Hochschule Niederrhein

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hochschule Niederrhein"

Transkript

1 Hochschule Niederrhein (HISQIS Modul POS Prüferfunktion) BEDIENUNGSANLEITUNG HIS-QIS-Dokumentation Version von 18

2 1. Einleitung Mit dem können Prüfende der Hochschule Niederrhein über das Internet die aktuelle Zahl der Prüfungsanmeldungen und entsprechende Namenslisten einsehen und exportieren sowie ihre Prüfungsergebnisse direkt in die Datenbank des Prüfungsbüros übertragen, was das aufwendige Verschicken von Melde- und Zulassungslisten erübrigt. Das System für Prüfende (HISQIS Modul POS) wurde im Rahmen der Einführung von Selbstbedienungsfunktionen in der Studierendenverwaltung von der HIS GmbH in Hannover entwickelt. Weitere bereits eingesetzte Module sind: HISQIS Modul für Studierende Online-Service für Studierende (Online- Prüfungsanmeldung, Notenübersicht und Bescheinigungsdruck) HISQIS Modul ZUL (Onlinebewerbung und Einschreibung) HISQIS Modul FSV (Onlineauskunft für Konten und Projekte) 2. Login 2.1. Internetadresse des Online-Service Sie erreichen das System für Lehrende über die Internetadresse: 2.2. Zertifikatsabfrage https://studinfo.hsnr.de/qispos Die Datenübertragung erfolgt mit dem allgemein anerkannten SSL-Standard. SSL (Secure Socket Layer) ermöglicht eine abgesicherte Verbindung, indem es Verschlüsselungsverfahren bereitstellt, die die Integrität und Vertraulichkeit von Daten gewährleistet. Abbildung: Zertifikatsinformationen (Aussteller) HIS-QIS-Dokumentation Version von 18

3 Das Zertifikat für den Online-Service wurde von der Zertifizierungsinstanz der Hochschule Niederrhein bei dem DFN-Verein ausgestellt. Das Zertifikat garantiert, dass die Kommunikation mit dem Server stattfindet und die Daten verschlüsselt und ordnungsgemäß übertragen werden. Das Zertifikat enthält den öffentlichen Schlüssel des Absenders, sowie Angaben, die den Absender eindeutig identifizieren Benutzername und Passwort Abbildung: Startseite Die Zugangsdaten Benutzername (eine 4-stellige Nummer) und ein Initialpasswort werden vom Prüfungsbüro vergeben. Das Passwort ändern Sie bitte nach der ersten Anmeldung (siehe Punkt 6) Für alle wichtigen Aktionen (Notenverbuchung etc.) werden aus Sicherheitsgründen so genannte Transaktionsnummern (TANs) benötigt. Nach der erstmaligen Anmeldung am Online-Service müssen Sie daher zunächst eine entsprechende TAN-Liste erzeugen und freischalten! Die hierfür benötigten beiden Initial-TANs werden automatisch vom Prüfungsbüro übersandt. Hinweise zum TAN-Verfahren finden Sie unter 3. TAN-Verwaltung Funktionsauswahl Nach erfolgreichem Login bekommen Sie die Seite mit den Ihnen zur Verfügung stehenden Funktionen angezeigt: Abbildung: Hauptauswahlmenu HIS-QIS-Dokumentation Version von 18

4 3. TAN-Verwaltung 3.1. Allgemeines / Sicherheit Um größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten, werden bei allen wichtigen Aktionen innerhalb des Online-Services Transaktionsnummern (TANs) benötigt. Jede TAN kann nur einmal verwendet werden. Vergessen Sie deshalb nicht, verbrauchte TANs in der Liste zu streichen. Jede TAN ersetzt in Verbindung mit der Benutzerkennung und dem Passwort Ihre Unterschrift. Bewahren Sie deshalb die Liste der TANs vor Unbefugten geschützt auf und notieren Sie darauf niemals Ihre Benutzerkennung und das Passwort. Sollten Sie einmal den Verdacht haben, dass Unbefugte Ihre TANs in Erfahrung gebracht haben oder sollten Sie die Liste verlegt oder verloren haben, setzen Sie sich bitte umgehend mit dem Prüfungsbüro in Verbindung, damit diese TANs gesperrt werden können TAN-Liste erstellen Bitte beachten Sie, dass Sie grundsätzlich zum Erzeugen einer neuen TAN-Liste zwei gültige TANs benötigen. Sofern Sie sich zum ersten Mal am anmelden, benötigen Sie die beiden vom Prüfungsbüro mitgeteilten Initial-TANs. Die erste TAN geben Sie bitte auf der linken Seite unter Transaktionsnummer erzeugen: ein und wählen die entsprechende Anzahl der gewünschten TANs (20 oder 50) aus. Anschließend klicken Sie auf den Button Erzeugen. HIS-QIS-Dokumentation Version von 18

5 Nun erscheint auf der Seite ein Link: Ihre Tan-Liste als PDF-Dokument Wenn Sie auf diesen Link klicken, öffnet sich ein PDF-Dokument, auf dem nur die neu erzeugten TANs stehen. Diese TAN-Liste drucken Sie dann bitte aus. Nun müssen Sie noch die erzeugten TANs zur Verwendung freischalten und geben dazu auf der rechten Seite bei Alte TAN die zweite vom Prüfungsbüro mitgeteilte TAN ein. Darunter, in dem Feld Neue TAN, geben Sie bitte die erste TAN von der zuvor erzeugten TAN-Liste ein und klicken dann anschließend noch auf den Button Freischalten. Sofern dann auf der Seite der Hinweis erscheint Die TAN-Liste wurde aktiviert, können Sie die TANs verwenden. HIS-QIS-Dokumentation Version von 18

6 Bevor Ihre TANs verbraucht sind, können Sie sich auf die gleiche Art und Weise eine neue TAN-Liste erstellen. Anstatt der beiden Initial-TANs benötigen Sie nun zwei TANs der alten TAN-Liste. 4. Notenansichten Mit der Funktion Notenansicht haben Sie die Möglichkeit sich die Ergebnisse aller Ihnen zugeordneten Prüfungen des aktuellen und ggf. der vergangenen Semester anzusehen und eine prüfungsbezogene Notenübersicht im PDF-Format zu erzeugen. Die Notenansicht kann wahlweise nach der Prüfungsnummer oder Studiengang sortiert und gruppiert werden. Das heißt zum Beispiel nach der Sortierung und Gruppierung nach Prüfungsnummer werden alle Prüfungen mit der gleichen Prüfungsnummer und Prüfungsname zusammen gefasst. Abbildung: Auswahlmenu der Funktion Notenansicht Abbildung: Notenansicht HIS-QIS-Dokumentation Version von 18

7 Innerhalb der Notenansicht gibt es zwei weitere Funktionen die Sie auswählen können: 4.1. Noten-Ausprägungen / Vermerke (BewArt) Hier erfolgt die Anzeige der zulässigen Noten des betroffenen Studiengangs und Sie bekommen zusätzliche Informationen zu den Abkürzungen, die innerhalb der Notenansicht verwendet werden. Abbildung: Beispiel Noten-Ausprägungen / Vermerke 4.2. Prüfungsbezogene Notenansicht Hierüber können Sie sich eine Notenübersicht im PDF-Format erstellen. HIS-QIS-Dokumentation Version von 18

