Zimbra-Grundlagenschulung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zimbra-Grundlagenschulung"

Transkript

1 Zimbra-Grundlagenschulung Inhalt Zimbra-Grundlagenschulung... 1 Allgemein... 2 Durch Zimbra-Webclient navigieren... 2 Arbeiten mit s... 3 Aufgaben: Arbeiten mit Kalendern Aufgaben: Kalender Arbeiten mit Adressbüchern Aufgaben: Adressbuch Arbeiten mit Aufgaben Aufgaben: Aufgaben Einstellungen Aufgaben: Einstellungen

2 Anmeldung an Labor-PCs (eigener Login für Netzwerk + Schulung für PC) Starten des Browsers: Anmeldung: Advanced Web Client (Ajax), Standard Web Client (HTML) oder Mobil FH-Anlaufseite für Zimbra: Allgemein Punkt Hilfe im Client Hilfe-Seiten der FH für Zimbra: Durch Zimbra-Webclient navigieren Wenn Sie sich beim Zimbra-Webclient-Client anmelden, wird eine Ansicht ähnlich der folgenden dargestellt. Die Oberfläche des Zimbra-Webclient-Clients umfasst die folgenden Bereiche: 2

3 1. Kopfzeile: Dieser Bereich umfasst die Links Personen suchen, um das globale Adressbuch zu durchsuchen, Ihren Namen, die Hilfe und den Link Abmelden. 2. Registerkarten der Teilanwendungen: Diese Zeile listet alle benutzbaren Teilanwendungen auf. 3. Suchleiste: Die Suchoptionen Suchen und Erweitert werden in diesem Bereich angezeigt. Sie können die Suchen auch von hier aus speichern. 4. Symbolleiste: Sie zeigt Schaltflächen (Buttons) von Kommandos für die aktuelle Anwendung an. In diesem Beispiel wird die Symbolleiste der Anwendung Mail angezeigt. 5. Übersichtsfenster: Hier finden Sie Ihre Ordnerstruktur wieder. Sie enthält die Systemordner wie Posteingang, Gesendet, Entwürfe, Spam und Papierkorb sowie alle von Ihnen angelegten Ordner, Suchvorgänge, die Sie gespeichert haben, von Ihnen erstellte Tags und Zimlet-Links, die für die Integration von Fremdanwendungen in Ihrer Mailbox erstellt wurden. 6. Inhaltsfenster: Der Inhalt in diesem Bereich richtet sich nach der via Registerkarten jeweils aufgerufenen Teilanwendung. Im Posteingang zeigt das Inhaltsfenster alle Mails und Unterhaltungen Ihres Posteingangs an. 7. Lesefenster: Das Lesefenster wird zur Vorschau von Mails verwendet. Sie ist anpassbar: Lesefenster unten, Lesefenster rechts, Lesefenster ausgeschaltet. 8. Unterhalb des Übersichtsfensters befindet sich der Mini-Kalender. Die Anzeige des Mini- Kalenders ist optional und kann unter Einstellungen>Kalender aktiviert werden. Arbeiten mit s Aufgaben: -Vorbereitung: Öffnen Sie den Zimbra-Webclient und melden Sie sich mit Ihrem persönlichen Account an. -Starten Sie einen Browser (z.b. Microsoft Internet Explorer oder Mozilla Firefox). -Browsen Sie zu folgender Adresse: https://zimbra.fh-brandenburg.de -Geben Sie Ihren Nutzernamen und Ihr Passwort ein und klicken auf Anmelden. -Vorbereitung: Legen Sie im Dateisystem des Computers unterhalb von C: einen Ordner namens temp an. Erstellen Sie in diesem Ordner eine Textdatei test.txt, füllen diese mit einem kurzen Text Ihrer Wahl und speichern diese ab. -Öffnen Sie den Windows-DateiExplorer (Windows-Taste + <e>). -Navigieren Sie zum lokalen Datenträger C:. -Erstellen Sie auf dem lokalen Datenträger C: einen Ordner namens temp. -Wechseln Sie in diesen Ordner. -Erstellen Sie eine Textdatei namens test.txt und befüllen Sie sie mit einem kurzen Text Ihrer Wahl. 3

4 1. Stellen Sie die Anzeige auf dem Register Mail so um, dass das Lesefenster in der unteren Hälfte erscheint. -Klicken Sie im Zimbra-Webclient auf das Register Mail. -Klicken Sie in der Symbolleiste des Zimbra-Webclients auf die Schaltfläche Anzeigen. -Klicken Sie im erscheinenden Menü auf Lesefenster unten. 2. Sortieren Sie im Posteingang nach a) Größe absteigend, b) Von aufsteigend, c) Erhalten absteigend -Klicken Sie im Übersichtsfenster auf Posteingang. -a) Klicken Sie im Inhaltsfenster zweimal auf die Spaltenüberschrift Größe (der erste Klick sortiert aufsteigend, der zweite Klick absteigend). Ob aufsteigend oder absteigend sortiert wird, ist an dem kleinen Dreieck rechts neben Größe zu erkennen. -b) Klicken Sie im Inhaltsfenster einmal auf die Spaltenüberschrift Von. -c) Klicken Sie im Inhaltsfenster einmal auf die Spaltenüberschrift Erhalten. 3. Erstellen Sie einen Ordner Zimbraschulung unterhalb des Posteingangs in Farbe Grün. -Klicken Sie im Übersichtsfenster mit der rechten Maustaste auf Posteingang. -Im erscheinenden Menü klicken Sie mit der linken Maustaste auf Neuer Ordner. -Im erscheinenden Fenster Neuen Ordner erstellen geben Sie im Feld Name: das Wort Zimbraschulung ein. -Klicken Sie im Feld Farbe auf Keine und klicken anschließend auf Grün. -Klicken Sie unter Wählen Sie das Ziel des neuen Ordners aus: auf Posteingang. -Klicken Sie auf OK. 4. Erstellen Sie eine mit dem Betreff Zimbraschulung, fügen einen Anhang test.txt hinzu und senden die an Ihren Nachbarn. -Klicken Sie in der Symbolleiste auf Neu. -Tragen Sie im Feld An: die -Adresse Ihres Nachbarn ein. -Tragen Sie im Betreff Zimbraschulung ein. -Schreiben Sie einen kurzen Text in den Mail-Körper. 4

5 -Klicken Sie in der Symbolleiste auf Anhang hinzufügen. -Im erscheinenden Fenster Datei anhängen steht der Fokus auf Mein Computer. Klicken Sie auf das erste Durchsuchen. -Navigieren Sie im erscheinenden Fenster Datei zum Hochladen auswählen zu Lokaler Datenträger (C:) und markieren im Ordner temp die Datei test.txt. -Klicken Sie auf Öffnen. Der Dateiname nebst Pfad wurde in das Feld Anhängen: eingetragen. -Klicken Sie auf Anhängen. Die angefügte Datei erscheint nun unterhalb des Betreff-Feldes. -Klicken Sie in der Symbolleiste auf Senden. 5. Verschieben Sie die vom Nachbarn empfangene mit dem Betreff Zimbraschulung in den Ordner Zimbraschulung. -Klicken Sie im Inhaltsfenster auf die empfangene Ihres Nachbarn mit dem Betreff Zimbraschulung mit der linken Maustaste und halten die Maustaste gedrückt. -Ziehen Sie mit gedrückt gehaltener linker Maustaste die Mail in Richtung Übersichtsfenster. Die betreffende Zeile wird während des Ziehens gelb eingefärbt und erhält eine rote Umrandung. Sobald man mit dem Mauszeiger über einen Ordner fährt, ändert sich die Farbe der Umrandung in Grün. -Sind Sie während des Ziehens mit der Maustaste Richtung Übersichtsfenster auf dem Ordner Zimbraschulung angekommen, ändert sich die Farbe der Umrandung auf Grün. Lassen Sie die Maustaste nun los. 6. Erstellen Sie einen eingehenden Filter namens Zimbraschulung mit der Regel, dass eingehende s mit Zimbraschulung im Betreff automatisch in den Ordner Zimbraschulung verschoben werden sollen. -Klicken Sie auf das Register Einstellungen. -Klicken Sie im Übersichtsfenster auf Filter. -Klicken Sie im Inhaltsfenster auf Filter für eingehende Mails und auf Neuer Filter. -Geben Sie im Feld Filtername: das Wort Zimbraschulung ein. -Achten Sie darauf, dass die Bedingungen Betreff und enthält ausgewählt sind und tragen im freien Feld das Wort Zimbraschulung ein. -Klicken Sie im Feld Folgende Aktionen ausführen: auf Im Posteingang belassen und klicken auf In Ordner speichern. -Klicken Sie auf das erschienene Durchsuchen. -Klicken Sie im erscheinenden Fenster Ordner auswählen auf Zimbraschulung, dann auf OK. -Klicken Sie im Fenster Filter hinzufügen auf OK. 5

