studium

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "studium www.uni-salzburg.at"

Transkript

1 studium

2 Die Paris Lodron Universität Salzburg betreibt an ihrer Theologischen, Rechtswissenschaftlichen, Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen und an der Naturwissenschaftlichen Fakultät Forschung und Lehre auf höchstem Niveau. So ist sie für Salzburg und Österreich eine zentrale Wissensressource und kooperiert auch mit zahlreichen Bildungseinrichtungen im Ausland. Unsere Absolventinnen und Absolventen sollen sich durch hohe fachliche Qualifikation sowie soziale Kompetenz, Flexibilität und Mobilität auszeichnen.

3 Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, ich begrüße Sie sehr herzlich an der Paris Lodron Universität Salzburg. Die Broschüre, die Sie in Händen halten, bietet Ihnen eine Fülle von Informationen über unsere Universität und enthält eine Übersicht über alle Studienmöglichkeiten. Wenn Sie sich für ein Universitätsstudium interessieren, ist es besonders wichtig, sich gut zu informieren. Dafür bietet Ihnen die Universität Salzburg einen Tag der offenen Tür und ist auf allen relevanten Bildungs- und Studienmessen vertreten. Eine stets akutelle Informationsquelle ist die Homepage der Universität Wer aus dem geregelten Mittelschulbetrieb kommt, betritt an der Universität neues Terrain, ist plötzlich auf sich selbst gestellt und mit Studienplänen, Anschlagtafeln, Studieneinrichtungen, Fachbereichen und noch unbekannten Lehrenden konfrontiert. Hinzu kommt oftmals das Verlassen des Elternhauses, verbunden mit Wohnungssuche, neuer Umgebung und neuen Freunden. Sie sollten sich nicht entmutigen lassen Ihren eigenen, persönlichen Weg zu gehen. Der Weg, der Sie ins Berufsleben führt, beginnt mit der richtigen Studienwahl, mit Zulassung und Erstanmeldung. Sie müssen den Ablauf Ihres Studiums, insbesondere der Lehrveranstaltungen, selbst organisieren. Dazu benötigen Sie Hilfe. Haben Sie keine Scheu, sich an UniversitätslehrerInnen, HochschülerInnenschaft, universitäre Einrichtungen, an Sekretariate und ebenso an mich zu wenden. Wir sind alle gerne bereit, Ihnen über die Anfangsschwierigkeiten hinweg zu helfen. Die Paris Lodron Universität bietet derzeit 31 Bachelor- und 36 Masterstudien sowie 2 Diplomstudien an. Umfangreiche Detailinformationen dazu sind unter abrufbar. Als Servicestelle, die den Studierenden aller Fakultäten Anregungen und Tipps für die berufsorientierte Studiengestaltung und Karriereplanung gibt, haben wir das Career Center eingerichtet. So wollen wir unseren Absolventinnen und Absolventen über Österreichs Grenzen hinaus berufliche Chancen eröffnen. Ich wünsche Ihnen viel Freude und Elan für ein erfolgreiches Studium, aber natürlich auch die nötige Leichtigkeit und Unbeschwertheit, die eine Studienzeit ausmacht. Univ.-Prof. Dr. Heinrich Schmidinger, Rektor Salzburg, im April 2010

4 Inhalt

5 Warum studieren in Salzburg? I Vor dem studium I Während des Studiums I Nach dem Studium I Wo finde ich was? Step by step zum Studium Studienmöglichkeiten Wie schreibe ich mich ein? Finanzen & Wohnen Studentisches Leben Studieren in allen Lebenslagen Alumni Club Career Center Jobchancen Studium Uni-Lehrgänge Lageplan Adressen & AnsprechpartnerInnen

6 Warum studieren in Salzburg?

7 Attraktives Lehrangebot mit 95 Studien und 37 Universitätslehrgängen I Qualifizierte Abschlüsse auf internationalem Niveau I Vermittlung von Schlüsselqualifikationen I Kalkulierbare Studienzeiten I Gutes Betreuungsverhältnis - Klasse statt Masse I Moderne Ausstattung I Virtuelle Lernplattformen I Berufsbegleitende Weiterbildung I Ambiente in Stadt und Land Salzburg I Kultur und Natur I Altstadtuniversität und moderne Universitätsarchitektur I

8 Vor dem Studium

9 Step by step zum Studium Wie schreibe ich mich ein? EINSCHREIBUNGonline Persönliche Einschreibung PLUSonline ÖH-Beitrag Studienmöglichkeiten Ordentliche Studien Curricula - Studienpläne Individuelle Studien Studium ohne Matura Außerordentliche Studien Universitätslehrgänge Zugangsbeschränkte Studien Studienmöglichkeiten in der Übersicht

10 Step by step zum Studium Welche Ausbildungsmöglichkeiten/Studien bringen mich meinem Ziel näher? Weiterführende Infos in den Berufsinformationszentren (BIZ) des Arbeitsmarktservices (AMS) und 1 Entscheidung Studienwahl getroffen Unschlüssig Engere Auswahl meiner Studien Elektronische & schriftliche Infos einholen Mündliche Informationen aus Erster Hand ÖH-Beratungszentrum & Schnupperstudium Der Besuch einer Lehrveranstaltung ermöglicht den hautnahen Einblick in den studentischen Alltag. Termine für einen begleiteten Besuch einer Vorlesung findest du unter Was wann wo läuft, findet man unter im Auswahlmenü PLUSonline unter studienangebot. Über das WIE unterhält man sich mit den höhersemestrigen Studierenden und auch mit Lehrenden. 4

11 Wo werde ich wohnen? Wie finanziere ich mich (siehe Kapitel Finanzen & Wohnen) Studienwahl/Beratung Die Psychologische Beratungsstelle für Studierende in Salzburg bietet kostenlose Tests zur Interessenfindung an tag der offenen tür 04. Mai 11 EINSCHREIBUNGonline Virtuelle Formulare ausfüllen und absenden. Persönliche Einschreibung in der Serviceeinrichtung Studium (Wunschtermin buchen) mit Reifezeugnis im Original und Reisepass Account aktivieren & ÖH-Beitrag einzahlen! Studienstart Erstsemestrigenberatung & Tutorien Beratung durch höhersemestrige Studierende vor Ort Studienvertretungen (StV) Journalzeiten im Beratungszentrum der ÖH erfragen. Studieneingangsphase und Orientierungslehrveranstaltungen erstrecken sich über das erste Studienjahr und umfassen 31 ECTS. Universitätsbibliothek (UB) Entlehnberechtigung und Einführung in den Gebrauch des Ausleihsystems 7 8

12 Wie schreibe ich mich ein? Step 1 EINSCHREIBUNGonline Dieses virtuelle Einschreibeformular ist über ab 1. Juli (für das Wintersemester) bzw. 1. Jänner (für das Sommersemester) abrufbar. BewerberInnen für zugangsbeschränkte Studien schreiben sich erst nach erfolgreich absolviertem Aufnahmeverfahren ein. Es muss dabei gleichzeitig auch ein Passfoto hochgeladen werden. Das verkürzt die Wartezeit beim Ausstellen des Ausweises für Studierende. Step 2 Persönliche Einschreibung Wir bitten alle via EINSCHREIBUNGonline vorangemeldeten BewerberInnen, zum gebuchten Wunschtermin in die Serviceeinrichtung Studium, Kapitelgasse 4, wobei folgende Originalunterlagen benötigt werden: n n Gültiges Reisedokument oder Staatsbürgerschaftsnachweis in Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis Reifeprüfungszeugnis (bzw. Nachweis der Studienberechtigung für die gewählte Studienrichtung) n n n n n Zeugnis über Zusatzprüfungen (sofern für das gewählte Studium erforderlich z. B. Latein) Urkunde über Namensänderung (sofern nicht auf allen Urkunden Namensgleichheit besteht zb. Heiratsurkunde) Abgangsbescheinigung bei Übertritt von einer anderen österreichischen Universität (Fortsetzung des gleichen Studiums) Nachweis über die Sozialversicherungsnummer, sofern in Österreich versichert (ecard) ÖH-Beitrag ist erst nach der erfolgten Einschreibung zu entrichten. Die Zulassung zum Studium wird rechtswirksam mit dem Einlangen des HochschülerInnenschaftsbeitrages. Erst danach ist eine Anmeldung zu Lehrveranstaltungen möglich. Step 3 Anmelden in PLUSonline PLUSonline ist das Informations- und Studienmanagementsystem der Universiät Salzburg. Es ist verbindlich für alle Studierenden anzuwenden, beispielsweise für die Anmeldung zu Lehrveranstaltungen und Prüfungen sowie zur Einzahlung des ÖH-Beitrages. Der Ausdruck sämtlicher Bestätigungen und Zeugnisse ist über dieses System von jedem Computer via Internet möglich.

