INHALT EINFÜHRUNG. Programmbeschreibung Kursnotierungsservice Trading-Service Tutorials. o o o o ERSTE SCHRITTE MIT VISUAL CHART V

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "INHALT EINFÜHRUNG. Programmbeschreibung Kursnotierungsservice Trading-Service Tutorials. o o o o ERSTE SCHRITTE MIT VISUAL CHART V"

Transkript

1

2 INHALT EINFÜHRUNG Prgrammbeschreibung Kursntierungsservice Trading-Service Tutrials ERSTE SCHRITTE MIT VISUAL CHART V Systemvraussetzungen Zugangsdaten erhalten Dwnlad und Installatin Visual Chart V Updates Verbindung herstellen Daten-Service Trading-Service HERVORRAGENDE NEUHEITEN VON VISUAL CHART V Schnittstelle ilive Gemeinschaft Visual Chart Cntributins Externe Cntributins Schnellzugang Intelligente Indikatren Neue Statistik Market Mnitr Prtfli Trading Tls Bid & Ask Sucher Neues Trading Neue Ordertypen Brker-Zugang BESCHREIBUNG DER MULTIFUNKTIONSLEISTE ALLGEMEINE KONFIGURATIONSOPTIONEN Hintergrundfarbe knfigurieren Symblleiste für den Schnellzugriff anpassen Standardmäßige Einstellung ANORDNUNG DER INFORMATION IN VISUAL CHART V SCHNELLTASTEN LEISTUNG VON VISUAL CHART V. Empfehlungen KUNDEN-SUPPORT ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 2

3 Einführung PROGRAMMBESCHREIBUNG Visual Chart ist eine leistungsfähige Plattfrm, die Ihnen alle ntwendige Elemente für Ihre Investitin in den Finanzmärkten zur Verfügung stellt. Da diese Plattfrm sehr leicht zu bedienen ist, kann jeder Anlegertyp, swhl Börseneinsteiger als auch prfessinelle Investren wie spezialisierte Traders, Finanzinstitute..., sie prblemls benutzen. Mit Visual Chart können Sie verschiedene Dienstleistungen je nach Ihren Bedürfnissen erhalten: Börseninfrmatin in Realtime, in Delay mit 15 Minuten Verzögerung der in End-f-Day (diese letzte Dienstleistung ist kstenls). Zusätzlich zu dem Zugang zu den wichtigsten internatinalen Märkten, können Sie hier die Histrie jedes Titels analysieren, da in den meisten Fällen die gesamte Histrie in unterschiedlichen Kmprimierungseinheiten zur Verfügung steht. Das Prgramm verfügt über eine leistungsfähige und vielseitige Chartdarstellung mit über 10 Charttypen (Linear, Balken, CandleStick, Histrgramm, Pint & Figure, Renk...). Die vielfältigen Analysetls (technische Analyse, Chartanalyse, grundlegende Analyse...) werden Ihnen helfen, die entsprechenden Entscheidungen für Ihre Investitin zu treffen. Wenn Sie autmatische Handelssysteme benutzen, werden der Parameter Optimizer und die Analyse der statistischen Variablen Ihnen helfen, das Verhalten Ihres Systems zu bewerten, bevr Sie mit der Autmatisierung Ihrer Investitin beginnen. Außerdem, können Sie mit dem in der Plattfrm eingebauten Mdul Direct Access, Ihre Kauf- und Verkaufsrders direkt und sicher am Markt der im Simulatins-Mdus schicken.

4 Unter anderen Möglichkeiten hat Visual Chart 2 Prgrammierungssprachen (VBA und PDV) eingefügt, damit Sie Ihre eigenen Investitinsstrategien (Indikatren, Systeme der Studien) entwickeln der die vn unserer Sftware standardmäßigen vrhandenen Strategien ändern können. Darüber hinaus können Sie durch die COM Technlgie über alle in Visual Chart verwendeten Werkzeugen (Real Time, Histrie, Indikatren, Statistiken, Cntributins, Ordersendung...) in einer anderen mit dieser Technlgie kmpatibel Plattfrm, wie zum Beispiel Micrsft Excel, verfügen. KURSNOTIERUNGSSERVICE Visual Chart V bietet 3 Mdalitäten für den Empfang der Infrmatin an: Es handelt sich um den Service für den Empfang der Daten in Streaming- Verfahren vn jedem Markt in Realtime. Dieser Service ist für Benutzer gedacht, die für sehr kurze Zeit investieren möchten. Es handelt sich um den Service für den Empfang der Daten in Streaming- Verfahren vn jedem Markt mit einer 15-Minuten-Verzögerung. Dieser Service ist für Anleger gedacht, derer Investitinsart den Empfang der Daten in Realtime nicht frdert. VisualChart End Of Day Es handelt sich um einen kstenlsen Service, durch den der Benutzer die aktualisierte Infrmatin vn jedem Markt nach Sitzungsschluss erhalten kann. Nach Ablauf der vn Visual Chart in Realtime angebtenen Testzeit, wird die Lizenz autmatisch in End-f-Day umgewandelt, wenn der Benutzer den Realtime der Delay 15 Service nicht abnniert. Unabhängig vn der Empfangsmdalität können Sie die Kursntierungen der wichtigsten Finanzmärkte, einschließlich Indices, Futures, Optins, Warrants, ETFs der Frex weltweit bekmmen. VERFÜGBARE MÄRKTE IN DER MODALITÄT REALTIME UND DELAY 15 Eurpäische Märkte: Eurnext (Paris, Amsterdam, Brüssel, Lissabn) Eurnext Eurnext Derivatives (LIFFE) Eurnext Market Indices Deutschland: Xetra (inkl. Frankfurt Reginal Exchange und Frankfurt Funds) DJ Stxx Indices Deutsche Berse Indices Germany Reginal Exchanges (ausschl. Frankfurt Reginal Exchange) Eurex Italien: Milan DRV Spanien: MEFF RF Madrid Stck Exchange MEFF RV USA-MÄRKTE: Nasdaq NYSE ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 4

5 AMEX CBOT CBOT Mini Nymex (nur Energie) Mini-Nymex CME Access Device CME Mini NYSE LIFFE VERFÜGBARE MÄRKTE IN DER MODALITÄT END-OF-DAY Zusätzlich zu den verfügbaren Märkten in der Mdalität RealTime und Delay 15, kann der Benutzer die Endf-Day Infrmatin der flgenden Märkte erhalten: Australia Securities Exchange Vienna Stck Exchange Vienna Indices Cpenhague Stckhlm Stck Exchange Helsinki ICE Eurpa ICE USA Irish Stck Exchange Irish Indices Japan Stck Exchange Osl Stck Exchange Lndn Stck Exchange Trnt Stck Exchange Wenn Sie die Infrmatin in Realtime/Delay vn einigen der.g. der anderen nicht aufgelisteten Märkte erhalten möchten, setzen Sie sich bitte mit unserem Kunden-Supprt in Verbindung. TRADING-SERVICE Der Brkerage Service durch Visual Chart ist zurzeit mit den flgenden Brkern zur Verfügung: Wenn Sie bereits ein Knt mit einem dieser Brker (außer Interactive Brkers) haben, müssen Sie sich in Verbindung mit Ihrem Brker setzen und den Service Direct Access beantragen, um mit Visual Chart zu traden.

6 Wenn Sie bereits ein Knt mit Interactive Brkers haben, brauchen Sie nicht mit dem Brker zu kntaktieren, um den Service Direct Access zu beantragen. Sie können selber diesen Service in Ihrer Lizenz in unserem Web aktivieren. Ebenfalls können Sie sich dafür mit unserem Kunden-Supprt in Verbindung setzen. TUTORIALS Die Handbücher vn Visual Chart V helfen Ihnen eine Antwrt auf die wichtigsten Fragen über die Anwendung dieser Sftware zu finden. Für den Zugang zu den Handbüchern klicken Sie auf das Fragezeichen im beren rechten Teil der Plattfrm. Beim Klicken auf die Optin Visual Chart Hilfe erhalten Sie das Fenster mit allen in unserer Webseite verfügbaren Tutrials: Schnellhilfe: - Schnellhilfe Visual Chart V - Schnellhilfe Direct Access - Schnelltasten (Brkerage) Handbücher: - Erste Schritte mit Visual Chart V - Benutzerhandbuch vn Visual Chart V - Brkerage Handbuch - Handbuch über Tradingsysteme - Katalg über statistische Knzepte - Indikatrenkatalg - Entwicklungsstrategien in VBA und PDV - Katalg über VBA Funktinen und Eigenschaften - Trading Tls - Market Mnitr, Prtfli, ilive (inkl. Glssar) Andere Optinen des Menüs Hilfe vn Visual Chart V sind die Flgenden: Beim Klicken auf Visual Chart Online können Sie ein Kmmentar an die -Adresse senden, wie z.b. eine Empfehlung für die Verbesserung des Prgramms. ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 6

7 Zusätzlich beim Klicken auf die Optin Visual Chart Grup wird die Hauptseite unseres Webs angezeigt. Die letzte Optin Inf Visual Chart zeigt die Infrmatin über die installierte Versin des Prgramms.

8 Erste Schritte mit Visual Chart V SYSTEMVORAUSSETZUNGEN Für die Anwendung vn Visual Chart 5.0 sind flgende Mindestvraussetzungen vrgeschlagen: - Pentium 4 - Przessr vn 2,4 GHz - 1 GB RAM - Mindestens 1 GB frei in der Festplatte - Windws XP der Vista Empfhlene Vraussetzungen: - Przessr Intel Cre 2 Du 3 GHz - 2 GB RAM ZUGANGSDATEN ERHALTEN Bevr Sie den Service in Realtime der Delay abnnieren, können Sie die Sftware in Realtime testen. Sie können sich mit Visual Chart flgendermaßen in Verbindung setzen: Rufen Sie unseren Kunden-Supprt unter der Telefnnummer DE A CH an. Senden Sie uns eine an Füllen Sie das Anmeldefrmular in unserer Webseite aus. ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 8

9 Beim Klicken auf den in vriger Abbildung angezeigten blauen Reiter mit dem Text Testen Sie 3 Tage Gratis erhalten Sie das Anmeldefrmular: Nach der Sendung des ausgefüllten Anmeldefrmulars werden die Zugangsdaten sfrt per SMS an das angegebenen Mbiltelefn abgeschickt. Wenn die Testzeit beendet ist, können Sie den Realtime der Delay Service abnnieren der weiter dieselbe Zugangsdaten für die End-f-Day Infrmatin (kstenls) verwenden. DOWNLOAD UND INSTALLATION Um Visual Chart V herunterzuladen, gehen Sie bitte wie flgt vr: 1. Öffnen Sie unsere Webseite. Hierzu geben Sie in der Adresseleiste Ihres Brwsers flgende Adresse ein: 2. Klicken Sie auf den Buttn Dwnlad dieser Seite. 3. In der flgenden Seite starten Sie den Dwnlad vn Visual Chart V beim Klicken auf den Buttn Dwnlad und bei Auswahl der Optin Speichern. Die Installatinsdatei kann ebenfalls direkt ausgeführt werden.

10 4. Wenn der Dwnlad beendet ist, führen Sie die Datei aus und flgen Sie die Schritte des Assistenten für die Installatin. Um das Prgramm zu installieren, müssen Sie Administratr Erlaubnis in Ihrem PC haben. Trtzdem können auch Benutzer hne Vrrechte das Prgramm herunterladen, wenn ein Administratr des Cmputers zuvr Visual Chart installiert hat. Ist das Prgramm installiert, wird eine Verknüpfungsikne auf Ihren Desktp erstellt. VISUAL CHART V UPDATES Visual Chart V wird autmatisch aktualisiert. Falls ein neues Update vrhanden ist, erhalten Sie beim Starten des Prgramms einen Hinweis darauf, um das Update sfrt der zu einem späteren Zeitpunkt auszuführen. Alle Updates werden standardmäßig mit einer Markierung angezeigt, aber Sie können diejenige deaktivieren, die Sie in diesem Mment nicht aktualisieren möchten. Wir empfehlen aber das Prgramm bei jedem neuen Hinweis über Updates zu aktualisieren, mindestens bei jenen Updates, die unter Typ als Wichtig eingestuft sind. ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 10

11 Beim Klicken auf den Buttn, wird die Liste mit den ausstehenden Updates im Fenster angezeigt. Um ausführliche Infrmatin eines Updates zu haben, wählen Sie es aus und danach klicken Sie auf den Buttn. Schließlich, beim Klicken auf den Buttn Installieren wird dieser Przess ausgeführt. Falls Sie das Prgramm zu einem späteren Zeitpunkt aktualisieren möchten, brauchen Sie nur auf den Buttn Abbrechen zu klicken. Ist das Kästchen VisualChart ausführen markiert, sbald das Update beendet ist, wird das Prgramm autmatisch gestartet. Darüber hinaus verfügt Visual Chart V über einen Versinen Updater, um die Kpie und/der Dateiausführung, die Aktualisierung des Registers und XML Dateien, usw. zu erlauben. Dank diesem Updater können Sie die Updates jederzeit installieren, falls Sie die Aktualisierung beim Starten des Prgramms und Empfang des Hinweises abgelehnt haben. Dafür brauchen Sie nur auf die Optin VCUpdate im Menü Start vn Windws zu klicken: VERBINDUNG ERSTELLEN Bevr Sie mit der Benutzung des Prgramms beginnen, müssen Sie mit unseren Daten-Servern verbinden, um die Börseninfrmatin zu erhalten. Ebenfalls müssen Sie mit unserem Trading-Server verbinden, um die Orders am Markt im Simulatins- Mdus der im Mdus realer Markt abzuschicken. DATEN-SERVICE Geben Sie Ihre Zugangsdaten in dem Verbindungsfenster ein, das beim Öffnen des Prgramms angezeigt wird, und klicken Sie auf Verbinden. Die Verbindungsikne zum Realserver wird beleuchtet und zeigt Ihnen, dass Sie mit unseren Datenservern verbunden sind und die Infrmatinen der Finanzmärkten erhalten können. Diese Ikne befindet sich in der beren Symblleiste.

