Steuerliche Abzugsmöglichkeiten für Rentner und Pensionäre

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Steuerliche Abzugsmöglichkeiten für Rentner und Pensionäre"

Transkript

1 Mandanten-Info Eine Dienstleistung Ihres steuerlichen Beraters Steuerliche Abzugsmöglichkeiten für Rentner und Pensionäre Mit weniger Steuer mehr Geld im Alter In enger Zusammenarbeit mit

2 Mandanten-Info Steuerliche Abzugsmöglichkeiten für Rentner und Pensionäre

3 Inhalt 1. Einleitung Wie werden Alterseinkünfte besteuert? Renten Versorgungsbezüge (Pensionen) Nebeneinkünfte Welche steuerlichen Abzugsmöglichkeiten gibt es? Werbungskosten Abzugsmöglichkeiten bei Nebeneinkünften Altersentlastungsbetrag Berücksichtigung von Kindern Sonderausgaben Außergewöhnliche Belastungen Steuerabzug für haushaltsnahe Dienstleistungen...13

4 Steuerliche Abzugsmöglichkeiten für Rentner und Pensionäre 1. Einleitung Wann muss eine Steuererklärung abgegeben werden? Im Jahr 2009 werden erstmals die Daten der Rentenversicherer an die Finanzämter übermittelt. Hierdurch können auch für zurück liegende Jahre Steuerfestsetzungen und Steuernachzahlungen ausgelöst werden. Seit Inkrafttreten des Alterseinkünftegesetzes 2005 ist die Zahl der einkommensteuerpflichtigen Bezieher von Alterseinkünften (Rentner, Pensionäre) deutlich gestiegen, weil insbesondere die Renten mit einem höheren steuerlichen Wert als früher angesetzt werden. Rentner und Pensionäre, deren zu versteuerndes Einkommen den Grundfreibetrag übersteigt (2008: Euro, 2009: Euro und 2010: Euro für Alleinstehende und Euro, Euro und Euro für Verheiratete) müssen eine Einkommensteuererklärung abgeben. Bei der Berechnung des zu versteuernden Einkommens ist zu berücksichtigen, dass Renten derzeit nicht mit dem vollen Wert versteuert werden und dass zahlreiche Abzugsbeträge (Werbungskosten, Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastungen, Freibeträge) zu berücksichtigen sind. Die Abzugsbeträge bilden den Schwerpunkt dieser Mandanteninformation. Î Hinweis Wenn das zu versteuernde Einkommen absehbar den Grundfreibetrag nicht übersteigt, kann beim Wohnsitzfinanzamt eine Nicht-Veranlagungsbescheinigung beantragt werden. Hierfür ist das Formular NV 1A zu verwenden, auf dem die voraussichtlichen Einkünfte und Abzugsbeträge darzulegen sind. Die NV-Bescheinigung wird für eine Dauer von regelmäßig drei Jahren ausgestellt. Dann muss der Antrag wiederholt werden. Wird die NV-Bescheinigung bei der Bank vorgelegt, behält diese keine Abgeltungsteuer von den Zinsen ein und der volle Zinsbetrag wird ausgezahlt. 1

5 Steuerliche Abzugsmöglichkeiten für Rentner und Pensionäre 2. Wie werden Alterseinkünfte besteuert? 2.1 Renten Leibrenten aus gesetzlichen Rentenversicherungen, landwirtschaftlichen Alterskassen, berufsständischen Versorgungswerken und sonstigen Basisversorgungsverträgen werden, wenn mit der Auszahlung schon vor dem begonnen worden ist, immer mit 50 % bei der Ermittlung der Einkünfte angesetzt. Es handelt sich um sonstige Einkünfte. Setzt der Rentenbeginn erst später ein, ist ein höherer Prozentsatz anzusetzen. Der steuerpflichtige Anteil der Rente erhöht sich für jedes Jahr des späteren Rentenbeginns: Rentenbeginn 2006: 52 % Rentenbeginn 2007: 54 % Rentenbeginn 2008: 56 % Rentenbeginn 2009: 58 % Rentenbeginn 2010: 60 % Rentenbeginn 2040: 100 % 2

6 Steuerliche Abzugsmöglichkeiten für Rentner und Pensionäre Der Unterschiedsbetrag zwischen dem Jahresbetrag der Rente und dem der Besteuerung unterliegenden Anteil der Rente ist der steuerfreie Teil der Rente. Dieser gilt ab dem Jahr, das dem Jahr des Rentenbeginns folgt, für die gesamte Laufzeit des Rentenbezugs. Im Falle von Rentenanpassungen sind Besonderheiten zu beachten. Andere als die oben genannten Renten (z. B. aus einer Lebensversicherung, aus einer Geschäftsveräußerung auf Rentenbasis) werden mit dem Ertragsanteil bei der Ermittlung der steuerpflichtigen Einkünfte angesetzt. Dieser Ertragsanteil hängt vom Lebensalter bei Beginn der Rente ab und beträgt bei einem Alter bei Rentenbeginn von 55 Jahren: 26 % von 60 Jahren: 22 % von 65 Jahren: 18 % BBeispiel: Die lebenslange Rente aus einer Lebensversicherung beginnt mit Vollendung des 60. Lebensjahres und beträgt monatlich Euro. Dann fließen Euro (22 % von (12 x Euro)) in die Berechnung der Einkünfte ein. Î Hinweisl: Steuerfreie Renten Steuerfrei sind beispielsweise Renten aus einer privaten Pflegeversicherung, der gesetzlichen Unfallversicherung oder Schmerzensgeldrenten. 3

7 DATEV eg, Nürnberg (Verlag) 2011 Alle Rechte, insbesondere das Verlagsrecht, allein beim Herausgeber. Dieses Buch und alle in ihm enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Mit Ausnahme der gesetzlich zugelassenen Fälle ist eine Verwertung ohne Einwilligung der DATEV eg unzulässig. Printed in Germany DATEV-Druckservice, Nürnberg (Druck) Angaben ohne Gewähr Stand: April 2011 DATEV-Artikelnummer: /

Kennen Sie die Antworten?

