Domänen-Richtlinie der WU

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Domänen-Richtlinie der WU"

Transkript

1 Domänen-Richtlinie der WU Seitens der Wirtschaftsuniversität Wien (WU) werden als Domäneninhaber Pflichten gegenüber Providern und Dritten übernommen. Dieses Dokument adressiert die Verwaltung von allen durch die WU registrierten Domänen und dazugehörigen Sub-Domänen. Version: Klassifikation: Öffentlich Inhalt 1 Zweck und Inhalt Zulässiger und unzulässiger Domänenbetrieb Zulässiger Betrieb Unzulässiger Betrieb Antragstellung Entscheidung Nutzungsbedingungen Folgen der Nichteinhaltung Ausnahmen von dieser Richtlinie... 5 DOMÄNEN-RICHTLINIE DER WU DOCX

2 1 Zweck und Inhalt Seitens der Wirtschaftsuniversität Wien (WU) werden als Domäneninhaber Pflichten gegenüber ACOnet 1 und Dritten übernommen. Dabei trägt die WU die volle Verantwortung, übernimmt beträchtliche Haftungsrisiken und muss Name und Ruf der WU in der Öffentlichkeit entsprechend wahren. Inhaber der Domäne 2 wu.ac.at 3 ist die WU. Im Rahmen der Verwendung dieser Domäne betreibt die WU für eine Reihe von Organisationen bzw. Organisationseinheiten sowohl Sub-Domänen 4 von wu.ac.at, als auch anders lautende, d.h. nicht mit wu.ac.at endende Domänen, zugehörigen DNS- Zonen, sowie die den IP-Nummern zugeordneten Reverse-Zonen. Zu diesem Zweck wird von den IT-Services der WU die zentrale IT-Infrastruktur (Netzwerk, IT-Systeme, Anwendungen etc.) bereitgestellt. Den Rahmen setzen unter anderem die Grundsätze für die Teilnahme an ACOnet 5, Punkt (7) und Punkt (8): (7) ACOnet ist kein kommerzieller Internetprovider. Die Services von ACOnet werden nur für die teilnehmenden Institutionen zur Erfüllung ihrer eigenen Aufgaben erbracht, eine Inanspruchnahme für gewerbliche Zwecke sowie eine Weitergabe an fremde Einrichtungen ist grundsätzlich nicht zulässig, Ausnahmeregelungen bedürfen der Zustimmung des ACOnet- Betreibers. (8) Der ACOnet-Betreiber erteilt Universitäten gemäß 6 UG 2002 bereits vorab seine Zustimmung zu einer Ausnahmeregelung nach Abs. 7 unter folgenden Voraussetzungen: a) die Weitergabe der ACOnet-Services erfolgt an eine Einrichtung, die ein enges Naheverhältnis zur Universität hat (z.b. Ges.m.b.H. im Eigentum der Universität) und an deren Unterstützung die Universität ihr ausdrückliches Interesse bekundet; b) die Universität zeigt dem ACOnet-Betreiber spätestens einen Monat im Voraus die beabsichtige Weitergabe ihrer ACOnet-Services an die fremde Einrichtung schriftlich an; c) die Universität stellt für die Weitergabe der ACOnet-Services an die fremde Einrichtung keine Kosten in Rechnung und übernimmt die volle Verantwortung für die Nutzung der ACOnet-Services durch die fremde Einrichtung. Der ACOnet-Betreiber hat jedoch das Recht, seine Zustimmung zur Ausnahmeregelung entweder vor der Inbetriebnahme oder mit einer dreimonatigen Kündigungsfrist nach Inbetriebnahme zurückzuziehen ACOnet: Austrian Academic Computer Network. Eine Domain (Domäne) ist ein zusammenhängender Teilbereich des hierarchischen Domain Name System (DNS). Dieses Dokument bezieht sich vollinhaltlich auch auf die Domäne wu-wien.ac.at, solange diese in Betrieb ist. Als Subdomain (Subdomäne) bezeichnet man eine Domain, die in der Hierarchie unterhalb einer anderen liegt. Grundsätze für die Teilnahme an ACOnet, Stand DOMÄNEN-RICHTLINIE DER WU DOCX SEITE 2 VON 5

3 2 Zulässiger und unzulässiger Domänenbetrieb 2.1 Zulässiger Betrieb Grundsätzlich zulässig ist der Betrieb einer Sub-Domäne der Domäne wu.ac.at oder einer anders lautenden Domäne (nicht mit wu.ac.at endend) innerhalb der IT-Infrastruktur der WU 6 wenn der Inhaber der Sub-Domäne oder der anders lautenden Domäne die WU ist oder eine WU-nahe Organisation im Sinne der Grundsätze für die Teilnahme an ACOnet ist, und die WU ihr ausdrückliches Interesse an deren Unterstützung bekundet hat. 2.2 Unzulässiger Betrieb Unzulässig ist der Betrieb einer Sub-Domäne der Domäne wu.ac.at außerhalb der IT-Infrastruktur der WU oder einer Sub-Domäne der Domäne wu.ac.at oder einer anders lautenden Domäne (nicht mit wu.ac.at endend) innerhalb der IT-Infrastruktur der WU zu kommerziellen oder gewerblichen Zwecken im Sinne der Grundsätze für die Teilnahme an ACOnet. 3 Antragstellung Durch Einbringung des Antrags auf Einrichtung einer Domain erklärt der/die Antragsteller/in, die einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen zu beachten und insbesondere niemanden in seinen Kennzeichenrechten und Wettbewerbsrechten (Namensrecht, Markenrecht, Wettbewerbsrecht etc.) zu verletzen. Die WU behält es sich vor, sich beim Antragssteller/bei der Antragstellerin allenfalls schad- und klaglos zu halten, wenn die WU durch in ihren Rechten verletzte Dritte in Anspruch genommen wird und die Rechtsverletzung auf die vom Antragsteller/von der Antragstellerin beantragte Domain-Delegation zurückzuführen ist. Im Falle einer anders lautenden Domäne (nicht mit wu.ac.at endend) muss als Ansprechperson (in der Regel Technical Contact genannt) gegenüber der Registrierungsstelle zumindest eine Mitarbeiterin/ein Mitarbeiter der Abteilung Netzwerk und Telekommunikation eingetragen sein. DNS-Einträge in der Zone wu.ac.at, die auf Hosts zeigen, die nicht von außerhalb des WU IP- Adressbereichs erreicht werden können, werden auf Wunsch eingetragen. Anträge sind über zu stellen. 4 Entscheidung In eindeutigen Fällen entscheidet die Leitung Netzwerk und Telekommunikation. In allen anderen Fällen entscheidet die Leitung Netzwerk und Telekommunikation in Abstimmung mit der Rechtsabteilung bzw. der Abteilung Marketing und Kommunikation. 6 Gemeint sind damit die der WU zugeordneten IP-Netzadressbereiche. DOMÄNEN-RICHTLINIE DER WU DOCX SEITE 3 VON 5

