Tagespflege in Mainz: Neuregelungen ab 1. April

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Tagespflege in Mainz: Neuregelungen ab 1. April"

Transkript

1 Presseinformation Tagespflege in Mainz: Neuregelungen ab 1. April Wichtige Informationen für Eltern und Tagespflegepersonen Ein weiterer Baustein in dem Bemühen, das Angebot professioneller pädagogischer Betreuung von Kindern in Mainz zu erweitern, ist die Tagespflege. Im Jahr 2005 wurden zwei neue gesetzliche Regelungen für die Kindertagespflege - TAG (Tagesbetreuungsausbaugesetz, ) und KICK (Gesetz zur Weiterentwicklung der Jugendhilfe, ) verabschiedet (siehe unten: gesetzliche Grundlagen). Sie beinhalten wichtige Neuerungen für Eltern, deren Kinder in Tagespflege betreut werden bzw. die die Betreuung ihrer Kinder in Tagespflege anstreben, sowie für Tagespflegepersonen. Sie sehen auch die Zahlung einer laufenden Geldleistung an Tagespflegepersonen vor. Der Stadtrat Mainz hat am die Zahlung der laufenden Geldleistung und (auf der Grundlage der Empfehlung des Landesjugendamtes) die Erhebung von Elternbeiträgen zum beschlossen. Wichtige Regelungen zur Tagespflege in Mainz in Kürze In dem vom Jugendamt der Stadt Mainz und der Katholischen Familienbildungsstätte initierten und gut genutzten Internetforum finden interessierte Eltern und Tagespflegepersonen die jeweils aktuellsten Informationen ausführlich und detailliert aufbereitet. Dort können sich über das Thema Tagespflege austauschen sowie Kontakt knüpfen. Das Pressemitteilungen der Stadt Mainz unter

2 Pressemitteilungen Stadt Mainz Seite Forum wird seit seiner Einrichtung von der Katholischen Familienbildungsstätte gepflegt. Alle wichtigen, ab 1. April 2007, neuen Regelungen und Informationen für Tagesmütter und Tagesväter, sowie Eltern zur Neuregelung der Kindertagespflege ab dem sind in der Rubrik Aktuelles des Internetforums zu finden. Im Bereich Download finden sich zudem sämtlichen erforderlichen Formularvordrucke. Die Zahlung eines Tagespflegegeldes Als angemessener Geldbetrag für die Anerkennung der Betreuungs- und Förderleistung der Tagespflegeperson zahlt das Jugendamt gestaffelt nach Qualifizierungsstufe der Tagespflegeperson ein Tagespflegegeld zwischen 393 Euro bis zu 485 Euro monatlich (bezogen auf einen Betreuungsumfang von 40 Std. wöchtl.). Dies entspricht einem Stundensatz von 2,27 bis 2,80 Euro. Stufe 1 gilt bei vorliegender Mindestvoraussetzung, Stufe 2 bei Grundqualifikation, Stufe 3 bei Grund- und Aufbauqualifikation mit Zertifikat. Antragsverfahren für das Tagespflegegeld: Die Eltern, deren Kind in Kindertagespflege betreut wird oder betreut werden soll, stellen einen schriftlichen Antrag beim Jugendamt, eingereicht werden muss der Vertrag zwischen Eltern und Tagespflegeperson. Das Jugendamt prüft die Eignung der Pflegestelle (Pflegeerlaubnis) und ob diese Betreuungsform für das Kind geeignet ist. Die Eltern werden gleichzeitig zur Zahlung eines Elternbeitrages herangezogen (Details: siehe unten - Elternbeiträge). Die Erstattung angemessener Kosten für den Sachaufwand Pro Kind und Tag wird ein Betrag von drei Euro (64,95 Euro monatlich) auf der Basis einer Betreuungszeit von 40 Stunden pro Woche gezahlt. Als Sachaufwand zählen: Verpflegungskosten, Verbrauchskosten (Wasser, Strom, Heizung, Müllgebühren),

3 Pressemitteilungen Stadt Mainz Seite Ausstattungsgegenstände, Spielmaterial und Freizeitgestaltung sowie Pflegematerialien und Hygienebedarf. Die Auszahlung erfolgt mit dem Tagespflegegeld. Die Erstattung der Kosten für die Unfallversicherung der Tagespflegeperson Tagespflegepersonen, die regelmäßig Kinder betreuen, sind selbstständig in der Wohlfahrtspflege tätig und damit verpflichtet, sich bei der Berufsgenossenschaft für Gesundheit und Wohlfahrtspflege (BGW) anzumelden, um unfallversichert zu sein. Dazu müssen sie sich innerhalb einer Woche nach Aufnahme ihrer Tätigkeit bei der BGW anmelden. Eine private Versicherung entbindet nicht von dieser gesetzlichen Unfallversicherung! Vom Jugendamt anerkannte Tagespflegepersonen unterliegen der Versicherungspflicht bei der gesetzlichen Unfallversicherung. Aus diesem Grund hat der Stadtrat beschlossen, dass die Stadt Mainz auch nur Beiträge zur gesetzlichen Unfallversicherung erstattet. Der Jahresbeitrag bei der BGW beträgt derzeit 79,38 Euro, unabhängig vom Betreuungsumfang und der Zahl der betreuten Kinder. Er wird auf Antrag vom Jugendamt erstattet. Die hälftige Erstattung der nachgewiesenen Kosten für eine angemessene Alterssicherung Die Angemessenheit der Altersvorsorge richtet sich nach dem Mindestbeitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung in Höhe von derzeit 78 Euro im Monat, d.h. wenn die Tagespflegeperson 40 Betreuungsstunden wöchentlich leistet. Die Zahlung ist abhängig von den tatsächlich geleisteten Betreuungsstunden. Wenn mehr Stunden geleistet werden, wird mehr erstattet bzw. bei weniger Stunden entsprechend weniger. Grundsätzlich wird die Hälfte der nachgewiesenen Kosten für eine angemessene Alterssicherung erstattet.. Anerkannt werden die Gesetzliche Rentenversicherung, Lebensversicherungen auf Rentenbasis, Riesterrente, o. ä.

4 Pressemitteilungen Stadt Mainz Seite Festlegung der Elternbeiträge Der örtliche Träger der Jugendhilfe kann für die Inanspruchnahme von Kindertagespflege Elternbeiträge festlegen. Das Landesjugendamt hat die pauschale und - unter Berücksichtigung der Anzahl der im Haushalt lebenden Kinder - einkommensabhängig sozial gestaffelte Festlegung empfohlen. Die Elternbeiträge an das Jugendamt (siehe Anlage) werden analog (40 Std./Woche) in Höhe der jeweils gültigen Krippenbeiträge mit der entsprechenden Staffelung festgelegt. Bei Familien mit zwei Kindern beträgt der jeweilige Höchstsatz 2/3 des Höchstbeitrages; bei Familien mit drei Kindern 1/3. Familien mit vier und mehr Kindern sind beitragsfrei. Die Festsetzung der Kostenbeteiligung wird einmal jährlich zum vorgenommen. Eine erstmalige Berechnung für die in Kindertagespflege betreuten Kinder erfolgt zum Haben Eltern mit einer Tagespflegeperson einen höheren Stundensatz als den, den die laufende Zahlung des Jugendamts (Tagespflegegeld) abdeckt, vereinbart, zahlen sie diese Differenz direkt an die Tagespflegeperson. Eltern, die aufgrund ihrer wirtschaftlichen Situation überhaupt nicht in der Lage sind, einen Beitrag für die Tagespflegebetreuung selbst zu zahlen, haben die Möglichkeit, einen Antrag auf Kostenübernahme beim Jugendamt der Stadt Mainz zu stellen. Unfallversicherung für betreute Kinder Voraussetzung des Unfallversicherungsschutzes ist, dass das betreffende Kind von einer geeigneten und anerkannten Tagespflegeperson betreut wird. Die Entscheidung, ob eine Tagesmutter oder ein Tagesvater geeignet ist, trifft das Jugendamt. Der Versicherungsschutz schließt alle Tätigkeiten der Tageskinder während der Betreuungszeit und auf dem direkten Weg zur bzw. von der Betreuungsstelle nach Hause ein, jede Zahnverletzung und Hilfsmittelschäden (z.b. Beschädigung einer Brille). Die Ta-