8 Abbildung: Beispiel Prüfungsbezogene Notenübersicht HIS-QIS-Dokumentation Version von 18

9 5. Notenverbuchungen 5.1. Hinweise Die über diese Funktion erfassten Prüfungsergebnisse werden unmittelbar in die Datenbank des Prüfungsbüros übertragen. Die Studierenden können sofort die erfassten Prüfungsergebnisse über das Internet (Online-Service für Studierende) abrufen. Wie bei der Notenansicht kann wahlweise nach der Prüfungsnummer oder Studiengang sortiert und gruppiert werden. Über die Funktion Notenverbuchung können Prüfungsergebnisse entweder direkt auf der Seite erfasst werden oder mit Hilfe einer EXCEL-Schnittstelle importiert werden, um anschließend in die Datenbank des Prüfungsbüros übertragen zu werden. Ebenso wie auf der Seite Notenansicht, gibt es hier auch die Funktionen Noten-Ausprägungen / Vermerke (siehe 4.1) und die Prüfungsbezogene Notenübersicht (siehe 4.2). Zunächst ist über das Auswahlmenu die Prüfung auszuwählen, für die Prüfungsergebnisse erfasst werden sollen. Abbildung: Auswahlmenu in der Funktion Notenverbuchung 5.2. Direkte Notenerfassung Nach Auswahl der entsprechenden Prüfung bekommen Sie eine Liste mit allen Studierenden angezeigt, die für diese Prüfung im aktuellen Semester angemeldet sind. Sofern es sich um die identische Prüfung verschiedener Studiengängen handelt und Prüfungsnummer und Prüfungsbezeichnung übereinstimmen, werden diese zusammengefasst. Die Nummer des Studiengangs finden Sie in der Spalte Stg und den dazu passenden Text in der Schlüsselübersicht im Anhang. HIS-QIS-Dokumentation Version von 18

10 Abbildung: Ansicht der Seite Notenverbuchung mit Studierenden Bitte beachten Sie bei der Datenerfassung, dass die Datenbankverbindung aus Sicherheitsgründen nach 30 Minuten abgebrochen wird, sofern keine Aktion ausgeführt wird. Die Noteneingabe auf dieser Seite ist jedoch keine Aktion in diesem Sinne, da keine Kommunikation mit dem entfernten Server stattfindet! Bei einer großen Anzahl von zu verbuchenden Noten, sollten Sie daher die Export-/Import-Möglichkeit (siehe 5.3) mit EXCEL nutzen oder die Daten innerhalb des Zeitlimits zwischenspeichern. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Daten nicht mehr gespeichert werden können und neu erfasst werden müssen Eingabe des Pflichtfeldes Bewertung Das Feld Bewertung ist ein Pflichtfeld und muss daher in jedem Fall ausgefüllt werden, damit die Daten gespeichert werden können! Im Feld Bewertung sind nur folgende Eingaben zulässig: Die nach der für den Studiengang gültigen Prüfungsordnung zulässigen Notenwerte in dreistelliger Form ohne Komma (z.b. 200 anstatt 2,0 oder 330 anstatt 3,3 oder 500 anstatt 5,0). Welche Notenwerte zulässig sind, erfahren Sie auf der Seite über Notenausprägungen / Vermerke (siehe auch 4.1). + bei einer bestandenen unbenoteten Prüfungsleistung - bei einer nicht bestanden unbenoteten Prüfungsleistung NE bei Nicht erschienen mit Rücktrittsregelung, d.h. Note 5,00 HIS-QIS-Dokumentation Version von 18

11 PNE bei Nicht erschienen ohne Rücktrittsregelung, d.h. Rücktritt Abbildung: Beispiel der Seite Notenverbuchung mit korrekt erfassten Note Speichern Die eingegebenen Daten müssen anschließend mit einer gültigen TAN gespeichert werden. Hierbei werden die Daten an die Datenbank des Prüfungsbüros übertragen und vorher auf Plausibilität überprüft. Den Speicher-Button finden Sie am Ende auf der Seite Notenverbuchung. Nach erfolgreicher Datenübertragung und Plausibilitätsprüfung bekommen Sie das Verbuchungsergebnis in der entsprechenden Spalte angezeigt. Abbildung: Beispiel der Seite Notenverbuchung nach erfolgreicher Übertragung Abbildung: Beispiel der Seite Notenverbuchung mit fehlerhafter Note Abschließen Mit dem Button Abschließen erfolgt ein Eintrag in der Datenbank, an dem das Prüfungsbüro erkennen kann, dass die Noten für diese Prüfung vollständig verbucht wurden. Danach ist es nicht mehr möglich, diese Prüfung über die Funktion Notenverbuchung aufzurufen und Änderungen vorzunehmen. Voraussetzung für das Abschließen einer Prüfung ist, dass es keinen Datensatz mit dem Status AN mehr gibt. Für diese Funktion ist ebenfalls die Eingabe einer gültigen TAN erforderlich. HIS-QIS-Dokumentation Version von 18

12 5.3. Excel-Export / Import Funktion Mit der Excel- Export / Import Funktion kann eine Liste von angemeldeten Studierenden einer Prüfung als Excel-Tabelle exportiert und auf dem eigenen PC abgespeichert werden. In dieser Tabelle können dann die Daten komfortabel erfasst und bearbeitet werden, um sie anschließend wieder in die Erfassungsseite der Funktion Notenverbuchung zu importieren. Die Bearbeitung der Tabellen muss nicht zwingend mit Microsoft Excel erfolgen; so ist die Bearbeitung auch unter Linux-Systemen mit z.b. OpenOffice möglich Excel-Export Um die Daten einer Prüfung zu exportieren, klicken Sie auf der Seite Notenverbuchung den Button Excel Export an. Anschließend öffnet sich der Downloadmanager des jeweiligen Browsers (hier Firefox). Anschließend wählen Sie den von Ihnen gewünschten Speicherort der Excel-Tabelle auf Ihrem PC aus. Der Name der Tabelle kann dabei nach Ihren Wünschen abgeändert werden. Abbildung: Beispiel eines Fensters zur Dateiablage HIS-QIS-Dokumentation Version von 18