6 -Klicken Sie auf das Register Mail. 7. Erstellen Sie eine mit Betreff Zimbraschulung und senden diese an Ihren Nachbarn und in CC an einen zweiten Nachbarn. -Klicken Sie in der Symbolleiste auf Neu. -Tragen Sie im Feld An: die -Adresse Ihres Nachbarn ein. -Tragen Sie im Feld CC: die -Adresse Ihres zweiten Nachbarn ein. -Tragen Sie im Betreff Zimbraschulung ein. -Schreiben Sie einen kurzen Text in den Mail-Körper. -Klicken Sie in der Symbolleiste auf Senden. Durch den vorher erstellten Filter rutscht die neue Mail automatisch in den Ordner Zimbraschulung. 8. Antworten Sie auf die erhaltene mit a) Antworten, b) Allen antworten. -Klicken Sie im Inhaltsfenster auf die von Ihrem Nachbarn empfangene Mail. Diese enthält mehrere Empfänger, einen im Feld An: und einen im Feld CC:. -a) Klicken Sie in der Symbolleiste auf Antworten. Das Feld An: wurde automatisch gefüllt, das Feld CC: hingegen bleibt leer. -a) Klicken Sie in der Symbolleiste auf Senden. -b) Klicken Sie in der Symbolleiste auf Allen antworten. Die Felder An: und CC: werden automatisch befüllt. -b) Klicken Sie in der Symbolleiste auf Senden. 9. Markieren Sie eine der erhaltenen s Ihres Nachbarn als Spam. Die war aber kein Spam. Sie bemerken den Fehler und markieren die als Ham. -Klicken Sie im Übersichtsfenster auf den Ordner Zimbraschulung. -Klicken Sie im Inhaltsfenster auf eine der von Ihrem Nachbarn gesendeten Mails. -Klicken Sie in der Symbolleiste auf Spam. Die Mail verschwindet aus dem Ordner Zimbraschulung und wird automatisch in den Ordner Spam verschoben. -Kontrollieren Sie, ob die Mail als Spam deklariert wurde, indem Sie im Übersichtsfenster auf den Ordner Spam klicken. -Da diese Mail aber doch kein Spam ist, deklarieren Sie sie als regulär, also kein Spam: -Klicken Sie im Übersichtsfenster auf den Ordner Spam. 6

7 -Markieren Sie die Mail, indem Sie im Inhaltsfenster in das Kästchen am Anfang der Zeile klicken. Ein Häkchen erscheint in dem Kästchen. -Klicken Sie in der Symbolleiste auf Kein Spam. Die Mail verschwindet aus dem Ordner Spam und wird automatisch in den Ordner Posteingang verschoben. -Klicken Sie im Übersichtsfenster auf den Ordner Posteingang. Dort finden Sie die Mail wieder. -Ziehen Sie die Mail analog zur Aufgabe 5 in den Ordner Zimbraschulung. 10. Löschen Sie alle s aus dem Ordner Zimbraschulung und stellen Sie sie wieder her. -Klicken Sie im Übersichtsfenster auf den Ordner Zimbraschulung. -Klicken Sie im Inhaltsfenster auf das Kästchen in den Spaltenüberschriften. Alle s wurden markiert, was daran erkannt werden kann, dass in den Kästchen in allen Zeilen ein grünes Häkchen erscheint. -Klicken Sie in der Symbolleiste auf Löschen. Die Mails verschwinden aus dem Ordner Zimbraschulung, der Ordner ist nun leer. -Klicken Sie im Übersichtsfenster auf den Ordner Papierkorb. -Klicken Sie im Inhaltsfenster auf das Kästchen in den Spaltenüberschriften. Alle s wurden markiert, was daran erkannt werden kann, dass in den Kästchen in allen Zeilen ein grünes Häkchen erscheint. -Klicken Sie mit der linken Maustaste im Inhaltsfenster auf den blauen Bereich und halten Sie die linke Maustaste gedrückt. -Ziehen Sie mit der Maus Richtung Übersichtsfenster auf den Ordner Zimbraschulung. -Wenn Sie mit dem Mauszeiger auf dem Ordner Zimbraschulung angekommen sind, lassen Sie die linke Maustaste los. Die Mails verschwinden aus dem Papierkorb. -Kontrollieren Sie, ob die Mails im Ordner Zimbraschulung wiederhergestellt wurden, indem Sie im Übersichtsfenster auf den Ordner Zimbraschulung klicken. Es sind alle Mails wieder vorhanden. 11. Suchen Sie nach s, in denen das Wort Zimbraschulung vorkommt. Speichern Sie diese Suche unter dem Namen Zimbraschulung. Klicken Sie auf den Posteingang, danach auf die gespeicherte Suche Zimbraschulung (unterhalb des Ordners Suchvorgänge ). -Klicken Sie im Übersichtsfenster auf den Ordner Posteingang. -Ersetzen Sie den in der Suchleiste stehenden Begriff in: inbox/zimbraschulung durch Zimbraschulung. Drücken Sie die Taste <Enter>. Sie erhalten im Inhaltsfenster eine Übersicht aller s Ihres gesamten Postfachs, in denen das Wort Zimbraschulung vorkommt. 7

8 -Klicken Sie in der Suchleiste auf Speichern. -Geben Sie im erscheinenden Fenster Suche speichern im Feld Name der gespeicherten Suche das Wort Zimbraschulung ein. -Stellen Sie sicher, dass im Feld Wählen Sie aus, wo die neue Suche gespeichert werden soll der Eintrag Suchvorgänge markiert ist. -Klicken Sie auf OK. Im Übersichtsfenster erscheint unterhalb des Ordners Suchvorgänge der Eintrag Zimbraschulung. -Klicken Sie im Übersichtsfenster auf den Ordner Posteingang. - Klicken Sie im Übersichtsfenster unterhalb des Ordners Suchvorgänge den Eintrag Zimbraschulung. Sie erhalten im Inhaltsfenster erneut eine Übersicht aller s Ihres gesamten Postfachs, in denen das Wort Zimbraschulung vorkommt. Diese Suche ist dynamisch. Das bedeutet, dass neu hinzu gekommene s mit dem Betreff Zimbraschulung ebenfalls angezeigt werden. 12. Erstellen Sie einen Tag namens Wichtig und weisen Sie ihm die Farbe Rot zu. Weisen Sie einer beliebigen im Posteingang das Tag zu. Weisen Sie einer beliebigen im Ordner Zimbraschulung das Tag zu. Klicken Sie auf das Tag Wichtig unterhalb des Ordners Tags. -Klicken Sie im Übersichtsfenster mit der rechten Maustaste auf Tags. -Tragen Sie im erscheinenden Fenster Neuen Tag erstellen im Feld Tagname: das Wort Wichtig ein. -Klicken Sie im Fenster Neuen Tag erstellen auf Orange und klicken Sie auf Rot. -Klicken Sie OK. -Klicken Sie im Übersichtsfenster auf den Ordner Posteingang. -Klicken Sie im Inhaltsfenster mit der rechten Maustaste auf eine Mail Ihrer Wahl. -Im erscheinenden Menü positionieren Sie den Mauszeiger auf Mail mit Tag versehen und klicken im daraufhin erscheinenden Untermenü auf Wichtig. -Klicken Sie im Übersichtsfenster auf den Ordner Zimbraschulung. -Klicken Sie im Inhaltsfenster mit der rechten Maustaste auf eine Mail Ihrer Wahl. -Im erscheinenden Menü navigieren Sie zu Mail mit Tag versehen und klicken im daraufhin erscheinenden Untermenü auf Wichtig. -Klicken Sie im Übersichtsfenster auf den Ordner Posteingang. -Klicken Sie im Übersichtsfenster unterhalb des Ordners Tags auf Wichtig. Im Inhaltsfenster erhalten Sie eine Übersicht aller Mails, denen das Tag Wichtig zugeordnet wurde. 8

9 13. Erstellen Sie für den Ordner Zimbraschulung eine Freigabe mit folgenden Eigenschaften: Freigaben an Interne Nutzer oder Gruppen, im Feld Mail: die E- Mail-Adresse Ihres Nachbarn, Rolle Leseberechtigung, Standardmail senden. -Klicken Sie im Übersichtsfenster mit der rechten Maustaste auf den Ordner Zimbraschulung. -Klicken Sie im erscheinenden Menü auf Ordner freigeben. -Stellen Sie sicher, dass für Freigeben an: die Option Interne Nutzer oder Gruppen ausgewählt ist. -Tragen Sie im Feld Mail: die -Adresse Ihres Nachbarn ein. -Stellen Sie sicher, dass für Rolle die Option Leseberechtigung ausgewählt ist. -Stellen Sie sicher, dass für Mail der Eintrag Standardmail senden ausgewählt ist. -Klicken Sie auf OK. Die Freigabe wurde erstellt. 14. Nehmen Sie die Freigabe Ihres Nachbarn an. Benennen Sie die Freigabe in Nachbars Ordner um und weisen Sie ihm die Farbe Grün zu. -Klicken Sie im Übersichtsfenster auf den Ordner Posteingang. -Klicken Sie im Inhaltsfenster auf die Mail Ihres Nachbarn mit dem Betreff Freigabe wurde erstellt:. -Klicken Sie im Lesefenster auf Freigabe annehmen. -Ändern Sie im erscheinenden Fenster Freigabe annehmen den Eintrag im Feld Name: auf Nachbars Ordner. -Klicken Sie im Feld Farbe: auf Keine und klicken Sie auf Grün. -Stellen Sie sicher, dass Keine Mail über diese Freigabe senden ausgewählt ist. -Klicken Sie auf Ja. Im Übersichtsfenster erscheint ein weiterer Ordner Nachbars Ordner in Farbe Grün. 15. Versuchen Sie eine aus dem angenommenen Freigabe-Ordner Ihres Nachbarn zu löschen. -Klicken Sie im Übersichtsfenster auf den Ordner Nachbars Ordner. -Markieren Sie Inhaltsfenster eine Mail Ihrer Wahl, indem Sie das Kästchen am Zeilenanfang der betreffenden Zeile klicken. Ein grünes Häkchen erscheint in diesem Kästchen. -Klicken Sie in der Symbolleiste auf Löschen. Was passiert und warum? 9