5 Pressemitteilungen Stadt Mainz Seite gespflegepersonen sind verpflichtet, Unfälle zu melden, bzw. eine Unfallanzeige zu erstellen und unverzüglich weiter zu leiten. Jede Tagespflegeperson muss als Ersthelferin weitergebildet sein. Zur Vermeidung von Unfallgefahren müssen die Räumlichkeiten und Außenbereiche bei Tagespflegepersonen kindgerecht sein. Qualifizierung der Kindertagespflegepersonen Um ihre Eignung zu belegen, müssen Tagespflegepersonen über vertiefte Kenntnisse in der Kindertagespflege verfügen, die sie in qualifizierten Lehrgängen erworben oder in anderer Weise nachweisen müssen. Bei vorliegender sozialpädagogischer Ausbildung ist nur noch die Teilnahme an einem Prüfungsgespräch erforderlich. Das Deutsche Jugendinstitut hat ein Curriculum zur Qualifizierung von Tagespflegepersonen entwickelt, das allgemein als Standard gilt. Die Stadt Mainz bietet derzeit in Zusammenarbeit mit zwei Weiterbildungsträgern (Katholische Familienbildungsstätte und Kinderschutzbund Mainz) Qualifizierungskurse an. Das Land Rheinland-Pfalz bezuschusst die Kurse aus Mitteln des Programms Zukunftschance Kinder und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds. Weiterhin trägt die Stadt Mainz einen Teil der Kosten, auch Teilnehmergebühren werden erhoben. Für die erfolgreiche Teilnahme an einer Qualifizierung mit 160 Unterrichtsstunden mit Abschluss eines Prüfungsgespräches erhalten die Tagespflegepersonen ein Zertifikat.

6 Pressemitteilungen Stadt Mainz Seite Gesetzliche Grundlagen Das TAG (Tagesbetreuungsausbaugesetz) trat zum in Kraft: Es regelt die Kindertagespflege als gleichrangiges Angebot zur institutionellen Erziehung in Kindertagesstätten. Es schreibt als Aufgaben von Tagespflegepersonen fest, dass sie die Kinder durch Betreuung, Bildung und Erziehung in ihrer Entwicklung fördern. Gleichzeitig wird die Forderung nach Qualifikation der Tagespflegepersonen formuliert, d.h. sie ist nun keine freiwillige Leistung mehr, sondern Vorraussetzung für die Pflegeerlaubnis. Weiterhin schreibt das TAG die Zahlung der nachgewiesenen Unfallversicherung und die hälftige Erstattung der nachgewiesenen Kosten für die Alterssicherung fest. Das TAG schreibt zudem die Gewährung einer laufenden Geldleistung fest, die die Erstattung angemessener Kosten umfasst, die der Tagespflegeperson für den Sachaufwand entstehen, sowie einen angemessenen Beitrag zur Anerkennung ihrer Förderungsleistung. Am ist KICK (Gesetz zur Weiterentwicklung der Jugendhilfe) in Kraft getreten. Für die Tagespflege ergeben sich folgende Änderungen: Tagespflegepersonen bedürfen einer Erlaubnis zur Kindertagespflege und müssen für die Tagespflege persönlich geeignet und sachkompetent sein sowie über passende Räumlichkeiten verfügen. Seit Inkrafttreten des KICK sind die Kinder in Kindertagespflege in der gesetzlichen Unfallversicherung mitversichert. Vorraussetzung für den Versicherungsschutz ist, dass die Tagespflegeperson beim Träger der örtlichen Jugendhilfe registriert (genehmigt) ist. Dadurch werden Mindestanforderungen an Eignung, Sachkompetenz und Räumlichkeiten sichergestellt.

7 Pressemitteilungen Stadt Mainz Seite Anlage: Elternbeiträge an das Jugendamt zur Kindertagespflege (Grundlage: 40 Stunden pro Woche) Elternbeiträge zur Kindertagespflege ab EURO 1 Kind 2 Kindern 3 Kindern 1.304, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

8 Pressemitteilungen Stadt Mainz Seite Beispielrechnungen In den nachfolgend aufgezeigten Fallbeispielen haben die Eltern in der Vergangenheit keinen Zuschuss des Jugendamtes auf Grund der Höhe des Familieneinkommens erhalten. Mit der Neuregelung zum werden die berechneten Zahlungen an die Tagespflegeperson geleistet und reduzieren damit die monatlichen Belastungen der Eltern. Fall 1: Mutter, allein erziehend Kind, 2 Jahre alt - keine Geschwister, wird montags bis freitags in der Zeit von 12 Uhr bis 20 Uhr betreut; dies sind 5 x 8 Stunden = 40 Betreuungsstunden pro Woche und monatlich im Jahresdurchschnitt = 173,20 Stunden. Einkommen bereinigt: 1.720,00 Vertraglich vereinbarte Zahlung an die TPP 5,00 / Stunde Tagesmutter mit Grundqualifikation (Stufe 2 = 2,50 /Stunde) Unfallversichert bei der BGW Lebensversicherung auf Rentenbasis, monatliche Zahlung von 100,00 Fall 2 Eltern beide berufstätig 3 Kinder Kind, 7 Monate alt, wird an 2 Tagen in der Zeit von 8 Uhr bis 14 Uhr in der Tagespflegestelle betreut, dies sind 2 x 6 Stunden = 12 Betreuungsstunden pro Woche und monatlich im Jahresdurchschnitt = 51,96 Stunden. Einkommen bereinigt:2.900,00 Vertraglich vereinbarte Zahlung an die TPP 6,00 / Stunde Tagesmutter mit Zertifikat (Stufe 3 = 2,80 /Stunde) Unfallversichert bei der BGW Lebensversicherung auf Rentenbasis, monatliche Zahlung von 75,00 Berechnung der Gesamterstattungen und des Elternbeitrages Fall vor dem ab dem Gesamtkosten Gesamtkos- für Eltern ten für Eltern Monatlicher Elternbeitrag an Jugendamt monatliche Zahlungen des Jugendamtes an Tagespflegeperson Monatlicher Elternbeitrag an Tagespflegeperson Tagespflegegeld Sachaufwand Unfallversicherung Altersicherung 1 866,00 566,00 133,00 433,00 433,00 64,95 6,61 38, ,76 201,60 35,33 166,27 145,49 19,49 6,61 11,69 Fazit Fall 1 Die allein erziehende Mutter spart ab monatlich 300,00. Für die Tagespflegeperson sind 433,00 einkommenssteuerfrei. Fall 2 Die Eltern sparen ab insg 110,16 monatlich Für die Tagespflegeperson sind 145,49 einkommenssteuerfrei.