13 Bearbeiten der Excel-Tabelle Abbildung: Beispiel einer exportierten Excel-Tabelle Damit die Daten der Tabelle wieder automatisch durch das Programm importiert werden können, sind folgende Grundsätze zu beachten: In dem Bereich, welcher durch starthissheet und endhissheet gekennzeichnet ist, dürfen keine weiteren Zeilen und Spalten eingefügt werden. Die Datensätze dürfen nicht umsortiert werden. Es dürfen nur Einträge in der Spalte bewertung (Note) entsprechend dem unter Punkt beschriebenen Formates vorgenommen werden. Außerhalb des oben genannten Bereichs können Änderungen vorgenommen werden und ggf. weitere Spalten eingefügt werden. Erläuterung der Spalten in der Tabelle: (Eine Schlüsselübersicht finden Sie im Anhang) stg = Schlüsselnummer des Studiengangs pnr = Prüfungsnummer mtknr = Matrikel-Nummer des Studierenden nachname = Nachname des Studierenden vorname = Vorname des Studierenden bewertung = Feld für die Note pstatus = Status der Prüfung (ist immer AN, die Umsetzung erfolgt beim Übertragen der Daten) pversuch = Versuchsanzahl psem = Prüfungssemester (z.b =Sommersemester 2005 / 20052=Wintersemester 2005/2006) pvermerk = Prüfungsvermerk pvorb = Vorbehaltskennzeichen Abbildung: Beispiel einer zu importierenden Excel-Tabelle HIS-QIS-Dokumentation Version von 18

14 Excel-Import Beim Import der Excel-Tabelle werden lediglich die Daten aus der Tabelle in die Erfassungsseite der Funktion Notenverbuchung übertragen und dort im Feld Bewertung angezeigt. Es erfolgt noch keine Übertragung der Daten an die Datenbank. Abbildung: Excel-Import Um die Tabelle zu importieren klicken Sie bitte auf den Button Durchsuchen. Im nachfolgenden Fenster öffnen Sie dann die zu importierende Tabelle. Abbildung: Beispiel eines Fensters zur Dateiablage Der Dateiname wird nun übernommen: Klicken Sie nun auf Upload File um die Tabelle zu importieren. Nach erfolgreichem Import sehen Sie nun Ihre erfassten Daten. HIS-QIS-Dokumentation Version von 18

15 Abbildung: Seite Notenverbuchung nach erfolgreichem Import Abschließend müssen Sie die Daten noch speichern (siehe Punkt 5.2.2) und abschließen (siehe Punkt 5.2.3) 6. Passwortänderung Bitte ändern Sie nach dem erstmaligen Login und anschließend in regelmäßigen Abständen Ihr Passwort. Abbildung: Passwortänderungsfunktion HIS-QIS-Dokumentation Version von 18

16 7. Ansprechpartner Technischer Support IT-Support Inhaltlicher Support Bei Fragen und Problemen mit dem n wenden Sie sich bitte an die/den für den Studiengang zuständige/n Sachbearbeiter/in im Prüfungsbüro. Eine Übersicht finden Sie im Internet auf den Seiten für das Prüfungsbüro Krefeld: Link und für das Prüfungsbüro Mönchengladbach: Link 8. Anhang Schlüsselnummern Abschlussziel Schlüssel Bezeichnung 51 Diplom FH 84 Bachelor 90 Master Studiengang Schlüssel Bezeichnung 041 Maschinenbau 042 Verfahrenstechnik 043 Kooperativer Studiengang Maschinenbau 044 Kooperativer Studiengang Verfahrenstechnik 045 Bachelor Process Engineering 046 Bachelor Process Engineering (Kooperative Ingenieurausbildung) 047 Bachelor Mechanical Engineering 048 Bachelor Mechanical Engineering (Kooperative Ingenieurausbildung) 049 Masterstudiengang Computer Aided Process Engineering 410 Mechatronik BA 411 Mechatronik (Bachelor-Kooperative) 412 Bachelor Maschinenbau (6-sem.) 413 Bachelor KIA Maschinenbau (8-sem.) 414 Bachelor Verfahrenstechnik (6-sem.) 415 Bachelor Verfahrenstechnik (8-sem.) 416 Master Produktentwicklung im Maschinenbau (PRIMA) 050 Oecotrophologie CPS-Veranstaltungen 051 Oecotrophologie 052 Oecotrophologie 7-sem. 053 Oecotrophologie 8-sem. 054 Europäischer Studiengang Oecotrophologie 055 Tourismus, Catering und Hospitality Service 061 Sozialarbeit HIS-QIS-Dokumentation Version von 18

17 062 Sozialpädagogik 063 Bachelor Studiengange Kulturpädagogik 064 Sozialmanagement 065 Weiterbildender Verbundstudiengang Sozialmanagement 066 Soziale Arbeit (Sozialarbeit/Sozialpädagogik) 067 Europäischer Bachelor-Studiengang Kulturpädagogik 068 Europäischer Master-Studiengang Kulturpädagogik 609 Masterstudiengang Kulturpädagogik 611 Bachelorstudiengang Soziale Arbeit 612 Master Verbundstudiengang Sozialmanagement 613 Bachelorstudiengang Soziale Arbeit Teilzeit 071 Textil- und Bekleidungstechnik 072 Textil- und Bekleidungstechnik mit Praxissemester 074 Bachelor of Science in Textile and Clothing Management 075 Master of Science in Textile and Clothing Management 076 Design-Ingenieur 077 KIA Textil- und Bekleidungstechnik 708 Bachelor Design Ingenieur 709 KIA Textiltechnik 080 Pool der Wahlfächer für den Fachbereich Wirtschaft (Diplom) 082 Betriebswirtschaftliches ext. Studium mit Präsenzphase BESP (Diplom) 083 Betriebswirtschaftlicher Zusatzstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen (Diplom) 084 Verbundstudiengang Betriebswirtschaftslehre / Wirtschaftsrecht (Diplom) 085 Wirtschaftsinformatik (Diplom) 086 Deutsch-Französischer Studiengang Internationales Marketing (Diplom) 807 Business Administration (Bachelor) 808 Taxation and Auditing (Bachelor) 809 Information Systems (Bachelor) 810 Business Management (Master) 811 Information Systems (Master) 091 Wirtschaftsingenieurwesen 092 Europäischer Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen/Logistik- Management 093 Dualer Studiengang Gesundheitswesen - Medizinisches Prozessmanagement und Biomedizintechnik 094 Grundständiger Studiengang Gesundheitswesen - Medizinisches Prozessmanagement und Biomedizintechnik 906 Health Care Management Bachelor (6-sem.) 907 Health Care Management Master 908 Health Care Management Bachelor (8-sem.) HIS-QIS-Dokumentation Version von 18

18 Vermerke Schlüssel NE PNE PA TA WNE Bezeichnung Nicht erschienen (Nur Fachbereiche mit Rücktrittsregelung) Nicht erschienen (RT) (Nur Fachbereiche ohne Rücktrittsregelung) Prüfungsabbruch Täuschung Widerholfrist Nicht erschienen Status Schlüssel AN BE NB EN Bezeichnung angemeldet bestanden nicht bestanden endgültig nicht bestanden HIS-QIS-Dokumentation Version von 18

Fachhochschule Fulda. Bedienungsanleitung für QISPOS (Notenverbuchung und Leistungsverbuchung für Prüfer)

Fachhochschule Fulda. Bedienungsanleitung für QISPOS (Notenverbuchung und Leistungsverbuchung für Prüfer) Fachhochschule Fulda Bedienungsanleitung für QISPOS (Notenverbuchung und Leistungsverbuchung für Prüfer) Inhaltsverzeichnis 1. Vorgehensweise bei der ersten Anmeldung... 1 2. Startseite... 1 3. Login...