10 Arbeiten mit Kalendern Aufgaben: Kalender 16. Ändern Sie die Kalenderansicht auf a) Arbeitswoche und b) Monat. -Klicken Sie im Zimbra-Webclient auf das Register Kalender. -Klicken Sie in der Symbolleiste auf Anzeigen. -a) Klicken Sie in der Liste auf Arbeitswoche. -b) Klicken Sie in der Liste auf Monat. 17. Erstellen Sie einen Termin mit folgenden Eigenschaften: privater Termin als Betreff, Start ist der heutige Tag in etwa fünf Minuten, Ende auf 13:00 Uhr, Anzeigen auf Belegt, eigener Kalender, privat, keine Wiederholung, Erinnerung soll eine Minute vorher erfolgen. Warten Sie, bis die Erinnerung erscheint. -Vergewissern Sie sich, dass Sie sich im Register Kalender befinden. -Klicken Sie in der Symbolleiste auf Neu. -Tragen Sie in das Feld Betreff: den Text privater Termin ein -Addieren Sie auf die aktuelle Uhrzeit fünf Minuten und tragen Sie diese Uhrzeit in das Feld rechts neben dem Datumfeld des Start: ein. -Klicken Sie rechts neben dem Uhrzeit-Feld von Ende: auf das kleine Dreieck. Klicken Sie auf 13:00. -Stellen Sie sicher, dass Anzeigen: auf Belegt steht und rechts daneben Kalender ausgewählt ist. -Markieren Sie den Termin als Privat, indem Sie ein Häkchen vor Privat setzen. -Stellen Sie sicher, dass im Feld Wiederholen: der Eintrag Keine steht. -Klicken Sie auf das kleine Dreieck rechts neben dem Feld Erinnerung. -Klicken Sie auf 1 Minute vorher. -Klicken Sie in der Symbolleiste auf Speichern & Schließen. Der Termin wurde erstellt und ist im Kalender sichtbar. -Warten Sie, bis eine Erinnerung Erinnerung(en) an Termin(e) erscheint. Klicken Sie auf Schließen. 10

11 18. Erstellen Sie eine Besprechung mit folgenden Eigenschaften: Besprechung mit <user> als Betreff, die -Adresse Ihres Nachbarn als Teilnehmer, einen Ort Ihrer Wahl, Start morgen um 10:00 Uhr, Ende morgen um 11:00 Uhr, Anzeigen als Belegt, Kalender als Kalender, nicht privat, keine Wiederholung, Erinnerung 15 Minuten. -Vergewissern Sie sich, dass Sie sich im Register Kalender befinden. -Klicken Sie in der Symbolleiste auf Neu. -Tragen Sie in das Feld Betreff: den Text Besprechung mit, gefolgt von Ihrem Vornamen, ein -Tragen Sie im Feld Teilnehmer: die -Adresse Ihres Nachbarn ein. -Tragen Sie im Feld Ort: einen Ort Ihrer Wahl ein. -Tragen Sie für Start: den morgigen Tag um 10:00 Uhr ein. -Tragen Sie für Ende: den morgigen Tag um 13:00 Uhr ein. -Stellen Sie sicher, dass Anzeigen: auf Belegt steht und rechts daneben Kalender (user) ausgewählt ist. -Stellen Sie sicher, dass der Termin NICHT Privat ist. -Stellen Sie sicher, dass im Feld Wiederholen: der Eintrag Keine steht. -Stellen Sie sicher, dass im Feld Erinnerung: der Wert 15 Minuten vorher steht. -Klicken Sie in der Symbolleiste auf Senden. Die Besprechung wird im Kalender eingetragen. Zusätzlich wird eine Einladung an Ihren Nachbarn gesendet. 19. Nehmen Sie die Einladung zur erstellten Besprechung Ihres Nachbarn an. -Klicken Sie auf das Register Mail. -Klicken Sie im Übersichtsfenster auf den Ordner Posteingang. -Klicken Sie im Inhaltsfenster auf die Mail Ihres Nachbarn mit dem Betreff Besprechung mit <user>. -Nehmen Sie die Einladung an, indem Sie im Lesefenster auf Annehmen klicken. Beachten Sie, dass die Einladung aus dem Posteingang verschwindet. -Klicken Sie auf das Register Kalender. Der Termin für die Besprechung wird im persönlichen Kalender Kalender eingetragen. Zusätzlich bekommt der Absender eine Status-Mail mit Betreff Annehmen: Besprechung für <user> zurück. Wird der Mauszeiger im Kalender direkt über diesem Termin positioniert, erscheint ein Tooltip (kleines Fensterchen) mit Details der Besprechung sowie dessen Status. 20. Suchen Sie im Kalender nach einer bestimmten Besprechung. Sie kennen aber nur den Nachnamen des/der Einladenden. -Vergewissern Sie sich, dass Sie sich im Register Kalender befinden. 11

12 -Tragen Sie in das Suchfeld der Suchleiste den Nachnamen Ihres Nachbarn ein, der Sie zur Besprechung eingeladen hat und drücken anschließend die Taste <ENTER>. -Im Kalender des Inhaltsfensters sehen Sie als Ergebnis die Besprechung Besprechung mit <user>. Alle anderen Termine sind ausgeblendet. Um wieder alle Termine anzuzeigen, klicken Sie in der Symbolleiste auf Aktualisieren. 21. Versehen Sie die Besprechung Besprechung mit <user> mit dem Tag Wichtig. Klicken Sie anschließend im Übersichtsfenster auf das Tag Wichtig. -Vergewissern Sie sich, dass Sie sich im Register Kalender befinden. -Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Besprechung mit <user>. -Im erscheinenden Menü positionieren Sie den Mauszeiger auf Termin mit Tag versehen und klicken im daraufhin erscheinenden Untermenü auf Wichtig. -Klicken Sie im Übersichtsfenster unterhalb des Ordners Tags auf Wichtig. Im Inhaltsfenster erhalten Sie eine Übersicht der Termine des aktuellen Monats, denen das Tag Wichtig zugeordnet wurde. 22. Erstellen Sie einen neuen Kalender namens Urlaubskalender und weisen Sie ihm die Farbe Grün zu. -Vergewissern Sie sich, dass Sie sich im Register Kalender befinden. -Klicken Sie mit der rechten Maustaste im Übersichtsfenster auf Kalender. -Klicken Sie im erscheinenden Menü auf Neuer Kalender. -Im erscheinenden Fenster Neuen Kalender erstellen geben Sie im Feld Name: das Wort Urlaubskalender ein. -Klicken Sie im Feld Farbe auf Orange und klicken anschließend auf Grün. -Ignorieren Sie die weiteren Einstellungen. -Klicken Sie auf OK. Der Kalender wurde erstellt und ist nun im Übersichtsfenster in grüner Farbe sichtbar. 23. Erstellen Sie eine Freigabe für den Kalender Urlaubskalender mit folgenden Eigenschaften: Freigeben an Interne Nutzer oder Gruppen, im Feld Mail: die E- Mail-Adresse Ihres Nachbarn, Rolle Manager, Standardmail senden. -Vergewissern Sie sich, dass Sie sich im Register Kalender befinden. -Klicken Sie im Übersichtsfenster mit der rechten Maustaste auf den Kalender Urlaubskalender. -Klicken Sie im erscheinenden Menü auf Kalender freigeben. -Stellen Sie sicher, dass im Fenster Eigenschaften der Freigabe für Freigeben an: die Option Interne Nutzer oder Gruppen ausgewählt ist. -Tragen Sie im Feld Mail: die -Adresse Ihres Nachbarn ein. 12

