lösungen

Teil IV Musterklausuren (Univ. Essen) mit Lösungen Tel IV Musterklausure (Uv. Esse) mt Lösuge Hauptklausur WS 9/9 Aufgabe : a) Revolverheld R stzt m Saloo ud pokert. De Wahrschelchket, daß er dabe ee seer Mtspeler bem Falschspel erwscht (Eregs F), bezffert

Mehr

Modul Investition. Einzahlungen Kredite wirtschaftlicher Absatzmarkt

Modul Investition. Einzahlungen Kredite wirtschaftlicher Absatzmarkt Modul Ivesiio. Leisugs- ud Fiazeeich de Ueehmug Eilage uszahluge Eigekapial- Realivesiioe Beschaffugsmak gee usschüuge (Leisugswischafliche Beeich) Fiaz- Eizahluge Kedie wischafliche sazmak Femdkapial-

Mehr

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten schreier@math.tu-freiberg.de 03731) 39 2261 3. Tilgugsrechug Die Tilgugsrechug beschäftigt sich mit der Rückzahlug vo Kredite, Darlehe ud Hypotheke. Dabei erwartet der Gläubiger, daß der Schulder seie

Mehr

2 Regression, Korrelation und Kontingenz

2 Regression, Korrelation und Kontingenz Regresso, Korrelato ud Kotgez I desem Kaptel lerst du de Zusammehag zwsche verschedee Merkmale durch Grafke zu beschrebe, Maßzahle ür de Stärke des Zusammehags zu bereche ud dese zu terpretere, das Wsse

Mehr

Deskriptive Statistik und moderne Datenanalyse

Deskriptive Statistik und moderne Datenanalyse homas Cleff Destve tatst ud modee Dateaalse Ee comutegestützte Efühug mt Ecel ud AA 0XX /. Auflage Fomelsammlug Cleff Destve tatst ud modee Dateaalse Gable Velag Wesbade 0XX GableL Zusatzfomatoe zu Mede

Mehr

Aufgaben. 1. Gegeben seien folgende Daten einer statistischen Erhebung, bereits nach Größe sortiert (Rangliste):

Aufgaben. 1. Gegeben seien folgende Daten einer statistischen Erhebung, bereits nach Größe sortiert (Rangliste): Aufgabe. Gegebe see folgede Date eer statstsche Erhebug, berets ach Größe sortert (Raglste): 0 3 4 4 5 6 7 7 8 8 8 9 9 0 0 0 0 0 3 3 3 3 4 4 5 5 5 5 5 6 6 6 7 7 8 30 Erstelle Se ee Tabelle, der de Merkmalsauspräguge

Mehr

Seminar über Algorithmen. Load Balancing. Slawa Belousow Freie Universität Berlin, Institut für Informatik SS 2006

Seminar über Algorithmen. Load Balancing. Slawa Belousow Freie Universität Berlin, Institut für Informatik SS 2006 Semna übe Algothmen Load Balancng Slawa Belousow Fee Unvestät Beln, Insttut fü Infomatk SS 2006 1. Load Balancng was st das? Mt Load Balancng ode Lastvetelung weden Vefahen bescheben, um be de Specheung,

Mehr

Z q. r v. (A) Zum Gegenstand der Finanzierungslehre S. 1-24

Z q. r v. (A) Zum Gegenstand der Finanzierungslehre S. 1-24 (A) Zum Gegesad de Fiazieugslehe S. 1-24 Fishe-Modell: Es exisie ei apialmak, de es möglich mach, Geld vezislich azulege ud edie aufzuehme. Ma geh vo eiem vollkommee apialmak aus, d.h. es gib u eie Zissaz,

Mehr

T t Tilgungsrate im Jahr t Z t Kreditzinsen im Jahr t. Weitere S Kredit bei t = 0 ( ursprüngliche Schuld ) Symbole: RS t

T t Tilgungsrate im Jahr t Z t Kreditzinsen im Jahr t. Weitere S Kredit bei t = 0 ( ursprüngliche Schuld ) Symbole: RS t 6. Tilggsrechg 6.. Eiführg Gegesad der Tilggsrechg is die Feslegg der Rückzahlge für eimalig asgezahle Kredie eischließlich der Kredizise d -gebühre eweder a) am Fälligkeisag i eier mme (sog. gesamfällige

Mehr

Zum Problem unterjähriger Zinsen und Zahlungen in der Zinseszinsrechnung

Zum Problem unterjähriger Zinsen und Zahlungen in der Zinseszinsrechnung Zu Proble urjährger Zse ud Zahluge der Zsessrechug Gewöhlch geht a der Zsessrechug davo aus, dass de Zse ach ee Jahr de Kapl ugeschlage werde ud da weder Zse trage. Der Zssat, t de das Kapl ultplert wrd,