13 Serviceeinrichtung Studium Kapitelgasse 4 Foto: Martin Del Negro Studienmöglichkeiten - Information Aufnahmeverfahren Einschreibung Bewertung von Bildungsnachweisen & Studienabschlüssen Studienzulassung - Beratung & begleitende Administration Studienänderungen Information zu studienrechtlichen Änderungen Erlass & Rückerstattung von Studienbeiträgen Beurlaubung & Exmatrikulation Uni-Salzburg-Card Bestätigung des Studienverlaufes Sponsion & Promotion

14 Studienmöglichkeiten Ordentliche Studien führen zu einem Studienabschluss mit einem akademischen Grad. Für die Zulassung ist eine der folgenden Bedingungen allgemeine Voraussetzung n n n n n Maturazeugnis (Abitur) oder Berufsreifeprüfung Studienberechtigungsprüfung für ein bestimmtes Studium an einer Universität gleichwertiges ausländisches Zeugnis Abschluss eines mindestens dreijährigen Studiums an einer anerkannten in- oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung (z. B. Pädagogische Hochschule, Fachhochschule etc.) Abschluss eines mindestens dreijährigen Lehrganges universitären Charakters. Besondere Zulassungsvoraussetzungen, die zusätzlich zu einer österreichischen Matura entweder vor Beginn oder während des Studiums zu erbringen sind (beispielsweise Latein, Biologie), werden in der Studienübersichtstabelle angeführt. Curricula - Studienpläne Zielsetzungen, Studieninhalte, Qualifikationen sowie mögliche Berufsbilder der angebotenen Studiengänge sind in den jeweiligen Studienplänen geregelt. Dieser Lehrplan gibt Auskunft über die zu absolvierenden Lehrveranstaltungen und Prüfungen sowohl in den Pflichtfächern, Wahlfächern als auch in den Freien Wahlfächern. Hier findet man auch die geforderten ECTS (Credits): Leistungspunkte, mit denen der Arbeitsaufwand gemessen wird. Ein Credit entspricht etwa 25 Arbeitsstunden. Die aktuellen Curricula sind unter abrufbar und ausgedruckt im ÖH- Beratungszentrum erhältlich. Alle Studien sind in Pflichtfächer, Wahlfächer und Freie Wahlfächer gegliedert. Pflichtfächer sind generell zu absolvieren. Wahlfächer dienen der Ergänzung der Pflichtfächer und können innerhalb der Studienrichtung selbst gewählt werden. Die Freien Wahlfächer können von den Studierenden aus dem gesamten universitären Lehrangebot ausgewählt werden. Sie sollen in einem fachlich sinnvollen Zusammenhang mit dem Studiengang stehen. Durch die Bachelor- Master- bzw. Diplomarbeit haben die Studierenden nachzuweisen, dass sie befähigt sind, ein wissenschaftliches Thema selbständig sowie inhaltlich und methodisch vertretbar zu bearbeiten. Das Thema dieser wissenschaftlichen Arbeit ist einem Fach der betreffenden Studienrichtung zu entnehmen und kann selbst vorgeschlagen oder von einer Anzahl von Vorschlägen des/der fachlich zuständigen Universitätslehrers/lehrerin ausgewählt werden. Die positive Ablegung der Bachelor- Master- bzw. Diplomprüfung berechtigt zum Erwerb der einschlägigen akademischen Grade.

15 Individuelle Studien Bachelor-, Master- und Diplomstudien können aus unterschiedlichen Studiengängen individuell zusammengestellt werden. Die wissenschaftliche Sinnhaftigkeit muss gegeben sein, das Bildungsziel darf nicht durch bestehende Studiengänge abgedeckt sein. Empfohlen wird der Einstieg für 1-2 Semester in eine Studienrichtung, deren wesentliche Inhalte später den Schwerpunkt des individuellen Studiums bilden. Studium ohne Matura - Studienberechtigungsprüfung Voraussetzungen sind n n n die Vollendung des 22. Lebensjahres (bei einer abgeschlossenen Berufsausbildung ist eine Ausnahme ab dem 20. Lebensjahr möglich) Österreichische Staatsbürgerschaft oder Inländern gleichgestellt Eindeutige, über die Erfüllung der allgemeinen Schulpflicht hinaus gehende erfolgreiche berufliche oder außerberufliche Vorbildung Die Studienberechtigungsprüfung besteht aus insgesamt fünf Teilprüfungen (schriftlich und/oder mündlich). Der Aufsatz über ein allgemeines Thema wird für sämtliche Studienrichtungen vorgeschrieben. Die vier weiteren Prüfungen setzen sich aus studienrichtungsbezogenen Pflicht- und Wahlfächern zusammen. Info und Beratung bei Monika Radler, Büro des Rektorats - Rechtsangelegenheiten, Kapitelgasse 6, 5020 Salzburg, Tel. 0662/ , Außerordentliche Studien Darunter versteht man den Besuch einzelner Lehrveranstaltungen, die auch SchülerInnen bereits vor der Matura belegen können. Die Ablegung von Prüfungen ist möglich, ein Studienabschluss ist damit jedoch nicht verbunden. Prüfungen können später nur dann, für ordentliche Studien anerkannt werden, wenn diese vor vollständiger Ablegung der Reifeprüfung absolviert wurden. Universitätslehrgänge dienen der akademischen Aus- und Weiterbildung und sind vorwiegend berufsspezifisch orientiert. Abschlüsse mit akademischen Berufsbezeichnungen oder Mastergraden sind möglich. Individuelle Zulassungsvoraussetzungen finden sich in den jeweiligen Curricula. Die spezielle Infobroschüre Postgraduate lieferte eine kompakte Lehrgangsbeschreibung.

16 Zugangsbeschränkte Studien An der Universität Salzburg ist das Studium der Psychologie und vorbehaltlich gesetzlicher Änderungen - gegebenenfalls auch das Studium der Kommunikationswissenschaft zugangsbeschränkt. BewerberInnen, die das Aufnahmeverfahren für das Studienjahr 2010/11 positiv absolviert haben, müssen sich spätestens im Sommersemester 2011 einschreiben. Diese Regelung betrifft - unabhängig von der Staatsangehörigkeit - alle BewerberInnen, welche die Zulassung zu diesen Studien an der Universität Salzburg beantragen. Ausnahmen sind in der Verordnung des Rektorats geregelt. Detailinformationen finden sich unter Studienmöglichkeiten in der Übersicht 1999 wurde im sog. Bologna-Prozess beschlossen, die europäische Universitätsarchitektur mittels Einführung eines dreistufigen Studiensystems zu harmonisieren. Mit der Einführung neuer Bachelor- und Masterstudien trägt auch Österreich seit dem Jahr 2000 zu dieser Entwicklung bei. Der Vorteil liegt in der internationalen Vergleichbarkeit der Studienabschlüsse sowie in der Verbesserung der Beschäftigungsmöglichkeiten österreichischer UniversitätsabsolventInnen. Die Akademische Laufbahn beginnt nun mit dem Bachelor-Studium. Nach dessen Abschluss kann ein facheinschlägiges Masterstudium aufgenommen werden. Dieser Abschluss berechtigt in weiterer Folge zum Doktoratsstudium im jeweiligem wissenschaftlichen Fachgebiet. Erklärung EP = Ergänzungsprüfung für den Nachweis körperlich motorischer Eignung Z = Zusatzprüfung vor Studienzulassung, in allen anderen Fällen vor Ablegung der Bakkalaureatsprüfung bzw. 1. Diplomprüfung B = Biologie und Umweltkunde (sofern nicht als Unterrichtsfach absolviert) L = Latein G = Griechisch