13 -Stellen Sie sicher, dass für Rolle die Option Manager ausgewählt ist. -Stellen Sie sicher, dass für Mail der Eintrag Standardmail senden ausgewählt ist. -Klicken Sie auf OK. Die Freigabe wurde erstellt, ein gemeinsamer Kalender wurde damit vorbereitet. 24. Nehmen Sie die Freigabe des Urlaubskalenders Ihres Nachbarn an. Benennen Sie den Ordner in gemeinsamer Urlaubskalender um und weisen Sie ihm die Farbe Grün zu. -Klicken Sie auf das Register Mail. -Klicken Sie im Übersichtsfenster auf den Ordner Posteingang. -Klicken Sie im Inhaltsfenster auf die Mail Ihres Nachbarn mit dem Betreff Freigabe wurde erstellt:. -Klicken Sie im Lesefenster auf Freigabe annehmen. -Ändern Sie im erscheinenden Fenster Freigabe annehmen den Eintrag im Feld Name: auf gemeinsamer Urlaubskalender. -Klicken Sie im Feld Farbe: auf Orange und klicken Sie auf Grün. -Stellen Sie sicher, dass Keine Mail über diese Freigabe senden ausgewählt ist. -Klicken Sie auf Ja. -Klicken Sie auf das Register Kalender. Im Übersichtsfenster erscheint ein weiterer Kalender gemeinsamer Urlaubskalender in Farbe Grün. -Stellen Sie sicher, dass ein Häkchen links vor dem Kalender gemeinsamer Urlaubskalender gesetzt ist. Mittels dieses Häkchens können Sie Termine des Kalenders gemeinsamer Urlaubskalender im Kalender des Inhaltsfensters ein- und wieder ausblenden. 25. Erstellen Sie einen ganztägigen Termin im Kalender gemeinsamer Urlaubskalender mit folgenden Eigenschaften: Urlaub <user> als Betreff, ganzer Tag am kommenden Freitag, Anzeigen auf Frei, Kalender gemeinsamer Urlaubskalender, nicht privat, keine Wiederholung und keine Erinnerung. -Vergewissern Sie sich, dass Sie sich im Register Kalender befinden. -Klicken Sie in der Symbolleiste auf Neu. -Tragen Sie im Betreff: das Wort Urlaub, gefolgt von Ihrem Vornamen, ein. -Klicken Sie auf das kleine Dreieck rechts neben dem Datumsfeld von Start:. -Klicken Sie im erscheinenden Minikalender das Datum des kommenden Freitags an. -Klicken Sie das kleine Kästchen vor Ganzer Tag an, sodass ein Häkchen erscheint. -Stellen Sie sicher, dass Anzeigen: auf Frei steht. -Klicken Sie auf Kalender (user) und klicken dann auf gemeinsamer Urlaubskalender. 13

14 -Stellen Sie sicher, dass das Häkchen vor Privat entfernt ist. -Stellen Sie sicher, dass im Feld Wiederholen: der Eintrag Keine steht. -Klicken Sie im Feld Erinnerung auf das kleine Dreieck rechts neben 15 Minuten vorher und klicken Sie dann auf Nie. -Klicken Sie in der Symbolleiste auf Speichern & Schließen. -Vergewissern Sie sich, dass der Termin Urlaub (Ihr Vorname) im Kalender des Inhaltsfensters in grüner Farbe dargestellt ist. Zusätzlich ist der Termin Urlaub (Vorname Ihres Nachbarn) dargestellt. Arbeiten mit Adressbüchern Aufgaben: Adressbuch 26. Erstellen Sie ein neues Adressbuch Schulungskontakt mit der Farbe Grün. -Klicken Sie im Zimbra-Webclient auf das Register Adressbuch. -Klicken Sie mit der rechten Maustaste im Übersichtsfenster auf Adressbücher. -Klicken Sie im erscheinenden Menü auf Neues Adressbuch. -Im erscheinenden Fenster Neues Adressbuch erstellen geben Sie im Feld Name: das Wort Schulungskontakt ein. -Klicken Sie im Feld Farbe auf Keine und klicken anschließend auf Grün. -Ignorieren Sie die weiteren Einstellungen. -Klicken Sie auf OK. Das Adressbuch wurde erstellt und ist nun im Übersichtsfenster in grüner Farbe sichtbar. 27. Legen Sie einen neuen Kontakt im Adressbuch Schulungskontakt an mit folgenden Eigenschaften: Maxi als Vorname, Musterfrau als Nachname, als Mail, Speichern als Nachname, Vorname, Ort Schulungskontakt. -Vergewissern Sie sich, dass Sie sich im Register Adressbuch befinden. -Klicken Sie in der Symbolleiste auf Neu. -Schreiben Sie in das Feld Vorname den Wert Maxi. -Schreiben Sie in das Feld Nachname den Wert Musterfrau. 14

15 -Schreiben Sie in das Feld Mail: den Wert -Stellen Sie sicher, dass im Feld Speichern als: der Wert Nachname, Vorname steht. -Klicken Sie im Feld Ort: auf Kontakte. -Klicken Sie im erscheinenden Fenster Adressbuch wählen den grünen Ordner Schulungskontakt. -Klicken Sie auf OK. -Klicken Sie in der Symbolleiste auf Speichern. -Klicken Sie im Übersichtsfenster auf den Ordner Schulungskontakt. Vergewissern Sie sich, dass im Inhaltsfenster der eben erstellte Kontakt erscheint. 28. Klicken Sie auf Mailempfänger. Suchen Sie nach den ersten fünf Buchstaben des Nachnamens Ihres Nachbarn. Versehen Sie den Kontakt mit dem Tag Wichtig. Ziehen Sie mit gedrückter linker Maustaste den gefundenen Eintrag auf das Adressbuch Schulungskontakt. Wechseln Sie in dieses Adressbuch. -Vergewissern Sie sich, dass Sie sich im Register Adressbuch befinden. -Klicken Sie im Übersichtsfenster auf Mailempfänger. -Klicken Sie in das Suchfeld in: ed Contacts in der Suchleiste. -Fügen Sie hinter in: ed Contacts ein Leerzeichen, gefolgt von den ersten fünf Buchstaben Ihres Nachbarn, ein. -Drücken Sie die Taste <ENTER>. -Klicken Sie im Inhaltsfenster mit der rechten Maustaste auf den gefundenen Eintrag. -Im erscheinenden Menü positionieren Sie den Mauszeiger auf Kontakt mit Tag versehen und klicken im daraufhin erscheinenden Untermenü auf Wichtig. -Klicken Sie im Inhaltsfenster mit der linken Maustaste auf den gefundenen Eintrag und halten Sie die linke Maustaste gedrückt. -Ziehen Sie bei gedrückt gehaltener linker Maustaste den Eintrag Richtung Übersichtsfenster, Ordner Schulungskontakt. Während des Ziehens erscheint ein rot umrandeter Rahmen um den Kontakt. -Sobald Sie mit dem Mauszeiger den Ordner Schulungskontakt im Übersichtsfenster erreicht haben, ändert sich die Farbe des Rahmens auf Grün. Lassen Sie die linke Maustaste los. -Klicken Sie im Übersichtsfenster auf den Ordner Schulungskontakt. -Vergewissern Sie sich, dass der verschobene Kontakt im Inhaltsfenster erscheint. 29. Klicken Sie links unter Tags auf Wichtig. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den gefundenen Eintrag und wählen Sie aus der Liste Neue Mail. Befüllen Sie den Betreff und senden die ab. 15

16 -Vergewissern Sie sich, dass Sie sich im Register Adressbuch befinden. -Klicken Sie im Übersichtsfenster auf den Ordner Mailempfänger. Eine Übersicht mit allen von Ihnen angeschriebenen -Adressen erscheint im Inhaltsfenster. -Klicken Sie im Übersichtsfenster auf das Tag Wichtig. -Vergewissern Sie sich, dass die Kontaktinformationen Ihres Nachbarn angezeigt werden. -Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den gefundenen Eintrag im Inhaltsfenster. -Klicken Sie im erscheinenden Menü auf Neue Mail. -Stellen Sie sicher, dass ein neues Fenster zum Erstellen einer Mail geöffnet wurde. Stellen Sie weiterhin sicher, dass im Feld An: die Mail-Adresse Ihres Nachbarn automatisch eingetragen wurde. -Füllen Sie das Feld Betreff: und den Mailkörper mit einem kurzen Text Ihrer Wahl. -Klicken Sie in der Symbolleiste auf Senden. Die Mail wird versendet. -Vergewissern Sie sich, dass Sie eine Mail von Ihrem Nachbarn erhalten haben. Arbeiten mit Aufgaben Aufgaben: Aufgaben 30. Erstellen Sie eine neue Aufgabenliste namens Schulung und weisen ihr die Farbe Grün zu. -Klicken Sie im Zimbra-Webclient auf das Register Aufgaben. -Klicken Sie mit der rechten Maustaste im Übersichtsfenster auf Aufgaben. -Klicken Sie im erscheinenden Menü auf Neue Aufgabenliste. -Im erscheinenden Fenster Neue Aufgabenliste erstellen geben Sie im Feld Name: das Wort Schulung ein. -Klicken Sie im Feld Farbe auf Keine und klicken anschließend auf Grün. -Ignorieren Sie die weiteren Einstellungen. -Klicken Sie auf OK. Die Aufgabenliste wurde erstellt und ist nun im Übersichtsfenster in grüner Farbe sichtbar. 16