Richtlinien des Landkreises Cochem-Zell über die Förderung in der Kindertagespflege vom 30.09.2009

Richtlinien des Landkreises Cochem-Zell über die Förderung in der Kindertagespflege vom 30.09.2009 Anlage 1 Richtlinien des Landkreises Cochem-Zell über die Förderung in der Kindertagespflege vom 30.09.2009 1 Kindertagespflege Die Förderung in Kindertagespflege gemäß 23 SGB VIII ist eine Leistung der

Mehr

Tagespflege. 2 Fördervoraussetzungen

Tagespflege. 2 Fördervoraussetzungen Satzung des Landkreises Alzey-Worms über die Förderung von Kindern in Kindertagespflege und die Erhebung von Kostenbeiträgen für die Kindertagespflege gem. 23 und 24 des Sozialgesetzbuches VIII (SGB VIII)

Mehr

Richtlinien der Stadt Meckenheim. zur. Förderung der Kindertagespflege

Richtlinien der Stadt Meckenheim. zur. Förderung der Kindertagespflege S t a d t M e c k e n h e i m D e r B ü r g e r m e i s t e r Richtlinien der Stadt Meckenheim zur Förderung der Kindertagespflege Inhaltsverzeichnis: 1. Gesetzliche Grundlagen 2. Fördervoraussetzungen

Mehr

Satzung des Landkreises Mainz-Bingen über die Förderung in Kindertagespflege vom 01.04.2014

Satzung des Landkreises Mainz-Bingen über die Förderung in Kindertagespflege vom 01.04.2014 Satzung des Landkreises Mainz-Bingen über die Förderung in Kindertagespflege vom 01.04.2014 Der Kreistag des Landkreises Mainz-Bingen hat aufgrund des 17 der Landkreisordnung (LKO) in der Fassung vom 31.

Mehr

1 Festsetzung der Geldleistungen für Tagespflegepersonen

1 Festsetzung der Geldleistungen für Tagespflegepersonen 5.11 Satzung über die Festsetzung der Geldleistungen für Tagespflegepersonen sowie die Festsetzung der pauschalierten Kostenbeteiligung zu den Leistungen der Kindertagespflege Der Kreistag hat auf Grund

Mehr

Richtlinien zur Kindertagespflege nach dem SGB VIII in der Stadt Bamberg ab dem 01.05.2013

Richtlinien zur Kindertagespflege nach dem SGB VIII in der Stadt Bamberg ab dem 01.05.2013 Richtlinien zur Kindertagespflege nach dem SGB VIII in der Stadt Bamberg ab dem 01.05.2013 1. Geltungsbereich Die Richtlinien gelten für die Förderung in Kindertagespflege nach 23 SGB VIII. Im Mittelpunkt

Mehr

Die Betreuung in Kindertagespflege ist für höchstens 52 Wochen einschließlich 4 Wochen Urlaub der Tagespflegeperson vorgesehen.

Die Betreuung in Kindertagespflege ist für höchstens 52 Wochen einschließlich 4 Wochen Urlaub der Tagespflegeperson vorgesehen. Richtlinien über die Genehmigung von Tagespflege und über die Festsetzung der Höhe der Geldleistung für Tagespflegepersonen nach 23 Abs. 2, 2 a SGB VIII I. Genehmigung von Tagespflege 1. Voraussetzungen

Mehr

Richtlinien über die Förderung in Tagespflege und über die Festsetzung der Höhe der Geldleistung für Tagespflegepersonen nach 23 Abs.

Richtlinien über die Förderung in Tagespflege und über die Festsetzung der Höhe der Geldleistung für Tagespflegepersonen nach 23 Abs. Richtlinien über die Förderung in Tagespflege und über die Festsetzung der Höhe der Geldleistung für Tagespflegepersonen nach 23 Abs. 2, 2 a SGB VIII I. Förderung in Tagespflege Die Förderung in Tagespflege

Mehr

Satzung über Leistungen und Kostenbeiträge in der Kindertagespflege im Westerwaldkreis

Satzung über Leistungen und Kostenbeiträge in der Kindertagespflege im Westerwaldkreis Satzung über Leistungen und Kostenbeiträge in der Kindertagespflege im Westerwaldkreis Der Kreistag des Westerwaldkreises hat in seiner Sitzung am 10.07.2015 aufgrund des 17 der Landkreisordnung (LKO)

Mehr

I. Definition. Die Betreuung eines Kindes im Rahmen der Kindertagespflege ist auf mindestens drei Monate angelegt, begründete Ausnahmen sind möglich.

I. Definition. Die Betreuung eines Kindes im Rahmen der Kindertagespflege ist auf mindestens drei Monate angelegt, begründete Ausnahmen sind möglich. Richtlinien der Stadt Lippstadt über die Förderung von Kindern in der Kindertagespflege gemäß 23 Sozialgesetzbuch VIII - Kinder- und Jugendhilfegesetz i. V. mit 4 Kinderbildungsgesetz (KiBiz) I. Definition

Mehr

Richtlinie des Kreises Segeberg zur Förderung von Kindern in Tagespflege. 1 Rechtliche Grundlagen

Richtlinie des Kreises Segeberg zur Förderung von Kindern in Tagespflege. 1 Rechtliche Grundlagen Richtlinie des Kreises Segeberg zur Förderung von Kindern in Tagespflege 1 Rechtliche Grundlagen (1) Die Förderung von Kindern in Tagespflege gehört nach 2 Abs. 2 Ziff. 3 i.v.m. 22 bis 25 Achtes Buch Sozialgesetzbuch

Mehr

Richtlinien. über die Förderung von Kindern in der Kindertagespflege gemäß 23 SGB VIII. Kreisjugendamt Soest

Richtlinien. über die Förderung von Kindern in der Kindertagespflege gemäß 23 SGB VIII. Kreisjugendamt Soest Richtlinien über die Förderung von Kindern in der Kindertagespflege gemäß 23 SGB VIII Kreisjugendamt Soest Richtlinien des Jugendamtes des Kreises Soest über die Förderung von Kindern in der Kindertagespflege

Mehr

Richtlinie über die Förderung von Kindern in Kindertagespflege in der Hansestadt Lübeck

Richtlinie über die Förderung von Kindern in Kindertagespflege in der Hansestadt Lübeck Richtlinie über die Förderung von Kindern in Kindertagespflege in der Hansestadt Lübeck 1. Gesetzliche Rahmenbedingungen und Auftrag der Kindertagespflege Der gesetzliche Auftrag der Kindertagespflege

Mehr

Über die Anträge auf Kindertagespflege entscheidet die Stadt Plauen mittels Bescheid.

Über die Anträge auf Kindertagespflege entscheidet die Stadt Plauen mittels Bescheid. Richtlinie der Stadt Plauen zur Kindertagespflege (Richtlinie Kindertagespflege) Vom 17.12.2009 Geändert durch Beschluss des Sozialausschusses vom 18.04.2013 2 1 Gesetzliche und sonstige Grundlagen Sozialgesetzbuch

Mehr

Satzung des Landkreises Harburg über die Förderung der Kindertagespflege. und die Erhebung von Kostenbeiträgen für die Kindertagespflege beschlossen

Satzung des Landkreises Harburg über die Förderung der Kindertagespflege. und die Erhebung von Kostenbeiträgen für die Kindertagespflege beschlossen Satzung des Landkreises Harburg über die Förderung der Kindertagespflege und die Erhebung von Kostenbeiträgen für die Kindertagespflege Der Kreistag hat in seiner Sitzung am 26.09.2011 die Satzung über

Mehr

(4) Leistungen zur Kinderbetreuung nach dem Zweiten und dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch gehen Leistungen nach dieser Satzung vor.

(4) Leistungen zur Kinderbetreuung nach dem Zweiten und dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch gehen Leistungen nach dieser Satzung vor. Satzung der StädteRegion Aachen über die Kindertagespflege im Sinne der 23 und 24 des Achten Buches Sozialgesetzbuch (SGB VIII) Kindertagespflegesatzung vom 12.11.2009. Der Städteregionstag der StädteRegion

Mehr

Richtlinien des Kreises Düren über die Betreuung von Kindern in Kindertagespflege

Richtlinien des Kreises Düren über die Betreuung von Kindern in Kindertagespflege Kreisjugendamt Düren - 51 - Richtlinien des Kreises Düren über die Betreuung von Kindern in Kindertagespflege Gesetzliche Grundlagen und Auftrag für die Kindertagespflege Die Förderung von Kindern in Kindertagespflege

Mehr

Für Kinder unter drei Jahren erfolgt die Förderung von Kindertagespflege unter den Voraussetzungen des 24 Abs. 3 SGB VIII.