Mehr

Prüfung DAV-Spezialwissen in Finanzmathematik 2010 Version 4. September 2011

Prüfung DAV-Spezialwissen in Finanzmathematik 2010 Version 4. September 2011 Prüfug DAV-Spezalwsse Fazmaemak 1 Verso 4 Sepember 11 Block I (Albrec) Aufgabe 1: (3 Mue) a) De Rede R V / v eer Fazposo über e Zeervall der Läge se ormalverel, R ~ N(, ) Lee Se de Value a Rsk deser Fazposo

Mehr

FINANZMATHEMATIK. 1. Zinsen und Zinseszinsen. Finanzmathematik 81

FINANZMATHEMATIK. 1. Zinsen und Zinseszinsen. Finanzmathematik 81 Fiazmathematik 8 FINANZMATHEMATIK. Zise ud Ziseszise Die Zise als Preis für die Zurverfügugstellug vo Geld bilde das zetrale Elemet i der Fiazmathematik. Hierbei sid verschiedee Arte der Verzisug zu uterscheide.

Mehr

Optimierung des Leistungsprogramms eines Akutkrankenhauses. Neue Herausforderungen durch ein fallpauschaliertes Vergütungssystem

Optimierung des Leistungsprogramms eines Akutkrankenhauses. Neue Herausforderungen durch ein fallpauschaliertes Vergütungssystem 0 Ttel: Utettel: Optmeu des Lestuspoamms ees Akutkakehauses Neue Heausfodeue duch e fallpauschaletes Veütussstem Autoe: Pof. D. Steffe Fleßa (Koespodez) Dpl.-Kff. Btta Ehmke Dpl.-Kfm. Reé Hema Adesse:

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS 1 DAS WIRKLICHE VERHALTEN DER STOFFE 2 2 HETEROGENE ZUSTANDSGEBIETE 3. 2.1 Gemische 3. 2.2 Dampfgehalt 3. 2.

INHALTSVERZEICHNIS 1 DAS WIRKLICHE VERHALTEN DER STOFFE 2 2 HETEROGENE ZUSTANDSGEBIETE 3. 2.1 Gemische 3. 2.2 Dampfgehalt 3. 2. INHSERZEIHNIS S IRKIHE ERHEN ER SOFFE HEEROGENE ZUSNSGEBIEE 3. Geche 3. afgehalt 3.3 Sezfche olue v 3. Ethale 3.5 Etoe.6 af/ga Geche, Feuchte uft 3 ÄREÜBERRGUNG 6 3. äeletug 6 3. äeübegag 7 3.3 äeübetagug

Mehr

Integriertes Investitionsmanagement zur Gestaltung von Multi-Channel-Strategien

Integriertes Investitionsmanagement zur Gestaltung von Multi-Channel-Strategien Uversä ugsburg Prof. Dr. Has Ulrch Buhl Kerkompeezzerum Faz- & Iformaosmaageme Lehrsuhl für BWL, Wrschafsformak, Iformaos- & Fazmaageme Dskussospaper WI-62 Iegreres Ivesosmaageme zur Gesalug vo Mul-Chael-Sraege

Mehr

Funds Transfer Pricing. Daniel Schlotmann

Funds Transfer Pricing. Daniel Schlotmann Danel Schlotmann Fankfut, 8. Apl 2013 Defnton Lqudtät / Lqudtätssko Lqudtät Pesonen ode Untenehmen: snd lqude, wenn se he laufenden Zahlungsvepflchtungen jedezet efüllen können. Vemögensgegenstände: snd

Mehr

Investition und Finanzierung Skript III

Investition und Finanzierung Skript III Ivestto ud Fazerug Skrpt III zuletzt geädert am: 05.05.03 Ivestto ud Fazerug Skrpt III Quelle: Vorlesug Ivestto ud Fazerug 6. Semester, FH Erfurt, Prof. Dr. Waldhelm Copyrght 2003 BSTM Sete Alle Agabe

Mehr

BANK ONLINE Zentraler Bankdaten-Transfer

BANK ONLINE Zentraler Bankdaten-Transfer BANK ONLINE Zetraler Bakdate-Trasfer Ihaltsverzechs 1 Lestugsbeschrebug... 3 2 Itegrato das Ageda-System... 4 3 Hghlghts... 5 3.1 Efachste Aktverug... 5 3.2 Abruf vo Kotoauszüge... 6 3.3 Bakeübergrefede

Mehr

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien?

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien? Fiazmathematik Aufgabesammlug. Ei Kapital vo 5000 ist zu 6,5% ud ei Kapital vo 4500 zu 7% auf 2 Jahre agelegt. Wie groß ist der Uterschied der Edkapitalie? 2. Wa erreicht ei Kapital eie höhere Edwert,

Mehr

Finanzmathematik für HAK

Finanzmathematik für HAK Fiazmathematik für HAK Dr.Mafred Gurter 2008. Kapitalverzisug bei der Bak mit lieare (eifache) Zise währed des Jahres Beispiel : Ei Kapital vo 3000 wird mit 5% für 250 Tage verzist. Wie viel bekommt ma

Mehr

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ Das FSB Geldkoto Eifache Abwicklug ud attraktive Verzisug +++ Verzisug aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ zuverlässig servicestark bequem Kompeteter Parter für Ihr Wertpapiergeschäft Die FodsServiceBak zählt