Kennen Sie die Antworten? Die Rentenbesteuerung Bedarf und Lösungen Kennen Sie die Antworten? Muss ich als Rentner eine Einkommensteuererklärung abgeben? Wozu benötige ich eine steuerliche Identifikationsnummer? Was verbirgt sich

Mehr

Steuerbüro H.-J. Mannebach Prenzlauer Straße 10 17258 Feldberg Tel.: 039831-20931 www.mannebach.biz

Steuerbüro H.-J. Mannebach Prenzlauer Straße 10 17258 Feldberg Tel.: 039831-20931 www.mannebach.biz Steuerbüro H.-J. Mannebach Prenzlauer Straße 10 17258 Feldberg Stand: April 2010 2 Das Gesetz sieht eine vollständige, nachhaltige Besteuerung von Leibrenten und anderen Leistungen aus in- und ausländischen

Mehr

INFOBLATT. zum Alterseinkünftegesetz

INFOBLATT. zum Alterseinkünftegesetz SÄCHSISCHES STAATSMINISTERIUM DER FINANZEN INFOBLATT zum Alterseinkünftegesetz Mit diesem Infoblatt gibt Ihnen das Sächsische Staatsministerium der Finanzen einen allgemeinen Überblick über die wichtigsten

Mehr

INFOBLATT. zum Alterseinkünftegesetz

INFOBLATT. zum Alterseinkünftegesetz SÄCHSISCHES STAATSMINISTERIUM DER FINANZEN INFOBLATT zum Alterseinkünftegesetz Mit diesem Infoblatt gibt Ihnen das Sächsische Staatsministerium der Finanzen einen allgemeinen Überblick über die wichtigsten

Mehr

Neuregelung der Besteuerung von Renten ab 01.01.2005 durch das Alterseinkünftegesetz

Neuregelung der Besteuerung von Renten ab 01.01.2005 durch das Alterseinkünftegesetz Neuregelung der Besteuerung von Renten ab 01.01.2005 durch das Alterseinkünftegesetz 1. Mit der Entscheidung vom 06.03.2002 hat das Bundesverfassungsgericht die Besteuerung der Pensionen im Vergleich zur

Mehr

Informationen zur Rentenbesteuerung in Verbindung mit dem Alterseinkünftegesetz ab 2005

Informationen zur Rentenbesteuerung in Verbindung mit dem Alterseinkünftegesetz ab 2005 Informationen zur Rentenbesteuerung in Verbindung mit dem Alterseinkünftegesetz ab 2005 (basierend auf Ausführungen der Finanzverwaltung Baden-Württemberg und der Deutschen Rentenberatung Baden-Württemberg)

Mehr

3.1 STEUERFREIE GERINGFÜGIGE BESCHÄFTIGUNGEN

3.1 STEUERFREIE GERINGFÜGIGE BESCHÄFTIGUNGEN 3. BESTEUERUNG 3.1 STEUERFREIE GERINGFÜGIGE BESCHÄFTIGUNGEN Geringfügige Beschäftigungen, für die vom Arbeitgeber pauschale Beiträge zur Rentenversicherung bezahlt werden, sind steuerfrei, wenn der Arbeitnehmer

Mehr

BESTEUERUNG VON RENTEN

BESTEUERUNG VON RENTEN BESTEUERUNG VON RENTEN Muss ich für meine Rente Steuern zahlen? Klaus-Robert Braus Finanzamt Trier, 10. September 2012 Finanzamt Trier ein Dienstleister des Landes Rheinland-Pfalz Besteuerung von Renten

Mehr

Altersvorsorge. Aktuelle Neuerungen und Änderungen im Überblick. Mandanten-Info Eine Dienstleistung Ihres steuerlichen Beraters

Altersvorsorge. Aktuelle Neuerungen und Änderungen im Überblick. Mandanten-Info Eine Dienstleistung Ihres steuerlichen Beraters Mandanten-Info Eine Dienstleistung Ihres steuerlichen Beraters Altersvorsorge Aktuelle Neuerungen und Änderungen im Überblick In enger Zusammenarbeit mit Inhalt 1. Einleitung...1 2. Private Altersvorsorge

Mehr

MERKBLATT. Rentner. Inhaltsverzeichnis. Seite 1-2

MERKBLATT. Rentner. Inhaltsverzeichnis. Seite 1-2 Seite 1 Stand: Januar 2015 Rentner Seite 1 Stand: Januar 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Steuerliche Transparenz durch das Alterseinkünftegesetz 1.1 Welche Renten unterliegen einer Besteuerung? 1.2 Besteuerung

Mehr

Sonderrundschreiben Die Auswirkungen des Alterseinkünftegesetzes insbesondere I. auf die private Altersvorsorge II. III. Änderungen bei den Beamten und Werkspensionen Erhöhte Abzugsmöglichkeiten für Vorsorgeaufwendungen

Mehr

Rentner und die Steuerpflicht. Wann müssen Rentner Steuern zahlen? 1. Steuerkriterien und Abzugsmöglichkeiten

Rentner und die Steuerpflicht. Wann müssen Rentner Steuern zahlen? 1. Steuerkriterien und Abzugsmöglichkeiten Seite 1 von 6 Stand Juli 2011 Von Fritz Himmel www.biallo.de Rentner und die Steuerpflicht Wann müssen Rentner Steuern zahlen? Wann müssen Rentner eigentlich eine Steuererklärung abgeben? Welche Freibeträge

Mehr

Merkblatt. Rentner. Inhalt. Robert-Bosch-Str. 20 64293 Darmstadt. Postanschrift: Postfach 100 417 64204 Darmstadt

Merkblatt. Rentner. Inhalt. Robert-Bosch-Str. 20 64293 Darmstadt. Postanschrift: Postfach 100 417 64204 Darmstadt Robert-Bosch-Str. 20 64293 Darmstadt Postanschrift: Postfach 100 417 64204 Darmstadt Telefon: 06151-9183642 Fax: 06151-9183641 E-Mail: kanzlei@sibilledecker.de Homepage: www.sibilledecker.de Blog: www.sibilledecker.net

Mehr

Steuerpflicht von Rentnern. Ab wann Rentner das Finanzamt fürchten müssen

Steuerpflicht von Rentnern. Ab wann Rentner das Finanzamt fürchten müssen Steuerpflicht von Rentnern Ab wann Rentner das Finanzamt fürchten müssen Haben Sie auch schon Ihre Steueridentifikationsnummer erhalten? Eine besondere Bedeutung hat diese Nummer für Sie, wenn Sie bereits

