Schriftliche Kleine Anfrage

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schriftliche Kleine Anfrage"

Transkript

1 BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 21/ Wahlperiode Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Dora Heyenn (fraktionslos) vom und Antwort des Senats Betr.: Neuordnung des Kapazitätsrechts An den staatlichen Hochschulen bewerben sich jedes Jahr wesentlich mehr Personen, als zur Verfügung stehen. Nahezu jeder Studiengang ist in Hamburg daher zulassungsbeschränkt. Bewerberinnen und Bewerber, die im Zulassungsverfahren einen Ablehnungsbescheid erhalten haben, können gegen diese Ablehnung einen Widerspruch bei der Universität und aufgrund einer Grundsatzentscheidung des Bundesverfassungsgerichts von 1972 einen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung beim Verwaltungsgericht einlegen. Mit dem Gesetz zur Neuordnung des Kapazitätsrechts (AKapG) wollte der Senat 2014 trotz erheblicher Bedenken von Experten und Mitgliedern des Wissenschaftsausschusses (siehe Drs. 20/20 Protokoll/Wortprotokoll der öffentlichen Sitzung des Wissenschaftsausschusses vom ) das bisherige Kapazitätsrecht in Hamburg ändern. Mit dem AKapG wurde ein sogenanntes Vereinbarungsmodell angestrebt, um so die zahlreichen Studienplatzklagen zu verhindern beziehungsweise auf einem Minimum zu reduzieren. Das Verwaltungsgericht Hamburg und das Hamburgische Oberverwaltungsgericht haben in verschiedenen Verfahren des vorläufigen Rechtsschutzes dem AKapG die Anerkennung versagt und die Hochschulen verpflichtet, abgelehnte Bewerberinnen und Bewerber zum Studium zuzulassen. Angesichts der Zulassungsentscheidungen der Gerichte legt nun der Senat mit der Drs. 21/298 einen Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Gesetzes zur Neuordnung des Kapazitätsrechts vor, um im Wintersemester 2015/ 2016 und Sommersemester 2016 die Funktionsfähigkeit der Hochschulen zu gewährleisten. Gemäß Drs. 20/298 wurden zum Wintersemester 2014/ Bewerberinnen und Bewerber zusätzlich zum Studium zugelassen aufgrund von gerichtlichen Entscheidungen und Vergleichen. Vor diesem Hintergrund frage ich den Senat: Der Senat beantwortet die Fragen teilweise auf der Grundlage von Zulieferungen der Hochschulen wie folgt: 1. Wie viele kapazitäre für das erste Fachsemester sind zum Wintersemester 2015/2016 an den staatlichen Hamburger Hochschulen geplant? Bitte differenziert aufschlüsseln nach Hochschule und Studiengang.

2 Drucksache 21/338 Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg 21. Wahlperiode Die derzeitigen Planwerte sind in der Anlage dargestellt. 2. Inwieweit ist sichergestellt, dass die neuen Veränderungen des Kapazitätsrechts nicht zu einer weiteren Reduzierung der Aufnahmekapazitäten führen? Der Ausbau oder die Verminderung von Kapazitäten sind unabhängig vom jeweils geltenden Kapazitätsrecht möglich. Im Übrigen sind und bleiben die Hochschulen an die mit der zuständigen Behörde getroffenen Vereinbarungen über die Zahl der zur Verfügung zu stellenden Studienanfängerplätze gebunden. 3. Wie hoch waren nach Kenntnis des Senats die Kosten für die Einführung des AKapG? Bitte aufgeschlüsselt nach jeweiliger Hochschule und BWF. Es handelt sich um Kosten der laufenden Verwaltung, die nicht gesondert erhoben werden. Im Übrigen siehe Drs. 21/ Auf welcher rechtlichen Grundlage soll das Kapazitätsrecht ab Wintersemester 2016/2017 aus Sicht des Senats künftig beruhen? 5. Welches Kapazitätsmodell wird den politischen Anforderungen aus Sicht des Senats am ehesten gerecht und wie wird das begründet? Siehe Drs. 21/281 sowie Drs. 21/307. Im Übrigen hat sich der Senat hiermit bislang nicht befasst. 6. Sind dem Senat spezifische Vorbehalte der Hochschulen gegenüber dem geplanten Interimsgesetz bekannt? Wenn ja, welche? Nein. 7. Etwaige Kosten in Zusammenhang mit dem Interimsgesetz sollen von den Hochschulen aufgebracht werden. Mit welchem Finanzbedarf rechnet der Senat und wie verteilt sich dieser auf die jeweiligen Hochschulen? Es handelt sich um Kosten der laufenden Verwaltung, die nicht gesondert erhoben werden. 8. Sind eine erschöpfende Nutzung der vorhandenen Ausbildungskapazitäten und eine vergleichbare Auslastung der verschiedenen Hochschulen und der Universität bei der bestehenden Finanzierung der Hochschulen weiterhin Leitlinie der Politik des Senats? Wenn ja, wie soll das gewährleistet werden? Wenn nein, was ist die Alternative? Es ist das Ziel des Senats, eine große Zahl von n mit hoher Qualität zur Verfügung zu stellen. Im Übrigen hängt der Auslastungsgrad von verschiedenen Faktoren ab (zum Beispiel wechselnde Studienplatznachfrage, Abschätzung von Überbuchungsfaktoren, Angebote an anderen Standorten), die nur eingeschränkt planbar sind. 9. Welche Rechtsanwaltskanzleien wurden von den jeweiligen Hochschulen im Zusammenhang mit Studienplatzklagen 2014 und 2015 beauftragt? Bitte namentlich aufgeschlüsselt mit der beauftragenden Hochschule und Anzahl der Verfahren. Rechtsanwaltskanzlei beauftragende Hochschule Anzahl der Verfahren Dr. Fettweis & Sozien (Freiburg) UHH 5 Kathrin Dinse (Hamburg/Wismar) HAW 999 elblaw Rechtsanwälte (Hamburg) HCU 44 2