12 Durch diesen Befehl können Sie jedesmal die Verbindung mit dem Daten-Server abbrechen und wieder herstellen, hne das Prgramm neu starten zu müssen. In der Symblleiste vn Windws muss ebenfalls die Ikne über die Verbindung des Realservers angezeigt werden. TRADING-SERVICE Beim Klicken auf die Ikne Brker-Verbindung in der Symblleiste für den Schnellzugriff (neben der Verbindungsikne zum Realserver) wird das Fenster für die Auswahl des Trading-Mdus geöffnet. Im Simulatins-Mdus muss die Optin Brker Dem im Pull-Dwn-Fenster ausgewählt werden. Hier wird nur der Benutzername (den Sie für die Verbindung mit dem Daten-Server verwenden) eingegeben. Das Feld für das Passwrt bleibt leer. Im Mdus Realer Markt muss ein Brker ausgewählt werden. In diesem Fall werden die vm Brker erhaltenen Benutzername und Passwrt eingegeben. Danach klicken Sie auf den Buttn Verbinden. Wenn die Verbindung zum Simulatr vn Visual Chart (Brker Dem) erstellt ist, wird die Ikne grün beleuchtet, um zu zeigen, dass Sie verbunden sind. Bei der Verbindung im Mdus Realer Markt wird die Ikne gelb beleuchtet. Der Simulatr ist mit Delay Lizenzen nicht zur Verfügung. ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 12

13 Hervrragende Neuheiten vn VChart V Visual Chart V hat bemerkenswerte Änderungen bezüglich vriger Versinen eingefügt. In diesem Abschnitt werden einige der hervrragendsten Neuheiten erklärt. SCHNITTSTELLE Visual Chart V stellt eine intuitivere und einfachere Schnittstelle als die der vrigen Versinen dar. Sie ist viel schneller für die Verwendung vn Charts, Kurslisten, Indikatren, usw. Ihre Haupteigenschaften sind: Multifunktinsleiste. Die traditinellen Pull-Dwn-Menüs wurden durch eine Multifunktinsleiste ausgetauscht, in der die verschiedenen Befehle nach Gruppen in den entsprechenden Menüs rganisiert sind. Das Hauptmenü, durch den Sie Zugang zu den Prjekten und anderen Dkumenten, Druckptinen, usw. haben. Sie erhalten es beim Klicken auf den Buttn vn Visual Chart V, der sich im beren linken Teil des Fensters befindet. Je nach der ausgewählten Knfiguratin kann das Menü Datei anstatt des.g. Buttns erscheinen.

14 In beiden Fällen ist das angezeigte Menü beim Klicken auf die entsprechende Optin das Flgende: Visueller Hintergrund. Sie können die Farbenknfiguratin des Menüs und der Fenster ändern. Gehen Sie dafür mit dem Zeiger zum beren rechten Teil des Prgramms, klicken Sie auf den Reiter Hintergrund der Farben und wählen Sie die gewünschte Optin aus. Die flgenden Abbildungen sind ein Beispiel der Ansichtsänderung des Prjekts, bei dem eine andere Hintergrundfarbe und Farbenvrlage angewandt wurde. ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 14

15 Hintergrund: Silver 2010, Farben: Snw Hintergrund: Luna, Farben: Anthracite Unbegrenzte Seitenanzahl. Mit der neuen Organisatin der Seiten in den Prjekten können Sie effizienter arbeiten, da Sie über mehr Infrmatin verfügen werden und diese besser rganisiert wird. Standardmäßig zeigt Visual Chart drei Arbeitsseiten an, aber Sie können mehr Seiten einfügen, Seiten löschen der umbenennen, der die Anrdnung der Seiten an Ihre Bedürfnissen anpassen.

16 Für diese erwähnten Funktinen brauchen Sie nur mit der rechten Maustaste auf eine Seite zu klicken. Das Kntextmenü der Abbildung wird mit den verschiedenen Optinen angezeigt. Um eine Seite schnell zu löschen, klicken Sie auf das X der entsprechenden Seite. Die Namensänderung einer Seite kann man auch mit Dppelklick mit der linken Maustaste auf die entsprechende Seite durchführen. Eine leere Stelle für die Eingabe des neuen Namens wird angezeigt, wie Sie in der flgenden Abbildung sehen können. Für die Änderung der Seitenanrdnung setzten Sie sich mit dem Zeiger auf den Reiter, den Sie bewegen möchten, und schieben Sie den Reiter mit der linken Maustaste bis zu der gewünschten Stelle. Wenn Sie die gewünschte Stelle erreicht haben, lassen Sie die Maustaste ls und die Seite wird eingefügt. Einfache Verschiebung und Rerganisierung der Fenster innerhalb eines Prjekts. Dank dieser Funktinalität werden Sie den verfügbaren Platz auf Ihrem Bildschirm am besten ausnutzen können, um alle ntwendigen Infrmatinen zu visualisieren. Mit der Einfügung vn neuen Charts, Kurslisten, usw. werden sich die Fenster autmatisch an den verfügbaren Platz anpassen. Mehrere Fenster können sich überlappen der im eigenen Fenster dargestellt werden. Dafür brauchen Sie nur den Reiter des entsprechenden Fensters zu verschieben. Im flgenden Beispiel können Sie sehen, dass beim Anklicken des Reiters Dax30 und bei der ständigen Betätigung der linken Maustaste, mehrere Iknen die Stelle anzeigen, an der der Reiter platziert wird, wenn man die Maustaste lslässt. ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 16

17 Wie im flgenden Beispiel zu sehen ist, wird der Reiter Dax30 geschben und unter der Kursliste Ibex35 als unabhängiges Fenster platziert. Es ist auch möglich, einen Reiter vn einer Arbeitsseite zu einer anderen zu wechseln. Klicken Sie hierzu auf den Reiter und betätigen Sie die rechte Maustaste. Unter den verfügbaren Optinen wählen Sie Schieben nach und nachflgend die gewünschte Seite aus.

18 Zm. Sie können damit die Ansicht der Charts und Kurslisten entfernen der nähern. Zuerst müssen Sie das ändernde Element aktivieren. Klicken Sie nachflgend auf den Buttns (+/-) der schieben Sie den Pfeil nach links der rechts, um die Ansicht zu entfernen der zu nähern. Das Ansichtsprzent wird hiermit erhöht der reduziert. Uhrzeit: Wie in der Abbildung zu sehen ist, wurde die Uhrzeit des Cmputers neben dem Zm gestellt. Intuitivere und schnellere Titelauswahl. Beim Eintippen des Titelnamens in der Suchtafel im linken Teil des Bildschirmes werden die Titel angezeigt, die mit dem eingegebenen Namen übereinstimmen. Als Beispiel wird die Suche nach Nkia Crpratin ausgeführt: Stile auf den verknüpften Titel auflegen. Mit diesem Werkzeug können Sie den bullishen, bärischen der neutralen Trend eines Indikatrs im Chart visualisieren. ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 18

19 Auf der Abbildung zeigt sich ein Chart (steigende Kerzen in grün und fallende Kerzen in range) mit dem MACD Indikatr. Die Linien des Indikatrs sind in einer anderen Farbe je nach ihrem Trend (steigend in blau und fallend in rt) dargestellt. Beim Klicken auf den Buttn Stile auf den verknüpften Titel auflegen, ändert sich die Kerzenfarbe je nach dem Trend der Indikatrenlinien. In der flgenden Abbildung ist ein Beispiel zu sehen:

20 Schnelle Zugangstasten. Sie können Zugang zu allen Werkzeugen der verschiedenen Menüs durch schnelle Zugangstasten haben. Um die schnellen Zugangstasten mit ihren entsprechenden Funktinen zu sehen, klicken Sie auf die Taste Alt Ihrer Tastatur. Zum Beispiel, um die Optinen des Hauptmenüs zu sehen, klicken Sie auf ALT + F: Für den Zugang zu den Prjekten klicken Sie auf E. Im neuen Menü sind die entsprechenden Tasten für jede Funktin angezeigt. Z. B., um ein Prjekt zu öffnen, klicken Sie auf O. ilive Es handelt sich um einen Infrmatinsservice vn Visual Chart (Finanznachrichten, Signale, usw.) und externen Cntributrs (Analysen und Empfehlungen vn Experten der Finanzmärkte). Für den Zugang zu diesem Service klicken Sie auf den Reiter ilive, der sich unter der Multifunktinsleiste befindet. ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 20

21 GEMEINSCHAFT Visual Chart V bietet die Möglichkeit, Infrmatinen und Analysen mit anderen Visual Chart Benutzern auszutauschen. Es ist aber dafür erfrderlich, dass die anderen Benutzer auch Visual Chart V anwenden. Diese Optinen befindet sich im Menü Gemeinschaft. Mit diesen neuen Anwendungen können Sie Flgendes durchführen: - Nachrichten senden, hiermit können Sie angeben, b sich die Nachrichten auf die technische Analyse, Indikatren, grundlegenden Daten, usw. beziehen. - Seiten senden, genaus wie der Benutzer sie knfiguriert hat, damit andere Benutzer über diese Infrmatin verfügen können. - Orders vrschlagen und sie an den gewünschten Benutzern zu senden. - Infrmatinskanäle auswählen, auf denen verschiedene Filter in Verbindung mit dem Thema, Sektr, Land und Sprache der Nachricht ausgewählt werden können. - Zusätzlich können Sie Meinungen On-Line mit anderen Benutzern durch unseren Chat austauschen der technischen Supprt anfrdern, um Ihnen bei Ihren Fragen der Prblemen zu helfen. - Ebenfalls besteht die Möglichkeit vn unserer Webseite Systeme herunterzuladen, wenn Sie auf diese Ikne klicken.

22 VISUAL CHART CONTRIBUTIONS Diese Infrmatin ist im ilive Fenster zur Verfügung, das sich im rechten Teil des Bildschirmes befindet. Es handelt sich um Nachrichten-Signale über wichtige Ereignisse auf dem Markt. Die Kanäle für die Ansicht dieser Infrmatinen sind VC (Visual Chart) und VCNN (Visual Chart News Netwrk). In dem Reiter AK (Alle Kanäle) werden ebenfalls alle Hinweise angezeigt. Im Reiter ilive unter der Multifunktinsleiste kann der Benutzer Infrmatinen vn einem vrigen Datum über diese Cntributins erhalten. EXTERNE CONTRIBUTIONS Hier können Sie über Analyse- und Beratungsservices vn unseren externen Cntributrs verfügen. Diese Infrmatin erhalten Sie direkt im ilive Fenster vn Visual Chart V. Vrher müssen Sie den Service, an den Sie interessiert sind, abnnieren. Für weitere Infrmatin über unseren externen Cntributrs, klicken Sie hier. ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 22

23 SCHNELLZUGANG Die zuletzt verwendeten Werkzeugen und Titel werden in der Anwendung registriert, damit Sie einen schnellen und einfachen Zugang wieder haben können. Klicken Sie auf den Pfeil unter dem Befehl Chart, um Zugang zu den zuletzt verwendeten Titeln zu haben. Durch Anklicken des Pfeils unter dem Befehl Kursliste, wird ein Fenster mit allen zuletzt verwendeten Kurslisten geöffnet. Durch Anklicken des Pfeils im Feld Titel Suche, der sich im beren Teil des Bildschirmes befindet, wird ein Pull-Dwn-Menü mit den zuletzt verwendeten Titeln angezeigt.

24 Durch Anklicken des Befehls Indikatr können Sie auf die zuletzt verwendeten Indikatren zurückgreifen. Durch Anklicken des Befehls System können Sie auf die zuletzt verwendeten Systeme zurückgreifen. ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 24

25 INTELLIGENTE INDIKATOREN Mit einer Farbenknfiguratin und der Signalenaktivierung der Indikatren können Sie die Trendänderung jedes Indikatrs erkennen. In der flgenden Abbildung können Sie im Vlumen Indikatr die Balken in grün und rsa Farbe sehen. Der Farbenunterschied liegt daran, b das Vlumen des Balkens höher der niedriger als das Vlumen des vrigen Balkens ist. In diesem Fall zeigt die grüne Farbe, dass das Vlumen des Balkens niedriger als das Vlumen des vrigen Balkens gewesen ist, und die rsa Farbe das Gegenteil.