Mehr

Auszüge Alterseinkünftegesetz; Gesetzestext ab 1.1.2005

Auszüge Alterseinkünftegesetz; Gesetzestext ab 1.1.2005 1 ANLAGE 2 Auszüge Alterseinkünftegesetz; Gesetzestext ab 1.1.2005 EStG 3 Nr. 63, Fassung ab 1.1.2005 63. Beiträge des Arbeitgebers aus dem ersten Dienstverhältnis an einen Pensionsfonds, eine Pensionskasse

Mehr

2.5. Die steuerlich begünstigte Basis Rente

2.5. Die steuerlich begünstigte Basis Rente 2.5. Die steuerlich begünstigte Basis Rente Zum Jahresbeginn 2005 trat das Alterseinkünftegesetz in Kraft. Die hiermit eingeführte Basis Rente, auch als Rürup Rente bekannt, ist ein interessantes Vorsorgemodell

Mehr

Vortrag zum Thema Rente und Steuern

Vortrag zum Thema Rente und Steuern Vortrag zum Thema Rente und Steuern MUSS ICH ÜBERHAUPT STEUERN BEZAHLEN? Quelle: VDK Zeitung Januar 2010 Inhalte des Vortrages 1. Warum werden Renten besteuert? 2. Welche Renten werden besteuert? 3. Wie

Mehr

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Leistungsmitteilung zur Einkommenssteuererklärung nach 22 Nr. 5 Satz 7 EStG

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Leistungsmitteilung zur Einkommenssteuererklärung nach 22 Nr. 5 Satz 7 EStG Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Leistungsmitteilung zur Einkommenssteuererklärung nach 22 Nr. 5 Satz 7 EStG Inhalt: 1. Warum versendet die DRV KBS eine Leistungsmitteilung nach 22 Nr. 5

Mehr

Merkblatt zur Besteuerung von Renten nach dem Alterseinkünftegesetz

Merkblatt zur Besteuerung von Renten nach dem Alterseinkünftegesetz Freie und Hansestadt Hamburg F i n a n z b e h ö r d e Merkblatt zur Besteuerung von Renten nach dem Alterseinkünftegesetz Zwölf Antworten auf häufig gestellte Fragen 1. Was ist neu in der Rentenbesteuerung?

Mehr

Info 2006 Nr. 2 für NDR-Rentnerinnen und Rentner

Info 2006 Nr. 2 für NDR-Rentnerinnen und Rentner Info 2006 Nr. 2 für NDR-Rentnerinnen und Rentner Besteuerung von Alterseinkünften Was sich wie ändert Renten Das Alterseinkünftegesetz bringt eine grundlegende Reform der Rentenbesteuerung. Damit wird

Mehr

Fragen zur Behandlung von Altersvorsorgeaufwendungen und Alterseinkünften

Fragen zur Behandlung von Altersvorsorgeaufwendungen und Alterseinkünften Fragen zur Behandlung von Altersvorsorgeaufwendungen und Alterseinkünften INHALTSVERZEICHNIS 1. BEITRAGSFREISTELLUNG FÜR VORSORGEAUFWENDUNGEN Frage 1.1. Welche Beiträge gelten im Sinne des Gesetzes als

Mehr

Wer ist zur Abgabe von Einkommensteuererklärungen

Wer ist zur Abgabe von Einkommensteuererklärungen 10 Vorbemerkung Eine Gesamtdarstellung des Einkommensteuerrechts würde den Umfang dieses Taschenbuchs sprengen. In diesem Beitrag werden deshalb, abgesehen von einer allgemeinen Übersicht, in erster Linie

Mehr

Wissenschaftliche Dienste. Sachstand. Besteuerung von Pensionen und Renten. 2016 Deutscher Bundestag WD 4-3000 - 035/16

Wissenschaftliche Dienste. Sachstand. Besteuerung von Pensionen und Renten. 2016 Deutscher Bundestag WD 4-3000 - 035/16 Besteuerung von Pensionen und Renten 2016 Deutscher Bundestag Seite 2 Besteuerung von Pensionen und Renten Aktenzeichen: Abschluss der Arbeit: 21. März 2016 Fachbereich: WD 4: Haushalt und Finanzen Die

Mehr

Welche Beiträge gelten im Sinne des Gesetzes als steuerlich begünstigte Altersvorsorgeaufwendungen?

Welche Beiträge gelten im Sinne des Gesetzes als steuerlich begünstigte Altersvorsorgeaufwendungen? Welche Beiträge gelten im Sinne des Gesetzes als steuerlich begünstigte Altersvorsorgeaufwendungen? Zu den Altersvorsorgeaufwendungen zählen Beiträge zu den gesetzlichen Rentenversicherungen, den landwirtschaftlichen

Mehr

Geringfügig beschäftigte Hausfrau, die in der gesetzlichen Krankenversicherung familienversichert ist.

Geringfügig beschäftigte Hausfrau, die in der gesetzlichen Krankenversicherung familienversichert ist. BEISPIEL 1: Geringfügig beschäftigte Hausfrau, die in der gesetzlichen Krankenversicherung familienversichert ist. Maria Maier ist Hausfrau. Um die Familienkasse aufzubessern, arbeitet sie einige Stunden

Mehr

Die optimale ALTERSVORSORGE

Die optimale ALTERSVORSORGE Eberhard Abelein Die optimale ALTERSVORSORGE Für jede Lebenslage das richtige Konzept FinanzBuch Verlag 1. GESETZLICHE RENTE UND BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG Die Bevölkerung nimmt zwar mehr und mehr zur

Mehr

Steuerwegweiser. zur Besteuerung von Alterseinkünften

Steuerwegweiser. zur Besteuerung von Alterseinkünften Steuerwegweiser zur Besteuerung von Alterseinkünften 1 Steuerwegweiser zur Besteuerung von Alterseinkünften 3. Auflage (Stand: Januar 2014) Vorwort Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger, unser Steuerrecht unterliegt

Mehr

Deutsche Rentenversicherung. Fragen und Antworten zur Neuregelung der Rentenbesteuerung

Deutsche Rentenversicherung. Fragen und Antworten zur Neuregelung der Rentenbesteuerung Deutsche Rentenversicherung Fragen und Antworten zur Neuregelung der Rentenbesteuerung 2 (Version für Auskunfts- und Beratungsstellen) GRUNDLEGENDE FRAGEN...7 1. WAS ÄNDERT SICH AB 1. JANUAR 2005?...7