3 Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg 21. Wahlperiode Drucksache 21/338 Anlage Rechtswissenschaft (Staatsprüfung ) 345 Volkswirtschaftslehre (Bachelor of Science ) 165 Wirtschaft und Kultur Chinas (Bachelor of Arts ) 40 Sozialökonomie (Bachelor of Arts ) 308 Soziologie (Bachelor of Arts ) 120 Politikwissenschaft (Bachelor of Arts ) 120 Economics (Master of Science ) 35 Politics, Economics and Philosophy (Master of Science ) 35 International Business and Sustainability (Master of Arts ) 75 Health Economics & Health Care Management (Master of Science ) 30 Arbeit, Wirtschaft, Gesellschaft - Ökonomische und Soziologische Studien (Master of Arts ) 40 Soziologie (Master of Arts ) 30 Politikwissenschaft (Master of Arts ) 30 Internationale Kriminologie (Master of Arts ) 32 Journalistik und Kommunikationswissenschaft (Master of Arts ) 32 Erziehungs- und Bildungswissenschaft (Bachelor of Arts ) 173 Erziehungswissenschaft/Lehramt (Lehramt Bachelor of Arts Primarund Sekundarstufe I ) 296 Erziehungswissenschaft/Lehramt (Lehramt Bachelor of Arts Sonderschulen ) 146 Erziehungswissenschaft/Lehramt (Lehramt Bachelor of Arts/Science Gymnasium ) 251 Erziehungswissenschaft/Lehramt (Lehramt Bachelor of Science Berufliche Schulen ) 245 Erziehungswissenschaft/Lehramt (Lehramt Master of Education Primar- und Sekundarstufe I ) 253 Erziehungswissenschaft/Lehramt (Lehramt Master of Education Sonderschulen ) 96 Erziehungswissenschaft/Lehramt (Lehramt Master of Education Gymnasium ) 254 Erziehungswissenschaft/Lehramt (Lehramt Master of Education Berufliche Schulen ) 177 Religionen, Dialog und Bildung (Master of Arts ) 25 Erziehungs- und Bildungswissenschaft (Master of Arts ) 106 Mehrsprachigkeit und Bildung (Master of Arts ) 29 Religionswissenschaft (Bachelor of Arts ) 38 Deutsche Sprache und Literatur (Bachelor of Arts ) 76 Medien- und Kommunikationswissenschaft (Bachelor of Arts ) 50 Gebärdensprachen (Bachelor of Arts ) 18 Gebärdensprachdolmetschen (Bachelor of Arts ) 18 Anglistik/Amerikanistik (Bachelor of Arts ) 77 Französisch (Bachelor of Arts ) 41 Italienisch (Bachelor of Arts ) 20 Spanisch (Bachelor of Arts ) 48 Portugiesisch (Bachelor of Arts ) 16 Slavistik (Bachelor of Arts ) 46 Klassische Philologie (Bachelor of Arts ) 17 Neogräzistik und Byzantinistik (Bachelor of Arts ) 5 Finnougristik/Uralistik (Bachelor of Arts ) 22 Allgemeine Sprachwissenschaft (Bachelor of Arts ) 20 Geschichte (Bachelor of Arts ) 104 Philosophie (Bachelor of Arts ) 64 Ethnologie (Bachelor of Arts ) 32 3

4 Drucksache 21/338 Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg 21. Wahlperiode Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie (Bachelor of Arts ) 21 Klassische Archäologie (Bachelor of Arts ) 24 Kunstgeschichte (Bachelor of Arts ) 56 Historische Musikwissenschaft (Bachelor of Arts ) 33 Systematische Musikwissenschaft (Bachelor of Arts ) 24 Volkskunde/Kulturanthropologie (Bachelor of Arts ) 33 Ostasien (SP Japanologie) (Bachelor of Arts ) 36 Ostasien (SP Sinologie) (Bachelor of Arts ) 36 Ostasien (SP Koreanistik) (Bachelor of Arts ) 16 Sprachen und Kulturen Südostasiens (Bachelor of Arts ) 36 Sprachen und Kulturen des Indischen Subkontinents und Tibets (Bachelor of Arts ) 21 Geschichte, Sprachen u. Kulturen d. Vorderen Orients (SP Iranistik) (Bachelor of Arts ) 16 Geschichte, Sprachen u. Kulturen d. Vorderen Orients (SP Turkologie) (Bachelor of Arts ) 18 Geschichte, Sprachen u. Kulturen d. Vorderen Orients (SP Islamwissenschaft) (Bachelor of Arts ) 36 Afrikanische Sprachen und Kulturen im Vergleich (Bachelor of Arts ) 21 Afrikanische Sprachen und Kulturen (sprachenintensiviert) (Bachelor of Arts ) 21 Evangelische Theologie (Diplom ) 9 Evangelische Theologie (Magister ) 2 Althebraistik ( Bakkalaureat ) 2 Deutschsprachige Literaturen (Master of Arts ) 24 Germanistische Linguistik (Master of Arts ) 19 Medienwissenschaft (Media Studies) (Master of Arts ) 24 English as a World Language (Master of Arts ) 9 British and American Cultures (Master of Arts ) 18 Romanische Literaturen (Master of Arts ) 9 Romanistische Linguistik (Master of Arts ) 11 Lateinamerika-Studien (Master of Arts ) 14 Slavistik (Master of Arts ) 7 Griechische und Lateinische Philologie (Master of Arts ) 5 Neogräzistik (Master of Arts ) 3 Uralische Sprachen und Kulturen (Master of Arts ) 8 Linguistik/Allgemeine Sprachwissenschaft (Master of Arts ) 20 Geschichte (Master of Arts ) 32 Classical Cultures (Master of Arts ) 1 Mittelalter-Studien (Master of Arts ) 5 Philosophie (Master of Arts ) 11 Ethnologie (Master of Arts ) 13 Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie (Master of Arts ) 11 Klassische Archäologie (Master of Arts ) 6 Kunstgeschichte (Master of Arts ) 22 Historische Musikwissenschaft (Master of Arts ) 7 Systematische Musikwissenschaft (Master of Arts ) 10 Volkskunde/Kulturanthropologie (Master of Arts ) 16 Japanologie (Master of Arts ) 8 Sinologie (Master of Arts ) 6 Koreanistik (Master of Arts ) 3 Languages and Cultures of Southeast Asia (Master of Arts ) 8 South Asian Studies (Master of Arts ) 4 Tibetan Studies (Master of Arts ) 5 Buddhist Studies (Master of Arts ) 5 Iranistik (Master of Arts ) 3 Turkologie (Master of Arts ) 3 Islamwissenschaft (Master of Arts ) 6 4

5 Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg 21. Wahlperiode Drucksache 21/338 Dokumentation und Analyse afrikanischer Sprachen (Documentation and Analysis of African Languages) (Master of Arts ) 2 Afrikanische Sprachen im Kontext (African Languages in Context) (Master of Arts ) 2 Ethiopian Studies (Master of Arts ) 2 Evangelische Theologie (Kirchliche Prüfung ) 26 Biologie (Bachelor of Science ) 192 Holzwirtschaft (Bachelor of Science ) 67 Chemie (Bachelor of Science ) 126 Molecular Life Sciences (Bachelor of Science ) 35 Geographie (Bachelor of Science ) 56 Geowissenschaften (Bachelor of Science ) 61 Meteorologie (Bachelor of Science ) 45 Geophysik/Ozeanographie (Bachelor of Science ) 55 Informatik (Bachelor of Science ) 136 Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science ) 81 Software-System-Entwicklung (Bachelor of Science ) 52 Mensch-Computer-Interaktion (Bachelor of Science ) 40 Computing in Science, SP Biochemie (Bachelor of Science ) 18 Computing in Science, SP Physik (Bachelor of Science ) 19 Mathematik (Bachelor of Science ) 93 Wirtschaftsmathematik (Bachelor of Science ) 91 Physik (Bachelor of Science ) 190 Nanowissenschaften (Bachelor of Science ) 70 Angewandte und Molekulare Biologie der Pflanzen (Master of Science ) 20 Biologie (Master of Science ) 91 Marine Ökosystem- und Fischereiwissenschaften (Master of Science ) 20 Holzwirtschaft (Master of Science ) 38 Chemie (Master of Science ) 52 Molecular Life Sciences (Master of Science ) 35 Kosmetikwissenschaft (Master of Science ) 21 Geographie (Master of Science ) 33 Geowissenschaften (Master of Science ) 35 Meteorologie (Master of Science ) 27 Physikalische Ozeanographie (Master of Science ) 15 Geophysik (Master of Science ) 12 Wirtschaftsinformatik (Master of Science ) 46 Informatik (Master of Science ) 46 Intelligent Adaptive Systems (Master of Science ) 20 IT-Management und -Consulting (Master of Science ) 38 Mathematics (Master of Science ) 15 Wirtschaftsmathematik (Master of Science ) 14 Mathematical Physics (Master of Science ) 13 Technomathematik (Master of Science ) 5 Industrial Mathematics (Master of Science ) 5 Physik (Master of Science ) 90 Nanowissenschaften (Master of Science ) 35 Bioinformatik (Master of Science ) 33 Pharmazie (Staatsprüfung ) 59 Lebensmittelchemie (Staatsprüfung ) 66 Psychologie (Bachelor of Science ) 150 Bewegungswissenschaft (Bachelor of Arts ) 56 Psychologie (Master of Science ) 102 Bewegungswissenschaft (Master of Arts ) 26 Performance Studies (Master of Arts ) 12 Betriebswirtschaftslehre (Bachelor of Science ) 330 5

