10 Steps to 10 Steps to.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "10 Steps to www.schreibtrainer.com. 10 Steps to. www.schreibtrainer.com"

Transkript

1 10 Steps to V 3.01 Thomas Schroffenegger,

2 2

3 Inhalt 1 Einleitung Allgemeine Information - Selbstverständnis To-Do Liste Richtige Version auswählen Voraussetzungen 7 2 Anmeldung Allgemeine Informationen zur Anmeldung Anmeldung als Lehrer Anmeldung als Schüler mit Lehrer Schüler zur eigenen Klasse anmelden/hinzufügen Passwort Mail Login 13 3 Übersicht Eigene Daten einsehen Übersichtsseite - Elemente Symbole 16 4 Start Lektionen absolvieren Lektion starten und schreiben jetzt geht s los! Leistungsdaten während der Übung kontrollieren Richtige Arbeitsweise Änderung der Ansicht 21 5 Leistung Eigene Leistungstabelle einsehen, Leistung beurteilen Leistungstabelle Lektionen 22 6 Klassenliste - Klassen verwalten und Leistung beurteilen Klassenliste Informationen im Überblick Anmeldeformular Detailansicht Schüler/innenleistung in der Klassenliste 26 7 Upload Eigene Übungen und Tests erstellen und Bearbeiten Upload Hochladen von Texten allgemein Upload Hochladen von Übungen durch Lehrpersonen Upload Liste der Übungen Bearbeitung der Übungen Tests 31 8 Optionen Programm richtig einstellen Tastatur Ländereinstellung Tastatur/Regions- und Sprachoptionen Betriebssystem Passwort ändern Account löschen Freien Schüler einer Klasse/einem Lehrer zuordnen Notenschlüssel und Leistungsanforderungen festlegen 36 9 Didaktik Überlegungen, Hinweise, Gedanken, Ideen Hilfe - Bekannte Probleme und FAQ Bevor Sie nachfragen überprüfen Sie bitte Fehlerbeschreibung 43 3

4 1 Einleitung 1.1 Allgemeine Information - Selbstverständnis Der Online Schreibtrainer ist ein kostenloses Lernprogramm für den Einsatz im schulischen oder außerschulischen Unterricht, für Unternehmen, für Volkshochschulen, für Autodidakten und Interessierte aller Art. Grundsätzlich kann sich jede/r völlig kostenfrei beim Online Schreibtrainer anmelden und ihn ohne Beschränkung frei nutzen. Der Schreibtrainer ist im Grunde genommen ein Studienprojekt, welches nach Abschluss meines Studiums weiterbetrieben wird und ausschließlich für gelegentliche, NICHT PERSONENBEZOGENE Evaluationen für die Lehrerbildung genutzt wird. Alle im System hinterlegten Anmelde- und Nutzerdaten werden ausschließlich innerhalb des Systems genutzt und nicht weitergegeben! Die Nutzung für andersartige Anwendungen ist ausgeschlossen. Anmelde- und Nutzerdaten können vom Benutzer eigenständig zu jedem beliebigen Zeitpunkt gelöscht werden. Der Online Schreibtrainer war das Ergebnis der Suche nach erfolgreichen E-Learning Konzepten und stellt eine direkte Abbildung eines Teils der Lehrer- und Schülerfunktionen im Unterricht für Maschinschreiben dar. Das Ziel des Einsatzes des Online Schreibtrainers ist eine Entlastung der Lehrpersonen und eine Steigerung der Selbstlernkompetenz der Schüler aufgrund unterschiedlicher Überlegungen zur Selbsteinschätzung und zu potentiellen Vorteilen von E-Learning allgemein. Mehr dazu unter Punkt 9. Für Anregungen, Ideen, Kritik und Korrekturvorschläge bin ich sehr dankbar. Der Online Schreibtrainer hat sich die letzten Jahre vor allem aufgrund guter Vorschläge von Praktikern weiterentwickelt und soll dies weiterhin tun. Unter der Adresse bin ich per E- Mail erreichbar und werde, so es meine Zeit zulässt, umgehend antworten. 1.2 To-Do Liste Folgende Punkte sollen bei den folgenden Updates des online Schreibtrainers umgesetzt werden (sortiert nach Wichtigkeit): - Vista-Bug (Windows Vista wird fallweise als MAC OS erkannt) Problem durch Auswahl des Betriebssystems im Menüpunkt Optionen behoben. - Weitere Lektionen (geplant sind vorerst 200 weitere Lektionen) - Option Lektion wiederholen lassen (Lehrer kann einstellen, ob Schüler Lektionen öfters machen dürfen) - Option, ob Schüler Lektionen selbst wiederholen können - MS-Spiel (Wer bestimmte Lektionen erfüllt darf anschließend ein einfaches Schreibspiel absolvieren) - ISO/DIN/ÖNORM Übungen/Tests (Lerneinheiten zu den Normen für Maschinschreiben) - Vorschläge Willkommen - Anzeige des gewählten Betriebssystems der Schüler in der Klassenliste - 4

5 Englische Version: Handbuch übersetzen (OMG ) Schweizer Version: - Anpassung an MAC/Linux/Vista - Handbuch anpassen - Anpassung an das Notensystem 1.3 Richtige Version auswählen Andere Länder, andere Sitten. Unterschiedliche Länder haben unterschiedliche Zeichensätze und brauchen demnach auch andere Maschinschreibtexte und Lernsysteme. Besonders die Umlaute und Sonderzeichen machen hier den Unterschied aus. Auf der Seite können Sie die richtige Version auswählen: Version für Österreichisch und Deutschland: Diese Version gilt für alle Länder mit deutsch/deutscher oder deutsch/österreichischer Tastatureinstellung. Version für die Schweiz: Da in der Schweiz kein scharfes S (ß) verwendet wird und auch andere Zeichen anders positioniert sind ist eine eigene Version notwendig. Diese Version gilt für alle Länder mit deutsch/schweizer Tastatureinstellung. Version für englischsprachige Länder: 5

6 Diese Version eignet sich für englischsprachige Länder. Hier kommen keine Umlaute vor. Die Tastatur ist entsprechend angepasst. Alter Schreibtrainer: Wer möchte, kann natürlich auch die alte Version weiter verwenden. Allerdings wird es dort keine Weiterentwicklungen mehr geben. Diese Version funktioniert nur mit der Deutscher oder Österreichischer Tastatur und läuft nur unter Windows (98/2000/XP/Vista). 6

7 1.4 Voraussetzungen Um den online Schreibtrainer verwenden zu können, sind folgende Voraussetzungen notwendig: - Computer (Windows, Apple, Linux) mit Internetanschluss - Internetbrowser mit installiertem Flash Player (Internet Explorer, Firefox, Opera, ) Das Flash Plugin erhalten Sie auf der Seite: unter Get Adobe Flash Player 7

8 2 Anmeldung 2.1 Allgemeine Informationen zur Anmeldung Anmeldungen sind grundsätzlich über den Menüpunkt Anmeldung ausführbar. Bitte anklicken: Es erscheint: 8

9 Es werden zwei Anmeldearten angeboten: Eine Anmeldung als Lehrer und eine Anmeldung als Schüler. Lehrer haben erweiterte Rechte im System und können Gruppen/Klassen verwalten und unter anderem die Leistungen ihrer Schüler einsehen. Lehrer können außerdem Lektionen und Tests für Klassen selber hochladen und sich selbst und die Schüler ihrer Klasse auf bestimmte Lektionen einstufen/umstufen. Lehrer können zudem einige Optionen und Leistungsanforderungen einstellen. Schüler können einfach alleine üben oder innerhalb einer Klasse arbeiten, wenn sie einem Lehrer zugeordnet sind. Sie können die im System vorhandenen Lektionen üben oder eigene Lektionen hochladen. Folgende Felder sind auszufüllen: - Gewünschter Username: Viele Usernamen sind natürlich bereits verwendet. Peter und Paul sind sicher schon weg. Hier empfehle ich einen Namen mit Zusatz wie Peter22, Paulzz, Michi3a,... Gut ist auch die Mailadresse als Username, weil die sicher eindeutig ist! In meiner Klasse habe ich immer die Schule/Klasse dazu genommen SandroM3b - Vorname: Hier würde ich den richtigen Vornamen wählen, da dieser in der Klassenliste aufscheint. Falsche Namen sind natürlich genauso zulässig, verwirren aber den Lehrer. - Nachname: Wie bei Vorname - Da das Passwort per versendet wird, ist die Angabe einer GÜLTIGEN Adresse unumgänglich. Lehrpersonen können ihre Schüler/innen auch ohne Schüler-Mailadresse anmelden (siehe 6) bzw. die Lehrer Mailadresse für die ganze Klasse verwenden. So sieht wird das Formular richtig ausgefüllt: ACHTUNG! Nun steht die Entscheidung an: Schüler oder Lehrer: Wie soll ich mich nun anmelden? 9

10 2.2 Anmeldung als Lehrer Die Verwendung der Lehrerfunktion ermöglicht die Verwaltung von Klassenlisten, Schülern, Leistungsdaten, Leistungsparameter, Vorgaben, Lektionen, usw. Falls man alleine lernen will (ohne Lehrer/Kurs/Klasse), kann man sich auch als Lehrer anmelden, da man dadurch Zugriff auf zusätzliche Optionen hat. Zur Anmeldung als Lehrer einfach bei der Anmeldung " Lehrer" anklicken. Lehrerfunktion aktivieren: 2.3 Anmeldung als Schüler mit Lehrer Wenn sich die Lehrperson bereits angemeldet hat, müssen die Schüler den Usernamen des Lehrers in das Feld Lehrername = Gruppenname eintragen. Wenn die Lehrperson als Username Markus3b gewählt hätte, müsste das Anmeldeformular folgendermaßen aussehen: 2.4 Schüler zur eigenen Klasse anmelden/hinzufügen 10

