Stichwortverzeichnis. a AAC (assisted and augmented communication)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stichwortverzeichnis. a AAC (assisted and augmented communication)"

Transkript

1 Stichwortverzeichnis nnnn a AAC (assisted and augmented communication) Geräte 109 Airbus 107 Amana 45 Amdahl 48 Amelio, Gil 38 America s Cup 52 Apple 27, 35, 60, 76, 139 Das erfolgreiche Geschäftsmodell von 28 Creative s digitaler Musicplayer und 175 Globale Geschäftsbeziehungen von 38 HP s Verlustgeschäft mit 59 iphone 43, 61, 139 ipod 59, 61, 81, 103 itunes 53, 104, 201 John Sculley 36 ODM Partnerschaften von 39»Snow White«Designsprache 27, 37 Steve Jobs Rausschmiss 36 Steve Jobs Rückkehr 38, 58 und Innovation 39, 63, 86 Wettbewerb zwischen Dell und 59, 103 siehe auch Jobs, Steve Apple IIc 28, 35 Apple Stores 60 Apple TV 165 Aricent 198 Arnault, Bernard 53 Asus 150 Atari 48 Atkinson, Bill 35 Automobilindustrie 126, 130 Brennstoffzellen 142 Emissionsfreie Fahrzeuge 130 Geldmotiv 141 Grüne Technologie 123 Schadstoffausstoß 123 Avon 48 b BCG 74 Bechtel 48 Bellini, Mario 79 Berthold 35»Bizwerk«(frog design) 76 BlackBerry 139 Blink Twice, Inc. 109 BMW idrive System 162 Boeing 48, 87, 107, 121, 131, 153 Brainstorming 85 Branson, Richard 103 Bristol Meyers 48 Stichwortverzeichnis 223 Schwungrat. Hartmut Esslinger Copyright 2009 WILEY-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA, Weinheim ISBN:

2 Brune, Patrick 109 Business-Design-Revolution 16, 123 siehe auch Design-bestimmte Innovation Burkhart, Linda 109 c California Air Resources Board 130 Car-Sharing 144 Caterpillar Tractor 48 CeBIT (2008) 204 Cerberus Capital Management 132 CFO (chief financial officer) 101 Change siehe Veränderung siehe auch Innovation China 104 Chrysler 130 Circuit City Clendon, Sally 109 Cluj (Romania) 197 Co-Design 149 Coca-Cola 45 Collaboration siehe Innovation, Kreative Zusammenarbeit Compaq 38 Congressional Office of Technology Assessment (OTA) 135 CPU (central processing unit) 160 Creative 175 Creative Computing 169 Cunningham, James A. 192 d Daimler-Benz 131 DaimlerChrysler 131 Dana 48 Danaher/USA 67 Dell 38 Marktanteil von 60 Neuerfindung PC und 61, 104 Überholtes Geschäftsmodell von 59 Wettbewerb zwischen Apple und 59, 103 Dell, Michael 105 Delta Airlines 48 Design 14 Abkehr von traditionellem 74 Co-Design 149, 159, 176, 177 Fab Lab 209 Kreativität 55 Neue industrielle Revolution und 124 Open Source 159, 167 siehe auch Produkte Design-bestimmte Innovation 15, 33, 85, Schritte zu 85 AAC-Geräte 109 Apple 27, 39, 63 ERP-Software 119 Hindernisse 150 Kreative Zusammenarbeit 89 Kreatives Marketing 100, 123 Lufthansa und 106 Management und 33, 83 Nachhaltiger Erfolg der 157, 210 Steven Jobs Förderung der 86 siehe auch Business-Design-Revolution, Unternehmen, frog design, Innovation, Produkt, Unternehmen/Design-Allianz Designer 13, 83, 123, 151, 163 Charakteristika 83 Kultur der Innovation und die Rolle der 89, 107 Design-Teams innerhalb des Unternehmens 88 Einfluss auf PLM 124 Eintritt in neue Märkte 130, 153 Inspirationsquellen 191 Soziale Netzwerke für Co-Design mit Kunden 89, 159, 176, 177 Verschiedene Schulen 79 Verständnis für betriebliche Prozesse 85, 192 Deutschland 13 siehe Federal Republic of Germany Digitale Ausrüstung 99 DIN (Deutsche Industrie Norm) 138 Disney 26 Disney s Kreuzfahrtschiffe 72, 116 Doering, Hans-Otto 25 Dow Jones Sustainability Index 180 Dreamcom 201 DTV (digital television) Stichwortverzeichnis

3 e Eaton, Robert 131 Ekuan, Kenji 79 Elektro-Autos 130 Ford s TH!NK Projekt 130, 133 GM s Volt 133 Elektronikmesse (Berlin, 1971) 24 ELF (ecological load factor/ökologischer Belastungsgrad) 136 Messsystem implementieren 137 Neue Produkte/Technologien überwachen 138 Verbesserungsstrategien fördern und entwickeln 145 Ellenson, Richard 109 Ellenson, Thomas 109 Emerson Electric 48 Empathie 35, 155 Energy Star Program (U.S.) 138 Ergonomisches Design 66, 97, 107, 202 Erickson, Karen 109 ERP (enterprise resource planning)- Software 119 esslinger design 22 Anfänge 22 Businessplan mit 6 Schritten 23 Esslinger, Johannes Heinrich 20 Esslinger, Lisa 164 Esslinger, Patricia 26, 65, 159, 167 Esslinger-Schlachta, Wilhelmine 97 Estridge, P. D. 169 Ethische Führung 43 f Fab Lab 209 Facebook 153 Fabriken 183 Billig-Produktion 186 Historische Entwicklung als Inspirationsquelle für Design 189, 191 Verständnis für betriebliche Abläufe und Produktionsprozesse entwickeln 185 siehe auch ODMs, Outsourcing, Unternehmen (F)ederal (R)epublic (O)f (G)ermany (»frog design«) 25 Felsenstein, Lee 168 Fender Stratocaster Gitarren 208 Fiorina, Carly 59 Fisher-Price 128, 150 Flextronics, Inc. 74 Fluor 48 Ford 130 Ford, Bill 130 Ford, Henry 83 FORM 25 Foxconn 196 Frankreich 146 Frito Lay 48 frog design 22, 66 4 Prinzipien einer kreativen Strategie 66 Anfänge von»bizwerk«76 Apple 27 Estetica System 69, 112 frogthink 85 Kreative Geschäftsstrategie 55»Outside-In«70 Smart-Sourcing Erfahrung 189, 201 siehe auch Design-bestimmte Innovation frogthink 85 Frost, Geoffrey 42 frox 159 Funai 50 Fusions-Produkte 158 Führung siehe Leadership g Gandhi, Mahatma 146 Garriques, Ron 42 Gassée, Jean-Louis 36 Geldmotiv 141 siehe auch Wettbewerb Gemmell, Rob 27 Genentech 87 General Electric (GE) 26, 48 Gershenfeld, Neil 209 Geschäftsmodelle 19 Beispiele für erfolgreiche 26, 29, 55, 65 Stichwortverzeichnis 225

