Die Vermögensverwaltung der Credit Suisse für Sie in einem Produkt: CS SICAV One (Lux) IndexSelection Fonds. Fondsmanager-ROADSHOW 2011.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Vermögensverwaltung der Credit Suisse für Sie in einem Produkt: CS SICAV One (Lux) IndexSelection Fonds. Fondsmanager-ROADSHOW 2011."

Transkript

1 Die Vermögensverwaltung der Credit Suisse für Sie in einem Produkt: CS SICAV One (Lux) IndexSelection Fonds Fondsmanager-ROADSHOW 2011 Erwin Busch Director

2 Credit Suisse: Global agierend mit Schweizer Wurzeln In nahezu unveränderter Form präsentiert sich seit 1856 die Außenfassade des Konzernhauptsitzes in Zürich. Verwaltetes Vermögen: Bilanzsumme: Marktkapitalisierung: Mitarbeiter in über 50 Ländern 1.251,2 Mrd. CHF 1.067,4 Mrd. CHF 49,8 Mrd. CHF Quelle: Credit Suisse Stand: Bitte beachten Sie den Abschnitt "Wichtige Hinweise" am Ende dieser Präsentation. Dort finden Sie wichtige Folie 2

3 320 Mrd. Euro verwaltetes Vermögen in der Division Asset Management Ausgeprägte Erfahrung im Bereich Vermögensverwaltung mit einem betreuten Vermögen von 101,3 Milliarden Euro. Anzahl Mitarbeiter Anzahl Standorte: 21 Länder Rund 32% des verwalteten Vermögens sind in MACS-Produkten investiert (MACS = Multi Asset Class Solutions). Ein Beleg für die ausgeprägte Kernkompetenz der Credit Suisse in der Vermögensverwaltung. Quelle: Credit Suisse, Stand: Bitte beachten Sie den Abschnitt "Wichtige Hinweise" am Ende dieser Präsentation. Dort finden Sie wichtige Folie 3

4 Entwicklung verschiedener Assetklassen Jährliche Performance (in EUR), sortiert in absteigender Reihenfolge 1999 Aktien Asien 92,6% 2000 Rohstoffe 40,2% 2001 Bonds Asien 22,7% 2002 Rohstoffe 10,0% 2003 Aktien EM 29,4% 2004 Aktien EM 15,7% 2005 Aktien EM 54,7% 2006 Aktien Europa 23,1% 2007 Aktien EM 25,5% 2008 Bonds USA 19,0% 2009 Aktien EM 72,5% + Aktien EM 91,8% Bonds EM 23,8% Bonds USA 12,4% Bonds Europa 6,9% Aktien Europa 20,1% Aktien Europa 12,3% Aktien Asien 42,9% Aktien EM 18,7% Aktien Europa 7,3% Bonds Global 16,9% Wandelanl. Global 37,4% Wandelanl. Global 55,7% Bonds USA 23,4% Bonds EM 6,9% Immo-Fonds 4,5% Aktien Asien 15,0% Aktien Asien 8,7% Rohstoffe 38,2% Aktien Global 8,5% Immo-Fonds 4,7% Bonds Europa 5,9% Aktien Asien 30,1% Rohstoffe 46,6% Aktien Global 45,7% Bonds EM 44,3% Aktien USA 40,9% Aktien Europa 39,3% Bonds Asien 33,6% Bonds USA 13,5% Bonds Global 11,4% Bonds Asien 17,2% Bonds Global 10,5% Bonds Europa 6,4% Immo-Fonds 4,9% Aktien USA -0,5% Wandelanl. Global -3,0% Aktien Europa -5,0% Aktien Global -5,7% Bonds Europa 6,8% Immo-Fonds 5,3% Bonds Global 5,0% Aktien EM 1,5% Wandelanl. Global -0,8% Aktien USA -6,0% Aktien Global -11,6% Rohstoffe -13,6% Bonds Global 1,4% Bonds Asien -2,0% Bonds EM -3,4% Bonds USA -4,0% Wandelanl. Global -15,3% Aktien EM -18,5% Aktien Asien -22,0% Aktien Global -31,9% Aktien Global 11,5% Aktien USA 7,9% Bonds EM 5,5% Wandelanl. Global 4,2% Rohstoffe 4,0% Immo-Fonds 3,1% Bonds Europa 1,5% Bonds Global -4,1% Bonds Europa 7,4% Aktien Global 6,7% Bonds EM 3,5% Aktien USA 3,1% Immo-Fonds 2,5% Rohstoffe 1,7% Bonds Global 1,5% Wandelanl. Global 1,2% Bonds Asien 27,7% Aktien Global 27,1% Bonds EM 27,0% Aktien Europa 26,8% Aktien USA 21,0% Bonds USA 18,2% Wandelanl. Global 14,7% Bonds Global 7,5% Wandelanl. Global 5,9% Aktien USA 4,4% Immo-Fonds 3,4% Aktien Asien 2,4% Bonds Europa 0,1% Bonds Asien 0,1% Bonds EM -1,3% Bonds Global -5,0% Rohstoffe 4,1% Bonds Europa 0,8% Wandelanl. Global -0,3% Bonds Global -0,8% Aktien Global -1,4% Aktien Asien -1,7% Bonds USA -2,4% Aktien USA -4,7% Immo-Fonds 3,9% Bonds Asien -3,8% Bonds EM -8,0% Wandelanl. Global -29,3% Rohstoffe -35,6% Aktien USA -35,8% Aktien Asien -37,7% Aktien Global -38,6% Aktien Europa 27,6% Aktien Global 27,4% Bonds Asien 24,6% Bonds EM 24,5% Aktien USA 24,2% Rohstoffe 15,8% Bonds Europa 4,6% Immo-Fonds 2,5% P e r f o r m a n c e Immo-Fonds 4,2% Aktien Asien -21,2% Aktien Europa -19,2% Aktien USA -33,7% Bonds Asien -8,4% Bonds Asien -1,2% Bonds Europa 6,0% Bonds USA -7,5% Bonds EM -4,8% Aktien Europa -44,6% Bonds Global -1,0% Bonds Europa 0,2% Aktien EM -26,0% Aktien Asien -19,5% Aktien Europa -33,8% Bonds USA -13,8% Bonds USA -4,3% Immo-Fonds 2,6% Rohstoffe -8,5% Bonds Asien -4,9% Aktien EM -51,7% Bonds USA -6,2% - *Historische Performancedaten sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung. Die Credit Suisse Quelle: Lipper Hindsight übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der dargestellten Daten. Stand: Januar 2010 Bitte beachten Sie den Abschnitt "Wichtige Hinweise" am Ende dieser Präsentation. Dort finden Sie wichtige Folie 4