11 Es gibt auch eine vereinfachte Anmeldung von Gruppenmitgliedern durch die Lehrperson. Dazu bitte einfach das Anmeldeformular unterhalb der Klassenliste (nach Login des Lehrers, siehe 6) verwenden. Mein Tipp: Melden Sie sich erstmal nur als Lehrer an und fügen Sie ihre Schüler hinterher der Klassenliste hinzu (nach Login des Lehrers, siehe 6). 2.5 Passwort Mail Nach dem Ausfüllen des Formulars bitte jeweils Anmelden anklicken. Daraufhin erscheint folgender Bildschirm: Für gewöhnlich wird innerhalb der nächsten 5 Minuten ein mit Username und Passwort an die angegebene Adresse geschickt: Sollte das länger als 20 Minuten auf sich warten lassen, sollte man den eingestellten Spamfilter kontrollieren bzw. den Spam-Ordner durchsuchen. Da das automatisch generiert wird, gibt es Fälle, in denen das Mail im Spamordner landet. 11

12 Falls die Angaben fehlerhaft sind oder der Username bereits verwendet wird erscheint folgende Meldung: Andere Fehler: Das Formular sieht bei Fehleingaben wie folgt aus: Bitte die Felder korrigieren und erneut anmelden. In seltenen Fällen (beispielsweise vertippen bei der Mailadresse) kann es vorkommen, dass das Passwort nie zugesendet wird. Dann bitte einfach nochmal anmelden. Überflüssige/Fehlerhafte User können nachträglich aus der Klassenliste gelöscht werden bzw. stören nicht. 12

13 Bei anhaltenden Problemen können Sie ihre Fehlerbeschreibung an schicken. Bitte dazu die Textvorlage Fehlerbeschreibung aus dem Punkt 10 verwenden. 2.6 Login Mit den per erhaltenen Userdaten (Benutzername und Passwort) kann man sich nun anmelden: Anschließend ist man eingeloggt und kommt automatisch auf die Startseite im internen Bereich. Sollte es beim Login Probleme geben, versuchen Sie es erneut. Falls Sie ihr Passwort vergessen haben, klicken Sie auf Passwort vergessen (auf der rechten Seite). Geben sie anschließend ihren Benutzernamen ein. Kurz darauf erhalten sei ein Mail mit ihrem Passwort. 13

14 3 Übersicht Eigene Daten einsehen 3.1 Übersichtsseite - Elemente Unter dem Menüpunkt Übersicht ist eine Übersicht über die bisherige Arbeit und über die vorhandenen Übungen und Tests zu finden. Folgende Punkte werden angezeigt: Username: Benutzername Vorname Nachname Lektion: Aktuelle Lektion. Sobald die Lektion 50 erreicht ist, kann man hier auch ein Zertifikat über die Übungen ausdrucken lassen. Warum gerade die Lektion 50? Ganz einfach: Nach der Lektion 50 beherrschen die Schüler/innen das Buchstabenfeld und können prinzipiell blind schreiben. Somit ist das zentrale Lernziel erreicht und die Schüler/innen können das Gelernte bereits praktisch anwenden. Weitere Übungen mit dem Schreibtrainer sind aber natürlich sinnvoll, da damit die Schreibgeschwindigkeit und die Nachhaltigkeit des Lernerfolges gesichert werden. Besuche: Hier wird die Anzahl der Logins (= Besuche) angezeigt. Zeit: An dieser Stelle wird die bisherige Übungszeit gespeichert: 0:10:18 / 0:00:00 / 0:10:18 positiv / negativ / summe(hh:mm:ss) 14

15 Grün: die verwendete Zeit für alle positiv absolvierten Lektionen Rot: alle negativen Lektionen (Lektionen müssen bis zum Ende geschrieben werden!) Blau: Summe aller Zeiten in Lektionen (Positive plus negative). Grundsätzlich ist die Summe der Übungszeiten eine ausschlaggebende Information. Damit ist erkennbar, wie lange Schüler und Schülerinnen gelernt haben. Somit kann dies als Maßzahl für den Fleiß des Schülers gesehen werden. Erfolg und Misserfolg wird mit dem Verhältnis grün zu rot erkennbar. Wichtig ist, dass die Schüler/innen auch nicht erfolgreiche Lektionen bis zum Ende schreiben. Ansonsten wird die Arbeitszeit in der Lektion nicht zum Ergebnis hinzugezählt. Die im System hinterlegt Adresse des Benutzers. Nachricht: Hier kann die Lehrperson jedem/r einzelnen Schüler/in eine Nachricht zukommen lassen. Sinnvolle Nachrichten könnten Lob und Tadel oder bestimmte Zielvorgaben sein: Du bist derzeit am weitesten vorne! Super! Weiter so!, versuch noch etwas schneller zu schreiben, bis zum solltest du bei Lektion 50 sein oder ähnliches. Klasse: Hier wird der Name der Lehrperson angezeigt, wenn ein/e Schüler/in einer Klasse/Gruppe zugeordnet ist. Lehrer sind selbst auch immer in ihrer eigenen Klasse! (zb: Lehrer Steiner ist automatisch auch in der Klasse Steiner). Übung Übungen sind zusätzliche Lektionen, welche eine Lehrperson für ihre Schüler/innen eingibt. Übungen werden extra ausgewertet und in einer eigenen Tabelle in der Leistungsübersicht dargestellt. Sobald der Lehrer der Gruppe/Klasse eine Übung hoch lädt (Punkt 7) wird sie hier als Zahlenbutton angeboten und kann durch anklicken gestartet werden. Das gleiche gilt für Eigene und Tests. Dies ist eine zusätzliche Möglichkeit, den Schreibtrainer individuell anzupassen. Hier kann man ganz nach Wunsch eigene Übungen oder überhaupt die ganze Übungsarbeit vorgeben. Dies ist allerdings nicht notwendig, da das Konzept des online Schreibtrainers ausreichend Lektionen für das Lernen des 10-Finger Systems vorgibt. Eigene Eigene Übungen sind zusätzliche Lektionen, welche jeder Benutzer (auch Schüler) für sich selbst zusammenstellen kann. Die eigenen Übungen werden extra ausgewertet und in einer eigenen Tabelle in der Leistungsübersicht dargestellt. Tests Tests sind zusätzliche Lektionen, welche ein Lehrer für seine Schüler eingibt. Tests werden extra ausgewertet und in einer eigenen Tabelle in der Leistungsübersicht dargestellt. Der Notendurchschnitt der Tests wird automatisch pro Schüler berechnet. 15

16 3.2 Symbole Im ganzen Programm kommen immer wieder Icons mit Informationen vor. Es sind dies jeweils quadratische Rahmen mit Zeichen. Folgende Bedeutungen sind vorhanden: Information Eine Lektion höher einstufen (Lehrerfunktion) Eine Lektion tiefer einstufen (Lehrerfunktion) Editieren (Lehrer können Lektion umstufen, bearbeiten, ) Nicht geschaffte Lektionen. Geschaffte Lektionen Sobald der Mouse-Zeiger über einem Symbol steht, wird dessen Funktion/Bedeutung angezeigt. 16

17 4 Start Lektionen absolvieren Achtung! Bevor Sie eine Lektion starten, sollten Sie das richtige Betriebssystem eingestellt haben. Standard ist Windows, Optional sind MacOS und Linux möglich. Das Betriebssystem kann unter Optionen (Punkt 8.1) eingestellt werden. Nach der korrekten Bearbeitung der ersten 50 vorgegebenen Lektionen sollten die meisten Schüler/innen 1000 Anschläge in 10 Minuten fehlerfrei, blind schreiben können. Die weiteren Lektionen dienen dem Erlernen der Zahlen und Sonderzeichen in der oberen Reihe und der Steigerung des Schreibtempos. 4.1 Lektion starten und schreiben jetzt geht s los! Insgesamt können 4 Arten von Lektionen bearbeitet werden. - Die Standard Lektionen des Programms - Die Übungen, welche die Lehrperson vorgibt - Die Tests, welche die Lehrperson vorgibt - Eigene Übungen, welche jeder Schüler selbst hochladen kann Alle 4 Arten von Texten werden in der Leistungstabelle (siehe Punkt 5) getrennt angezeigt. Damit kann auch eine getrennte Auswertung vorgenommen werden. Die Standard Lektionen des Programmes werden über den Button Start im Menü gestartet. Übungen und Tests der Lehrperson sowie eigene Übungen der Schüler werden in der Übersicht direkt aufgerufen. Die folgende Beschreibung bezieht sich auf die Bearbeitung der Standard Lektionen. Informationen zu eigenen Übungen und Tests sind unter Punkt 7 zu finden. 17

18 Im Menü auf Start! klicken. Um die nächste Lektion zu starten, klicken Sie erneut auf Start im Übungsmodul. Es kann sein, dass sie 2 mal auf den Button Start klicken müssen, bevor ein Text angezeigt wird. Dies hängt damit zusammen, dass durch den ersten Klick der Flash Player erst aktiviert wird. Aufgrund des Logins erkennt das System, welche Lektionen bereits absolviert wurden und kann automatisch die nächstfolgende Lektion zum Üben anzeigen. 18

19 Nun können sie die Zeichen abschreiben. Alle richtig geschriebenen Zeichen werden grün, wandern nach links aus dem Bild und verblassen anschließend. Hier kommt es auf die richtige Haltung und Arbeitsweise an! 4.2 Leistungsdaten während der Übung kontrollieren Während dem Schreiben werden in Echtzeit die aktuellen Leistungsdaten berechnet und rechts oben angezeigt: Folgende Informationen werden angegeben: Fehler: Anzahl der Fehler im aktuellen Text. Richtig: Anzahl der richtig erledigten Anschläge. In Prozent: Falsche/Richtige Anschläge (Fehler) als Prozentsatz der gesamten bisher geschriebenen Anschläge. (Beispiel: 2 Fehler, 31 Anschläge richtig => 6,069 % Falsch, 93,93 % Richtig) noch: Anzahl der noch zu schreibenden Anschläge in dieser Lektion. Zeit: bisher benötigte Zeit in der aktuellen Lektion In 10 min: Hochgerechnete Anzahl der Anschläge in 10 Minuten, wenn das Tempo wie bisher angenommen wird. 19