6 Drucksache 21/338 Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg 21. Wahlperiode Wirtschaftsingenieurwesen (Bachelor of Science ) 150 Betriebswirtschaft (Business Administration) (Master of Science ) 185 Wirtschaftsingenieurwesen (Master of Science ) 80 Integrated Climate System Sciences (Master of Science ) 20 Gesamt: ) Ohne Medizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW) Bachelor: Angewandte Informatik 55 Außenwirtschaft/Internationales Management 44 Bekleidung Technik und Management 0 Bibliotheks- und Informationsmanagement 66 Bildung und Erziehung in der Kindheit 85 Biotechnologie 50 Dualer Studiengang Pflege 65 Elektrotechnik (Automatisierungstechnik) 45 Elektro- und Informationstechnik 129 Fahrzeugbau 85 Flugzeugbau 49 Gefahrenabwehr/Hazard Control 45 Gesundheitswissenschaften 45 Illustration 0 Information Engineering 62 Internationale Wirtschaft und Außenhandel 0 Kommunikationsdesign 0 Logistik/Technische Betriebswirtschaftslehre 44 Marketing/Technische Betriebswirtschaftslehre 44 Maschinenbau/Energie- und Anlagesysteme 49 Maschinenbau/Entwicklung und Konstruktion 96 Maschinenbau (Fertigungstechnik) 0 Mechatronik 48 Media Systems 51 Medientechnik 52 Medien und Information 65 Medizintechnik/Biomedical Engineering 51 Modedesign Kostümdesign Textildesign 0 Ökotrophologie 70 Pflegeentwicklung und Management 66 Produktionstechnik und -management 48 Public Management 70 Regenerative Energiesysteme und Energiemanagement Elektround Informationstechnik 48 Rettungsingenieurwesen / Rescue Engineering 0 Soziale Arbeit 250 Technische Informatik (inkl. European Computer Science) 49 Umwelttechnik 50 Verfahrenstechnik 49 Wirtschaftsinformatik 48 Master: Automatisierung 14 Berechnung und Simulation im Maschinenbau 10 Design 58 Fahrzeugbau 23 Flugzeugbau 23 Food Science 21 Health Sciences 21 Informatik 26 6

7 Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg 21. Wahlperiode Drucksache 21/338 Information, Medien, Bibliothek 24 Informations- und Kommunikationstechnik 8 International Business 22 International Logistics and Management 22 Marketing und Vertrieb 0 Medizintechnik/Biomedical Engineering 20 Mikroelektronische Systeme 13 Multichannel Trade Management in Textile Business 0 Nachhaltige Energiesysteme im Maschinenbau 10 Pharmaceutical Biotechnology 19 Produktionstechnik und -management 10 Public Management 20 Renewable Energy Systems 24 Soziale Arbeit 0 Zeitabhängige Medien / Sound-Vision-Games 0 Gesamt: 2461 HafenCity Universität Hamburg (HCU) Studiengang Ba Architektur 90 Ba Bauingenieurwesen 120 Ba Geomatik 45 Ba Kultur der Metropole 45 Ba Stadtplanung 70 Ma Architektur 50 Ma Bauingenieurwesen 50 Ma Geomatik 30 Ma REAP 28 Ma Stadtplanung 35 Ma Urban Design 28 Gesamt: 591 Hochschule für bildende Künste (HfBK) Studiengang Bachelor Bildende Künste 90 Bachelor Lehramt 20 Master Bildende Künste 45 Master Lehramt 20 Gesamt: 175 Hochschule für Musik und Theater (HfMT) 2) Studiengang Bachelor 3) Komposition/Theorie 2 Dirigieren 1 Instrumentalmusik 41 Kirchenmusik 3 Jazz 10 Gesang 8 Schauspiel 8 Regie Musiktheater 4 Regie Schauspieltheater 6 Elementare Musikpädagogik 5 Lehramt Primarstufe / Sekundarstufe I 12 Lehramt Sonderpädagogik 5 Lehramt Gymnasium 14 Master Komposition 4 Musiktheorie 1 Multimediale Komposition 2 Contemporary Performance & Composition 0 7

8 Drucksache 21/338 Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg 21. Wahlperiode Dirigieren 2 Chorleitung 1 Instrumentalmusik 41 Claviorganum 1 Kirchenmusik 2 Kammermusik 2 Gesang 4 Liedgestaltung 2 Oper 6 Dramaturgie 6 Kultur- und Medienmanagement 20 Lehramt Primarstufe / Sekundarstufe I 12 Lehramt Sonderpädagogik 5 Lehramt Gymnasium 14 Konzertexamen Instrumentalmusik 8 Dirigieren 0 Gesang 0 Oper 0 Gesamt: 252 2) Derzeitige Ausgangswerte. An der HfMT werden üblicherweise Gesamtausbildungskapazitäten festgesetzt. Eine Zulassung in das erste Fachsemester kann bei Vollauslastung daher erst dann erfolgen, wenn eine Person aus einem höheren Fachsemester ausgeschieden ist (sog. "Omnibusprinzip"). Die Anzahl der zum WS 2015/2016 zu vergebenden im 1. Fachsemester hängt demnach davon ab, wie viele Studierende höherer Fachsemester sich zurückmelden. Die Rückmeldeverfahren sind derzeit noch nicht beendet. 3) Ohne den beitragsfinanzierten Fernstudiengang "Kultur- und Medienmanagement". Technische Universität Hamburg-Harburg (TUHH) 4) Bachelor: Bau- u. Umweltingenieurwesen 146 Computer Science 38 Elektrotechnik 65 Informatik-Ingenieurwesen 60 Technomathematik 42 Allg. Ingenieurwissenschaften 143 General Engineering Science 35 Energie- u. Umwelttechnik 95 Mechatronik 49 Maschinenbau 287 Schiffbau 59 Bioverfahrenstechnik 47 Verfahrenstechnik 45 Logistik und Mobilität 109 Master: Bauingenieurwesen 28 Wasser- und Umweltingnieurwesen 11 Computer Science 13 Elektrotechnik 28 Informatik-Ingenieurwesen 23 Energie- u. Umwelttechnki 12 Energietechnik 21 Flugzeug-Systemtechnik 11 Mediziningenieurwesen 18 Produktentwicklung, Werkstoffe u. Produktion 26 8