5 IndexSelection auf einen Blick: Zahlreiche Gründe, weshalb dies Ihre Lösung sein sollte Effizienz Indexähnliche Instrumente sorgen für Renditen im Einklang mit der Marktperformance Verwendung kosteneffizienter Produkte Institutionelle Anlagestrategie für Privatkunden Sehr liquide Instrumente gewährleisten die rasche Umsetzung von Anlageentscheidungen Know-how Strukturierte Asset-Allocation-Entscheidungen als Performancetreiber Global diversifizierter Multi-Asset-Class-Solution-Ansatz Die Kunden profitieren vom umfangreichen Know-how von Credit Suisse bei Verwendung eines mehrschichtigen Anlageprozesses für eine optimale Asset Allocation Transparenz Verwendung transparenter Instrumente wie Exchange Traded Funds (ETFs) Moderner Anlagestil Die Instrumente können mittels Internet oder in der Zeitung verfolgt werden Regelmäßiges Reporting Hauptanlagerisiken Hängt stark von Asset-Allocation- Entscheidungen ab Indexzusammensetzungen können nicht beeinflusst werden Verluste können nicht ausgeschlossen und für die Erreichung der Anlageziele kann nicht garantiert werden Emittenten- und Gegenparteirisiken können nicht vollständig ausgeschlossen werden Die Anteile von alternativen Anlagen sind unter Umständen weniger liquide und kosteneffizient als ETFs Folie 5

6 Warum verwenden wir indexähnliche Instrumente? Vorzüge von indexähnlichen Instrumenten Transparenz: Die Anleger haben jederzeit Kenntnis über die Zusammensetzung der ETFs (Exchange Traded Funds) und anderer indexgebundener Instrumente. Liquidität: Die Liquidität von ETFs und anderen indexgebundenen Instrumenten ist hauptsächlich von der Liquidität des zugrundeliegenden Index abhängig. Diversifikation: ETFs und andere indexgebundene Instrumente bieten unmittelbaren Zugang zu einem Wertpapierkorb mit sofortigen Diversifikationsvorteilen und zu einem breiten Spektrum von Anlageklassen, darunter Aktien sowie festverzinsliche und alternative Anlagen. Warum Credit Suisse? Auswahlmöglichkeiten: Professionelle Auswahl von Indexinstrumenten verschiedener externer und interner Anbieter. Entwicklungsexpertise: Entwicklung und Verwaltung eigener Index-Instrumente sowie von Anlagen mit niedrigem Tracking Error. Überwachung: Ständige Überwachung des Indexinstrumentenuniversums. Führende Position im ETF-Bereich: Großer Anbieter von indexgebundenen Instrumenten. Flexibilität: ETFs sind börsennotiert und können jederzeit während der normalen Handelszeiten gehandelt werden. Sie werden während des Tages laufend bewertet. Indexfonds verfügen über tägliche Liquidität. Gesonderte Vermögenswerte: ETFs und andere indexgebundene Fonds sind von der Insolvenz eines Anbieters in der Regel nicht betroffen. Folie 6

7 Ihre Bedürfnisse bestimmen unsere Lösung Fonds IndexSelection Effizient Indexähnliche, passive, kosteneffiziente Instrumente (z.b. ETFs) Institutionelle Anlagestrategie Schwerpunkt auf liquiden Instrumenten Professionell Basierend auf strukturierter Asset Allocation Identifizierung von Anlagechancen in Bezug auf Länder, Themen, Anleihenstrategien usw. Mehrschichtiger Anlageprozess für optimale Asset Allocation Transparent Transparente Anlageprodukte Angaben zum Instrument und Kurse öffentlich zugänglich Regelmässiges Reporting LUX-UCITS-Fonds: starke Regulierung und hohe Transparenz Ihre Bedürfnisse Strukturiertes mit kosteneffizienten, indexgebundenen Instrumenten Folie 7

8 Anlagebandbreiten und Asset Allocation Diese Zahlen sind indikativ. Das Portfolio kann bei Kauf davon abweichen. Die Asset Allocation weicht idr von der neutralen Position ab und verändert sich im Lauf der Zeit. Folie 8

9 Von Märkten zu Portfolios durch einen strukturierten und disziplinierten Anlageprozess Asset Allocation Anlageklassenstrategie Fondsmanagement Portfolioimplementierung Portfolioanalyse Chief Investment Officer Building Block Team Fondsmanager Implementierungsteam Risikomanagement Team CIO verschafft einen Überblick über das wirtschaftliche Umfeld sowie die Performanceerwartungen für Anlageklassen Entscheidet im Hinblick auf Anlageklassen sowie Engagements in Regionen, Ländern, Kreditqualität und Devisen Definiert die Teilanlageklassenstrategie (z.b. Strategie für alternative Anlagen, Aktienstrategie, Anleihenstrategie) Entwickelt Anlageklassenideen (z.b. Themen wie "Inflationsschutz") Fondsmanager wählt Anlageinstrumente aus und entscheidet, welches am idealsten ist (ETFs, Indexfonds, Zertifikate usw.) Erstellt Fondsportfolio, welches alle strategischen und taktischen Entscheide reflektiert Führt Transaktionen aus Implementierungsteam bucht Transaktionen Cash-Management Überwacht unabhängig Portfolio und Manager Stellt sicher, dass interne und externe Richtlinien befolgt werden Definiert interne Richtlinien Global diversifiziertes Portfolio Anlageklassen Regionen/Länder/ Kreditqualität Währungen Themen/Stile Instrumente Quelle: Credit Suisse Bitte beachten Sie den Abschnitt "Wichtige Hinweise" am Ende dieser Präsentation. Dort finden Sie wichtige Angaben bezüglich der Daten und Informationen sowie der Ansichten und Meinungen in dieser Präsentation. Folie 9

10 Beispiel: ETF-Auswahlprozess ETF-Universum Screening Auswahl ETF-Kaufliste Universum / Datenquelle Screening-Kriterien gemäß Auswahl basierend auf Ständige Überwachung der Kaufliste - Bloomberg - Lipper - ETF-Anbieter - Andere - Anlageklasse / Region / Sektor / Stil / Thema / Bonität - Zugrundeliegender Referenzindex - Kosten: Management Fee (TER) - Anzahl Market Maker - Servicequalität und Ruf des ETF-Anbieters - Nachbildungsmethode - Tracking Error - Gegenparteirisiko - Zugrundeliegende Benchmark - Tracking Error - Liquidität des Basiswerts - Nachbildungsstrategie - Management Fee und TER (Total Exp. Ratio) - Handelsspreads - Gegenparteirisiko - Monitoring Prozess Folie 10

11 Wie ist Ihr Geld investiert? Asset Allocation Liquidität Anleihen Aktien Alternative Investments ETF auf Geldmarktindizes Index Fonds auf CHF Unternehmensanleihen ETF auf USD Treasuries ETF auf Schwellenländeranleihen ETF auf inflationsgeschützte Anleihen ETF auf Euro Stoxx 50 ETF auf MSCI Emerging Markets ETF auf SMI ETF auf S&P 500 ETF auf Topix Gold Tracker Commodity Tracker HFRX Index Tracker Diese Instrumente sind indikativ. Das Portfolio kann bei Kauf davon abweichen. Folie 11