Mehr

Bedienungsanleitung für QISPOS - Online-Nutzung für Prüfer - 1. Teilnehmerkreis QISPOS-System -Online-Nutzung für Prüfer -

Bedienungsanleitung für QISPOS - Online-Nutzung für Prüfer - 1. Teilnehmerkreis QISPOS-System -Online-Nutzung für Prüfer - Bedienungsanleitung für QISPOS - Online-Nutzung für Prüfer - Inhaltsverzeichnis Stand 25.11.2012 1. Teilnehmerkreis QISPOS-System - Online-Nutzung für Prüfer-... 1 2. Vorgehensweise bei der ersten Anmeldung...

Mehr

Leistungsverbuchung Noteneingabe von Prüfungsleistungen über das Service-/SB-Portal an der Hochschule Landshut

Leistungsverbuchung Noteneingabe von Prüfungsleistungen über das Service-/SB-Portal an der Hochschule Landshut Noteneingabe von Prüfungsleistungen über das Service-/SB-Portal an der Hochschule Landshut Benutzerkennung und Zertifikat vom RZ Anmeldung am Service-Portal Übergang zum SB-Portal (HIS-Software) Einstieg

Mehr

QISPOS-LEITFADEN ELEKTRONISCHE PRÜFUNGSORGANISATION UND -ERGEBNISERFASSUNG MITTELS QISPOS. Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

QISPOS-LEITFADEN ELEKTRONISCHE PRÜFUNGSORGANISATION UND -ERGEBNISERFASSUNG MITTELS QISPOS. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) QISPOS-LEITFADEN ELEKTRONISCHE PRÜFUNGSORGANISATION UND -ERGEBNISERFASSUNG MITTELS QISPOS Karlsruher Institut für Technologie (KIT) INHALT Inhalt... 1 1 Einleitung... 2 2 Vorbereitende Maßnahmen... 2 2.1

Mehr

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009 Schrittweise Anleitung Zum Download, zur Installation und zum Export mit Passwortänderung von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6.0 Diese Anleitung

Mehr

Prüfungsan- und -abmeldung über das LSF/QIS-Portal

Prüfungsan- und -abmeldung über das LSF/QIS-Portal Prüfungsan- und -abmeldung über das LSF/QIS-Portal Hinweise zur Nutzung der Funktionen 1) Einleitung Ab dem WS 2009/10 werden die WWW-gestützten Selbstbedienungsfunktionen für Studierende der Philipps-Universität

Mehr

Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen

Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen Autor: Max Schultheis Version: 1.2 Stand: 2014.04.04 Inhalt 1. Beantragung der benötigten Berechtigung... 1 2. Installation... 1 3. Login... 1 4. Noteneintragung...

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung Vereins-, Unternehmensverzeichnis und Veranstaltungskalender

Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung Vereins-, Unternehmensverzeichnis und Veranstaltungskalender Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung Vereins-, Unternehmensverzeichnis und Veranstaltungskalender Erstellt durch: format webagentur Stückirain 10 CH-3266 Wiler bei Seedorf Telefon

Mehr

ebanking Business Edition

ebanking Business Edition ebanking Business Edition Beschreibung für die Umwandlung bestehender Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen Inhaltsverzeichnis Prolog...2 1. Bestehenden Datenbestand sichern...3 2. Export Ihrer

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten

Import, Export und Löschung von Zertifikaten Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer 1 Zertifikat importieren Starten Sie den Internet Explorer Wählen Sie in der Menüleiste unter Extras den Unterpunkt Internetoptionen

Mehr

WWW-Schnittstelle (für Studierende)

WWW-Schnittstelle (für Studierende) WWW-Schnittstelle (für Studierende) Dies ist eine Kurzbedienungsanleitung zum FlexNow-Prüfungssystem für Studierende. Ausführliche Beschreibungen der einzelnen Dienste erhalten Sie unter dem Punkt Dokumentation

Mehr

e-banking-business Edition Bestehende Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen umwandeln

e-banking-business Edition Bestehende Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen umwandeln e-banking-business Edition Bestehende Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen umwandeln Inhaltsverzeichnis Prolog... 2 1. Bestehenden Datenbestand sichern... 3 2. Export Ihrer Lastschriftvorlagen

Mehr

FH Gelsenkirchen. FH Hamm- Lippstadt

FH Gelsenkirchen. FH Hamm- Lippstadt Studienjahr 2013 / 2014: Örtliche Zulassungsbeschränkungen - Fachhochschulstudiengänge 671 673 681 683 691 695 851 853 710 720 841 845 781 783 741 743 745 761 763 773 751 755 753 793 731 735 737 801 803

Mehr

Installation des Zertifikats

Installation des Zertifikats Dieses Dokument beschreibt die Installation eines Zertifikats zur Nutzung des Internet Portals für Zahlungspartner, Träger und Einrichtungen im Rahmen von ISBJ KiTa. Jeder Benutzer des ISBJ Trägerportals

Mehr

Info. Nutzung der Web-Anmeldung Campus Management. Team CMA Stand Oktober 14

Info. Nutzung der Web-Anmeldung Campus Management. Team CMA Stand Oktober 14 Info Nutzung der Web-Anmeldung Campus Management Team CMA Stand Oktober 14 Inhaltsverzeichnis 1 Anmeldezeitraum: 3 2 Hilfe und Support: 3 3 Zugang zur Web-Anmeldung: 3 4 Meine Module: 6 5 Ein neues Modul

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

Anleitung zur PH-Online Erstanmeldung Bereich Fort- und Weiterbildung - Registrierung und Immatrikulation

Anleitung zur PH-Online Erstanmeldung Bereich Fort- und Weiterbildung - Registrierung und Immatrikulation Anleitung zur PH-Online Erstanmeldung Bereich Fort- und Weiterbildung - Registrierung und Immatrikulation Aus Programmgründen wird im Folgenden jeder Anwender des Systems als Studierender bezeichnet, sowohl

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

E-Mails versenden aber sicher!

E-Mails versenden aber sicher! E-Mails versenden aber sicher! Sichere E-Mail mit Secure E-Mail - Kundenleitfaden - S Vorwort Wir alle leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische

Mehr

Export-/Importanleitung für Citavi und EndNote

Export-/Importanleitung für Citavi und EndNote Export-/Importanleitung für Citavi und EndNote 1. Export aus Datenbanken und Bibliothekskatalogen Literaturdatenbanken und Bibliothekskataloge bieten Ihnen in der Regel die Möglichkeit an, gefundene Aufsätze

Mehr

Anleitung Tierwohl-Datenbank Auditoren

Anleitung Tierwohl-Datenbank Auditoren Anleitung Tierwohl-Datenbank Auditoren Inhaltsverzeichnis 1 Stammdatenpflege... 4 2 Login in die Tierwohl-Datenbank... 4 Passwort ändern... 5 3 Tierwohl-Datenbank... 6 Menü Stammdaten... 7 3.1.1 Menüpunkt

Mehr

Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung Vereins- und Unternehmensverzeichnis

Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung Vereins- und Unternehmensverzeichnis Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung Vereins- und Unternehmensverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS 1. Registration als öffentliche/r Benutzer/in 2 2. Erstellung eines Eintrages in das