Mehr

Optimale Steuerung von Rüst- und Produktionsprozessen

Optimale Steuerung von Rüst- und Produktionsprozessen JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ Nezwerk für Forschug, Lehre ud Praxs Opale Seuerug vo Rüs- ud Produkosprozesse DISSERTATION zur Erlagug des akadesche Grades DOKTOR DER NATURWISSENSCHAFTEN Ageferg a Isu

Mehr

Ralf Korn. Elementare Finanzmathematik

Ralf Korn. Elementare Finanzmathematik Ralf Kor Elemetare Fazmathematk Ihaltsverzechs. Eletug Exkurs : Akte Begrffe, Grudlage ud Geschchte. We modellert ma Aktekurse? 4. Edlche E-Perode-Modelle 6. Edlche Mehr-Perode-Modelle 3.3 Das Black-Scholes-Modell

Mehr

Messfehler, Fehlerberechnung und Fehlerabschätzung

Messfehler, Fehlerberechnung und Fehlerabschätzung Apparatves Praktkum Physkalsche Cheme der TU Brauschweg SS1, Dr. C. Maul, T.Dammeyer Messfehler, Fehlerberechug ud Fehlerabschätug 1. Systematsche Fehler Systematsche Fehler et ma solche Fehleratele, welche

Mehr

Wärmeübertragung. Grundsätzlich sind drei verschiedene Möglichkeiten der Wärmeübertragung möglich: Wärmeleitung, Konvektion und Strahlung:

Wärmeübertragung. Grundsätzlich sind drei verschiedene Möglichkeiten der Wärmeübertragung möglich: Wärmeleitung, Konvektion und Strahlung: ämeübetgung Unte ämeübetgung vesteht mn sämtlche Eschenungen, e enen äumlchen nspot von äme umfssen. De ämeübegng efolgt mme ufgun enes empetugefälles, un zw mme von e höheen zu neeen empetu (.Huptstz).

Mehr

Mannheimer Manuskripte zu Risikotheorie, Portfolio Management und Versicherungswirtschaft. Nr. 145

Mannheimer Manuskripte zu Risikotheorie, Portfolio Management und Versicherungswirtschaft. Nr. 145 Mahemer Mauskrpte zu Rskotheore, Portfolo Maagemet ud Verscherugswrtschaft Nr. 45 Methode der rskobaserte Kaptalallokato m Verscherugs- ud Fazwese vo Peter Albrecht ud Sve Korycorz Mahem 03/2003 Methode

Mehr

Herzlich willkommen zur Demo der mathepower.de Aufgabensammlung

Herzlich willkommen zur Demo der mathepower.de Aufgabensammlung Herzlich willkomme zur der Aufgabesammlug Um sich schell ierhalb der ca. 35. Mathematikaufgabe zu orietiere, beutze Sie ubedigt das Lesezeiche Ihres Acrobat Readers: Das Ico fide Sie i der liks stehede

Mehr

1 s. 1 s. 1 k. n j. j = Wärmedurchgang durch eine mehrschichtige, ebene Wand:

1 s. 1 s. 1 k. n j. j = Wärmedurchgang durch eine mehrschichtige, ebene Wand: Wärmeurchgg urch ee mehrchchtge, ebee W: ugehe vo er Löug er Fourer'che Dfferetlglechug für e Wärmetrport urch ee ebee Wfläche : A T ergbt ch ru für ee mehrchchtge, ebee Wfläche: A ru wr e Wärmeurchggwertzhl

Mehr

Extra für Sie entwickelt extra für Sie gebaut.

Extra für Sie entwickelt extra für Sie gebaut. Exa fü S wckl xa fü S gbau. Faz. Las. Vs. Dc Bakg. Aud Bak E Tpp: Kob S d Vsug Rah vo PäLgh Fazug b d Aud Bak ud pof S zusäzl vo Bagskosaz au Sasfall. Vo Esg: abslß. D u Aud Vsug Ab sofo kö S fü Ih Aud

Mehr

Prof. Dr. Günter Hellmig. Aufgabenskript Finanzmathematik

Prof. Dr. Günter Hellmig. Aufgabenskript Finanzmathematik Prof. Dr. Güter Hellmig Aufgabeskript Fiazmathematik Ihalt: Aufgabe -: Eifache achschüssige Zise Aufgabe : Eifache vorschüssige Zise Aufgabe 4-5: Ziseszise bei Zisasammlug Aufgabe 6-: Ziseszise bei Zisauszahlug

Mehr

Arbeit, Energie, Impuls und Erhaltungssätze

Arbeit, Energie, Impuls und Erhaltungssätze Abe, Enege, Ipls n Ehalngssäze De Enfühng on physkalschen Gößen, fü e en Ehalngssaz gl, lefe seh lesngsfähge Saegen z Beechnng on physkalschen Vogängen. In e klassschen Mechank s e Gesaasse enes abgeschlossenen

Mehr

DASI ONLINE Datensicherung im Rechenzentrum

DASI ONLINE Datensicherung im Rechenzentrum DASI ONLINE Datescherug m Rechezetrum Ihaltsverzechs 1 Lestugsbeschrebug... 3 2 Itegrato das Ageda-System... 4 3 Hghlghts... 5 3.1 Das Hochscherhets-Rechezetrum... 5 3.2 Flexbltät ud Kostetrasparez...