4 5 Nutzungsbedingungen Berechtigte Nutzer der IT-Infrastruktur der WU sind verpflichtet, folgende Regelungen zu beachten: (1) Einhaltung aller mit der Nutzung in Zusammenhang stehenden Richtlinien und Regelungen. 7 (2) Einhaltung der Regelungen betreffend unzulässige Nutzung von ACOnet an der WU ( teilnehmende Institution ) entsprechend der ACOnet Acceptable Use Policy 8 : 3 Unzulässige Nutzung von ACOnet Die Services von ACOnet werden für die teilnehmenden Institutionen zur Erfüllung ihrer eigenen Aufgaben erbracht, eine Inanspruchnahme für gewerbliche Zwecke sowie eine Weitergabe an fremde Einrichtungen ist grundsätzlich nicht zulässig, allfällige Ausnahmen bedürfen einer Regelung gemäß 1 Abs. 7 und 8 der Grundsätze für die Teilnahme an ACOnet. Unzulässig ist ferner die bewußte Inanspruchnahme von ACOnet-Diensten zur Übertragung, Verbreitung oder Speicherung von Daten, welche gegen bestehende Gesetze verstößt oder die öffentliche Ordnung oder die Sittlichkeit gefährdet, Schutzrechte anderer (z.b. Datenschutz, Urheberrecht) verletzt, andere Netzteilnehmer behindert, belästigt oder verängstigt (z.b. Spam), schädliche Komponenten (z.b. Viren, Trojanische Pferde) enthält, zur Erlangung eines unautorisierten Zugriffs dient (z.b. Portscan, Passwort-Scan, Ausnützung von Systemschwächen), eine Beeinträchtigung des Netzbetriebs beabsichtigt (z.b. bewußtes Herbeiführen eines Systemabsturzes, DoS Attacken). (3) Verstöße gegen die ACOnet-Richtlinien werden von der WU ( teilnehmende Institution ), insbesondere von IT-Services der WU, entsprechend der ACOnet Acceptable Use Policy 9 unverzüglich abgestellt: 4 Maßnahmen bei Verstößen Die an ACOnet teilnehmenden Einrichtungen sind angehalten, bei Verstößen gegen die ACOnet- AUP den Mißbrauch unverzüglich abzustellen sowie im erforderlichen Ausmaß den ACOnet- Betreiber zu informieren. Sollte es zur Aufrechterhaltung oder Wiederherstellung eines geordneten Betriebs der ACOnet-Services erforderlich sein, einzelne Personen oder Einrichtungen von der Nutzung der angebotenen Dienste oder von Teilen derselben auszuschließen, so ist der ACOnet-Betreiber berechtigt, entsprechende Maßnahmen zu setzen und gleichzeitig darüber den zuständigen lokalen Sicherheitsbeauftragten zu informieren. In besonders schwerwiegenden Fällen, bei denen die unzulässige Nutzung eine Verletzung von geltendem Recht darstellt, können zivil- oder strafrechtliche Schritte eingeleitet werden Siehe ACOnet Acceptable Use Policy, Stand ACOnet Acceptable Use Policy, Stand DOMÄNEN-RICHTLINIE DER WU DOCX SEITE 4 VON 5

5 6 Folgen der Nichteinhaltung Die Einhaltung von Regelungen und Sicherheitsmaßnahmen wird regelmäßig, aber auch anlassbezogen überprüft. Ihre Missachtung kann neben entsprechenden disziplinären und dienstrechtlichen auch zivil- und strafrechtliche Folgen nach sich ziehen. 7 Ausnahmen von dieser Richtlinie Es ist generell zunächst eine Vorgehensweise zu wählen, die den geltenden Richtlinien entspricht. Erst wenn dies technisch oder organisatorisch nicht möglich oder wirtschaftlich nicht zu vertreten ist, kann über eine Ausnahmeregelung entschieden werden. Ausnahmen müssen zeitlich begrenzt, auf Zweck und Benutzer/innen/kreis eingeschränkt, hinsichtlich Antrag, Genehmigung/Ablehnung, Änderungen und Auslaufen dokumentiert, kontrolliert und im Falle des Auslaufens ohne Neuantrag nach entsprechender Frist aufgehoben und im Falle der Nichtbeachtung einschlägiger Richtlinien der WU umgehend aufgehoben werden. Der Antrag zur Erteilung einer Ausnahme ist schriftlich und vorab zu stellen. Die aktuell gewährten Ausnahmen sind getrennt von dieser Richtlinie im Dokument Ausnahmen von Sicherheitsrichtlinien der WU vom InfoSec-Sicherheitskoordinator/von der InfoSec- Sicherheitskoordinatorin zu verwalten. Das Ausnahmenregister ist nicht öffentlich einsehbar zu machen. 10 Wien, am Vizerektorin für Finanzen und Infrastruktur DDr. Regina Prehofer 10 Einsichtsberechtigt sind das Rektorat, das InfoSec-Kernteam und IT-SERVICES. Im Anlassfall kann diese Kreis vom InfoSec-Sicherheitskoordinator/von der InfoSec-Sicherheitskoordinatorin entsprechend erweitert werden. DOMÄNEN-RICHTLINIE DER WU DOCX SEITE 5 VON 5

Betriebsordnung IT-SERVICES WU

Betriebsordnung IT-SERVICES WU BETRIEBSORDNUNG IT-SERVICES WU SEITE 1 Version 2011-1.0 Betriebsordnung IT-SERVICES WU 13. April 2012 Inhalt 1 Allgemeines... 2 1.1 Zweck... 2 1.2 Geltungsbereich... 2 1.3 Begriffsbestimmungen... 2 2 Aufgabenbereiche...

Mehr

CIO Policy Bestimmungen zur Registrierung und Verwaltung von Domains unterhalb von univie.ac.at für

CIO Policy Bestimmungen zur Registrierung und Verwaltung von Domains unterhalb von univie.ac.at für CIO Policy Bestimmungen zur Registrierung und Verwaltung von Domains unterhalb von univie.ac.at für Einrichtungen der Universität Wien durch den Zentralen Informatikdienst der Universität Wien (ZID) Genehmigt

Mehr

Allgemeine Bedingungen. für die. Benennung eines Kontakts mit Sitz Berlin als Tech-C

Allgemeine Bedingungen. für die. Benennung eines Kontakts mit Sitz Berlin als Tech-C Allgemeine Bedingungen für die Benennung eines Kontakts mit Sitz Berlin als Tech-C Präambel Der Kunde möchte einen Domainregistrierungsvertrag mit der 1API GmbH über die Registrierung einer.berlin Domain

Mehr

A1 Marketplace Domain Service. Sevicebeschreibung

A1 Marketplace Domain Service. Sevicebeschreibung A1 Marketplace Domain Service Sevicebeschreibung Version: 1.0 Datum: 22.01.2016 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 2 Leistungsumfang... 4 2.1 Erstbestellung und Aktualisierung... 4 2.2 Registrierung