Mehr

Mitteilung. für das Kalenderjahr. Grund für die Mitteilung:

Mitteilung. für das Kalenderjahr. Grund für die Mitteilung: Datum der Absendung (Bezeichnung und Anschrift des Anbieters) Wichtiger Hinweis: Diese Mitteilung informiert Sie über die Höhe der steuerpflichtigen Leistungen aus Ihrem Altersvorsorgevertrag oder aus

Mehr

Abkürzungen 6 Ein Steuerratgeber für Rentner u nd Ruhestandsbeamte, wozu? 7 Wer muss eine Einkommensteuererklärung abgeben? 11

Abkürzungen 6 Ein Steuerratgeber für Rentner u nd Ruhestandsbeamte, wozu? 7 Wer muss eine Einkommensteuererklärung abgeben? 11 Schnellübersicht Abkürzungen 6 Ein Steuerratgeber für Rentner u nd Ruhestandsbeamte, wozu? 7 Wer muss eine Einkommensteuererklärung abgeben? 11 So funktioniert das deutsche Einkommensteuersystem 17 Die

Mehr

http://www.focus.de/finanzen/steuern/tid-29925/steuererklaerungen-freibetraege-fristen-wann-rentner-steuern-zahlen-muessen_aid_934087.

http://www.focus.de/finanzen/steuern/tid-29925/steuererklaerungen-freibetraege-fristen-wann-rentner-steuern-zahlen-muessen_aid_934087. 1 von 5 15.03.2013 10:28 Präsentiert von Drucken http://www.focus.de/finanzen/steuern/tid-29925/steuererklaerungen-freibetraege-fristen-wann-rentner-steuern-zahlen-muessen_aid_934087.html Steuererklärungen,

Mehr

www.sachsen-anhalt.de

www.sachsen-anhalt.de Oberfinanzdirektion Magdeburg Anmerkung zur Verwendung: Diese Schrift darf weder von Parteien noch von Wahlhelfern während des Wahlkampfes zum Zwecke der Wahlwerbung verwendet werden. Missbräuchlich ist

Mehr

Herzlich Willkommen zum 7. Kölner Vorsorge-Tag

Herzlich Willkommen zum 7. Kölner Vorsorge-Tag Herzlich Willkommen zum 7. Kölner Vorsorge-Tag Kurzvortrag Steuererklärung für Senioren Dipl.-Kfm. StB Ralph W. Pesch, Köln Grundsatz: Alle Senioren sind mit ihren Altersbezügen steuerpflichtig Dipl.-Kfm.

Mehr

Muss ich meine Rente versteuern?

Muss ich meine Rente versteuern? Muss ich meine Rente versteuern? Referentinnen: Christina Lauterbach, Steuerberaterin Silke Lebert,, Steuerfachwirtin Aschaffenburg, 08. Februar 2011 2 Was passiert aktuell! => Einleitung eines Steuerstrafverfahrens

Mehr

über steuerpflichtige Leistungen aus einem Altersvorsorgevertrag oder aus einer betrieblichen Altersversorgung ( 22 Nr.

über steuerpflichtige Leistungen aus einem Altersvorsorgevertrag oder aus einer betrieblichen Altersversorgung ( 22 Nr. Datum der Absendung (Bezeichnung und Anschrift des Anbieters) (Bekanntgabeadressat) Wichtiger Hinweis: Diese Mitteilung informiert Sie über die Höhe der steuerpflichtigen Leistungen aus Ihrem Altersvorsorgevertrag

Mehr

Auswirkungen des Alterseinkünftegesetzes, in Kraft ab 01.01.2005, auf die Teilnehmer des Versorgungswerkes der Architektenkammer Sachsen

Auswirkungen des Alterseinkünftegesetzes, in Kraft ab 01.01.2005, auf die Teilnehmer des Versorgungswerkes der Architektenkammer Sachsen 1 Auswirkungen des Alterseinkünftegesetzes, in Kraft ab 01.01.2005, auf die Teilnehmer des Versorgungswerkes der Architektenkammer Sachsen Sehr geehrte Teilnehmerinnen, sehr geehrte Teilnehmer, am 05.07.2004

Mehr

Anwendung der Öffnungsklausel bei der Rentenbesteuerung nach dem Alterseinkünftegesetz nach 22 Nr. 1 S. 3a Doppelbuchst. bb EStG

Anwendung der Öffnungsklausel bei der Rentenbesteuerung nach dem Alterseinkünftegesetz nach 22 Nr. 1 S. 3a Doppelbuchst. bb EStG Anwendung der Öffnungsklausel bei der Rentenbesteuerung nach dem Alterseinkünftegesetz nach 22 Nr. 1 S. 3a Doppelbuchst. bb EStG OFD Münster 19.03.2007, S 2255-52 - St 22-31 1 Einleitung Die Öffnungsklausel

Mehr

Alterseinkünfte und Rentenbezugsmitteilungen

Alterseinkünfte und Rentenbezugsmitteilungen Alterseinkünfte und Rentenbezugsmitteilungen Da erstmals ab dem 01.10.2009 die Rententräger über die ausgezahlten Renten Mitteilungen an die Finanzbehörden machen müssen (sog. Rentenbezugsmitteilungen),

Mehr

Nagold, 06.12.2007. Altersvorsorge für Selbständige. Mehr Ertrag weniger Steuer (fast) kein Aufwand

Nagold, 06.12.2007. Altersvorsorge für Selbständige. Mehr Ertrag weniger Steuer (fast) kein Aufwand Nagold, 06.12.2007 Altersvorsorge für Selbständige Mehr Ertrag weniger Steuer (fast) kein Aufwand 1 3 Das Alterseinkünftegesetz (AltEinkG) Steuerliche Neuregelungen der privaten Altersversorgung 5 Ziele

Mehr

Steuerinformationen für Senioren

Steuerinformationen für Senioren Steuerinformationen für Senioren Senatsverwaltung für Finanzen Impressum: Herausgeber: Internet: Stand: Fotonachweis: Druck: Senatsverwaltung für Finanzen Klosterstraße 59 10179 Berlin www.berlin.de/sen/finanzen

Mehr

Beschränkte Steuerpflicht in Deutschland

Beschränkte Steuerpflicht in Deutschland Beschränkte Steuerpflicht in Deutschland Natürliche Personen, die in Deutschland weder einen Wohnsitz noch ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben, aber deutsche Einkünfte nach 49 Absatz 1 deutsches Einkommensteuergesetz