Mehr

Finanzmathematik Kapitalmarkt

Finanzmathematik Kapitalmarkt Finanzmathematik Kapitalmakt Skiptum fü ACI Dealing und Opeations Cetificate und ACI Diploma In Zusammenabeit mit den ACI-Oganisationen Deutschland, Luxemboug, Östeeich und Schweiz Stand: 02. Apil 2010

Mehr

x 2 + 2 m c Φ( r, t) = n q n (t) φ n ( r) (5) ( + k 2 n ) φ n ( r) = 0 (6a)

x 2 + 2 m c Φ( r, t) = n q n (t) φ n ( r) (5) ( + k 2 n ) φ n ( r) = 0 (6a) Quatisierug eies skalare Feldes Das Ziel ist eigetlich das elektromagetische Feld zu quatisiere, aber wie ma scho a de MAXWELLsche Gleichuge sehe ka, ist es zu kompliziert, um damit zu begie. Außerdem

Mehr

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung)

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung) 3 Die Außefiazierug durch Fremdkapital (Kreditfiazierug) 3.1 Die Charakteristika ud Forme der Kreditfiazierug Aufgabe 3.1: Idealtypische Eigeschafte vo Eige- ud Fremdkapital Stelle Sie die idealtypische

Mehr

Automatisierte Ratenkreditvergabe im Privatkundengeschäft mit risikoadjustierten Konditionen

Automatisierte Ratenkreditvergabe im Privatkundengeschäft mit risikoadjustierten Konditionen Geog-August-Uivesität Göttige Istitut fü Witschaftsifomatik Pofesso D. Matthias Schuma Platz de Göttige Siebe 5 37073 Göttige elefo: 49 55 39-44 33 49 55 39-44 42 elefax: 49 55 39-97 35 www.wi2.wiso.ui-goettige.de

Mehr

Entwicklung einer Dispatcherfunktion zur Überprüfung von Nominierungsmengen in der Betriebsführung von Erdgasspeichern

Entwicklung einer Dispatcherfunktion zur Überprüfung von Nominierungsmengen in der Betriebsführung von Erdgasspeichern AMMO Berchte aus Forschug ud Techologetrasfer Etwcklug eer Dsatcherfukto zur Überrüfug vo Nomerugsmege der Betrebsführug vo Erdgassecher Prof. Dr. sc. tech. Dr. rer. at. R. Ueckerdt Dr.Ig. H.W. Schmdt

Mehr

Lösungen zu Kontrollfragen

Lösungen zu Kontrollfragen Lehrstuhl für Fiazwirtschaft Lösuge zu Kotrollfrage Fiazwirtschaft Prof. Dr. Thorste Poddig Fachbereich 7: Wirtschaftswisseschaft 2 Forme der Fremdfiazierug (Kapitel 6) Allgemeier Überblick 89. Ma ka die

Mehr

Zero-sum Games. Vitali Migal

Zero-sum Games. Vitali Migal Sena Gaphentheoe und Kobnatok Wnteseeste 007/08 Zeo-su Gaes Vtal Mgal 1 Inhaltsvezehns 1. Enletung... 3. Dastellung von Spelen... 3 3. Stategen... 4 4. Spele t unvollständge Infoaton... 9 1. Enletung Als

Mehr

Mathematik. Vorlesung im Bachelor-Studiengang Business Administration (Modul BWL 1A) an der FH Düsseldorf im Wintersemester 2008/09

Mathematik. Vorlesung im Bachelor-Studiengang Business Administration (Modul BWL 1A) an der FH Düsseldorf im Wintersemester 2008/09 Mathematik Vorlesug im Bachelor-Studiegag Busiess Admiistratio (Modul BWL A) a der FH Düsseldorf im Witersemester 2008/09 Dozet: Dr. Christia Kölle Teil I Fiazmathematik, Lieare Algebra, Lieare Optimierug

Mehr

Investitionsentscheidungen im Multi-Channel-Customer-Relationship Management 1

Investitionsentscheidungen im Multi-Channel-Customer-Relationship Management 1 Ivesttosetscheduge m Mult-Chael-Customer-Relatoshp Maagemet Has Ulrch Buhl, Na Kreyer, Na Schroeder Lehrstuhl für Betrebswrtschaftslehre, Wrtschaftsformatk & Facal Egeerg Kerkompetezzetrum Iformatostechologe

Mehr

Grundlegende multivariate Modelle der sozialwissenschaftlichen Datenanalyse

Grundlegende multivariate Modelle der sozialwissenschaftlichen Datenanalyse Uvetät Potdam Dete Holtma Gudlegede multvaate Modelle de ozalwechaftlche Dateaale 3. veädete Auflage Uvetätvelag Potdam Dete Holtma Gudlegede multvaate Modelle de ozalwechaftlche Dateaale Dete Holtma