9 Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg 21. Wahlperiode Drucksache 21/338 Schiffbau u. Meerestechnik 19 Theoretischer Maschinenbau 18 Materialwissenschaft 13 Bioverfahrenstechnik 11 Verfahrenstechnik 22 Regenerative Energien 25 Internat. Wirtschaftsingenieurwesen 53 Logistik, Infrastruktur u. Mobilität 31 Auslandsorientierte Studiengänge 140 Gesamt: ) Vorjahreszahlen zzgl. "Materialwissenschaft" (MA), da die Planungen für das WS 2015/2016 noch nicht abgeschlossen sind. 9

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Nr. 63 vom 14. Juli 2014 AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Hg.: Der Präsident der Universität Hamburg Referat 31 Qualität und Recht Satzung über die an der Universität Hamburg für das Wintersemester 2014/15 Vom

Mehr

HAMBURGISCHES GESETZ- UND VERORDNUNGSBLATT

HAMBURGISCHES GESETZ- UND VERORDNUNGSBLATT 135 HAMBURGISCHES GESETZ- UND VERORDNUNGSBLATT TEIL I HmbGVBl. Nr. 27 DIENSTAG, DEN 7. JULI 2015 Tag I n h a l t Seite 1. 7. 2015 Verordnung über sbeschränkungen und szahlen für die Hochschule für Angewandte

Mehr

Studierende der HAW Hamburg

Studierende der HAW Hamburg Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Hochschulverwaltung/PSt-ASc 12.06.2015 der HAW Hamburg Sommersemester 2015 1 2 3 4 5 w = Beurlaubte Design, Medien Information (DMI) Design Information

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage. und Antwort des Senats. - Drucksache 20/4715 -

Schriftliche Kleine Anfrage. und Antwort des Senats. - Drucksache 20/4715 - 24. Juli 2012 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Dora Heyenn (DIE LINKE) vom 18.07.2012 und Antwort des Senats - Drucksache 20/4715 - Betr.: Hochschulzulassung an Hamburger Hochschulen In einem

Mehr

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum 188 Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft 152 Allgemeine und vergleichende Sprachwissenschaft 762 Amerikastudien 079 Angewandte Informatik 008 Anglistik/Amerikanistik 793 Arbeitswissenschaft

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2002/2003. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2002/2003. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 00/003 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/2000. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/2000. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/000 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Wir sind die Hochschule für die Metropolregion Hamburg

Wir sind die Hochschule für die Metropolregion Hamburg Wir sind die Hochschule für die Metropolregion Hamburg Wir entwickeln Problemlösungen für Fragen auf wichtigen Feldern der zukünftigen Entwicklung: Wir gestalten (nicht nur) Hamburgs Zukunft mit. Wir sind

Mehr

Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock

Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock =B2, TestDaf 3, DSH-1 =C1,TestDaf 4, DSH-2 =C2, DSH-3, TestDaf 5 Studiengang Deutschnachweis

Mehr

HAW Hamburg: Wissen fürs Leben

HAW Hamburg: Wissen fürs Leben HAW Hamburg: Wissen fürs Leben 4 Standorte Campus Armgartstraße Campus Armgartstraße Campus Bergedorf Campus Armgartstraße Kunst- und Mediencampus Hamburg Campus Bergedorf Campus Armgartstraße Kunst-

Mehr

http://www.revosax.sachsen.de/getxhtml.do?sid=5283011172225

http://www.revosax.sachsen.de/getxhtml.do?sid=5283011172225 1 von 6 06.09.2007 20:31 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen im Studienjahr 2007/2008

Mehr

Weiterbildung. Teilzeit oder Bachelorstudiengänge. (II.1.2., 2. Teilfrage)

Weiterbildung. Teilzeit oder Bachelorstudiengänge. (II.1.2., 2. Teilfrage) Anlage Tabelle zu Frage II.1.1., II.1.2., II.1.3., II.1.., II.1.5. Umgestellt Italienische Philologie Clinical Linguistics MBA Biotechnologie und Medizintechnik Französische Philologie Polymer Science

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2009/2010. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2009/2010. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2009/2010 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

RRRRR. Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule

RRRRR. Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule NACHRICHTENBLATT Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein RRRRR Hochschule Ausgabe Nr. 05 / 2014 Kiel, 25. September 2014 Nachrichtenblatt Hochschule als besondere Ausgabe

Mehr

Berufs- und Studienberatung

Berufs- und Studienberatung Bildungsdepartement Berufs- und Studienberatung Bachelor-Studienrichtungen an den Schweizer Hochschulen Der erste Hochschulabschluss ist der Bachelor BA. Das BA-Studium dauert drei Jahre. Die meisten Fachhochschulstudien

Mehr

Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben?

Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben? Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben? Die Zuordnungen beziehen sich auf Bachelor-Abschlüsse der Leibniz Universität Hannover und sind nicht als abgeschlossen

Mehr

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten)

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) Studien an öffentlichen Universitäten Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Geistes- und Kulturwissenschaftliche Studienrichtungen

Mehr

Zulassungsbeschränkte Studiengänge

Zulassungsbeschränkte Studiengänge Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg Teil II - Nr. 29 vom 13. Juli 2015 3 Anlage Zulassungsbeschränkte Studiengänge Studiengang Fachsemester Zulassungszahl bzw. Auffüllgrenze WiSe 2015/16

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache /7008. Wahlperiode 26.02.13 Schriftliche Kleine Anfrage des Abgeordneten Gerhard Lein (SPD) vom.02.13 und Antwort des Senats Betr.: Duales Studium

Mehr

Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008

Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008 Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008 Lehramt G = Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen, Studienschwerpunkt Grundschulen Lehramt HR = Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen, Studienschwerpunkt

Mehr

5% der Plätze für Härtefälle bis zu 15 % der Plätze für Ausländer, die Deutschen nicht gleichgestellt sind (Bildungsausländer)

5% der Plätze für Härtefälle bis zu 15 % der Plätze für Ausländer, die Deutschen nicht gleichgestellt sind (Bildungsausländer) Zulassungsverfahren und Zulassungsbeschränkungen an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) (nur für deutsche Studienbewerber, Bildungsinländer und EU- Staatsangehörige) Zur

Mehr

Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen

Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen Vorläufiges Studienangebot für deutsche und bildungsinländische Studienanfänger/-innen sowie alle Bewerber/-innen