12 Und was kann IndexSelection für Sie erreichen? Was Sie erwarten können Was Sie nicht erwarten sollten Anlagen kombinieren die "top down" globalen makroökonomischen Prognosen des Credit Suisse Anlageausschusses und des CIO Office sowie die "bottom up" Prognosen der Anlageklassenstrategie-Teams Globale Diversifikation und aktive Asset Allocation für Ihr Portfolio in Bezug auf Anlageklassen, Regionen, Länder, Themen, Stile, Währungen usw. Die Asset Allocation wird sich bei der ausgewählten Anlagestrategie nicht außerhalb der festgelegten Bandbreiten befinden Anlagen in einzelnen Aktien oder anderen Einzelanlagen Effiziente Auswahl von Instrumenten innerhalb der verschiedenen Strategien gemäß unserem Anlageausblick Fokus auf liquide und transparente indexgebundene Instrumente Umfangreiches Know-how im ETF-Handel und in Bezug auf die entsprechenden Strategien Effizientes Risikomanagement Folie 12

13 Credit Suisse SICAV One (Lux) IndexSelection Income Oriented (Euro) Vermögensaufteilung per Folie 13

14 Credit Suisse SICAV One (Lux) IndexSelection Balanced (Euro) Vermögensaufteilung per Folie 14

15 Credit Suisse SICAV One (Lux) IndexSelection Capital Gains Oriented (Euro) Vermögensaufteilung per Folie 15

16 Credit Suisse SICAV One (Lux) IndexSelection (Euro) Performance seit Auflage CS SICAV One (Lux) IdxSel Balanced (Euro) B (MF) CS SICAV One (Lux) IdxSel Cap Gains Ortd (Euro) B (MF) CS SICAV One (Lux) IdxSel Income Oriented (Euro) B (MF) 15,0 Percentage Growth Total Return, Tax Default, In LC 12,5 10,0 12,5 Percentage Growth 7,5 5,0 9,9 2,5 7,1 0,0-2, User may have modified the original chart and axis titles provided by Lipper. 457 Days From To Historische Performancedaten sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung Folie 16

17 Vergleich CS SICAV One (Lux) IndexSelection Balanced in EUR und SFR (auf EUR-Basis) CS SICAV One (Lux) IdxSel Balanced (Euro) B (MF) CS SICAV One (Lux) IdxSel Balanced (Sfr) B (MF) 25,0 Percentage Growth Total Return, Tax Default, In EUR 22,5 20,0 17,5 15,0 22,8 Percentage Growth 12,5 10,0 7,5 9,9 5,0 2,5 0,0-2, Days From To User may have modified the original chart and axis titles provided by Lipper. Historische Performancedaten sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung Folie 17

18 Lebenslauf Sacha Widin, Senior Portfolio Manager Sacha Widin, Director, trat im Oktober 1996 in die Credit Suisse ein und verfügt über mehr als 13 Jahre Erfahrung im. Aufgrund seiner unterschiedlichen Aufgaben im Asset Management-Bereich verfügt Herr Widin über eine umfassende Erfahrung in der Verwaltung von globalen Multi Asset Class-Portfolios. Seit Januar 2008 leitet er die Abteilung für Exclusive- und IndexSelection Mandate. Zuvor analysierte und verwaltete Herr Widin Schweizer Aktien für mehr als sieben Jahre. Während dieser Zeit lancierte und verwaltete er zwei Schweizer Aktien-Fonds. Während mehr als drei Jahren war er zudem für die Verwaltung von Multi-Asset-Class-Portfolios mit Verwaltungsmandat, welche sich aus Anlagefonds und alternativen Anlagen zusammensetzen, verantwortlich. Im Jahre 1996 schloss Sacha Widin sein Studium an der Hochschule Luzern mit einem BSc in Business Administration and Economics ab. Zudem verfügt er über ein Diplom als Certified European Financial Analyst (CEFA). Er ist Mitglied der Swiss Financial Analyst Association (SFAA). Folie 18

19 Credit Suisse SICAV One (Lux) IndexSelection Chancen und Risiken Chancen Anlagen kombinieren die "top down" globalen makroökonomischen Prognosen des Credit Suisse Anlageausschusses und des CIO Office sowie die "bottom up" Prognosen der Anlageklassenstrategie-Teams Strukturierte Asset-Allocation-Entscheidungen als Performancetreiber Multi-Asset-Class-Solution-Ansatz: globale Diversifikation und aktive Vermögensallokation in Bezug auf Anlageklassen, Regionen, Länder, Themen, Stile, Währungen usw. Risiken Performance hängt stark von Asset-Allocation- Entscheidungen ab: Verluste können nicht ausgeschlossen und für die Erreichung der Anlageziele kann nicht garantiert werden Indexzusammensetzungen können nicht beeinflusst werden Emittenten- und Gegenparteirisiken können nicht vollständig ausgeschlossen werden Die Anteile von alternativen Anlagen sind unter Umständen weniger liquide und kosteneffizient als ETFs Fokus auf liquide und transparente indexgebundene Instrumente: sehr liquide Instrumente gewährleisten die rasche Umsetzung von Anlageentscheidungen Umfangreiches Know-how im ETF-Handel und in Bezug auf die entsprechenden Strategien Effizientes Risikomanagement Folie 19

20 Credit Suisse SICAV One (Lux) IndexSelection Income Oriented (Sfr) / (Euro) / (US$) Fund domicile Luxembourg Portfolio manager Sacha Widin, Zurich Fund currency CHF; EUR; USD Benchmark Customized Benchmarks Inception date Unit Classes B-Class, D-Class 1), I-Class 2) (all capital growth shares) Management fee p.a. B-Class: 1.20%; D-Class: n/a; I-Class: 0.60% Initial charge max 5% ISIN CHF unit class B: LU CHF unit class D: LU CHF unit class I: LU EUR unit class B: LU EUR unit class D: LU EUR unit class I: LU USD unit class B: LU USD unit class D: LU USD unit class I: LU ) Class D Shares may only be acquired by investors who have concluded a discretionary asset management agreement with the Division (AMD) of Credit Suisse, Zurich, or one of its branches. Moreover, subject to the prior consent of the Company, Class D Shares may also be purchased by institutional investors which have concluded an advisory agreement with AMD of Credit Suisse, Zurich, or one of its branches. 2) Class I Shares are subject to a minimum holding requirement of CHF 5 mio. / EUR 3 mio. / USD 3 mio. Folie 20

21 Credit Suisse SICAV One (Lux) IndexSelection Balanced (Sfr) / (Euro) / (US$) Fund domicile Luxembourg Portfolio manager Sacha Widin, Zurich Fund currency CHF; EUR; USD Benchmark Customized Benchmarks Inception date Unit Classes B-Class, D-Class 1), I-Class 2) (all capital growth shares) Management fee p.a. B-Class: 1.30%; D-Class: n/a; I-Class: 0.65% Initial charge max 5% ISIN CHF unit class B: LU CHF unit class D: LU CHF unit class I: LU EUR unit class B: LU EUR unit class D: LU EUR unit class I: LU USD unit class B: LU USD unit class D: LU USD unit class I: LU ) Class D Shares may only be acquired by investors who have concluded a discretionary asset management agreement with the Division (AMD) of Credit Suisse, Zurich, or one of its branches. Moreover, subject to the prior consent of the Company, Class D Shares may also be purchased by institutional investors which have concluded an advisory agreement with AMD of Credit Suisse, Zurich, or one of its branches. 2) Class I Shares are subject to a minimum holding requirement of CHF 5 mio. / EUR 3 mio. / USD 3 mio. Folie 21