Mehr

Löschungs- und Entsorgungsrichtlinie

Löschungs- und Entsorgungsrichtlinie Löschungs- und Entsorgungsrichtlinie der WU Zweck dieser Richtlinie ist es, sicherzustellen, dass Informationen auf Datenträgern (inkl. Papier und Mikrofilm) geschützt bleiben, wenn diese dauerhaft weitergegeben

Mehr

IT Services Support. Allgemeines Benutzungsreglement für Informatikmittel

IT Services Support. Allgemeines Benutzungsreglement für Informatikmittel IT Services Support Werftestrasse 4, Postfach 2969, CH-6002 Luzern T +41 41 228 21 21 hslu.ch/helpdesk, informatikhotline@hslu.ch Luzern, 2. Juni 2014 Seite 1/5 Kurzbeschrieb: Hinweis für PHLU-Kunden:

Mehr

Haftung des Domain-Registrars in AT? Domain Pulse 2010 Luzern, 01.02.2010

Haftung des Domain-Registrars in AT? Domain Pulse 2010 Luzern, 01.02.2010 Haftung des Domain-Registrars in AT? Domain Pulse 2010 Luzern, 01.02.2010 Mag. Michael Pilz Rechtsanwalt Freimüller/Obereder/Pilz& Partner Rechtsanwälte GmbH - Wien www.jus.at www.jus.at 1 Haftung des

Mehr

Übersetzung aus der englischen Sprache

Übersetzung aus der englischen Sprache Übersetzung aus der englischen Sprache Richtlinie zur Beilegung von Streitigkeiten betreffend Registrierungsvoraussetzungen für.tirol Domains (Eligibility Requirements Dispute Resolution Policy/ERDRP)

Mehr

Die Website oder unsere betreffenden Dienstleistungen können zeitweilig aus verschiedenen Gründen und ohne Vorankündigung nicht verfügbar sein.

Die Website oder unsere betreffenden Dienstleistungen können zeitweilig aus verschiedenen Gründen und ohne Vorankündigung nicht verfügbar sein. Nutzungsbedingungen Die Website Eislaufbörse ECZ-KLS (nachfolgend die "Website") gehört der Kunstlaufsektion ECZ (nachfolgend "KLS-ECZ.CH" oder "wir", "uns", etc.), welche sämtliche Rechte an der Website

Mehr

Datenschutzrechtliche Vereinbarung nach 11 BDSG zur Verarbeitung personenbezogener Daten

Datenschutzrechtliche Vereinbarung nach 11 BDSG zur Verarbeitung personenbezogener Daten Datenschutzrechtliche Vereinbarung nach 11 BDSG zur Verarbeitung personenbezogener Daten Auftraggeber: Auftragnehmer: 1. Gegenstand der Vereinbarung Der Auftragnehmer erhebt / verarbeitet / nutzt personenbezogene

Mehr

Allgemeine Bedingungen. für die. Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten als. administrativen Ansprechpartner

Allgemeine Bedingungen. für die. Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten als. administrativen Ansprechpartner Allgemeine Bedingungen für die Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten als administrativen Ansprechpartner Präambel Der Kunde möchte einen Domainregistrierungsvertrag mit der 1API GmbH über die Registrierung

Mehr

Allgemeine Internet- Benutzungsrichtlinien der beecom AG. (Stand 30.06.2014)

Allgemeine Internet- Benutzungsrichtlinien der beecom AG. (Stand 30.06.2014) Allgemeine Internet- Benutzungsrichtlinien der beecom AG (Stand 30.06.2014) 1. ANWENDUNGSBEREICH... 3 2. SYSTEM- UND NETZWERK-SICHERHEIT... 4 3. EMAILS UND ANDERE ELEKTRONISCHE POST... 5 4. AHNDUNG VON

Mehr

Nutzungsbedingungen für Internet-Dienste der WCTAG (Stand 01.01.2015)

Nutzungsbedingungen für Internet-Dienste der WCTAG (Stand 01.01.2015) Nutzungsbedingungen für Internet-Dienste der WCTAG (Stand 01.01.2015) Der Internetauftritt der WCTAG bietet benutzerspezifische Funktionen. So haben Lehrkräfte die Möglichkeit, unter dem Menüpunkt Unterricht

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt

Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 13/12 Amtliches Mitteilungsblatt der HTW Berlin Seite 119 13/12 26. April 2012 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Grundsätze der Informationssicherheit der HTW Berlin vom 18. April 2012.................

Mehr

Wenn Sie jünger als 18 sind, benötigen Sie vor dem Zugriff auf die Dienste die Zustimmung Ihrer Eltern.

Wenn Sie jünger als 18 sind, benötigen Sie vor dem Zugriff auf die Dienste die Zustimmung Ihrer Eltern. Nutzungsbedingungen für Endanwender (kostenlose Anwendungen) 1. Begriffsbestimmungen Für die Zwecke der vorliegenden Bestimmungen gelten die folgenden Begriffsbestimmungen: Anwendung bedeutet jede potenzielle

Mehr

Domainvergabe durch die DENIC

Domainvergabe durch die DENIC Domainvergabe durch die DENIC Johannes Diemke johannes.diemke@uni-oldenburg.de Vortrag im Rahmen des Seminars Internetrecht im Wintersemester 2007/2008 14. November 2007 Domainvergabe durch die DENIC 1

Mehr

Teilnahmeberechtigt sind nur Nutzer, die voll geschäftsfähig sind oder mit Zustimmung Ihrer gesetzlichen Vertretungsberechtigten handeln.

Teilnahmeberechtigt sind nur Nutzer, die voll geschäftsfähig sind oder mit Zustimmung Ihrer gesetzlichen Vertretungsberechtigten handeln. Nutzungsbedingungen Online-Forum Präambel Das Angebot von WIR SIND GARTEN ist ein Angebot von (WIR SIND GARTEN GmbH, Nadischweg 28a, A-8044 Weinitzen). WIR SIND GARTEN stellt den Nutzern sein Angebot,

Mehr

Nutzungsbedingungen des BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (nachfolgend BDEW ) für die Vergabe der Stromnetzbetreibernummern

Nutzungsbedingungen des BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (nachfolgend BDEW ) für die Vergabe der Stromnetzbetreibernummern Nutzungsbedingungen des BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (nachfolgend BDEW ) für die Vergabe der Stromnetzbetreibernummern für den deutschen Strommarkt Die nachstehenden Nutzungsbedingungen

Mehr

Information Security Policy für Geschäftspartner

Information Security Policy für Geschäftspartner safe data, great business. Information Security Policy für Geschäftspartner Raiffeisen Informatik Center Steiermark Raiffeisen Rechenzentrum Dokument Eigentümer Version 1.3 Versionsdatum 22.08.2013 Status

Mehr

Rechte und Pflichten der Schule und von BelWü bei der Auftragsdatenverarbeitung (Stand: 22.03.2013)

Rechte und Pflichten der Schule und von BelWü bei der Auftragsdatenverarbeitung (Stand: 22.03.2013) 1. Pflichten von BelWü (Auftragnehmer) 1.1. Der Auftragnehmer darf Daten nur im Rahmen dieses Vertrages und nach den Weisungen der Schule verarbeiten. Der Auftragnehmer wird in seinem Verantwortungsbereich