Mehr

Studiengänge/ Degree Programs

Studiengänge/ Degree Programs Stand: Januar 2015 Studiengänge/ Degree Programs Studiengang/ Degree Program Unterrichtssprache/ Language of instruction Abschluss und Start/ Degree and start 1 2 3 Alternde Gesellschaften/ Aging Societies

Mehr

Studienfälle nach Fakultät, Fachgruppe, Fach und Abschluss

Studienfälle nach Fakultät, Fachgruppe, Fach und Abschluss Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Rechtswissenschaften 651 Droit 55 1-24 Absch.Ausland Summe: 1 - - - Kein Licence Summe: 1 1 - - Hauptfach 53 Summe: 53 - - 24 Seite: 1 38 - - - 1-33 - 15-2 - 1-3

Mehr

HESSISCHER LANDTAG. Kleine Anfrage

HESSISCHER LANDTAG. Kleine Anfrage 18. Wahlperiode Drucksache 18/1808 HESSISCHER LANDTAG 02. 03. 2010 Kleine Anfrage der Abg. Sarah Sorge (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) vom 20.01.2010 betreffend Doppelstudium von zwei NC-Studiengängen und Antwort

Mehr

FH Gelsenkirchen. FH Hamm- Lippstadt

FH Gelsenkirchen. FH Hamm- Lippstadt Studienjahr 2013 / 2014: Örtliche Zulassungsbeschränkungen - Fachhochschulstudiengänge 671 673 681 683 691 695 851 853 710 720 841 845 781 783 741 743 745 761 763 773 751 755 753 793 731 735 737 801 803

Mehr

im Hauptverfahren: 2. Reihe = Ergebnisse im letzten Nachrückverfahren:

im Hauptverfahren: 2. Reihe = Ergebnisse im letzten Nachrückverfahren: Übersicht über die aktuellen NC-Daten des Wintersemesters 2014/2015 und vergangener Zulassungsverfahren an der Universität Oldenburg (Stand: 22.09.2014) Aus der nachstehenden Übersicht sind die zulassungsen

Mehr

Studiengänge/ Degree Programs

Studiengänge/ Degree Programs Stand: Oktober 2015 Studiengänge/ Degree Programs 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 A B Studiengang/ Degree Program Alternde Gesellschaften/ Aging Societies Angewandte Informatik/ Applied Computer Science Angewandte

Mehr

PANORAMA. Ingenieurwissenschaftliche Fachbereiche und Departments der Hochschulen

PANORAMA. Ingenieurwissenschaftliche Fachbereiche und Departments der Hochschulen Ingenieurwissenschaftliche Fachbereiche und Departments der Hochschulen 19 Ingenieurwissenschaftliche Departments der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Department Bauingenieurwesen Hebebrandstraße

Mehr

Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung. Schlüssel 1 zu den Fragen 12 und 23 Studienabschluss Schlüssel 2 zu Frage 20 (Wahlrecht)

Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung. Schlüssel 1 zu den Fragen 12 und 23 Studienabschluss Schlüssel 2 zu Frage 20 (Wahlrecht) Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung Schlüssel 1 zu den Fragen 12 und 23 Studienabschluss Schlüssel 2 zu Frage 20 (Wahlrecht) 801 Allgemeiner Maschinenbau 938 Angewandte Informatik 013 Architektur

Mehr

Ergänzte Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg *=auslaufende Studiengänge kursiv =Nebenfach

Ergänzte Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg *=auslaufende Studiengänge kursiv =Nebenfach Anlage 3 Ergänzte Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg *=auslaufende Studiengänge kursiv =Nebenfach Fachbereich Studienfach I. Fakultät 1 Theologie Katholische Theologie Kirchliches

Mehr

Postgraduale Studiengänge Wintersemester 2015/2016

Postgraduale Studiengänge Wintersemester 2015/2016 Postgraduale Studiengänge Wintersemester 2015/2016 vorbehaltlich der saarländischen Zulassungszahlenverordnung Die Zulassung zu einem postgradualen Studiengang (z.b. konsekutiver Master-Studiengang, Aufbau-Studiengang)

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2015/2016. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2015/2016. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2015/2016 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Raumbedarf bei der Umstellung auf Bachelor-Master-Studiengänge am Beispiel der Universität Hamburg

Raumbedarf bei der Umstellung auf Bachelor-Master-Studiengänge am Beispiel der Universität Hamburg Christiane Büchter Gliederung Raumbedarf bei der Umstellung auf Bachelor-Master-Studiengänge am Beispiel der Universität Hamburg 1. Beispiel Universität Hamburg Anmerkungen zur Einordnung des Projekts

Mehr

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Zugangsvoraussetzung für einen an der TU Chemnitz ist in der Regel ein erster berufsqualifizierender

Mehr

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Ergebnisse der Zulasssungsverfahren in den zulassungsbeschränkten Studienfächern und -gängen zum WS 2013/2014 (Stand: 18.10.2013)

Ergebnisse der Zulasssungsverfahren in den zulassungsbeschränkten Studienfächern und -gängen zum WS 2013/2014 (Stand: 18.10.2013) 5. Nachrückverfahren (21.10. - 25.10.13) WZ Note Dienst Note WZ Dienst Bachelorstudiengänge Angewandte Geographie 0 2,8 N 3,6 0 N Angewandte Geowissenschaften 2 3,0 N 3,0 1 N Architektur 2 2,5 N 2,3 0

Mehr

Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg * = auslaufende Studiengänge kursiv = Nebenfach

Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg * = auslaufende Studiengänge kursiv = Nebenfach Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg * = auslaufende Studiengänge kursiv = Nebenfach Fachbereich I. Fak. Studienfach 1 Theologie Katholische Theologie Kirchliches Examen Kirchliches

Mehr

Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung

Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung Schlüsselverzeichnis zum Antrag auf Einschreibung Schlüssel 1 zu den Fragen 12 und 23 Studienabschluss Schlüssel 2 zu Frage 20 (Wahlrecht) 801 Allgemeiner Maschinenbau 06 Maschinenbau und Verfahrenstechnik

Mehr

Zuordnung von Nachweisen der fachgebundenen Hochschulreife zu Studiengängen nach 1 Abs. 3, 4 und 5 Nr. 1 QualV

Zuordnung von Nachweisen der fachgebundenen Hochschulreife zu Studiengängen nach 1 Abs. 3, 4 und 5 Nr. 1 QualV Stand: 28.08.2015 Zuordnung von Nachweisen der fachgebundenen Hochschulreife zu Studiengängen nach 1 Abs. 3, 4 und 5 Nr. 1 QualV 1. Einschlägige Studiengänge gemäß 1 Abs. 3 und 4 Nr. 1 QualV Das Zeugnis

Mehr

Verkündungsblatt. Amtliche Bekanntmachungen

Verkündungsblatt. Amtliche Bekanntmachungen Verkündungsblatt Amtliche Bekanntmachungen Nr. 1 / Seite 1 VERKÜNDUNGSBLATT DER TU KAISERSLAUTERN Montag, 01.07.2013 Herausgeber: Präsident der TU Kaiserslautern Gottlieb-Daimler-Straße, Geb. 47 67663

Mehr

Technische Universität Braunschweig

Technische Universität Braunschweig Anlage 1 (zu 1 Abs. 1 Satz 1) I. für Studienanfängerinnen und Studienanfänger an den nachstehend genannten Hochschulen Universität oder Hochschule Technische Universität Braunschweig Architektur 193 193

Mehr

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

NC-Tabelle für Modulangebote

NC-Tabelle für Modulangebote NC-Tabelle für Modulangebote Die Auswahlergebnisse des letzten Wintersemesters für die an der Freien Universität Berlin angebotenen Modulangebote werden in der folgenden Tabelle aufgelistet. Zum besseren

Mehr

RRRRR. Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT.