Mehr

Steuertipps zum Alterseinkünftegesetz. Renten und Steuern. www.mdf.brandenburg.de

Steuertipps zum Alterseinkünftegesetz. Renten und Steuern. www.mdf.brandenburg.de Renten und Steuern www.mdf.brandenburg.de Renten und Steuern Inhalt Vorwort... 3 1. Was bedeutet das Alterseinkünftegesetz für mich?.. 4 2. Wann muss ich als Rentnerin oder Rentner Steuern zahlen?... 6

Mehr

Rentenbesteuerung. für: Die Auswertung wurde erstellt von: Claus Göhring GmbH & Co. KG Claus Göhring Baumannweg Kempten

Rentenbesteuerung. für: Die Auswertung wurde erstellt von: Claus Göhring GmbH & Co. KG Claus Göhring Baumannweg Kempten Rentenbesteuerung für: Die Auswertung wurde erstellt von: Claus Göhring GmbH & Co. KG Claus Göhring Baumannweg 6 8749 Kempten Telefon: 081-6105985 Telefax: 081-6105986 E-Mail info@riskhelp.de Internet:

Mehr

OFD Frankfurt am Main 22. ESt-Kartei Karte 13. Rdvfg. vom 04.08.2006 S 2255 A - 23 St 218 II/1600

OFD Frankfurt am Main 22. ESt-Kartei Karte 13. Rdvfg. vom 04.08.2006 S 2255 A - 23 St 218 II/1600 OFD Frankfurt am Main 22 ESt-Kartei Karte 13 Rdvfg. vom 04.08.2006 S 2255 A - 23 St 218 Verteiler FÄ: II/1600 Besteuerung von Rentennachzahlungen Die Besteuerung von Rentennachzahlungen richtet sich nach

Mehr

Wir möchten Sie heute über die wesentlichen Inhalte und Folgen dieses Gesetz informieren.

Wir möchten Sie heute über die wesentlichen Inhalte und Folgen dieses Gesetz informieren. Neuerungen bei der Besteuerung von "Alterseinkünften" Am 1. Januar 2005 wird das Alterseinkünftegesetz in Kraft treten. Wir möchten Sie heute über die wesentlichen Inhalte und Folgen dieses Gesetz informieren.

Mehr

STEUERTIPPS FÜR SENIORINNEN UND SENIOREN. Renten und Steuern. www.mdf.brandenburg.de

STEUERTIPPS FÜR SENIORINNEN UND SENIOREN. Renten und Steuern. www.mdf.brandenburg.de STEUERTIPPS FÜR SENIORINNEN UND SENIOREN Renten und Steuern www.mdf.brandenburg.de Inhalt Vorwort... 3 1. Was hat sich bei der Besteuerung der Renten ab 2005 geändert?... 4 2. Gilt das für alle Rentenarten?...

Mehr

Das Alterseinkünftegesetz - Wichtige Neuregelungen für Erwerbstätige und Rentner ab dem 1.1.2005

Das Alterseinkünftegesetz - Wichtige Neuregelungen für Erwerbstätige und Rentner ab dem 1.1.2005 Das Alterseinkünftegesetz - Wichtige Neuregelungen für Erwerbstätige und Rentner ab dem 1.1.2005 Inhaltsverzeichnis 1. Die künftige Förderung der Vorsorgeaufwendungen a) Die Basisversorgung (erste Gruppe)

Mehr

TROISDORF ALTERSVORSORGEZULAGE ( RIESTER-ZULAGE )

TROISDORF ALTERSVORSORGEZULAGE ( RIESTER-ZULAGE ) TROISDORF ALTERSVORSORGEZULAGE ( RIESTER-ZULAGE ) Stand: 6. März 2007 INHALT Seite Der Staat fördert die Altersvorsorge 3 Wer kann die Förderung erhalten? 3 Welche Mindesteigenbeiträge muss ich leisten?

Mehr

Steuertipps zur Abgeltungsteuer. Kapitalanlagen und Steuern. www.mdf.brandenburg.de

Steuertipps zur Abgeltungsteuer. Kapitalanlagen und Steuern. www.mdf.brandenburg.de Kapitalanlagen und Steuern www.mdf.brandenburg.de Kapitalanlagen und Steuern Inhalt 1. Was ist die Abgeltungsteuer?... 4 2. Ab wann gelten die Regelungen?... 5 3. Wann ist eine Erklärung der Kapitalerträge

Mehr

DAS Alterseinkünftegesetz

DAS Alterseinkünftegesetz DAS Alterseinkünftegesetz Stand 2014 Die Ärzteversorgung Westfalen- Lippe besteht seit dem 01.04.1960 sie gewährt im Alter und bei Berufsunfähigkeit dem Mitglied bzw. nach dessen Tod den Familienangehörigen

Mehr

Altersvorsorge. Auch im Alter gut Leben!

Altersvorsorge. Auch im Alter gut Leben! Altersvorsorge Auch im Alter gut Leben! Durch ein sinkendes Rentenniveau und eine zukünftig stärkere Rentenbesteuerung wachsen die Versorgungslücken und somit der Bedarf an zusätzlicher Altervorsorge.

Mehr

Anlage R: Speziell für Rentner

Anlage R: Speziell für Rentner 72 Anlage R: Speziell für Rentner Renten sind grundsätzlich steuerpflichtig. Ausnahmen bestätigen aber die Regel: Hier sind das zum Beispiel gesetzliche Unfallrenten oder Kriegs- und Wehrdienstbeschädigtenrenten.