Mehr

Zahlenfolgen, Grenzwerte und Zahlenreihen

Zahlenfolgen, Grenzwerte und Zahlenreihen KAPITEL 5 Zahlefolge, Grezwerte ud Zahlereihe. Folge Defiitio 5.. Uter eier Folge reeller Zahle (oder eier reelle Zahlefolge) versteht ma eie auf N 0 erlarte reellwertige Futio, die jedem N 0 ei a R zuordet:

Mehr

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche PrivatKredit Direkt as Ziel Ihrer Wüsche Erlebe Sie eue Freiräume. Leiste Sie sich, was Ihe wichtig ist. Sie träume scho seit lagem vo eier eue Aschaffug, wie z. B.: eiem eue Auto eue Möbel Oder es stehe

Mehr

EINLEITUNG, FEHLERRECHNUNG

EINLEITUNG, FEHLERRECHNUNG Eletug FEHLERRECHNUNG ohe Dfferetalrechug 04.05.006 Blatt 1 EINLEITUNG, FEHLERRECHNUNG Aufgabe des physkalsche Praktkums st es, dem Studerede de Physk durch das Expermet äher zu brge, h mt der Methode

Mehr

Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studienleistung BW-WMT-S12 011110

Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studienleistung BW-WMT-S12 011110 Name, Vorame Matrikel-Nr. Studiezetrum Studiegag Fach Art der Leistug Klausur-Kz. Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studieleistug Datum 10.11.2001 BW-WMT-S12 011110 Verwede Sie ausschließlich das

Mehr

Bestimmen einer stetigen Ausgleichsfunktion f(x), die eine gegebene Menge von n Datenpunkten (x k

Bestimmen einer stetigen Ausgleichsfunktion f(x), die eine gegebene Menge von n Datenpunkten (x k Hochschule für Tech ud Archtetur Ber Iformat ud agewadte Mathemat 3- Ausglechs- ud Iterpolatosrechug 3 Ausglechs- ud Iterpolatosrechug De Aufgabe der Ausglechsrechug st mt Hlfe eer stetge Futo f()ee bestmmte

Mehr

Prof. Dr. Dietmar Pfeifer Institut für Mathematik. Risikotheorie

Prof. Dr. Dietmar Pfeifer Institut für Mathematik. Risikotheorie Prof. Dr. Detmar Pfefer Isttut für Mathemat Rsotheore Stad: 5. Aprl 5 Ihalt Vorbemerug... 3 I Persoeverscherugsmathemat... 6 I.. Bewertug vo Fazströme... 6 I.. Lebesdauerverteluge ud Sterbetafel... I.

Mehr

Institut für Physik Universität Augsburg Praktikum für Fortgeschrittene (FP) Versuchsanleitung (Version: 01/2015) RAMANEFFEKT

Institut für Physik Universität Augsburg Praktikum für Fortgeschrittene (FP) Versuchsanleitung (Version: 01/2015) RAMANEFFEKT FP-Versuch Ramaeffekt Isttut für Physk Uerstät Augsburg Praktkum für Fortgeschrttee (FP) Versuchsaletug (Verso: /5) RAMANFFKT I. letug II. Theore des Ramaeffekts III. Grudlage der Gruppetheore IV. Versuchsaufbau

Mehr

Trade Barrier Reef. Hindernisse auf Weltmärkten. LISTENREGELN ZUM NPU? Die Pläne der EU-Kommission

Trade Barrier Reef. Hindernisse auf Weltmärkten. LISTENREGELN ZUM NPU? Die Pläne der EU-Kommission Kompaktwssen fü den Außenhandel Ausgabe 4/2013 LISTENREGELN ZUM NPU? De Pläne de EU-Kommsson 6 DOS & DON TS Ogansaton ene Zoll- und Außenwtschaftsabtelung ES KÖNNTE BESSER SEIN! Felx Neugat (DIHK) zu Lage

Mehr

1.6 Energie 1.6.1 Arbeit und Leistung Wird ein Körper unter Wirkung der Kraft F längs eines Weges s verschoben, so wird dabei die Arbeit

1.6 Energie 1.6.1 Arbeit und Leistung Wird ein Körper unter Wirkung der Kraft F längs eines Weges s verschoben, so wird dabei die Arbeit 3.6 Energe.6. Arbe und Lesung Wrd en Körper uner Wrkung der Kraf F längs enes Weges s verschoben, so wrd dabe de Arbe W = F s Arbe = Kraf Weg verrche. In deser enfachen Form gülg, wenn folgende Voraussezungen

Mehr

Klausur Betriebswirtschaftslehre PM/B

Klausur Betriebswirtschaftslehre PM/B Isttut für Fazwrtschaft, Bake ud Verscheruge, Karlsruher Isttut für Techologe Klausur Betrebswrtschaftslehre PM/B Achtug: Ihalte der Vorlesug köe Zukuft ggf. cht mehr kosstet mt de Ihalte deser Klausur