4 grüne 128 innovative 102 siehe auch Grünes Design; Unternehmen/Design-Allianz Gibson Gitarren 208 Gizmodo 153 Globalisierung 186 siehe auch Outsourcing GM Europe 133 GM (General Motors) 48, 130, 153 Goldsmith, James 33 Google 153, 175 Greenpeace 145 Grünes Design 123, 128, 154, 157, 180 siehe auch Geschäftsmodelle Grüne Punkt, der 129 h Hamel, Gary 84 Haug, Andreas 23 Heimann, Achim 78»Hello, MOTO«Kampagne (Motorola) 42 Herstellung siehe Fabriken Hertzfeld, Andy 35 Hewlett-Packard (HP) 48, 59 Hilgers, Peter 119 Hochschule für Gestaltung (Schwäbisch Gmünd) 21 Hofmann, Joanna 35 Hokanson, Jack 27 Home-Sourcing 205 Homebrew Computer Club 168 Honda 87 Hong Kong 198 Hoover 45 i IBM 48, 168 Ibuka Masaru 49 Idei Nobuyuki 49 idrive system (BMW) 162 Illich, Ian 157, 167 Indien 128, 149 Innovation 33, 83, 108, 122, Schritte zu 85 Bedeutung 33, 83 Das richtige Team für 79, 89 Der menschliche Faktor bei erfolgreicher 99 Ethische Innovation fördern 43 Geschäft und Ziele kennen 86 Kreative Zusammenarbeit für 79, 91 siehe auch Veränderung, Kultur der Innovation, Design-bestimmte Innovation, Kreative Zusammenarbeit, Kreatives Marketing, Unternehmen/Design-Allianz Intel 150 Intellektuelles Eigentum 36, 62, 131 Internet 161 siehe auch Technologie Inventec 196, 202 iphone 43, 61, 139 ipod 59, 81, 103 ISO 9000 Standards 137 ITT 183 itunes 59, 104, 201 Ives, Jonathan 79 j Japan 190, 198 Jenn-Air 45 Jensen-Pistorius, Leif 119 Jobs, Steve 16, 19, 27, 36, 58 als Beispiel für Erfolg, der mit Leadership zusammenhängt 27 Aufbau einer Consumer Technology Marke als Zielsetzung 29 Design für Apple 39 Design-bestimmte Innovation 63 Globale Beziehungen von Apple und 38 Loyalität und seine Fähigkeit zuzuhören 34 Rausschmiss bei Apple (1985) 36 Rückkehr zu Apple 38, 58 siehe auch Apple Johnson & Johnson 48, 171 Julius Cäsar 58 Junghans 22 k K-Mart 48 Kaizen 93 Kaltenbach, Kurt Stichwortverzeichnis

5 Kamcorp 131 Kant, Immanuel 19 Kare, Susan 35 KaVo (Kaltenbach + Voigt) 67, 112 Kawasaki, Guy 102 Kienzle Design-Wettbewerb 22 King, Perry 174 King-DeBaum, Pati 109 KitchenAid 45 Klein, Hemjö 106 Klier, Hans von 80 Kohlberg Kravis Roberts & Co. (KKR) 129 Konsumentenverhalten 151 Korea 198 Kreativität 13, 55 Kreative Zusammenarbeit 79, 91 durch soziale Netzwerke 159, 177, 207 frogthink Ansatz 85 siehe Innovation, Unternehmen/ Design-Allianz Kreatives Marketing 100, 123 Kreative Geschäftsstrategie 31, 55 Ähnlichkeit zu Militärstrategie 57 Die drei wichtigsten Elemente für eine 58 Entwicklung 65 Flexibilität 70 frog design s Prinzipien 66 Pre-PLM 56 Strategie der vierten Linie 58 Taktik 63 siehe auch Leadership, Unternehmen/Design-Allianz Kreative Wirtschaft 19 Kultur der Innovation 33 Aufbau einer 39 Fördern einer 43 Prozess und Vorteile 47 Rolle des Designers für 55 siehe auch Innovation Kunden 14, 177 als Bestandteil kreativer Geschäftsmodelle 26 Apple s Fokus auf 66 Ausschau halten nach hungrigen 23, 66 Großartige Arbeit leisten für 66 Soziale Netzwerke für Co-Design 159, 177, 207 Vorteile Home-Sourcing für 205 Kundenkommunikation 76 Kunkel, Paul 35 l Land, Edwin 173 Lanier, Jaron 166 Lao Tzu 82 Laptops 104 Dell s Anpassungsschwierigkeiten 104 Dreamcom 201 Ergonomisches Design 107 OLPC Projekt 149 LCA (life cycle assessment) 137 Leadership 33, 72, 88, 122 Authentizität 34 Design-bestimmte Innovation und Rolle des 40 Fehlende Führung bei Maytag 45 Innovation und 39 Nachhaltige erfolgreiche 47 Steve Jobs als Erfolgsbeispiel 34, 88 siehe auch Kreative Geschäftsstrategie, Ethische Führung Levi Strauss 48 LifeScan 171 Linux 164 Lockheed 48 Lombardi, Vince 55 Louis Vuitton 11, 52, 104, 112 Lovegrove, Ross 80 Lufthansa 106, 117, 121 Luther, Martin 123 LVMH 53 Lycee de Garcons (Frankreich) 146 m Macau 198 Macintosh SE 35 Macy, William H. 110 Magic Chef 45 Manock, Jerry 27 Marken 30 Apple 27 Stichwortverzeichnis 227

6 Disney 26 Louis Vuitton (LV) 11 Lufthansa 106 Maytag 45 Phat Farm 150 Volvo 131 siehe auch Wettbewerbsvorteil Marktanteilsstrategie 61 Marketing 85, 122, 123, 140, 177 siehe auch Kreatives Marketing Mars 48 Materielle Kultur 17, 216 Matsushita 62 Maytag 44, 47 McDonald s 45 McDonough, William 130 McKinsey 74 McLuhan, Marshal 150 MediaMarkt 104 Mercedes Benz 65, 133, 183 Merck 48 Merkel, Angela 129 Mexiko 138 Microsoft 26, 72 Neudefinition des Computermarktes 38 und Design 81 Zusammenarbeit mit frog design 72 Miele 206 Mitec 196 Mittelstand 61 Modularität 140 Moet Hennessy 53 Mont Blanc 104 Morita Akio 16, 49, 108, 180, 183 Motorola 26»Hello, MOTO«Kampagne 42 RAZR Software 42 SLIVR Handy-Design 43 Zusammenarbeit mit frog design 42 Motte, Dieter 16, 23 Mulally, Alan 131 Multi-Sourcing 187 Murdoch, Rupert 153 Musselwhite, Caroline 109 MySpace 153, 177 n Nachhaltige Produktion 105, 125, 180 Napoleon Bonaparte 55 Negroponte, Nicholas 149 Neue Sammlung München 12 New York Times, The 53 Newton Computer 38 Nintendo 87 Nokia 42, 197 o ODMs (original design manufacturers) 39 Apples Partnerschaften mit 39, 87 Disney-Produkte von 72 Dreamcom Notebook Design und 202 Outsourcing 61 Rolle im Co-Design 179 Zusammenarbeit mit 157, 186, 203 siehe auch Fabriken, Unternehmen OEMs (original equipment manufacturers) 193 Öffentliche Verkehrsmittel 152 Ohga Norio 16, 49 Ohmae Kenichi 56 Ölpreiskrise 144 Ökologischer Belastungsgrad siehe ELF Olivetti 80, 174 OLPC (One Laptop per Child)/»$100 Computer«Projekt 149 Open Source Design 159, 167 Orcofi 53 Osteuropa 128, 163, 186, 197 OTA (Congressional Office of Technology Assessment) 135»Outside-In«Strategie 70 Outsourcing 184 Hohe Kosten der»billig- Produktion«186 Multi-Sourcing 187 negatives Bild von 194 und ODMs 61 Verpasste Chancen zur Innovation 192 Verlorenes Produktwissen durch Stichwortverzeichnis