Mehr

E-Government-Initiative für De-Mail und den neuen Personalausweis

E-Government-Initiative für De-Mail und den neuen Personalausweis E-Government-Initiative für De-Mail und den neuen Personalausweis De-Mail Namenskonzept M-V Einsatz von De-Mail in Mecklenburg-Vorpommern Das Bundesministerium des Innern ist nicht verantwortlich für den

Mehr

Nutzungsbedingungen der DFB-Stiftung Deutsches Fußballmuseum ggmbh

Nutzungsbedingungen der DFB-Stiftung Deutsches Fußballmuseum ggmbh Nutzungsbedingungen der DFB-Stiftung Deutsches Fußballmuseum ggmbh I. ALLGEMEINE NUTZUNGSBEDINGUNGEN Durch seinen Zugriff auf die Seiten und Angebote der Internet-Präsenz (nachfolgend zusammenfassend Website

Mehr

Dienstleistungsvertrag

Dienstleistungsvertrag Dienstleistungsvertrag zwischen.. Compnet GmbH Compnet Webhosting Niederhaslistrasse 8 8157 Dielsdorf (nachfolgend Gesellschaft) und der unter Vertragspartner/Antragsteller aufgeführten Person/Firma/Organisation

Mehr

Allgemeine Bedingungen. für die. Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten als. administrativen Ansprechpartner

Allgemeine Bedingungen. für die. Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten als. administrativen Ansprechpartner Allgemeine Bedingungen für die Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten als administrativen Ansprechpartner Präambel Der Kunde möchte einen Domainvertrag mit der Denic-Domain-Verwaltungs- und Betriebsgesellschaft

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Internet DSL

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Internet DSL Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Internet DSL Stand April 2015, Copyright Webland AG 2015 Inhalt I. Anwendungs- und Geltungsbereich II. III. IV. Preise und Zahlungskonditionen Vertragsbeginn und Vertragsdauer

Mehr

ricardo.ch-magazin Nutzungsbestimmungen

ricardo.ch-magazin Nutzungsbestimmungen Inhaltsverzeichnis 1 Anwendungsbereich 3 2 ricardo.ch-magazin 3 3 Netiquette 3 4 User Generated Content (UGC) 4 5 Social Media Plugins 4 6 Datenschutz 4 7 Anwendbares Recht und Gerichtsstand 5 2 5 1 Anwendungsbereich

Mehr

AGB Zusatz für Hosting Dienstleistungen Besondere Bestimmungen:

AGB Zusatz für Hosting Dienstleistungen Besondere Bestimmungen: AGB Zusatz für Hosting Dienstleistungen Besondere Bestimmungen: Stand 27.03.2015 1. Allgemeine Bestimmungen Im vollen Umfange sind die AGB der Agentur, sowie deren bestehenden Zusatzpakete anzuwenden.

Mehr

Verfahrensgrundlage Vergabe von Registrierungskennzahlen für Informationsobjekte

Verfahrensgrundlage Vergabe von Registrierungskennzahlen für Informationsobjekte Verfahrensgrundlage Vergabe von Registrierungskennzahlen für Informationsobjekte März 2006 Version 1.0 Inhaltsverzeichnis 1 Anwendungsbereich... 3 2 Ziel und Zweck des Registers... 3 3 Mitteilungspflicht

Mehr

Bedingungen für die Nutzung der bruno banani Cloud

Bedingungen für die Nutzung der bruno banani Cloud Bedingungen für die Nutzung der bruno banani Cloud 1 Anwendungsbereich Die nachstehenden Bedingungen gelten ausschließlich für die Nutzung der bruno banani Cloud durch registrierte Nutzer. Für die Nutzung

Mehr

auf Antrag der Finanzdirektion und der Staatskanzlei, die für die öffentlich zugänglichen Websites des Staates gelten.

auf Antrag der Finanzdirektion und der Staatskanzlei, die für die öffentlich zugänglichen Websites des Staates gelten. Verordnung vom 3. Mai 2005 Inkrafttreten: 01.07.2005 über die Websites des Staates Der Staatsrat des Kantons Freiburg gestützt auf den Artikel 9 Bst. c des Gesetzes vom 16. Oktober 2001 über die Organisation

Mehr

Datenschutzrichtlinie für die Plattform FINPOINT

Datenschutzrichtlinie für die Plattform FINPOINT Datenschutzrichtlinie für die Plattform FINPOINT Die FINPOINT GmbH ( FINPOINT ) nimmt das Thema Datenschutz und Datensicherheit sehr ernst. Diese Datenschutzrichtlinie erläutert, wie FINPOINT die personenbezogenen

Mehr

Erklärung zum Zertifizierungsbetrieb der UHH CA in der DFN-PKI. - Sicherheitsniveau: Global -

Erklärung zum Zertifizierungsbetrieb der UHH CA in der DFN-PKI. - Sicherheitsniveau: Global - Erklärung zum Zertifizierungsbetrieb der UHH CA in der DFN-PKI - Sicherheitsniveau: Global - Universität Hamburg CPS der UHH CA V2.4 21.07.2011 1 Einleitung Die UHH CA ist eine Zertifizierungsstelle des

Mehr

L i z e n z v e r t r a g

L i z e n z v e r t r a g L i z e n z v e r t r a g zwischen dem Zentralverband der Deutschen Naturwerkstein-Wirtschaft e. V., Weißkirchener Weg 16, 60439 Frankfurt, - nachfolgend Lizenzgeber genannt - und der Firma - nachfolgend

Mehr

Weisungen. Benutzung der lt-ressourcen an der Universität Bern. Klassifikation. Dokumentenstatus. Für internen Gebrauch.

Weisungen. Benutzung der lt-ressourcen an der Universität Bern. Klassifikation. Dokumentenstatus. Für internen Gebrauch. u b b UNIVERSITAT BERN Klassifikation Dokumentenstatus Für internen Gebrauch Freigegeben Bern,27.10.2O15 lnhaltsverzeichn s 1. Allgemeine Bestimmungen... 1.1 Zweck 1.2 Begriffe 2. Grundsätze zur Benutzung...