RRRRR. Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. NACHRICHTENBLATT Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein RRRRR Hochschule Ausgabe Nr. 04 / 2015 Kiel, 24. September 2015 Nachrichtenblatt Hochschule

Mehr

Zulassungszahlen für Studienanfängerinnen und Studienanfänger an den nachstehend genannten Fachhochschulen

Zulassungszahlen für Studienanfängerinnen und Studienanfänger an den nachstehend genannten Fachhochschulen Anlage 2 (zu 1 Abs. 1 Satz 1) für Studienanfängerinnen und Studienanfänger an den nachstehend genannten Fachhochschulen Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel, Standort Braunschweig Soziale Arbeit 168

Mehr

NC-Tabelle für Studiengänge mit dem Abschlussziel Bachelor oder Staatsexamen

NC-Tabelle für Studiengänge mit dem Abschlussziel Bachelor oder Staatsexamen NC-Tabelle für Studiengänge mit dem Abschlussziel oder Staatsexamen Die Auswahlergebnisse des letzten Semesters für die an der Freien Universität Berlin angebotenen Studiengänge werden in der folgenden

Mehr

Sächsisches Gesetz- und Verordnungsblatt Nr. 9 12. Juli 2014

Sächsisches Gesetz- und Verordnungsblatt Nr. 9 12. Juli 2014 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen Hochschulen für angewandte Wissenschaften im

Mehr

Ausbildung. Studium. Weitere. Universität. Bankkaufmann. Fachhochschule (FH) Berufsakademie (BA) Bundeswehr. Industriekaufmann

Ausbildung. Studium. Weitere. Universität. Bankkaufmann. Fachhochschule (FH) Berufsakademie (BA) Bundeswehr. Industriekaufmann Studium Ausbildung Fachhochschule (FH) Weitere Universität Technische Universität (TU) Berufsakademie (BA) Bundeswehr Polizei Bankkaufmann Industriekaufmann Informationen: http://www.abi.de http://berlin.efors.eu/de/home

Mehr

Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2014 / 2015

Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2014 / 2015 Fach / Abschluss (KF = Kernfach) (NF = Nebenfach ( = fachwissenschaftlich) LA = Lehramt) STAATSEXAMEN Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2014 / 2015 Stand: 4. Nachrückverfahren - BACHELOR/STAATSEXAMEN

Mehr

Zulassungszahlen für örtliche Zulassungsbeschränkungen - Universitätsstudiengänge - Wintersemester 2014/2015

Zulassungszahlen für örtliche Zulassungsbeschränkungen - Universitätsstudiengänge - Wintersemester 2014/2015 Zulassungszahlen für örtliche Zulassungsbeschränkungen - Universitätsstudiengänge - Wintersemester 2014/2015 140 180 150 109 160 170 215 270 130 120 231 240 250 Accounting, Auditing and Taxation Ma (U)

Mehr

Zulassungszahlen für Studienanfängerinnen und Studienanfänger an den nachstehend genannten Fachhochschulen

Zulassungszahlen für Studienanfängerinnen und Studienanfänger an den nachstehend genannten Fachhochschulen für Studienanfängerinnen und Studienanfänger an den nachstehend genannten Fachhochschulen Anlage 2 (zu 1 Abs. 1) Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel, Standort Braunschweig Sozialwesen 164 94 70 Sozialwesen/Geragogik

Mehr

Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2012 / 2013

Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2012 / 2013 Fach / Abschluss (KF = Kernfach) (NF = Nebenfach ( = fachwissenschaftlich) LA = Lehramt) STAATSEXAMEN Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2012 / 2013 Stand: Hauptverfahren - BACHELOR/STAATSEXAMEN

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/2648 6. Wahlperiode 25.02.2014. des Abgeordneten Johannes Saalfeld, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/2648 6. Wahlperiode 25.02.2014. des Abgeordneten Johannes Saalfeld, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/2648 6. Wahlperiode 25.02.2014 KLEINE ANFRAGE des Abgeordneten Johannes Saalfeld, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Studienplatzklagen und ANTWORT der Landesregierung

Mehr

06. Juni 2008 Amtliches Mitteilungsblatt

06. Juni 2008 Amtliches Mitteilungsblatt 06. Juni 2008 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Ordnung für die Festsetzung von Zulassungszahlen zur Zulassungsbeschränkung in bestimmten Studiengängen der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät

Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Zeitplan für die der Studienprogramme (Stand: 27.06.2014) Studienangebot Universität Potsdam - nicht lehramtsbezogene Studiengänge, in die eine Immatrikulation in das erste Fachsemester möglich ist Studienprogramme

Mehr

Vom 03.07.2014. (a) Studiengänge mit dem Abschluss Bachelor of Arts (Mehr-Fach-Bachelor) Hauptfach (HF), Nebenfach (NF) HF 68 0 68 0 68 0

Vom 03.07.2014. (a) Studiengänge mit dem Abschluss Bachelor of Arts (Mehr-Fach-Bachelor) Hauptfach (HF), Nebenfach (NF) HF 68 0 68 0 68 0 Satzung zur Festsetzung von Zulassungszahlen der im Studienjahr 2014/2015 an der Universität Regensburg als Studienanfänger sowie in höheren Fachsemestern aufzunehmenden Bewerber (Zulassungszahlsatzung

Mehr

HRK Hochschulrektorenkonferenz Die Stimme der Hochschulen

HRK Hochschulrektorenkonferenz Die Stimme der Hochschulen HRK Hochschulrektorenkonferenz Die Stimme der Hochschulen Referenz-Liste Vereinfachtes Verfahren für Studienprogramme mit hochschuleigenem Auswahlverfahren bei Akademischen Prüfstellen (APS) Die Regelungen

Mehr

% Studentinnenentwicklung der einzelnen Fachbereiche der THM

% Studentinnenentwicklung der einzelnen Fachbereiche der THM Studentinnenentwicklung der einzelnen Fachbereiche der THM 5 W KMUB 4 Bau SUK MND 3 Studium Plus MNI 2 WI IEM 1 EI ME M *WI ohne Fernstudium Studentinnenentwicklung: Vergleich Gießen Friedberg Wetzlar

Mehr

Mitteilungsblatt. der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 37/2014 vom 30. Juni 2014

Mitteilungsblatt. der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 37/2014 vom 30. Juni 2014 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 37/2014 vom 30. Juni 2014 Ordnung für die Festsetzung von Zulassungszahlen an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin für das

Mehr

21/09. Amtliches Mitteilungsblatt. 14. Juli 2009. Seite

21/09. Amtliches Mitteilungsblatt. 14. Juli 2009. Seite Nr.21/09 Amtliches Mitteilungsblatt der HTW Berlin Seite 403 21/09 14. Juli 2009 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Ordnung für die Festsetzung von Zulassungszahlen zur Zulassungsbeschränkung in bestimmten

Mehr

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS Wintersemester 2015/16 Informationen für Studieninteressierte Studienangebote mit Masterabschluss an der Technischen Hochschule Mittelhessen

Mehr

- Unternehmen, Halle/ Stand-Nr.