26 NEUE STATISTIK Visual Chart ermöglicht Ihnen, eine Vrlage mit den gewünschten statistischen Daten jederzeit zu knfigurieren. MARKET MONITOR Hiermit erhalten Sie alle wichtigen Infrmatinen über Aktien, Futures, Fnds und anderen Daten. Vlatilitätsberichten, Signale und jede Infrmatinsart werden hier analysiert und kurzgefasst zu Ihrer Verfügung dargestellt. Um die gesamte Infrmatin nachzusehen, brauchen Sie nur auf den Reiter Market Mnitr unter der Multifunktinsleiste anzuklicken. Die flgenden Abbildungen stellen ein Beispiel der durch Market Mnitr angezeigten Infrmatinen dar. ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 26

27

28 PORTFOLIO Dieses Werkzeug wurde für die Analyse und Bewertung Ihres Prtflis erstellt. Klicken Sie auf den Reiter Prtfli, der sich unter der Multifunktinsleiste befindet, um Zugang zu Ihrem Prtfli zu haben. Die flgenden Abbildungen zeigen die Infrmatinen, die Sie unter Prtfli sehen können. ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 28

29

30 TRADING TOOLS Durch die COM Technlgie, die als Schnittstelle zwischen verschiedenen Anwendungen fungiert, können Sie alle in Visual Chart verwendeten Werkzeugen in einer anderen Plattfrm wie Zum Beispiel Micrsft Excel bekmmen. Sie können die Infrmatinen in Real Time, die Markttiefe, die Histrie, technische Daten wie das Vlumen und andere Indikatren, Psitinen eines Systems, usw. erhalten, Cntributins senden und empfangen und sgar Orders abschicken. Es ist nicht nötig, alle Infrmatinen in Visual Chart zu visualisieren. Es reicht, wenn Sie mit unserem Server und Ihrem Brker verbunden sind, falls Sie die Trading-Werkzeuge anwenden möchten. Die flgende Abbildung zeigt die Histrie des DJ EURO STOXX50 Future Cntinuus in Excel in einem Zeitintervall. ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 30

31 BID & ASK SUCHER Es ist ein sehr nützliches Werkzeug, um den Kursverlauf vn jedem Wertpapier, Future der Currency zu verflgen. Um den Bid & Ask Sucher zu öffnen, klicken Sie auf den Befehl Bid & Ask Sucher, der sich unter der Gruppe Markttiefe innerhalb des Menüs Neu befindet. Sie können auch die Tastenkmbinatin STRG+Q anwenden. Obwhl dieses Werkzeug für alle Prdukte angewendet werden kann, ist es für Currencies besnders nützlich. NEUES TRADING Visual Chart Grup wird ständig verbessert, um effektiv, schnell und einfach bei allen Finanzmärkten der Welt handeln zu können. NEUE ORDERTYPEN Zurzeit bietet Ihnen das Mdul Direct Access vn Visual Chart verschiedene Ordertypen, die Ihnen helfen, das Risik zu begrenzen, die Orders schnell auszuführen und dabei einen besseren Kauf- der Verkaufspreis zu erlangen und das Handeln zu vereinfachen. Neue Ordermdalitäten sind jetzt zur Verfügung, wie zum Beispiel OCO, OSO, BRACKET der BEDINGTE und andere Ordertypen (Stp für den simulierten Markt, Stp bei der besten Simulatin, Simulierter Stp-Limit).

32 Zusätzlich wurde die Möglichkeit für Zeit- und Vlumenbeschränkungen der Orders eingefügt. Auch wenn Visual Chart all diese Möglichkeiten zur Verfügung stellt, könnte es sein, dass der Brker manche Ordertypen der Beschränkungen nicht erlaubt. BROKER-ZUGANG Mit diesem Tl erhalten Sie Infrmatin über Ihre Knten, aktive, strnierte, ausgeführte und geschlssene Orders, ffene Psitinen, Sald, usw. Der Benutzer kann die Infrmatin gemäß den verfügbaren Felder wie Knt, Devise, Titel, Ordertyp, usw. einrichten, damit eine bessere Kntrlle der Investitin ermöglicht wird. Andererseits, dank der Verbesserungen bei der Risikkntrlle, ist die Infrmatin Ihrer Knten, der aktiven, ausgeführten, strnierten und geschlssenen Orders, ffenen Psitinen, usw. viel deutlicher. Wenn der Benutzer im Mdus Realer Markt der mit dem Simulatr vn Visual Chart verbindet, wird der Name des entsprechenden Servers im Reiter Brker-Zugang angezeigt. In der flgenden Abbildung ist Brker Dem (Simulatr vn Visual Chart) angezeigt. ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 32

33

34 Beschreibung der Multifunktinsleiste Eine der größen Änderungen in Visual Chart V ist die Ersetzung des traditinellen Menüs (Pull-Dwn-Menü) durch eine Multifunktinsleiste, in der sich die unterschiedlichen Tls innerhalb jedes Menüs nach Gruppen rganisiert sind. Hiermit haben Sie einen schnelleren Zugang zu den Optinen. Die Menüs der Multifunktinsleiste sind die Flgenden: New Handeln Gemeinschaft Prgrammierung Ansicht Fenster NEW In diesem Menü sind die Befehle für den Zugang zu den Kurspreisen swhl durch graphische Darstellung als auch durch Kurslisten der Markttiefe-Fenster vrhanden. HANDELN In diesem Menü sind die Brkerage Tls für das Trading swhl mit Charts als auch mit Kurslisten der Markttiefe/Markttiefe mit Times & Sales Fenstern. Hier ist auch der Assistent für die Erstellung der vrdefinierten Orders. GEMEINSCHAFT Unter anderen Optinen dieses Menüs befinden sich die Funktinen für die Sendung der Analyse an anderen Benutzern, für die Fragestellung via Chat der das Dwnlad vn Strategien aus unserer Webseite. ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 34

35 PROGRAMMIERUNG Eine wichtige Eigenschaft der Plattfrm ist die Möglichkeit, Strategien zu entwickeln. In diesem Menü haben Sie Zugang zu der Visuellen Plattfrm (PDV) und dem Visual Basic fr Applicatin (VBA) Editr für die Prgrammierung der Änderung vn Indikatren, Systemen und Studien. ANSICHT In diesem Menü sind die Optinen für die Editin und das Anzeigen/Ausblenden der verschiedenen Fenster wie z.b. Signale, Eigenschaften und Order-Management unter anderem. FENSTER Für die schnelle Knfiguratin der Fenster innerhalb eines Prjektes kann der Benutzer dieses Menü anwenden. Zusätzlich zu diesen Menüs wird ebenfalls ein anderes Kntextmenü je nach dem gerade aktiven Fenster angezeigt: Chart Kursliste Markttiefe Markttiefe mit Times & Sales Statistik

36 CHART Wenn ein Chart-Fenster markiert ist, wird das Menü Chart in der Multifunktinsleiste aktiviert. Dieses Menü erlaubt die Kmprimierung der die graphische Darstellung zu ändern, die Analysetls anzuwenden der neue Chart-Objekte einzufügen. KURSLISTE Ist eine Kursliste aktiv, wird das Menü Kursliste in der Multifunktinsleiste erscheinen. Dieses Menü bietet die unten auf die Abbildung angezeigten Optinen an. MARKTTIEFE Wenn ein Markttiefe-Fenster aktiv ist, wird das Menü Tiefe in der Multifunktinsleiste angezeigt. Dieses Menü erlaubt das autmatische Abschicken vn Orders mit nur einem Mausklick (Armed-System). MARKTTIEFE MIT TIMES & SALES Ist ein Markttiefe-Fenster mit Times & Sales aktiv, wird das Menü Psitinen in der Multifunktinsleiste angezeigt. Dieses Menü erlaubt das autmatische Abschicken vn Orders mit nur einem Mausklick (Armed- System). STATISTIK Wenn die Statistik eines Tradingssystems visualisiert ist, wird das Menü Statistik angezeigt. Hier kann man verschiedene Filter festlegen, die Statistik nach Excel exprtieren der die Ergebnisse vn zwei der mehreren Statistiken fusinieren. ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 36

37 Um die Multifunktinsleiste anzuzeigen/auszublenden kannn man den Buttn Multifunktinsleiste minimieren neben der Zmleiste benutzen. Sichtbare Multifunktinsleiste Minimierte Multifunktinsleiste

38 Allgemeine Knfiguratinsptinen HINTERGRUNDFARBE KONFIGURIEREN Wie im Abschnitt Hervrragende Neuheiten dieses Handbuches erklärt ist, bietet Visual Chart V die Möglichkeit an, die Ansicht der Menüs und Fenster zu ändern. Die Farbknfiguratin der Fenster (Charts, Kurslisten, Indikatren, graphische Objekte, usw.) kann auch sehr schnell geändert werden. HINTERGRUND Wenn Sie den visuellen Hintergrund der Menüs ändern möchten, wählen Sie eine der verfügbaren Vrlagen unter dem Buttn Hintergrund neben der Zmleiste aus: Hintergrund Silver Wie in der Abbildung zu sehen ist, sind 7 verschiedene Stilen zur Verfügung: Aqua Obsidian Luna Silver Blue2010 Silver 2010 Black 2010 Ist einer der 3 letzten Stilen ausgewählt, wird die Optin Datei, wie bereits erwähnt, anstatt der Buttn Visual Chart V angezeigt. ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 38

39 Hintergrund Black 2010 FARBEN Visual Chart stellt mehrere Farbvrlagen für die Fenster zu Ihrer Verfügung. Für die Anwendung einer der Farbvrlagen klicken Sie auf den Buttn Farben, der sich neben der Optin Hintergrund befindet. Es sind 5 Farbvrlagen zur Auswahl: Anthracite NewsPaper DarkBlueSea Snw Rainbw Zusätzlich zu den Farbvrlagen kann der Benutzer auch jedes Element (Fenster, graphische Objekte, Kurslisten ) dank dem Eigenschaften-Fenster knfigurieren.

40 Farbvrlage NewsPaper SYMBOLLEISTE FÜR DEN SCHNELLZUGRIFF ANPASSEN Standardmäßig befindet sich diese Symblleiste im beren linken Teil, w das Hauptmenü vn Visual Chart V ist. Die verfügbaren Knfiguratinsptinen werden durch Klicken auf die in der Abbildung angezeigte Ikne erscheinen. Die aktiven Befehle der Schnellsymblleiste sind die Flgenden: Verbindung mit Real Server Brker-Verbindung Prjekt öffnen Prjekt speichern Fenster für Titel suchen Beim Klicken auf die Optin Weitere Befehle... erhalten Sie einen Auswahldialg, in dem Sie die Ikne auswählen, um die Schnellsymblleiste an Ihre Bedürfnisse anzupassen. ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 40

41 Im linken Fenster befinden sich die Befehle, die in jeder Kategrie vrhanden sind, und im rechten Fenster, diejenige die in der Schnellsymblleiste angezeigt werden sllen. Beim Klicken auf die Ikne Anpassen..., können Sie eine schnelle Tastenkmbinatin für die Anwendung eines Werkzeuges des Prgramms vergeben, der die vn Visual Chart standardmäßig angewandten Tastenkmbinatinen ändern. Die Optin Unter der Multifunktinsleiste anzeigen bezieht sich auf die Platzierung der Schnellsymblleiste unter der Multifunktinsleiste, wie in der flgenden Abbildung zu sehen ist.

42 STANDARDMÄSSIGE EINSTELLUNG Visual Chart bietet mehrere knfigurierbaren Parameter an, damit das Prgramm benutzerdefiniert angepasst wird. Für die Eröffnung des Hauptmenüs klicken Sie zuerst auf den Buttn vn Visual Chart, der sich im beren linken Teil des Bildschirmes befindet. Danach klicken Sie auf Optinen Einstellungen... im unteren Teil, um das Knfiguratins-Fenster zu öffnen. Wenn Sie eine Hintergrundfarbe benutzen, die das Menü Datei anstatt des Buttns vn Visual Chart zeigt, müssen Sie dann hier für die Eröffnung des Hauptmenüs klicken. ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 42

43 In diesem Fenster sind verschiedene Kategrien, die knfiguriert werden können: Verbindung Start Menü Charts Systeme ilive Verbindung zum Daten-Server und Brker Chat Signale Meldungsknfiguratin Trading Um die Änderungen in den.g. Optinen zu speichern, klicken Sie auf den Buttn OK. Nachflgend sind die Knfiguratinsptinen innerhalb jeder Kategrie einzel aufgeführt. VERBINDUNG In diesem Fenster werden der Benutzername und das Passwrt für die Verbindung zum Realserver und Brker gespeichert. Die Knfiguratinsptinen für den Prxy, falls ntwendig, sind auch hier. Daten-Service. Es bezieht sich auf den Infrmatinsservice vn Visual Chart. Benutzername: der vn Visual Chart zur Verfügung gestellten Benutzername wird hier gespeichert. Kennwrt: das vn Visual Chart zur Verfügung gestellten Passwrt wird hier gespeichert. Prt: wird vn Visual Chart (40010) festgelegt. Server: wir empfehlen, die Optin Autmatisch auszuwählen. Trading-Service. Es bezieht sich auf das Trading vn Visual Chart aus, swhl mit Ihrem Brker als mit unserem Simulatr. Wählen Sie im Pull-Dwn-Menü den Server mit dem Sie verbinden möchten (Brker Dem ist der Markt-Simulatr vn Visual Chart). Der Prt und der Server sind in jedem Fall vn Visual Chart und dem Brker, mit dem Sie handeln, festgelegt. Für den Simulatins-Mdus geben Sie nur den Benutzernamen vn Visual Chart ein und lassen Sie das Feld Kennwrt leer. Für den Mdus Realer Markt geben Sie die vn Ihrem Brker erhaltenen Zugangsdaten.