20 IHK: Normwert der Industrie und Handelskammer für die Beurteilung für Schreibleistung (Weitere Informationen unter Punkt 5). Mit diesem Schalter kann die Anzeige des aktuell zu schreibenden Zeichens eingeschaltet werden (Siehe 4.4). Wenn der Schalter gedrückt wurde, wird ein Schalter mit off angezeigt. Damit kann die Anzeige wieder ausgeschaltet werden. Oberer Bereich: grün > richtige Anschläge, rot > falsche Anschläge (%) Untere Zeile: grün > bereits geschrieben, weiß > noch zu schreiben 0% 100% 4.3 Richtige Arbeitsweise Folgende Punkte sollten für ein gutes Lernergebnis befolgt werden: - Schauen Sie NIE auf ihre Finger oder auf ihre Tastatur! - Wenn sie sich nicht sicher sind, schauen Sie auf die Tastatur auf dem Bildschirm! - Schreiben Sie gleichmäßig schnell! - Lieber etwas langsamer - dafür fehlerfrei! Anfänger schreiben häufig schon mit 800 und mehr Anschlägen pro 10 Minuten. Das ist viel zu schnell. Dadurch schleichen sich mehr Fehler ein. Hier empfehle ich, die Schüler fallweise einzubremsen. - Sagen Sie die geschriebenen Buchstaben laut vor oder denken Sie an die Buchstaben (still vorsagen). - Sagen oder Denken sie sich für jeden Buchstaben, der ihnen schwer fällt ein Wort und stellen Sie sich den entsprechenden Finger als dieses Wort vor. ZB: Sie vergessen wo das S liegt. Stellen sie sich vor, ihr linker Ringfinger wäre ein Schaf oder würde einen Schuh tragen. - Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Schüler/innen am Anfang meist zu schnell schreiben und dafür zu viele Fehler machen. Dies ist in der Leistungsübersicht der Schüler gut zu erkennen. Hier sollten Sie die Schüler darauf hinweisen und evt. etwas bremsen. Folgende Punkte sollten für ermüdungsfreies Schreiben und eine gute Haltung befolgt werden: - Halten Sie den Oberkörper gerade; sitzen sie aufrecht! Drücken Sie gelegentlich mit dem Beckenboden den Rücken im Sitz nach oben (ähnlich wie beim Reiten). - Sorgen Sie für eine bequeme Sitzhaltung! - Wenn Sie Rückenschmerzen haben, ziehen Sie die Beine auf den Sessel hoch und bleiben Sie eine Minute in dieser Position sitzen. - Sitzen Sie möglichst gerade vor dem Bildschirm! - Stellen Sie den Bildschirm möglichst hoch, damit Sie möglichst gerade darauf blicken können (nicht nach unten Blicken)! - Versuchen Sie mit dem Ellenbogen einen Winkel von etwa 90 zu bilden! - Legen Sie die Handballen NICHT auf! Versuchen Sie die Hände locker in der Luft zu halten! - Lockern Sie gelegentlich Ihre Finger auf, schreiben Sie in der Luft, waschen Sie in der Luft die Hände, Kneten sie die Finger jeder Hand, - Unser Körper funktioniert mit Sauerstoff Lüften kann Wunder wirken! 20

21 4.4 Änderung der Ansicht Manche Lernende wünschen eine Anzeige des aktuell zu schreibenden Zeichens. Dies kann besonders Hilfreich sein, wenn man Probleme hat, die zu schreibende Leertaste oder das jeweilige Zeichen zu erkennen. Klicken Sie dazu einfach rechts im Übungsmodul auf den Button on um diese Funktion einzuschalten. Anschließend erscheint im ober Bereich mit dem Kommentar das jeweils zu schreibende Zeichen. Wenn kein Zeichen sichtbar ist, bedeutet dies Leertaste. 21

22 5 Leistung Eigene Leistungstabelle einsehen, Leistung beurteilen Mit dem Menüpunkt Leistung erhalten Sie Einblick in die eigenen Leistungsdaten. Dabei werden je nach bisheriger Leistung 4 Tabellen angezeigt: - Leistungstabelle Lektionen - Leistungstabelle Übungen - Leistungstabelle eigene Übungen - Leistungstabelle Tests 5.1 Leistungstabelle Lektionen Die Leistungstabelle Lektionen enthält die Protokolle der vom Programm vorgegebenen Lektionen und beinhaltet folgende Informationen: Lektion Nummer der Lektion Erledigt OK - Die Zeile wird grün angezeigt und zeigt, dass die Lektion erfolgreich erledigt wurde. Wird die Zeile Orange angezeigt bedeutet dies nicht geschafft. Die Zelle enthält dann ein -. Anschläge Anzahl der Anschläge in der Lektion = Die Lektion umfasst x Zeichen. Fehler Anzahl der Fehler, welche in der Lektion gemacht wurden. % richtig Prozentsatz richtiger Anschläge. hh_mm_sec Stunden, Minuten, Sekunden, welche für die Lektion gebraucht wurden. In 10 Min Hochgerechnete Anzahl geschriebener Zeichen, wenn 10 Minuten lang geschrieben worden wäre. Diese Angabe ist eine Kennzahl für das Schreibtempo und lässt unabhängig von der Länge der Lektion eine Beurteilung/Einschätzung des Schreibtempos zu. IHK 22

23 Kennzahl aufgrund der Formel zur Errechnung des IHK Wertes = Standardwert der deutschen Industrie und Handelskammer für die Beurteilung von Schreibleistung. Der Wert wird nach folgender Formel errechnet: Fehler x 100 / Anschläge = IHK Note IHK Basierend auf dem errechneten IHK Wert und wird mit einem recht strengen Notenschlüssel eine Note errechnet. Diese Note ist NICHT ausschlaggebend für den erfolgreichen Abschluss einer Lektion. Siehe zu 10 Minuten Abschrift und IHK auch Diese Beurteilung ist für Anfänger recht streng, da mit zwei Fehlern unter 200 Anschlägen bereits die Note Nicht genügend zugewiesen wird. Daher empfehle ich besonders Anfangs auf die normale Note (siehe nächster Punkt) zurückzugreifen. NOTE Basierend auf den vom Lehrer eingestellten Anforderungen und der entsprechenden Notenskala (Siehe Punkt 8, Optionen) wird eine Note generiert. Diese Note entscheidet über den erfolgreichen Abschluss einer Lektion. Wird eine Lektion mit 5 (= nicht genügend) beurteilt, wird sie vom Programm automatisch erneut verlangt und muss erneut geschrieben werden. Schüler/innen können erst zur nächsten Lektion wechseln, wenn sie die vorhergehende Lektion erfolgreich abgeschlossen haben. Datum Hier wird das Datum angezeigt, an welchem die entsprechende Lektion absolviert wurde. Das aktuelle Datum wird jeweils fett dargestellt. So sieht man auf einen Blick, welche/wieviele Lektionen man heute/am jeweiligen Tag erledigt hat. Summe/Schnitt Je nach Spalte wird die Summe/der Durchschnitt der Tabellenspalte gebildet und angezeigt. Bei der Note sind 2 Werte. Der erste Wert gibt die Durchschnittsnote aller Lektionen an (auch nicht Genügend wird berücksichtigt), der zweite Wert stellt den Notendurchschnitt der erfolgreich absolvierten Lektionen dar. Ich habe meine Note jeweils auf den erfolgreich absolvierten Lektionen berechnet. Für mich war also der 2. Wert ausschlaggebend. Die Angaben in der Leistungstabelle für Übungen und für Tests sind im Wesentlichen gleich. Falls Sie ab und zu Tests durchführen, werden Sie den Schreibtrainer zu schätzen wissen, da damit wiederum unangenehme Korrekturarbeit entfällt. Außerdem erhalten die Lernenden unmittelbare Rückmeldung auf Ihre Leistungen und können auch Daheim in einem realen Szenario üben. 23

24 6 Klassenliste - Klassen verwalten und Leistung beurteilen Eine besondere Funktion des online Schreibtrainers ist die Klassenliste. Damit hebt sich das Programm auch von den vielen am Markt erhältlichen Programmen ab. Über die Klassenliste erhält die Lehrperson einen Überblick über die Leistungsdaten seiner Schüler und hat die Möglichkeit, Schülerleistungen auch detailiert einzusehen. Zum Einsehen der Klassenliste klicken Sie nach dem Login auf den Menüpunkt Klassenliste. 6.1 Klassenliste Informationen im Überblick Die Klassenliste enthält neben einigen wichtigen Benutzerdaten eine Übersicht über die Leitungsdaten der Schüler. Folgende Spalten werden angezeigt: Name User/Pass Hier werden Vor- und Nachname der Schüler/innen angezeigt. Hier werden die Login-Informationen der Schüler/innen angezeigt. Der Username steht in der Spalte. Daneben befindet sich ein [ i ]. Wenn Sie mit der Mouse über das [ i ] fahren, wird das Passwort zum jeweiligen Namen 24