17 31. Erstellen Sie eine Aufgabe namens Schulungsaufgaben beenden mit folgenden Eigenschaften: Schulung als Aufgabenliste, Anfangsdatum ist heute, Fälligkeit morgen, Erinnerung morgen um 09:00 Uhr. -Vergewissern Sie sich, dass Sie sich im Register Aufgaben befinden. -Klicken Sie in der Symbolleiste auf Neu. -Tragen Sie im Feld Betreff: den Text Schulungsaufgaben beenden ein. -Stellen Sie sicher, dass im Feld Aufgabenliste: der Eintrag Schulung gewählt ist. -Wählen Sie im Feld Anfangsdatum: das heutige Datum. -Wählen Sie im Feld Fällig am: das morgige Datum. -Klicken Sie in das Kästchen Erinnerung:, sodass ein Häkchen gesetzt in diesem Kästchen wird. -Wählen Sie rechts neben dem Kästchen für die Erinnerung das morgige Datum aus. -Wählen Sie rechts neben dem Datumfeld für die Erinnerung die Uhrzeit 09:00 Uhr aus. -Klicken Sie in der Symbolleiste auf Speichern. 32. Erstellen Sie eine Aufgabe namens mit Zimbra arbeiten mit folgenden Eigenschaften: Schulung als Aufgabenliste, Anfangsdatum ist heute, Fälligkeit Ende der Woche, Erinnerung morgen um 09:00 Uhr. -Vergewissern Sie sich, dass Sie sich im Register Aufgaben befinden. -Klicken Sie in der Symbolleiste auf Neu. -Tragen Sie im Feld Betreff: den Text mit Zimbra arbeiten ein. -Stellen Sie sicher, dass im Feld Aufgabenliste: der Eintrag Schulung gewählt ist. -Wählen Sie im Feld Anfangsdatum: das heutige Datum. -Wählen Sie im Feld Fällig am: das Datum für kommenden Freitag. -Klicken Sie in das Kästchen Erinnerung:, sodass ein Häkchen gesetzt in diesem Kästchen wird. -Wählen Sie rechts neben dem Kästchen für die Erinnerung das morgige Datum aus. -Wählen Sie rechts neben dem Datumfeld für die Erinnerung die Uhrzeit 09:00 Uhr aus. -Klicken Sie in der Symbolleiste auf Speichern. 33. Suchen Sie nach der Aufgabe mit Zimbra arbeiten. -Vergewissern Sie sich, dass Sie sich im Register Aufgaben befinden. -Klicken Sie im Übersichtsfenster auf Aufgaben. 17

18 -Klicken Sie in das Suchfenster in: tasks in der Suchleiste. -Ersetzen Sie den Eintrag in: tasks durch mit Zimbra arbeiten und drücken Sie die Taste <ENTER>. -Stellen Sie sicher, dass im Inhaltsfenster die Aufgabe mit Zimbra arbeiten aufgeführt wird. 34. Versehen Sie die Aufgabe mit Zimbra arbeiten mit dem Tag Wichtig. -Vergewissern Sie sich, dass Sie sich im Register Aufgaben befinden. -Klicken Sie im Inhaltsfenster mit der rechten Maustaste auf mit Zimbra arbeiten. -Im erscheinenden Menü positionieren Sie den Mauszeiger auf Aufgabe mit Tag versehen und klicken im daraufhin erscheinenden Untermenü auf Wichtig. -Klicken Sie im Übersichtsfenster auf Aufgaben. 35. Klicken Sie links unter Tags auf Wichtig. Welche Aufgaben werden angezeigt? -Vergewissern Sie sich, dass Sie sich im Register Aufgaben befinden. -Klicken Sie im Übersichtsfenster unterhalb des Ordners Tags auf Wichtig. Im Inhaltsfenster erhalten Sie eine Übersicht der Aufgaben, denen das Tag Wichtig zugeordnet wurde. 36. Ändern Sie die Anzeige der Aufgabenliste Schulung auf Lesefenster unten. -Vergewissern Sie sich, dass Sie sich im Register Aufgaben befinden. Klicken Sie in der Symbolleiste auf Anzeigen und klicken im erscheinenden Menü auf Lesefenster unten. 37. Sortieren Sie die Aufgaben in der Liste Schulung nach a) Betreff absteigend, b) Fälligkeitstag aufsteigend. -Vergewissern Sie sich, dass Sie sich im Register Aufgaben befinden. -a) Klicken Sie im Inhaltsfenster zweimal auf die Spaltenüberschrift Betreff. Die Aufgaben werden nach Betreff in absteigender Reihenfolge sortiert. -b) Klicken Sie im Inhaltsfenster einmal auf die Spaltenüberschrift Fälligkeitstag. Die Aufgaben werden nach Fälligkeit in aufsteigender Reihenfolge sortiert. 38. Ändern Sie den Status der Aufgabe Schulungsaufgaben beenden auf Abgeschlossen. -Vergewissern Sie sich, dass Sie sich im Register Aufgaben befinden. -Klicken Sie im Übersichtsfenster auf Schulung. -Markieren Sie die Aufgabe Schulungsaufgaben beenden, indem Sie in das Kästchen am Anfang der Zeile der Aufgabe klicken. Ein grünes Häkchen erscheint in dem angeklickten Kästchen. -Klicken Sie in der Symbolleiste auf Bearbeiten. 18

19 -Klicken Sie im Feld Status: auf Nicht begonnen und klicken Sie auf Abgeschlossen. -Klicken Sie in der Symbolleiste auf Speichern. 39. Filtern Sie Aufgaben nach Status a) Abgeschlossen, b) Nicht begonnen. -Vergewissern Sie sich, dass Sie sich im Register Aufgaben befinden. -Klicken Sie im Übersichtsfenster auf Schulung. -a) Klicken Sie in der Symbolleiste auf Filtern nach und klicken auf Abgeschlossen. Im Inhaltsfenster werden alle Aufgaben mit Status Abgeschlossen angezeigt. -b) Klicken Sie in der Symbolleiste auf Filtern nach und klicken auf Nicht begonnen. Im Inhaltsfenster werden alle Aufgaben mit Status Nicht begonnen angezeigt. 40. Geben Sie die Aufgabenliste Schulung für Ihren Nachbarn mit folgenden Eigenschaften frei: Freigabe an Interne Nutzer oder Gruppen, Mail an die - Adresse Ihres Nachbarn, Rolle bleibt Leseberechtigung, Standardmail senden. -Vergewissern Sie sich, dass Sie sich im Register Aufgaben befinden. -Klicken Sie im Übersichtsfenster mit der rechten Maustaste auf Schulung. -Klicken Sie im erscheinenden Menü auf Aufgabenliste freigeben. -Stellen Sie sicher, dass im Fenster Eigenschaften der Freigabe für Freigeben an: die Option Interne Nutzer oder Gruppen ausgewählt ist. -Tragen Sie im Feld Mail: die -Adresse Ihres Nachbarn ein. -Stellen Sie sicher, dass für Rolle die Option Leseberechtigung ausgewählt ist. -Stellen Sie sicher, dass für Mail der Eintrag Standardmail senden ausgewählt ist. -Klicken Sie auf OK. Die Freigabe wurde erstellt. 41. Nehmen Sie die Freigabe Ihres Nachbarn an. -Klicken Sie auf das Register Mail. -Klicken Sie im Übersichtsfenster auf den Ordner Posteingang. -Klicken Sie im Inhaltsfenster auf die Mail Ihres Nachbarn mit dem Betreff Freigabe wurde erstellt:. -Klicken Sie im Lesefenster auf Freigabe annehmen. -Ändern Sie im erscheinenden Fenster Freigabe annehmen den Eintrag im Feld Name: auf Nachbars Schulung. -Klicken Sie im Feld Farbe: auf Keine und klicken Sie auf Grün. -Ignorieren Sie die weiteren Einstellungen und klicken Sie auf Ja. 19

20 -Klicken Sie auf das Register Aufgaben. Im Übersichtsfenster erscheint eine weitere Aufgabenliste Nachbars Schulung in Farbe Grün. Einstellungen Aufgaben: Einstellungen 42. Bearbeiten Sie Ihre Abwesenheitsnachricht. -Klicken Sie im Zimbra-Webclient auf das Register Einstellungen. -Klicken Sie im Übersichtsfenster auf Mail. -Scrollen Sie im Inhaltsfenster bis zum Block Mails empfangen herunter. -Klicken Sie in diesem Block in das Kästchen vor Automatische Antwort senden:. Ein Häkchen erscheint in dem angeklickten Kästchen. -Klicken Sie in das Feld darunter und schreiben einen kurzen Text. Dieser Text wird an Absender zurück geschickt, die Ihnen während Ihrer Abwesenheit s senden. -Klicken Sie in das Kästchen links vor Beginn am:. Wählen Sie im Feld rechts neben Beginn am: das Datum des Anfangs Ihrer geplanten Abwesenheit. - Klicken Sie in das Kästchen links vor Ende am:. Wählen Sie im Feld rechts neben Ende am: das Datum des Endes Ihrer geplanten Abwesenheit. -Klicken Sie in der Symbolleiste auf Speichern. Die Abwesenheitsnachricht wurde erstellt und aktiviert. 43. Bearbeiten Sie Ihre Signatur. -Klicken Sie im Zimbra-Webclient auf das Register Einstellungen. -Klicken Sie im Übersichtsfenster auf Signaturen. -Klicken Sie im Inhaltsfenster auf das freie Feld unterhalb vom Feld Name:. Erstellen oder ändern Sie Ihre Signatur. -Stellen Sie sicher, dass Ihre Signatur automatisch für neue Mails, Antworten und Weiterleitungen verwendet wird. -Klicken Sie in der Symbolleiste auf Speichern. 44. Entziehen Sie Ihrem Nachbarn alle Freigaben. Wechseln Sie zum Tab Einstellungen und klicken links auf Freigaben. Entziehen Sie unter Von mir freigegebene Ordner alle Freigaben für Ihren Nachbarn, ohne Benachrichtigungsmails zu senden. 20

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

OWA Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010

OWA Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010 Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010 P:\Administratives\Information\Internet\hftm\OWA_Benutzerhandbuch.docx Seite 1/25 Inhaltsverzeichnis Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010... 1 1 Zugang zur Webmail-Plattform...