44 Durch SSL verbinden: erlaubt eine sichere Verbindung mit Ihrem Brker durch ein Verschlüsselungssystem. Prxy-Server. Sie müssen diese Optin markieren, nur wenn Sie keinen direkten Internetzugang besitzen, als z.b. in einem Firmen- der Heimnetzwerk arbeiten. In diesem Fall geben Sie die IP-Adresse des Prxy- Servers ein. Meldungen. Falls Sie eine Meldung erhalten möchten, sllte Visual Chart V die Verbindung zum Daten- Server unfreiwillig abbrechen, klicken Sie auf das Kästchen VisualChart Ausschaltung zum Server. Damit diese Meldung per der SMS gesendet wird, müssen die entsprechenden Daten in der Kategrie Meldungsknfiguratin ausgefüllt werden. MENÜ In dieser Kategrie hat der Benutzer die Möglichkeit, eine der mehrere Befehlsgruppen in der Multifunktinsleiste anzeigen zu lassen. Hiermit werden die ausgewählten Befehlsgruppen, unabhängig vn dem aktiven Menü, immer angezeigt. ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 44

45 Als Beispiel werden die Befehlsgruppen Kurslisten und Tiefe festgelegt. Nach der Markierung der entsprechenden Kästchen muss man nch auf den Buttn OK des Knfiguratinsfensters klicken, damit die Änderungen in der Multifunktinsleiste sichtbar werden. Wie Sie in der vrigen Abbildung sehen können, auch wenn Statistik das aktive Menü ist, sind die Befehlsgruppen Kurslisten und Tiefe auch sichtbar. Mit dieser Funktin, wenn Sie in diesem Fall eine Kursliste der ein Element der Befehlsgruppe Tiefe öffnen möchten, brauchen Sie nicht zuerst auf das Menü Neu zu klicken, um die verschiedenen Optinen zu erhalten. START Hier können Sie verschiedene Parameter für den Start des Prgramms einstellen.

46 Vertikaler Ticker. Die maximale Anzahl der im vertikalen Ticker angezeigten Zeilen kann eingestellt werden. (Es wird empfhlen, eine angemessene Anzahl einzugeben). Realtime Services. Je nach den markierten Funktinen wird das Prgramm die Zugangsdaten bei jedem Start anfrdern der diese speichern. Benutzername/Kennwrt fragen. Ist nur dieses Kästchen markiert, wird das Verbindungsfenster bei jedem Versuch mit dem Daten-Server zu verbinden, mit leeren Feldern angezeigt, damit der Benutzername und das Kennwrt jedes Mal eingefügt werden. Benutzername/Kennwrt speichern. Ist nur dieses Kästchen markiert, wird das Verbindungsfenster nicht angezeigt und die Verbindung wird autmatisch stattfinden. Sind beide Kästchen markiert, wird das Verbindungsfenster bei jedem Versuch mit dem Daten-Server zu verbinden, mit Ihren Zugangsdaten angezeigt. Hier klicken Sie auf Verbinden der geben Sie neue Zugangsdaten ein. Allgemein. Wenn das Kästchen Intergrität der VBA-Objekte überprüfen markiert ist, werden alle in Visual Basic entwickelten Strategien (Indikatren, Systeme, Studien) des Prgramms kmpiliert, da sie geschädigt sein der ein Update benötigen können. Andererseits, wenn das Kästchen Letztes Prjekt öffnen markiert ist, wird das zuletzt verwendete Prjekt beim jedem neuen Start vn Visual Chart geladen. Schließlich, können Sie das Kästchen Update beim Starten suchen des Prgramms aktivieren der deaktivieren. CHARTS In dieser Sektin können Sie mehrere Chartsptinen knfigurieren. Charts. Die flgenden Eigenschaften können standardmäßig festgelegt werden: Die Anzahl der Tage beim Laden eines neuen Charts begrenzen. Mit dieser Optin können Sie die Histrie-Daten der Intraday der Tick Charts limitieren. Wir empfehlen einen angemessenen Zeitintervall einzugeben, um das Laden der Daten mit einem gemäßigten Verbrauch der PC Ressurcen zu beschleunigen. Die Anzahl der sichtbaren Balken begrenzen. Hier wird die höchste Anzahl der auf den Chart sichtbaren Balken bei der Anwendung der Zmleiste eingegeben. Das Limit liegt bei Balken. ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 46

47 Bestätigung des Schließens vn Chart-Dkumenten anzeigen. Wenn Sie diese Optin markieren, werden Sie ein Fenster erhalten, jedesmal das Prgramm die Anrdnung für das Schließen eines Charts bekmmt, um diese Aktin zu bestätigen der abzubrechen. Standardmäßig CandleSticks einfarbig für alle Tage. Mit der Auswahl dieser Optin können Sie den Chartdarstellungstyp der CandleSticks vreinstellen, damit die steigenden Kerzen eine andere Farbe als die fallenden Kerzen haben. Die Markierung dieses Kästchen bedeutet nicht, dass die Charts standardmäßig mit der steigenden/fallenden Kerzen-Darstellung geöffnet werden, sndern dass bei der Anwendung dieser Darstellung dieses Frmat benutzt wird, anstatt zwischen geraden/ungeraden Tagen zu unterscheiden. Schatten und Intensität. Wenn diese Optinen markiert sind, werden Schatten und eine andere Intensität auf den Balken der Charts angewandt. Dividenden immer anwenden. Wenn Sie diese Optin markieren, werden Dividenden immer auf den Titel angewandt. Vrlagen. Hier können Sie eine bestimmte Darstellung beim Öffnen neuer Charts auswählen. Vrlage beim Öffnen vn Charts anwenden. Bei der Auswahl dieser Optin, wird eine benutzerdefinierte Vrlage mit persönlichen Einstellungen angewandt, jedes Mal ein Chart geöffnet ist. Hierzu wird durch Anklicken des Buttn "..." die Liste der verfügbaren Vrlagen angezeigt. Trading. Der Benutzer kann die Anzeige der Brkerage-Infrmatin in den Charts, Kurslisten, usw. festlegen. Trading-Infrmatinen anzeigen. Diese Optin erlaubt Ihnen die Infrmatin über Ihre Trades in Charts, Kurslisten, Markttiefe Fenstern, usw. zu visualisieren. Ausgeführte Orders anzeigen. Bei der Auswahl dieser Optin werden auf den Charts hrizntale Markierungen auf den Preis der Ausführung der Orders angezeigt. ANSICHT. Schatten. Hiermit werden Schatten angewandt. Intensität. Charts und Indikatren immer im Vrdergrund sehen. Erlaubt die graphischen Levels zu knfigurieren, damit die Datenlinien und Oszilatren immer im Vrdergrund bezüglich der graphischen Objekte angezeigt werden.

48 SYSTEME In dieser Kategrie können Sie die Visualisierung vn bestimmter Infrmatin auf den Chart und die Aktivierung der Signale knfigurieren. Orders. Dank dieser Kategrie können Sie die Liste der vm System abgeschickten Orders auf den Chart sehen und/der die aktiven Orders des Systems aktivieren/deaktivieren. Standardmäßig sind die 2 Kästchen markiert und deshalb, beim Einfügen eines Systems, werden zusätzlich zu den Kauf-/Verkaufssignale auch die gegebenenfalls aktive Order des Systems angezeigt. Andererseits erscheint eine gepunktete Linie auf den Chart mit den verschiedenen Preisniveaus der abgeschickten Kauf/Verkaufsrders. In der flgenden Abbildung zeigt sich ein Chart mit einem System, bei dem die standardmäßigen Optinen aktiviert wurden: ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 48

49 Wenn Sie die 2.g. Kästchen deaktivieren, wird das System auf den Chart wie in der flgenden Abbildung angezeigt: Es handelt sich um denselben Chart und dasselbe System, aber in diesem Fall, kann man nicht sehen, b das System eine aktive Order hat beziehungsweise Orders (gepunktete Linie) abgeschickt wurden. Meldungen. Der Signalempfang kann knfiguriert werden, damit jedesmal das Handelssystem eine neue aktive Order generiert und/der eine neue Order ausführt, ein Signal gesendet wird. Für mehr Infrmatin über die Knfiguratin der Eigenschaften der Handelssysteme sehen Sie bitte das Handbuch über Handelssysteme. ILIVE

50 Signale. Sie können die Anzahl der gleichzeitig eintretenden Fenster (in der Abbildung sind 5 angezeigt) eingeben, die auf dem Bildschirm angezeigt werden, wenn mehrere Signale gleichzeitig ausgelöst sind. In dieser Abbildung sind nur 5 eintretende Fenster angezeigt, da die Knfiguratin mit dieser Anzahl festgelegt wurde. In diesem Fall haben wir die Anzahl der eintretenden Fenster auf 2 festgelegt. Um die anderen Signale zu sehen, muss man das Fenster Signale öffnen. Darüber hinaus wird es möglich sein, verschiedene Sunds für die Nachrichten je nach der Prirität zu aktivieren, bwhl dieser Service nch nicht zur Verfügung steht. CHAT Visual Chart stellt den Chat zu Ihrer Verfügung, damit Sie mit anderen Benutzern kmmunizieren und Zugang zu unserem Supprt-Team haben können. ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 50

51 Server. Wenn kein Server angezeigt wird, müssen Sie unsere Webseite und unter Prt 6667 eingeben. Daten. Sie müssen Ihren Alias (Name mit dem Sie sich im Chat anmelden möchten) angeben und Ihren Alternativer Alias (weiterer Name, für den Fall, dass der Vrige bereits vn einem anderen Benutzer verwandt wird). Sie können auch Ihren Namen angeben. Diese Angabe ist ptinal. Sprache. Standardmäßig wird die Sprache Deutsch angezeigt, aber Sie können auch Spanisch, Englisch, Französisch der Italienisch auswählen. Kanäle. Um den Kanal, mit dem Sie verbinden möchten, auszuwählen. Zurzeit ist nur Supprt zur Verfügung. SIGNALE Meldungen. Für jedes in Visual Chart V ausgelöste Signal, wird ein eintretendes Fenster wie in der flgenden Abbildung angezeigt. Wenn Sie zusätzlich zu diesen Meldungen auf dem Bildschirm, auch eine Meldung per , SMS der einen Sund erhalten möchten, müssen Sie das Kästchen Melden, wenn ein Signal in VisualChart generiert ist markieren.

52 Vrher muss jeweils die -Adresse, die Telefnnummer der den Sund ausgewählt werden. Hierzu muss man die Kategrie Meldungsknfiguratin verwenden. MELDUNGSKONFIGURATION Knfiguratin. In dieser Kategrie kann man Meldungen zu einer -Adresse der Mbiltelefnnummer als SMS knfigurieren. Zusätzlich kann man auch einen ausgewählten Sund beim Auslösen des Signals hören. ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 52

53 Per benachrichtigen. Erlaubt Signale per zu erhalten. Markieren Sie das Kästchen "Per e- Mail benachrichtigen" und geben Sie die -Adresse ein, w Sie die Signale erhalten möchten. Per Mbiltelefn benachrichtigen (SMS-Nachricht). Erlaubt Signale per SMS aufs Mbiltelefn zu erhalten. Markieren Sie das Kästchen "Per Mbiltelefn benachrichtigen" und geben Sie die Telefnnummer für den Empfang der Signale ein. Signale akustisch anzeigen. Markieren Sie diese Optin für die akustische Meldung eines im Bildschirm angezeigten Signals. Bestätigen Sie den Buttn "... ", um den Ordner mit den verschiedenen Audidateien (Frmat.WAV) zur Auswahl zu haben. Sie können einen ausgewählten Sund anhören, indem Sie auf den Buttn mit dem Lautsprecher klicken. TRADING In der Trading Kategrie können Sie mehrere Einstellungen in Bezug auf die Sendung/Visualisierung der Orders vrnehmen. Nachflgend sind die Optinen, die Sie an Ihre Bedürfnisse anpassen können: Bestätigungen. Je nach den aktivierten Optinen erhalten Sie die Bestätigung über das Abschicken jeder Order der dann nur vn neuen Ordern, Änderungen, Strnierungen der Schließung der Psitinen.