17 Bachelorstudien dauern 6 bzw. 7 Semester und werden mit dem akademischen Grad Bachelor abgeschlossen, der den Einstieg in viele Berufe (auch im Ausland) bereits ermöglicht. Voraussetzung Studiendauer Akad. Grad Altertumswissenschaften LZ 6 B.phil. Angewandte Informatik 6 BEng Anglistik und Amerikanstik L 6 BA Genetik BZ 6 B.rer.nat. Geographie 6 BSc Geologie BZ 6 BSc Germanistik L 6 BA Geschichte L 6 BA Ingenieurwissenschaften 7 B.Eng. Ökologie und Biodiversität BZ 6 B.rer.nat. Physiologie/Zellbiologie BZ 6 B.rer.nat. Katholische Religionspädagogik 6 BA Kommunikationswissenschaft 6 Bakk.Komm. Kunstgeschichte L 6 BA Linguistik L 6 BSc Mathematik 6 BSc Molekulare Biowissenschaften 6 B.rer.nat. Musik- und Tanzwissenschaft L 6 BA Pädagogik 6 BA Philosophie L 6 BA

18 Voraussetzung Studiendauer Akad. Grad Philosophie an der Kath. Theol. Fakultät L 6 BA Politikwissenschaft 6 BA Psychologie 6 BSc Recht und Wirtschaft 6 LLB. oec. Romanistik/Französisch L 6 BA Romanistik/Italienisch L 6 BA Romanistik/Spanisch L 6 BA Romanistik/Portugiesisch L 6 BA Slawistik L 6 BA Soziologie 6 BA Sport- und Bewegungswissenschaft EPZ 6 BSc Masterstudien bauen auf Bachelorstudien auf, deren Abschluss Zulassungsvoraussetzung sind. Sie dauern 3 bzw. 4 Semester und werden mit dem akademischen Grad Master bzw. Diplomingenieur/Diplomingenieurin abgeschlossen. Studiendauer Akad. Grad Alte Geschichte und Altertumskunde 4 MA Angewandte Geoinformatik 4 M.Sc. Angewandte Informatik 4 Dipl.-Ing. Angewandte Mineralogie 4 M.Sc. Anglistik und Amerikanistik 4 MA Antike Literatur-, Geistes- und Rezeptionsgeschichte 3 Mag.phil.

19 Studiendauer Akad. Grad Botanik/Pflanzenbiologie 4 M.Sc. Erziehungswissenschaft 4 MA European Union Studies 4 MA Genetik 4 M.Sc. Geographie 4 M.Sc. Geologie 4 M.Sc. Germanistik 4 MA Geschichte 4 MA Katholische Religionspädagogik 4 M.Theol. Klassische Archäologie 4 MA Kommunikationswissenschaft 3 Mag.Komm. Kunstgeschichte 4 MA Linguistik 4 M.Sc. Materialwissenschaften 4 Dipl. Ing. Mathematik 4 M.Sc. Molekulare Biologie 4 MA.rer.nat. Musik- und Tanzwissenschaft 4 MA Ökologie/Umweltbiologie 4 M.Sc. Politikwissenschaft 4 MA Psychologie 4 M.Sc. Recht und Wirtschaft 4 LLM.oec. Romanistik/Französisch 4 MA Romanistik/Italienisch 4 MA Romanistik/Spanisch 4 MA

20 Romanistik/Portugiesisch 4 MA Slawistik 4 MA Soziologie 4 MA Sport- und Bewegungswissenschaft 4 M.Sc. Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft 4 MA Zoologie/Tierbiologie 4 M.Sc. Diplomstudien dauern in der Regel 8 bzw. 10 Semester und berechtigen zum Erwerb eines Diplomgrades Magister/Magistra. Dazu zählen auch die Lehramtsstudien. Ein Diplomstudium besteht aus zwei oder drei Studienabschnitten, die jeweils mit einer Diplomprüfung abgeschlossen werden. Bei einem Teil der Diplomstudien wird die Spezialisierung ab dem zweiten Studienabschnitt durch Gliederung in Studienzweige zum Ausdruck gebracht. Voraussetzung Studiendauer Akad. Grad Katholische Fachtheologie L,G 10 (4+6) Mag.theol. Rechtswissenschaften L 8 (2+4+2) Mag.iur. Lehramtsstudien Studiendauer Akad. Grad dauern 9 Semester. Es sind jeweils zwei Unterrichtsfächer für das Lehramt an höheren Schulen zu kombinieren, wobei ein Fach auch an einer anderen Universität studiert werden kann. Darin enthalten ist die pädagogische und fachdidaktische Ausbildung sowie die Einführung in die schulpraktische Ausbildung. Diese umfassen rund 25% des Stundenrahmens für das jeweilige Unterrichtsfach. Ein 12-wöchiges Schulpraktikum ist ebenso zu absolvieren.

21 Darüber informieren der Interfakultäre Fachbereich Fachdidaktik LehrerInnenbildung, Institut für Lehrerinnen- und Lehrer-Bildung, Arbeitsgruppe Pädagogik und Schulpraxis, Akademiestraße 26/I, Tel u und das Institut für Didaktik der Naturwissenschaften, Hellbrunnerstraße 34, Tel , Voraussetzung Studiendauer Akad. Grad Biologie und Umweltkunde BZ 9 (4+5) Mag.rer.nat. Bewegung und Sport EPZ 9 (4+5) Mag.rer.nat. Deutsch L 9 (4+5) Mag.phil. Englisch L 9 (4+5) Mag.phil. Französisch L 9 (4+5) Mag.phil. Geographie und Wirtschaftskunde 9 (4+5) Mag.rer.nat. Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung L 9 (4+5) Mag.phil. Griechisch GZ, L 9 (4+5) Mag.phil. Informatik und Informatikmanagement 9 (4+5) Mag.rer.nat. Italienisch L 9 (4+5) Mag.phil. Katholische Religion L 9 (4+5) Mag.theol. Latein LZ, G 9 (4+5) Mag.phil. Mathematik 9 (4+5) Mag.rer.nat. Physik 9 (4+5) Mag.rer.nat. Psychologie und Philosophie 9 (4+5) Mag.phil. Russisch L 9 (4+5) Mag.phil. Spanisch L 9 (4+5) Mag.phil.

22 Doktoratsstudien dienen hauptsächlich der Weiterentwicklung der Befähigung zu selbständiger wissenschaftlicher Arbeit. Sie setzen den Abschluss eines fachlich in Frage kommenden Master- oder Diplom- bzw. Lehramtsstudiums oder eines fachlich in Frage kommenden gleichwertigen Studienganges (beispielsweise Fachhochschul-Studienganges) voraus. Diese Studien dauern 6 Semester und werden mit dem akademischen Grad Doktor/Doktorin abgeschlossen. Im Rahmen des Doktoratsstudiums ist eine Dissertation (Doktorarbeit) anzufertigen. Die Dissertation ist im Rahmen des Rigorosums (sog. strenge Prüfung ) zu verteidigen. Die Ablegung des Rigorosums berechtigt zum Erwerb des Grades eines Doktors/einer Doktorin. Doktoratstudium der Studiendauer Akad. Grad Katholischen Theologie 6 Dr.theol. Philosophie an der Kath. Theol. Fakultät 6 Dr.phil.fac.theol. Philosophie an der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät 6 Dr.phil. Philosophie an der Naturwissenschaftlichen Fakultät 6 Dr.phil. Naturwissenschaften an der Geisteswissenschaftlichen Fakultät (Dissertationsfachgebiet Sportwiss.) 6 Dr.rer.nat. Rechtswissenschaften 6 Dr.iur. Naturwissenschaften an der Naturwissenschaftlichen Fakultät 6 Dr.rer.nat. Technische Wissenschaften 6 Dr.tech. Wirtschaftswissenschaften 6 Dr.rer.oec.