Mehr

Sun Convergence. Um sich anzumelden gehen Sie auf http://www.uni-erfurt.de/ und dann rechts oben auf IMAP Der Anmeldebildschirm sieht wie folgt aus:

Sun Convergence. Um sich anzumelden gehen Sie auf http://www.uni-erfurt.de/ und dann rechts oben auf IMAP Der Anmeldebildschirm sieht wie folgt aus: Sun Convergence 1. Was ist Sun Convergence? Es ist ein neuer Web Client, mit dem Sie E-Mails empfangen, lesen und schreiben können. Noch dazu haben Sie einen Kalender in dem Sie Ihre Termine/Aufgaben verwalten

Mehr

Fragen und Antworten zu M-net Webmail (FAQ)

Fragen und Antworten zu M-net Webmail (FAQ) Wie kann ich mich im M-net Webmail anmelden?... 2 Wie erstelle ich eine neue Nachricht (E-Mail)?... 2 Wie lösche ich eine Nachricht (E-Mail)?... 2 Wie lösche ich eine Nachricht (E-Mail) wenn die Speicherkapazität

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

My.OHMportal E-Mail. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 3 Juli 2013

My.OHMportal E-Mail. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 3 Juli 2013 My.OHMportal E-Mail Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 3 Juli 2013 DokID: mailweb Vers. 3, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des Rechenzentrums

Mehr

Es öffnet sich nun das Hauptfenster der NC online Oberfläche. Sie sind nun in Ihrem persönlichen email Bereich:

Es öffnet sich nun das Hauptfenster der NC online Oberfläche. Sie sind nun in Ihrem persönlichen email Bereich: Herzlich Willkommen! Dieser Text soll Ihnen eine Kurzanleitung bzw. Wegweiser für das email Systems sein. Die meisten Bedienelemente kennen Sie sehr wahrscheinlich bereits von anderen email Oberflächen

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IP)... 3 Installation mit Assistent für neue Verbindung... 5 Installation

Mehr

MIKA - Eine kleine Einführung

MIKA - Eine kleine Einführung MIKA - Eine kleine Einführung von Kerstin Schulze 1. MIKA (Mail- Instant Messaging- Kalender- Adressen) MIKA ist der neue Web-Mail Service an der HBK. MIKA steht für die Funktionsbereiche Mail, Instant

Mehr

3 Nachrichten bearbeiten und automatisieren

3 Nachrichten bearbeiten und automatisieren Outlook 2007 Einführung Nachrichten bearbeiten 3 Nachrichten bearbeiten und automatisieren Ziele diese Kapitels! Sie lernen, wie Sie Nachrichten gruppieren und sortieren, um Mails schneller wieder zu finden!

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

Convergence. Was ist Convergence? Die Anmeldung. ACHTUNG! Nach dem erstmaligen Login sollte sofort das Mailpasswort geändert werden. www.uni-erfurt.

Convergence. Was ist Convergence? Die Anmeldung. ACHTUNG! Nach dem erstmaligen Login sollte sofort das Mailpasswort geändert werden. www.uni-erfurt. Convergence Was ist Convergence? Convergence ist ein Webclient, mit dem Sie Mails empfangen, lesen und schreiben können. Außerdem besitzt es einen Kalender, indem Sie Ihre Termine/Aufgaben verwalten können

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Handbuch für die Benutzung von Webmail

Handbuch für die Benutzung von Webmail Handbuch für die Benutzung von Webmail Inhalt Handbuch für die Benutzung von Webmail... 1 1 Allgemein... 2 1.1 Login... 2 1.2 Die Startseite... 2 2 Die wichtigsten Mail-Funktionen... 4 2.1 Eine neue E-Mail

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite

Inhaltsverzeichnis. Seite UEmail und GMX Inhaltsverzeichnis I. Email/ Allgemeines 1 II. Emailprogramm GMX 1 1. Zugangsdaten bei GMX 1 2. Anmelden bei GMX/ Zugang zu Ihrem Email-Postfach 1 3. Lesen neuer Emails 4 4. Neue Email schreiben

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6.

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6. Anleitung Webmail Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Anmelden 3 2 E-Mail bearbeiten 4 3 E-Mail erfassen/senden 5 4 Neuer Ordner erstellen 6 5 Adressbuch 7 6 Einstellungen 8 2/10 1. Anmelden Quickline Webmail

Mehr

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Mehr unterstützte Webbrowser Ansicht Unterhaltung Ein anderes Postfach öffnen (für den Sie Berechtigung haben) Kalender freigeben

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

Erweiterte Messagingfunktionen in OWA

Erweiterte Messagingfunktionen in OWA Erweiterte Messagingfunktionen in OWA Partner: 2/6 Inhaltsverzeichnis 1. Speicherplatznutzung... 4 2. Ordnerverwaltung... 5 2.1 Eigene Ordner erstellen... 5 2.2 Ordner löschen... 7 2.3 Ordner verschieben

Mehr

ZIMT-Dokumentation E-Mail für Studierende Webmail-Oberfläche (Roundcube)

ZIMT-Dokumentation E-Mail für Studierende Webmail-Oberfläche (Roundcube) ZIMT-Dokumentation E-Mail für Studierende Webmail-Oberfläche (Roundcube) Anmelden Benutzername und Passwort eingeben. Dann Anmelden klicken. Login/Anmeldung Der Benutzername ist der ersten Teil Ihrer E-Mailadresse.

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

Alice E-Mail & More Anleitung. E-Mail.

Alice E-Mail & More Anleitung. E-Mail. Alice E-Mail & More Anleitung. E-Mail. E-Mail & More E-Mail. Ihr persönliches Outlook im Web. Die neuen E-Mail & More Services von Alice machen Ihr Web-Erlebnis richtig komfortabel. Das gilt besonders

Mehr

Kurzanleitung. Nutzung des Online Office von 1&1. Zusammengestellt:

Kurzanleitung. Nutzung des Online Office von 1&1. Zusammengestellt: Kurzanleitung Nutzung des Online Office von 1&1 Zusammengestellt: Norbert Bielich www.bieweb.de Stand: 01.05.2010 Inhalt 1. Einführung:...3 2. Wie komme ich zu meinem Online-Ordner?...3 3. Freigabe von

Mehr

Einer der besten freien Mail-Clients, die es gibt. 15. Juli 2014

Einer der besten freien Mail-Clients, die es gibt. 15. Juli 2014 Mozilla Tunderbird Einer der besten freien Mail-Clients, die es gibt. 15. Juli 2014 Inhalt Einstellungen... 4 Allgemein... 5 Ansicht... 5 Verfassen... 5 Sicherheit!... 6 Anhänge... 6 Erweitert... 6 Posteingang!...

Mehr

Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation

Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation Basic Computer Skills Internet Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation Text kopieren und Text löschen Link einfügen Adressbücher und Kontaktgruppen / Verteilerlisten Nachricht kennzeichnen und als ungelesen

Mehr

Outlook 2007. Microsoft. Internet-E-Mail (Quickmanual) Microsoft Outlook 2007 IM (QM) Autor: Thomas Kannengießer

Outlook 2007. Microsoft. Internet-E-Mail (Quickmanual) Microsoft Outlook 2007 IM (QM) Autor: Thomas Kannengießer Microsoft Outlook 2007 Internet-E-Mail (Quickmanual) Microsoft Outlook 2007 IM (QM) Autor: Thomas Kannengießer 1. Auflage: Dezember 2009 (311209) by TWK PUBLIC, Essen, Germany Internet: http://www.twk-group.de

Mehr

@Primus Webmailer. Vorwort:

@Primus Webmailer. Vorwort: @Primus Webmailer Vorwort: Zur Erleichterung der Bedienung des @Primus-Webmailers soll diese kleine Einführung dienen. Sie ersetzt keine Schulungsunterlagen, sondern geht davon aus, dass man mit der Bedienung

Mehr

Ein- und ausgehende Mails

Ein- und ausgehende Mails Ein- und ausgehende Mails Die E-Mail-Funktion ist in der Kommunikation mit Kunden und Lieferanten eine der wichtigsten Aktivitäten geworden. So finden Sie Ihre ein- und ausgehenden E-Mails im eigens dafür

Mehr

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 5.0 10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch eine

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

Betatest neues Webmailinterface Universität Konstanz

Betatest neues Webmailinterface Universität Konstanz Betatest neues Webmailinterface Universität Konstanz Inhalt Betatest neues Webmailinterface Universität Konstanz... 1 Wichtiges vorweg... 1 Login/Logout... 2 Übertragen der Kalenderdaten vom jetzigen Webmail

Mehr

Webmail Portal der DHBW-Mosbach

Webmail Portal der DHBW-Mosbach Webmail Portal der DHBW-Mosbach Kurzanleitung Duale Hochschule Baden-Württemberg Mosbach Lohrtalweg 10, 74821 Mosbach, Tel. : + 49 6261 939-0 www.dhbw-mosbach.de DHBW-Mosbach Seite 2 von 12 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

telemail 2.5 Benutzerhandbuch

telemail 2.5 Benutzerhandbuch telemail 2.5 Benutzerhandbuch Seite 1 von 26 1. telemail-navigation 1.1 Datei 1.1.1 Beenden telemail wird beendet. 1.2 Bearbeiten 1.2.1 Alles markieren Alle E-Mails in dem aktuellen Ordner werden markiert.