Mehr

10/1999 Mitteilungen Amtsblatt der BTU Cottbus 30.07.1999 I N H A L T

10/1999 Mitteilungen Amtsblatt der BTU Cottbus 30.07.1999 I N H A L T 10/1999 Mitteilungen Amtsblatt der BTU Cottbus 30.07.1999 I N H A L T Seite 1. Ordnung 2 für die Organisation und Benutzung des Universitätsrechenzentrums (URZ) der Brandenburgischen Technischen Universität

Mehr

Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel Ana, wo bist Du? des Goethe-Instituts Mexiko auf www.facebook.com/goetheinstitut.mexiko

Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel Ana, wo bist Du? des Goethe-Instituts Mexiko auf www.facebook.com/goetheinstitut.mexiko Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel Ana, wo bist Du? des Goethe-Instituts Mexiko auf www.facebook.com/goetheinstitut.mexiko 13.04.2015 bis 11.07.2015 1. Wettbewerb 1.1 Das Goethe-Institut Mexiko führt

Mehr

Vertrag über die Registrierung von Domainnamen

Vertrag über die Registrierung von Domainnamen Vertrag über die Registrierung von Domainnamen zwischen Bradler & Krantz GmbH & Co. KG Kurt-Schumacher-Platz 10 44787 Bochum - nachfolgend Provider genannt - und (Firmen-) Name: Ansprechpartner: Strasse:

Mehr

Antrag zur Einrichtung einer volldynamischen Projekt- bzw. Einrichtungswebsite

Antrag zur Einrichtung einer volldynamischen Projekt- bzw. Einrichtungswebsite An das Rektorat Vizerektorin für Ressourcen Frau Dr. in Barbara Simandl Lichtenfelsgasse 21 8010 Graz Antrag zur Einrichtung einer volldynamischen Projekt- bzw. Einrichtungswebsite 1) Antragstellerin/Antragsteller

Mehr

Datendienste und IT-Sicherheit am 11.06.2015. Cloud Computing und der Datenschutz (k)ein Widerspruch?

Datendienste und IT-Sicherheit am 11.06.2015. Cloud Computing und der Datenschutz (k)ein Widerspruch? Datendienste und IT-Sicherheit am 11.06.2015 Cloud Computing und der Datenschutz (k)ein Widerspruch? Datensicherheit oder Datenschutz? 340 Datenschutz Schutz des Einzelnen vor Beeinträchtigung seines 220

Mehr

Nutzungsbedingungen für den Zugang zum Internet über das im-jaich WLAN

Nutzungsbedingungen für den Zugang zum Internet über das im-jaich WLAN Nutzungsbedingungen für den Zugang zum Internet über das im-jaich WLAN Liebe Gäste, gerne kommen wir Ihrem Wunsch nach kostenlosem Internet Zugang während Ihres Aufenthaltes nach. Der Internet Zugang per

Mehr

Technisch möglich! Rechtlich erlaubt?

Technisch möglich! Rechtlich erlaubt? Technisch möglich! Rechtlich erlaubt? Betriebsrat und Datenschutz 8. Juni 2009 Gerda Heilegger AK Wien, Abt Sozialpolitik Die 3 Säulen S des Schutzes der Privatsphäre re Individualrechtliche Grenzen ABGB,

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Widerrufsbelehrung für Gewissen Erleichtern

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Widerrufsbelehrung für Gewissen Erleichtern Allgemeine Geschäftsbedingungen und Widerrufsbelehrung für Gewissen Erleichtern Allgemeine Geschäftsbedingungen 1 Geltungsbereich Für die Nutzung dieser Plattform gelten im Verhältnis zwischen dem Nutzer

Mehr

BayerONE. Allgemeine Nutzungsbedingungen

BayerONE. Allgemeine Nutzungsbedingungen BayerONE Allgemeine Nutzungsbedingungen INFORMATIONEN ZU IHREN RECHTEN UND PFLICHTEN UND DEN RECHTEN UND PFLICHTEN IHRES UNTERNEHMENS SOWIE GELTENDE EINSCHRÄNKUNGEN UND AUSSCHLUSSKLAUSELN. Dieses Dokument

Mehr

Sharepoint Nutzungsbedingungen

Sharepoint Nutzungsbedingungen Sharepoint Nutzungsbedingungen Die Bertelsmann Stiftung (nachfolgend Betreiber ) betreibt die Website Sharepoint Musikalische Bildung. Die Nutzung des Sharepoints wird den Nutzern/ Nutzerinnen unter der

Mehr

Datenschutzrechtliche Hinweise zum Einsatz von Web-Analysediensten wie z.b. Google Analytics 1. - Stand: 1. Juli 2010 -

Datenschutzrechtliche Hinweise zum Einsatz von Web-Analysediensten wie z.b. Google Analytics 1. - Stand: 1. Juli 2010 - INNENMINISTERIUM AUFSICHTSBEHÖRDE FÜR DEN DATENSCHUTZ IM NICHTÖFFENTLICHEN BEREICH Datenschutzrechtliche Hinweise zum Einsatz von Web-Analysediensten wie z.b. Google Analytics 1 - Stand: 1. Juli 2010 -

Mehr

Datenschutz- und Vertraulichkeitsvereinbarung

Datenschutz- und Vertraulichkeitsvereinbarung Datenschutz- und Vertraulichkeitsvereinbarung zwischen der Verein - nachstehend Verein genannt - und der Netxp GmbH Mühlstraße 4 84332 Hebertsfelden - nachstehend Vertragspartner genannt - wird vereinbart:

Mehr

Arbeitsrechtliche Aspekte der Nutzung Sozialer Netzwerke

Arbeitsrechtliche Aspekte der Nutzung Sozialer Netzwerke Arbeitsrechtliche Aspekte der Nutzung Sozialer Netzwerke Dr. Remo Sacherer, LL.M. MOSATI Rechtsanwälte 5. Österreichischer IT-Rechtstag Wien, 26.5.2011 1 Internet und Arbeitswelt (1) Das Internet hat die

Mehr

Pferde- Einstellungsvertrag

Pferde- Einstellungsvertrag Pferde- Einstellungsvertrag Daniela und Christian Marquardt Fasanenweg 10 7551 Worms Tel: 0179-755252 Mail: GDRanch@web.de Pferde-Einstellungsvertrag zwischen Daniela und Christian Marquardt Fasanenweg

Mehr

RECHTLICHE HINWEISE ZU DER IM SOZIALEN NETZWERK FACEBOOK ÜBER DAS PROFIL WWW.FACEBOOK.COM/KANARISCHE.INSELN ENTWICKELTEN ANWENDUNG

RECHTLICHE HINWEISE ZU DER IM SOZIALEN NETZWERK FACEBOOK ÜBER DAS PROFIL WWW.FACEBOOK.COM/KANARISCHE.INSELN ENTWICKELTEN ANWENDUNG RECHTLICHE HINWEISE ZU DER IM SOZIALEN NETZWERK FACEBOOK ÜBER DAS PROFIL WWW.FACEBOOK.COM/KANARISCHE.INSELN ENTWICKELTEN ANWENDUNG INHALT 1. EIGENTÜMER DER ANWENDUNG... 2 2. DIE ANWENDUNG UND IHRE HAFTUNGSBESCHRÄNKUNGEN:

Mehr

Rechtsverordnung für Zahlstellen im Bereich der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (Zahlstellenverordnung ZStVO)

Rechtsverordnung für Zahlstellen im Bereich der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (Zahlstellenverordnung ZStVO) Zahlstellenverordnung ZStVO 801b Rechtsverordnung für Zahlstellen im Bereich der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (Zahlstellenverordnung ZStVO) Vom 10. April 2008 (ABl. 2008 S. 231) Die Kirchenleitung