23 Salzburg Beratungszentrum Kaigasse 17 (vis á vis Reisebüro Gordon) Aufnahmebedingungen Beratung und Hilfeleistung Gesetzliche Vertretung d. Studierenden Heimliste Inskriptions- und Studienberatung Information über Studienpläne und Studienpraxis karrierefördernde Angebote Kontakte, soziale Initiativen MaturantInnenberatung Rechtsberatung in Miet- und Arbeitsrecht Radservicestation Stipendien StudienführerIn Studieren mit Handicap Sozial- und Infobroschüren Wohnungs- & Jobbörse kostenlos

24 Während des Studiums

25 Studienstart Finanzen & Wohnen Studienbeitrag Familienbeihilfe Studienförderung Stipendien und Beihilfen Studentische Versicherung StudentInnenheime Wohnung oder WG Meldezettel Studentisches Leben Soft Skills Auslandssemester Mensa & Cafeteria Uni & Sport Semesterticket Rad fahren in Salzburg Studieren in allen Lebenslagen Mit Handicap - aber ohne Behinderung Erlass des Studienbeitrages für behinderte und chronisch kranke Studierende Behindertenleseplätze Parkplätze Studieren mit Kind gendup - Zentrum für Gender Studies und Frauenförderung Studieren und Geld verdienen

26 Studienstart Finanzen Studienbeitragsfreie Zeit Beschränkt sich auf die vorgesehene Regelstudiendauer zuzüglich zwei Toleranzsemester. Erst bei dessen Überschreitung zahlen Studierende der EU- bzw. des EWR-Raumes den Studienbeitrag. Unabhängig davon ist jedes Semester ein HochschülerInnenschaftsbeitrag für die Mitgliedschaft bei der Studierendenvertretung sowie eine Unfallhaftpflichtversicherung für den Studienbetrieb von rund 17,- weiterhin zu entrichten. Studierende aus allen weiteren Staaten der Welt bezahlen jedes Semester zusätzlich einen Studienbeitrag von 363,36. Information unter Ausnahmen davon sind in den gesetzlichen sowie universitätsautonomen Richtlinien geregelt Familienbeihilfe Kann bis zum 26., in einigen Fällen bis zum 27. Lebensjahr bei Nachweis eines günstigen Studienerfolges bezogen werden. Informationen an allen Finanzämtern sowie unter und im ÖH-Beratungszentrum, Kaigasse 17, Tel. 0662/ und -6006, Studienförderung Infos zu Anspruchsvoraussetzungen, Fristen sowie Antragsformulare online unter Studienbeihilfenbehörde Stipendienstelle Salzburg, Paris-Lodron-Straße 2, 3.Stock, 0662/ Ein praktisches Programm zum Berechnen der Studienbeihilfe findet sich unter Weiterer Vorteil für BezieherInnen einer Studienbeihilfe, diese erhalten im Rahmen des Studienzuschusses auch der Studienbeitrag refundiert. Stipendien, Zuschüsse, Unterstützungen Nähere Informationen auf der Homepage des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung, zu den Forschungsfinanzierungsaktionen und im ÖH- Beratungszentrum, Kaigasse 17, Tel. 0662/ und -6006, und Bezüglich Studentinnenförderung berät das gendup Zentrum für Gender Studies und Frauenförderung, Auslandssemester Ein studienbezogener Auslandsaufenthalt sollte in keinem akademischen Lebenslauf mehr fehlen. Er steigert die Chancen auf dem Arbeitsmarkt beträchtlich, sowohl national wie auch international. Ein Semester oder Studienjahr im Ausland bedeutet einen einzigartigen Studienverlauf mit einem individuellen Profil. Das verlangt Selbständigkeit, Organisationstalent, Entscheidungsfreudigkeit, Durchsetzungsvermögen. Eine neue Sprache lernen, Kontakte knüpfen, interkulturelle Erfahrungen sammeln, eine mögliche Arbeitswelt kennenlernen. Auch aus diesem Grund lohnt sich ein Auslandsstudium.

27 Anrechnung von Prüfungen Prüfungen, die an ausländischen Universitäten abgelegt wurden, müssen vom Vorsitzenden der Curricularkommission angerechnet werden, wenn sie gleichwertig sind mit Prüfungen des Salzburger Studienplanes. Die Feststellung der Gleichwertigkeit kann man dabei vor, während oder nach dem Auslandsaufenthalt beantragen. Die Anrechenbarkeit besteht sowohl für Pflichtfächer, Wahlpflichtfächer als auch für freie Wahlfächer. Planung Wichtig ist, möglichst bald mit der Planung zu beginnen, wann man im Ausland studieren will, damit der Studienverlauf an der Heimatuniversität so geplant werden kann, daß es möglichst zu keiner Verzögerung der Studiendauer kommt. Manche Programme haben eine Vorlaufzeit von einem Jahr zwischen Beantragung und Beginn des Auslandsaufenthaltes, andere nur wenige Wochen. Informationen dazu erteilt das Büro für internationale Beziehungen. Zusätzlich zum Auslandsstudium Es gibt viele Möglichkeiten weitere Auslandserfahrungen zu gewinnen: Erasmus und Leonardo Praktika, Forschungsaufenthalte zur Erstellung wissenschaftlicher Abschlußarbeiten, erste Lehrerfahrungen an ausländischen Schulen und Universitäten. u.v.a.m. Eine Datenbank über alle aktuellen Stipendienprogramme findet sich unter Infos gibt das Büro für Internationale Beziehungen der Universität Salzburg, Kapitelgasse 6, Tel. 0662/ , und und die Österreichische Hochschüler- Innenschaft im ÖH-Beratungszentrum, Kaigasse 17, 0662/ und -6006, und Studentische Versicherung Studierende können sich unter Nachweis eines günstigen Studienerfolges bis zum 26. Lebensjahr bei ihren Eltern mitversichern. Weiters kann eine studentische Selbstversicherung bei der Salzburger Gebietskrankenkasse abgeschlossen werden (ca. 24,- /Monat). Infos im ÖH-Beratungszentrum und bei der SGKK, Engelbert-Weiß-Weg 10, Tel. 0662/8889-0, auch online unter Wohnen StudentInnenheime Eine Liste aller StudentInnenheime liegt bei der Österreichischen HochschülerInnenschaft im Sekretariat in der Kaigasse 28-30, Tel. 0662/ auf bzw. kann einfach über heruntergeladen werden. Die monatlichen Kosten für ein DZ belaufen sich - je nach Ausstattung - ab ca. 200,-/Person, ein EZ kostet bis zu 300,-/Monat. Wohnung oder WG Eine große Auswahl an erschwinglichen Wohnmöglichkeiten bietet die ÖH-Wohnungsbörse unter Die Kontaktaufnahme mit den neuen

28 VermieterInnen erfolgt einfach per oder Telefon. Alternativ können täglich die neuesten Angebote als Printausgabe im ÖH-Sekretariat, Kaigasse 28-30, Tel. 0662/ , bezogen werden. Meldezettel Innerhalb von 3 Werktagen nach Bezug der neuen Unterkunft muss eine Anmeldung an der neuen Adresse erfolgen. Dafür werden der vollständig ausgefüllte Meldezettel als Antrag sowie ein Reisepass oder Personalausweis benötigt. Die Anmeldung ist kostenlos und erfolgt am Einwohner- und Standesamt, St.-Julien-Straße 20, 4.Stock. Das Formular steht im Internet als Download zur Verfügung. Studentisches Leben Soft Skills stehen für einen ganzen Katalog von Fähigkeiten, die je nach Berufsbild unterschiedlich ins Gewicht fallen. Grund genug also, sich mit den Anforderungen an die eigene Persönlichkeit frühzeitig, d.h. auch schon während des Studiums, zu beschäftigen. Fremdsprachen Studierende aller Studienrichtungen können am Sprachenzentrum der Universität Salzburg zu günstigen Tarifen neue Fremdsprachen lernen oder vorhandene Sprachkenntnisse auffrischen und vertiefen. Die Kurse können als freie Wahlfächer angerechnet werden. Es besteht auch die Möglichkeit, die Studienergänzung "Sprachen" zu erwerben. Derzeit gibt es Kurse in Arabisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Kroatisch, Portugiesisch, Russisch, Schwedisch, Spanisch und Türkisch. Gendersensibilität und Genderkompetenz Im Rahmen des interdisziplinären Wahlfachangebots Gender Studies erwerben Studierende wichtige Zusatzqualifikationen, die in vielen Berufsfeldern nützlich sind. Überall dort, wo es um die Erarbeitung von Strategien zu Chancengleichheit und Anti- Diskriminierung oder um die Infragestellung von Normen und Normalitäten geht, ist Genderkompetenz gefragt. Rhetorik Die Universität Salzburg bietet als erste in Österreich eine wissenschaftlich fundierte Rhetorik-Ausbildung an, die Theorie und Praxis miteinander verbindet. Studierende können ihre Kompetenzen mit dem Rhetoricum und dem Rhetoricum maius zertifizieren lassen. Die Kurse können zudem als Wahlfächer angerechnet werden. Medienkompetenz Der Medienpass kann als Studienergänzung oder -schwerpunkt für den Bereich Medienpädagogik und Mediendidaktik, Digitale Bildverarbeitung, Grafik und Fotografie,