Mehr

Neue Besteuerungsform der Zinsen durch die Unternehmensteuerreform - Abgeltungsteuer

Neue Besteuerungsform der Zinsen durch die Unternehmensteuerreform - Abgeltungsteuer Neue Besteuerungsform der Zinsen durch die Unternehmensteuerreform - Abgeltungsteuer Der Steuerpflicht unterliegende Einnahmen Neben den bisher bereits nach altem Recht steuerpflichtigen Einnahmen wie

Mehr

Swiss Life Vorsorge-Know-how

Swiss Life Vorsorge-Know-how Swiss Life Vorsorge-Know-how Thema des Monats: Alterseinkünfte und Steuern (Teil 2): Was Rentner wissen sollten Inhalt: Der Schlüssel zum Verständnis Alterseinkünftegesetz und Drei-Schichten-Modell. Belastung

Mehr

Steuerinformationen für Seniorinnen und Senioren

Steuerinformationen für Seniorinnen und Senioren Steuerinformationen für Seniorinnen und Senioren Impressum: Herausgeber: Internet: Rechtsstand: Fotonachweise: Senatsverwaltung für Finanzen Klosterstraße 59 10179 Berlin www.berlin.de/sen/finanzen Juli

Mehr

Alterseinkünftegesetz

Alterseinkünftegesetz Alterseinkünftegesetz Ziel: Auslöser: Grundzüge: Neuregelung der steuerrechtlichen Behandlung von Altersvorsorgeaufwendungen und Altersbezügen BVerfG-Urteil vom 06.03.2002 / Verstoß gegen Gleichheitsgrundsatz

Mehr

Alterseinkünftegesetz

Alterseinkünftegesetz Die Rente ist sicher! Die Rente ist sicher! 1 Glauben Sie das wirklich? 2 Und was ist wenn Sie in Rente gehen? 69,5 48,2 55,8 Dann gibt es mit Sicherheit weniger 46,0 50,8 Rentenniveau 2000 2040 Rentenniveau

Mehr

Anke Schröder. Die neue Rentenbesteuerung Das Alterseinkünftegesetz. interna. Ihr persönlicher Experte

Anke Schröder. Die neue Rentenbesteuerung Das Alterseinkünftegesetz. interna. Ihr persönlicher Experte Anke Schröder Die neue Rentenbesteuerung Das Alterseinkünftegesetz interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Die neue Rentenbesteuerung A. Einführung Bisherige Besteuerung von Alterseinkünften... 6 B. Neuregelungen

Mehr

Abkürzungen 6 Ein Steuerratgeber für Rentner u nd Ruhestandsbeamte, wozu? 7 Wer muss eine Einkommensteuererklärung abgeben? 11

Abkürzungen 6 Ein Steuerratgeber für Rentner u nd Ruhestandsbeamte, wozu? 7 Wer muss eine Einkommensteuererklärung abgeben? 11 Schnellübersicht Abkürzungen 6 Ein Steuerratgeber für Rentner u nd Ruhestandsbeamte, wozu? 7 Wer muss eine Einkommensteuererklärung abgeben? 11 So funktioniert das deutsche Einkommensteuersystem 17 Die

Mehr

DANV Deutsche Anwalt- und Notarversicherung Richard Damme Hafenstr. 50, 67061 Ludwigshafen 062154933292 3. August 2007. Nein.

DANV Deutsche Anwalt- und Notarversicherung Richard Damme Hafenstr. 50, 67061 Ludwigshafen 062154933292 3. August 2007. Nein. Basis-Rente Stammdaten 2007 für Freiberufler im Versorgungswerk Kunde Verheiratet mit Zusammenveranlagung Bundesland Kirchensteuerpflichtig Berufsgruppe Nein Baden-Württemberg Ja Freiberufler, Selbständiger

Mehr

Abzug von Vorsorgeaufwendungen ab 2005

Abzug von Vorsorgeaufwendungen ab 2005 Änderungen durch das Alterseinkünftegesetz Abzug von Vorsorgeaufwendungen ab 2005 Durch das Alterseinkünftegesetz (Abruf-Nr. 041887) kommt die nachgelagerte Besteuerung. Dadurch bleiben Aufwendungen für

Mehr

NIEDERSÄCHSISCHES FINANZMINISTERIUM STEUERTIPPS INFORMATIONSBROSCHÜRE FÜR SENIOREN

NIEDERSÄCHSISCHES FINANZMINISTERIUM STEUERTIPPS INFORMATIONSBROSCHÜRE FÜR SENIOREN NIEDERSÄCHSISCHES FINANZMINISTERIUM STEUERTIPPS INFORMATIONSBROSCHÜRE FÜR SENIOREN 1 Inhalt Einleitung 6 A. Einführende Informationen 6 1. Abkürzungen 7 2. Glossar 8 B. Allgemeines zur Besteuerung von

Mehr

EÜR contra Bilanzierung

EÜR contra Bilanzierung Mandanten-Info Eine Dienstleistung Ihres steuerlichen Beraters EÜR contra Bilanzierung Erleichterungen für Kleinunternehmer durch das BilMoG? In enger Zusammenarbeit mit Inhalt 1. Einführung...1 2. Wer

Mehr

Drei Säulen oder drei Schichten? Das Alterseinkünftegesetz

Drei Säulen oder drei Schichten? Das Alterseinkünftegesetz Drei Säulen oder drei Schichten 1/14 Drei Säulen oder drei Schichten? Das Alterseinkünftegesetz Dr. Pascal Krimmer Forschungszentrum Generationenverträge Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Vortrag am

Mehr

Basis-Rente. Fragen und Antworten zur Rürup-Rente

Basis-Rente. Fragen und Antworten zur Rürup-Rente Basis-Rente Fragen und Antworten zur Rürup-Rente Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Fragen zur Rürup-Rente......................................... 4 1.1 Was ist die Rürup-Rente?...............................................

Mehr

Besteuerung von Alterseinkünften

Besteuerung von Alterseinkünften Besteuerung von Alterseinkünften Besteuerung von Alterseinkünften 3 Inhalt I. ALLGEMEINES 4 II. BESTEUERUNG VON LEIBRENTEN UND ANDEREN LEISTUNGEN 6 2.1 Leibrenten und andere Leistungen aus den gesetzlichen

Mehr

Fragebogen Ruhestandsplanung

Fragebogen Ruhestandsplanung Fragebogen Ruhestandsplanung 1. Angaben zum Versicherungsnehmer Name, Vorname Anschrift inkl. Bundesland Telefon Fax Mobil E-Mail Geburtsdatum Staatsangehörigkeit Familienstand / Steuerliche Veranlagung

Mehr

Informationen zu den Auswirkungen des Alterseinkünftegesetzes

Informationen zu den Auswirkungen des Alterseinkünftegesetzes 1 Informationen zu den Auswirkungen des Alterseinkünftegesetzes Sehr geehrte Mitglieder, am 05.07.2004 ist das Alterseinkünftegesetz, das die Abzugsfähigkeit von Altersvorsorgeaufwendungen und die Besteuerung

Mehr

Die steuerfinanzierte private Basisrente

Die steuerfinanzierte private Basisrente Die steuerfinanzierte private Basisrente Zum 1.1.2005 wurde die Besteuerung von Alterseinkünften und der Sonderausgabenabzug für Vorsorgeaufwendungen mit dem Alterseinkünftegesetz vollkommen neu geregelt.