Mehr

Kurz-Anleitung. Die wichtigsten Funktionen. Das neue WEB.DE - eine Übersicht. E-Mails lesen. E-Mails schreiben. Neue Helfer-Funktionen

Kurz-Anleitung. Die wichtigsten Funktionen. Das neue WEB.DE - eine Übersicht. E-Mails lesen. E-Mails schreiben. Neue Helfer-Funktionen Kurz-Anleitung Die wichtigsten Funktionen Das neue WEB.DE - eine Übersicht Seite 2 E-Mails lesen Seite 3 E-Mails schreiben Seite 5 Foto(s) versenden Seite 7 Neue Helfer-Funktionen Seite 12 Das neue WEB.DE

Mehr

Novell GroupWise Webaccess

Novell GroupWise Webaccess Novell GroupWise Webaccess Erste Schritte mit Novell GroupWise Webaccess zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme Februar 2015 Seite 2 von 13 Es stehen Ihnen drei Möglichkeiten zur Verfügung,

Mehr

WebMail @speedinternet.ch

WebMail @speedinternet.ch Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG WebMail @speedinternet.ch 1. Anmeldung. 2 2. Passwort ändern 3 3. Neue Nachricht erstellen. 4 4. E-Mail Posteingang verwalten 5 5. Spamfilter einrichten.

Mehr

Dateiverwaltung im Lernmanagementsystem Moodle an der Herta-Lebenstein-Realschule

Dateiverwaltung im Lernmanagementsystem Moodle an der Herta-Lebenstein-Realschule Dateiverwaltung im Lernmanagementsystem Moodle an der Herta-Lebenstein-Realschule Seite 1 von 14 1 Inhaltsverzeichnis 2 Kurzdarstellung - Eigene Datenverwaltung... 3 3 Erster Einblick in die Dateiverwaltung

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

Outlook Kurz-Anleitung

Outlook Kurz-Anleitung Neues Email-Konto einrichten Menü-Punkt: Extras / Email-Konten Ein neues Email-Konto Hinzufügen, dann POP3 auswählen und weiter Dann müssen folgende Werte eingegeben werden Wichtig sind E-Mail-Adresse

Mehr

GroupWise Kurs. erweiterte Funktionen

GroupWise Kurs. erweiterte Funktionen GroupWise Kurs erweiterte Funktionen Gliederung 1. REGEL/ FILTER/ SPAM 2 1.1. Urlaubsregel 2 1.2. Junk-Regel 3 2. GRUPPENARBEIT 4 2.1. Freigaben 4 2.2. Vertretung 7 3. SUCHERGEBNISSORDNER 9 4. EXTERNE

Mehr

mail.unibas.ch Kurzanleitung

mail.unibas.ch Kurzanleitung mail.unibas.ch Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis Outlook Web App Anmeldeseite 3 Outlook Web App Oberfläche 4 Nachricht erstellen 5 Nachrichten bearbeiten 6 Nachrichten sortieren 7 Nachrichten suchen 8 Nachrichten

Mehr

Was muss gesichert werden? -Ihre angelegten Listen und Ihre angelegten Schläge.

Was muss gesichert werden? -Ihre angelegten Listen und Ihre angelegten Schläge. Datensicherung : Wenn Ihr PC nicht richtig eingestellt ist, und die Datensicherung in der Ackerschlag deshalb nicht richtig funktioniert, dann zeige ich Ihnen hier den Weg Daten zu sichern. Was muss gesichert

Mehr

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage Die Dateiablage In Ihrem Privatbereich haben Sie die Möglichkeit, Dateien verschiedener Formate abzulegen, zu sortieren, zu archivieren und in andere Dateiablagen der Plattform zu kopieren. In den Gruppen

Mehr

Diese Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen der Webmail-Applikation der webways ag. Login... 2

Diese Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen der Webmail-Applikation der webways ag. Login... 2 Anleitung Webmail Diese Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen der Webmail-Applikation der webways ag. Inhaltsverzeichnis Login... 2 Oberfläche... 3 Mail-Liste und Vorschau... 3 Ordner... 3 Aktionen...

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

Datenaustausch mit dem BVK Data Room

Datenaustausch mit dem BVK Data Room BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR ANGESCHLOSSENE ARBEITGEBER Datenaustausch mit dem BVK Data Room In diesem Manual erfahren Sie, wie Sie den «Data Room» (Datenlogistik ZH) der BVK bedienen. Anmeldung und Login im

Mehr

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x 1. Login ins Backend Die Anmeldung ins sogenannte Backend (die Verwaltungsebene) der Website erfolgt über folgenden Link: www.name-der-website.de/administrator. Das

Mehr

Aufgaben verwalten und delegieren

Aufgaben verwalten und delegieren Aufgaben verwalten und delegieren Unter Aufgaben versteht man in Outlook Vorgänge, die keinen festgelegten Zeitrahmen haben, aber dennoch erledigt werden müssen. Sie haben allerdings die Möglichkeit, ein

Mehr

Rechenzentrum. E Mail und Kalendersystem Zimbra. Inhalt. Hinweise zur Nutzung (Ergänzungen folgen) Stand: 27. August 2014

Rechenzentrum. E Mail und Kalendersystem Zimbra. Inhalt. Hinweise zur Nutzung (Ergänzungen folgen) Stand: 27. August 2014 Rechenzentrum E Mail und Kalendersystem Zimbra Hinweise zur Nutzung (Ergänzungen folgen) Stand: 27. August 2014 Inhalt 1. Anmeldung... 2 2. Mail... 2 3. Einstellungen... 2 3.1 Sprache und Schrift... 3

Mehr

Datenaustausch mit dem BVK Data Room

Datenaustausch mit dem BVK Data Room BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR ANGESCHLOSSENE ARBEITGEBER Datenaustausch mit dem BVK Data Room In diesem Manual erfahren Sie, wie Sie den «Data Room» (Datenlogistik ZH) der BVK bedienen. Anmeldung und Login im

Mehr

Anmeldung bei einem registrierten Konto (Account)

Anmeldung bei einem registrierten Konto (Account) Anmeldung bei einem registrierten Konto (Account) Aufrufen des Anmeldefensters Geben sie in die Adresszeile ihres Internet-Browsers die Adresse (http://www.quid4bid.com) ein. Sie können entweder auf die

Mehr

Benutzerleitfaden. Outlook Exchange

Benutzerleitfaden. Outlook Exchange Benutzerleitfaden Outlook Exchange Seite 1 von 22 Inhaltsverzeichnis 1.0 Ansprechpartner... 3 2.0 Archivierung.... 4 3.0 Öffnen von Archivdateien... 8 4.0 Freigabe von Postfächern, Ordnern und Kalendern...

Mehr

3 ANSICHTEN DER E-MAIL-FENSTER

3 ANSICHTEN DER E-MAIL-FENSTER MS Outlook 00 Kompakt Ansichten der E-Mail-Fenster 3 ANSICHTEN DER E-MAIL-FENSTER 3. Tabellarische Ansicht In einer tabellarischen Ansicht werden in einer Kopfzeile die Namen der Spalten eingeblendet,

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen Microsoft Outlook 1 Nutzung der Groupware mit Microsoft Outlook 1.1 Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren 4 1.2 Outlook - Elemente freigeben 11 1.3 Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

IT: SCHLUMBERGER. Office 365 Web Access eine Einführung

IT: SCHLUMBERGER. Office 365 Web Access eine Einführung Inhaltsverzeichnis... 1 1. Zugriff auf die Weboberfläche... 3 2. Navigation in Office 365... 3 2.1. Schnellübersicht... 4 2.2. Das App-Startfeld... 5 2.2.1. Apps dem Startfeld hinzufügen und entfernen....

Mehr

BACHER Informatik - we do IT Alte Gasse 1, CH-6390 Engelberg Telefon +41 32 510 10 27 info@hostdomain.ch http://hostdomain.ch

BACHER Informatik - we do IT Alte Gasse 1, CH-6390 Engelberg Telefon +41 32 510 10 27 info@hostdomain.ch http://hostdomain.ch Abwesenheitsassistent Anleitungen zur Konfiguration vom EMail Abwesenheitsassistent Bitte stellen Sie sicher, dass Sie das Dokument "Domain Einstellungen" vor sich haben. Dieses wurde Ihnen entweder schriftlich

Mehr

1 Das Windows 10-Startmenü

1 Das Windows 10-Startmenü 1 Das Windows 10-Startmenü Nach dem Start des Computers wird der Desktop (Arbeitsfläche) angezeigt. Da Sie sich Ihr Windows fast nach Belieben einstellen können, sieht Ihr Desktop höchstwahrscheinlich

Mehr

Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung

Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung Neues Email-Konto einrichten Menü-Punkt: Extras / Kontoeinstellungen/Neu Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung Wichtig sind E-Mail-Adresse Benutzername (oft alles

Mehr

Kurzanleitung Open Xchange 6

Kurzanleitung Open Xchange 6 Kurzanleitung Open Xchange 6 Inhaltsverzeichnis 1. Aufrufen der Nutzeroberfläche.....3 2. Verbindung mit bestehenden E-Mail-Konten.....4 3. Das Hauptmenü.....4 4 E-Mail...5 4.1. Entwürfe...5 4.2 Papierkorb...5

Mehr

Outlook Express Anleitung

Outlook Express Anleitung Mit dem Programm versenden. Outlook Express können Sie E-Mails empfangen und 1. E-Mail Adressen Um andere Personen via E-Mail erreichen zu können, benötigen Sie - wie auf dem regulären Postweg - eine Adresse.