Mehr

Anleitung für E-Mail-Client Thunderbird mit SSL Verschlüsselung

Anleitung für E-Mail-Client Thunderbird mit SSL Verschlüsselung Anleitung für E-Mail-Client Thunderbird mit SSL Verschlüsselung Importieren Wenn Sie Thunderbird das erste Mal öffnen, erscheint die Meldung, ob Sie die Einstellungen vom Outlook importieren möchten. Wählen

Mehr

Anleitung SEPA-Lastschrifteinzug in der ebanking Business Edition

Anleitung SEPA-Lastschrifteinzug in der ebanking Business Edition Inhaltsverzeichnis 1 SEPA-Lastschriftvorlagen erstellen/importieren Seite 1.1 Datenimport aus einer CSV-Datei 03 1.2 Datenimport aus einer DTA-Datei ( nur noch bis 31.01.2014 ) 06 1.3 Manuelle Erfassung

Mehr

Profilwechsel Sicherheitsdatei (alt) nach Sicherheitsdatei (neu)

Profilwechsel Sicherheitsdatei (alt) nach Sicherheitsdatei (neu) ACHTUNG: Sollte die Umstellung entsprechend dieser Anleitung nicht erfolgreich sein und/oder treten während oder nach der Umstellung Probleme auf, setzen Sie sich bitte mit dem Hersteller des Programms

Mehr

Das Studiengangsinformationssystem (SGIS)

Das Studiengangsinformationssystem (SGIS) Das Studiengangsinformationssystem (SGIS) Manual für Typo3-Redakteure Version 1.a Mai 2015 Kontakt: Referat 1.4 - Allgemeine Studienberatung und Career Service Christian Birringer, christian.birringer@uni-rostock.de

Mehr

Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware

Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware Das E-Mail-Programm Outlook 98 von Microsoft bietet Ihnen durch die Standard- Integration des E-Mail-Protokolls S/MIME (Secure/MIME) die Möglichkeit,

Mehr

Der Weg zu Ihrem Online-Konto mit PIN/TAN

Der Weg zu Ihrem Online-Konto mit PIN/TAN Der Weg zu Ihrem Online-Konto mit PIN/TAN Allgemeines zur Kontensicherheit/Sicherheitshinweis Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass die Sparkasse keine vertraulichen Daten (z.b. PIN und/oder TAN) per

Mehr

meinfhd 2.2 Anleitung für den Login

meinfhd 2.2 Anleitung für den Login meinfhd 2.2 Anleitung für den Login Version: R18 Datum: 12.03.2014 Status: Final Seite ii Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 2 Zentrale / übergreifende Funktionen 1 2.1 Login-Seite / Zugang zum System...

Mehr

QIS-Student Online-Prüfungsanmeldung am FB 09

QIS-Student Online-Prüfungsanmeldung am FB 09 QIS-Student Online-Prüfungsanmeldung am FB 09 Informationsveranstaltung für Studierende zur QIS-Student im Fachbereich 09 Freitag, 09.10.2015, 10:00 Uhr Heute: 1.) Überblick: Was ist QIS-Student und warum

Mehr

Sparkasse Vogtland. Secure E-Mail Datensicherheit im Internet. Kundenleitfaden. Sparkasse Vogtland. Kundeninformation Secure E-Mail 1

Sparkasse Vogtland. Secure E-Mail Datensicherheit im Internet. Kundenleitfaden. Sparkasse Vogtland. Kundeninformation Secure E-Mail 1 Secure E-Mail Datensicherheit im Internet Sparkasse Kundenleitfaden Sparkasse Kundeninformation Secure E-Mail 1 Willkommen bei Secure E-Mail In unserem elektronischen Zeitalter ersetzen E-Mails zunehmend

Mehr

Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Mozilla Firefox ab Version 2.0

Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Mozilla Firefox ab Version 2.0 Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Mozilla Firefox ab Version 2.0 Diese Anleitung führt Sie Schritt für Schritt durch die komplette Installationsprozedur

Mehr

Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank

Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank an der Hochschule Anhalt (FH) Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachbereich Informatik 13. Februar 2007 Betreuer (HS Anhalt): Prof. Dr. Detlef Klöditz

Mehr

Es öffnet sich nun das Hauptfenster der NC online Oberfläche. Sie sind nun in Ihrem persönlichen email Bereich:

Es öffnet sich nun das Hauptfenster der NC online Oberfläche. Sie sind nun in Ihrem persönlichen email Bereich: Herzlich Willkommen! Dieser Text soll Ihnen eine Kurzanleitung bzw. Wegweiser für das email Systems sein. Die meisten Bedienelemente kennen Sie sehr wahrscheinlich bereits von anderen email Oberflächen

Mehr

Anleitung zu Projekte

Anleitung zu Projekte Web Site Engineering GmbH Anleitung zu Projekte Projekte im WPS Version 4.3 Seite 1 Projekte verwalten...1 2 Projekt hinzufügen...4 3 Projekt löschen...9 4 Projekt ändern...9 5 Projektdaten drucken und

Mehr

LSF-Anleitung für Studierende

LSF-Anleitung für Studierende LSF- Inhaltsverzeichnis Vorwort... 2 1. Zugang zum LSF... 3 1.1. Allgemeine Informationen zum Account... 3 1.2. Die LSF-Webseite... 3 1.3. Anmelden im Programm:... 4 1.4. Startseite... 5 2. Meine Funktionen-Bereich...

Mehr

Online-Ansichten und Export Statistik

Online-Ansichten und Export Statistik ACS Data Systems AG Online-Ansichten und Export Statistik (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

1 Konto mit HBCI-PIN/TAN einrichten

1 Konto mit HBCI-PIN/TAN einrichten 1 Konto mit HBCI-PIN/TAN einrichten Sie benötigen die Zugangsdaten (inklusive PIN und TAN-Liste) sowie ein für das Verfahren freigeschaltetes Konto. Bei der ING-Diba müssen Sie HBCI zusätzlich zum Internetbanking

Mehr

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC Lastschriftvorlagen, die Sie in ebanking Business gespeichert haben,

Mehr

Schützen Sie sich vor Datenkriminalität mit der sicheren E-Mail.

