-Schutzdienst. Kurzreferenz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "E-Mail-Schutzdienst. Kurzreferenz"

Transkript

1 -Schutzdienst Kurzreferenz

2 Postini, Inc. 959 Skyway Road, Suite 200 San Carlos, CA 94070, USA Teilenummer: ERS_EN_R03_DE_01 5 June 2007 Copyright 2007 Postini, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Postini, das Postini-Logo, Postini Perimeter Manager, Postini Threat Identification Network (PTIN), Postini Industry Heuristics und PREEMPT sind Markenzeichen, eingetragene Markenzeichen oder Dienstleistungsmarken der Postini, Inc. Alle anderen Markenzeichen gehören den jeweiligen Eigentümern. Die Nutzung von Postini-Lösungen unterliegt dem Lizenzvertrag, der dem Originalvertrag beigefügt ist. Alle Rechte an geistigem Eigentum im Zusammenhang mit den Dienstleistungen von Postini sind und bleiben alleiniges Eigentum der Postini, Inc., und/oder ihrer Tochtergesellschaften ( Postini ). Sie sind nicht berechtigt, Quellcode für Postini-Produkte oder -Dienstleistungen zu entschlüsseln, zu dekompilieren oder zu entwickeln, und Sie sind nicht berechtigt, wissentlich zuzulassen, dass andere dies tun. Ohne die vorherige, schriftliche Genehmigung von Postini darf die Postini-Dokumentation nicht verkauft, weiterverkauft, in Lizenz oder Unterlizenz vergeben oder übertragen werden. Ihre Rechte, dieses Handbuch zu kopieren, unterliegen dem Urheberrechtsschutzgesetz. Das Kopieren, Adaptieren oder Kompilieren von Werken ohne die vorherige, schriftliche Genehmigung von Postini ist gesetzlich untersagt und stellt einen strafbaren Gesetzesverstoß dar. Ohne die ausdrückliche, schriftliche Genehmigung von Postini darf dieses Handbuch weder ganz noch auszugsweise reproduziert werden. Copyright Postini, Inc. ( ). Die Postini, Inc., stellt dieses Dokument in der vorliegenden Form und ohne ausdrückliche oder implizite Gewährleistungen u. a. hinsichtlich handlesüblicher Qualität oder Eignung für einen bestimmten Zweck zur Verfügung. Die Postini, Inc., behält sich das Recht vor, dieses Dokument von Zeit zu Zeit ohne Ankündigung zu überarbeiten. In einigen Rechtsgebieten ist der Ausschluss ausdrücklicher oder impliziter Gewährleistung bei bestimmten Transaktionen nicht zulässig, so dass diese Bestimmung für Sie unter Umständen keine Geltung hat. Urheberrechtsschutzhinweis zu den GD-Grafiken: Postini verwendet GD-Grafiken. Copyright (in Teilen) 1994, 1995, 1996, 1997, 1998, 1999, 2000 Cold Spring Harbor Laboratory. Finanziert durch Grant P41-RR02188 der National Institutes of Health. Copyright (in Teilen) 1996, 1997, 1998, 1999, 2000 Boutell.Com, Inc. Teile im Zusammenhang mit dem GD2-Format: Copyright 1999, 2000 Philip Warner. Teile im Zusammenhang mit PNG: Copyright 1999, 2000 Greg Roelofs. Teile im Zusammenhang mit libttf: Copyright 1999, 2000 John Ellson Teile im Zusammenhang mit JPEG: Copyright 2000, Doug Becker, und Copyright (C) , Thomas G. Lane. Diese Software basiert in Teilen auf der Arbeit der Independent JPEG Group. Teile im Zusammenhang mit WBMP: Copyright 2000 Maurice Szmurlo und Johan Van den Brande. Es liegt eine Genehmigung zur gebührenfreien Kopie, Distribution und Modifikation von GD-Grafiken für beliebige Zwecke einschließlich kommerzieller Anwendungen vor, sofern dieser Hinweis in der zugehörigen, dem Benutzer zugänglichen Dokumentation enthalten ist. Ihr Eigentumsrecht an Arbeiten mit GD-Grafiken wird dadurch in keiner Weise berührt. Zweck der Bestimmung ist es, die Leistung der Autoren der GD-Grafiken angemessen zu würdigen, ohne Sie in der produktiven Nutzung der GD- Grafiken zu behindern. Sollten sich in diesem Zusammenhang Unklarheiten ergeben, scheuen Sie sich bitte nicht zu fragen. Der Begriff Arbeiten mit GD-Grafiken bezeichnet alle Programme, die die GD-Bibliothek nutzen. Die Erwähnung der Autoren der GD-Grafiken muss in der dem Benutzer zugänglichen Dokumentation erfolgen. Dies Software wird in der vorliegenden Form bereitgestellt. Die Urheberrechtsinhaber stellen den Code und die zugehörige Dokumentation ohne ausdrückliche oder implizite Gewährleistungen u. a. hinsichtlich handelsüblicher Qualität oder Eignung für einen bestimmten Zweck zur Verfügung. Bei dieser Gelegenheit möchten die Autoren Herrn David Koblas und Herrn David Rowley sowie der Hutchison Avenue Software Corporation für ihre früheren Beiträge danken, auch wenn ihr Code in gd nicht enthalten ist. 2 -Schutzdienst Kurzreferenz

3 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1: Administration des Schutzdienstes...5 Einrichten einer Hierarchie...6 Ändern der Einstellungen für eine Gruppe...7 Erstellen einer Gruppe...8 Hinzufügen einer Domäne...10 Hinzufügen eines Administratorkontos...13 Zuweisen von Administratorrechten...15 Verschieben von Organisationen...16 Hinzufügen eines Mail-Servers...17 Logos und Farbschemata für Ihr Message Center...19 Kapitel 2: Benutzermanagement...21 Hinzufügen von Benutzern...22 Hinzufügen von Benutzeraliasadressen...24 Schützen von Verteilerlisten...25 Ändern eines Passworts...26 Senden von Benachrichtigungen an Benutzer...27 Aktivieren des Message Center...30 Einstellen der Anzeigesprache für die Benutzer...33 Wenn Benutzer die Firma verlassen...34 Kapitel 3: Spam und Viren...37 Einstellen von Spam-Filtern für Benutzer...38 Schutz vor Viren...40 Hinzufügen genehmigter Absender...41 Kompletter Schutz für Domänen...43 Einstellen von Filtern für eine Gruppe...44 Kapitel 4: Serverschutz...47 Abwehr von Angriffen...48 Absichern der Firewall...49 Was ist mein IP-Bereich?...50 Einrichten einer Disaster Recovery...51 Konfigurieren von Alarmmeldungen für Administratoren...53 Inhaltsverzeichnis 3

4 Kapitel 5: Berichte...55 Überwachen von -Verkehr und Filterung...55 Nachverfolgen von aus der Quarantäne zugestellten Nachrichten...57 Auflisten aller Benutzer und Aliasadressen...58 Kapitel 6: Fehlerbehebung...61 Warum werden legitime s unter Quarantäne gestellt?...62 Warum wird Spam nicht abgefangen?...63 Warum werden Viren nicht herausgefiltert?...66 Was tun, wenn der -Fluss gestört ist?...69 Ressourcen für den technischen Support...70 Kapitel 7: Interpretieren von -Headern...71 Received im -Header...72 X-pstn-levels im -Header...72 Spam-Werte...73 X-pstnvirus im -Header...74 X-pstn-settings im -Header...75 Handelt es sich bei einer um Spam oder nicht?...76 X-pstn-2strike im -Header...76 X-pstn-xfilter im -Header...77 Industry Heuristics im -Header...77 General Transport Heuristics- -Header...78 X-pstn-addresses im -Header...79 X-pstn-disposition im -Header...80 Attachment Manager und Content Manager...80 Attachment Manager-Header-Einträge...81 X-CM im -Header...81 Beispiel für die Analyse eines -Headers...81 Sachverzeichnis