7 Verlust der herstellerischen Fähigkeiten durch 191 Verlust der wirtschaftlichen Stabilität durch 197 Vor- und Nachteile 199 Vorteile des Smart-Sourcing 201 siehe auch Fabriken, Unternehmen, Globalisierung p PAL (phase alternative line) System 163 Panasonic 38 Pelikan Technologies 172 PepsiCo 46 Peters, Tom 47 Phat Farm 150 Phillips 38, 88, 107, 187 Pickens, T. Boone 144 Plan B 101 Plattner, Hasso 16, 119 PLM (product lifecycle management) 72, 124, 205, 212 siehe auch Produktion, ELF, Outsourcing, Grünes Design Polaroid 173 Pre-PLM 56 Produktion 35, 105, 125, 183, 209 siehe auch ODMs, OEMs, Outsourcing, PLM, Nachhaltige Produktion Princeton University 135 Procter & Gamble 46 Produkte 19, 180 Marken 30 Co-Design 149 einer globalen Kultur 148 ELF 136 Fab Lab 209 Fusions- 158 Geschäftsmodelle optimieren 48, 102 Home-Sourcing 205 ISO 9000 Standards 137 LCA 137 Markteinführung neuer 85, 108 Modularität 140 siehe auch Design, Design-bestimmte Innovation, Technologie q Qualcomm 72 Quanta 196 r R/3 Software 116, 119 Racamier, Henri 16, 51 Racamier, Odile 51 Rams, Dieter 79 Rashid, Karim 80 RAZR Software (Motorola) 42 Recycling 105 Reininger, Mike 73 Relativer Marktanteil 60 RIM BlackBerry 161 Rule, Alix 181 s Samsung 35, 75, 88, 104, 188 San Disk 61 SAP 11, 67 ERP-Software 119 frog design s Zusammenarbeit mit 72, 75, 119 R/3 Software 116, 119 und das Ende von Bizwerk 78 Saupe, Martin 67 Schaub-Lorenz/Graetz 189 Schrempp, Juergen 132 Sculley, John 36 SECAM (sequential color with memory) system 163 Second Life 153 Siemens 11, 62, 88 Sierra Club 145 Silver 189 Singapore 35, 187, 197 Skov-Holt, Steven 26 Skryve 138 SKY TV 165 SLIVR Handy Design (Motorola) 42 Sloan, Alfred P., Jr. 153 Smart-Sourcing 189 Smith, Adam 155»Snow White«Designsprache 11, 27, 37, 114 Sony 25, 49, 104, 180 Co-Design Ansatz von 180 Stichwortverzeichnis 229

8 frog design s Zusammenarbeit mit 67, 148 Globale Konzepte von 71 Führungsfehler und Abstieg von 38, 49 Verkauf von Wega an 25 Walkman 50 Soziale Netzwerke 159, 177, 207 Soziale Verantwortung 187, 217 Sottsass, Ettore, Jr. 79 Spindler, Michael 38 Spreng, Georg 23 Sprint-Nextel 72 Starck, Philippe 80 Storch, Gerald 128 Strategie der vierten Linie 58 Stringer, Sir Howard 50 Symbian 42, 175 System t Tango 109 siehe auch AAC Target 72, 103, 128 Technologie 133 Einführung neuer 135 ELF und neue 136 Geschäftsmodell optimieren für neue 102 Internet 161 ISO 9000 Standards für neue 137 Laptops 104 Modularität 140 Regierungen und neue 123, 129 siehe auch Internet, Produkte Technikfolgen Abschätzung (TA) 135 TÜV 138 Treibhausgase 126, 142 Tesla Roadster 141 Texas Instruments 48 Time 11 Time s»design of the Year«Award (1984) 28 TiVo 165 Tokyo Tsudhin Kenyujo (Totsuken) [Tokyo Telecommunications Research Institute] 49 Toshiba 81 Toyota 87 Toyota Prius 141 Toys-R-Us 128 Trump 62 Taiwan 191 u Umwelt 123, 180, 217 siehe auch Grünes Design Umweltverschmutzung 127 United Cerebral Palsy Association (Amerikanischer Verband für Körper- und Mehrfachbehinderte) 110 Universität für Angewandte Kunst (Wien) 12, 207 Universität Mannheim 119 Unternehmen 12, 19 Geschäftsmodelle 19, 29, 55, 65 Nachhaltiger Erfolg 157, 180, 210 OEMs 193 Outsourcing 184 siehe auch Design-bestimmte Innovation, Outsourcing Unternehmen/Design-Allianz 16, 19, 82, 215 siehe auch Design-bestimmte Innovation v Verantwortung siehe Soziale Verantwortung Veränderung 120, 158, 180, 216 Business-Design-Revolution als Mantra für 57, 158 siehe auch Innovation Valentine Schreibmaschine 174 Vanno 138 Vering, Matthias 119 Virgin Atlantic 103 Volt (elektrisches Auto) 133 Volvo 131, 205 Vuitton, Georges 51 w Wal-Mart 48, 128 Walkman 50, 108 Wang Labs Stichwortverzeichnis

9 Waterman, Robert 47 Web Weaver 72 Weber, Juergen 121 Wega 23 Wettbewerb 27, 86 Gegen sich selbst 41, 49 Strategie der vierten Linie 60 Relativer Marktanteil als Bestandteil einer Wettbewerbsstrategie 61 siehe auch Geldmotiv Wettbewerbsvorteil 22, 86, 196 Den eigenen Wohlfühlbereich finden 59 frog design s Bizwerk 79 Home-Sourcing 205 Wien 179 Whirlpool 47 Whitney Museum of Art 29 Widmer, Jannis 201 Wistron 196, 203, 213 Word, Lloyd 46 Wozniak, Steve 101 x Xerox 48 XO Laptop Project 149 y YouTube 153 z Zander, Ed 42 Zerebralparese 109, 119 siehe auch AAC Zune 81 Stichwortverzeichnis 231

10

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006 Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006 Signale, Zertifikate und Daten gültig für morgen Wir haben nun den erwarteten Einbruch unter die letzte Stopplinie im Nasdaq 100, der Dow ist durch

Mehr

Smartphone - Betriebssysteme. Smartphone - Betriebssysteme

Smartphone - Betriebssysteme. Smartphone - Betriebssysteme Smartphone - Betriebssysteme Peter Rami - Graz, 28.04.2009 Inhalt Smartphone Symbian OS Windows Mobile BlackBerry OS iphone OS Android Marktanteile & Ausblick Smartphone - Betriebssysteme Peter Rami -

Mehr

Lean Management und Six Sigma

Lean Management und Six Sigma Lean Management und Six Sigma Qualität und Wirtschaftlichkeit in der Wettbewerbsstrategie Von Dr. Markus H. Dahm und Christoph Haindl 3., neu bearbeitete und wesentlich erweiterte Auflage ERICH SCHMIDT

Mehr

A brand is the visual, emotional, rational and cultural image that you associate with a company or a product. (brand.com)

A brand is the visual, emotional, rational and cultural image that you associate with a company or a product. (brand.com) Marke managertool.ch Branding is more than a logo. It is a way of living. (Branding agency Kunde & Co.) A brand is the visual, emotional, rational and cultural image that you associate with a company or