- Unternehmen, Halle/ Stand-Nr. Studienwahl - Unternehmen, Halle/ Stand-Nr. Agrarmanagement - Beiselen GmbH, Halle 1/169 Angewandte Informatik (B.Sc.) Angewandte Pflegewissenschaften (B.Sc.; auch dual) Arboristik (B.Sc.) - HAWK Hochschule

Mehr

16. Wahlperiode Drucksache 16/8985 14.07.2011

16. Wahlperiode Drucksache 16/8985 14.07.2011 Bayerischer Landtag 16. Wahlperiode Drucksache 16/8985 14.07.2011 Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Thomas Gehring BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 15.03.2011 Möglichkeit eines Studiums nach erfolgreichem

Mehr

Übersicht über die Zahl der Studierenden im Wintersemester 2013/2014 (Stand 15.11.2013)

Übersicht über die Zahl der Studierenden im Wintersemester 2013/2014 (Stand 15.11.2013) Übersicht über die Zahl der Studierenden im Wintersemester 2013/2014 (Stand 15.11.2013) gesamt davon Frauen Männer Gesamtzahl der Studierenden (einschließlich Beurlaubter und eingeschriebener Promotionsstudierender)

Mehr

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT 1 STANDORTE CAMPUS DEUTZ (Ingenieurwissenschaftliches Zentrum) Betzdorfer Straße 2, 50679 Köln-Deutz Ingenieurwissenschaftliche (technische) Studiengänge, Architektur, Bauingenieurwesen

Mehr

Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen

Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen 414.712 vom 2. September 2005 (Stand am 1. Mai 2009) Das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement, gestützt auf die

Mehr

Änderung der Zulassungszahlensatzung. vom 08.06.2015. Art. 1 Die Anlage 1 der Zulassungszahlensatzung vom 30.05.2011 wird wie folgt geändert:

Änderung der Zulassungszahlensatzung. vom 08.06.2015. Art. 1 Die Anlage 1 der Zulassungszahlensatzung vom 30.05.2011 wird wie folgt geändert: Der Rektor der Universität Bremen hat am 08.06.2015 die aufgrund von 1 Abs. 2 des Bremischen Hochschulzulassungsgesetzes vom 16. Mai 2000 (Brem.GBl. S. 145), zuletzt geändert durch Artikel 3 des Gesetzes

Mehr

Erfassung der Durchlässigkeit von Studien innerhalb der TU Austria

Erfassung der Durchlässigkeit von Studien innerhalb der TU Austria TU Graz Auflagen für Absolventen eines Bachelorstudiums an der Montanuniversität Leoben für das Absolvieren eines Masterstudiums an der TU Graz Bachelorstudien an der Montanuniversität Leoben (7 Semester)

Mehr

Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen

Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen 414.712 vom 2. September 2005 (Stand am 1. Februar 2011) Das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement, gestützt auf

Mehr

DOZENTENTAG 2015 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM

DOZENTENTAG 2015 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM DOZENTENTAG 2015 DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM Prof. Dr. Andreas Föhrenbach, 2015 www.dhbw-mannheim.de DAS PARTNERMODELL DER DHBW Studienakademie Unternehmen DHBW Studenten Dozenten Prof.

Mehr

Thüringer Landtag 5. Wahlperiode

Thüringer Landtag 5. Wahlperiode Thüringer Landtag 5. Wahlperiode Drucksache 5/1234 20.07.2010 K l e i n e A n f r a g e der Abgeordneten Rothe-Beinlich (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) und A n t w o r t des Thüringer Ministeriums für Bildung,

Mehr

Studieren an der DHBW Mannheim

Studieren an der DHBW Mannheim Studieren an der DHBW Mannheim Die Standorte der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mosbach / Campus Bad Mergentheim Mannheim! Die Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim (vormals Berufsakademie)

Mehr

des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst 1. welche Hochschulen in Baden-Württemberg das Deutschlandstipendium anbieten;

des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst 1. welche Hochschulen in Baden-Württemberg das Deutschlandstipendium anbieten; Landtag von Baden-Württemberg 5. Wahlperiode Drucksache 5 / 288 5. 02. 202 Antrag der Abg. Dr. Dietrich Birk u. a. CDU und Stellungnahme des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Deutschlandstipendium

Mehr

Inhalt. Mitteilungsblatt des Rektors der Ruprecht-Karls Universität Heidelberg. Nr. 1 / 2014 Ausgabedatum: 24.01.2014. Seite 1

Inhalt. Mitteilungsblatt des Rektors der Ruprecht-Karls Universität Heidelberg. Nr. 1 / 2014 Ausgabedatum: 24.01.2014. Seite 1 Seite 1 Mitteilungsblatt des Rektors der Ruprecht-Karls Universität Heidelberg Nr. 1 / 2014 Ausgabedatum: Inhalt Inhaltsverzeichnis für die Mitteilungsblätter des Rektors der Ruprecht-Karls-Universität

Mehr

Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren

Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren Bachelor Humanmedizin Renate Sturitis, Wolfram Seppel Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Immatrikulationsamt Zulassungsbeschränkungen Zulassungsfrei:

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 19/3523 19. Wahlperiode 14.07.09 Schriftliche Kleine Anfrage des Abgeordneten Dr. Peter Tschentscher (SPD) vom 08.07.09 und Antwort des Senats

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 20/1308 20. Wahlperiode 30.08.11 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Eva Gümbel (GAL) vom 23.08.11 und Antwort des Senats Betr.: Stiftungsprofessuren

Mehr

Bachelor auf Erfolgskurs!? Eine Analyse anhand von Daten aus dem CHE- HochschulRanking

Bachelor auf Erfolgskurs!? Eine Analyse anhand von Daten aus dem CHE- HochschulRanking Bachelor auf Erfolgskurs!? Eine Analyse anhand von Daten aus dem CHE- HochschulRanking Der Bologna-Prozess aus Sicht der Hochschulforschung - Analysen und Impulse, Berlin www.che.de Isabel Roessler Basis

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Technische Fachhochschule Berlin University of Applied Sciences Amtliche Mitteilungen 26. Jahrgang, Nr. 169 Seite 1 20. Dezember 2005 INHALT Äquivalenzliste zur Einstellung des Diplom-Studiengangs Aufbaustudiengang

Mehr

Firmenkontaktmesse 2015 Ausstellerübersicht

Firmenkontaktmesse 2015 Ausstellerübersicht Angewandte Pharmazie Chemietechnik Kunststoff-, Leder- und Tetiltechnik Technische Logistik Logistics - Diagnostics and Design Logistik und Produktionsmanagement (Master) Product Refinement (Master) Angewandte

Mehr

ABI ZUKUNFT. Osnabrück. 04.11. 09 16 Uhr. Perspektiven nach dem Abitur gesucht? Dann komm zur ABI ZUKUNFT Osnabrück!