Mehr

Steuern. Besteuerung von Alterseinkünften

Steuern. Besteuerung von Alterseinkünften Steuern Besteuerung von Alterseinkünften Besteuerung von Alterseinkünften 3 Inhalt I. ALLGEMEINES 4 II. BESTEUERUNG VON LEIBRENTEN UND ANDEREN LEISTUNGEN 6 2.1. Leibrenten und andere Leistungen aus den

Mehr

Rentenbesteuerung: Wen betrifft es?

Rentenbesteuerung: Wen betrifft es? Rentenbesteuerung: Wen betrifft es? Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Alterseinkünftegesetz Für schätzungsweise jeden vierten der 20 Millionen deutschen Rentner wird es höchste Zeit. Er muss eine

Mehr

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung.

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung. Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung. Ein Steuerratgeber für Rentner und Ruhestandsbeamte, wozu?... 7 Erfolgreich arbeiten

Mehr

Die besten Steuertipps für den Ruhestand

Die besten Steuertipps für den Ruhestand Beck kompakt Die besten Steuertipps für den Ruhestand von Bernhard Schmid 1. Auflage Verlag C.H. Beck München 2015 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 406 67358 0 Zu Inhalts- und Sachverzeichnis

Mehr

NIEDERSÄCHSISCHES FINANZMINISTERIUM STEUERTIPPS INFORMATIONSBROSCHÜRE FÜR SENIOREN

NIEDERSÄCHSISCHES FINANZMINISTERIUM STEUERTIPPS INFORMATIONSBROSCHÜRE FÜR SENIOREN NIEDERSÄCHSISCHES FINANZMINISTERIUM STEUERTIPPS INFORMATIONSBROSCHÜRE FÜR SENIOREN 1 Inhalt Einleitung 6 A. Einführende Informationen 6 1. Abkürzungen 6 2. Glossar 7 B. Allgemeines zur Besteuerung von

Mehr

Abgeltungssteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN

Abgeltungssteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN NEUE STEUER NEUE CHANCEN Abgeltungssteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Ab 2009 wird die Besteuerung der Erträge aus Kapitalanlagen neu geregelt. Kapitalerträge werden dann mit einem einheitlichen Steuersatz

Mehr

Neuregelung der Besteuerung von Renten und Pensionen aufgrund des Alterseinkünftegesetzes

Neuregelung der Besteuerung von Renten und Pensionen aufgrund des Alterseinkünftegesetzes Neuregelung der Besteuerung von Renten und Pensionen aufgrund des Alterseinkünftegesetzes Das neue Alterseinkünftegesetz vom 5. Juli 2004 Am 1. Januar 2005 ist das Gesetz zur Neuordnung der einkommenssteuerrechtlichen

Mehr

Bayerisches Staatsministerium der Finanzen. Steuertipps. für Senioren

Bayerisches Staatsministerium der Finanzen. Steuertipps. für Senioren Bayerisches Staatsministerium der Finanzen Steuertipps für Senioren Vorwort Die Broschüre Steuertipps für Senioren soll älteren Menschen helfen, diejenigen Bereiche des Steuerrechts, die für sie von Bedeutung

Mehr

Informationen zur Basisrente

Informationen zur Basisrente Informationen zur Basisrente Allgemeines Als das Bundesverfassungsgericht am 06.03.2002 vorgegeben hat, die unterschiedliche Besteuerung der Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung und den Beamtenpensionen

Mehr

Senioren und Steuern. Die Senatorin für Finanzen. Freie Hansestadt Bremen

Senioren und Steuern. Die Senatorin für Finanzen. Freie Hansestadt Bremen Senioren und Steuern Die Senatorin für Finanzen Freie Hansestadt Bremen Impressum Herausgeber: Internet: Freie Hansestadt Bremen Die Senatorin für Finanzen Pressestelle Rudolf-Hilferding-Platz 1 28195

Mehr

Steuertipps für Senioren

Steuertipps für Senioren Steuertipps für Senioren 3. Auflage (Rechtsstand 2013) Die Rentenbesteuerung nach dem Alterseinkünftegesetz Mecklenburg Vorpommern Finanzministerium 2 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 4 1. Besteuerung von

Mehr

Der Fiskus bittet auch Rentner zur Kasse: Sie müssen

Der Fiskus bittet auch Rentner zur Kasse: Sie müssen 02 EinkommensteueRrechtliche Fragen Der Fiskus bittet auch Rentner zur Kasse: Sie müssen weiterhin Steuern zahlen, nicht nur auf ihre Rente, sondern gegebenenfalls auch auf andere Einkünfte, wie beispielsweise

Mehr

Inhalt. Vorsorge, Renten und Pensionen

Inhalt. Vorsorge, Renten und Pensionen Seite III A. Eintritt in den Ruhestand ± was aèndert sich steuerlich?... 1 I. AltersbezuÈge behandelt das Finanzamt unterschiedlich... 1 II. Was sich seit 2005 geaèndert hat... 2 B. Wie Vorsorgeaufwendungen

Mehr

Informationen anlässlich des ersten Veranlagungsjahrs seit Inkrafttreten der Abgeltungsteuer

Informationen anlässlich des ersten Veranlagungsjahrs seit Inkrafttreten der Abgeltungsteuer Informationen anlässlich des ersten Veranlagungsjahrs seit Inkrafttreten der Abgeltungsteuer Stand: April 2010 Seit 01.01.2009 erfolgt die Besteuerung privater Kapitalerträge inklusive der Veräußerungsgewinne

Mehr

Alterseinkünftegesetz: Was die Neuregelung bringt, 25 Fragen und Antworten

Alterseinkünftegesetz: Was die Neuregelung bringt, 25 Fragen und Antworten Alterseinkünftegesetz: Was die Neuregelung bringt, 25 Fragen und Antworten NRW Finanzreport Online 16.7.2004 Am 11. Juni dieses Jahres hat der Bundesrat nach vielem Hin und Her die einkommensteuerrechtliche