54 In diesem Fall wird nur eine Bestätigung beim Schließen der Psitin gefrdert. Wie in der Abbildung zu sehen ist, beim Klicken auf F10 um die ffene Psitin zu schließen, wird das Verkaufsfenster angezeigt, damit die Sendung bestätigt wird, anstatt die Psitin autmatisch zu schließen. Systeme. Wenn diese Optin aktiviert ist, bevr das System vm Chart gelöscht wird, frdert Visual Chart eine Bestätigung für die Strnierung der Orders der für die Beibehaltung der aktivierten Orders des Systems. In dieser Abbildung kann man sehen, dass bevr das Handelssystem vm Chart gelöscht wird, das mit dem Brkerage verknüpft ist und eine aktive Order mit 2 Kntrakten hat, öffnet sich ein Infrmatinsfenster über die Ausschaltung der autmatischen Kauf-/Verkaufsrder. Hier wird man auch auf die Flgen aufmerksam machen, wenn die vm System aktivierten Orders nicht strniert werden. Ist das Kästchen für die Frderung der Bestätigung nicht markiert, wird es beim Löschen des Systems je nach der ausgewählten Optin vrgegangen: In dieser Abbildung lautet die markierte Optin Orders strnieren. In diesem Fall, wenn ein System gelöscht wird, das eine aktive Order hatte, wird die Order autmatisch strniert. Ereignisse. Bei der Aktivierung dieser Optin wird im Fenster Signale jedes wichtige Ereignis bezüglich des Tradings (Ausführungen, Strnierungen, Änderungen, usw.) angezeigt. ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 54

55 Wenn Sie diese Meldungen über das Trading nicht erhalten möchten, deaktivieren Sie das Kästchen. Orders. Wenn das Kästchen Alle Orders zu aktuellem Titel anzeigen markiert ist, wird nicht nur die Infrmatin auf den Charts und Markttiefe-Fenster über die ffenen Psitinen, sndern auch die aktiven Orders angezeigt. Ist das Kästchen Anzahl der Suchergebnisse bei Orders begrenzen markiert, kann man die Anzahl der angezeigten Ergebnisse unter Brker Zugang/Order-Management begrenzen. In der Abbildung wurde das Limit auf 15 Orders festgelegt. In diesem Fall, auch wenn wir unter Brker Zugang nach bestimmten Datenangaben filtrieren, werden dann nur die letzten 15 Orders angezeigt. Unter der Kategrie Trading sind 3 Optinen zur Auswahl: Armed Meldungen Andere ARMED. Hier sind 2 Optinen vrhanden: Hinweis beim Aktivieren vn Schnelles Ordern. Wenn dieses Kästchen aktiviert ist, wird bei jeder Anwendung des Armed Systems (Markttiefe-Fenster/Markttiefe mit Times & Sales) dieser Hinweis angezeigt.

56 Wenn Sie das Kästchen Diesen Hinweis nicht mehr anzeigen markieren und möchten, dass die Warnung wieder angezeigt wird, müssen Sie das entsprechende Kästchen in der Trading-Knfiguratin aktivieren. Autmatisches Trading aktivieren. Wenn dieses Kästchen markiert ist, werden die Orders im Bid & Ask Sucher autmatisch gesendet. Man braucht nur im Feld Anzahl das gewünschte Vlumen einzugeben. In diesem Knfiguratinsfenster wurde das Vlumen eingegeben. Beim Klicken auf die Kaufseite in dem Bid & Ask Sucher ist eine Market Order vn Kntrakten abgeschickt, wie auf den eintretenden Fenstern zu sehen ist. MELDUNGEN. Dieser Service ist ncht nicht zur Verfügung, aber der Benutzer wird bald Meldungen per SMS über die verschiedenen Ereignisse Ihres Tradings (Ausführungen, Änderungen, Strnierungen, usw.) erhalten können. ANDERE. Dieser Service ist hauptsächlich für die Brkers gedacht, damit das autmatische Ausdrucken der abgeschickten Orders ermöglicht wird. ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 56

57 Anrdnung der Infrmatin Visual Chart V ermöglicht, die Infrmatin nach mehreren Kriterien einzurdnen. Die rganisatrische Struktur besteht aus vier grundlegenden und untereinander verbundenen Einheiten, die nachflgend in absteigender Reihenflge erklärt sind. Prjekt. Es ist das höhere Niveau. Es handelt sich um die Einheit, in der allen Elemente, mit denen der Benutzer jeden Tag arbeitet (Charts, Kurslisten, Statistiken, usw.), gespeichert werden. Sie können s viele Prjekte erstellen, wie Sie brauchen. Seite. Nächstes Niveau für die Organisatin. Die Seiten sind einige der Kmpnenten des Prjektes. In jeder Seite können sich mehrere Fenster mit Charts, Kurslisten, Ticker, Signale, usw. befinden. Es ist eine einfache Frm den Inhalt des Prjektes einzuteilen. Die Anzahl der erstellten Seiten ist unbegrenzt. Fenster. Es handelt sich um ein rganisatrisches Element, das sich innerhalb einer Seite befindet. In jeder Seite können mehrere Fenster vrhanden sein. Wie im Falle der Prjekte und Seiten ist die Anzahl der Fenster auch unbegrenzt. Blatt. Ein Fenster kann über zahlreiche Arbeitsblätter der Reiter verfügen. Dieses ist die grundlegende Einheit, in der die Infrmatin der Charts, Kurslisten, usw. dargestellt ist. In der flgenden Abbildung kann man die ben erwähnten Elemente deutlich erkennen. Zuerst befindet sich die Area des Prjektes, das blau eingerahmt ist. Dieses verfügt standardmäßig über 3 Seiten, die mit einer rten Ellipse markiert sind. In diesem Fall befindet sich die visualisierte Infrmatin auf Seite 1. Innerhalb der Seite 1 befinden sich 4 Fenster. Eins davn ist mit einem gelben Rahmen markiert. Jedes Fenster kann auch aus mehreren Blätter der Reiter (grüne Ellipse) bestehen. Beim Speichern eines Prjektes wird die gesamte Infrmatin der verschiedenen Arbeitsblätter und Fenster der vrhandenen Seiten abgespeichert. Darüber hinaus speichert auch das Prjekt die Tickers, Signale und andere Elemente, die unabhängig eingefügt werden und keinem Fenster der Blatt gehören.

58 Wir empfehlen dem Benutzer, sich Zeit für die Auffassung und Unterscheidung dieser Organisatin-Niveaus vn Visual Chart V zu nehmen. Damit können Sie die zahlreiche Möglichkeiten sehen, um die Infrmatin einzurdnen und die beste Leistung daraus zu hlen. Seiten erstellen, umbenennen und löschen. Beim Klicken mit der rechten Maustaste auf die gewünschte Seite wird ein Menü mit mehreren Optinen wie eine neue leere Seite erstellen, die Seite umbenennen der löschen, geöffnet. Fenster kpieren der zu einer anderen Seite schieben. Beim Klicken mit der rechten Maustaste auf den Reiter eines Fensters/Blattes öffnet sich ein Menü, mit dem man das Fenster zu einer anderen Seite verschieben der eine Kpie davn machen kann. ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 58

59 Schnelltasten In dieser Seite finden Sie eine Liste vn Tastenkmbinatinen und Schnelltasten in Visual Chart V. Sie sind sehr nützlich, um sich im Prgramm schneller bewegen zu können. Diese sind in Gruppen geteilt: Schnittstelle Hauptmenü Charts Kurslisten Markttiefe Brkerage Graphische Objekte SCHNITTSTELLE Strg+F1. Minimiert/maximiert die Multifunktinsleiste. Strg +M. Platziert den Kursr auf das Fenster Titelsuche (Symblleiste für den Schnellzugriff). Alt+Enter. Wechselt zum Mdus kmpletter Bildschirm. Beim neuen Anklicken dieser Tastenkmbinatin der ESC erhalten Sie den vrigen Mdus. Strg + Pfeil nach ben und Strg + Pfeil nach unten. Beim Versuch ein Element (Kurslisten, Charts, Prjekte, Indikatren, Studien,...) zu lkalisieren, erlaubt die Betätigung dieser Tasten durch die restlichen gefundenen Elemente zu gehen. HAUPTMENÜ Strg +O. Erlaubt Dkumente zu öffnen und zeigt den Inhalt des Ordners Dcuments. Strg +S. Speichert das aktive Dkument. CHARTS Strg +G. Öffnet das Fenster mit der Liste der Märkte, um einen Titel auszuwählen. Strg +I. Öffnet ebenfalls das Fenster mit der Liste der Märkte, um einen Titel auszuwählen. Der Unterschied hier ist, dass ein Chart in dem gleichen Fenster eingefügt werden kann, in dem bereits ein Chart geöffnet ist. KURSLISTEN Strg +T. Zeigt das Fenster mit den verfügbaren Kurslisten innerhalb jedes Marktes, um eine Kursliste zu öffnen. Strg +A. Zeigt das Fenster mit den verfügbaren Kurslisten innerhalb jedes Marktes, um eine erweiterte Kursliste zu visualisieren. Strg +Y. Öffnet das Fenster mit den verfügbaren Kurslisten innerhalb jedes Marktes, um eine Kursliste mit der Vlumenverteilung zu visualisieren. Strg +Wheel (Mausrad). Zm auf eine Kursliste. Strg +R. Öffnet das Fenster mit den verfügbaren Kurslisten innerhalb jedes Marktes, um den vertikalen Ticker der Kursliste zu visualisieren. Strg +H. Öffnet das Fenster mit den verfügbaren Kurslisten innerhalb jedes Marktes, um den hrizntalen Ticker der Kursliste zu visualisieren. MARKTTIEFE Strg +D. Zeigt das Fenster mit den verfügbaren Titeln, um ein Markttiefe-Fenster zu öffnen. Strg +F. Zeigt das Fenster mit den verfügbaren Titeln innerhalb jedes Marktes, um die Markttiefe mit Times & Sales zu öffnen. Strg +Q. Zeigt das Fenster mit den verfügbaren Titeln innerhalb jedes Marktes, um den Bid and Ask Sucher zu öffnen. Bei jedem der 3 Fälle, wenn ein Titel in einem aktiven Chart der in einer Kursliste markiert ist, wird das Markttiefe-Fenster, die Markttiefe mit Times & Sales der den Bid & Ask Sucher dieses Titels autmatisch geöffnet.

60 BROKERAGE F2. Zeigt das Kauf-/Verkaufsfenster, um eine aktive Order zu mdifizieren. F4. Schickt vrdefinierte Kaufrders ab. F5. Schickt vrdefinierte Verkaufsrders ab. F8. Zeigt das Kauf-Fenster, um eine Order abzuschicken. F9. Zeigt das Verkauf-Fenster, um eine Order abzuschicken. "+". Zeigt den Kaufdialg mit dem Fkus auf den Preis, sdass der Preis mit weiteren Betätigungen auf die Tasten +/- sich ändert. Dies erlaubt, sehr schnell in den ersten Psitinen zu handeln. "-". Zeigt den Kaufdialg mit dem Fkus auf den Preis, sdass der Preis mit weiteren Betätigungen auf die Tasten +/- sich ändert. F10. Schließt die ausgewählte Psitin. F12. Strniert die aktive ausgewählte Order. Enter. Sind Sie auf den Kaufs-/Verkaufsdialg platziert, schickt die Order ab, wenn alle Felder ausgefüllt sind. Esc. Wenn Sie auf den Kaufs-/Verkaufsdialg platziert sind, strniert das Abschicken der Order. Strg +. Strniert die Kaufrders. Strg -. Strniert die Verkaufsrders. Strg + F12. Strniert alle aktiven Orders. Strg +F10. Schließt alle ffenen Psitinen. Strg +Links. Wählt die aktive Kaufrder, die näher zum Preis ist. Wenn mehrere Titel im Fenster eingefügt sind, wird der letzte Wert des ausgewählten Titels der des ersten Titels mit verknüpften Orders übernmmen. Strg +Rechts. Wählt die aktive Verkaufsrder, die näher zum Preis ist. Wenn mehrere Titel im Fenster eingefügt sind, wird der letzte Wert des ausgewählten Titels der des ersten Titels mit verknüpften Orders übernmmen. Links/Rechts. Wenn mehrere aktiven Orders auf einen Chart vrhanden sind und eine davn ausgewählt ist, werden weitere Betätigungen auf die angegebenen Tasten erlauben, die restlichen Orders weiter auszuwählen. Nach ben/nach unten. Wenn eine Order in einem Chart ausgewählt ist, und Sie den Preis dieser ändern möchten, klicken Sie einfach auf die Tasten Nach ben/nach unten. Die Order wird sich im Chart bis zum gewünschten Preis bewegen. Shift+Klick. Legt im Ticket der Maske Handeln der Limit und/der Stp Preis fest, auf den Sie im Chart geklickt haben, um die Order auf diesen Preis abzuschicken. Strg+Shift+Rechts. Aktiviert eine Limit der Stp Verkaufsrder (je nachdem, wie sie im Ticket der Armed eingegeben ist) in der ersten Psitin, swhl in Charts als auch in Markttiefe-Fenstern. Strg+Shift+Links. Aktiviert eine Limit der Stp Kaufrder (je nachdem, wie sie im Ticket der Armed eingegeben ist) in der ersten Psitin, swhl in Charts als auch in Markttiefe-Fenstern. ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 60

61 Entf. Strniert die aktive ausgewählte Order. GRAPHISCHE OBJEKTE Strg+L. Fügt eine Linie ein. Strg+C. Kpiert das ausgewählte Objekt. Strg+V. Fügt das ausgewählte Objekt ein. Strg. Beim Drucken dieser Taste, wenn Sie auf ein Objekt klicken (Linie, Parallelen, Vierecken,...) und die Maus schieben, wird eine Kpie des Objektes mit den gleichen Eigenschaften (Farbe, Stärke, usw.) ausgeführt. Strg+ Enter. Änderung der Linie in einem Text, der auf einen Chart geschrieben wird. Shift+Entf. Ausgewähltes Objekt schneiden. Entf. Ist ein Objekt ausgewählt, wird beim Drucken dieser Taste das Objekt gelöscht. Shift. Trennt parallele Linien. EIGENSCHAFTEN-FENSTER Alt+Enter. Zeigt das Eigenschaften-Fenster. Shift + Tab. Geht zu der vrigen Eigenschaft im Eigenschaften-Fenster jedes Objektes (Chart, System, Optimierer, usw.) zurück. Tab. Geht zu der nächsten Eigenschaft. Zuletzt, um die Hilfe zu öffnen, klicken Sie auf die Taste F1.