Mehr

PC/Mac oder Smartphone/Tablet. Compi-Treff vom 9. Januar 2015 Thomas Sigg

PC/Mac oder Smartphone/Tablet. Compi-Treff vom 9. Januar 2015 Thomas Sigg Compi-Treff vom 9. Januar 2015 Thomas Sigg Folgende Gerätearten findet man auf dem Markt PC s und Laptops Tablets Phablets Smartphones Handy s E-Book Leser Andere Geräte wie Uhren (Iwatch), Brillen (Google

Mehr

Open Source Datenbanken

Open Source Datenbanken Open Source Datenbanken Haben solche Datenbanken eine Chance in Unternehmen? Verena Mai, Robert Thomalla 1 Lernziele Was ist Open Source? Welche Open Source Lizenzen und Datenbanken gibt es? Welche Vor-

Mehr

OSGi Technologieforum - Ein offener Standard für Telematikund Flottenmanagementlösungen

OSGi Technologieforum - Ein offener Standard für Telematikund Flottenmanagementlösungen OSGi Technologieforum - Ein offener Standard für Telematikund Flottenmanagementlösungen EuroCargo 2004 Dr. Susan Schwarze Marketing Director, ProSyst Software Board Member and VP Marketing, OSGi Alliance

Mehr

big data @ work Chancen erkennen, Risiken verstehen von Thomas Davenport, Thomas H. Davenport, Péter Horváth 1. Auflage

big data @ work Chancen erkennen, Risiken verstehen von Thomas Davenport, Thomas H. Davenport, Péter Horváth 1. Auflage big data @ work Chancen erkennen, Risiken verstehen von Thomas Davenport, Thomas H. Davenport, Péter Horváth 1. Auflage Verlag Franz Vahlen München 2014 Verlag Franz Vahlen im Internet: www.vahlen.de ISBN

Mehr

Business Case. Lenovo setzt bei neuem Netbook auf Android statt eigenem Linux Kernel. Felix Feldmeier Heinrich Peuser Raissa Sachs Martin Stopczynski

Business Case. Lenovo setzt bei neuem Netbook auf Android statt eigenem Linux Kernel. Felix Feldmeier Heinrich Peuser Raissa Sachs Martin Stopczynski Business Case Lenovo setzt bei neuem Netbook auf Android statt eigenem Linux Kernel Felix Feldmeier Heinrich Peuser Raissa Sachs Martin Stopczynski 10.06.2010 Technologie- und Marketing-Management in IT-/TIMES-Märkten

Mehr

Unterscheidung Tablet PC & Tablet Computer. Tablet PC; ursprüngliche Bezeichnung von Microsoft. Tablets gemeint

Unterscheidung Tablet PC & Tablet Computer. Tablet PC; ursprüngliche Bezeichnung von Microsoft. Tablets gemeint Überblick Unterscheidung Tablet PC & Tablet Computer Tablet PC; ursprüngliche Bezeichnung von Microsoft Mit Tablet Computer sind die heutigen gängigen Mit Tablet Computer sind die heutigen gängigen Tablets

Mehr

Von Big zu Smart - Wie Daten in Wirtschaft und Gesellschaft zu Innovationen führen

Von Big zu Smart - Wie Daten in Wirtschaft und Gesellschaft zu Innovationen führen Von Big zu Smart - Wie Daten in Wirtschaft und Gesellschaft zu Innovationen führen 27. März 2014 TUM School of Management Technische Universität München W3-Professorin Lehrstuhl für Strategie und Organisation

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

Social Supply Chain Management

Social Supply Chain Management Social Supply Chain Management Wettbewerbsvorteile durch Social Supply Chain Management aus ressourcenorientierter Sicht (Johannes Nußbaum) Abstract Der Druck, soziale Auswirkungen entlang der Supply Chain

Mehr

Business Model Disruption. Uli Veigel W&V Future Summit München, 14.11.2013

Business Model Disruption. Uli Veigel W&V Future Summit München, 14.11.2013 Business Model Disruption Uli Veigel W&V Future Summit München, 14.11.2013 1 Brand Insight Knowledge ist wichtiger denn je Pre-Buy Insights Shopper Insights Retail Insights Der Mensch Category Insights

Mehr

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP 12.12.1960 in Ludwigshafen am Rhein Studium an der Universität Köln und Hochschule St. Gallen, Schweiz Abschluss

Mehr

BAWAG P.S.K. Global Players Equity Fund

BAWAG P.S.K. Global Players Equity Fund Publikumsfonds gemäß 46 ivm 66ff InvFG 2011 Halbjahresbericht vom 15. März 2014 bis 14. September 2014 Prospektkundmachung: Der veröffentlichte Prospekt und das Kundeninformationsdokument (Wesentliche

Mehr

BAWAG P.S.K. Amerika Blue Chip Stock unhedged

BAWAG P.S.K. Amerika Blue Chip Stock unhedged BAWAG P.S.K. Amerika Blue Chip Stock unhedged Publikumsfonds gemäß 46 ivm 66ff InvFG 2011 Halbjahresbericht vom 16. April 2014 bis 15. Oktober 2014 Prospektkundmachung: Der veröffentlichte Prospekt und

Mehr

Lean Mangement und Six Sigma

Lean Mangement und Six Sigma Lean Mangement und Six Sigma Qualität und Wirtschaftlichkeit in der Wettbewerbsstrategie. Bearbeitet von Dr. Markus H Dahm, Christoph Haindl 1. Auflage 2009. Taschenbuch. 163 S. Paperback ISBN 978 3 503

Mehr

Siemens Prozess Strategie

Siemens Prozess Strategie Siemens Prozess Strategie Reinhold E. Achatz Vice President Corporate Technology Siemens AG Innovationen machen uns stark Meilensteine IPR at Siemens Die führende Position von Siemens bei Patenten zeigt

Mehr

Computermuseum WSI. Prof. Dr. Herbert Klaeren

Computermuseum WSI. Prof. Dr. Herbert Klaeren Computermuseum WSI Prof. Dr. Herbert Klaeren http://www.wsi.uni-tuebingen.de/fachbereich/wilhelm-schickard-institut-fuer-informatik/computermuseum.html 1 Herbert Klaeren WSI TÜBIX, 13. Juni 2015 IBM 7090

Mehr

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Products & Systems Processes & Software DI Werner Schöfberger, Leiter Business Unit Process Automation; Siemens AG Österreich Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Inhalt Herausforderungen

Mehr

WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010

WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010 WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010 Jacques Esculier Chairman und Chief Executive Officer Herr Esculier leitet WABCO seit 2004, als er zum Vice President bei American Standard ernannt wurde und

Mehr

POSSIBLE POSSIBLE COMMUNITY MOMENTUM UPDATE MARTIN ALLEMANN SVP GLOBAL OPERATIONS. ACE 2011 Germany. aras.com

POSSIBLE POSSIBLE COMMUNITY MOMENTUM UPDATE MARTIN ALLEMANN SVP GLOBAL OPERATIONS. ACE 2011 Germany. aras.com of the POSSIBLE POSSIBLE ACE 2011 Germany COMMUNITY MOMENTUM UPDATE MARTIN ALLEMANN SVP GLOBAL OPERATIONS Aras Community has been busy this past year! Aras Community Events Montreal, Canada Schiphol, Netherlands

Mehr

Autoindustrie verliert Dominanz in der E-Auto-Forschung

Autoindustrie verliert Dominanz in der E-Auto-Forschung Grünecker E-Auto-Patentindex 2013 Seite 1 von 8 Autoindustrie verliert Dominanz in der E-Auto-Forschung Neuer Höchststand bei Patentanmeldungen für Elektro-Autos Kerntechnologien des E-Autos kommen immer

Mehr

Das Handy mit Eco Design Wie grün muss es mindestens sein?