Für Kinder unter drei Jahren erfolgt die Förderung von Kindertagespflege unter den Voraussetzungen des 24 Abs. 3 SGB VIII. Richtlinien zur Kindertagespflege in der Stadt Löhne 1. Allgemeines Die Träger der öffentlichen Jugendhilfe fördern die Erziehung und Betreuung von Kindern in Kindertagespflege und Kindertageseinrichtungen

Mehr

zur Durchführung der Kindertagespflege (Gewährung laufender Geldleistungen und Erhebung von Kostenbeiträgen) in Bad Homburg v.d.

zur Durchführung der Kindertagespflege (Gewährung laufender Geldleistungen und Erhebung von Kostenbeiträgen) in Bad Homburg v.d. 1 Satzung zur Durchführung der Kindertagespflege (Gewährung laufender Geldleistungen und Erhebung von Kostenbeiträgen) in Bad Homburg v.d.höhe Aufgrund der 5 und 51 Nr. 6 der Hessischen Gemeindeordnung

Mehr

Satzung des Landkreises Harburg über die Förderung der Kindertagespflege und die Erhebung von Kostenbeiträgen für die Kindertagespflege

Satzung des Landkreises Harburg über die Förderung der Kindertagespflege und die Erhebung von Kostenbeiträgen für die Kindertagespflege 1 Satzung des Landkreises Harburg über die Förderung der Kindertagespflege und die Erhebung von Kostenbeiträgen für die Kindertagespflege Der Kreistag hat in seiner Sitzung am 08.07.2014 die Satzung über

Mehr

Richtlinien über die Förderung in Tagespflege und über die Festsetzung der Höhe der Geldleistung für Tagespflegepersonen nach 23 Abs.

Richtlinien über die Förderung in Tagespflege und über die Festsetzung der Höhe der Geldleistung für Tagespflegepersonen nach 23 Abs. Richtlinien über die Förderung in Tagespflege und über die Festsetzung der Höhe der Geldleistung für Tagespflegepersonen nach 23 Abs. 2, 2 a SGB VIII I. Förderung in Tagespflege Die Förderung in Tagespflege

Mehr

Richtlinie des Kreises Stormarn zur Förderung von Kindern in Tagespflege nach 23 Sozialgesetzbuch (SGB) VIII

Richtlinie des Kreises Stormarn zur Förderung von Kindern in Tagespflege nach 23 Sozialgesetzbuch (SGB) VIII Richtlinie des Kreises Stormarn zur Förderung von Kindern in Tagespflege nach 23 Sozialgesetzbuch (SGB) VIII (Fassung vom 01.08.2015) Die Förderung von Kindern in Tagespflege ist nach 2 Abs. 2 Ziff. 3

Mehr

Richtlinien. der Stadt Sankt Augustin, Fachbereich Kinder, Jugend und Schule, zur Förderung von Kindern in Kindertagespflege gemäß 23, 24 SGB VIII

Richtlinien. der Stadt Sankt Augustin, Fachbereich Kinder, Jugend und Schule, zur Förderung von Kindern in Kindertagespflege gemäß 23, 24 SGB VIII Richtlinien der Stadt Sankt Augustin, Fachbereich Kinder, Jugend und Schule, zur Förderung von Kindern in Kindertagespflege gemäß 23, 24 SGB VIII I N H A L T S V E R Z E I C H N I S : Seite: Allgemeines...

Mehr

Betreuung von Tagespflegekindern

Betreuung von Tagespflegekindern Betreuung von Tagespflegekindern Kostenbeiträge und laufende Geldleistungen Dietzenbach 11.03.2010 G. Horcher, Fachdienstleiter Jugend und Soziales Gliederung 1. Rechtliche und politische Ausgangslage

Mehr

Anlage 4 zu Vorlage LJHA/021/2014. Gremium: Landesjugendhilfeausschuss 09.07.2014

Anlage 4 zu Vorlage LJHA/021/2014. Gremium: Landesjugendhilfeausschuss 09.07.2014 Anlage 4 zu Vorlage LJHA/021/2014 Gremium: Landesjugendhilfeausschuss 09.07.2014 Übersicht über die bundesweite Ausgestaltung der laufenden Geldleistung in der Kindertagespflege Laufende Geldleistung an

Mehr

der einkommensteuerrechtlichen Tagespflegepersonen

der einkommensteuerrechtlichen Tagespflegepersonen Ohne Moos nichts los?! Fachvortrag zu den Auswirkungen der einkommensteuerrechtlichen Behandlung der Geldleistungen für Tagespflegepersonen Ausbauziele bei der Tagespflege und Besteuerung der Geldleistungen

Mehr

Satzung über die Betreuung von Tageskindern durch Tagespflegepersonen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Satzung über die Betreuung von Tageskindern durch Tagespflegepersonen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg Satzung über die Betreuung von Tageskindern durch Tagespflegepersonen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg I/53 Gemäß 5 Hessische Landkreisordnung (HKO) in der Fassung vom 01.04.2005 (GVBl. I S. 183), zuletzt

Mehr

Richtlinien für die Förderung von Kindern in Kindertagespflege

Richtlinien für die Förderung von Kindern in Kindertagespflege Richtlinien für die Förderung von Kindern in Kindertagespflege Präambel Die Verbesserung der Familienfreundlichkeit und die Förderung der Bildung und Erziehung von Kindern ist ein zentrales Anliegen des

Mehr

Satzung des Landkreises Heidekreis über die Förderung von Kindern in Kindertagespflege und die Erhebung von Kostenbeiträgen für die Kindertagespflege

Satzung des Landkreises Heidekreis über die Förderung von Kindern in Kindertagespflege und die Erhebung von Kostenbeiträgen für die Kindertagespflege Satzung des Landkreises Heidekreis über die Förderung von Kindern in Kindertagespflege und die Erhebung von Kostenbeiträgen für die Kindertagespflege Aufgrund des 10 des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes

Mehr

Anlage 4 zu Vorlage LJHA/024/2015. Gremium: Landesjugendhilfeausschuss 08.07.2015

Anlage 4 zu Vorlage LJHA/024/2015. Gremium: Landesjugendhilfeausschuss 08.07.2015 Anlage 4 zu Vorlage LJHA/024/2015 Gremium: Landesjugendhilfeausschuss 08.07.2015 Übersicht über die bundesweite Ausgestaltung der laufenden Geldleistung in der Kindertagespflege Laufende Geldleistung an

Mehr

Richtlinien zur Kindertagespflege nach dem Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII) des Amtes für Kinder, Jugend und Familie Berchtesgadener Land

Richtlinien zur Kindertagespflege nach dem Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII) des Amtes für Kinder, Jugend und Familie Berchtesgadener Land Richtlinien zur Kindertagespflege nach dem Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII) des Amtes für Kinder, Jugend und Familie Berchtesgadener Land [Änderungen in Fettschrift und kursiv] Der Landkreis Berchtesgadener

Mehr

Satzung des Lahn-Dill-Kreises über die Förderung in Kindertagespflege und die Erhebung von Kostenbeiträgen

Satzung des Lahn-Dill-Kreises über die Förderung in Kindertagespflege und die Erhebung von Kostenbeiträgen Satzung des Lahn-Dill-Kreises über die Förderung in Kindertagespflege und die Erhebung von Kostenbeiträgen vom 9. Dezember 2013 Stand: 1. Änderung vom 30. November 2015 (Änderung der Anlage 2 durch Beschluss

Mehr

1.2.1 Die laufende Geldleistung wird ausschließlich unter den Voraussetzungen des 24 Abs. 1 und Abs. 2 SGB VIII erbracht.