Schützen Sie sich vor Datenkriminalität mit der sicheren E-Mail. Sichere E-Mail-Kommunikation mit Ihrer Sparkasse Minden-Lübbecke. Schützen Sie sich vor Datenkriminalität mit der sicheren E-Mail. 1 Gründe für den Versand von sicheren E-Mails Viele Internetnutzer verwenden

Mehr

1 Konto mit HBCI-PIN/TAN einrichten

1 Konto mit HBCI-PIN/TAN einrichten 1 Konto mit HBCI-PIN/TAN einrichten Sie benötigen die Zugangsdaten (inklusive PIN und TAN-Liste) sowie ein für das Verfahren freigeschaltetes Konto. Wenn dies Ihr erstes Konto in ALF-BanCo ist, klicken

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Version 1.0 Arbeitsgruppe Meldewesen SaxDVDV Version 1.0 vom 20.07.2010 Autor geändert durch Ohle, Maik Telefonnummer 03578/33-4722

Mehr

Sparkasse Jerichower Land

Sparkasse Jerichower Land Kundenleitfaden zu Secure E-Mail Vorwort Wir alle leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische Medien wie das Versenden von E-Mails. Neben

Mehr

6.3 Serienbriefe über Microsoft Excel und Word

6.3 Serienbriefe über Microsoft Excel und Word 6.3 Serienbriefe über Microsoft Excel und Word Handelt es sich um eine große Anzahl von Kontakten, die an einem Mailing teilnehmen soll, kann es vorteilhaft sein, den Serienbrief über Microsoft Excel und

Mehr

Quick guide Login und Administration Supplier Management Portal

Quick guide Login und Administration Supplier Management Portal Quick guide Login und Administration Supplier Management Portal Version: 1.1 Stand: 09.10.2013 Status: fertiggestellt Geheimhaltungsvermerk: keiner Impressum Herausgeber Deutsche Telekom AG Dreizehnmorgenweg

Mehr

E-Mails versenden auf sicherem Weg! Sichere E-Mail Kundenleitfaden

E-Mails versenden auf sicherem Weg! Sichere E-Mail Kundenleitfaden E-Mails versenden auf sicherem Weg! Sichere E-Mail Kundenleitfaden Vorwort In unserem elektronischen Zeitalter erfolgt der Austausch von Informationen mehr und mehr über elektronische Medien wie zum Beispiel

Mehr

Digitale Signatur - Anleitung zur Zertifizierung der eigenen Email-Adresse

Digitale Signatur - Anleitung zur Zertifizierung der eigenen Email-Adresse 1 Digitale Signatur - Anleitung zur Zertifizierung der Digitale Signatur - Anleitung zur Zertifizierung der Website Nutzerzertifikat https://pki.pca.dfn.de/htw-dresden-ca/cgi-bin/pub/pki Auf dieser Seite

Mehr

Installation von Zertifikaten

Installation von Zertifikaten Version vom 16.01.2012 Vertrauensstelle nach 299 SGB V Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Einleitung... 3 2 Mozilla Firefox... 4 3 Microsoft Internet Explorer... 7 Seite 2 / 12 1 Einleitung Dieses

Mehr

E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail

E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail Leitfaden S Kreisparkasse Verden 1 Vorwort Wir alle leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische

Mehr

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter / plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. nach dem Import

Mehr

Sichere E-Mail. der. Nutzung des Webmail-Systems der Sparkasse Germersheim-Kandel zur sicheren Kommunikation per E-Mail

Sichere E-Mail. der. Nutzung des Webmail-Systems der Sparkasse Germersheim-Kandel zur sicheren Kommunikation per E-Mail Sichere E-Mail der Nutzung des Webmail-Systems der Sparkasse Germersheim-Kandel zur sicheren Kommunikation per E-Mail Inhalt: 1. Registrierung... 2 1.1. Registrierungs-Mail... 2 1.2. Anmeldung am Webmail-System..

Mehr

Die Gastdozenten erfassen ihre persönlichen Daten sowie Verträge selber in IS-Academia, um allfällige Fehler zu vermeiden.

Die Gastdozenten erfassen ihre persönlichen Daten sowie Verträge selber in IS-Academia, um allfällige Fehler zu vermeiden. VERWALTUNG DER GASTDOZENTEN/-REFERENTEN Version 1 18.09.2013 // Einleitung Dieses Programm wurde entwickelt, um die Verwaltung der Gastreferenten zu vereinfachen. Es richtet sich sowohl an die Gastdozenten

Mehr

Kurzanleitung InternetBanking mit elektronischer Unterschrift (HBCI) Schlüsseldatei / USB-Stick. www.olb.de

Kurzanleitung InternetBanking mit elektronischer Unterschrift (HBCI) Schlüsseldatei / USB-Stick. www.olb.de Herzlich willkommen Mit dem OLB-InternetBanking haben Sie per Mausklick rund um die Uhr Zugang zu Ihren Konten, Kreditkartenumsätzen, Geldanlagen, Depots und Kreditkonten. Die Einrichtung des OLB-InternetBanking

Mehr

Export von ImmonetManager- Kontakten und Versand von Mailings über eine separate Software Stand: 08.07.14

Export von ImmonetManager- Kontakten und Versand von Mailings über eine separate Software Stand: 08.07.14 Export von ImmonetManager- Kontakten und Versand von Mailings über eine separate Software Stand: 08.07.14 Copyright Immonet GmbH Seite 1 / 11 1 Einleitung Diese Anleitung beschreibt, wie Sie Kontakte aus

Mehr

Willkommen bei den ScienceOlympiaden am IPN an der Universität Kiel

Willkommen bei den ScienceOlympiaden am IPN an der Universität Kiel Willkommen bei den ScienceOlympiaden am IPN an der Universität Kiel Willkommen beim bundesweiten Auswahlwettbewerb zur Internationalen Biologieolympiade Inhalt Portal und Anmeldeverfahren im Überblick

Mehr

Kundenleitfaden Secure E-Mail

Kundenleitfaden Secure E-Mail Vorwort Wir leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische Medien wie das Versenden von E-Mails. Neben den großen Vorteilen, die uns elektronische

Mehr

Anleitung für den tisoware webclient in der Version 9.5a

Anleitung für den tisoware webclient in der Version 9.5a Anleitung für den tisoware webclient in der Version 9.5a Die monatliche Zeiterfassung Inhaltsverzeichnis Wie wird die Webseite aufgerufen?... 2 Die Login-Maske... 3 Die Startseite... 4 Die Erfassungsmappe...

Mehr

Die HBCI-Verwaltung unter VR-NetWorld-Software 3.x für die Erstellung eines HBCI-Schlüssel auf Diskette

Die HBCI-Verwaltung unter VR-NetWorld-Software 3.x für die Erstellung eines HBCI-Schlüssel auf Diskette Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, nachfolgende Anleitung ist für die Einrichtung der HBCI-Parameter nach der erstmaligen Installation der VR-NetWorld-Software 3.x bei der Volksbank Greven eg gedacht.

Mehr

1. Ich möchte mich zum e-invoicing anmelden, kenne jedoch meine euroshell Kundennummer bzw. meine Buchungsnummer nicht. Wo finde ich sie?

1. Ich möchte mich zum e-invoicing anmelden, kenne jedoch meine euroshell Kundennummer bzw. meine Buchungsnummer nicht. Wo finde ich sie? Antworten auf häufig gestellte FrageN zum thema e-invoicing Allgemeine Fragen: 1. Ich möchte mich zum e-invoicing anmelden, kenne jedoch meine euroshell Kundennummer bzw. meine Buchungsnummer nicht. Wo

Mehr

Kundeninformation zu Secure Email. Secure Email Notwendigkeit?

Kundeninformation zu Secure Email. Secure Email Notwendigkeit? Kundeninformation zu Secure Email Digitale Raubzüge und Spionageangriffe gehören aktuell zu den Wachstumsbranchen der organisierten Kriminalität. Selbst modernste Sicherheitstechnologie bietet dagegen

Mehr

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung Seite 1 Einrichtung der Verschlüsselung für Signaturportal Verschlüsselung wird mit Hilfe von sogenannten Zertifikaten erreicht. Diese ermöglichen eine sichere Kommunikation zwischen Ihnen und dem Signaturportal.