29 Digitale Videotechnik, Digitale Audiotechnik, WWW und Multimedia, e-learning und Neue Medien in Aus- und Weiterbildung von allen HörerInnen besucht werden. Auch der Besuch einzelner Angebote ist möglich. Studentische Organisationen Durch Engagement in studentischen Organisationen oder durch Tutorien an der Universität werden Teamfähigkeit und Leitungskompetenzen bereits früh gefördert. Mensa & Cafeteria Nicht nur Studentenfutter - auch Brainfood und Vegetarisches bieten die Mensen und Cafeterias an den einzelnen Fakultäten. Die Qualität stimmt, der Preis auch: Ein vollwertiges 3-gängiges Menü ist schon ab 3,90 erhältlich. Auch die Österreichische HochschülerInnenschaft subventioniert die Mittagsmenüs, die Mensa-Card ist überall in den Mensen und in der ÖH erhältlich. Die wöchentliche Menükarte ist online unter abrufbar. Uni & Sport Das Universitäts-Sportinstitut (USI) ist eine weitere Serviceeinrichtung und bietet für Studierende jedes Semester ein günstiges breitensportliches Programm aus Ballsportarten, Fitness, Kampfsport, Klettern, Turnen, Yoga u.v.a.m. an. Infos über das aktuelle Semesterprogramm gibt es online unter Tel. 0662/ Öffnungszeiten während des Semesters Montag bis Mittwoch 9.00 bis Uhr sowie bis Uhr und Donnerstag, Freitag 9.00 bis Uhr. Einschreibefristen siehe Homepage. Semesterticket Studierende bis zum 26. Lebensjahre, können unter Vorlage der Studienbestätigung im Service-Center Verkehr in der Alpenstraße 91 oder beim Salzburger Verkehrsverbund, Schrannengasse 4 oder beim Fahrkartenschalter der Lokalbahn am Hauptbahnhof ein Semesterticket ( 100,- im Semester) erwerben. Infos unter und Studierende, die nicht im Rahmen der Studienbeihilfe bereits eine Fahrtkostenunterstützung erhalten, können gegen Vorlage der Rechnung und des Semestertickets einen Antrag auf Fahrtkostenunterstützung durch die ÖH stellen. Infos im ÖH-Beratungszentrum und unter Rad fahren in Salzburg Ein altes Fahrrad mit einem neuen Schloss ist noch immer das gesündeste Fortbewegungsmittel, um in 10 Minuten die Stadt auf den Radwegen zu durchqueren. Das flächendeckende, 200 km lange Radwegnetz verbindet alle Universitätsgebäude miteinander, die Radwege werden auch im Winter von Schnee und Eis befreit. Moderne Radständer und -garagen sorgen für Komfort und Sicherheit.

studium www.uni-salzburg.at

studium www.uni-salzburg.at studium www.uni-salzburg.at Die Paris Lodron Universität Salzburg betreibt an ihrer Theologischen, Rechtswissenschaftlichen, Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen und an der Naturwissenschaftlichen

Mehr

Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich. Miluše Krouželová

Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich. Miluše Krouželová Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich Miluše Krouželová Zugang zum Studium Abschluss einer allgemein bildender höherer Schulen (AHS) mit Reifeprüfung Abschluss einer berufsbildende höhere Schule

Mehr

Studieren so geht s!

Studieren so geht s! Akademisches Beratungs-Zentrum Studium und Beruf Studieren so geht s! Informationen zum Studium an der UDE Andrea Podschadel Wer wir sind Die Universität Duisburg-Essen Campus Essen Campus Duisburg Universitätsklinikum

Mehr

Das A und O der Viadrina. faq

Das A und O der Viadrina. faq Das A und O der Viadrina. faq Heide Fest Heide Fest 01 02 Was kann ich an der Europa- Universität Viadrina studieren? Wir bieten Studienmöglichkeiten in den Bereichen der Rechtswissenschaften, der Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Beschreibung des Angebotes

Beschreibung des Angebotes Studiengang Lehramt an Mittelschulen (Staatsexamen) in Dresden Angebot-Nr. 00635219 Angebot-Nr. 00635219 Bereich Studienangebot Hochschule Anbieter Termin Permanentes Angebot Tageszeit Ort Regelstudienzeit:

Mehr

Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät

Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät Universität Rostock AKADEMISCHES SERVICE CENTER STUDIERENDE - ABSOLVENTEN - GRÜNDER 1 Herausgeber: Dezernat Akademische Angelegenheiten Redaktion:

Mehr

Kann ich in Österreich im Fach Bibliothekswesen promovieren? Nein, in Österreich gibt es kein bibliothekswissenschaftliches Doktoratsstudium.

Kann ich in Österreich im Fach Bibliothekswesen promovieren? Nein, in Österreich gibt es kein bibliothekswissenschaftliches Doktoratsstudium. FAQs Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für den Universitätslehrgang Library and Information Studies (Grundlehrgang)? Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für den Universitätslehrgang Library and

Mehr

PRESSEMAPPE Jänner 2015

PRESSEMAPPE Jänner 2015 PRESSEMAPPE Jänner 2015 Themen Zentrum für Fernstudien Breite Vielfalt an Studierenden Studiensystem und Kosten Kurzprofile FernUniversität Hagen, JKU, Zentrum für Fernstudien Österreich Pressekontakt

Mehr

Finance and Accounting

Finance and Accounting K 066/979 Curriculum für das Masterstudium Finance and Accounting 3_MS_Finance and Accounting_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationsprofil...3 2 Zulassung...3

Mehr

Management und Leadership für Frauen

Management und Leadership für Frauen K 992/617 Curriculum für das Aufbaustudium Management und Leadership für Frauen 1_AS_Management und Leadership für Frauen_Curriculum Seite 1 von 6 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3

Mehr

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/ Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 1_AS_Management_MBA_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie erste österreichische FernFH BetrieBswirtschaft & wirtschaftspsychologie Herzlich willkommen! Liebe Interessentinnen, liebe Interessenten, interdisziplinäre

Mehr

K 992/593. Curriculum für den Universitätslehrgang. LIMAK Global Executive MBA

K 992/593. Curriculum für den Universitätslehrgang. LIMAK Global Executive MBA K 992/593 Curriculum für den Universitätslehrgang LIMAK Global Executive MBA 3_AS_GlobalExecutiveMBA_Curr Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1. 10. 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Zulassung...3 3

Mehr

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG 1 OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG Fakultät Elektrotechnik Fakultät für Maschinenbau Studienordnung für den Studiengang Energietechnik vom 3. April 1996 2 Aufgrund des 11 Abs. 1 sowie der 77 Abs.

Mehr

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten)

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) Studien an öffentlichen Universitäten Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Geistes- und Kulturwissenschaftliche Studienrichtungen

Mehr

Bachelor Wirtschaftsinformatik

Bachelor Wirtschaftsinformatik Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Wirtschaftsinformatik Akkreditiert durch Wirtschaftsinformatik Hochschule für

Mehr

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Otto-Friedrich-Universität Bamberg Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Stand:

Mehr

PRESSEMAPPE September 2013

PRESSEMAPPE September 2013 PRESSEMAPPE September 2013 Themen Zentrum für Fernstudien Breite Vielfalt an Studierenden Studiensystem und Kosten Kurzprofile FernUniversität Hagen, JKU, Zentrum für Fernstudien Österreich Pressekontakt

Mehr

Master International Marketing Management

Master International Marketing Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Marketing Management Akkreditiert durch International Marketing

Mehr

Ein Studiengang zwei Möglichkeiten

Ein Studiengang zwei Möglichkeiten Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Master of Science WIRTSCHAFTS- WISSENSCHAFTLICHES LEHRAMT Ein Studiengang zwei Möglichkeiten Stand: November 2014 Schule & Wirtschaft Nehmen Sie Ihre Zukunft

Mehr

Universitätslehrgang für das psychotherapeutische Propädeutikum

Universitätslehrgang für das psychotherapeutische Propädeutikum Universitätslehrgang für das psychotherapeutische Propädeutikum Psychosoziale Grundausbildung / Weiterbildung Leopold-Franzens Universität Innsbruck Institut für Kommunikation im Berufsleben und Psychotherapie

Mehr

Aufnahmeverfahren für das Masterstudium PSYCHOLOGIE an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt für das Studienjahr 2015/16

Aufnahmeverfahren für das Masterstudium PSYCHOLOGIE an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt für das Studienjahr 2015/16 für das Masterstudium PSYCHOLOGIE an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt für das Studienjahr 2015/16 Bitte lesen Sie das Informationsblatt sorgfältig durch, da hier alle wichtigen Informationen Schritt

Mehr

SKZ 992/636. CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT

SKZ 992/636. CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT SKZ 992/636 CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT 2_AS_Innovationsmanagement_Curriculum Seite 1 von 7 In-Kraft-Treten: 20.10.2006 INHALTSVERZEICHNIS 1 Zielsetzung...