62 Leistung vn Visual Chart V. Empfehlungen Nachflgend geben wir Ihnen 5 einfache Ratschläge, damit Sie die Visual Chart Leistung verbessern können. ÜBERLASTETE PROJEKTE Vermeiden Sie zu viele Charts und Kurslisten in denselbem Prjekt zu öffnen. Benutzen Sie die im Prgramm vrhandenen Tls, wie z.b. die Farbenverknüpfung, um die Leistung zu verbessern. Hiermit werden Sie mit einer Kursliste und nur einem Chart alle Titel der Kursliste bei einem Dppelklick der Maus auf jeden Titel der Kursliste sehen können. In dem Handbuch vn Visual Chart V finden Sie Infrmatin über dieses Tl. NUR MIT DEN NOTWENDIGEN HISTORISCHEN DATEN ARBEITEN Mit unserer Plattfrm können Sie Charts mit grßer Histrie in verschiedenen Kmprimierungseinheiten für Ihre Analyse öffnen, aber für das Trading in Realtime und die Überwachung der Märkte, empfehlen wir nur mit der ntwendigen Histrie zu arbeiten. ERSTE SCHRITTE VISUALCHART 62

63 DIE CHARTSKOMPRIMIERUNG AN DEN ANALYSENTYP ANPASSEN Je nach der Analysenmethde (kurz-, mittel- der langfristig) der Preisenserien, empfehlen wir eine angemessene Kmprimierungseinheit in Bezug auf den analysierten Zeitraum. Wenn man z.b. eine langfristige Analyse durchführen möchte, hat die Anwendung vn Intraday-Charts mit einer Kmprimierungseinheit vn 1 Minute keinen Sinn. AUF UNNÖTIGE STUDIEN, GRAPHISCHE OBJEKTE UND INDIKATOREN VERZICHTEN Wir empfehlen ab und zu, die unsichtbaren graphischen Objekte, die aber in der Histrie eingefügt sind, vn den Charts zu löschen.

ViPNet VPN 4.4. Schnellstart

ViPNet VPN 4.4. Schnellstart ViPNet VPN 4.4 Schnellstart Ziel und Zweck Dieses Handbuch beschreibt die Installatin und Knfiguratin vn ViPNet Prdukten. Für die neuesten Infrmatinen und Hinweise zum aktuellen Sftware-Release sllten

Mehr

SCHNELLHILFE DIRECT ACCESS

SCHNELLHILFE DIRECT ACCESS SCHNELLHILFE DIRECT ACCESS p r o f e s s i o n e l l e p l a ttf o r m VERZEICHNIS WAS IST DIRECT ACCESS/VERBINDUNG EINSTELLUNGEN: TRADING KONFIGURIEREN VISUELLE DARSTELLUNG DER ORDERS 1. Broker Zugang

Mehr

Kurzanleitung E-Mail-System

Kurzanleitung E-Mail-System Kurzanleitung E-Mail-System E-Mail mit Outlk abrufen:...2 E-Mail mit Outlk Express abrufen:... 3 Was bedeutet die Fehlermeldung "550 - relay nt permitted"?... 4 Welche Größe darf eine einzelne E-Mail maximal

Mehr

Meta Trader Signal Kopierer bietet mehr Transparenz und Kontrolle ohne jegliche Kosten für Sie!

Meta Trader Signal Kopierer bietet mehr Transparenz und Kontrolle ohne jegliche Kosten für Sie! Bitte beachten Sie auch den Risikhinweis und Haftungsausschluss am Ende der Seite: Meta Trader Signal Kpierer bietet mehr Transparenz und Kntrlle hne jegliche Ksten für Sie! Weitere Trading Tls im Wert

Mehr

Ausführliche Anleitung für die Durchführung einer Schüler- Befragung und Datensammlung per Diskette

Ausführliche Anleitung für die Durchführung einer Schüler- Befragung und Datensammlung per Diskette Ausführliche Anleitung für die Durchführung einer Schüler- Befragung und Datensammlung per Diskette I. Vraussetzungen: Sie benötigen für die Durchführung einer Befragung lediglich Cmputer und Disketten.

Mehr

ADVANTER E-MAIL INTEGRATION

ADVANTER E-MAIL INTEGRATION Allgemeine technische Infrmatinen Die Verbindung zwischen Ihren E-Mail Server Knten und advanter wird über ein dazwischen verbundenes Outlk erflgen. An dem Windws-Client, auf dem in Zukunft die advanter

Mehr

ToshibaEdit - Software zum Bearbeiten von TV-Kanallisten für PC

ToshibaEdit - Software zum Bearbeiten von TV-Kanallisten für PC TshibaEdit - Sftware zum Bearbeiten vn TV-Kanallisten für PC Inhalt: 1. Bevr Sie starten 2. Installatin 3. Kpieren Ihrer TV Kanalliste auf einen USB-Stick 4. Laden und bearbeiten vn TV Kanälen mit TshibaEdit

Mehr

Installation der Webakte Rechtsschutz

Installation der Webakte Rechtsschutz Installatin der Webakte Rechtsschutz Kstenfreie zusätzliche Funktin für WinMACS Sankt-Salvatr-Weg 7 91207 Lauf Tel. 09123/18 30-0 Fax 09123/18 30-183 inf@rummel-ag.de www.rummel-ag.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Installationsanweisungen für Microsoft SharePoint 2013

Installationsanweisungen für Microsoft SharePoint 2013 Installatinsanweisungen für Micrsft SharePint 2013 Mindjet Crpratin Service-Htline: +49 (0)6023 9645 0 1160 Battery Street East San Francisc CA 94111 USA Telefn: 415-229-4200 Fax: 415-229-4201 www.mindjet.cm

Mehr

Gemeinsame Verwendung von ViPNet VPN und Cisco IP-Telefonie. Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch

Gemeinsame Verwendung von ViPNet VPN und Cisco IP-Telefonie. Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch Gemeinsame Verwendung vn ViPNet VPN und Cisc IP-Telefnie Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch Ziel und Zweck Dieses Handbuch beschreibt die Installatin und Knfiguratin vn ViPNet Prdukten. Für die neuesten

Mehr

Schnellhilfe Visual Chart 6

Schnellhilfe Visual Chart 6 Schnellhilfe Visual Chart 6 Inhalt 1. Neuheiten Welche Neuheiten finden Sie in Visual Chart 6? 2. Vor dem Start... Systemvoraussetzungen Download und Installation von Visual Chart 6 Logins Verbindung 3.

Mehr

Einführung in MindManager Server

Einführung in MindManager Server Einführung in MindManager Server Mindjet Crpratin Service-Htline: +49 (0)6023 9645 0 1160 Battery Street East San Francisc CA 94111 USA Telefn: 415-229-4200 Fax: 415-229-4201 www.mindjet.cm 2014 Mindjet.

Mehr

Installationsanleitung und Schnellhilfe

Installationsanleitung und Schnellhilfe Installatinsanleitung und Schnellhilfe dsbassist Demal GmbH Tel. (09123) 18 333-30 www.demal-gmbh.de Sankt-Salvatr-Weg 7 Fax (09123) 18 333-55 inf@demal-gmbh.de 91207 Lauf/Pegnitz Inhaltsverzeichnis Systemvraussetzungen...

Mehr

Nachricht der Kundenbetreuung

Nachricht der Kundenbetreuung BETREFF: Cisc WebEx: Standard-Patch wird am [[DATE]] für [[WEBEXURL]] angewandt Cisc WebEx: Standard-Patch am [[DATE]] Cisc WebEx sendet diese Mitteilung an wichtige Geschäftskntakte unter https://[[webexurl]].

Mehr

Mac OS X Anleitung für den Endgerätenutzer

Mac OS X Anleitung für den Endgerätenutzer Vdafne Secure Device Manager Mac OS X Anleitung für den Endgerätenutzer Release 3 Juli 2013. Alle Rechte reserviert. Dieses Dkument enthält urheberrechtlich geschütztes Material und vertrauliche Infrmatinen

Mehr

Szenarien für den Aufbau eines ViPNet VPN Netzwerks. Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch

Szenarien für den Aufbau eines ViPNet VPN Netzwerks. Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch Szenarien für den Aufbau eines ViPNet VPN Netzwerks Anhang zum ViPNet VPN Benutzerhandbuch Ziel und Zweck Dieses Handbuch beschreibt die Installatin und Knfiguratin vn ViPNet Prdukten. Für die neuesten

Mehr

KUNDENINFORMATION ZU SICHERHEITSRELEVANTER MASSNAHME IM FELD: HAEMONETICS TEG -ANALYSESOFTWARE

KUNDENINFORMATION ZU SICHERHEITSRELEVANTER MASSNAHME IM FELD: HAEMONETICS TEG -ANALYSESOFTWARE KUNDENINFORMATION ZU SICHERHEITSRELEVANTER MASSNAHME IM FELD: HAEMONETICS TEG -ANALYSESOFTWARE 24 Oktber 2012 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, (Mail-Zusammenführung mit Oracle-Datenbank) mit diesem

Mehr

Kapitel 5 Excel VII. Tabellen drucken

Kapitel 5 Excel VII. Tabellen drucken 1.0 Mit der Seitenansicht arbeiten Bevr Sie eine Exceltabelle ausdrucken, sllten Sie mit der Seitenansicht die auszudruckende Seite und deren Frmat kntrllieren. In der Seitenansicht wird Ihnen angezeigt,

Mehr

Shavlik Patch for Microsoft System Center

Shavlik Patch for Microsoft System Center Shavlik Patch fr Micrsft System Center Benutzerhandbuch Zur Verwendung mit Micrsft System Center Cnfiguratin Manager 2012 Cpyright- und Markenhinweise Cpyright Cpyright 2014 Shavlik. Alle Rechte vrbehalten.

Mehr

Einrichtungsanleitung für E-Mailkonten Freemail@Kalbsiedlung.de

Einrichtungsanleitung für E-Mailkonten Freemail@Kalbsiedlung.de Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...2 2. Einrichtung vn E-Mail-Clients...2 2.1 Outlk Express Knfiguratin (POP3 der IMAP)... 2 2.3 Outlk 2003 Knfiguratin (POP3 / IMAP)... 6 2.4 Thunderbird Knfiguratin (POP3

Mehr

AGORA DIRECT Börsenhandel Online Das Tor zu den Weltmärkten T e l. (+49) 030-781 7093

AGORA DIRECT Börsenhandel Online Das Tor zu den Weltmärkten T e l. (+49) 030-781 7093 VVV T e l. (+49) 030 781 7093 Kurzanleitung Kurzanleitung Installatin der Handelssftware für den PC mit WindwsBetriebssystemen. Wir glauben die Kurzanleitung s gestaltet zu haben, dass auch weniger geübte

Mehr

Bitrix24 Self-hosted Version Technische Anforderungen

Bitrix24 Self-hosted Version Technische Anforderungen Bitrix24 Self-hsted Versin Technische Anfrderungen Bitrix24 Self-hsted Versin: Technische Anfrderungen Bitrix24 ist eine sichere, schlüsselfertige Intranet-Lösung für kleine und mittlere Unternehmen, die

Mehr

Allgemeine Informationen zur Registrierung für die GRAPHISOFT Studentenversionen

Allgemeine Informationen zur Registrierung für die GRAPHISOFT Studentenversionen Allgemeine Infrmatinen zur Registrierung für die GRAPHISOFT Studentenversinen Die GRAPHISOFT Studentenversinen sind für bezugsberechtigte* Studierende, Auszubildende und Schüler kstenls** und stehen Ihnen

Mehr

Vereins- und Kreis-Homepages auf der TTVSA-Sharepoint-Plattform

Vereins- und Kreis-Homepages auf der TTVSA-Sharepoint-Plattform Vereins- und Kreis-Hmepages auf der TTVSA-Sharepint-Plattfrm Einleitung Die TTVSA-Hmepage läuft bereits seit einiger Zeit auf einer Sharepint-Plattfrm. Da dieses System sich bewährt hat und die bisherigen

Mehr

Achtung: Führen Sie die Installation nicht aus, wenn die aufgeführten Voraussetzungen nicht erfüllt sind.