Mehr

Einrichtung E-Mail V2009/01

Einrichtung E-Mail V2009/01 Einrichtung E-Mail V2009/01 Wir haben versucht, alle gängigen Mailprogramme in dieser Anleitung zu berücksichtigen. Bitte blättern Sie gleich weiter zu der, auf der Ihr persönliches Mailprogramm beschrieben

Mehr

Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube

Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube Roundcube Webmail (ebenfalls bekannt als RC) ist ein mehrsprachiger IMAP Client, der als Schnittstelle zu unserem Emailserver dient. Er hat eine

Mehr

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you. H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : EINSTELLUNGEN... 7 S C H R I T T 3 : ALLGEMEINES

Mehr

Herzlich willkommen zum Kurs "MS Outlook 2003. 5.1 Nachrichten empfangen und versenden

Herzlich willkommen zum Kurs MS Outlook 2003. 5.1 Nachrichten empfangen und versenden Herzlich willkommen zum Kurs "MS Outlook 2003 5 Übungsaufgaben Komplexe Aufgaben mit Lösungshinweisen und Musterlösungen erleichtern das Verständnis. Die folgenden Übungsaufgaben sind mit den jeweils relevanten

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 TCP/IP-Konfiguration... 3 E-Mail Einstellungen... 4 WebMail / E-Mail Passwort ändern... 7 WebMail /

Mehr

Anleitung: Umstieg von POP/SMTP zu IMAP für Outlook Express 6. Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6

Anleitung: Umstieg von POP/SMTP zu IMAP für Outlook Express 6. Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6 Einrichtung eines IMAP-Kontos für Outlook Express 6 Im Folgenden wird die Erstellung eines IMAP-Kontos für die E-Mailadresse des tubit-kontos für das Programm Outlook Express 6 beschrieben. Schritt 1:

Mehr

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista 5.0 10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch

Mehr

ERSTE SCHRITTE. info@kalmreuth.de

ERSTE SCHRITTE. info@kalmreuth.de ERSTE SCHRITTE info@kalmreuth.de ZUGRIFF AUF KMS Die Kalmreuth Mail Services können über folgende URLs aufgerufen werden: - http://mail.kalmreuth.de - http://kalmreuth.de/mail - http://kalmreuth.de/webmail

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

SIZ Modul 221: Outlook und Internetdienste

SIZ Modul 221: Outlook und Internetdienste SIZ Modul 221: Outlook und Internetdienste Outlook Dateien importieren (PST, XLS usw.) 1. Menü Datei/Importieren/Exportieren... 2. Aus andern Programmen oder Dateien importieren Das ist bei den meisten

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IPv4)... 3 Internet Explorer konfigurieren... 5 Windows Mail konfigurieren...

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

Filterregeln... 1. Einführung... 1. Migration der bestehenden Filterregeln...1. Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten...2

Filterregeln... 1. Einführung... 1. Migration der bestehenden Filterregeln...1. Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten...2 Jörg Kapelle 15:19:08 Filterregeln Inhaltsverzeichnis Filterregeln... 1 Einführung... 1 Migration der bestehenden Filterregeln...1 Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten...2 Abwesenheitsbenachrichtigung...2

Mehr

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 12.0 Zeiterfassung 2.0 Ausgabe 1.1 Copyright Copyright 1996-2014 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf mechanischem

Mehr

Webmail mit Pronto. schulen.em@ail Webmail mit Pronto. Besuchen Sie uns im Internet unter http://www.vobs.at/rb

Webmail mit Pronto. schulen.em@ail Webmail mit Pronto. Besuchen Sie uns im Internet unter http://www.vobs.at/rb Webmail mit Pronto Besuchen Sie uns im Internet unter http://www.vobs.at/rb 2012 Schulmediencenter des Landes Vorarlberg IT-Regionalbetreuer des Landes Vorarlberg 6900 Bregenz, Römerstraße 15 Alle Rechte

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 1. Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihren PC installieren können, benötigen Sie:

Mehr

M-net Webmail Kurzanleitung

M-net Webmail Kurzanleitung M-net Webmail Kurzanleitung M-net Telekommunikations GmbH Emmy-Noether-Str. 2 80992 München Kostenlose Infoline: 0800 / 7 08 08 10 Kurzanleitung M-net Webmailer 22.09.2014 Seite 1 von 35 Inhaltsverzeichnis:

Mehr

UB-Termin - Anleitung

UB-Termin - Anleitung UB-Termin - Anleitung UB-Soft Erste Schritte nach der Installation Um sich ein wenig mit UB-Termin vertraut zu machen, "üben" Sie doch zunächst mal mit der bereits vorgegebenen Testperson, denn unmittelbar

Mehr

Grundlagen Emails. anhand des Programms Freemail von Web.de. Kursus in der evangelischen Familienbildungsstätte im Paul-Gerhard-Haus in Münster

Grundlagen Emails. anhand des Programms Freemail von Web.de. Kursus in der evangelischen Familienbildungsstätte im Paul-Gerhard-Haus in Münster Grundlagen Emails anhand des Programms Freemail von Web.de Kursus in der evangelischen Familienbildungsstätte im Paul-Gerhard-Haus in Münster abgehalten von Dipl.-Ing. K laus G. M atzdorff Grundlagen des

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline

Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline Klicken sie auf Eine Veranstaltung neu Anmelden. Es öffnet sich ein neues Browserfenster 1. Titel Tragen Sie hier die Überschrift den Titel

Mehr

Migration in Outlook 2010

Migration in Outlook 2010 Inhalt dieses Handbuchs Microsoft Microsoft Outlook 2010 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von Outlook 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut

Mehr

Das Brennercom Webmail

Das Brennercom Webmail Das Brennercom Webmail Webmail-Zugang Das Webmail Brennercom ermöglicht Ihnen einen weltweiten Zugriff auf Ihre E-Mails. Um in Ihre Webmail einzusteigen, öffnen Sie bitte unsere Startseite www.brennercom.it

Mehr

Mit Outlook Express arbeiten... 2

Mit Outlook Express arbeiten... 2 INHALTSVERZEICHNIS Mit Outlook Express arbeiten... 2 Mit einem Konto in Outlook Express arbeiten... 2 In Outlook Express ein neues Konto einrichten... 2 Ein Outlook-Konto bearbeiten... 7 Ein Konto als

Mehr

Persönliche Daten bearbeiten

Persönliche Daten bearbeiten ZENTRALER WEBMASTER Universitäts-Homepage Persönliche Daten bearbeiten Durchblick im Website-Dschungel 1 Login Öffnen Sie den Browser (Internet Explorer oder Firefox) und rufen Sie die Homepage der Universität

Mehr

Web Access Version 01

Web Access Version 01 Outlook Inhaltsverzeichnis 1 InternetExplorer...3 1.1 Öffnen des InternetExplorers...3 1.2 Folgendes ist in die Adresszeile einzugeben:...3 1.3 Meldung, welche unter Umständen erscheint:...3 1.4 Die erste

Mehr

Benutzeranleitung SOGo Webmail

Benutzeranleitung SOGo Webmail Benutzeranleitung SOGo Webmail Inhalt Allgemeine Hinweise... 3 Anmeldung am SOGo... 3 E-Mail... 3 Mails lesen... 4 Mail verfassen... 4 Mails suchen... 6 Kontakte... 7 Adressen in privates Adressbuch eintragen...

Mehr

Microsoft Outlook. Jochen Schubert. Aufbau des Programmfensters

Microsoft Outlook. Jochen Schubert. Aufbau des Programmfensters Kommuniikattiion n miitt Micrrosofftt i Outtllook Menüleiste Symbolleiste Standard Symbolleiste Erweitert Outlook-Leiste Aufbau des Programmfensters Beim Start von Outlook gibt es zwei mögliche Ansichtsvarianten.

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Nachrichten lesen. Autovorschau

Nachrichten lesen. Autovorschau Outlook 2010 Einführung Nachrichten bearbeiten 3.2 Nachrichten bearbeiten Nachrichten lesen Zum Lesen von Nachrichten stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung: Sie können eine Nachricht im

Mehr

Symbole: für Programme, Ordner, Dateien -

Symbole: für Programme, Ordner, Dateien - Der Desktop (von Windows) Aufbau des Desktops (= englisch für Arbeitsfläche, Schreibtischplatte): Arbeitsplatz: Zugriff auf Dateien und Ordner Papierkorb: Gelöschte Dateien landen erst mal hier. Symbole:

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 3: Kommunikation Ansicht Outlook Heute und allgemeine Einstellungen anpassen

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 3: Kommunikation Ansicht Outlook Heute und allgemeine Einstellungen anpassen Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 3: Kommunikation Ansicht Outlook Heute und allgemeine Einstellungen anpassen Dateiname: ecdl_p3_04_01_documentation.doc Speicherdatum: 08.12.2004 ECDL 2003 Professional

Mehr

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten In dem Virtuellen Seminarordner werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars alle für das Seminar wichtigen Informationen,

Mehr

EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung

EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung POP-DOWNLOAD, SMTP-VERSAND UND IMAP-Zugriff EWR stellt Ihnen Ihr persönliches E-Mail-System zur Verfügung. Sie können auf Ihr E-Mail-Postfach auch über ein E-Mail-

Mehr