1.2.1 Die laufende Geldleistung wird ausschließlich unter den Voraussetzungen des 24 Abs. 1 und Abs. 2 SGB VIII erbracht. Richtlinien der Stadt Aachen über die Gewährung einer laufenden Geldleistung an Kindertagespflegepersonen nach 23 Abs. 1 und Abs. 2 des SGB VIII (gültig ab 01.08.2013) 1. Voraussetzungen 1.1 Zuständigkeit

Mehr

Richtlinie zur Förderung der Kindertagespflege im Landkreis Uckermark

Richtlinie zur Förderung der Kindertagespflege im Landkreis Uckermark Landkreis Uckermark Jugendamt Richtlinie zur Förderung der Kindertagespflege im Landkreis Uckermark 2 Inhalt Seite Vorwort 3 Geltungsbereich 3 1. Grundsätze einer leistungsgerechten 3 Finanzierung der

Mehr

Richtlinien zur Kindertagespflege

Richtlinien zur Kindertagespflege Richtlinien zur Kindertagespflege 1. Allgemeines Die Träger der öffentlichen Jugendhilfe fördern die Erziehung und Betreuung von Kindern in Kindertagespflege und Kindertageseinrichtungen gem. 22 bis 24

Mehr

Fragen und Antworten rund um die Neuregelungen zur Kindertagespflege

Fragen und Antworten rund um die Neuregelungen zur Kindertagespflege Berlin, im Juli 2008 Fragen und Antworten rund um die Neuregelungen zur Kindertagespflege 1. Warum wurde die Kindertagespflege neu geregelt? Bund, Länder und Kommunen haben sich darauf geeinigt, bis 2013

Mehr

Beruf: Tagesmutter. Behüten, Fördern und den Alltag mit Kindern gestalten.

Beruf: Tagesmutter. Behüten, Fördern und den Alltag mit Kindern gestalten. Informationen für Tagesmütter und Tagesväter Kindertagespflege eine schöne Herausforderung für Sie? dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf: Alle Informationen rund um die Tätigkeit als Tagesmutter und -vater

Mehr

Muster Betreuungsvertrag (für Kindertagespflegeverhältnisse)

Muster Betreuungsvertrag (für Kindertagespflegeverhältnisse) Muster Betreuungsvertrag (für Kindertagespflegeverhältnisse) Zwischen Frau / Herrn: Anschrift: Telefon: (Tagespflegeperson) und Frau / Herrn: Anschrift: Telefon: (Personensorgeberechtigte) Im Einvernehmen

Mehr

Die Kindertagespflege soll insbesondere: - die Entwicklung des Kindes zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit

Die Kindertagespflege soll insbesondere: - die Entwicklung des Kindes zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit 51-1/3 Satzung über die Vermittlung von Kindertagespflege, Erhebung von Kostenbeiträgen im Rahmen der Kindertagespflege sowie der Zahlung von Geldleistungen an Tagespflegepersonen in der Stadt Wunstorf

Mehr

Kreisrecht des Landkreises Mayen-Koblenz Satzung über die Betreuung in Kindertagespflege und Heranziehung zu einem Kostenbeitrag

Kreisrecht des Landkreises Mayen-Koblenz Satzung über die Betreuung in Kindertagespflege und Heranziehung zu einem Kostenbeitrag Satzung des Landkreises Mayen-Koblenz über die Betreuung in Kindertagespflege und Heranziehung zu einem Kostenbeitrag im Zuständigkeitsbereich des Kreisjugendamtes Mayen-Koblenz vom 22.11.2012 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Richtlinien zur Förderung von Kindern in der Kindertagespflege in der Stadt Dülmen vom 27.11.2014

Richtlinien zur Förderung von Kindern in der Kindertagespflege in der Stadt Dülmen vom 27.11.2014 Richtlinien zur Förderung von Kindern in der Kindertagespflege in der Stadt Dülmen vom 27.11.2014 I. Grundlage der Kindertagespflege Grundlage für die Kindertagespflege sind die gesetzlichen Bestimmungen

Mehr

AMTSBLATT DER FREIEN HANSESTADT BREMEN

AMTSBLATT DER FREIEN HANSESTADT BREMEN AMTSBLATT DER FREIEN HANSESTADT BREMEN H 1270 495 2009 Ausgegeben am 12. Mai 2009 Nr. 59 Inhalt Verwaltungsvorschrift zur Übernahme von Beiträgen der Unfallversicherung und der Altersvorsorge von Pflegeeltern

Mehr

Richtlinien der Stadt Witten über die Förderung der Kindertagespflege vom 20.10.2014

Richtlinien der Stadt Witten über die Förderung der Kindertagespflege vom 20.10.2014 Richtlinien der Stadt Witten über die Förderung der Kindertagespflege vom 20.10.2014 I. Kindertagespflege Die Förderung von Kindern in der Tagespflege wird gemäß 23 Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII)

Mehr

Empfehlungen des Deutschen Vereins zur Fortschreibung der Pauschalbeträge in der Vollzeit pflege ( 33, 39 SGB VIII) für das Jahr 2015

Empfehlungen des Deutschen Vereins zur Fortschreibung der Pauschalbeträge in der Vollzeit pflege ( 33, 39 SGB VIII) für das Jahr 2015 Kindheit, Jugend und Familie Empfehlungen des Deutschen Vereins zur Fortschreibung der Pauschalbeträge in der Vollzeitpflege ( 33, 39 SGB VIII) für das Jahr 2015 Die Empfehlungen (DV 20/14) wurden nach

Mehr

6.2.6 Richtlinie über die Finanzierung der Kindertagespflege im Landkreis Dahme- Spreewald 1

6.2.6 Richtlinie über die Finanzierung der Kindertagespflege im Landkreis Dahme- Spreewald 1 1 6.2.6 RL Kindertagespflege 6.2.6 Richtlinie über die Finanzierung der Kindertagespflege im Landkreis Dahme- Spreewald 1 Gemäß 71 Abs. 3 Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII) - Kinder- und Jugendhilfe,

Mehr

Kindertagespflege im Donnersbergkreis. ein Handbuch für Eltern und Tagespflegepersonen

Kindertagespflege im Donnersbergkreis. ein Handbuch für Eltern und Tagespflegepersonen Kindertagespflege im Donnersbergkreis ein Handbuch für Eltern und Tagespflegepersonen Ausgabe 2014 Inhaltsverzeichnis 1. Was ist Kindertagespflege? 2. Wie kann ich Tagesmutter/Tagesvater werden? 2.1 Welche

Mehr

Nebenberuflich Geld verdienen als Tagesmutter interna

Nebenberuflich Geld verdienen als Tagesmutter interna Nebenberuflich Geld verdienen als Tagesmutter interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Vorwort... 7 So wird man Tagespflegeperson... 8 Pflegeerlaubniss... 8 Qualifikation... 9 Räumlichkeiten... 11 Die Aufgaben

Mehr

Richtlinien über die Förderung von Kindern in Kindertagespflege

Richtlinien über die Förderung von Kindern in Kindertagespflege Richtlinien über die Förderung von Kindern in Kindertagespflege 1. Aufgabenstellung 1.1 Kindertagespflege als qualifiziertes Angebot der Tagesbetreuung 1.2 Zielgruppe 1.3 Abgrenzung der Kindertagespflege

Mehr

Kindheit, Jugend und Familie

Kindheit, Jugend und Familie Kindheit, Jugend und Familie Empfehlungen des Deutschen Vereins zur Fortschreibung der Pauschalbeträge in der Vollzeitpflege ( 33, 39 SGB VIII) für das Jahr 2016 Die Empfehlungen (DV 19/15) wurden nach

Mehr

Satzung zur Förderung der Kindertagespflege in der Landeshauptstadt Mainz

Satzung zur Förderung der Kindertagespflege in der Landeshauptstadt Mainz Satzung zur Förderung der Kindertagespflege in der Landeshauptstadt Mainz Präambel Auf der Grundlage des Sozialgesetzbuches (SGB) Achtes Buch (VIII) - Kinder- und Jugendhilfe in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr

Ortsrecht der Stadt Hürth

Ortsrecht der Stadt Hürth Ortsrecht der Stadt Hürth Satzung über die Förderung der Kindertagespflege in Hürth vom 18.07.2013 (1), (2) Aufgrund der 7 Abs. 1 und 41 Abs. 1 Satz 2 Buchstabe f der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen

Mehr

Satzung Kindertagespflege

Satzung Kindertagespflege Satzung Kindertagespflege Neufassung der Satzung des Landkreises Lüchow-Dannenberg über die Förderung der Kindertagespflege und zur Erhebung von Kostenbeiträgen für Kindertagespflege gemäß 22 bis 24 a

Mehr

Leitlinien des Main-Taunus-Kreises zur Ausgestaltung der Kindertagespflege gem. 23 ff i.v.m. 90 Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII)

Leitlinien des Main-Taunus-Kreises zur Ausgestaltung der Kindertagespflege gem. 23 ff i.v.m. 90 Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII) Leitlinien des Main-Taunus-Kreises zur Ausgestaltung der Kindertagespflege gem. 23 ff i.v.m. 90 Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII) I. Anspruchsvoraussetzungen Gültig ab 01.01.2016 Auf Antrag und frühestens

Mehr

Stadt Siegen Der Bürgermeister. Richtlinien der Stadt Siegen zur Förderung von Kindern in Kindertagespflege

Stadt Siegen Der Bürgermeister. Richtlinien der Stadt Siegen zur Förderung von Kindern in Kindertagespflege Stadt Siegen Der Bürgermeister Richtlinien der Stadt Siegen zur Förderung von Kindern in Kindertagespflege 2 Inhalt... Seite 1. Kindertagespflege eine Leistung des SGB VIII (KJHG)... 3 2. Zielgruppe...

Mehr

Richtlinien für die Kindertagespflege in Pulheim

Richtlinien für die Kindertagespflege in Pulheim Richtlinien für die Kindertagespflege in Pulheim Gesetzliche Rahmenbedingungen und Auftrag für die Kindertagespflege Die Kindertagespflege hat ihre gesetzliche Grundlage im Sozialgesetzbuch Achtes Buch

Mehr

zur Förderung von Kindern in Kindertagespflege FRECHEN STADT Fachdienst Jugend, Familie und Soziales Johann-Schmitz-Platz 1-3 50226Frechen

zur Förderung von Kindern in Kindertagespflege FRECHEN STADT Fachdienst Jugend, Familie und Soziales Johann-Schmitz-Platz 1-3 50226Frechen RICHTLINIEN zur Förderung von Kindern in Kindertagespflege STADT Fachdienst Jugend, Familie und Soziales Johann-Schmitz-Platz 1-3 50226Frechen FRECHEN 1 Inhaltsverzeichnis 2 Gesetzliche Rahmenbedingungen

Mehr

HANSESTADT LÜNEBURG 51-07

HANSESTADT LÜNEBURG 51-07 Satzung der Hansestadt Lüneburg zur Förderung der Kindertagespflege und zur Erhebung von Kostenbeiträgen für Kindertagespflege gemäß 23 und 24 Sozialgesetzbuch VIII (SGB VIII) im Stadtgebiet Lüneburg Aufgrund

Mehr

Tagesmütter Tagesväter

Tagesmütter Tagesväter Tagesmütter Tagesväter Infos und Tipps Zur flexiblen Kinderbetreuung Tagesmütter väter Infobrosc doc Seite 1 von 25 Tagesmütter Tagesväter Herausgeberin: Ansprechpartnerin: Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft

Mehr

Betreuungsvertrag Kindertagespflege. für das Kind : zwischen der Tagespflegeperson. und den Erziehungsberechtigten

Betreuungsvertrag Kindertagespflege. für das Kind : zwischen der Tagespflegeperson. und den Erziehungsberechtigten Betreuungsvertrag Kindertagespflege für das Kind : zwischen der Tagespflegeperson Name: Vorname: Straße: PLZ, rt: Telefon: und den Erziehungsberechtigten Name: Vorname Mutter: Geb.-Datum: Straße: PLZ,

Mehr

IV/24/ 1. 2 4 Fördervoraussetzungen

IV/24/ 1. 2 4 Fördervoraussetzungen IV/2/ 1 Satzung der Stadt Rheinbach über die Förderung der Kindertagespflege und die Erhebung von Kostenbeiträgen für die Kindertagespflege vom 1.05.2007 1 2 3 3 Gemäß 7 der Gemeindeordnung für das Land

Mehr

wir freuen uns sehr, dass Sie als Tagesmutter/Tagesvater tätig sein möchten.

wir freuen uns sehr, dass Sie als Tagesmutter/Tagesvater tätig sein möchten. Liebe Tagesmutter, lieber Tagesvater, wir freuen uns sehr, dass Sie als Tagesmutter/Tagesvater tätig sein möchten. In der Mappe finden Sie einige wichtige Infos und Arbeitsblätter. Daneben stehen Ihnen

Mehr

Informationen der Stadt Leverkusen zur Förderung von Kindern in Kindertagespflege (Stand: Januar 2014)

Informationen der Stadt Leverkusen zur Förderung von Kindern in Kindertagespflege (Stand: Januar 2014) Informationen der Stadt Leverkusen zur Förderung von Kindern in Kindertagespflege (Stand: Januar 2014) Der gesetzliche Auftrag für Kindertagespflege ergibt sich aus den 22 bis 24 des Sozialgesetzbuch VIII

Mehr

Richtlinien über die Förderung von Kindern in Kindertagespflege

Richtlinien über die Förderung von Kindern in Kindertagespflege Richtlinien über die Förderung von Kindern in Kindertagespflege 1. Aufgabenstellung 1.1 Kindertagespflege als qualifiziertes Angebot der Tagesbetreuung 1.2 Zielgruppe 1.3 Abgrenzung der Kindertagespflege

Mehr

Sehr Damen und Herren,

Sehr Damen und Herren, Sehr Damen und Herren, mit der Einführung des Tagesbetreuungsausbaugesetzes (TAG) zum 01.01.2005 sowie des Gesetzes zur Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendhilfe (KICK) zum 01.10.2005 sind vermehrt

Mehr

I. Abschnitt Allgemeine Regelungen für die Förderung in Tagespflege und in Tageseinrichtungen. Förderung von Kindern im Alter von unter einem Jahr

I. Abschnitt Allgemeine Regelungen für die Förderung in Tagespflege und in Tageseinrichtungen. Förderung von Kindern im Alter von unter einem Jahr Satzung des Rhein-Sieg-Kreises über die Förderung der Kindertagespflege und die Erhebung von Kostenbeiträgen für die Kindertagespflege sowie den Besuch von Tageseinrichtungen für Kinder Gemäß 5 der Kreisordnung

Mehr

Satzung über die Förderung von Kindertagespflege im Landkreis Tirschenreuth (Tagespflegesatzung) vom 16.04.2015

Satzung über die Förderung von Kindertagespflege im Landkreis Tirschenreuth (Tagespflegesatzung) vom 16.04.2015 Satzung über die Förderung von Kindertagespflege im Landkreis Tirschenreuth (Tagespflegesatzung) vom 16.04.2015 Aufgrund von Artikel 16 und Artikel 17 der Landkreisordnung für den Freistaat Bayern (Landkreisordnung

Mehr

Landkreis Osnabrück Fachdienst Jugend

Landkreis Osnabrück Fachdienst Jugend Stand: Januar 2009 Ausgestaltung und Gewährung der Tagespflege im Landkreis Osnabrück - 23 ff. Achtes Buch Sozialgesetzbuch (SGB VIII) - Mit dem Inkrafttreten des Tagesbetreuungsausbaugesetzes zum 01.01.2005

Mehr

Satzung der Stadt Frechen vom 16.04.2013 über die Erhebung von Elternbeiträgen für Tageseinrichtungen für Kinder und für Kindertagespflege

Satzung der Stadt Frechen vom 16.04.2013 über die Erhebung von Elternbeiträgen für Tageseinrichtungen für Kinder und für Kindertagespflege Satzung der Stadt Frechen vom 16.04.2013 über die Erhebung von Elternbeiträgen für Tageseinrichtungen für Kinder und für Kindertagespflege Präambel Aufgrund des Gesetzes zur frühen Bildung und Förderung