Achtung: Führen Sie die Installation nicht aus, wenn die aufgeführten Voraussetzungen nicht erfüllt sind. IInsttallllattiinslleiittffaden EGVP Cllassiic Dieses Dkument beschreibt die Installatin der EGVP-Sftware auf Ihrem Arbeitsplatz. Detaillierte Infrmatinen finden Sie bei Bedarf in der Anwenderdkumentatin.

Mehr

Auf unserer Homepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dokumentation und Software downloaden.

Auf unserer Homepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dokumentation und Software downloaden. FAQ K-Entry - W finde ich aktuelle KESO Sftware zum Dwnlad? Auf unserer Hmepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dkumentatin und Sftware dwnladen. Unter http://www.kes.cm/de/site/keso/dwnlads/sftware/

Mehr

Benutzungsanleitung für die DVD Wenn mir die Worte fehlen

Benutzungsanleitung für die DVD Wenn mir die Worte fehlen Wenn mir die Wrte fehlen DVD 3. Versin Seite 1/10 Benutzungsanleitung für die DVD Wenn mir die Wrte fehlen Inhalt Prgrammstart Seite 1 Startseite Seite 1 Benutzungsanleitung Seite 1 Standard Mdus Seite

Mehr

Neue Eigenschaften: Gelöste Probleme: Mehr

Neue Eigenschaften: Gelöste Probleme: Mehr Neue Eigenschaften: Das Ausführungstempo der Systeme wurde optimiert. Jetzt werden diese 4 Mal so schnell als in den vorigen Versionen ausgeführt. Beim Einfügen eines zuletzt verwendeten Indikators, Systems

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

SmartEdit RedDot Content Management Server

SmartEdit RedDot Content Management Server SmartEdit RedDt Cntent Management Server 2001 RedDt Slutins AG. Alle Rechte vrbehalten. RedDt Handbuch Diese Dkumentatin ist urheberrechtlich geschützt. Ohne vrherige schriftliche Genehmigung bleiben die

Mehr

Diese Dokument soll Ihnen helfen, Ihre Software für die Verwendung unserer Webdienste zu konfigurieren.

Diese Dokument soll Ihnen helfen, Ihre Software für die Verwendung unserer Webdienste zu konfigurieren. Knfiguratinshilfe Diese Dkument sll Ihnen helfen, Ihre Sftware für die Verwendung unserer Webdienste zu knfigurieren. MailAdmin Mit dem Webtl Mailadmin können Sie Ihre Emailknten verwalten. Hier können

Mehr

2. Handhabung und Metatrader einstellen

2. Handhabung und Metatrader einstellen 2. Handhabung und Metatrader einstellen Hier lernen Sie die Handhabung und Einstellungen Ihres Metatraders kennen, um ihn optimal zu nutzen und einzusetzen. Sie stellen alles so ein, damit Ihnen eine optimierte

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

Handbuch DigiStore24 für Contao Version 1.0

Handbuch DigiStore24 für Contao Version 1.0 Handbuch DigiStre24 für Cnta Versin 1.0 1. Knfiguratin 2. Prdukte 3. Kundenübersicht 4. API-Abfrage 5. DigiStre-Lg Allgemeines Die Vielen-Dank Seite die bei jedem Prdukt im DigiStre anzugeben ist, kann

Mehr

Setup WebCardManagement

Setup WebCardManagement Setup WebCardManagement Versin: 1.1 Datum: 29 January 2014 Autr: Stefan Strbl ANA-U GmbH 2014 Alle Rechte vrbehalten. Über den urheberrechtlich vrgesehenen Rahmen hinausgehende Vervielfältigung, Bearbeitung

Mehr

SmartOrder 2 Benutzerhandbuch

SmartOrder 2 Benutzerhandbuch SmartOrder 2 Benutzerhandbuch (Juni 2012) ActivTrades PLC 1 Inhalt 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Installation... 3 3. Starten der Anwendung... 3 4. Aktualisieren der Anwendung... 4 5. Multi-Sprach

Mehr

Schnellstart-Anleitung - Deutsch. ServerView Schnellstart-Anleitung

Schnellstart-Anleitung - Deutsch. ServerView Schnellstart-Anleitung Schnellstart-Anleitung - Deutsch ServerView Schnellstart-Anleitung Ausgabe Juli 2014 Kritik...Anregungen...Krrekturen... Die Redaktin ist interessiert an Ihren Kmmentaren zu diesem Handbuch. Ihre Rückmeldungen

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvraussetzungen BETRIEBSSYSTEME Windws 2000 und Windws Server 2000 (ab Servicepack 4 - nur nch unter Vrbehalt, da Micrsft den Supprt hierfür zum 13.07.2010 eingestellt hat) Windws XP Windws Vista

Mehr

Advanced und Customized Net Conference powered by Cisco WebEx Technology

Advanced und Customized Net Conference powered by Cisco WebEx Technology Benutzerhandbuch: Advanced und Custmized Net Cnference pwered by Cisc WebEx Technlgy Prductivity Tls BENUTZERHANDBUCH Verizn Net Cnferencing h l M ti C t Advanced und Custmized Net Cnference pwered by

Mehr

MACHMIT BRUCHSAL. Organisation Einführung. Grundlagen für Organisationen

MACHMIT BRUCHSAL. Organisation Einführung. Grundlagen für Organisationen MACHMIT BRUCHSAL Organisatin Einführung Grundlagen für Organisatinen 2011 egghead Medien GmbH INHALT EINLEITUNG... 4 Lernziele... 4 Oberfläche... 4 Vraussetzungen... 5 Weitere Infrmatinen... 5 BÖRSE KENNENLERNEN...

Mehr

MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. November 2014

MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. November 2014 MwSt. Luxemburg ab 01/2015 Stand: 28. Nvember 2014 Inhalt 1. Vrwrt... 2 2. Vraussetzungen... 2 3. Wer ist betrffen?... 2 4. Umstellung der neuen MwSt.-Cdes... 2 5. Umstellung im Detail... 4 6. Beispiele...

Mehr

Dokumentenverwaltung Projektmanagement Strategien ilive Verbindung/Ausschaltung des Daten-Servers und Brokers Druckoptionen

Dokumentenverwaltung Projektmanagement Strategien ilive Verbindung/Ausschaltung des Daten-Servers und Brokers Druckoptionen INHALT HAUPTMENÜ o o o o o o Dokumentenverwaltung Projektmanagement Strategien ilive Verbindung/Ausschaltung des Daten-Servers und Brokers Druckoptionen ZUGANG ZU DER INFORMATION o o o o o Charts Kurslisten

Mehr

Systemvoraussetzungen zur Teilnahme an HeiTel Webinaren. HeiTel Webinaren. Datum Januar 2012 Thema

Systemvoraussetzungen zur Teilnahme an HeiTel Webinaren. HeiTel Webinaren. Datum Januar 2012 Thema HeiTel Webinare Datum Januar 2012 Thema Systemvraussetzungen zur Teilnahme an Kurzfassung Systemvraussetzungen und Systemvrbereitungen zur Teilnahme an Inhalt: 1. Einführung... 2 2. Vraussetzungen... 2

Mehr

Klagenfurt, 1. März 2006. SQL Web Broker. Einsatz und Entwicklung von webbasierten Datenbankapplikationen

Klagenfurt, 1. März 2006. SQL Web Broker. Einsatz und Entwicklung von webbasierten Datenbankapplikationen AAA IT Cnsulting ambitius Dkumentatin Klagenfurt, 1. März 2006 SQL Web Brker Einsatz und Entwicklung vn webbasierten Datenbankapplikatinen 1 ÜBERSICHT... 2 2 TECHNISCHES KONZEPT... 3 3 METADATENBANK...

Mehr

Installation und Merkmale des OPTIGEM WWS

Installation und Merkmale des OPTIGEM WWS Installatin und Merkmale des OPTIGEM WWS 1. Das Client/Server-Knzept Das OPTIGEM WWS ist eine mderne Client/Server-Applikatin. Auf Ihrem Server wird das Datenbanksystem Micrsft SQL-Server (MSDE) installiert.

Mehr

Kapitel 13 Grafische Zusatzanwendungen

Kapitel 13 Grafische Zusatzanwendungen Kapitel 13 Grafische Zusatzanwendungen Hier flgt eine Beschreibung aller grafischen Zusatzanwendungen, auf die über Java- Clients zugegriffen werden kann und die die Funktinalitäten vn i-effect sinnvll

Mehr

Dateipfad bei Word einrichten

Dateipfad bei Word einrichten Dateipfad bei Word einrichten Word 2003 1. In der Menüleiste klicken Sie auf Ansicht, anschließend auf den Unterpunkt Kopf- und Fußzeile : 2. Wechseln Sie nun in die Fußzeile. 3. Im Autotext-Menü klicken

Mehr

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Eltako-FVS Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Aktivierung der Funk-Visualisierungs- und Steuerungs-Software FVS über die Lizenzaktivierungsdatei, sofern die direkte Eingabe des Lizenzschlüssels

Mehr

Kaspersky Endpoint Security 10 Maintenance Release 1 für Windows. Build 10.2.1.23, 12.12.2013

Kaspersky Endpoint Security 10 Maintenance Release 1 für Windows. Build 10.2.1.23, 12.12.2013 Kaspersky Endpint Security 10 Maintenance Release 1 für Windws Build 10.2.1.23, 12.12.2013 Kaspersky Endpint Security 10 für Windws (im Flgenden auch "Prgramm" der "Kaspersky Endpint Security" genannt)

Mehr

Browser in the Box Bedienungsanleitung. Eine virtuelle Surfumgebung für Behörden, Unternehmen und Privatanwender

Browser in the Box Bedienungsanleitung. Eine virtuelle Surfumgebung für Behörden, Unternehmen und Privatanwender Brwser in the Bx Bedienungsanleitung Eine virtuelle Surfumgebung für Behörden, Unternehmen und Privatanwender Cpyright Ntice 2014 by Sirrix AG security technlgies. All rights reserved. This dcument is

Mehr

Datensicherung und Wiederherstellung von virtuellen Umgebungen

Datensicherung und Wiederherstellung von virtuellen Umgebungen Datensicherung und Wiederherstellung vn virtuellen Umgebungen Wie werden virtuelle Maschinen gesichert und wieder hergestellt Inhalt Vraussetzungen...2 Allgemein - Datensicherungen Typ Vllsicherung...2

Mehr

Android Anleitung für den Endgerätenutzer

Android Anleitung für den Endgerätenutzer Vdafne Secure Device Manager Andrid Anleitung für den Endgerätenutzer Release 3 Juli 2013. Alle Rechte reserviert. Dieses Dkument enthält urheberrechtlich geschütztes Material und vertrauliche Infrmatinen

Mehr

Das Anwendungsfenster

Das Anwendungsfenster Das Word-Anwendungsfenster 2.2 Das Anwendungsfenster Nach dem Start des Programms gelangen Sie in das Word-Anwendungsfenster. Dieses enthält sowohl Word-spezifische als auch Windows-Standardelemente. OFFICE-

Mehr

Österreichs erster Online-Shop zur Bestellung von Katalogen für Reisebüros

Österreichs erster Online-Shop zur Bestellung von Katalogen für Reisebüros Österreichs erster Online-Shp zur Bestellung vn Katalgen für Reisebürs www.schengrundner.at einfach und sicher bestellen mehr als 500 Artikel Inhaltsbeschreibung der Artikel über 70 Anbieter Katalgvrschau

Mehr

FUJITSU Software ServerView Suite ServerView PrimeCollect

FUJITSU Software ServerView Suite ServerView PrimeCollect Benutzerhandbuch - Deutsch FUJITSU Sftware ServerView Suite ServerView PrimeCllect Ausgabe Februar 2015 Kritik...Anregungen...Krrekturen... Die Redaktin ist interessiert an Ihren Kmmentaren zu diesem Handbuch.