Mehr

Abschlussprüfung zum/zur Finanzplaner/in mit eidg. Fachausweis. Formelsammlung. Autor: Iwan Brot

Abschlussprüfung zum/zur Finanzplaner/in mit eidg. Fachausweis. Formelsammlung. Autor: Iwan Brot Abschlussprüfug zum/zur Fazplaer/ mt edg. Fachauswes Formelsammlug Autor: Iwa Brot Dese Formelsammlug wrd a de Ole- ud a de müdlche Prüfuge abgegebe sowet erforderlch. A der schrftlche Klausur (Ope-book-Prüfug)

Mehr

Steuerungskonzept zur Vermeidung des Schattenwurfs einer Windkraftanlage auf ein Objekt

Steuerungskonzept zur Vermeidung des Schattenwurfs einer Windkraftanlage auf ein Objekt teueungskonzept zu Vemeidung des chattenwufs eine Windkaftanlage auf ein Objekt Auto: K. Binkmann Lehgebiet Elektische Enegietechnik Feithstaße 140, Philipp-Reis-Gebäude, D-58084 Hagen, fa: +49/331/987

Mehr

1 Analysis T1 Übungsblatt 1

1 Analysis T1 Übungsblatt 1 Aalysis T Übugsblatt A eier Weggabelug i der Wüste lebe zwei Brüder, die vollkomme gleich aussehe, zwische dee es aber eie gewaltige Uterschied gibt: Der eie sagt immer die Wahrheit, der adere lügt immer.

Mehr

Die Hypothekar-Modelle der St.Galler Kantonalbank. Das kostenlose Immobilienportal Ihrer Kantonalbank.

Die Hypothekar-Modelle der St.Galler Kantonalbank. Das kostenlose Immobilienportal Ihrer Kantonalbank. Die Hypothekar-Modelle der St.Galler Katoalbak Das kostelose Immobilieportal Ihrer Katoalbak. Massgescheidert auf Ihre Wüsche ud Bedürfisse Fiazierugsmodelle gibt es viele. Gemeisam mit Ihe fide wir die

Mehr

1 n n n WOHnEIGEnTUM ja ODER nein?

1 n n n WOHnEIGEnTUM ja ODER nein? 1 WOHEIGETUM ja ODER EI? objekt Welche Haus- oder Wohugsform kommt ifrage (allei stehedes Haus, Reihehaus, Stockwerkeigetum etc.)? Welche Architekturstil bzw. welche Art vo Objekt suche Sie (alt, klassisch,

Mehr

ACP Cloud Computing und der Blick hinter die Wolke

ACP Cloud Computing und der Blick hinter die Wolke pa f yu busess ACP Clud Cmpu ud de Blck he de Wlke Thmas Rechebee Leu Clud Sevces www.acp.de www.acp.a www.acp-.eu 2010 ACP Guppe Aeda 1. Was s de Clud? (Geschche, Ewcklue, Vse) 2. ACP Clud Sevces 3. E

Mehr

Abschlussprüfung zum/zur Finanzplaner/in mit eidg. Fachausweis. Formelsammlung. Autor: Iwan Brot

Abschlussprüfung zum/zur Finanzplaner/in mit eidg. Fachausweis. Formelsammlung. Autor: Iwan Brot Abschlussprüfug zum/zur Fazplaer/ mt edg. Fachauswes Formelsammlug Autor: Iwa Brot Dese Formelsammlug wrd a de Prüfuge abgegebe sowet erforderlch. Stad 1. Jul 2010. Äderuge vorbehalte. Formelsammlug Fazplaer

Mehr

Winware Business Software. Wichtige Information. Tagesdatum: Mittwoch, 15. November 2006. Winware AG

Winware Business Software. Wichtige Information. Tagesdatum: Mittwoch, 15. November 2006. Winware AG Wwe Busess Sfwe Wchge Ifm Tgesum: Mwch, 15. Nvembe 2006 Wwe A Obeeuhfssse 3 CH-6340 B If Le 0848 946 927 Teefx 041 / 769 68 86 E-M: f@wwe.ch hp://www.wwe.ch Eseum: 27.04.2006 Leze Äeug: 15.11.2006 Revssumme:

Mehr

Formelsammlung der Betriebswirtschaft

Formelsammlung der Betriebswirtschaft - - Formelsammlug der Betrebswrtschaft Ee Überscht über de wchtgste mathematsche Kozepte ud Recheverfahre Rechugswese, Cotrollg ud Betrebswrtschaft Verso 3.08 Harry Zgel 99-009, EMal: fo@zgel.de, Iteret:

Mehr

REGRESSION. Marcus Hudec Christian Neumann. Eine anwendungsorientierte Einführung. Unterstützt von Institut für Statistik der Universität Wien

REGRESSION. Marcus Hudec Christian Neumann. Eine anwendungsorientierte Einführung. Unterstützt von Institut für Statistik der Universität Wien REGRESSION Ee awedugsoreterte Eführug Marcus Hudec Chrsta Neuma Uterstützt vo Isttut für Statstk der Uverstät We Eletug De Regresso st e velfältg esetzbares Werkzeug zur Beschrebug ees fuktoale Zusammehags