25 Lektion angezeigt. Hier wird die aktuelle Lektion angezeigt. Durch Anklicken der Pfeile können Schüler/innen um jeweils eine Lektion auf- oder abgestuft werden. Mit dem Symbol [ E ] können beliebige Lektionen eingestellt werden: Note Besuche Zeit Zuletzt/ Anz Lekt. Funktion Durchschnittsnote aller Tests. Ausschlaggebend für die Benotung sind die Angaben der Lehrperson unter Optionen Anzahl der Logins im System Hier werden 2 Zeitangaben gemacht. Grün (Smile): verwendete Zeit für erfolgreich/positiv abgeschlossene Lektionen. Rot (Trauri): verwendete Zeit für nicht erfolgreich/negativ abgeschlossene Lektionen. Achtung! Lektionen die nicht fertig geschrieben wurden, werden hier nicht angezeigt. Die Zeit (auch in nicht erfolgreich absolvierten Lektionen) ist aber eine wichtige Angabe für das Engagement des Schülers, welches ja auch ausschlaggebend ist. Deswegen sollten Schüler auch erfolglose Lektionen abschließen, damit die Zeit angezeigt wird. Hier wird das Datum des letzten Logins angezeigt. Außerdem wird die Anzahl der an diesem Datum erledigten Lektionen (positiv und negativ) angezeigt. Damit sieht die Lehrperson beispielsweise auf einen Blick, wie viele Lektionen ein/e Schüler/in in der aktuellen Stunde absolviert hat. Eine sehr angenehme Sache! Mit dem Link Details kommt der/die Lehrer/in die Detailansicht des Lehrnenden. 6.2 Anmeldeformular Mit dem Anmeldeformular am Ende der Klassenliste können ganz einfach Schüler/innen zur eigenen Klasse hinzugefügt werden. Mit dem Usernamen kann sich der/die Schüler/in später anmelden. Vor- und Nachname werden wie alle anderen Daten im System vertraulich behandelt und unter keinen Umständen weitergegeben! Sie dienen dem Lehrer vor allem in der Klassenliste zur besseren Übersicht. Im Feld ist automatisch die Adresse der Lehrperson voreingetragen. Diese kann darin belassen werden. Damit werden die Bestätigungsmails mit dem Passwort an die Adresse der Lehrperson geschickt. Die Adresse kann aber auch durch die entsprechende Schüleradresse ersetzt werden. Dies dauert zwar länger, da man sie extra eingeben muss. 25

26 Dafür wird ein vergessenes Passwort über Passwort vergessen auf der Startseite direkt an die Schüleradresse geschickt. Da Schüler häufig ihre Passwörter verlegen kann dies sehr hilfreich sein. 6.3 Detailansicht Schüler/innenleistung in der Klassenliste Wenn Sie in der Klassenliste (letzte Spalte: Funktionen) auf Details klicken, erhalten sie folgende Ansicht mit Leistungsdetails des/der jeweiligen Schülers/Schülerin: Die Tabellen bieten ähnliche Informationen an, wie sie bereits unter Punkt 5 ausführlich beschrieben wurden. Nur eben passend zur/zum entsprechenden Schüler/in. Der einzige Unterschied ist das kleine [x] in der letzten Spalte. Damit kann von der Lehrperson ein Eintrag zu einer Lektion gelöscht werden. Am Ende der Listen gibt es noch folgende Ansicht: 26

27 Über Schüler benachrichtigen können einfache, kurze Nachrichten weitergegeben werden. Die eingegebene Nachricht wird nach dem Login auf der jeweiligen Startseite des/der Schülers/Schülerin angezeigt. Wenn Sie Schüler/innen löschen wollen ist folgendes zu beachten: - Jeder User hat die Möglichkeit sich selbst aus dem System zu löschen (Siehe Punkt 8.3). Danach ist ein Login nicht mehr möglich und die entsprechenden Benutzerdaten sind gelöscht. - Schüler/innen, die zu einer Klasse gehören, können sich nicht selbst löschen (Schutzfunktion, damit sich Schüler/innen nicht löschen können. Sonst würden die Leistungsdaten für die Lehrperson verloren gehen!) - Lehrer/innen können über das Feld Schüler löschen eine/n Schüler/in aus der Klassenliste löschen. Der Account des/der Schülers/Schülerin bleibt aber erhalten. Danach kann sich der Schüler selbst löschen. - Achtung! Das Passwort des Schülers wird durch das Entfernen aus der Klassenliste in das Passwort nopass verwandelt. Dadurch wird verhindert, dass beim Löschen eines Doppeleintrages in der Klassenliste der falsche Zugang vom Schüler weiterverwendet wird. Dieses Passwort kann aber natürlich bei Bedarf wieder geändert werden. 27

28 7 Upload Eigene Übungen und Tests erstellen und Bearbeiten Der Online Schreibtrainer bietet ein Set von vorgegebenen Lektionen an. Damit können Benutzer nach dem integrierten didaktischen Konzept das 10 Fingersystem einfach und schnell erlernen. Manche Benutzer haben dennoch den Wunsch, eigene Texte, Test, Übungen hochzuladen und damit zu lernen bzw. mit eigenen Texten Prüfungen durchzuführen. Die Verwendung eigener Texte kann motivierend sein und wird daher von vielen Benutzern verwendet. Die Verwendung der Testfunktion hilft vor allem Korrekturzeit zu sparen und bietet den Schüler/innen eine sofortige Leistungsrückmeldung an. Insgesamt gibt es die Möglichkeit eigene Texte mit drei unterschiedlichen Funktionen anzulegen. Je nach Rolle (Lehrer oder Schüler) ist unter dem Menüpunkt Upload das Hochladen von eigenen Texten möglich: - Übungen (Lehrer/innen Übungen, die Schüler zusätzlich zum Angebot der Standardlektionen üben können. Ergebnisse scheinen auch in der Detail-Leistungsübersicht auf) - Tests (Lehrer/innen Testaufgaben, welche extra bewertet werden. Note scheint in der Klassenliste auf) - eigene Übungen (Schüler/innen Texte die nur sie selbst sehen und üben können) Die Übungen, Tests und eigenen Übungen können nach erfolgreichem Login von der Startseite über die Nummern-Schaltflächen aufgerufen werden. Tests können nur einmal gemacht werden und stehen nach Absolvierung (negativ oder positiv) nicht mehr bereit. Übungen stehen solange zur Verfügung, bis sie POSITIV absolviert wurden. Wenn man mit der Mouse über die kleine Nummer fährt wird der Titel der Lektion bzw. des Testes angezeigt. 7.1 Upload Hochladen von Texten allgemein Beim Hochladen von Texten gibt es keine Beschränkungen. Da die Texte nur innerhalb der Klasse sichtbar sind, kann es hier auch keine urheberrechtlichen Probleme geben. Wir bitten 28

29 allerdings darum, keine Texte aus Schulbüchern hochzuladen, da diese auch innerhalb der Klasse NICHT kopiert werden dürfen. Entsprechende Texte werden vom Administrator ohne Warnung entfernt! Die einzige weitere Einschränkung bezieht sich auf Sonderzeichen. Aus Gründen der Systemsicherheit können nur die Zeichen a - z, A - Z, 0-9,! " $ / ( )? + *, ;. : - verwendet werden. Alle anderen Sonderzeichen werden beim hochladen automatisch entfernt! Ansonsten sind beim Upload keine Grenzen gesetzt. 7.1 Upload Hochladen von Übungen durch Lehrpersonen Wenn Sie auf Upload klicken, erscheint folgende Ansicht: Zum Hochladen einer Übung müssen alle 3 Textfelder ausgefüllt werden: - Titel: Dieser Titel wird in der Liste der Übungen angezeigt und dient der eigenen Orientierung. Hier ist es wohl sinnvoll eine Information zum Inhalt anzugeben (zb: Übung zu R und U, oder Tempo Übung. Thema: Wandertag ) - Information: Die Information wird im Übungsmodul oberhalb angezeigt und informiert Schüler/innen über Inhalt, Technik, (Siehe Bild ) - Text: Inhalt der Übung. Dieser Text muss anschließend von den Schülern/Schülerinnen geschrieben werden. Nach Eingabe der Daten einfach auf Text hochladen klicken. Fertig. Der Text wird anschließend in der Liste der Übungen angezeigt. 29

30 7.2 Upload Liste der Übungen Bearbeitung der Übungen Nachdem ein Text hochgeladen wurde (7.1) erscheint er in der Liste der Übungen: Neben der Anzeige von Titel, Beschreibung und Inhalt (Inhalt wird sichtbar, wenn man mit der Mouse über das [ i ] neben dem Titel fährt) gibt es noch 4 Schaltflächen als Funktionen auf der rechten Seite der Liste: [ i ] Damit wird die Lektion wieder in die Eingabemaske geladen, kann bearbeitet und neu gespeichert werden. Achtung! Dadurch wird immer eine Kopie der ursprünglichen Lektion erzeugt. Wenn Sie keine Kopie wollen müssen Sie die alte Datei anschließend löschen. Die neu erzeugte Lektion ist automatisch aktiv und steht den eigenen Schülern zur Verfügung. [T] Damit wird aus der aktuellen Lektion ein Test erzeugt. Durch das Anklicken erscheint die Lektion automatisch in der Liste der Tests (weiter unten). Der Test ist nach Erstellung NICHT automatisch aktiviert und steht den Schülern erst zur Verfügung, nachdem er gestartet wurde (Siehe 7.3). [>] Übung starten. Damit wird eine Übung für die Schüler sichtbar gemacht. [ ] Übung stoppen. Damit wird Übung für die Schüler unsichtbar gemacht. [x] Übung löschen. Damit wird eine Übung gelöscht. Beim Hochladen von Texten wird automatisch der Schwierigkeitsgrad (Level) ermittelt. Levels werden aufgrund folgender Zeichensätze bestimmt: Level 1: asdfjklö Level 2: asdfjklöasdfjklö Level 3: asdfjklöasdfjklöghgh Level 4: asdfjklöasdfjklöghgheiei Level 5: asdfjklöasdfjklöghgheieiruru Level 6: asdfjklöasdfjklöghgheieirurutztz Level 7: asdfjklöasdfjklöghgheieirurutztzwowo Level 8: asdfjklöasdfjklöghgheieirurutztzwowoqpqp Level 9: asdfjklöasdfjklöghgheieirurutztzwowoqpqpbnbn Level 10: asdfjklöasdfjklöghgheieirurutztzwowoqpqpbnbnvmvm Level 11: asdfjklöasdfjklöghgheieirurutztzwowoqpqpbnbnvmvmc,c; Level 12: asdfjklöasdfjklöghgheieirurutztzwowoqpqpbnbnvmvmc,c;x.x: Level 13: asdfjklöasdfjklöghgheieirurutztzwowoqpqpbnbnvmvmc,c;x.x:qüqüy_y_ Level 14: abcdefghijklmnopqrstuvwxyzabcdefghijklmnopqrstuvwxyzß ! $/()?,.-+;:-*öäüöäü 30

31 Das Level wird direkt neben dem Titel in der Tabelle angezeigt. 7.3 Tests Wie bereits unter 7.2 gezeigt kann über den [ T ] Button aus einer eigenen Übung ein Test erstellt werden. Der Test ist NICHT sofort aktiv und kann von den Schülern auf der Startseite erst aufgerufen werden, wenn er über [>] gestartet wurde: Test 1 wurde aktiviert. Daher ist auf der Startseite des Schülers folgende Ansicht verfügbar: Sobald ein Test absolviert wurde, verschwindet er aus dieser Ansicht und kann von der Lehrperson nicht erneut zur Verfügung gestellt werden. Falls dies dennoch gewünscht wird, kann die Lehrperson den Test einfach kopieren und neu aktivieren. Die Noten der Tests werden als Durchschnittsnote in der Klassenliste dargestellt. Das angenehme an der Testfunktion ist die einfache Abwicklung für die Lehrperson. Durch die zentrale Aktivierung/Deaktivierung kann ein Test innerhalb eines bestimmten Zeitraumes angeboten werden und liegt danach sofort automatisch korrigiert vor. Die Ergebnisse sind anschließend sowohl in der Detailansicht der Klassenliste (für die Lehrperson) als auch in der Leistungsübersicht des Schülers ersichtlich: 31

32 Achtung! Bei der Errechnung der Testnote in der Klassenliste werden alle Tests gleichmäßig bewertet. Zumindest in Österreich gilt die Regelung, dass zuletzt erbrachte Leistungen höher zu bewerten sind als länger vergangene Leistungen. Diese Korrektur muss die Lehrperson je nach Bedarf von Hand vornehmen. Tests kann man nur einmal machen. Wenn ein Test negativ beurteilt wurde ist er trotzdem abgeschlossen und kann vom Schüler nicht wiederholt werden. 32

33 8 Optionen Programm richtig einstellen Die Optionen sind über den Menüpunkt Optionen abrufbar. Eingestellte Optionen merkt sich das System. Lehrpersonen haben hier mehr Möglichkeiten als Schüler. Sollten Sie sich alleine ohne Klasse zum Üben im Schreibtrainer anmelden ist es daher empfehlenswert, sich als Lehrer anzumelden. Dadurch stehen ihnen für sich selbst mehr Optionen zur Verfügung. 8.1 Tastatur Ländereinstellung Unterschiedlichen Betriebssysteme und unterschiedliche Tastatureinstellungen bzw. Ländereinstellungen liefern für das Übungsmodul verschiedene Codes bei Umlauten und Sonderzeichen. Sollen Sie Probleme mit der Eingabe von Umlauten im Übungsmodul haben müssen sie die richtige Einstellung vornehmen. Falls alle Umlaute, Sonderzeichen vor allem auch Z und Y im Schreibtrainer richtig angenommen werden müssen Sie sich um diesen Punkt nicht kümmern und können zu 8.2 weitergehen. Es gibt folgende Fälle von Tastatureinstellungen und Betriebssystemen und alle daraus resultierenden Kombinationen: Berücksichtigte Tastaturen: Deutsch/Deutsch Deutsch/Österreichisch Deutsch/Schweizerisch Englisch/UK Englisch/USA Berücksichtigte Betriebsysteme: Windows 95/98/Me/NT/2000/XP/Vista MacOS ( ) Linux ( ) (Teilweise noch nicht vollständig unterstützt) Tastatur/Regions- und Sprachoptionen Für unterschiedliche Ländereinstellungen stehen drei unterschiedliche Schreibtrainer zur Verfügung. Wechseln Sie zur Auswahl auf und wählen Sie das richtige System für ihre Tastatur: Deutsch/Deutsch und Deutsch/Österreichisch Deutsch/Schweizerisch Englisch/UK und Englisch/USA 33

34 Manchmal sind auch bei PCs die falschen Ländereinstellungen vorgegeben. In diesem Fall in den Systemeinstellungen (Win: Start>Einstellungen>Systemsteuerung>Regions- /Sprachoptionen) dazu bitte entsprechende Änderung vornehmen Betriebssystem Bei den deutschsprachigen Systemen ist zudem die richtige Einstellung für die jeweiligen Betriebssysteme erforderlich. Dazu wechseln Sie nach erfolgtem Login zum Menüpunkt Optionen. Rechts unten kann nun das Betriebssystem gewählt werden. Grundeinstellung ist Windows. Das ausgewählte Betriebssystem wird farbig dargestellt. Die Einstellungen werden für zukünftige Besuche automatisch gespeichert. Schüler/innen müssen das Betriebssystem selbst einstellen (manche Schüler arbeiten mitunter zuhause mit einem anderen Betriebssystem, ). Achtung: Manchmal probieren Schüler einfach an den Optionen herum und verstellen dies versehentlich. Eine Kontrollfunktion durch den Lehrer kommt mit dem nächsten Update. Im Bereich üben ohne einloggen ist derzeit noch als Standard Betriebssystem Windows eingestellt. Die Auswahl muss hier jeweils neu getroffen werden bevor eine Lektion ausgewählt wird. 8.2 Passwort ändern Jede/r Benutzer/in hat die Möglichkeit sein/ihr Passwort zu ändern. Schüler/innen ändern mitunter ihr Passwort und vergessen es dann wieder. In der Klassenliste ist das geänderte Passwort dann aber für die Lehrperson jeweils wieder ersichtlich. 34

35 Um das Passwort zu ändern geben Sie einmal ihr bisheriges Passwort und zweimal das neue Passwort ein (Maximallänge 16 Zeichen). Anschließend klicken Sie auf Abschicken. Anschließend erscheint kurz eine Bestätigung und das Passwort wird umgestellt. Sie erhalten außerdem automatisch ein E- Mail mit dem geänderten Passwort an die eingetragene Adresse zugeschickt. Beim nächsten Login ist das neue Passwort gültig. 8.3 Account löschen Alle Benutzer/innen haben jederzeit das Recht ihren Account zu löschen. Dabei werden alle persönlichen Daten aus dem Schreibtrainer System entfernt. Dies ist zwar auch nach Abschluss der Arbeit im Schreibtrainer keinesfalls notwendig (ein Account frisst kein Heu ) aber jederzeit möglich. Schreiben Sie zum Löschen Ihres Accounts einfach ihr Passwort und das Wort entfernen in das entsprechende Feld. Anschließend auf OK Meinen Account löschen! klicken. Fertig. Anschließend wird diese Bestätigung angezeigt: Wenn Sie Schüler/innen löschen wollen ist folgendes zu beachten: - Schüler/innen, die zu einer Klasse gehören, können sich nicht selbst löschen (Schutzfunktion, damit sich Schüler/innen nicht löschen können. Sonst würden die Leistungsdaten für die Lehrperson verloren gehen!) - Lehrer/innen können über das Feld Schüler löschen eine/n Schüler/in aus der Klassenliste löschen (Siehe 6.3). Der Account des/der Schülers/Schülerin bleibt aber erhalten. Danach kann sich der Schüler selbst löschen. - Achtung! Das Passwort des Schülers wird durch das Entfernen aus der Klassenliste in das Passwort nopass verwandelt. Dadurch wird verhindert, dass beim Löschen eines 35

36 Doppeleintrages in der Klassenliste der falsche Zugang vom Schüler weiterverwendet wird. Dieses Passwort kann aber natürlich bei Bedarf wieder geändert werden. 8.4 Freien Schüler einer Klasse/einem Lehrer zuordnen Schüler die sich einem Lehrer anschließen wollen (falsch angemeldet, versehentlich aus Klassenliste entfernt) können sich über die Eingabe des Lehrernamens der Klasse anschließen. Dieses Feld ist nur für Schüler sichtbar, die keinem Lehrer zugeordnet sind. 8.5 Notenschlüssel und Leistungsanforderungen festlegen Eine der Kernfunktionen ist die Möglichkeit der Festlegung eines eigenen Notenschlüssels durch die Lehrperson. Der hier eingestellt Notenschlüssel betrifft die ganze eigene Klasse und den Benutzer selbst. Der Notenschlüssel wird sowohl für die Standardlektionen als auch für die eigenen Übungen und Tests verwendet. Dieser Notenschlüssel ist auch entscheidend für den erfolgreichen Abschluss von Lektionen. Dabei können in den 4 oberen Feldern die notwendigen Prozentsätze richtiger Anschläge für bestimmte Noten eingegeben werden. Ebenso kann die Mindestanzahl von Anschlägen in 10 Minuten eingegeben werden. Wenn ein/e Schüler/in diese Anzahl nicht erreicht oder nicht positiv benotet wird, muss die Lektion wiederholt werden. In de Feldern mit den Prozentsätzen für die Note können auch Dezimalzahlen eingegeben werden. Mit der Schaltfläche Eintragen werden die Werte gespeichert. Sollten Sie zu den Standardeinstellungen zurückkehren wollen, klicken Sie einfach auf die Schaltfläche Standard. Ich habe mit der Standardeinstellung jahrelang gute Erfahrung mit Anfängern gemacht. Für fortgeschrittene Schüler/innen sollte vor allem das Tempo gesteigert werden. Nach manchen Standard-Beurteilungen wäre bereits 99,5 bei Genügend einzutragen. 36

Administration Gruppen (Institution)

Administration Gruppen (Institution) Administration Gruppen (Institution) Kurzanleitung für den Moderator (mit Administrationsrechten) (1) Loggen Sie sich ein und klicken Sie auf den Reiter Institution. (2) Wählen Sie rechts oben über die

Mehr

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013 Kurssystem Günter Stubbe Datum: 19. August 2013 Aktualisiert: 6. September 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 5 2 Benutzer 7 2.1 Registrierung............................. 7 2.2 Login..................................

Mehr

Community-Gruppen-Administration (Stand: November 2006)

Community-Gruppen-Administration (Stand: November 2006) Community-Gruppen-Administration (Stand: November 2006) Inhaltsverzeichnis Anleitung für den Gruppen-Administrator (Community)... 3 Eigenschaften editieren...4 Passwort ändern...4 Moderator ändern...5

Mehr

Novell Client. Anleitung. zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme. Februar 2015. ZID Dezentrale Systeme

Novell Client. Anleitung. zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme. Februar 2015. ZID Dezentrale Systeme Novell Client Anleitung zur Verfügung gestellt durch: ZID Dezentrale Systeme Februar 2015 Seite 2 von 8 Mit der Einführung von Windows 7 hat sich die Novell-Anmeldung sehr stark verändert. Der Novell Client

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Anleitung zum erfassen von Last Minute Angeboten und Stellenangebote

Anleitung zum erfassen von Last Minute Angeboten und Stellenangebote Anleitung zum erfassen von Last Minute Angeboten und Stellenangebote Zweck dieser Anleitung ist es einen kleinen Überblick über die Funktion Last Minute auf Swisshotelportal zu erhalten. Für das erstellen

Mehr

Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen mit dem Browser Internet Explorer. Das Herunterladen des Programms funktioniert in anderen Browsern ähnlich.

Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen mit dem Browser Internet Explorer. Das Herunterladen des Programms funktioniert in anderen Browsern ähnlich. Die Lernsoftware Revoca Das Sekundarschulzentrum Weitsicht verfügt über eine Lizenz bei der Lernsoftware «Revoca». Damit können die Schülerinnen und Schüler auch zu Hause mit den Inhalten von Revoca arbeiten.

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

SbX-Admin Schritt für Schritt durch s SbX-Portal

SbX-Admin Schritt für Schritt durch s SbX-Portal SbX-Admin Schritt für Schritt durch s SbX-Portal Übersicht 1. Was ein SbX-Admin tun muss: Ihre Eintrittskarte: das SbX-Admin-Ticket S. 2 So sieht das SbX-Admin-Ticket aus S. 2 Schritt 1: Ins SbX-Portal

Mehr

Kleines Handbuch zur Fotogalerie der Pixel AG

Kleines Handbuch zur Fotogalerie der Pixel AG 1 1. Anmelden an der Galerie Um mit der Galerie arbeiten zu können muss man sich zuerst anmelden. Aufrufen der Galerie entweder über die Homepage (www.pixel-ag-bottwartal.de) oder über den direkten Link

Mehr

LEITFADEN Ihr App Service- Center

LEITFADEN Ihr App Service- Center Ihr App Service- Center So bedienen Sie das Service-Center Ihrer App! Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer eigenen Firmen-App! Damit Sie das ganze Potential Ihrer neuen App ausschöpfen können, sollten Sie sich

Mehr

Handbuch USC-Homepage

Handbuch USC-Homepage Handbuch USC-Homepage I. Inhalt I. Inhalt Seite 1 II. Wichtigste Grundregel Seite 1 III. Funktionen der Seite Seite 2 1. Anmelden in der Community Seite 2 2. Mein Account Seite 3 3. Wechselzone Seite 4

Mehr

Zusatz: Didaktische Konzept online Schreibtrainer 1 Zieldefinition 2 Offenes Konzept

Zusatz: Didaktische Konzept online Schreibtrainer 1 Zieldefinition 2 Offenes Konzept Zusatz: Didaktische Konzept online Schreibtrainer Seit etlichen Jahren habe ich mehrere Schreibtrainer durchprobiert und bin auf kein Programm gestoßen, mit dem ich ganz zufrieden war. Der dauernde Neukauf

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Anleitung E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net 2 E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Leitfaden für Kunden Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Überblick

Mehr

Grid Player für ios Version 1.1

Grid Player für ios Version 1.1 Grid Player für ios Version 1.1 Sensory Software International Ltd 2011 Grid Player Grid Player ist eine App für die Unterstützte Kommunikation (UK), welche Menschen unterstützt, die sich nicht oder nur

Mehr

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 12.0 Zeiterfassung 2.0 Ausgabe 1.1 Copyright Copyright 1996-2014 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf mechanischem

Mehr

fichier électronique Gebrauchsanleitung Inhalte

fichier électronique Gebrauchsanleitung Inhalte fichier électronique Gebrauchsanleitung Inhalte 1 Allgemeine Informationen...1 1.1 Einen Account für den fichier électronique eröffnen... 1 1.1.1 E-Mail-Adresse... 1 1.1.2 Benutzername & Lizenznummer...

Mehr

Das Imbiss Shopsystem

Das Imbiss Shopsystem Das Imbiss Shopsystem Für wen ist dieses Shopsystem geeignet? Für jeden Imbiss/ Pizzeria/ jedes Restaurant mit Lieferservice. Ermöglichen Sie durch dieses Shopsystem ihren Kunden eine einfache und bequeme

Mehr

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard Von: Chris am 16. Dezember 2013 In diesem Tutorial zeige ich euch wie ihr WordPress in der aktuellen Version 3.7.1 auf eurem Webspace installieren

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

Memas. Tablet einrichten und mit einem Nutzerkonto verbinden

Memas. Tablet einrichten und mit einem Nutzerkonto verbinden Tablet einrichten und mit einem Nutzerkonto verbinden Es gibt mehrere Alternativen für die Wahl eines geeigneten Tablets. Diese Anleitung basiert auf den Tablets, die wir für unser Programm getestet haben:

Mehr

Wie man einen Artikel. auf Lautschrift.org veröffentlicht. Eine Anleitung in 14 Schritten

Wie man einen Artikel. auf Lautschrift.org veröffentlicht. Eine Anleitung in 14 Schritten Wie man einen Artikel auf Lautschrift.org veröffentlicht Eine Anleitung in 14 Schritten Die Schritte: 1. Einloggen 2. Neuen Beitrag starten 3. Die Seite Neuen Beitrag erstellen 4. Menü ausklappen 5. Formatvorlagen

Mehr

Anleitungen zu Inside FHNW

Anleitungen zu Inside FHNW Anleitungen zu Inside FHNW Jasmin Kämpf, Sabina Tschanz und Caroline Weibel, elearning.aps@fhnw.ch Version 1.0 20.8.14 Zürich, August 2014 1 Inhaltsverzeichnis 1. Anleitung Inside FHNW Gruppe eröffnen

Mehr

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 1 DGNB GmbH 2015 Inhaltsverzeichnis (1) 1. Aufteilung in Web-Oberfläche und Client 2. Anmeldung in der Web-Oberfläche 3. Installieren

Mehr

Mai 2011. Deutsche Übersetzung von Marion Göbel verfaßt mit epsilonwriter

Mai 2011. Deutsche Übersetzung von Marion Göbel verfaßt mit epsilonwriter Aplusix 3 - Installationshandbuch Mai 2011 Deutsche Übersetzung von Marion Göbel verfaßt mit epsilonwriter 1. Arten der Installation Eine Server-Installation wird mit einem Kauf-Code durchgeführt. Ein

Mehr

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern BSH-FX (File Exchange) Dokumentation für BSH-Mitarbeiter und externe Partner für den Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern Stand: 24.06.2015, Version 1.01 Inhalt Inhalt... 2 Allgemeines zum BSH-FX

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Anleitung für Autoren

Anleitung für Autoren Verwaltung.modern@Kehl Anleitung für Autoren Im folgenden Text werden Sie/wirst du geduzt. Bitte Sehen Sie/sieh uns diese Vereinfachung nach. Wenn du bei Verwaltung.modern@Kehl mitbloggen willst, legen

Mehr

Administration Institution

Administration Institution Inhaltsverzeichnis Administration Institution Kurzanleitung für den Institutions-Administrator...4 Institution...5 Eigenschaften editieren...5 Basisfunktionen...6 Passwort ändern...6 Quotenverwaltung...6

Mehr

Tastatur auf Hebräisch umstellen

Tastatur auf Hebräisch umstellen Tastatur auf Hebräisch umstellen 19.08.2015 Inhaltsverzeichnis 1. Die hebräische Tastatur in Windows Vista und XP, Windows 7, Windows 8 und Windows 10 anlegen... 2 1.1 Die Tastatur in Windows XP und Windows

Mehr

TempusCapio Erste Schritte

TempusCapio Erste Schritte TempusCapio Erste Schritte 1. Anlegen eines Friedhofs Klicken Sie unter dem Reiter Friedhöfe auf Bearbeiten um die Daten Ihres Friedhofes anzupassen. Einen weiteren zusätzlichen Friedhof können Sie bei

Mehr

CalenGoo Einführung 1.5.14

CalenGoo Einführung 1.5.14 English Deutsch Start Einführung Konfiguration Support Updates Impressum/Datenschutz CalenGoo Einführung 1.5.14 Einführung Der folgende Text gibt einen Überblick wie CalenGoo bedient wird. Er erklärt die

