3 Discs kopieren. WinOnCD 6 CDs und DVDs brennen ISBN X. Auslesegeschwindigkeit testen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "3 Discs kopieren. WinOnCD 6 CDs und DVDs brennen ISBN 3-8272-6555-X. Auslesegeschwindigkeit testen"

Transkript

1 3 Discs kopieren WinOnCD 6 CDs und DVDs brennen ISBN X Eine der häufigsten Anwendungen mit WinOnCD wird für Sie wahrscheinlich das Erstellen von Sicherheitskopien Ihrer Original-CDs sein. Diese können Sie schnell und problemlos mit WinOnCD anfertigen. : Hinweis Wenn Sie der rechtmäßige Eigentümer sind, dürfen Sie im Regelfall von jeder Original-CD mindestens eine Sicherheitskopie erstellen. Beachten Sie dabei, dass bei der Weitergabe (Verkaufen oder Verschenken) der CD die angefertigte Sicherheitskopie mitzugeben ist. Der Besitz der Sicherheitskopie ist sonst strafbar. Auslesegeschwindigkeit testen Bei Direktkopien von CDs wird Ihr Computer stark gefordert. Er muss nicht nur die Daten zum CD-Rekorder schicken, er muss sie auch zeitlich parallel vom Quell-CD-ROM-Laufwerk auslesen. Mit dem Testprogramm Roxio CheckCD, welches Bestandteil des WinOnCD-6-Software- Pakets ist, können Sie Ihr CD-ROM-Laufwerk auf Herz und Nieren überprüfen und seine maximalen Werte ermitteln. Starten Sie dazu das Programm CheckCD über START/ALLE PROGRAMME/ROXIO/WINONCD 6 POWER EDITION/ROXIO CHECKCD. Roxio CheckCD starten Wählen Sie auf der Registerkarte CD-ROM-LAUFWERK das CD-ROM-Laufwerk aus, dessen Ausleseeigenschaften Sie überprüfen wollen. Legen Sie nun eine Audio-CD mit besonders langer Spieldauer in das ausgewählte Laufwerk ein, um dessen Lesegeschwindigkeit zu testen. '

2 Kapitel 3 Laufwerk wählen Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche 5J=HJ. Dieser Test dauert rund fünf Minuten. Danach erhalten Sie das Ergebnis. Testergebnis 30

3 Discs kopieren In dieser Tabelle wurden die Geschwindigkeiten ermittelt, mit denen das CD-ROM-Laufwerk die Audiodaten fehlerfrei auslesen kann. In unserem Beispiel wurde die maximale Schreibgeschwindigkeit mit 12-fach ermittelt. Sie brauchen alsodie Geschwindigkeit Ihres CD-Writers nicht zu erhöhen, auch wenn er dies anbietet. Hat Ihr Laufwerk den Test nicht bestanden, sollten Sie Ihren Brenner beim Kopieren von Audio-CDs auch zum Einlesen verwenden und auf die Möglichkeit von Direktkopien verzichten. Sie vermeiden sounnötigen Rohlingschrott. 1:1-Kopien WinOnCD ist sehr leistungsfähig, wenn es gilt, eine vorhandene Daten-CD oder eine Audio-CD zu kopieren. Es kann sowohl eine Disc kopieren, indem es nur den Writer verwendet, als auch wenn Ihr Rechner über ein weiteres CD-ROM-Laufwerk verfügt von Laufwerk zu Laufwerk. Starten Sie WinOnCD und klicken Sie auf das Symbol D ISCS KOPIEREN (Pfeil). Discs kopieren WinOnCD öffnet sein Hauptprogramm und listet im oberen Fenster (dem Quellfenster) links die in Ihrem Computer eingebauten CD-ROM-Laufwerke auf. Wählen Sie das Laufwerk aus, in dem sich die zu kopierende CD befindet. Im rechten Teil des Fensters wird nun der Inhalt der im Laufwerk befindlichen Disc angezeigt. Bevor wir uns den Schreibeinstellungen im unteren Fenster des Hauptprogramms (Zielfenster) zuwenden, empfiehlt es sich, einen Blick auf die Eigenschaften und Features Ihres Brenners zu werfen. Sie gewinnen dadurch Informationen, die für alle Ihre zukünftigen Brennvorhaben von Bedeutung sind. 31

4 Kapitel 3 Quell-Laufwerk auswählen Klicken Sie auf OPTIONEN/EINSTELLUNGEN. Einstellungen aufrufen 32

5 Discs kopieren Ein neues Fenster öffnet sich. Wählen Sie auf der Registerkarte R EKORDER Ihren Standard- Rekorder (Brenner) aus und klicken Sie dann auf die Schaltfläche I NFO. Klicken Sie auf INFO. WinOnCD gibt Ihnen daraufhin einen Einblick in die inneren Werte Ihres Writers. Rekorder-Information 33

6 Kapitel 3 Neben Informationen über Gerätename, Firmware-Version, Schreibgeschwindigkeiten, Brennmethoden etc. ist das Vorhandensein eines Buffer-Underrun-Schutzes (zu erkennen an dem Häkchen hinter dem Eintrag) zur Vermeidung von Brennfehlern wichtig. Der Buffer Underrun ist gefährlich für jeden Rohling. Zum einwandfreien Brennen einer CD oder DVD ist ein kontinuierlicher Datenstrom zum Brenner nötig. Sobald dieser abreißt und der interne Datenzwischenspeicher des Brenners (Datenpuffer) leer ist, wird der Brennvorgang mit der Fehlermeldung Buffer Underrun (Pufferleerlauf) abgebrochen, und der Rohling ist hinüber. Bei modernen Brennern mit Buffer-Underrun-Schutz(Exac- Link, BURN-Proof etc.) wird, kurzbevor der Datenzwischenspeicher vollkommen leer ist, der Brennvorgang kontrolliert verzögert und beim Eintreffen neuer Daten fortgesetzt. Sie sollten daher darauf achten, dass dieser Schutz, sofern vorhanden, beim Brennen immer aktiviert ist. Zwar werden seit Ende 2000 eigentlich keine Writer mehr ohne Schutzmechanismus produziert, jedoch taucht gelegentlich doch ein älteres Exemplar ohne diese Feature auf (siehe Abb. unten). Dieses Gerät verfügt über keinen Pufferleerlauf-Schutz. Das Fehlen dieses Features ist nicht unbedingt ein Beinbruch, bietet doch WinOnCD die Möglichkeit, trotzdem fehlerfreie Kopien zu erstellen. Dazu gleich mehr. Verlassen Sie das Fenster mit den REKORDER-INFORMATIONEN durch einen Klick auf die Schaltfläche SCHLIESSEN. Klicken Sie im EINSTELLUNGEN-Fenster auf OK und kehren Sie so zum Hauptprogramm zurück. Lenken Sie nun Ihre Aufmerksamkeit auf das untere Fenster und die bereits geöffnete Registerkarte S CHREIBEN. Klicken Sie auf die Schaltfläche CD COPY (Pfeil), um die gewünschte Kopieroption auszuwählen. 34