Mehr

1. ANLEITUNG. Erste Anmeldeschritte

1. ANLEITUNG. Erste Anmeldeschritte 1. ANLEITUNG Erste Anmeldeschritte 1) Hier finden Sie eine Anleitung mit Screenshots für das Anlegen eines Bewerberaccounts. Legen Sie bitte ein neues Account e an, wenn Sie: nicht Studierende der Universität

Mehr

Outlook Kontakte Exportieren von Kontakten

Outlook Kontakte Exportieren von Kontakten Outlook Kontakte Exportieren von Kontakten Sie kännen Ihre Kontakte in eine Datei exportieren, die dann in andere Anwendungen, z. B. Web-E-Mail-Clients, Excel-Tabellen oder Datenbankanwendungen, importiert

Mehr

1 Konto mit HBCI-PIN/TAN einrichten

1 Konto mit HBCI-PIN/TAN einrichten 1 Konto mit HBCI-PIN/TAN einrichten Sie benötigen die Zugangsdaten (inklusive PIN und TAN-Liste) sowie ein für das Verfahren freigeschaltetes Konto. Der HBCI-PIN/TAN - Zugang muss im Internetbanking der

Mehr

Nutzung des Content-Management-Systems für die Homepage der AWO Essen

Nutzung des Content-Management-Systems für die Homepage der AWO Essen Nutzung des Content-Management-Systems für die Homepage der AWO Essen Accounts werden von Michael Baumeister angelegt. Der Benutzernahme ist immer "Vorname Nachname", das Passwort kann eine Buchstaben-

Mehr

Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung Vereins- und Unternehmensverzeichnis

Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung Vereins- und Unternehmensverzeichnis format webagentur ag Stückirain 10 CH-3266 Wiler bei Seedorf Telefon: +41 32 391 90 40 Telefax: +41 32 391 90 95 info@format-ag.ch www.format-ag.ch Anleitung Registrierung Öffentlicher Benutzer und Bearbeitung

Mehr

E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail. Kundenleitfaden. Sparkasse Landshut

E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail. Kundenleitfaden. Sparkasse Landshut E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail Kundenleitfaden S Vorwort Wir alle leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische Medien wie

Mehr

RWTH DFN Zertifizierungsdienst. Antrag, Einrichtung und Verwendung mit Firefox und Thunderbird

RWTH DFN Zertifizierungsdienst. Antrag, Einrichtung und Verwendung mit Firefox und Thunderbird RWTH DFN Zertifizierungsdienst Antrag, Einrichtung und Verwendung mit Firefox und Thunderbird Installation der Stammzertifikate 1. Mit Firefox folgende Seite öffnen: https://pki.pca.dfn.de/rwth-ca/pub

Mehr

Diese Programm ist für Hausverwaltungen, Kleingärtner Vereine gedacht und besteht eigentlich aus drei Programmen:

Diese Programm ist für Hausverwaltungen, Kleingärtner Vereine gedacht und besteht eigentlich aus drei Programmen: Diese Programm ist für Hausverwaltungen, Kleingärtner Vereine gedacht und besteht eigentlich aus drei Programmen: 1. Ein PC Programm 2. Ein Datenabgleich Programm 3. Ein Handy Programm 1.) Das PC-Programm

Mehr

Power dialer Handbuch

Power dialer Handbuch Power dialer Handbuch A. Inbetriebnahme?... 3 2.1. PC-Bedingung... 4... 4... 5..... 6... 8..... 8... 9.... 9.... 10..... 11.. 12... 14... 15 Stand: 06.07.2011 2 Der Power dialer ermöglicht: Produktivitäts-

Mehr

Einführung in die Nutzung des Studierendenportals

Einführung in die Nutzung des Studierendenportals Einführung in die Nutzung des Studierendenportals Zugangsvoraussetzungen Zur Nutzung des Studierendenportals müssen Sie eingeschriebene/r Studierende/r an der HHU sein und Ihre Uni-Kennung aktiviert haben.

Mehr

Bedienungsanleitung für die Online-Kinderbetreuungsbörse des Landkreises Wesermarsch

Bedienungsanleitung für die Online-Kinderbetreuungsbörse des Landkreises Wesermarsch Bedienungsanleitung für die Online-Kinderbetreuungsbörse des Landkreises Wesermarsch Inhaltsverzeichnis: I. Wie finde ich ein Betreuungsangebot? II. Wie biete ich eine Betreuung an? III. Wie bearbeite

Mehr

Anleitung. Service Help Desk - Webportal. Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement. Ver. 3.1.1 / Oktober 2014

Anleitung. Service Help Desk - Webportal. Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement. Ver. 3.1.1 / Oktober 2014 Ver. 3.1.1 / Oktober 2014 Service Help Desk - Webportal Anleitung Aus dem Inhalt: Anmelden Kennwort ändern Meldung erfassen Dateianhänge Meldung bearbeiten Dezernat 5 Gebäude- und Liegenschaftsmanagement

Mehr

Leitfaden für die Mitgliederregistrierung auf der neuen Webseite des SFC-Erkelenz

Leitfaden für die Mitgliederregistrierung auf der neuen Webseite des SFC-Erkelenz Leitfaden für die Mitgliederregistrierung auf der neuen Webseite des SFC-Erkelenz Warum Der Versand unserer Newsletter erfolgt über ein im Hintergrund unserer Webseite arbeitendes Funktionsmodul. Daher

Mehr

Anleitung: Generalprobe Zentralabitur

Anleitung: Generalprobe Zentralabitur Anleitung: Generalprobe Zentralabitur Aktuell: 26.09.2005 Sie sollten alle Unterlagen (PIN, TAN, Schlüssel) erhalten haben 05.10.2005 von 15:00-18:00 Uhr: Generalprobe Zentralabitur 06.10.2005-10.10.2005

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

Inhalt 1. Einleitung 2. Kostenlose Einrichtung und Nutzung 3. Registrierungsmail 4. Registrierung 5. Varianten und Funktionsweise 6.

Inhalt 1. Einleitung 2. Kostenlose Einrichtung und Nutzung 3. Registrierungsmail 4. Registrierung 5. Varianten und Funktionsweise 6. Inhalt 1. Einleitung 2. Kostenlose Einrichtung und Nutzung 3. Registrierungsmail 4. Registrierung 5. Varianten und Funktionsweise 6. Ansprechpartner bei Unregelmäßigkeiten 1. Einleitung: E-Mails ersetzen

Mehr

PH-Online Anleitungen. Anleitung zur Immatrikulation (Voranmeldung) für LehrerInnen auf PHWien-online. Gerhard Toppler

PH-Online Anleitungen. Anleitung zur Immatrikulation (Voranmeldung) für LehrerInnen auf PHWien-online. Gerhard Toppler PH-Online Anleitungen Anleitung zur Immatrikulation (Voranmeldung) für LehrerInnen auf PHWien-online Gerhard Toppler Anleitung zur Immatrikulation (Voranmeldung) für LehrerInnen auf PHWien-online 1 Vorbemerkungen

Mehr

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung.