Mehr

vivicom v2c Videokonferenzsystem t bk» welweite Online Zusammenarbeit

vivicom v2c Videokonferenzsystem t bk» welweite Online Zusammenarbeit vvcm v2c Vdkfzsysm» Vd-Raumkfz» Ab Absplaz-Wbkfz bk» wlw Ol Zusammab Das Kzp VENIMUS VIDEMUS COMPREHEDEMUS KOMMEN SEHEN VERSTEHEN 2009, vvcm Iaal GmbH, Bm www.vvcm.d flgch vvcmmuz U d w s... Ud w s Ih

Mehr

BBSU UNTERNEHMER-SEMINARE * Baden-Baden Sylt Hamburg Dresden. - für Familienunternehmen - * seit über 26 Jahren

BBSU UNTERNEHMER-SEMINARE * Baden-Baden Sylt Hamburg Dresden. - für Familienunternehmen - * seit über 26 Jahren BADEN-BADEN BBSU UNTERNEHMER-SEMINARE * - fü Famuhm - Bad-Bad Sy Hamug Dd 014 2 H 2014 H ha fd g : ü ao üag pu k : G / Schw f m u h u Ak h c u o N : 4 Fa m 201 x Ih vmög 5 (v-) 1 gö 0 B 2 x ma k ch a o

Mehr

PN Handwerk. GC-Online UGL-Schnittstelle Schnelleinstieg

PN Handwerk. GC-Online UGL-Schnittstelle Schnelleinstieg PN Handwek GC-Onine UGL-Schniee Schnenieg Inha GC-Onine UGL-Schniee... 3 Gundneungen fü den auomaichen Daenauauch... 3 Daanom-Daen aben... 4 Akionen de Handweke... 7 Beeung (Liefeaag)... 7 Abaag... 7 Abaag

Mehr

Investitionsrechnung - Vorbemerkung

Investitionsrechnung - Vorbemerkung Ivesiiosrechug - Vorbemerkug Es gib ich ur eie Rechugsmehode, soder viele. Was bedeue das für Sie? Uerschiedliche heoreische Asäze kee lere Für ud Wider abwäge Eigee Sadpuk beziehe Eigee Sadpuk argumeaiv

Mehr

Gliederung: A. Vermögensverwaltung I. Gegenstand II. Ablauf III. Kosten. Jan Lenkeit

Gliederung: A. Vermögensverwaltung I. Gegenstand II. Ablauf III. Kosten. Jan Lenkeit Glederug: A. Vermögesverwaltug I. Gegestad II. Ablauf III. Koste B. Grudzüge der Kaptalmarkttheore I. Portefeulletheore 1. Darstellug. Krtk II. Captal Asset Prcg Model (CAPM) 1. Darstellug. Krtk III. Arbtrage

Mehr

Projekt im P-Seminar: Vorschlag für einen Projektplan

Projekt im P-Seminar: Vorschlag für einen Projektplan Pojk m P-Sma: Vochlag ü Pojkpla Daum / Dopplud 11. - 15.1. 18.-22.1. 25.-29.1. 1.2.-5.2. 8.2.-12.2. 15.-19.2. 22. - 26.2. Kaldwoch 2010 2 3 4 5 6 7 8 Bu- ud Sudoug Möglchk zu Lughbug Eaz d Bobachugbog

Mehr

Investitionsrechnung und Finanzierung. Kapitel 1. Grundbegriffe der Investitionsrechnung

Investitionsrechnung und Finanzierung. Kapitel 1. Grundbegriffe der Investitionsrechnung Fakulä Iformaik, Professur Wirschafsiformaik, isb. Mulimedia Markeig ud Fiazierug Kapiel Grudbegriffe der Orgaisaorisches Doze: Prof. Dr. rer. pol. Thomas Urba Professur Wirschafsiformaik, isb. Mulimedia

Mehr

Stereo-Rekonstruktion. Stereo-Rekonstruktion. Geometrie der Stereo-Rekonstruktion. Geometrie der Stereo-Rekonstruktion

Stereo-Rekonstruktion. Stereo-Rekonstruktion. Geometrie der Stereo-Rekonstruktion. Geometrie der Stereo-Rekonstruktion Steeo-Rekonstuktion Geometie de Steeo-Rekonstuktion Steeo-Kalibieung Steeo-Rekonstuktion Steeo-Rekonstuktion Kameakalibieung kann dazu vewendet weden, um aus einem Bild Weltkoodinaten zu ekonstuieen, falls

Mehr

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden.