Das Handy mit Eco Design Wie grün muss es mindestens sein? Das Handy mit Eco Design Wie grün muss es mindestens sein? Michael Guggisberg Swisscom Mobile Mai 2007 Die Medien gefragt: Was sind wichtige Ecofeatures? Handy mit abbaubarem Gehäuse entwickelt an der

Mehr

Brückenkurs / Computer

Brückenkurs / Computer Brückenkurs / Computer Sebastian Stabinger IIS 22 September 2014 1 / 24 Content 1 Allgemeines zum Studium 2 Was ist ein Computer? 3 Geschichte des Computers 4 Komponenten eines Computers 5 Aufbau eines

Mehr

Marktanalyse mobile Betriebssysteme und Smartphone Modelle in Deutschland. Sortimentsvorschlag für Händler. Viktor Riemer Oktober 2011

Marktanalyse mobile Betriebssysteme und Smartphone Modelle in Deutschland. Sortimentsvorschlag für Händler. Viktor Riemer Oktober 2011 Marktanalyse mobile Betriebssysteme und Smartphone Modelle in Deutschland Sortimentsvorschlag für Händler Viktor Riemer Oktober 2011 1 Bei den Kaufplänen haben Smartphones Handys bereits überholt 2010:

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

2010 DACH Konferenz. Willkommen. Aras Momentum Update. Martin Allemann SVP Global Operations www.aras.com. aras.com

2010 DACH Konferenz. Willkommen. Aras Momentum Update. Martin Allemann SVP Global Operations www.aras.com. aras.com 2010 DACH Konferenz Willkommen Aras Momentum Update Martin Allemann SVP Global Operations www. Copyright 2010 Aras All Rights Reserved. Status der Community 2009 war ein Rekordjahr: # Downloads, # Installationen,

Mehr

41 Prozent wollen ihr Smartphone innerhalb dieses Jahres wechseln

41 Prozent wollen ihr Smartphone innerhalb dieses Jahres wechseln 41 Prozent wollen ihr Smartphone innerhalb dieses Jahres wechseln Das Marktforschungsinstitut MindTake Research hat in einem Branchenreport rund 1.000 Österreicher zu ihren Anschaffungsplänen von IT- und

Mehr

QUARK UND LOUIS VUITTON VERBINDEN INNOVATION UND ELEGANZ

QUARK UND LOUIS VUITTON VERBINDEN INNOVATION UND ELEGANZ QUARK UND LOUIS VUITTON VERBINDEN INNOVATION UND ELEGANZ LOUIS VUITTON, DER BERÜHMTE HERSTELLER VON LUXUSLEDERWAREN, ENTWICKELT MIT QUARK PUBLISHING PLATFORM UND APP STUDIO EINE NEUE IPAD APP FÜR INTERNE

Mehr

E B M E B M. Ihr kompetenter Partner

E B M E B M. Ihr kompetenter Partner E B M Ihr kompetenter Partner für PLM Lösungen Definition von PLM (Wikipedia) Produkt-Lebenszyklus-Management bezeichnet ein strategisches Konzept zum Management eines Produktes über seinen gesamten Lebenszyklus.

Mehr

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von:

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von: ERP-Systeme für den Mittelstand am Beispiel von: SAP Business ByDesign Das -Systemhaus in Ihrer Nähe Über sine qua non und SAP-Basis-Technologien und Positionierung Business bydesign Details - Agenda ITbyCloud_Industry_Templates

Mehr

Employer Branding Die Arbeitgebermarke als Erfolgsfaktor Prof. Dr. Eric Kearney GISMA Business School / Leibniz Universität Hannover

Employer Branding Die Arbeitgebermarke als Erfolgsfaktor Prof. Dr. Eric Kearney GISMA Business School / Leibniz Universität Hannover Employer Branding Die Arbeitgebermarke als Erfolgsfaktor Prof. Dr. Eric Kearney GISMA Business School / Leibniz Universität Hannover Potsdam, 06.11.2012 Was ist Employer Branding? Brand = Marke Eine Marke

Mehr

T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010.

T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010. T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010. T-Systems die Großkundensparte der Deutschen Telekom.

Mehr

Product Lifecycle Management Studie 2013

Product Lifecycle Management Studie 2013 Product Lifecycle Studie 2013 PLM Excellence durch die Integration der Produktentwicklung mit der gesamten Wertschöpfungskette Dr. Christoph Kilger, Dr. Adrian Reisch, René Indefrey J&M Consulting AG Copyright

Mehr

Historie von Computerspielen

Historie von Computerspielen 1958: Wie alles begann Der Physiker Willy Higinbotham entwickelt 1958 TENNIS FOR TWO. Physiker Willy Higinbotham (USA) 1962: Spacewar Wayne Witanen, J. Martin Graetz und Steve Russel vollenden 1962 das

Mehr

Lutz Kohler Enterprise Industry Leader Google Deutschland. Cloud Computing

Lutz Kohler Enterprise Industry Leader Google Deutschland. Cloud Computing Lutz Kohler Enterprise Industry Leader Google Deutschland Cloud Computing Die erste Aufgabe der Google Cloud war... Google.com...in Sekundenbruchteilen Suchergebnisse zu liefern...und das 24x7 rund um

Mehr

Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier. Chapter 3: Introduction to ERP Systems

Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier. Chapter 3: Introduction to ERP Systems Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier Chapter 3: Introduction to ERP Systems Standard Software vs. Individual Software 2 Software wird meist in 2 Phasen erstellt 1. Auftrag eines Kunden zur

Mehr

Short CVs / Kurzbiografien

Short CVs / Kurzbiografien Short CVs / Kurzbiografien Zurich Financial Services AG Mythenquai 2 8022 Zürich Schweiz www.zurich.com SIX Swiss Exchange/SMI: ZURN Valor: 001107539 Group Media Relations Telefon +41 (0)44 625 21 00 Fax

Mehr

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region in million Euro International trading metropolis Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region 8. Foreign trade

Mehr

THE DIGITAL NATIVES UND DIE PAC-STUDIE

THE DIGITAL NATIVES UND DIE PAC-STUDIE Solutions for Performance Driven Companies THE DIGITAL NATIVES UND DIE PAC-STUDIE 300 Brickstone Square Suite 904 Andover, MA 01810 [978] 691-8900 www. Slide 2 Digital Natives & Immigrants Ein Digital

Mehr

Product Lifecycle Management

Product Lifecycle Management Product Lifecycle Management Interoperabilität in der Produktentstehung Xinnovations 2009 Humboldt-Universität zu Berlin, 14.09.2009 Ulrich Ahle Inhalt 1 Herausforderung 2 Die Antwort 3 Kundennutzen 4

Mehr

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager & ISO 20000 Consultant 9. März 2009 IT-Service Management ISO 20000, ITIL Best Practices, Service

Mehr

Nachhaltigkeit und Qualität bei Corporate Videos

Nachhaltigkeit und Qualität bei Corporate Videos Nachhaltigkeit und Qualität bei Corporate Videos Media Mundo Kongress Berlin, 5. Mai 2010 Dr. Nikolai A. Behr Vorsitzender der CTVA Wer bin ich? Nikolai A. Behr Fernsehjournalist u.a. bei ARD, Bayer. FS,

Mehr

DIE MODULE CREATIVE PROCESS LEADERSHIP. ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum

DIE MODULE CREATIVE PROCESS LEADERSHIP. ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum PROFESSIONAL MBA CREATIVE PROCESS LEADERSHIP DIE MODULE 1/5 PROFESSIONAL MBA CREATIVE PROCESS LEADERSHIP DIE MODULE ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum (1) Dieser Universitätslehrgang Aufbaustudium Creative

Mehr

Enterprise Content Management. Präsentationsversion des Vortrages. Das Handout beinhaltet eine ausführlichere Folienzusammenstellung.