22 Credit Suisse SICAV One (Lux) IndexSelection Capital Gains Oriented (Sfr)/(Euro)/(US$) Fund domicile Luxembourg Portfolio manager Sacha Widin, Zurich Fund currency CHF; EUR; USD Benchmark Customized Benchmarks Inception date Unit Classes B-Class, D-Class 1), I-Class 2) (all capital growth shares) Management fee p.a. B-Class: 1.40%; D-Class: n/a; I-Class: 0.70% Initial charge max 5% ISIN CHF unit class B: LU CHF unit class D: LU CHF unit class I: LU EUR unit class B: LU EUR unit class D: LU EUR unit class I: LU USD unit class B: LU USD unit class D: LU USD unit class I: LU ) Class D Shares may only be acquired by investors who have concluded a discretionary asset management agreement with the Division (AMD) of Credit Suisse, Zurich, or one of its branches. Moreover, subject to the prior consent of the Company, Class D Shares may also be purchased by institutional investors which have concluded an advisory agreement with AMD of Credit Suisse, Zurich, or one of its branches. 2) Class I Shares are subject to a minimum holding requirement of CHF 5 mio. / EUR 3 mio. / USD 3 mio. Folie 22

23 Es ist Zeit, mehr zu verlangen. ES IST ZEIT, MEHR ZU VERLANGEN. Folie 23

24 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Folie 24

25 Wichtige Hinweise Die vorliegenden Unterlagen wurden vom Bereich der Credit Suisse auf der Grundlage öffentlich zugänglicher Informationen, intern entwickelter Daten und Daten aus weiteren Quellen, die von uns als zuverlässig eingestuft wurden, erstellt. Credit Suisse hat keine Garantie für die Richtigkeit von Daten erhalten. Alle Aussagen und Meinungen stellen eine Einschätzung zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dar und können sich jederzeit unangekündigt ändern. Die Credit Suisse übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der in dieser Unterlage enthaltenen Daten und Informationen. Die in dieser Unterlage enthaltenen Daten und Informationen dienen ausschließlich dazu, zu informieren und zu illustrieren und stellen die gegenwärtige Einschätzung des Bereichs der Credit Suisse zum Zeitpunkt der erstmaligen Veröffentlichung dieser Unterlage dar. Historische Performance-Daten sind keine Garantie für die zukünftige Entwicklung. Der Wert der Fondsanteile und jedes durch sie generierte Einkommen kann zu- und abnehmen und ist nicht garantiert. Bei der Rückgabe von Fondsanteilen kann der Investor weniger Geld zurückbekommen als er bei seinem ursprünglichen Investment eingesetzt hat. Wenn ein Fonds im Ausland investiert, unterliegt sein Wert ggf. Wechselkursschwankungen. Datenquelle der Performance- und Indexdaten sind die Lipper Schweiz AG und Standard & Poor s. Alle Entwicklungen werden auf Basis von Rücknahmepreisen berechnet, wobei sich B-Tranchen auf thesaurierende und A-Tranchen auf ausschüttende Fonds beziehen. Wenn nicht ausdrücklich anders ausgewiesen sind alle Daten ungeprüft. Die vorliegenden Unterlagen stellen keine Empfehlung oder Beratung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder Investmentanteilen oder zur Anwendung einer bestimmten Investmentstrategie dar. Im Zusammenhang mit diesem Produkt kann die Credit Suisse einmalige und/oder laufende Zuwendungen erhalten oder leisten. Dies könnte sich auf die Wertentwicklung des Investments auswirken. Genauere Informationen zu den Vertriebs-/Vertriebsfolgeprovisionen können auf Anfrage zur Verfügung gestellt werden. Zudem ist nicht ausgeschlossen, dass im Hinblick auf das Investment Interessenkonflikte bestehen. Bei diesem Dokument handelt es sich um Marketingmaterial, das ausschließlich zu Werbezwecken verbreitet wird. Es darf nicht als unabhängige Wertpapieranalyse gelesen werden. Dieses Dokument stellt weder eine Anzeige noch ein Angebot zum Kauf von Anteilen der Fonds dar. Zeichnungen von Fondsanteilen können nur getätigt werden auf Basis des aktuellen Verkaufsprospektes sowie des letzten Jahresberichtes (bzw. Halbjahresberichtes, wenn aktueller). Diese sind kostenfrei bei der CREDIT SUISSE (DEUTSCHLAND) AKTIENGESELLSCHAFT zu erhalten. CREDIT SUISSE (DEUTSCHLAND) AKTIENGESELLSCHAFT Junghofstraße 16 D Frankfurt am Main Service-Line: Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0) Folie 25

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Nur für professionelle Anleger und Berater 1/29 Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Familientradition

Mehr

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt Was sind ETFs Möglichkeiten für Investoren Hauptvorteile von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds Nachteil von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds

Mehr

Allokationsübersicht CS MACS Dynamic

Allokationsübersicht CS MACS Dynamic 90-0032 Allokationsübersicht CS (D) AG Asset Management 40 Neutrale Quote 30 20 10 0 Liquidität Renten Aktien Europa Aktien USA Aktien Japan Aktien Emerging Markets Rohstoffe & Gold Immobilien Dies ist

Mehr

ETFs für Einsteiger. Indexfonds von Grund auf erklärt. 18. November 2014 Edda Vogt, Deutsche Börse AG, Cash & Derivatives Marketing

ETFs für Einsteiger. Indexfonds von Grund auf erklärt. 18. November 2014 Edda Vogt, Deutsche Börse AG, Cash & Derivatives Marketing 1 ETFs für Einsteiger Indexfonds von Grund auf erklärt 18. November 2014 Edda Vogt, Deutsche Börse AG, Cash & Derivatives Marketing 2 Themen 1. Eine innovative Assetklasse: Definition, Vorteile, Risiken

Mehr

db X-trackers Informationen

db X-trackers Informationen db X-trackers Informationen Frankfurt 17. September 2013 Währungsgesicherte ETFs können Euro-Anleger vor einem Wertverlust der Anlagewährung schützen Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass bei ihren Investitionen

Mehr

PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND*

PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND* PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND* VERMÖGENSVERWALTENDER FONDS *Seit 1.12.2012 beraten durch inprimo privatinvest GmbH INVESTMENTPROZESS UND ANLAGEPHILOSOPHIE Unser Anlageprozess ist darauf ausgerichtet

Mehr

GECAM Adviser Fund - Best of Equity - Wertentwicklung - Nur für den internen Gebrauch

GECAM Adviser Fund - Best of Equity - Wertentwicklung - Nur für den internen Gebrauch GECAM Adviser Fund - Best of Equity - Wertentwicklung - Nur für den internen Gebrauch 1 GECAM Adviser Fund - Best of Equity Asset Allocation (Peergroups) Der GECAM Best of Equity setzt sich aus den jeweils

Mehr

Monatsbericht 31. Oktober 2015 D3RS WELT AMI. www.bv-vermoegen.de 2

Monatsbericht 31. Oktober 2015 D3RS WELT AMI. www.bv-vermoegen.de 2 D3RS Welt AMI Monatsbericht 31. Oktober 2015 D3RS WELT AMI www.bv-vermoegen.de 2 D3RS Welt AMI Anlegen mit System Vorstellung Investmentphilosophie Portfoliostruktur Anlageausschuss www.bv-vermoegen.de

Mehr

PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND*

PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND* PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND* VERMÖGENSVERWALTENDER FONDS *Seit 1.12.2012 beraten durch inprimo privatinvest GmbH INVESTMENTPROZESS UND ANLAGEPHILOSOPHIE Unser Anlageprozess ist darauf ausgerichtet

Mehr

Fondsinvest clever und flexibel

Fondsinvest clever und flexibel Fondsinvest clever und flexibel Konzept Systematisches Fondssparen durch regelmässige Einlagen Beträge von CHF 100.-- und mehr auf dem Fondsinvestkonto werden automatisch in Fonds investiert. 15 Anlagefonds

Mehr

(die "Einzubringenden Teilfonds") und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der "Aufnehmende Teilfonds")

(die Einzubringenden Teilfonds) und des Teilfonds 1741 (Lux) Equity Dynamic Indexing World. (der Aufnehmende Teilfonds) "1741 ASSET MANAGEMENT FUNDS SICAV" société d investissement à capital variable Atrium Business Park 31, ZA Bourmicht, L-8070 Bertrange Luxemburg R.C.S. Luxemburg, Nummer B131432 (die "Gesellschaft") Mitteilung

Mehr

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Die Strategien für Ihren Erfolg Das Finden der optimalen Anlagestruktur und die Verwaltung eines Vermögens erfordern viel Zeit und

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

Morningstar Deutschland ETF Umfrage. Juli 2011

Morningstar Deutschland ETF Umfrage. Juli 2011 Morningstar Deutschland ETF Umfrage Juli 2011 Trotz größerer Transparenz und verbesserter Absicherung von Swap-basierten ETFs bevorzugen Investoren die physische Replikation. An unserer ersten Morningstar

Mehr

Asiatische Infrastruktur ein günstiger Zeitpunkt

Asiatische Infrastruktur ein günstiger Zeitpunkt Asiatische Infrastruktur ein günstiger Zeitpunkt Juni 2011 Standard & Poor s Fund Management Rating Stand: 10. Juni 2011 Morningstar RatingTM Stand: Mai 2011 Diese Präsentation richtet sich ausschließlich

Mehr

Pro Fonds (Lux) Premium Das Prime Time Konzept immer zur besten Zeit investiert. PRÄSENTATION 31. August 2015

Pro Fonds (Lux) Premium Das Prime Time Konzept immer zur besten Zeit investiert. PRÄSENTATION 31. August 2015 Das Prime Time Konzept immer zur besten Zeit investiert PRÄSENTATION 31. August 2015 1 Investmentkonzept: Sell in May and go away : Wer hat diese Börsenregel nicht schon einmal gehört? Tatsächlich weisen

Mehr

Point de Presse 15 Jahre ETFs an SIX Swiss Exchange. Zürich, 15. September 2015 Christoph Landis, Division CEO Swiss Exchange a.i.

Point de Presse 15 Jahre ETFs an SIX Swiss Exchange. Zürich, 15. September 2015 Christoph Landis, Division CEO Swiss Exchange a.i. Point de Presse 15 Jahre ETFs an SIX Swiss Exchange Zürich, 15. September 2015 Christoph Landis, Division CEO Swiss Exchange a.i. Definition Exchange Traded Funds (Abkürzung: ETFs) sind börsenkotierte

Mehr

ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5

ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5 ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5 29.06.2011 Anlagegruppe Prisma Risk Budgeting Line 5 (RBL 5) Charakteristika der Anlagegruppe 1. RBL 5 ist eine Anlagegruppe, welche in elf verschiedene Anlagekategorien

Mehr

Swisscanto (LU) Equity Fund Selection North America B. Swisscanto Asset Management AG

Swisscanto (LU) Equity Fund Selection North America B. Swisscanto Asset Management AG Swisscanto (LU) Equity Fund Selection North America B Swisscanto Asset Management AG Aktien Nordamerika Erfolgreich durch systematische Aktienselektion Optimale Kombination von Modell-Disziplin und fundamentalem

Mehr

Der Referent - Vermögensberater

Der Referent - Vermögensberater Der Referent - Vermögensberater Werner Giesswein, Vermögensberatung verheiratet, 3 Kinder 30jährige Erfahrung als Inhaber und Berater verschiedener Unternehmen Vermögensberater seit 2009 Vorstand und Beirat

Mehr

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Erfolg mit Vermögen Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Copyright by Copyright by TrendConcept: Das Unternehmen und der Investmentansatz Unternehmen Unabhängiger

Mehr

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE Ihr Basisinvestment im Depot Die Phaidros Funds nehmen Ihnen die komplizierte Verteilung des Vermögens über verschiedene Anlageklassen ab. Sie nutzen

Mehr

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot Thorsten Dierich max.xs financial services AG Turbulente Investmentwelt Wie verläuft die Reise? Investmentbedarf vorhanden aber wie umsetzen? In

Mehr

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)!

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Der Anleger zahlt Geld in einen Topf (= Sondervermögen) einer Kapitalanlagegesellschaft ein. Ein Kapitalmarktexperte

Mehr

Fondsüberblick 18. Juli 2012

Fondsüberblick 18. Juli 2012 Fondsüberblick 18. Juli 2012 DANIEL ZINDSTEIN 1 Aktuelle Positionierung Assetquoten GECAM Adviser Funds Aktien; 68,91% Global Chance Aktien abgesichert; 8,86% Renten; 8,94% Liquidität; 4,23% Gold; 3,64%

Mehr

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011 Bester Anbieter für Mischfonds mmd Roadshow Mai/Juni 2011 Unternehmen Investmentphilosophie Dachfonds Investmentprozess Dachfonds Investmentperformance am Beispiel des ETF-DACHFONDS VERITAS Fondskonzepte

Mehr

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick 2 Investmentteam Starke Expertise noch stärker im Team Gunter Eckner Volkswirtschaftliche Analyse, Staatsanleihen

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Pictet Funds (CH)-LPP 40. Präsentation für. Pictet Funds September 2006

Pictet Funds (CH)-LPP 40. Präsentation für. Pictet Funds September 2006 Pictet Funds (CH)-LPP 40 Präsentation für Pictet Funds September 2006 Die Pictet Gruppe 2 Pictet & Cie 1805 in Genf gegründet und im privaten Besitz von acht Teilhabern Eine der grössten Schweizer Privatbanken

Mehr

Mai 2010. StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen. www.starcapital.de 1

Mai 2010. StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen. www.starcapital.de 1 StarCapital StarPlus Allocator Globale Trends aufspüren und nutzen www.starcapital.de 1 Profiteure selbst in tiefen Rezessionen Performance unterschiedlicher Asset-Klassen Mai 2010 Alle Angaben in EUR

Mehr

StarCapital Vermögensverwaltung

StarCapital Vermögensverwaltung StarCapital Vermögensverwaltung Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Grundlegende Erfahrungswerte für erfolgreiches Investieren in einem ganzheitlichen Asset Management: StarCapital Vermögensverwaltung

Mehr

Ansparen und Vorsorgen mit Elitefonds. Marketinginformation- Angaben ohne Gewähr

Ansparen und Vorsorgen mit Elitefonds. Marketinginformation- Angaben ohne Gewähr Ansparen und Vorsorgen mit Elitefonds Stand: 2014 Marketinginformation- Angaben ohne Gewähr Persönliche Ziele Es ist immer der richtige Zeitpunkt, mit der Vorsorge zu beginnen. Die Veranlagung in eine

Mehr

Nur für professionelle Anleger. Weltweit optimal investiert mit ETFlab MSCI Indexfonds

Nur für professionelle Anleger. Weltweit optimal investiert mit ETFlab MSCI Indexfonds Nur für professionelle Anleger ETFlab Aktieninvestments Weltweit optimal investiert mit ETFlab MSCI Indexfonds Agenda 01 ETFlab Wertarbeit für Ihr Geld 02 ETFlab MSCI Produkte 03 Kontakt ETFlab Wertarbeit

Mehr

Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund. Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International

Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund. Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International TEIL 1 Warum Allradantrieb für s Depot? Die vier Phasen des globalen Wirtschaftszyklus Inflation

Mehr

Einfach und entspannt investieren. Anlagestrategiefonds

Einfach und entspannt investieren. Anlagestrategiefonds Einfach und entspannt investieren Anlagestrategiefonds Swisscanto ein führender Asset Manager In der Schweiz ist Swisscanto einer der führenden Anlagefondsanbieter, Vermögensverwalter und Anbieter von

Mehr

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Markus Kaiser, Januar 2015 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Wachstum

Mehr

AWi BVG 25 andante. Quartalsreport. 31. Dezember 2013

AWi BVG 25 andante. Quartalsreport. 31. Dezember 2013 AWi BVG 25 andante Quartalsreport 31. Dezember 2013 Der Disclaimer am Schluss dieses Dokuments gilt auch für diese Seite. Seite 1/6 Vermögensaufteilung nach Anlagekategorien 40.0% 35.0% Portfolio Benchmark*

Mehr

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG powered by S Die aktive ETF Vermögensverwaltung Niedrige Kosten Risikostreuung Transparenz Flexibilität Erfahrung eines Vermögensverwalters Kundenbroschüre Stand 09/2014 Kommen Sie ruhig und sicher ans

Mehr

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen M&G Global Dividend Fund für verschiedene Marktlagen Dividenden und Aktienkurse 1 gehen Hand in Hand In der Vergangenheit haben Unternehmen mit nachhaltigem Dividendenwachstum 2 in der Regel eine ausgezeichnete

Mehr

Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio.

Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Jetzt mehr erfahren auf easyfolio.de Was mein Leben leichter macht: Geldanlage mit easyfolio. Produktpartner: Sie suchen den einfachsten Weg, breit gestreut Geld anzulegen? Die easyfolio-anlagestrategien

Mehr

Fidelity Investments International. Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor

Fidelity Investments International. Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor Fidelity Investments International Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor Aktienfonds Nie wieder?? Die letzten 3 Jahre 180 15/10/04 160 140 120 100 80 60 40 2002 2003 2004 MSCI

Mehr

Global Demographic Opportunities

Global Demographic Opportunities Marketingmitteilung Schroder ISF Global Demographic Opportunities SCHRODER ISF GLOBAL DEMOGRAPHIC OPPORTUNITIES 2 6 Schroder ISF 1 Global Demographic Opportunities Vom demografi schen Wandel profi tieren

Mehr

Nachhaltige Anlagen in der Praxis

Nachhaltige Anlagen in der Praxis die ökologisch-ethische Pensionskasse Nest Sammelstiftung Nachhaltige Anlagen in der Praxis Peter Signer IFZ Investment Forum Zug 17. November 2014 Nest Sammelstiftung Postfach 1971 CH-8026 Zürich Tel

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der

Mehr

BIL Wealth Management

BIL Wealth Management _ DE PRIVATE BANKING BIL Wealth Management Maßgeschneiderte diskretionäre Vermögensverwaltung Wir haben die gleichen Interessen. Ihre. PRIVATE BANKING BIL Wealth Management BIL Wealth Management ist auch

Mehr

Renten-ETFs - Aufbau, Liquidität und Handel. München, März 2012

Renten-ETFs - Aufbau, Liquidität und Handel. München, März 2012 * Renten-ETFs - Aufbau, Liquidität und Handel München, März 2012 * Ausgezeichnet wurde der AVANA IndexTrend Europa Control für die beste Performance (1 Jahr) in seiner Anlageklasse Überblick über die wichtigsten

Mehr

Mit den Fonds von VILICO

Mit den Fonds von VILICO Die Antwort auf die Abgeltungssteuer! Mit den Fonds von VILICO * Für den Fonds wird als Vergleichsindex der Dow Jones EURO STOXX 50 Price Index (EUR) herangezogen. 1 Zitat "Die große Kunst besteht nur

Mehr

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Was wollen wir eigentlich sagen? 4 Informationen, die Sie heute mitnehmen sollten, wenn Sie sich Schwellenländer anschauen.

Mehr

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Erfolg mit Vermögen Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Copyright by Copyright by TrendConcept: Das Unternehmen und der Investmentansatz Unternehmen Unabhängiger

Mehr

AC Risk Parity Bond Fund*

AC Risk Parity Bond Fund* AC Risk Parity Bond Fund* APRIL 2014 Pascale-Céline Cadix, Director Sales * Vollständiger Name: ACQ - Risk Parity Bond Fund Risk Parity funktioniert auch im Anleihenbereich RISK PARITY IM ANLEIHENBEREICH

Mehr

FONDSKÖRBE VORSORGEN MIT ELITEFONDS

FONDSKÖRBE VORSORGEN MIT ELITEFONDS FONDSKÖRBE VORSORGEN MIT ELITEFONDS 1 Stand: März 2012 Market tinginformatioin VORTEILE DER VERMÖGENSVERWALTUNG Breite Diversifikation: Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Gold, Immobilien, AI Unabhängige Auswahl

Mehr

Exchange Traded Funds. Vielseitig und transparent. Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot. ebase. Werbematerial

Exchange Traded Funds. Vielseitig und transparent. Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot. ebase. Werbematerial Exchange Traded Funds Vielseitig und transparent Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot Werbematerial ebase Ganz einfach... ETFs bei ebase Exchange Traded Funds (ETFs) sind börsengehandelte

Mehr

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

Exchange Traded Funds

Exchange Traded Funds Exchange Traded Funds Vielseitig und transparent Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot Werbematerial Ganz einfach... ETFs bei ebase Clever kombinieren Exchange Traded Funds (ETFs) sind

Mehr

Fidelity Oktober 2015

Fidelity Oktober 2015 Oktober 2015 Martin Stenger Head of Sales IFA/ Insurance Nur für professionelle Investoren keine Weitergabe an Privatanleger Worldwide Investment Für wen und mit wem wir arbeiten Wir leben nicht von erfolgreichen

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland

StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland STARS Die ETF-Strategien von Pionier Markus Kaiser Exchange Traded Funds (ETFs) erfreuen sich seit Jahren einer rasant steigenden

Mehr

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013 Was Anleger vorfinden: bei festverzinslichen Wertpapieren haben Staatsanleihen ihren Nimbus als sicherer Hafen verloren Unternehmensanleihen gewinnen immer mehr an Bedeutung

Mehr

ACATIS IfK Value Renten UI Kurzpräsentation Juni 2013. IfK - Institut für Kapitalmarkt Vermögensverwaltung & Assetmanagement

ACATIS IfK Value Renten UI Kurzpräsentation Juni 2013. IfK - Institut für Kapitalmarkt Vermögensverwaltung & Assetmanagement ACATIS IfK Value Renten UI Kurzpräsentation Juni 2013 00 Fondskonzept - Value in Anleihen Total Return in Euro Fonds kann sich frei im Universe der Anleihen bewegen Value vs. Zins- und/oder Creditkurven,

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA FEBRUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Januar 215 einen neuen 3-Jahres-Rekord erreichen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 1,9 Milliarden Euro und lagen damit um 5%

Mehr

Bericht Geschäftsleitung 28. AWi Mitstifterversammlung 01. Juni 2012 Hotel Schweizerhof, Bern

Bericht Geschäftsleitung 28. AWi Mitstifterversammlung 01. Juni 2012 Hotel Schweizerhof, Bern Bericht Geschäftsleitung 28. AWi Mitstifterversammlung 01. Juni 2012 Hotel Schweizerhof, Bern Marktrückblick 2011: Arabischer Frühling, Fukushima, Euroraum Renditematrix (30.12.2010-30.12.2011) nach maximalem

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der Vermögensverwaltung

Mehr

Multimanager-Strategien

Multimanager-Strategien Multimanager-Strategien Inhalt Rieter Fischer Partners AG Multimanager-Strategien Bank Zweiplus Unsere Anlagephilosophie Anlage-Prozess Appendix Firmenprofil Finanzberatung, Fundamentalanalyse & Vermögensverwaltung

Mehr

Qualitätsanalyse Absolute Return in Deutschland. Update per Ende Juni 2014

Qualitätsanalyse Absolute Return in Deutschland. Update per Ende Juni 2014 Qualitätsanalyse Absolute Return in Deutschland Update per Ende Juni 2014 Neuerungen im Untersuchungsdesign Seit Ende 2012 2 Anpassungen des Untersuchungsdesigns im Vergleich zu den Vorjahren Anpassung

Mehr

November 2013 STARS. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1. www.starcapital.

November 2013 STARS. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1. www.starcapital. November 2013 STARS Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 November 2013 Vorstand und Fondsmanager Dipl.-Vermögensmanager Markus Kaiser Markus

Mehr

Multitalente für weltweite Anlagechancen

Multitalente für weltweite Anlagechancen Strategic Solutions Schroders Multi-Asset Fonds Multitalente für weltweite Anlagechancen Wachstumsorientiert STS Schroder Global Diversified Growth Fund Ausgewogen STS Schroders Global Dynamic Balanced

Mehr

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex Investment mit Puffer In Zeiten, in denen Gewinne aus reinen Aktienportfolios unsicher sind, bevorzugen Anleger Produkte mit einer höheren Rendite bei

Mehr

Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN

Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN Liste der zusammenzulegenden Teilinvestmentvermögen (Teilfonds) von J.P. Morgan Asset Management mit ISIN August 2013 Bei diesem Dokument handelt es sich um Informationsmaterial zur Erleichterung der Kommunikation

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R: MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER. DER WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R Sie wollen mehr: mehr Dynamik,

Mehr

Neues aus der Welt der Hedge Funds. Mai 2007

Neues aus der Welt der Hedge Funds. Mai 2007 Neues aus der Welt der Hedge Funds Mai 2007 Hedge Funds: ein Überblick Page 2 Anzahl der Hedge Funds Weltweit gibt es zwischen 7.500 und 8.500 Hedge Funds Ein paar Beispiele: Citadel Man Group Fortress

Mehr

Aktives Portfolio-Management Dr. Andreas Sauer, CFA

Aktives Portfolio-Management Dr. Andreas Sauer, CFA Aktives Portfolio-Management Dr. Andreas Sauer, CFA Herausforderung Aktives Portfoliomanagement Herausforderung Portfoliomanagement Wachsendes Anlageuniversum Hohe Informationsintensität und - dichte Hoher

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

PICTET BVG 2005 Die neue Index Familie für Schweizer Pensionskassen

PICTET BVG 2005 Die neue Index Familie für Schweizer Pensionskassen PICTET BVG 2005 Die neue Index Familie für Schweizer Pensionskassen Roger Buehler Performance Attribution Roundtable Januar 2006 Zürich Überblick Die Grundsätze für die neuen BVG 2005 Indizes Was ändert

Mehr

Die langfristigen Auswirkungen von Gebühren auf die Rendite eines Wertschriftenportfolios

Die langfristigen Auswirkungen von Gebühren auf die Rendite eines Wertschriftenportfolios VermögensPartner AG Oberer Graben 2 CH-8400 Winterthur Telefon: +41 52 224 43 43 Telefax: +41 52 224 43 44 www.vermoegens-partner.ch mail@vermoegens-partner.ch Fachanalyse Die langfristigen Auswirkungen

Mehr

Morningstar Direct Workshop

Morningstar Direct Workshop Morningstar Direct Workshop Thomas Maier, Client Solutions Consultant Morningstar Investment Konferenz 2010 2010 Morningstar, Inc. All rights reserved. Was ist Morningstar Direct Institutionelle Research

Mehr

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ Für Wachstum ohne Anleihen-Netz Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Deka-Treasury Total Return

Deka-Treasury Total Return Anforderungen aus Sicht des Anlegers Eine für den risikobewussten Anleger attraktive Investitionsmöglichkeit zeichnet sich aus durch: die Möglichkeit flexibel auf globale Investitionschancen zu reagieren

Mehr

Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen. Unsere Anlagepläne unter der Lupe

Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen. Unsere Anlagepläne unter der Lupe Sicherheit und Vertrauen mit unseren neuen Lebensversicherungen Unsere Anlagepläne unter der Lupe Der Markt und seine Mechanismen haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Es wird zusehends schwieriger,

Mehr

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1 Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des Bankhaus Bauer Premium Select 31. Dezember 2011 1 Die Anlagepolitik des Bankhaus Bauer Premium Select 2 Die Anlagepolitik des Premium Select genügend Freiraum

Mehr

Privatkunden. Sparplan Fondsinvest - Aussichtsreich und variabel

Privatkunden. Sparplan Fondsinvest - Aussichtsreich und variabel Privatkunden _ Sparplan Fondsinvest - Aussichtsreich und variabel Rendite und Risiko im Gleichgewicht Ihr persönliches Anlageprofil Sie suchen eine Anlagemöglichkeit, mit der Sie höhere Renditen als auf

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT RENDITE MACHT MIT SICHERHEIT AM MEISTEN FREUDE. Der WAVE Total Return Fonds R Sie wissen, was Sie wollen: Rendite

Mehr

Fondsrente mit Strategie. Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen

Fondsrente mit Strategie. Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen Fondsrente mit Strategie Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen Vorsorgen mit MV FondsMix exklusiv Für einen entspannten Ruhestand braucht es ein sicheres Einkommen.

Mehr

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008

Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008 Ausländische kollektive Kapitalanlagen Mutationen - August 2008 Zum Vertrieb in oder von der Schweiz aus genehmigt: AVIVA INVESTORS - AUSTRALIAN RESOURCES FUND AVIVA INVESTORS - GLOBAL EQUITY INCOME FUND

Mehr

Marketinginformation-Angaben ohne Gewähr Stand: 2015

Marketinginformation-Angaben ohne Gewähr Stand: 2015 Fondskörbe Ansparen und Vorsorgen mit Elitefonds Marketinginformation-Angaben ohne Gewähr Stand: 2015 Gemeinsam mehr vermögen. Persönliche Ziele 2 Es ist immer der richtige Zeitpunkt, mit der Vorsorge

Mehr

Einfach und entspannt investieren. Anlagestrategiefonds

Einfach und entspannt investieren. Anlagestrategiefonds Einfach und entspannt investieren Anlagestrategiefonds Swisscanto ein führender Asset Manager In der Schweiz ist Swisscanto einer der führenden Anlagefondsanbieter, Vermögensverwalter und Anbieter von

Mehr

Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten.

Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten. Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten. Jetzt kann ich nicht investieren! Eigentlich würde man ja gern anlegen Aber in jeder Lebenslage finden sich Gründe, warum es leider

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 3: ANLAGESTRATEGIEN

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 3: ANLAGESTRATEGIEN PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 3: ANLAGESTRATEGIEN DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Historische Wertentwicklung von Aktien, Renten, Rohstoffen Risiken von Aktien,

Mehr

Fachinformation keine Weitergabe an Privatkunden. Ausweg aus der Niedrigzinsphase: Metzler Fonds-Vermögensverwaltung

Fachinformation keine Weitergabe an Privatkunden. Ausweg aus der Niedrigzinsphase: Metzler Fonds-Vermögensverwaltung Fachinformation keine Weitergabe an Privatkunden Ausweg aus der Niedrigzinsphase: Metzler Fonds-Vermögensverwaltung Fachinformation keine Weitergabe an Privatkunden Ausweg aus der Niedrigzinsphase: Metzler

Mehr

BFZ-COMPLEMENTA FAMILY OFFICE STUDIE 2015 UMFRAGE

BFZ-COMPLEMENTA FAMILY OFFICE STUDIE 2015 UMFRAGE BFZ-COMPLEMENTA FAMILY OFFICE STUDIE 2015 Untersuchungsdesign Befragt werden sowohl Multi als auch Single Family Offices in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Luxembourg und dem Fürstentum Liechtenstein.

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Jahr 214 weiter zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 44,8 Milliarden Euro und erreichten damit ein 3-Jahres-Hoch.

Mehr

Schweizer Leadership Pensions Forum 2014

Schweizer Leadership Pensions Forum 2014 Schweizer Leadership Pensions Forum 2014 Corporate Bonds in welchen Bereichen liegen die attraktivsten Opportunitäten? Michael Klose Head Fixed Income AMB Schweiz Swiss Life Asset Managers 29 Oktober 2014

Mehr

Warum indexiert anlegen?

Warum indexiert anlegen? Warum indexiert anlegen? Hinder Asset Management AG Fon +41 44 208 24 24 info@hinder-asset.ch Beethovenstrasse 3, CH-8002 Zürich Fax +41 44 208 24 25 www.hinder-asset.ch «What's the point of looking for

Mehr

Anlagestrategie Depot Oeco-First

Anlagestrategie Depot Oeco-First Anlagestrategie Depot Oeco-First Das Depot eignet sich für dynamische Investoren, die überdurchschnittliche Wertentwicklungschancen suchen und dabei zeitweise hohe Wertschwankungen und ggf. auch erhebliche

Mehr

Anlegen in unruhigen Zeiten. Tag der offenen Tür 21.05.2011

Anlegen in unruhigen Zeiten. Tag der offenen Tür 21.05.2011 Anlegen in unruhigen Zeiten Tag der offenen Tür 21.05.2011 Themen Sorgen der Anleger Zinsorientierte Lösungen Aktienorientierte Lösungen Risikominderung Umsetzung mit dem Fonds Laden Sparen Nichts geschieht

Mehr

Im Vergleich: Investmentfonds vs. ETFs

Im Vergleich: Investmentfonds vs. ETFs Im Vergleich: Investmentfonds vs. ETFs Invest Stuttgart, 24.04.2009 Kristijan Tomic Bereichsleiter Produktmanagement, Sparkassen Broker Der Sparkassen Broker Online Broker der Über 175.000 Kunden Kundenvermögen:

Mehr

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Vermögensverwaltung Swisscanto Vermögensverwaltung einfach und professionell Unsere Vermögensverwaltung ist die einfache Lösung.

Mehr

Investieren wie die Profis mit ETFs. Sonntag, 26. April Vortrag Invest 2009 Hamed Mustafa, ishares

Investieren wie die Profis mit ETFs. Sonntag, 26. April Vortrag Invest 2009 Hamed Mustafa, ishares Investieren wie die Profis mit ETFs Sonntag, 26. April Vortrag Invest 2009 Hamed Mustafa, ishares Vorteile von ETFs Einfach handelbar Transparent Flexibel sehr kostengünstig zu den üblichen Handelszeiten

Mehr

Änderungsantrag Fondsvermögen

Änderungsantrag Fondsvermögen Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG Versicherungsnummer Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG Abteilung Vertragsverwaltung 81732 München Versicherungsnehmer Straße, Haus-Nr. PLZ /Wohnort

Mehr

Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index 3. Quartal 2013

Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index 3. Quartal 2013 Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index YTD 2013: 4,14 % : 1,63 % Gute Performance im Juli und September Liquidität erneut erhöht Schweizer-Franken-Quote legt wieder zu Index versus Mindestverzinsung

Mehr