Mehr

Änderungsantrag des Abgeordneten Verhoeven u.a. zu Art. 7.4a des Telekommunikationsgesetzes

Änderungsantrag des Abgeordneten Verhoeven u.a. zu Art. 7.4a des Telekommunikationsgesetzes Bundessprachenamt - Referat SMD 3 Auftragsnummer 2011U-09645 Übersetzung aus der niederländischen Sprache Änderungsantrag des Abgeordneten Verhoeven u.a. zu Art. 7.4a des Telekommunikationsgesetzes T W

Mehr

Ordnung zum Betrieb von WWW-Servern an der Hochschule Anhalt

Ordnung zum Betrieb von WWW-Servern an der Hochschule Anhalt Bernburg Dessau Köthen Hochschule Anhalt (FH) Hochschule für angewandte Wissenschaften Rektor Ordnung zum Betrieb von WWW-Servern an der Hochschule Anhalt I. Grundsätze 1 Einsatz von WWW-Servern (1) Der

Mehr

Herzlichen Dank für Ihre Bereitschaft, Ihr Best-Practice-Beispiel für nachhaltige Selbständigkeit zu teilen!

Herzlichen Dank für Ihre Bereitschaft, Ihr Best-Practice-Beispiel für nachhaltige Selbständigkeit zu teilen! Herzlichen Dank für Ihre Bereitschaft, Ihr Best-Practice-Beispiel für nachhaltige Selbständigkeit zu teilen! Bitte füllen Sie die untenstehende Tabelle aus und übermitteln Sie diese mit Ihrem Portraitfoto

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingung - hosting

Allgemeine Geschäftsbedingung - hosting Allgemeine Geschäftsbedingung - hosting Stand 01. August 2014 1. Geltungsbereich (a) Die nachfolgenden Geschä3sbedingungen sind Bestandteil aller Geschä3e zwischen der ja.do GmbH, Schlosshof 7, 82229 Seefeld

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Gültig ab 1. April 2003

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Gültig ab 1. April 2003 Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Gültig ab 1. April 2003 Web-Design und Hosting 1. Vertragsverhältnis 1.1. Die vorliegenden Bestimmungen regeln das Verhältnis zwischen Energyweb und derjenigen natürlichen

Mehr

Rechtsschutzordnung der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) im DBB Landesverbandes Brandenburg e.v.

Rechtsschutzordnung der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) im DBB Landesverbandes Brandenburg e.v. Rechtsschutzordnung der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) im DBB Landesverbandes Brandenburg e.v. Geltungsbereich / Grundlage 1 (1) Diese Rechtsschutzordnung gilt für den Landesverband Brandenburg

Mehr

NÖVOG. AGB Bildarchiv GÜLTIG AB 1.1.2012. Änderungen, Satz- und Druckfehler vorbehalten

NÖVOG. AGB Bildarchiv GÜLTIG AB 1.1.2012. Änderungen, Satz- und Druckfehler vorbehalten NÖVOG AGB Bildarchiv GÜLTIG AB 1.1.2012 Änderungen, Satz- und Druckfehler vorbehalten Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich, subsidiäre Geltung Urheberrecht... 3 2 Bestellung, Vertragsabschluss... 3 3 Zurverfügungstellung

Mehr

Allgemeine Nutzungsbedingungen für das Forum unter ebilanzonline.de

Allgemeine Nutzungsbedingungen für das Forum unter ebilanzonline.de Allgemeine Nutzungsbedingungen für das Forum unter ebilanzonline.de Stand: 28. April 2014 1. Geltungsbereich Für die Nutzung des Forums unter www.ebilanz-online.de, im Folgenden Forum genannt, gelten die

Mehr

Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Vollständigkeit Aktualität der bereit gestellten Inhalte.

Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Vollständigkeit Aktualität der bereit gestellten Inhalte. Nutzungshinweise (1) Haftungsbeschränkung Inhalte dieser Website Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter übernimmt jedoch keine Haftung für die Richtigkeit,

Mehr

Nutzungsbedingungen A1 TV Mobil

Nutzungsbedingungen A1 TV Mobil Nutzungsbedingungen A1 TV Mobil 1. Allgemeines Betreiber des Dienstes A1 TV Mobil ist A1 Telekom Aktiengesellschaft. A1 TV Mobil ermöglicht den Zugang zum mobilen TV Angebot von A1. 2. Voraussetzungen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Consolving Network Solutions Philipp Haußleiter & Willem van Kerkhof Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) 1. Allgemeines 1. Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil aller Lieferungen,

Mehr

Anleitung WLAN BBZ Schüler

Anleitung WLAN BBZ Schüler Anleitung WLAN BBZ Schüler Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass eine Weitergabe Ihres Kennworts an Dritte untersagt ist. Sollten Sie den Verdacht haben, dass Ihr Passwort weiteren Personen bekannt ist,

Mehr

Datenschutzvereinbarung

Datenschutzvereinbarung Datenschutzvereinbarung Vereinbarung zum Datenschutz und zur Datensicherheit in Auftragsverhältnissen nach 11 BDSG zwischen dem Nutzer der Plattform 365FarmNet - nachfolgend Auftraggeber genannt - und

Mehr

Reglement über den Betrieb und die Sicherheit srs 183.1 der städtischen Informatik vom 2. Juli 2013 1. I. Allgemeine Bestimmungen

Reglement über den Betrieb und die Sicherheit srs 183.1 der städtischen Informatik vom 2. Juli 2013 1. I. Allgemeine Bestimmungen Reglement über den Betrieb und die Sicherheit srs 183.1 der städtischen Informatik vom 2. Juli 2013 1 Der Stadtrat erlässt als Reglement: I. Allgemeine Bestimmungen Zweck Art. 1 Das vorliegende Reglement

Mehr

Richtlinien der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel über die Versendung von Rundmails

Richtlinien der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel über die Versendung von Rundmails Richtlinien der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel über die Versendung von Rundmails Inhaltsverzeichnis 1 Anwendungsbereich 2 Technische Hinweise 3 Inhaltliche Hinweise zu unimail 4 Inhaltliche Hinweise

Mehr

Das Internet- Kein rechtsfreier und auch kein anonymer Raum

Das Internet- Kein rechtsfreier und auch kein anonymer Raum Willkommen bei der wilden Jagd durch das Internetrecht mit einem Überblick über Datenschutzrecht Internetstrafrecht Urheberrecht Markenrecht und Wettbewerbsrecht Vertragsschluss im Internet Spezialprobleme

Mehr

Vereinbarung zur Einrichtung eines gemeinsamen Kalenders und Emaildienstes auf Basis einer Exchange-Infrastruktur

Vereinbarung zur Einrichtung eines gemeinsamen Kalenders und Emaildienstes auf Basis einer Exchange-Infrastruktur IT.SERVICES Vereinbarung zur Einrichtung eines gemeinsamen Kalenders und Emaildienstes auf Basis einer Exchange-Infrastruktur zwischen (Auftraggeber) und IT.SERVICES der Ruhr-Universität Bochum (IT.SERVICES)