7 Discs kopieren CD Copy Ein Fenster erscheint, in welchem Sie den gewünschten Kopiermodus auswählen können. WinOnCDstellt Ihnen drei Modi zur Wahl: 1 CD Copy Die sicherste Methode zum Kopieren der meisten Daten- und Audio-Discs. WinOnCDuntersucht vor dem eigentlichen Brennvorgang sorgfältig die Dateistruktur der Disc und gewährleistet so eine perfekte Ko pie, inklusive aller UPC/EAN- Codes und CD-Text-Daten (wenn vorhanden). Duplikate von Daten-CDs mit kopiergeschützten Inhalt können in diesem Modus al lerdings nicht erstellt werden. 2 Quick Copy Der schnellste Modus zum Erstellen einer einfachen Daten-CD mit einem Track oder einer Session. Die Analyse der Datenstruktur wird dabei übersprungen. 3 RAW Copy Hier wird der gesamte Programmbereich einer Disc kopiert, einschließlich aller Subchannel-Informationen, wobei die Fehlerkorrektur deaktiviert ist. Auf diese Weise werden alle Sektoren, die absichtlich Fehler enthalten, mitkopiert. Bei Multisession-Discs wird die erste Session im RAW-Modus kopiert, alle weiteren im Track-at-Once-Modus. 35

8 Kapitel 3 : Hinweis Das Schreiben im RAW-Modus wird nicht von allen Brennern unterstützt. Ob Ihrer es kann, ersehen Sie aus den REKORDER INFORMATIONEN. RAW-Modus und Subchannels werden von diesem Gerät unterstützt. : Hinweis Die Kopierschutzmechanismen werden aufgrund der wachsenden Softwarepiraterie immer ausgefeilter. Selbst spezielle Kopierprogramme wie z. B. CloneCD stoßen hier an Ihre Grenzen. So war es nicht verwunderlich, dass auch WinOnCD bei den Kopierschutzverfahren der neuen Generation (z. B. Securom 2) das Handtuch warf. In unserem Projekt kommt CD Copy zum Einsatz. Markieren Sie also CD COPY und klicken Sie auf OK. CD Copy 36

9 Discs kopieren Alternativ können Sie die Kopiermodi auch direkt auf der Registe rkarte SCHREIBEN unter KOPIERMODUS durch Aktivieren des entsprechenden Symbols auswählen. Symbole der Kopiermodi Unter REKORDER wählen Sie den Brenner aus, sofern es mehrere gibt. Kopieren mit Buffer-Underrun-Schutz Benutzen Sie die Bildlauf-Leiste am rechten unteren Rand des Fensters, um die anderen Bereiche der Registerkarte SCHREIBEN einzusehen. Überprüfen Sie, ob ebenfalls unter Z IEL die Option Disc brennen aktiviert ist. Die Besitzer eines modernen Writers können nun den Bre nnvorgang direkt starten, denn alle weiteren nötigen Einstellungen wurden bereits von WinOnCD vorgenommen. Klicken Sie einfach auf das runde gelbe Flammen-Symbol unten rechts (Pfeil). 37

10 Kapitel 3,ISC BRENNEN aktivieren Brennvorgang starten 38

11 Discs kopieren WinOnCD beginnt nun, die Datenstrukturen der Quell-Disc zu analysieren und startet anschließend den Schreibvorgang. Über Fortschritte werden Sie durch Grafik und Text informiert. Statusanzeige Ihnen ist es zu langweilig, WinOnCD bei der Arbeit zuzusehen? Kein Problem, klicken Sie auf die Schaltfläche SPIEL GEFÄLLIG und vertreiben Sie sich die Zeit bis zum Ende des Kopiervorgangs mit dem kurzweiligen Spielchen WocBlock. WinOnCD-Spiel WocBlock Sobald der Schreibvorgang abgeschlossen ist, erhalten Sie eine Erfolgsmeldung. Fertig! 39

12 Kapitel 3 Setzen Sie ein Häkchen vor Disc aus dem Rekorder auswerfen, sofern Sie dieses wünschen, und bestätigen Sie per Klick auf OK. Entnehmen Sie die kopierte Disc dem Brenner und überprüfen Sie das Ergebnis. Kopieren ohne Buffer-Underrun-Schutz Besitzen Sie einen älteren Brenner, der nicht über den Buffer-Underrun-Schutz verfügt, ist es ratsam, vor dem eigentlichen Brennen einen Testlauf durchzuführen. Bei dieser Simulation (bei WinOnCD heißt es Emulation) wird nicht gebrannt, sondern nur nachgeprüft, ob der Brenner schnell genug mit den Daten versorgt wird. Hierzu ist es nötig, dass Sie auf der Registerkarte S CHREIBEN die Option Erweiterte Schreibeinstellungen aktivieren. Klicken Sie auf das Symbol mit dem +-Zeichen (Pfeil). Erweiterte Schreibeinstellungen Benutzen Sie die Bildlauf-Leiste und aktivieren Sie unter Z IEL die Option Disc brennen. Weiter unten aktivieren Sie unter EMULIEREN das Feature Emulieren, dann schreiben (Pfeil). 40

13 Discs kopieren Erst simulieren, dann brennen Klicken Sie auf den Button mit dem runden gelben Flammen-Symbol unten rechts (Pfeil). Brennvorgang starten 41

14 Kapitel 3 Wie beim Brennen mit Buffer-Underrun-Schutz analysiert WinOnCD nun die Datenstrukturen der Quell-Disc. Allerdings wird der Schreibvorgang zunächst nur simuliert. Testlauf Erst wenn dieser Testlauf fehlerfrei abgelaufen ist, startet WinOnCD den eigentlichen Brennprozess. Brennen nach erfolgreichem Testdurchgang Überwachen Sie die Fortschritte beim Brennprozess oder machen Sie doch ein Spielchen. Am Ende des Kopiervorgangs erhalten Sie eine Erfolgsmeldung. Fertig! Setzen Sie ein Häkchen vor Disc aus dem Rekorder auswerfen, sofern Sie dieses wünschen, und bestätigen Sie per Klick auf OK. Entnehmen Sie die kopierte Disc dem Brenner und überprüfen Sie das Ergebnis. 42