Mehr

MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck - 830 - MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Studienjahr 1998/99 Ausgegeben am 25. August 1999 63. Stück 688. Verlautbarung des Universitätslehrganges "Business Management der Sozial-

Mehr

Christina Klein. Studieren in Australien. interna. Ihr persönlicher Experte

Christina Klein. Studieren in Australien. interna. Ihr persönlicher Experte Christina Klein Studieren in Australien interna Ihr persönlicher Experte Inhalt 1. Einleitung... 7 2. Das Hochschulsystem... 9 3.Welche Universität sollte ich besuchen?... 15 4. Anerkennung des Studiums...

Mehr

IHK-Hochschulinformationstag der Metropolregion Nürnberg 31. Mai 2011 REGIONALZENTRUM NÜRNBERG

IHK-Hochschulinformationstag der Metropolregion Nürnberg 31. Mai 2011 REGIONALZENTRUM NÜRNBERG IHK-Hochschulinformationstag der Metropolregion Nürnberg 31. Mai 2011 Die FernUniversität in Hagen die einzige staatliche Fernuniversität im deutschsprachigen Raum errichtet im Dezember 1974 75.950 Studierende

Mehr

vom 02.02.2005 1 Grundsatz der Gleichbehandlung

vom 02.02.2005 1 Grundsatz der Gleichbehandlung Aufgrund von 9 Abs. 1 i. V. m 74 Abs. 1, Ziff. 1 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Brandenburg (Brandenburgisches Hochschulgesetz - BbgHG) vom 6. Juli 2004 (GVBl. Nr. 17, S. 394 ff.) hat der

Mehr

Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung

Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung Informationen zu dem Lehramtsbezogenen Masterstudiengang an der Universität Augsburg Stand: 24. Oktober 2014

Mehr

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Betriebswirtschaftslehre Energy and Finance (M.Sc.)

Betriebswirtschaftslehre Energy and Finance (M.Sc.) Betriebswirtschaftslehre Energy and Finance (M.Sc.) Vorbemerkung Ab dem WS 2015/2016 wird der Studiengang Master Betriebswirtschaftslehre Energy and Finance (M.Sc.) als bilingualer Studiengang angeboten.

Mehr

Master Accounting and Controlling

Master Accounting and Controlling Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Accounting and Controlling Akkreditiert durch Accounting and Controlling Hochschule

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Fachhochschule Ingolstadt vom 14.

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Fachhochschule Ingolstadt vom 14. Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Fachhochschule Ingolstadt vom 14. Mai 2007 in der Fassung einschließlich der Änderungssatzung vom 23.10.2007 Aufgrund

Mehr

Master International Economics

Master International Economics Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Economics Akkreditiert durch International Economics Hochschule

Mehr

Betriebswirtschaftslehre Energiewirtschaft und Finanzwirtschaft (M.Sc.)

Betriebswirtschaftslehre Energiewirtschaft und Finanzwirtschaft (M.Sc.) Betriebswirtschaftslehre Energiewirtschaft und Finanzwirtschaft (M.Sc.) Vorbemerkung Es wird darauf hingewiesen, dass der Studiengang Master Betriebswirtschaftslehre Gesundheitsökonomik und Management

Mehr

MASTERSTUDIUM ÜBERSETZEN JOINT DEGREE

MASTERSTUDIUM ÜBERSETZEN JOINT DEGREE UNIVERZA V ljubljani karl-franzens-universität GRAZ MASTERSTUDIUM ÜBERSETZEN JOINT DEGREE (SLOWENISCH-DEUTSCH- ENGLISCH) MASTERSTUDIUM ÜBERSETZEN JOINT DEGREE Das Masterstudium Übersetzen (Slowenisch-Deutsch-Englisch)

Mehr

Kunstgeschichte: Bereich I [120 ECTS]

Kunstgeschichte: Bereich I [120 ECTS] Kunstgeschichte: Bereich I [120 ECTS] 1. Um im Fach Kunstgeschichte, Bereich I, das universitäre Diplom eines Bachelor of Arts (BA) zu erlangen, müssen die Studierenden 120 ETCS Punkte in vier Teilbereichen

Mehr

FAQs zum Bachelor - Studiengang Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie

FAQs zum Bachelor - Studiengang Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie FAQs zum Bachelor - Studiengang Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Inhalt 1. Gibt es Informationsveranstaltungen?... 2 2. Wie viele Studienplätze gibt es?... 2 3. Bis wann kann ich mich anmelden?...

Mehr

STUDIENPLAN DES UNIVERSITÄTSLEHRGANGES AUFBAUSTUDIUM KULTURMANAGEMENT

STUDIENPLAN DES UNIVERSITÄTSLEHRGANGES AUFBAUSTUDIUM KULTURMANAGEMENT STUDIENPLAN DES UNIVERSITÄTSLEHRGANGES AUFBAUSTUDIUM KULTURMANAGEMENT Beschluss des Universitätskollegiums vom 15. Jänner 2003, nicht untersagt vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Mehr

FH Dortmund - University of Applied Sciences

FH Dortmund - University of Applied Sciences FH - Gebäude FB Informatik / FB Wirtschaft Standorte der FH 3 Standorte: Hochschul-Campus Nord, Emil-Figge-Str. 40 44 Max-Ophüls-Platz 2 Sonnenstr. 96-100 Standort: Emil-Figge-Straße 40-44 Fachbereich

Mehr

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum 188 Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft 152 Allgemeine und vergleichende Sprachwissenschaft 762 Amerikastudien 079 Angewandte Informatik 008 Anglistik/Amerikanistik 793 Arbeitswissenschaft

Mehr

Bachelor- und Masterstudium Humanmedizin

Bachelor- und Masterstudium Humanmedizin Bachelor- und Masterstudium Humanmedizin Humanmedizin studieren in Linz Neu im Studienangebot der Johannes Kepler Universität (JKU) Linz ist ab Herbst 2014 das Studium der Humanmedizin. Als erste österreichische

Mehr

Univ.-Prof. DDr. Michael POTACS. Das Wirtschaftsrechtsstudium

Univ.-Prof. DDr. Michael POTACS. Das Wirtschaftsrechtsstudium Univ.-Prof. DDr. Michael POTACS Das Wirtschaftsrechtsstudium an der WU Ziele des Wirtschaftsrechtsstudiums Juristische Ausbildung, wirtschaftsrechtlich fokussiert solide wirtschaftswissenschaftliche Basis,

Mehr

Bachelor of Arts/ Master of Arts an der Philosophischen Fakultät

Bachelor of Arts/ Master of Arts an der Philosophischen Fakultät Bachelor of Arts/ Master of Arts an der Philosophischen Fakultät ALLGEMEINE STUDIENBERATUNG & CAREERS SERVICE Stand: Juni 2012 2 Universität Rostock Bachelor of Arts und Master of Arts an der Philosophischen

Mehr

Recht und Wirtschaft für Techniker/innen

Recht und Wirtschaft für Techniker/innen K 066/901 Curriculum für das Masterstudium Recht und Wirtschaft für Techniker/innen 6_MS_ReWiTech_Curr Seite 1 von 9 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationsprofil...3 2 Zulassung...3

Mehr

Dieses Dokument dient nur zur Information!

Dieses Dokument dient nur zur Information! für den Master-Studiengang Process Automation der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design Stand 18.7.2005 Dieses Dokument dient nur zur Information! Es ist eine Zusammenfassung

Mehr

Software Engineering

Software Engineering K 066/937 Curriculum für das Masterstudium Software Engineering 3_MS_SoftwareEngineering_MTB23_130612 Seite 1 von 10 In-Kraft-Treten 01.10.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationsprofil...3 2 Zulassung...4

Mehr

Medizinrecht (Medical Law)

Medizinrecht (Medical Law) K 992/539 Curriculum für das Aufbaustudium Medizinrecht (Medical Law) 4_AS_Medizinrecht_Curr Seite 1 von 7 In-Kraft-Treten: 01.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung des Lehrgangs; Qualifikationsprofil...