Mehr

Bestellung / Antrag für SecureID Card

Bestellung / Antrag für SecureID Card Um eine Onlineverbindung mit dem GeKo-System bzw. Service 42-System eingehen zu können, benötigen Sie pro User eine SecureID Card. Pro SecureID Card wird eine Gebühr in Höhe von 40,00 (zuzüglich der gesetzlichen

Mehr

Anlage Der Vertrag über eine Dienstfahrt-Fahrzeugversicherung (DFFV) zwischen dem Freistaat Bayern vertreten durch das Bayerische Staatsministerium der Finanzen Odeonsplatz 4 80539 München und der Versicherungskammer

Mehr

Honorarrahmenvertrag für freiberuflich selbständig tätige Dozenten Freie Musikschulen / Musikinstitute

Honorarrahmenvertrag für freiberuflich selbständig tätige Dozenten Freie Musikschulen / Musikinstitute Honorarrahmenvertrag für freiberuflich selbständig tätige Dozenten Freie Musikschulen / Musikinstitute Der DTKV e.v. stellt diesen Honorarrahmenvertrag in Absprache mit dem zur Verfügung. Zum Honorarrahmenvertrag

Mehr

Serie: V Nr.: 06/2008 Datum: 21.10.2008 Bearbeiter: CIO App.: 51418

Serie: V Nr.: 06/2008 Datum: 21.10.2008 Bearbeiter: CIO App.: 51418 Rundschreiben Serie: V Nr.: 06/2008 Datum: 21.10.2008 Bearbeiter: CIO App.: 51418 V Inhalt: Grundregeln zum Einsatz von Online-Diensten der Freien Universität Berlin zur Information, Kommunikation oder

Mehr

RICHTLINIEN ZUM UMGANG MIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZTEN WERKEN UND ZUR IT-SICHERHEIT

RICHTLINIEN ZUM UMGANG MIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZTEN WERKEN UND ZUR IT-SICHERHEIT DEUTSCHE LANDESGRUPPE DER IFPI E.V. RICHTLINIEN ZUM UMGANG MIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZTEN WERKEN UND ZUR IT-SICHERHEIT für Universitäten und wissenschaftliche Institutionen EINLEITUNG Alle Menschen,

Mehr

Benutzerordnung Netzzugang Inhaltsverzeichnis

Benutzerordnung Netzzugang Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Zugang... 2 2 Gültigkeit... 2 3 Haftbarkeit... 2 4 Personenbezogene Daten... 2 5 Kommerzielle Aktivitäten... 2 6 Verhaltensregeln... 3 7 Sicherung des Betriebes... 3 8 Sicherheit...

Mehr

Haftung. im Regelfall Wahl zwischen Handlungs- und Erfolgsort. Unterscheidung in drei verschiedene Provider. Content Provider.

Haftung. im Regelfall Wahl zwischen Handlungs- und Erfolgsort. Unterscheidung in drei verschiedene Provider. Content Provider. Haftung im Regelfall Wahl zwischen Handlungs- und Erfolgsort Unterscheidung in drei verschiedene Provider Content Provider Access Provider Host Provider 1 Haftung Content Provider Content Provider Derjenige,

Mehr

Die nachstehenden Bedingungen gelten für den Domainvertrag zwischen der DENIC eg in Frankfurt am Main (im folgenden: DENIC) und dem Domaininhaber.

Die nachstehenden Bedingungen gelten für den Domainvertrag zwischen der DENIC eg in Frankfurt am Main (im folgenden: DENIC) und dem Domaininhaber. DENIC-Domainbedingungen Die nachstehenden Bedingungen gelten für den Domainvertrag zwischen der DENIC eg in Frankfurt am Main (im folgenden: DENIC) und dem Domaininhaber. 1 Domainregistrierung und -verwaltung

Mehr

DIGITALE PRIVATSPHAERE

DIGITALE PRIVATSPHAERE DIGITALE PRIVATSPHAERE WISSEN Die enorme Ausbreitung des Internets über die letzten beiden Jahrzehnte stellt uns vor neue Herausforderungen im Hinblick auf Menschenrechte, insbesondere der Abwägung zwischen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) I. Geltungsbereich Betreiber dieser Webseiten ist die EC-Incentive, Marketing & Consulting GmbH. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten in ihrer zum Zeitpunkt

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN Allgemeine Geschäftsbedingungen der Guestlist.ch AG Stand Juni 2012 ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN I. GELTUNG Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Guestlist AG ("AGB") gelten für jeden Benutzer

Mehr

internetrecht urheberrecht Wintersemester! 2015/2016

internetrecht urheberrecht Wintersemester! 2015/2016 internetrecht Wintersemester 2015/2016 dr. cornelius renner Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht Thumbnails BGH GRUR 2012, 602 Vorschaubilder II Die Veröffentlichung

Mehr

In der Handelsregistersache. xxx, mit Sitz in xxx

In der Handelsregistersache. xxx, mit Sitz in xxx Oberlandesgericht München Az.: 31 Wx 172/13 HRB 118506 AG München In der Handelsregistersache xxx, mit Sitz in xxx weiter beteiligt: xxx - Antragsteller und Beschwerdeführer - Verfahrensbevollmächtigte:

Mehr

Arbeitsrechtliche Regelung zu Fortbildungen und anderen Mitarbeiterfördermaßnahmen. Grundsätze für die Aus-, Fort- und Weiterbildung ( 39 c) MVG)

Arbeitsrechtliche Regelung zu Fortbildungen und anderen Mitarbeiterfördermaßnahmen. Grundsätze für die Aus-, Fort- und Weiterbildung ( 39 c) MVG) Arbeitsrechtliche Regelung zu Fortbildungen und anderen Mitarbeiterfördermaßnahmen Grundsätze für die Aus-, Fort- und Weiterbildung ( 39 c) MVG) Grundlagen Fortbildungsmaßnahmen Diese Maßnahmen dienen

Mehr

Nutzungsbedingungen für Internetseite und Internet-Downloads

Nutzungsbedingungen für Internetseite und Internet-Downloads Nutzungsbedingungen für Internetseite und Internet-Downloads Stand: Jänner 2015 Stand: Jänner 2015 Seite 1 von 5 Inhalt 1. Nutzungsbedingungen und -rechte 3 2. Rechte an Software, Dokumentation und sonstigen

Mehr

Anlage zur Auftragsdatenverarbeitung

Anlage zur Auftragsdatenverarbeitung Anlage zur Auftragsdatenverarbeitung Diese Anlage konkretisiert die datenschutzrechtlichen Verpflichtungen der Vertragsparteien, die sich aus der im Hauptvertrag in ihren Einzelheiten beschriebenen Auftragsdatenverarbeitung