Enterprise Content Management. Präsentationsversion des Vortrages. Das Handout beinhaltet eine ausführlichere Folienzusammenstellung. Enterprise Content Management P R O J E C T C O N S U L T GmbH GmbH 1 Präsentationsversion des Vortrages. Das Handout beinhaltet eine ausführlichere Folienzusammenstellung. Agenda State of the Art: Enterprise

Mehr

Information Security Awareness

Information Security Awareness Information Security Awareness Marcus Beyer Senior Security Awareness Architect Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH Sarah Ahmed Junior Security Awareness Consultant Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH Copyright

Mehr

Akzeptanz & Gebrauchstauglichkeit mobiler Endgeräte am Beispiel Apple ipad und Sony ereader

Akzeptanz & Gebrauchstauglichkeit mobiler Endgeräte am Beispiel Apple ipad und Sony ereader ELEKTRONISCHES LESEN Akzeptanz & Gebrauchstauglichkeit mobiler Endgeräte am Beispiel Apple ipad und Sony ereader Agenda 1. Warum elektronisch Lesen? 2. Wiegebrauchstauglich sindlesegeräte? 3. Was muss

Mehr

Cloud basiertes Asset Management

Cloud basiertes Asset Management Products Solutions Services Cloud basiertes Asset Management Asset Information Management im Industrie-4.0-Zeitalter Andreas Buchdunger, Endress+Hauser Dr. Barbara Schennerlein, SAP Slide 1 ABU Cloud for

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH

HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH HERZLICH WILLKOMMEN BEI HARVEY NASH Harvey Nash Eine Übersicht Unsere Mission. Wir beschaffen unseren Kunden die besten Talente. Weltweit. Auf jede erdenkliche Weise. GLOBALE STÄRKE Ein führender Innovator

Mehr

Hartmut Fiedler, Staatssekretär a.d. Dresden/Leipzig/Chemnitz, Oktober 2015. Digitalisierung und Industrie 4.0

Hartmut Fiedler, Staatssekretär a.d. Dresden/Leipzig/Chemnitz, Oktober 2015. Digitalisierung und Industrie 4.0 Hartmut Fiedler, Staatssekretär a.d. Dresden/Leipzig/Chemnitz, Oktober 2015 Digitalisierung und Industrie 4.0 S T R UKTURIERUNG SENSIBILISIERUNG I MPLEMENTIERUNG Inhalte Strukturierung Was kann mit Digitalisierung

Mehr

Thinking like a designer can transform the way you develop products, servicesand even the strategy Tim Brown

Thinking like a designer can transform the way you develop products, servicesand even the strategy Tim Brown Über Design-Thinking Kurzer Überblick über die Themen und Fragen: 01 Der traditionelle Agenturprozess - Was soll daran verkehrt sein? 10 Min Hintergründe, Motive und Ursachen für das Design Thinking 30

Mehr

Steve Jobs und seine Firma.

Steve Jobs und seine Firma. Steve Jobs und seine Firma. Kindheit und Schulzeit Steve Jobs wurde am 24. Februar 1955 in Mountain View geboren. Er wurde adoptiert und von Paul und Clara Jobs aufgenommen. Kurz darauf zogen sie nach

Mehr

WIE DEUTSCHE UNTERNEHMEN IM WETTBEWERB ZU JAPANISCHEN UNTERNEHMEN BESTEHEN. 03.12.2005 PQ Unternehmensberatung GmbH 2

WIE DEUTSCHE UNTERNEHMEN IM WETTBEWERB ZU JAPANISCHEN UNTERNEHMEN BESTEHEN. 03.12.2005 PQ Unternehmensberatung GmbH 2 WIE DEUTSCHE UNTERNEHMEN IM WETTBEWERB ZU JAPANISCHEN UNTERNEHMEN BESTEHEN 03.12.2005 PQ Unternehmensberatung GmbH 2 ÜBERSICHT + Deutsche Unternehmen im Spannungsfeld der Globalisierung + Erfolgsrezepte

Mehr

Virales Marketing mit Smartphones. Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010

Virales Marketing mit Smartphones. Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010 Virales Marketing mit Smartphones Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010 Über Onwerk Was ist ein Smartphone? Eigene Inhalte auf dem Telefon Statistiken Virales Marketing Mobiles virales Marketing Beispiel

Mehr

Automobilindustrie. Bayerns umsatzstärkste Industriebranche. Ort, Datum, ggf. Referent

Automobilindustrie. Bayerns umsatzstärkste Industriebranche. Ort, Datum, ggf. Referent Bayerns umsatzstärkste Industriebranche. Ort, Datum, ggf. Referent Motor der globalen Wirtschaft. Die weltweite Automobilproduktion fährt im stabilen Aufwärtstrend. Bayern partizipiert daran überdurchschnittlich

Mehr

BAWAG P.S.K. Amerika Blue Chip Stock

BAWAG P.S.K. Amerika Blue Chip Stock BAWAG P.S.K. Amerika Blue Chip Stock Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Halbjahresbericht* vom 16. April 2011 bis 15. Oktober 2011 * Seit 1. 9. 2011 ist das Investmentfondsgesetz (InvFG) 2011 in Kraft. Die

Mehr

Beschaffungs- Finanzierungs- und Wartungskonzepte

Beschaffungs- Finanzierungs- und Wartungskonzepte Zentrum für Multimedia in der Lehre Beschaffungs- Finanzierungs- und Wartungskonzepte M. B. Wischnewsky Zentrum für Multimedia in der Lehre ZMML Cottbus, Mittwoch,den 6.11.2002 Zentrum für Multimedia in

Mehr

Profil. The Remote In-Sourcing Company. www.intetics.com

Profil. The Remote In-Sourcing Company. www.intetics.com The Remote In-Sourcing Company Profil Für weitere Informationen senden Sie uns bitte eine E-Mail an: contact@intetics.com oder rufen Sie uns bitte an: +49-211-3878-9350 Intetics erstellt und betreibt verteilte

Mehr

Web 2.0 Mobile Szenarien Mehrwert für Anwender

Web 2.0 Mobile Szenarien Mehrwert für Anwender MEHRWERK Web 2.0 Mobile Szenarien Mehrwert für Anwender Die Unternehmen, die auf das Mobile Web setzen, sind auf dem richtigen Weg. Es hat Zukunft wenn die Anbieter für ihre Kunden einen echten Mehrwert

Mehr

Social Business und Mobility IBM mit starker Positionierung

Social Business und Mobility IBM mit starker Positionierung Social Business und Mobility IBM mit starker Positionierung Untersuchungen der IBM Symposium, Luzern 6. Mai 2014 Frank Heuer Senior Advisor Frank.Heuer@experton-group.com Social Business 2 Was verstehen

Mehr

Alle Windows-Programme, auf die Sie angewiesen sind... auf IHREM Mac

Alle Windows-Programme, auf die Sie angewiesen sind... auf IHREM Mac Bühnen-Programm am 1. März Alf Ruppert, Geschäftsführer, OSXpert Limited Mobiles CRM & Groupware mit Daylite Touch Arndt Stubbe, Channel Manager Deutschland, Kerio Technologies DE Florian Schultz, General