15 Discs kopieren : Vorsicht Eine gelungene Simulation ist keine 100%-ige Garantie für eine fehlerfreie Kopie. Treten trotz positiver Simulation häufig Fehler beim Kopieren auf, müssen Sie deshalb noch lange nicht auf eine fehlerfreie Kopie verzichten. Es gibt noch eine andere, sicherere Methode, die bei Ihnen zum Erfolg führen wird: Anfertigen einer Kopie per Image. Verwenden einer Imagedatei Für die Verwendung einer Imagedatei kann es mehrere Gründe geben. Ist in Ihrem PC kein Leselaufwerk eingebaut, müssen Sie die Quell-Disc vor dem Brennen erst einmal vom Writer auslesen lassen und als Imagedatei zwischenspeichern. Des Weiteren kann Ihr Writer eventuell die Quell-Disc besser auslesen (Mechanik und Elektronik sind feiner) besonders dann, wenn es sich um eine Audio-CDhandelt, da viele Writer eine bessere Fehlerkorrektur als normale Laufwerke haben. Auch beim Herstellen von mehreren Kopien einer Disc bietet sich das Erstellen einer Imagedatei an, da die Quell-Disc nur einmal ausgelesen werden muss. Häufen sich bei Ihnen die Brennfehler, so sollten Sie von der Quell-Disc immer zuerst eine Imagedatei anlegen. Bei Verwendung einer Imagedatei wird der Inhalt der Quell-Disc in ein Verzeichnis auf Ihrer Festplatte kopiert. Auf dieser Festplatte muss dementsprechend genug freier Speicherplatz sein, bis zu 800 MByte werden beim Anlegen einer Imagedatei benötigt. Starten Sie WinOnCDund wählen Sie DISCS KOPIEREN als Projekt. Kopier-Projekt Wählen Sie nun im oberen Fenster des Hauptprogramms (Quellfenster) das Laufwerk aus, das den zu kopierenden Datenträger enthält. Im unteren Fenster (Zielfenster), auf der 43

16 Kapitel 3 Registerkarte SCHREIBEN, öffnen Sie durch Klicken auf das +-Symbol die E RWEITERTEN SCHREIB- EINSTELLUNGEN. Erweiterte Schreibeinstellungen öffnen Wählen Sie den gewünschten Kopiermodus aus und benutzen Sie die Bildlauf-Leiste, um in den unteren Bereich der Registerkarte zu gelangen. Dort aktivieren Sie unter Z IEL den Eintrag bzw. das Symbol für IMAGE SCHREIBEN und starten den Kopiervorgang durch Klicken auf die Schaltfläche DISC SCHREIBEN (Pfeil). Image schreiben 44

17 Discs kopieren Sie werden nun aufgefordert, einen Speicherort für das Abbild (Image) anzugeben. Vergeben Sie einen aussagekräftigen Namen, optional können Sie noch eine Beschreibung hinzufügen. Die Optionen Save artwork information und Compress track data können deaktiviert bleiben. Speicherort für Imagedatei angeben Je nach gewähltem Kopiermodus beginnt WinOnCD nun mit der Analyse der Datenstruktur und erzeugt dann das Abbild der Quell-Disc auf der Festplatte Ihres Rechners. Das Image wird generiert. Auf Ihrer Festplatte befindet sich nun ein perfektes Abbild, aus dem Sie jederzeit eine Disc erzeugen können. Das Image wurde erzeugt. 45

18 Kapitel 3 Setzen Sie ein Häkchen vor den Eintrag Lade (...) Disc Image Datei in CD/DVD-Emulator, wenn Sie das Image überprüfen wollen (es ist nicht zwingend notwendig), und bestätigen Sie mit OK. Das Feature Lade (...) Disc Image Datei in CD/DVD-Emulator benötigen Sie bei Abbildern von bereits bestehenden Discs nicht. Imagedatei mit CD-Emulator kontrollieren Mit WinOnCD 6 können Sie die soeben erstellte Imagedatei leicht überprüfen. Dazudient der CD-Emulator. Der CD-Emulator ist ein virtuelles (scheinbar vorhandenes) Laufwerk, das bei der Installation von WinOnCD mitinstalliert werden kann. Die in dieses Laufwerk" geladenen Imagedateien verhalten sich darin wie eine eingelegte gebrannte Disc. Sie können auf den Inhalt einer in den CD-Emulator geladenen Imagedatei wie gewohnt über den Arbeitsplatz zugreifen. Virtuelles Laufwerk Auf diese Weise lässt sich beispielweise bei einer Audio-CD kontrollieren, ob alle Musikstücke fehlerfrei eingelesen worden sind. Starten Sie dazuden Softwareplayer Ihrer Wahl für das Abspielen von Audio-CDs beispielsweise Winamp, um die Imagedatei der kopierten Musik-CD anzuhören. Softwareplayer Winamp Jetzt können Sie die einzelnen Musiktracks wie bei einer gewöhnlichen CD ansteuern und nachkontrollieren, ob alle fehlerfrei eingelesen wurden. Ist das der Fall, brennen Sie das Image auf einen leeren Rohling. 46

19 Discs kopieren Imagedatei brennen Sie können sofort zur Tat schreiten und die Disc gleich nach Erzeugen des Images brennen. Wählen Sie hierzu auf der Registerkarte E RWEITERTE SCHREIBEINSTELLUNGEN unter ZIEL die Option IMAGE +DISC BRENNEN. Image + Disc brennen Bei Abschlusseinstellungen wählen Sie DISC ABSCHLIESSEN und starten per Klick auf die Schaltfläche DISC BRENNEN. Disc abschließen Erzeugen einer Disc aus einem Disc-Image Sie können mit WinOnCD jederzeit eine Aufzeichnung von einem Disc-Image auf ein entsprechendes Medium (CD-/DVD-Rohling)vornehmen. Neben dem programmeigenen C2D-Format werden auch die Formate CIF (Easy CD Creator) undiso unterstützt. : Hinweis Die im Handbuch beschriebene Unterstützung des Image-Formats BIN/CUE (CDRWIN) ist nicht vorhanden. CUE/MP3 ist demzufolge ebenfalls Fehlanzeige. Klicken Sie in der Symbolleiste auf das Symbol Ö FFNEN (Pfeil). 47

20 Kapitel 3 Symbol ÖFFNEN Markieren Sie die Imagedatei und klicken Sie auf Ö FFNEN. Imagedatei auswählen 48

21 Discs kopieren Falls Sie WinOnCD bereits wieder geschlossen haben, legen Sie beim Start irgendein CD- Projekt an (welches, ist egal). Legen Sie einen Rohling mit ausreichender Kapazität in den Brenner (dazu orientieren Sie sich am besten an der Originalgröße der kopierten CD) und öffnen Sie im Zielfenster der CD-Zusammenstellung die Registerkarte SCHREIBEN. Bei ZIEL wählen Sie DISC BRENNEN. Disc brennen Unter ABSCHLUSSEINSTELLUNG wählen Sie die DISC ABSCHLIESSEN. Die übrigen Einstellungen lassen Sie unverändert und starten den Schreibvorgang mit einem Klick auf den B RENNEN- Button. Während des Brennvorgangs sollten Sie nicht an Ihrem PC arbeiten, um eine sichere Aufzeichnung zu gewährleisten! 49

22 Kapitel 3 Abschlusseinstellung 50

Die kostenfreie Brennsoftware für Windows. www.imgburn.com

Die kostenfreie Brennsoftware für Windows. www.imgburn.com Die kostenfreie Brennsoftware für Windows www.imgburn.com Version 2.5.4.0 Sicherungskopie einer nicht kopiergeschützten Audio-CD unter Verwendung eines CD-Laufwerks erstellen Beschreibung für Windows XP

Mehr

Anleitung zum Umgang:

Anleitung zum Umgang: Hier finden Sie ein von mir empfohlenes Programm. Es heißt: MagicDisc Sie finden hierzu nähere Information im Internet unter: http://www.magiciso.com/index.htm Funktion des Programmes: Das Tool MagicDisk

Mehr

Anleitung zum erstellen von DVD/ CD zum Sichern der Volumes:

Anleitung zum erstellen von DVD/ CD zum Sichern der Volumes: Anleitung zum erstellen von DVD/ CD zum Sichern der Volumes: 1.) Prüfung Ihrer Installation und der verfügbaren Volumes Öffnen Sie unter Start/ Programme/ HYPARCHIV den Archive Viewer und aktivieren Sie

Mehr

Datensicherung. Beschreibung der Datensicherung

Datensicherung. Beschreibung der Datensicherung Datensicherung Mit dem Datensicherungsprogramm können Sie Ihre persönlichen Daten problemlos Sichern. Es ist möglich eine komplette Datensicherung durchzuführen, aber auch nur die neuen und geänderten

Mehr

PowerWeiss Synchronisation

PowerWeiss Synchronisation PowerWeiss Synchronisation 1 Einrichtung der Synchronisation I. Starten des Synchronisations Wizard Seite 3 II. Schritt 1 - Benutzer auswählen Seite 3 III. Schritt 2 - Grundlegende Einstellungen Seite

Mehr

Einen Wiederherstellungspunktes erstellen & Rechner mit Hilfe eines Wiederherstellungspunktes zu einem früheren Zeitpunkt wieder herstellen

Einen Wiederherstellungspunktes erstellen & Rechner mit Hilfe eines Wiederherstellungspunktes zu einem früheren Zeitpunkt wieder herstellen Einen Wiederherstellungspunktes erstellen & Rechner mit Hilfe eines Wiederherstellungspunktes zu einem früheren Zeitpunkt wieder herstellen 1 Hier einige Links zu Dokumentationen im WEB Windows XP: http://www.verbraucher-sicher-online.de/node/18

Mehr

Aber mancher braucht diese Funktionalität halt, doch wo ist sie unter Windows 8 zu finden?

Aber mancher braucht diese Funktionalität halt, doch wo ist sie unter Windows 8 zu finden? Windows 8 - Tipps 1. Versteckte Dateien und Ordner anzeigen Wie auch bei den Vorgängerversionen blendet Windows 8 geschützte und versteckte Dateien zunächst aus. Wer nicht direkt etwas mit dieser Materie

Mehr

SelfLinux-0.12.3. xcdroast. Autor: Johnny Graber (linux@jgraber.ch) Formatierung: Johnny Graber (linux@jgraber.ch) Lizenz: GFDL

SelfLinux-0.12.3. xcdroast. Autor: Johnny Graber (linux@jgraber.ch) Formatierung: Johnny Graber (linux@jgraber.ch) Lizenz: GFDL xcdroast Autor: Johnny Graber (linux@jgraber.ch) Formatierung: Johnny Graber (linux@jgraber.ch) Lizenz: GFDL Ein weit verbreitetes Frontend für cdrecord ist xcdroast. Dieser Text soll einem ermöglichen,

Mehr

1 Robert Klaßen: Photoshop Elements 8 für digitale Fotos

1 Robert Klaßen: Photoshop Elements 8 für digitale Fotos 1 Robert Klaßen: Photoshop Elements 8 für digitale Fotos 1.1 Offline-Dateien einbinden Nachdem Sie nun sämtliche Fotos archiviert haben, die sich auf Ihrer Festplatte befinden, wollen wir noch einen Schritt

Mehr

Partitionieren mit GParted:

Partitionieren mit GParted: Partitionieren mit GParted: Sie müssen zunächst das Programm aus dem Internet herunterladen, z.b. von hier: http://www.freenet.de/freenet/computer_und_technik/betriebssysteme/linux/gparted/index.ht ml.

Mehr

Acronis TrueImage (Version 7.0) Benutzerführung. genutzte Quelle: http://www.acronis.de / Hilfedatei zum Programm Acronis TrueImage Version 7.

Acronis TrueImage (Version 7.0) Benutzerführung. genutzte Quelle: http://www.acronis.de / Hilfedatei zum Programm Acronis TrueImage Version 7. Hier finden Sie von der Firma GriCom Wilhelmshaven eine, um ein Backup Ihres Computers / Ihrer Festplatten zu erstellen und dieses Backup bei Bedarf zur Wiederherstellung zu nutzen. Diese Bedienerführung

Mehr

1 Einleitung. Lernziele. Symbolleiste für den Schnellzugriff anpassen. Notizenseiten drucken. eine Präsentation abwärtskompatibel speichern

1 Einleitung. Lernziele. Symbolleiste für den Schnellzugriff anpassen. Notizenseiten drucken. eine Präsentation abwärtskompatibel speichern 1 Einleitung Lernziele Symbolleiste für den Schnellzugriff anpassen Notizenseiten drucken eine Präsentation abwärtskompatibel speichern eine Präsentation auf CD oder USB-Stick speichern Lerndauer 4 Minuten

Mehr

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Übersicht: Upgrade von Windows Vista auf eine entsprechende Windows 7 Version : Es stehen ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung um von Windows Vista auf

Mehr

Kopieren von Audio-CDs

Kopieren von Audio-CDs Kopieren von Audio-CDs Mit Windows Media Player 11 (Windows XP, Vista) 1. Starten Sie den Windows Media Player über die Startleiste (Start Programme Windows Media Player) und legen Sie die zu kopierende

Mehr

Arbeiten mit dem Outlook Add-In

Arbeiten mit dem Outlook Add-In Arbeiten mit dem Outlook Add-In Das Outlook Add-In ermöglicht Ihnen das Speichern von Emails im Aktenlebenslauf einer Akte. Außerdem können Sie Namen direkt aus BS in Ihre Outlook-Kontakte übernehmen sowie

Mehr

Stellen Sie mit Hilfe unseres Druckassistenten Ihre gewünschte Druckversion her:

Stellen Sie mit Hilfe unseres Druckassistenten Ihre gewünschte Druckversion her: Druck-Asssistent für Artikel "Windows XP: Arbeiten mit dem CD-Brennprogramm" Stellen Sie mit Hilfe unseres Druckassistenten Ihre gewünschte Druckversion her: Windows XP: Arbeiten mit dem CD-Brennprogramm

Mehr

DreamSpark - Schritt für Schritt

DreamSpark - Schritt für Schritt DreamSpark - Schritt für Schritt Die Fakultät A&L stellt Ihren Studierenden und Lehrenden die Möglichkeit zur Teilnahme am Programm DreamSpark der Firma Microsoft zur Verfügung. Bezugsberechtigte sind:

Mehr

Inkrementelles Backup

Inkrementelles Backup Inkrementelles Backup Im Gegensatz zu einer kompletten Sicherung aller Daten werden bei einer inkrementellen Sicherung immer nur die Dateien gesichert, die seit der letzten inkrementellen Sicherung neu

Mehr

Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation

Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation Inhalthaltsverzeichnis Windows Deployment Services - Installation... 2 Windows Deployment Services Grundkonfiguration Schritt 1... 2 Windows Deployment

Mehr

Anleitung zum Umgang:

Anleitung zum Umgang: Hier finden Sie ein von mir empfohlenes Programm. Es heisst: ShadowProtect Desktop Sie finden hierzu nähere Information im Internet unter: http://www.storagecraft.eu/eu/backup-recovery/products/shadowprotect-desktop.html

Mehr

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an.

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an. 3. SPEICHERN DATEIEN SPEICHERN Dateien werden in Word Dokumente genannt. Jede Art von Datei, die Sie auf Ihrem Computer neu erstellen, befindet sich zuerst im Arbeitsspeicher des Rechners. Der Arbeitsspeicher

Mehr

Computerstammtisch Tegernau, Tutorial Grundlagen, Dateioperationen, Datensicherung (Screenshots und Erläuterungen beziehen sich auf Windows 7)

Computerstammtisch Tegernau, Tutorial Grundlagen, Dateioperationen, Datensicherung (Screenshots und Erläuterungen beziehen sich auf Windows 7) Computerstammtisch Tegernau, Tutorial Grundlagen, Dateioperationen, Datensicherung (Screenshots und Erläuterungen beziehen sich auf Windows 7) Wir haben beim letzten Mal gehört, wie wichtig es ist, dass

Mehr

Einrichten von Pegasus Mail zur Verwendung von MS Exchange und Übertragen der alten Maildaten auf den neuen Server

Einrichten von Pegasus Mail zur Verwendung von MS Exchange und Übertragen der alten Maildaten auf den neuen Server Einrichten von Pegasus Mail zur Verwendung von MS Exchange und Übertragen der alten Maildaten auf den neuen Server Worum geht es? Nach erfolgter Umstellung auf den MS Exchange Server kann es nötig sein,

Mehr

Anleitung für den Ausdruckservice unter Windows. (Die u.g. Schritte sind für pdf Dateien und Bilder nicht nötig.) Diese Anleitung und die Screenshots richten sich nach dem Betriebssystem Windows 2000.

Mehr

Image Evaluation Suite

Image Evaluation Suite Image Evaluation Suite Anleitung zum Brennen einer Test Disc mit FullHD Referenz Testsequenzen zur Bildoptimierung von LCD und Plasma Displays sowie Beamern, mittels eines AVCHD Discimages. Inhaltsverzeichnis:

Mehr

Profi cash 10. Electronic Banking. Installation und erste Schritte. Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme

Profi cash 10. Electronic Banking. Installation und erste Schritte. Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme Electronic Banking Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme Profi cash 10 Installation und erste Schritte Legen Sie bitte die CD ein. Sollte die CD nicht von alleine

Mehr

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage Die Dateiablage In Ihrem Privatbereich haben Sie die Möglichkeit, Dateien verschiedener Formate abzulegen, zu sortieren, zu archivieren und in andere Dateiablagen der Plattform zu kopieren. In den Gruppen

Mehr

Info zum Update Konrad 3.4x auf 3.5

Info zum Update Konrad 3.4x auf 3.5 Info zum Update Konrad 3.4x auf 3.5 Wechsel auf Konrad 3.5 Öffnen Sie Konrad und klicken in der Symbolleiste auf das Symbol S*. Schreiben Sie sich den aufgeführten Pfad auf und verwahren diesen. Dann fertigen

Mehr

DRUCKVORLAGEN ÜBER BESTIMMTEN DRUCKER ODER FACH DRUCKEN

DRUCKVORLAGEN ÜBER BESTIMMTEN DRUCKER ODER FACH DRUCKEN DRUCKVORLAGEN ÜBER BESTIMMTEN DRUCKER ODER FACH DRUCKEN Inhalt 1 Die Datensicherung... 1 2 Kontrolle der Datensicherung... 4 3 Die Datenwiederherstellung... 4 4 Alternative für die automatische und manuelle

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler Die Datenbank für Sammler COLLECTION Version 7 Installation und Neuerungen Märklin 00/H0 Jahresversion 2009 Stand: April 2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 VORWORT... 3 Hinweise für Anwender,

Mehr

DVDs und CDs brennen mit Vista

DVDs und CDs brennen mit Vista DVDs und CDs brennen mit Vista X D YYY/01 890/01 Register DEF Sinnvolle Neuerung von Windows Vista: Wie Sie DVDs mit der integrierten Brennfunktion ohne teures Zusatzprogramm erstellen und dabei noch Festplatten-Komfort

Mehr

Tipps und Tricks zu Windows 8

Tipps und Tricks zu Windows 8 Tipps und Tricks zu Windows 8 Tipp 1: Fehlendes Startmenü bei Windows 8 Windows 8 hat kein Startmenü mehr, welches Sie noch bei Windows 7 über den Start-Button unten links in der Taskleiste aufrufen konnten.

Mehr

Erstellung eigener Hot-Spot-Karten

Erstellung eigener Hot-Spot-Karten mit der Lernwerkstatt 7 Lieber Lernwerkstatt-User! Die Hot-Spot-Umgebung der Lernwerkstatt 7 bietet den Lehrern zukünftig viele weitere Möglichkeiten, den Computer als Medium in den eigenen Lehrplan zu

Mehr

Urlaubsregel in David

Urlaubsregel in David Urlaubsregel in David Inhaltsverzeichnis KlickDown Beitrag von Tobit...3 Präambel...3 Benachrichtigung externer Absender...3 Erstellen oder Anpassen des Anworttextes...3 Erstellen oder Anpassen der Auto-Reply-Regel...5

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Voraussetzungen: Eine aktuelle Aros Live CD Ein PC mit bootfähigem CDROM, IDE Festplatte und möglichst VESA fähiger Grafikkarte.

Voraussetzungen: Eine aktuelle Aros Live CD Ein PC mit bootfähigem CDROM, IDE Festplatte und möglichst VESA fähiger Grafikkarte. Diese kleine Anleitung beschreibt Schritt für Schritt die Installation von Aros auf einem Standard (x86) PC. Diese Anleitung beschreibt nur die Installation von Aros als einzigem Betriebssystem auf dem

Mehr

Gemeinsame Nutzung von Medien

Gemeinsame Nutzung von Medien apple 1 Einführung Gemeinsame Nutzung von Medien In der vorliegenden Kurzanleitung lernen Sie die grundlegenden Schritte zur gemeinsamen, effizienten Nutzung von Dateien mithilfe von Zip Disketten, Festplatten,

Mehr

Dateien mit Hilfe des Dateimanagers vom USB-Stick kopieren und auf der Festplatte speichern

Dateien mit Hilfe des Dateimanagers vom USB-Stick kopieren und auf der Festplatte speichern Dateien mit Hilfe des Dateimanagers vom USB-Stick kopieren und auf der Festplatte speichern Allgemein USB-Stick Dateimanager Explorer (Windows XP) - Dateien auf dem USB-STick finden Nachdem der Stick über

Mehr

1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten

1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten 1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten Um das Verfahren HBCI/FinTS mit Chipkarte einzusetzen, benötigen Sie einen Chipkartenleser und eine Chipkarte. Die Chipkarte erhalten Sie von Ihrem Kreditinstitut.

Mehr

mmone Internet Installation Windows XP

mmone Internet Installation Windows XP mmone Internet Installation Windows XP Diese Anleitung erklärt Ihnen in einfachen Schritten, wie Sie das in Windows XP enthaltene VPN - Protokoll zur Inanspruchnahme der Internetdienste einrichten können.

Mehr

Handbuch. ECDL 2003 Professional Modul 3: Kommunikation. Signatur erstellen und verwenden sowie Nachrichtenoptionen

Handbuch. ECDL 2003 Professional Modul 3: Kommunikation. Signatur erstellen und verwenden sowie Nachrichtenoptionen Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 3: Kommunikation Signatur erstellen und verwenden sowie Nachrichtenoptionen einstellen Dateiname: ecdl_p3_01_01_documentation.doc Speicherdatum: 08.12.2004 ECDL 2003

Mehr

Virtual PC 2004 SP1 Seite 2: Virtual PC für das Internet einrichten:

Virtual PC 2004 SP1 Seite 2: Virtual PC für das Internet einrichten: Virtual PC 2004 SP1 Seite 2: Virtual PC für das Internet einrichten: Arbeiten Sie mit einem Router, wird der Internetzugang sofort funktionieren, wenn nicht, aktivieren Sie unter Windows XP die Internetverbindungsfreigabe.

Mehr

Persönliche Ordner (*.pst) Persönliche Ordner Best practice für Desktop-Nutzer Best practice für Laptop-Nutzer

Persönliche Ordner (*.pst) Persönliche Ordner Best practice für Desktop-Nutzer Best practice für Laptop-Nutzer Persönliche Ordner (*.pst) Ist die Postfachgröße (z.b. 30 MB) begrenzt, kann es notwendig sein, die E-Mail-Ablage aus dem Exchange-Bereich in Persönliche Ordner (hier Archiv 2006-2008) zu verlagern. Persönliche

Mehr

TIKOS Leitfaden. TIKOS Update

TIKOS Leitfaden. TIKOS Update TIKOS Leitfaden TIKOS Update Copyright 2015, Alle Rechte vorbehalten support@socom.de 06.05.2015 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise... 3 2. Ausführen des Updates... 3 3. Mögliche Meldungen beim Update... 9

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

:LQGRZV([SORUHU &KULVWLQH%HHU

:LQGRZV([SORUHU &KULVWLQH%HHU Der Windows Explorer 1. Starten des Windows Explorers Die Aufgabe des Explorers ist die Verwaltung und Organisation von Dateien und Ordnern. Mit seiner Hilfe kann man u.a. Ordner erstellen oder Daten von

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Installation...1 1.1 Installation unter Windows 2000/XP...1 1.2 Installation unter Windows Vista...1 2 Wichtige Hinweise...1 2.1

Mehr

Canon uniflow-drucker

Canon uniflow-drucker Canon uniflow-drucker Installation unter MacOS 10.7 und höher zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme Februar 2015 Seite 2 von 22 Inhaltsverzeichnis Installation des iprint-clients:... 3 Installation

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

BackMeUp. Benutzerhandbuch. CeQuadrat

BackMeUp. Benutzerhandbuch. CeQuadrat BackMeUp Benutzerhandbuch CeQuadrat Inhalt BackMeUp 1 Allgemeines 1 BackMeUp-Assistent 1 Backup 2 Bootdiskette erstellen 2 Umfang auswählen 2 Laufwerke auswählen 2 Dateityp auswählen 3 Filter bearbeiten

Mehr

Die nachfolgende Anleitung zeigt die Vorgehensweise unter Microsoft Windows Vista.

Die nachfolgende Anleitung zeigt die Vorgehensweise unter Microsoft Windows Vista. Schritt für Schritt Anleitung zur Einrichtung Ihrer neuen Festplatte Die nachfolgende Anleitung zeigt die Vorgehensweise unter Microsoft Windows Vista. Schließen Sie Ihre Festplatte an Ihrem Computer an.

Mehr

Folgeanleitung für Fachlehrer

Folgeanleitung für Fachlehrer 1. Das richtige Halbjahr einstellen Folgeanleitung für Fachlehrer Stellen sie bitte zunächst das richtige Schul- und Halbjahr ein. Ist das korrekte Schul- und Halbjahr eingestellt, leuchtet die Fläche

Mehr

Verwenden des Acer erecovery Managements

Verwenden des Acer erecovery Managements 1 Acer erecovery Management Das vom Software-Team von Acer entwickelte Dienstprogramm Acer erecovery Management bietet Ihnen eine einfache, zuverlässige und sichere Methode an, um Ihren Computer mit Hilfe

Mehr

Lexware faktura+auftrag training

Lexware faktura+auftrag training Lexware Training Lexware faktura+auftrag training Training und Kompaktwissen in einem Band von Monika Labrenz 1. Auflage 2010 Haufe-Lexware Freiburg 2011 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN

Mehr

Installationsanleitung Boardmaker

Installationsanleitung Boardmaker Zur Installation des s benötigen Sie zwei CDs: Programm Ergänzungen Beginnen Sie die Installation mit der CD Programm Legen Sie die CD Programm ins Laufwerk und starten Sie das Programm "Setup.exe". install-bm-v6

Mehr

Studio 9: der erste Start

Studio 9: der erste Start 3 Studio 9: der erste Start Keine Frage Sie wollen so schnell wie möglich loslegen und Ihren ersten Videofilm am liebsten sofort schneiden. Gute Idee nur werden Sie wahrscheinlich nicht sehr weit kommen,

Mehr

Einkaufslisten verwalten. Tipps & Tricks

Einkaufslisten verwalten. Tipps & Tricks Tipps & Tricks INHALT SEITE 1.1 Grundlegende Informationen 3 1.2 Einkaufslisten erstellen 4 1.3 Artikel zu einer bestehenden Einkaufsliste hinzufügen 9 1.4 Mit einer Einkaufslisten einkaufen 12 1.4.1 Alle

Mehr

iphone-kontakte zu Exchange übertragen

iphone-kontakte zu Exchange übertragen iphone-kontakte zu Exchange übertragen Übertragen von iphone-kontakten in ein Exchange Postfach Zunächst muss das iphone an den Rechner, an dem es üblicherweise synchronisiert wird, angeschlossen werden.

Mehr

Wie installiere und richte ich die Sync-Plus Software auf einem PC mit Windows 7 und Outlook ein?

Wie installiere und richte ich die Sync-Plus Software auf einem PC mit Windows 7 und Outlook ein? Wie installiere und richte ich die Sync-Plus Software auf einem PC mit Windows 7 und Outlook ein? Wenn Sie Windows 7 nutzen und Outlook mit der TelekomCloud synchronisieren möchten, laden Sie die kostenlose

Mehr

Installation im Netzwerk

Installation im Netzwerk Durchführung der Netzwerk bzw. Mehrplatzinstallation Bitte gehen Sie bei der Installation wie folgt vor: Bitte wählen sie einen Rechner aus, der als Datenbankserver eingesetzt werden soll. Dieser PC sollte

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt 1. Die Dateien truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/downloads.php)und langpack-de- 1.0.0-for-truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/localizations.php)

Mehr

Scheit Computer Systeme

Scheit Computer Systeme Scheit Computer Systeme Udo Scheit - Imkerstr. 8-33378 Rheda - Wiedenbrück - Tel.:05242 / 57544 - Fax.: 05242 / 57144 - Email: scs@scheit-computer.de Outlook Daten richtig sichern Individuelle Computersysteme

Mehr

1. Sobald Sie mit der Maus über die Navigationszeile Ihrer Homepage fahren, erscheint ein Button Navigation bearbeiten.

1. Sobald Sie mit der Maus über die Navigationszeile Ihrer Homepage fahren, erscheint ein Button Navigation bearbeiten. Anwendungsbeispiel Wir über uns Seite erstellen In diesem Anwendungsbeispiel wird zunächst eine Übersichtstabelle zu allen Mitarbeitern Ihres Büros erstellt. Hinter jeder Person ist dann eine neue Seite

Mehr

... ... Sicherheitseinstellungen... 2 Pop-up-Fenster erlauben... 3

... ... Sicherheitseinstellungen... 2 Pop-up-Fenster erlauben... 3 Browsereinstellungen Um die Know How! Lernprogramm nutzen zu können, sind bei Bedarf unterschiedliche Einstellungen in Ihren Browsern nötig. Im Folgenden finden Sie die Beschreibung für unterschiedliche

Mehr

6 Das Kopieren eines bereits bestehenden Inhaltselements

6 Das Kopieren eines bereits bestehenden Inhaltselements 6 Das Kopieren eines bereits bestehenden Inhaltselements Inhaltsverzeichnis 6 Das Kopieren eines bereits bestehenden Inhaltselements 1 Vorbemerkung.......................................... 1 6.1 Schritt

Mehr

Inhalt. 1 Installation und Konfiguration des Citrix Receivers

Inhalt. 1 Installation und Konfiguration des Citrix Receivers 1 Installation und Konfiguration des Citrix Receivers Inhalt I. Installation... 2 II. Konfiguration... 3 a) Verbindung einrichten... 3 b) Vollzugriff konfigurieren... 5 c) Speichern und Öffnen von Dateien...

Mehr

Virtual PC 2004 SP1 Seite 1:

Virtual PC 2004 SP1 Seite 1: Virtual PC 2004 SP1 Seite 1: Mit Virtual PC erstellen Sie einen virtuellen PC. Ein virtueller PC ist ein PC, der in Ihrem installierten Windows läuft. Sie können auf diesen PC beliebige Betriebsprogramme

Mehr

Easy CD/DVD Recorder Handbuch

Easy CD/DVD Recorder Handbuch Easy CD/DVD Recorder Handbuch Easy CD/DVD Recorder, Handbuch 2 INHALT 1 Easy CD/DVD Recorder... 2 2 Mindestsystemanforderungen... 2 3 Normalmodus... 3 3.1 Wiederbeschreibbare CD löschen... 3 3.2 Daten-CD

Mehr

Tutorial: Wie erstelle ich mit dem Brennprogramm Roxio Toast VideoCDs mit einem Dateien-Zusatzordner

Tutorial: Wie erstelle ich mit dem Brennprogramm Roxio Toast VideoCDs mit einem Dateien-Zusatzordner Tutorial: Wie erstelle ich mit dem Brennprogramm Roxio Toast VideoCDs mit einem Dateien-Zusatzordner Das VCD-Format kann von Toast generiert werden. Schwieriger ist es schon, einen Zusatzordner unterzubringen,

Mehr

Folgeanleitung für Klassenlehrer

Folgeanleitung für Klassenlehrer Folgeanleitung für Klassenlehrer 1. Das richtige Halbjahr einstellen Stellen sie bitte zunächst das richtige Schul- und Halbjahr ein. Ist das korrekte Schul- und Halbjahr eingestellt, leuchtet die Fläche

Mehr

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen...

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen... Inhalt Vorwort... 2 Installation... 3 Hinweise zur Testversion... 4 Neuen Kunden anlegen... 5 Angebot und Aufmaß erstellen... 6 Rechnung erstellen... 13 Weitere Informationen... 16 1 Vorwort Wir freuen

Mehr

GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung

GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr

Mehr

AdmiCash-Wiederherstellung auf einem neuen PC oder Betriebssystem

AdmiCash-Wiederherstellung auf einem neuen PC oder Betriebssystem AdmiCash-Wiederherstellung auf einem neuen PC oder Betriebssystem Sobald Sie vor dem Wechsel Ihres Betriebssystems oder Computers stehen, stellt sich die Frage, wie Ihre AdmiCash - Installation mit allen

Mehr

Handbuch SCOLA. SCOLA-GT Verwalten der Offenen Ganztagsschule. Mit Übernahme der Schülerdaten aus den Büromodulen

Handbuch SCOLA. SCOLA-GT Verwalten der Offenen Ganztagsschule. Mit Übernahme der Schülerdaten aus den Büromodulen Handbuch SCOLA SCOLA-GT Verwalten der Offenen Ganztagsschule Mit Übernahme der Schülerdaten aus den Büromodulen Incl. Zahlungsverwaltung Serienbrief usw. Hotline 0-87 Fax 0-860 Mail wulf@scola.de Systemvoraussetzungen

Mehr

Benutzerhandbuch Brief persönlich

Benutzerhandbuch Brief persönlich Benutzerhandbuch Brief persönlich EDV-Service Workshop GmbH Telefon 02821-7312-0 info@workshop-software.de Siemensstraße 21 Hotline 02821-731222 www.workshop-software.de 47533 Kleve Fax. 02821-731299 Sehr

Mehr

Bedienungs-Anleitung. Midimaster Recorder

Bedienungs-Anleitung. Midimaster Recorder Bedienungs-Anleitung Midimaster Recorder Was kann der Recorder? Der Recorder ermöglicht das Erstellen einfacher Aufnahmen von Mikrofon und Audio-In. Dabei ist es möglich, mehrere Quellen gleichzeitig aufzunehmen

Mehr

Favoriten sichern. Sichern der eigenen Favoriten aus dem Webbrowser. zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme.

Favoriten sichern. Sichern der eigenen Favoriten aus dem Webbrowser. zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme. Favoriten sichern Sichern der eigenen Favoriten aus dem Webbrowser zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme Februar 2015 Seite 2 von 20 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Mozilla Firefox...

Mehr

Bilder verkleinert per E-Mail versenden mit Windows XP

Bilder verkleinert per E-Mail versenden mit Windows XP Es empfiehlt sich, Bilder, die per E-Mail gesendet werden sollen, vorher durch Verkleinern zu optimieren, da sehr große Dateien von manchen E-Mail-Systemen nicht übertragen werden. Viele E- Mail-Server

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

Einführung Installieren von Nero System- und Komponentenanforderungen Installieren und Deinstallieren von Nero Installieren von Nero

Einführung Installieren von Nero System- und Komponentenanforderungen Installieren und Deinstallieren von Nero Installieren von Nero Einführung Willkommen zu einer der bekanntesten Aufzeichnungssoftware, die heute auf dem Markt ist: Nero Burning ROM! Mit Nero können Sie benutzerdefinierte Audio-CDs mit all Ihren Lieblingssongs brennen

Mehr

Markus Eberl Stefan Böhm. Clone DVD 2. So brennen sie Ihre DVDs. Markt+Technik Verlag

Markus Eberl Stefan Böhm. Clone DVD 2. So brennen sie Ihre DVDs. Markt+Technik Verlag Markus Eberl Stefan Böhm Clone DVD 2 So brennen sie Ihre DVDs Markt+Technik Verlag Die Installation von CloneDVD2 In diesem Kapitel wollen wir uns damit befassen, wie CloneDVD2 zu installieren und zu registrieren

Mehr

SICHERUNG AUSWERTBARER DATEN AUS OTAS-KASSENSYSTEMEN

SICHERUNG AUSWERTBARER DATEN AUS OTAS-KASSENSYSTEMEN SICHERUNG AUSWERTBARER DATEN AUS OTAS-KASSENSYSTEMEN Stand: 31. Januar 2008 Viele Tankstellen der Marken OMV, BP, SHELL und ESSO nutzen das Kassensystem OTAS. Dieses System weist die Besonderheit auf,

Mehr

Wie Sie vorhandene Sicherungsjobs ändern. 1. Schritt

Wie Sie vorhandene Sicherungsjobs ändern. 1. Schritt Wie Sie vorhandene Sicherungsjobs ändern 1. Schritt Starten Sie zunächst Nero StartSmart: Wählen Sie Start --> Programme --> Nero --> Nero StartSmart. 2. Schritt Das Hauptfenster von Nero StartSmart wird

Mehr

Einrichten einer Festplatte mit FDISK unter Windows 95/98/98SE/Me

Einrichten einer Festplatte mit FDISK unter Windows 95/98/98SE/Me Einrichten einer Festplatte mit FDISK unter Windows 95/98/98SE/Me Bevor Sie die Platte zum ersten Mal benutzen können, muss sie noch partitioniert und formatiert werden! Vorher zeigt sich die Festplatte

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Installationsanleitung Windows XP Recovery für ThinkPads Neptun, November 2007

Installationsanleitung Windows XP Recovery für ThinkPads Neptun, November 2007 Installationsanleitung Windows XP Recovery für ThinkPads Neptun, November 2007 Aktion / Info Screenshot Vorbereitende Massnahmen Falls das Gerät bereits in Gebrauch war: Starten Sie mit dem Erstellen eines

Mehr

Klicken Sie mit einem Doppelklick auf das Symbol Arbeitsplatz auf Ihrem Desktop. Es öffnet sich das folgende Fenster.

Klicken Sie mit einem Doppelklick auf das Symbol Arbeitsplatz auf Ihrem Desktop. Es öffnet sich das folgende Fenster. ADSL INSTALLATION WINDOWS 2000 Für die Installation wird folgendes benötigt: Alcatel Ethernet-Modem Splitter für die Trennung Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren

Mehr

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Benötigte Software Um die Dateien von Dingsda zu öffnen und zu bearbeiten, benötigen Sie ein Textverarbeitungsprogramm, das doc- oder rtf-dateien lesen kann

Mehr

PC-Kaufmann 2014 Neues Buchungsjahr anlegen

PC-Kaufmann 2014 Neues Buchungsjahr anlegen PC-Kaufmann 2014 Neues Buchungsjahr anlegen Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit

Mehr

Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt

Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt Erste Schritte mit Elvis 3 ein Beispielprojekt Um Sie mit Elvis 3 vertraut zu machen möchten wir mit Ihnen mit diesem Kapitel ein Beispielprojekt vom ersten Aufruf von Elvis 3 bis zum Testlauf aufbauen.

Mehr

Neuinstallation moveit@iss+ Einzelplatzversion

Neuinstallation moveit@iss+ Einzelplatzversion Neuinstallation moveit@iss+ Einzelplatzversion Hinweis: Gerne bietet Ihnen moveit Software die Durchführung einer lokalen Neuinstallation zu einem günstigen Pauschalpreis an. Die rasche und professionelle

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Version 1.0 Arbeitsgruppe Meldewesen SaxDVDV Version 1.0 vom 20.07.2010 Autor geändert durch Ohle, Maik Telefonnummer 03578/33-4722

Mehr

Installationsanleitung sv.net/classic

Installationsanleitung sv.net/classic Sehr geehrte/r sv.net-anwender/innen, in diesem Dokument wird am Beispiel des Betriebssystems Windows 7 beschrieben, wie die Setup-Datei von auf Ihren PC heruntergeladen (Download) und anschließend das

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 2: Tabellenkalkulation Vorlagen benutzen und ändern

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 2: Tabellenkalkulation Vorlagen benutzen und ändern Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 2: Tabellenkalkulation Vorlagen benutzen und ändern Dateiname: ecdl_p2_02_03_documentation.doc Speicherdatum: 08.12.2004 ECDL 2003 Professional Modul 2 Tabellenkalkulation

Mehr

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009 Schrittweise Anleitung Zum Download, zur Installation und zum Export mit Passwortänderung von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6.0 Diese Anleitung

Mehr

Beschreibung Web-Shop ELMS

Beschreibung Web-Shop ELMS Beschreibung Web-Shop ELMS 1. Registrierung für die Benutzung von ELMS Für die Teilnahme am MSDNAA-Programm über ELMS müssen Sie sich registrieren. Sie müssen als Student aktuell an unserem Fachbereich

Mehr