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung. Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter/plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

Ablaufbeschreibung Einrichtung EBICS in ProfiCash

Ablaufbeschreibung Einrichtung EBICS in ProfiCash 1.) Zunächst müssen Sie in der BPD-Verwaltung eine Kennung für EBICS anlegen. Änderungen an der BPD können nur vom Anwender Master durchgeführt werden. 2. Hier werden die entsprechenden Parameter eingegeben.

Mehr

Anleitung für Kunden zum Umgang mit verschlüsselten E-Mails von der LASA Brandenburg GmbH

Anleitung für Kunden zum Umgang mit verschlüsselten E-Mails von der LASA Brandenburg GmbH Anleitung für Kunden zum Umgang mit verschlüsselten E-Mails von der LASA Brandenburg GmbH 1. Sie erhalten von der LASA eine E-Mail mit dem Absender Beim Öffnen der E-Mail werden Sie aufgefordert, sich

Mehr

Beschreibung zur Nutzung der Bilddatenbank von FloraHolland.

Beschreibung zur Nutzung der Bilddatenbank von FloraHolland. Beschreibung zur Nutzung der Bilddatenbank von FloraHolland. Folgendes benötigen Sie hierzu. GLN Betriebsnummer FloraHolland Bilddatenbank Software Einstellungen Seite 2 Seite 3-12 Seite 13-21 Infos und

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

Hilfe für Vereine zum Einzug der Mitgliederbeiträge über unsere Internet-Filiale

Hilfe für Vereine zum Einzug der Mitgliederbeiträge über unsere Internet-Filiale 1. Allgemeines Vereine erheben in regelmäßigen Abständen Beiträge von Ihren Mitgliedern. Die Abwicklung des Beitragseinzuges kann mit einer speziellen Vereinsverwaltungssoftware (z.b. SPG-Verein) durchgeführt

Mehr

der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers www.bilder-e.de

der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers www.bilder-e.de EMSZ Evangelisches MedienServiceZentrum Bilddatenbank der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers www.bilder-e.de Bilddatenbank der Landeskirche Hannovers Anleitung für die redaktionelle Nutzung

Mehr

1. Einleitung... 1 2. Abfrage des COON-Benutzernamens... 2 3. Ändern des Initial-Passwortes... 6 4. Anmelden an der COON-Plattform...

1. Einleitung... 1 2. Abfrage des COON-Benutzernamens... 2 3. Ändern des Initial-Passwortes... 6 4. Anmelden an der COON-Plattform... Seite 1 von 9 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 1 2. Abfrage des COON-Benutzernamens... 2 3. Ändern des Initial-Passwortes... 6 4. Anmelden an der COON-Plattform... 7 1. Einleitung Dieses Dokument beschreibt

Mehr

LEITFADEN ZUM UMGANG MIT MAUTAUFSTELLUNG UND EINZELFAHRTENNACHWEIS BEI E-MAIL-ZUSTELLUNG

LEITFADEN ZUM UMGANG MIT MAUTAUFSTELLUNG UND EINZELFAHRTENNACHWEIS BEI E-MAIL-ZUSTELLUNG LEITFADEN ZUM UMGANG MIT MAUTAUFSTELLUNG UND EINZELFAHRTENNACHWEIS BEI E-MAIL-ZUSTELLUNG Die folgenden Informationen sollen Ihnen die Handhabung der Dateien mit der Mautaufstellung und/ oder mit dem Einzelfahrtennachweis

Mehr

Abruf und Versand von Mails mit Verschlüsselung

Abruf und Versand von Mails mit Verschlüsselung Bedienungstip: Verschlüsselung Seite 1 Abruf und Versand von Mails mit Verschlüsselung Die folgende Beschreibung erklärt, wie man mit den üblichen Mailprogrammen die E- Mailabfrage und den E-Mail-Versand

Mehr

Handbuch für die Homepage

Handbuch für die Homepage Handbuch für die Homepage des Kirchenkreises Rendsburg-Eckernförde (www.kkre.de) Kirchenkreis Rendsburg-Eckernförde Nordelbische Evangelisch- Lutherische Kirche Anmelden 1. Internet Browser starten (z.b.

Mehr

Anleitung Datenfernsicherung SecureSafe

Anleitung Datenfernsicherung SecureSafe Anleitung Datenfernsicherung SecureSafe Inhaltsverzeichnis 1. Migration des Datenfernsicherungskontos... 2 2. Konto einrichten bei SecureSafe... 4 2.1. Bestehendes SecureSafe Konto... 7 3. Datensicherung

Mehr

Vorwort. Sichere E-Mail bietet. Kundenleitfaden Sichere E-Mail

Vorwort. Sichere E-Mail bietet. Kundenleitfaden Sichere E-Mail Vorwort Wir alle leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische Medien wie das Versenden von E-Mails. Neben den großen Vorteilen, die uns

Mehr

HandelsNavi Betriebsvergleich

HandelsNavi Betriebsvergleich Anleitung zur Monatsmeldung via DATEV HandelsNavi Stand 01.08.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Die DATEV-Schnittstelle...2 2. Online-Melde-Formular im HandelsNavi...2 3. Rohertrag (netto) in % zum Bruttoumsatz...4

Mehr

Smartcard Management System

Smartcard Management System Smartcard Management System Benutzerhandbuch Zertifiziert vom Nationalinstitut für Standardisierung und Technologie der Vereinigten Staaten von Amerika. Certified by the National Institute of Standards

Mehr

Leitfaden zur Nutzung des Systems CryptShare /Sicheres Postfach

Leitfaden zur Nutzung des Systems CryptShare /Sicheres Postfach Leitfaden zur Nutzung des Systems CryptShare /Sicheres Postfach 1. Einleitung Die Web-Anwendung CryptShare ermöglicht den einfachen und sicheren Austausch vertraulicher Informationen durch die verschlüsselte

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

E-Mails versenden - aber sicher! Sichere E-Mail mit Secure E-Mail - Kundenleitfaden -

E-Mails versenden - aber sicher! Sichere E-Mail mit Secure E-Mail - Kundenleitfaden - E-Mails versenden - aber sicher! Sichere E-Mail mit Secure E-Mail - Kundenleitfaden - Sparkasse Rosenheim-Bad Aibing Vorwort Wir alle leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen,

Mehr

Things First! 01 Account-Aktivierung. Schritt-für-Schritt Anleitung für die Anmeldung zu Online -Diensten der FH Mainz. Technik gestaltung Wirtschaft

Things First! 01 Account-Aktivierung. Schritt-für-Schritt Anleitung für die Anmeldung zu Online -Diensten der FH Mainz. Technik gestaltung Wirtschaft First Things First! Schritt-für-Schritt Anleitung für die Anmeldung zu Online -Diensten der FH Mainz. 01 Account-Aktivierung im PC-Pool der FH Technik gestaltung Wirtschaft Der blaue Bogen mit dem Erst-

Mehr