Mehr

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Bachelor Erste österreichische FernFH

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Bachelor Erste österreichische FernFH www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Bachelor Erste österreichische FernFH BetrieBswirtschaft & wirtschaftspsychologie BACHELOR Herzlich willkommen! Liebe Interessentinnen, liebe

Mehr

Japanisch. Master of Education Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in 2 Fächern. Zentrale Studienberatung

Japanisch. Master of Education Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in 2 Fächern. Zentrale Studienberatung Japanisch Master of Education Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in 2 Fächern Homepage: http://www.ruhr-uni-bochum.de/sulj/ Zentrale Studienberatung Studienbeginn Jeweils zum Sommersemester und Wintersemester.

Mehr

Bachelor of Science für den Unterricht auf der Sekundarstufe I

Bachelor of Science für den Unterricht auf der Sekundarstufe I Auszug aus dem Studienplan für den Erwerb des Bachelor of Science für den Unterricht auf der Sekundarstufe I Geowissenschaften Mathematik / Informatik Naturwissenschaften Sport- und Bewegungswissenschaften

Mehr

Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg: Grundsätze für die Umsetzung

Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg: Grundsätze für die Umsetzung Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg: Grundsätze für die Umsetzung Vorbemerkung Gute Schulen brauchen in erster Linie eines: gute Lehrerinnen und Lehrer. Die Landesregierung von Baden-Württemberg

Mehr

Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015

Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015 Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015 30.03. 02.04. 2015 Liebe Studienanfängerinnen und Studienanfänger, herzlich Willkommen an der Otto-von-Guericke-Universität

Mehr

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien Curriculum Universitätslehrgang Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität

Mehr

Richtlinie des Senates. der Technischen Universität Graz. zur Einrichtung von Studien

Richtlinie des Senates. der Technischen Universität Graz. zur Einrichtung von Studien Richtlinie des Senates der Technischen Universität Graz zur Einrichtung von Studien Der Senat der Technischen Universität Graz hat in seiner Sitzung am 24. Juni 2013 die Richtlinie des Senates der Technischen

Mehr

DAS "NEUE" LEHRAMT NACH LABG 2009 - AB WINTERSEMESTER 2011/2012

DAS NEUE LEHRAMT NACH LABG 2009 - AB WINTERSEMESTER 2011/2012 DAS "NEUE" LEHRAMT NACH LABG 2009 - AB WINTERSEMESTER 2011/2012 Ab dem Wintersemester 2011/2012 erfolgt die Lehramtsausbildung an der Technischen Universität Dortmund auf der Grundlage des Gesetzes zur

Mehr

Version 2005W. Studienkennzahl. 992 551 Universitätslehrgang für Collaborative LL.M. Program in International Business Law European Part

Version 2005W. Studienkennzahl. 992 551 Universitätslehrgang für Collaborative LL.M. Program in International Business Law European Part Curriculum für den Universitätslehrgang Collaborative LL.M. Program in International Business Law European Part an der Paris Lodron-Universität Salzburg Version 2005W Studienkennzahl 992 551 Universitätslehrgang

Mehr

EXEMPLARISCHE LISTE DER HÄUFIGSTEN ÖSTERREICHISCHEN AKADEMISCHEN GRADE

EXEMPLARISCHE LISTE DER HÄUFIGSTEN ÖSTERREICHISCHEN AKADEMISCHEN GRADE EXEMPLARISCHE LISTE DER HÄUFIGSTEN ÖSTERREICHISCHEN AKADEMISCHEN GRADE Abteilung für Bildungspolitik März 2014 EINLEITUNG Österreichische akademische Grade werden nach Abschluss eines ordentlichen Studiums

Mehr

MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck - 1281 - MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Internet: http://www.uibk.ac.at/c101/mitteilungsblatt Studienjahr 2000/2001 Ausgegeben am 18. September 2001 72. Stück 835. Studienplan

Mehr

FAQs zum Diplomstudium Publizistik und Kommunikationswissenschaft an der Alpen- Adria Universität Klagenfurt

FAQs zum Diplomstudium Publizistik und Kommunikationswissenschaft an der Alpen- Adria Universität Klagenfurt FAQs zum Diplomstudium Publizistik und Kommunikationswissenschaft an der Alpen- Adria Universität Klagenfurt Stand: Februar 2008 1 Inhaltsverzeichnis 1 ALLGEMEINE FRAGEN ZUM STUDIUM PUBLIZISTIK UND KOMMUNIKATIONSWISSENSCHAFT...

Mehr

Master Betreuung Vormundschaft Pflegschaft. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Rechtspflege. Fernstudiengang

Master Betreuung Vormundschaft Pflegschaft. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Rechtspflege. Fernstudiengang Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Rechtspflege Master Betreuung Vormundschaft Pflegschaft Fernstudiengang Betreuung Vormundschaft Pflegschaft Hochschule

Mehr

Bachelor Public und Nonprofit-Management

Bachelor Public und Nonprofit-Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Allgemeine Verwaltung Bachelor Public und Nonprofit-Management in Kooperation mit der HTW Berlin akkreditiert durch

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Studienbeiträge Trimesterablauf Standort

Mehr

Inkrafttreten: Auskunft bei:

Inkrafttreten: Auskunft bei: Inkrafttreten: 1. August 2010 (mit Wirkung ab HS 2010) Stand: 1. Oktober 2009 Auskunft bei: - Rektoratsadjunkt (für BScund MSc/MA-Studiengänge) - Zentrum für Weiterbildung (für MAS/MBA-Programme) WEISUNG

Mehr

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Relations, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Relations, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Bachelor / Master mit dem Berufsfeld Schule

Bachelor / Master mit dem Berufsfeld Schule Bachelor / Master mit dem Berufsfeld Schule Lehramtsausbildung im Bachelor/Master-System Die Lehramtsausbildung an der Universität Bremen erfolgt in der konsekutive Bachelor/Master-Struktur. Das bedeutet:

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Information Systems and Management) an der

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Information Systems and Management) an der Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Information Systems and Management) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule München vom 23.08.2010

Mehr

Sales Engineering and Product Management

Sales Engineering and Product Management Sales Engineering and Product Management Master of Science (1-Fach-Studiengang) Homepage: http://www.sepm.rub.de Deutschsprachiger Studiengang Zentrale Studienberatung Studienbeginn W+S: Zum Wintersemester

Mehr

K 992/367. Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/367. Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/367 Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 4_AS_Management_MBA_Curr Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

Master Political Economy of European Integration

Master Political Economy of European Integration Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Political Economy of European Integration Akkreditiert durch Political Economy

Mehr

Maßgeschneiderter Nachwuchs für Ihr Unternehmen

Maßgeschneiderter Nachwuchs für Ihr Unternehmen Maßgeschneiderter Nachwuchs für Ihr Unternehmen Über die HWTK Die Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz in Berlin. In einem innovativen

Mehr

Vom 09. Februar 2011. Inhalt:

Vom 09. Februar 2011. Inhalt: Berichtigung Erste Änderung Fachspezifische Prüfungs- und Studienordnung für den Bachelorstudiengang Illustration an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (Hamburg University of Applied

Mehr

zum Master of Business Administration in General Management (MBA)

zum Master of Business Administration in General Management (MBA) Aufbaustudium Akademische Unternehmensberaterin, akademischer Unternehmensberater zum Master of Business Administration in General Management (MBA) emca academy I aredstraße 11/top 9 I 2544 leobersdorf

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr

FERNSTUDIEN-PROGRAMME der DONAU-UNIVERSITÄT

FERNSTUDIEN-PROGRAMME der DONAU-UNIVERSITÄT NEU! FERNSTUDIEN-PROGRAMME der DONAU-UNIVERSITÄT Seit Dezember 2011 werden an der Donau-Universität Krems - Österreichs größter Universität für Weiterbildung - akademische Programme auch im reinen Fernlehre-Modus

Mehr

Office International Relations, Joana Rosenkranz

Office International Relations, Joana Rosenkranz Herzlich willkommen bei der Universität Groningen! Hartelijk welkom bij de Universiteit Groningen! Welcome at the University Groningen! 2/10/2009 1 Office International Relations, Joana Rosenkranz 2/10/2009