Mehr

1. Allgemeines zu MensaMax

1. Allgemeines zu MensaMax Kurzhandbuch MensaMax 1 1. Allgemeines zu MensaMax 1.1 Was ist MensaMax? MensaMax ist eine Software zur Verwaltung rund um das Schulessen. Alle an der Verpflegung beteiligten Personen können über eine

Mehr

Willkommen bei den ScienceOlympiaden am IPN an der Universität Kiel

Willkommen bei den ScienceOlympiaden am IPN an der Universität Kiel Willkommen bei den ScienceOlympiaden am IPN an der Universität Kiel Willkommen beim bundesweiten Auswahlwettbewerb zur Internationalen Biologieolympiade Inhalt Portal und Anmeldeverfahren im Überblick

Mehr

Klassen-Administration (Stand: November 2006)

Klassen-Administration (Stand: November 2006) Klassen-Administration (Stand: November 2006) Inhaltsverzeichnis Anleitung für den Klassen-Administrator... 3 Eigenschaften editieren...4 Passwort ändern...4 Moderator ändern...5 Logo einbinden...5 Reparieren...6

Mehr

Outlook-Umstellung. Inhalt. Änderungen an diesem Dokument

Outlook-Umstellung. Inhalt. Änderungen an diesem Dokument Outlook-Umstellung (im Rahmen der Exchange-Server-Umstellung am 15.-17.04.2005) Inhalt Outlook-Umstellung... 1 Inhalt... 1 Änderungen an diesem Dokument... 1 Einleitung... 2 Hilfe... 2 Automatische Umstellung...

Mehr

Publizieren von Webs mit SmartFTP

Publizieren von Webs mit SmartFTP Publizieren von Webs mit SmartFTP Informationen FTP steht für File Transfer Protocol. Ein Protokoll ist eine Sprache, die es Computern ermöglicht, miteinander zu kommunizieren. FTP ist das Standardprotokoll

Mehr

Treckerverein Monschauer Land e.v.

Treckerverein Monschauer Land e.v. Der Mitgliederbereich Der Mitgliederbereich (TV-MON Intern) ist ein Teil der Webseiten des Treckervereins, der nicht öffentlich und für jedermann zugängig ist. Dieser Bereich steht ausschließlich Mitgliedern

Mehr

Anleitungen für User der Seite TSV AustriAlpin Fulpmes. So erstellen Sie einen Bericht (Beitrag) auf der TSV-AustriAlpin Fulpmes Homepage.

Anleitungen für User der Seite TSV AustriAlpin Fulpmes. So erstellen Sie einen Bericht (Beitrag) auf der TSV-AustriAlpin Fulpmes Homepage. So erstellen Sie einen Bericht (Beitrag) auf der TSV-AustriAlpin Fulpmes Homepage. Seite 1 Walter Mayerhofer 2012 1.) ANMELDUNG Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an. Als allererstes

Mehr

Handbuch für Android 1.5

Handbuch für Android 1.5 Handbuch für Android 1.5 1 Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 3 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 5 3.1 Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

easy Sports-Software CONTROL-CENTER

easy Sports-Software CONTROL-CENTER 1 Handbuch für das easy Sports-Software CONTROL-CENTER, easy Sports-Software Handbuch fu r das easy Sports-Software CONTROL-CENTER Inhalt 1 Basis-Informationen 1-1 Das CONTROL-CENTER 1-2 Systemvoraussetzungen

Mehr

KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website

KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website Inhalt Inhalt... 1 1. Anmelden beim Kompetenzmanager... 3 2. Erstellen eines neuen Kompetenzprofils... 4 2.1. Wizard

Mehr

Erste Schritte für Confixx Reseller

Erste Schritte für Confixx Reseller Erste Schritte für Confixx Reseller Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1 Was ist Confixx?... 3 1.2 Wie melde ich mich an Confixx an?... 3 2. Allgemein... 5 2.1 Übersicht... 5 2.2 Servermeldungen... 5 2.3 Passwort

Mehr

www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2

www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2 www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2 27.4.2015 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise 2 2. Überblick über die Seite 3 3. Arbeiten im Einzelnen 5 3.1. Pflege der Beratungsstellendaten:

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

Joomla! 2.5 CMS. Kurzdokumentation. ql.de. Inhaltspflege.Dateiverwaltung. Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk

Joomla! 2.5 CMS. Kurzdokumentation. ql.de. Inhaltspflege.Dateiverwaltung. Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk Joomla! 2.5 CMS Kurzdokumentation ql.de Inhaltspflege.Dateiverwaltung Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk Copyright 2012 Mareike Riegel 1 / 15 Inhaltsverzeichnis 1. Backend...3 1.1 Einloggen...3

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

Moodle Benutzerverwaltung Handbuch

Moodle Benutzerverwaltung Handbuch Moodle Benutzerverwaltung Handbuch INHALT Für Schulberaterinnern und Schulberater... 2 Aufgaben der Benutzerverwaltung... 2 Registrieren... 2 Login... 5 Startseite... 5 Profil... 6 Meine Zugänge... 7 Menüpunkt

Mehr

Fibugym PE 1.0 Buchhaltungssoftware für das Gymnasium Stand: 25.05.2005. FibuGym PE 1.0

Fibugym PE 1.0 Buchhaltungssoftware für das Gymnasium Stand: 25.05.2005. FibuGym PE 1.0 FibuGym PE 1.0 Finanzbuchhaltungs-Lernsoftware (Personal Edition - Version 1.0) für den Einsatz am Gymnasium. Eine Einführung in die Doppelte Buchführung am Computer. 2004-2005 Manuel Friedrich email:

Mehr

BeWoPlaner Kurzanleitung

BeWoPlaner Kurzanleitung BeWoPlaner Kurzanleitung Hochstadenstr. 1-3 50674 Köln fon +49 221 606052-0 fax +49 221 606052-29 E-Mail: info@beyondsoft.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Installation des BeWoPlaners...3 Erster Start...3

Mehr

Inhalt Einleitung 2 Anmeldung 3 Oberfläche und Bedienung Bearbeitungsablauf 12

Inhalt Einleitung 2 Anmeldung 3 Oberfläche und Bedienung Bearbeitungsablauf 12 Inhalt Einleitung 2 Anmeldung 3 Neues Konto anmelden 3 Passwort vergessen? 4 Oberfläche und Bedienung 5 Projektbereiche 5 Startseite 6 Übersicht 6 Probleme anzeigen 7 Probleme eingeben 10 Änderungsprotokoll

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Einführung 2. Login 3. Persöhnliche Daten 4. Meine Webseite 5. Navigation 6. Backups

Inhaltsverzeichnis. 1. Einführung 2. Login 3. Persöhnliche Daten 4. Meine Webseite 5. Navigation 6. Backups Erste Schritte Wir heißen Sie herzlich willkommen im CMS-System der Euroweb Internet GmbH. Hier erfahren Sie die grundlegendsten Informationen, die Sie zur Bearbeitung Ihrer Website benötigen. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Drucken und Kopieren auf den Multifunktionssystemen

Drucken und Kopieren auf den Multifunktionssystemen Drucken und Kopieren auf den Multifunktionssystemen Inhalt 1 Allgemeines... 2 2 Voraussetzungen... 2 2.1 Ich habe einen RHRK- Mitarbeiter- Account, aber keinen RHRK- Windows- Account... 2 2.2 Ich habe

Mehr

OWA Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010

OWA Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010 Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010 P:\Administratives\Information\Internet\hftm\OWA_Benutzerhandbuch.docx Seite 1/25 Inhaltsverzeichnis Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010... 1 1 Zugang zur Webmail-Plattform...

Mehr

Installationsanleitung DEMO-Version und erste Schritte im Programm

Installationsanleitung DEMO-Version und erste Schritte im Programm Installationsanleitung DEMO-Version und erste Schritte im Programm (Stand 06.06.2013) Service DGExpert Support: Telefon: 0228 9092615 (Montag bis Freitag zwischen 09:00 und 12:00 Uhr) E-Mail: support@dgexpert.de

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite

Inhaltsverzeichnis. Seite UEmail und GMX Inhaltsverzeichnis I. Email/ Allgemeines 1 II. Emailprogramm GMX 1 1. Zugangsdaten bei GMX 1 2. Anmelden bei GMX/ Zugang zu Ihrem Email-Postfach 1 3. Lesen neuer Emails 4 4. Neue Email schreiben

Mehr

Warum wir WEB-Grips zur Zusammenarbeit nutzen

Warum wir WEB-Grips zur Zusammenarbeit nutzen WEB-Grips ist unser wichtigstes internes Tool. Wir haben es selbst entwickelt, um unseren Alltag zu erleichtern, unsere Prozesse und Abläufe zu ordnen kurz, den Überblick zu behalten. Wir haben es selbst

Mehr

Ticketexpert Ticketsystem der PHSG Informatik

Ticketexpert Ticketsystem der PHSG Informatik Ticketexpert Ticketsystem der PHSG Informatik Ticketexpert Benutzeranleitung 26. April 2010 Pädagogische Hochschule des Kantons St.Gallen Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 3 2 Arbeiten mit dem Ticketexpert

Mehr

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Den eigenen Internetauftritt verwalten so geht s! Eine Orientierungshilfe der NetzWerkstatt Programmierung: Die NetzWerkstatt GbR Geschäftsführer: Dirk Meinke und Sven

Mehr

Nachrichten (News) anlegen und bearbeiten

Nachrichten (News) anlegen und bearbeiten Nachrichten (News) anlegen und bearbeiten Dieses Dokument beschreibt, wie Sie Nachrichten anlegen und bearbeiten können. Login Melden Sie sich an der jeweiligen Website an, in dem Sie hinter die Internet-