Mehr

ViPNet MFTP. Administratorhandbuch

ViPNet MFTP. Administratorhandbuch ViPNet MFTP Administratrhandbuch Ziel und Zweck Dieses Handbuch beschreibt die Installatin und Knfiguratin vn ViPNet Prdukten. Für die neuesten Infrmatinen und Hinweise zum aktuellen Sftware-Release sllten

Mehr

Sicheres Onlinebanking mit PRADER BANK (SimplybankWeb)

Sicheres Onlinebanking mit PRADER BANK (SimplybankWeb) Sicheres Onlinebanking mit PRADER BANK (SimplybankWeb) Simplybank Web verschlüsselt die Daten der Webseite-Besucher anhand des Secure Sckets Layer- Prtklls mit 128-Bit-SSL-Verschlüsselungssystem. Alle

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Seite 1. Installation KS-Fitness

Seite 1. Installation KS-Fitness Seite 1 Installation KS-Fitness Inhaltsangabe Inhaltsangabe... 2 Vorwort... 3 Technische Hinweise... 4 Installation von KS-Fibu und KS-Fitness... 5 Verknüpfung mit bereits vorhandener Datenbank...15 Seite

Mehr

SmartOrder Benutzerhandbuch

SmartOrder Benutzerhandbuch SmartOrder Benutzerhandbuch (November 2010) ActivTrades PLC 1 Inhalt I. Einleitung... 3 II. Installation... 3 III. Starten der Anwendung... 3 IV. Funktionalitäten... 4 A. Ein Instrument auswählen... 4

Mehr

M@school online-administration - Frontersupport Selbstlernmaterial

M@school online-administration - Frontersupport Selbstlernmaterial Bildung und Sprt M@schl nline-administratin - Frntersupprt Selbstlernmaterial Hinweise zum Skript: LMK = Linker Mausklick LMT = Linke Maustaste RMK = Rechter Mausklick RMT = Rechte Maustaste Um die Lesbarkeit

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server Diese Anleitung illustriert die Installation der Videoüberwachung C-MOR Virtuelle Maschine auf VMware ESX Server. Diese Anleitung bezieht sich auf die Version 4 mit 64-Bit C-MOR- Betriebssystem. Bitte

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

Anleitung zum Usenet Programm GRABIT 1.7.2 Beta 6

Anleitung zum Usenet Programm GRABIT 1.7.2 Beta 6 Anleitung zum Usenet Programm GRABIT 1.7.2 Beta 6 Erstellt für http://www.premium-news.com Bei der Installation: Klicken Sie einmal (bei Bedingungen) auf I accept the agreement und dann 4-mal auf Next

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

Installationsanweisung zur Aktivierung für RadarOpus auf PC s ohne Internetzugang (MAC)

Installationsanweisung zur Aktivierung für RadarOpus auf PC s ohne Internetzugang (MAC) Installationsanweisung zur Aktivierung für RadarOpus auf PC s ohne Internetzugang (MAC) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten In dem Virtuellen Seminarordner werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars alle für das Seminar wichtigen Informationen,

Mehr

Gängige Szenarien der Administration von ViPNet VPN. Anhang zum Benutzerhandbuch

Gängige Szenarien der Administration von ViPNet VPN. Anhang zum Benutzerhandbuch Gängige Szenarien der Administratin vn ViPNet VPN Anhang zum Benutzerhandbuch Ziel und Zweck Dieses Handbuch beschreibt die Installatin und Knfiguratin vn ViPNet Prdukten. Für die neuesten Infrmatinen

Mehr

telemail 2.5 Benutzerhandbuch

telemail 2.5 Benutzerhandbuch telemail 2.5 Benutzerhandbuch Seite 1 von 26 1. telemail-navigation 1.1 Datei 1.1.1 Beenden telemail wird beendet. 1.2 Bearbeiten 1.2.1 Alles markieren Alle E-Mails in dem aktuellen Ordner werden markiert.

Mehr

Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation

Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation Basic Computer Skills Internet Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation Text kopieren und Text löschen Link einfügen Adressbücher und Kontaktgruppen / Verteilerlisten Nachricht kennzeichnen und als ungelesen

Mehr

Alinof Key s Benutzerhandbuch

Alinof Key s Benutzerhandbuch Alinof Key s Benutzerhandbuch Version 3.0 Copyright 2010-2014 by Alinof Software GmbH Page 1/ Vorwort... 3 Urheberechte... 3 Änderungen... 3 Systemvoraussetzungen für Mac... 3 Login... 4 Änderung des Passworts...

Mehr

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen.

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. Was erfahren Sie in diesem Kapitel? Wie Sie den Folienmaster anwenden

Mehr

Anmeldung bei FXFlat Schritt 1: Demokonto eröffnen

Anmeldung bei FXFlat Schritt 1: Demokonto eröffnen Anmeldung bei FXFlat Schritt 1: Demokonto eröffnen Klicken Sie auf Jetzt anmelden, um ein Demokonto zu eröffnen. Schritt 2: Adressdaten eingeben Nachdem Sie Ihre Adressdaten eingegeben haben, klicken Sie

Mehr

Merkblatt 4-12. Sicherungsstrategien. Das Archivbit. Datensicherung. Es müssen prinzipiell zwei Arten von Sicherungsstrategien unterschieden werden:

Merkblatt 4-12. Sicherungsstrategien. Das Archivbit. Datensicherung. Es müssen prinzipiell zwei Arten von Sicherungsstrategien unterschieden werden: Mdul 4 - Datensicherung Merkblatt 4-12 Datensicherung Sicherungsstrategien Es müssen prinzipiell zwei Arten vn Sicherungsstrategien unterschieden werden: Sicherung des Betriebsystems für eine Wiederherstellung

Mehr

Enterprise Edition 2012 Release Notes. Version 3.1.2

Enterprise Edition 2012 Release Notes. Version 3.1.2 Enterprise Editin 2012 Release Ntes Versin 3.1.2 Miss Marple Enterprise Editin 2012 Release Ntes Versin 3.1.2 Inhalt Hard- und Sftwarevraussetzungen... 3 Micrsft SQL Server und Reprting Services... 3 Miss

Mehr

INSTALLATION SCAN SUITE 8

INSTALLATION SCAN SUITE 8 8 8 1 UPDATEN 1. UPDATEN Die neueste Version der SCAN CT 8 Software kann von der Homepage im Memberbereich heruntergeladen werden. Der Memberbereich wird über Support Members erreicht. In diesem Bereich

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Das LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Installationsanleitung für SCAN & TEACH next generation 2.0 Basissoftware, Klassen und Service Packs Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ihnen liegt

Mehr

Einer der besten freien Mail-Clients, die es gibt. 15. Juli 2014

Einer der besten freien Mail-Clients, die es gibt. 15. Juli 2014 Mozilla Tunderbird Einer der besten freien Mail-Clients, die es gibt. 15. Juli 2014 Inhalt Einstellungen... 4 Allgemein... 5 Ansicht... 5 Verfassen... 5 Sicherheit!... 6 Anhänge... 6 Erweitert... 6 Posteingang!...

Mehr

Handbuch Website. Handbuch Redakteure Fakultät. Handbuch Website. CMS TYPO3 (Version 4.6) Dokument-Version: 1.0

Handbuch Website. Handbuch Redakteure Fakultät. Handbuch Website. CMS TYPO3 (Version 4.6) Dokument-Version: 1.0 Handbuch Website Handbuch Redakteure Fakultät CMS TYPO3 (Version 4.6) Dokument-Version: 1.0 Herausgeber: Kreativoli Mediendesign Altstadt 195 84028 Landshut Tel.: (0871) 9 66 41 33 Fax: (0871) 9 66 41

Mehr

Outlook Express einrichten

Outlook Express einrichten Outlook Express einrichten Haben Sie alle Informationen? Für die Installation eines E-Mail Kontos im Outlook Express benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen von den Stadtwerken Kitzbühel

Mehr

>Das comdirect Musterdepot

>Das comdirect Musterdepot >Das comdirect Musterdepot Einleitung Das comdirect Musterdepot ist eine Depot-Simulation auf Basis aktueller Börsenkurse. In Ihrem Musterdepot können Sie Wertpapiere virtuell verwalten - genau so bequem

Mehr

OfficeMaster. für MS Exchange Server 2000 / 2003. - White Paper - Migration von ferrarifax-exchange auf

OfficeMaster. für MS Exchange Server 2000 / 2003. - White Paper - Migration von ferrarifax-exchange auf Ferrari electrnic AG White Paper 21.02.2007 Seite 1 OfficeMaster für MS Exchange Server 2000 / 2003 - White Paper - Migratin vn ferrarifax-exchange auf OfficeMaster für Micrsft Exchange Server 2000/2003

Mehr

E-ConsentPro 2.1. Benutzerhandbuch DesktopClient

E-ConsentPro 2.1. Benutzerhandbuch DesktopClient E-CnsentPr 2.1 Benutzerhandbuch DesktpClient Februar 2014 Inhalt 1 Willkmmen bei E-CnsentPr... 6 2 Erste Schritte... 8 2.1 In drei Schritten zum Ausdruck... 8 2.2 Das Anwendungsfenster und seine Elemente...

Mehr

1: Access starten und beenden

1: Access starten und beenden Schnelleinstieg in Access 1 In diesem Kapitel können Sie sich einen ersten Überblick über die Grundfunktionen von Access verschaffen. Sie erstellen eine Access- Datenbank mit einer einfachen Adressverwaltung.

Mehr

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -1- Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -2- Wozu dient der USB Recovery Stick? Mit dem USB Recovery Stick können Sie die Software (Firmware) Ihrer Dreambox aktualisieren.

Mehr

der easysoft. - SMS -> Microsoft-Outlook-Schnittstelle zur Übergabe von Lehrendenterminen in den persönlichen Outlook-Kalender

der easysoft. - SMS -> Microsoft-Outlook-Schnittstelle zur Übergabe von Lehrendenterminen in den persönlichen Outlook-Kalender der easysft. - SMS -> Micrsft-Outlk-Schnittstelle zur Übergabe vn Lehrendenterminen in den persönlichen Outlk-Kalender Aktuelle Versin: 2.1.1.0 (nur Unterricht) / 2.1.1.1 (Alle Lehrendentermine) Verfasser:

Mehr

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

BackupAssist. Vertraulich nur für den internen Gebrauch FAQ

BackupAssist. Vertraulich nur für den internen Gebrauch FAQ Vertraulich nur für den internen Gebrauch FAQ Inhaltsverzeichnis BackupAssist: Häufig gestellte Fragen unserer Vertriebspartner (FAQ) 3 FAQ1: Was ist BackupAssist? 3 FAQ2: Wer benutzt BackupAssist? 3 FAQ3:

Mehr

Eltako FVS. Verwendung von Systemfunktionen. Grenzenlose Flexibilität und Komfort in der Gebäudeinstallation

Eltako FVS. Verwendung von Systemfunktionen. Grenzenlose Flexibilität und Komfort in der Gebäudeinstallation Eltako FVS Verwendung von Systemfunktionen Grenzenlose Flexibilität und Komfort in der Gebäudeinstallation 1. Erstellen einer Systemfunktion 1. Beachten Sie zur Voreinstellung/Inbetriebnahme Ihres FVS-Systems

Mehr

Outlook Express Anleitung

Outlook Express Anleitung Mit dem Programm versenden. Outlook Express können Sie E-Mails empfangen und 1. E-Mail Adressen Um andere Personen via E-Mail erreichen zu können, benötigen Sie - wie auf dem regulären Postweg - eine Adresse.

Mehr

Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung

Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung Neues Email-Konto einrichten Menü-Punkt: Extras / Kontoeinstellungen/Neu Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung Wichtig sind E-Mail-Adresse Benutzername (oft alles

Mehr

Word 2007 Serienbriefe erstellen

Word 2007 Serienbriefe erstellen Word 2007 Serienbriefe erstellen Einladung zu... Hannover, d. 01.12.08 Hannover, d. 01.12.08 Emil Müller An der Leine 4 30159 Hannover, d. 01.12.08

Mehr

Benutzerhandbuch. für. ENAiKOON buddy-tracker

Benutzerhandbuch. für. ENAiKOON buddy-tracker ENAiKOON buddy-tracker Benutzerhandbuch für ENAiKOON buddy-tracker Anwendergerechte Software zur Anzeige der Standorte Ihrer Fahrzeuge bzw. mobilen Objekte auf einem BlackBerry 1 1 Ein Wort vorab Vielen

Mehr

InLoox PM Hilfe-Handbuch

InLoox PM Hilfe-Handbuch InLx PM Hilfe-Handbuch Anleitung zu InLx PM 7.x Versin Veröffentlicht: Juli 2013 Cpyright: 2013 InLx GmbH. Aktuelle Infrmatinen finden Sie unter http://www.inlx.de Inhalt Supprt und Kntakt... 6 Kntakt

Mehr

MetaTrader 4 Tipps & Tricks

MetaTrader 4 Tipps & Tricks MetaTrader 4 Tipps & Tricks MetaTrader beschleunigen Extras > Optionen > Diagramme Balken Max. in Historie: 9999999999 (MT4 setzt automatisch die Höchstzahl ein) Balken Max. im Chart: 3000 Beispiel: Balken

Mehr

Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen:

Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen: Bedienungsanleitung CAD-KAS PDF Editor 3.1 Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen: Hauptmenu Werkzeuge zum Bearbeiten der Datei inblase2:=false; Einige Funktionen des

Mehr

GroupWise Kurs. erweiterte Funktionen

GroupWise Kurs. erweiterte Funktionen GroupWise Kurs erweiterte Funktionen Gliederung 1. REGEL/ FILTER/ SPAM 2 1.1. Urlaubsregel 2 1.2. Junk-Regel 3 2. GRUPPENARBEIT 4 2.1. Freigaben 4 2.2. Vertretung 7 3. SUCHERGEBNISSORDNER 9 4. EXTERNE

Mehr