Mehr

Bestellnummer: 3924600

Bestellnummer: 3924600 Hinweis: Unsere Werke sind stets bemüht, Sie nach bestem Wissen zu informieren. Die vorliegende Ausgabe beruht auf dem Stand von Dezember 2014. Verbindliche Auskünfte holen Sie gegebenenfalls bei Ihrem

Mehr

Die Künstlersozialabgabe

Die Künstlersozialabgabe Mandanten-Info Eine Dienstleistung Ihres steuerlichen Beraters Die Künstlersozialabgabe Gehören auch Sie zu den abgabepflichtigen Unternehmen? In enger Zusammenarbeit mit Inhalt 1. Einleitung...1 2. Künstlersozialabgabe,

Mehr

Aktueller Tipp. Das Alterseinkünftegesetz - eine Kurzinformation. I. Überblick in ABC-Form. Altersentlastungsbetrag

Aktueller Tipp. Das Alterseinkünftegesetz - eine Kurzinformation. I. Überblick in ABC-Form. Altersentlastungsbetrag Aktueller Tipp Das Alterseinkünftegesetz - eine Kurzinformation I. Überblick in ABC-Form Altersentlastungsbetrag Der Altersentlastungsbetrag beträgt ab dem 64. Lebensjahr 40 % des Arbeitslohns bzw. der

Mehr

Neuregelung der Berücksichtigung von Vorsorgeaufwendungen durch das Alterseinkünftegesetz

Neuregelung der Berücksichtigung von Vorsorgeaufwendungen durch das Alterseinkünftegesetz Neuregelung der Berücksichtigung von Vorsorgeaufwendungen durch das Alterseinkünftegesetz 1. Mit dem Alterseinkünftegesetz vom 05.07.2004 setzt der Gesetzgeber nicht nur Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts

Mehr

Prof. Dr. Ludewig + Sozien

Prof. Dr. Ludewig + Sozien A. Grundinformationen zum Alterseinkünftegesetz I. Hintergründe und Zielsetzung 1. Auslöser der Reform ist ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 06.03.2002, in dem die unterschiedliche Besteuerung

Mehr

TRUST-WirtschaftsInnovationen GmbH

TRUST-WirtschaftsInnovationen GmbH Rürup - Basisrente Rürup- oder Basisrente wird umgangssprachlich die Form der seit 2005 staatlich subventionierten Altersvorsorge bezeichnet. Die Rürup-Rente geht auf den Ökonomen Hans-Adalbert "Bert"

Mehr

R. Lückel u. Partner KG kel

R. Lückel u. Partner KG kel Häufig gestellte Fragen zur Rentenbesteuerung Nachflgender Fragen-Antwrt-Katalg enthält eine Zusammenstellung der häufigsten im Rahmen vn Telefnaktinen zur Rentenbesteuerung gestellten Fragen. 1. Fragen

Mehr

Themenschwerpunkt. Alterseinkünfte und Steuern: Was Rentner wissen sollten. Inhalt: Basiswissen Alterseinkünftegesetz Der Schlüssel zum Verständnis.

Themenschwerpunkt. Alterseinkünfte und Steuern: Was Rentner wissen sollten. Inhalt: Basiswissen Alterseinkünftegesetz Der Schlüssel zum Verständnis. Themenschwerpunkt Alterseinkünfte und Steuern: Was Rentner wissen sollten. Inhalt: Basiswissen Alterseinkünftegesetz Der Schlüssel zum Verständnis. Belastung im Ruhestand Immer mehr Rentner müssen Steuern

Mehr

Steuertipps für Senioren

Steuertipps für Senioren Steuertipps für Senioren Die Rentenbesteuerung nach dem Alterseinkünftegesetz Mecklenburg Vorpommern Finanzministerium Steuertipps für Senioren Die Rentenbesteuerung nach dem Alterseinkünftegesetz 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Auswirkungen des Alterseinkünftegesetzes. Finanzberatung

Auswirkungen des Alterseinkünftegesetzes. Finanzberatung Auswirkungen des Alterseinkünftegesetzes Finanzberatung Vor - Fazit Altersvorsorge, Gesundheitsvorsorge und Bildung gehen von der Staatsverantwortung hin zur privaten Pflicht. Im Alter werden gesetzliche

Mehr

Anlage R: Speziell für Rentner

Anlage R: Speziell für Rentner 73 Anlage R: Speziell für Rentner Renten sind grundsätzlich steuerpflichtig. Ausnahmen bestätigen aber die Regel: Hier sind das zum Beispiel gesetzliche Unfallrenten oder Kriegs- und Wehrdienstbeschädigtenrenten.

Mehr

Bayerisches Staatsministerium der Finanzen. Steuertipps. für Senioren

Bayerisches Staatsministerium der Finanzen. Steuertipps. für Senioren Bayerisches Staatsministerium der Finanzen Steuertipps für Senioren Vorwort 3 Die Broschüre Steuertipps für Senioren soll Ihnen hel fen, diejenigen Bereiche des Steuerrechts, die für Sie von Bedeu tung

Mehr

IHK-Kurs, Technischer Fachwirt, Fach Steuern Seite 1. Technischer Fachwirt. Einkommenssteuer

IHK-Kurs, Technischer Fachwirt, Fach Steuern Seite 1. Technischer Fachwirt. Einkommenssteuer IHK-Kurs, Technischer Fachwirt, Fach Steuern Seite 1 Technischer Fachwirt Einkommenssteuer IHK-Kurs, Technischer Fachwirt, Fach Steuern Seite 2 Inhalt Begriff: beschränkte, unbeschränkte Steuerpflicht...

Mehr

Besteuerung von Alterseinkünften. Aktualisierung November 2015

Besteuerung von Alterseinkünften. Aktualisierung November 2015 Besteuerung von Alterseinkünften Aktualisierung November 2015 Besteuerung von Alterseinkünften 3 Inhalt I. ALLGEMEINES 4 II. BESTEUERUNG VON LEIBRENTEN UND ANDEREN LEISTUNGEN 6 2.1 Leibrenten und andere

Mehr

Alterseinkünfte & Steuerrecht

Alterseinkünfte & Steuerrecht Alterseinkünfte & Steuerrecht Seniorenarbeit im VBE 09.11.2010 Begriffserläuterungen Steuerberechnungsschema Bruttoarbeitslohn Werbungskosten (Fahrtkosten) Sonderausgaben (Spenden, Versicherungen) außerg.

Mehr