Mehr

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage Die Dateiablage In Ihrem Privatbereich haben Sie die Möglichkeit, Dateien verschiedener Formate abzulegen, zu sortieren, zu archivieren und in andere Dateiablagen der Plattform zu kopieren. In den Gruppen

Mehr

Erstellen eines Zugangs für Pfarrvernetzung und Anmeldung am CITRIX-Portal

Erstellen eines Zugangs für Pfarrvernetzung und Anmeldung am CITRIX-Portal Erstellen eines Zugangs für Pfarrvernetzung und Anmeldung am CITRIX-Portal Allgemeine Hinweise: Der Zugriff auf die Datenanwendungen der EDW ist nur mit Computern und in Diensträumen einer Pfarre der Erzdiözese

Mehr

Eine eigene Website mit Jimdo erstellen

Eine eigene Website mit Jimdo erstellen Eine eigene Website mit Jimdo erstellen Die schnellste und kostengünstigste Art, zu einem Internetauftritt zu gelangen, ist der Weg über vorkonfigurierte und oftmals kostenfreie Internetbaukästen. Diese

Mehr

Datenaustausch mit dem BVK Data Room

Datenaustausch mit dem BVK Data Room BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR ANGESCHLOSSENE ARBEITGEBER Datenaustausch mit dem BVK Data Room In diesem Manual erfahren Sie, wie Sie den «Data Room» (Datenlogistik ZH) der BVK bedienen. Anmeldung und Login im

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

µoffice V2.5 Benutzerhandbuch Usersicht

µoffice V2.5 Benutzerhandbuch Usersicht Vorwort µoffice bietet die perfekte online Zeiterfassung und webbasiertes Projektmanagement inklusive Mitarbeiter- und Kundenverwaltung. Die tägliche Arbeitszeit unkompliziert und projektbezogen zu dokumentieren,

Mehr

inviu NFC-tracker für Android Funktionsweise und Bedienung

inviu NFC-tracker für Android Funktionsweise und Bedienung inviu NFC-tracker für Android Funktionsweise und Bedienung 1 Inhaltsverzeichnis inviu NFC-tracker...1 1 Inhaltsverzeichnis...1 2 Installation...2 3 Einrichtung im Webportal inviu pro...2 3.1 Benannte Positionen

Mehr

Handbuch zum Mensurenprogramm

Handbuch zum Mensurenprogramm Handbuch zum Mensurenprogramm Von Reiner Janke March-Buchheim (bei Freiburg) Reiner Janke 1996 Was kann das Programm? Das Programm schreibt Mensurlisten (Weiten-, Längen-, Aufschnittmensuren etc.) von

Mehr

Datenaustausch mit dem BVK Data Room

Datenaustausch mit dem BVK Data Room BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR ANGESCHLOSSENE ARBEITGEBER Datenaustausch mit dem BVK Data Room In diesem Manual erfahren Sie, wie Sie den «Data Room» (Datenlogistik ZH) der BVK bedienen. Anmeldung und Login im

Mehr

Besondere Lernleistung

Besondere Lernleistung Besondere Lernleistung Tim Rader gymsche.de Die neue Homepage des Gymnasiums Schenefeld Erstellen eines neuen Artikels Schritt 1: Einloggen Rufen Sie http://gymsche.de auf. Im rechten Bereich der Webseite

Mehr

Anleitung zum Homepage-Baukasten

Anleitung zum Homepage-Baukasten Anleitung zum Homepage-Baukasten Zur Hilfestellung sollten Sie diese Seiten ausdrucken. Besuchen Sie auch unsere Muster-Homepage unter http://beispielauftritt.maler-aus-deutschland.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Schnellstartanleitung Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte

Mehr

www.informationskompetenz.de - Frontend

www.informationskompetenz.de - Frontend www.informationskompetenz.de - Frontend News einstellen 1. Login auf der Webseite unter Benutzeranmeldung (=Frontend) mit persönlichem Login 2. Wahl des Menüpunkts Inhalte einstellen > News einstellen

Mehr

@HERZOvision.de. Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de @HERZOvision.de Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015 v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Modernisierung des herzovision.de-mailservers...

Mehr

Leitfaden für die Veränderung von Texten auf der Metrik- Seite

Leitfaden für die Veränderung von Texten auf der Metrik- Seite Leitfaden für die Veränderung von Texten auf der Metrik- Seite 1. Einloggen... 2 2. Ändern vorhandener Text-Elemente... 3 a. Text auswählen... 3 b. Text ändern... 4 c. Änderungen speichern... 7 d. Link

Mehr

Pixelart-W ebdesign.de

Pixelart-W ebdesign.de Pixelart-W ebdesign.de R a i n e r W i s c h o l e k Rainer Wischolek, Föckerskamp 3a, 46282 Dorsten Telefon: 02362-42454 Mail: info@i-wa.de Anleitung: Bildvergrößerungen mit Lightbox-Effekt SCHRITT 1:

Mehr

FAQ zum Online Shop von F. + H. Engel AG

FAQ zum Online Shop von F. + H. Engel AG FAQ zum Online Shop von F. + H. Engel AG Profitieren Sie jetzt und bestellen Sie ab sofort im neuen Online Shop von F. + H. Engel AG. Der Online Shop von F. + H. Engel AG beinhaltet über 250 000 Artikeln.

Mehr

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes.

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes. Projektzeit erfassen Allgemeines Die Projektzeit erfassen - Maske bietet dem Benutzer die Möglichkeit, Projektzeiten die nicht direkt per Stoppuhr (Projektzeit-Buchung 1 ) verbucht wurden, im Nachhinein

Mehr

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen Arbeiten mit UAG Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Voraussetzungen...1 2.1. Windows...1 2.2. Mac OS X...1 3. Dienste und Programme...2 4. Vorgehen mit Windows 7...2 4.1. Eintragen der SRZA-Adresse

Mehr

Bevor die Bilder auf den Server hochgeladen werden können, müssen sie natürlich einer Behandlung unterzogen werden.

Bevor die Bilder auf den Server hochgeladen werden können, müssen sie natürlich einer Behandlung unterzogen werden. Die Bildverwaltung In diesem Abschnitt wird die Verwaltung und Bereitstellung der für die Homepage benötigten Bilder beschrieben. Der Aufbau der Bildverwaltung ist zweigeteilt. Zum einen werden die hochgeladenen

Mehr

Kosten... 6 Was kostet das Versenden eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang einer Voice-Mail...

Kosten... 6 Was kostet das Versenden eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang einer Voice-Mail... UMS Rufnummern und PIN... 2 Wie lautet die Rufnummer meiner Voice-Mailbox (Anrufbeantworter)... 2 Wie lautet die Rufnummer meiner Fax-Mailbox... 2 Welche Rufnummer wird beim Versenden von Faxen übermittelt...

Mehr

Recover Anleitung ONE XCELLENT-10 Tablet via USB Stick

Recover Anleitung ONE XCELLENT-10 Tablet via USB Stick Recover Anleitung ONE XCELLENT-10 Tablet via USB Stick Um Ihr ONE T10-E1 Tablet wieder in den Auslieferungszustand zurück zu versetzen, wenn das vorinstallierte Windows 8.1 nicht mehr startet, führen Sie

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

Die altgriechische Schrift auf dem Computer

Die altgriechische Schrift auf dem Computer Die altgriechische Schrift auf dem Computer Stand: 02.11.09 Inhaltsverzeichnis 1. Altgriechische Texte mit Windows 7, Vista und XP schreiben... 1 1.1 Die altgriechische Tastatur anlegen... 2 1.1.1 Die

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank

Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank an der Hochschule Anhalt (FH) Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachbereich Informatik 13. Februar 2007 Betreuer (HS Anhalt): Prof. Dr. Detlef Klöditz

Mehr

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg LZK BW 12/2009 Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch Seite 1 Lieferumfang Zum Lieferumfang gehören: Eine CD-Rom GOZ-Handbuch Diese

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Bedienungsanleitung für die Online-Kinderbetreuungsbörse des Landkreises Wesermarsch

Bedienungsanleitung für die Online-Kinderbetreuungsbörse des Landkreises Wesermarsch Bedienungsanleitung für die Online-Kinderbetreuungsbörse des Landkreises Wesermarsch Inhaltsverzeichnis: I. Wie finde ich ein Betreuungsangebot? II. Wie biete ich eine Betreuung an? III. Wie bearbeite

Mehr

Öffnen einer Suchanfrage / Abgeben eines Angebotes (Offene Anfragen)

Öffnen einer Suchanfrage / Abgeben eines Angebotes (Offene Anfragen) Öffnen einer Suchanfrage / Abgeben eines Angebotes (Offene Anfragen) Wenn sie sich eine Anfrage ansehen wollen, weil sie mehr darüber erfahren möchten, oder weil sie für diese Anfrage eine Angebot abgeben

Mehr

Was tun, vor der Installation? Betriebssystem & Hardware Kontrolle

Was tun, vor der Installation? Betriebssystem & Hardware Kontrolle Was tun, vor der Installation? Installieren Sie AlphaCad Pro oder Kalkfero Office nur im Notfall mit Ihrer CD. Diese CD ist in der Regel ein, zwei oder mehrer Jahre alt. Das bedeutet, dass wir alles zuerst

Mehr

Persönliche Daten bearbeiten

Persönliche Daten bearbeiten ZENTRALER WEBMASTER Universitäts-Homepage Persönliche Daten bearbeiten Durchblick im Website-Dschungel 1 Login Öffnen Sie den Browser (Internet Explorer oder Firefox) und rufen Sie die Homepage der Universität

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Inhaltsverzeichnis Benötigte Materialien Seite 3 Grundlegende Bedienung des Scanndys Seite 4 Die Hauptmenü Punkte Seite 5 Das Drucken mit Barcode Seite 6 Zuordnen

Mehr