Mehr

LANDRATSAMT NEUSTADT A. D. WALDNAAB - Kreisjugendamt -

LANDRATSAMT NEUSTADT A. D. WALDNAAB - Kreisjugendamt - LANDRATSAMT NEUSTADT A. D. WALDNAAB - Kreisjugendamt - Informationen für Tagespflegepersonen im Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab 1. Ihre Ansprechpartner Sozialpädagogischer Fachdienst: Frau Kick Tel.:

Mehr

Richtlinien zur wirtschaftlichen Jugendhilfe des Kreisjugendamtes des Hochsauerlandkreises

Richtlinien zur wirtschaftlichen Jugendhilfe des Kreisjugendamtes des Hochsauerlandkreises Richtlinien zur wirtschaftlichen Jugendhilfe des Kreisjugendamtes des Hochsauerlandkreises Förderung von Kindern in Tagespflege gem. 23 Sozialgesetzbuch VIII 1. Grundlagen Gesetzliche Grundlagen für die

Mehr

Richtlinie zur Förderung von Kindern gem. der Satzung Kindertagespflege des Landkreises Uelzen vom 14.10.2014

Richtlinie zur Förderung von Kindern gem. der Satzung Kindertagespflege des Landkreises Uelzen vom 14.10.2014 Landkreis Uelzen Der Landrat Jugendamt Richtlinie zur Förderung von Kindern gem. der Satzung Kindertagespflege des Landkreises Uelzen vom 14.10.2014 I. Rechtsgrundlage der Kindertagespflege Grundlage für

Mehr

Richtlinien über die Gewährung wirtschaftlicher Jugendhilfe

Richtlinien über die Gewährung wirtschaftlicher Jugendhilfe Richtlinien über die Gewährung wirtschaftlicher Jugendhilfe 1. Allgemeines 1.1 Geltungsbereich: Diese Richtlinien gelten für finanzielle Hilfen, die nach den Bestimmungen des SGB VIII (Kinder- und Jugendhilfegesetz

Mehr

IV/24/ 1. 2 4 Fördervoraussetzungen

IV/24/ 1. 2 4 Fördervoraussetzungen IV/24/ 1 Satzung der Stadt Rheinbach über die Förderung der Kindertagespflege und die Erhebung von Kostenbeiträgen für die Kindertagespflege vom 14.0.2007 1 2 3 3 Gemäß 7 der Gemeindeordnung für das Land

Mehr

2. Satzung zur Änderung der Satzung über Kindertagespflege in der Stadt Pattensen

2. Satzung zur Änderung der Satzung über Kindertagespflege in der Stadt Pattensen Titel 2. Satzung zur Änderung der Satzung über Kindertagespflege in der Stadt Pattensen Datum 22.11.2013 Aufgrund des 10 Abs. 1 i.v.m. 58 (1) Nr. 5 des Niedersächsischen Kommunal-verfassungsgesetzes (NKomVG)

Mehr

S A T Z U N G. 1. Abschnitt Förderung der Kindertagespflege

S A T Z U N G. 1. Abschnitt Förderung der Kindertagespflege S A T Z U N G der Stadt Frankenthal (Pfalz) über die Förderung der Kindertagespflege und die Erhebung von Kostenbeiträgen für die Kindertagespflege (- TaPfS -) vom 19. Dezember 2011 Der Stadtrat der Stadt

Mehr

Gesetzliche Grundlagen der Kindertagespflege

Gesetzliche Grundlagen der Kindertagespflege Gesetzliche Grundlagen der Kindertagespflege 1. Sozialgesetzbuch (SGB) Achtes Buch (VIII) Kinder- und Jugendhilfe 22 Grundsätze der Förderung (1) Tageseinrichtungen sind Einrichtungen, in denen sich Kinder

Mehr

Satzung zur Förderung der Kindertagespflege im Kreis Steinburg

Satzung zur Förderung der Kindertagespflege im Kreis Steinburg Satzung zur Förderung der Kindertagespflege im Kreis Steinburg Aufgrund des 4 Kreisordnung für Schleswig-Holstein (KrO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 28.02.2003 ( GVOBl.Schl.-H. S.94 ), zuletzt

Mehr

4/6. Seite 1. Neufassung Dezember 2011

4/6. Seite 1. Neufassung Dezember 2011 Seite 1 Aufgrund der 5, 19, 20, 51 und 93 Abs. 1 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung vom 1. April 2005 (GVBI. I S.142), zuletzt geändert durch Gesetz vom 24. März 2010 (GVBl. I S. 119),

Mehr

Vorbemerkungen zu den Betreuungsvereinbarungen

Vorbemerkungen zu den Betreuungsvereinbarungen Vorbemerkungen zu den Betreuungsvereinbarungen Die vorliegende Betreuungsvereinbarung regelt die formale Seite des Betreuungsverhältnisses und spricht wichtige Punkte an, die für die Betreuung des Kindes

Mehr

Besteuerung der Geldleistungen für Kindertages- und Kindervollzeitpflege. Finanzamt Trier - Ein Dienstleister des Landes Rheinland-Pfalz

Besteuerung der Geldleistungen für Kindertages- und Kindervollzeitpflege. Finanzamt Trier - Ein Dienstleister des Landes Rheinland-Pfalz Besteuerung der Geldleistungen für Kindertages- und Kindervollzeitpflege Stand: Juli 2009 Carsten Noll/Irina Lempp Folie 1 Folie 2 Besteuerung der Tagespflege bis zum 31.12.2008 Kurzüberblick Kindertagespflege

Mehr

Richtlinien der Kindertagespflege in der Stadt Troisdorf gemäß 22-24 SGB VIII

Richtlinien der Kindertagespflege in der Stadt Troisdorf gemäß 22-24 SGB VIII Richtlinien der Kindertagespflege in der Stadt Troisdorf gemäß 22-24 SGB VIII Gesetzliche Rahmenbedingungen und Auftrag für die Kindertagespflege Die Belange der Kindertagespflege werden im Sozialgesetzbuch

Mehr

Kindertagespflege Landesrechtliche Regelungen... Andrea Gruber Referat Tageseinrichtungen für Kinder, Sprachförderung, Bildung im Elementarbereich

Kindertagespflege Landesrechtliche Regelungen... Andrea Gruber Referat Tageseinrichtungen für Kinder, Sprachförderung, Bildung im Elementarbereich Kindertagespflege Landesrechtliche Regelungen... Andrea Gruber Referat Tageseinrichtungen für Kinder, Sprachförderung, Bildung im Elementarbereich Gliederung Grundlagen oder Was bisher geschah bis Folie

Mehr

Satzung des Landkreises Cochem-Zell über die Förderung Kindertagespflege sowie die Heranziehung zu den Kosten i.d.f. vom

Satzung des Landkreises Cochem-Zell über die Förderung Kindertagespflege sowie die Heranziehung zu den Kosten i.d.f. vom Satzung des Landkreises Cochem-Zell über die Förderung Kindertagespflege sowie die Heranziehung zu den Kosten i.d.f. vom 16.12.2016 Der Kreistag des Landkreises Cochem-Zell hat auf der Grundlage des 17

Mehr

Richtlinie des Kreises Pinneberg zur Förderung von Kindern in Kindertagespflege

Richtlinie des Kreises Pinneberg zur Förderung von Kindern in Kindertagespflege Richtlinie des Kreises Pinneberg zur Förderung von Kindern in Kindertagespflege 1. Gesetzliche Grundlagen 22, 22a, 23, 24, 43 u. 90 Sozialgesetzbuch VIII ( SGB VIII ) 2. Anspruchsvoraussetzungen Anspruch

Mehr

Drucksachen-Nr. 39/2009. Beschlussvorlage Berichtsvorlage öffentliche Sitzung. Beratungsfolge:

Drucksachen-Nr. 39/2009. Beschlussvorlage Berichtsvorlage öffentliche Sitzung. Beratungsfolge: Landkreis Uckermark Drucksachen-Nr. 39/2009 Version Datum 06.03.2009 Blatt 1 Beschlussvorlage Berichtsvorlage öffentliche Sitzung nichtöffentliche Sitzung Beratungsfolge: Datum: Fachausschuss Jugendhilfeausschuss

Mehr

Gesetzliche Neuerungen für die. und Kindertagespflege

Gesetzliche Neuerungen für die. und Kindertagespflege Gesetzliche Neuerungen für die Kindertagespflege Eveline Gerszonowicz Im Jahr 2005 traten zwei Gesetze auf Bundesebene in Kraft, die maßgebliche Auswirkungen auf die Kindertagespflege haben. Die Bundesgesetze

Mehr

Betreuungsvertrag für Tagespflegepersonen und Kindeseltern Name des Tageskindes mit Geburtsdatum

Betreuungsvertrag für Tagespflegepersonen und Kindeseltern Name des Tageskindes mit Geburtsdatum Betreuungsvertrag für Tagespflegepersonen und Kindeseltern Name des Tageskindes mit Geburtsdatum Hrsg.: MAGISTRAT DER STADT WETZLAR Jugendamt/Hr.Ackermann, 06441/ 99 5145 Wetzlar, im September 2006 Liebe

Mehr

Finanzierung / Voraussetzung d. Finanzierung. Nach 29 c FAG werden die Betriebskosten

Finanzierung / Voraussetzung d. Finanzierung. Nach 29 c FAG werden die Betriebskosten Baden-Württemberg Stand: Dezember 2012 8 b Kindertagesbetreuungsgesetz (KiTaG) 29 c Finanzausgleichsgesetz (FAG) VwV Kindertagespflege Nach 29 c FAG werden die Betriebskosten der Kleinkindbetreuung in

Mehr

Anlage II Richtlinie zur Förderung der Kindertagespflege

Anlage II Richtlinie zur Förderung der Kindertagespflege Anlage II Richtlinie zur Förderung der Kindertagespflege zur Richtlinie des Kreises Plön zur Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen und Kindertagespflege 1. Gesetzliche Grundlagen und Auftrag Die

Mehr

Richtlinien zur Förderung von Kindern in Tagespflege gemäß Sozialgesetzbuch VIII

Richtlinien zur Förderung von Kindern in Tagespflege gemäß Sozialgesetzbuch VIII JHA/03/2013 Richtlinien zur Förderung von Kindern in Tagespflege gemäß Sozialgesetzbuch VIII Ausgangslage Durch das Tagesbetreuungsausbaugesetz (TAG) wurde 2005 die Gleichrangigkeit von Kindertageseinrichtungen

Mehr

Betreuungsvertrag Kindertagespflege

Betreuungsvertrag Kindertagespflege Kindertagespflege zwischen den Personensorgeberechtigten Name wohnhaft Telefon und der Tagespflegeperson Name wohnhaft Telefon zur Betreuung in Kindertagespflege von Name geb. am 1. Betreuungszeiten Die

Mehr

Diese Richtlinien gelten für finanzielle Hilfen, die nach den Bestimmungen des KJHG gewährt werden.

Diese Richtlinien gelten für finanzielle Hilfen, die nach den Bestimmungen des KJHG gewährt werden. Stadt Hemer - Jugendamt - Richtlinien über die Gewährung wirtschaftlicher Jugendhilfen in der Fassung vom 01.01.2002, zuletzt geändert durch Beschluss des Kinder- und Jugendhilfeausschusses vom 23.03.2006

Mehr

Richtlinien zur Förderung von Kindern in Tagespflege gemäß Sozialgesetzbuch VIII des Fachbereiches Jugend und Familie des Kreises Borken

Richtlinien zur Förderung von Kindern in Tagespflege gemäß Sozialgesetzbuch VIII des Fachbereiches Jugend und Familie des Kreises Borken Richtlinien zur Förderung von Kindern in Tagespflege gemäß Sozialgesetzbuch VIII des Fachbereiches Jugend und Familie des Kreises Borken Ausgangslage Durch das zum 01.01.2005 in Kraft getretene Tagesbetreuungsausbaugesetz

Mehr

bis zu 3 Plätzen 4 5 Plätze 6 8 Plätze Sachkostenpauschale 332,00 408,00 419,00 196,00 369,00 453,00 465,00 196,00 406,00 498,00 512,00 245,00

bis zu 3 Plätzen 4 5 Plätze 6 8 Plätze Sachkostenpauschale 332,00 408,00 419,00 196,00 369,00 453,00 465,00 196,00 406,00 498,00 512,00 245,00 Info 9 Finanzielles Wenn Sie Tagespflegebetreuung über die Steglitzer Tagespflegebörse anbieten möchten, gibt es folgende Möglichkeiten: Öffentlich oder privat finanziert Sie bieten Plätze an, die öffentlich

Mehr

KINDERTAGESBETREUUNG. Richtlinie. zur Förderung der Kindertagespflege im Landkreis Potsdam-Mittelmark Teil 2 - Finanzierung -

KINDERTAGESBETREUUNG. Richtlinie. zur Förderung der Kindertagespflege im Landkreis Potsdam-Mittelmark Teil 2 - Finanzierung - KINDERTAGESBETREUUNG Richtlinie zur Förderung der Kindertagespflege im Landkreis Potsdam-Mittelmark Teil 2 - - LANDKREIS POTSDAM-MITTELMARK Fachdienst Finanzhilfen für Familien Änderung 2014 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Satzung zur Förderung der Kindertagespflege in Radevormwald

Satzung zur Förderung der Kindertagespflege in Radevormwald Satzung zur Förderung der Kindertagespflege in Radevormwald Allgemeines Der Rat der Stadt Radevormwald hat in seiner Sitzung am 24.06.2014 folgende Satzung zur Förderung der Kindertagespflege in Radevormwald

Mehr

Nachweise zur Erlangung der Pflegeerlaubnis für Tagespflege gem. 22,23,24 SGB VIII i.v.m. 43 SGB VIII

Nachweise zur Erlangung der Pflegeerlaubnis für Tagespflege gem. 22,23,24 SGB VIII i.v.m. 43 SGB VIII Nachweise zur Erlangung der Pflegeerlaubnis für Tagespflege gem. 22,23,24 SGB VIII i.v.m. 43 SGB VIII Der Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis zur Kindertagespflege gem. 22-24 SGB VIII i.v.m. 43 SGB VIII

Mehr

Kommunale Richtlinie für Kindertagespflege. im Landkreis Diepholz

Kommunale Richtlinie für Kindertagespflege. im Landkreis Diepholz Kommunale Richtlinie für Kindertagespflege im Landkreis Diepholz Stand: 11.11.2010 (Beschluss JHA) Inhaltsverzeichnis I. Rechtsgrundlagen der Kindertagespflege II. III. IV. Grundsätze der Kindertagespflege

Mehr

Beschluss-Reg.-Nr. 25/06 der 4. Sitzung des LJHA am 30.01.2006 in Erfurt

Beschluss-Reg.-Nr. 25/06 der 4. Sitzung des LJHA am 30.01.2006 in Erfurt Landesjugendhilfeausschuss des Freistaates Thüringen - 4. Legislaturperiode- Beschluss-Reg.-Nr. 25/06 der 4. Sitzung des LJHA am 30.01.2006 in Erfurt Festsetzung Pauschalbeträge für Vollzeitpflege Der

Mehr

Tagespflegevereinbarung

Tagespflegevereinbarung Tagespflegevereinbarung (bei selbständiger Tätigkeit der Tagespflegeperson) zwischen den Erziehungsberechtigten... Anschrift...... und der Tagespflegeperson... Anschrift...... zur Betreuung von... geb.......

Mehr