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden. Sichtbar im Web! Websites für Hadwerksbetriebe. Damit Sie auch olie gefude werde. Professioelles Webdesig für: Hadwerksbetriebe Rudum-sorglos-Pakete Nur für Hadwerksbetriebe Webdesig zu Festpreise - ukompliziert

Mehr

Vorlesung 1. Prof. Dr. Klaus Röder Lehrstuhl für BWL, insb. Finanzdienstleistungen Universität Regensburg. Prof. Dr. Klaus Röder Folie 1

Vorlesung 1. Prof. Dr. Klaus Röder Lehrstuhl für BWL, insb. Finanzdienstleistungen Universität Regensburg. Prof. Dr. Klaus Röder Folie 1 Vorlesung Entschedungslehre h SS 205 Prof. Dr. Klaus Röder Lehrstuhl für BWL, nsb. Fnanzdenstlestungen Unverstät Regensburg Prof. Dr. Klaus Röder Fole Organsatorsches Relevante Informatonen önnen Se stets

Mehr

Nomenklatur - Übersicht

Nomenklatur - Übersicht Nomenklatur - Überscht Name der synthetschen Varable Wert der synthetschen Varable durch synth. Varable erklärte Gesamt- Streuung durch synth. Varable erkl. Streuung der enzelnen Varablen Korrelaton zwschen

Mehr

Investitionsrechnung und Finanzierung. Kapitel 1. Grundbegriffe der Investitionsrechnung

Investitionsrechnung und Finanzierung. Kapitel 1. Grundbegriffe der Investitionsrechnung Fakulä Iformaik, Professur Wirschafsiformaik, isb. Mulimedia Markeig Kapiel Grudbegriffe der Orgaisaorisches Doze: Prof. Dr. rer. pol. Thomas Urba Professur Wirschafsiformaik, isb. Mulimedia Markeig www.muli-media-markeig.org

Mehr

IK: Einkommen, Beschäftigung und Finanzmärkte (Wintersemester 2011/12) Wichtige makroökonomische Variablen

IK: Einkommen, Beschäftigung und Finanzmärkte (Wintersemester 2011/12) Wichtige makroökonomische Variablen IK: Enkommen, Beschäfgung und Fnanzmärke (Wnersemeser 2011/12) Wchge makroökonomsche Varablen 1 Überblck Aggregerer Oupu Agg. Oupu hs. Abrss Berechnung des BIP; reales vs. nomnales BIP, BIP vs. BNE, verkeees

Mehr

Short Listing für multikriterielle Job-Shop Scheduling-Probleme

Short Listing für multikriterielle Job-Shop Scheduling-Probleme Short Lstg für ultkrterelle Job-Shop Schedulg-Problee Dr. Adré Heg, r.z.w.-cdata AG, Zu Hosptalgrabe 2, 99425 Wear, adre.heg@rzw.de 1. Multkrterelle Job-Shop Schedulg-Problee Das Job-Shop Schedulg-Proble,

Mehr

FIBU Offene-Posten- Buchführung

FIBU Offene-Posten- Buchführung FIBU Offee-Poste- Buchführug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Rechugsprüfug i der Buchugserfassug... 4 2.2 Sammelbuchug... 5 2.3 Zahlugslauf aus offee Poste eilese... 6

Mehr

Das Risiko ist jedoch nicht nur vom Risiko der einzelnen Aktien, sondern auch von deren Kovarianz abhängig: Bsp. 2-Aktien-Portfolio.

Das Risiko ist jedoch nicht nur vom Risiko der einzelnen Aktien, sondern auch von deren Kovarianz abhängig: Bsp. 2-Aktien-Portfolio. SBWL GK nanzwtschaft Schedelseke otefeulletheoe Ene Enfühung. akowtz-odell (a) nnahen De Entschedungen de Investoen snd ewels auf ene eode gechtet. Investoen vefügen übe subektve Wahschenlchketsvostellungen

Mehr

Institut für Stochastik Prof. Dr. N. Bäuerle Dipl.-Math. S. Urban

Institut für Stochastik Prof. Dr. N. Bäuerle Dipl.-Math. S. Urban Insttut für Stochastk Prof Dr N Bäuerle Dpl-Math S Urban Lösungsvorschlag 6 Übungsblatt zur Vorlesung Fnanzatheatk I Aufgabe Put-Call-Party Wr snd nach Voraussetzung n ene arbtragefreen Markt, also exstert

Mehr

Eine einfache Formel für den Flächeninhalt von Polygonen

Eine einfache Formel für den Flächeninhalt von Polygonen Ee efache Formel für de Flächehalt vo Polygoe Peter Beder Set ege Jahre hat der Mathematkddaktk de sogeate emprsche Uterrchtsforschug mt quattatve ud qualtatve Methode Kojuktur, währed stoffddaktsche Arbete

Mehr

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV LS Retail Die Brachelösug für de Eizelhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV akquiet Focus auf das Wesetliche User Focus liegt immer auf der Wirtschaftlichkeit: So weig wie möglich, soviel wie ötig.

Mehr

Bau- und Wohncenter Stephansplatz

Bau- und Wohncenter Stephansplatz Viele gute Grüde, auf us zu baue Bau- ud Wohceter Stephasplatz Parter der Bak Austria Silvia Nahler Tel.: 050505 47287 Mobil: 0664 20 22 354 Silvia.ahler@cityfiace.at Fiazservice GmbH Ralph Decker Tel.:

Mehr