5 Kapitel 1 Administration des Schutzdienstes Kapitel 1 Der -Schutzdienst beinhaltet eine Administrationskonsole. Dieses Kapitel behandelt die grundlegenden Administrationsaufgaben: Einrichten einer Hierarchie: Eine erfolgreiche Administration setzt ein gründliches Verständnis der -Server und Benutzerdomänen, der E- Mail-Konfigurationsanforderungen und der Benutzerorganisationen voraus. Ändern der Einstellungen für eine Gruppe: Der Administrator muss sich mit der Verwaltung der Benutzereinstellungen auf Organisationsebene vertraut machen und wissen, wie und wo sich Änderungen auswirken. Erstellen einer Gruppe: Durch die Erstellung von Unterorganisationen mit spezifischen Einstellungen und administrativen Berechtigungen lässt sich die Hierarchie flexibel gestalten. Hinzufügen einer Domäne: Das Einrichten, Verwalten und der Schutz von Domänen sind wichtige Bausteine für den -Schutzdienst. Hinzufügen eines Administratorkontos: Die Administration von Organisationen und Einstellungen kann an andere Administratoren delegiert werden. Zuweisen von Administratorrechten: Administratoren können je nach ihren Aufgaben über unterschiedliche Zugriffsrechte verfügen. Verschieben von Organisationen: Wenn sich die Hierarchie weiterentwickelt, lassen sich Organisationen an eine andere Stelle verschieben. Hinzufügen eines Mail-Servers: Das Konfigurieren eines neuen Mail- Servers in der Organisation, die Lastverteilung mittels Delivery Manager und das Einrichten des Connection Manager zum Schutz vor -Angriffen sind grundlegende Aufgaben für einen Administrator. Logos und Farbschemata für Ihr Message Center: Sie können Ihr Message Center mit dem Logo Ihrer Firma versehen, ein Farbschema wählen usw. Administration des Schutzdienstes 5

6 Einrichten einer Hierarchie Damit einem Benutzer die -Schutzfunktionen zur Verfügung stehen, müssen sein Mail-Server, seine -Adresse und seine Domäne in Ihrer organisatorischen Hierarchie beim Schutzdienst registriert sein. Wenn ein Konto für Sie eingerichtet wird, dann werden dafür ein (1) Mail-Server und eine (1) Domäne registriert. Die Benutzer sowie alle weiteren Domänen oder Server müssen Sie selbst hinzufügen. 1. In der -Umgebung benötigen die Benutzer -Konten auf dem Server mit ihrer Domäne. 2. Der Mail-Server wird in der Hierarchie einer -Konfiguration zugeordnet. Darüber hinaus wird die Domäne zu einer Benutzerorganisation (in der organisatorischen Hierarchie unterhalb der -Konfiguration) hinzugefügt. Nun müssen Sie noch die Benutzer zu der Domäne hinzufügen, und zwar entweder zu dieser Benutzerorganisation oder zu einer anderen, die Sie unterhalb der gleichen -Konfiguration erstellen. Erläuterungen dazu finden Sie unter Hinzufügen von Benutzern auf Seite Wenn auf dem Server weitere Domänen vorhanden sind, fügen Sie diese unterhalb der betreffenden -Konfiguration hinzu, und zwar entweder zu Ihrer aktuellen Benutzerorganisation oder zu einer später erstellten (siehe Hinzufügen einer Domäne auf Seite 10). Eine Domäne und ihre Benutzer brauchen sich nicht in der gleichen Organisation zu befinden, sondern lediglich irgendwo unterhalb der ihrem Server zugeordneten - Konfiguration. 4. Befinden sich Benutzer auf einem weiteren Server, erstellen Sie für diesen Server eine weitere -Konfiguration. Fügen Sie dann die Domänen und Benutzer dieses Servers zu Organisationen unterhalb der neuen - Konfiguration hinzu. Erläuterungen dazu finden Sie unter Hinzufügen eines Mail-Servers auf Seite 17. (1) Benutzer haben - Konten auf dem Server. (2) Der Server ist einer - Konfiguration in der Hierarchie zugeordnet. (3) Die Domänen und Benutzer dieses Servers werden zu Organisationen unterhalb der E- Mail-Konfiguration hinzugefügt. 6 -Schutzdienst Kurzreferenz

7 Tipp: Um Ihre Hierarchie anzuzeigen und zu prüfen, welche Organisationen zu einer bestimmten -Konfiguration gehören, klicken Sie auf den Link Show Hierarchy oben links auf den Seiten in der Administrationskonsole. Daraufhin erscheint ein kleines Fenster, in dem alle -Konfigurationen durch einen orangefarbenen Briefumschlag markiert sind. Die Organisationen, zu denen Domänen und Benutzer hinzugefügt werden können, erscheinen eingerückt darunter. In diesem Beispiel können Benutzer und Domänen auf dem Server, der Jumbo Inc Config zugeordnet ist, zur Organisation Jumbo Inc Users oder Jumbo Inc Legal Users hinzugefügt werden. Ändern der Einstellungen für eine Gruppe Sie können einer Gruppe von Benutzern Einstellungen bezüglich des Virenschutzes oder für den Message Center-Zugriff zuweisen, indem Sie deren Organisation (org) entsprechend konfigurieren. Die Einstellungen gelten dann für alle Benutzer in der Organisation. Ändern Sie eine solche Einstellung, so gilt die Änderung für alle Benutzer in der Organisation. Besonders effektiv lassen sich die Einstellungen in einer Hierarchie verwirklichen, indem man zunächst eine Organisation auf oberster Ebene (höchstrangige Organisation) konfiguriert und dann darunter Unterorganisationen erstellt. Die Einstellungen der Organisation werden in alle neuen Unterorganisationen kopiert. Konfigurieren Sie als Erstes Ihre Anfangsbenutzerorganisation. Administration des Schutzdienstes 7

8 WARNUNG: Sollen allgemeingültige Einstellungen in der gesamten Hierarchie propagiert werden, nehmen Sie diese für jede Organisation einzeln vor oder verwenden Sie Batch-Befehle. Bei vielen Organisationseinstellungen gibt es eine Option zum automatischen Propagieren dieser Einstellung an die Unterorganisationen. Wenn Sie Einstellungen und Filter automatisch auf bestehende Unterorganisationen anwenden, gehen Sie sehr sorgsam vor, denn die Änderungen wirken sich auf alle Unterorganisationen aus. 1. Rufen Sie Orgs and Users > Orgs auf und klicken Sie auf Ihre Benutzerorganisation. Diese wird eingerückt unter Ihrer - Konfiguration angezeigt, die mit dem Symbol markiert ist. Tipp: Sollen alle Organisationen angezeigt werden, wählen Sie am besten Ihre höchstrangige Organisation ( Account ) in der Liste Choose Org oben auf der Seite. 2. Klicken Sie auf der Seite Organization Management der Organisation auf die Links zum Konfigurieren des entsprechenden Schutzdienstes. Einstellungen, die Sie hier vornehmen, gelten für alle Benutzer in der Organisation. Falls Sie unverzüglich Einstellungen auf Organisationsebene vornehmen möchten, finden Sie Erläuterungen dazu unter: Schutz vor Viren auf Seite 40 Hinzufügen genehmigter Absender auf Seite 41 Aktivieren des Message Center auf Seite 30 Senden von Benachrichtigungen an Benutzer auf Seite 27 Kompletter Schutz für Domänen auf Seite 43 Erstellen einer Gruppe Anfangs enthält Ihre Hierarchie eine Organisation, zu der Benutzer hinzugefügt werden können. Für diese Benutzer können Sie in der Organisation Einstellungen konfigurieren. Soll der Schutzdienst für eine andere Gruppe von Benutzern anders konfiguriert werden, erstellen Sie für diese Benutzergruppe eine neue Organisation. Legen Sie diese als Unterorganisation einer anderen Organisation in Ihrer Hierarchie an, zum Beispiel Ihrer Anfangsbenutzerorganisation oder E- Mail-Konfiguration. 1. Rufen Sie Orgs and Users > Orgs auf und klicken Sie auf die übergeordnete Organisation, unter der Sie die neue Unterorganisation hinzufügen wollen. 8 -Schutzdienst Kurzreferenz