Mehr

Lizenzierte Kopien: jeweils 1 Installation pro verfügbarem Lizenzschlüssel

Lizenzierte Kopien: jeweils 1 Installation pro verfügbarem Lizenzschlüssel Lizenzvertrag WorxSimply ERP Lizenzierte Kopien: jeweils 1 Installation pro verfügbarem Lizenzschlüssel WICHTIG - BITTE SORGFÄLTIG LESEN Dieser Endbenutzer-Lizenzvertrag ("EULA") ist ein rechtsgültiger

Mehr

Pensionskasse des Bundes Caisse fédérale de pensions Holzikofenweg 36 Cassa pensioni della Confederazione

Pensionskasse des Bundes Caisse fédérale de pensions Holzikofenweg 36 Cassa pensioni della Confederazione Compliance-Reglement 1. Grundsätze und Ziele Compliance ist die Summe aller Strukturen und Prozesse, die sicherstellen, dass und ihre Vertreter/Vertreterinnen alle relevanten Gesetze, Vorschriften, Codes

Mehr

X. Datenvermeidung und Datensparsamkeit nach 3a BDSG

X. Datenvermeidung und Datensparsamkeit nach 3a BDSG X. Datenvermeidung und Datensparsamkeit nach 3a BDSG Gestaltung und Auswahl von Datenverarbeitungssystemen haben sich nach 3a S. 1 BDSG an dem Ziel auszurichten, keine oder so wenig personenbezogene Daten

Mehr

Datenschutz-Unterweisung

Datenschutz-Unterweisung Datenschutz-Unterweisung Prof. Dr. Rolf Lauser Datenschutzbeauftragter (GDDcert) öbuv Sachverständiger für Systeme und Anwendungen der Informationsverarbeitung im kaufmännisch-administrativen Bereich sowie

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) 1 Geltungsbereich Für die Nutzung dieser Website gelten im Verhältnis zwischen dem Nutzer und dem Betreiber der Seite (im folgendem: Rettung der Südkurve) die folgenden

Mehr

DOMAIN NAME SYSTEM (DNS) JULIA KRISCHIK, INTERNETPROTOKOLLE WS 2012/13

DOMAIN NAME SYSTEM (DNS) JULIA KRISCHIK, INTERNETPROTOKOLLE WS 2012/13 DOMAIN NAME SYSTEM (DNS) JULIA KRISCHIK, INTERNETPROTOKOLLE WS 2012/13 PROBLEMSTELLUNG 203.178.141.194 (IPv4) 2001:200:0:8002: 203:47ff:fea5:308 (IPv6) Analogie zu Telefonnummern: Jeder Adressat im Internet

Mehr

LEITLINIE ZUR INFORMATIONSSICHERHEIT. Stand: 2011

LEITLINIE ZUR INFORMATIONSSICHERHEIT. Stand: 2011 LEITLINIE ZUR INFORMATIONSSICHERHEIT Stand: 2011 Inhaltsverzeichnis Präambel... 3 Ziele und Adressatenkreis... 3 Leitsätze... 4 Organisationsstruktur... 4 Verantwortlichkeiten... 6 Abwehr von Gefährdungen...

Mehr

Fachschaftsrahmenfinanzordnung der Studierendenschaft Universität Rostock

Fachschaftsrahmenfinanzordnung der Studierendenschaft Universität Rostock Fachschaftsrahmenfinanzordnung der Studierendenschaft Universität Rostock 2 Fachschaftsrahmenfinanzordnung der Studierendenschaft der Universität Rostock Diese Ordnung tritt mit Beschluss des StuRa am

Mehr

IMI datenschutzgerecht nutzen!

IMI datenschutzgerecht nutzen! Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit IMI datenschutzgerecht nutzen! Schulung zum Binnenmarktinformationssystem IMI, IT Dienstleistungszentrum Berlin, 6./11. Juni 2012 1 Warum

Mehr

59c Zulassung als Rechtsanwaltsgesellschaft, Beteiligung an beruflichen Zusammenschlüssen

59c Zulassung als Rechtsanwaltsgesellschaft, Beteiligung an beruflichen Zusammenschlüssen 59c Zulassung als Rechtsanwaltsgesellschaft, Beteiligung an beruflichen Zusammenschlüssen (1) Gesellschaften mit beschränkter Haftung, deren Unternehmensgegenstand die Beratung und Vertretung in Rechtsangelegenheiten

Mehr

1 Einleitung. 2 Grundsätze

1 Einleitung. 2 Grundsätze M erkblatt Zugriff durch Vorgesetzte auf E-Mail 1 Einleitung Dieses Merkblatt bezieht sich auf die Arbeitsverhältnisse der kantonalen Verwaltung. Es gilt sinngemäss für Gemeinden und andere öffentliche

Mehr

wesentliche Rechtsgrundlage für Webseiten, Newsletter, Foren etc.: insbesondere: Informationspflichten ( 5,6) und Datenschutz ( 11 ff.

wesentliche Rechtsgrundlage für Webseiten, Newsletter, Foren etc.: insbesondere: Informationspflichten ( 5,6) und Datenschutz ( 11 ff. Vereine im Internet - Homepage, Facebook, Twitter & Co. Dr. Frank Weller Rechtsanwalt und Mediator Internetrecht wesentliche Rechtsgrundlage für Betreiber (Diensteanbieter) von Webseiten, Newsletter, Foren

Mehr

Betriebliche Sicherheitsvorschriften für Dienstleister isd DSG 2000

Betriebliche Sicherheitsvorschriften für Dienstleister isd DSG 2000 Betriebliche Sicherheitsvorschriften für Dienstleister isd DSG 2000 Version November 2013 1. Anwendungsbereich Dieses Dokument regelt die Überlassung von Daten zum Zweck der Verarbeitung als Dienstleistung

Mehr

HÄRTING-PAPER. Das neue Designgesetz - Aus Geschmacksmuster wird Design

HÄRTING-PAPER. Das neue Designgesetz - Aus Geschmacksmuster wird Design HÄRTING-PAPER Das neue Designgesetz - Aus Geschmacksmuster wird Design Zum 01. Januar 2014 trat das neue Designgesetz (DesignG) in Kraft. Mit dem neuen Gesetzestext wurden neben einigen weiteren Anpassungen

Mehr

Fragenkatalog 2 vom 3. Juli 2015:

Fragenkatalog 2 vom 3. Juli 2015: Deutsches Patent- und Markenamt für das Offene Verfahren Signaturkarten und Signaturkartenlesegeräte für qualifizierte Signaturen (BUL 33/15) Fragenkatalog 2 vom 3. Juli 2015: Nr. Bezug (z.b. Teil I; Kap.

Mehr

1. Herausgeber. 2. Geschäftsführung Dipl.-Wi.-Ing. Markus Werckmeister (Geschäftsführer)

1. Herausgeber. 2. Geschäftsführung Dipl.-Wi.-Ing. Markus Werckmeister (Geschäftsführer) 1. Herausgeber WMC Werckmeister Management Consulting GmbH Erlenweg 11 61389 Schmitten-Dorfweil, Deutschland Telefon +49-6084-9597-90 (Fax -93) email: info@werckmeister.com 2. Geschäftsführung Dipl.-Wi.-Ing.

Mehr