ABI ZUKUNFT. Osnabrück. 04.11. 09 16 Uhr. Perspektiven nach dem Abitur gesucht? Dann komm zur ABI ZUKUNFT Osnabrück! ABI ZUKUNFT Osnabrück 04.11. 09 16 Uhr Perspektiven nach dem Abitur gesucht? Dann komm zur ABI ZUKUNFT Osnabrück! Ursulaschule Kleine Domsfreiheit 11 18 49074 Osnabrück www.abi-zukunft.de Veranstalter:

Mehr

RRRRR. Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule

RRRRR. Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein RRRRR NACHRICHTENBLATT Hochschule Ausgabe Nr. 01/2013 Kiel, 15. Januar 2013 Nachrichtenblatt Hochschule als besondere Ausgabe des

Mehr

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) Studienrichtung/Studium Sem. Akad. Grad Universitäten

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) Studienrichtung/Studium Sem. Akad. Grad Universitäten Studien an öffentlichen Universitäten Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studienrichtungen Stand:

Mehr

Duale Studiengänge an Studienorten in Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein

Duale Studiengänge an Studienorten in Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein Duale Studiengänge an Studienorten in Niedersachsen, und Schleswig-Holstein Vechta Agrar- und Ernährungswirtschaft, 6 0 44 41 / 9 15-0 www.fhwt.de Buxtehude Buxtehude Buxtehude Buxtehude Vechta Oldenburg

Mehr

Studieren ohne Abitur. Hochschulzugang und Unterstützungsangebote für beruflich Qualifizierte an der TH Nürnberg

Studieren ohne Abitur. Hochschulzugang und Unterstützungsangebote für beruflich Qualifizierte an der TH Nürnberg Studieren ohne Abitur Hochschulzugang und Unterstützungsangebote für beruflich Qualifizierte an der TH Nürnberg Studieren ohne Abitur Themen 1. Die Bachelorstudiengänge an der TH Nürnberg 2. Zulassungsvoraussetzungen

Mehr

Sachwortregister 2014

Sachwortregister 2014 1 AMTLICHES MITTEILUNGSBLATT Herausgeber: Der Präsident der Technischen Universität Berlin Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin (67. Jahrgang) ISSN 0172-4924 Berlin, den Redaktion: Ref. K 3, Telefon:

Mehr

vom 3. Mai 1991 (NBl. MBWJK Schl.-H. S. 315) zuletzt geändert am 05.April.1995 (NBl. MWFK/MFBWS Schl.-H. S. 147) 1 Allgemeine Hochschulreife

vom 3. Mai 1991 (NBl. MBWJK Schl.-H. S. 315) zuletzt geändert am 05.April.1995 (NBl. MWFK/MFBWS Schl.-H. S. 147) 1 Allgemeine Hochschulreife Landesverordnung über die Qualifikation für ein Studium an einer Hochschule des Landes Schleswig-Holstein (Studienqualifikationsverordnung- StuQuaVo -) vom 3. Mai 1991 (NBl. MBWJK Schl.-H. S. 315) zuletzt

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Technische Fachhochschule Berlin University of Applied Sciences Amtliche Mitteilungen 26. Jahrgang, Nr. 165 Seite 1 20. Dezember 2005 INHALT Äquivalenzliste zur Einstellung des Diplom-Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen

Mehr

Universität Stuttgart Stuttgart, Baden-Würrtembergq, 27000 Studenten

Universität Stuttgart Stuttgart, Baden-Würrtembergq, 27000 Studenten Universität Stuttgart Stuttgart, Baden-Würrtembergq, 27000 Studenten Fachschaft Informatik und Softwaretechnik vertritt 1800 Studenten 30 Aktive B.Sc. Informatik 180 239 B.Sc. Softwaretechnik 150 203 B.Sc.

Mehr

1. Studienangebot im Wintersemester 2000/2001 und 2011/2012 im Überblick... 4

1. Studienangebot im Wintersemester 2000/2001 und 2011/2012 im Überblick... 4 Anhang zu Martin Winter/Annika Rathmann/Doreen Trümpler/Teresa Falkenhagen: Entwicklungen im deutschen Studiensystem. Analysen zu Studienangebot, Studienplatzvergabe, Studienwerbung und Studienkapazität

Mehr

Informatica Feminale. Internationales Sommerstudium für Frauen in der Informatik. Maya Schulte

Informatica Feminale. Internationales Sommerstudium für Frauen in der Informatik. Maya Schulte Informatica Feminale Internationales Sommerstudium für Frauen in der Informatik Maya Schulte Kompetenzzentrum Frauen in Naturwissenschaft und Technik der Universität Bremen 1 Überblick Einführung Konzept

Mehr

Instititut für Informatik Universität Leipzig. Kurzdarstellung Nov. 99

Instititut für Informatik Universität Leipzig. Kurzdarstellung Nov. 99 Instititut für Informatik Kurzdarstellung Nov. 99 Fakultäten Studierende WS 98/99 Philologie 3218 Sozialwiss. und Philosophie 3197 Medizin 2960 Juristen 2699 Wirtschaftswiss. 2577 Geschichte, Kunst- und

Mehr

Hochschulzugangsberechtigung (Abitur)

Hochschulzugangsberechtigung (Abitur) Allgemeine Struktur der Bachelor- und Master-Studiengänge an der Bergischen Universität Berufstätigkeit Promotion 10 8 6 Bachelor anderer Hochschulen (z.b. FH) - of applied Science (FH) - of Engineering

Mehr

Duale Studienangebote 2009/2010 in Bayern auf einen Blick

Duale Studienangebote 2009/2010 in Bayern auf einen Blick Eine Initiative von Hochschule Bayern e.v. Coburg Hof Münchberg Schweinfurt Aschaffenburg Würzburg Weiden Ansbach Nürnberg Amberg Bildungspartner der bayerischen Wirtschaft Triesdorf Eichstätt Ingolstadt

Mehr

Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen

Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen 414.712 vom 2. September 2005 (Stand am 4. Oktober 2005) Das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement, gestützt auf

Mehr

Die Blauen Mappen - Verzeichnis Mappe Nr. Bezeichnung Inhalt

Die Blauen Mappen - Verzeichnis Mappe Nr. Bezeichnung Inhalt Die Blauen Mappen - Verzeichnis Mappe Nr. Bezeichnung Inhalt 1A Wege zur Matura 2. Bildungsweg, Berufsreifeprüfung Schulen: allg. Information Schulen: Beispiele Lernen & Prüfungen Internationales 1B Wege

Mehr

Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau. Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10.

Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau. Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10. Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10. Juli 2013 16.07.2013 Folie 1 www.tu-ilmenau.de Referent Bildung Ansprechpartner

Mehr