9 Tipp: Die neue Organisation erhält zunächst eine Kopie der Einstellungen von ihrer übergeordneten Organisation. Achten Sie also darauf, dass die übergeordnete Organisation die Einstellungen enthält, die in die Unterorganisation kopiert werden sollen. WARNUNG: Wenn Sie mehrere Mail-Server zu Ihrem Schutzdienst hinzugefügt haben, achten Sie darauf, die Organisation unter der richtigen E- Mail-Konfiguration für die Benutzer (der ihrem Server zugeordneten) zu erstellen. Erläuterungen dazu finden Sie unter Einrichten einer Hierarchie auf Seite Geben Sie auf der Seite Organization Management der übergeordneten Organisation einen Namen mit bis zu 100 Zeichen für die zu erstellende Organisation in das Formular New Org ein. Klicken Sie dann auf Add. Der Name in der grauen Leiste ändert sich und zeigt damit an, dass Sie jetzt die Einstellungen Ihrer neuen Organisation sehen. 3. Klicken Sie auf die Links auf dieser Seite, um die Einstellungen für die Benutzer dieser Organisation nach Bedarf zu ändern. Administration des Schutzdienstes 9

10 Tipp: Nach der Erstellung ist die Unterorganisation unabhängig von ihrer übergeordneten Organisation. Änderungen, die Sie später an der übergeordneten Organisation vornehmen, wirken sich nicht auf die Unterorganisation aus. 4. Fügen Sie Benutzer zu der neuen Organisation hinzu (siehe Hinzufügen von Benutzern auf Seite 22). 5. Bei Bedarf können Sie einem oder mehreren Administratoren Zugriffsrechte zur Verwaltung der neuen Organisation zuweisen. Auch die Administratoren der übergeordneten Organisation haben Verwaltungsrechte für die Unterorganisation. Erläuterungen dazu finden Sie unter Zuweisen von Administratorrechten auf Seite 15. Hinzufügen einer Domäne Der Schutzdienst wird zunächst für die Benutzer eines Mail-Servers in einer Domäne eingerichtet. Diese Domäne residiert in Ihrer Anfangsbenutzerorganisation. Soll der Schutzdienst auch für die Benutzer in einer anderen Domäne gelten, müssen Sie diese Domäne ebenfalls zu einer Organisation hinzufügen. 1. Residiert die Domäne, die Sie hinzufügen, auf einem anderen Mail-Server, fügen Sie eine neue -Konfiguration hinzu und ordnen Sie diese dem Server zu (siehe Hinzufügen eines Mail-Servers auf Seite 17). Danach können Sie die Domäne hinzufügen. 2. Rufen Sie Orgs and Users > Orgs auf und suchen Sie die - Konfiguration (mit dem Symbol markiert) Schutzdienst Kurzreferenz

11 WARNUNG: Existieren mehrere -Konfigurationen, suchen Sie die richtige für diese Domäne (die dem Domänenserver zugeordnete). Erläuterungen dazu finden Sie unter Einrichten einer Hierarchie auf Seite Suchen Sie eine Organisation, die eingerückt unter der -Konfiguration angezeigt wird, und fügen Sie die Domäne hinzu. Sie können jede eingerückt angezeigte Organisation verwenden. In diesem Beispiel können Sie eine Domäne auf dem Server, der Jumbo Inc Config zugeordnet ist, wahlweise zu Jumbo Inc Users oder zu Sales hinzufügen. Tipp: Eine Domäne und ihre Benutzer brauchen sich nicht in der gleichen Organisation zu befinden, sondern lediglich unterhalb der ihrem Server zugeordneten -Konfiguration. Wenn Sie die Benutzer jedoch mit SMTP Autocreate oder SmartCreate zu dem Schutzdienst hinzufügen, befinden sie sich am Ende in der gleichen Organisation (siehe Kompletter Schutz für Domänen auf Seite 43). Administration des Schutzdienstes 11

12 4. Klicken Sie auf den Link Add Domain der Organisation, die Sie oben gewählt haben. 5. Gehen Sie auf der Seite Add Domain dieser Organisation folgendermaßen vor: a. Geben Sie den Namen Ihrer Domäne in das Feld New Domain Name ein. b. Hat die Domäne Subdomänen (wie etwa corp.jumboinc.org), setzen Sie Subdomain Stripping auf On. s, die über eine Subdomänenadresse (zum Beispiel an registrierte Benutzer gesendet werden, werden dann in der gleichen Weise gefiltert und zugestellt wie s an die Primäradresse dieses Benutzers Tipp: Wenn Sie Subdomain Stripping aktivieren, brauchen Sie keine einzelnen Aliasadressen für die Subdomänenadressen der Benutzer hinzuzufügen. c. Klicken Sie auf Save. 6. Nun wird eine Liste von Domänen angezeigt. Klicken Sie auf den Namen der Organisation in der Spalte Org neben Ihrer neuen Domäne Schutzdienst Kurzreferenz

13 7. Blättern Sie auf der Seite Organization Management nach unten und klicken Sie auf DNS Instructions. 8. Legen Sie, wie in den Anweisungen auf der Seite DNS MX Records Configuration erläutert, neue DNS MX-Datensätze für diese Domäne an. Die neuen Datensätze leiten den Datenverkehr dieser Domäne an Server im Rechenzentrum des -Schutzdienstes. Wenn Sie nicht sicher sind, wie das funktioniert, wenden Sie sich an Ihren Netzwerkadministrator. 9. Fügen Sie Benutzer zu der Domäne hinzu (siehe Hinzufügen von Benutzern auf Seite 22). 10. Konfigurieren Sie die Organisation der Domäne, damit Viren, die an ungültige Adressen gesendet werden, Ihren Server nicht erreichen (siehe Kompletter Schutz für Domänen auf Seite 43). Hinzufügen eines Administratorkontos So gewähren Sie einem neuen Administrator Zugriff auf die Administrationskonsole und legen fest, auf welche Organisationen und Einstellungen er Zugriff haben soll: 1. Fügen Sie den Administrator als Benutzer zum Schutzdienst hinzu (siehe Hinzufügen von Benutzern auf Seite 22). 2. Rufen Sie Orgs and Users > Authorizations auf. 3. Wählen Sie in der Liste Choose Org die Organisation aus, für die der Administrator Administrationsrechte bekommen soll. Wenn sich der Administrator anmeldet, hat er Zugriff auf diese Organisation sowie auf alle Organisationen weiter unten in der Hierarchie. Administration des Schutzdienstes 13

14 Tipp: Sie haben zwei Möglichkeiten, sich die Berechtigung als Administrator auf Kontenebene zu verschaffen. Wenn Sie Direktkunde von Postini sind, füllen Sie bitte im Support-Portal (http://support.postini.com) ein Anforderungsformular ( Work Request Form ) aus. Wenn nicht, wenden Sie sich bitte an Ihren Händler. Administratoren können untergeordneten, nicht jedoch gleichrangigen Administratoren Berechtigungen gewähren. Sie können den Zugriff von Helpdesk-Mitarbeitern auf eine Organisation oder eine Gruppe von Organisationen beschränken, indem Sie diese Mitarbeiter einer in der Hierarchie weiter unten angesiedelten Organisation zuordnen. 4. Klicken Sie auf der Seite Authorizations auf die Schaltfläche List. 5. Geben Sie die -Adresse des Administrators in das unten abgebildete Formular ein, und zwar genauso, wie Sie sie auch zum Schutzdienst hinzugefügt haben. Klicken Sie dann auf Add record. 6. Wählen Sie auf der Seite, die daraufhin angezeigt wird, die Managementrechte dieses Administrators für den Schutzdienst aus (siehe Zuweisen von Administratorrechten auf Seite 15). 7. Rufen Sie Orgs and Users > Users auf und klicken Sie auf der Seite Users auf die -Adresse des neuen Administrators. 8. Klicken Sie auf der Seite User Overview dieses Administrators auf Password. Dazu müssen Sie unter Umständen weiter nach unten blättern Schutzdienst Kurzreferenz

15 9. Notieren Sie das auf der Seite User Password dieses Administrators angezeigte Initial Password und geben Sie es dem neuen Administrator. Mit diesem Anfangspasswort kann sich der neue Administrator an der Administrationskonsole und am Message Center anmelden. Zuweisen von Administratorrechten Mit den Rechten, die Sie einem Administrator zuweisen, legen Sie fest, welche Einstellungen dieser Administrator anzeigen und ändern kann, wenn er sich an der Administrationskonsole anmeldet. 1. Rufen Sie mit einem der folgenden Verfahren die Seite Authority für den betreffenden Administrator auf: Erstellen Sie das Administratorkonto. Am Ende wird die entsprechende Seite angezeigt (siehe Hinzufügen eines Administratorkontos auf Seite 13). Rufen Sie Orgs and Users > Authorizations auf, wählen Sie in der Liste Choose Org die Organisation eines vorhandenen Administrators aus, klicken Sie auf die Schaltfläche List und dann auf Edit profile neben dem Administratornamen. 2. Aktivieren Sie auf der Seite Authorizations das Kontrollkästchen Read für Einstellungen, die der Administrator anzeigen darf, und das Kontrollkästchen Modify für Einstellungen, die der Administrator ändern darf. Tipp: Soll der Administrator uneingeschränkte Rechte haben, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Modify für All Standard Privileges. Dadurch werden dem Administrator praktisch alle Rechte gewährt. Wenn dem Administrator einzelne Rechte nicht gewährt werden sollen, können Sie die entsprechenden Kontrollkästchen nach Bedarf deaktivieren. Administration des Schutzdienstes 15

16 Tipp: Aktivieren Sie für Helpdesk-Mitarbeiter das Kontrollkästchen Read für All Standard Privileges. So können die Mitarbeiter die für Benutzer relevanten Einstellungen anzeigen. Auch in diesem Fall können Sie bei Bedarf das Kontrollkästchen Read für einzelne Rechte deaktivieren. Aktivieren Sie dann das Kontrollkästchen Modify für Help Desk und User Settings. Dadurch werden Berechtigungen für die Verwaltung der einzelnen Benutzer ausgewählt. Verschieben von Organisationen Sie können eine Organisation an eine andere Stelle in der Hierarchie verschieben, wenn Sie sie zum Beispiel versehentlich unter der falschen - Konfiguration erstellt haben, wenn die Benutzer zu einem anderen Mail-Server gewechselt haben und daher unter einer anderen -Konfiguration angesiedelt werden müssen oder wenn die Organisation einfach anderswo unter der gleichen -Konfiguration untergebracht werden soll. Dazu müssen Sie die Organisation lediglich einer anderen übergeordneten Organisation zuweisen. 1. Rufen Sie Orgs and Users > Orgs auf und klicken Sie auf die Organisation, die Sie verschieben möchten. 2. Blättern Sie nach unten und klicken Sie auf General Settings Schutzdienst Kurzreferenz

17 3. Geben Sie auf der Seite General Settings in das Feld Parent den Namen einer anderen übergeordneten Organisation ein und klicken Sie auf Save. WARNUNG: Wenn Sie mehrere Mail-Server haben, achten Sie darauf, die Organisation unter der richtigen -Konfiguration für die Benutzer (der ihrem Server zugeordneten) zu erstellen. Erläuterungen dazu finden Sie unter Einrichten einer Hierarchie auf Seite 6. Hinzufügen eines Mail-Servers Der Schutzdienst wird zunächst für die Benutzer einer Domäne auf einem Mail- Server eingerichtet. Sollen auch Benutzer auf einem anderen Mail-Server den Schutzdienst nutzen, müssen Sie eine neue -Konfiguration zu dem Schutzdienst hinzufügen und dem Server zuordnen. 1. Rufen Sie Orgs and Users > Orgs auf. Wählen Sie dann in der Liste Choose Org Ihre höchstrangige Organisation. Diese heißt Ihr_Name Account. 2. Klicken Sie auf den Link Add Config der Organisation Account. 3. Geben Sie auf der Seite Organization Management Ihrer Organisation Account in das Formular New Org einen Namen für die - Konfiguration ein und klicken Sie auf Add. Tipp: Achten Sie darauf, dass der Name der neuen Konfiguration mit Config endet. Administration des Schutzdienstes 17

18 Damit ist Ihre neue -Konfiguration benannt und der Name erscheint in der dunkelgrauen Leiste über dem Formular und in der Liste Choose Org. 4. Rufen Sie Inbound Servers > Delivery Manager auf und klicken Sie auf den Link Edit in der dunkelgrauen Leiste. Vergewissern Sie sich, dass der Name Ihrer neuen -Konfiguration tatsächlich in der Liste Choose Org erscheint. 5. Geben Sie auf der Seite Delivery Manager unter Servers and Load Balancing in das erste leere Feld unter Servers den Host-Namen (Beispiel: mail.ihre_domaene.com) oder die IP-Adresse (Beispiel: ) Ihres primären Mail-Servers ein. Klicken Sie dann auf Submit. mail.ny_jumboinc.com Wenn Sie den Datenverkehr auf mehrere Server verteilen wollen (Lastverteilung), geben Sie den Host-Namen oder die IP-Adresse dieser Server in die übrigen Felder unter Servers ein. Vergewissern Sie sich, dass alle eingegebenen Server den Datenverkehr an die Domänen des primären Servers verarbeiten können. Auf Wunsch können Sie auch einen Prozentanteil ( % Conn. ) für die Verteilung des Datenverkehrs auf die Server eingeben. Wenn Sie die Felder mit den Prozentanteilen leer lassen, wird die Last gleichmäßig verteilt. 6. Fügen Sie mindestens eine Unterorganisation zur neuen -Konfiguration hinzu. Erläuterungen dazu finden Sie unter Erstellen einer Gruppe auf Seite Schutzdienst Kurzreferenz

19 7. Fügen Sie die Domänen des Servers zu dieser Unterorganisation hinzu (oder zu einer anderen Unterorganisation dieser -Konfiguration). Erläuterungen dazu finden Sie unter Hinzufügen einer Domäne auf Seite Fügen Sie die Benutzer der Domäne zur Unterorganisation dieser - Konfiguration hinzu. Erläuterungen dazu finden Sie unter Hinzufügen von Benutzern auf Seite Richten Sie den Connection Manager ein, um den Server vor Angriffen zu schützen. Erläuterungen dazu finden Sie unter Abwehr von Angriffen auf Seite Wenn die Spooling-Funktion in Ihrem Schutzdienstpaket enthalten ist, richten Sie mit dem Spool Manager die Disaster Recovery für den Server ein. Erläuterungen dazu finden Sie unter Einrichten einer Disaster Recovery auf Seite Richten Sie Alarmmeldungen ein, die die Administratoren über Serverereignisse informieren. Erläuterungen dazu finden Sie unter Konfigurieren von Alarmmeldungen für Administratoren auf Seite Stellen Sie sicher, dass der Server so konfiguriert ist, dass Spammer den E- Mail-Schutzdienst nicht umgehen können. Erläuterungen dazu finden Sie unter Absichern der Firewall auf Seite 49. Logos und Farbschemata für Ihr Message Center Sie können das Message Center Ihrer Benutzer mit dem Logo Ihrer Firma versehen und das Farbschema anpassen. Dabei können Sie ein und dasselbe Logo für alle verwenden oder unterschiedliche Logos für Benutzer unterschiedlicher Server oder Organisationen definieren. 1. Verwenden Sie Logos, die folgende Voraussetzungen erfüllen: 120 Pixel breit, 60 Pixel hoch 72 dpi Format: GIF89, GIF, JPEG oder PNG Nicht größer als 10 K 2. Rufen Sie Orgs and Users > Orgs auf und klicken Sie auf die höchstrangige Organisation, in der das Logo erscheinen soll. Für die Benutzer in dieser Organisation und allen ihren Unterorganisationen in der Hierarchie (mit Ausnahme von Unterorganisationen mit eigenem Logo) wird dieses Logo im Message Center angezeigt. Administration des Schutzdienstes 19

20 Tipp: Wählen Sie Ihre höchstrangige Organisation ( Account ), damit das Logo für alle Benutzer angezeigt wird. Soll das Logo nur für die Benutzer eines bestimmten Servers angezeigt werden, wählen Sie die - Konfiguration dieses Servers. 3. Blättern Sie auf der Seite Organization Management nach unten und klicken Sie auf den Link Branding. 4. Blättern Sie auf der Seite Branding nach unten bis zum Abschnitt Logo, klicken Sie auf die Schaltfläche Browse und laden Sie das gewünschte Logo hoch. Geben Sie an, wo das Logo erscheinen soll (links, rechts, mittig) und klicken Sie auf Save. Auf der Seite Branding können Sie auch das Farbschema für das Message Center auswählen. Weitere Informationen zu den Optionen für Logos und Farbschemata finden Sie im Kapitel über das Message Center im Security Service Administration Guide Schutzdienst Kurzreferenz

21 Kapitel 2 Benutzermanagement Kapitel 2 Nachdem Ihr Konto aktiviert ist, können Sie mit dem Management Ihrer - Konten beginnen. Dieses Kapitel behandelt grundlegende Aufgaben des Benutzermanagements: Hinzufügen von Benutzern: Sobald Ihre organisatorische Hierarchie fertig konzipiert und konfiguriert ist, lassen sich neue Benutzer problemlos hinzufügen. Hinzufügen von Benutzeraliasadressen: Durch ein Alias lassen sich die weiteren -Adressen von Benutzern im Unternehmen schützen, indem man sie als Alias hinzufügt. Schützen von Verteilerlisten: Mail- und Verteilerlisten können vor Spams und Viren geschützt werden. Ändern eines Passworts: Hier wird das Management von Benutzer- und Administratorpasswörtern erläutert. Senden von Benachrichtigungen an Benutzer: Neuen Benutzern kann in einer Willkommensnachricht erklärt werden, wie sie sich am Message Center anmelden. Darüber hinaus können Benutzer in Form einer Quarantäne- Übersicht ( Quarantine Summary ) über ihre zuvor unter Quarantäne gestellten s informiert werden. Aktivieren des Message Center: Über das Message Center Ihrer Organisation können die Benutzer ihre eigenen unter Quarantäne gestellten Spams verwalten. Einstellen der Anzeigesprache für die Benutzer: Sie können die Anzeigesprache und die Zeitzone für das Message Center und die Quarantäne-Übersicht Ihrer Benutzer anpassen. Wenn Benutzer die Firma verlassen: Sie können verhindern, dass an ehemalige Benutzer auf Ihren Mail-Servern ankommt. Benutzermanagement 21

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter The Bat!

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter The Bat! Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter The Bat! E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren damit

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter The Bat!

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter The Bat! Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter The Bat! - 1 - - Inhaltsverzeichnis - E-Mail Einstellungen für alle Programme...3 Zugangsdaten...4 The Bat! Neues E-Mail Konto einrichten...5 The Bat!

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

Was müssen Sie tun und beachten um unsere emails zu erhalten?

Was müssen Sie tun und beachten um unsere emails zu erhalten? Was müssen Sie tun und beachten um unsere emails zu erhalten? Punkt A - Eintragung / Anmeldung 1. Achten Sie darauf wenn Sie sich eintragen, daß Sie eine gültige E-mail Adresse verwenden. 2. Rufen Sie

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Mail Control System. [ Dokumentation und Hilfe ] Stand 10. 05. 2005

Mail Control System. [ Dokumentation und Hilfe ] Stand 10. 05. 2005 Mail Control System [ Dokumentation und Hilfe ] Stand 10. 05. 2005 Einfü hrung Das 4eins Mail Control System (MCS) stellt Ihnen verschiedene Dienste und Funktionen für die Konfiguration der E Mail Funktionen

Mehr

Startup-Anleitung für Macintosh

Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Opera Mail E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf dieser Seite finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren damit

Mehr

Einrichtung E-Mail V2009/01

Einrichtung E-Mail V2009/01 Einrichtung E-Mail V2009/01 Wir haben versucht, alle gängigen Mailprogramme in dieser Anleitung zu berücksichtigen. Bitte blättern Sie gleich weiter zu der, auf der Ihr persönliches Mailprogramm beschrieben

Mehr

OutLook 2003 Konfiguration

OutLook 2003 Konfiguration OutLook 2003 Konfiguration Version: V0.1 Datum: 16.10.06 Ablage: ftp://ftp.clinch.ch/doku/outlook2003.pdf Autor: Manuel Magnin Änderungen: 16.10.06 MM.. Inhaltsverzeichnis: 1. OutLook 2003 Konfiguration

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

MAILADMIN. Verwaltung Ihrer Emailkonten mit dem Online-Tool: INHALT. 1. Anmeldung. 2. Das MAILADMIN Menü. 3. Die Domain Einstellungen

MAILADMIN. Verwaltung Ihrer Emailkonten mit dem Online-Tool: INHALT. 1. Anmeldung. 2. Das MAILADMIN Menü. 3. Die Domain Einstellungen Verwaltung Ihrer Emailkonten mit dem Online-Tool: MAILADMIN INHALT 1. Anmeldung 2. Das MAILADMIN Menü 3. Die Domain Einstellungen 3.1 Catch-all adress: 3.2 Die Signature (Unterschrift): 4. Accounts (Postfächer

Mehr

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 E-Mail Einstellungen Konfigurationsanleitungen für folgende E-Mail-Clients: Outlook Express 5 Outlook Express 6 Netscape 6 Netscape 7 Eudora Mail The Bat HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 Bankverbindung:

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

SecurityGateway. Installationsanleitung

SecurityGateway. Installationsanleitung Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis Installationsanleitung 3 Schritt 1 Download der Installationsdateien 3 Schritt 2 Willkommensbildschirm 4 Schritt 3 Lizenzbestimmungen 4 Schritt 4 Installationsverzeichnis

Mehr

Web Interface für Administratoren (postmaster):

Web Interface für Administratoren (postmaster): Ing. G. Michel Seite 1/9 Web Interface für Administratoren (postmaster): 1) Grundlagen: - Der Administrator für e-mail wird auch Postmaster genannt. - Sie benötigen die Zugangsdaten zu Ihrem Interface,

Mehr

Das Brennercom Webmail

Das Brennercom Webmail Das Brennercom Webmail Webmail-Zugang Das Webmail Brennercom ermöglicht Ihnen einen weltweiten Zugriff auf Ihre E-Mails. Um in Ihre Webmail einzusteigen, öffnen Sie bitte unsere Startseite www.brennercom.it

Mehr

Einrichten eines IMAP Kontos unter Outlook Express

Einrichten eines IMAP Kontos unter Outlook Express Einrichten eines IMAP Kontos unter Outlook Express Klicken Sie auf Start->Programme->Outlook Express Wählen Sie oben in der Leiste den Menüpunkt Extras Klicken Sie dann bitte auf Konten. Nun erscheint

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

Benutzerprofile verwalten. Tipps & Tricks

Benutzerprofile verwalten. Tipps & Tricks Tipps & Tricks INHALT SEITE 1. Benutzerprofile verwalten 3 1.1 Grundlegende Informationen 3 1.2 Benutzer hinzufügen 5 1.2.1 Existiert die Lieferanschrift bereits 16 1.2.2 Existiert die Lieferanschrift

Mehr

Mit unserer 3-Schritt-Lösung können Sie sicherstellen, dass Sie unsere Newsletter zuverlässig erhalten.

Mit unserer 3-Schritt-Lösung können Sie sicherstellen, dass Sie unsere Newsletter zuverlässig erhalten. Mit unserer 3-Schritt-Lösung können Sie sicherstellen, dass Sie unsere Newsletter zuverlässig erhalten. Wählen Sie Ihren E-Mail-Provider Nehmen Sie die Absender-Adresse des LRV Tegel Newsletter auf FERTIG!

Mehr

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergegeben werden. Kontakt: EveryWare AG

Mehr

Erste Schritte mit Desktop Subscription

Erste Schritte mit Desktop Subscription Erste Schritte mit Desktop Subscription Ich habe eine Desktop Subscription erworben. Wie geht es nun weiter? Schritt 1: Sehen Sie in Ihren E-Mails nach Nach dem Kauf erhalten Sie eine E-Mail von Autodesk

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

S TAND N OVEMBE R 2012 HANDBUCH DUDLE.ELK-WUE.DE T E R M I N A B S P R A C H E N I N D E R L A N D E S K I R C H E

S TAND N OVEMBE R 2012 HANDBUCH DUDLE.ELK-WUE.DE T E R M I N A B S P R A C H E N I N D E R L A N D E S K I R C H E S TAND N OVEMBE R 2012 HANDBUCH T E R M I N A B S P R A C H E N I N D E R L A N D E S K I R C H E Herausgeber Referat Informationstechnologie in der Landeskirche und im Oberkirchenrat Evangelischer Oberkirchenrat

Mehr

hmail - Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis

hmail - Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis hmail - Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis 1. Einloggen in Verwaltungsobefläche / erste Schritte...2 2. Emailkonten erstellen, löschen und verwalten... 5 3. Aliase... 9 4. Auto-Reply / Auto-Responder...12

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP - 1 - E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Netscape Mail 7.1 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center

Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center November 2014 Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center Über das Microsoft Volume Licensing Service Center können Kunden im Open- Programm ihre neuen Microsoft Online Services im

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

Dokumentation Managed Exchange Endkunden Anleitung

Dokumentation Managed Exchange Endkunden Anleitung Dokumentation Managed Exchange Endkunden Anleitung Kurzbeschrieb Das vorliegende Dokument beschreibt die Verwaltung für Endkunden über das Hosting Portal. Auftraggeber/in Autor/in Markus Schütze / Daniel

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

bla bla Guard Benutzeranleitung

bla bla Guard Benutzeranleitung bla bla Guard Benutzeranleitung Guard Guard: Benutzeranleitung Veröffentlicht Mittwoch, 03. September 2014 Version 1.0 Copyright 2006-2014 OPEN-XCHANGE Inc. Dieses Werk ist geistiges Eigentum der Open-Xchange

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows Mail für Windows Vista

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows Mail für Windows Vista Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows Mail für Windows Vista - 1 - - Inhaltsverzeichnis - E-Mail Einstellungen für alle Programme...3 Zugangsdaten...4 Windows Mail Neues E-Mail Konto

Mehr

GoToMeeting & GoToWebinar Corporate Administrator-Anleitung. Chalfont Park House, Chalfont Park, Gerrards Cross Buckinghamshire, UK, SL9 0DZ

GoToMeeting & GoToWebinar Corporate Administrator-Anleitung. Chalfont Park House, Chalfont Park, Gerrards Cross Buckinghamshire, UK, SL9 0DZ GoToMeeting & GoToWebinar Corporate Administrator-Anleitung Chalfont Park House, Chalfont Park, Gerrards Cross Buckinghamshire, UK, SL9 0DZ http://support.citrixonline.com/meeting/ 2012 Citrix Online,

Mehr

Websense Secure Messaging Benutzerhilfe

Websense Secure Messaging Benutzerhilfe Websense Secure Messaging Benutzerhilfe Willkommen bei Websense Secure Messaging, einem Tool, das ein sicheres Portal für die Übertragung und Anzeige vertraulicher, persönlicher Daten in E-Mails bietet.

Mehr

Distribution Group. Anlegen und Administrieren

Distribution Group. Anlegen und Administrieren Distribution Group Anlegen und Administrieren Einleitung: Als Ablösung der vorhandenen (Global/Domain lokal) Gruppen, wird ab sofort nur noch der Gruppentyp Distribution Groups/Security angelegt und benutzt.

Mehr

Motion Computing Tablet PC

Motion Computing Tablet PC Motion Computing Tablet PC TRUSTED PLATFORM MODULE (TPM)-AKTIVIERUNG Benutzerhandbuch Trusted Platform Module-Aktivierung Mit den Infineon Security Platform-Tools und dem integrierten Trusted Computing

Mehr

MailSealer Light. Stand 10.04.2013 WWW.REDDOXX.COM

MailSealer Light. Stand 10.04.2013 WWW.REDDOXX.COM MailSealer Light Stand 10.04.2013 WWW.REDDOXX.COM Copyright 2012 by REDDOXX GmbH REDDOXX GmbH Neue Weilheimer Str. 14 D-73230 Kirchheim Fon: +49 (0)7021 92846-0 Fax: +49 (0)7021 92846-99 E-Mail: sales@reddoxx.com

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you. H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : EINSTELLUNGEN... 7 S C H R I T T 3 : ALLGEMEINES

Mehr

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Für Netzwerke unter Mac OS X Produktversion: 8.0 Stand: April 2012 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Systemvoraussetzungen...4 3 Installation und Konfiguration...5

Mehr

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6

A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Konfigurationsanleitung Einfach A1. A1 E-Mail-Einstellungen Outlook Express 6 Klicken Sie in der Registerkarte Datei auf Informationen und anschließend auf Konto hinzufügen. Einfach schneller zum Ziel.

Mehr

Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients

Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients Im Folgenden finden Sie detaillierte Anleitungen (mit Screenshots) zu folgenden E-Mail-Client- Programmen: 1. Microsoft Office Outlook 2010

Mehr

Google Analytics einrichten

Google Analytics einrichten Technik Autor: Yves Lüthi 19.10.2011 Google Analytics einrichten Google bietet ein kostenloses Web-Analyse Tool an, das es erlaubt, genaue Statistiken über Ihre Webseite zu erstellen. Damit Sie diesen

Mehr

Endkunden Dokumentation

Endkunden Dokumentation Endkunden Dokumentation X-Unitconf Windows Version - Version 1.1 - Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis 1. Anmeldung an X-Unitconf... 3 2. Menü Allgemein... 4 2.1. Übersicht... 4 2.2. Passwort ändern... 5

Mehr

SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt

SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt ewon - Technical Note Nr. 014 Version 1.2 SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3.

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IP)... 3 Installation mit Assistent für neue Verbindung... 5 Installation

Mehr

Diese Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen der Webmail-Applikation der webways ag. Login... 2

Diese Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen der Webmail-Applikation der webways ag. Login... 2 Anleitung Webmail Diese Anleitung beschreibt die wichtigsten Funktionen der Webmail-Applikation der webways ag. Inhaltsverzeichnis Login... 2 Oberfläche... 3 Mail-Liste und Vorschau... 3 Ordner... 3 Aktionen...

Mehr

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern BSH-FX (File Exchange) Dokumentation für BSH-Mitarbeiter und externe Partner für den Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern Stand: 24.06.2015, Version 1.01 Inhalt Inhalt... 2 Allgemeines zum BSH-FX

Mehr

crypta.net email System Quickstart Guide für Benutzer

crypta.net email System Quickstart Guide für Benutzer crypta.net email System Quickstart Guide für Benutzer support@crypta.net, Version 20.11.2007 Inhaltsverzeichnis 1. Kurzübersicht...3 1.1. Zugriff auf Postfächer...3 1.2. Persönliche Einstellungen...3 1.3.

Mehr

Anleitung für das Konfigurieren der T-Online-Software für Ihre BLLV-Mailbox

Anleitung für das Konfigurieren der T-Online-Software für Ihre BLLV-Mailbox Anleitung für das Konfigurieren der T-Online-Software für Ihre BLLV-Mailbox Roland Kirschner postmaster@bllv.de Oktober 2005 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 0 Schnellübersicht...3 1 Konfiguration

Mehr

MAILADRESSVERWALTUNG_

MAILADRESSVERWALTUNG_ 1. VORWORT Dieses Dokument soll Ihnen dabei helfen, die E-Mail Accounts die Sie in bei Ihrem Produkt inkludiert haben, über unsere Webschnittstelle selbst konfigurieren zu können. Im letzten Kapitel fassen

Mehr

Lieber SPAMRobin -Kunde!

Lieber SPAMRobin -Kunde! Lieber SPAMRobin -Kunde! Wir freuen uns, dass Sie sich für SPAMRobin entschieden haben. Mit diesem Leitfaden möchten wir Ihnen die Kontoeinrichtung erleichtern und die Funktionen näher bringen. Bitte führen

Mehr

AXIGEN Mail Server. E-Mails per Smarthost versenden E-Mails per Pop3 empfangen. Produkt Version: 6.1.1 Dokument Version: 1.2

AXIGEN Mail Server. E-Mails per Smarthost versenden E-Mails per Pop3 empfangen. Produkt Version: 6.1.1 Dokument Version: 1.2 AXIGEN Mail Server E-Mails per Smarthost versenden E-Mails per Pop3 empfangen Produkt Version: 6.1.1 Dokument Version: 1.2 Letztes Update: 23.September 2008 Kapitel 1: Instruktionen Willkommen Was zeigt

Mehr

Was ist sigmail.de? Sigmail ist der E-Mail-Server auf www. signaturportal.de. Eine E-Mail Adresse auf signaturportal.de lautet deshalb @sigmail.de.

Was ist sigmail.de? Sigmail ist der E-Mail-Server auf www. signaturportal.de. Eine E-Mail Adresse auf signaturportal.de lautet deshalb @sigmail.de. Seite 1 Was ist sigmail.de? Sigmail ist der E-Mail-Server auf www. signaturportal.de. Eine E-Mail Adresse auf signaturportal.de lautet deshalb @sigmail.de. Warum sigmail.de? Der einfachste Weg elektronische

Mehr

So richten Sie Ihr Postfach im Mail-Programm Apple Mail ein:

So richten Sie Ihr Postfach im Mail-Programm Apple Mail ein: Seit der Version 3 von Apple Mail wird ein neuer E-Mail-Account automatisch über eine SSL-verschlüsselte Verbindung angelegt. Daher beschreibt die folgende Anleitung, wie Sie Ihr Postfach mit Apple Mail

Mehr

OP 2005: Änderungen Mailimport

OP 2005: Änderungen Mailimport OP 2005: Änderungen Mailimport 02.01.2008 Dokumentation Original auf SharePoint Doku zu OP 2005 JT-Benutzerkonfiguration - EMail In dieser Registerkarte können Sie die E-Mail-Konfiguration, des Benutzers

Mehr

Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden

Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden pd-admin v4.x Dokumentation: Erste Schritte für Endkunden 2004-2007 Bradler & Krantz GmbH & Co. KG Kurt-Schumacher-Platz 9 44787 Bochum 1 Einleitung Diese Anleitung ist für Endkunden gedacht, die von Ihrem

Mehr

H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003 Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : ALLGEMEINES ARBEITEN... 7 STICHWORTVERZEICHNIS... 9 Seite

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IPv4)... 3 Internet Explorer konfigurieren... 6 Windows Live Mail

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Autodesk Learning Central

Autodesk Learning Central FAQ Autodesk Learning Central Autodesk, Inc. FAQ Inhalt Partner Login... 2 Wie wirkt sich SSO auf Autodesk-Partner aus?... 2 Wie erfahren Partner, ob sie bereits über einen Autodesk-SSO-Account (User ID)

Mehr

Business DeutschlandLAN.

Business DeutschlandLAN. Business DeutschlandLAN. Bedienungsanleitung Nutzer 1. Willkommen. Wir freuen uns, dass Sie sich für unser innovatives Business DeutschlandLAN entschieden haben. Das vorliegende Dokument beschreibt die

Mehr

E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird

E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird Sie benötigen: Ihre E-Mailadresse mit dazugehörigem Passwort, ein Mailkonto bzw. einen Benutzernamen, die Adressen für Ihre Mailserver. Ein

Mehr

Anleitung. E-Mail Spam Filter mit Quarantäne Eine kurze Funktionsübersicht. Internet- & Netzwerk-Services

Anleitung. E-Mail Spam Filter mit Quarantäne Eine kurze Funktionsübersicht. Internet- & Netzwerk-Services Anleitung E-Mail Spam Filter mit Quarantäne Internet- & Netzwerk-Services 1. Anmeldung Die Anmeldung erfolgt über: http://mailadmin.tbits.net Jeder Benutzer meldet sich mit der E-Mail-Adresse als Benutzername

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter IncrediMail XE E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf dieser Seite finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren,

Mehr

Tutorial: Wie nutze ich den Mobile BusinessManager?

Tutorial: Wie nutze ich den Mobile BusinessManager? Tutorial: Wie nutze ich den Mobile BusinessManager? Im vorliegenden Tutorial erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe des Mobile BusinessManagers über ein mobiles Endgerät, z. B. ein PDA, jederzeit auf die wichtigsten

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf dieser Seite finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Konfiguration Anti-Spam Outlook 2003

Konfiguration Anti-Spam Outlook 2003 Konfiguration Anti-Spam Outlook 2003 INDEX Webmail Einstellungen Seite 2 Client Einstellungen Seite 6 Erstelldatum 05.08.05 Version 1.2 Webmail Einstellungen Im Folgenden wird erläutert, wie Sie Anti-Spam

Mehr

1. Benutzer-Login Login

1. Benutzer-Login Login 1. Benutzer-Login Geben Sie im Browser die Adresse http://ucp.cia-ug.eu ein. Im darauffolgenden Fenster (siehe Abb. 1) melden Sie sich mit dem Benutzernamen und dem Passwort, welche Sie bereits per Email

Mehr

Wie richte ich den DNS unter Plesk ein?

Wie richte ich den DNS unter Plesk ein? Keyweb FAQ Administrationssoftware Plesk Wie richte ich den DNS unter Plesk ein? Wie richte ich den DNS unter Plesk ein? Inhalt 1. Vorbetrachtungen 3 1.1. Warum muss ich den Nameserver konfigurieren?...3

Mehr

E-Mail-Einstellungen. Übersicht der Einstellungen. Server. Verschlüsselung. Sicherheitswarnung. V1.0 06.10.2014 - Christof Rimle 2014 - www.rimle.

E-Mail-Einstellungen. Übersicht der Einstellungen. Server. Verschlüsselung. Sicherheitswarnung. V1.0 06.10.2014 - Christof Rimle 2014 - www.rimle. CHRISTOF RIMLE IT SERVICES Lösungen mit Leidenschaft E-Mail-Einstellungen V1.0 06.10.2014 - Christof Rimle 2014 - Übersicht der Einstellungen Die empfohlenen Einstellungen sind hervorgehoben. Server POP

Mehr

WufooConnector Handbuch für Daylite 4

WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 1 Allgemeines 1.1 Das WufooConnector Plugin für Daylite 4 4 2 Einrichtung 2.1 2.2 2.3 Installation 6 Lizensierung 8 API Key einrichten

Mehr

edubs Webmail Anleitung

edubs Webmail Anleitung edubs Webmail Anleitung 1. Login https://webmail.edubs.ch Loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen (vorname.nachname) und Ihrem Passwort ein. 2. Erste Übersicht Nach der Anmeldung befinden Sie sich im Posteingang

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG Selfservice QSC -COSPACE business

BEDIENUNGSANLEITUNG Selfservice QSC -COSPACE business Inhaltsverzeichnis 1 Erst-Login 2 2 Benutzerkonto einrichten 2 3 Benutzerkonto bearbeiten 2 3.1 Aktivieren/Deaktivieren 2 3.2 Speichererweiterung hinzubuchen/deaktivieren 3 3.3 Rufnummer hinzufügen/entfernen

Mehr

Zunächst starten Sie bitte das Programm Outlook Express mit einem Doppelklick auf das entsprechende Symbol.

Zunächst starten Sie bitte das Programm Outlook Express mit einem Doppelklick auf das entsprechende Symbol. E-Mail Konfiguration - Outlook Express 6 Hier wird Ihnen in einfachen Schritten und mit zahlreichen Grafiken erklärt, wie Sie ein E- Mail-Konto konfigurieren können, bei Verwendung von Outlook Express

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

"E-Mail-Adresse": Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail Adresse ein.

E-Mail-Adresse: Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail Adresse ein. Microsoft Outlook Um ein E-Mail-Postfach im E-Mail-Programm Outlook einzurichten, gehen Sie bitte wie folgt vor: Klicken Sie in Outlook in der Menüleiste auf "Extras", anschließend auf "E-Mail-Konten".

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Einrichtung in Mozilla Thunderbird. 1.1 Installation von Mozilla Thunderbird

Inhaltsverzeichnis. 1. Einrichtung in Mozilla Thunderbird. 1.1 Installation von Mozilla Thunderbird Anleitung E-Mail Einrichtung Seite 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Einrichtung in Mozilla Thunderbird... 1 1.1 Installation von Mozilla Thunderbird... 1 1.2 Einrichtung einer E-Mail Adresse

Mehr

Kurzanleitung Norman Antispam Gateway

Kurzanleitung Norman Antispam Gateway Kurzanleitung Norman Antispam Gateway Diese Kurzanleitung soll als mögliche Lösung dienen. Es kann sein, dass individuell auf den jeweiligen Einsatzbereich zugeschnitten sich andere Ansätze besser eignen.

Mehr

OWA Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010

OWA Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010 Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010 P:\Administratives\Information\Internet\hftm\OWA_Benutzerhandbuch.docx Seite 1/25 Inhaltsverzeichnis Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010... 1 1 Zugang zur Webmail-Plattform...

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

email-konfiguration aller Betriebssysteme

email-konfiguration aller Betriebssysteme email-konfiguration aller Betriebssysteme INDEX Konfiguration der emails (Outlook XP)...2 Konfiguration der emails (Netscape)...4 Konfiguration der emails (Outlook Express)...6 Konfiguration der emails

Mehr

Webmail. V1.4-14.09.2011 - Christof Rimle 2010 - www.rimle.ch

Webmail. V1.4-14.09.2011 - Christof Rimle 2010 - www.rimle.ch Christof Rimle IT Services, Säntisstrasse 16, CH-9240 Uzwil Webmail V1.4-14.09.2011 - Christof Rimle 2010 - www.rimle.ch Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt. Es darf von Kunden der Firma Christof

Mehr

Anleitung Einrichtung Hosted Exchange. Zusätzliches Outlookprofil einrichten

Anleitung Einrichtung Hosted Exchange. Zusätzliches Outlookprofil einrichten Anleitung Einrichtung Hosted Exchange Folgende Anleitung veranschaulicht die Einrichtung des IT-auf-Abruf Hosted Exchange Zugangs auf einem Windows XP Betriebssystem mit Microsoft Outlook 2003. Mindestvoraussetzungen:

Mehr

Elektronische Rechnungsabwicklung Handbuch

Elektronische Rechnungsabwicklung Handbuch ExpressInvoice Elektronische Rechnungsabwicklung Handbuch ... Einführung Ihr Zugang zu ExpressInvoice / Ihre Registrierung 4 Die Funktionsweise von ExpressInvoice 6.. Anmeldung 6.. Rechnungen 8.. Benutzer.4.

Mehr

Windows XP & DNS-323: Zugriff auf die Netzfreigaben 1. Über dieses Dokument

Windows XP & DNS-323: Zugriff auf die Netzfreigaben 1. Über dieses Dokument Windows XP & DNS-323: Zugriff auf die Netzfreigaben 1. Über dieses Dokument Dieses Dokument erklärt, wie Sie auf dem DNS-323 Gruppen und Benutzer anlegen, Freigaben einrichten und diese unter Windows XP

Mehr

Anleitung NetCom Mail Service

Anleitung NetCom Mail Service Ein Unternehmen der EnBW Anleitung NetCom Mail Service Bedienung des Webmails, Weiterleitungen und Verteilergruppen Stand 02/2016 Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihr Webmail einrichten und benutzen

Mehr

MailUtilities: Remote Deployment - Einführung

MailUtilities: Remote Deployment - Einführung MailUtilities: Remote Deployment - Einführung Zielsetzung Die Aufgabe von Remote Deployment adressiert zwei Szenarien: 1. Konfiguration der MailUtilities von einer Workstation aus, damit man das Control

Mehr

POP3 EINSTELLUNGEN E MAIL KONTO EINRICHTEN. Art des Mailservers / Protokoll: SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw.

POP3 EINSTELLUNGEN E MAIL KONTO EINRICHTEN. Art des Mailservers / Protokoll: SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. POP3 EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de POP3 SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) POP3 Server / Posteingangsserver:

Mehr

Support Kundeninformation

Support Kundeninformation Support Kundeninformation Version: 1.3 Ersteller : CENIT Erstelldatum : 08.01.2013 Update : 10.04.2014 1 Sehr geehrte Kunden, mit diesem Schreiben informieren wir Sie über die Vorgehensweise bei der Registrierung

Mehr

4-441-095-42 (1) Network Camera

4-441-095-42 (1) Network Camera 4-441-095-42 (1) Network Camera SNC easy IP setup-anleitung Software-Version 1.0 Lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme des Geräts bitte genau durch und bewahren Sie sie zum späteren Nachschlagen

Mehr