Mehr

Ordnung über besondere Zugangsvoraussetzungen. für den Internationalen Master-/Promotionsstudiengang

Ordnung über besondere Zugangsvoraussetzungen. für den Internationalen Master-/Promotionsstudiengang Ordnung über besondere Zugangsvoraussetzungen für den Internationalen Master-/Promotionsstudiengang Molekulare Biologie am Göttinger Zentrum für Molekulare Biowissenschaften (GZMB) Erster Teil Allgemeine

Mehr

Informationen und Erläuterungen zum Antrag auf Einschreibung für einen Lehramts- oder Bachelor-Studiengang (inklusive Schlüsseltabellen)

Informationen und Erläuterungen zum Antrag auf Einschreibung für einen Lehramts- oder Bachelor-Studiengang (inklusive Schlüsseltabellen) Studienabteilung August 2015 Informationen und Erläuterungen zum Antrag auf Einschreibung für einen Lehramts- oder Bachelor-Studiengang (inklusive Schlüsseltabellen) Bitte füllen Sie den Antrag auf Einschreibung

Mehr

Postgraduale Studiengänge Wintersemester 2015/2016

Postgraduale Studiengänge Wintersemester 2015/2016 Postgraduale Studiengänge Wintersemester 2015/2016 vorbehaltlich der saarländischen Zulassungszahlenverordnung Die Zulassung zu einem postgradualen Studiengang (z.b. konsekutiver Master-Studiengang, Aufbau-Studiengang)

Mehr

STV STV Webseite STV Email Webseite des Fachbereich (inoffizielle) Facebook Englisch Gruppe

STV STV Webseite STV Email Webseite des Fachbereich (inoffizielle) Facebook Englisch Gruppe Von: stv.anglistik@oeh-salzburg.at Betreff: MailChimp Template Test - "Newsletter Ende SoSe 2014" Datum: 9. Juli 2014 00:05 An: stv.anglistik@oeh-salzburg.at STV STV Webseite STV Email Webseite des Fachbereich

Mehr

Master of Science in Systems Engineering

Master of Science in Systems Engineering Master of Science in Systems Engineering Zulassungsverfahren zum Masterstudium an der Universität Duisburg-Essen 1 Überblick Zum Sommersemester 2004 wird am Campus Essen der Masterstudiengang Systems Engineering

Mehr

Master International Finance

Master International Finance Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Finance Akkreditiert durch Master International Finance Hochschule

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig 59/24 Universität Leipzig Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig Vom 27. Oktober 2009 Aufgrund des Gesetzes

Mehr

Studienplan des Masterstudiums "Building Science and Technology" an der TU Wien Version 06.2009

Studienplan des Masterstudiums Building Science and Technology an der TU Wien Version 06.2009 Studienplan des Masterstudiums "Building Science and Technology" an der TU Wien Version 06.2009 1 Grundlage und Geltungsbereich Dieser Studienplan basiert auf dem Universitätsgesetz 2002 BGBl. 1, Nr. 120/2002

Mehr

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Zugangsvoraussetzung für einen an der TU Chemnitz ist in der Regel ein erster berufsqualifizierender

Mehr

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.

BA Bachelor of Arts. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A. Studium neben dem Beruf Betriebswirtschaft (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie (B.A.) BA Bachelor of Arts seit_since 1848 Berufsbegleitend Studieren an der Hochschule

Mehr

Zulassungsordnung. gemäß Beschluss des Senats nach 17 Grundordnung vom 19.12.2012. für die Studiengänge. Executive Master Healthcare Management (MBA)

Zulassungsordnung. gemäß Beschluss des Senats nach 17 Grundordnung vom 19.12.2012. für die Studiengänge. Executive Master Healthcare Management (MBA) Zulassungsordnung für die Studiengänge Executive Master Healthcare Management (MHM) Executive Master of Business Administration (EMBA) an der SRH Hochschule Berlin gemäß Beschluss des Senats nach 17 Grundordnung

Mehr

Duales Studium Informationen für Studieninteressierte

Duales Studium Informationen für Studieninteressierte Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Duales Studium Wirtschaft Technik i Duales Studium Informationen für Studieninteressierte Alle dualen Bachelor-Studienprogramme

Mehr

Hochschulzugangsberechtigung (Abitur)

Hochschulzugangsberechtigung (Abitur) Allgemeine Struktur der Bachelor- und Master-Studiengänge an der Bergischen Universität Berufstätigkeit Promotion 10 8 6 Bachelor anderer Hochschulen (z.b. FH) - of applied Science (FH) - of Engineering

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM STEUERN UND RECHNUNGSLEGUNG AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. 1 Qualifikationsprofil

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM STEUERN UND RECHNUNGSLEGUNG AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. 1 Qualifikationsprofil STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM STEUERN UND RECHNUNGSLEGUNG AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN (idf der Beschlüsse der Studienkommission vom 16.12.2010 und 05.06.2012, genehmigt vom Senat der Wirtschaftsuniversität

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges STUDIENPLAN FÜR DEN UNIVERSITÄTSLEHRGANG EXECUTIVE MBA-STUDIUM AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN (in der Fassung der Beschlüsse der Lehrgangskommission vom 15.04.2010 und 05.05.2014, genehmigt vom Senat

Mehr

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Administration Exchange International Business Administration

Mehr

Lehrerausbildung an der Universität Erfurt

Lehrerausbildung an der Universität Erfurt Lehrerausbildung an der Universität Erfurt Lehramt Grundschule Lehramt Regelschule Lehramt Förderpädagogik Lehramt berufsbildende Schule Informationen für Studieninteressierte I. Wie bewerbe ich mich für

Mehr

Mitteilungsblatt Sondernummer der Paris Lodron-Universität Salzburg

Mitteilungsblatt Sondernummer der Paris Lodron-Universität Salzburg Studienjahr 2011/2012 53. Stück Mitteilungsblatt Sondernummer der Paris Lodron-Universität Salzburg 133. Curriculum für das Bachelorstudium Angewandte Informatik an der Universität Salzburg (Version 2012)

Mehr

studieren in Salzburg

studieren in Salzburg studieren in Salzburg Paris Lodron Universität Salzburg Paris Lodron Universität Salzburg Paris Lodron Universität Salzburg Die Universität Salzburg besteht aus vier Fakultäten, mit rund 18.000 Studierenden

Mehr

Studium an der Freien Universität Berlin. Studienorganisation und Campus Management ISFU Internationale Studierende an der Freien Universität Berlin

Studium an der Freien Universität Berlin. Studienorganisation und Campus Management ISFU Internationale Studierende an der Freien Universität Berlin Studium an der Freien Universität Berlin Studienorganisation und Campus Management ISFU Internationale Studierende an der Freien Universität Berlin 1 Worum geht es bei dieser Veranstaltung? Studienorganisation

Mehr

Studienordnung für den Bachelorstudiengang Religionswissenschaft an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Bachelorstudiengang Religionswissenschaft an der Universität Leipzig Universität Leipzig Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaft Studienordnung für den Bachelorstudiengang Religionswissenschaft an der Universität Leipzig Aufgrund des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

www.fernfh.ac.at NEU Aging Services Management Bachelor Erste österreichische FernFH

www.fernfh.ac.at NEU Aging Services Management Bachelor Erste österreichische FernFH www.fernfh.ac.at Aging Services Management Bachelor NEU Erste österreichische FernFH Aging ServiceS MAnAgeMent Herzlich willkommen! Liebe Interessentin, lieber Interessent, die Lebensphase Alter unterliegt

Mehr

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Bachelor Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Wer Interesse an Betriebswirtschaft hat

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM QUANTITATIVE FINANCE AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. 1 Qualifikationsprofil

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM QUANTITATIVE FINANCE AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. 1 Qualifikationsprofil STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM QUANTITATIVE FINANCE AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 29.01.2014 gemäß 25 Abs 1 Z 10 Universitätsgesetz 2002 nachfolgenden

Mehr

Präambel. 1 Aufgaben der Studienordnung

Präambel. 1 Aufgaben der Studienordnung Neufassung der Studienordnung für den Master-Studiengang Internationales Informationsmanagement Informationswissenschaft Fachbereich 3 Sprach- und Informationswissenschaften der Universität Hildesheim

Mehr