Mehr

Ursula Coester // Social Media Institute / www.socialmediainstitute.com. Chancen für den Einsatz von Social Media im Handel

Ursula Coester // Social Media Institute / www.socialmediainstitute.com. Chancen für den Einsatz von Social Media im Handel Ursula Coester // Social Media Institute / www.socialmediainstitute.com Chancen für den Einsatz von Social Media im Handel Übersicht Social Media - Definition Nutzung neuer Medien Generation Y Chancen

Mehr

TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010

TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010 TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010 Reinhard Bernsteiner MCiT Management, Communication & IT MCI MANAGEMENT CENTER INNSBRUCK Universitätsstraße 15 www.mci.edu

Mehr

Erfolgreich mit Bewegtbild - Monetarisierung mit Videoplattformen

Erfolgreich mit Bewegtbild - Monetarisierung mit Videoplattformen Erfolgreich mit Bewegtbild - Monetarisierung mit Videoplattformen Boris Kurschinski Oliver Liesaus September 2010 Was kann ein Video Plattform? Easily Upload Videos Manually or Programmatical ly Encoding,

Mehr

INNOVATIONSIDEEN DURCH EINE GLOBALE COMMUNITY

INNOVATIONSIDEEN DURCH EINE GLOBALE COMMUNITY INNOVATIONSIDEEN DURCH EINE GLOBALE COMMUNITY Horst Pfluegl, Global Research Program Manager AVL List GmbH Instrumentation and Test Systems October 11, 2012 ÜBERBLICK Vorstellung AVL Herausforderung Innovationsmanagement

Mehr

ebusiness Reloaded ...das Comeback von Internet & Wirtschaft nach dem Bubble Burst 2001 OCG, am 5.März 2007 Herbert Mayrhofer

ebusiness Reloaded ...das Comeback von Internet & Wirtschaft nach dem Bubble Burst 2001 OCG, am 5.März 2007 Herbert Mayrhofer ebusiness Reloaded...das Comeback von Internet & Wirtschaft nach dem Bubble Burst 2001 OCG, am 5.März 2007 Herbert Mayrhofer OCG aus der Google Sicht 7 Thesen im Überblick Economy of Scale hat sich durchgesetzt

Mehr

EMEX 09. Social Media. Raus aus dem Funkloch. Namics. Andreas Gähwiler. Senior Consultant. Michael Rottmann. Senior Manager.

EMEX 09. Social Media. Raus aus dem Funkloch. Namics. Andreas Gähwiler. Senior Consultant. Michael Rottmann. Senior Manager. EMEX 09. Social Media. Raus aus dem Funkloch. Namics. Andreas Gähwiler. Senior Consultant. Michael Rottmann. Senior Manager. 26. August 2009 You and Social Media? 3 von 4 Amerikanern nutzen Social Online

Mehr

Industrie 4.0 Frei verwendbar / Siemens AG 2015. Alle Rechte vorbehalten.

Industrie 4.0 Frei verwendbar / Siemens AG 2015. Alle Rechte vorbehalten. Mario Fürst, Siemens Schweiz AG Industrie 4.0 Das Internet revolutioniert die Geschäftswelt Seite 2 Industrie 4.0 ist eine Initiative der deutschen Industrie, die von der deutschen Bundesregierung unterstützt

Mehr

Mobile Application Plattforms

Mobile Application Plattforms Mobile Application Plattforms Trends in der Kommunikationstechnik DI Franz Geischläger Agenda Mobile Applications Allgemeine Betrachtung Mobile Betriebssysteme und Plattformen Die wichtigsten Vertreter

Mehr

Von PDM zu Enterprise Open Source PLM. ARAS Community-Event

Von PDM zu Enterprise Open Source PLM. ARAS Community-Event Von PDM zu Enterprise Open Source PLM ARAS Community-Event Von PDM zu Enterprise Open Source PLM 1. Diehl Metering 2. Projekt Phasen 2.1 Analyse Standorte Abgrenzung ERP PLM Inhalte PLM Prozesslandkarte

Mehr

GESCHICHTE DER COMPUTERTECHNIK

GESCHICHTE DER COMPUTERTECHNIK GESCHICHTE DER COMPUTERTECHNIK Rebekka Mönch Projekt ://reisefieber WS 2005/06 Bauhaus-Universität Weimar Ich glaube, dass es auf der Welt einen Bedarf von vielleicht fünf Computern geben wird. Künftige

Mehr

DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP

DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP Beruflicher Einstieg braucht Diversity Hamburg, 16. Juni 2011 Führende Diversity Expertise & Umsetzungserfahrung Profil Spezialisiert auf Diversity seit 1997 Innovativ

Mehr

Referat am 20.11.08 von Marcel Meier. www.xing.com/profile/marcel_meier

Referat am 20.11.08 von Marcel Meier. www.xing.com/profile/marcel_meier Referat am 20.11.08 von Marcel Meier www.xing.com/profile/marcel_meier Referat am 20.11.08 von Marcel Meier www.xing.com/profile/marcel_meier Referat am 20.11.08 von Marcel Meier www.xing.com/profile/marcel_meier

Mehr

DNV BUSINESS ASSURANCE MANAGEMENTSYSTEM ZERTIFIKAT

DNV BUSINESS ASSURANCE MANAGEMENTSYSTEM ZERTIFIKAT MANAGEMENTSYSTEM ZERTIFIKAT Zertifikat-Nr.: 112223-2012-AHSO-GER-TGA Hiermit wird bescheinigt, dass das Unternehmen mit den im Anhang aufgeführten Einheiten ein Managementsystem in Übereinstimmung mit

Mehr

Fallstudie Texas Motor Speedway (TMS) Mehr PS für Texas Motor Speedway

Fallstudie Texas Motor Speedway (TMS) Mehr PS für Texas Motor Speedway Fallstudie Texas Motor Speedway (TMS) Mehr PS für Texas Motor Speedway 80543940, Chris Graythen/Getty Images. Jimmie Johnson, driver of the #48 Lowe s Chevrolet, leads Kyle Busch, driver of the #18 Interstate

Mehr

SQS der weltweit führende Spezialist für Software-Qualität

SQS der weltweit führende Spezialist für Software-Qualität SQS der weltweit führende Spezialist für Software-Qualität sqs.com Bitte kopieren Sie eine Folie mit einem geeigneten Bildmotiv aus der Datei Title Slides_DE.pptx (zum Download in den Präsentationsmodus

Mehr

Investitions-Outsourcing in der Automobilindustrie

Investitions-Outsourcing in der Automobilindustrie Investitions-Outsourcing in der Automobilindustrie Lösungsansätze für Entwicklungsprojekte von Automobilzulieferern Automotive Rheinland: Workshop Finanzierungen Dienstag, 13. November 2007, 16.30 Uhr,

Mehr

ORACLE & HP Auf dem Weg nach vorne

ORACLE & HP Auf dem Weg nach vorne ORACLE & HP Auf dem Weg nach vorne Michael Peuker ORACLE Deutschland HP Alliance Manager Germany Jörg Demmler Hewlett-Packard GmbH Technolgie Consultant & DECUS DBI Repr. Agenda Rückblick ORACLE / Premerger

Mehr

Open Source und Linux-Zertifizierungen für den IT Job. Sprecher: Klaus Behrla, LPI Central Europe

Open Source und Linux-Zertifizierungen für den IT Job. Sprecher: Klaus Behrla, LPI Central Europe Open Source und Linux-Zertifizierungen für den IT Job Sprecher: Klaus Behrla, LPI Central Europe Stichworte Inhalte Aktuelle Entwicklungen im IT-Markt und die Chancen für Open Source Software und Linux

Mehr

Automatisierungstage Industrie 4.0: Herausforderung für Volkswagen und Partner

Automatisierungstage Industrie 4.0: Herausforderung für Volkswagen und Partner Automatisierungstage Industrie 4.0: Herausforderung für Volkswagen und Partner Herausforderung in der Automobilindustrie Rahmenbedingungen Produkt Klimaschutz Normen/ Vorschriften Wettbewerb regionsspezifische

Mehr

Markenanalyse. Seminar Green Corporate Identity I SS 2009 I Dozent Tom Hirt I Markenanalyse Fujitsu I Niklas Lankenau

Markenanalyse. Seminar Green Corporate Identity I SS 2009 I Dozent Tom Hirt I Markenanalyse Fujitsu I Niklas Lankenau Markenanalyse Fujitsu Marke und Unternehmen Auswahl der Marke Anlässlich der CeBIT 2008 beschreibt Fujitsu-Siemens sich selber als Vorreiter in Sachen Green IT Wirbt mit seinen grünen Produkten, wie dem

Mehr

Warum Data Science Ausbildung an einer Wirtschaftsuniversität? Axel Polleres, Institut für Informationswirtschaft, WU

Warum Data Science Ausbildung an einer Wirtschaftsuniversität? Axel Polleres, Institut für Informationswirtschaft, WU Warum Data Science Ausbildung an einer Wirtschaftsuniversität? Axel Polleres, Institut für Informationswirtschaft, WU 22.05.2015 "50 Prozent glauben, dass Technologieriesen wie Google mit ihrer Big-Data-Kompetenz

Mehr

CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit

CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit CIBER Hosting Services CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit Die Sicherheit Ihrer Daten steht bei CIBER jederzeit im Fokus. In den zwei georedundanten und mehrfach zertifizierten Rechenzentren

Mehr

Eckdaten. zur Anhörung Private Hochschulen in Berlin am 16. Februar 2005 im Berliner Abgeordnetenhaus

Eckdaten. zur Anhörung Private Hochschulen in Berlin am 16. Februar 2005 im Berliner Abgeordnetenhaus esmt european school of management and technology Eckdaten zur Anhörung Private Hochschulen in Berlin am 16. Februar 2005 im Berliner Abgeordnetenhaus Berichterstatter: Professor Dr. Wulff Plinke, Dean,

Mehr

Neue Möglichkeiten für Ihr Rechenzentrum

Neue Möglichkeiten für Ihr Rechenzentrum Neue Möglichkeiten für Ihr Rechenzentrum Microsoft Azure Thomas Lichtenstern Technologieberater Microsoft Deutschland GmbH Doris Franke Technologieberaterin Microsoft Deutschland GmbH Huge infrastructure

Mehr

Matthias Schmich Siemens Industry Software Kaiserslautern, 7. Oktober 2015. Trends und Entwicklungsperspektiven der Digitalisierung

Matthias Schmich Siemens Industry Software Kaiserslautern, 7. Oktober 2015. Trends und Entwicklungsperspektiven der Digitalisierung Matthias Schmich Siemens Industry Software Kaiserslautern, 7. Oktober 2015 Trends und Entwicklungsperspektiven der Digitalisierung Realize innovation. Eine kleine Zeitreise 1 9 7 3 1 9 8 5 2 0 1 5 Im Jahre

Mehr

Der Kunde im Mittelpunkt. Auf dem Weg zu einem kundenzentriert denkenden und handelnden Unternehmen

Der Kunde im Mittelpunkt. Auf dem Weg zu einem kundenzentriert denkenden und handelnden Unternehmen Der Kunde im Mittelpunkt Auf dem Weg zu einem kundenzentriert denkenden und handelnden Unternehmen Viel hat sich seit 2006 bei Dell verändert 2 Wir sind alle Pioniere und durch Social verändern sich unsere

Mehr

Jede Geschäftsbeziehung beginnt mit einem Gespräch. Wir gestalten die Gespräche von morgen.

Jede Geschäftsbeziehung beginnt mit einem Gespräch. Wir gestalten die Gespräche von morgen. Fakten 2014 Jede Geschäftsbeziehung beginnt mit einem Gespräch. Wir gestalten die Gespräche von morgen. 2 3 Dean Douglas CEO Nach vorne blicken. Willkommen in der Welt der vereinheitlichten Kommunikation.

Mehr

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 AVL The Thrill of Solutions Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 The Automotive Market and its Importance 58 million vehicles are produced each year worldwide 700 million vehicles are registered on the road

Mehr

Corporate Universities und E-Learning

Corporate Universities und E-Learning Wolfgang Kraemer/Michael Müller (Hrsg.) Corporate Universities und E-Learning Personalentwicklung und lebenslanges Lernen Strategien - Lösungen - Perspektiven GABLER Inhaltsverzeichnis Vorwort Autorenverzeichnis

Mehr

Die Gründer von Apple Computer

Die Gründer von Apple Computer Die Gründer von Apple Computer Steve Jobs und Steven Wozniak kannten sich bereits in der High School. Beide arbeiteten später im Silicon Valley, wo die meisten Hardwarefirmen ihren Sitz haben. Steve Jobs

Mehr

Linux Server in der eigenen Cloud

Linux Server in der eigenen Cloud SÜD IT AG World of IT Linux Server in der eigenen Cloud Infrastructure as a Service (IaaS) Michael Hojnacki, ProtoSoft AG Quellen: SUSE Cloud 4 Präsentation (Thore Bahr) Diverse Veröffentlichungen Stahlgruberring

Mehr

Mobilgeräte, Smartphone, PDA & Co. (C) 2004 PI-Data GbR, Voigt Consulting AG - http://www.pi-data.de, http://www.voigt-ag.de

Mobilgeräte, Smartphone, PDA & Co. (C) 2004 PI-Data GbR, Voigt Consulting AG - http://www.pi-data.de, http://www.voigt-ag.de Mobilgeräte, Smartphone, PDA & Co Wozu Mobilgeräte? Geräteklassen Industriegeräte Geräte im Detail Vorführgeräte 1.1 Wozu Mobilgeräte? PIM (Personal Information Management) Address- und Telefonbuch Kalender

Mehr

Software Ecosystems. Tobias Schrade

Software Ecosystems. Tobias Schrade Software Ecosystems Tobias Schrade 1 Gliederung 1. Überblick Ökosysteme 2. Software Ökosysteme 1. Was führt zu Software Ökosystemen? 2. Verschiedene Bereiche der Software Ökosysteme 1. Betriebssysteme

Mehr

Kompatibilitätsliste getesteter Mobiltelefone Compatibility list of tested mobile phones

Kompatibilitätsliste getesteter Mobiltelefone Compatibility list of tested mobile phones Liste gültig für folgende e CD 600 IntelliLink und Navi 950 IntelliLink: Ampera, Astra, Cascada, Meriva, Zafira Tourer (ab jahr 2014) List valid for following designs with CD 600 IntelliLink and Navi 950

Mehr

ecollaboration Wo stehen wir heute?

ecollaboration Wo stehen wir heute? ecollaboration Wo stehen wir heute? Konrad Fassnacht Fassnacht Consulting & Training 2008, Fassnacht Consulting & Traíning Über mich Konrad Fassnacht Fassnacht Consulting & Training 1991 1994 Projektleiter

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr